¼ GEFAHR ¼ WARNUNG ½ VORSICHT. KNX Logikmodul Basic REG-K. Modul kennen lernen. Anschlüsse, Anzeigen und Bedienelemente. Inhaltsverzeichnis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "¼ GEFAHR ¼ WARNUNG ½ VORSICHT. KNX Logikmodul Basic REG-K. Modul kennen lernen. Anschlüsse, Anzeigen und Bedienelemente. Inhaltsverzeichnis"

Transkript

1 KNX Logikmodul Basic REG-K Produkbeschreibung Ar.-Nr Inhalsverzeichnis Zu Ihrer Sicherhei... Modul kennen lernen... Anschlüsse, Anzeigen und Bedienelemene... Modul monieren... Modul in Berieb nehmen...2 Modul bedienen...2 Saus LED...2 Technische Daen...2 Einsellungen in der KNX-Tool-Sofware (ETS)...3 Applikaionsübersich...3 Applikaion 724/. für Logik Modul Basic REG-K...3 Verhalen nach Download der ETS Applikaion...4 Allgemeine Parameer...4 Verhalen nach Wiederkehr der Busspannung...4 Torfunkion...4 Inerne Verbindung...5 Logikfunkion... 7 Zeiverzögerung und Filerfunkion...9 Umwandlerfunkion... Muliplexer Funkion...2 Kanal-LEDs und Kanal-Tasen...4 Modul kennen lernen Das KNX Logikmodul Basic REG-K (im Folgenden Modul genann) ermöglich Veknüpfungen, Sperr- und Zeifunkionen über KNX. Die empfangenen Buselegramme werden inerpreier und gemäß der programmierbaren logischen Funkionen verarbeie. Das Programmieren erfolg über die ETS. Die einsellbaren Feaures sind ausführlich in der Applikaionsbeschreibung aufgeführ. Für die Monage auf DIN-Huschienen EN 675. Anschlüsse, Anzeigen und Bedienelemene F E RUN A Klappe, nach vorne zu öffnen B Beriebs-LED (grün) C Kanal-LED (gelb) für D D Funkionsase -3 E Leiungsabdeckung F Hiner der Klappe: Busanschlussklemme, Programmierase und Programmier-LED (ro) A B C D Zu Ihrer Sicherhei ¼ GEFAHR Lebensgefahr durch elekrischen Srom. Das Gerä darf nur von ausgebildeen Elekrofachkräfen monier und angeschlossen werden. Beachen Sie die länderspezifischen Vorschrifen sowie die güligen KNX-Richlinien. ½ VORSICHT Beschädigung des Geräes. Alle Geräe, die neben dem Modul monier werden, müssen mindesens mi einer Basisisolierung ausgerüse sein! Bereiben Sie das Gerä nur innerhalb der in den echnischen Daen angegebenen Spezifikaion. Die 3 Funkionsasen sind im Auslieferungszusand ohne Funkion! Die Tase und deren Funkion muss ers in der ETS freigeschale werden. Modul monieren ¼ WARNUNG Lebensgefahr durch elekrischen Srom. Das Gerä kann beschädig werden. Der Sicherheisabsand nach IEC muss gewährleise sein. Halen Sie zwischen den Einzeladern der 23 V-Leiung und der KNX-Leiung einen Absand von mindesens 4 mm ein. 23 V 4 mm KNX 29 Meren

2 Modul auf die Huschiene sezen. 2 KNX anschließen mm 3 4 Saus LED Beriebs- Programmier- Kanal- LED LED (grün) LED (ro) (gelb) - AN - Physikalische Adresse kann geladen werden An - - Normaler Berieb An - An LED-Objek wurde angeseuer Zusände der LEDs in Abhängigkei der Versorgungsspannung Beriebs- Programmier- Kanal- LED LED (grün) LED (ro) (gelb) An - - Normaler Berieb Aus - - Busspannung fehl An - leuche bei Akion LED-Objek wurde angeseuer 3 Busspannung zuschalen 4 Mindesens 3 s waren. Modul in Berieb nehmen Programmierase drücken: Die Programmier-LED leuche. 2 Physikalische Adresse und Applikaion laden. Die Programmier-LED erlisch und die Beriebs-LED leuche: Die Applikaion wurde erfolgreich geladen, das Gerä is beriebsberei. Tasen und LEDs Schalen Sie die Tasen und LEDs in der ETS frei. 2 Belegen Sie die Tasen oder LEDs mi Logikfunkionen (Veknüpfungen, Sperr- und Zeifunkionen, ec.). 3 Laden Sie die Applikaion in das Gerä. Technische Daen Versorgung aus KNX: DC 24 V, max. 6 ma Umgebungsemperaur Berieb: -5 C bis +45 C Lagerung: -25 C bis +55 C Transpor: -25 C bis +7 C Umgebung: Einsazhöhe bis 2 m über Meereshöhe (MSL) Max. Feuchigkei: 93 %, keine Beauung Bedienelemene: Programmierase, 3 Tasen und LEDs, frei belegbar Anzeigeelemene: roe LED: Programmierkonrolle, grüne LED: Beriebsbereischaf RUN, 3 gelbe Saus-LEDs Anschluss KNX: zwei -mm-sife für Busanschlussklemme Geräebreie: 45 mm = 2,5 TE Über die Kanalasen können Sie Logikfunionen direk am Gerä akivieren und überprüfen (z. B. im Bausellenberieb) ohne jedesmal die ETS aufzurufen. Es kann immer nur eine Logikfunion pro Tase in der ETS programmier werden. Über die LEDs lassen sich programmiere Logikfunionen opisch überwachen (LED an: Logikfukion akivier; LED aus: Logikfunion deakivier oder Fehlfunkion). Es kann immer nur eine Logikfunion pro LED in der ETS programmier werden Meren

3 Einsellungen in der KNX-Tool-Sofware (ETS) Auswahl in der Produkdaenbank Herseller: Meren Produkfamilie:.4 Mulifunkionsbausein Produkyp:.4.5 Logikmodul Programmname: KNX Logikmodul Basic 742/. Medienyp: Twised Pair Produkname: KNX Logikmodul Basic REG-K Besellnummer: 6769 Applikaionsübersich Applikaion Vers. Funkionen 742 KNX Logikmodul. Logik Zeiverzögerung und Filer Umwandler Muliplexer LEDs und Tasen Applikaion 724/. für Logik Modul Basic REG-K Allgemeines Mi dieser Applikaion können Sie das KNX Logik Modul Basic REG-K (Ar.-Nr. 6769) programmieren. Das Logikmodul dien in komplexeren KNX-Anlagen dazu, spezielle Verknüpfungen zwischen Sensoren und Akoren herzusellen. Das Logikmodul is ein Reiheneinbaugerä für den Vereilereinbau. Die Verbindung zum KNX wird über die Busanschlussklemme hergesell. Eine zusäzliche Versorgungsspannung wird nich benöig. Diese Applikaion biee Ihnen vielfälige Einsellmöglichkeien, um zahlreiche Logik-Funkionen für angeseuere KNX-Geräe (z. B. Dimm- oderschalakoren ec.) zu realisieren. Welche Funkionaliä im Einzelnen möglich is, häng naürlich auch von den angeseueren KNX-Geräen ab. Nachfolgend werden nur die KNX- Seuerungsfunkionen und die dafür relevanen Objeke und Parameer des Logikmoduls beschrieben. Aufgrund der Vielzahl an Einsellmöglichkeien eigne sich das Logikmodul besonders gu in den Bereichen der Sicherhei, des Komfors oder der Energieeinsparung. Das Logikmodul dien ausschließlich dazu Buselegramme zu verweren. Es wird nur Applikaionsprogramm für alle Einsellungen gebrauch. Einsellbare Zeien (Treppenlichzei, Einschalverzögerung, Ausschalverzögerung ec.) werden über die Parameer Zeibasis und Zeifakor eingesell. Die asächliche Zei ergib sich aus der Muliplikaion beider Were; z. B. Basis Sekunde mal Fakor 3 ergib 3 Sekunden. Wenn Sie das Logikmodul über die ETS in Ihr Projek laden, sind alle Funkionen (im Reier Allgemein ) deakivier. Akivieren Sie die für Ihre Zwecke nowendige(n) Funkion(en). Funkionen Es lassen sich folgende Funkionen auswählen: Funkion Anzahl Anzahl Anzahl Blöcke Objeke Funkionsobjeke Logik Zeiverzögerung und Filer 3 3 Umwandler Muliplexer Gesamzahl der Funkionsobjeke: 22 Globale Objeke: 6 Zusazobjeke: für 3 Tasen und 3 LEDs max. 23 Objeke max. 255 Verbindungen Die in dieser Applikaionsbeschreibung dargesellen Einsellungsbeispiele dienen lediglich der Orienierung und können von den asächlicn benöigen Einsellung abweichen. Die fe markieren Were sind die werkseiig eingesellen Were. Es wird immer der erse Block einer Funkion beschrieben, da alle Blöcke die gleichen Parameer und Einsellwere haben. Sellen Sie immer zuers alle Parameer am ersen Block ein, bevor Sie den nächsen Block paramerieren. 29 Meren 3

4 Verhalen nach Download der ETS Applikaion Der Download der Applikaion lösch alle Daen, die für das Verhalen bei Wiederkehr der Busspannung nowendig sind. Alle Eingangswere werden auf gesez. Selbs wenn die Einsellung Saus vor Busspannungsausfall akivier is, sind die Eingänge nach Download. Das Tor is gleichfalls immer geschlossen. Dies bedeue, dass die Einsellungen für das Verhalen bei Busspannungsausfall für den Download nich gelen. Allgemeine Parameer Bevor auf die einzelnen Funkionen des Logikmoduls näher eingegangen wird, werden zunächs einige allgemeine Parameer beschrieben, die bei allen Funkionen vorkommen und deren Einsellungen, und somi auch deren Verhalen, gleich sind. Diese Parameer lauen wie folg: Verhalen nach Wiederkehr der Busspannung Torfunkion Inerne Verbindung Verhalen nach Wiederkehr der Busspannung Anlaufverzögerung Zeiverzögerung zwischen Wiederkehr der Busspannung und dem funkionellen Sar des Logikmoduls. Sellen Sie eine Zei ein, ab der das Lesen des Eingangselegramms erfolgreich is. Parameername Objeke Anlaufverzögerung nach Wiederkehr der Busspannung in s... 2, 25 Eingangsobjeke Allgemeine Eingangsobjeke: Logikobjek, Zeiverzögerung und Filerobjek, Umwandlerobjek und Muliplexerobjek. Eingangsverhalen Hier läss sich das Verhalen des Eingangs nach Wiederkehr der Busspannung fesgelegen. Lies akuellen Wer: Es wird eine Sausanfrage auf den Bus geschick und auf die Rückanwor geware. Die Anfrage wird minülich so lange wiederhol, bis das erse Telegramm am Eingang ankomm. Achen Sie bei dieser Einsellung unbeding darauf, dass das Lese- Flag (L-Flag) bei dem korrespondierenden Sensor oder Akor gesez is. Überprüfen Sie im Rahmen der Inberiebnahme (Rese durchführen), dass der Lesevorgang erfolgreich abgeschlossen und die minüliche Lesewiederholung nach erfolgreichem Empfang eingesell wurde. Bei nich gesezem L-Flag wird der Bus unnöig belase (zu viele zyklische Telegramme) und die anderen Busfunkionen zu sehr beeinrächig. Ware auf neues Telegramm: Es wird keine Anfrage auf den Bus geschick. Der Eingang ware auf das erse neue Telegramm. Saus vor Busspannungsausfall: Nach Wiederkehr der Busspannung werden alle Eingänge mi den im Memory gespeicheren Weren erneuer. bis zum ersen Telegramm: Der Wer des Eingangsobjeks is so lange, bis ein anderes Telegramm (außer -Telegramme) empfangen wird. bis zum ersen Telegramm: Der Wer des Eingangsobjeks is so lange, bis ein anderes Telegramm (außer -Telegramme) empfangen wird. Torfunkion Alle oben genannen Funkionsblöcke enhalen am Ausgang eine Torfunkion, mi der das Ausgangsverhalen eingesell werden kann. Das Tor und dessen einsellbaren Parameer is bei allen in der ETS auswählbaren Funkionen des Logikmoduls gleich. Eingangsverhalen Das Tor is enweder geöffne (alle Telegramme werden durchgelassen) oder geschlossen (kein Telegramm wird durchgelassen). Das Verhalen is inverierbar. Torverhalen Das Tor ha enweder den Wer oder. Zusäzlich is das Verhalen inverierbar. Ausgangsverhalen Es kann ausgewähl werden, ob das Tor beim Öffnen ein Telegramm sende oder nich und ob der Wer des Ausgangs inverier is Meren

5 Beispiel : Eingangselegramm Ausgangselegramm Tor geöffne Tor geschlossen Tor geöffne Das Tor schließ und das leze eingehende Telegramm wird gespeicher. Das Tor wird wieder geöffne und das gespeichere Telegramm wird weiergeleie. Beispiel 2: Tor geöffne Tor geschlossen Tor geöffne Inerne Verbindung Die Funkion der inernen Verbindung dien dazu, Gruppenadressen und Telegramme einzusparen, wodurch die Buslas erheblich reduzier wird. Die inerne Verbindung is bei der Logikfunkion, der Funkion Zeiverzögerung und Filer sowie bei der Umwandlerfunkion akivierbar. Die einsellbaren Verbindungen sind immer die gleichen. Das Logikmodul unersüz immer nur für den ersen Eingang eines Funkionsblocks die Zusazfunkion inerne Verbindung. Andere Funkionen werden über einen viruellen Eingang unersüz, der beliebig ausgewähl werden kann. Durch die Kombinaion von inernen Verbindungen und Gruppenadressen werden spezielle Effeke erreich (z. B. komplexere Logikverbindungen oder Blockverbindungen ohne Gruppenadresse). Eingangselegramm Die doppele Zuordnung (inern und mi einer Gruppenadresse) solle nur in begründeen Ausnahmen realisier werden. Einsellung: Das Tor schließ, kein Telegramm wird gespeicher. Das Tor wird wieder geöffne und das erse eingehende Telegramm wird weiergeleie. Beispiel 3: Ausgangselegramm Eingangselegramm Ausgangselegramm Tor geöffne Tor geschlossen Tor geöffne Einsellung: Das Tor schließ, das leze Telegramm wird gespeicher. Der Saus des Ausgangs is inverier. Das Tor wird wieder geöffne und das gespeichere Telegramm wird mi inverieren Wer weiergeleie ( -> ). Die Bauseine werden in folgender Reihenfolge abgearbeie: Logikfunkion Zeiverzögerung und Filerfunkion Umwandlerfunkion Muliplexerfunkion Des Weieren werden die Blöcke jeder Funkion nacheinander abgearbeie (zuers Logikblock, dann Logikblock 2 bis Logikblock. Danach Zeiverzögerung und Filerblock usw.). Is ein Eingang sowohl mi einer inernen Verbindung als auch mi einer Gruppenadresse verbunden, so is das Ergebnis am Ausgang davon abhängig, ob die inerne Verbindung von einem höheren oder niedrigeren Block komm. Die doppele Zuordung (inern und mi einer Gruppenadresse) solle nur in begründeen Ausnahmen realisier werden. Anwendungsbeispiele Nachfolgend wird gezeig, wie eine logische UND- Verknüpfung zwischen zwei inernen Verbindungen hergesell werden kann. 29 Meren 5

6 Beispiel : Block und Block 2 inverieren jeweils die Eingangswere. Der Ausgang von Block is inern mi dem Eingang von Block 2 verbunden. Block und 2 werden gleichzeiig akualisier. Zuers wird Block neu berechne, der dann den Eingang von Block 2 änder. Jez ha Block 2 einen neuen Eingangswer. Beide Schrie werden in einem Zyklus beende. 2/ 2/ --- Inerne Ausgangsverbindung Das Eingangselegramm (2/) ha den Wer. Die Ausgangselegramme haben die Were (2/) und (2/ 2). Das bedeue, dass am Eingang von Block 2 der Eingangswer durch die inerne Verbindung mi einer überschrieben wird. Beispiel 2: Block und Block 2 inverieren jeweils die Eingangswere. Der Ausgang von Block 2 is inern mi dem Eingang von Block verbunden. Block und 2 werden gleichzeiig akualisier. Zuers wurde Block neu berechne. Im nächsen Schri wird Block 2 berechne. Das Ergebnis von Block 2 akualisier den Eingang von Block. Im nächsen Zyklus wird der Wer von Block erneu berechne. Der Ausgangswer der Gruppenadresse / wurde zweimal geänder. Die Zeiverzögerung zwischen den beiden Ergebnissen häng von der Anzahl der verwendeen Blöcke ab. / / Logikblock OR Logikblock 2 OR Logikblock OR Logikblock 2 OR --- Inerne Ausgangsverbindung 2/ 2/2 / /2 Logikfunkion Objekname Größe Flag Richung Logikobjek...8 Bi KS Eingang Logikgaer Eingangskonrolle Bi KS Eingang Logik Ausgang Bi KÜ Ausgang Verknüpfung Insgesam sehen Logikblöcke zur Verfügung. Sie können pro Logik Block zwischen einer der folgenden Lokikgaer wählen: UND (AND) / ODER (OR) / EXKLUSIV-ODER (XOR). Alle Gaer sind inverierbar. A B OR NOR A B XOR XNOR Der Unerschied zwischen der Oder und Exklusiv- Oder Verküpfungen is, dass bei dem XOR-Gaer der Ausgang genau dann logisch is, wenn an einer Anzahl von Eingängen und anlieg. Für den einfachen Fall eines XOR-Gaers mi zwei Eingängen bedeue das, dass die Eingänge verschieden beschale sein müssen, um am Ausgang eine zu erhalen. Enweder an dem einen oder am anderen Eingang muss anliegen. Im Unerschied zu einer einfachen OR-Verknüpfung gil die Bedingung als nich erfüll, wenn an beiden Eingängen eine anlieg. Bei XOR is das Ergebnis in diesem Fall eine. Mi jedem zusäzlichen Eingang am Gaer änder sich das Verhalen demensprechend. A B OR XOR A B AND NAND A B C OR XOR Eingangsverhalen Für jeden Eingang sind die Eingangselegramme inverierbar. Außerdem kann ein feser Wer ( oder ) zugeordne werden. Ausgangsverhalen Es lassen sich Krierien für das Sendeverhalen am Ausgang fesgelegen Meren

7 Ausgangsänderung: Es wird nur dann ein Telegramm gesende, wenn sich das Ergebnis der logischen Verknüpfung änder. Das bedeue, dass zyklische Eingangselegramme am Ausgang keine zyklischen Telegramme auslösen. Empfang eines Eingangselegramms: Nach dem Empfang eines Eingangselegramms wird, unabhängig vom Verknüpfungsergebnis, ein Ausgangselegramm gesende. Das bedeue, dass zyklische Eingangselegramme auch zyklische Ausgangselegramme auslösen (gleiche Zykluszei). Zyklisch: Es wird ausschließlich im Rhyhmus der eingesellen Zykluszei ein Ausgangselegramm gesende. Diese Zykluszei beseh aus einer auswählbaren Basis ( s oder min) und einem zusäzlich einsellbaren Fakor ( ). Das bedeue, dass auch nich zyklische Eingangselegramme in zyklische Ausgangselegramme verwandel werden. Eingang Ausgang = Zykluszei Zyklisch und nach Ausgangsänderung: Zusäzlich zum zyklischen Senden werden bei Änderungen am Eingang Ausgangselegramme gesende. Die Sendebedingungen für Ausgangselegramme außerhalb der Zykluszei ergeben sich aus der Feslegung der Sendekrierien (Ausgangsänderung oder Empfang eines Telegramms). Diese Einsellung is dann sinnvoll, wenn zyklische Telegramme und eine schnelle Reakion erware werden (z.b. Weeralarme am Jalousieakor). Eingang Ausgang Basisanwendungen Die Logikfunkion eigne sich gu dazu, Meldungen zusammenzufassen (z. B. den Beleuchungssaus in Räumen), Bedingungen zu verknüpfen (z. B. Regenoder Windsensor akivier eine Sicherheisfunkion) oder eine zusäzliche Hand- Auomaikumschalung zu programmieren (z. B. Sperren einer helligkeisabhängigen Lichseuerung für eine Videopräsenaion). Parameer Logik Block Parameer Logikgaer Logische Eingänge Wer von Logik Objek Verhalen des Logik Objek nach Wiederkehr der Busspannung Wer von Logik Objek 2 Wer von Logik Objek 3 Wer von Logik Objek 4 Wer von Logik Objek 5 Wer von Logik Objek 6 Wer von Logik Objek 7 Wer von Logik Objek 8 Einsellung UND ODER EXKLUSIV ODER benuzen inverier Lies akuellen Wer Ware auf neues Telegramm Saus vor Busspannungsausfall bis zum ersen Telegramm bis zum ersen Telegramm Nich benuzen benuzen inverier = = Nich benuzen benuzen inverier = = Nich benuzen benuzen inverier = = Nich benuzen benuzen inverier = = Nich benuzen benuzen inverier = = Nich benuzen benuzen inverier = = Nich benuzen benuzen inverier = = = Zykluszei 29 Meren 7

8 Logik Block Parameer Torfunkion Ausgangselegramm senden wenn Tor öffne Ja Wer der Ausgangsobjeke Ergebnis senden Einsellung = geschlossen = geöffne = geschlossen, = geöffne (inverier) Zykluszei = Basis x Fakor Basis s min Fakor , Inerne Verbindung Ja Lies akuellen Wer Ware auf neues Telegramm Saus vor Busspannungsausfall geöffne geschlossen benuz inverier Nach Ausgangsänderung Nach Erhal eines Eingangselegramms Zyklisch Zyklisch und nach Ausgangsänderung Anwendungsbeispiel Ein Dämmerungsschaler schale die Beleuchung auomaisch ein. In der Zei von 23: - 6: wird das Lich ausgeschale. Morgens schale das Lich ab 6: bei Dunkelhei ein. Zusäzlich kann man das Lich über einen Taser jederzei für 5 min einschalen. Für Warungszwecke is eine Dauerlichfunkion möglich. Verhalen des Tors nach Wiederkehr der Busspannung Dämmerungsschaler Zeischaluhr Taser mi Zeifunkion Dauerlich Warung Logikgaer UND Logikgaer 2 ODER Schalen Der Wer von Logikobjek is enweder benuzen oder inverier. Ein feser Wer oder nich benuzen is nich einsellbar. Der Wer von Logikobjek kann nich benuzen, benuzen, inverier, = oder = sein. Inerne Verbindung Parameer Ausgang Basic Logikfunkion Block is verbunden mi Einsellung Nichs Logik Block Logik Objek... Logik Block Logik Objek Zei und Filer Block... Zei und Filer Block Umwandler Block... Umwandler Block 8 Signal Signal 2 Signal 3 Verbinden Sie nie den Ausgang und den Eingang des selben Blocks mieinander (inerne Verbindung odergruppenadressen), da dies zu Funkionssörungen am Gerä führen kann Meren

9 Zeiverzögerung und Filerfunkion Objekname Größe Flag Richung Zeiverzögerung und Filerobjek Bi KS Eingang Filer Bi KS Eingang Toreingangskonrolle Zeiverzögerung und Filerausgang Bi KÜ Ausgang Zeiverzögerung Das Senden von Ausgangselegrammen kann zeiverzöger erfolgen. Ein- und/oder Ausschalzeien sind in Abhängigkei zu dem Eingangselegramm einsellbar. Die Zeiverzögerung kann auch deakivier werden. Beispiel: Zeiverzögerung wenn. Das -Telegramm wird zeiverzöger weiergesende. Das -Telegramm heb die Zeiverzögerung auf. Filerfunkion Zehn verschiedene Zuordnungen von Eingangs- und Ausgangselegrammen sehen zur Verfügung. Es is möglich EIN, AUS oder UM zu schalen, nur besimme Telegramme zu senden (z.b. EIN-> EIN, AUS -> - ) oder den Eingangswer umzukehren. Beispiel : -> / -> -. -Telegramme werden durchgelassen und -Telegramme werden weggefiler. Filer -> / -> - Beispiel 2: -> - / ->. -Telegramme werden weggefiler und -Telegramme werden in -Telegramme umgewandel. Filer -> - / -> = Verzögerungszei Beispiel: Zeiverzögerung wenn und. Beide Telegramme werden zeiverzöger weiergesende. Zeiverzögerung bei und Beispiel 3: -> Umschalen / -> -. -Telegramme werden weggefiler und -Telegramme schalen zwischen und um. Filer -> Umschalen / -> = Verzögerungszei Es sehen Blöcke für Zeiverzögerung und Filerfunkionen zur Verfügung. Alle Blöcke sind deakivier und müssen einzeln akivier und mi Funkionen versehen werden. 29 Meren 9

10 Basisanwendungen Die Funkion Zeiverzögerung und FIler eigne sich gu dazu, Meldungen zeiverzöger zu senden (z. B. nach dem Fenser schließen das Gebäude verdunkeln oder Komforverlängerung), Signale anzupassen (z. B. Taser kann keine unerdrücken, wird weggefiler). Alernaiv kann auch eine Hand- Auomaikumschalung programmier werden. Parameer Zeiverzögerung und Filer Block Parameer Einsellung Zeiverzögerung wenn wenn wenn und Filer -> / / -> - -> - / -> -> / -> -> - / -> - (abgeschale) -> - / -> -> / -> - -> / -> -> Umschalen / -> - -> - / -> Umschalen -> Umschalen / -> Umschalen Saus Zei- und Filerobjekes nach Wiederkehr der Busspannung Torfunkion Lies akuellen Wer Ware auf neues Telegramm Saus vor Busspannungsausfall bis zum ersen Telegramm bis zum ersen Telegramm = geschlossen, = geöffne = geschlossen, = geöffne (inverier) Ja Lies akuellen Wer Ausgangselegramm senden, wenn Tor öffne Verhalen des Tores nach Wiederkehr der Busspannung Ware auf neues Telegramm Saus Ergebnis senden bei Inerne Verbindung verwenden vor Busspannungsausfall geöffne geschlossen Nach Ausgangsänderung Nach Erhal eines Eingangselegramm Zyklisch Zyklisch und nach Ausgangsänderung Ja Inerne Verbindung Parameer Ausgang Zeiverzögerung und Filerfunk. Block is verbunden mi Einsellung Nichs Logik Block Logik Objek... Logik Block Logik Objek Zei und Filer Block... Zei und Filer Block Umwandler Block... Umwandler Block 8 Signal Signal 2 Signal 3 Verbinden Sie nie den Ausgang und den Eingang des selben Blocks mieinander (inerne Verbindung odergruppenadressen), da dies zu Funkionssörungen am Gerä führen kann. 29 Meren

11 Umwandlerfunkion Objekname Größe Flag Richung Umwandler Eingangs- / Ausgangsobjek Umwandler Toreingangskonrolle Mi der Umwandlerfunkion können Bi Signale in 2 Bi oder in Bye Signale sowie Bye Signale in Bi Signale umgewandel werden. Es sehen 8 Umwandler Blöcke zur Verfügung. Alle Blöcke sind deakivier und müssen einzeln akivier und mi Funkionen versehen werden. Der Übergang von zu is einsellbar. Basisanwendungen Bi -> 2 Bi Konverierung: Schalen mi Vorrang, z. B. Lasmanagemen. Bi -> Bye Konverierung: Grenzwer mi Bi wird genuz, um eine Lichszene aufzurufen. Bye -> Bi Konverierung: Bye Wer erzeug Bi Rückmeldung für eine LED. Parameer Bi 2 Bi Bye KSÜ Eingang Ausgang Ausgang Bi KS Eingang Umwandler Block Parameer Einsellung Umwandlerfunkion Bi -> 2 Bi / Bi <-> Bye Wer für Telegramme Wer für Telegramme Telegramm wird erzeug wenn Bye Wer <...is...255, Saus des Umwandlers Lies akuellen Wer nach Wiederkehr der Busspannung Saus vor Busspannungsausfall Ware auf neues Telegramm bis zum ersen Telegramm bis zum ersen Telegramm Torfunkion = geschlossen, = geöffne = geschlossen, = geöffne (inverier) Ausgangselegramm senden, wenn Tor öffne Ja Verhalen des Tores nach Wiederkehr der Busspannung Ergebnis senden Inerne Verbindung verwenden Lies akuellen Wer Ware auf neues Telegramm Saus vor Busspannungsausfall geöffne geschlossen Nach Ausgangsänderung Nach Erhal eines Eingangselegramms Zyklisch Zyklisch und nach Ausgangsänderung Ja Inerne Verbindung Parameer Einsellung Ausgang Umwandlerfunkion Nichs Block is verbunden mi Logik Block Logik Objek... Logik Block Logik Objek Zei und Filer Block... Zei und Filer Block Umwandler Block... Umwandler Block 8 Signal Signal 2 Signal 3 Verbinden Sie nie den Ausgang und den Eingang des selben Blocks mieinander (inerne Verbindung oder Gruppenadressen), da dies zu Funkionssörungen am Gerä führen kann. Anwendungsbeispiel Bi -> 2 Bi Ein Raum wird per KNX geseuer. Im Brandfall soll /3 der kompleen Beleuchung eingeschale sein. Durch die eingeselle Zwangsführung wird sichergesell, dass diese Vorgaben erreich werden. Anwendungsbeispiel Bye -> Bi Über eine Visualisierung wird die Heizungsseuerung überwach. Bei Überschreiung der Venilposiion x % bei einem Heizkörper soll eine LED-Anzeige in der Visualisierung erscheinen. Überprüfen der Raumemperaur und ggf. zenrales Absenken der Sollemperaur des Heizkörper. 29 Meren

12 Muliplexer Funkion Objekname Größe Flag Richung Muliplexer Eingangs- / Ausgangsobjek A, B Bi 2 Bi 4 Bi Bye 2 Bye 4 Bye KSÜ Eingang / Ausgang Seuerungsobjek Bi KS Eingang Muliplexer Bi KS Eingang Toreingangskonrolle Das im Muliplexer inegriere Tor dien dazu, den Daenfluss zu seuern. Folgenden Formae sind wählbar: Bi 2 Bi 4 Bi Bye 2 Bye 4 Bye (nur im ersen Muliplexerblock) Der Muliplexer is bidirekional und über das Konrollobjek läss sich die Daenrichung ändern. Es sehen Ihnen 2 Muliplexerblöcke zur Verfügung. Alle Blöcke sind deakivier und müssen einzeln akivier und mi Funkionen versehen werden. Die Zeiverzögerung wird für jeden einzelnen Muliplexerblock separa eingesell. Nach Erhal eines neuen Updaes is die Zeiverzögerung reriggerfähig. Objek A Objek B X Zeiverzögerung (einsellbar) Ausgangsverhalen Ausgangselegramm senden, wenn Tor öffne: Nach Änderung des Torzusandes (Tor is geöffne) wird ein Ausgangselegramm gesende. Dies geschie jedoch ers nach Beendigung der Verzögerungszei. Das Telegramm wird nich sofor nach Toröffnung gesende, sondern ers nach Ablauf der Verzögerungszei. Wenn die Verzögerungszei jedoch vor der Toröffnung abgelaufen is, wird das Telegramm sofor gesende, wenn das Tor geöffne is. X Beispiel : Das Tor is geschlossen und die Verzögerungszei is akiv. Das Tor öffne und die Zei is noch nich abgelaufen. Nach Ablauf der Verzögerungszei wird ein Ausgangselegramm gesende. Objek A Objek B Verzögerungszei Beispiel 2: Das Tor is geschlossen und die Verzögerungszei is akiv. Die Zei is abgelaufen und das Tor immer noch geschlossen. Jez is das Tor göffne und es wird sofor ein Ausgangselegramm gesende. = A -> B Objek A Objek B A -> B Verzögerungszei Tor geschlossen X Kein Ausgangselegramm senden, wenn Tor öffne: Nach Änderung des Torzusandes wird kein Telegramm gesende, sondern ers nach Beendigung der Verzögerungszei. Basisanwendungen Der Muliplexer eigne sich besonders gu für die Konferenzraumseuerung (z. B. kann ein großer Konferenzraum durch bewegliche Wände in mehrere kleine Räume unereil werden. Tasersignale werden dann nur in die jeweiligen Abschnie weiergeleie). Tor geschlossen X 2 29 Meren

13 Parameer Muliplexer Block Parameer Ar des Muliplexer Objekes Konrollobjek = Konrollobjek = Torfunkion Ausgangselegramm senden wenn Tor öffne Verhalen des Tores nach Wiederkehr der Busspannung Ergebnis senden Fakor: Ausgangselegrammverzögerung (Basis = ms; = keine Verzögerung) Einsellung Bi 2 Bi 4 Bi Bye 2 Bye 4 Bye A/B A -> B A <- B A <-> B A/B A -> B A <- B A <-> B = geschlossen, = geöffne = geschlossen, = geöffne (inverier) Ja Lies akuellen Wer Ware auf neues Telegramm Saus vor Busspannungsausfall bis zum ersen Telegramm bis zum ersen Telegramm Nach Ausgangsänderung Nach Erhal eines Eingangselegramms Zyklisch Zyklisch und nach Ausgangsänderung Inerne Verbindung Parameer Einsellung Ausgang Muliplexerfunkion Nichs Block is verbunden mi Logik Block Logik Objek... Logik Block Logik Objek Zei und Filer Block... Zei und Filer Block Konrollobjek Mi dem Konrollobjek A -> B wird die Richung geseuer. Außerdem kann das Werelegramm verzöger werden. Beispiel : Nach dem Richungswechsel auf B -> A lösch der Muliplexer das bisherige Telegramm, da B diesmal das Eingangsobjek is. Objek A Objek B Verzögerungszei Beispiel 2: Nach dem Richungswechsel auf A <-> B wird das bisherige Telegramm auf den Bus geschick. Beide Objeke sind gleichzeiig Eingang und Ausgang. A -> B Verzögerungszei B -> A X Objek A Objek B A -> B Beispiel 3: Nach dem Richungswechsel auf B / A wird das bisherige Telegramm gelösch, da der Muliplexerblock deakivier is. A -> B A <-> B A / B Umwandler Block... Umwandler Block 8 Objek A Signal Signal 2 Signal 3 Verbinden Sie nie den Ausgang und den Eingang des selben Blocks mieinander (inerne Verbindung odergruppenadressen), da dies zu Funkionssörungen am Gerä führen kann. Objek B Verzögerungszei X X 29 Meren 3

14 Kanal-LEDs und Kanal-Tasen Sie können sowohl jede einzelne Tase als auch jede einzelne LED mi einer eigenen Funkion belegen. Diese Möglichkeien eignen sich hervorragend dazu, Logikfunkionen zu esen (z. B. Eingangselegramm per Tasendruck an ein Logikobjek senden) oder zu überprüfen (z. B. LED leuche bei akivierer Logikfunkion). Außerdem können Tasen und LEDs, die mi den Taseneingangsobjeken verbunden sind, angeschlossene Verknüpfungen vorübergehend abschalen. Parameer Größe Flags Richung LED, LED 2, LED 3 bi KS Eingang Tase, Tase 2, Tase 3 bi KÜ Ausgang Kanal-Tasen und Kanal-LEDs Parameer Verhalen LED nach Erhal des Signals = / Saus Tasenobjek nachdem Tase gedrück wurde Inerne Verbindung verwenden Verhalen LED 2 nach Erhal des Signals 2 = / Saus Tasenobjek 2 nachdem Tase 2 gedrück wurde Inerne Verbindung verwenden Verhalen LED 3 nach Erhal des Signals 3 = / Saus Tasenobjek 3 nachdem Tase 3 gedrück wurde Inerne Verbindung verwenden Minimaler Schalzeifakor (Basis =,5 s) Einsellung AN / AUS AUS / AN Blinken / AUS AUS / Blinken Blinken / AN AN / Blinken immer Aus Umschalen / - / / / - / - Deakivier Ja / AN / AUS AUS / AN Blinken / AUS AUS / Blinken Blinken / AN AN / Blinken immer Aus Umschalen / - / / / - / - Deakivier Ja / AN / AUS AUS / AN Blinken / AUS AUS / Blinken Blinken / AN AN / Blinken immer Aus Umschalen / - / / / - / - Deakivier Ja Der minimale Schalzeifakor is die Zei, die ein Taser mindesens gedrück werden muss, dami ein Schalsignal auf den Bus gesende wird Meren

15 Inerne Verbindung Parameer Ausgang Objek Tase is verbunden mi Einsellung Nichs Logik Block Logik Objek... Logik Block Logik Objek Zei und Filer Block... Zei und Filer Block Umwandler Block... Umwandler Block 8 Signal Signal 2 Signal 3 Meren GmbH Bei Warenrücksendungen auf Grund von Beansandungen wenden Sie sich bie an unser Service Cener: Meren GmbH, Lösungen für inelligene Gebäude, Service Cener, Friz-Koz-Sr. 8, Indusriegebie Bomig- Wes, D-5674 Wiehl Telefon: Telefax: Inerne: Bei echnischen Fragen wenden Sie sich bie an unsere InfoLine: Telefon: * oder Telefax: * oder *kosenpflichig/fee required 29 Meren 5

½ Achtung: 2. Montage. 1. Funktion

½ Achtung: 2. Montage. 1. Funktion W Bus ON Prog. Kapiel 7 Schalakoren 7.5 Schalakor 8-fach Schalakor REG-K/8x23/6 mi Handbeäigung Ar.-Nr. 647893 REG-K/8x23/6 mi HandbeäigungKapiel 7SchalakorenAr.-Nr.647893Sand /37.5Schalakor 8-fach Schalakor

Mehr

DSS1. Digitaler Sprachspeicher Einschub mit RAM- und Flash- Speicherbänken. Abb. DSS1 (L- Nr. 2.600) 16 Speicheradressen für Sprachaufzeichnung:

DSS1. Digitaler Sprachspeicher Einschub mit RAM- und Flash- Speicherbänken. Abb. DSS1 (L- Nr. 2.600) 16 Speicheradressen für Sprachaufzeichnung: mi RAM- und Flash- peicherbänken Abb. (L- Nr. 2.600) Auf einen Blick: 16 peicheradressen für prachaufzeichnung: - bis zu 8 Bänke im RAM- peicher (flüchig) - bis zu 8 Bänke im Flash- peicher (permanen)

Mehr

Flip - Flops 7-1. 7 Multivibratoren

Flip - Flops 7-1. 7 Multivibratoren Flip - Flops 7-7 Mulivibraoren Mulivibraoren sind migekoppele Digialschalungen. Ihre Ausgangsspannung spring nur zwischen zwei fesen Weren hin und her. Mulivibraoren (Kippschalungen) werden in bisabile,

Mehr

4. Kippschaltungen mit Komparatoren

4. Kippschaltungen mit Komparatoren 4. Kippschalungen mi Komparaoren 4. Komparaoren Wird der Operaionsversärker ohne Gegenkopplung berieben, so erhäl man einen Komparaor ohne Hserese. Seine Ausgangsspannung beräg: a max für > = a min für

Mehr

Moderne Software zur Erstellung und Verwaltung von PC-gestützten Schweißparametern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Stromquellen

Moderne Software zur Erstellung und Verwaltung von PC-gestützten Schweißparametern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Stromquellen Moderne Sofware zur Ersellung und Verwalung von PC-gesüzen Schweißparameern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Sromquellen S. Kröger, Mündersbach und R. Killing, Solingen Einleiung Jede Schweißaufgabe erforder

Mehr

15. Netzgeräte. 1. Transformator 2. Gleichrichter 3. Spannungsglättung 4. Spannungsstabilisierung. Blockschaltbild:

15. Netzgeräte. 1. Transformator 2. Gleichrichter 3. Spannungsglättung 4. Spannungsstabilisierung. Blockschaltbild: Ein Nezgerä, auch Nezeil genann, is eine elekronische Schalungen die die Wechselspannung aus dem Sromnez (230V~) in eine Gleichspannung umwandeln kann. Ein Nezgerä sez sich meisens aus folgenden Komponenen

Mehr

Laser-Reflexions-Lichtschranke mit Polarisationsfilter. Maßzeichnung

Laser-Reflexions-Lichtschranke mit Polarisationsfilter. Maßzeichnung Technische Daen und Beschreibung PRKL 3B Laser-Reflexions-Lichschranke mi Polarisaionsfiler Maßzeichnung de 09-2012/06 50105363 2 khz 0 3m 10-30 V DC Polarisiere Laser-Reflexions-Lichschranke mi Auokollimaionsprinzip

Mehr

1 Theorie. Versuch 3: Halbleiterbauelemente im Schaltbetrieb. 1.1 Bipolarer Transistor als Schalter in Emitterschaltung

1 Theorie. Versuch 3: Halbleiterbauelemente im Schaltbetrieb. 1.1 Bipolarer Transistor als Schalter in Emitterschaltung Labor Elekronische Prof. Dr. P. Suwe Dipl.-ng. B. Ahrend Versuch 3: Halbleierbauelemene im Schalberieb 1 Theorie Bipolare Transisoren und Feldeffekransisoren lassen sich sowohl zum Versärken von Klein-

Mehr

5. Flipflops. 5.1 Nicht-taktgesteuerte Flipflops. 5.1.1 NOR-Flipflop. Schaltung: zur Erinnerung: E 1 A 1 A 2 E 2.

5. Flipflops. 5.1 Nicht-taktgesteuerte Flipflops. 5.1.1 NOR-Flipflop. Schaltung: zur Erinnerung: E 1 A 1 A 2 E 2. AO TIF 5. Nich-akgeseuere Flipflops 5.. NO-Flipflop chalung: E A zur Erinnerung: A B A B 0 0 0 0 0 0 0 E 2 A 2 Funkionsabelle: Fall E E 2 A A 2 0 0 2 0 3 0 4 Erklärungen: Im peicherfall behalen die Ausgänge

Mehr

Einstellen von MIG/MAG-Schweißgeräten leicht gemacht

Einstellen von MIG/MAG-Schweißgeräten leicht gemacht Einsellen von MIG/MAG-Schweißgeräen leich gemach Heinz Lorenz, Mündersbach und Rober Killing, Solingen Einleiung Der Lichbogenschweißer muß neben handwerklichen Fähigkeien auch ein sehr wei gefächeres

Mehr

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen 8. Beriebsbedingungen elekrischer Maschinen Neben den Forderungen, die die Wirkungsweise an den Aufbau der elekrischen Maschinen sell, müssen bei der Konsrukion noch die Bedingungen des Aufsellungsores

Mehr

Schalten wie von Geisterhand

Schalten wie von Geisterhand Technisches Daenbla Ee102P Generelle Beschreibung Mi dem Ee102P erweier die EDISEN SENSOR SYSTEM GmbH & Co. KG das Einsazspekrum ihrer digialen kapaziiven Bewegungssensoren. Der anwendungsspezifische inegriere

Mehr

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen Zahlungsverkehr und Konoinformaionen Mulibankfähiger Zahlungsverkehr für mehr Flexibilä und Mobiliä Das Zahlungsverkehrsmodul biee Ihnen für Ihre Zahlungsverkehrs- und Konenseuerung eine Vielzahl mulibankenfähiger

Mehr

DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG)

DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG) 26. November 2007 DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG) Informion zur Anwendung der gesezlichen Regelungen zur Zueilung von Kohlendioxid-Emissionsberechigungen

Mehr

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Zenralverband Elekroechnik- und Elekronikindusrie mpressum nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Herausgeber: ZVE - Zenralverband Elekroechnikund Elekronikindusrie

Mehr

Versuch 1 Schaltungen der Messtechnik

Versuch 1 Schaltungen der Messtechnik Fachhochschule Merseburg FB Informaik und Angewande Naurwissenschafen Prakikum Messechnik Versuch 1 Schalungen der Messechnik Analog-Digial-Umsezer 1. Aufgaben 1. Sägezahn-Umsezer 1.1. Bauen Sie einen

Mehr

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur 4. xperimenelle Unersuchungen 4. Aufbau der Versuchsanlage Für die Unersuchungen zum Schwingungs- und Resonanzverhalen sowie Soffausauschprozess wurde eine Versuchsanlage aufgebau. In der Abbildung 4.

Mehr

Frank Gloger Konferenz für KNX-Schulungsstätten - 16. Juni 2009. Herzlich willkommen. Merten GmbH Lösungen für intelligente Gebäude 1

Frank Gloger Konferenz für KNX-Schulungsstätten - 16. Juni 2009. Herzlich willkommen. Merten GmbH Lösungen für intelligente Gebäude 1 KNX Logikmodul Basic Frank Gloger Konferenz für KNX-Schulungsstätten - 16. Juni 2009 Herzlich willkommen Merten GmbH Lösungen für intelligente Gebäude 1 KNX Logikmodul Basic REG-K Überblick 40 Function

Mehr

Parameterliste Ausgabe 11/04. sinamics SINAMICS G110

Parameterliste Ausgabe 11/04. sinamics SINAMICS G110 Parameerlise Ausgabe 11/04 sinamics SINAMICS G110 SINAMICS G110-Dokumenaion Kurzanleiung "Geing Sared Guide" In der Kurzanleiung finden Sie alle grundlegenden Informaionen, die Sie für eine schnelle Insallaion

Mehr

DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S

DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S Seie 1 von 32 DIGITALTECHNIK 07 FLIP-FLOP S Inhal Seie 2 von 32 1 FLIP FLOP / KIPPSCHALTUNGEN... 3 1.1 ZUSAMMENFASSUNG: FLIPFLOP-KLASSIFIZIERUNG... 4 1.2 VEREINBARUNGEN... 4 1.3 STATISCHE / DYNAMISCHE

Mehr

Schriftliche Abiturprüfung Technik/Datenverarbeitungstechnik - Leistungskurs - Hauptprüfung. Pflichtteil

Schriftliche Abiturprüfung Technik/Datenverarbeitungstechnik - Leistungskurs - Hauptprüfung. Pflichtteil Sächsisches Saasminiserium Gelungsbereich: Berufliches Gymnasium für Kulus und Spor Fachrichung: Technikwissenschaf Schuljahr 20/202 Schwerpunk: Daenverarbeiungsechnik Schrifliche Abiurprüfung Technik/Daenverarbeiungsechnik

Mehr

VEO. V2ZM10 12-240V AC/DC Art.Nr.: 125100. V2ZM10P 12-240V AC/DC Art.Nr.: 125600 TECHNISCHE DATEN

VEO. V2ZM10 12-240V AC/DC Art.Nr.: 125100. V2ZM10P 12-240V AC/DC Art.Nr.: 125600 TECHNISCHE DATEN ZEITELAI / MLTIFNKTIONZEITELAI Ar.Nr.: 125100 Ar.Nr.: 125600 10 Funkionen 10 Zeibereiche Versorgungsspannung 12-240V AC/DC 1 Wechsler Baubreie 22,5 mm Bedienelemene Zeifeineinsellung Zeibereich Funkionswahlschaler

Mehr

5. sequentielle Schaltungen

5. sequentielle Schaltungen Humbold-Universiä zu Berlin, r. Winkler igiale Syseme (Grundlagen 3) 10.05.2010 5. sequenielle Schalungen sequenielle Schalungen: digiale Schalung mi inneren Rückführungen sie haben eine zeisequenielle

Mehr

VEO. V2ZQ10 24-240V AC/DC Art.Nr.: 125150. V2ZQ10P 24-240V AC/DC Art.Nr.: 125650 TECHNISCHE DATEN

VEO. V2ZQ10 24-240V AC/DC Art.Nr.: 125150. V2ZQ10P 24-240V AC/DC Art.Nr.: 125650 TECHNISCHE DATEN Ar.Nr.: 125150 4 Funkionen 10 Zeibereiche Versorgungsspannung 24-240V AC/DC 1 Wechsler Baubreie 22,5 mm Bedienelemene Zeifeineinsellung Zeibereich Funkionswahlschaler Anzeigeelemene /: Versorgungsspannung

Mehr

Versuch: Phosphoreszenz

Versuch: Phosphoreszenz Versuch O8 PHOSPHORESZENZ Seie 1 von 6 Versuch: Phosphoreszenz Anleiung für folgende Sudiengänge: Biowissenschafen, Pharmazie Raum: Physik.24 Goehe-Universiä Frankfur am Main Fachbereich Physik Physikalisches

Mehr

Protokoll zum Anfängerpraktikum

Protokoll zum Anfängerpraktikum Prookoll zu nfängerprakiku Besiung der FRDY Konsanen durch Elekrolyse Gruppe 2, Tea 5 Sebasian Korff 3.7.6 nhalsverzeichnis 1. Einleiung -3-1.1 Die Faraday Konsane -3-1.2 Grundlagen der Elekrolyse -4-2.

Mehr

ANWENDUNGS-HANDBUCH 2011. blue mode. ...einfach besser

ANWENDUNGS-HANDBUCH 2011. blue mode. ...einfach besser ANWENDUNGS-HANDBUCH 2011 Anwendungen für die auomaische Lichseuerung/Lichregelung durch Bewegungs- und Präsenzmelder blue mode Anwendungsbeispiele finden Sie auf den Seien 4-21 Deusch...einfach besser

Mehr

Latente Wärme und Wärmeleitfähigkeit

Latente Wärme und Wärmeleitfähigkeit Versuch 5 Laene Wärme und Wärmeleifähigkei Aufgabe: Nehmen Sie für die Subsanz,6-Hexandiol Ersarrungskurven auf und ermieln Sie daraus die laene Wärme beim Phasenübergang flüssig-fes sowie den Wärmedurchgangskoeffizienen

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

Versuche mit Oszilloskop und Funktionsgenerator

Versuche mit Oszilloskop und Funktionsgenerator Fachhochschule für Technik und Wirschaf Berlin EMT- Labor Versuche mi Oszilloskop und Funkionsgeneraor Sephan Schreiber Olaf Drzymalski Messung am 4.4.99 Prookoll vom 7.4.99 EMT-Labor Versuche mi Oszilloskop

Mehr

FKOM Applikationen mit 6LoWPAN

FKOM Applikationen mit 6LoWPAN FKOM Applikaionen mi 6LoWPAN IPv6 LowPower Wireless Personal Area Nework ) RAVEN-LCD-IO-Board-Prooyp Vorlesung FKOM 10.10.2011 Dipl. Inf. ( FH ) Sefan Konrah 6LoWPAN ( IPv6 LowPower Wireless Personal Area

Mehr

Ultraschall-Abstandsmesser mit LED-Anzeige UAM 1

Ultraschall-Abstandsmesser mit LED-Anzeige UAM 1 Bau- und Bedienungsanleiung lraschall-absandsmesser mi LED-Anzeige AM Technischer Kundendiens Für Fragen und Auskünfe sehen Ihnen unsere qualifizieren echnischen Miarbeier gerne zur Verfügung. Wir bien

Mehr

SACE Emax 2. Offene Niederspannungs-Leistungsschalter Emax E1.2-E2.2-E4.2-E6.2. Gebrauchsanleitungen der Schutzauslöser Ekip Touch und ihres Zubehörs.

SACE Emax 2. Offene Niederspannungs-Leistungsschalter Emax E1.2-E2.2-E4.2-E6.2. Gebrauchsanleitungen der Schutzauslöser Ekip Touch und ihres Zubehörs. DOK. Nr. 1SDH001316R0003 - L8843 SACE Emax 2 Offene Niederspannungs-Leisungsschaler Emax E1.2-E2.2-E4.2-E6.2 Gebrauchsanleiungen der Schuzauslöser Ekip Touch und ihres Zubehörs. 2 2014 ABB 1SDH001316R0003

Mehr

GRUNDLAGENLABOR CLASSIC RC-GLIED

GRUNDLAGENLABOR CLASSIC RC-GLIED GUNDLAGNLABO LASSI -GLID Inhal: 1. inleing nd Zielsezng...2 2. Theoreische Afgaben - Vorbereing...2 3. Prakische Messafgaben...4 Anhang: in- nd Asschalvorgänge...5 Filename: Version: Ahor: _Glied_2_.doc

Mehr

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis E2 Kondensaor und Spule im Gleichsromkreis Es sollen experimenelle nersuchungen zu Ein- und Ausschalvorgängen bei Kapaziäen und ndukiviäen im Gleichsromkreis durchgeführ werden. Als Messgerä wird dabei

Mehr

2 Messsignale. 2.1 Klassifizierung von Messsignalen

2 Messsignale. 2.1 Klassifizierung von Messsignalen 7 2 Messsignale Messwere beinhalen Informaionen über physikalische Größen. Die Überragung dieser Informaionen erfolg in Form eines Signals. Allerdings wird der Signalbegriff im äglichen Leben mehrdeuig

Mehr

1 Leitungen, Anlagen, Schutzmaßnahmen 1.1.1 Installationszonen

1 Leitungen, Anlagen, Schutzmaßnahmen 1.1.1 Installationszonen Leiungen, Anlagen, Schuzmaßnahmen.. Insallaionszonen WährendnichsichbareLeiungeninDeckenaufdemkürzesenWeggeführwerdendürfen,müssenLeiungen in Wänden senkrechoderwaagerechverleg werden, bzw.parallelzuden

Mehr

Praktikum Elektronik für FB Informatik

Praktikum Elektronik für FB Informatik Fakulä Elekroechnik Hochschule für Technik und Wirschaf resden Universiy of Applied Sciences Friedrich-Lis-Plaz, 0069 resden ~ PF 2070 ~ 0008 resden ~ Tel.(035) 462 2437 ~ Fax (035) 462 293 Prakikum Elekronik

Mehr

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse 8 1. Mahemaische Grundlagen und Grundkennnisse Aufgabe 7: Gegeben sind: K = 1; = 18; p = 1 (p.a.). Berechnen Sie die Zinsen z. 18 1 Lösung: z = 1 = 5 36 Man beache, dass die kaufmännische Zinsformel als

Mehr

Die zentrale Verarbeitungseinheit (= der Prozessor) wird als CPU (Central Processing Unit) bezeichnet. Sie ist das Herz des PCs und umfasst

Die zentrale Verarbeitungseinheit (= der Prozessor) wird als CPU (Central Processing Unit) bezeichnet. Sie ist das Herz des PCs und umfasst Informaionsechnik - KOMPAKT Compuer-Hardware. Übersich Uner Hardware verseh man die physischen Besandeile von Compueranlagen. Hardware läss sich immer anfassen Jeder PC verfüg allgemein über drei wesenliche

Mehr

Kleine DC/DC-Konverter

Kleine DC/DC-Konverter Kleine C/C-Konverer Gleichspannungswandler uner der upe Von rof. r.-ing. Marin Oßmann chalnezeile gehören nich unbeding zu den beliebesen chalungen von Hobbyelekronikern. pezialeile sind of schwer zu beschaffen

Mehr

Für die sekundäre Scheinleistung S und die primäre Netzleistung S Netz gelten bei reiner Widerstandslast:

Für die sekundäre Scheinleistung S und die primäre Netzleistung S Netz gelten bei reiner Widerstandslast: 4. Fremdgeführe Sromricher Fremdgeführe Sromricher benöigen eine fremde, nich zum Sromricher gehörende Wechselspannungsquelle, die ihnen während der Dauer der Kommuierung die Kommuierungsspannung zur Verfügung

Mehr

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen Unersuchung von Gleienladungen und deren Modellierung durch Funkengeseze im Vergleich zu Gasenladungen Dipl.-Ing. Luz Müller, Prof. Dr.-Ing. Kur Feser Insiu für Energieüberragung und Hochspannungsechnik,

Mehr

TwinSAFE. Offene und skalierbare Sicherheitstechnologie. TwinSAFE

TwinSAFE. Offene und skalierbare Sicherheitstechnologie. TwinSAFE 856 Offene und skalierbare Sicherheisechnologie 857 865 -Opionskaren 868 -I/O-Klemmen 87 -Box 858 Die offene Safey-Lösung 860 862 863 864 Sysembeschreibung Edior Runime Calculaor 868 868 868 868 -I/O Seuerung

Mehr

V 321 Kondensator, Spule und Widerstand Zeit- u. Frequenzverhalten

V 321 Kondensator, Spule und Widerstand Zeit- u. Frequenzverhalten V 32 Kondensaor, Spule und Widersand Zei- u. Frequenzverhalen.Aufgaben:. Besimmen Sie das Zei- und Frequenzverhalen der Kombinaionen von Kondensaor und Widersand bzw. Spule und Widersand..2 Ermieln Sie

Mehr

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr!

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr! Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Dangelmaier Einleiung Die eine Aussage dieser Überschrif is: Auswahlprozesse für die Produkionsplanung und -seuerung laufen nich immer so ab, dass schließlich das geeigneese Sysem

Mehr

Warnung der Bevölkerung

Warnung der Bevölkerung Bonn, Sepember 2012 Warnung der Bevölkerung Die heuige Konzepion der Warnung Zu den Grundpfeilern des Zivil- und Kaasrophenschuzes gehör es, die Bevölkerung angemessen, rechzeiig, schnell und flächendeckend

Mehr

9/2 Programmübersicht. 9/3 Digitale Zeitschaltuhren 7LF4. 9/11 Mechanische Zeitschaltuhren 7LF5. 9/16 Zeitschalter für Gebäude 7LF6, 5TT1 3

9/2 Programmübersicht. 9/3 Digitale Zeitschaltuhren 7LF4. 9/11 Mechanische Zeitschaltuhren 7LF5. 9/16 Zeitschalter für Gebäude 7LF6, 5TT1 3 Siemens AG 200 BETA schalen /2 Programmübersich /3 Digiale Zeischaluhren 7LF4 /11 Mechanische Zeischaluhren 7LF5 /16 Zeischaler für Gebäude 7LF6, 5TT1 3 /22 Zeischaler 5TT3 18 Siemens ET B1 10/200 BETA

Mehr

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem 1 Einführung Ein digiales Kommunikaionssysem, das sicherlich viele Leser aus eigener Erfahrung kennen, zeig Bild 1-1: Ein Compuer is über ein Modem mi einem Kommunikaionsnez verbunden und ausch Daen mi

Mehr

11. Flipflops. 11.1 NOR-Flipflop. Schaltung: zur Erinnerung: E 1 A 1 A 2 E 2. Funktionstabelle: Fall E 1 E 2 A 1 A 2 1 0 0 2 0 1 3 1 0 4 1 1

11. Flipflops. 11.1 NOR-Flipflop. Schaltung: zur Erinnerung: E 1 A 1 A 2 E 2. Funktionstabelle: Fall E 1 E 2 A 1 A 2 1 0 0 2 0 1 3 1 0 4 1 1 TONI T0EL. Flipflops. Flipflops. NO-Flipflop chalung: E A zur Erinnerung: A B A B 0 0 0 0 0 0 0 E 2 A 2 Funkionsabelle: Fall E E 2 A A 2 0 0 2 0 3 0 4 Beobachung: Das NO-Flipflop unerscheide sich von allen

Mehr

DNDS KOMPAKT Original- Betriebsanleitung. Nur für Ersatzbedarf

DNDS KOMPAKT Original- Betriebsanleitung. Nur für Ersatzbedarf DNDS KOMPAKT Original- Beriebsanleiung Nur für Ersazbedarf DlNA Elekrik GmbH Esslinger Sraße, 9 Wolfschlugen Tel. 00/9-0, Fax 00/9 - www.dinaelekrik.de, info@dinaelekrik.de Kformiäserklärung nach der Maschinenrichlinie

Mehr

Regelungstechnik für den Praktiker. Manfred Schleicher

Regelungstechnik für den Praktiker. Manfred Schleicher Regelungsechnik für den Prakiker Manfred Schleicher Vorwor und Hinweise zum Inhal dieser Broschüre Bezüglich der Regelungsechnik is eine Vielzahl von Büchern und Abhandlungen erhällich, welche häufig

Mehr

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300)

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300) Fakor 4x Long Zerifikae (SVSP-Produkcode: 1300) Index Valor / Symbol / ISIN / WKN Bezugswer Fakor 4x Long Copper Index CBLKU4 / 12306935 / CZ33RK / DE000CZ33RK2 üblicherweise der an der Maßgeblichen erminbörse

Mehr

Versuch 13: Elektronenstrahloszilloskop

Versuch 13: Elektronenstrahloszilloskop Versuch 13: Elekronensrahloszilloskop Der Versuch vermiel eine Einführung in die Funkionsweise des Elekronensrahloszilloskops anhand der wichigsen Anwendungsmöglichkeien dieses in der Messechnik sehr vielseiig

Mehr

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing

MarketingManager Das branchenspezifische PIM-System für Ihr Multi-Channel-Marketing Mi MarkeingManager vereinfachen und beschleunigen Sie die Verwalung, Konrolle und Vereilung aller relevanen Produkinformaionen. Dabei spiel es keine Rolle, ob es sich um Foos, Videos, Layouvorlagen, echnische

Mehr

ESIGN Renderingservice

ESIGN Renderingservice Markeingmaerialien on demand ohne Fooshooings und Aufbauarbeien Mi dem ESIGN Renderingservice er sellen wir für Sie koseneffizien und zeinah neue, druckfähige Markeingmaerialien zur Gesalung von Broschüren,

Mehr

Praktikum Grundlagen der Elektrotechnik Versuch 5. Matrikelnummer:... ...

Praktikum Grundlagen der Elektrotechnik Versuch 5. Matrikelnummer:... ... FH D FB 3 Fachhochschule Düsseldorf Universiy of Applied Sciences Fachbereich Elekroechnik Deparmen of Elecrical Engineering Prakikum Grundlagen der Elekroechnik Versuch 5 Name Marikelnummer:... Anesa

Mehr

Motion Safety: Mit Sicherheit mehr Produktivität. Sichere Antriebstechnik aus einer Hand

Motion Safety: Mit Sicherheit mehr Produktivität. Sichere Antriebstechnik aus einer Hand Moion Safey: Mi Sicherhei mehr Produkiiä Sichere Anriebsechnik aus einer Hand Moion Safey - Für höhere Produkiiä ohne Kompromisse Moion Safey das is innoaie Sicherheisechnologie on Kollmorgen. Moion Safey

Mehr

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Sicher Flexibel Wirksam. safetydrive Funktionale Sicherheit

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Sicher Flexibel Wirksam. safetydrive Funktionale Sicherheit Anriebsechnik \ Anriebsauomaisierung \ Syseminegraion \ Services 1 Sicher Flexibel Wirksam safeydrive Funkionale Sicherhei 2 safeydrive Funkionale Sicherhei safeydrive: funkional sichere Anriebsechnik

Mehr

Bus-Lösungen von Belimo. Die beste Verbindung.

Bus-Lösungen von Belimo. Die beste Verbindung. Bus-Lösungen von Belimo. Die bese Verbindung. Inegrieren, kommunizieren, regeln. Bus-Lösungen für die Gebäudeechnik. Mi der Vernezung gebäudeechnischer Anlagen erhöhen sich Komfor und Sicherhei in klimaisieren

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

Strömungswächter FS10-EX FS10-EX

Strömungswächter FS10-EX FS10-EX Srömungswächer Srömungswächer FS0-EX FS0-EX Beschreibung Kompaker Ein-Punk-Srömungswächer für Einsaz in Zone 2 (ase) und Zonen 2, 22 (Saub) mi wählbarer MIN oder MAX Überwachungsfunkion, einsezbar für

Mehr

Überwachungsrelais. Stromüberwachung A A DIN. Eine Vielzahl von Comat Produkten verfügt über international anerkannte Approbationen und Zulassungen.

Überwachungsrelais. Stromüberwachung A A DIN. Eine Vielzahl von Comat Produkten verfügt über international anerkannte Approbationen und Zulassungen. Überwachungsrelais Sromüberwachung DI Eine Vielzahl von Coma Produken verfüg über inernaion anerkanne pprobaionen und Zulassungen. . Sromüberwachungsrelais EOC- EUC-B -05-30 -60 SIE MÜSSE U DE IPPEL DUCH

Mehr

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Kosen der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung Forschungszenrum Generaionenverräge Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg 1. Berechnungsmehode Die Berechnung der Kosen, die durch das Verschieben

Mehr

Leitfaden zum. sysshares Large Cap Europe MinRisk TR Index. Version 1.0 vom 25.03.2015

Leitfaden zum. sysshares Large Cap Europe MinRisk TR Index. Version 1.0 vom 25.03.2015 Leifaden zum sysshares Large Ca Euroe MinRisk TR Index Version 1.0 vom 25.03.2015 1 Inhal Einführung 1 Parameer des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Sarwer 1.3 Vereilung 1.4 Preise und Berechnungsfrequenz

Mehr

Digitale und Analoge Modulationsverfahren. Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. ADM I Analoge & Digitale Modulationsverfahren

Digitale und Analoge Modulationsverfahren. Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. ADM I Analoge & Digitale Modulationsverfahren ADM I Analoge & Digiale Modulaionsverfahren Digiale und Analoge Modulaionsverfahren Inhalsverzeichnis 1 Idealisiere analoge und digiale Signale 1 2 Bezeichnungen für digiale Modulaionsverfahren 2 3 Eingriffsmöglichkeien

Mehr

ABB i-bus KNX Schaltaktor, xfach, 10 AX, REG SA/S x.10.2.1, 2CDG 110 15x R0011

ABB i-bus KNX Schaltaktor, xfach, 10 AX, REG SA/S x.10.2.1, 2CDG 110 15x R0011 , 2CDG 110 15x R0011 SA/S 8.10.2.1 2CDC 071 016 S001 Die 10-A-Schaltaktoren sind Reiheneinbaugeräte im Pro M- Design zum Einbau in den Verteiler. Die Geräte sind zum Schalten von ohmschen, induktiven und

Mehr

Die Halbleiterdiode. Demonstration der Halbleiterdiode als Ventil.

Die Halbleiterdiode. Demonstration der Halbleiterdiode als Ventil. R. Brinkmann hp://brinkmanndu.de Seie 1 26.11.2013 Diffusion und Drif Die Halbleierdiode Versuch: Demonsraion der Halbleierdiode als Venil. Bewegliche Ladungsräger im Halbleier: im n Leier sind es Elekronen,

Mehr

5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH

5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH RDF in wissenschaflichen Biblioheken 5')6FKHPDXQG'XEOLQ&RUH RDF [RDFM&S] ermöglich die gleichzeiige Nuzung unerschiedlicher Vokabulare für die Beschreibung von Meadaen.

Mehr

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Industriemeister Metall / Neu

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Industriemeister Metall / Neu Fragen / Themen zur Vorbereiung auf die mündliche Prüfung in dem Fach Berücksichigung naurwissenschaflicher und echnischer Gesezmäßigkeien Indusriemeiser Meall / Neu Die hier zusammengesellen Fragen sollen

Mehr

Abiturprüfung Baden-Württemberg 1986

Abiturprüfung Baden-Württemberg 1986 001 - hp://www.emah.de 1 Abirprüfng Baden-Würemberg 1986 Leisngskrs Mahemaik - Analysis Z jedem > 0 is eine Fnkion f gegeben drch f x x x e x ; x IR Ihr Schabild sei K. a Unersche K af Asympoen, Schnipnke

Mehr

Elektro-Hydrostatisches Betätigungskonzept für das Bugfahrwerk eines,,all Electric Aircraft

Elektro-Hydrostatisches Betätigungskonzept für das Bugfahrwerk eines,,all Electric Aircraft Deuscher Luf- und Raumfahrkongress 003, München, 7.-0. November 003, DGLR-003-33 Elekro-Hydrosaisches Beäigungskonzep für das Bugfahrwerk eines,,all Elecric Aircraf C. Greißner, U. B. Carl Technische Universiä

Mehr

Methodik zur Bewertung von drahtlosen Netzzugangstechnologien für zuverlässige M2M-Anwendungen

Methodik zur Bewertung von drahtlosen Netzzugangstechnologien für zuverlässige M2M-Anwendungen Mehodik zur Bewerung von drahlosen ezzugangsechnologien für zuverlässige M2M-Anwendungen Marko Kräzig, Insiu für Auomaion und Kommunikaion e.v. Magdeburg M. Sc. Björn Czybik, Dipl.-Ing. Lars Dürkop, init

Mehr

Faktor 4x Short Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300)

Faktor 4x Short Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300) Fakor 4x Shor Zerifikae (SVSP-Produkcode: 1300) Index Valor / Symbol / ISIN / WKN / Common Code Fakor 4x Shor DAXF Index 11617870 / CBSDX DE000CZ33BA7 / CZ33BA Bezugswer üblicherweise der an der Maßgeblichen

Mehr

HAW Hamburg Fakultät Life Sciences - Physiklabor Physikalisches Praktikum

HAW Hamburg Fakultät Life Sciences - Physiklabor Physikalisches Praktikum HAW Hamburg Fakulä Life Sciences - Physiklabor Physikalisches Prakikum Auf- und Enladungen von Kondensaoren in -Gliedern Messung von Kapaziäen Elekrische Schalungen mi -Gliedern finde man z. B. in Funkionsgeneraoren

Mehr

Signal- und Systemtheorie for Dummies

Signal- und Systemtheorie for Dummies FB Eleroechni Ewas Signal- und Sysemheorie or Dummies Version - Juli Oh No!!!! Pro. Dr.-Ing. ajana Lange Fachhochschule Merseburg FB Eleroechni Pro. Dr.-Ing. ajana Lange Signal- und Sysemheorie or Dummies

Mehr

DHV-Sicherheitstest LTF A- und B-Gleitschirme

DHV-Sicherheitstest LTF A- und B-Gleitschirme Foo: Eki Maue DHV-Sicherheises LTF A- und B-Gleischirme Folge 9 Dieser Berich bau auf den Arikel aus dem DHV-Info 174 auf, der auch im Web (www.dhv.de uner Sicherhei und Technik) nachzulesen is. Angaben

Mehr

5. Selbstgeführte Stromrichter

5. Selbstgeführte Stromrichter 5. Selbsgeführe Sromricher Selbsgeführe Sromricher benöigen ke fremde Wechselspannungsquelle zur Kommuierung. Die Kommuierungsspannung wird von em zum Sromricher gehörenden öschkondensaor zur Verfügung

Mehr

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager Caegory Managemen Basics 2-ägiges Seminar... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zerifizieren ECR D-A-CH Caegory Manager Seminarermine 2012 Caegory Managemen is ein Prozess, bei dem Kaegorien als sraegische

Mehr

ABB i-bus KNX Energiemodul, REG EM/S 3.16.1, 2CDG 110 148 R0011

ABB i-bus KNX Energiemodul, REG EM/S 3.16.1, 2CDG 110 148 R0011 , 2CDG 110 148 R0011 2CDC 071 009 S0012 Das Energiemodul ist ein Reiheneinbaugerät im Pro M-Design zum Einbau in den Verteiler. Der Laststrom pro Ausgang beträgt 20 A. Der Anschluss der Ausgänge erfolgt

Mehr

Inhalt. 1. Betriebsbedingungen. 2. Sicherheitshinweise. 3. Wartungs-, Pflege- und Servicehinweise. 4. Bedienung der Druckprüftechnik

Inhalt. 1. Betriebsbedingungen. 2. Sicherheitshinweise. 3. Wartungs-, Pflege- und Servicehinweise. 4. Bedienung der Druckprüftechnik Inhal 1. Beriebsbedingungen 2. Sicherheishinweise 3. Warungs-, Pflege- und Servicehinweise 4. Bedienung der Druckprüfechnik 4.1. Bedienafel, Anschlußpanell und manuelle Befülleinhei 4.1.1. Ablauf einer

Mehr

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte - 1 - I. Vorbemerkungen und wichige Konzee A.Warum und zu welchem Zweck bereiben wir Wirschafsheorie? 1. Zur Beanworung der ökonomischen Grundfragen Fragen der Allokaion (Ziel is die effiziene Allokaion

Mehr

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002 Analog-Elekronik Prookoll - Transiorgrundschalungen André Grüneberg Janko Lözsch Versuch: 07. Januar 2002 Prookoll: 25. Januar 2002 1 Vorberachungen Bei Verwendung verschiedene Transisor-Grundschalungen

Mehr

Leitfaden zum Solactive Home Automation Index. Version 1.0 vom 27.April.2015

Leitfaden zum Solactive Home Automation Index. Version 1.0 vom 27.April.2015 Leifaden zum Solacive Home Auomaion Index Version 1.0 vom 27.April.2015 INHALT Einführung 1 Parameer des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Sarwer 1.3 Vereilung 1.4 Preise und Berechnungsfrequenz 1.5 Gewichung

Mehr

Elementare RC- und RL-Glieder

Elementare RC- und RL-Glieder ANGEWANDTE ELEKTRONIK EINFÜHRNG WS 09/0 Elemenare RC- und RL-Glieder. Der Sromluß durch einen Kondensaor Abb.. veranschaulich einen Kondensaor, der durch Anschalen an eine Spannungsquelle geladen und anschließend

Mehr

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD Seie 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD* Juni 2015 * Der HAFixD is ein Index der, der von der Baader Bank AG berechne und von der Bayerische Börse AG über die Börse München

Mehr

1 Abtastung, Quantisierung und Codierung analoger Signale

1 Abtastung, Quantisierung und Codierung analoger Signale Abasung, Quanisierung und Codierung analoger Signale Analoge Signale werden in den meisen nachrichenechnischen Geräen heuzuage digial verarbeie. Um diese digiale Verarbeiung zu ermöglichen, wird das analoge

Mehr

Kapitel IX. Öffentliche Verschuldung. Einige Kenngrößen

Kapitel IX. Öffentliche Verschuldung. Einige Kenngrößen Kapiel IX Öffenliche Verschuldung a) Besandsgröße Einige Kenngrößen Öffenliche Verschuldung, ausgedrück durch den Schuldensand (Schuldner: Bund, Länder, Gemeinden, evenuell auch Unernehmen dieser Gebieskörperschafen,

Mehr

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht Akademische Arbeisgemeinschaf Verlag So prüfen Sie die von Ansprüchen nach alem Rech Was passier mi Ansprüchen, deren vor dem bzw. 15. 12. 2004 begonnen ha? Zum (Sichag) wurde das srech grundlegend reformier.

Mehr

Valide Ergebnisse: Vollautomatisch Jederzeit

Valide Ergebnisse: Vollautomatisch Jederzeit P E R F E K T E F U N K T I O N A L I TÄT I M B E R E I C H D E R S P E Z I A L G E R I N N U N G Valide Ergebnisse: Vollauomaisch Jederzei Der ACL AcuSar TM Präzise und schnelle Ergebnisse bei einfacher

Mehr

Checkliste Einkommensteuererklärung

Checkliste Einkommensteuererklärung Checklise Einkommenseuererklärung Persönliche Sammdaen enfäll Haben sich Änderungen im Bereich Ihrer persönlichen Daen (Konfession, Adresse, Beruf, Familiensand, Bankverbindung, Kinder und deren Beäigung

Mehr

BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN

BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN Fachagung Lasermehoden in der Srömungsmessechnik 5. 7. Sepember 2006, Braunschweig BESTIMMUNG DER ANZAHLVERTEILUNG VON TRACERPARTIKELN Dipl.-Ing. (FH) Leander Möler Palas GmbH, Greschbachsr. 3b, 76229

Mehr

Stochastischer Prozess S(t) z.b. Rauschspannung

Stochastischer Prozess S(t) z.b. Rauschspannung s () () s (2) () s (i) () Sochasischer Prozess S() z.b. Rauschspannung 0 Bild : Analoges zufälliges Signal 2 P(S ) 0, P(S s ) P(S s 2 ) s s 2, P(S ). s() P S (s) b a /2 M b s a Bild 2: Sochasisches Signal

Mehr

Versuch 25 Oszilloskop

Versuch 25 Oszilloskop Physikalisches Grundprakikum der Universiä Heidelberg - Prakikum I Versuch 5 Oszilloskop III Moivaion Ziel dieses Versuchs is nich die Unersuchung eines physikalischen Gesezes oder die Besimmung einer

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrsuhl für Finanzwirschaf Lösungen zu Konrollfragen Finanzwirschaf Prof. Dr. Thorsen Poddig Fachbereich 7: Wirschafswissenschaf Einführung (Kapiel ) Sichweisen in der Finanzwirschaf. bilanzorieniere

Mehr

Mathematik III DGL der Technik

Mathematik III DGL der Technik Mahemaik III DGL der Technik Grundbegriffe: Differenialgleichung: Bedingung in der Form einer Gleichung in der Ableiungen der zu suchenden Funkion bis zu einer endlichen Ordnung aufreen. Funkions- und

Mehr

Überwachungs- und Steuergeräte

Überwachungs- und Steuergeräte Überwachungs- und Seuergeräe Preisgruppen PG 2SP, 41B, 41F, 41H, PG 41L, 42C, 42J, 200, 401, 470, 471 /2 Einführung Moormanagemen- und Seuergeräe SIMOCODE 3UF SIMOCODE pro 3UF7 /5 Allgemeine Daen /13 Grundgeräe

Mehr

Johann Wolfgang Goethe-Universität

Johann Wolfgang Goethe-Universität 4. Asynchrone sequenielle chalungen 4. Asynchrone sequenielle chalungen 4.2 egiser 22 Technische Informaik 2 Asynchrone sequenielle chalungen 4. Asynchrone sequenielle chalungen Bei chalnezen exisier kein

Mehr

Übungen zur Vorlesung Nachrichtenübertragungstechnik E5iK Blatt 10

Übungen zur Vorlesung Nachrichtenübertragungstechnik E5iK Blatt 10 Fachhochschule Augsburg SS 20001 Fachbereich Elekroechnik Modulaion digialer Signale Übungen zur Vorlesung Nachrichenüberragungsechnik E5iK Bla 10 Fragen 1. Welche Voreile biee die digiale Überragung von

Mehr

EIB Interoperable Applikationen #106-D-1

EIB Interoperable Applikationen #106-D-1 Ineroperable Applikaionen #06-D- Belimo Gaeay /-KNX kombinier mi einem IRC Regler für Im Dokumen erden ypische Applikaionsbeispiele beschrieben, die mi einem fähigen Einzelraumregler im Zusammenirken mi

Mehr