Bedienungsanleitung Avision Inc.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungsanleitung Avision Inc."

Transkript

1 Button Manager V2 Bedienungsanleitung Avision Inc.

2 Copyright Copyright 2006 Avision Inc. Alle Rechte vorbehalten. Alle in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne Ankündigung geändert werden. Die in diesem Dokument beschriebene Software wird auf der Grundlage einer Lizenzvereinbarung bzw. Nicht-Weitergabevereinbarung zur Verfügung gestellt. Die Software darf nur entsprechend dieser Vereinbarungen verwendet und kopiert werden. Diese Publikation darf ohne die vorherige schriftliche Genehmigung der Avision Inc. weder als Ganzes noch in Teilen in irgendeiner Form und mit irgendwelchen Mitteln reproduziert werden. Warenzeichen Avision ist das Warenzeichen der Avision Inc. Der Leistungsumfang für die optische Zeichenerkennung (auch OCR ) als Option stammt von der Nuance Communications, Inc. OmniPage Capture SDK Copyright 2011 Nuance Communications, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Omnipage ist das Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen der Nuance Communications, Inc. Microsoft und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation. Andere in diesem Dokument erwähnte Namen und Produkte können die Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer sein. ii

3 Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht Installieren von Button Manager Scannen mit Hilfe der Tasten Ausführen von Button Manager Verwendung des Button Managers mit standardmäßigen Funktionsnummern und vordefinierten Aufgaben Prüfen der Tastenkonfigurationen vor dem Scannen Scannen mit einem einfachen Tastendruck Konfigurieren der Tasten Starten des Dialogfensters Button Properties (Tasteneigenschaften) Das Register Basic (Grundlegend) Der Tastenname Die Option Image Mode (Bildmodus) Die Option Scan Parameters (Scanparameter) Die Option File Location (Dateispeicherort) Das Register Image Adjustment (Bildeinstellung) Das Register Color Dropout (Farbunterdrückung) Eingabe von RGB-Werten Wählen Ihrer Farbe Das Register Image Processing (Bildverarbeitung) Das Register More Settings (Weitere Einstellungen) Einrichtung von Button Manager zum Senden von Bildern zu einem bestimmten Drucker Einrichtung von Button Manager zum Hochladen von Bildern auf einen FTP-Server Einrichtung von Button Manager zum Hochladen von Bildern auf den Microsoft SharePoint-Server Einrichtung von Button Manager zum Hochladen von Bildern auf Google Docs (Google Text & Tabellen) Mögliche Fehlerzustände Hinzufügen einer neuen Zielanwendung Arbeiten mit Profilen Verwenden des Menüs Options (Optionen) Das Register Settings (Einstellungen) Das Register Others (Sonstiges) Das Register Scan Count (Scananzahl) Das Register Advanced (Erweitert) iii

4 Das Register Network (Netzwerk) Das Register Scanner Info (Scannerdaten) Das Register Contact Us (Kontakt) Das Register About (Info über) Entfernen des Symbols des Button Managers aus der Taskleiste Betriebsweise Einfügen eines Bildes direkt in eine Softwareanwendung Umwandeln von Bildtext und Einfügen des Textes in eine Softwareanwendung Benennen Ihrer Dateien auf Basis von erkannten Zeichen Speichern Ihrer Bilder im PDF- oder durchsuchbaren PDF-Dateiformat Ihre Datei zu einer bestimmten Taste ziehen und dort ablegen Absenden eines Fehlerberichts...66 Index iv

5 1. Übersicht Button Manager V2 bietet Ihnen eine einfache Methode zum Scannen Ihrer Dokumente und anschließender Verknüpfung des gescannten Bildes mit den von Ihnen zugewiesenen Zielen oder einer Softwareanwendung. All dies lässt sich mit einem einfachen Drücken der Taste auf dem Scanner ausführen. Es gibt neun unterschiedliche Ziele, die Sie zur Erledigung von häufig von Ihnen ausgeführten Aufgaben zuweisen können. Zudem besitzt Button Manager V2 folgende Funktionen zur effektiveren Verwaltung Ihrer Dokumente: iscan-einfügen von Bildern oder Text in Ihre Softwareanwendung: Mit der Funktion iscan ist der Button Manager in der Lage, gescannte Bilder oder bearbeitbaren Text nach der optischen Zeichenerkennung (OCR) sofort in Ihre Softwareanwendung einzufügen. Wenn Sie z. B. einen Text mit Microsoft Word bearbeiten, in den Sie ein gescanntes Bild einfügen möchten, können Sie den Scanvorgang sofort einleiten, woraufhin das gescannte Bild in Microsoft Word eingefügt und angezeigt wird. 1

6 Hochladen von gescannten Bildern ins Netzwerk: Mit Button Manager V2 können Sie Bilder scannen und diese dann auf unterschiedliche Netzwerkdateiserver hochladen, wie z. B. FTP, Google Text & Tabellen, Microsoft Office SharePoint oder andere spezielle Computer im Netzwerk. Verwenden der TWAIN-Benutzeroberfläche des Scanners: Für erweiterte Scaneinstellungen können Sie mit Button Manager V2 die TWAIN-Benutzeroberfläche des Scanners zum Scannen aktivieren und Scankonfigurationen Ihren Anwendungsbereichen entsprechend anpassen. Neues Werkzeug für Farbunterdrückung: Mit Button Manager V2 können Sie spielend leicht den zu entfernenden Farbkanal auswählen, indem Sie das gescannte Bild in das Hauptfenster ziehen, dort ablegen und dann die gewünschte Farbe direkt auf dem gescannten Bild anklicken. Gleichzeitig wird der RGB-Wert dieser bestimmten Farbe angezeigt. Auf diese Weise lässt sich der von Ihnen festgelegte Farbkanal rationeller und effektiver entfernen. Unterstützung von Plug-in-Funktionen: Das Beste von allem ist, dass Button Manager V2 Softwareentwicklern gestattet, ihre eigenen Plug-in-Funktionen zu entwickeln und sie Button Manager V2 hinzuzufügen, um die Funktionen dieser Anwendung auszubauen. 2

7 2. Installieren von Button Manager Systemanforderungen Microsoft Windows XP(SP3)/Vista/7 CPU mit 1,2 GHz oder schneller * 512 MB RAM für Windows XP (2+ GB RAM empfehlenswert) 1 GB RAM für Windows Vista und 7 (2+ GB RAM empfehlenswert) 500 MB verfügbarer Speicherplatz auf der Festplatte für eine vollständige Installation der Software USB 2.0-Anschluss (USB 1.0-kompatibel) CD-ROM-Laufwerk Bildschirmanzeige mit dem gesamten Farbspektrum (32 Bit) bei 800 x 600 * Die Geschwindigkeiten bei der Dateikonvertierung und der OCR-Leistungsumfang hängen von der CPU-Taktfrequenz ab. Je schneller Ihr Prozessor arbeitet, desto besser sind die Ergebnisse. Installieren Sie Button Manager V2 anhand folgender Schritte auf Ihrem Computer. Der Button Manager bietet Ihnen eine einfache Möglichkeit, Ihre Dokumente zu scannen und dann die gescannten Dokumente mit den gewünschten Softwareanwendungen zu verknüpfen. Dazu müssen Sie lediglich eine Taste des Scanners drücken. Führen Sie diese Schritte aus: Hinweis: Damit der Button Manager einwandfrei funktionieren kann, müssen Sie ZUERST den Button Manager und dann erst den Scanner-Treiber installieren. 1. Legen Sie die mitgelieferte CD in das CD-ROM-Laufwerk ein. Auf dem Bildschirm erscheint das folgende Installationsfenster. Sollte das nicht der Fall sein, klicken Sie im Ordner "Button Manager" doppelt auf die Datei Setup.exe. Konfigurieren der Tasten 1

8 2. Klicken Sie auf Install Button Manager (Button Manager installieren). Der InstallShield Wizard führt Sie nun durch den Rest der Installation. 3. Klicken Sie auf Finish (Fertig stellen), um die Installation fertig zu stellen. 2 Konfigurieren der Tasten

9 3 Scannen mit Hilfe der Tasten Mit einem einfachen Drücken der Taste Scan (Scannen) Ihres Scanners wird Ihr Dokument gescannt, umgewandelt, verarbeitet und zur gewünschten Anwendung gesendet. Bevor Sie jedoch mit dem Scannen beginnen, sollten Sie erst die Tastenkonfigurationen überprüfen, um zu gewährleisten, dass Sie die von Ihnen erwarteten Ergebnisse erhalten. 3.1 Ausführen von Button Manager 1. Button Manager lässt sich von der Taskleiste aus starten. Nachdem Button Manager und der Scannertreiber richtig installiert sind, führt sich der Button Manager aus und zeigt sein Symbol unten rechts in der Taskleiste auf der Bildschirmanzeige Ihres Computers an. Bereit-Status Nicht bereit-status (Wenn der Scanner nicht über ein USB-Kabel angeschlossen ist) 2. Klicken Sie das Symbol des Button Managers mit der linken Maustaste an, um folgendes Tastenmenü einzublenden. Kennzeichnet Ihr Scannermodell. Konfigurieren der Tasten 3

10 3.2 Verwendung des Button Managers mit standardmäßigen Funktionsnummern und vordefinierten Aufgaben Der Scanner wird mit neun vorkonfigurierten Tasteneinstellungen für häufig verwendete Aufgaben ausgeliefert, wie z. B. Scannen zum Ordner, Scannen zur oder Scannen zum Drucker. Diese werkseitigen Standardeinstellungen sind in der folgenden Tabelle aufgelistet. Jede dieser Einstellungen kann von Ihnen geändert werden. Hinweis: Die Reihenfolge von Tastennamen und Funktionen können je nach Scannertyp variieren. Tastennummer Bezeichnung Zweck/ Anwendung 1 iscan (Image) (iscan (Bild)) Wählen Sie diese Taste, wenn Sie ein Dokument scannen und ein gescanntes Bild in eine bereits von Ihnen ausgeführte Anwendung einfügen möchten. Voreingestellte Scaneinstellungen Automatische Farberkennung, 200 dpi, Einseitig, JPEG, Automatischer Zuschnitt 2 iscan (OCR) Wählen Sie diese Taste, wenn Sie ein Dokument scannen und bearbeitbaren Text nach optischer Zeichenerkennung (OCR) in die bereits von Ihnen geöffnete Textbearbeitung einfügen möchten. Automatische Farberkennung, 300 dpi, Einseitig, JPEG, Automatischer Zuschnitt 3 Scan To App (Scannen zur Anw.) Wählen Sie diese Taste, wenn Sie ein Dokument scannen und das Bild an die von Ihnen zugewiesene Anwendung senden möchten (Standard: MS Paint). 4 Wählen Sie diese Taste, wenn Sie ein Dokument scannen und das Bild mit Ihrer standardmäßigen -Software als Anlage an einen -Empfänger senden möchten. Automatische Farberkennung, 200 dpi, Einseitig, JPEG, Automatischer Zuschnitt Automatische Farberkennung, 200 dpi, Einseitig, JPEG, Automatischer Zuschnitt 4 Konfigurieren der Tasten

11 Tastennummer 5 Printer (Drucker) Bezeichnung Zweck/ Anwendung 6 Shared Folder (Freigegebene r Ordner) Wählen Sie diese Taste, wenn Sie ein Dokument scannen und es auf Ihrem Standarddrucker ausdrucken möchten. Wählen Sie diese Taste, wenn Sie ein Dokument scannen und das Bild in einem freigegebenen Ordner in Ihrem Netzwerk abspeichern möchten. 7 FTP Wählen Sie diese Taste, wenn Sie ein Dokument scannen und das Bild in einem Netzwerkdateiserver abspeichern möchten, z. B. FTP-Server. 8 SharePoint Wählen Sie diese Taste, wenn Sie ein Dokument scannen und das Bild in einem Netzwerkdateiserver abspeichern möchten, z. B. Microsoft SharePoint-Server. 9 Google Docs Wählen Sie diese Taste, wenn Sie ein Dokument scannen und das Bild in einem Netzwerkdateiserver abspeichern möchten, z. B. Google Docs-Server (Google Text & Tabellen). Voreingestellte Scaneinstellungen Automatische Farberkennung, 200 dpi, Einseitig, JPEG, Automatischer Zuschnitt Automatische Farberkennung, 200 dpi, Einseitig, JPEG, Automatischer Zuschnitt Automatische Farberkennung, 200 dpi, Einseitig, JPEG, Automatischer Zuschnitt Automatische Farberkennung, 200 dpi, Einseitig, JPEG, Automatischer Zuschnitt Automatische Farberkennung, 200 dpi, Einseitig, JPEG, Automatischer Zuschnitt Konfigurieren der Tasten 5

12 Hinweis: Für eine richtige Verwendung der Standardeinstellungen müssen Sie Ihren Computer vor Installation des Button Managers für eine Internetumgebung einrichten und dafür erforderliche Softwareanwendungen installieren, z. B. -Software oder Druckertreiber. Damit Sie gescannte Bilder zu einem Netzwerkserver senden können, wie z. B. FTP, Microsoft SharePoint oder Google Docs, müssen Sie sicherstellen, die Berechtigung für einen Zugang zum Netzwerkserver zu besitzen. Für diesen Zweck müssen Sie z. B. erst einen Anmeldenamen und ein Kennwort erstellen. Microsoft.NET Framework: Für ein richtiges Versenden Ihrer gescannten Bilder zu einem Netzwerkserver ist Microsoft.NET Framework 2.0 oder eine neuere Version erforderlich. (Um das Programm und seine Version zu überprüfen, wählen Sie Start>Control Panel (Systemsteuerung)>Add or Remove Programs (Software). Es wird dann eine Liste mit Programmen angezeigt. Wenn Microsoft.NET Framework installiert ist, werden Sie auch dieses Programm und seine Version in der Liste finden können.) Google Docs (Google Text & Tabellen): Google bietet jedem Benutzer, der sich auf der Google-Webseite (http://docs.google.com) mit einem Konto angemeldet hat, einen Hosting-, Management- und Bearbeitungsdienst für Dokumente, Google Docs. Microsoft SharePoint: Microsoft SharePoint ist ein von Microsoft entwickeltes Werkzeug für Zusammenarbeit und Dokumentbibliothek für die gemeinsame Nutzung von Dateien und das Webpublishing. Eventuell müssen Sie sich bei Ihrem Systemadministrator nach der richtigen URL für den SharePoint-Server erkundigen. Ihr Systemadministrator gewährt Ihnen auch den Zugang zu SharePoint und gibt Ihnen hierfür eine gültige Benutzeranmeldung und ein Kennwort. 6 Konfigurieren der Tasten

13 3.3 Prüfen der Tastenkonfigurationen vor dem Scannen 1. Button Manager lässt sich von der Taskleiste aus starten. Nachdem Button Manager und der Scannertreiber richtig installiert sind, führt sich der Button Manager aus und zeigt sein Symbol unten rechts in der Taskleiste auf der Bildschirmanzeige Ihres Computers an. 2. Klicken Sie das Symbol des Button Managers mit der linken Maustaste an, um folgendes Tastenmenü einzublenden. Kennzeichnet Ihr Scannermodell. 2. Das Tastenmenü zeigt die ersten fünf Scantasten. Wenn Sie die Funktion einer Taste überprüfen möchten, klicken Sie sie mit der rechten Maustaste an, woraufhin das Fenster Button Properties (Tasteneigenschaften) angezeigt wird. Konfigurieren der Tasten 7

14 Name der gewählten Taste Tastenname Auswahlfeld für den Bildmodus Grundlegende Scanparameter Ordner und Dateiname für das gescannte Bild Scanziel und -einstellungen OCR-Einstellungen Wenn Sie die Einstellung ändern möchten, setzen Sie die Einstellung für das Dateiformat, die Zielanwendung oder andere Scaneinstellungen zurück. Siehe das nächste Kapitel, Konfigurieren der Tasten, um die Einstellungen zurückzusetzen. 3. Klicken Sie auf OK, um das Fenster zu schließen. Hinweis: Wird das Tastenysmbol nach dem Neustart Ihres Computers nicht in der Windows-Taskleiste angezeigt, dann schalten Sie Ihren Scanner aus und wieder ein. Das Tastenysmbol erscheint dann unten rechts in der Windows-Taskleiste. 8 Konfigurieren der Tasten

15 3.4 Scannen mit einem einfachen Tastendruck 1. Legen Sie das Papier in Ihren Scanner. 1. Prüfen Sie die Nummer auf dem LCD des Scanners, um sicherzustellen, dass die richtigen Scaneinstellungen und die Zielanwendung ausgewählt sind. (Möchten Sie z. B. mit der Taste Nr. 3, Custom (Definiert), scannen, die Microsoft Paint ausführt und das gescannte Bild im Fenster von Microsoft Paint anzeigt, sollte der LCD-Bildschirm #3 (Nr. 3) anzeigen). 2. Drücken Sie die Taste Scan (Scannen) des Scanners. 3. Nach dem Scanvorgang startet Microsoft Paint und das gescannte Bild erscheint im Hauptfenster von Microsoft Paint, siehe unten. Konfigurieren der Tasten 9

16 4 Konfigurieren der Tasten Mit Button Manager können Sie Tasten mitsamt Scanprofilen und Zielanwendungen definieren und, wie Dateien gespeichert und benannt werden. 4.1 Starten des Dialogfensters Button Properties (Tasteneigenschaften) Für jede einzelne der neun Tasten können Sie im Dialogfenster Button Properties (Tasteneigenschaften) ein neues Scanziel, die Scankonfiguration und das Dateiformat festlegen. So starten Sie das Dialogfenster Button Properties (Tasteneigenschaften), 1. Klicken Sie das Symbol des Button Managers ( ) in der Taskleiste unten rechts auf dem Bildschirm mit der linken Maustaste an. Das Tastenmenü wird angezeigt. 2. Klicken Sie die Taste mit der rechten Maustaste an, deren Einstellungen Sie ändern möchten. Das Dialogfenster Button Properties (Tasteneigenschaften) öffnet sich. Klicken Sie auf die Pfeile, um zur gewünschten Tastennummer zu gelangen. 10 Konfigurieren der Tasten

17 3. Im Register Basic (Grundlegend) wählen Sie Ihre grundlegenden Scaneinstellungen, wie z. B. den Bildmodus, die Auflösung, das Papierformat, den Dateipfad und den Dateinamen sowie Ihr gewünschtes Scanziel. 4. Im Register Image Adjustment (Bildeinstellung) wählen Sie die von Ihnen bevorzugten Helligkeits- und Kontrastwerte, um das gescannte Bild nachzubessern. 5. Im Register Color Dropout (Farbunterdrückung) wählen sie den Farbkanal, der entfernt werden soll, damit Ihr Text deutlicher hervorsteht. 6. Im Register Image Processing (Bildverarbeitung) legen Sie fest, ob Ihr Bild gedreht oder eine leere Seite entfernt werden soll. 7. Im Register More Settings (Weitere Einstellungen) legen Sie die Methode fest, wie sich überlappende Dokumente behandelt und wie mehrseitige Dokumente getrennt werden sollen. 8. Klicken Sie auf OK, um Ihre Einstellungen zu speichern und dieses Fenster zu schließen. Konfigurieren der Tasten 11

18 4.2 Das Register Basic (Grundlegend) Im Register Basic (Grundlegend) lassen sich die meisten Konfigurationen für Ihre Tasten vornehmen. Im Register Basic (Grundlegend) können Sie grundlegende Scaneinstellungen für gescannte Bilder festlegen, wie z. B. Dateiformat und -pfad sowie Ihr scan to (Scanziel). Das Register Basic (Grundlegend) enthält folgende Optionen: 12 Konfigurieren der Tasten

19 4.2.1 Der Tastenname Im Feld mit dem Tastennamen ganz oben können Sie die Taste umbenennen. Geben Sie den von Ihnen gewünschten Namen einfach in das Feld ein. Der geänderte Name erscheint dann im Tastenmenü. Es gibt noch eine andere Methode, Tasten umzubenennen: 1. Klicken Sie die Tastennummer, deren Taste Sie umbenennen möchten, mit der rechten Maustaste im Tastenmenü an. Der Tastenname ist jetzt markiert. 2. Geben Sie den gewünschten Tastennamen in das Feld ein und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur. Zum Beispiel My Printer (Mein Drucker). 3. Der Name ändert sich und wird im Tastenmenü entsprechend angezeigt. Konfigurieren der Tasten 13

20 4.2.2 Die Option Image Mode (Bildmodus) Modus: Legen Sie den passenden Bildmodus für das gescannte Bild fest. Optionen: Auto (Automatische ), Color (Farbbild), Gray (Graubild) und Black and White (Schwarzweißbild). Auto (Auto Farberkennung): Klicken Sie, um die Vorder- oder die Rückseite Ihres Farbdokuments im Farbbildmodus zu erkennen und zu scannen. Falls Ihr Dokument farbig ist, wird der Scanner das Dokument automatisch als Farbbild scannen. Diese Option ist nützlich, wenn Sie eine Mischung aus farbigen und nicht farbigen Dokumenten haben. Bildtyp Farbe Grau S&W Beschreibung Wählen Sie die Option "Farbe", wenn das Dokument als Farbdokument gescannt werden soll. Wählen Sie die Option "Grau", wenn das Dokument aus Grautönen besteht. Wählen Sie die Option "S&W", wenn das Originaldokument nur Text und Schwarz-Weiß-Zeichnungen enthält. S&W Grau Farbe 14 Konfigurieren der Tasten

21 4.2.3 Die Option Scan Parameters (Scanparameter) Auflösung Bei einer gut eingestellten Auflösung wird ein Bild sehr detailliert gescannt. Die Auflösung wird in Punkten pro Zoll (dots per inch = dpi) angegeben. Bei einer hohen dpi-zahl sind Auflösung und Bilddatei groß. Beachten Sie, dass sich die Scandauer bei größeren Auflösungen verlängert und auch die Dateigröße wächst. Ein Farbbild im Format A4, das mit einer Auflösung von 300 dpi im True Color-Modus gescannt wird, erzeugt eine ca. 25 MB große Datei. Eine höhere Auflösung (über 600 dpi) wird nur dann empfohlen, wenn Sie einen kleinen Bereich im True Color-Modus scannen möchten. Wählen Sie aus der Drop-down-Liste einen Wert aus. Die Standardeinstellung ist 200 dpi. Verfügbar sind die Auflösungen 75, 100, 150, 200,300, 400 und 600 dpi. Auflösung: 100 dpi Auflösung: 200 dpi Papiergröße: Automatische Ausrichtung,Kein, US Letter- 8,5 x 11, US Legal 8,5 x 14, ISO A4 21 x 29,7 cm, ISO A5 14,8 x 21 cm, ISO A6 10,5 x 14,8cm, ISO A7 7,4 x 10/5 cm, ISO B5 17,6 x 25 cm, ISO B6 12,5 x 17,6 cm, ISO B7 8,8 x 12,5 cm, JIS B5 18,2 x 25,7 cm, JIS B6 12,8 x 18,2 cm, JIS B7 9,1 x 12,8 cm, Scanner-Maximum. Automatische zuschneuden & entzerren (Automatische Ausrichtung Entzerren: Mit dieser Option können Sie ein Dokument automatisch ausrichten. Automatische: Hier wird das Zuschneidefenster automatisch den verschiedenen Dokumentgrößen angepasst. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine größere Anzahl von Dokumenten unterschiedlicher Größe scannen möchten. Duplex (Doppelseitig): Wählen Sie Duplex (Doppelseitig), um sowohl die Vorderseite als auch die Rückseite Ihres Dokuments zu scannen. Vor der Wahl von Duplex (Doppelseitig) müssen Sie sich vergewissern, dass Sie einen Duplex-Scanner erworben haben. TWAIN verwenden: Klicken Sie hier, um den Scan anhand der TWAIN-Benutzeroberfläche des Scanners vorzunehmen. Klicken Sie auf Setup (Einrichtung), um erweiterte Scaneinstellungen für die TWAIN-Benutzeroberfläche des Scanners anzuzeigen. Konfigurieren der Tasten 15

22 4.2.4 Die Option File Location (Dateispeicherort) Verzeichnis: Geben Sie hier den Pfad ein oder klicken Sie auf Browse (Durchsuchen), um einen Pfad für Ihr gescanntes Bild festzulegen. Standardpfad: C:\Document and Settings\xxxx(Anmeldename)\My Documents\My Pictures\Avxxx(Scannermodell)\Button# ( C steht für das Systemlaufwerk.) Dateiname: Der Dateiname Ihres gescannten Bildes setzt sich aus Text (Standard: Scan) und einer numerischen Endung zusammen. Diese Endung wird für eine eindeutige Erkennung von Dateinamen automatisch erzeugt, z. B. Scan0001. Sie können den Standardtext durch Eingabe eines eigenen Textes als standardmäßigen Dateiname eingeben: Bild####. Oder Sie können durch Wahl der Option More (Mehr) dem aktuellen Dateinamen ein Datum oder eine Uhrzeit hinzufügen. Optionen sind hier Date (Datum), Time (Uhrzeit), Year (Jahr), Month (Monat), Day (Tag), Hour (Stunde), Minute (Minute), Second (Sekunde), DayofWeek (Wochentag), Barcode (TWAIN support) (Barcode (TWAIN-Unterstützung)). Das Datum wird im Format JJJJMMTT (Jahr, Monat, Tag) angezeigt. Die Uhrzeit wird im Format HHMMSS (Stunde, Minute, Sekunde) angezeigt. Haben Sie z. B. das Datum und die Uhrzeit ausgewählt, könnte folgender Dateiname angezeigt werden: Bild_ pdf (wobei für das Datum und für die Uhrzeit steht.) Folgende Kürzel sind verfügbar: Kürzel Wandelt sich um zu # Nummerierter Zähler Date (Datum) Aktuelles Jahr+Monat+Datum, 4 Ziffern+2 Ziffern+2 Ziffern Time (Uhrzeit) Aktuelle Stunde+Minute+Sekunde, 2 Ziffern+2 Ziffern+2 Ziffern Year (Jahr) Aktuelles Jahr, 4 Ziffern Month (Monat) Aktueller Monat, Day (Tag) Aktueller Tag, Hour (Stunde) Aktuelle Stunde, 1-24 Minute Aktuelle Minute, 1-60 Second (Sekunde) Aktuelle Sekunde, 1-60 DayofWeek Aktueller Wochentag,1-7 (Wochentag) Week# Aktuelle Wochennummer, 1-53 (Wochennummer#) Barcode (TWAIN) Erkannter Barcode im Dokument *Die Verfügbarkeit der Barcode-Option fällt je nach der TWAIN-Benutzeroberfläche Ihres Scanners unterschiedlich aus. OCR-Characters Die vorgegebenen Zeichen nach dem erkannten after keyword OCR-Stichwort. (OCR-Zeichen nach Stichwort) 16 Konfigurieren der Tasten

23 Dateiformat: Das von Ihnen gewählte Dateiformat bestimmt das Dateiformat des gescanntes Bildes Ihres Dokuments. Bestimmen Sie das ideale Dateiformat für die spezielle Tastennummer. Optionen sind BMP, PNG, GIF, JPEG, Single-Page PDF, Multi-Page PDF, Multi-TIFF, TIFF, RTF, TXT, OCR(nur für iscan). BMP: BMP ist das Standardbildformat von Windows auf Computern, die mit DOS- und Windows kompatibel sind. Das Format BMP unterstützt RGB, Indexfarbe, Graustufen, und Bitmap-Farbmodi. TIFF: TIFF (Tagged-Image File Format) ist ein flexibles Bitmap-Bildformat, das von fast allen Zeichen-, Bildbearbeitungs- und Seitenlayoutprogrammen unterstützt wird. Fast alle Desktopscanner können TIFF-Bilder erzeugen. GIF: GIF (Graphics Interchange Format) ist ein Bitmap-Bildformat mit 8 Bit pro Pixel und bis zu 256 Farben. GIF-Dateien sind sehr gut geeignet für kleine Symbole und animierte Bilder, bieten aber nicht wie JPEG den Farbbereich, der für hochwertige Fotos verwendet werden kann. JPEG: Die JPEG (Joint Photographic Experts Group)-Komprimierung liefert beste Ergebnisse bei Halbtonfarben und sorgt für minimale Dateigrößen. Klicken Sie zur Verringerung der Dateigröße auf die Properties (Eigenschaften)-Schaltfläche. Durch Versetzen des Schiebers nach links oder rechts vermindern und erhöhen Sie den Komprimierungsgrad. Je höher die Komprimierung, desto geringer die Bildqualität. PNG: PNG (Portable Network Graphic) ist ebenfalls ein Verfahren zum Speichern indizierter Farben bei verlustfreier Komprimierung, allerdings ohne Einschränkungen durch Urheberrechte; gewöhnlich zum Speichern von Grafiken für Bilder im Internet eingesetzt. PNG ist durch bessere Komprimierung und Unterstützung von Millionen Farben dem GIF-Format überlegen. PNG-Dateien enden mit.png. Multi-TIFF: Multi-TIFF fügt alle gescannten Bilder zu einer einzigen TIFF-Datei zusammen. Single-Page PDF/Multi-Page PDF: PDF(Portable Document Format) ist ein weit verbreitetes Dateiformat, das von Adobe verwendet wird. PDF-Dateien lassen sich mit Adobe Acrobat oder Adobe Reader anzeigen. Multi-Page PDF fügt alle gescannten Bilder zu einer einzigen PDF-Datei zusammen. Konfigurieren der Tasten 17

24 OCR (nur für iscan): OCR (optische Zeichenerkennung) ist ein spezielles Dateiformat von Button Manager. Wenn Sie Ihren Bildtext zu bearbeitbarem Text umwandeln und gleich in die bereits von Ihnen geöffnete Anwendung einfügen möchten, wie z. B. Microsoft Editor oder Microsoft Word, müssen Sie OCR als Dateiformat wählen. Hinweis: Dieses Format ist nur verfügbar, wenn iscan Ihr Ziel ist. TXT: Das Dateiformat TXT, das auf.txt endet, erzeugt eine Datei in einem reinen Textformat. Reine Texte oder.txt -Dateien werden von allen Textverarbeitungen und Texteditoren erkannt. Möchten Sie Ihr gescanntes Bild zu bearbeitbarem Text umwandeln, können Sie als Dateiformat RTF oder TXT und Ihre OCR-Sprache für die Umwandlung des gescannten Bildes zu bearbeitbarem Text wählen. RTF: RTF (Rich Text Format) ist ein von Microsoft für den Austausch von Dokumenten zwischen verschiedenen Plattformen entwickeltes Dateiformat. Die meisten Textverarbeitungen, auch Microsoft WordPad oder Editor, können RTF-Dateien lesen und schreiben. Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die Dateigröße im Vergleich zum Dateiformat. Ein mit 200 dpi gescanntes A4-Farbbild: File Format BMP TIFF PDF JPEG GIF Dateigröße 10 MB 10 MB 53 KB 212 KB 1,3 MB OCR Language (OCR-Sprache): Hier wählen Sie die OCR-Sprache aus. Mit Hilfe des Moduls zur optischen Zeichenerkennung (OCR), das über hundert Sprachen unterstützt, lassen sich Ihre elektronischen Dokumente effizienter suchen und verwalten. Scan Count (Scananzahl): Zeigt Ihre gesamte Scananzahl an. Destination (Ziel): Legen Sie hier Ihr Ziel fest, zu dem Ihr gescanntes Bild gesendet werden soll. Optionen: iscan(image), iscan(ocr), Scan to App (Scannen zur Anw.), (Ihre standardmäßige -Software), Drucker (Ihr standardmäßiger Drucker), Shared Folder (Freigegebener Order), FTP, SharePoint, Google Docs (Google Text & Tabellen). 18 Konfigurieren der Tasten

25 Setup (Einrichtung): Um Ihr gescanntes Bild auf einen Netzwerkdateiserver hochzuladen, müssen Sie Setup (Einrichtung) wählen und Ihre Kontodaten angeben. Um z. B. ein Bild nach Google Docs (Google Text & Tabellen) hochzuladen, müssen Sie sich für ein Konto auf der Google-Webseite anmelden. Konfigurieren der Tasten 19

26 4.3 Das Register Image Adjustment (Bildeinstellung) Mit dem Register Image Adjustment (Bildeinstellung) können Sie die Farbqualität des Bildes so einstellen, dass es dem Original nahe kommt. Gamma: Mit dieser Funktion werden die Mitteltöne des Bilds geändert, ohne zu stark die hellsten und dunkelsten Bereiche des Bilds zu sehr zu beeinflussen. Bei jeder Änderung des Gammawerts ändert sich das Bild entsprechend. Gammawert: 1,0 Gammawert: 1,4 Gammawert: 2,0 20 Konfigurieren der Tasten

27 Helligkeit/ Kontrast Helligkeit Kontrast Hier können Sie die Helligkeit eines Dokuments einstellen. Je höher der Wert, um so heller das Bild. Verschieben Sie den Regler nach links oder rechts, um die Helligkeit zu erhöhen oder verringern. Der Bereich reicht von 100 bis Hier wird der Unterschied zwischen der hellsten und der dunkelsten Stelle eines Bilds eingestellt. Je höher der Kontrast, um so mehr Graustufen gibt es. Verschieben Sie den Regler nach links oder rechts, um den Kontrast zu erhöhen oder verringern. Der Bereich reicht von 100 bis Helligkeit: -50 Helligkeit: 0 (Normal) Helligkeit: +50 Kontrast: -50 Kontrast: 0 (Normal) Kontrast: +50 Licht und Schatten: Licht bezieht sich auf den hellsten Punkt eines gescannten Bilds, Schatten auf den dunkelsten Punkt. Mit den Funktionen Licht und Schatten können Sie den Farbbereich erweitern und in einem Grauton- oder Farbbild mehr Details hervorheben. Bei jeder Veränderung des Werts für Licht und Schatten ändert sich das Bild entsprechend. Konfigurieren der Tasten 21

28 Licht: 255/Schatten: 0(Normal) Licht: 210/Schatten:10 Licht: 200/Schatten:0 Licht: 255/Schatten: 50 CC-Profil verwenden: Das ICC-Profil format wurde vom "International Color Consortium" (ICC) als Anwendungsübergreifender Standard entwickelt. Mit den ICC-Profilen können Sie Farben auf verschiedenen Plattformen, Geräten und mit ICC kompatiblen Anwendungen Farben genauer reproduzieren. Normal ICC-Profil verwenden 22 Konfigurieren der Tasten

29 4.4 Das Register Color Dropout (Farbunterdrückung) Mit dem Register Color Dropout (Farbunterdrückung) können Sie einen Farbkanal (Rot, Grün oder Blau) herausfiltern. Scannen Sie z. B. ein Dokument mit einem roten Wasserzeichen, können Sie den Rotkanal herausfiltern, so dass das gescannte Bild nur den Text und nicht auch das rote Wasserzeichen anzeigt. Durch Beseitigung von Farben aus einem Scan kann sich seine Dateigröße verringern und die optische Zeichenerkennung (OCR) bessere Ergebnisse liefern. Hinweis: Die Farbunterdrückung bezieht sich nur auf graue und schwarzweiße Scans. Konfigurieren der Tasten 23

Button Manager V2 Benutzerhandbuch

Button Manager V2 Benutzerhandbuch Button Manager V2 Benutzerhandbuch Version 0 GER Copyright 201 Brother Industries, Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Unangekündigte Änderungen an den Informationen in diesem Dokument bleiben vorbehalten. Die

Mehr

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden.

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. 3.SCAN TO FILE Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. So verwenden Sie die Scan to File...34 So verwenden Sie als Datei gespeicherte Scandaten...42 In MFP LOKAL gespeicherte

Mehr

Scan to FTP (File Transfer Protocol)

Scan to FTP (File Transfer Protocol) (File Transfer Protocol) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW DCP-8060 DCP-8065DN MFC-8460N MFC-8860DN MFC-8870DW Inhalt 1) FTP 2) 3) Vorteile

Mehr

Web Connect Anleitung

Web Connect Anleitung Web Connect Anleitung Version 0 GER Zutreffende Modelle Dieses Benutzerhandbuch gilt für die folgenden Modelle: ADS-2500W und ADS-2600W Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol

Mehr

Scannen an Computer. Erstellen von Scan-Profilen... 2. Angepaßte Einstellungen für das Scannen an Computer 7. Anfertigen von Kopien.

Scannen an Computer. Erstellen von Scan-Profilen... 2. Angepaßte Einstellungen für das Scannen an Computer 7. Anfertigen von Kopien. 1 Erstellen von Scan-Profilen..................... 2 Verwenden des ScanBack-Dienstprogramms......... 2 Verwenden der MarkNet-Webseiten................. 4 Angepaßte Einstellungen für das 7 FTP Erstellen

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Format Kompression Farbtiefe Speicherbedarf Eigenschaften bmp. Windows Bilder Bitmap. Bis 16,7 Mio Austauschformat zwischen Welten

Format Kompression Farbtiefe Speicherbedarf Eigenschaften bmp. Windows Bilder Bitmap. Bis 16,7 Mio Austauschformat zwischen Welten Bildbearbeitung Bilder und Grafiken müssen für den Druck oder den Bildschirm unterschiedlich aufbereitet werden. Entscheidend ist dabei der Speicherbedarf und davon abhängig die Bildqualität. Ein Bild

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG... 7 S C H R I T

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Anleitung. Scanner NetDeliver @V5100 von Avision

Anleitung. Scanner NetDeliver @V5100 von Avision Anleitung Scanner NetDeliver @V5100 von Avision Verwendung von Programmen zum Scannen von Vorlagen Texterkennung mit Hilfe von OCR-Programm PDF-Erstellung aus beliebiger Anwendung heraus Der Avision Scanner

Mehr

Lesegerät am PC verwenden

Lesegerät am PC verwenden Lesegerät am PC verwenden Bedienungsanleitung Gültig für die Lesegeräte Plus Extra und den Minireader 1 Hinweis: Die verwendeten Bilder sind schematisch. Die Anleitung wurde exemplarisch unter Windows

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Mobile Link ist eine persönliche Produktivitäts-App, die Ihr Mobiltelefon und Tablet mit Multifunktionsgeräten und mit den Clouds verbindet, in denen Ihre

Mehr

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de Capture Pro Software Erste Schritte A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software und Capture Pro Limited Edition Installieren der Software: Kodak Capture Pro Software und Network Edition...

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem Scanner IRIScan Book 3.

Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem Scanner IRIScan Book 3. Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem Scanner IRIScan Book 3. Im Lieferumfang dieses Scanners sind die Software-Anwendungen Readiris Pro 12 und IRIScan Direct (nur Windows) enthalten.

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Scannen. Kopierer/Drucker WorkCentre C2424

Scannen. Kopierer/Drucker WorkCentre C2424 Scannen Dieses Kapitel umfasst folgende Themen: Einfaches Scannen auf Seite 4-2 Installieren des Scan-Treibers auf Seite 4-4 Anpassen der Scan-Optionen auf Seite 4-5 Abrufen von Bildern auf Seite 4-11

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein:

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: System-Update 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: Um den internen Speicher Ihres Tablets vollständig nutzbar zu machen, können Sie ein Update installieren, das Sie über

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Combi- Readers X15!

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Combi- Readers X15! Combi-Reader Bedienungsanleitung Allgemeines Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres Combi- Readers X15! Dieser innovative und benutzerfreundliche optische Lesestift hat eine integrierte intelligente Schnittstelle,

Mehr

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 www.lexmark.com Juli 2007 Lexmark und Lexmark mit der Raute sind in den USA und/oder anderen Ländern

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'.

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'. Hilfe zu den SunRay-Terminals Login Die Anmeldung erfolgt mit Ihrer Benutzernummer der Bibliothek (017..). Das Kennwort ist identisch mit dem für die Selbstbedienungsfunktionen des Infoguide. Hinweise

Mehr

ASUS WebStorage Bedienungsanleitung

ASUS WebStorage Bedienungsanleitung ASUS WebStorage Bedienungsanleitung Willkommen bei ASUS WebStorage Mit ASUS WebStorage können Sie die Daten auf Ihrem PC und anderen Geräten jederzeit synchronisieren egal, wo Sie sind. Mit ASUS WebStorage

Mehr

Kurzanleitung Scan_Box

Kurzanleitung Scan_Box Kurzanleitung Scan_Box Inbetriebnahme PC neu starten Falls erforderlich: Scanner einschalten (Schalter links unten am Gerät) Anmeldung: Benutzername: scan / Passwort: nicht erforderlich USB-Ausgänge finden

Mehr

DirectScan. Handbuch zu DirectScan

DirectScan. Handbuch zu DirectScan DirectScan Allgemeiner Zweck: DirectScan dient dazu möglichst einfach und schnell ohne viel Aufwand ein Dokument über einen angeschlossenen TWAIN/WIA Scanner zu scannen und als PDF / TIFF oder JPEG Datei

Mehr

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE Los Geht's Vorwort P2WW-2600-01DE Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer! Rack2-Filer ist eine Anwendungssoftware, welche Verwaltung und Anzeige von Dokumentdaten mit Ihrem Computer ermöglicht. Dieses

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen

Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen Für Kunden, die Windows für ihre Netzwerkverbindungen benutzen Wird für den Server und Client ein unterschiedliches Betriebssystem oder eine unterschiedliche Architektur verwendet, arbeitet die Verbindung

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

1. Kurzanleitungen 1.1 zu Mozilla Firefox:

1. Kurzanleitungen 1.1 zu Mozilla Firefox: 1. Kurzanleitungen... 1 1.1 zu Mozilla Firefox:... 1 1.2 Office Dokumente in pdf Dateien konvertieren... 1 2. ausführliche Anleitungen zu einzelnen Programmen:... 2 2.1 Microsoft Word:... 2 Inhaltsverzeichnisse

Mehr

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75 Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im

Mehr

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen

Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen Kurzübersicht über die Einrichtung der Scanfunktionen WorkCentre M123/M128 WorkCentre Pro 123/128 701P42171_DE 2004. Alle Rechte vorbehalten. Der Urheberrechtsschutz erstreckt sich auf sämtliche gesetzlich

Mehr

Vorbereiten des ReadyNAS Duo

Vorbereiten des ReadyNAS Duo Vorbereiten des ReadyNAS Duo In diesem Installationshandbuch wird beschrieben, wie das ReadyNAS Duo an ein Netzwerk angeschlossen wird ( RAIDar unter Windows installieren und Installieren des RAIDar-Assistenten

Mehr

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG WARENZEICHEN HyPAS ist ein Warenzeichen der KYOCERA Document Solutions Inc. EVERNOTE und die Evernote Elephant Logos sind Warenzeichen der Evernote Corporation

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X

Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird der folgende Hinweisstil verwendet: HINWEIS Hinweise informieren Sie, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry

Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry Kurzanleitung Instant Email mit BlackBerry für Sony Ericsson P910i This is the Internet version of the quick guide. Print only for private use. Einrichtung Zum Einrichten eines Instant Email mit BlackBerry-Kontos

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer Handbuch für Redakteure für Typo3 Version 1.1 Datum: 15.2.2005 Georg Ringer Inhaltsverzeichnis 1. Login... 3 2. Oberfläche von Typo3... 4 2.1. Modulleiste... 5 2.2. Navigationsleiste... 6 3. Einfache Funktionen...

Mehr

Fehlermeldung -15000 von itunes Windows XP

Fehlermeldung -15000 von itunes Windows XP Fehlermeldung -15000 von itunes Windows XP Die in diesem Text angegebenen Hinweise sollen unseren Kunden helfen und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Die Inhalte sind von der B&W Group Ltd.

Mehr

Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit,

Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit, Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit, Wie kann ein PDF File angezeigt werden? kann mit Acrobat-Viewern angezeigt werden auf jeder Plattform!! (Unix,

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Webservices zum Scannen in Ihrem Netzwerk verwenden (Windows Vista SP2 oder höher, Windows 7 und Windows 8)

Webservices zum Scannen in Ihrem Netzwerk verwenden (Windows Vista SP2 oder höher, Windows 7 und Windows 8) Webservices zum Scannen in Ihrem Netzwerk verwenden (Windows Vista SP2 oder höher, Windows 7 und Windows 8) Mit dem Webservices-Protokoll können Benutzer von Windows Vista (SP2 oder höher), Windows 7 und

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung

Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung Kanton Zürich Bildungsdirektion Mittelschul- und Berufsbildungsamt Informatikabteilung IT-Support Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung 22. Oktober 2015 2/16 Inhalt 1. Was ist Citrix 3 2. Welche

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für Windows Phone Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4 Anzeigen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Benutzerhandbuch Easy Scan plus

Benutzerhandbuch Easy Scan plus www.book2net.net Benutzerhandbuch Easy Scan plus Rev. 1.03 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Farbtiefe / Dateiformat 4 Basic Mode / Exit / Abrechnungssystem 5 Löschen / USB / Netzwerk 6 Drucken 7 E-Mail

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Pervasive Server Engine Checkliste für die Neuinstallation in einem Windows-Netzwerk Bitte prüfen Sie auf unseren Webseiten

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Photoshop 6.0.1 Abspeichern von Dokumenten...

Photoshop 6.0.1 Abspeichern von Dokumenten... VHS Reutlingen Visuelle Kommunikation - Grundlagen Computer 1/6 Photoshop 6.0.1 Abspeichern von Dokumenten... Menüleiste Datei Speichern/ Speichern unter.../ Für Web speichern... Das Photoshop - Format

Mehr

Web Connect Anleitung

Web Connect Anleitung Web Connect Anleitung Version 0 GER Zutreffende Modelle Dieses Benutzerhandbuch gilt für die folgenden Modelle: ADS-600W. Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird folgendes Symbol verwendet: Hinweise

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Bildbearbeitung Irfanview

Bildbearbeitung Irfanview Bildbearbeitung Irfanview Mit diesem Schulungs-Handbuch lernen Sie Bilder für das Internet zu bearbeiten mit dem Gratis-Programm IrfanView Version 1.2 Worldsoft AG 1. Kurzübersicht des Schulungs-Lehrgangs

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Benutzeranleitung Outlook konfigurieren

Benutzeranleitung Outlook konfigurieren Version 1.3 Stand 06/2012 t Benutzeranleitung Outlook konfigurieren DB Systel Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und allgemeine Hinweise 3 2 Auto Account Setup 4 2.1 Schritt 1: Starte Outlook 4 2.2 Schritt

Mehr

Installations-Anleitung

Installations-Anleitung Installations-Anleitung OS6.0 - Bedieneroberfläche Installation für PC-Systeme mit Windows 7 (oder höher) Inhalte: Installationsvorbereitung OS6.0 Installation via Internet OS6.0 Installation mit CD-ROM

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr