FRIEDRICH GANTER. Der kleine Fotokurs

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FRIEDRICH GANTER. Der kleine Fotokurs"

Transkript

1 FRIEDRICH GANTER Der kleine Fotokurs Begleitmaterial zum Fotokurs bei FG-Fotografie Stand 17. Juni 2014

2 Kapitel 1 Die Belichtung Das Licht (Helligkeit des Objektes), die Blende, die Verschlusszeit und der ISO-Wert ergeben die Belichtung.

3 Abschnitt 1 Viel oder wenig Licht Die Kamera enthält einen Sensor der mit Lichtteilchen, den Photonen, befüllt werden muss. Wie bei einem Glas, kann man dies in einer unterschiedlichen Zeit machen. Entweder viel Licht in kurzer Zeit, oder wenig Licht in längerer Zeit. Bei Sonnenschein ist viel Licht vorhanden, der Verschluss öffnet nur eine kurze Zeit. In Innenräumen, am Abend oder gar in der Nacht, ist so wenig Licht vorhanden, dass der Verschluss lange offen bleiben muss, damit genug Lichtteilchen auf den Sensor fallen. Diese Verschlusszeit, ist bei wenig Licht eventuell so lang, dass das Bild verwackelt wird. Was man dagegen tun kann, sehen Sie im Abschnitt 4. 2

4 Abschnitt 2 Die Blende BLENDE UND BLENDENZAHL Die Lichtmenge lässt sich auch über die Blende regeln, schliesst man die Blende, Blende 1,8 = große Blende, viel Licht gelangt weniger Licht durch das Objektiv. Blende 22 = kleine Blende, wenig Licht Eine offene Blende hat eine kleine Blendenzahl, z.b. f/2.8 oder f/4. Eine geschlossene Blende hat eine große Blendenzahl, z.b. f/11 oder f/16. Die Blendenzahl ist die Brennweite dividiert durch den Blendendurchmesser. Eine Blende von z.b. 4 lässt bei jeder Brennweite gleich viel Licht durch obwohl sie unterschiedlich gross ist. Die Blendenreihe lautet: 1-1,4-2-2,8-4-5, Jeder nächst größere Wert halbiert die Lichtmenge. Die Kamera lässt meist noch Zwischenwerte zu. Blenden f/1,8 - f/8 - f/22 Blende 8 wird oft als f/8 oder 1:8 geschrieben. Will man eine bestimmte Blende vorgeben, stellt man die Kamera auf Av (bei Canon), bzw. auf A (bei den meisten anderen Marken). Dann stellt man am Wählrad den gewünschten Blendenwert ein. Die Automatik wird die passende Verschlusszeit wählen und sorgt so für die richtige Belichtung. AV-Modus 3

5 Abschnitt 3 Die Verschlusszeit UNVERWACKELTE AUFNAHMEN: FAUSTREGEL Um nicht zu verwackeln soll die Verschlusszeit kürzer als der Kehrwert der Brennweite sein 18mm Brennweite: max. 1/20s, besser wäre 1/60s 200mm Brennweite: max. 1/200s, besser wäre 1/1000s Die Faustregel gilt für unbewegte Motive Fliegende Möwen können schon 1/1000s benötigen um scharf zu werden Stellt man die Blende ein, wird die Kamera im AV (oder A)-Modus automatisch die passende Verschlusszeit wählen, damit das Foto richtig belichtet wird. Schliesst man die Blende um einen Wert, z.b. von 4 auf 5.6, dann wird die Kamera eine doppelt lange Verschlusszeit wählen (z.b, 1/100 Sekunde statt 1/200 Sekunde) um den Lichtverlust auszugleichen. Bei bewegten Motiven braucht man kürzere Verschlusszeiten, als die Faustregel (1/Brennweite) ergibt, z.b. 1/1000s oder noch kürzer. Will man eine bestimmte Verschlusszeit vorgeben, stellt man die Kamera auf Tv (bei Canon), bzw. auf S (bei den meisten anderen Marken). Interessant sind auch Effekte bei langen Verschlusszeiten, z.b. wenn eine fahrende Bahn fotografiert wird. Hier ergibt Tv-Modus eine Verschlusszeit von 1/10s eine verwischte Bahn. Natürlich muss man hier die Kamera besonders ruhig halten. Auch fliessendes Wasser lässt sich mit unterschiedlicher Belichtungszeit unterschiedlich darstellen. 4

6 Abschnitt 4 Verschiedene Verschlusszeiten Verschlusszeit 1/1000s 5

7 Abschnitt 5 Der ISO-Wert WANN DEN ISO-WERT HÖHER STELLEN? Bei schlechten Lichtverhältnissen passiert es leicht, dass die Verschlusszeit zu Bei wenig Licht, z.b. am Abend oder in Innenräumen wird die Verschlusszeit zu lang lange wird, um selbst bei ganz geöffneter Blende ein verwacklungsfreies Foto zu Bei Sportaufnahmen oder sonstigen Aufnahmen die sehr kurze Verschlusszeiten verlangen Vergessen Sie nicht, bei normalen Licht die ISO wieder auf 100 oder 200 zu stellen! machen. Digitalkameras bieten die Möglichkeit, die Empfindlichkeit des Sensors höher zu stellen. Vergleichbar damit, dass man einfach ein kleineres Wasserglas verwendet, um es schneller voll zu bekommen. Hat man bei ISO 100 eine Verschlusszeit von 1/10s, dann wird man bei einer Einstellung von ISO1600 eine Verschlusszeit von 1/160s erreichen, was für ein verwacklungsfreies Foto ausreicht. Bei Sportaufnahmen kann es auch nötig sein, bei gutem Licht die ISO höher zu stellen, um z.b. auf kurze Verschlusszeiten wie 1/4000s zu erreichen. Ein hoher ISO Wert hat aber den Nachteil, dass das Bild verrauscht wird, an Schärfe, Kontrast und Farbsättigung verliert. Deswegen soll man den ISO-Wert immer auf den kleinstmöglichen Wert stellen. ISO-Werte von sind qualitativ optimal. Der Sensor einer Canon 60D Für unbewegte Motive ist es am besten, die ISO-Automatik zu benutzen. Diese stellt den ISO Wert so ein, dass das Foto nicht verwackelt wird. 6

8 Abschnitt 6 Die Belichtungskorrektur Belichtungskorrektur Ihre Kamera versucht immer das Foto richtig zu belichten. Dazu misst es die Helligkeit des ganzen Motivs, wobei meistens die Bildmitte mehr ins Gewicht fällt. Trotzdem kann die Kamera falsch belichten, da sie nicht wissen kann, auf welches Detail es Ihnen im Bild ankommt. Dies kann man mit der Belichtungskorrektur beheben. Korrigieren Sie mit der Belichtungskorrektur z.b. auf +1, wird das Foto doppelt so hell. Sie verwenden diese Korrektur also bei zu dunklen Fotos. Bei einem Wert von +2 wird das Foto 4x so hell. Korrigieren Sie mit der Belichtungskorrektur auf -1, wird das Foto halb so hell. Sie verwenden diese Korrektur also bei zu hellen Fotos. Bei Normal belichtet einem Wert von -2 wird das Foto 1/4 so hell. Bei schönem Wetter mit blauen Himmel sollten Sie versuchen, die Fotos mit -1 oder gar -2 zu belichten. Oft werden die Fotos eindrucksvoller, die Farben sind viel kräftiger. 7

9 Abschnitt 7 Der Belichtungs-Messwertspeicher Es gibt neben der Belichtungskorrektur noch eine zweite, praktische Möglichkeit, unter schwierigen Verhältnissen korrekt zu belichten. Zielen Sie auf ihr eigentliches Motiv, z.b. eine Person im Vordergrund. Verwenden Sie eventuell den Zoom um es näher ran zu holen oder gehen Sie einfach näher ran. Dann drücken Sie die Taste für den Belichtungs-Messwertspeicher (ein Sternchen * bei Canon, AE-L bei Nikon). Jetzt ist der Belichtungswert gespeichert (bei Canon Kameras wird dies im im Sucher durch ein Sternchen angezeigt) bis Sie ein Foto machen. Messwertspeicher-Taste bei Canon Nun können Sie die richtige Brennweite und den richtigen Aussschnitt wählen, das Bild wird so belichtet wie es beim Drücken des Messwertspeichers gemacht werden würde. Achten Sie beim Messen darauf, dass sie auf ein Objekt mittlerer Helligkeit messen, z.b, das Gesicht. Messwertspeicher- Taste bei Nikon 8

10 Abschnitt 8 Der Weißabgleich Weißabgleich Licht hat immer eine bestimmte Farbtemperatur, welche in Grad Kelvin angeben wird, Tageslicht hat z.b Kelvin. Licht ist bei bewölktem Himmel bläulicher als bei Sonnenschein. Glühlampenlicht ist rötlich. Unser Gehirn gleicht diese Farbunterschiede aber aus, so dass wir ein weißes Blatt Papier auch immer als weiß empfinden. Die Kamera sieht das Papier je nach Licht mal bläulich, mal rötlich. Dieser falsche Farbeindruck wird mit dem Weißabgleich korrigiert, sie finden die Einstellungen im Menü meistens als White Balance, Weißabgleich oder als Taste WB Sie sollten den Weißabgleich immer auf Richtiger Weißabgleich mit AWB, die Liege ist weiß automatisch stellen, oft als AWB gekennzeichnet. Dadurch wird in praktisch allen Fällen der Weißabgleich von der Kamera korrekt vorgenommen. 9

11 10

12 Kapitel 2 Die Schärfentiefe Die Schärfentiefe ist die wirkungsvollste Gestaltungsmöglichkeit Ihrer Spiegelreflexkamera

13 Abschnitt 1 Die Schärfentiefe FREISTELLEN (WENIG SCHÄRFENTIEFE) Große Blende (kleine Blendenzahl) Nah ran Große Brennweite Mit der Blende steuert man auch die Schärfentiefe (auch Tiefenschärfe genannt). Die Schärfentiefe ist der Bereich, der vor und hinter dem fokussierten Objekt scharf ist. Bei einem Portrait will man den Hintergrund möglichst unscharf haben (kleine Schärfentiefe), damit das Motiv freigestellt ist. Die erreicht man durch eine große Blendenöffnung (d.h. kleine Blendenzahl, z.b. f/2.8). Bei Landschaftsaufnahmen soll möglichst viel scharf sein, dies erreicht man durch eine kleine Blende (große Blendenzahl, z.b. f/11). Ein Weitwinkelobjektiv (z.b. 18mm Brennweite) hat mehr Schärfentiefe, ein Teleobjektiv (z.b. 100mm) hat weniger Schärfentiefe. Ein nahes Objekt hat weniger Schärfentiefe als ein weit entferntes. Für wenig Schärfentiefe (z.b. Portrait-Aufnahmen): Lange Brennweite (ab ca. 85mm) Kurzer Abstand zum Gesicht Offene Blende (kleinstmögliche Blendenzahl einstellen) 12

14 Abschnitt 2 Portrait Blende f/4, Brennweite 116mm, 1/1600s 13

15 Abschnitt 3 Landschaft VIEL SCHÄRFENTIEFE Weitwinkelobjektiv benutzen (kleine Brennweite, z.b. 18mm) Blende schliessen, z.b. auf Blende 8 Kleinste Blende im Normalfall maximal 11-16, bei kleineren Blenden wird das Bild insgesamt unschärfer (Beugungseffekt) 20mm bei Blende f/8 14

16 Kapitel 3 Der Autofokus Jede moderne Kamera hat einen Autofokus, der scharfe Bilder garantiert. Oder doch nicht?

17 Abschnitt 1 Die Autofokus Messfelder Im Auslieferungszustand verwendet die Kamera automatisch alle vorhandenen Messfelder. Beim Fokusieren stellt sie auf das Objekt scharf, dass am nächsten ist. Dadurch wird z.b. auf die Person im Vordergrund scharf gestellt, nicht auf den Hintergrund. Will man aber bewusst auf den Hintergrund oder ein anderes Objekt scharf stellen, so muss ein anderer AF-Punkt manuell ausgewählt werden. In Ihrer Kamera wird der AF-Punkt eventuell AF-Messfeld genannt. Am besten verfährt man, wenn man den mittleren AF-Punkt auswählt und durch einen leichten Druck auf den Auslöser scharf stellt. Den Auslöser hält man halb gedrückt und schwenkt dann die Kamera um den richtigen Ausschnitt zu finden, danach wird ausgelöst (ohne den Finger vom Auslöser zu nehmen). Denken Sie an den goldenen Schnitt! Diese Methode funktioniert nur im One-Shoot (oder AF-S) AF-Modus. Der mittlere AF-Punkt ist bei den meisten Kameras der Genaueste. Hier wird manuell das mittlere AF-Messfeld verwendet Bei Portraits immer auf ein Auge scharf stellen! Achten Sie darauf, dass der Autofokus auch eingeschaltet ist. Meist befindet sich ein AF/M-Schalter am Objektiv. Schalten Sie ihn auf AF. In der Stellung M müssen Sie selbst am Objektiv scharfstellen. 16

18 Abschnitt 2 Autofokus Modi Autofokus Modi Für unbewegte Motive wählen sie den One-Shot AF-Modus (AF-S bei anderen Kameras). Solange sie den Auslöser halb gedrückt halten, wird die Schärfe gespeichert, sie können nun durch Schwenken den Ausschnitt wählen. Sie dürfen sich aber nicht vor oder zurück bewegen! Auch das Motiv darf in diesem Modus nicht den Abstand ändern. Bei Motiven die sich auf Sie zu oder von Ihnen weg bewegen, wählen sie den AI-Servo AF-Modus (AF-C bei anderen Kameras). Die Kamera stellt fortlaufend scharf, solange Sie den Auslöser gedrückt halten. Sollte Ihre Kamera nicht scharfstellen können, liegt es meist daran, dass der AF-Sensor keine Kontrastkante findet (z.b. bei gleichmäßigen Flächen). Visieren Sie dann ein Motivdetail mit einer deutlichen Struktur an. Ein ungefährliches Tier in Kältestarre, One-Shot verwenden 17

19 Kapitel 4 Objektive Die wohl größte Stärke Ihrer Spiegelreflexkamera ist die Möglichkeit, das Objektiv zu wechseln um für den jeweiligen Einsatzzweck optimal gerüstet zu sein.

20 Abschnitt 1 Das Weitwinkelobjektiv Das Weitwinkelobjektiv nimmt einen großen Bildwinkel auf. Man verwendet es bei Landschaftsaufnahmen, in der Stadt oder auch für spezielle Effekte. Es ist für Portraits nicht geeignet. Übliche Brennweiten sind 10-35mm. Die Schärfentiefe ist sehr gross, je nach Blende und Brennweite z.b. von 0,5m bis unendlich. Nutzen Sie mit dem Weitwinkelobjektiv ungewohnte Perspektiven, gehen Sie nah ran, legen Sie sich auf den Boden. 16mm f/2,8 19

21 Abschnitt 2 Das Teleobjektiv Das Teleobjektiv verwendet man um ferne Dinge nah ran zu holen oder bei nahen Motiven ein Detail zu fotografieren. Es ist deswegen gut für Portraits geeignet. Übliche Brennweiten sind mm. Die Schärfentiefe ist sehr gering, je nach Motivabstand, Blende und Brennweite z.b. wenige Millimeter bis wenige Zentimeter. Die Gefahr von verwackelten Aufnahmen ist bei Teleobjektiven größer, beachten Sie die Faustregel für die Verschlusszeiten. Für Portraits eignen sich Brennweiten von ca mm. 97mm f/8 1/1600s 20

22 Abschnitt 3 Das Zoom-Objektiv Zoom-Objektive bieten die Möglichkeit, die Brennweite durch das Drehen des Zoom-Ringes einstellen zu können. Dies ist sehr bequem, weil es ein häufiges wechseln des Objektives erspart. Zoom-Objektive haben gegenüber einer Festbrennweite aber einige Nachteile: Sie sind schwerer. Sie haben eine schlechte Lichtstärke. Die Lichtstärke ist die kleinste Blendenzahl, die sie am Objektiv einstellen können und entspricht daher einer ganz geöffneten Blende. Konstruktionsbedingt haben sie schlechtere optische Leistungen, wie z.b. Unschärfe, Randabfall der Helligkeit, Farbfehler. Bei größeren Zoombereich nehmen diese Fehler zu. Streulichtblenden können wegen des Zoombereichs nur auf die kleinste Brennweite ausgelegt werden, dadurch haben sie eine geringere Wirkung. Ein Universal Zoom-Objektiv EF-S 18-55mm/1:3.5-1:5.6 Es empfiehlt sich, für schlechte Lichtverhältnisse eine Festbrennweite zuzulegen. So lässt z.b. ein günstiges 50mm/1:1.7 ca. 10x soviel Licht durch als ein 18-55mm/1: Zoom-Objektiv. Das heisst, Sie können dann z.b. bei gleichen ISO statt mit 1/10s mit 1/100s belichten, was Ihnen die Aufnahme retten kann. 21

23 Abschnitt 4 Die Festbrennweite Die klassischen Objektive, wenn auch heute seltener verwendet, sind die Festbrennweiten. Sie haben eine feste Brennweite, z.b. 50mm. Diese kann nicht verändert werden. Festbrennweiten haben einige Vorteile gegenüber ZoomObjektiven: Leichter Weit höhere Lichtstärke (z.b. als günstiges Objektiv: 50mm f/1.4) Weit bessere Abbildungsleistung (mehr Schärfe, weniger Verzeichnungen) Relativ preisgünstig Durch die hohe Lichtstärke ist fotografieren bei wenig Licht erst möglich Viel geringere Schärfentiefe Fotografiert mit EF 50mm Blende 1.4 möglich, dadurch Canon EF 85mm f/1.8 USM faszinierende Bildeffekte 22

24 Abschnitt 5 Der Crop-Faktor CROP FAKTOREN Canon 5D Reihe: 1.0 Canon 1D Reihe: 1.3 Canon 1000D, 600D, 60D, 7D: 1,6 Nikon, Pentax: 1,5 Olympus: 2,0 iphone 4: 8,3 Die meisten digitalen Consumer Spiegelreflexkameras (DSLR) haben einen kleineren Sensor, als es dem klassischen 35mm Format entspricht. Während das 35mm Format (und auch Vollformat bei DSLR) eine Bildgröße von 24x36mm haben, ist die Sensorgröße bei Consumer DSLR meist 22,5mm 15,0mm. Dadurch nimmt der Sensor nur einen kleineren Ausschnitt gegenüber einer Vollformat-Kamera auf. Daraus ergibt sich für die Bildwirkung eine scheinbare Brennweitenverlängerung. Diese bezeichnet man als Crop-Faktor. Auf einer Canon EOS 600D entspricht z.b. eine Brennweite von 200mm dem Bildausschnitt einer Brennweite von 320mm an einer Vollformatkamera wie der Canon EOS 5D. Dadurch haben die Crop-Kameras eine Vorteil im Telebereich. Um an einer Cropkamera allerdings die Bildwirkung eines 16mm Weitwinkelobjektives einer Vollformatkamera zu kommen, benötigt man dann eine Brennweite von 10mm. Bei der Faustformel zur Verschlusszeitermittelung muss man daher bei Cropkameras eigentlich den Faktor von ca. 1,5 einbeziehen. 23

25 Abschnitt 6 Der Bildstabilisator Der Bildstabilisator (engl. Image Stabilizer oder IS) hilft Ihnen dabei, Ihr Foto weniger zu verwackeln. Es gibt 2 Arten des Bildstablisators: Der Stabilisator ist im Objektiv eingebaut (Canon, Nikon). Dadurch sehen Sie im Sucher die Wirkung. Dazu muss der Auslöser halb gedrückt werden. Der Bildsensor wird bewegt. Dadurch wirkt dieser mit jedem Objektiv. Jedoch sieht man die Auswirkung nicht im Sucherbild, aber im LiveView. Beachten Sie bitte, dass der Bildstabilisator nur ihre Bewegungen ausgleichen kann, also das verwackeln verhindert. Bewegte Objekte werden trotzdem unscharf, wenn die Belichtungszeit nicht kurz genug ist. Je nach Stabilisator können Sie bis zu einer ca. 8-fach längeren Belichtungszeit fotografieren als die Faustregel (1/Brennweite) ergibt. DSLR Canon EOS 450D, der Bildstabilisator sitzt im Objektiv Die Hersteller geben die Wirkung in Blendenstufen an. 2 Blendenstufen bedeuten eine 4-fach, 3 Blendenstufen eine 8-fach längere Verschlusszeit. 24

26 Kapitel 5 Zubehör Welches Zubehör ist empfehlenswert?

27 Abschnitt 1 Streulichtblende, Filter und sonstiges Die Streulichtblende (auch Gegenlichtblende genannt) verhindert den seitlichen störenden Lichteinfall bei Sonnenschein. Ausserdem ist sie ein wirksame Schutz des Objektives und soll deshalb immer drauf bleiben! Wichtig: Benutzen Sie nur Streulichtblenden, die für Ihr Objektiv gemacht sind, sonst erhalten Sie zu wenig Wirkung oder Randabschattungen. Von UV-, Skylight und Schutzfiltern ist abzuraten. Diese verschlechtern durch die zusätzlichen Glasflächen den Kontrast des Fotos. Ausnahme: Bei großer Nässe, Salzwasser oder umherfliegenden Sand soll man einen Schutzfilter vor das Objektiv schrauben. Streulichtblende Für längere Fotoausflüge oder den Urlaub sollten Sie mehrere Speicherkarten, das Ladegerät und mindestens einen Ersatzakku mitnehmen. Machen Sie gerne Nachtaufnahmen, ist ein gutes, stabiles Stativ unentbehrlich. Hilfreich ist auch ein Fernauslöser, je nach Kamera gibt es ihn als Kabel- Fernauslöser oder als drahtlose Version. Polarisationsfilter 26

28 Abschnitt 2 Der Polarisationsfilter Der Polarisationsfilter (oder Polfilter) lässt Licht nur in einer Polarisationsrichtung durch und filtert dadurch Spiegelungen an nichtmetallischen Oberflächen (Wasser, Lack, Glas usw.). Die Wirkung ist am besten in einem Winkel von ca Ausserdem verbessert er das Grün von Planzen bei Sonnenschein und macht den blauen Himmel dunkler und kräftiger in der Farbe. Für die richtige Wirkung muss man den Filter so verdrehen bis der Effekt am größten ist. Den dunkelblauen Himmel erhält man in einem Winkel von ca. 90 zur Sonne. Mit Polfilter 27

29 Kapitel 6 Bildgestaltung Gute Technik ist ein gute Voraussetzung für gute Fotos. Aber noch wichtiger ist die Gestaltung des Bildes.

30 Abschnitt 1 Die Bildidee Wollen Sie mehr als nur Schnappschüsse machen, sollten Sie sich einige Dinge zur Bildgestaltung überlegen. Fotografieren Sie ungewöhnliche Dinge Fotografieren Sie aus ungewöhnlichen Perspektiven Legen Sie mehr Wert auf das Detail Beachten Sie den goldenen Schnitt Arbeiten Sie mit Linien, Flächen, Formen, Farben Wandeln Sie die Bilder zu Hause in schwarz/weiss Lassen Sie sich Zeit Spielen Sie mit dem Licht Drehen Sie nicht so viel am Zoom-Ring. Gehen sie näher ran, es ergeben sich dann oft interessante Perspektiven. Ungewöhnliche Perspektive 29

31 Abschnitt 2 Personen fotografieren gezielt Blickrichtung auswählen Blick in die Kamera=spricht Betrachter direkt an (starke Nähe) Blick woanders hin=betrachter ist Beobachter (wenig Nähe) Model in Bewegung fotografieren Das Ich werde fotografiert -Gesicht vermeiden Immer auf die Augen scharf stellen (einzelnes AF-Messfeld benutzen) Im Freien bei Gegenlicht den Blitz als Aufhellblitz verwenden, dazu im AVModus einfach den Blitz ausklappen Beachten Sie die Lichtstimmung. Morgens und Abends hat man das beste Licht (zwischen 12 und 3 hat der Fotograf frei) Person ausserhalb der Mitte platzieren ungewöhnliche Posen einnehmen, nicht einfach rumstehen lassen 30

32 Kapitel 7 Blitztechnik Einige interessante Dinge, die Sie über das Blitzen wissen sollten...

33 Abschnitt 1 Aufhellblitz Bei Gegenlichtaufnahmen wird das Motiv im Vordergrund zu dunkel. Man könnte es mit der Belichtungskorrektur aufhellen, allerdings wird dann der Hintergrund zu hell oder sogar weiß (Bild oben). Verwendet man dagegen den Blitz zum Aufhellen (Bild unten), braucht man keine Belichtungskorrektur. Vorgehensweise: Belichtungskorrektur so einstellen, dass der Hintergrund passend belichtet wird (Probefoto machen) Blitz einschalten (meist ein Knopf neben dem Blitz) Foto im AV-Modus machen Bei viel Licht wird wahrscheinlich die Verschlusszeit blinken. Das liegt daran, dass die Kamera keine kürzere Verschlusszeit als ca. 1/200s mit Blitz verwenden kann. Deswegen würde sie überbelichten. Abhilfe: Verkleinern Sie die Blende solange, bis das Blinken der Verschlusszeit aufhört (bei schönen Wetter ca. f/11-f/16). Dann Foto machen. 32

34 Abschnitt 2 Verwenden des Aufsteckblitzes Falls Sie einen zur Kamera passenden Aufsteckblitzes (auch Systemblitz genannt) zum Aufhellen verwenden wollen: Stellen Sie den Blitz auf den High-Speed Modus Jetzt können Sie beliebige Verschlusszeiten verwenden, deswegen sind auch Fotos mit Offenblende möglich (geringe Schärfentiefe!) Das Bild wurde im High-Speed Modus mit Blende f/4 und 1/6400s Verschlusszeit gemacht. 33

35 Kapitel 8 Software zur Bildbearbeitung Ein paar Empfehlungen zur passenden Software

36 Abschnitt 1 Software Meine Empfehlung für die Verwaltung und Korrektur von Fotos: Adobe Lightroom (für Windows und Mac), 129,- (30 Tage kostenlose Testversion verfügbar unter Lightroom importiert ihre Fotos (JPG und Raw-Format) zeigt sie übersichtlich an und kann mit einer Vielzahl an Schiebereglern das Bild verändert. Alles Änderungen lassen sich widerrufen, das Originalbild wird nie verändert. Eine weiter Stärke ist die Verwaltung und Suchfunktion für Ihre Fotos. Mit Lightroom kann man jedoch nicht einzelne Bildteile verändern (Retusche, Montagen usw.). Dazu können Sie z.b. Adobe Photoshop Elements (http:// 98,- Windows und Mac) oder das kostenlose Gimp (http://www.gimp.org Windows, Mac und Linux) verwenden. Weitere Software: Aperture, Pixelmator (nur Mac) Irfanview (nur Windows: 35

37 36

38 Der kleine Fotokurs Stand: 17. Juni 2014 Ich biete auch weiterführende Einzelkurse für Fotografie und digitale Bildbearbeitung mit Photoshop an. Fragen Sie nach einem Angebot unter Treffen Sie mich auf Facebook! Bildernachweis: Friedrich Ganter canon.de Florian Schott Wikipedia 2014 Friedrich Ganter Fotografie Hamburg Alle Rechte vorbehalten. xxxvii

39 AF Abkürzung für Autofokus Verwandte Glossarbegriffe Autofokus Index Begriff suchen Kapitel 3 - AF Messfelder

40 AF-Punkt Der Punkt im Sucher, auf den die Kamera scharf stellt. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 3 - AF Messfelder

41 Aufhellblitz Ist das Motiv bei Gegenlicht zu dunkel, verwendet man den Blitz als Aufhellblitz Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 7 - Aufhellblitz

42 Autofokus Der Autofokus ist ein System, dass dafür sorgt, dass Ihr Motiv scharf gestellt wird. Verwandte Glossarbegriffe AF-Punkt Index Begriff suchen Kapitel 3 - AF Messfelder

43 Belichtungskorrektur Sagt dem Belichtungsmesser der Kamera, dass das Bild heller oder dunkler belichtet werden soll. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 1 - Die Belichtungskorrektur

44 Bildstabilisator Der Bildstabilisator ermöglicht längere Verschlusszeiten für verwacklungsfreie Aufnahmen. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 4 - Der Bildstabilisator

45 Blende Regelt die Lichtmenge, die durch das Objektiv gelassen wird. Ausserdem beeinflusst die Blende die Schärfentiefe. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 1 - Die Blende

46 Brennweite Bestimmt wie groß das Objekt abgebildet wird. Desto größer die Brennweite, umso größer wird das Objekt am Foto. Die Brennweite wird in Milimeter (mm) angegeben. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 4 - Das Zoom-Objektiv

47 Crop-Faktor Der Cropfaktor ist die scheinbare Brennweitenverlängerung aufgrund eines kleineren Sensors. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 4 - Der Crop-Faktor

48 Festbrennweite Ein Objektiv mit einer festen Brennweite. Gegenüber Zoom-Objektiven sind sie leichter, meist billiger, haben eine bessere optische Leistung und eine größere Lichtstärke. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 4 - Das Zoom-Objektiv

49 IS Image Stabilizer = Bildstabilisator Verwandte Glossarbegriffe Bildstabilisator Index Begriff suchen Kapitel 4 - Der Bildstabilisator

50 ISO Der ISO-Wert stellt die Empfindlichkeit des Sensors ein. Bei einem hohen ISO-Wert können kürzere Verschlusszeiten gewählt werden, jedoch nimmt das Bildrauschen zu. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 1 - Der ISO-Wert

51 Lichtstärke Bezeichnet die größtmögliche Blendenöffnung bzw. den kleinstmöglichen Blendenwert. Sie ist am Objektiv meist vorne aufgedruckt. Zoom-Objektive haben oft einen variablen Bereich, der kleine Blendenwert ist im Weitwinkelbereich, der große im Telebereich. Entspricht auch den Ausdruck Offenblende. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 4 - Das Zoom-Objektiv

52 Live-View Beim Live-View kann man den Bildausschnitt wie bei einer Kompaktkamera auf der Rückseite der Kamera betrachten. Hilfreich wenn man die Kamera sehr hoch oder sehr tief halten muss, oder bei Stativ-Aufnahmen. Bei einer Spiegelreflexkamera sieht man im Normalfall durch den Sucher. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 4 - Der Bildstabilisator

53 Polarisationsfilter Sorgt bei Sonnenschein für kräftigere Farben. Vermindert Spiegelungen. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen

54 Schärfentiefe Der Bereich, der scharf abgebildet wird. Abhängig von Entfernung, Brennweite und Blende. Früher auch Tiefenschärfe genannt. Verwandte Glossarbegriffe Blende, Brennweite Index Begriff suchen Kapitel 2 - Die Schärfentiefe

55 Software Software braucht man, um am Computer die Bilder zu bearbeiten Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 8 - Software

56 Streulichtblende Verhindert den seitlichen Einfall von Sonnenlicht in das Objektiv. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 5 - Streulichtblende

57 Teleobjektiv Nimmt einen kleinen Bildwinkel auf, Objekte werden rangeholt. Verwandte Glossarbegriffe Weitwinkelobjektiv Index Begriff suchen Kapitel 4 - Das Teleobjektiv

58 Verschlusszeit Die Zeit in der der Verschluss geöffnet ist und Licht auf den Sensor bzw. den Film fallen lässt. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 1 - Viel oder wenig Licht

59 Weitwinkelobjektiv Nimmt einen großen Bildwinkel auf, Objekte werden klein dargestellt. Verwandte Glossarbegriffe Teleobjektiv Index Begriff suchen Kapitel 4 - Das Weitwinkelobjektiv

60 Zoom-Objektiv Durch eine Drehbewegung am Zoom-Ring lassen sich verschiedene Brennweiten einstellen. Verwandte Glossarbegriffe Zugehörige Begriffe hierher ziehen Index Begriff suchen Kapitel 4 - Das Zoom-Objektiv

Kameratechnik. Bewusstes Gestalten von Aufnahmen durch Verstehen der Technik. Zielsetzung. Vom Knipser zum Fotografen

Kameratechnik. Bewusstes Gestalten von Aufnahmen durch Verstehen der Technik. Zielsetzung. Vom Knipser zum Fotografen Kameratechnik Vom Knipser zum Fotografen Bewusstes Gestalten von Aufnahmen durch Verstehen der Technik Zielsetzung Kennen lernen der Spiegelreflexkamera Objektivbrennweiten Verschluss Blende Belichtung

Mehr

www.lichtathlet.de Crashkurs Fotografie

www.lichtathlet.de Crashkurs Fotografie www.lichtathlet.de Crashkurs Fotografie Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorraussetzung 3. Die wichtigsten Funktionen 4. Blende 5. Belichtungszeit 6. ISO-Empfindlichkeit 7. Brennweite 8. Fokus und Schärfentiefe

Mehr

Bilder richtig belichten

Bilder richtig belichten Bilder richtig belichten Zusammenspiel von Zeit, Blende und ISO Schärfentiefe Dieser Text soll das Zusammenspiel von Zeit, Blende und ISO erläutern, wodurch die Belichtung des Aufnahmesensors der Kamera

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Worauf es beim Fotografieren ankommt. Kapitel 2: Kamera und Objektive. Kapitel 3: Richtig belichten

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Worauf es beim Fotografieren ankommt. Kapitel 2: Kamera und Objektive. Kapitel 3: Richtig belichten 4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Kapitel 1: Worauf es beim Fotografieren ankommt Was ein gutes Bild ausmacht... 14 Schnelle erste Hilfe: Wie viel Technik braucht Ihr Bild?... 17 Kapitel

Mehr

CSCB - Fotoclub Workshop. TIPS und Grundlagen für gute Bilder

CSCB - Fotoclub Workshop. TIPS und Grundlagen für gute Bilder CSCB - Fotoclub Workshop TIPS und Grundlagen für gute Bilder Themen Übersicht Einführungs-Workshop / Kurs Fokussierung Belichtungsmessung Weitwinkel vs. Tele wie wird scharf gestellt wie wird das Licht

Mehr

Fotografieren bei Sonnenuntergang

Fotografieren bei Sonnenuntergang Workshop Fotografieren bei Sonnenuntergang Vortrag im Rahmen des Workshop- Wochenendes in Undeloh Referent: Helge Chr. Wenzel Inhaltsverzeichnis Workshop-Inhalte: Einleitung Was muss ich für ein gutes

Mehr

Kopiert aus: http://www.ralfs-foto-bude.de/ August 2013. Wissenswertes für gute Fotos

Kopiert aus: http://www.ralfs-foto-bude.de/ August 2013. Wissenswertes für gute Fotos Kopiert aus: http://www.ralfs-foto-bude.de/ August 2013 Was macht was? Programmautomatik: Wissenswertes für gute Fotos Deine Kamera steuert sowohl die Blende, wie auch die Belichtungszeit anhand gespeicherter

Mehr

Die Belichtung. Crashkurs Kameratechnik. von Jens Knipp

Die Belichtung. Crashkurs Kameratechnik. von Jens Knipp Crashkurs Kameratechnik Die Belichtung von Jens Knipp Eine Kamera ist eine lichtdicht geschlossene Apparatur, die im Grunde nichts anderes macht, als im Moment des Auslösens eine bestimmte Menge Licht

Mehr

Der Fotoapparat. Entfernungseinstellung. Belichtung des Films

Der Fotoapparat. Entfernungseinstellung. Belichtung des Films Der Fotoapparat Wesentliche Bestandteile: Gehäuse (innen geschwärzt Objektiv (Linsensystem) Blende Verschluss Film (Sensor) Entfernungseinstellung Bei einer bestimmten Gegenstandsweite (Gegenstand-Linse)

Mehr

Fototechnik. Was bedeutet Belichtung? Unterschiedliche Belichtungen Die Blende Die Belichtungszeit Der Belichtungsmesser Das Histogramm 5-1

Fototechnik. Was bedeutet Belichtung? Unterschiedliche Belichtungen Die Blende Die Belichtungszeit Der Belichtungsmesser Das Histogramm 5-1 Fototechnik Was bedeutet Belichtung? Unterschiedliche Belichtungen Die Blende Die Belichtungszeit Der Belichtungsmesser Das Histogramm 5-1 Was Was bedeutet bedeutet Belichtung? Belichtung? Über die Belichtung

Mehr

Tipps für den Umgang und für bessere Fotos mit einer kompakten Digitalkamera

Tipps für den Umgang und für bessere Fotos mit einer kompakten Digitalkamera 1. Stets die Kamera mit der Hand durch die Handschlaufe halten. Man hat schnell eine versehentlich ungewollte Bewegung gemacht und die Kamera fällt zu Boden. 2. Immer Ersatzakkus mitführen, nur im Notfall

Mehr

Workshop & Erfahrungsaustausch Sportfotografie @ Freising Grizzlies. Dirk Steffen, Dezember 2011, Version 1

Workshop & Erfahrungsaustausch Sportfotografie @ Freising Grizzlies. Dirk Steffen, Dezember 2011, Version 1 Workshop & Erfahrungsaustausch Sportfotografie @ Freising Grizzlies Dirk Steffen, Dezember 2011, Version 1 1 Sportfotografie Grundlagen Technik: Kameras, Objektive, Zubehör Belichtung und Schärfentiefe

Mehr

BELICHTUNGSMESSUNG: IMMER EIN KOMPROMISS

BELICHTUNGSMESSUNG: IMMER EIN KOMPROMISS BELICHTUNGSMESSUNG: IMMER EIN KOMPROMISS Hinter dem sehr einfachen Begriff Belichtungsmessung versteckt sich beim näheren Hinschauen ein komplizierter Vorgang, denn das Ziel der Belichtungsmessung ist

Mehr

Digitale Fotografie. Sehen und Können UWE GRAZ

Digitale Fotografie. Sehen und Können UWE GRAZ Digitale Fotografie Sehen und Können UWE GRAZ Die Welt aus digitaler Sicht Wie die Kleinbildkamera sieht Eine Landschaft, die mit einem Teleobjektiv mit ungefähr 00 Millimetern Brennweite aufgenommen wurde.

Mehr

Das kleine 1x1 der Fotografie

Das kleine 1x1 der Fotografie Das kleine 1x1 der Fotografie Die Anzahl an (Profi-)Funktionen in digitalen Kameras nimmt stetig zu! Dabei haben die im Vergleich zur DSLR (Digitale Spiegelreflexkamera) gesehenen System- und Kompaktkameras

Mehr

Nachtfotografie Tipps und Tricks

Nachtfotografie Tipps und Tricks Nachtfotografie Tipps und Tricks 1 Atelier: Foto Orange Atelier für Digitale Fotokunst Inhaber: Detlef Köthner Schultheiß-Hammer-Str.21 74078 Heilbronn-Kirchhausen Telefon: +49 (0) 176 44 55 22 16 +49

Mehr

Quiz. Wer fertigte die erste Skizze der Camera Obscura an? a) Albert Einstein b) Leonardo da Vinci c) Joseph Nicéphore Niépce d) Gabriel Lippmann

Quiz. Wer fertigte die erste Skizze der Camera Obscura an? a) Albert Einstein b) Leonardo da Vinci c) Joseph Nicéphore Niépce d) Gabriel Lippmann Quiz A BC 1 2 3 4 Wer fertigte die erste Skizze der Camera Obscura an? a) Albert Einstein b) Leonardo da Vinci c) Joseph Nicéphore Niépce d) Gabriel Lippmann In welchem Jahr wurde das erste Foto der Welt

Mehr

Inh a lt s v e r z e i c h n i s

Inh a lt s v e r z e i c h n i s Inh a lt s v e r z e i c h n i s 7 Teil 1 Die Technik 1 Die Geschichte... 17 Nikons Anfänge... 18 Der Neuanfang mit eigenen Kameras... 19 Der erste Erfolg... 22 Spiegelreflexkameras... 22 Die»Ur«-Nikon

Mehr

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Motiv im Nahbereich abzubilden. Nachfolgend werden die unterschiedlichen Möglichkeiten vorgestellt und die

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Motiv im Nahbereich abzubilden. Nachfolgend werden die unterschiedlichen Möglichkeiten vorgestellt und die Udo Fetsch Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Motiv im Nahbereich abzubilden. Nachfolgend werden die unterschiedlichen Möglichkeiten vorgestellt und die Vor- und Nachteile erläutert. (Spiegelreflexkamera)

Mehr

5.6 Autofokus und Serienaufnahmen

5.6 Autofokus und Serienaufnahmen Ebenfalls nur in Verbindung mit dem LA-EA4 bietet Ihnen Ihre A7 die Möglichkeit zur Feinjustierung des Autofokus. Hintergrund dafür ist: Beim Adapter wird die Fokusentfernung ja nicht auf der Sensorebene

Mehr

Zauberlehrlings Grundlehrgang 12

Zauberlehrlings Grundlehrgang 12 Inhalt Hinweis in eigener Sache 2 Einführung 8 Mehr Frust als Lust?...8 Ist doch alles ganz einfach! oder?...8 Lerne zaubern!...9 Der Goldene Tipp...9 Stell dir bloss mal vor!... 10 Automatik ist Automatik...

Mehr

DSLR Gezielter Einsatz von Belichtungszeit, Blende und Brennweite

DSLR Gezielter Einsatz von Belichtungszeit, Blende und Brennweite DSLR Gezielter Einsatz von Belichtungszeit, Blende und Brennweite Inhalt: Dieses Dokument erläutert die zu erwartenden Bildergebnisse, wenn die im Titel enthaltenen Einstellungen gezielt angewendet werden.

Mehr

Stephanie Eckgold, Frank Eckgold. Porträts fotografieren im Studio

Stephanie Eckgold, Frank Eckgold. Porträts fotografieren im Studio Stephanie Eckgold, Frank Eckgold Porträts fotografieren im Studio Grundlagenexkurs Belichtung & Belichtungsmesser Von Synchronisationszeiten und Belichtungsmessern Wann ist ein Foto»richtig«belichtet?

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 15 Tipps für schönere Fotos 19. 2 Kaufberatung und Techniktipps 49. Bevor es losgeht 11

Inhaltsverzeichnis. 1 15 Tipps für schönere Fotos 19. 2 Kaufberatung und Techniktipps 49. Bevor es losgeht 11 Bevor es losgeht 11 Einleitung 13 Wie arbeitest du mit diesem Buch? 13 Was brauchst du für dieses Buch? 14 Wie gut kennst du dich aus? 16 1 15 Tipps für schönere Fotos 19 Kleines ganz groß 20 Richtige

Mehr

Digitale Fotopraxis Menschen und Porträt

Digitale Fotopraxis Menschen und Porträt Cora Banek, Georg Banek Digitale Fotopraxis Menschen und Porträt Menschen gekonnt in Szene setzen 3., vollständig überarbeitete Auflage Belichtung Licht messen und richtig portionieren Bei der Belichtung

Mehr

Landschaftsfotografie Tipps und Tricks. Die Foto-Ausrüstung. Das Objektiv. Das Zubehör. Fernauslöser. Foto-Filter. Die Kamera

Landschaftsfotografie Tipps und Tricks. Die Foto-Ausrüstung. Das Objektiv. Das Zubehör. Fernauslöser. Foto-Filter. Die Kamera Landschaftsfotografie Tipps und Tricks Die Landschaftsfotografie ist ein weiteres großes Themengebiet der Fotografie. Hierbei wird die Schönheit der Natur festgehalten. Je nach Tages oder Jahreszeit, haben

Mehr

Mondfinsternisse erfolgreich fotografieren

Mondfinsternisse erfolgreich fotografieren Mondfinsternisse erfolgreich fotografieren Allgemeines zur Mondfinsternisfotografie Die Fotografie von Mondfinsternissen bedarf keiner Spezialausrüstung bereits mit handelsüblichen Digitalkameras lässt

Mehr

Fotoequipment... 33 Objektive... 33 Externe Blitzgeräte... 37 Reflektoren... 42 Stative und Fernauslöser... 44

Fotoequipment... 33 Objektive... 33 Externe Blitzgeräte... 37 Reflektoren... 42 Stative und Fernauslöser... 44 5 Inhalt Vorwort... 8 Grundlagen der Fotografie... 10 Bedienung der Kamera.... 11 1. Verschlusszeit... 11 2. Blende... 14 3. Brennweite... 16 4. ISO-Wert... 17 Manuell oder Halbautomatik... 20 Die Belichtungsmessmethoden....

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Auflösung dreimal anders. Weißabgleich richtig einstellen. Vorwort. Gute Fotos - kein Problem. Jederzeit sofort schussbereit

Inhaltsverzeichnis. Auflösung dreimal anders. Weißabgleich richtig einstellen. Vorwort. Gute Fotos - kein Problem. Jederzeit sofort schussbereit Inhaltsverzeichnis Vorwort Gute Fotos - kein Problem Jederzeit sofort schussbereit Auf Reisen fotografieren Stimmungsvolle Landschaftsfotos Schnelle Bewegungen fotografieren Mit Blitzlicht fotografieren

Mehr

Tolle Aufnahmen sind SO einfach! Mit Objektiven mit Image Stabilizer (Bildstabilisierung) für bessere Ergebnisse

Tolle Aufnahmen sind SO einfach! Mit Objektiven mit Image Stabilizer (Bildstabilisierung) für bessere Ergebnisse Tolle Aufnahmen sind SO einfach! Mit Objektiven mit Image Stabilizer (Bildstabilisierung) für bessere Ergebnisse Sind zu viele Ihrer Bilder verschwommen? Die Canon IS*-Objektive sind die Lösung! Schöne

Mehr

HDR für Einsteiger Wann brauche ist das? Anregungen aus Fotobuch und ersten eigenen Erfahrungen von Christian Sischka

HDR für Einsteiger Wann brauche ist das? Anregungen aus Fotobuch und ersten eigenen Erfahrungen von Christian Sischka HDR für Einsteiger Wann brauche ist das? Anregungen aus Fotobuch und ersten eigenen Erfahrungen von Christian Sischka Thema Was ist HDR? Wann ist es sinnvoll es anzuwenden? Wie mache ich ein HDR? Was stelle

Mehr

Thomas Neubauer RICHTIG FOTOGRAFIEREN. 20 Tipps und Tricks für bessere Digital Fotos

Thomas Neubauer RICHTIG FOTOGRAFIEREN. 20 Tipps und Tricks für bessere Digital Fotos Thomas Neubauer RICHTIG FOTOGRAFIEREN 20 Tipps und Tricks für bessere Digital Fotos INHALT 1. RICHTIG ZOOMEN... 3 2. MOTIVE IN BEWEGUNG... 3 3. WEIßABGLEICH RICHTIG NUTZEN... 4 4. PORTRÄTS... 4 5. VERWACKELTE

Mehr

Exkurs: Belichtungsmessung mit Objektund

Exkurs: Belichtungsmessung mit Objektund Exkurs: Belichtungsmessung mit Objektund Lichtmessung Die Belichtungsmessung bei Blitzlicht im Studio kann nicht automatisch durch die Kamera erfolgen, da die Lichtquelle nur im Moment der Aufnahme vorhanden

Mehr

fotoguide fotoguide Wolfgang Kubak Wolfgang Kubak

fotoguide fotoguide Wolfgang Kubak Wolfgang Kubak Wolfgang Kubak fotoguide Mit einem äußerst lichtstarken Zoomobjektiv von 1:1,8 erweitert die Nikon Coolpix P330 den kreativen Gestaltungsspielraum dieser leistungsstarken Kompaktkamera. Der drei Zoll (7,5

Mehr

Braucht man gleich eine teure Ausrüstung, um gute Bilder zu machen?

Braucht man gleich eine teure Ausrüstung, um gute Bilder zu machen? Warum ein Buch über Gartenfotografie? Die meisten Menschen fotografieren gerne, was sie lieben. Viele Gartenfreunde möchten sich mit Gleichgesinnten über ihr Hobby austauschen, möchten Freunden und Familienmitgliedern

Mehr

Enno Lenze FOTO MAPPE

Enno Lenze FOTO MAPPE FOTO MAPPE VON JAN UND ENNO WAHLPFLICHT KURS PHYSIK 1998 Fotografieren Die Spiegelreflexkamera Die Spiegelreflex Kamera besteht hauptsächlich aus zwei Teilen: dem Gehäuse und dem Objektiv. Auf der Oberseite

Mehr

Einfache Bildbearbeitung in PictureProject

Einfache Bildbearbeitung in PictureProject Einfache Bildbearbeitung in PictureProject Die Bildbearbeitungsfunktionen von PictureProject Neben der Bilddatenbank-Funktion bietet die mit der D200 gelieferte Software PictureProject auch Bildbearbeitungsfunktionen,

Mehr

meisten DSLRs und zeigt dank ihrer großen Sensorpixel ein ausgezeichnetes Rauschverhalten. Wie ist der Zusammenhang zwischen Pixelgröße,

meisten DSLRs und zeigt dank ihrer großen Sensorpixel ein ausgezeichnetes Rauschverhalten. Wie ist der Zusammenhang zwischen Pixelgröße, Damit in der Digitalkamera ein Bild entstehen kann, muss der Sensor von einer definierten Lichtmenge getroffen werden. Diese Menge wird von drei Faktoren beeinflusst. Neben der Belichtungszeit und der

Mehr

Dr. Kyra Sänger. Das praktische Handbuch zur. Nikon COOLPIX P7000. Data Becker

Dr. Kyra Sänger. Das praktische Handbuch zur. Nikon COOLPIX P7000. Data Becker Dr. Kyra Sänger Das praktische Handbuch zur Nikon COOLPIX P7000 Data Becker 3. Auf die Belichtung kommt es an Von der richtigen Belichtung hängt das Wohl und Wehe einer gelungenen Aufnahme ab. Daher bietet

Mehr

Canon EOS 350 D. Von der guten Aufnahme zum perfekten Bild MICHAEL GRADIAS

Canon EOS 350 D. Von der guten Aufnahme zum perfekten Bild MICHAEL GRADIAS Canon EOS 350 D Von der guten Aufnahme zum perfekten Bild MICHAEL GRADIAS Canon EOS 350 D 1 Die ersten Schritte... 15 Den Akku laden... 16 Die Speicherkarte einlegen... 18 Das Objektiv aufsetzen... 20

Mehr

Bonusmaterial zur Folge 139»O Tannenbaum«Fröhliche Weihnachten

Bonusmaterial zur Folge 139»O Tannenbaum«Fröhliche Weihnachten Der Foto-Podcast von Galileo Press Bonusmaterial zur Folge 139»O Tannenbaum«Fröhliche Weihnachten In diesem Bonusmaterial gibt Ihnen Christian Westphalen hilfreiche Tipps zum Fotografieren bei Nacht passend

Mehr

BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW

BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW Anleitung BILDBEARBEITUNGSPROGRAMM IRFANVIEW 2012, netzpepper Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfältigung auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Stand: 17.02.2012

Mehr

Informationsanlass Unterwasser Fotografie

Informationsanlass Unterwasser Fotografie Informationsanlass Unterwasser Fotografie Rest. Neubühl, Zürich SA 29. März 2013 Referenten: Ronald Winkler Marco Giammona Martin Bütikofer 30.03.2014 / Version 0.3 Definitiv Tauchclub Bonario Folie 1

Mehr

Wie gut ist ein altes Objektiv Revuenon 1:2,8 135 mm?

Wie gut ist ein altes Objektiv Revuenon 1:2,8 135 mm? Wie gut ist ein altes Objektiv Revuenon 1:2,8 135 mm? Auf ebay existiert seit geraumer ein stetes Angebot und Nachfrage nach einem alten Objektiv Revuenon 1:2,8 135mm. Das Objektiv gehört zu der Klasse

Mehr

Sehen wie s geht! Leseprobe. Kapitel 3:»Perfekte Schärfe erzielen« Inhaltsverzeichnis. Stichwortverzeichnis. Die Autorin. Leseprobe weiterempfehlen

Sehen wie s geht! Leseprobe. Kapitel 3:»Perfekte Schärfe erzielen« Inhaltsverzeichnis. Stichwortverzeichnis. Die Autorin. Leseprobe weiterempfehlen Sehen wie s geht! Leseprobe Bildschärfe ist eines der zentralen Themen in der Fotografie. Ob ein Bild scharf wirkt oder nicht, hängt nicht allein von einer korrekten Fokussierung Ihres Motivs ab. Vor allem

Mehr

So gelingen Ihre Zoo-Fotos!

So gelingen Ihre Zoo-Fotos! So gelingen Ihre Zoo-Fotos! Tiere gehören zu den attraktivsten Foto-Sujets überhaupt. Damit Ihre Zoo-Fotos gelingen, haben der bekannte Tier- und Naturfotograf Edi Day und Nikon nützliche Tipps für Sie

Mehr

Schauen Sie auf der Website öfters vorbei, da ich i.d.r. für jeden neuen Fotokurs meine Unterlagen entsprechend erweitere bzw. verbessere.

Schauen Sie auf der Website öfters vorbei, da ich i.d.r. für jeden neuen Fotokurs meine Unterlagen entsprechend erweitere bzw. verbessere. Vorwort Liebe Leser, liebe Leserin, in diesem Kurs stecken unzählige Stunden (und Erfahrung). Damit ihn mehr Menschen kostenlos nutzen können, kommen Sie ins Spiel. Empfehlen Sie den Kurs weiter! Sie können

Mehr

Trend 2010: Multi-Shot-Techniken in der Kamera Wenn eine Aufnahme für ein gutes Bild nicht reicht

Trend 2010: Multi-Shot-Techniken in der Kamera Wenn eine Aufnahme für ein gutes Bild nicht reicht Trend 2010: Multi-Shot-Techniken in der Kamera Wenn eine Aufnahme für ein gutes Bild nicht reicht Die Fotoindustrie bereitet die nächste digitale Revolution vor: Treibende Kraft sind die sogenannten Multi-Shot-Techniken,

Mehr

Inhalt. 1 Die Canon EOS 100D kennenlernen... 14. 2 Die Technik der Canon EOS 100D... 32

Inhalt. 1 Die Canon EOS 100D kennenlernen... 14. 2 Die Technik der Canon EOS 100D... 32 Inhalt 1 Die Canon EOS 100D kennenlernen... 14 1.1 Die Canon EOS 100D kurz vorgestellt... 15 1.2 Alle Bedienelemente im Überblick... 16 Der Sucher im Detail... 22 Der LCD-Monitor... 23 1.3 Startklar für

Mehr

20 Tipps für ein gutes Foto

20 Tipps für ein gutes Foto 10 Tipps zur Erstellung von QR- Codes Stark im Ehrenamt! gemeindemenschen.de 20 Tipps für ein gutes Foto 1 Stimmung einfangen Ein gutes Foto bildet nicht einfach nur eine Person, einen Gegenstand oder

Mehr

Fotojournalismus Hans-Peter Linz

Fotojournalismus Hans-Peter Linz Fotojournalismus Hans-Peter Linz Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie

Mehr

Teil I: Technische Grundlagen 15

Teil I: Technische Grundlagen 15 Teil I: Technische Grundlagen 15 Kapitel 1 Was ist eine Systemkamera? 17 Kapitel 2 Einstellen der Kamera 21 2.1 Vorab: Filmformat einstellen...................................................... 23 2.2

Mehr

Über die Autorin 7 Danksagung der Autorin 7 Über die Übersetzerin 7

Über die Autorin 7 Danksagung der Autorin 7 Über die Übersetzerin 7 Inhaltsverzeichnis Über die Autorin 7 Danksagung der Autorin 7 Über die Übersetzerin 7 Einführung 17 Wie dieses Buch aufgebaut ist 17 Teil I: Die passende Ausrüstung 18 Teil II: Ganz gemütlich: Der schnelle

Mehr

Vorwort. Und nun viel Spaß mit Ihrer Digitalkamera und allzeit gut Licht! Helma Spona

Vorwort. Und nun viel Spaß mit Ihrer Digitalkamera und allzeit gut Licht! Helma Spona Vorwort Sie haben eine Digitalkamera und wissen nicht, wie Sie ansprechende Fotos machen, oder Sie sind sich selbst schon im Klaren darüber, dass Ihre Bilder nicht das Optimum Ihrer Möglichkeiten darstellen,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Der perfekte Einstieg mit Ihrer Sony RX100 IV... 17. 2 Perfekt scharfstellen mit der RX100 IV... 55

Inhaltsverzeichnis. 1 Der perfekte Einstieg mit Ihrer Sony RX100 IV... 17. 2 Perfekt scharfstellen mit der RX100 IV... 55 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 15 1 Der perfekte Einstieg mit Ihrer Sony RX100 IV... 17 Das alles steckt in Ihrer Kamera... 18 Der Sensor: das Herzstück der Kamera... 18 Der Monitor der RX100 IV... 19 Wi-Fi-Verbindungen...

Mehr

Bildbearbeitungstechniken Lehrerinformation

Bildbearbeitungstechniken Lehrerinformation Lehrerinformation 1/9 Arbeitsauftrag Ziel Zwanzig klassische Elemente der Bildbearbeitung werden vorgestellt. Die Sch arbeiten in Zweierteams und erarbeiten sich das Wissen zu je 1 2. Sie bearbeiten Bildausschnitte,

Mehr

Fototipps: Motorradreisen

Fototipps: Motorradreisen CLAUDIOGODENZI PROFESSIONELLENATURSPORT&REPORTAGEFOTOGRAFIE "The most important thing is to find something you feel passionated about." (Frans Lanting / Weltklassefotograf: www.lanting.com) Fototipps:

Mehr

Digitale Bildbearbeitung und Fotografie. Dozenten: Arne Scheffer, Olaf Glaser

Digitale Bildbearbeitung und Fotografie. Dozenten: Arne Scheffer, Olaf Glaser Dozenten: Arne Scheffer, Olaf Glaser Inhalt und Organisation der Lehrveranstaltung Aneignung von Medienkompetenz in den Bereichen Digitale Fotografie Funktionsweise digitaler Kameras: Spiegelreflexkameras

Mehr

Jürgen Wolf. GIMP 2.6 für digitale Fotografie

Jürgen Wolf. GIMP 2.6 für digitale Fotografie Jürgen Wolf GIMP 2.6 für digitale Fotografie Inhalt Vorwort 10 Einleitung 12 1 Einführung GIMP im Überblick 15 GIMP als Photoshop-Alternative? 16 GIMP installieren 17 GIMP starten 18 Die Arbeitsoberfläche

Mehr

E-400 Technische Daten. Bildsensor: CCD-Sensor mit 10,8 Millionen Pixeln, 17,3 mm x 13,0 mm

E-400 Technische Daten. Bildsensor: CCD-Sensor mit 10,8 Millionen Pixeln, 17,3 mm x 13,0 mm E-400 Technische Daten Bildsensor Bildsensor: CCD-Sensor mit 10,8 Millionen Pixeln, 17,3 mm x 13,0 mm Pixel effektiv: 10,0 Millionen Pixel Bildseitenverhältnis: 4:3 Filtermatrix: RGB-Filter LCD HyperCrystal

Mehr

Fototipps für bessere Bilder

Fototipps für bessere Bilder Fototipps für bessere Bilder Kleidung Kleidungsstücke und Schuhe sollten atmungsaktiv sein, bei Feuchtigkeit ausreichend Isolation bieten sowie gut vor Kälte schützen. Fingerhandschuhe mit offenen Fingerkuppen

Mehr

Canon EOS 5D Mark III

Canon EOS 5D Mark III Canon EOS 5D Mark III Michael Hennemann Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie;

Mehr

Technologie-Erklärungen PowerShot G16, PowerShot S120, PowerShot SX170 IS, PowerShot SX510 HS

Technologie-Erklärungen PowerShot G16, PowerShot S120, PowerShot SX170 IS, PowerShot SX510 HS Technologie-Erklärungen PowerShot G16, PowerShot S120, PowerShot SX170 IS, PowerShot SX510 HS Derzeit weltweit kleinste (Gemäß Canon Studie, Stand 28. Juni 2013.) Kamera mit 24- Millimeter-Weitwinkelobjektiv

Mehr

Bessere Bilder, besser verkaufen

Bessere Bilder, besser verkaufen März 2014 Je besser das Foto, desto besser Ihre Verkaufschancen. Sie brauchen keine teure Foto-Ausrüstung für ein gutes Bild. Nehmen Sie sich etwas Zeit und beachten Sie nachfolgende Tipps. Verwenden Sie

Mehr

Kurs- und Schulungsprogramm

Kurs- und Schulungsprogramm Kurs- und Schulungsprogramm kurse - Bildbearbeitung - Spezialkurse kurse kurs der digitalen Fotografie Kursdauer: 18.00-20.30 Uhr / 4 Abende Kursgebühr: Euro 175,00 In diesem Kurs werden sie Themen wie

Mehr

Technische Fotografie / Digitalfotografie Klausur am 10.07.2014 (V 1.06) Dr.-Ing. Tilo Gockel

Technische Fotografie / Digitalfotografie Klausur am 10.07.2014 (V 1.06) Dr.-Ing. Tilo Gockel Technische Fotografie / Digitalfotografie Klausur am 10.07.2014 (V 1.06) Dr.-Ing. Tilo Gockel Gesamtpunktzahl: 45, verfügbare Zeit: 90 Minuten. Wichtig: RECHENWEG UND LÖSUNG BITTE DIREKT UNTER ODER NACH

Mehr

Blaue Stunde. Nachtaufnahmen

Blaue Stunde. Nachtaufnahmen Grundlagenkurs Nacht und Blaue Stunde Blaue Stunde Übersicht 1 Blaue Stunde 1 Nachtaufnahmen 2 Freihandaufnahmen 2 Nachteile vn Freihandaufnahmen Diese Lichtsituatin kann nach Snnenuntergang bebachtet

Mehr

F OTOW E R K S TAT T M Ü N C H E N

F OTOW E R K S TAT T M Ü N C H E N Digitalfotografie von Eberhard Gronau Das Histogramm Version 1.0 Unser gute Freund, das Histogramm Die Sensoren heutiger Digitalkameras haben meist einen mässigen Dynamikumfang. Das heißt, dass die Bildsensoren

Mehr

2 Los geht s! Unkomplizierter geht s kaum!

2 Los geht s! Unkomplizierter geht s kaum! 2 Los geht s! Das Fotografieren mit dem iphone geht schnell und einfach. Um Fotos zu machen, brauchen Sie nicht einmal den Bildschirm zu entsperren. Tippen Sie nur auf das kleine Kamerasymbol, das auf

Mehr

4Scharfstellen mit und

4Scharfstellen mit und 4Scharfstellen mit und ohne Autofokus Die EOS 100D macht Ihnen das Scharfstellen recht einfach: Sobald Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt herunterdrücken, tritt der Autofokus in Aktion und fährt

Mehr

Fotografieren wie ein Profi

Fotografieren wie ein Profi Fotografieren wie ein Profi Ferienspass Frick Sommer 2011 Patrick Schwarb Philipp Werner ArchiveScan box@archivescan.ch Seite 1 von 21 Die digitale Kamera Das Auge und die Kamera haben viele Gemeinsamkeiten

Mehr

Fotografieren mit der Digitalkamera

Fotografieren mit der Digitalkamera Fotografieren mit der Digitalkamera 1 Zielsetzung Näher ran! Grundsätzlich sollte man sich bei jedem Bild überlegen, wozu man es aufnimmt: Familienfotos für kleine Ausdrucke? Bilder zum Verschicken? Produktfotos

Mehr

2. Tonwertkorrekturen. Quellwerte verschieben bei gedrückter linker Maustaste

2. Tonwertkorrekturen. Quellwerte verschieben bei gedrückter linker Maustaste Ku/Fu Digitale Fotografie -Bildbearbeitungsprozesse- (2011) Ausgangssituation: Je besser das geschossene Foto, desto umfangreicher die Bearbeitungsmöglichkeiten, desto besser das fotografische Ergebnis!

Mehr

Einführung in die Reprofotografie am 5. Mai 2008 von Martina Zöls Klasse Wähner

Einführung in die Reprofotografie am 5. Mai 2008 von Martina Zöls Klasse Wähner Einführung in die Reprofotografie am 5. Mai 2008 von Martina Zöls Klasse Wähner 1. Grundbegriffe der Fotografie: Zeit und Blende Fotografie funktioniert, indem durch ein kleines Loch eine bestimmte Menge

Mehr

Kleines ganz groß. Andreas Schober Seite 47 bis 52, 9 Abbildungen. Jahresheft 2004 Seite 47. Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Grabenstetten e.v.

Kleines ganz groß. Andreas Schober Seite 47 bis 52, 9 Abbildungen. Jahresheft 2004 Seite 47. Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Grabenstetten e.v. Jahresheft 2004 Seite 47 Kleines ganz groß Andreas Schober Seite 47 bis 52, 9 Abbildungen Fotografieren von kleinen Dingen wird umgangssprachlich Makrofotografie genannt. Makro ist für diese Art der Fotografie

Mehr

Digital-Fotografie. Eintauchen in die. Workshop. Kamerahaltung. Scharfstellen. Belichtung. Brennweiten. Bildgestaltung. Die Blende.

Digital-Fotografie. Eintauchen in die. Workshop. Kamerahaltung. Scharfstellen. Belichtung. Brennweiten. Bildgestaltung. Die Blende. Eintauchen in die Digital-Fotografie Workshop Kamerahaltung Scharfstellen Belichtung Brennweiten Bildgestaltung Die Blende Der Verschluss ISO-Werte Kameratechnik ph zürich > medien-lab.ch November 2011

Mehr

Canon EOS 700D. Das Handbuch zur Kamera. von Dietmar Spehr

Canon EOS 700D. Das Handbuch zur Kamera. von Dietmar Spehr Canon EOS 700D Das Handbuch zur Kamera von Dietmar Spehr 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 15 1 Die Canon EOS 700D: ein erster Blick... 17 Die EOS 700D stellt sich vor... 18 Lernen Sie die Bedienelemente

Mehr

Digitalen Fotografie

Digitalen Fotografie G r u n d l a g e n d e r Digitalen Fotografie Wenn Sie mehr als nur Knipsen wollen Günther Keil, 21.01.2014 C A M E R A - C L U B M A R K T S C H W A B E N Was ist unser Fahrplan? 2 Was bringt mir das

Mehr

6 JAHRE GARANTIE. Von Superweitwinkelpanoramen über Porträts mit schönem Bokeh bis hin zu Fisheye- und Tilt/ Shift-Aufnahmen für eine außergewöhnliche

6 JAHRE GARANTIE. Von Superweitwinkelpanoramen über Porträts mit schönem Bokeh bis hin zu Fisheye- und Tilt/ Shift-Aufnahmen für eine außergewöhnliche OBJEKTIVE INHALT FISHEYE 7,5 mm 1:3,5 Fish-Eye CSC MFT... 6 7,5 mm 1:3,8 Fish-Eye VCSC MFT... 7 8mm 1:3,5 IF Fish-Eye II... 8 8mm 1:3,8 IF Fish-Eye II VDSLR... 9 8 mm 1:2,8 Fish-Eye II CSC... 10 8 mm 1:3,1

Mehr

Bessere Bilder - warum wollen Sie dieses Bild schiessen?

Bessere Bilder - warum wollen Sie dieses Bild schiessen? Bessere Bilder - warum wollen Sie dieses Bild schiessen? Welches Kriterium gefällt Ihnen am Motiv?... sind es Linien, Farben, Kontraste, Strukturen, Seltenheit des Motivs? Wenn Sie sich für einen der Punkte

Mehr

GRUNDLAGEN DER FOTOGRAFIE. alackner web + foto

GRUNDLAGEN DER FOTOGRAFIE. alackner web + foto GRUNDLAGEN DER FOTOGRAFIE alackner web + foto 2008 1 INDEX: - HISTORISCHE und TECHNISCHE GRUNDLAGEN - BILDAUFBAU/KOMPOSITION - LINKS alackner web + foto 2008 2 Historische Grundlagen Das erste Foto der

Mehr

Fotos selbst aufnehmen

Fotos selbst aufnehmen Fotos selbst aufnehmen Fotografieren mit einer digitalen Kamera ist klasse: Wildes Knipsen kostet nichts, jedes Bild ist sofort auf dem Display der Kamera zu sehen und kann leicht in den Computer eingelesen

Mehr

Multimedia Systeme. Dr. The Anh Vuong. email: vuongtheanh@netscape.net http: www.dr-vuong.de. Multimedia Systeme. Dr.

Multimedia Systeme. Dr. The Anh Vuong. email: vuongtheanh@netscape.net http: www.dr-vuong.de. Multimedia Systeme. Dr. email: vuongtheanh@netscape.net http: www.dr-vuong.de 2001-2006 by, Seite 1 Software Tool für Multimedia Multimedia Anwendung Authoring Software BildverarbeitungsSoftware 2001-2006 by, Seite 2 05.06.2004

Mehr

Was für eine Kamera ist die NEX-6?

Was für eine Kamera ist die NEX-6? 1 Was für eine Kamera ist die NEX-6? Systemkamera Der Begriff Systemkamera bedeutet, dass für eine Kamera ein ganzes System aus Wechselobjektiven und sonstigem Zubehör verfügbar ist. Was sich auf den ersten

Mehr

Bildbearbeitung mit GIMP: Erste Schritte Eine kurze Anleitung optimiert für Version 2.6.10

Bildbearbeitung mit GIMP: Erste Schritte Eine kurze Anleitung optimiert für Version 2.6.10 Bildbearbeitung mit GIMP: Erste Schritte Eine kurze Anleitung optimiert für Version 2.6.10 Nando Stöcklin, PHBern, Institut für Medienbildung, www.phbern.ch 1 Einleitung Einfache Bildbearbeitungen wie

Mehr

LEICA D-LUX 5 Firmware Update

LEICA D-LUX 5 Firmware Update 24 LEICA D-LUX 5 Firmware Update Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Informationen zum Upgrade der D-LUX5-Firmware Gegenüber der Firmwareversion 1.0 gibt es folgende neue oder geänderte Funktionen:

Mehr

Power to perform. Leistung neu definiert

Power to perform. Leistung neu definiert Power to perform Leistung neu definiert 2 Verschlusszeit: 1/1.250 Blende: 5,0 ISO-Empfindlichkeit: 4.000 Objektiv: EF 400mm 1:2,8L IS II USM Brennweite: 400mm Die Bildqualität der EOS-1D X beeindruckt

Mehr

Fotos optimieren. Helligkeit

Fotos optimieren. Helligkeit 116 Effekte Fotos optimieren Der erste Punkt im Reiter EFFEKTE, BILDOPTIMIERUNG, widmet sich den klassischen Fehlern, die bei der Aufnahme von Bildern entstehen, bietet aber auch Möglichkeiten, Bilder

Mehr

Inhalt. Vorwort... 11

Inhalt. Vorwort... 11 Inhalt Vorwort... 11 1 Die Canon EOS 550D kennenlernen... 13 1.1 Die Highlights der Canon EOS 550D... 14 1.2 Alle Bedienelemente im Überblick... 15 Die Canon EOS 550D von vorn... 16 Die Canon EOS 550D

Mehr

E-10, E-20 und Polfilter

E-10, E-20 und Polfilter 1. Aufgabenstellung E-10, E-20 und Polfilter Klaus Schräder Januar 2002 Polfilter und UV-Sperrfilter zählen zu den meist benutzten Filtern in der Fotografie. Dabei wird häufig geraten, bei Digitalkameras

Mehr

Grundlagen Reisefotografie

Grundlagen Reisefotografie 123FOTOWORKSHOP KOMPAKT FOTOSCHULE DES SEHENS (HRSG.) Grundlagen Reisefotografie Profifotos in 3 Schritten 64 faszinierende Bildideen und ihre Umsetzung INHALT Vorwort 6 Die Mischung macht s: Reisefotografie

Mehr

Zonensystem bei Digitalfotos

Zonensystem bei Digitalfotos Zonensystem bei Digitalfotos Wenn good old Anselm das wüsste.. Günther Keil, 12.2.2006 Grundlagen Geht es dir mitunter auch so? Beim Fotografieren Mein Bild ist zu dunkel oder zu hell Der Kontrast ist

Mehr

R atgeber. 10 Fototipps im Schnelldurchlauf. 1. Machen Sie Außenaufnahmen nur bei Sonnenschein.

R atgeber. 10 Fototipps im Schnelldurchlauf. 1. Machen Sie Außenaufnahmen nur bei Sonnenschein. R atgeber Tipps 10 Fototipps im Schnelldurchlauf 1. Machen Sie Außenaufnahmen nur bei Sonnenschein. Fotografieren Sie dann Ihr Gebäude eher zur Abendzeit für lange und weiche Schatten. Vermeiden Sie Fotos

Mehr

HDR Aufnahmetechniken. B.Eng. Paschá Kulijew Limelight Photography

HDR Aufnahmetechniken. B.Eng. Paschá Kulijew Limelight Photography HDR Aufnahmetechniken B.Eng. Paschá Kulijew Limelight Photography Teil 1: Vorüberlegungen Was bedeuten DR? Absolute Definition : Dynamic Range DR ist das Verhältnis von einer maximaler physikalischer Größe

Mehr

Objektiv-Technologie. Objektivbezeichnungen

Objektiv-Technologie. Objektivbezeichnungen -Technologie EF 400mm 1:4 DO IS Das erste Kameraobjektiv der Welt mit Multi-Layer Diffractive Optical Element (Mehrfachbeugungsglied) für beste Kompensation der chromatischen Aberration. Nebenbei ist dieses

Mehr

Kapitel 1: Farbe und Kontrast

Kapitel 1: Farbe und Kontrast Vorwort 10 Kapitel 1: Farbe und Kontrast Rote Augen entfernen 16 Blitzfehler ausbessern Augen bei Tierfotos korrigieren 18 Wo die Rote-Augen-Automatik nicht weiterhilft Farbstich entfernen 20 Farben des

Mehr

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera Benutzerhandbuch Abschnitt Objektivoptimierung Teilenr. 4J1534_de Inhaltsverzeichnis Objektivoptimierung Überblick...5-31 Auswählen des Verfahrens zur Objektivoptimierung...5-32

Mehr

4. Bildgestaltung Hauptmotiv, Nebenmotive, Vordergrund, Hintergrund

4. Bildgestaltung Hauptmotiv, Nebenmotive, Vordergrund, Hintergrund Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Licht 3. Belichtung Blende, Verschlusszeit, ISO 4. Bildgestaltung Hauptmotiv, Nebenmotive, Vordergrund, Hintergrund 5. Aufnahmetechniken Die Wahl der richtigen Kamera

Mehr

Seminare zur Digitalen Fotografie

Seminare zur Digitalen Fotografie Seminare zur Digitalen Fotografie August - Dezember 2015 Kommunikation und Medien 2 Veranstaltung zum Halbjahresmotto Damit sie zu Atem kommen... Spirituelle Fotografie Erleben! Sehen! Foto machen! Gute

Mehr

Olympus E-M1 Mark II - Karl's Grundeinstellungen. Firmwareversion 1.0. Kameramenü 1: Kameramenü 2:

Olympus E-M1 Mark II - Karl's Grundeinstellungen. Firmwareversion 1.0. Kameramenü 1: Kameramenü 2: Olympus E-M1 Mark II - Karl's Grundeinstellungen Firmwareversion 1.0 Kameramenü 1: Bildmodus - 3 (Natural) (kann auch über TouchMenü eingestellt werden) Bildformat 4:3 (kann auch über TouchMenü eingestellt

Mehr