Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl Ein Ratgeber zum Schutz älterer Verbraucherinnen und Verbraucher

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl Ein Ratgeber zum Schutz älterer Verbraucherinnen und Verbraucher"

Transkript

1 Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl Ein Ratgeber zum Schutz älterer Verbraucherinnen und Verbraucher Gefördert vom

2 Inhalt Seite Grußwort der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 3 Vorwort 4 1 Seniorinnen und Senioren im Visier von Betrügern und Trickdieben 5 Exkurs: Was sagt die Statistik zur Kriminalitätsgefährdung im Alter? 6 2 Die Tricks der Täterinnen und Täter 7 3 Tipps gegen Tricks: So können Sie sich schützen! 11 4 Tipps für den Fall der Fälle Schaden begrenzen Anzeige erstatten Hilfe in Anspruch nehmen 15 Hinweis: Der Inhalt ist nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden. Die Komplexität und der ständige Wandel der in dieser Broschüre behandelten Materie machen es jedoch erforderlich, jegliche Haftung und Gewähr auszuschließen. 2 Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl

3 Grußwort Dr. Ursula von der Leyen Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Liebe Leserin, lieber Leser, die Generation der über 60-Jährigen erbringt fast ein Drittel des gesamten Konsums in der Bundesrepublik Deutschland. Dieser Anteil wird vermutlich noch weiter steigen. Ältere Menschen kaufen nicht nur Waren des täglichen Bedarfs, sondern auch hochwertige Güter, technische Geräte, Kommunikations- und andere Dienstleistungen. Das ist eine gute Entwicklung für die Käuferinnen und Käufer ebenso wie für unsere Wirtschaft. Vom gewachsenen Wohlstand der Seniorinnen und Senioren wissen aber auch Menschen mit bösen Absichten. Natürlich werden nicht nur Ältere zum Opfer von Betrug oder Trickdiebstahl. Verbrecher nutzen aber oftmals gezielt die Lebenssituation oder die Bedürfnisse älterer Menschen aus, in der Hoffnung, leichte Beute machen zu können. Man sollte also wachsam sein und über Risiken und Gefahren Bescheid wissen damit das Gekaufte tatsächlich Freude und nicht nur Ärger macht. Die vorliegende Broschüre bietet hier Hilfestellung an. Sie informiert übersichtlich über häufig angewandte Tricks der Kriminellen und gibt Rat, wie Sie unlautere Methoden erkennen können. Sie bietet auch Hinweise, was Sie im Nachhinein tun können, um einen schon eingetretenen Schaden möglichst gering zu halten. So können Sie als Verbraucherinnen und Verbraucher sicher und selbstbewusst handeln, wissen das Recht auf Ihrer Seite und können sich wirksam schützen. Geben Sie Betrügern und Trickdieben keine Chance! Ursula von der Leyen

4 Vorwort Prof. Dr. Giso Deussen Vorsitzender der Deutschen Seniorenliga e.v. Liebe Leserin, lieber Leser, die gute Nachricht zuerst: Im Alter lebt es sich sicherer als bisher angenommen. Seniorinnen und Senioren werden deutlich seltener Opfer eines Verbrechens als jüngere Menschen. Die schlechte Nachricht lautet jedoch, dass dies nicht für Betrug und Trickdiebstahl gilt. In diesem Bereich werden ältere Menschen überdurchschnittlich häufig als Opfer ausgewählt. Doch zum Glück sind wir den Tätern nicht hilflos ausgeliefert. Denn wer die Tricks kennt, mit denen sie versuchen, uns das Geld aus der Tasche zu ziehen, kann sich zur Wehr setzen. Umso wichtiger ist es, Bescheid zu wissen. In dieser Broschüre durchleuchten wir die Methoden der Straftäter, geben Ihnen Tipps, wie Sie Betrugsabsichten erkennen, Schaden begrenzen und Hilfe bekommen, und informieren Sie über Ihre Rechte als Verbraucherin und Verbraucher. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre. Giso Deussen 4 Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl

5 Vertrauen Telefonbuch Wertgegenstände 1 Seniorinnen und Senioren im Visier von Betrügern und Trickdieben Immer wieder geraten ältere Menschen ins Visier von Kriminellen. Mit allerlei Tricks versuchen sie, Seniorinnen und Senioren um ihr Erspartes zu bringen. Dabei setzen die Täter auf die Hilfsbereitschaft und Gutgläubigkeit älterer Menschen und nutzen ihr Bedürfnis nach Abwechslung und Geselligkeit schamlos aus. Da sie meist freundlich, höflich und gut gekleidet sind, gewinnen sie leicht das Vertrauen ihrer Opfer. Ohne es zu bemerken, werden ältere Menschen zunächst gezielt ausspioniert. Die Betrüger suchen im Telefonbuch nach altmodisch klingenden Vornamen. Anhand der Adresse können sie zudem ablesen, ob das potenzielle Opfer in einer wohlhabenden Gegend wohnt. Auch die Balkonbepflanzung dient manchen als Hinweis auf ältere Bewohner. Einige Diebe lauern vor Banken, Sparkassen oder Geldautomaten und folgen älteren Menschen bis nach Hause. Dabei gehen sie davon aus, dass Seniorinnen und Senioren über entsprechende finanzielle Mittel verfügen und größere Summen Bargeld und andere Wertgegenstände in der Wohnung aufbewahren. Da ältere Menschen tagsüber häufig zu Hause sind und viele von ihnen alleine leben, macht sie das aus Sicht der Kriminellen zur leichten Beute. Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl 5

6 Kapitel 1 Doch wer die Tricks der Täter kennt, kann sich selbstbewusst und erfolgreich zur Wehr setzen geben Sie Neppern, Schleppern und Bauernfängern keine Chance! Exkurs: Was sagt die Statistik zur Kriminalitätsgefährdung im Alter? Ältere Menschen sind deutlich weniger gefährdet, Opfer von Gewalt und Kriminalität zu werden, als jüngere Erwachsene oder Jugendliche. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die ergänzend zu den Zahlen der jährlichen Kriminalstatistik Menschen zwischen 40 und 85 Jahren nach ihrer persönlichen Erfahrung gefragt hat. Nach dem 60. Lebensjahr sinkt das Gewaltrisiko in fast allen Kriminalitätsbereichen. Eine Ausnahme bilden Trickdiebstähle hier verzeichnet die Statistik viele Opfer im höheren Alter, und zwar insbesondere jenseits des 80. Lebensjahres. Betroffen sind vor allem alleinlebende hochaltrige Frauen. Gleichzeitig konnte die Studie mit dem Vorurteil aufräumen, ältere Menschen seien übermäßig ängstlich. Zwar verhalten sie sich vorsichtiger als jüngere Menschen und begeben sich nicht unnötig in Gefahr, doch sie schätzen ihr Risiko, Opfer einer Straftat zu werden, realistisch ein. Die Kurzfassung der Studie mit weiteren Informationen zum Thema können Sie mit der beiliegenden Karte bestellen. 6 Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl

7 Gewaltrisiko Betrug Vertragsfälschung 2 Die Tricks der Täterinnen und Täter Während Betrüger beiderlei Geschlechts ihren Opfern falsche Tatsachen vorspiegeln und sie auf diese Weise dazu bringen, Geld oder Wertgegenstände freiwillig herauszugeben, erfolgt der Diebstahl in der Regel ohne vorherige Kontaktaufnahme so entwenden Diebe Geld und Wertgegenstände beispielsweise bei einem Einbruch oder Handtaschenraub. Beim Trickdiebstahl liegt ein Mix aus beiden Delikten vor, da die Täter eine persönliche Beziehung oder zumindest ein Anliegen vortäuschen und ihre Opfer so geschickt ablenken, dass sie den Diebstahl erst im Nachhinein bemerken. Doch unabhängig davon, um welchen Tatbestand es sich handelt so oder so bedienen sich die Täter krimineller Methoden, um den Verbraucherinnen und Verbrauchern Geld aus der Tasche zu ziehen. Durch unerlaubte Werbeanrufe, mit falschen Gewinnversprechen oder im Rahmen unseriöser Haustürgeschäfte und Kaffeefahrten drängen skrupellose Geschäftemacher ihrer Kundschaft etwas auf, das sie überhaupt nicht haben will. Aus Gutgläubigkeit, Angst oder um den redegewandten Verkäufer wieder loszuwerden, wird so mancher Vertrag unterzeichnet oder ein völlig überteuertes Produkt gekauft. Dabei ist es wiederholt vorgekommen, dass Unterschriften gefälscht, Vertragsabschlüsse vorgetäuscht und Verträge zurückdatiert wurden, um das 14-tägige Widerrufsrecht auszuhebeln. Manche Betrüger lassen sich die Bankverbindung geben und räumen anschließend das Konto ab. Andere locken Seniorinnen Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl 7

8 Kapitel 2 und Senioren mit falschen Versprechen zu einer Kaffeefahrt und schüchtern sie mit Drohungen ein, falls sie keines der angebotenen Produkte kaufen. Wieder andere gaukeln ihnen angebliche Gewinne vor, die einen Anruf bei einer teuren Telefonnummer erfordern oder bei einer Reise horrende Nebenkosten beinhalten. Dabei ist das Recht auf Ihrer Seite! Schon seit 2004 sind unerwünschte Werbeanrufe verboten. Diese Vorschriften werden jetzt noch einmal erheblich verschärft. In Kürze können Verstöße gegen das Verbot der unerlaubten Telefonwerbung mit einer Geldbuße von bis zu Euro bestraft werden. Werbeanrufe sind nur dann zulässig, wenn die oder der Angerufene diesen vorher explizit zugestimmt hat. Unterdrücken Werber die Rufnummer, kann sie das Euro kosten. Sie haben das Recht, innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen von einem Kaufvertrag zurückzutreten. Das gilt für alle Geschäfte, die am Telefon und an der Haustür abgeschlossen werden. Dazu zählen neben Kaffeefahrten und Verkaufspartys mit der oben genannten Gesetzesänderung auch Zeitschriften abonnements und Lottoverträge, die am Telefon zustande kommen. Zudem gelten falsche Versprechen bei Kaffeefahrten nach dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb als strafbare Werbung. Der Verkauf von angeblichen Wundermitteln verstößt gegen das Heilmittelwerbegesetz. 8 Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl

9 Drohung Widerrufsrecht Gewinnversprechen Jemanden mit falschen Gewinnversprechen zu täuschen ist ebenso verboten wie die Kopplung des Gewinns an einen Anruf bei einer teuren Servicenummer. Die Weitergabe der Kundendaten ist leider zulässig, allerdings können Verbraucher der Werbeflut ein Ende bereiten, indem sie ihre Anschrift nur mit dem Hinweis herausgeben, dass diese nicht zu Werbezwecken verwendet werden darf. Ein Zettel mit der Aufschrift Keine Werbung am Briefkasten tut sein Übriges. Neben dieser Art von Geschäftemacherei gibt es zahlreiche Kriminelle, die in der Regel mit Tricks versuchen, sich Zugang zur Wohnung ihrer Opfer zu verschaffen. Dabei sieht es auf den ersten Blick so aus, als verfügten sie über unzählige Methoden, um ihr Ziel zu erreichen tatsächlich handelt es sich jedoch um einige wenige Muster in leicht abgewandelten Varianten. Typische Vorgehensweisen sind folgende: Vortäuschen einer offiziellen Funktion: Betrüger geben sich als Handwerker oder Angestellte der Stadtwerke oder der Hausverwaltung aus, um angebliche Wartungsarbeiten durchzuführen oder Stromkosten nachzukassieren. Dabei treten sie bevorzugt zu zweit auf einer lenkt ab, die oder der andere greift ins Portemonnaie. Oder sie präsentieren Ihnen im Anschluss an die Arbeiten eine fingierte Rechnung und bestehen auf Barzahlung. Eine besonders hinterhältige Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl 9

10 Kapitel 2 Masche besteht darin, sich als Polizist vorzustellen und vermeintliches Falschgeld zu beschlagnahmen. Vortäuschen einer Notlage: Ich bin schwanger. Mir ist übel. Darf ich Sie um ein Glas Wasser bitten?, oder: Ihr Nachbar ist nicht zu Hause. Ich würde ihm gerne eine Nachricht hinterlassen. Hätten Sie wohl Stift und Zettel für mich? In beiden Fällen nutzt eine Täterin, ein Täter oder manchmal auch ein Paar Ihre kurze Abwesenheit, um die Wohnung nach Geld, Schmuck und Kontoinformationen zu durchsuchen oder eine teure Servicenummer anzurufen. Vortäuschen einer persönlichen Beziehung: In diesen Fällen geben sich die Betrüger an der Haustür oder am Telefon als Enkelkinder, entfernte Verwandte oder alte Freunde aus, schildern eine Notlage und bitten um finanzielle Hilfe. Ein Bote wird vorbeigeschickt, um das Geld abzuholen, mit dem die beiden Komplizen auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Vortäuschen eines einmaligen Angebots: Eine günstige Gelegenheit, das Superangebot, das nur noch an diesem Tag so billig zu haben ist, die Unterschrift, mit der man Gutes tut zu kaufen sind Teppiche, magnetische Einlegesohlen oder Zeitschriften. Bei dieser Variante des Trickbetrugs müssen die Täter nicht zwangsläufig bei Ihnen vor der Tür stehen, sie können auch telefonisch, auf der Straße oder bei Kaffeefahrten mit Ihnen in Verbindung treten. 10 Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl

11 Falschgeld Teure Schnäppchen Nein sagen 3 Tipps gegen Tricks: So können Sie sich schützen! Lassen Sie sich nicht übers Ohr hauen! Ein selbstbewusstes Auftreten, das nötige Hintergrundwissen und ein entschiedenes Nein! im richtigen Moment sind das Rüst- und Handwerkszeug, mit dem Sie Trickdiebe, Betrüger oder aufdringliche Verkäufer entlarven und ihnen Einhalt gebieten. Die Vorgehensweise der Täterinnen und Täter kennen Sie bereits was Sie im Einzelfall tun können, erfahren Sie im Folgenden. Am Telefon: Seien Sie grundsätzlich vorsichtig mit der Weitergabe Ihrer Anschrift und Telefonnummer an Dritte. Vermeiden Sie mündliche Zusagen am Telefon. Damit Telefonverkäufer, die das Werbeverbot ignorieren, abgemahnt werden können, notieren Sie sich am besten Name und Adresse der Firma, Datum, Uhrzeit und Grund des Anrufs und geben diese Informationen anschließend an Ihre Verbraucherzentrale weiter. Ist Ihnen das zu aufwändig? Dann beenden Sie das Telefonat doch einfach durch Auflegen. An der Haustür: Lassen Sie Verkäufer gar nicht erst in Ihre Wohnung, wenn Sie das nicht möchten. Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl 11

12 Kapitel 3 Fühlen Sie sich nicht zum Kauf eines Produkts oder eines Zeitschriftenabos verpflichtet. Wenn Sie doch etwas kaufen möchten, zahlen Sie nicht bar. Sollten Sie es sich später anders überlegen, haben Sie eventuell Probleme, Ihr Geld zurückzubekommen. Achten Sie bei einer Bestellung auf das richtige Datum im Vertrag und verlangen Sie einen Durchschlag. Quittieren Sie niemals den Empfang eines Werbegeschenks Sie könnten versehentlich ein Abo bestellen. Bei Kaffeefahrten: Erkundigen Sie sich vorab beim zuständigen Ordnungsamt, ob die Kaffeefahrt angemeldet wurde. Wenn nicht, deutet alles auf einen unseriösen Veranstalter hin. Bestehen Sie auf Einhaltung der Versprechen. Lassen Sie sich nicht durch Drohungen einschüchtern. Achten Sie beim Kauf oder einer Bestellung darauf, dass Name und Adresse des Verkäufers vollständig aufgeführt sind. Im Falle einer Reklamation ist die alleinige Angabe des Postfachs wenig Erfolg versprechend. Bei Gewinnmitteilungen: Lesen Sie das Kleingedruckte und lassen Sie sich niemals dazu überreden, den Gewinn persönlich abzuholen. Rufen Sie keine teuren Telefonnummern an (z. B. beginnend mit 0190 oder 0900), um den Gewinn zu bestätigen, und überweisen Sie auch keine Notargebühren oder sonstigen Geldbeträge. 12 Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl

13 Zeitschriftenabo Kaffeefahrten Amtspersonen Allgemeine Tipps: Lassen Sie sich im Telefonbuch stets ohne Anschrift und nur mit abgekürztem Vornamen eintragen. Öffnen Sie die Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre. Lassen Sie niemanden herein, den Sie nicht kennen. Fordern Sie Polizisten, Amtspersonen oder Beschäftigte von bekannten Unternehmen auf, Ihnen den Dienstausweis zu zeigen. Fragen Sie im Zweifelsfall zunächst bei der entsprechenden Behörde oder Abteilung telefonisch nach. Vereinbaren Sie mit Ihrem Vermieter, Ihnen grundsätzlich Bescheid zu sagen, wenn Handwerker kommen. Unterschreiben Sie nichts, geben Sie weder Geld noch Ihre Kontodaten heraus. Bewahren Sie keine größeren Summen Bargeld zu Hause auf. Die sind bei Ihrer Bank oder Sparkasse besser aufgehoben. Sind Sie Opfer eines Trickbetrugs geworden oder haben Sie die Betrugsabsicht rechtzeitig erkannt, verständigen Sie sofort die Polizei und informieren Sie Ihre Verbraucherzentrale. Sie brauchen kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn Sie jemandem in einer vermeintlichen Notlage nicht selbst helfen. Bieten Sie stattdessen an, die Polizei, den ärztlichen Notdienst oder jemanden in der Nachbarschaft zu verständigen. Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl 13

14 Kapitel 4 4 Tipps für den Fall der Fälle Wenn Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen Opfer eines Betrugs oder Diebstahls geworden sind, gilt es nun, größeren Schaden abzuwenden, sich zur Wehr zu setzen und dafür zu sorgen, dass den Gaunern das Handwerk gelegt wird, damit es anderen nicht ebenso ergeht wie Ihnen. 4.1 Schaden begrenzen Ob am Telefon, an der Haustür oder per Internet jede Ware, die Sie kaufen, können Sie innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen zurückgeben. Den Widerruf erklären Sie am besten schriftlich (z. B. bei Verträgen) oder durch Rücksendung bzw. Rückgabe der Ware. Bei Diebstahl oder Verlust Ihrer EC- oder Kreditkarten müssen Sie diese umgehend sperren lassen. Erst dann sind Sie als Karteninhaberin oder -inhaber bei Missbrauch von der Haftung freigestellt. Unter der zentralen und kostenlosen Rufnummer erreichen Sie die Sperrvermittlung rund um die Uhr. Hier können Sie auch Ihre PIN- und TAN-Nummern für das Online-Banking, Kundenkarten mit Zahlungsfunktion und die SIM-Karte Ihres Handys sperren lassen. 4.2 Anzeige erstatten Behalten Sie die Tat auf keinen Fall für sich, weil Sie sich schämen, dass Sie einem Trickbetrug aufgesessen sind! Informieren Sie stattdessen die Polizei und erstatten Sie Anzeige auch wenn Sie die Betrugsabsicht rechtzeitig erkannt haben und nicht geschädigt wurden. Je schneller die Polizei die Ermittlungen aufnehmen kann, desto größer ist die Chance, die Täter zu 14 Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl

15 Rücksendung Polizei Verbraucherzentralen fassen bzw. weitere Straftaten zu verhindern. In anderen Fällen dient eine Anzeige der weiteren Schadensbegrenzung: Um betrügerische Einkäufe im Lastschriftverfahren zu verhindern, müssen Sie bei Verlust oder Diebstahl der EC-Karte zusätzlich die Polizei verständigen. Denn nur die Polizei kann diese Information an das Sperrsys tem des Einzelhandels weiterleiten. 4.3 Hilfe in Anspruch nehmen Tragen Sie dazu bei, dass Gauner und Ganoven nicht ungeschoren davonkommen. Wenden Sie sich an Ihre örtliche Verbraucherzentrale, die Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegenüber Unternehmen und Anbietern unterstützt. Dort erhalten Sie zudem zahlreiche Ratgeber, die Sie über Ihre Rechte in allen Bereichen des Alltags informieren. Den Bundesverband erreichen Sie im Internet unter Von dort gelangen Sie zum jeweiligen Angebot Ihres Bundeslands. Verbraucherzentrale Bundesverband e.v., Markgrafenstaße 66, Berlin, Telefon 030/ Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Polizeilichen Kriminalprävention. Dort erhalten Sie auch die Adressen der polizeilichen Beratungsstellen in Ihrer Nähe. Unter können Sie zudem die Broschüre Der goldene Herbst: Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren bestellen oder herunterladen. Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder, Zentrale Geschäftsstelle beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Taubenheimstraße 85, Stuttgart, Telefon 0711/ Als Interessenvertretung der 50plus-Generation steht Ihnen die Deutsche Seniorenliga e.v. jederzeit zur Verfügung. Hier können Sie kostenlos Broschüren und andere Informationen zu allen altersrelevanten Themen beziehen: Deutsche Seniorenliga e.v., Heilsbachstraße 32, Bonn, Keine Chance für Betrug und Trickdiebstahl 15

16 Deutsche Seniorenliga e.v. Heilsbachstraße Bonn Internet: Impressum Verbreitung, Übersetzung und jegliche Wiedergabe auch von Teilen dieser Broschüre nur mit Genehmigung des Herausgebers Herausgeber und V. i. S. d. P.: RA Erhard Hackler Geschäftsführender Vorstand Deutsche Seniorenliga e.v. Text: Claudia Vonstein Ausgabe 2009 Bildnachweis: Imagesource/The Golden Years II: Seite 1 Imagesource/Modern Boomers: Seite 11 Fotolia/PCmi: Seiten 2, 16 Fotolia/Jürgen Wöhrle: Seite 5 Fotolia/Marlee: Seite 8 Fotolia/edbockstock: Seite 10 Fotolia/Edin: Seite 12 Fotolia/Martinan: Seite 13 Fotolia/mbs: Seite 14

17 Absender: Name, Vorname Straße, Nr. PLZ, Ort Antwortkarte Bitte mit 0,45 A frankieren Publikationsversand der Bundesregierung Postfach Rostock

18 Bestellkarte Ja, ich bestelle die kostenlose Kurzfassung der Studie Kriminalitäts- und Gewalt erfahrungen im Leben älterer Menschen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Ja, ich bestelle die kostenlose Broschüre Rate mal, wer dran ist?, mit der das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausführlich über Betrug, Trickdiebstahl und geeignete Präventionsmaßnahmen informiert. Beide Broschüren finden Sie auch im Internet unter und dort unter Publikationen zum kostenlosen Download. Bestellen Sie die beiden Broschüren telefonisch, per Fax oder oder senden Sie uns diese Postkarte zu. Kreuzen Sie bitte an, ob Sie eine oder beide Broschüren beziehen möchten. Publikationsversand der Bundesregierung Postfach Rostock Telefon: 01805/ (0,14 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise aus den Mobilfunknetzen möglich) Fax: 01805/

Seniorinnen und Senioren aufgepasst! Vorsicht Diebe und Betrüger!

Seniorinnen und Senioren aufgepasst! Vorsicht Diebe und Betrüger! Seniorinnen und Senioren aufgepasst Vorsicht Diebe und Betrüger Ratschläge für ältere Menschen zum Schutz gegen Diebstähle und Betrug. Liebe Seniorinnen und Senioren Die erfreuliche Mitteilung: Ältere

Mehr

Vorsicht: Betrug per Telefon

Vorsicht: Betrug per Telefon fokus verbraucher Vorsicht: Betrug per Telefon Sie geben sich als Enkel, Polizist, Rechtsanwalt oder Techniker aus: Betrüger am Telefon versuchen mit verschiedensten Maschen, Ihr Vertrauen zu gewinnen

Mehr

Enkeltrick. W ir inf or mie re n: IMPRESSUM

Enkeltrick. W ir inf or mie re n: IMPRESSUM W ir inf or mie re n: Enkeltrick IMPRESSUM Landeskriminalamt Hamburg FSt 32 Kriminalprävention und Opferschutz Bruno-Georges-Platz 1 22297 Hamburg Tel.: 040 42 86-7 07 07 Fax: 040 42 86-7 03 09 kriminalpraevention@polizei.hamburg.de

Mehr

Wie Sie dieses Buch lesen 13. Die typischen Methoden der Betrüger und wie Sie sich ihnen widersetzen 15

Wie Sie dieses Buch lesen 13. Die typischen Methoden der Betrüger und wie Sie sich ihnen widersetzen 15 Inhalt Vorwort 11 Wie Sie dieses Buch lesen 13 Die typischen Methoden der Betrüger und wie Sie sich ihnen widersetzen 15 Ablenkungsmanöver 15 Appell an Ihr Mitgefühl/Fremde schütten Ihnen das Herz aus

Mehr

Vorsicht Trickbetrüger

Vorsicht Trickbetrüger Service Vorsicht Trickbetrüger > Welche Tricks Sie kennen sollten > Wie Sie sich schützen können > Wo Sie Hilfe bekommen Geben Sie Trickbetrügern keine Chance Immer wieder geben sich Trickbetrüger als

Mehr

POLIZEI Hamburg. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de

POLIZEI Hamburg. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de POLIZEI Hamburg Wir informieren www.polizei.hamburg.de Taschendiebe... treten bewusst dort auf, wo viele Menschen zusammen kommen, zum Beispiel auf Bahnhöfen, in Kaufhäusern, auf Flughäfen, in Bussen oder

Mehr

Information. Entgeltungleichheit. zwischen Frauen und Männern in Deutschland. Dossier. Gleichstellung

Information. Entgeltungleichheit. zwischen Frauen und Männern in Deutschland. Dossier. Gleichstellung Information Entgeltungleichheit zwischen Frauen und Männern in Deutschland Dossier Gleichstellung Diese Broschüre ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung; sie wird kostenlos abgegeben und

Mehr

Rate mal, wer dran ist? So schützen Sie sich vor Betrügern und Trickdieben

Rate mal, wer dran ist? So schützen Sie sich vor Betrügern und Trickdieben Rate mal, wer dran ist? So schützen Sie sich vor Betrügern und Trickdieben Inhalt Kapitel Eins: Ältere Menschen und Bedrohung durch Kriminalität Kapitel Zwei: Täuschen, lügen, tricksen Strategien von Straftätern

Mehr

Der Verlauf des Ermittlungsverfahrens Praktische Hilfestellungen Adressen

Der Verlauf des Ermittlungsverfahrens Praktische Hilfestellungen Adressen bürgerorientiert professionell rechtsstaatlich Informationen für Betroffene eines Einbruchs Der Verlauf des Ermittlungsverfahrens Praktische Hilfestellungen Adressen www.polizei-nrw.de www.riegelvor.nrw.de

Mehr

THEMA Manipulationen von Geldautomaten. Vorsicht Skimming! Wie Ihr Konto geplündert wird...

THEMA Manipulationen von Geldautomaten. Vorsicht Skimming! Wie Ihr Konto geplündert wird... THEMA Manipulationen von Geldautomaten Vorsicht Skimming! Wie Ihr Konto geplündert wird... WAS IST SKIMMING? Der englische Begriff Skimming bedeutet Abschöpfen oder Absahnen und steht für eine Methode,

Mehr

Tipps gegen Tricks Ein Verbraucherservice

Tipps gegen Tricks Ein Verbraucherservice Tipps gegen Tricks Ein Verbraucherservice Gefördert durch Inhalt Seite Grußwort 3 1 Verbraucherschutz in Schleswig-Holstein 4 2 Wie geraten Senioren ins Visier von Trickbetrügern? 6 3 Tipps gegen Tricks

Mehr

Gut beraten Vorsicht: Abzocke!

Gut beraten Vorsicht: Abzocke! Gut beraten Vorsicht: Abzocke! Das sind Ihre Rechte Vorsicht: Abzocke! Gut beraten Inhalt 06 Ein Wort vorweg 08 1 Aufgepasst bei Briefe und Postwurfsendungen 09 E-Mails 10 Internet 11 Fernsehen 12 Telefon

Mehr

8. Adressenhandel und Werbung

8. Adressenhandel und Werbung 8. Adressenhandel und Werbung Hier finden Sie Musterschreiben an den Verband der Adressenverleger (Robinsonliste), die Deutsche Telekom Medien GmbH, Telekommunikationsunternehmen und Blanko-Schreiben an

Mehr

Rate mal, wer dran ist?

Rate mal, wer dran ist? Rate mal, wer dran ist? So schützen Sie sich vor Betrügern und Trickdieben Seite 3 Vorwort Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, die meisten älteren Menschen leben sicher in Deutschland. Das ist das beruhigende

Mehr

Allgemeine Geschäfts-Bedingungen der bpb

Allgemeine Geschäfts-Bedingungen der bpb Allgemeine Geschäfts-Bedingungen der bpb Stand: 13. Juni 2014 Die Abkürzung für Bundes-Zentrale für politische Bildung ist bpb. AGB ist die Abkürzung von Allgemeine Geschäfts-Bedingungen. Was sind AGB?

Mehr

Geld und Reise. Till + Freunde 2. Geld und Reise. Geld und Reise. Konto + Karte. Reisekasse

Geld und Reise. Till + Freunde 2. Geld und Reise. Geld und Reise. Konto + Karte. Reisekasse Till + Freunde Alle Bankkarten, also die Girocard und die Kreditkarte, sind Schlüssel zum Konto. Ist die Karte weg, sollte man den Verlust sofort melden, um vor Missbrauch geschützt zu sein. Den Verlust

Mehr

SCHUFA-IdentSafe. Mein Ich gehört mir. Sichern Sie jetzt Ihre Identität. Wir schaffen Vertrauen

SCHUFA-IdentSafe. Mein Ich gehört mir. Sichern Sie jetzt Ihre Identität. Wir schaffen Vertrauen SCHUFA-IdentSafe Mein Ich gehört mir. Sichern Sie jetzt Ihre Identität Wir schaffen Vertrauen SCHUFA-IdentSafe: der entscheidende Beitrag zum Schutz Ihrer Identität Vertrauen Sie bei der Sicherung Ihrer

Mehr

exclusiv einfach einfach exclusiv

exclusiv einfach einfach exclusiv exclusiv einfach einfach exclusiv exclusiv einfach Die Karte haben Sie schon! Sie benötigen bei uns keine zusätzliche Kundenkarte, sondern sammeln Ihre BONUS- Punkte einfach über Ihre EC-Karte, neuerdings

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Einkaufen und Bankgeschäfte im Internet

Einkaufen und Bankgeschäfte im Internet Einkaufen und Bankgeschäfte im Internet SeniorenRat Gemeinde Menzingen Gemeinde Menzingen Einkaufen Sichere Internet-Shops erkennen und nutzen Das Einkaufen über das Internet ist bequem und kann das Leben

Mehr

Geldhaie schnappen sich Vorauszahlung

Geldhaie schnappen sich Vorauszahlung 13. Dezember 2004 PRESSE - INFORMATION Polizei warnt eindringlich vor Betrug mit Kreditvermittlung Geldhaie schnappen sich Vorauszahlung Polizei, Verbraucherzentralen und offizielle Schuldnerberatungen

Mehr

Nachher sagen die noch, ich hab sie angefasst

Nachher sagen die noch, ich hab sie angefasst Ehrenamt und Schutz vor sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen Nachher sagen die noch, ich hab sie angefasst Eine Informationsbroschüre, die (mehr) Sicherheit gibt. Zündfunke/Sportjugend_2012.indd

Mehr

Kindgerechter Umgang mit dem Handy

Kindgerechter Umgang mit dem Handy www.schau-hin.info schwerpunkt handy Kindgerechter Umgang mit dem Handy Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Das erste Handy das erste handy Ab welchem Alter sinnvoll? Für ihr erstes

Mehr

Quellen: http://www. Payback.de ; http://www.tech faq.com/lang/de/magnetic card reader.shtml ; Zeitschrift Finanztest 6/2008 S. 15 18. Alternativen?

Quellen: http://www. Payback.de ; http://www.tech faq.com/lang/de/magnetic card reader.shtml ; Zeitschrift Finanztest 6/2008 S. 15 18. Alternativen? Mutter Marie Müller 9:28 Uhr Und schnell noch ein paar Punkte gesammelt! Mutter Marie geht Einkaufen. Dabei nutzt sie ihre Payback Karte als Bonussystem. Es gibt zahlreiche solcher Kundenkarten, einige

Mehr

Kundennummer. 2734394380 17. November 2012

Kundennummer. 2734394380 17. November 2012 Telekom Deutschland 53171 Bonn E-Mail. info@telekom.de Kundennummer. 2734394380 17. November 2012 Betreff. - Meine Kündigung von 05.11.2012 (sehe Anlage) - Ihre Kündigung Bestätigung von 13.11.2012 (sehe

Mehr

Mobil telefonieren mit sdt.net

Mobil telefonieren mit sdt.net Mobil telefonieren mit sdt.net sdt.net AG Ulmer Straße 130 73431 Aalen Telefon 01801 888 111* Telefax 01801 888 555* info@sdt.net * aus dem dt. Festnetz 3,9 Cent/Minute. Mobilfunkpreise können abweichen.

Mehr

Die Bundes-Zentrale für politische Bildung stellt sich vor

Die Bundes-Zentrale für politische Bildung stellt sich vor Die Bundes-Zentrale für politische Bildung stellt sich vor Die Bundes-Zentrale für politische Bildung stellt sich vor Deutschland ist ein demokratisches Land. Das heißt: Die Menschen in Deutschland können

Mehr

Die neuen Familienleistungen machen vieles leichter. Kinderbetreuungskosten.

Die neuen Familienleistungen machen vieles leichter. Kinderbetreuungskosten. Die neuen Familienleistungen machen vieles leichter. Kinderbetreuungskosten. Liebe Eltern, die neuen verbesserten Regelungen zur steuerlichen Absetzbarkeit von Kinder - betreuungs kosten sind ein wichtiger

Mehr

Kostenfallen im Internet bzw. beim Telefongespräch

Kostenfallen im Internet bzw. beim Telefongespräch Kostenfallen im Internet bzw. beim Telefongespräch I. Einführung In der letzten Zeit mehren sich die Berichte über sog. Kostenfallen im Internet bzw. beim Telefongespräch. Es handelt sich dabei zum einen

Mehr

Kaffeefahrten Merkmale und Dimension

Kaffeefahrten Merkmale und Dimension Kaffeefahrten Merkmale und Dimension - Impulsreferat - von Dipl.-Verw. Frank Schuster Sachgebietsleiter Ordnungs- u. Gewerberecht beim Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises, Wetzlar Deutschland (Hessen)

Mehr

Nachbarschaftshilfe. Ganze Sicherheit für unser Viertel! Wertvolle Tipps für mehr Sicherheit im Wohngebiet

Nachbarschaftshilfe. Ganze Sicherheit für unser Viertel! Wertvolle Tipps für mehr Sicherheit im Wohngebiet Nachbarschaftshilfe Ganze Sicherheit für unser Viertel! Wertvolle Tipps für mehr Sicherheit im Wohngebiet Auf gute Nachbarschaft 1. Kennen Sie Ihre Nachbarn? Nachbarn sind mehr als die Leute von nebenan.

Mehr

Empfehlungen zur Einbruchs- und Überfallprävention

Empfehlungen zur Einbruchs- und Überfallprävention Empfehlungen zur Einbruchs- und Überfallprävention - zusammengestellt von Helmut Adrian - Diese Empfehlungen verringern die Gefahr von einem Attentat gegen unsere Person, und die Beobachtung unserer Umgebung

Mehr

Mobilkommunikation Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps zum Umgang mit mobilen Geräten

Mobilkommunikation Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps zum Umgang mit mobilen Geräten www.bsi-fuer-buerger.de Ins Internet mit Sicherheit! Mobilkommunikation Basisschutz leicht gemacht 10 Tipps zum Umgang mit mobilen Geräten Mobilkommunikation Vorwort Mobilkommunikation Basisschutz leicht

Mehr

meineschufa plus Wir schaffen Vertrauen

meineschufa plus Wir schaffen Vertrauen meineschufa plus Der Online- und Benachrichtigungs-Service zu Ihren SCHUFA-Informationen. Mit dem effektiven Plus für Ihren individuellen Identitätsschutz. Wir schaffen Vertrauen Identitätsmissbrauch kann

Mehr

BVS: Einbrüche nehmen zu Hausratversicherung rechtzeitig. Die Anzahl an Wohnungs- und Hauseinbrüchen ist wieder gestiegen, denn

BVS: Einbrüche nehmen zu Hausratversicherung rechtzeitig. Die Anzahl an Wohnungs- und Hauseinbrüchen ist wieder gestiegen, denn PRESSEMITTEILUNG BVS: Einbrüche nehmen zu Hausratversicherung rechtzeitig prüfen! Die Anzahl an Wohnungs- und Hauseinbrüchen ist wieder gestiegen, denn gerade in der Urlaubs- und Ferienzeit sowie vor Weihnachten

Mehr

Rudower Panorama Verlag & Medien GmbH Köpenicker Straße 76, 12355 Berlin

Rudower Panorama Verlag & Medien GmbH Köpenicker Straße 76, 12355 Berlin ACHTUNG Herausgeber: Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin e.v. Genter Straße 53, 13353 Berlin 2. Auflage 2006 (50.000 Stück) Stand 09/2006 Herstellung: Rudower Panorama Verlag

Mehr

Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht. Tipps zur sicheren Nutzung von Facebook, Xing & Co

Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht. Tipps zur sicheren Nutzung von Facebook, Xing & Co Soziale Netzwerke Basisschutz leicht gemacht Tipps zur sicheren Nutzung von Facebook, Xing & Co Sichere Nutzung sozialer Netzwerke Über soziale Netzwerke können Sie mit Freunden und Bekannten Kontakt aufnehmen,

Mehr

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v.

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. DER Fußballverein in Pinneberg-Nord an der Müssenwiete Herrenfußball Jugendfußball Kinderfußball A u f n a h m e a n t r a g Hiermit beantrage ich die Aufnahme in den Verein

Mehr

Rate mal, wer dran ist!

Rate mal, wer dran ist! Rate mal, wer dran ist! So schützen Sie sich vor Betrügern und Trickdieben Sehr geehrte Damen und Herren, Kriminelle sind einfallsreich. Betrügerinnen und Betrüger lassen sich immer wieder etwas Neues

Mehr

Nachbarschaftshilfe Stadt Zürich

Nachbarschaftshilfe Stadt Zürich Nachbarschaftshilfe Stadt Zürich 1 Technischer Steckbrief Zielgruppe: Wohnbevölkerung der Stadt Zürich ab 15 Jahren Stichprobe: Total 500 Interviews Methode: Telefonische Befragung (CATI) Feldzeit: 5.

Mehr

In leichter Sprache Gewalt beim Pflegen und Betreuen Was Sie darüber wissen sollten

In leichter Sprache Gewalt beim Pflegen und Betreuen Was Sie darüber wissen sollten Bremer Forum gegen Gewalt in Pflege und Betreuung Wer sind wir? Wir sind Menschen, die sich mit diesem Thema beschäftigen, weil sie beruflich, ehrenamtlich oder privat damit zu tun haben. Wir treffen uns

Mehr

Hier geht es um das Eltern-Geld, das Eltern-Geld-Plus und die Eltern-Zeit. Ein Heft in Leichter Sprache.

Hier geht es um das Eltern-Geld, das Eltern-Geld-Plus und die Eltern-Zeit. Ein Heft in Leichter Sprache. Elterngeld Die neue Generation Vereinbarkeit Hier geht es um das Eltern-Geld, das Eltern-Geld-Plus und die Eltern-Zeit. Ein Heft in Leichter Sprache. 2 3 Das Eltern-Geld Mutter und Vater bekommen Eltern-Geld,

Mehr

POLIZEI Hamburg. Präventions- und Sicherheitstipps der Polizei zum Umgang mit Smartphones. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de

POLIZEI Hamburg. Präventions- und Sicherheitstipps der Polizei zum Umgang mit Smartphones. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de POLIZEI Hamburg Wir informieren Präventions- und Sicherheitstipps der Polizei zum Umgang mit Smartphones www.polizei.hamburg.de Smartphone weg und jetzt? Jeder zehnte Handynutzer kennt das Gefühl, wenn

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr

Kreissparkasse Rottweil. Ein Lächeln ist die schönste Sprache der Welt. Das Service-Scheckheft Ihrer Kreissparkasse Rottweil.

Kreissparkasse Rottweil. Ein Lächeln ist die schönste Sprache der Welt. Das Service-Scheckheft Ihrer Kreissparkasse Rottweil. Kreissparkasse Rottweil Ein Lächeln ist die schönste Sprache der Welt. Das Service-Scheckheft Ihrer Kreissparkasse Rottweil. Service garantiert Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, als Finanzdienstleister

Mehr

INTERNET GRATIS -ANGEBOTE IM INTERNET

INTERNET GRATIS -ANGEBOTE IM INTERNET INTERNET ABZOCKE GRATIS -ANGEBOTE IM INTERNET Gratis -Angebote im Internet 2 Ein Gratis -Testzugang wird unfreiwillig zum kostenpflichtigem Abo Mit vermeintlich kostenlosen Test- oder sonstigen Gratis-Angeboten

Mehr

Projekt P 08. Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute

Projekt P 08. Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute Der SCHULDENKOFFER VSE Pferdemarkt 5 45127 Essen Telefon: 0 201 / 82726-0 E-Mail: schuldenkoffer@schuldnerhilfe.de www.schuldenkoffer.de VSE die Schuldnerhilfe Verein Schuldnerhilfe Essen e.v. (VSE) Projekt

Mehr

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. BaFin. Grauer Markt und schwarze Schafe

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. BaFin. Grauer Markt und schwarze Schafe Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin Grauer Markt und schwarze Schafe Was ist der Graue Kapitalmarkt? Nicht alle Unternehmen, die auf dem Finanzmarkt tätig sind, werden kontrolliert und

Mehr

THEMA Zahlungskartenbetrug. Vorsicht Karten-Tricks! So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte.

THEMA Zahlungskartenbetrug. Vorsicht Karten-Tricks! So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte. THEMA Zahlungskartenbetrug Vorsicht Karten-Tricks! So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte. Sichere Seiten beginnen mit https ein kleines geschlossenes Vorhängeschlosssymbol in der

Mehr

Fonds Sexueller Missbrauch

Fonds Sexueller Missbrauch Fonds Sexueller Missbrauch www.fonds-missbrauch.de Vom Runden Tisch Sexueller Kindesmissbrauch zum Ergänzenden Hilfesystem und zum Fonds Sexueller Missbrauch Viele Betroffene sexuellen Missbrauchs haben

Mehr

Sicherheit im Internet. Victoria & Veronika

Sicherheit im Internet. Victoria & Veronika Sicherheit im Internet Victoria & Veronika Viren kleine Programme, werden eingeschleust vervielfältigen und verbreiten sich Folgen: Computersystem verlangsamt sich, Daten überschrieben können Schutzprogramme

Mehr

Staatliche Förderung. Einbruchschutz zahlt sich aus. Jetzt auch Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz durch Zuschuss oder Kredit

Staatliche Förderung. Einbruchschutz zahlt sich aus. Jetzt auch Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz durch Zuschuss oder Kredit Einbruchschutz zahlt sich aus Jetzt auch Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz durch Zuschuss oder Kredit Eigenvorsorge Mehr Sicherheit für Ihre vier Wände Nach jahrelangem Rückgang verzeichnet die Polizeiliche

Mehr

Smartphone-Diebstähle in Europa:

Smartphone-Diebstähle in Europa: Smartphone-Diebstähle in Europa: Was wirklich passiert, wenn das Telefon gestohlen wird Es lässt sich nicht leugnen: Seit es Smartphones gibt, ist deren Diebstahl ein ernstes Thema. Das Problem wird von

Mehr

POLIZEI Hamburg. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de

POLIZEI Hamburg. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de POLIZEI Hamburg Wir informieren www.polizei.hamburg.de Online-Shopping Einkaufen im Internet ist inzwischen so normal wie Einkaufen im Supermarkt. Worauf Sie vor einem Kauf achten sollten und was Sie tun

Mehr

l Auftrag mit Einzugsermächtigung

l Auftrag mit Einzugsermächtigung l Auftrag mit Einzugsermächtigung Bitte füllen Sie diesen Fragebogen vollständig aus und senden Sie ihn mit der unterzeichneten Einzugsermächtigung (am Ende des Dokuments) zurück an: Verbraucherzentrale

Mehr

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag -

Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche. - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Medienkompetenz und Datenschutz für Kinder und Jugendliche - Ein Wohnzimmer-Vortrag - Zweck und Ziel Verstehen, welche Medien es gibt Welches Medium für welche Aktion gut ist Was ist Datenschutz? Welche

Mehr

Zahlungskartenbetrug. Vorsicht Karten-Tricks. So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte

Zahlungskartenbetrug. Vorsicht Karten-Tricks. So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte Zahlungskartenbetrug Vorsicht Karten-Tricks So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte Schutz vor Kartenverlust Gefahren unbarer Zahlungsmittel Das bargeldlose Bezahlen mit Kredit- und

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein Smartphone? a. 47 Prozent b. 63 Prozent c. 88 Prozent 2 Mobilfunkquiz Medienkompetenz

Mehr

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können Ihr CallYa-Guthaben schnell und bequem verwalten Prüfen Sie Ihr Guthaben mit Ihrem Handy oder online bei MeinVodafone.

Mehr

Darum geht es in diesem Heft

Darum geht es in diesem Heft Die Hilfe für Menschen mit Demenz von der Allianz für Menschen mit Demenz in Leichter Sprache Darum geht es in diesem Heft Viele Menschen in Deutschland haben Demenz. Das ist eine Krankheit vom Gehirn.

Mehr

An Datenschutz Berlin An der Urania 4 10 10787 berlin. Tel. 030 13 88 90. E-Mail. mailbox@datenschutz-berlin.de Internet. www.datenschutz-berlin.

An Datenschutz Berlin An der Urania 4 10 10787 berlin. Tel. 030 13 88 90. E-Mail. mailbox@datenschutz-berlin.de Internet. www.datenschutz-berlin. An Datenschutz Berlin An der Urania 4 10 10787 berlin Tel. 030 13 88 90 E-Mail. mailbox@datenschutz-berlin.de Internet. www.datenschutz-berlin.de Kopie an Server: als-beweis@ufoworld.org Sehr geehrte Damen

Mehr

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht

Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht BGB-InfoV: 14, Anlage 2 und Anlage 3 Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht Bekanntmachung der Neufassung der BGB-Informationspflichten-Verordnung (Bundesgesetzblatt

Mehr

Tipps und Fakten. zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten. zur Nutzung von Internet und Handy Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy @ Leider passieren im Netz aber auch weniger schöne Dinge. Bestimmt hast du schon mal gehört oder vielleicht selber erlebt, dass Sicher kennst Du Dich

Mehr

Schutz vor Phishing und Trojanern

Schutz vor Phishing und Trojanern Schutz vor Phishing und Trojanern So erkennen Sie die Tricks! Jeder hat das Wort schon einmal gehört: Phishing. Dahinter steckt der Versuch von Internetbetrügern, Bankkunden zu Überweisungen auf ein falsches

Mehr

Infoblatt für die Sendung am Montag, 20. Oktober 2014. Unser Abschlussbild Sendung von Freitag, 17. Oktober 2014

Infoblatt für die Sendung am Montag, 20. Oktober 2014. Unser Abschlussbild Sendung von Freitag, 17. Oktober 2014 Infoblatt für die Sendung am Montag, 20. Oktober 2014 Homepage: www.daheimundunterwegs.de Soziale Netzwerke: www.facebook.com/daheimundunterwegs Hotline: 0221 / 56789 880 (normale Gebühren) Unser Abschlussbild

Mehr

Abofallen im Internet

Abofallen im Internet Beck kompakt Abofallen im Internet Abzocker erfolgreich abwehren von Stefan Lutz 1. Auflage Abofallen im Internet Lutz schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Häufige Fragen (FAQ)/ PortemonnaieSchutz

Häufige Fragen (FAQ)/ PortemonnaieSchutz Häufige Fragen (FAQ)/ PortemonnaieSchutz Grundlegendes Welche Vorteile bietet der PortemonnaieSchutz und wie erhalte ich diesen? Der PortemonnaieSchutz bietet Ihnen die Möglichkeit, den Verlust Ihrer Zahl-,

Mehr

Gauner- und. Bettlerzinken

Gauner- und. Bettlerzinken Gaunerzinken Gauner- und Bereits im 16. Jahrhundert waren in Europa erstmals grafische Hinweise zu beobachten, mit deren Bettlerzinken Hilfe sich Bandenmitglieder darüber informierten, ob es sich lohnt,

Mehr

Kann ich als Empfehlungsgeber (Tippgeber) bei Werbeturbo.net pro Monat 1.476,15 & mehr verdienen, ohne große Investition?

Kann ich als Empfehlungsgeber (Tippgeber) bei Werbeturbo.net pro Monat 1.476,15 & mehr verdienen, ohne große Investition? Kann ich als Empfehlungsgeber (Tippgeber) bei Werbeturbo.net pro Monat 1.476,15 & mehr verdienen, ohne große Investition? JA! Werde Empfehlungsgeber und baue dir dein Grundeinkommen monatlich steigend

Mehr

Weltweit kostenlos Bargeld an allen MasterCard Automaten abheben. 1. Mit Sicherheit gut unterwegs: Die DAB MasterCards. DAB bank

Weltweit kostenlos Bargeld an allen MasterCard Automaten abheben. 1. Mit Sicherheit gut unterwegs: Die DAB MasterCards. DAB bank Weltweit kostenlos Bargeld an allen MasterCard Automaten abheben. 1 Mit Sicherheit gut unterwegs: Die DAB MasterCards. DAB bank DAB MasterCard. Macht Ihr Leben sicher einfacher. Ob das Candle-Light-Dinner

Mehr

POLIZEI Hamburg. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de

POLIZEI Hamburg. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de POLIZEI Hamburg Wir informieren www.polizei.hamburg.de Online-Sicherheit Die Nutzung des Internet ist für die meisten von uns heute selbstverständlich. Leider fehlt es vielen Nutzerinnen und Nutzern allerdings

Mehr

Vorsicht vor Kartentricks : So schützen Sie sich vor Betrug bei unbarem Zahlungsverkehr und Zahlungskartenbetrug.

Vorsicht vor Kartentricks : So schützen Sie sich vor Betrug bei unbarem Zahlungsverkehr und Zahlungskartenbetrug. Vorsicht vor Kartentricks : So schützen Sie sich vor Betrug bei unbarem Zahlungsverkehr und Zahlungskartenbetrug. Das bargeldlose Bezahlen mit Kreditkarten, der ec-karte, der Lastschrift oder im elektronischen

Mehr

A. Präambel. B. Downloads. C. Fotogalerie

A. Präambel. B. Downloads. C. Fotogalerie A. Präambel Mit der Nutzung der Angebote dieser Internetpräsenz 'lions-club-winnweiler.de' (im folgenden auch 'Anbieter' genannt) erklären Sie sich damit einverstanden, an die folgenden Nutzungsbedingungen

Mehr

Die teuersten Irrtümer rund ums Geld

Die teuersten Irrtümer rund ums Geld Escher. Der MDR-Ratgeber bei Haufe 02069 Die teuersten Irrtümer rund ums Geld 1. Auflage 2011 Die teuersten Irrtümer rund ums Geld schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

THEMA Zahlungskartenbetrug. Vorsicht Karten-Tricks! So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte.

THEMA Zahlungskartenbetrug. Vorsicht Karten-Tricks! So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte. THEMA Zahlungskartenbetrug Vorsicht Karten-Tricks! So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte. Das bargeldlose Bezahlen mit Kredit- und Debitkarte (früher auch als ec-karte bezeichnet),

Mehr

Beitrag: Abkassierte Kunden Das System Vodafone

Beitrag: Abkassierte Kunden Das System Vodafone Manuskript Beitrag: Abkassierte Kunden Das System Vodafone Sendung vom 7. Mai 2013 von Andreas Baum und Jens Harloff Anmoderation: Text: Mit dem Anruf hatte Burkhard Janssen nun gar nicht gerechnet: Jemand

Mehr

Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherungen

Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherungen Vorbemerkungen zum Fragebogen Ratenkredit mit Restschuldversicherungen Ratenkredite werden häufig in Kombination mit Restschuldversicherungen abgeschlossen. Banken und Kreditvermittler verdienen sich an

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002

2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 2958 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2002 Teil l Nr. 54. ausgegeben zu Bonn an 2. August 2002 Zweite Verordnung zur Änderung der BGB-Informationspflichten-Verordnung vom 1. August 2002 Das Bundesministerium

Mehr

FAIRPLAY IM INTERNET. nicht nur auf dem Sportplatz. von Schülern für Schüler

FAIRPLAY IM INTERNET. nicht nur auf dem Sportplatz. von Schülern für Schüler FAIRPLAY von Schülern für Schüler IM INTERNET nicht nur auf dem Sportplatz Dies ist eine Broschüre des Gutenberg-Gymnasiums Mainz. Die Texte wurden von Mittelstufenschülern unserer Schule in der AG Fairplay

Mehr

Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt.

Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt. Finden Sie das Girokonto, das zu Ihnen passt. Liebe Leser und Leserinnen, das ist eine Broschüre in Leichter Sprache. Leichte Sprache können viele Menschen besser verstehen. Zum Beispiel: Menschen mit

Mehr

Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH. MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige

Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH. MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige Alles aufs Spiel gesetzt? Das Spiel hatte mich voll gepackt. Jetzt habe ich den Weg daraus

Mehr

Informationen zur Alphabetisierung

Informationen zur Alphabetisierung Informationen zur Alphabetisierung Liebe Bürgerinnen und Bürger, Lesen und Schreiben sind die Schlüssel zu Bildung und selbstbestimmter Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Doch mehr als sieben Millionen

Mehr

Deutschland-Monteurzimmer.de. Informationen für Zimmersuchende

Deutschland-Monteurzimmer.de. Informationen für Zimmersuchende Deutschland-Monteurzimmer.de Informationen für Zimmersuchende 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung Seite 3 1. An wen richte ich mich bei einer Buchungs-Anfrage oder einer Buchung? Seite 4 2. Wann kann ich anreisen?

Mehr

Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit

Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit - 2 - Wo Geld Gutes schafft Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bei Verträgen über Finanzdienstleistungen,die im Fernabsatz (per Briefverkehr, Telefon,

Mehr

Der neue Personalausweis. Informationen zur Online-Ausweisfunktion

Der neue Personalausweis. Informationen zur Online-Ausweisfunktion Der neue Personalausweis Informationen zur Online-Ausweisfunktion Der neue Personalausweis Das ist neu 3 Die Online-Ausweisfunktion im Überblick 4 Was brauche ich zum Online-Ausweisen? 5 Hier können Sie

Mehr

gustav BESTELLFORMULAR gustav 200 000 kbit/s Downstream, 44,99 Euro/Monat* 1. Produkte gustav telefoniert (ł 6,99 Euro/Monat) gustav junior

gustav BESTELLFORMULAR gustav 200 000 kbit/s Downstream, 44,99 Euro/Monat* 1. Produkte gustav telefoniert (ł 6,99 Euro/Monat) gustav junior 1. Produkte Bitte wählen Sie Ihr gewünschtes Produkt: 200 000 kbit/s Downstream, 44,99 Euro/Monat (ab dem 7. Monat 49,99 Euro/Monat) i nkl. einer Rufnummer/Telefonleitung junior 100 000 kbit/s Downstream,

Mehr

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!»

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» «Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» Informationen und Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte Ihre Polizei und die Schweizerische Kriminal prävention (SKP) eine interkantonale

Mehr

Einbruchschutz zahlt sich aus

Einbruchschutz zahlt sich aus Staatliche Förderung Einbruchschutz zahlt sich aus Mehr Sicherheit für Ihre vier Wände Nach jahrelangem Rückgang steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche seit 2009 kontinuierlich an. Im Jahr 2013 verzeichnete

Mehr

AGB und Widerrufsrecht

AGB und Widerrufsrecht AGB und Widerrufsrecht 1 Allgemeines, Geltungsbereich der AGB 1.1. Alle unsere Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in

Mehr

Volker Ahrend hat am 20. November 2013 um 17:18 geschrieben:

Volker Ahrend <trading@fxcarat.com> hat am 20. November 2013 um 17:18 geschrieben: 1 von 5 20.11.2013 20:14 Re: Kontoeröffnung FXcarat Von: An CC Volker Ahrend Wichtigkeit Normal Datum 20.11.2013 20:13 Lieber Her

Mehr

Umzugscheckliste. Seite 1 von 6

Umzugscheckliste. Seite 1 von 6 Umzugscheckliste Hier finden Sie eine übersichtliche Checkliste für Ihre Umzugsplanung. Drucken Sie diese Checkliste aus und haken Sie einfach die Aufgaben ab, die Sie schon erledigt haben. So behalten

Mehr

S Sparkasse Elektronisches Postfach

S Sparkasse Elektronisches Postfach 1. Anmeldung von Konten, Kreditkarten und Wertpapierdepots ❶ Bitte öffnen Sie die Seite www.sparkasse-koblenz.de in Ihrem Browser. ❷ Melden Sie sich links oben mit dem Ihnen bekannten Anmeldenamen und

Mehr

Das Ende der Kundendatenbanken?

Das Ende der Kundendatenbanken? Opt-In & konforme CRM-Systeme: Das Ende der Kundendatenbanken? Ergebnisse der Contactcenter Investitionsstudie 2012: Aktuelle Herausforderungen für Contactcenter Führungskräfte 2012 Befragt mehr als 200

Mehr

Einzureichende Unterlagen eines Mietinteressenten

Einzureichende Unterlagen eines Mietinteressenten , Königsallee 80, D-40212 Düsseldorf Einzureichende Unterlagen eines Mietinteressenten Mieterselbstauskunft (2-seitig) * Vorvermieterbescheinigung * Creditreform Einverständniserklärung zum Mietantrag

Mehr

Tipps und Fakten. zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten. zur Nutzung von Internet und Handy Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy @ Leider passieren im Netz aber auch weniger schöne Dinge. Bestimmt hast du schon mal gehört oder vielleicht selber erlebt, dass Sicher kennst Du Dich

Mehr

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte über die im Impressum hinterlegten Kommunikationskanäle direkt bei uns.

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte über die im Impressum hinterlegten Kommunikationskanäle direkt bei uns. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Aran-Powerline Onlineshops Stand: 03. Februar 2016 Die folgenden Regelungen betreffen die Nutzung unserer Website durch den Besucher und die im Online-Shop getätigten

Mehr

Änderungen des Widerrufsrechts

Änderungen des Widerrufsrechts Aktualisierung des Ratgebers Ärger mit Handy, Internet oder Telefon, 1. Auflage 2013 Änderungen des Widerrufsrechts Stand: 13. Juni 2014 Seite 72 81 5 5. Vertragsende und Umzug Wann und wie kann ich einen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Messingschmiede

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Messingschmiede Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Messingschmiede Stand vom 01. März 2012 1 Vertragsprache Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung. 2 Geltungsbereich Die nachfolgenden Allgemeinen

Mehr

UNSERIÖSE NEBENJOBS. Vorsicht bei Lukrativen Jobangeboten

UNSERIÖSE NEBENJOBS. Vorsicht bei Lukrativen Jobangeboten UNSERIÖSE NEBENJOBS Vorsicht bei Lukrativen Jobangeboten Was verbirgt sich hinter unseriösen Nebenverdienstinseraten? Beispiel: Heim-Nebenverdienst: Kugelschreiber zusammenbauen, Bastelarbeiten In solchen

Mehr