UBS Equity Investor Das exakte Abbild Ihrer Kundenwünsche

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "UBS Equity Investor Das exakte Abbild Ihrer Kundenwünsche"

Transkript

1 UBS Equity Investor Das exakte Abbild Ihrer Kundenwünsche Hannover

2 Teil 1 Grundlagen und Hintergrund

3 Grundlagen und Hintergrund Anzahl der an der EUWAX gelisteten Anlageprodukte (Anlagezertifikate und Aktienanleihen) 140, , ,000 80,000 60,000 40,000 20,000 0 Anfang 2003 Anfang 2004 Anfang 2005 Anfang 2006 Anfang 2007 Anfang 2008 Anzahl der Produkte 2

4 Grundlagen und Hintergrund Der Markt für strukturierte Anlageprodukte ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Der Kunde hat die Wahl aus allen erdenklichen Produktausstattungen und Risiko/Rendite-Profilen. Dieser Luxus entwickelt sich jedoch mehr und mehr zu einem grossen Problem für Anleger und Berater. Durch die Vielzahl von Aussattungsmerkmalen und Besonderheiten wird es für Anlageberater und vor allem auch deren Kunden immer schwieriger, dass passende Produkt zu identifizieren und seine Chancen und Risiken richtig einschätzen zu können. Dieser unübersichtliche Markt erschwert den Einsatz strukturierter Produkte mitlerweile eher, als das er ihn vereinfachen würde. 3

5 Grundlagen und Hintergrund Der Markt für strukturierte Anlageprodukte ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Der Kunde hat die Wahl aus allen erdenklichen Produktausstattungen und Risiko/Rendite-Profilen. Dieser Luxus entwickelt sich jedoch mehr und mehr zu einem grossen Problem für Anleger und Berater. Durch die Vielzahl von Aussattungsmerkmalen und Besonderheiten wird es für Anlageberater und vor allem auch deren Kunden immer schwieriger, dass passende Produkt zu identifizieren und seine Chancen und Risiken richtig einschätzen zu können. Dieser unübersichtliche Markt erschwert den Einsatz strukturierter Produkte mitlerweile eher, als das er ihn vereinfachen würde. 4

6 Grundlagen und Hintergrund Der Markt für strukturierte Anlageprodukte ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Der Kunde hat die Wahl aus allen erdenklichen Produktausstattungen und Risiko/Rendite-Profilen. Dieser Luxus entwickelt sich jedoch mehr und mehr zu einem grossen Problem für Anleger und Berater. Durch die Vielzahl von Aussattungsmerkmalen und Besonderheiten wird es für Anlageberater und vor allem auch deren Kunden immer schwieriger, dass passende Produkt zu identifizieren und seine Chancen und Risiken richtig einschätzen zu können. Dieser unübersichtliche Markt erschwert den Einsatz strukturierter Produkte mitlerweile eher, als das er ihn vereinfachen würde. 5

7 Grundlagen und Hintergrund Der Markt für strukturierte Anlageprodukte ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Der Kunde hat die Wahl aus allen erdenklichen Produktausstattungen und Risiko/Rendite-Profilen. Dieser Luxus entwickelt sich jedoch mehr und mehr zu einem grossen Problem für Anleger und Berater. Durch die Vielzahl von Aussattungsmerkmalen und Besonderheiten wird es für Anlageberater und vor allem auch deren Kunden immer schwieriger, dass passende Produkt zu identifizieren und seine Chancen und Risiken richtig einschätzen zu können. Dieser unübersichtliche Markt erschwert den Einsatz strukturierter Produkte mitlerweile eher, als das er ihn vereinfachen würde. 6

8 Grundlagen und Hintergrund Der Markt für strukturierte Anlageprodukte ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Der Kunde hat die Wahl aus allen erdenklichen Produktausstattungen und Risiko/Rendite-Profilen. Dieser Luxus entwickelt sich jedoch mehr und mehr zu einem grossen Problem für Anleger und Berater. Durch die Vielzahl von Aussattungsmerkmalen und Besonderheiten wird es für Anlageberater und vor allem auch deren Kunden immer schwieriger, dass passende Produkt zu identifizieren und seine Chancen und Risiken richtig einschätzen zu können. Dieser unübersichtliche Markt erschwert den Einsatz strukturierter Produkte mitlerweile eher, als das er ihn vereinfachen würde. 7

9 Grundlagen und Hintergrund Der Markt für strukturierte Anlageprodukte ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Der Kunde hat die Wahl aus allen erdenklichen Produktausstattungen und Risiko/Rendite-Profilen. Dieser Luxus entwickelt sich jedoch mehr und mehr zu einem grossen Problem für Anleger und Berater. Durch die Vielzahl von Aussattungsmerkmalen und Besonderheiten wird es für Anlageberater und vor allem auch deren Kunden immer schwieriger, dass passende Produkt zu identifizieren und seine Chancen und Risiken richtig einschätzen zu können. Dieser unübersichtliche Markt erschwert den Einsatz strukturierter Produkte mitlerweile eher, als das er ihn vereinfachen würde. 8

10 Teil 2 UBS Equity Investor

11 UBS Equity Investor UBS begegnet dieser Entwicklung mit einem völlig neuartigen und revolutionären Konzept - dem UBS Equity Investor. Dieses Tool vereint 4 Kernkompetenzen der UBS im Geschäft mit Strukturierten Produkten: Pricing Trading Verbriefung Prozess- Abwicklung 10

12 UBS Equity Investor UBS begegnet dieser Entwicklung mit einem völlig neuartigen und revolutionären Konzept - dem UBS Equity Investor. Dieses Tool vereint 4 Kernkompetenzen der UBS im Geschäft mit Strukturierten Produkten: UBS Equity Investor 11

13 UBS Equity Investor KeyFacts: Web-basiertes Tool zur Konstruktion eines individuell ausgestalteten strukturierten Produktes. Die Ausstattungsmerkmale des Produktes können exakt auf den Anlagehorizont und das Bedürfniss des Kunden abgestimmt werden. Mit dem Abschluss des Geschäftes per Knopfdruck erhält das Produkt sofort eine eigene WKN, ein eigenes Termsheet und der Verbuchungsprozess läuft vollautomatisch an. Tagesaktuelle Kurse und weitere Informationen für jedes einzelne Produkt werden unmittelbar nach Abschluss des Geschäfts via Reuters und über die Seite bereitgestellt. 12

14 UBS Equity Investor KeyFacts: Web-basiertes Tool zur Konstruktion eines individuell ausgestalteten strukturierten Produktes. Die Ausstattungsmerkmale des Produktes können exakt auf den Anlagehorizont und das Bedürfniss des Kunden abgestimmt werden. Mit dem Abschluss des Geschäftes per Knopfdruck erhält das Produkt sofort eine eigene WKN, ein eigenes Termsheet und der Verbuchungsprozess läuft vollautomatisch an. Tagesaktuelle Kurse und weitere Informationen für jedes einzelne Produkt werden unmittelbar nach Abschluss des Geschäfts via Reuters und über die Seite bereitgestellt. 13

15 UBS Equity Investor KeyFacts: Web-basiertes Tool zur Konstruktion eines individuell ausgestalteten strukturierten Produktes. Die Ausstattungsmerkmale des Produktes können vom Berater exakt auf den Anlagehorizont und das Bedürfnis des Kunden abgestimmt werden. Mit dem Abschluss des Geschäftes per Knopfdruck erhält das Produkt sofort eine eigene WKN, ein eigenes Termsheet und der Verbuchungsprozess läuft vollautomatisch an. Tagesaktuelle Kurse und weitere Informationen für jedes einzelne Produkt werden unmittelbar nach Abschluss des Geschäfts via Reuters und über die Seite bereitgestellt. 14

16 UBS Equity Investor KeyFacts: Web-basiertes Tool zur Konstruktion eines individuell ausgestalteten strukturierten Produktes. Die Ausstattungsmerkmale des Produktes können vom Berater exakt auf den Anlagehorizont und das Bedürfnis des Kunden abgestimmt werden. Mit dem Abschluss des Geschäftes per Knopfdruck erhält das Produkt sofort eine eigene WKN, ein eigenes Termsheet und der Verbuchungsprozess läuft vollautomatisch an. Tagesaktuelle Kurse und weitere Informationen für jedes einzelne Produkt werden unmittelbar nach Abschluss des Geschäfts via Reuters und über die Seite bereitgestellt. 15

17 UBS Equity Investor KeyFacts: Web-basiertes Tool zur Konstruktion eines individuell ausgestalteten strukturierten Produktes. Die Ausstattungsmerkmale des Produktes können vom Berater exakt auf den Anlagehorizont und das Bedürfnis des Kunden abgestimmt werden. Mit dem Abschluss des Geschäftes per Knopfdruck erhält das Produkt sofort eine eigene WKN, ein eigenes Termsheet und der Verbuchungsprozess läuft vollautomatisch an. Tagesaktuelle Kurse und weitere Informationen für jedes einzelne Produkt werden unmittelbar nach Abschluss des Geschäfts via Reuters und über die Seite bereitgestellt. 16

18 UBS Equity Investor Ausstattungsvarianten:: Produkt t ypen Discount-Zert if ikat Discount PLUS-Zert if ikat Bonus-Zert if ikat Anlagevolum en m in Euro Euro Euro max. 5 M io Euro 3 M io Euro 3 M io Euro Basisw erte EURO USD 10 Indices 10 Indices 10 Indices 50 Einzelakt ien 50 Einzelakt ien 50 Einzelakt ien 2 Indices 2 Indices 2 Indices 48 Einzelakt ien 48 Einzelakt ien 48 Einzelakt ien Laufzeiten min. 1 M onat 1 M onat 12 M onate max. 24 M onate 24 M onate 48 M onate 17

19 UBS Equity Investor Ausstattungsvarianten:: Produkt t ypen Discount-Zert if ikat Discount PLUS-Zert if ikat Bonus-Zert if ikat Anlagevolum en m in Euro Euro Euro max. 5 M io Euro 3 M io Euro 3 M io Euro Basisw erte EURO USD 10 Indices 10 Indices 10 Indices 50 Einzelakt ien 50 Einzelakt ien 50 Einzelakt ien 2 Indices 2 Indices 2 Indices 48 Einzelakt ien 48 Einzelakt ien 48 Einzelakt ien Laufzeiten min. 1 M onat 1 M onat 12 M onate max. 24 M onate 24 M onate 48 M onate 18

20 UBS Equity Investor Ausstattungsvarianten:: Produkt t ypen Discount-Zert if ikat Discount PLUS-Zert if ikat Bonus-Zert if ikat Anlagevolum en m in Euro Euro Euro max. 5 M io Euro 3 M io Euro 3 M io Euro Basisw erte EURO USD 10 Indices 10 Indices 10 Indices 50 Einzelakt ien 50 Einzelakt ien 50 Einzelakt ien 2 Indices 2 Indices 2 Indices 48 Einzelakt ien 48 Einzelakt ien 48 Einzelakt ien Laufzeiten min. 1 M onat 1 M onat 12 M onate max. 24 M onate 24 M onate 48 M onate 19

21 UBS Equity Investor Ausstattungsvarianten:: Produkt t ypen Discount-Zert if ikat Discount PLUS-Zert if ikat Bonus-Zert if ikat Anlagevolum en m in Euro Euro Euro max. 5 M io Euro 3 M io Euro 3 M io Euro Basisw erte EURO USD 10 Indices 10 Indices 10 Indices 50 Einzelakt ien 50 Einzelakt ien 50 Einzelakt ien 2 Indices 2 Indices 2 Indices 48 Einzelakt ien 48 Einzelakt ien 48 Einzelakt ien Laufzeiten min. 1 M onat 1 M onat 12 M onate max. 24 M onate 24 M onate 48 M onate 20

22 UBS Equity Investor Ausstattungsvarianten:: Produkt t ypen Discount-Zert if ikat Discount PLUS-Zert if ikat Bonus-Zert if ikat Anlagevolum en m in Euro Euro Euro max. 5 M io Euro 3 M io Euro 3 M io Euro Basisw erte EURO USD 10 Indices 10 Indices 10 Indices 50 Einzelakt ien 50 Einzelakt ien 50 Einzelakt ien 2 Indices 2 Indices 2 Indices 48 Einzelakt ien 48 Einzelakt ien 48 Einzelakt ien Laufzeiten min. 1 M onat 1 M onat 12 M onate max. 24 M onate 24 M onate 48 M onate 21

23 Teil 3 UBS Equity Investor Demonstration

24 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate 23

25 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Auswahl der Risikoklasse: Optimierung oder Performance 24

26 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Auswahl von Währung/Basiswert 25

27 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Auswahl des Produkttypes 26

28 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Vorauswahl einer Barriere 27

29 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Vorauswahl eines Laufzeitfensters 28

30 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Vorauswahl Zielrendite 29

31 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Flyer zu den einzelnen Produktformen 30

32 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Rendite-Matrix 31

33 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Rendite je Laufzeit 32

34 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Rendite je Basiswerte 33

35 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate 34

36 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate 35

37 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Währung und Basiswert 36

38 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Eingabe des Anlagebetrages 37

39 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Eingabe der Laufzeit 38

40 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Festsetzen der endgültigen Ausstattungsmerkmale und der Verkaufsvergütung des Beraters 39

41 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Anfrage eines handelbaren Preises 40

42 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Finale Ausstattungsmerkmale des Produktes 41

43 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Eingabe der Depotdetails des Kunden 42

44 UBS Equity Investor Discount-Zertifikate Abschluss des Geschäftes 43

45 Teil 4 Disclaimer

46 Disclaimer Access to and use of these web pages, or any other linked web sites provided by UBS AG and/or any affiliate or branch of UBS AG ("UBS"), and any content herein, including posted documents, ("Materials") is subject to the following disclaimer and any other posted restrictions. The products described herein may not be eligible for sale in all jurisdictions or to certain categories of investors.the Materials available herein do not constitute investment advice, nor do they have regard to the specific investment objectives, financial situation or particular needs of any specific recipient. The report is published for information purposes and is not to be construed as a solicitation or an offer to buy or sell any securities or related financial instruments. Unless specifically stated otherwise, all price information is indicative only. No representation, term, condition or warranty, either express or implied, is provided in relation to the accuracy, completeness or reliability of the Materials, nor are they a complete statement of the securities, markets or developments referred to herein. The Materials should not be regarded by recipients as a substitute for the exercise of their own judgement. Any opinions are subject to change without notice and may differ or be contrary to opinions expressed by other business areas or groups of UBS as a result of using different assumptions and criteria. UBS is not under any obligation to update or keep current the information contained herein.ubs, its directors, officers, employees or clients may have or have had interests or long or short positions in the securities and/or currencies referred to herein and may, once recipients for whom any Materials relating to such securities and/or currencies are principally intended have or are likely to have a reasonable opportunity to act on them, at any time make purchases and/or sales in them as principal or agent. In addition, UBS may act or have acted as market-maker in financial products discussed herein. Furthermore, UBS may have or have had a relationship with or may provide or have provided investment banking, capital markets and/or other services to the relevant companies. Employees of UBS may serve or have served as officers or directors of the relevant companies. UBS may rely on information barriers, such as "Chinese Walls," to control the flow of information contained in one or more areas within UBS into other areas, units, groups or affiliates of UBS.The securities described herein may not be eligible for sale in all jurisdictions or to certain categories of investors. Options, derivative products and futures are not suitable for all investors, and trading in these products is considered risky. The value of investments may fluctuate. Past performance is not necessarily indicative of future results. Foreign currency rates of exchange may adversely affect the value, price or income of any products mentioned in the Materials. Clients wishing to effect such transactions should contact their local sales representative. In addition to the foregoing, the following disclaimer applies where UBS provides an indicative valuation to any Client. Any indicative valuation is provided to Client by UBS for information purposes only and at Client's request. An indicative valuation may also include transactions that Client has entered into with other entities within the UBS business group. Indicative valuations are provided without charge and are not intended to be used by, and should not be relied upon in any way by, Client or any third party. UBS has no obligation to provide indicative valuations to Client and may cease doing so at any time in UBS s sole discretion.indicative valuations represent UBS' good faith estimate of the value of the subject transactions as at the date indicated and are subject to change without notice. UBS makes no representation or warranty with respect to the accuracy or reliability of any indicative valuations. Indicative valuations are calculated using UBS standard methodology for estimating the value of transactions of that kind. That methodology forms a step in the process of setting UBS s books and records valuations and relies on models, empirical data and assumptions. UBS makes no representation or warranty as to the accuracy, reliability, completeness or appropriateness of UBS methodology, models or of the underlying data and assumptions. Use of different methods, models, data and/or assumptions may yield substantially different results. Indicative valuations do not necessarily reflect UBS' internal books and records or its theoretical valuation models and may not reflect reserves and other adjustments made to model valuations in UBS books and records.indicative valuations do not constitute an offer by UBS, or represent the price at which UBS would be willing to purchase, sell, enter into, assign, terminate or settle any transaction. Indicative valuations are not indicative price quotations and do not necessarily reflect such factors as hedging and transaction costs, credit considerations, market liquidity and bid-ask spreads, all of which could be relevant in establishing price quotations. A valuation estimate for any transaction does not necessarily suggest that a market exists for the transaction.no polling of dealers is conducted in determining indicative valuations. UBS indicative valuations may vary significantly from valuation estimates available from other sources and UBS makes no representation or warranty as to which any other person may ascribe to the subject transactions.ubs, ITS RELATED ENTITIES, DIRECTORS, EMPLOYEES AND AGENTS ACCEPT NO LIABILITY WHATSOEVER FOR ANY LOSS OR DAMAGE OF ANY KIND ARISING OUT OF THE USE OF ALL OR ANY PART OF THESE MATERIALS, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO ERRORS (INCLUDING ERRORS OF TRANSMISSION), INACCURACES, OMISSIONS, CHANGES IN MARKET FACTORS OR OTHER CIRCUMSTANCES, WHETHER OR NOT WITHIN UBS S CONTROL. WITHOUT PREJUDICE TO THE GENERALITY OF THE FOREGOING, UNDER NO CIRCUMSTANCES SHALL UBS BE LIABLE FOR SPECAL OR CONSEQUENTIAL LOSS OR DAMAGES, OR FOR ANY LOSS OF PROFIT, REVENUE OR ANTICIPATED SAVINGS THAT ARISE FROM ANY PERSON S USE OR RELIANCE UPON ALL OR ANY PART OF THESE MATERIALS, EVEN IF UBS HAS BEEN ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES.CERTAIN LAWS AND REGULATIONS IMPOSE LIABILITIES WHICH CANNOT BE DISCLAIMED. THIS DISCLAIMER SHALL IN NO WAY CONSTITUTE A WAIVER OR LIMITATION OF ANY RIGHTS A PERSON MAY HAVE UNDER SUCH LAWS AND OR REGULATIONS TO THE EXTENT THAT THEY CANNOT BE WAIVED OR LIMITED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO A RIGHT TO CLAIM FOR LOSSES ARISING FROM DEATH, PERSONAL INJURY OR FRAUD.Except as otherwise specified herein, these Materials are distributed by UBS AG. United Kingdom and rest of European Economic Area: These Materials are distributed to customers in the United Kingdom and the rest of the European Economic Area by UBS Limited, a subsidiary of UBS AG, Company Number , of 1 Finsbury Avenue, London, EC2M 2PP, United Kingdom, VAT Number (GB) UBS Limited is authorised as a bank and for the conduct of investment business in the United Kingdom by the Financial Services Authority, registration number Russia: These Materials are distributed in Russia by the Moscow Representative Office of UBS Cyprus Moscow Limited.United States: These Materials are distributed to US persons by UBS Securities LLC or by UBS Financial Services Inc., both subsidiaries of UBS AG, or by another division, subsidiary or affiliate of UBS AG to major US institutional investors only. UBS Securities LLC or UBS Financial Services Inc. accepts responsibility for the content of Materials prepared by another division, group, subsidiary or affiliate of UBS AG when distributed by UBS Securities LLC or UBS Financial Services Inc. to US persons. All transactions by a US person in the securities mentioned in these Materials must be effected through UBS Securities LLC or UBS Financial Services Inc. Canada: These Materials are distributed in Canada by UBS Securities Canada Inc., a subsidiary of UBS AG and a member of the principal Canadian stock exchanges & CIPF. Hong Kong: The Materials relating to equities and other securities business, and related research, are being distributed in Hong Kong by UBS Securities Asia Limited. The Materials relating to corporate finance, foreign exchange, fixed income products and other banking business, and related research, are being distributed in Hong Kong by UBS AG, Hong Kong Branch. Singapore: These Materials are distributed in Singapore by UBS Securities Pte. Ltd or UBS AG, Singapore Branch. Japan: The Materials relating to equities, fixed income products, corporate finance and other securities business, and related research, are distributed in Japan by UBS Securities Japan Ltd. The Materials relating to foreign exchange and other banking business, and related research, are distributed in Japan by UBS AG, Tokyo Branch. Australia: These Materials are distributed in Australia by UBS AG (Holder of Australian Financial Services Licence No ) and UBS Securities Australia Ltd (Holder of Australian Financial Services Licence No ). New Zealand: These Materials are distributed in New Zealand by UBS New Zealand Ltd. UBS All rights reserved. Additional information will be made available upon request. 45

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Disclaimer IMPORTANT LEGAL NOTICE This presentation does not constitute or form part of, and should not be construed as, an offer or invitation

Mehr

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff

Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Turbulente Zeiten wohin steuert die Wirtschaft? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff Baden, 18. November 2014 Welt: BIP Wachstumsraten Industrienationen und BRIC-Staaten im Vergleich Seite 2 Welt: BIP Wachstumsraten

Mehr

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz?

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff 16. Januar 2015, Stadttheater Schaffhausen EURCHF Aktueller Wechselkurs und Bewertung gemäss PPP Realwirtschaft:

Mehr

Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr 2017 Bilanzpressekonferenz. Frankfurt am Main, 21. Februar 2018

Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr 2017 Bilanzpressekonferenz. Frankfurt am Main, 21. Februar 2018 Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz Frankfurt am Main, 21. Februar 2018 Deutsche Börse Group 1 Wesentliche vorläufige Kennzahlen für das Jahr Nettoerlöse Konzern-Periodenüberschuss

Mehr

Wirtschaftsstandort. Augsburg. Dr. Marcus Cieleback, Group Head of Research, PATRIZIA Immobilien AG. 27. Juni PATRIZIA Immobilien AG

Wirtschaftsstandort. Augsburg. Dr. Marcus Cieleback, Group Head of Research, PATRIZIA Immobilien AG. 27. Juni PATRIZIA Immobilien AG Wirtschaftsstandort Augsburg Dr. Marcus Cieleback, Group Head of Research, PATRIZIA Immobilien AG 27. Juni 2016 PATRIZIA Immobilien AG PATRIZIA Bürohaus Fuggerstraße 26 86150 Augsburg T +49 821 50910-000

Mehr

WHS Autochartist. Einstieg in den WHS Autochartist. Sagen Sie den Trend voraus Durchsuchen Sie Charts um Chartformationen aufzuspüren

WHS Autochartist. Einstieg in den WHS Autochartist. Sagen Sie den Trend voraus Durchsuchen Sie Charts um Chartformationen aufzuspüren Einstieg in den WHS Autochartist Sagen Sie den Trend voraus Durchsuchen Sie Charts um Chartformationen aufzuspüren WHS Autochartist Definieren Sie Schlüsselniveaus für Unterstützungsbereiche, Widerstandszonen

Mehr

Öffentlicher Deckungsstock

Öffentlicher Deckungsstock Öffentlicher Deckungsstock 30.06.2017 Deckungsstöcke Öffentlicher Deckungsstock Deckungsmasse nach Ländern EUR Milliarden (Nominal) 8,7 7,6 31.03.2017 / Gesamt: EUR 18,8 Mrd. 1 30.06.2017 / Gesamt: EUR

Mehr

Öffentlicher Deckungsstock

Öffentlicher Deckungsstock Öffentlicher Deckungsstock 30.09.2017 Deckungsstöcke Öffentlicher Deckungsstock Deckungsmasse nach Ländern EUR Milliarden (Nominal) 7,6 7,2 4,2 4,2 2,8 2,7 30.06.2017 / Gesamt: EUR 17,7 Mrd. 1 30.09.2017

Mehr

Hypothekendeckungsstock

Hypothekendeckungsstock Hypothekendeckungsstock 30.06.2017 Deckungsstöcke Hypothekendeckungsstock Deckungsmasse nach Ländern EUR Milliarden (Nominal) 7,3 7,3 2,8 2,7 2,1 2,2 31.03.2017 Gesamt: EUR 16,0 Mrd. 1 30.06.2017 Gesamt:

Mehr

Hypothekendeckungsstock

Hypothekendeckungsstock Hypothekendeckungsstock 31.12.2017 Deckungsstöcke Hypothekendeckungsstock Deckungsmasse nach Ländern EUR Milliarden (Nominal) 7,4 7,5 2,7 2,6 2,1 1,9 30.09.2017 Gesamt: EUR 16,4 Mrd. 1 31.12.2017 Gesamt:

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Gabriela Grab Hartmann. Anlageentscheidungen messbar machen

Gabriela Grab Hartmann. Anlageentscheidungen messbar machen Gabriela Grab Hartmann Impact Investing: Sozioökologische Auswirkungen von Anlageentscheidungen messbar machen Frankfurt, 20. Juni 2013 Impact Investing Investing with Impact Wachsende Nachfrage nach Impact

Mehr

Disclaimer SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public

Disclaimer SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public Disclaimer Die Informationen in dieser Präsentation sind vertraulich und urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Genehmigung von SAP offengelegt werden. Diese Präsentation unterliegt weder Ihrem

Mehr

ALL1688PC. Benutzerhandbuch. Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version)

ALL1688PC. Benutzerhandbuch. Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version) ALL1688PC Passiver Powerline Verbindung (Home Plug Gerät) Phasenkoppler (Hutschienen Version) Benutzerhandbuch Legal Notice 2011 All rights reserved. No part of this document may be reproduced, republished,

Mehr

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8 Password Management Password Management Guide MF-POS 8 MF-POS8 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Passwortverwaltung des Kassensystems MF-POS 8. Dabei wird zwischen einem Kellner und einem Verwaltungsbenutzer

Mehr

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Matthias Beyer-Grandisch, Presales Senior Specialist, SAP Mai, 2015 Public DEMO Die Demo zeigt unter Verwendung von HANA Live

Mehr

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence? Das IBM Leistungsversprechen zum Führungsinformationssystems IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy Elmar Hassler, Business Transformation Service, SAP Österreich GmbH Public SAP IT Summit 2015, 21. & 22. April, Salzburg

Mehr

U N D E R S T A N D I N G P E N S I O N A N D E M P L O Y E E B E N E F I T S I N T R A N S A C T I O N S

U N D E R S T A N D I N G P E N S I O N A N D E M P L O Y E E B E N E F I T S I N T R A N S A C T I O N S H E A L T H W E A L T H C A R E E R U N D E R S T A N D I N G P E N S I O N A N D E M P L O Y E E B E N E F I T S I N T R A N S A C T I O N S G E R M A N M & A A N D P R I V A T E E Q U I T Y F O R U M

Mehr

DMS für besondere Anwendungen - Hochtemperatur-DMS

DMS für besondere Anwendungen - Hochtemperatur-DMS Hochtemperatur-DMS DMS für besondere Anwendungen - Hochtemperatur-DMS MERKMALE Einsatzbereich bis 115 C Freigitter-DMS aus Kanthal-Legierung zur Installation mit Keramikklebern Linear-DMS und T-Rosetten

Mehr

Bioweizen Pischelsdorf Walter Schragen Stockerau,

Bioweizen Pischelsdorf Walter Schragen Stockerau, Bioweizen Pischelsdorf Walter Schragen Stockerau, 20.01.2017 AGENDA 1 2 3 4 5 Standort Pischelsdorf Rohstoffverarbeitung Endprodukte Bioweizen Verarbeitung Produkte Vorschau STANDORT PISCHELSDORF CO2 Verflüssigung

Mehr

Einführung betriebliches Gesundheitsmanagement AWErGO

Einführung betriebliches Gesundheitsmanagement AWErGO part of Aker Einführung betriebliches Gesundheitsmanagement AWErGO Stand: 16.06.2010 2009 Aker Solutions Vorgehensweise Definition des Projektziels Projektorganisation Auswahl und Umsetzung der Elemente

Mehr

Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung

Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung Seite 1 von 5 Nicht zur Versendung, Veröffentlichung oder Verteilung in den USA, Kanada, Japan oder Australien. Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung Wie an

Mehr

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM A PLM Consulting Solution Public Advanced Availability Transfer With this solution you can include individual absences and attendances from

Mehr

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 A Business Platform for The 21 st Century Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 Industry 4.0 is not about a networked company It is about a networked economy 2 Lotsize

Mehr

Implenia. Zeitreihen

Implenia. Zeitreihen Implenia Zeitreihen Februar 2013 Erfolgsrechnung Konzernumsatz +173 (+7%) Operatives Ergebnis +10,7 (+11%) 2 324 2 280 2 388 2 523 2 696 59,0 67,6 77,7 93,7 104,4 EBIT der Konzernbereiche +10,6 (+11%)

Mehr

Zurich platziert erfolgreich nachrangige Anleihe in Höhe von EUR 750 Millionen mit begrenzter Laufzeit

Zurich platziert erfolgreich nachrangige Anleihe in Höhe von EUR 750 Millionen mit begrenzter Laufzeit Mitteilung Zurich platziert erfolgreich nachrangige Anleihe in Höhe von EUR 750 Millionen mit begrenzter Laufzeit Zürich, 17. Mai 2016 Zurich Insurance Group (Zurich) hat heute die erfolgreiche Platzierung

Mehr

Galenica Gruppe Jahresabschluss 2017

Galenica Gruppe Jahresabschluss 2017 Galenica Gruppe Jahresabschluss 2017 Felix Burkhard CFO Medienkonferenz, 13. März 2018 Galenica - die erste Wahl für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden 2017: ein einzigartiges Jahr! CHF 1.95 Mrd. Börsengang

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Leadership in komplexen Projekten. SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG

Leadership in komplexen Projekten. SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG Leadership in komplexen Projekten SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG Kurzvorstellung Armin Singler Principal Project Manager Profil: Armin Singler arbeitet seit 16 Jahren im SAP-Umfeld.

Mehr

The projectivity of the moduli space of stable curves. I: Preliminaries on "det"...

The projectivity of the moduli space of stable curves. I: Preliminaries on det... The projectivity of the moduli space of stable curves. I: Preliminaries on "det"... Knudsen, Finn; Mumford, David pp. 19-55 Terms and Conditions The Göttingen State and University Library provides access

Mehr

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsentation Main-Neckar-CapitalGroup Frankfurt am Main

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsentation Main-Neckar-CapitalGroup Frankfurt am Main Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsentation Main-Neckar-CapitalGroup Frankfurt am Main Inhalt Mastertitelformat bearbeiten 1 Main-Neckar-CapitalGroup 2 3 4 5 6 Unsere Zielgruppen Mittelstand

Mehr

Wie Programm Neighborhood Agent mit Secure Gateway konfigurieren. von Stefan Müri

Wie Programm Neighborhood Agent mit Secure Gateway konfigurieren. von Stefan Müri Wie Programm Neighborhood Agent mit von Stefan Müri Notice The information in this publication is subject to change without notice. THIS PUBLICATION IS PROVIDED AS IS WITHOUT WARRANTIES OF ANY KIND, EXPRESS

Mehr

Implenia Basisinformationen. Februar 2013

Implenia Basisinformationen. Februar 2013 Implenia Basisinformationen Februar 2013 Implenia Gruppe Eine rund 150-jährige Erfolgsgeschichte Conrad Zschokke Preiswerk & Cie. Schmalz Bau GmbH Stuag AG 1866 1872 1983 1999 ab1977 1997 2006 2007: Markteintritt

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

Dun & Bradstreet Compact Report

Dun & Bradstreet Compact Report Dun & Bradstreet Compact Report Identification & Summary (C) 20XX D&B COPYRIGHT 20XX DUN & BRADSTREET INC. - PROVIDED UNDER CONTRACT FOR THE EXCLUSIVE USE OF SUBSCRIBER 86XXXXXX1. ATTN: Example LTD Identification

Mehr

Cross Border Sublimit - CBS. effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg

Cross Border Sublimit - CBS. effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg Cross Border Sublimit - CBS effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg Vorstellung der Referenten Benedikt Wieber Katrin Hovestadt Commerzbank Transaction Services Finanzen / Treasury Aug.

Mehr

Performance Review Dynamic VONCERT auf "Swiss Sector Rotation" Basket VZOSM. Mai 2017

Performance Review Dynamic VONCERT auf Swiss Sector Rotation Basket VZOSM. Mai 2017 Militärstrasse 76 CH-8004 Zürich info@krauspartner.com Phone +41 (0)44 267 1500 Fax +41 (0)44 267 1501 Performance Review Dynamic VONCERT auf "Swiss Sector Rotation" Basket VZOSM Mai 2017 Slide 2 Aktive

Mehr

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsenta,on 2015

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsenta,on 2015 Mastertitelformat bearbeiten 2015 Unternehmenspräsenta,on 2015 Inhalt Mastertitelformat bearbeiten 1 Main- Neckar- CapitalGroup 2 3 4 5 6 Unsere Zielgruppen Mi?elstand Finanzierung Premium Partner Modell

Mehr

Chronologische Übersicht der Veröffentlichungen der Biofrontera AG zur Forschungskooperation mit Maruho (Stand: )

Chronologische Übersicht der Veröffentlichungen der Biofrontera AG zur Forschungskooperation mit Maruho (Stand: ) Chronologische Übersicht der Veröffentlichungen der Biofrontera AG zur Forschungskooperation mit Maruho (Stand: 05.04.2018) Hinweis: Hervorhebungen in Gelb sind nicht Teil der ursprünglichen Veröffentlichungen

Mehr

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

Configuration of SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider

Configuration of SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider Configuration of SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider SAP NetWeaver Product Management Security June 2008 Configuring SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider (1/3)

Mehr

SUSI Energy Efficiency Fund (SEEF)

SUSI Energy Efficiency Fund (SEEF) (SEEF) Smart Energy Efficiency Finance Wie durch Standardisierung eine Finanzierbarkeit durch institutionelles Kapital ermöglicht werden kann Simon Trautmann, Investment Manager bei SUSI Partners AG 29.

Mehr

4% bis 7% OEVAG ERG.KAP.ANL.04/14 (ISIN: AT ) 10J.FRN Ergänzungskapitalanleihe (ISIN: AT )

4% bis 7% OEVAG ERG.KAP.ANL.04/14 (ISIN: AT ) 10J.FRN Ergänzungskapitalanleihe (ISIN: AT ) AD-HOC NOTICE Vienna, 23 July 213 ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN AKTIENGESELLSCHAFT PUBLISHES THE RESULTS OF THE OFFER TO EXCHANGE SUPPLEMENTARY NOTES NOT FOR DISTRIBUTION IN THE UNITED STATES OR TO ANY PERSON

Mehr

SAP NetWeaver Enterprise Search 7.0

SAP NetWeaver Enterprise Search 7.0 NetWeaver 7.0 Architecture Overview NetWeaver Product Management January 2009 Please note: Architecture - Overview Architecture Connectivity NetWeaver 7.0 Architecture User Interface Browser API NetWeaver

Mehr

com.tom PORTAL Registrierung

com.tom PORTAL Registrierung com.tom PORTAL Registrierung Copyright 2000-2010 Beck IPC GmbH Page 1 of 6 TABLE OF CONTENTS 1 AUFGABE... 3 2 DEFINITIONEN... 3 3 PRODUKTE... 3 4 REGISTRIERUNG... 3 5 PROJEKT-REGISTRIERUNG... 4 5.1 PROJEKT...

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Hang Seng UNLIMITED BULL

Mehr

Mock Exam Behavioral Finance

Mock Exam Behavioral Finance Mock Exam Behavioral Finance For the following 4 questions you have 60 minutes. You may receive up to 60 points, i.e. on average you should spend about 1 minute per point. Please note: You may use a pocket

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

MAKRO 2017 JOACHIM SCHÜTZ, SFP

MAKRO 2017 JOACHIM SCHÜTZ, SFP MAKRO 2017 JOACHIM SCHÜTZ, SFP AGENDA Take Home 2017 Die Konjunktur in den USA und Europa Höhere CHF Zinsen auch ohne EZB? Globalisierung, ein polit-ökonomisches Risiko? Immobilien und Inflation Fazit

Mehr

SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung

SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung Christian Nebauer Swiss Re Finance Transformation Lead Swiss Re im Überblick "Swiss Re is a leader in wholesale reinsurance, insurance

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 corpfina Corporate Finance Trends in Westeuropa Seite 1 Westeuropa: Zahl der Syndizierten

Mehr

Herausforderungen für den HR-Bereich der Aareal Bank im internationalen Umfeld

Herausforderungen für den HR-Bereich der Aareal Bank im internationalen Umfeld Herausforderungen für den HR-Bereich der Aareal Bank im internationalen Umfeld Joachim Deppe, Managing Director Human Resources Immobilien Manager Gipfeltreffen 05.11.2015 Herausforderungen für den HR-Bereich

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016

Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016 Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016 Disclaimer This presentation is not an offer or invitation to subscribe for or purchase any securities. No warranty

Mehr

SAP Business Planning and Consolidation Version 10.1 for NetWeaver. Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates.

SAP Business Planning and Consolidation Version 10.1 for NetWeaver. Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates. SAP Business Planning and Consolidation Version 10.1 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates October, 2013 Disclaimer This PAM represents current planning for SAP BusinessObjects

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver. Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver. Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Sept 30th, 2011 Disclaimer This PAM represents current planning

Mehr

FX Outlook und Risikomanagement

FX Outlook und Risikomanagement Öffentlich FX Outlook und Risikomanagement Business Breakfast Jan Tremp IB FX Distribution Corporates Switzerland 6. November 2015 Inhaltsverzeichnis Abschnitt 1 EURUSD, EURCHF und USDCHF 2 Abschnitt 2

Mehr

SAP User Experience Strategie & Design Services

SAP User Experience Strategie & Design Services SAP User Experience Strategie & Design Services SAP Enterprise Support Info Tag, Regensdorf (Schweiz) 2. September, 2014 Alexander Daum, Support Architect User Experience, SAP Active Global Support Disclaimer

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Fact Sheet Schuldscheindarlehen

Fact Sheet Schuldscheindarlehen Fact Sheet Schuldscheindarlehen Basisinformationen Fact Sheet Schuldscheindarlehen 30. Mai 2013 Seite 1 Schuldscheindarlehen das Grundprinzip Schuldner Gläubiger Zinsen und Rückzahlung Auszahlung Gläubiger

Mehr

KMU-FINANZIERUNG IM 21. JAHRHUNDERT FRIEDRICH HUBEL GESCHÄFTSFÜHRER LENDICO

KMU-FINANZIERUNG IM 21. JAHRHUNDERT FRIEDRICH HUBEL GESCHÄFTSFÜHRER LENDICO KMU-FINANZIERUNG IM 21. JAHRHUNDERT FRIEDRICH HUBEL GESCHÄFTSFÜHRER LENDICO Oktober 2016 Disclaimer The information contained in this presentation has been researched by us with due care and all and any

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Air Berlin PLC 11. November 2015 Pressekonferenz 3. Quartal 2015

Air Berlin PLC 11. November 2015 Pressekonferenz 3. Quartal 2015 Air Berlin PLC 11. November 2015 Pressekonferenz 3. Quartal 2015 DISCLAIMER This presentation has been prepared by Air Berlin PLC. No representation, warranty or undertaking, express or implied, is made

Mehr

Payroll Control Center

Payroll Control Center Payroll Control Center June 2015 Public Many manual steps necessary towards correct and consistent payroll results No or little transparency over complete end-to-end process No or little transparency over

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

Web Dynpro Java. SAP NetWeaver CE 7.1 1

Web Dynpro Java. SAP NetWeaver CE 7.1 1 Web Dynpro Java SAP NetWeaver CE 7.1 1 1. AJAX 1.1 1.2 2. 2.1 2.2 3. Flash 3.1 Adobe Flash Islands 3.2 4. 4.1 DI 4.2. CMI SAP 2007 / Page 2 AJAX SAP 2007 / Page 3 AJAX: Web Dynpro AJAX XMLHTTPRequestObject

Mehr

Agile Entwicklung mit 100+ Mitarbeiter Herausforderung & Lösungen bei der Skalierung

Agile Entwicklung mit 100+ Mitarbeiter Herausforderung & Lösungen bei der Skalierung Agile Entwicklung mit 100+ Mitarbeiter Herausforderung & Lösungen bei der Skalierung Traian Kaiser, Lean Kanban Central Europe, October 2011 2 Traian Kaiser Direktor Agiles Projektmanagement & PMO (XING

Mehr

Life Cycle Management

Life Cycle Management SAP Education Life Cycle Management Vorsprung durch Wissen aus erster Hand Anke Hoberg Education Sales Executive SAP Education Deutschland SAP Education Life Cycle Management SAP Education Life Cycle Management

Mehr

Betriebliches Mobilitätsmanagement bei SAP DECOMM Konferenz, Stuttgart

Betriebliches Mobilitätsmanagement bei SAP DECOMM Konferenz, Stuttgart Betriebliches Mobilitätsmanagement bei SAP DECOMM Konferenz, Stuttgart 11. Juni 2015 Marcus Wagner, Projektleiter Nachhaltigkeit, SAP SE Nachhaltige Unternehmensstrategie CO Emissionen 2020 = 2000 www.sapintegratedreport.com

Mehr

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach 1 Universität Siegen Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach Klausur Monetäre Außenwirtschaftstheorie und politik / International Macro Wintersemester 2011-12 (2. Prüfungstermin) Bearbeitungszeit:

Mehr

www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess SVV Präsentation 4. April 2013

www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess SVV Präsentation 4. April 2013 www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess Präsentation 4. Agenda 1. Einführung 2. FATCA-Hauptaufgaben 3. Versicherer in der Schweiz und FATCA 4. Implementierungsaspekte

Mehr

- Energiemarkt - Auswirkungen des niedrigen Ölpreises. April 2015

- Energiemarkt - Auswirkungen des niedrigen Ölpreises. April 2015 - Energiemarkt - Auswirkungen des niedrigen Ölpreises April 2015 Ausgangslage Vorher - Nachher Effekte. Quelle: Center for a New American Security Energy Rush, Shale Production and US National Security

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

IAM Prozessevaluierung im Kundengespräch. Michael Lang Novell Consulting

IAM Prozessevaluierung im Kundengespräch. Michael Lang Novell Consulting IAM Prozessevaluierung im Kundengespräch Michael Lang Novell Consulting Wie sieht die Vorgehensweise aus? Interviewphasen mit den beteiligten Bereichen Hieraus kristallisieren sich die IT-Prozesse Interviewphase

Mehr

Franklin European Growth Fund LU0122612848

Franklin European Growth Fund LU0122612848 Nur für Vertriebspartner / Nicht zur öffentlichen Verbreitung Franklin European Growth Fund LU0122612848 Nur für Vertriebspartner / Nicht zur öffentlichen Verbreitung 1. Schulden der Staaten steigen weiter

Mehr

SAP Identity Management 8.0. Product Availability Matrix Customer

SAP Identity Management 8.0. Product Availability Matrix Customer SAP Identity Management 8.0 Product Availability Matrix Customer Disclaimer This PAM represents current planning for SAP Identity Management only and not for other SAP products and can be subject to changes

Mehr

Vorplanung mit Variantenkonfiguration Vorplanungsstückliste versus merkmalsbasierte Vorplanung

Vorplanung mit Variantenkonfiguration Vorplanungsstückliste versus merkmalsbasierte Vorplanung 05. September 2017 Nadja Sethre / Vanessa Deubel SAP Senior Expert Consultant / SAP Professional Consultant Vorplanung mit Variantenkonfiguration Vorplanungsstückliste versus merkmalsbasierte Vorplanung

Mehr

Negative Zinsen - verspielt das Finanzsystem seine Zukunft? Bielefelder Power Lunch, 24. Mai 2016

Negative Zinsen - verspielt das Finanzsystem seine Zukunft? Bielefelder Power Lunch, 24. Mai 2016 Negative Zinsen - verspielt das Finanzsystem seine Zukunft? Bielefelder Power Lunch, 24. Mai 2016 Dieses Marketingdokument richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Was ist die stärkste

Mehr

Open-Source-Software core_cm3.h

Open-Source-Software core_cm3.h Open-Source-Software Bei diesem Bosch Smart Home Produkt wird Open-Source-Software eingesetzt. Nachfolgend finden Sie die Lizenzinformationen zu den eingesetzten Komponenten. core_cm3.h Copyright (C) 2009-2013

Mehr

Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes

Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes Headline Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes Wie funktioniert das Kühlsystem? Das Grundprinzip ist einfach: 1/3 der im Motor erzeugten Energie wird in Form von Wärme vom Kühlmittelgemisch zum

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

D5 - Service und Instandhaltung

D5 - Service und Instandhaltung D5 - Service und Instandhaltung Der Servicetechniker hat seine Aufträge mobil im Zugriff 15.09.2016 2016 itelligence 2 Ihr Ansprechpartner Michael Stump Director ITML Solutions Tel.: +49 7231 145 46 69

Mehr

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 Engineering & IT Consulting GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 IT DIVISION CATIA V5 DEPARTMENT Mobile: +49(0)176 68 33 66 48 Tel.: +49(0)40

Mehr

Notes. Erläuterungen

Notes. Erläuterungen Invitation Agenda Notes Notes relating to proxy appointments Erläuterungen zur Abgabe von Vollmachten und Erteilung von Weisungen airberlin Annual General Meeting 2016 21 1 Shareholders may appoint one

Mehr

Industrie 4.0 SAP 3D Visual Enterprise Quality Management App

Industrie 4.0 SAP 3D Visual Enterprise Quality Management App Industrie 4.0 SAP 3D Visual Enterprise Quality Management App, Industriestrasse 55, 6312 Steinhausen, Schweiz Benjamin Kaulich, Chief Commercial Officer, Dominik Gempeler, Solution Architect, 3D visuals

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Erster Abschluss des Rocket Internet Capital Partners Fund

Erster Abschluss des Rocket Internet Capital Partners Fund NICHT ZUR VERTEILUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERLEITUNG, MITTELBAR ODER UNMITTELBAR, IN ODER INNERHALB DER USA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN ODER SONSTIGER LÄNDER, IN DENEN EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG

Mehr

Eigentumswohnung oder Immobilienaktie? Vor- und Nachteile eines direkten oder indirekten Immobilieninvestments Webinar Wien, 14.10.

Eigentumswohnung oder Immobilienaktie? Vor- und Nachteile eines direkten oder indirekten Immobilieninvestments Webinar Wien, 14.10. Eigentumswohnung oder Immobilienaktie? Vor- und Nachteile eines direkten oder indirekten Immobilieninvestments Webinar Wien, 14.10.2013 Ernst Vejdovszky Wien 14.10.2013 Mag. Ernst Vejdovszky 2 Direkt-Investment

Mehr

FORUM ERNEUERBARE ENERGIEWIRTSCHAFT HANNOVER MESSE 2016

FORUM ERNEUERBARE ENERGIEWIRTSCHAFT HANNOVER MESSE 2016 SMA @ FORUM ERNEUERBARE ENERGIEWIRTSCHAFT HANNOVER MESSE 2016 SMA Solar Technology AG DISCLAIMER IMPORTANT LEGAL NOTICE This presentation does not constitute or form part of, and should not be construed

Mehr

VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014

VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014 VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014 Agenda 1 Highlights der Transaktion 2 Das Unternehmen «Naville» 3 Finanzierung 10. November 2014 Valora Holding AG Akquisition Naville

Mehr