econstor Make Your Publication Visible

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "econstor Make Your Publication Visible"

Transkript

1 econsor Make Your Publicaion Visible A Service of Wirschaf Cenre zbwleibniz-informaionszenrum Economics Hamburgisches Wel-Wirschafs-Archiv (HWWA) (Ed.) Aricle Der Außenhandel der Bundesrepublik mi der Indischen Union Wirschafsdiens Suggesed Ciaion: Hamburgisches Wel-Wirschafs-Archiv (HWWA) (Ed.) (1955) : Der Außenhandel der Bundesrepublik mi der Indischen Union, Wirschafsdiens, ISSN , Verlag Welarchiv, Hamburg, Vol. 35, Iss. 10, pp This Version is available a: hp://hdl.handle.ne/10419/ Sandard-Nuzungsbedingungen: Die Dokumene auf EconSor dürfen zu eigenen wissenschaflichen Zwecken und zum Privagebrauch gespeicher und kopier werden. Sie dürfen die Dokumene nich für öffenliche oder kommerzielle Zwecke vervielfäligen, öffenlich aussellen, öffenlich zugänglich machen, verreiben oder anderweiig nuzen. Sofern die Verfasser die Dokumene uner Open-Conen-Lizenzen (insbesondere CC-Lizenzen) zur Verfügung gesell haben sollen, gelen abweichend von diesen Nuzungsbedingungen die in der dor genannen Lizenz gewähren Nuzungsreche. Terms of use: Documens in EconSor may be saved and copied for your personal and scholarly purposes. You are no o copy documens for public or commercial purposes, o exhibi he documens publicly, o make hem publicly available on he inerne, or o disribue or oherwise use he documens in public. If he documens have been made available under an Open Conen Licence (especially Creaive Commons Licences), you may exercise furher usage righs as specified in he indicaed licence.

2 Der Außenhandel der Bundesrepublik mi der Indischen Union V on der w esdeuschen Gesameinfuhr enfielen ,8 "/o (153 Mill. ) auf die Indische Union, von der Ausfuhr 1,7 "/o (374 Mill. ). Auf der Länderlise der Einfuhr seh Indien nur auf einem bescheidenen Plaz: 1954 ensprach er ewa dem Griechenlands. Als Ausfuhrland hingegen folge Indien wenn man von den w eseuropäischen Ländern absieh hiner den USA und Brasilien bereis an drier Selle. Die Sellung W esdeuschlands in der indischen Ausfuhr, die spiegelbildlich der wesdeuschen Einfuhr ensprich, is ebenfalls nur unbedeuend. Im Jahre 1954/55 ( ) berug der A neil der Bundesrepublik 2,5 /o. Er lag w ei uner dem Großbrianniens (32,2 /o) und der USA (15,3 /o); sogar die indische Ausfuhr nach Ausralien, Kanada, Ceylon, Burma und Japan w ar größer als die nach W esdeuschland. In der Einfuhr Indiens dagegen ha die Bundesrepublik hiner Großbriannien (24,1 Vo), den USA (13,4 Vo) und Burma (9,4 Vo) mi 6,3 Vo den vieren Plaz inne, wobei Burma nur w egen der berächlichen Reislieferungen an dieser Spizengruppe eil ha. Gegenüber der Vorkriegszei ha der deusche A ußenhandel mi Indien an Bedeuung verloren. Selbs wenn man berücksichig, daß dem damaligen Indien heue die beiden Länder Indien und Pakisan ensprechen, so w ar doch die relaive Bedeuung des Handels mi diesen G ebieen namenlich auf der Einfuhrseie erheblich niedriger als vor dem Kriege und schein auf der Ausfuhrseie ers in diesem Jahr wieder den früheren Aneil zu erreichen. Dem Volumen nach lieg die Einfuhr aus Indien-Pakisan gleichfalls uner dem V orkriegssand die reine Preisseigerung bew irke bis 1954 schon eine W ererhöhung im Außenhandel um durchschnilich 140 Vo gegenüber 1936, während das Ausfuhrvolumen fraglos gesiegen is. Der Grund des Einfuhrrücäcgangs lieg bei den verringeren w esdeuschen Bezügen von Ölfrüchen, Reis (ganz ausgefallen), Baumwolle, Jue (sie mach 70 Vo der w esdeuschen Gesameinfuhr aus Pakisan aus), Schellack und Harzen, die durch erhöhe Einfuhr von Kaffee, Tee, Eisen- und M anganerzen sowie Leder nich ausgeglichen wurden. Die Erhöhung der Ausfuhr nach Indien/Pakisan is in erser Linie auf versärke w esdeusche Lieferungen von Maschinen ( ,5 Mill. RM, ,2 Mill. ) und anderen Invesiions- und Produkivgüern zurückzuführen, aber auch von Zellwolle und Reyongarn. Auch für die Jahre nach 1950 und bei Berachung des Außenhandels zwischen der Bundesrepublik und Indien allein is feszusellen, daß die Einfuhr sich nur relaiv geringfügig erhöhe, w ährend die A usfuhr eine Verfünffachung erfuhr. Ers im 1. H albjahr 1955 ha auch die Einfuhr eine kräfige Seigerung erfahren. Mi 130,7 Mill. lieg sie doppel so hoch wie im 1. Halbjahr 1954 (65,0 Mill. ). Aber auch die Ausfuhr ha sich gegenüber dem 1. H albjahr 1954 (148,5 Mill. ) ganz berächlich erhöh. Wie die Tabellen zeigen, is vor allem die Einfuhr von N ahrungsmieln gesiegen, wobei Erdnußöl, das sei 1952 in immer geringeren Mengen im porier worden is, bei weiem an der Spize seh. Kräfig erhöh ha sich auch die Einfuhr von Kaffee und Pfeffer, während die Tee-Einfuhr, auf das ganze Jahr berechne, den Sand von 1954 nich ganz wieder erreich. Das gil auch für die wichigeren Rohsoffgruppen, mi der bem erkensweren Ausnahme allerdings von Deuscher A ußenhandel mi Briisch-Indlen bzw. mi Indien und Pakisan Ja h r Einfuhr A usfuhr RM/ ö/o der Gesameiiif. RM/ o/odergesamausf. Briisdi-ndien /38 J. D Indien und Pakisan Ja n.-ju li /X Welwirschafliche Chronik VERKEHRSNACHRICHTEN Seeschiffahr In ihrem Gemeinschafsdiens Hamburg/ Bremen W esnorw e gen wollen die Dampfscäiiffahrsgesellschaf Nepun, Bremen, und die Reederei J. A. Reinecke, Hamburg, ln Zukunf außer Savanger, Haugesund, Bergen, Aalesund, Krlsiansund und Dronhelm uner gewissen Voraussezungen auch die Häfen Florö, Molde und M aalöy anlaufen. Auf jeder Reise w ird abwechselnd wöchenlicji einer dieser drei Häfen bedien. ( ) Uner dem Namen Hamburg-Paris- Dlrekllnle wird die Schiffsverbindung zwischen Hamburg und Paris ab November von 14-äglichen aufwöchenlliie Abfahren erw eier. Ermöglich wurde diese Verbesserung durdi die Gründung eines GemeinscJiafsdlenses der an der Frankreldifahr beeiligen Reedereien Worms & Cie., Paris, der Argo-Reederei Richard A dler Söhne, Bremen, und der Danship-Eimbcke-Somarco. Die Seine-Häfen werden ebenso wie Bremen bei Bedarf bedien. Rouen wird regelmäßig angelaufen. ( ) Einen neuen Liniendiens U S A - Golfhäfen (Charleson, Savannah, Jacksonville) W esindien ha die Kon. Nederl. Soomboo Mlj., Amserdam, Anfang O kober eingeriche. Geplan sind zunächs 4-wöchenliche Abfahren. (*) Die Coaswise Line in San Franzlsko eil mi, daß die japanische Kawasaki Klsen Kaisha Ld. Ende Augus einen Schnelldiens S a n Franzisko Kuba (Havanna, Saniago) eröffnen wird. Außerdem sind zwischen Anfang Sepember und Anfang Dezember mehrere Fahren San Franzisko Los Angeles geplan. (Shipping Diges, ) Als erser großer Hafen des Osblocks wird Schanghai von den 6 Kombi- Schiffen des Hapag / Nordlloyd - O s - aslen - Gem einschafsdienses ln Zukunf heim kehrend wieder angelaufen. Ausgehend bedienen die Kombi-Schiffe Colombo nich mehr, um die Reisedauer zu vermindern. Dagegen laufen die Frachschiffe Colombo w eierhin an. ( ) Die japanische Mlsui-Linie ha den einen ihrer beiden Diense U S A - P a - ziflkküse Europa zu einem Schnelldiens ausgebau. W ährend die Schiffe der einen Linie wie bisher New York anlaufen, fahren die der anderen Linie nunm ehr direk durch den Panama-Kanal nach europäischen Häfen. (Verkehr, Wien, ) 593

3 Chronik / Verkehr Einen direken Frach - Schnelldiens N e w York-Yokohama (Nagoya, Kobe, Osaka) ha die japanische Yamshia-Linie im Augus eröffne. Für die Überfahr New York Yokohama w erden 29 Tage benöig. (Shipping Diges, ) Einen 10-äglichen Diens Genua Sfax über Livorno, Neapel, Tripoli (Libyen) werden die ialienisdien Reedereien Melimar, Palermo, und Sicula M ariim a Orienale, Soc. di Navigazione, Messina, einrichen. (Inernaionale Transporzeisdirif, ) In diesem M ona wird die Nouvelle Compagnie Havraise Péninsulaire de Navigaion, Paris, einen neuen regelmäßigen Diens Frankreich Persischer Golf einrichen. Vorgesehen sind 4- bis 5-wöchenliche Abfahren von Dünkirchen, Le Havre, Bordeaux und Marseille. (*) Lufverkehr Die Deusche Lufhansa ha ihren Diens nach Madrid ab erw eier. Sie flieg nunmehr bis nach Lissabon. Ferner flieg sie ab äglich von Frankfur über Sugar nach München, von Düsseldorf nach Frankfur, von Hamburg nach Düsseldorf, von Hamburg nach Frankfur. Im Frühjahr will die Lufhansa eine Verbindung nach BuenosAires über Rio de Janeiro einrichen. Außerdem beabsichig sie für den Sommer 1956 die Aufnahme des Flugverkehrs nach dem Nahen und MilerenOsen. Beide V erbindungen sind zweimal wöchenlich geplan. ( ) Eine Reihe von Verbesserungen geben die Briish European Airways für den bekann. Danach verkehr zwischen Hamburg und Berlin wieder eine Elizabehan äglich in jeder Richung. Die Srecke Hannover über Köln/Bonn, die bisher vierm al wöchenlich beflogen wurde, wird nunm ehr äglich bedien. Die bisherige Flugverbindung Düsseldorf Mancheser über Amserdam w ird durch eine Direkverbindung Düsseldorf Mancheser (zweimal wöchenlich) abgelös. Der V iscoun - Diens Ahen über München is (bereis sei dem ) bis Kairo ausgedehn worden. (Aviaion V^eek, ) Im V erkehr Europa USA über den Nordpol ha die SAS Anfang Okober den Tourisendiens (zweimal wöchenlich) eingeführ. Außerdem is geplan, vom bis zum verbillige Familienflüge einzurichen. (Aviaion W eek, ) Eine neue Linie Niamey Tahua A g a d e s wurde von der Air France im Nigerbecken eröffne. Mi der Linie Tananarivo Beira, die zweimal wöchenlich beflogen wird, ha die Air France eine Verbindung zwischen M adagaskar und Osafrika aufgenommen. (*). 594 Wesdeuscher Aufienhandel mi Indien nach Warenkaegorien (W ere in ) Posiion ,1. H j. Einfuhr, insg d avon: Ernährungserzeugnisse davon: Pflanzlidie Genußmiel Rohsoffe Halbwaren Ferigw aren A usfuhr, insg davon: Ernährungserzeugnisse Rohsoffe Halbwaren Ferigw aren Eisen- und Manganerzen, deren für seine Indusrialisierung ein Einfuhr schon sei 1953 zurückgeh. sezen muß. A ndererseis sind es Die Einfuhr von Kokosgarn, Sdiro, deusche Geschmacks- und V erbrauchsgewohnheien, die einer Kupfer und anderen Halbwaren ha gleidifalls sciion sei 1953 abgenommen, während die Lederimppre fuhr von Tee, den die Bundesrepu särkeren Erhöhung z. B. der Ein Jahr für Jahr gesiegen sind und blik ohnehin zu über 50 Vo aus Indien bezieh, Kaffee, Tabak und auch die Einfuhr von Seilwaren aus Kokosfasern im Jahre 1955 wieder gewissen Früchen engegensehen. einen hohen Sand zu erreichen Aber auch das Ineresse der w esdeuschen Indusrie läß eine freie versprich. Die w eiere Enwicklung der Einfuhr muß allerdings vorsichig be z, B. von Jueerzeugnissen und Einfuhr mancher W aren nich zu, ureil werden. Die deuschen Bezüge werden einerseis begrenz gern auch in der Bundesrepublik Baumwollgeweben, die Indien sehr durch die Ausfuhrwilligkei Indiens, absezen möche. Endlich spielen das in Deuschland leich absezbare Produke wie Ölfrüche, Reis z. B. bei Baumwolle, die wegen Qualiäsunerschiede eine Rolle, und einige andere Nahrungsmiel ihrer Kurzfaserigkei in der deuschen Indusrie nur beschränk ver für die eigene Ernährung benöig und eine Anzahl von Rohsoffen wendbar is. Einfuhr indischer Erzeugnisse nach Warengruppen W arengruppe H lb j, 1955 Erdnußöl Pfeffer Kaffee Tee Sons. Nahrungsmiel 19.1 *) Baumwolle, Abf W olle, Tierhaare Felle u. Häue M ill Schellack, Gummilack Eisenerz Manganerz looo Glimmer Sons. Rohsoffe 15.4 *) 15.7 ) *) Kokosgarn Sons. Halbwaren ) 17.4 ") Leder S Kokosseide ' Sons. Ferigwaren >) dav ( ) Erdnußkerne. ) dav. Farbe 8.3 (7.109 ). ) dav. Olr. für echn. Zwecke 5.9 (7.695 ). *) dav. rohe Pelzfelle (2.9 (29 ). 5) dav. Leinöl 9.6 (5.913 ). ') dav, Schro 7.9 ( ); Kupfer 8.6 (2.890 ). 1955/X

4 Bier Ausfuhr wesdeuscher Waren zum Verbrauch in Indien W arengruppe Sons. Nahrungsmiel Zellwolle Sons. Rohsoffe Reyongarn M ineral. Düngemiel Sons. Halbwaren Gewebe, Kleidung u. dgl. W alzwerks- u. Gießereierzeugn. Eisen- u. Sahlenderzeugn. N E-M eallw aren Maschinen Elekroerzeugn. Kraffahrzeuge W asserfahrzeuge Sons. Fahrzeuge Feinm edi., O pik, Uhren Teerfarbsoffe Pharm azeuika Sons, diem. Ferigw aren Sons. Ferigwaren H lb j , /) ) dav. Eisenhalbzeug 2,2 (7.564 ). *) dav. Krafsoffe und Sdim ieröle 3,2 ( ). s) dav. Krafsoffe und Schmieröle 1.6 (8.909 ), Schro 0,8 (3.126 ). *) dav. Sdiro 3,5 ( ). Die w esdeusdie Ausfuhr nadi Indien beseh prakisdi ganz aus bearbeieen und verarbeieen Indusrieerzeugnissen. Im Ernährungssekor handel es sidi fas aussdiließlich um Produke der N ahrungsm ielindusrie wie Kondensund Trodcenmildi, Bier, Zudcer, in der Rohsoffausfuhr im w esenlidien um Zellwolle, die audi schon ein Erzeugnis indusrieller Täigkei is, und auf Halb- und Ferigwaren endlidi enfallen ohnehin Vo der Ausfuhr. Der hohe A neil der Invesiions- und Produkivgüer wie M asdiinen und Elekrowaren, W alzwerks- und Gußerzeugnisse, diem isdie Vorproduke, Fahrzeuge usw. zeig deulich die Ausw irkungen des 1951 in Kraf gesezen ersen Fünfjahresplans. Der 1956 beginnende zweie Fünfjahresplan soll noch w ei särker als der erse die Indusrialisierung voranreiben, was neue Möglichkeien für einen erhöhen deuschen Produkivgüerexpor nach Indien biee. Auch der am von der Bundesrepublik mi der Indischen Union abgeschlossene Handelsverrag, der an anderen Sellen dieses Hefes besprodien wird, mag dazu beiragen; noch mehr vielleich die Zusammenarbei deuscher Firmen und Ingenieure mi Unernehmungen sowohl des saalichen wie des privaen Sekors der indischen Indusrie, die sich bereis in vielen Einzelfällen bew ähr ha. Dr. Sdil. Übersidi der Handelsabkommen im Sepember 1955 Ä g y p e n S a u d ia ra b ie n Anfang Sepember 1955 wurde ein Zahlungsabkommen unerzeichne, wodurch das Abkommen von 1949 muliplizier wird. B u lg a r ie n Ja p a n Ende Sepember 1955 schlossen beide Saaen ein Handelsabkommen, das einen W arenausausdi für 1 Mill. $ in jeder Richung vorsieh. Bulgarien liefer vor allem Trockenfrüche, Nüsse, Tabak, Rosenessenz, Mangan- und Chromerz, Chemikalien und Harze. Japan exporier Walzmaerial, NE-Mealle, verschiedene Texilien, Chemikalien und Schiffe. D ä n e m a rk G rie c h e n la n d Im Sepember 1955 verlängere man das laufende Handelsabkommen von 1952 um' ein w eieres Jahr bis zum Griechenland liefer vor allem W eine und Spiriuosen und agrarische Erzeugnisse. D ä n e m a rk Ju g o s la w ie n Am wurde durch Noenwechsel das Handelsabkommen von 1953 verlänger und is nunmehr bis zum in Kraf. W e ll Wie der 10. Jahresberich der W elbank (zur Jahresagung der W elbank und des Inernaionalen W ährungsfonds in Isanbul im Sepember) bekanngab, gewähre die Bank an ihre Miglieder im Berichsjahr 1954/55 20 Anleihen im Gesam berag von 409,6 Mill. $, dem höchsen Jahresberag sei Gründung der Bank. Im V orjahr wurden 26 Anleihen in Höhe von 324 Mill. S gewähr, und sei ihrer Gründung ha die Bank insgesam Mill. $ an 37 Länder ausgeliehen. (Neue Zürdier Zeiung, ) Auf der Jahresagung in Isanbul gab der Präsiden der W elbank, Black, der Hoffnung Ausdruck, daß die neue Inernaional Finance Corporaion im Januar 1956 die Arbei werde aufnehmen können. (Financial Times, ) Im Berichsjahr 1954/55 wurde der Inernaionale W ährungsfonds nur wenig in Anspruch genommen. Drei Länder (Indonesien, Kolumbien und Iran) kaufen Dollars gegen eigene W ährung im Berage von 48,7 Mill. $; 12 Miglieder kaufen eigene W ährung in Höhe von 276,3 Mill. $ gegen Gold und Dollars zurück. Die Einrichung der Sand by"- Kredie seiens des Fonds im Falle von Schwierigkeien bei der Durchführung der Konveribiliä wurde überhaup nich benuz. (Neue Zürcher Zeiung, ) Nach Angaben des Inernaionalen W ährungsfonds nahm die Golderzeugung der W el (außer dem Sowjeblocäc) 1954 um 49 Mill. S zu, während sie 1953 nur um 1 Mill. $ zunahm. Die gesame Golderzeugung berug 1954: 895 Mill. $ (35 $ = 1 Unze) gegenüber 846 Mill. $ (Neue Zürcher Zeiung, ) E u ro p a Chronik / W ährung I a lie n Bereis -48 Regierungen haben ihren Beiri zu der Inernaional Finance Corporaion in Aussich gesell; audi Ialien ha sein Ineresse in der Schaffung dieser Insiuion bekunde. (II Sole, ) N ie d e rla n d e Der niederländische Finanzminiser ha die Ausgabe einer neuen Saasanleihe zu 3V4 /o mi einem Ausgabekurs von 100 /«und einer am '5 beginnenden Laufzei von 30 Jahren beschlossen. (Nieuwe Roerdamse Couran, ) S p a n ie n Repräsenanenhaus und Sena der USA haben eine neue finanzielle Hilfe für Spanien in Höhe von 50 Mill. für die Zei vom bis zum beschlossen. (Monieur Officiel, ) N o rd - u n d S ü d a m e rik a U S A Die Bundesreservebank von Boson gab am die Erhöhung ihres Diskonsazes von 2 auf 2Vi /o bekann. Dami is der Diskonsaz aller 12 Bundesreservebanken nunmehr 2Vi Vo, der höchse Saz in den lezen zwei Jahrzehnen. Anfang Augus hae die Mehrzahl der Banken ihre Säze von IV4 /» auf 2 /o erhöh. (Journal of Commerce, ) 1955/X 595

5 Chronik / W ährung Ende 1954 beliefen sidi die Invesiionen privaer amerikanischer Unernehmungen in den europäisdien Ländern auf folgende Beräge (in Mill. $): Großbriannien 1 245, Bundesrepublik 278, Niederlande 140, Belgien 117, Ialien 112, Sdiweden 84, Spanien 49, Norwegen 40. ((Niederländisdier W irsdiafsdiens, ) Guaemala Uner Beeiligung der Bank of America (USA) mi $ ha die W elbank Guaemala eine Anleihe von 18,2 Millionen I für den Bau von zwei Küsensraßen gewähr. (L'Econom ie, ) Kolumbien Die kolumbianische Regierung ha beim Inernaionalen W ährungsfonds um eine Anleihe von 30 Mill. $ nachgesudi, mi der man gewissen inernaionalen Verpflidiungen nadizukommen hoff. Kolumbien ha Ende 1954 eine Anleihe von 25 Mill. erhalen. (España Económica, ) Nicaragua Die W elbank ha uner Beeiligung der Bank of America Nicaragua eine Anleihe von 1,5 Mill. $ für die Enwidclung der Landwirsdiaf gewähr. (Nieuwe Roerdamse Couran, ) Uruguay Uner Beeiligung der Inernaionalen Ciy Bank mi 300 OOO $ und der Ned. Handel-Mij mi 354 OOO $ ha die W elbank Uruguay eine 20-jährige Anleihe von 5,5 Mill. S zu 4V* /o gewähr. (Nieuwe Roerdamse Couran, ) Vorderer Orien Israel Die israelisdie Regierung ha im Juli d. J. von der Bank of America auf zwei Jahre eine 30 Mill. ^-Anleihe erhalen, die der Verbesserung der Preis- und Lieferungsbedingungen beim Impor dienen soll. (Israel-Inform aionsdiens, ) Afrika Algerien Die W elbank ha eine Anleihe von 10 Mill. $ zur Erweierung von Elekriziäsanlagen in A lgerien gewähr. Empfänger der Anleihe is die Elecricié e Gaz d'algérie. (Financial Tim es, ) SUdafrikanisdie Union M i W irkung vom ha die Reservebank den Diskonsaz um Va /o auf 4V2 "h erhöh. (Financial Times, ) Ferner Osen Formosa Zwisdien Formosa und der Inernaional Cooperaion Adminisraion, der N adifoigeorganisaion der FOA wurde ein Abkommen über eine 20 Mill. $-Anleihe für Formosa geroffen. (Foreign Commerce W eekly, ) Thailand Die W elbank ha Thailand eine Anleihe von 12 Mill. $ zur Finanzierung der Verbesserung von Eisenbahnlinien gewähr. Sdion 1950 bekam das Land einen Kredi m i derselben Zwedcbe Sim m ung. (Economisdie Voorlidiing, ) Dänemark Uruguay Ende Augus 1955 fand die Raifizierung eines Handels- und Sdiiffahrsabkommens von 1953 sa. Das Zahlungsabkommen vom Sep bleib weierhin in Kraf. D e u s d ila n d (O s) C h ile Im Augus 1955 kam es zum Absdiluß eines Handelsabkommens, das einen W arenausausch für 5 Mill. S in jeder Richung vorsieh. Deusdiland liefer vor allem Laskrafwagen, M oorräder, W erkzeuge, verschiedene Masdiinen, Pumpen, Dieselmooren, Elekroausrüsungen, Gummierzeugnisse, Chemikalien, medizinische und opisdie Insrum ene und Sdireibm asdiinen. Chile exporier Hülsenfrüdie, Honig, W adis, Holz, Trodcenfrüdie und W olle. Die Lieferungen werden sidi ewa bis Ende 1956 ersredcen. D e u s d ila n d (O s) C h in a Im Sepember 1955 wurde ein Abkommen über zusäzliche W arenlieferungen im laufenden Jahr geschlossen. China liefer vor allem Tee, Fleisdi, Därme, Tabak, Soja und Baumwolle und bezieh dafür M asdiinen und feinmechanisdie und elekroechnisdie Erzeugnisse. D e u s d ila n d (W e s) A fg h a n is a n Im Sepember 1955 wurde ein Zusazprookoll zum Handelsabkommen vom Juni 1952 unerzeichne, das die Zwisdienfinanzierung regel. D e u s d ila n d (W e s) B e lg ie n / lu x e m b u rg Am wurde ein Handelsabkommen unerzeidine, das rückwirkend ab in Kraf is. Es besehen je zwei W arenlisen, eine für mengenmäßig begrenze Einfuhr und eine weiere für vorläufig in der Einfuhr gesperre Güer. D e u s d ila n d (W e s) B r a s ilie n Im Sepember 1955 wurde zwisdien beiden Länder der Zahlungsverkehr neu geregel. Danadi wird der Handelsverkehr nunmehr über besdiränk konverierbare D-Mark-Konen abgewickel, und zwar ab D eusdiland (Wes) Ceylon Im Augus 1955 raen die Prookolle von 1952 und 1954 in Kraf, wonadi die M eisbegünsigung fesgeleg is. Das Abkommen gil ohne Beschränkung und kann frühesens am gekündig werden. D e u s d ila n d (W e s) F in n la n d Am unerzeidineen beide Saaen ein neues Prookoll für den Handelsund Zahlungsverkehr, das für die Zei vom 1. 10, 1955 bis gülig is. Der Zahlungsverkehr erfolg weierhin über beschränk konverierbare D-Mark- Konen. Die Koningenslisen sind dem Sande der Liberalisierung angepaß. F r a n k r e id i S o w je u n io n M ie Sepember 1955 wurde ein Zusazprookoll zum laufenden Handelsabkommen unerzeidine. Danadi liefer die Sowjeunion zusäzlidi Teer, Chromerz, Benzin, 3000 Zeiungspapier und 300 kg Plain mi einem Gesamwer von 1 Mrd. ffrs. Frankreidi liefer vor allem Spezialkrafwagen, Hüenerzeugnisse und Zudcer. G ro O b ria n n le n B u lg a r ie n Am fand die Unerzeichnung eines Handels- und Zahlungsabkommens sa, das bis zum gülig is. Bulgarien im porier in den nächsen zwölf M onaen für 2,5 Mill. briische W aren, daruner vor allem Masdiinen, Gewebe und Garne, Fisdi, W ollerzeugnisse und Kupfersulfa. Bulgarien liefer vor allem Obs, Gemüse und andere Agrarerzeugnisse. In d o n e s ie n B u rm a Im Augus 1955 unerzeidineen beide Saaen ein Tauschabkommen mi einem Gesamvolumen von 2 Mill.. Burma liefer Reis und bezieh dafür Kausdiuk, Zudcer, Kopra und Kaffee. Ia lie n G rie d ie n la n d M ie Sepember 1955 wurde das Handelsabkommen von 1954 bis?um verlänger. Ja p a n C h in a (V R ) Mie Sepember 1955 wurde zwischen den Außenhandelsgesellschafen beider Länder ein Abkommen gesdilossen. Danadi liefer China Kohle und Eisenerz. Die Gegenlieferungen besehen aus versdiiedenen Blechen und Sahlplaen. Ja p a n S o w je u n io n Am kam es zum Absdiluß eines Kompensaionsabkommens, das für ein Jahr gülig is. Das Volumen beräg 6,4 Mill. S. K o lu m b ie n E c u a d o r Anfang Augus wurde zwischen beiden Saaen ein Handelsabkommen unerzeichne, das nach der Raifizierung für fünf Jahre gülig is. Im Abkommen wird die M eisbegünsigung zugesicher, außerdem besehen besondere Zollzugesändnisse. N ie d e rla n d e B r a s ilie n Am ra ein neues Zahlungsabkommen in Kraf. An Selle der bisherigen Verredinungseinhei in Dollar ri nunm ehr der Gulden. Ju g o s la w ie n C h ile Im Augus 1955 sdilossen beide Saaen ein neues Handelsabkommen mi einem Volumen von 3 Mill. $. Gegen die Lieferung von Indusrieerzeugnissen bezieh Jugoslaw ien vor allem Salpeer, Kupfer und andere Mealle /X

6 N iederlande Polen Am ra ein neues Handels- und Zahlungsabkommen in Kraf, das bis zum gülig is und ein Gesamvolumen von 20 Mill. hfl vorsieh. Die Niederlande exporieren vor allem diemisdie und pharm azeuisdie Produke, Elekromaerial, Fee, Fisdi und Agrarerzeugnisse. Polen liefer versdiiedene Agrarerzeugnisse, Braugerse, Pferde, Häue und Leder, Keramik, Chemikalien und M eallerzeugnisse. ö serreid i Sowjeunion Ende Sepember 1955 w urde ein fünfjähriger Handels- und Sdiiffahrsverrag paraphier, in dem die M eisbegünsigung zugesidier wird. Das Ausausdivolumen beräg im ersen Jahr 25 Mill. $ in jeder Ridiung. Die Sowjeunion liefer; Weizen, Roggen, Seinkohle und Koks, 4000 Baumwolle, 1000 edinisdie Fee, 500 Harnsoff, für 2,5 Mill. $ M asdiinen, außerdem Chemikalien, Därme, Borsen u. a. ö serreidi exporier u. a.; Nahrungsmielm asdiinen, W erkzeugm asdiinen, Auoeile, Brillengläser, W ollgarne, Filme, Dieselsdiiffe, W asserurbinen, Generaoren, Lokomoiven, W alzwerkerzeugnisse, Fiings. Pakisan Ceylon Im Sepember 1955 wurde ein neues Handelsabkommen mi M eisbegünsigungsklausel gesdilossen. Es kann frühesens nadi dem gekündig werden. Pakisan Indien Am ra ein neues einjähriges Handelsabkommen in Kraf, das für ein Jahr gülig is. Indien exporier vor allem Kohle, Hölzer, Glimmer, Animon, Kalk, Chemikalien und Pharmazeuika. Pakisan liefer u. a. Jue, Baumwolle, Häue und Felle, Geflügel, Eier, Salz. Sdiweiz Chile Im Augus 1955 wurde ein Handelsabkommen gesdilossen, das rüdewirkend zum für ein Jahr gülig is. Die Sdiweiz räum Chile die gleidien Einfuhrredie wie OEEC-Ländern ein. Sdiweiz Norwegen Im' Augus 1955 erfolge die Unerzeidinung eines Prookolls zum Handelsabkommen, das nunm ehr bis zum gülig is. Koningenslisen und Zahlungsvereinbarungen bleiben in Kraf. Sowjeunion Chile M ie Sepember wurde zwisdien Handelsgesellsdiafen beider Saaen ein Globalkompensaionsabkommen gesdilossen mi einem Gesamvolumen von 20 Mill.. Chile liefer vor allem Hülsenfrüdie, Wolle und Hölzer und bezieh dafür Chemikalien, feinm edianisdie und elekroedinisdie Erzeugnisse u. a. Das Abkommen is bis Ende 1956 gülig. Sowjeunion Island M ie Sepember 1955 wurde ein Prookoll für den W arenausausdi im Jahre 1956 unerzeidine. Island liefer vor allem Heringe und Fisdi und bezieh dafür Erdöl, Eisen, Zemen und Kraffahrzeuge. Tsdiechoslowakei Island Im Sepember 1955 kam es zur Unerzeidinung eines dreijährigen Handelsabkommens. Island liefer vor allem Fisdi, Fleisdi, W olle und Leder und bezieh Texilien, Sdluhe, Kraffahrzeuge, Masdiinen, Zemen und Glaswaren. Tsdiedioslowakel Uruguay M ie Sepember 1955 sdilossen beide Saaen ein Handelsabkommen, das einen W arenausausdi für 7 Mill. $ jährlidi vorsieh. Die Tsdiedioslowakel exporier dafür Fleisdi, W olle, H äue und Pflanzenöle. Welmärke für Kaffee, Tee und Kakao 1954/55 D e r W elkaffeem ark sand w ährend des ganzen Kaffeejahres 1954/ 1955 im Zeichen einer hefigen Reakion auf den im V orjahr unernommenen V ersudi der brasilianischen Regierung, durch künsliche A ngebosbegrenzung eine erhebliche Erhöhung der Kaffeepreise lierbeizuführen. W ie nich anders erw are werden konne, ha dieser Versuch nur zu einem vorübergehenden Erfolg im Jahre 1953/54 gegeführ. So mußen die 1953/54 hochgeriebenen Exporpreise für den brasilianischen Kaffee bereis im Augus 1954 und dann nodi einmal im Februar 1955 herabgesez werden, womi sie den ursprünglichen Sand vom Sommer 1953 wieder erreidien, zumal sich die Ausw irkungen der Frosschäden des Jahres 1953, die von der brasilianischen Regierung als Begründung für ihre A ngebosverknappungspoliik im Jahre 1953/54 angeführ worden waren, späer als bei w eiem nich so schwerwiegend heraussellen, wie man auf Grund von überriebenen Berichen befürdien zu müssen glaube. Dies dürfe ers redi für die in diesem Jahre gem eldeen Froseinbrüche gelen, die sich von vornherein auf ein viel kleineres Gebie ersrecken und überdies ers nach Einbringen des wesenlichen Teils der diesjährigen Erne aufraen, so daß sie allenfalls ers das Erneergebnis des kommenden Jahres ewas beeinrächigen können. Bei weier gesiegener W elkaffeerne des Jahres 1955/56 und sich allmäh- Chronik / Indusrie Europa Norwegen Das größe W asserreservoir Norwegens, in Tokke (Telemark) im Südosen des Landes, soll für die Sromerzeugung genuz werden. In dem ersen Bauabsdini, dessen Verwirklidiung ewa 20 Mill. kosen würde, soll eine Leisung von kw insallier werden. Die Endleisung soll ewa kw beragen. (Financial Times, ) Schweden Die sdiw edisdie Furahammars Bruks, A. B. erhäl ein neues Warm walzwerk für Legierungs-Bandsähle. Der Aufrag im W er von wurde der briisdien Firma Davy and Unied Engineering Company, Sheffield, ereil. (Financial Times, ) GroBbrlannien Im Gebie von Newon-le-W illows in Lancashire wird ein neues Kohlevorkommen erschlossen. In den nädisen M onaen soll mi dem Bau des Bergwerks begonnen werden, das jährlidi 1 Mill. Kohle fördern wird. Die Förderung soll 1962 bereis eine Tagesleisung von 2000 erreidien. Es w ird dami geredine, daß 2200 Arbeier in der neuen Grube A rbei finden. (Times Review o Indusry, Augus 1955) In W hiegae in der Grafschaf Cork in Irland wird eine Erdölraffinerie mi einer Produkion von jährlidi 4,5 Mill. Faß Erdölerzeugnisse gebau, die in drei Jahren beriebsferig sein soll. Es sind u. a. zwei O llösdianlagen für Großanker in W hiegae und in Corkbeg Island vorgesehen. (Times Review of Indusry, Augus 1955) Eine neue Eisengießerei zur H ersellung von Zylinderblodis für Kraffahrzeugmooren wird von der Serling Meals, einer Todiergesellsdiaf der Birmld Indusries, in Nuneaon (Midlands) erridie. Die Beriebsflädie beräg rund sq. f. (Financial Times, ) Eine W erksa zum Bau schwerser Turbinen mi einer Leisung bis zu kw is in der Fraser and Chalmers Fabrik der General Elecric Company in Erih (Ken) in Berieb genommen worden. (Times Review of Indusry, Augus 1955) Die Papiermühle von Oakenhol in Nordwales, die 15 Jahre sillgelegen hae, is wieder in Berieb genommen worden. (Times Review of Indusry, Augus 1955) Ialien Eine 100 M eilen lange E r d g a s l e i ung vom oberen Po-Tal nach Genua is eröffne worden. Ihr Durdimesser beräg 16 Zoll; sie liefer äglidi 3 Mill. cbm Erdgas an Indusrieberiebe in Genua. (New York Herald Tribüne, ) Jugoslawien Nach zehnjähriger Planungs- und Bauzei wurde das größe W asserkrafwerk Jugoslawiens bei Lokve am feriggesell. Die Jahresprodukion an elekrischem Srom wird mi 200 Mill. kw h angegeben. (Financial Times, ) 1955/X 597

7 Chronik / Indusrie Giiechenland Bis 1958 soll bei A hen eine Erdölraffinerie erriche werden, deren Jahresprodukion 1,3 Mill. Erdölerzeugnisse beragen wird. Der Bau wird von der amerikanischen Hydrocarbon Research Inc. in Zusammenarbei mi deuschen Firmen ausgeführ. (New York Herald Tribüne, ) Türkei Ein Walzwerk für Brammen und Blöcke mi einer Jahreskapaziä von is von den Sheffield-Werken der Brighside Foundry and Engineering Company an das saaliche Sahlw erk Karabuk in der Türkei geliefer worden. Es soll im Juni nächsen Jahres in Berieb genommen werden. (Times Review of Indusry, Augus 1955) N aher Osen Israel Die Versuchsförderungen von Eisene r z in Galiläa, die sei ewa einem Jahre berieben werden und eine Tiefe von fas 200 m erreichen, sind jez abgeschlossen worden. Es wurden Erz geförder. 400 Erz sind nach Übersee gebrach worden, um die besen Verhüungs- und V erwerungsmöglichkeien unersuchen zu lassen. Obwohl das Erz von nur minderer Güe is, sollen die Lagersäen weier abgebau werden. (Financial Times, ) Ozeanien Ausralien Die Head W righson Group in Thornaby-on-Tees ha von der ausralischen Aomenergie-Kommission den Aufrag zum Bau eines Kernreakors für Forschungszwecke erhalen. Die Anlage wird in Lucas Heighs bei Sidney gebau und soll kosen. W ährend der nächsen fünf Jahre will die ausralische Aomenergie - Kommission 5 Mill. für die Aomforschung und die Gewinnung von Uran aufwenden. (Times Review of Indusry, Augus 1955) Neuseeland Das briische Turbinenwerk Briish Thomson-Houson ha von der neuseeländischen Regierung einen Aufrag zum Bau von fünf Dampf-Turbo-Alernaoren erhalen, die im W airakai Teo - W ä r m e k r a f w e r k Nr. 1 eingebau werden sollen. Auf der neuseeländischen Nordinsel wird eine Anlage zur Gewinnung von schwerem W asser erriche. (Financial Times, ) Nord- und Südamerika USA Zur Förderung des Expors von M a schinen und Geräen f ü r d i e Erdölgewinnung und -raffinierung ha die Coninenal Supply Company (Texas) von der Expor-Impor- Bank einen Kredi in Höhe von 1 Mill. $ erhalen. (Financial Times, ) Argeninien Ausgedehne Molybdänerz - Vorkommen sind im Bezirk General Alvear in der argeninischen Provinz Mendoza fesgesell worden. Bei San Rafael wurde ein Manganerz lager endeck, dessen Erzader über eine Srecke von 150 m zuage ri. (N ew York H erald Tribüne, ) lieh versdilediernden Konjunkuraussichen in den führenden Indusrieländern, die die H aupabnehmer sind, is auch für das Kaffeejahr 1955/56 eher mi w eier nachgebenden als mi anseigenden Kaffeepreisen zu rechnen. Nachdem die Teepreise infolge der durch den hohen Sand der Kaffeepreise bew irken eilw eisen Abwendung des, Verbrauchs vom Kaffee zum Tee und der gleichzeiigen Aufhebung der Teeraionierung in Großbriannien noch bis Ende 1954 im Ansieg begriffen waren, selle sich Anfang 1955 auch auf dem Teemark zumal bei w ieder anseigender Produkion Welprodukion von Kaffee, Kakao, Tee (in 1000 ) Erzeugnis J. D. 1934/ ) K A F F E E ; Südamerika insges Brasilien Kolumbien Venezuela Ecuador 14 2) Peru M ielam erika insges M exiko San Salvador Guaemala Dom inik. Republik H aii Cosa Rica 23 *) Nicaragua 16 n Kuba A frika insges Franz. W esafrika A ngola M adagaskar Uganda 11'} B elg.-kongo Ähiopien Tanganjika 15^) K enia A sien insges Indonesien Indien Yemen 5*) W el insges K A K A O ; A frika insges Goldküse u. Togo N igeria u. Kamerun Franz.-Äquaorialafrika u. Kamerun Franz.-W esafrika u. Elfenbeinküse Fernando Poo u. Rio Muni Sao Thome u. Principe Südam erika insges B3 230 Brasilien Ecuador Venezuela Kolumbien 10«) M ielam erika insges , Dominik. Republik 23 1) M exiko Trinidad u. Tobago Cosa Rica A sien insges Ozeanien insges W el Insges T E E : Asien (ohne China) insges ) 586 Indien C eylon Indonesien Japan Pakisan Ï) Formosa ) 15 Afrika insges M 25 Bri.-Osafrika ') N yassaland 4«) Mozambique Südam erika insges. _ W el insges U (Ohne UdSSR u. China) Anm.: Die angegebenen Jahresergebnisse beziehen sid i für Kaffee und Kakao auf die in den meisen Ländern ab des ber. Jahres geredineen Ernejahre, für Tee auf die Kalenderjahre. *) gesdiäze Ergebnisse bzw. für Kaffee und Kakao 1956 am lidie Ernevorhersagen. *) , ) Expore , <) Expore, ) ,») , ) einsdil. Pakisan, *) , ) Kenia, Uganda, Tanganjika /X

8 M ark und Sore Durdisdinispreise für Kaffee, Kakao, T ee Währung und Einhei Jahresdurchschnie V iereljah re s- durchsdin Qu. 4. Qu. V iereljah resdurdisdinie Qu. 2. Qu. 3. Qu Rohkaffee: Bundesgebie, Ham burg, Sanos, Imp. V erk. Pr. ab Freihafenlager Großbriannien,, Kenya, I. Sore, verzo ll *) U S A,, Sanos IV exra mild, loco B rasilien, R io de Janeiro, T yp e V II, ersno. Mona Rohkakao: Großbriannien,, A ccra, good fermened, Term invorschr. c. i. f. U SA, New Y ork, A ccra m ain crop, loco U SA, New Y ork, Bahia Superior, loco Tee: Bundesgebie, Ham burg, C eylon, Imp. V erk. Pr. unverz. ab Freihafenlager Ind. Union, Kalkua, Pekoe Medium Broken Ceylon, Colombo, Orange Pekoe Good Medium Broken Indonesien, Djakara, Orange Pekoe Medium Broken RM/ je 50 kg s. d. je 112 Ibs cs/lb Cruz/kg s. d. je 50 kg cs/lb cs/lb RM/ je kg Rs/lb C eyl. cs je Ib Rs/kg /10/ /s / / / / / /10/103/4 0/15/118/4 1/9/81/2 2/12/61/ / / /13/44/ / /4/7 8/ % /6/ 71/ / /10/ :il / p 41.36p /2P 83.97p 33.00p /15/6P p ') 3. Quaral 1955, 0 Ju li Augus. Enwicklung der W elmarkpreise fü r Kaffee,Tee, Kakao Enwicklung der Welmarkpreise fü r Grundsoffe und HalbWdren eine scharfe Reakion ein, in deren Zeichen der W eleem ark noch bis in den Mai hinein sand und in deren V erlauf die Teepreise z. T. um m ehr als die H älfe herabgesez wurden, w ährend in den darauffolgenden M onaen wieder eine gewisse Preiskorrekur nach oben erfolge. Aus den gleichen Gründen wie beim Kaffeepreis is indessen auch beim Tee in absehbarer Zei eher mi einer erneuen Rückläufigkei als mi einer W eierbefesigung der Preise auf dem W elm ark zu rechnen. Die Enwicklung des Kakaomarkes verlief im wesenlichen parallel mi der des Kaffeemarkes. Die enäuschenden Erneergebnisse des Jahres 1953 in der Goldküse und Togo haen eine ensprechende Verringerung der W elversorgungslage für Kakao zur Folge, was bei gleichzeiig w eier seigendem Bedarf zum Heraufschnellen des Kakaopreises im Jah re 1953/54 geführ hae. W esenlich bessere Erneergebnisse des Jahres 1954, die vor allem mi der sarken Ausweiung der brasilianischen Kakaoprodukion zusammenhingen, bew irken alsdann eine schnelle Rückbildung der Rohkakaopreise auf dem W elm ark, der jez sogar bereis uner den Sand des Jahres 1953 gesunken is. Die guen Erneergebnisse in fas allen afrikanischen Ländern, die im laufenden Jahre erw are w erden dürfen, lassen auf w eiere Verbesserung der W elversorgung mi Kakao im Jahre 1955/56 schließen, so daß man auch für Kakao eher m i einem w eieren Nachgeben der W elm arkpreise rechnen muß. Dr. v. G. 1955/X 599

9 W elw arenm ärke S epem ber 1955 W arenbezeichnung W elindex der Rohsoffpreise des Ham burg. W el-w irsd iafs-a rdiivs Nahrungs* und Fuermielrohsoffe Rohsoffe für nididauerhafe Güer Rohsoffe für dauerhafe Güer... W eizen, Hardw iner II, loco... W eizen, Norhern N r. 1, Exporpr.. Roggen, 1. T... Gerse, 1. T... H afer, weißer, N r. 2, lo c o... H afer, 1. T... M ais, gelb II, loco... Reis, exra fancy Zenih, ab Mühlen Zucker, Welkonrak No. IV, loco Kaffee, Sanos IV, loco... Kakao, A ccra loco... Tee, Orange Pekoe, g. med. brok.. Pfeffer, Lampong, sdiw arz... Leinsaa, I. Q ualiä, loco... Leinöl, fob.... Kopra, Phillip., cif Pazifikküse... K okosöl, cif P a z ifik k ü se... Palmöl, in Fässern, c if. Erdnußöl, roh, fob.... Sojaöl, roh, fob. New Y o r k... Baumwollsaaöl, raff., fob New York Buer, für den Expor verfügbar.. Talg, fancy, fob.... Schmalz, middle wesern, loco.... Schweine, leiche, Lebendgewicäi.. Eie r... Rindshäue. Kühe Ibs... W olle, Sciiweißwolle, loco... W olle, Kam m züge, loco... W olle, Kammzüge, Merino 64 s... Baumwolle, M iddl. 15/16, l o c o... Baumwolle, Karnak, Exporpreis.. Baumwolle, Ashm ouni, Exporpreis Rohseide, A A 20/22, jap. weiß.... Reyon, V iscose, 150/36 den... Jue, Firs, cif. Anwerpen/Ro... Kauschuk, R. S. S. 1, 1. T... Kauschuk, R. S. S. 1, loco... Erdöl, Pennsylv., 44,6 Be... Seinkohle, Kokskohle, fr. Beseller Sahlschro, sdiw. schmelz., fr. W k. Sahlsdiro, la, fr. W gg. A b g. Sa. I Roheisen, Gießerei-, II, loco... Roheisen, Gießerei-, ab W e r k... Sahlknüppel, nacigew a., ab W erk Sabsahl, merchan bars, Exporpr. Kupfer, K assapreis... Blei, Exporpr., K a s s a p r e is... Zin k, K assapreis... Zinn, Sandard, Kassapreis... Alum inium, u n no ched... N ickel, Exporpreis, cif Anwerpen Mangan, Erz, 48 /o, cif europ. Häfen Chromerz, 48 Vo, fob Ursprungsland Wolframerz, 65 /o, Freimarkpreis, Anim on, fein, 99,6 V#... Q uecksiliier, ab Lager... Plain, raff., ab Lager U K... Silber, loco... Gold, Barren, frei... N oierung in J u li 1929 Ju n i W innipeg W innipeg W innipeg W innipeg Colombo Singapur M inneapolis New York Kopenhagen Chicago Kopenhagen Chicago Bradford Alexandrien Alexandrien M ailand Dundee Bradford Connelsv. Pisburgh Essen Philadel. Belgien Pisburgh Belgien Usance H ödisw er T iefsw er cs / 60 Ibs cs / 60 Ibs cs / 56 Ibs cs / 48 Ibs cs / 32 Ibs cs / 34 Ibs cs / 55 Ibs S / 100 Ibs C e y l.-c s. I Ib Srais-$ / Picul cs / Ó6 Ibs $ / 2000 Ib cs / ib dkr /100 kg % /100 Ibs 0 re / kg d/lb T a ll. / Can. T a ll. / Can. $/lb lire / kg s /2240 Ibs d/lb $ /42 gall. $ / 2000 Ibs $ /2240 Ibs /1000 kg $ / 2240 Ibs bfrs / 1000 kg $ / 2000 Ibs bfrs /1000 kg /2240 Ibs sh/2240 Ibs/Einh, sh / 2240 Ibs sh / 2240 Ibs sh/2240 Ibs/Einh, / Flasche / royounce d / royounce sh / royounce 195,64i 183, 168,60 278, , 89,25 98, ,37 9, , , 123, 310, ' 14, , 18,62 12,62 16, 635, ,40 12,75' , 1 1 8, , , 80, ,60 21,70 43, 152, 61, 3000, , , ,25 171, 519, 6/10 190, , 29, /4/ (8. 9.) 185,17 (9. 9.) 167,34 (14. 9.) 281,08 (6. 9.) (13. 9.) 176,00 ( ) (29. 9.) 109,25 (29. 9.) 83,12 (23. 9.) (29. 9.) 157,62 (26. 9.) 3,28 ( ] 61, (8. 9.) 34,15 (6. 9.) 292, (6. 9.) 121, (1. 9.) 310, ( ) ( ) ( ) 145, ( ) ( ) 18,62 ( ( (1. 9.) ( ) (19.9.) 15,25 ( , (30. 9.) 8.37 (30. 9.) 12,55 ( (13. 9.) 4,60 (30. 9.) 14, ( ) ( (2. 9.) 114, ( ) (1. 9.) 98,90 (14. 9.) 71,85 (14. 9.) 4,70 (7. 9.) (14. 9.) (14. 9.) 5505, ( ) 401, (7. 9.) 108,37 (26. 9.) (8. 9.) 758,25 (21. 9.)?/V8 ( ) 195, ( ) 275, ( ) 93, ) ( ) 251/5/-(l. 9.) 193,56 (30. 9.) 182,19 (30. 9.) 165,35 (12. 9.) 275,04 (30. 9.) ( ) 172, (30. 9.) (1. 9.) 97,375 (1. 9.) (2. 9.) (1. 9.) (2. 9.) 3,25 ( ) 56, (30. 9.) 32,65 (19. 9.) 225, (26. 9.) 1 1 2,- (30. 9.) 30'7, ( ) 635, ( ) 7,62 (1. 9.) 11,17 ( (27. 9.) 4,40 ( ) ( ) 127, ( ) 152, (20. 9.) 110, ( ) 33,45 (19. 9.) ( ) 67,40 (30. 9.) 4,55 ( : 9. 45,95 (27. 9.) 40, (30. 9.) 5348, ( ) 368, (26. 9.) 106,62 (20. 9.) (1. 9.) 744,75 ( /10 ( ) 1 9 0,_ ( ) 261,50 (1.9.) 92, (30. 9.) ( ) 250/9/3 (28. 9.) 193,56 182,19 165,50f 275,04 257,75 172, , ,50 3,28 56, , 112, 310, 14, , 18,12 12, 16,25 700, 8,37 12,30 15, , ,23 67,40 4, , 8 0, - 46,05 40, ,70 43, 152, 61, 3000, , 371, 106,12 91,87 750,75 171, 519, 7/3/6 195, 274, , 29, /11/3 Veränd. in o/o 1,1 0,4 1,9 1,1 + 2,5 2,3 + 10,4 + 9,7 + 8,3 + 3,1 + 2,1 + 0,9 3,6 + 1,1 29,8 ± 0,0 + 10,2 2,2 2,8 5, ,2 + 1,5 + 5,4 3,3 + 4,5 + 5,9 + 2,4 0,3 6,3 2,7 6,0 16,7 3,3 1,5 2,2 + 2,9 6,1 + 0,9 + 1,9 + 0,5 + 9,8 + 2,6 + 4,8 + 1,1 ± 0,0 W enn audi die meisen Noierungen im Laufe des M onas Sepember w eiere Seigerungen erfuhren, so führen doch sarke Preisrückgänge bei einigen wichigen Rohsoffen dazu, daß der Gesamindex der W elm arkpreise für Nahrungsm iel- und Indusrierohsoffe des Ham burgisdien W el-w irschafs- Archivs ersmalig wieder um 1,1 /a zurückging. Den weiaus größen Rückgang wiesen dabei die Teepreise auf, aber audi die Noierungen für Pfeffer, Merino-Wolle, Sojaöl, Kaffee, lebende Sdiweine in Chikago, ' Rohseide, Baumwolle und Kauschuk gingen mehr oder weniger erheblidi zurück. Gesiegen w aren dagegen bei Nahrungsm ielrohsoffen fas alle Gereidenoierungen, insbesondere für Roggen, Gerse und Hafer, ferner die Koprapreise sowie (hier vorwiegend saisonmäßig beding) die Preise für die meisen ierischen Nahrungsmiel, wie insbesondere Buer, Eier und Sdimalz. Darüber hinaus ergaben sidi bei den indusriellen Rohsoffen erneue Befesigungen der Rindshäuenoierungen und eine leidie Erhöhung der am erikanischen Schweißwollenoierungen. Auch die belgisdien Rohsahlpreise wurden erneu heraufgesez, und sdiließlicäi verzeichneen fas alle Noierungen für Härem ealle, vor allem für M angan und Wolframerze, nidi unerhebliche Seigerungen, zu denen noch eine leiche Befesigung der Zink-, Blei-, Zinn- und Silberpreise hinzukam. Bei einer immer labiler werdenden Konjunkurlage in den führenden Indusrieländern dürfe auch w eierhin von saisonmäßig bedingen Schwankungen naürlich abgesehen mi einer zunehmenden Differenzierung der Preisenwicklung für die einzelnen N ahrungsm iel- und Indusrierohsoffe auf den W elm ärken bei einer allmählich w ieder schwächer werdenden Gesamendenz gerechne werden. Dr. v. G /X