Fortgeschrittene Statistik SPSS Einführung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fortgeschrittene Statistik SPSS Einführung"

Transkript

1 Fortgeschrittene Statistik SPSS Einführung Q U A N T I T A T I V E M E R K M A L E, Q U A L I T A T I V E M E R K M A L E, A U S P R Ä G U N G E N, C O D I E R U N G E N, S K A L E N N I V E A U, D A T E N - M A N I P U L A T I O N E N : A U S W A H L, U M C O D I E R U N G U N D E R S T E L L U N G N E U E R V A R I A B L E N, S P S S E I N F Ü H R U N G : D A T E N - E D I T O R, V I E W E R, S Y N T A X - E D I T O R Zentrale Methodenlehre, Europa Universität - Flensburg

2 Statistik: Grundlegende Konzepte Merkmal, Merkmalausprägung, Codierung BEISPIELE VON FRAGEN IN EINER BEFRAGUNG: 2 Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung; Projekt: Mobbing bei uns nicht!?

3 Statistik: Grundlegende Konzepte 3 Urlisten bzw. Rohdaten Voraussetzungen, um Rohdaten statistisch auswerten zu können: 1. Jede Variable (Merkmal) bildet eine Spalte 2. Jeder Fall (Merkmalsträger) bildet eine Zeile 3. Jeder Fall besitzt in Bezug auf jedes Merkmal genau einen Wert (Ausprägung)

4 Unterschiede von Merkmalen Im Bezug auf die Art von Ausprägungen: 4 Quantitative Merkmale: Ausprägungen sind in der Alltagssprache Zahlen Qualitative Merkmale: Ausprägungen sind in der Alltagssprache keine Zahlen Im Bezug auf die Anzahl von Ausprägungen: Diskretes Merkmal: Anzahl von Ausprägungen sind auszählbar Stetiges Merkmal: Anzahl von Ausprägungen kann nicht gezählt werden Quantitativ Stetig Merkmal Diskret Qualitativ

5 Unterschiede von Merkmalen Skalenniveaus 5 Das Skalenniveau eines Merkmals ist definiert durch die Einschränkung der möglichen Rechenoperationen, die bei der Codierung des Merkmals unter Berücksichtigung der möglichen Relationen zwischen seinen Ausprägungen notwendig werden. Quelle: Müller-Benedict, Volker Qualitative Merkmale: Quantitative Merkmale: Nominalskala Ordinalskala Intervallskala Rational bzw. Verhältnisskala

6 SPSS Einführung SPSS Fenster SPSS Fenster: In SPSS gibt es drei verschiedene (3) Arten von Fenstern, mit denen man arbeiten kann: 6 Daten-Editor: Hier werden die Datensätze und die Definition der Variablen in diesen Datensätzen angezeigt und bearbeitet. SPSS-Datensätze haben eine.sav Dateiendung. Ausgabefenster / Viewer: Hier werden die verschiedenen Aktionen, die man in dem Daten-Editor durchgeführt hat, protokolliert, und die Resultate der statistischen Analyse angezeigt. Gespeicherte Ausgabefenster haben eine.spv Dateiendung. Syntax-Editor: Hier werden die Befehle, die man mit dem SPSS Hauptmenu mit dem Maus durchführen kann, in Form von kleinen Programmen - geschriebenen Befehlen - erstellt. Es ist empfehlenswert, Syntax-Dateien zu kreieren, um Analysen zu automatisieren oder schnell zu replizieren. Um Information über die verschiedenen Befehle und ihre Argumente zu lesen, kann man im Hauptmenu Hilfe Befehlssyntaxreferenz (Command Syntax Reference) anklicken, um die Datei Syntaxreference.pdf zu öffnen. Man kann aber Syntax-Dateien einfacher kreieren, indem man diese Dateien direkt bei der Durchführung der Befehle durch das Hauptmenu erstellt. Syntax-Dateien haben eine.sps Dateiendung.

7 SPSS Einführung SPSS Fenster 7 SPSS Fenster: Daten -Editor Syntax -Datei Viewer

8 SPSS Einführung SPSS Daten Editor 8 Daten-Editor: Hauptmenu Relevante Hauptmenu Optionen: 1: Datenmanipulationen werden hier durchgeführt. 2: Verfahren werden hier ausgewählt. 3: Grafische Darstellungen werden hier erstellt. Zwei verschiedene Ansichten für die Daten 4: Einstellungen werden hier definiert: Sprache, Menu und Output - Formatierung.

9 SPSS Einführung - Datenansicht Datenansicht: Daten werden hier gezeigt. 9 Ansicht Daten Variablennamen

10 SPSS Einführung - Variablenansicht Variablenansicht: Hier werden die Variablen definiert. 10 Eigenschaften der Variablen Ansicht Beschreibung der Variablen Ausprägungen und Codierungen Fehlende Werte (Missing Values) Skalenniveau

11 SPSS Einführung Hauptmenu Icons Hilfreiche Icons: 11 Zuletzt verwendete Dialogfelder aufrufen Gehe zu Fall Gehe zu Variable Variable Definition zeigen Aufgeteilte Datei Fälle auswählen Wertbeschriftungen zeigen

12 SPSS Einführung Daten Manipulationen Daten-Manipulationen: 12 Daten auswählen: Die statistische Analyse wird mit einem Teil des Datensatzes gemacht, der Rest wird ignoriert. SPSS bietet u.a. folgende Auswahloptionen an: Daten auswählen, auf die eine Bedingung zutrifft. Beispiele: Nur Frauen auswählen Nur Befragte mit Migrationshintergrund, die in Ostdeutschland wohnen, auswählen Eine Stichprobe der Daten zufällig auswählen. Beispiel: 5% aus dem Datensatz auswählen Variablen umcodieren: Ursprüngliche Variablen-Codierungen werden geändert, um sie der statistischen Analysen anzupassen. Metrische Merkmale können in Kategorien gefasst werden. Kategoriale Merkmale können in weniger Ausprägungen zusammenfasst werden. Variablen erstellen: neue Variablen werden als Funktionen anderer Variablen des Datensatzes kreiert. Beispiele: Ln(Gehalt): natürlicher Logarithmus von Gehalt Erfahrung 2 : Quadratischer Term von Erfahrung

13 Daten Manipulationen: Daten auswählen Daten Auswählen: 13 Lass uns die Datei Übung.sav benutzen, um die Fälle auszuwählen mit Frauen, die jünger als 30 sind. In SPSS werden Auswahl-Prozeduren wie folgt durchgeführt: Auswahl- Prozedur Übung.sav mit SPSS öffnen. Um die Auswahl zu machen: Daten Fälle auswählen Falls Bedingung zutrifft. Die Variablen v2 (Alter) und v3 (Geschlecht) benutzen, um die Bedingung zu definieren. also, v3=2 UND v2<30. Weiter anklicken und dann OK anklicken. Wichtig: Die Operationen UND, = (GLEICH) und < (KLEINER) sowie ODER, NICHT, UNGLEICH usw. sind logische Operatoren, die man benutzen kann, um Bedingungen zu konstruieren. In SPSS kann man diese logische Operatoren mit der SPSS Tastatur eingeben.

14 Daten Manipulationen: Daten auswählen 14 Daten Auswählen: Die Bedingung kann entweder geschrieben werden oder mit der Tastatur + Maus Auswahl konstruiert werden. 2 Tastatur mit Operatoren 3 1

15 Daten Manipulationen: Daten auswählen 15 Tastatur mit Operatoren: Die Bedingung kann entweder ganz geschrieben werden oder mit Hilfe der Tastatur + Verschieben der Variablen gemacht werden Eingebaute Funktionen - Hauptmenu ungleich Eingebaute Funktionen - Nebenmenu Variable Namen und Nicht oder

16 Daten Manipulationen: Daten auswählen 16 Daten Auswählen: Das Resultat kann man in der Datenansicht sehen Die gestrichenen Fälle werden nicht berücksichtigt, denn sie erfüllen die Bedingung nicht. Eine neue Variable filter_$ wird von SPSS erstellt, mit Ausprägungen 1: Fall erfüllt die Bedingung und 0: Fall erfüllt die Bedingung nicht.

17 Daten Manipulationen: Variablen umcodieren Variablen umcodieren: 17 Lass uns die Datei Übung.sav benutzen, um die Variable Alter (v2) in drei Kategorien umzucodieren: Gruppe 1: 10-25; Gruppe 2: und Gruppe 3: In SPSS gibt es zwei Möglichkeiten, um Variablen umzucodieren: Umcodieren in dieselben Variablen: Originale Codierungen/ Ausprägungen der Variablen gehen verloren. Umcodieren in andere Variablen: Eine neue Variable wird erstellt. Empfehlenswert. In SPSS: Umcodierungs- Prozedur: Übung.sav mit SPSS öffnen. Im Hauptmenu: Transformieren Umcodieren in andere Variablen anklicken v2 in Eingabevariable - Ausgabevariable schieben Umcodierte Variablenname bestimmen (z.b. v2umk) und in Ausgabevariable Name schreiben. Ändern anklicken. Alte und neue Werte anklicken und die drei Kategorien bilden Weiter anklicken und dann OK anklicken.

18 Daten Manipulationen: Variablen umcodieren Variablen umcodieren: Codierung der 2ten Kategorie 3 2te Kategorie

19 Daten Manipulationen: Variablen umcodieren Alte und neue Werte, Eingabe: 19 Eingabe von alten und neuen Werten 1. Alt(e) Wert(e) in Sub-Fenster Alter Wert eingeben. 2. Die neue Codierung für die eingegebene alt(e) Werte wird im Sub- Fenster Neuer Wert eingegeben. Eingabe von alten und neuen Werten fertig Umcodierung ist komplett. Nächster Schritt: Weiter und dann OK anklicken 3. Hinzufügen anklicken. 4. Schritte 1, 2 und 3 für jede neue Kategorie wiederholen. 5. Am Ende: Weiter anklicken.

20 Daten Manipulationen: Variablen umcodieren Umcodierung, letzter Schritt (Gute Praxis): 20 Umcodierte Variablen sollten in Variablenansicht mit einer Beschreibung und deren Werte ergänzt werden: Resultat des Umcodierungsprozesses: eine Variable ohne Beschreibung oder Codierungen. 1 bedeutet zum Beispiel Fälle mit Alter zwischen 10 und 25 Jahre. Wenn man die Variable v2_umk nicht dokumentiert, wird diese irgendwann nicht mehr nutzbar sein. Wichtig: Falls es fehlende Werte gibt, müssen diese auch in diesem Schritt definiert werden.

21 Daten Manipulationen: Variablen erstellen Variablen erstellen: 21 Lass uns die Datei Übung.sav benutzen, um die neue Variable lnv4 (natürlicher Logarithmus von Einkommen) zu erstellen. In SPSS werden neue Variablen wie folgt durchgeführt: Neue Variable erstellen: Übung.sav mit SPSS öffnen. Im Hauptmenu: Transformieren Variable berechnen anklicken Name der neuen Variable (lnv4) im Feld Zielvariable eingeben Gewünschte Transformation für V4 (natürlicher Logarithmus) im Feld Numerischer Ausdruck eingeben* OK anklicken. * Für unser Beispiel brauchen wir den Namen der natürlichen Logarithmus- Funktion in SPSS. Diese Funktion heißt ln(). Man kann diese Funktion direkt in das Feld Numerischer Ausdruck schreiben oder mit Hilfe der Felder Funktionsgruppe plus Funktionen und Sondervariablen. Die Funktion ln() ist eine arithmetische Funktion, die Teil von der Option arithmetisch in Funktionsgruppe ist. Wenn die Option ausgewählt wird, werden alle arithmetische Funktionen in Funktionen und Sondervariablen angezeigt. Da kann man einfach Ln anklicken Die Funktion zeigt sich dann in dem Feld Numerischer Ausdruck. Schließlich wird V4 angeklickt oder direkt zwischen die Klammer der Funktion ln() geschrieben.

22 Daten Manipulationen: Variablen erstellen 22 Variablen erstellen: Neuer Variablenname Transformation von V4 1 2 Gute Praxis: Nachdem man Ok angeklickt hat und die neue Variable erstellt wurde, sollte man die neue Variable in dem Beschriftungsfeld der Variablenansicht beschreiben.

23 Daten Manipulationen: Variablen erstellen Variablen erstellen: 23 Man kann auch neue Variablen erstellen, die das Resultat von Bedingungen sind, die eine, zwei oder mehrere Variablen kombinieren. Nehmen wir z. B. an, wir wollen einen Einkommensvergleich zwischen Frauen, die jünger als 27 Jahre alt sind, und allen anderen machen. Dafür kann man eine neue Variable erstellen jungefrau, die den Wert 1 annimmt, wenn die Befragte eine Frau unter 24 Jahren ist oder den Wert 0, wenn nicht. Variablen wie jungefrau werden in der Literatur Dummy-Variablen genannt. Wiederholen für jede Codierung der neuen Variable (2-Mal für das Beispiel). Jedes Mal zeigt SPSS ein Fenster mit der Nachricht: Bestehende Variable verändern?. Dazu OK anklicken. Neue Variable erstellen: Übung.sav mit SPSS öffnen. Im Hauptmenu: Transformieren Variable berechnen anklicken Name der neuen Variable (jungefrau) im Feld Zielvariable eingeben, eine der Codierungen in das Feld numerischer Ausdruck eingeben Schaltfläche Falls anklicken und Bedingung für eine Ausprägung der neuen Variable schreiben. Weiter anklicken. OK anklicken. Wenn die neue Variable erstellt wurde, man sollte nicht vergessen, die Variable zu dokumentieren.

24 Daten Manipulationen: Variablen erstellen Variablen mit Bedingungen erstellen: Bedingung

25 Daten Manipulationen: Variablen erstellen 25 Variablen mit Bedingungen erstellen (Forts.): Die Variable JungeFrau wurde damit erstellt. Jetzt müssen alle Fälle, die nicht junge Frauen betreffen, mit einem 0 bei der Variable JungFrau codiert werden. Um das zu machen, wiederholen wir die vorherige Prozedur mit der entsprechenden Bedingung. Es gibt 2 Möglichkeiten, um die Bedingung zu definieren: Möglichkeit 1: Explizit - Alle Männer (alt oder jung) oder Frauen, die älter als 27 Jahre sind; das heißt: v3=1 (v3=2 & v2>27). Möglichkeit 2: Mit Komplementärer Menge - Alle Fälle, die nicht Frauen im Alter von maximal 27 Jahre sind. Dazu setzt man das Symbol ~ ein, also: ~(v3=2 & v2<=27).

26 Übung 1 Übung: Mit der Datei Übung.sav: 26 Wählen Sie nur Männer, die älter sind als 23 Jahre und entweder ein Gehalt kleiner als 300 oder größer als 700 pro Monat haben. Wie viele Fälle wurden ausgewählt? Wählen Sie wieder alle Fälle aus. Codieren Sie das monatliche Einkommen in drei verschiedene Kategorien um. Dokumentieren Sie die umcodierte Variable. Erstellen Sie die Variable Alter2 der quadratische Term des Alters. Erstellen Sie die Variable V9 mit folgenden Codierungen Benutzen Sie die gleiche Idee wie bei jungefrau: 1: Junger Mann 2: Alter Mann 3: Junge Frau 4: Alte Frau

27 SPSS Einführung Syntax Dateien Syntax-Dateien: 27 Wenn man Daten-Manipulationen oder Datenanalysen mit dem SPSS-Hauptmenu durchführen lässt, läuft die Durchführung von SPSS-Befehlen im Hintergrund. Man kann diese Befehle in eine Syntax-Datei schreiben, sodass es möglich ist, diese Befehle so oft man möchte durchzuführen, ohne die ganze Arbeit jedes Mal wiederholen zu müssen. Es gibt zwei Möglichkeiten, um eine Syntax-Datei zu erstellen: Mit der neu -Option: Man kann eine neue Syntax-Datei mit der Option: Datei neu Syntax erstellen. Ein Syntax-Editor-Fenster wird von SPSS erstellt. Die Datei sollte mit einem Namen gespeichert werden. Die gewünschten SPSS- Befehle können entweder direkt in die neue Syntax-Datei geschrieben werden oder man kann das Hauptmenu benutzen, um die gewünschten Befehle in der Syntax- Datei einzufügen (mehr dazu gleich). Mit der Schaltfläche Einfügen : Jede Option des Hauptmenus hat eine Einfügen -Schaltfläche. Wenn man das erste Mal für eine beliebige Option diese Schaltfläche statt die OK-Schaltfläche anklickt, erzeugt SPSS automatisch eine Syntax-Datei mit dem geschriebenen SPSS-Befehl. Klickt man danach noch einmal Einfügen an, wird der neue Befehl direkt in der zuvor erzeugten Syntax-Datei ergänzt.

28 Beispiel: Syntax Dateien: Beispiel 28 Lass uns die Datei Übung.sav benutzen, um die Variable Alter (v2) in drei Kategorien umzucodieren: Gruppe 1: 10-25; Gruppe 2: und Gruppe 3: Die Befehle, um die v2-umcodierung durchzuführen, werden in einer Syntax Datei v2umcodierung.sps gespeichert. Die normale Prozedur, die durchgeführt wurde, war: Umcodierungs- Prozedur: Übung.sav mit SPSS öffnen. Im Hauptmenu: Transformieren Umcodieren in andere Variablen anklicken v2 in Eingabevariable - Ausgabevariable schieben Für umcodierte Variablen Namen bestimmen (z.b. v2umk) und in Ausgabevariable Name schreiben. Ändern anklicken. Alte und neue Werte anklicken und die drei Kategorien bilden Weiter anklicken und dann OK anklicken. Die Prozedur, mit der man eine Syntax-Datei erzeugt, unterscheidet sich nur in einem Punkt von dieser Umcodierungs-Prozedur: statt die Schaltfläche OK anzuklicken, wird die Schaltfläche Einfügen angeklickt: Umcodierung Prozedur: Übung.sav mit SPSS öffnen. Im Hauptmenu: Transformieren Umcodieren in andere Variablen anklicken v2 in Eingabevariable -Ausgabevariable schieben Für umcodierte Variablen Namen bestimmen (z.b. v2umk1) und in Ausgabevariable Name hinschreiben. Ändern anklicken. Alte und neue Werte anklicken und die drei Kategorien bilden Weiter anklicken und dann Einfügen anklicken.

29 Syntax Dateien: Beispiel 29 Erstellung der Syntax Datei: 1. Umcodierter Variablenname 2. V2 Umcodierung Einfügen anklicken: Syntax-Datei wird automatisch erzeugt. 3. Weiter anklicken

30 Syntax Dateien: Beispiel 30 Erstellung der Syntax Datei: Dateiname der Syntax (Datei ist noch nicht gespeichert) SPSS -Syntax Oberste Zeile kann man löschen! Umcodierungs-Befehl Wichtig: Jeder SPSS-Befehl endet mit einem Punkt. Wenn bei einem Befehl der Punkt fehlt, wird SPSS eine Fehlermeldung zu diesem Befehl anzeigen. Gut geschriebene Befehle werden im Syntax-Editor in Blau angezeigt. Befehle mit Problemen werden in Schwarz angezeigt. Kommentare können in der Syntax-Datei mit * addiert werden. Wenn ein Kommentar beendet, ist muss man auch einen Punkt setzen.

31 Syntax Dateien: Beispiel Erstellung der Syntax-Datei: 31 Vor der Durchführung der Syntax-Datei gibt es noch die Möglichkeit, die neue umcodierte Variable v2umk1 zu dokumentieren. Die Variable braucht: Eine Beschreibung, zum Beispiel: Umcodiertes Alter. Diese Beschreibung wird mit dem folgenden SPSS-Befehl gemacht: VARIABLE LABELS v2umk1 Umcodiertes Alter. Die Definition der Codierungen, 1: 10-25; 2: und 3: Diese Definition wird mit dem folgenden SPSS-Befehl gemacht: VALUE LABELS v2umk1 1 "10-25" 2 "25-40" 3 "40-55". Falls es fehlende Werte gibt, werden diese mit dem SPSS-Befehl MISSING VALUES definiert. V2 hat aber keine fehlende Werte.

32 Syntax Dateien: Beispiel 32 Erstellung der Syntax-Datei: Syntax-Datei ist als Übung2.sps gespeichert Kommentar Variablenbeschreibung Beschreibung der Codierungen Syntax-Dateien können entweder komplett ausgeführt werden oder nur eine Auswahl der Befehle darin. Man kann entweder die Option Ausführen Alle anklicken oder die gewünschte Befehle, die man ausführen möchte, mit der Maus markieren und die Option Ausführen Auswahl bzw. das Icon anklicken.

33 Übung: Mit der Datei Übung.sav: Übung 2 33 Erstellen Sie eine Syntax-Datei mit allen Aufgaben der Übung 1. Kommentieren Sie diese Syntax-Datei und speichern Sie sie als Übung2.sps.

Skalenniveau Grundlegende Konzepte

Skalenniveau Grundlegende Konzepte Skalenniveau Grundlegende Konzepte M E R K M A L / V A R I A B L E, M E R K M A L S A U S P R Ä G U N G / W E R T, C O D I E R U N G, D A T E N - M A T R I X, Q U A N T I T A T I V E S M E R K M A L, Q

Mehr

Datenmaske für SPSS. Für die Datenanalyse mit SPSS können die Daten auf verschiedene Weise aufbereitet

Datenmaske für SPSS. Für die Datenanalyse mit SPSS können die Daten auf verschiedene Weise aufbereitet Für die Datenanalyse mit SPSS können die Daten auf verschiedene Weise aufbereitet werden: 1. Tabellenkalkulationsprogramme (Excel, Paradox) 2. Datenbankprogramme (dbase, Access) 3. Reine ASCII-Dateien

Mehr

Einführung in SPSS. 1. Die Datei Seegräser

Einführung in SPSS. 1. Die Datei Seegräser Einführung in SPSS 1. Die Datei Seegräser An 25 verschiedenen Probestellen wurde jeweils die Anzahl der Seegräser pro m 2 gezählt und das Vorhandensein von Seeigeln vermerkt. 2. Programmaufbau Die wichtigsten

Mehr

Kurze Einführung in IBM SPSS für Windows

Kurze Einführung in IBM SPSS für Windows Kurze Einführung in IBM SPSS für Windows SPSS Inc. Chicago (1968) SPSS GmbH Software München (1986) 1984: Datenanalyse Software für den PC 1992: Datenanalyse Software unter Windows 1993: Datenanalyse Software

Mehr

Einführung in SPSS für Windows

Einführung in SPSS für Windows Einführung in SPSS für Windows Wintersemester 2000/2001 Carina Ortseifen (Stand: 18. Oktober 2000) SPSS Statistical Program for Social Sciences Am URZ ist installiert: SPSS für Windows 9.0 und 10.0 (deutsch

Mehr

Fortgeschrittene Statistik Logistische Regression

Fortgeschrittene Statistik Logistische Regression Fortgeschrittene Statistik Logistische Regression O D D S, O D D S - R A T I O, L O G I T T R A N S F O R M A T I O N, I N T E R P R E T A T I O N V O N K O E F F I Z I E N T E N, L O G I S T I S C H E

Mehr

Datenanalyse mit SPSS erste Schritte

Datenanalyse mit SPSS erste Schritte Datenanalyse mit SPSS erste Schritte Arnd Florack Tel.: 0251 / 83-34788 E-Mail: florack@psy.uni-muenster.de Raum 2.001b Sprechstunde: Dienstags 15-16 Uhr 23. Mai 2000 aktualisiert am 25. Mai 2001 2 Anlegen

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

11./ 12. April 2006. Andrea Ossig andrea.ossig@web.de. Prof. Dr. Helmut Küchenhoff kuechenhoff@stat.uni-muenchen.de

11./ 12. April 2006. Andrea Ossig andrea.ossig@web.de. Prof. Dr. Helmut Küchenhoff kuechenhoff@stat.uni-muenchen.de Einführung in SPSS 11./ 12. April 2006 Andrea Ossig andrea.ossig@web.de Prof. Dr. Helmut Küchenhoff kuechenhoff@stat.uni-muenchen.de Monia Mahling monia.mahling@web.de 1 Vor /Nachteile von SPSS +/ intuitiv

Mehr

Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel

Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel Begleitendes Manual zu den Workshops zur Datenerfassung und verarbeitung im Juni / Juli 2004 Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel...3

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Auswerten mit Excel. Viele Video-Tutorials auf Youtube z.b. http://www.youtube.com/watch?v=vuuky6xxjro

Auswerten mit Excel. Viele Video-Tutorials auf Youtube z.b. http://www.youtube.com/watch?v=vuuky6xxjro Auswerten mit Excel Viele Video-Tutorials auf Youtube z.b. http://www.youtube.com/watch?v=vuuky6xxjro 1. Pivot-Tabellen erstellen: In der Datenmaske in eine beliebige Zelle klicken Registerkarte Einfügen

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Handbuch für Easy Mail in Leicht Lesen

Handbuch für Easy Mail in Leicht Lesen Handbuch für Easy Mail in Leicht Lesen Easy Mail ist ein Englisches Wort und heißt: Einfaches Mail. Easy Mail spricht man so aus: isi mäl Seite 1 Inhaltsverzeichnis Teil 1: Wie lese ich ein E-Mail?...

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Dateiverwaltung mit dem Windows-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Sie können Aktionen wie Umbenennen, Löschen, Kopieren und Verschieben

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Excel 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Excel-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Aktuelles Datum in die markierte/aktive Zelle einfügen Ganzes Tabellenblatt markieren Nächstes Tabellenblatt der Arbeitsmappe aktivieren

Aktuelles Datum in die markierte/aktive Zelle einfügen Ganzes Tabellenblatt markieren Nächstes Tabellenblatt der Arbeitsmappe aktivieren Excel-Shortcuts Die wichtigsten Shortcuts [Alt] + [F11] [F1] [F2] [F4] [F7] [F9] [F11] [Shift] + [F9] [Shift] + [F11] [Strg] + [.] [Strg] + [A] [Strg] + [C] [Strg] + [F] [Strg] + [F4] [Strg] + [F6] [Strg]

Mehr

Fusszeile mit Datumsfeld und Dateiname

Fusszeile mit Datumsfeld und Dateiname Fusszeile mit Datumsfeld und Dateiname Für innerbetriebliche Rundschreiben kann es nützlich sein, in der Fusszeile den Namen der Autorin bzw. des Autors und das Datum mit der Uhrzeit als Feld einzufügen.

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Word 2010 Änderungen nachverfolgen

Word 2010 Änderungen nachverfolgen WO.019, Version 1.0 05.01.2015 Kurzanleitung Word 2010 Änderungen nachverfolgen Bearbeiten mehrere Personen gemeinsam Dokumente, sollten alle Beteiligten nachverfolgen können, wer welche Änderungen vorgenommen

Mehr

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Homepage-Manager Navigation Home Der Homepage-Manager bietet die Möglichkeit im Startmenü unter dem Punkt Home einfach und schnell

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

fh management, communication & it Constantin von Craushaar fh-management, communication & it Statistik Angewandte Statistik

fh management, communication & it Constantin von Craushaar fh-management, communication & it Statistik Angewandte Statistik fh management, communication & it Folie 1 Angewandte Statistik Übersicht Semester 1 Einführung ins SPSS Auswertung im SPSS anhand eines einfachen Beispieles Häufigkeitsauswertungen Grafiken Datenmanipulationen

Mehr

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word 6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word Handelt es sich um eine große Anzahl von Kontakten, die an einem Mailing teilnehmen soll, kann es vorteilhaft sein, den Serienbrief über Microsoft Excel und

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

BricsCAD System Variablen

BricsCAD System Variablen BricsCAD System Variablen System Variable und Benutzer Einstellungen Der Dialog Einstellungen (Internetverbindung erforderlich) BricsCAD sucht in den Variablen Namen, Titeln und/oder Hilfe-Texten. Anzeigen

Mehr

Grundlagen der Datenanalyse

Grundlagen der Datenanalyse Schematischer Überblick zur Behandlung quantitativer Daten Theorie und Modellbildung Untersuchungsdesign Codierung / Datenübertragung (Erstellung einer Datenmatrix) Datenerhebung Fehlerkontrolle / -behebung

Mehr

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN)

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) Übung (1) Elemente des Excelfensters Ordnen Sie die Begriffe richtig zu: [1] Titelleiste (Programmleiste) [9] waagrechte/horizontale Bildlaufleiste [2] Menüleiste

Mehr

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013

Visio 2013. Grundlagen. Linda York. 1. Ausgabe, Oktober 2013 Visio 2013 Linda York 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen V2013 2 Visio 2013 - Grundlagen 2 Einfache Zeichnungen erstellen In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Shapes einfügen, kopieren und löschen was

Mehr

Computergruppe Borken

Computergruppe Borken Windows Dateisystem Grundsätzliches Alle Informationen die sich auf einen Computer befinden werden in sogenannten Dateien gespeichert. Wie man zu Hause eine gewisse Ordnung hält, sollte auch im Computer

Mehr

Access Verbrecherdatenbank Teil 1

Access Verbrecherdatenbank Teil 1 Access Verbrecherdatenbank Teil 1 Allgemeines In dieser Übung erstellst du mit Microsoft Access eine Verbrecherdatenbank. Dabei lernst du die wesentlichen Elemente einer Datenbank wie Tabellen, Formulare

Mehr

IHK-Reutlingen SERIENDRUCK MIT WORD 2003. Y. u. J. THOMALLA, Horb

IHK-Reutlingen SERIENDRUCK MIT WORD 2003. Y. u. J. THOMALLA, Horb IHK-Reutlingen SERIENDRUCK MIT WORD 2003 Y. u. J. THOMALLA, Horb INHALT 1 GRUNDLAGEN...1 1.1 GRUNDAUFBAU VON SERIENBRIEFEN...1 1.2 SERIENDRUCK IM ÜBERBLICK...1 1.3 EINSTELLUNGEN ZUM SERIENDRUCK...2 2 DATENQUELLEN

Mehr

Bauteilattribute als Sachdaten anzeigen

Bauteilattribute als Sachdaten anzeigen Mit den speedikon Attributfiltern können Sie die speedikon Attribute eines Bauteils als MicroStation Sachdaten an die Elemente anhängen Inhalte Was ist ein speedikon Attribut?... 3 Eigene Attribute vergeben...

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Wichtige Standardaktionen durchführen

Wichtige Standardaktionen durchführen Anhang A Wichtige Standardaktionen durchführen Die Themen dieses Anhangs So geht es mit Access 2013 So geht es mit Access 2010 So geht es mit Access 2007 So geht es mit Access 2003 In diesem Anhang wird

Mehr

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN Wie starte ich? Um eine TurningPoint-Präsentation zu erstellen müssen Sie die TurningPoint mittels des Symbols auf Ihrem Desktop oder über das Startmenü starten. Dadurch

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

SPSS-Skriptum. 1. Vorbereitungen für die Arbeit mit SPSS (im Seminar)

SPSS-Skriptum. 1. Vorbereitungen für die Arbeit mit SPSS (im Seminar) Die folgenden Erklärungen und Abbildungen sollen den Umgang mit SPSS im Rahmen des POK erleichtern. Diese beschreiben nicht alle Möglichkeiten, die SPSS bietet, sondern nur die Verfahren, die im Seminar

Mehr

Text-Zahlen-Formatieren

Text-Zahlen-Formatieren Text-Zahlen-Formatieren Beobachtung: Bei der Formatierung einer Zahl in eine Textzahl und umgekehrt zeigt Excel ein merkwürdiges Verhalten, welches nachfolgend skizziert werden soll: Wir öffnen eine neue

Mehr

Grundlagen Statistik Angewandte Statistik 3. Semester

Grundlagen Statistik Angewandte Statistik 3. Semester Angewandte Statistik 3. Semester Zur Person Constantin von Craushaar Consultant / Partner Innstat e.u. (www.innstat.com) info@innstat.com Grundlagen der Statistik Übersicht Semester 1 Einführung ins SPSS

Mehr

mit Programmen Arbeiten Was bringt Ihnen dieses Kapitel?

mit Programmen Arbeiten Was bringt Ihnen dieses Kapitel? 25791 Linux - Easy 3 Arbeiten mit Programmen Was bringt Ihnen dieses Kapitel? Wenn Sie unter Linux ein Fenster öffnen, etwas ausdrucken oder ein Dokument schreiben, wird immer ein Programm ausgeführt.

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Modul 8: Verwalten von Kunden, Artikeln und mehr - Datenlisten

Modul 8: Verwalten von Kunden, Artikeln und mehr - Datenlisten Excel 2003 - Grundkurs 85 Modul 8: Verwalten von Kunden, Artikeln und mehr - Datenlisten Wofür kann ich Datenlisten einsetzen? Worin liegt der Unterschied zu einer Datenbank? Wie gebe ich rationell Daten

Mehr

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Jörg Kapelle 15:19:08 Filterregeln Inhaltsverzeichnis Filterregeln... 1 Einführung... 1 Migration der bestehenden Filterregeln...1 Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Abwesenheitsbenachrichtigung...2

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 EinfÄhrung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 EinfÄhrung Makro Aufzeichnen Makro + VBA effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 EinfÄhrung Sie kçnnen Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ühnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen.

Schaltfläche Start/Drucker und Faxgeräte, mit rechter Maustaste auf Druckersymbol klicken, Befehl Eigenschaften wählen. Fragen und Antworten zu Modul 2 Computerbenutzung 1. Wie kann man die Schriftart der einzelnen Menüs verändern? Mit rechter Maustaste auf Desktop klicken, Befehl Eigenschaften, Register Darstellung, Erweitert,

Mehr

Einführung Datenbank

Einführung Datenbank Einführung Datenbank Einführung Datenbank Seite 2 Einführung in die Arbeit mit einer Datenbank Grundbegriffe: Datenbank - Datenbankmanagementsystem Eine Datenbank ist eine systematische strukturierte Sammlung

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Einleitung 19. Teil I SPSS kennen lernen 25. Kapitel 1 In 25 Minuten zum SPSS-Profi 27

Einleitung 19. Teil I SPSS kennen lernen 25. Kapitel 1 In 25 Minuten zum SPSS-Profi 27 Inhaltsverzeichnis Einleitung 19 SPSS oder PASW oder was? 19 Über dieses Buch 20 Konventionen in diesem Buch 20 Was Sie nicht lesen müssen 21 Törichte Annahmen über den Leser 21 Wie dieses Buch aufgebaut

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Excel-Kurs Die ersten Schritte Seite - 1 -

Excel-Kurs Die ersten Schritte Seite - 1 - Excel-Kurs Die ersten Schritte Seite - 1 - Aufbau einer Excel-Tabelle planen Bevor Sie mit dem Anlegen einer neuen Tabelle beginnen, sollten Sie sich erst einmal Gedanken darüber machen, wie die Tabelle

Mehr

Anleitungen, Hilfen und Übungen zum Umgang mit Typo3

Anleitungen, Hilfen und Übungen zum Umgang mit Typo3 Typo3-Schulung Anleitungen, Hilfen und Übungen zum Umgang mit Typo3 Inhaltsverzeichnis Frontendbereich: Anmeldung und kleine Änderungen 1 Backendbereich (1): Anmeldung und Typo3-Oberfläche 2 Backendbereich

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Excel 2003 - Übungen zum Grundkurs 63 Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Wie kann ich einzelne Blätter der Arbeitsmappe als E-Mail verschicken? Wie versende ich eine Excel-Datei

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

Mindjet MindManager 6

Mindjet MindManager 6 Mindjet MindManager 6 Dagmar Herzog Das Handbuch für Basic 6 und Pro 6 ISBN 3-446-40562-3 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40562-3 sowie im Buchhandel

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Excel-Kurs: Handout Schülervertretung [Name der Schule]

Excel-Kurs: Handout Schülervertretung [Name der Schule] Schülervertretung 1.0 Wann benötigt man Excel? Zur Berechnung von Funktionen Darstellung von Funktionen mit Diagrammen Abhängigkeiten darstellen Daten sortieren und vieles mehr! 2.0 Arbeitsoberfläche Bearbeitungszeile

Mehr

32.6 Verwenden des Produktionsmodus 815i

32.6 Verwenden des Produktionsmodus 815i 32.6 Verwenden des Produktionsmodus 815i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.6 Verwenden des Produktionsmodus Für größere oder sich wiederholende Analysen kann es interessant sein, nicht mit Hilfe

Mehr

Sucosoft S40 KOP/FBS KOP FBS

Sucosoft S40 KOP/FBS KOP FBS Sucosoft S40 KOP/FBS KOP FBS Grafische Elemente Netzwerke erstellen Netzwerke erstellen Programme werden in KOP durch grafische Elemente dargestellt. Abfrage einer Variable auf den Zustand 1 Abfrage einer

Mehr

Erzherzog Johann Jahr 2009

Erzherzog Johann Jahr 2009 Erzherzog Johann Jahr 2009 Der Erzherzog Johann Tag an der FH JOANNEUM in Kapfenberg Was wird zur Erstellung einer Webseite benötigt? Um eine Webseite zu erstellen, sind die folgenden Dinge nötig: 1. Ein

Mehr

JMPCN Sprungbefehl nur ausführen, wenn VKE 0 ist. JMPC Sprungbefehl nur ausführen, wenn VKE 1 ist. JMP Ohne Bedingung zur Sprungmarke wechseln.

JMPCN Sprungbefehl nur ausführen, wenn VKE 0 ist. JMPC Sprungbefehl nur ausführen, wenn VKE 1 ist. JMP Ohne Bedingung zur Sprungmarke wechseln. Grafische Elemente Netzwerke erstellen Netzwerke erstellen Programme werden in KOP durch grafische Elemente dargestellt. Abfrage einer Variable auf den Zustand 1 Abfrage einer Variable auf den Zustand

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent Dokumentation Inhalt 1. Der... 2 1.1 Benötigte Dateien... 2 1.2 Vorbereitung... 2 1.3 Hinterlegung von Workflows... 2 1.4 Definition eines neuen Workflows... 3 1.5 Definition von Aktionen... 5 1.1.1 Aktionstyp

Mehr

Der Windows-Explorer 2. Dateien verwalten

Der Windows-Explorer 2. Dateien verwalten 1 Der Windows-Explorer 2. Dateien verwalten Das Zauberwort für das Verwalten von Dateien lautet drag & drop, ziehen und fallen lassen : Eine Datei mit der linken Maustaste anklicken, die Maustaste dabei

Mehr

Zahlungsavise für den Versand erstellen

Zahlungsavise für den Versand erstellen Zahlungsverkehr Zahlungsavise für den Versand erstellen Stand 26.02.2010 TOPIX Informationssysteme AG Zahlungsavise für den Versand erstellen In TOPIX werden Avise verschickt, um Zahlungen anzukündigen,

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Vorübung 1 Beschriften Sie die Tabelle wie in der Abbildung dargestellt.

Vorübung 1 Beschriften Sie die Tabelle wie in der Abbildung dargestellt. Diese Anleitung führt in einige Grundfunktionen des Tabellenkalkulationsprogramms Microsoft Excel ein. Sie erstellen nach einigen Vorübungen mit Excel ein kleines Programm, das auf der Grundlage der Gesamtpunktzahl

Mehr

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Arbeitsgruppe PO-Bado München, Februar 2009 Vorwort Mit der Software PO-Bado-Dat 2.0 können die mit der PO-Bado Standardversion erhobenen Daten in den Computer

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

ecampus elearning Initiative der HTW Dresden

ecampus elearning Initiative der HTW Dresden Anleitung zum Imprt des OPAL-Outputs (Excel-Datei) in SPSS Einleitung (Uwe Altmann, 24.10.2008) Am Ende einer Befragung (Evaluatin) kann der Kursleiter/ die Kursleiterin in OPAL über die Rubrik Datenarchivierung

Mehr

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Öffnen der ClacTabelle welche die Daten enthält (oder eine neue erstellen) Hier ein Beispiel

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

ClubWebMan Veranstaltungskalender

ClubWebMan Veranstaltungskalender ClubWebMan Veranstaltungskalender Terminverwaltung geeignet für TYPO3 Version 4. bis 4.7 Die Arbeitsschritte A. Kategorien anlegen B. Veranstaltungsort und Veranstalter anlegen B. Veranstaltungsort anlegen

Mehr

Datenbanken SQL Einführung Datenbank in MySQL einrichten mit PhpMyAdmin

Datenbanken SQL Einführung Datenbank in MySQL einrichten mit PhpMyAdmin Datenbanken SQL Einführung Datenbank in MySQL einrichten mit PhpMyAdmin PhpMyAdmin = grafsches Tool zur Verwaltung von MySQL-Datenbanken Datenbanken erzeugen und löschen Tabellen und Spalten einfügen,

Mehr

MS-Excel 2003 Datenbanken Pivot-Tabellen

MS-Excel 2003 Datenbanken Pivot-Tabellen The Company Datenbanken Pivot-Tabellen (Schnell-Einführung) Seestrasse 160, CH-8002 Zürich E-Mail: info@iswsolution.ch Autor: F. Frei The Company 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Datenbank...

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

Nutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata. Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata

Nutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata. Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata 1 Inhaltsverzeichnis 1. Login und Logout... 3 2. Kalender/Buchungen auswählen... 5 3. Betreuer... 7 3.1 Buchung anlegen... 7 3.2 Betreuer zuordnen... 8 3.3 Notiz

Mehr

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken.

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Seite erstellen Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Es öffnet sich die Eingabe Seite um eine neue Seite zu erstellen. Seiten Titel festlegen Den neuen

Mehr

Tipps & Tricks in Excel 2010 und früher

Tipps & Tricks in Excel 2010 und früher Tipps & Tricks in Excel 2010 und früher Inhalt Tipps & Tricks in Excel 2012... 2 Spalten und Zeilen vertauschen... 2 Eine bestehende Tabelle dynamisch drehen... 3 Den drittgrößten Wert einer Datenreihe

Mehr

Variablen & erweiterte Aktionen nutzen

Variablen & erweiterte Aktionen nutzen 341 In Captivate können Sie mit Hilfe von Variablen Texte & Werte speichern oder Systeminformationen ausgeben. Außerdem können Sie auf Basis von Variablen komplexere Aktionen entwickeln, wie z. B. eine

Mehr

Datenanalyse mit SPSS spezifische Analysen

Datenanalyse mit SPSS spezifische Analysen Datenanalyse mit SPSS spezifische Analysen Arnd Florack Tel.: 0251 / 83-34788 E-Mail: florack@psy.uni-muenster.de Raum 2.015 Sprechstunde: Dienstags 15-16 Uhr 25. Mai 2001 2 Auswertung von Häufigkeitsdaten

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Automatisieren von Aufgaben mit Visual Basic-Makros

Automatisieren von Aufgaben mit Visual Basic-Makros Automatisieren von Aufgaben mit Visual Basic-Makros Lassen Sie sich nicht abschrecken, w enn Sie im Umgang mit Makros keine Übung haben. Ein Makro ist schlicht eine aufgezeichnete Folge von Tastenkombinationen

Mehr

[G04] Dateiverwaltung - Beispiele

[G04] Dateiverwaltung - Beispiele IT-Zentrum Sprach- und Literaturwissenschaften, Universität München G04-Seite 1/6 [G04] Dateiverwaltung - Beispiele Allgemeines Was gehört aber nun eigentlich zum Computer Grundwortschatz? Man sollte Begriffen

Mehr

Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto

Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto Einführung in die Stapelverarbeitung von FixFoto Stand: Januar 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.30. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Inhalt 1. Was

Mehr

Betriebssystem Windows 8

Betriebssystem Windows 8 Betriebssystem Windows 8 Inhaltsverzeichnis Startbildschirm...1 Neuanordnen der Kacheln auf der Startseite...1 So ändern Sie das Tastaturlayout für eine Sprache...2 Anschließen eines weiteren Monitors

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG tentoinfinity Apps Una Hilfe Inhalt Copyright 2013-2015 von tentoinfinity Apps. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt der online-hilfe wurde zuletzt aktualisiert am August 6, 2015. Zusätzlicher Support Ressourcen

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Öffnen Sie ein Bild (über den Windows-Explorer oder die Anlage einer E-Mail). Es erscheint die Windows Fotogalerie. (Sollte ein anderes Fotoprogramm die

Mehr