Parallels SMB Cloud Insights TM Report für Deutschland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Parallels SMB Cloud Insights TM Report für Deutschland"

Transkript

1 Profit from the cloud TM 2013 Parallels SMB Cloud Insights TM Report für Deutschland Deutschland

2 Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung...1 Definitionen...2 Infrastructure-as-a-Service (IaaS)...4 Webpräsenz und Webapplikationen...7 Gehostete Kommunikation und Zusammenarbeit...9 Business-Class -Services...9 Gehostetes PBX Business-Applikationen Fazit Weiterführende Informationen... 14

3 Zusammenfassung Cloud Services haben auch weiterhin einen beträchtlichen Anteil an der Umstrukturierung des IT-Marktes für kleine und mittlere Unternehmen (SMBs) in Deutschland. Mittlerweile können SMBs auf eine ungeheure Vielfalt von Services und Applikationen zurückgreifen, die ihr Wachstum, ihre Zusammenarbeit und ihre Wettbewerbsfähigkeit in einem globalen Markt stärken. Die dritte Auflage der Parallels SMB Cloud Insights Report-Serie zeigt auch dieses Jahr, wie sich der deutsche Markt im vergangenen Jahr weiterentwickelt hat und in welchen Bereichen das Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren am größten ist und 2012 befragte Parallels deutsche SMBs unterschiedlicher Größen und Branchen über ihre Nutzung von, ihre zukünftigen Pläne mit und ihre allgemeine Einstellung zu Cloud Services. Diese Befragung wurde für 2013 mit 600 neuen SMBs durchgeführt, um festzustellen, wie sich der Markt in den vergangenen Monaten verändert hat. Schwerpunkt unserer Untersuchung war die Nutzung von Cloud Services durch SMBs in den folgenden vier Kategorien: Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Webpräsenz und Webapplikationen, gehostete Kommunikation und Zusammenarbeit sowie Online-Business-Applikationen (auch als Software-as-a-Service oder SaaS bekannt). Dieser umfassende Überblick des deutschen SMB-Marktes für Cloud Services im Jahr 2013 basiert nicht nur auf den Ergebnissen dieser Befragungen, sondern auch auf eigenen Marktuntersuchungen und fundierten Branchenkenntnissen, und macht deutlich, wie sich dieser Bereich im vergangenen Jahr erweitert und entwickelt hat. Das vorliegende Dokument ist eine Zusammenfassung unserer Erkenntnisse und befasst sich in erster Linie mit dem Wachtum des deutschen SMB-Cloud-Marktes und dessen Wachtumspotenzial für die Zukunft. Im Sommer 2013 hat Parallels für alle auf dem deutschen SMB-Markt verfügbaren Cloud-Service-Kategorien ein Gesamtpotenzial von zirka 1,8 Milliarden Euro errechnet. Wie Abbildung 1 zeigt, teilt sich dieses Marktpotenzial wie folgt auf: IaaS 597 Millionen Euro, Webpräsenz und Webapplikationen 390 Millionen Euro, gehostete Kommunikation und Zusammenarbeit (bestehend aus gehosteten Business-Class und PBX-Services) 140 Millionen Euro und Business-Applikationen 639 Millionen Euro. Der deutsche SMB-Markt verfügt, betreffend alle Cloud-Service- Kategorien, über ein Gesamtpotenzial von insgesamt 1,8 Milliarden Euro. Auch in Zukunft ist in Deutschland ein starkes Wachstum aller Cloud- Service-Kategorien zu erwarten; somit bleibt der deutsche SMB- Cloud-Services-Markt weltweit einer der ausgereiftesten. Deutsche SMBs werden in den nächsten Jahren auch jenseits traditioneller gehosteter Services wachsen und eine immer größere Anzahl von Cloud-Applikationen nutzen. Dies gilt insbesondere für Applikationen aus dem Bereich Kommunikation und Zusammenarbeit sowie Business- Applikationen. Parallels prognostiziert, dass der deutsche SMB-Markt in den nächsten drei Jahren um mindestens 24 % pro Jahr auf 3,4 Milliarden Euro im Jahr 2016 anwachsen wird. Service Provider, die Lösungen für die sich ständig ändernden Cloud-Anforderungen finden und denen es gelingt, diese Lösungen SMBs mit der richtigen Mischung von Services und Applikationen anzubieten, werden in den kommenden Jahren wachsen und erfolgreich sein. In den folgenden Abschnitten dieses Reports wird die Nutzung der vier Kategorien von Cloud Services in deutschen SMBs genauer untersucht 1

4 und beschrieben. Im Fokus stehen dabei die aktuelle Nutzung dieser Services und die zukünftigen Investitionspläne der deutschen SMBs. Abbildung 1: Volumen und Wachstum des SMB-Cloud-Service- Marktes in Deutschland ( ) 1.8B 1.4B 30 % 49 % 18 % 12 % Infrastructure-as-a-service (IaaS) Webpräsenz und Webapplikationen Gehostete Kommunikation und Zusammenarbeit Business-Applikationen Definitionen Cloud-Service-Kategorien Unsere Marktanalyse konzentriert sich auf Cloud Services, die für SMBs von entscheidender Bedeutung sind: IaaS, Webpräsenz und Webapplikationen, gehostete Lösungen zur Kommunikation und Zusammenarbeit sowie eine allgemeine Kategorie, die wir als Business- Applikationen bezeichnen. Wir definieren die einzelnen Cloud-Service- Kategorien wie folgt: Infrastructure-as-a-Service (IaaS; wurde in älteren Parallels SMB Cloud Insights -Reports als gehostete Infrastruktur bezeichnet). Zu dieser Kategorie gehören dedizierte Server, virtuelle Private Server (VPS), Managed Hosting und Utility-based oder Elastic Computing. Für das Jahr 2013 haben wir diese Kategorie um Add-on-Applikationen und -Services für gehostete Infrastrukturen wie Control Panels, Entwicklungsplattformen, LAMP- Stack (Linux, Apache, MySQL, PHP), Sicherheitslösungen, Server- Backup und SQL-Datenbanken erweitert. Webpräsenz und Webapplikationen. Diese Kategorie beinhaltet Web-Hosting bei einem Service Provider, Blogging-Services, Domainregistrierung, SSL und E-Commerce-Add-ons sowie Lösungen zur Erstellung von Websites. In der Marktuntersuchung für 2013 wurde diese Kategorie um zusätzliche Webapplikationen erweitert, die großes Wachstumspotenzial bieten: Webserver-Backup, Content-Bereitstellungsnetzwerke (CDN), Content Management, Mobilitätsoptimierungstools, Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Webserver-Security und Systemzustandsüberwachung. Gehostete Kommunikation und Zusammenarbeit. Diese Kategorie besteht aus Business-Class -Services wie - Sicherheit, -Archivierung und Mobilität sowie aus gehosteten Telefondiensten wie z. B. gehosteten PBX-Services. 2

5 Business-Applikationen. Diese Kategorie umfasst neun wesentliche Arten von Online-Software-Applikationen Filesharing, Instant Collaboration, Online-Accounting, Online- Backup und Speicherung, Online-CRM, Gehaltsabrechnung und Personalmanagment, Telefonkonferenzen, Support und Help Desk sowie Webkonferenzen. Parallels hat für jeden dieser Cloud-Service-Bereiche die aktuelle Nutzung, die zukünftigen Pläne, das Marktvolumen und die allgemeine Einstellung der SMBs ermittelt. Der vorliegende Report beschäftigt sich primär mit der aktuellen Größe und den Zukunftsaussichten des SMB-Cloud-Service-Marktes in Deutschland. Darüber hinaus gibt es aber auch eine Menge weiterer Daten die für kundenindividuelle Datenanfragen zur Verfügung stehen. SMB-Definition und -Segmentierung Bei der Definition von kleinen und mittleren Unternehmen (SMBs) auch als SMEs (Small and Medium Enterprises) bekannt folgen wir der Definition anderer Forschungsunternehmen und akademischer Organisationen, die sie als Unternehmen mit 1 bis 250 Mitarbeitern definieren. Heute agieren in Deutschland um die 1,9 Millionen dieser SMBs. Innerhalb des SMB-Segments gibt es die folgenden Unterkategorien: Mikro SMBs (Unternehmen mit 1-9 Mitarbeitern) Kleine SMBs (Unternehmen mit Mitarbeitern) Mittlere SMBs (Unternehmen mit Mitarbeitern) In diesem Jahr haben wir bei unserer Analyse des deutschen Marktes auf eine Betrachtung von Unternehmen ohne Mitarbeiter (Einzelunternehmen oder Ein-Personen-Unternehmen) verzichtet, weil die Akzeptanzrate bei diesen SMBs wesentlich niedriger ist und weil ihre Bedürfnisse von denen des größeren SMB-Marktes abweichen. Dennoch stellt diese Gruppe kleiner Unternehmen auch weiterhin einen guten Markt für Cloud Services dar. Dies gilt insbesondere für grundlegende Services wie Web- Hosting und einige Online-Business-Applikationen. Parallels unterteilt SMBs darüber hinaus entsprechend den IT- Entscheider und dem Cloud-Potenzial jedes Unternehmens (im Hinblick auf aktuelle und zukünftige Akzeptanz verschiedener Cloud Services). IT-Entscheider SMBs ohne eigene IT-Mitarbeiter ( Do-it-yourselfer ). In diesen SMBs kümmert sich der Geschäftsinhaber oder ein Mitglied der Firmenleitung selbst um alle IT-Kaufentscheidungen sowie um die Installation und Wartung von IT-Lösungen. Diese Entscheider müssen wissen, welchen Nutzen ein Cloud Service für ihr Unternehmen bringt und wie sich dies wiederum positiv auf ihren Ertrag auswirkt. Außerdem benötigen sie Lösungen mit einer einfachen Benutzeroberfläche, für deren Bedienung keine besonderen IT-Fachkenntnisse erforderlich sind. Um erfolgreich an diese Gruppe zu vermarkten, müssen Sie sich auf die wirtschaftlichen Vorteile der Cloud Services konzentrieren und die technischen Aspekte möglichst einfach darstellen. Um das Verhalten von SMBs besser zu verstehen, empfiehlt sich eine Klassifizierung nach Größe, IT-Entscheider und Cloud- Potenzial. 3

6 SMBs mit externen IT-Beratern. IT-Berater sind an den technischen Daten des Cloud Service, seiner Konfiguration und Verwaltung, Best Practices und anderen technischen Empfehlungen interessiert. Ein auf IT-Berater zugeschnittenes White Label Reseller-Angebot das ihnen die Möglichkeit bietet, Cloud Services an den SMB-Endkunden weiterzuverkaufen, ohne die Infrastruktur selbst verwalten zu müssen hilft ebenso dabei, diese Zielgruppe zu erreichen, wie Vertriebs- und Marketingstrategien, die auf den breiteren IT-Channel und damit auch auf Distributoren, abzielen. SMBs mit eigenen IT-Mitarbeitern. In diesen SMBs stellen die IT-Mitarbeiter die primäre Zielgruppe dar. Diese müssen die wirtschaftlichen Vorteile kennen, damit sie diese der Firmenleitung vermitteln können, sind selbst aber viel mehr an den technischen Aspekten der Lösung und ihrer Eignung für die Anforderungen des Unternehmens interessiert. Eine klare, detaillierte Dokumentation der technischen Daten, guter Support und innovative Leistungsmerkmale sind die wesentlichen Verkaufsargumente für diese Zielgruppe. Cloud-Potenzial-Kategorien Cloud-Einsteiger. Diese Kategorie besteht aus SMBs, die derzeit keine inhouse IT-Lösung nutzen (d. h. keine Server, keinen Webserver oder kein PBX-System betreiben) und in Erwägung ziehen direkt in die Cloud einzusteigen, ohne zuvor in inhouse IT-Systeme zu investieren. Diese Unternehmen verfügen eventuell über eine rudimentäre IT-Ausstattung wie externe Festplatten als Speichermedien oder Excel Workbook für die Buchhaltung, aber nicht über eine inhouse Infrastruktur oder Software, die mit der von Cloud-Umsteigern vergleichbar wäre (siehe unten). Außerdem gehören zu dieser Kategorie Startups, die sich bei ihrem Betriebsstart statt für herkömmliche inhouse IT für Cloud Services entscheiden. Cloud-Umsteiger. Diese SMBs arbeiten derzeit mit inhouse Lösungen. Sie sind aber dabei oder planen, auf gehostete Services umzusteigen. Viele SMBs, die derzeit über inhouse Server verfügen, erwägen, sobald ein Upgrade ihrer Infrastruktur erforderlich ist, auf gehostete Server umzusteigen. Cloud-Aufsteiger. Diese SMBs, die bereits in gewissem Umfang Cloud Services nutzen, bieten Potenzial für Upselling auf neue und erweiterte Cloud-Angebote. Ein SMB, das bereits Web-Hosting nutzt, würde beispielsweise als Cloud-Aufsteiger agieren, wenn es Mobilitätsoptimierungtools zur Optimierung seiner Website erwirbt. Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Der deutsche SMB-Markt für IaaS zählt nach wie vor zu einem der ausgereiftesten der Welt: 31 % der SMBs nutzen IaaS und 80 % dieser IaaS-Nutzer kaufen auch Infrastruktur-Add-ons. Im vergangenen Jahr wuchs der deutsche SMB-Markt für Infrastructure-as-a-Service um 12 % auf insgesamt 597 Milliarden Euro. Diese Zahl beinhaltet die Gesamtnutzung von gehosteten Servern, zu der sowohl grundlegende IaaS-Angebote (wie dedizierte Server und virtuelle Private Server) als auch Add-on Services (wie Sicherheitslösungen und Server-Backup) gehören. 4

7 Wie bereits erwähnt, nutzen 31 % der deutschen SMBs heute einen gehosteten Server. Dies entspricht einem deutlichen Anstieg von 10 % gegenüber dem Vorjahr. Den größten Anteil an diesem Wachstum hatten Mikro-SMBs und kleine SMBs (mit weniger als 50 Mitarbeitern), die sich erstmals nicht für einen internen Server sondern für einen Cloud-Server entschieden. Die verstärkte Nutzung und das Wachstum von IaaS in mittleren SMBs ist primär auf Unternehmen zurückzuführen, die von internen Servern auf gehostete Server umgestiegen sind. Abbildung 2 zeigt, dass unabhängig von der Unternehmensgröße auch heute noch mehr Unternehmen eine inhouse Infrastruktur verwenden als gehostete Server. Immerhin 43 % der mittleren SMBs verwenden sowohl gehostete als auch inhouse Server. Mit zunehmender Alterung der inhouse Infrastruktur dieser Unternehmen ist zu erwarten, dass viele dieser SMBs nach und nach auf eine gehostete Infrastruktur umsteigen werden. Abbildung 2: Marktdurchdringung von Servern in deutschen SMBs (2013) 100 % 75 % 50 % 25 % 0 % 8 % 45 % 38 % 48 % 27 % 14 % 43 % 7 % 21 % 30 % 19 % Mirko-SMBs Kleine SMBs Mittlere SMBs Insgesamt nutzen 31 % der deutschen SMBs heute gehostete Server. Gehostete Server Gehostete und inhouse Server Inhouse Server Keine Server Zukunftsperspektiven Für die Zukunft rechnet Parallels auf dem IaaS-Markt mit einem ähnlich schnellen Wachstum wie in den letzten Jahren. Parallels prognostiziert für diesen Markt eine kumulierte jährliche Wachstumsrate von 15 %. Bis Ende 2016 dürfte somit ein Marktvolumen von insgesamt 899 Millionen Euro erreicht werden. Auf mittlere Sicht dürfte IaaS vor allem bei kleinen Unternehmen etwas stagnieren, weil der Markt zunehmend gesättigt ist und weil Unternehmen verstärkt Software-as-a-Service nutzen statt Applikationen selbst zu hosten. Für die nächsten Jahren verfügt der IaaS-Markt allerdings noch über ein gutes Wachstumspotenzial in allen SMB-Potenzial-Kategorien (Cloud-Einsteiger, Cloud-Umsteiger und Cloud-Aufsteiger). Werfen wir zuerst einen Blick auf die Cloud-Einsteiger: Etwa 40 % der deutschen SMBs verwenden auch heute noch keine Server- welcher Art auch immer - der Einstieg dieser SMBs in die Cloud wird einen Großteil des Wachstums auf dem IaaS-Markt ausmachen. In Deutschland zeigen vor allem Mikro-SMBs ohne Server großes Interesse am Einstieg in IaaS. Besonders für Mikro-SMBs und kleine SMBs ohne eigene IT-Mitarbeiter oder IT-Berater haben gehostete Server den großen Vorteil, dass der Wartungsaufwand und das technische Know-how, die bei inhouse Servern erforderlich sind, entfallen. Gehostete Server sind also die beste Wahl, wenn wachsende Unternehmen neue Server in ihre Infrastruktur einbinden müssen. Der deutsche SMB-Markt für IaaS zählt nach wie vor zu einem der ausgereiftesten der Welt: 31 % der SMBs nutzen IaaS und 80 % dieser IaaS-Nutzer kaufen auch Infrastruktur- Add-ons. 5

8 Zurzeit sind SQL- Datenbanken, Server- Backup und Sicherheitsapplikationen die beliebtesten Server- Add-ons in Deutschland. Auch Cloud-Umsteiger werden in den nächsten Jahren zum Wachstum des IaaS-Marktes beitragen, da bestehende inhouse Server ersetzt werden müssen. Laut eigener Aussage planen zirka 10 % aller deutschen SMBs mit inhouse Servern innerhalb der nächsten drei Jahre einen Umstieg auf gehostete Server. Dieses Cloud-Umsteiger-Potenzial ist auch bei mittleren SMBs stark ausgeprägt. In diesem Bereich planen 25 % einen Umstieg. Langfristig gesehen werden jedoch Add-ons für gehostete Server den größten Anteil am Wachstum des SMB-Marktes haben. Angebote für Add-on-Applikationen dienen also nicht nur als Anreiz, um SMBs zum Umstieg in die Cloud zu bewegen (z. B. durch das Versprechen höherer Sicherheitsstandards), sondern sind auch für Service Provider selbst interessant, da sie deren Umsatz steigern. Schon heute nutzen fast 80 % der deutschen SMBs mit gehosteten Servern irgendeine Art von Add-on Services und Applikationen. SQL-Datenbanken, Server-Backup und Sicherheitsapplikationen sind dabei am beliebtesten (siehe Abbildung 3). Abbildung 3: Nutzung von Add-on Services und Applikationen für IaaS in deutschen SMBs (2013) 70 % 60 % 50 % 35 % 35 % 40 % 28 % 30 % 20 % 10 % 18 % 14 % 5 % 0 % SQL Datenbanken Server- Backup Sicherheitslösungen (inkl. Antivirus, Antispam) Control Panel LAMP stack (Linux, Apache, MySQL,PHP) Entwicklungsplattformen Mikro-SMBs Kleine SMBs Mittlere SMBs SMBs gesamt In der Zukunft werden SMBs mit gehosteten Servern noch stärker auf Add-ons zurückgreifen. Server-Backup, Sicherheitsapplikationen und SQL-Datenbanken werden dabei auf der Beliebtheitsskala weiterhin ganz oben stehen. Deutsche SMBs zeigen insgesamt ein sehr hohes Interesse an Infrastruktur-Add-ons % der SMBs mit IaaS planen, in den nächsten Jahren alle der beliebtesten Add-ons einzuführen. Während des Verkaufsprozesses gehosteter Server und im Rahmen von Kampagnen für Bestandskunden sollten Service Provider diese Add-on Services intensiv an die SMBs bewerben. Damit steigt der Gesamtwert dieser Transaktionen, ohne dass sie den Preis ihrer Einstiegsangebote für VPSund dedizierte Server anheben müssen. 6

9 Abbildung 4: Server-Add-ons mit dem größten Wachstum bis Ende 2016 Top 3 Server-Add-ons bis Server-Backup 2 Sicherheitsapplikationen (einschließlich Antivirus und/oder Antispam) 3 SQL-Datenbanken Webpräsenz und Webapplikationen Der deutsche Markt für Webpräsenz hat im Laufe des Jahres 2012 an Dynamik zugelegt. Insgesamt war 2012 ein Wachstum von 18 % zu verzeichnen. Der Prozentsatz von deutschen SMBs mit einer eigenen Firmenwebsite ist mit 78 % nach wie vor sehr hoch. Über 75 % dieser Firmenwebsites werden derzeit von Service Providern gehostet (siehe Abbildung 5). Dies entspricht einem Marktvolumen von 390 Milliarden Euro. Das Wachstum auf dem Markt für Webpräsenz verlief im vergangenen Jahr analog zu den auf dem IaaS-Markt zu beobachtenden Trends. SMBs aller Größen entschieden sich für eine eigene Website und mittlere SMBs stiegen von inhouse Webservern auf externes Web- Hosting um. Der Verkauf von Webapplikationen hat ebenfalls zur Zunahme des Marktvolumens beigetragen. Der Prozentsatz von deutschen SMBs mit einer eigenen Firmenwebsite ist mit 78 % nach wie vor sehr hoch. Über 75 % dieser Firmenwebsites werden derzeit von Service Providern gehostet. Dies entspricht einem Marktvolumen von 390 Milliarden Euro. Abbildung 5: Nutzung von Webites in deutschen SMBs (2013) 100 % 75 % 50 % 25 % 0 % 27 % 17 % 59 % 65 % 31 % 54 % Mirko-SMBs Kleine SMBs Mittlere SMBs 78 % der SMBs verfügen über eine Website, wobei 75 % dieser Websites von einem Service Provider gehostet werden. Drittanbieter Eigenes Hosting Zukunftsaussichten Zukünftig wird der deutsche Markt für Webpräsenz insgesamt etwas langsamer wachsen, da der Markt für Websites und Web-Hosting zunehmend gesättigt ist. Für die nächsten Jahre rechnet Parallels bei Webpräsenz und Webapplikationen mit einem jährlichen Wachstum von zirka 12 % wird das Marktvolumen 548 Milliarden Euro erreichen. 7

10 Der deutsche SMB-Markt für Webpräsenz wird jährlich um 12 % wachsen und bis Ende 2016 ein Marktvolumen von 548 Milliarden Euro erreichen. Beim traditionellen Web-Hosting ist ein Großteil dieses Wachstums auf die 22 % der SMBs zurückzuführen, die bisher noch keine Website haben. 45 % der SMBs ohne Website erwägen die Einführung einer eigenen Website für die nächsten Jahre. Diese Zahl ist bei kleinen und mittleren SMBs noch höher; dort planen über 75 % der SMBs ohne Website die Einführung einer Website. Darüber hinaus werden Cloud- Umsteiger in allen SMB-Größensegmenten zunehmend von Service Providern gehostete Websites unterhalten. Den größten Anteil am Wachstum des Webpräsenz-Marktes werden jedoch Webapplikationen und Add-ons haben. Auch dieses Jahr hat Parallels wieder eine SMB-Befragung zur aktuellen und geplanten Nutzung vieler Webapplikationen durchgeführt, die zur Sicherheit und Aufwertung ihrer Webpräsenz beitragen können (siehe Abbildung 6). Obwohl bereits heute viele Webapplikationen genutzt werden, bleibt festzuhalten, dass selbst die beliebtesten Webapplikationen nur von zirka einem Viertel der SMBs mit eigenen Websites genutzt werden. Diese relativ niedrigen Penetrationsraten deuten darauf hin, dass es im Bereich Webapplikationen immer noch ein beachtliches Wachstumspotenzial gibt. Bei den SMBs, die Webapplikationen nutzen, stehen die Kategorien Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content Management Systeme (CMS) sowie Sicherheit und Systemzustandsüberwachung momentan ganz oben auf der Liste der beliebtesten Applikationen. Erwähnenswert ist dabei, dass nahezu 50 % der SMBs ihre Webapplikationen im Bundle mit ihren Websites erworben haben. Die ursprüngliche Web-Hosting- Transaktion ist demzufolge ein entscheidender Zeitpunkt, um diesen Unternehmen auch zusätzliche Add-ons zu verkaufen. Abbildung 6: Nutzung von Webapplikationen in deutschen SMBs (2013) 30 % 20 % 10 % 26 % 16 % 16 % 14 % 11 % 8 % 0 % Suchmaschinen- Content Sicherheits- SSL- E-Commerce Mobilitätsoptimierung management applikation Zertifikate und Lösungen optimierung Systemzustandsüberwachung 8 % Backup 7 % 3 % Website Content- Building Bereitstellungs- Tools netzwerke (CDN) Mikro-SMBs Kleine SMBs Mittlere SMBs SMBs gesamt Auf die Frage hin, welche Webapplikationen sie in den nächsten drei Jahren zusätzlich erwerben wollen, nannten SMBs zuallererst Mobilitätsoptimierung, SSL-Zertifikate und E-Commerce-Funktionen. Insgesamt gesehen ist der Prozentsatz der SMBs, die die Einführung der jeweiligen Webapplikation konkret ins Auge fassen, bei den mittleren SMBs am größten. Dies lässt kurzfristig auf ein großes Wachstumspotenzial innerhalb dieser Gruppe schließen. 8

11 Abbildung 7. Website-Add-ons mit dem größten Wachstum bis Ende 2016 Top 3 Website-Add-ons bis Mobilitätsoptimierung 2 SSL-Zertifikate 3 E-Commerce-Funktionen Gehostete Kommunikation und Zusammenarbeit Wie in den Vorjahren haben wir uns bei der Untersuchung von gehosteter Kommunikation und Zusammenarbeit auch in diesem Jahr auf zwei Bereiche konzentriert: Business-Class -Services und gehostetes PBX. Der Anteil von gehosteter Kommunikation und Zusammenarbeit am Cloud-Services-Gesamtmarkt ist in Deutschland nicht nur wesentlich größer als in vielen anderen europäischen Märkten sondern auch stabiler. Mit zirka 140 Milliarden Euro ist der Gesamtmarkt für diese beiden Services zwar immer noch viel kleiner als die Märkte für Webpräsenz und IaaS, dafür wächst er aber auch viel schneller. Bei der diesjährigen Marktuntersuchung erwiesen sich Business-Class -Services als die am schnellsten wachsende Cloud-Service- Kategorie. Derzeit nutzen 10 % der deutschen SMBs kostenpflichtige Business-Class -Services und 4 % kostenpflichtiges gehostetes PBX. In den nächsten Jahren ist bei diesen beiden Cloud Services auch weiterhin mit einem starken Wachstum zu rechnen. Alleine in den nächsten drei Jahren wird sich das derzeitige Marktvolumen nahezu verdreifachen und insgesamt zirka 397 Milliarden Euro erreichen. Business-Class -Services Zu den Business-Class -Services gehören Features wie Teamzusammenarbeit, gemeinsam genutzte Kalender, - Archivierung, Mobilität und Sicherheit. Der Anteil von Business-Class -Services am gesamten -Markt (zu dem auch kostenfreie -Accounts bei ISPs oder Anbietern wie Google, inhouse - Server und kostenfreie gehostete gehören) beträgt derzeit nur zirka 10 %. Hier gibt es also ein starkes Wachstumspotenzial für SMBs aller Größensegmente. Wie im Jahr 2012 lag die -Nutzung bei SMBs stabil bei zirka 95 % (kostenfreie und kostenpflichtige -Accounts). Bei Business- Class -Services war das Marktwachstum primär auf SMBs zurückzuführen, die ein Upgrade von kostenfreien -Accounts (einem ISP oder kostenlosen Anbieter wie Google oder kostenfreier gehosteter ) auf Business-Class -Services durchgeführt haben. Dabei ist besonders erwähnenswert, dass deutlich mehr Mikro-SMBS als in den vergangenen Jahren kostenpflichte gehostete genutzt haben. Parallels vermutet, dass dies vor allem durch die Beliebtheit von Microsoft Office 365 bedingt ist. Bei Microsoft Office 365 wird gehostete als fester Bestandteil des Gesamtpakets angeboten, und zwar zu Der Anteil von gehosteter Kommunikation und Zusammenarbeit am Cloud- Services- Gesamtmarkt ist in Deutschland nicht nur wesentlich größer als in vielen anderen europäischen Märkten sondern auch stabiler. In den nächsten drei Jahren wird sich das Marktvolumen nahezu verdreifachen und 397 Milliarden Euro erreichen. Bei Business- Class - Services ist das Marktwachstum vor allem auf SMBs zurückzuführen, die ein Upgrade von kostenfreien - Accounts auf Business- Class - Services durchgeführt haben. 9

12 einem günstigeren Preis als bisher bei gehostetem Microsoft Exchange und anderen Business- -Angeboten. Zukunftsperspektiven Für die Zukunft prognostiziert Parallels für alle SMB-Größensegmente ein anhaltend starkes Wachstum in diesem Bereich. Parallels rechnet damit, dass der Gesamtmarkt bis Ende 2016 jährlich um 40 % wachsen wird. Da fast alle deutschen SMBs bereits irgendeine Form von nutzen, bieten Cloud-Umsteiger und Cloud-Aufsteiger hier das größte Wachstumspotenzial. Bei den Cloud-Umsteigern planen % der kleinen und mittleren SMBs einen Umstieg von inhouse -Servern auf gehostete Business-Class -Services. Großes Umsatzpotenzial bieten Cloud-Aufsteiger im Hinblick auf Business-Class -Services. Parallels zählt SMBs, die von kostenfreier gehosteter auf Business-Class -Services upgraden, zu den Cloud-Aufsteigern, wenngleich ihre aktuelle Nutzung der Cloud Services kostenfrei ist. Parallels sieht das größte Potenzial bei Cloud-Aufsteigern im Upselling von SMBs, die derzeit kostenfreie gehostete nutzen, auf Business-Class -Services. Etwa 80 % der SMBs, die derzeit gehostete nutzen, tun dies kostenfrei. Ein solches Upselling sollte für Service Provider keine Schwierigkeit darstellen, da SMBs nicht nur von den Möglichkeiten der Teamzusammenarbeit sondern auch von dem Pay-per-Seat - Preismodell und den verbesserten Sicherheitsfeatures von Business- Class -Services profitieren können. Abbildung 8: -Nutzung in deutschen SMBs (2013) 100 % 11 % 2 % 0 % 2 % 0 % 75 % 39 % 31 % Insgesamt nutzen 10 % der SMBs kostenpflichtige Business-Class -Services. 50 % 25 % 0 % 65 % 54 % 40 % 20 % 2 % 14 % 13 % Mirko-SMBs Kleine SMBs Mittlere SMBs Gehostete Service Provider ISP oder kostenlose -Provider Inhouse Server Keine nutzung Gehostetes PBX Der Markt für gehostete PBX-Lösungen verzeichnete im Jahr 2012 bei deutschen SMBs ein leichtes Wachstum. Nichtsdestotrotz liegen deutsche SMBs hinsichtlich der Nutzung von gehostetem PBX immer noch weit hinter den SMBs in vielen anderen europäischen Ländern zurück. Der Markt für gehostete PBX-Lösungen wuchs 2012 um 18 % und erreichte eine Penetrationsrate von 4 %. Dieses Wachstum erstreckte sich über alle SMB-Größensegmente. Abbildung 10 zeigt den aktuelle Status verschiedener Arten von Bürotelefonsystemen in deutschen SMBs. 10

13 Bei Mikro-SMBs und kleinen SMBs kam das Wachstum von Cloud- Einsteigern, die sich 2012 bei der Wahl ihres ersten PBX-Systems für gehostetes PBX entschieden. Bei mittleren SMBs war das letztjährige Wachstum bei gehostetem PBX größtenteils auf Cloud-Umsteiger zurückzuführen, die von inhouse PBX-Systemen auf gehostete PBX- Services umstiegen. Abbildung 9: Nutzung von Bürotelefonsystemen in deutschen SMBs (2013) 100 % 11 % 2 % 0 % 2 % 0% 75 % 39 % 31 % 50 % 25 % 0 % 65 % 54 % 40 % 20 % 2 % 14 % 13 % Mirko-SMBs Kleine SMBs Mittlere SMBs Insgesamt nutzen 4 % der SMBs in Deutschland gehostetes PBX. Gehostete Service Provider Inhouse PBX Normale Telefonleitungen Nur Mobiltelefon Keine Telefonleitungen Zukunftsaussichten Obwohl gehostetes PBX in Deutschland noch relativ neu ist, könnte dieser Bereich erhebliches Umsatzpotenzial für Service Provider bieten. Service Provider sollten gehostetes PBX in ihr Produktportfolio aufnehmen und deutsche SMBs über die wirtschaftlichen Vorteile dieses Angebots aufklären. Da die Anzahl der Nutzer gehosteter PBX-Lösungen derzeit relativ klein ist, liegt das Potenzial hauptsächlich bei den Cloud-Umsteigern und Cloud-Einsteigern und weniger bei den Cloud-Aufsteigern. Unseres Erachtens ist die unzureichende Wahrnehmung dieses Services, insbesondere von Mikro-SMBs, nach wie vor eines der größten Hindernisse für seine Akzeptanz. Bei der diesjährigen Marktanalyse berichteten zirka 15 % der deutschen SMBs, dass sie noch nie von gehostetem PBX gehört hatten. Diese Unkenntnis war besonders ausgeprägt im Größensegment der Mikro-SMBs. Mehr Informationen zu gehosteten PBX-Angeboten und Aufklärung über ihre Sicherheitsmerkmale werden in den nächsten Jahren zu einer verstärkten Akzeptanz dieses Service führen. Ungeachtet dieser Wissenslücke erwägen viele SMBs die Einführung dieses Service. Demzufolge ist für die nächsten drei Jahren eine kumulierte jährliche Wachstumsrate von 45 % zu erwarten. Business-Applikationen Mit einer Wachstumsrate von 30 % zogen Business-Applikationen im vergangenen Jahr an IaaS vorbei und entwickelten sich zu der Cloud-Kategorie, in die deutsche SMBs am meisten investierten. Mit einem Marktvolumen von derzeit 639 Milliarden Euro und einem sich abzeichnenden anhaltendem Wachstum, zählen Business-Applikationen zu einem der Bereiche mit dem größten Mit einem Marktvolumen von derzeit 639 Milliarden Euro und einem sich abzeichnenden anhaltenden Wachstum zählen Business- Applikationen zu einem der Bereiche mit dem größten Wachstumspotenzial auf dem deutschen SMB-Markt für Cloud Services. 11

14 Wachstumspotenzial auf dem deutschen SMB-Markt für Cloud Services. Die Tatsache, dass deutsche SMBs heute eine größere Vielfalt an Business-Applikationen nutzen, hat 2012 zu einem starken Wachstum vieler Applikationskategorien geführt. Die Applikationen mit dem größten Potenzial sind im Vergleich zu 2012 nahezu gleich geblieben. Wie Abbildung 10 zeigt, handelt es sich hier um Telefonkonferenz, Filesharing, Instant Collaboration sowie Online-Backup und Speicherung. Parallels erwartet auch weiterhin ein deutliches Wachstum bei Online-Business- Applikationen, da neuere, speziell auf den SMB-Markt ausgerichtete, Angebote in allen Kategorien von Business-Applikationen zunehmend Standard sind. Abbildung 10: Nutzung kostenpflichtiger und kostenfreier Online-Business-Applikationen in deutschen SMBs (2013) 50 % 40 % 37 % 30 % 25 % 19 % 20 % 10 % 13 % 11 % 10 % 10 % 8 % 3 % 0 % Telefonkonferenzservice Filesharing Instant Collaboration Online-Backup und Speicherung Support / Help desk Web-Konferenzservice Online Accounting Gehaltsabrechnung und Personalmanagement Online-CRM Mikro-SMBs Kleine SMBs Mittlere SMBs SMBs gesamt Zukunftsperspektiven Neben Lösungen für Kommunikation und Zusammenarbeit wird der Markt für Business-Applikationen in den nächsten Jahren die am schnellsten wachsende Cloud Services-Kategorie in Deutschland darstellen. Business-Applikationen werden im Jahr 2016 ein Marktvolumen von 1,5 Milliarden Euro erreichen. Dies entspricht einem jährlichen Wachstum von mindestens 34 %. Analog zu der Entwicklung bei Cloud Services erstreckt sich das Wachstum auch über alle Kategorien von Cloud-Nutzern. So betrifft die Entwicklung die Cloud- Einsteiger, die die betreffende Applikation bisher nicht lokal genutzt haben und sie zum allerersten Mal als Online-Applikation ausprobieren; die Cloud-Umsteiger, die von ihrer lokalen Software auf die Cloud umsteigen; und die Cloud-Aufsteiger, die Online-Anwendungen stärker nutzen als bisher, indem sie ihre aktuellen Applikationspakete upgraden, ihren Lizenzumfang erweitern oder ihre Nutzung auf weitere Applikationskategorien ausdehnen. Deutsche SMBs, die derzeit Cloud Services nutzen, verlagern einen immer größeren Teil ihrer Softwareapplikationen in die Cloud oder steigen von kostenfreien Applikationen auf kostenpflichtige Business- Class-Accounts um. Wie Abbildung 12 zeigt, werden die Applikationen, die in den nächsten drei Jahren am schnellsten wachsen, dieselben sein 12

15 wie heute. Mindestens 25 % der SMBs planen für die nächsten Jahre die Einführung von Instant Collaboration, Telefonkonferenzservices, Filesharing und Webkonferenzservices. Abbildung 11: Online-Applikationen mit dem größten Wachstumspotenzial bis Ende 2016 Top 4 Online-Applikationen bis Instant Collaboration 2 Telefonkonferenzservices 3 Filesharing 4 Webkonferenzservices Fazit Der deutsche Cloud Services Markt im SMB-Bereich wuchs im vergangenen Jahr um 22 % und erreichte im Sommer 2013 ein Volumen von 1,8 Milliarden Euro. Je mehr der Cloud-Services-Markt in Deutschland heranreift, desto ausgeprägter ist der Wandel von traditionellem Hosting auf neue Cloud Services, mit denen SMBs das Wachstums ihres Geschäfts steigern und ihre Produktivität verbessern können allen voran sind hier Lösungen für Kommunikation und Zusammenarbeit sowie Online-Applikationen zu nennen. Aufgrund des Wachstums dieser Cloud-Kategorien wird auch der gesamte Markt weiterhin um solide 24 % pro Jahr wachsen, bis 2016 ein Volumen von 3,4 Milliarden Euro erreicht ist. Aus Sicht von Parallels besteht daher ein signifikantes Wachstumspotenzial für Service Provider, die in der Lage sind, sich schnell an die sich ändernde Cloud-Services- Landschaft anzupassen und denen es gelingt, SMBs die Vielfalt von Cloud Services und Applikationen anzubieten, die diese benötigen. Neben Lösungen für Kommunikation und Zusammenarbeit wird der Markt für Business- Applikationen in den nächsten Jahren die am schnellsten wachsende Cloud- Services- Kategorie in Deutschland darstellen. Business- Applikationen werden im Jahr 2016 ein Marktvolumen von 1,5 Milliarden Euro erreichen. Dies entspricht einem jährlichen Wachstum von mindestens 34 %. 13

16 Weiterführende Informationen Der vorliegende Report Marktprognosen für 2013 basiert lediglich auf einem Teil der umfangreichen Daten und Erhebungen der Parallels SMB Cloud Insights Marktanalyse. Parallels Partner Community-Mitglieder erhalten kundenindividuelle Auswertungen unserer gesamten Research- Datenbank auf Anfrage. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Sales Account Manager oder per an Zusätzliche Informationsquellen: Parallels PartnerNet. Parallels-Partner können sich beim Parallels PartnerNet registrieren und dort im SMB Knowledge Center weitere SMB Cloud Insights Datenanalysen und Go-to-Market-Materialien abrufen. Sie finden Parallels PartnerNet unter Teilnahme an einem SMB Cloud Insights Webinar. Registrieren Sie sich für die allmonatliche Webinar-Reihe. Hier erfahren Sie mehr zu Parallels-Marktstudien und zur SMB- Marketing-Strategie. Außerdem erhalten Sie Tipps und Best Practices für das Wachstum Ihres Hosting-Geschäfts. Melden Sie sich unter an, um über die aktuellen Webinare benachrichtigt zu werden. Persönliche Beratung durch das Parallels Business Consulting Team. Mit den Services von Parallels Business Consulting verkürzen Sie Ihre Time-to-Revenue um %, steigern Ihre Gewinne und erweitern Ihren Kundenstamm. Wir vermitteln Ihnen geschäftskritische Markteinblicke un Best Practices auf der Basis von Hunderten von Bereitstellungen, kundenindividuellen SMB Cloud Insights Marktstudien und Go-to-Market-Workshops. Sprechen Sie mit dem Parallels Business Consulting Team. Schreiben Sie einfach eine an Haben Sie noch weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gerne unter 14

17 2013 Parallels IP Holdings GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Das Parallels-Logo und Parallels sind eingetragene Marken von Parallels IP Holdings GmbH. Diese Publikation darf ohne die schriftliche Zustimmung von Parallels weder teilweise noch vollständig reproduziert, fotokopiert, auf einem Speichermedium abgelegt oder versandt werden. Über Parallels Parallels ermöglicht es Service Providern die profitabelsten Cloud Services schnell und effektiv zu liefern, in dem die Bereitstellung, der von kleinen Unternehmen am meisten nachgefragten Lösungen, automatisiert wird. Parallels wurde 1999 gegründet und ist ein schnell wachsendes Unternehmen mit 900 Mitarbeitern in Nordamerika, Europa und Asien. Weitere Informationen finden Sie unter 15

18 Weltweite Unternehmenszentrale 500 SW 39th Street, Suite 200 Renton, Washington USA Tel.: Europa und Nordafrika Willy-Brandt-Platz München Deutschland Tel.: APAC 3 Anson Road, #36-01 Springleaf Tower Singapur Tel.: Weitere Niederlassungen finden Sie unter: 18

Parallels SMB Cloud Insights TM Report für Deutschland

Parallels SMB Cloud Insights TM Report für Deutschland Profit from the cloud TM 2012 Parallels SMB Cloud Insights TM Report für Deutschland Deutschland Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung...1 Definitionen...2 Grundlegende Ergebnisse zur Cloud...3 Gehostete

Mehr

Steigern Sie als Full-Service-Provider Ihren Gewinn Parallels SMB Cloud Insights TM

Steigern Sie als Full-Service-Provider Ihren Gewinn Parallels SMB Cloud Insights TM Praxisbezogene Anleitung für die direkte Umsetzung (2011) Steigern Sie als Full-Service-Provider Ihren Gewinn Parallels SMB Cloud Insights TM Report für Deutschland Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung...1

Mehr

Cloud Status Quo und zukünftige Entwicklung

Cloud Status Quo und zukünftige Entwicklung Cloud Status Quo und zukünftige Entwicklung Bastian Fuhr (netclusive GmbH) Agenda Vorstellung netclusive GmbH Definitionen Was wäre wenn.? Cloud: Der Status Quo & Entwicklung Konkrete Szenarien aus der

Mehr

SMB Cloud InsightsTM

SMB Cloud InsightsTM SMB Cloud InsightsTM 2015 DEUTSCHLAND DEFINITIONEN SMB-Definition und -Segmentierung Wir definieren kleine und mittlere Unternehmen ( Small and Medium Businesses, kurz: SMBs) als Unternehmen mit 1 bis

Mehr

Cloud. Status Quo und zukünftige Entwicklung

Cloud. Status Quo und zukünftige Entwicklung Cloud Status Quo und zukünftige Entwicklung Über netclusive GmbH Fakten Spezialisierter Webhosting-Lösungsanbieter in Deutschland Fokus auf individuelle Hosting- und ICT-/Infrastruktur Lösungen Firmensitz

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 Unternehmesdarstellung: Axios Systems IDC Multi-Client-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2014 IT Service Management im Spannungsfeld von Cloud Computing und enterprise Mobility axios systems

Mehr

Partner Cloud Strategie Tag

Partner Cloud Strategie Tag Partner Cloud Strategie Tag Allgemeine Informationen Mobiltelefone bitte auf Stumm schalten Kaffeepausen finden im Foyer vor den Räumen statt Mittagessen in der Hotelhalle Nach dem Mittagessen 3 parallel

Mehr

Ben Carlsrud, President NetWork Center, Inc. Durch die Nutzung des Ingram Micro Cloud Marketplace können unsere Partner:

Ben Carlsrud, President NetWork Center, Inc. Durch die Nutzung des Ingram Micro Cloud Marketplace können unsere Partner: Cloud Jede Woche stellen Kunden von uns auf 100 % cloud-basierte Systeme um. Die Möglichkeit, Cloud-Services von Ingram Micro anbieten zu können, ist für uns ein wertvolles Geschäft. Ben Carlsrud, President

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen.

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Claranet Managed Cloud Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Zusammen holen wir mehr raus Nutzen Sie unsere Stärken mit dem Claranet PartnerPlus Programm. Eine Partnerschaft

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Pressemeldung Frankfurt, 24. April 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Unternehmen verlassen sich für das Management ihrer Cloud Services auf IT

Mehr

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN 1 Cloud-basierte Lösungen sind auf dem IT-Markt immer weiter verbreitet und werden von immer mehr

Mehr

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland Besser aufgestellt: Ergebnisse für Deutschland Landesspezifischer August 2015 Zusammenfassung Die Cloud ist im Aufwind, doch nur wenige Unternehmen verfügen über fortschrittliche Cloud-Strategien Eine

Mehr

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G

Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G & Microsoft Strategie Software plus Services D A T A L O G S O F T W A R E A G DATALOG Facts Die DATALOG Software AG ist seit über 30 Jahren eine feste Größe im Markt für Software-Lizenzierung und IT-Consulting

Mehr

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

PRESSE-INFORMATION LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL PRESSE-INFORMATION BI-27-10-10 LÜNENDONK -MARKTSTICHPROBE 2010 DER MARKT FÜR SPEZIALISIERTE BUSINESS-INTELLIGENCE-STANDARD- SOFTWARE-ANBIETER IN DEUTSCHLAND: BI BIRGT NOCH ERHEBLICHES WACHSTUMSPOTENZIAL

Mehr

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Kontakt für Medien Rohan Hutchings Tel: +1 206 335 2677 E-Mail: rhutchings@parallels.com

PRESSEMITTEILUNG. Kontakt für Medien Rohan Hutchings Tel: +1 206 335 2677 E-Mail: rhutchings@parallels.com Die Cloud wird bei kleinen und mittleren Unternehmen immer beliebter Parallels kündigt daher ein neues Cloud-Infrastruktursystem an, Hosted PBX und APSbasierte Services Dank neuer Produkte, Programme und

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence UCC und Contact Center aus der Cloud Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence Cloud bewegt die Gemüter 30000 Cloud Computing - Market Volume Europe in Mio 25000 20000 15000 10000 5000

Mehr

Managed VPSv3 Was ist neu?

Managed VPSv3 Was ist neu? Managed VPSv3 Was ist neu? Copyright 2006 VERIO Europe Seite 1 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 Inhalt 3 2 WAS IST NEU? 4 2.1 Speicherplatz 4 2.2 Betriebssystem 4 2.3 Dateisystem 4 2.4 Wichtige Services 5 2.5 Programme

Mehr

Microsoft Azure SureStep. Einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft

Microsoft Azure SureStep. Einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft Microsoft Azure SureStep Einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft Microsoft Azure Schrittmacher für Ihr New Business Microsoft Azure ist eine offene und flexible Plattform mit zahlreichen

Mehr

Cloud Vendor Benchmark 2011

Cloud Vendor Benchmark 2011 Cloud Vendor Benchmark 2011 Cloud Computing Anbieter im Vergleich Mai 2011 Studienergebnisse Dr. Carlo Velten Senior Advisor carlo.velten@experton-group.com Steve Janata Senior Advisor steve.janata@experton-group.com

Mehr

Reseller Umfrage 2014: Ergebnisse

Reseller Umfrage 2014: Ergebnisse Reseller Umfrage 2014: Ergebnisse Kurzfassung Kroll Ontrack hat eine weltweite Umfrage unter 700 Kroll Ontrack-Wiederverkäufern durchgeführt. Die Fragestellung lautete, durch welche Angebote und Maßnahmen

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Was ist SharePoint? SharePoint Lizenzierung Lizenzmodell Editionsvergleich Preise und Kosten SharePoint Online Einführung von SharePoint im Unternehmen

Mehr

Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management

Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management Die Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich Document Output Management Agenda Wer ist Rasterpunkt Einführung Software as a Service Hat SaaS Marktpotential? SaaS im Document Output Management: Konvertierung

Mehr

DM Solutions. hosting your ideas.

DM Solutions. hosting your ideas. DM Solutions hosting your ideas. Vorwort Im Zeitalter der globalen Vernetzung durch das Internet ist ein wirksamer Auftritt im World Wide Web unverzichtbar. Sei es Neukundenakquise, die Schaffung von

Mehr

Performance (Hardware, Anzahl der Kunden pro Server) und Sichtbarkeit (SEO Suchmaschinenoptimierung) eine tragende Rolle.

Performance (Hardware, Anzahl der Kunden pro Server) und Sichtbarkeit (SEO Suchmaschinenoptimierung) eine tragende Rolle. bewegt. Vorwort Im Zeitalter der globalen Vernetzung durch das Internet ist ein wirksamer Auftritt im World Wide Web unverzichtbar. Sei es Neukundenakquise, die Schaffung von Synergien oder die Erschließung

Mehr

managed.it Wir machen s einfach.

managed.it Wir machen s einfach. managed.it Wir machen s einfach. Sind Cloud Computing und IT-Outsourcing für Ihr Unternehmen noch Neuland? Dann ist es höchste Zeit, dass wir Ihre IT genau dorthin bringen und damit ganz einfach machen

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento Referent: Boris Lokschin, CEO Agenda Über symmetrics Unsere Schwerpunkte Cloud Computing Hype oder Realität? Warum Cloud Computing? Warum Cloud für

Mehr

INNOVATIONSPORTFOLIO FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Telekom Deutschland GmbH, Bonn, 14. Mai 2014 Oliver A. Kepka, Segmentmarketing kleine und mittelständische

INNOVATIONSPORTFOLIO FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Telekom Deutschland GmbH, Bonn, 14. Mai 2014 Oliver A. Kepka, Segmentmarketing kleine und mittelständische INNOVATIONSPORTFOLIO FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Telekom Deutschland GmbH, Bonn, 14. Mai 2014 Oliver A. Kepka, Segmentmarketing kleine und mittelständische Unternehmen 1 MEGATRENDS IM MARKT Datenvolumen explodiert

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Berlin, 30. Januar 2014 Seite 1 Guten Morgen, meine sehr geehrten Damen und Herren! Wenn wir unsere Mitglieder nach den wichtigsten IT-Trends fragen,

Mehr

Open Cloud Alliance. Choice and Control for the Cloud. Open Cloud Alliance

Open Cloud Alliance. Choice and Control for the Cloud. Open Cloud Alliance Choice and Control for the Cloud CeBIT 2015 16. - 20. März Die Cloud aus Sicht von Unternehmenskunden Nutzen und Herausforderungen von Cloud Computing für Endanwender in Unternehmen und Behörden Cloud

Mehr

Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren. www.sponsormob.com

Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren. www.sponsormob.com Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren www.sponsormob.com Steigern Sie Ihre Sichtbarkeit! Wie stellen Sie sicher, dass Ihre App unter einer halben Million anderer auf dem Markt

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Ergebnisse einer Befragung bei deutschen IT-Anbietern 2009-2010 Nico Weiner Mail: nico.weiner@iao.fraunhofer.de

Mehr

Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke

Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke Medieninformation Hamburg/Bonn, 23. Januar 2013 Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke Telekom und Microsoft bringen Office 365 aus der Wolke ab sofort

Mehr

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Ihr heutiges Präsentationsteam Organisation Präsentator Torsten Kaufmann Channel

Mehr

Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen. Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant

Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen. Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant Schatten-IT Wie Sie die Kontrolle über Ihr Netzwerk zurück erlangen Dipl.-Ing. Lutz Zeutzius Senior IT-Consultant Fünfzehnjährige Erfahrung bei der IT-Beratung und Umsetzung von IT-Projekten bei mittelständischen

Mehr

Ist meine WebSite noch sicher?

Ist meine WebSite noch sicher? Ist meine WebSite noch sicher? Massive Angriffe gegen Joomla, Wordpress, Typo3 02.12.2014 Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas stellt sich vor Wir sind ein MSSP: Managed Security Service

Mehr

Cloud Computing der Nebel lichtet sich

Cloud Computing der Nebel lichtet sich Cloud Computing der Nebel lichtet sich EIN ZUVERLÄSSIGER INTEGRATIONSPARTNER FÜR IHR CLOUD-ÖKOSYSTEM 46 % der CIOs geben an, dass im Jahr 2015 über die Hälfte ihrer Infrastruktur und ihrer Applikationen

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8.

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8. 00001111 Windows 8 Cloud Microsoft SQL Server 2012 Technologi 15-Jahres-Konferenz der ppedv C++ Konferenz SharePoint 2010 IT Management Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Kay Giza

Mehr

Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops für Lebensmittel das neue Google-Update verkraftet haben

Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops für Lebensmittel das neue Google-Update verkraftet haben MEDIENINFORMATION Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops das neue Google-Update verkraftet haben Searchmetrics untersuchte Mobile SEO und Desktop SEO für die zehn beliebtesten Lebensmittelshops:

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung DATALOG Software AG Innovation ERfahrung Kompetenz Moderne Technologien eröffnen Erstaunliche Möglichkeiten. Sie richtig EInzusetzen, ist die Kunst. Ob Mittelstand oder Großkonzern IT-Lösungen sind der

Mehr

WIESO IST MEINE WEBSITE IN CHINA SO LANGSAM?

WIESO IST MEINE WEBSITE IN CHINA SO LANGSAM? BROSCHÜRE WIESO IST MEINE WEBSITE IN CHINA SO LANGSAM? Wer an China und Internet denkt, denkt in erster Linie an Zensur. Weniger bekannt ist, dass man in China mit ganz erheblichen Problemen bei der Web-

Mehr

Die Online-Plattform für E-Mail, Kommunikation und Zusammenarbeit. August 2010

Die Online-Plattform für E-Mail, Kommunikation und Zusammenarbeit. August 2010 Die Online-Plattform für E-Mail, Kommunikation und Zusammenarbeit August 2010 Agenda Was ist Live@edu? Wie nutze ich Live@edu in der Schule? Neu: Die Office Web Apps als Teil von Live@edu Anmeldung, Betrieb

Mehr

FlexiScale - Web Hosting mit Cloud-Computing Hochschule Mannheim

FlexiScale - Web Hosting mit Cloud-Computing Hochschule Mannheim Jiaming Song Cloud-Computing Seminar Hochschule Mannheim WS0910 1/31... FlexiScale - Web Hosting mit Cloud-Computing Hochschule Mannheim.... Jiaming Song Fakultät für Informatik Hochschule Mannheim jiaming360@googlemail.com

Mehr

united hoster Professionelle Cloud-Lösungen

united hoster Professionelle Cloud-Lösungen united hoster Professionelle Cloud-Lösungen Inhalt 02 / Das Unternehmen 03 / Automatisierung von Parallels Flexible Bereitstellung Zukunfssichere Bereitstellung APS-Cloud-Standard 01 / Inhalt Das Unternehmen

Mehr

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG IT-Investments heute Ist SaaS eine Alternative? Ergebnisse des Technologie Reports von Ardent Solutions im April

Mehr

MailStore Service Provider Edition (SPE)

MailStore Service Provider Edition (SPE) MailStore Solutions MailStore Service Provider Edition (SPE) E-Mail-Archivierung für Service Provider Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Systemhausumfrage 2014 von ChannelPartner

Systemhausumfrage 2014 von ChannelPartner Systemhausumfrage 2014 von ChannelPartner Gesamtumsatz Ihres Unternehmens in Millionen Euro im Jahr 2013 Inlandsumsatz Ihres Unternehmens in Millionen Euro im Jahr 2013 nur in Deutschland erzielte Umsätze

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

1 von 6 27.09.2010 09:08

1 von 6 27.09.2010 09:08 1 von 6 27.09.2010 09:08 XaaS-Check 2010 Die Cloud etabliert sich Datum: URL: 26.08.2010 http://www.computerwoche.de/2351205 Eine Online-Umfrage zeigt: Viele Unternehmen interessieren sich für das Cloud

Mehr

Trends und Risiken der mobilen Kommunikation. Überall Büro

Trends und Risiken der mobilen Kommunikation. Überall Büro Trends und Risiken der mobilen Kommunikation Überall Büro Das Arbeiten ist mobil geworden moderne Kommunikationssysteme wie Blackberry oder iphone erlauben den Aufbau von ortsunabhängigen Business-Communities.

Mehr

Das eigene Test Lab, für jeden!

Das eigene Test Lab, für jeden! Das eigene Test Lab, für jeden! Mit Infrastructure-as-a-Service von Windows Azure Peter Kirchner, Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Szenario: Aufbau eines Test Labs 1+ Domain Controller 1+

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Dimension Data IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud services besser unterstützen Dimension Data Fallstudie:

Mehr

So erreichen Sie uns:

So erreichen Sie uns: für Das I Ho chp hre in Clus t d erf orm ividu ersy e s ll ant, sic en Be tem dü her und rfnis pre se. isw ert. So erreichen Sie uns: Giga-Hosting GmbH Aschauer Straße 32 a 81549 München +49 (0) 89 / 212

Mehr

Hosting in der Private Cloud

Hosting in der Private Cloud Security Breakfast 26.10.2012 Hosting in der Private Cloud Praxis, Compliance und Nutzen Stephan Sachweh, Technischer Leiter Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a 50321 Brühl information(at)pallas.de http://www.pallas.de

Mehr

Hype und Realität unterscheiden: Auch SaaS-Anbieter unterliegen wechselnden wirtschaftlichen Bedingungen

Hype und Realität unterscheiden: Auch SaaS-Anbieter unterliegen wechselnden wirtschaftlichen Bedingungen Hype und Realität unterscheiden: Auch SaaS-Anbieter unterliegen wechselnden wirtschaftlichen Bedingungen Titel des Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation: Homepage Orga: Hosted Security & Security

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

Cloud-Provider im Vergleich. Markus Knittig @mknittig

Cloud-Provider im Vergleich. Markus Knittig @mknittig Cloud-Provider im Vergleich Markus Knittig @mknittig As Amazon accumulated more and more services, the productivity levels in producing innovation and value were dropping primarily because the engineers

Mehr

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Agenda Informationen zu den Studienteilnehmern Akzeptanz, Einsatz und Erfahrungen

Mehr

16 TIPPS FÜR DEN AUFBAU EINES GELUNGENEN E-COMMERCE AUFTRITTES

16 TIPPS FÜR DEN AUFBAU EINES GELUNGENEN E-COMMERCE AUFTRITTES whitepaper 16 TIPPS FÜR DEN AUFBAU EINES GELUNGENEN E-COMMERCE AUFTRITTES Über den Umgang mit den offensichtlichen und nicht so offensichtlichen Herausforderungen - 16 Tipps für den Aufbau eines gelungenen

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

Was ist Office 365? Warum Office 365? Anmelden und zusammenarbeiten. Alles unter Ihrer Kontrolle. Sicherheit für Sie

Was ist Office 365? Warum Office 365? Anmelden und zusammenarbeiten. Alles unter Ihrer Kontrolle. Sicherheit für Sie Was ist Office 365? Office 365 stellt vertraute Microsoft Office-Tools für die Zusammenarbeit und duktivität über die Cloud bereit. So können alle ganz einfach von nahezu überall zusammenarbeiten und auf

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software

DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr. Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING «NUTSHELL» Februar 2015 startet um 13.30 Uhr Wir lizenzieren Microsoft -Software DAS ALSO MICROSOFT ONLINE MEETING FEBRUAR 2015 Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software!

Mehr

SoftLayer Cloud Services Kurzvorstellung

SoftLayer Cloud Services Kurzvorstellung Mai 2014 SoftLayer Cloud Services Kurzvorstellung Carolin Neigel 2013 IBM Corporation SoftLayer Einleitung Wer ist SoftLayer? Was bietet mir SoftLayer? Warum sollte ich SoftLayer verwenden? Was kostet

Mehr

Ist meine Website noch sicher?

Ist meine Website noch sicher? Ist meine Website noch sicher? Massive Angriffe gegen Joomla, Wordpress,Typo3 Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a 50321 Brühl information (at) pallas.de http://www.pallas.de

Mehr

Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support

Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support BlackBerry Technical Support Services Auf Ihr Unternehmen zugeschnittener technischer Support Mit den BlackBerry Technical Support Services für kleine und mittelständische Unternehmen erhalten Sie direkt

Mehr

Software Lösungen von masventa

Software Lösungen von masventa Software Lösungen von masventa SoftASA Business Software Microsoft Dynamics CRM masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

Fachbericht. Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends

Fachbericht. Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends der kommenden Jahre. An diesen Trends kommen Marketer in naher Zukunft kaum vorbei aufbereitet

Mehr

Microsoft Azure SureStep. einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft

Microsoft Azure SureStep. einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft Microsoft Azure SureStep einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft Welche Vorteile haben Sie mit Azure SureStep? Mit dem Vertrieb von Microsoft Azure können Sie Ihren Kunden eine leistungsstarke

Mehr

CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten

CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten Sabine Kirchem ec4u expert consulting ag CRM 2.0-Barometer Immer mehr Unternehmen erwarten stärkere Integration in alle digitalen

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle Bericht weitergeben Der CIO der Zukunft: Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle 2 Wie eine vor Kurzem

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH Technische Anforderungen an IT Immer komplexere & verteiltere Umgebungen zunehmend heterogene

Mehr

Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmensprofil Scopevisio AG

Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmensprofil Scopevisio AG Unternehmenssoftware aus der Cloud Unternehmensprofil Scopevisio AG Unternehmenssoftware aus der Cloud Die Scopevisio AG ist Hersteller und Anbieter einer hochfunktionalen und integrierten Cloud Unternehmenssoftware.

Mehr

greenpaper 8. cloud computing kennen. und anwenden.

greenpaper 8. cloud computing kennen. und anwenden. Marken und Märkte aktivieren. Mit emotionaler Intelligenz als Basis exzellenter Ideen, die durchschlagend Erfolg versprechen com Icons 2011 24 Themen um die Sie sich für nächstes Jahr kümmern sollten greenpaper

Mehr

Auswahlkriterien bei der Providerwahl

Auswahlkriterien bei der Providerwahl Auswahlkriterien bei der Providerwahl Lars Schaarschmidt www.internet24.de Inhalt des Vortrages Mögliche Entscheidungskriterien - Unternehmen - Rechenzentrum - Hardware - Support - Traffic - Skalierbarkeit,

Mehr

Cloud DIE Wachstums-Chance für Systemhäuser

Cloud DIE Wachstums-Chance für Systemhäuser Cloud DIE Wachstums-Chance für Systemhäuser Dipl.-Ing. Guido Wirtz Guido Wirtz 5. November 2015 2015 Strategius GmbH Wollen sie das? 1. Wollen Sie die Bindung bestehender Kunden erhöhen und neue Kunden

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

So erreichen Sie uns:

So erreichen Sie uns: für Das I Ho chp hre in Clus t d erf orm ividu ersy e s ll ant, sic en Be tem dü her und rfnis pre se. isw ert. So erreichen Sie uns: Contabo GmbH Aschauer Straße 32 a 81549 München +49 (0) 89 / 212 683

Mehr

MARKTSTUDIE ZU MANAGED SERVICES. MSP-Branchenstrategien zur Steigerung von Umsätzen und Kundenbindung

MARKTSTUDIE ZU MANAGED SERVICES. MSP-Branchenstrategien zur Steigerung von Umsätzen und Kundenbindung 2015 MARKTSTUDIE ZU MANAGED SERVICES MSP-Branchenstrategien zur Steigerung von Umsätzen und Kundenbindung WICHTIGE BRANCHENEINBLICKE für einen profitablen Wachstumskurs 74% planen, Managed Services weiter

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: REALTECH IDC Market Brief-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Die cloud als herausforderung realtech Unternehmensdarstellung Informationen zum Unternehmen www.realtech.de Die

Mehr

Preisliste. Hosted Exchange 2010. Zusatzoptionen für Hosted Exchange 2010. Serviceleistungen für Hosted Exchange 2010. Preise netto in Euro

Preisliste. Hosted Exchange 2010. Zusatzoptionen für Hosted Exchange 2010. Serviceleistungen für Hosted Exchange 2010. Preise netto in Euro Hosted Exchange 2010 Hosted Exchange 2010 die Cloud-Lösung für E-Mail- und Teamkommunikation. Die wichtigsten Fakten aller Pakete: Serverstandort in Deutschland, kostenfreier Auftragsdatenverarbeitungsvertrag

Mehr

Herzlich willkommen auf. Sie sind Experte im Börsen- und Finanzbereich? Dann treten Sie ein: Ihre Zielgruppe erwartet Sie bereits. WWW.GUIDANTS.

Herzlich willkommen auf. Sie sind Experte im Börsen- und Finanzbereich? Dann treten Sie ein: Ihre Zielgruppe erwartet Sie bereits. WWW.GUIDANTS. Herzlich willkommen auf Sie sind Experte im Börsen- und Finanzbereich? Dann treten Sie ein: Ihre Zielgruppe erwartet Sie bereits. WWW.GUIDANTS.COM Kommunizieren Sie in Echtzeit mit mehr als 110.000 finanzaffinen

Mehr

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1 Das Potenzial von Vo nutzen Herzlich willkommen ACP Gruppe Hannes Passegger 2008 ACP Gruppe Seite 1 Vo ist kein Dogma, sondern die logische Konsequenz einer konvergierenden Welt. Festnetzanschlüsse Entwicklung

Mehr

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015 Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski Frankfurt, 14. Oktober 2015 1 Warum Cloud computing? Die Cloud ist flexibel Einfache vertikale und horizontale Skalierung von Services Die Cloud spart Kosten

Mehr

CHC IT-Solutions. Professionelle Lösungen rund um das Internet. Website-Entwicklung SOLVA Produkte SOLVA Hosting Consulting

CHC IT-Solutions. Professionelle Lösungen rund um das Internet. Website-Entwicklung SOLVA Produkte SOLVA Hosting Consulting CHC IT-Solutions Professionelle Lösungen rund um das Internet Website-Entwicklung SOLVA Produkte SOLVA Hosting Consulting Profil CHC IT-Solutions wurde 1993 in Kassel gegründet und ist eine Inhabergeführte

Mehr

Cloud Computing revolutioniert das Geschäft. Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist

Cloud Computing revolutioniert das Geschäft. Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist Systemhaus 2.0 Cloud Computing revolutioniert das Geschäft Bright Skies GmbH Kim Nis Neuhauss CEO & Cloud Evangelist Mobile Cloud + Transformation = Bright Skies IaaS PaaS SaaS Public Private Hybrid Über

Mehr