Technologie für die nächste Phase der Speicheroptimierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technologie für die nächste Phase der Speicheroptimierung"

Transkript

1 Whitepaper HP StoreOnce Deduplizierungssoftware Technologie für die nächste Phase der Speicheroptimierung Von Lauren Whitehouse Juni 2010 Dieses ESG Whitepaper wurde von Hewlett-Packard in Auftrag gegeben und unter Lizenz von ESG verteilt.

2 Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware 2 Inhalt Einführung... 3 Übersicht... 3 Datendeduplizierung... 4 HP Deduplizierung Vision und Umsetzung... 5 HP StoreOnce... 6 HP D2D-Sicherungssysteme... 7 Kriterien für den Erwerb von Deduplizierungslösungen... 8 HP Converged Infrastructure und HP StoreOnce Die ganze Wahrheit Alle Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. Sämtliche Informationen in dieser Publikation stammen aus Quellen, die von The Enterprise Strategy Group (ESG) als zuverlässig betrachtet werden, aber ESG übernimmt keine Gewähr für deren Richtigkeit. Diese Publikation kann Einschätzungen von ESG enthalten, die sich von Zeit zu Zeit ändern. Diese Publikation ist durch Copyright von The Enterprise Strategy Group, Inc., geschützt. Jegliche Reproduktion oder Verteilung dieser Publikation, sei diese vollständig oder teilweise oder erfolgt sie in Form von Hardcopys, elektronisch oder auf andere Weise an Personen, die nicht zum Erhalt der Publikation berechtigt sind, stellt eine Verletzung des US-Urheberrechts dar und wird zivilrechtlich oder ggf. strafrechtlich verfolgt, sofern keine ausdrückliche Genehmigung von Enterprise Strategy Group, Inc., vorliegt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer (USA) (508) an ESG Client Relations.

3 Einführung Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware 3 IT-Unternehmen müssen sich ständig steigenden Anforderungen durch wachsende Datenmengen und strengere Anforderungen an RTOs (Recovery Time Objectives) sowie RPOs (Recovery Point Objectives) stellen, und dabei gleichzeitig die Reduzierung des Betriebspersonals zur Bewältigung aller Aufgaben kompensieren. Ein festplattengestützter Datenschutz sorgt für eine höhere Datensicherungs- und Wiederherstellungsleistung und die Datendeduplizierung trägt entscheidend zur Wirtschaftlichkeit der Implementierung einer Disk-to-Disk- Datensicherung bei. Die heute beliebtesten Datensicherungsziele, die mit Deduplizierung ausgestattet sind, lösen jedoch nicht die auf lange Sicht absehbaren Betriebsprobleme, die aus den stetig wachsenden sekundären Speicherumgebungen resultieren. Dies gilt insbesondere für Skalierung, Leistung, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Verwaltungsfreundlichkeit. Die HP StorageWorks Abteilung bietet zum aktuellen Zeitpunkt Deduplizierung im Rahmen ihrer D2D-Sicherungssystemfamilie, deren Vision und Bereitstellungsstrategie zugleich auf die zukünftigen Anforderungen von IT-Unternehmen ausgerichtet sind. In diesem Dokument werden die Trends und Kundenanforderungen in Bezug auf Speicherung unter Berücksichtigung der Datendeduplizierung untersucht. Außerdem wird die optimale Ausgangsposition von HP beschrieben, um überaus effektive Deduplizierungslösungen auf der Basis der HP StoreOnce Deduplizierungstechnologie bereitzustellen. Übersicht Verschiedene Faktoren spielen zusammen, um den Einsatz von Deduplizierungstechnologie für den Datenschutz voranzutreiben: unvorhergesehenes Datenwachstum, Ineffizienz von Datenschutzanwendungen und steigende Nutzung von Festplatten als sekundärem Speicher. Die Erhebungen von ESG belegen, dass ein Großteil der Unternehmen (58 %) jährliche Wachstumsraten von 11 bis 30 % verzeichnet. Wie in Abbildung 1 dargestellt, ergeben sich jedoch bei Unternehmen mit mehr als 100 Servern Wachstumsraten, die diese Marke noch übertreffen: 30 % der Unternehmen mit mehr als 100 Servern verzeichnen ein jährliches Wachstum von 40 % und mehr. 1 Abbildung 1. Datenwachstumsraten nach Menge der Produktionsserver 45% 40% 35% 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% 20% Wie hoch ist Ihrer Meinung nach ungefähr die Wachstumsrate, mit der die Gesamtdatenmenge in Ihrem Unternehmen steigt? (Prozent der Teilnehmer) 9% 100 or fewer servers (N=247) More than 100 servers (N=246) 42% 28% 23% 1% to 10% annually 11% to 20% annually 21% to 30% annually 31% to 40% annually More than 40% annually Quelle: Enterprise Strategy Group, Datenredundanz im sekundären Speicher ist das Ergebnis ineffizienter Datenschutzanwendungen. Von den meisten Sicherungslösungen werden mehrere Kopien derselben Datei erstellt, obwohl sich möglicherweise nur ein geringer Teil der Daten innerhalb der Datei geändert hat. Mehrere Kopien der Daten werden für Wiederherstellungsverfahren erstellt (mindestens einmal pro Tag und bisweilen mehrmals täglich). Kopien der Kopien werden zum Zweck der Disaster Recovery (DR) an einen Offsite-Standort gesendet. Dutzende aller erwähnten Kopien derselben Daten werden je nach Aufbewahrungsrichtlinien zusätzlich über längere Zeiträume archiviert. 24% 9% 9% 6% 30% 1 Quelle: ESG Research Report, Data Protection Market Trends, April Sofern nicht anders angegeben, stammen alle statistischen Angaben aus diesem Bericht.

4 Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware 4 In den letzten Jahren wurden Festplatten in zunehmendem Maß als anfänglicher oder endgültiger Aufbewahrungsort für Sicherungskopien verwendet, um die Leistung und die Zuverlässigkeit der Sicherungs- und Wiederherstellungsoperationen zu steigern. 80 % der Teilnehmer an ESG Erhebungen geben heutzutage an, dass sie Festplatten bei ihren Sicherungsprozessen einsetzen. Wie in Abbildung 2 dargestellt, hat die Verwendung der Disk-to-Disk-Sicherung in den letzen beiden Jahren um 15 % und der Disk-to-Disk-to-Tape-Sicherung um 22 % zugenommen, während der Einsatz der Disk-to-Tape-Sicherung um 65 % gesunken ist. Abbildung 2. Verwendung von Band- und Festplattentechnologie in Sicherungsprozessen 2008 vgl. mit 2010 Welche der folgenden Angaben beschreibt das von Ihrem Unternehmen verwendete Verfahren zur Datensicherung vor Ort am besten? (Prozent der Teilnehmer) 70% 60% 2008 (N=364) 2010 (N=441) 53% 62% 50% 40% 30% 20% 10% 14% 33% 18% 20% 0% Back up to disk-based storage systems only (no tape) Quelle: Enterprise Strategy Group, Der festplattengestützte Datenschutz kann zwar zu geringeren Betriebsausgaben und Verbesserungen der SLAs (Service Level Agreements) in Bezug auf Datensicherung und Wiederherstellung beitragen, aber gleichzeitig die Kosten erhöhen. Unternehmen sind jedoch darum bemüht, diese Situation unter Kontrolle zu bringen. Die Datenflut hat dazu geführt, dass die Kosten für Speichersysteme gestiegen sind, es immer schwieriger wird, ein angemessenes Maß an Datenschutz bereitzustellen, und der Druck auf Rechenzentren immer größer wird, eine angemessene Stromversorgung und Kühlung sowie ein entsprechendes Platzangebot bereitzustellen. Viele IT- Unternehmen wenden sich Technologien zur Kapazitätsverringerung wie der Datendeduplizierung zu, um diese Probleme zu lösen. In der Tat verwenden 38 % der Teilnehmer an ESG Erhebungen zurzeit die Deduplizierung, und weitere 40 % planen, diese in den nächsten 12 bis 24 Monaten zu implementieren. Datendeduplizierung Back up directly to tape (no diskbased storage systems) Back up to disk-based storage systems and tape Bei der Deduplizierung werden redundante Daten erkannt und eliminiert, indem Daten nur einmal in den Speicher geschrieben werden. Werden duplizierte Dateien, Blöcke oder Bytesequenzen erkannt, wird nur ein Zeiger auf diese eindeutigen Datenteile gespeichert. Dieser Zeiger belegt wesentlich weniger Kapazität als das mehrmalige Speichern dieser Datenkomponenten. Wird die Deduplizierung zur Sicherung und Wiederherstellung eingesetzt, ändern sich die wirtschaftlichen Gegebenheiten für den festplattengestützten Datenschutz. Das Eliminieren redundanter Daten minimiert den Bedarf an Speicherkapazität. Dies kann den erforderlichen Kauf von Festplattenkapazität eindämmen oder verlangsamen. Ein Reduzierungsfaktor von 10:1 bedeutet beispielsweise, dass 10-mal mehr Daten geschützt werden, als physischer Speicher zu deren Speicherung erforderlich ist. Bei einem Reduzierungsfaktor von 20:1 werden 20-mal mehr Daten geschützt. Unter Einberechnung steigender Datenmengen, deren Aufbewahrung und eines angenommenen Deduplizierungsfaktors von 20:1 lassen sich mit 2 TB Speicherkapazität bis zu 40 TB aufbewahrter Sicherungsdaten schützen. Dies ist jedoch nur ein Teil der wirtschaftlichen Einsparungen. Die Deduplizierung optimiert darüber hinaus die Netzwerkbandbreite, sodass die Replikation sich mit einer geringeren Bandbreite durchführen lässt. Durch ein reduziertes Volumen an Daten, die über eine WAN-Verbindung übertragen werden, lässt sich auch eine

5 Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware 5 Sicherungskonsolidierung von fernen Standorten aus einfacher umsetzen. In der gleichen Weise sorgt die elektronische Übertragung von Daten an andere Standorte (offsite) zu Disaster-Recovery-Zwecken für einen geringeren Zeit- und Kostenaufwand beim Erstellen elektronischer Vaults. Die Auswirkungen der Deduplizierung enden nicht mit der Kapazitäts- und Netzwerkoptimierung. Die Deduplizierung gestattet höhere Servicelevel und kann die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass sich mehr Daten schnell auf einer Festplatte sichern bzw. von dieser wiederherstellen lassen. Somit werden die vorgegebenen Sicherungsfenster eingehalten und verbesserte RTOs (Recovery Time Objectives) erzielt. Verkürzte Sicherungszeiten gestatten ggf. die weniger häufige Erstellung von Sicherungskopien auf Festplatte und führen somit zu verbesserten RPOs (Recovery Point Objectives). Außerdem ermöglicht dies Unternehmen, die Richtlinien zur Aufbewahrung von Daten auf Festplatte weiter auszubauen. In den aktuellen Erhebungen gaben 68 % der Teilnehmer an, dass sie die Daten auf Festplatte bei Disk-to-Disk-to-Tape-Strategien für die Dauer von einem Monat oder mehr aufbewahren, während im Jahre % der Teilnehmer die Daten für nur eine Woche aufbewahrten. Unternehmen werden sicherlich auch betriebliche Verbesserungen feststellen. Die Deduplizierung trägt zur Zeitersparnis bei, indem sich mehr Daten von Platte wiederherstellen lassen als bei einem bedienerintensiven und zeitaufwändigen Bandverfahren. Außerdem reduziert sich die Aufstellfläche für Festplatten wodurch gleichzeitig die Kosten für Stromversorgung und Kühlung sinken und der Platzbedarf in Rechenzentren minimiert wird. HP Deduplizierung Vision und Umsetzung Für einige Jahre stellte HP die Technologie zur Datendeduplizierung im Rahmen des festplattengestützten Sicherungsportfolios zur Verfügung. Mit seinem StoreOnce Deduplizierungssystem 2 unternimmt HP eine ehrgeizige, mehrphasige Einführung einer neuen Generation an Deduplizierungstechnologien, um den Mängeln entgegenzuwirken, die bei den heutzutage verfügbaren, punktuellen Lösungsangeboten zur Deduplizierung erkannt wurden: hohe Kosten, Komplexität, hoher Verwaltungsaufwand, starre Lösungssequenzen, begrenzte Skalierbarkeit und Silos aus heterogenem Deduplizierungsspeicher. Es ist keineswegs unbegründet, dass HP einen hohen Fragmentierungsgrad und punktuelle Lösungen beanstandet. Neben Sicherungslösungen wird die Datendeduplizierung in primären Speicher und Archivspeicher sowie in WAN-Optimierungslösungen implementiert. Beim Datenschutz wird die Deduplizierung als eine Funktion in Software- und Hardwareangeboten bereitgestellt. Die Erhebungen von ESG belegen, dass die Anwender von Deduplizierung sich für eine Mischung aus Hardware und Software entscheiden (siehe Abbildung 3). Diese fragmentierte Implementierung führt zu einer komplexen Infrastrukturverwaltung, Deduplizierungssilos und potenziell höheren Kosten. Abbildung 3. Implementierung der Deduplizierung - Wie ist die Technologie zur Datendeduplizierung in Ihrer IT-Umgebung implementiert? (Prozent der Teilnehmer, N=140) In beides 34% In Sicherungssoftware 40% In Hardware (Appliance oder Plattenspeichersystem) 26% Quelle: Enterprise Strategy Group, Angekündigt im Juni 1010.

6 Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware 6 Im Bereich Software lassen sich die Daten auf dem Quellenproduktionssystem über Client-Agent-Technologie deduplizieren. In diesem Fall werden eindeutige Daten von der Client-Software auf einem Anwendungsserver erkannt und auf einen Sicherungsmedienserver und das Zielspeichergerät übertragen, um die Effizienz des Netzwerks zu steigern. Bei anderen Softwarelösungen wird der Sicherungsdatenstrom auf dem Sicherungsserver dedupliziert dadurch werden potenzielle Leistungseinbußen auf Anwendungsservern in der Produktion vermieden. Der Wirkungsgrad der Deduplizierung ist auf die Daten begrenzt, die durch die Sicherungsanwendung geschützt werden. Von mehreren Sicherungsanwendungen in derselben Umgebung werden Deduplizierungssilos erstellt. Bei der Deduplizierung auf Zielebene werden in der Regel speziell entwickelte leistungsstarke Speicher- Appliances genutzt, um die Verarbeitung der gesamten Datensicherungslast (nicht dedupliziert) zu bewältigen, bevor oder nachdem die Daten übernommen wurden. Die Schnittstelle für diese Systeme variiert (iscsi oder FC VTL, NAS oder Symantec OpenStorage). Häufig basiert die zugrunde liegende Architektur nicht auf Standardkomponenten. Typische Deduplikatonszielsysteme werden als Teil der proprietären Dateisysteme und Software-RAID-Stacks des Lieferanten implementiert und eng in diese integriert. So ergibt sich eine rigidere Implementierung, die es schwierig macht, neue Hardwareplattformen und -funktionen zu nutzen oder die Systeme unter anderen Betriebssystemen zu implementieren. HP StoreOnce Deduplizierungssoftware wurde als modulare Komponente innerhalb der Produktarchitektur entwickelt. Sie wird als Anwendung/Dienst unter einem Linux Standardbetriebssystem ausgeführt, befindet sich in einem Standarddateisystem und verwendet einen Standard-RAID-Stack zum Speichern der Daten. Dieser Ansatz bietet mehr Flexibilität bei der Architektur, um die Technologie auf verschiedene Produktimplementierungen auszuweiten. Dies ermöglicht es, die Software problemlos in andere Komponenten des HP Portfolios zu integrieren wie das skalierbare HP Dateisystem und HP Protector Sicherungssoftware. Außerdem bedeutet dies, dass HP diese Technologie als Komponente in einem gemeinsamen Speichersoftware-Stack für die HP Converged Infrastructure nutzen kann. HP StoreOnce HP StoreOnce Deduplizierungssoftware vereinfacht die Implementierung der Deduplizierungstechnologie über die gesamte IT-Infrastruktur hinweg. Sie ist nicht als eigenständige Software lizenziert. Es handelt sich um ein portables System, das sich problemlos in mehrere Infrastrukturkomponenten integrieren lässt. Dadurch wird die Komplexität bei der Deduplizierung früherer Generationen eliminiert. HP StoreOnce verwendet von HP Labs entwickelte, patentierte innovative Technologie und Funktionen, um die Sicherungs- und Wiederherstellungsleistung zu maximieren und gleichzeitig den Verwaltungs- und Hardwareaufwand zu minimieren. HP StoreOnce Deduplizierungssoftware erkennt replizierte Daten inline (nach der Übernahme) mithilfe des unaufwändigen indexbasierten Deduplizierungsansatzes. Diese Methode ist in zwei Phasen unterteilt: 1. HP StoreOnce Algorithmen nehmen Stichproben großer Datensequenzen (ungefähr 10 MB), um die Wahrscheinlichkeit duplizierter Daten zu bestimmen, und über die schnelle Weiterleitung wird jede Sequenz an den Knoten weitergeleitet, der am besten für die Deduplizierung geeignet ist. 2. StoreOnce verwendet einen SHA-1-Hashalgorithmus für ungefähr 4 KB an Datenblöcken variabler Länge. Anhand einer Untergruppe von Schlüsselwerten, die im Speicher abgelegt sind, ermittelt StoreOnce eine kleine Anzahl von Sequenzen, die bereits auf der Festplatte gespeichert sind und einer bestimmten Eingabesequenz entsprechen. Danach wird jede Eingabesequenz durch Vergleich mit diesen wenigen Sequenzen dedupliziert. Dadurch werden die Ein-/Ausgaben für Festplatten minimiert und weniger Plattenplatz und nur wenig Speicher belegt. Somit ergibt sich eine höhere Effizienz, die eine schnellere Übernahme und, noch wichtiger, eine schnellere Wiederherstellung der Daten ermöglicht. Wie bereits angesprochen, geht es bei der Deduplizierung darum, duplizierte Daten durch Zeiger auf (einmal) vorhandene Daten zu ersetzen. Wenn die einmal vorhandenen Daten über das Speichersystem verteilt (d. h. fragmentiert ) sind, kann die Wiederherstellung länger dauern, da sie viele langsame Zufallssuchen erfordert. StoreOnce verhindert diese Situation, da kleine Mengen duplizierter Daten nicht durch Zeiger auf weit entlegene Stellen ersetzt werden, an denen keine weiteren zugehörigen Daten vorhanden sind. Dieser Ansatz sorgt für eine erhebliche Beschleunigung der Wiederherstellung bei nur wenig mehr gespeicherten Daten.

7 Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware 7 Der HP Ansatz besitzt zusätzliche weitreichende Auswirkungen. Durch ihre Architektur und ihr Design ist die Deduplizierungssoftware portabel, skalierbar und in der Lage, eine globale Deduplizierung bereitzustellen (innerhalb eines Knotens und über mehrere unabhängige Knoten mit einem einzigen Namensbereich hinweg). Dies impliziert, dass die HP StoreOnce Deduplizierung sich wiederholt implementieren lässt, beispielsweise als virtuelle Maschine, in die HP Data Protector Sicherungs- und Wiederherstellungssoftware und in den HP X9000 skalierbaren NAS-Speicher. Die gemeinsame Architektur bedeutet außerdem, dass sich diese Implementierungen über das WAN und in ROBO-Umgebungen ausweiten lassen, ohne die Daten mehrmals aktivieren und dann wieder deduplizieren zu müssen. HP D2D-Sicherungssysteme Anfänglich wird die HP StoreOnce Deduplizierungssoftware (64 Bit) in die HP D2D-Sicherungssystemfamilie der Speicherlösungen für Sicherungsziele integriert. Sie basiert auf Standardkomponenten, und sie eignet sich für ROBO-Büros (Remote and Branch Offices) bis hin zu mittelgroßen Rechenzentren mit einer nutzbaren Kapazität von bis zu 36 TB: D2D2500 (1U): kleine Umgebungen und ROBOs mit bis zu 3 TB nutzbarer Kapazität. D2D4106 (2U): ROBOs und kleine bis mittelgroße Rechenzentren mit bis zu 9 TB nutzbarer Kapazität. D2D4112 (2U): ROBOs und kleine bis mittelgroße Rechenzentren mit bis zu 18 TB nutzbarer Kapazität. D2D4312 (4U): ROBOs und mittelgroße Rechenzentren mit bis zu 36 TB nutzbarer Kapazität. 3 HP D2D-Sicherungssysteme bieten NAS, VTL und Symantec OpenStorage (OST) Schnittstellen für Sicherungssoftware. Bei NAS können eine oder mehrere Dateifreigaben auf jedem System erstellt werden, das von der Sicherungssoftware als CIFS- oder NFS-Ziel für die Sicherung verwendet wird. Die iscsi- bzw. die FC VTL-Schnittstelle emuliert LTO Tape Autoloader und Bibliotheken, die von der Sicherungsanwendung als ein oder mehrere Zielbandlaufwerke betrachtet werden. Für Benutzer von Symantec NetBackup und Backup Exec kann eine OST-Schnittstelle für die D2D-Applicance verwendet werden, die als CIFS-Ziel konfiguriert wird. Anstatt Sicherungen direkt an die CIFS-Dateifreigaben auf dem D2D-System weiterzuleiten, wird der Medienserver für die Verwendung des OST-Plug-ins konfiguriert (das sich auf dem NetBackup oder Backup Exec Medienserver befindet). Die Schnittstelle ermöglicht das Sicherungskatalog-Tracking der duplizierten Daten zwischen D2D-Geräten. Bei Offsite-Festplattenkopien sorgt die HP D2D-Device-to-Device-Replikation auf Kassettenebene (VTL) oder Dateifreigabe-Ebene (NAS) bei einer Konfiguration mit 1:1 oder Viele:1 (bis zu 50:1) für eine effektive Übertragung der Daten zwischen Geräten im Netzwerk. Bandbreiteneinschränkung begrenzt die während der Replikation verwendete Bandbreite, um die Netzwerkeffizienz noch weiter zu steigern. Eindeutige Daten- Chunks (duplizierte Chunks oder Chunks ohne Entsprechung) werden vor der Speicherung auf Platte komprimiert. Die HP D2D Replication Manager-Software steht ebenfalls zur Verfügung, um die Replikation einer großen Anzahl von Geräten an einer zentralen Stelle leichter bewältigen zu können. Das D2D-Gerät gestattet eine längere Aufbewahrung auf Platte und eine Device-to-Device-Replikation für DR- Kopien. Somit sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass die Daten auf physische Bänder kopiert werden müssen. Wenn jedoch eine regelmäßige Sicherung auf physischen Bändern erfolgt, um Richtlinien zu erfüllen oder eine langfristige Aufbewahrung durchzuführen, legen Best Practices Folgendes nahe: VTL-Modus: Verwenden Sie die Sicherungsanwendung, um die Quellendaten auf physischen Bändern in einer separaten Aktion zu sichern, oder verwenden Sie die Sicherungsanwendung, um virtuelle Bandkassetten (Daten sind wieder aktiviert) auf physische Bandkassetten in einem physischen Gerät zu kopieren. Dieses Gerät muss sich dabei im SAN befinden oder direkt mit dem Medienserver verbunden sein. NAS-Modus: Verwenden Sie die Sicherungsanwendung, um die Quellendaten in einer separaten Aktion auf physischen Bändern zu sichern. 3 Bei einem Reduzierungsfaktor von 20:1 und einer Aufbewahrungsfrist von 12 Wochen ergibt sich eine logische Kapazität des Geräts von bis zu 720 TB.

8 Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware 8 Kriterien für den Erwerb von Deduplizierungslösungen Die Teilnehmer an Erhebungen durch ESG haben die Kriterien für den Kauf von Deduplizierungsanwendungen eingestuft (siehe Abbildung 4). Die Überprüfung der HP StoreOnce Deduplizierungssoftware anhand dieser Beurteilungskriterien legt verschiedene Vorteile des HP Ansatzes offen. Kosten. Obwohl die Deduplizierung die Gesamtbetriebskosten in Sachen Sicherung senken kann, stehen die Kosten bei der Beurteilung der Lösungen weiterhin an erster Stelle. Die Gewichtung der Kosten muss in Beziehung gesetzt werden zu den Möglichkeiten der Lösung, die Risiken zu minimieren und die Zykluszeit für Betriebspersonal zu verbessern, das die Sicherungs- und Wiederherstellungsoperationen verwaltet. Deduplizierung führt zu enormen Einsparungen beim Verbrauch, was wiederum die Auswirkungen und die Kosten wachsender Datenmengen reduziert (Hardware, Bandbreite und Betriebspersonal). HP nimmt ein führendes Preis-Leistungs-Verhältnis für seine Architektur in Anspruch. Die HP Converged Infrastructure führt zu Einsparungen bei hohem Volumen, und im Vergleich zu führenden Deduplizierungslösungen bietet HP D2D eine höhere Leistung bei gleichzeitig weniger Plattenlaufwerken. Benutzerfreundliche Implementierung und Verwendung. Erhebungen durch ESG zeigen, dass die Möglichkeit, die Lösung in vorhandene Sicherungsabläufe zu integrieren, und die Benutzerfreundlichkeit insgesamt eine wichtigere Rolle für die Benutzer spielen als spezielle technische Erwägungen wie der Deduplizierungsfaktor und die Granularität der Deduplizierung. Die HP StoreOnce Deduplizierung ist portabel und modular und wird im Paket mit Hardware- und Softwarelösungen bereitgestellt. Diese universellere und stärker standardisierte Bereitstellung der Deduplizierung (mehrere Anwendungen und Datentypen mit benutzerfreundlichem Management) sorgt für Flexibilität, und das anwendungsunabhängige Design von HP eliminiert Anpassungsbedarf und Komplexität. Darüber hinaus strafft die Möglichkeit, die StoreOnce Deduplizierung als virtuelle Appliance in Lösungen zu integrieren, die Implementierung. Außerdem eignet sie sich besser für primäre horizontal skalierte Arbeitslasten. Leistung. An allen Standorten, an denen Deduplizierung erfolgt, kann sich dies stets auf die Leistung auswirken. Die Deduplizierung kann auf dem Client/der Quelle oder dem Medienserver bei softwaregestützten oder hardwaregestützten Ansätzen auf dem Zielgerät erfolgen. Sie kann inline (vor oder nach der Übernahme der Daten) oder nach dem Prozess erfolgen (nachdem die Daten vollständig oder teilweise auf Platte geschrieben wurden). Die verbesserte Inline-Leistung von HP ergibt sich aus der effektiven mit wenig Aufwand verbundenen Indextechnologie, die die Daten mit hoher Geschwindigkeit und minimalem Speicherbedarf abgleicht, sowie aus der Optimierung, die die erforderliche Anzahl an Plattenzugriffen für die Datenverarbeitung minimiert.

9 Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware 9 Abbildung 4. Kriterien für den Erwerb von Deduplizierungslösungen Welche der folgenden Betrachtungen waren Ihrer Meinung bei der Evaluierung in Ihrem Unternehmen und bei der Entscheidung für die Deduplizierungstechnologie am wichtigsten? (Prozent der Teilnehmer, N=140, fünf Antworten möglich) Cost of solution 45% Ease of implementation/use 37% Impact on backup/recovery performance 33% Integration with existing backup processes Scalability of solution Vendor service and support Ability to replicate deduplicated data off-site 28% 25% 24% 23% Existing relationship with vendor Deduplication ratio Ability to deduplicate across systems/data sets as opposed to just within a system/data set Experience of vendor in backup implementation Where deduplication occurs 18% 17% 17% 16% 16% Granularity of deduplication When deduplication occurs 9% 11% 0% 10% 20% 30% 40% 50% Quelle: Enterprise Strategy Group, Integration in vorhandene Sicherungslösung. Hardwarebasierte Deduplizierungslösungen sind beliebt, weil sie sich leicht implementieren lassen und häufig für hohe Leistungsstärke optimiert sind. Softwareansätze sind beliebt, weil sie am engsten in die Sicherungsprozesse (inhaltsabhängig) integriert sind und eine flexible Auswahl des Plattenspeichers gestatten. Lösungen, die eine engere Integration von Hardware und Software anstreben, bieten möglicherweise alle Vorzüge beider Welten. Skalierbarkeit. Die Möglichkeit, die Leistung und die Kapazität bequem und unterbrechungsfrei zu skalieren, ist entscheidend. Die HP StoreOnce Technologie baut auf Standardkomponenten auf und sorgt für eine flexible Bereitstellung und Integration der Produkte. Sie gestattet die Implementierung von Software als virtuelles System, das direkt in die Sicherungssoftware integriert ist oder in Kombination mit weiteren Ressourcen für Speichersoftware eingesetzt wird. Sie wurde außerdem konzipiert, um in Zukunft eine verteilte Implementierung im Rahmen eines skalierbaren, aus mehreren Knoten bestehenden Speichersystems zu unterstützen. Möglichkeit, Kopien an einen externen Standort (offsite) zu verschieben. Die beliebtesten Ansätze bestehen darin, deduplizierte Daten über IP zwischen lokalen oder entfernten Geräten zu replizieren und Kopien der wieder aktivierten Daten auf physischen Bandmedien zu erstellen. Es empfiehlt sich zwar, Bandlaufwerke mit Wissen und unter der Kontrolle der Sicherungssoftware zu erstellen, aber HP bietet beide Methoden zusätzlich zur Unterstützung von Symantec OST für eine intelligente Duplizierung an. In HP Data Protector sind die Kopien bekannt, die mit HP D2D-Geräten repliziert werden.

10 Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware 10 Deduplizierungsdomäne. Bei der lokalen Deduplizierung werden die Sicherungsdaten nur anhand der anderen Daten dedupliziert, die in derselben Domäne verarbeitet werden. (Dies führt zu einem Ansatz mit Silospeicher für die Sicherung.) Eine globale Deduplizierung gestattet es, Sicherungsdaten anhand aller anderen Sicherungsdaten zu deduplizieren (innerhalb der Systeme oder über die Systeme hinweg, die die Daten erhalten). Einer der Vorteile der HP StoreOnce Deduplizierung besteht darin, dass sie auf einer offenen Architektur aufbaut. Gleichzeitig bedeutet ihre Portabilität, dass HP in Zukunft in der Lage ist, die Deduplizierung mit der Skalierungskapazität der HP X9000 Dateisysteme zu kombinieren, um skalierbare Sicherungs-Appliances für Rechenzentren zu erstellen. HP kann den alleinigen Namensbereich von X9000 nutzen, um die Deduplizierung über verschiedene physische Systeme hinweg durchzuführen. HP Converged Infrastructure und HP StoreOnce HP spricht mit Kunden über die HP Converged Infrastructure, eine übergreifende Architektur und ein Bereitstellungsmodell, das Liquid IT ähnelt bei dem eine dynamische Bereitstellung von Ressourcen und Diensten verfügbar ist. Bei diesem Konzept wird zurückgegriffen auf IT-Ressourcen-Pooling, nahtlose und dynamische Bereitstellung sowie eine einfache Integration, um eine bedarfsgerechte Bereitstellung der IT- Services sicherzustellen. Die Vorteile sind eine stärkere Automatisierung, eine dynamische Nutzung der Ressourcen, einfachere Planung sowie betriebliche Effizienz und nicht zuletzt geschäftliche Flexibilität. Die Bereitstellung der HP Converged Infrastructure umfasst Designprinzipien im Umfeld von virtuellem Ressourcen- Pooling und modularen Standardbausteinen es handelt sich somit um Konzepte, die von uns in diesem Dokument in Bezug auf HP StoreOnce besprochen wurden. HP StoreOnce Deduplizierung nutzt die HP Converged Infrastructure auf der Basis eines umfangreichen Portfolios an Servern, Netzwerken, Speicherlösungen und Softwaretechnologien. Im Gegensatz zu voneinander unabhängigen Silo-Stacks für Server-, Speicher- und Netzwerkressourcen sind sie integriert. HP Converged Infrastructure ermöglicht IT-Unternehmen, keine Infrastrukturoperationen mehr verwalten zu müssen, sondern sich auf die Erbringung eines Mehrwerts zu konzentrieren.

11 Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware 11 Die ganze Wahrheit Die Datenmengen steigen unvermindert. Frühe Implementierungen der Datendeduplizierung haben sich im Kampf gegen die Auswirkungen der wachsenden Datenmengen als nützlich erwiesen. Die überhastete Bereitstellung von Deduplizierungslösungen durch die Lieferanten und deren voreiliger Einsatz durch die Endbenutzer hat zu Ineffizienz geführt: Grenzen bei der Skalierung, Reduzieren und dann erneutes Aktivieren zum Verschieben von Daten sowie Deduplizierungssilos (insbesondere zwischen primärem und sekundärem Speicher sowie Hardware- und Softwarelösungen). Die durch Fragmentierung geprägte erste Generation von Deduplizierungslösungen hat kaum etwas an der Datenstreuung oder dem zugehörigen Verwaltungsaufwand geändert. HP verfolgt eine Vision von Daten, die erstellt, gemeinsam genutzt und gesichert werden, ohne dass ein Wechseln zwischen Deduplizierung und Entdeduplizierung erforderlich ist. Entlang dieser Prinzipien wurde die StoreOnce Deduplizierung von HP entwickelt. Das anwendungsunabhängige Design der StoreOnce Deduplizierungstechnologie eliminiert eine erforderliche Anpassung und Komplexität. In Anbetracht der Portabilität lassen sich Arbeitslasten auf virtuellen Maschinen, in einfachen Appliances, Datenschutzsoftware und skalierbaren Speicherlösungen sichern. Gleichzeitig lässt sich die Deduplizierung auf primäre horizontal skalierte Arbeitslasten ausdehnen. Das in HP Labs entwickelte und auf der HP Converged Infrastructure basierende StoreOnce bietet hohe Leistung und Effizienz und nutzt Einsparungen bei großen Volumen, konsistente Datenworkflows und Management über einen einzigen großen Namensbereich. Die Probleme, die sich aus dem Datenwachstum ergeben, zwingen möglicherweise zur Implementierung von Deduplizierungslösungen, die einige Kompromisse erfordern, aber IT-Unternehmen sollten Lösungen mit langfristigen Auswirkungen in Erwägung ziehen, um die nächste Phase des Wachstums im Blick zu behalten. HP StoreOnce Deduplizierungssoftware erfüllt bereits viele der entscheidenden Kaufkriterien, und es steht zu erwarten, dass sie kurzfristig zu einer völlig neuen Denkweise führen wird. In einer Zeit, in der Unternehmen die Deduplizierung implementieren, um dem Datenwachstum Herr zu werden, sollte man nicht darauf verzichten, einen genaueren Blick auf die HP Strategie und das HP Portfolio in Sachen Deduplizierungslösungen zu werfen.

12 Whitepaper: HP StoreOnce Deduplizierungssoftware Asylum Street Milford, MA Tel: Fax: AA2-1223DEE

Die Jagd nach Backup-Duplikaten wird jetzt noch effektiver. DXi4700 Deduplizierungs-Appliance

Die Jagd nach Backup-Duplikaten wird jetzt noch effektiver. DXi4700 Deduplizierungs-Appliance Die Jagd nach Backup-Duplikaten wird jetzt noch effektiver DXi4700 Deduplizierungs-Appliance Vielleicht die effizienteste, günstigste und leistungsfähigste Die Appliance setzt branchenweit neue Maßstäbe

Mehr

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010

Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Software oder Appliance basierende Deduplikation Was ist die richtige Wahl? Storagetechnology 2010 Frank Herold Manager PreSales CEE Quantums Portfolio StorNextSoftware DXiSerie ScalarSerie ManagementTools

Mehr

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Weltweit schnellste Backup-Systeme Das weltweit erste System für die langfristige Aufbewahrung von Backup- und Archivdaten 1 Meistern

Mehr

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved.

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved. Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation 1 Verpassen Sie den Technologiesprung? 2 Deduplizierung die Grundlagen 1. Dateneingang 2. Aufteilung in variable Segmente (4-12KB)

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

Sie Ihre Daten und reduzieren Sie die Kosten für Backup und Recovery. Mehr als sicher HP D2D Backup-System mit StoreOnce

Sie Ihre Daten und reduzieren Sie die Kosten für Backup und Recovery. Mehr als sicher HP D2D Backup-System mit StoreOnce DEDUPLIZIEREN Sie Ihre Daten und reduzieren Sie die Kosten für Backup und Recovery. Das HP D2D Backup-System mit StoreOnce Mehr als sicher HP D2D Backup-System mit StoreOnce Die Kosten für Backup und Recovery

Mehr

ETERNUS CS800 Datensicherungs-Appliance mit Deduplizierungstechnologie

ETERNUS CS800 Datensicherungs-Appliance mit Deduplizierungstechnologie ETERNUS CS800 Datensicherungs-Appliance mit Deduplizierungstechnologie Betrachten Sie Ihr Tagesgeschäft nur für einen Moment aus einer anderen Perspektive. Wir verwirklichen Ihre IT-Träume. Wie läuft Ihr

Mehr

EMC Data Domain Boost for

EMC Data Domain Boost for EMC Data Domain Boost for Symantec NetBackup Verbesserte Backup Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Grundlegende Informationen Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

DATA DOMAIN BACKUP-TO-DISK MIT DEDUPLIKATION

DATA DOMAIN BACKUP-TO-DISK MIT DEDUPLIKATION DATA DOMAIN BACKUP-TO-DISK MIT DEDUPLIKATION BACKUP-TO-DISK AUF EIN FESTPLATTENSYSTEM Festplatten zur Verwendung mit einer Backup-Software: z. B. EMC NetWorker DiskBackup Option Restore erfolgt von Festplatte

Mehr

EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC

EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC EMC DATA DOMAIN BOOST FOR SYMANTEC BACKUP EXEC Verbesserte Backup Performance mit erweiterter OpenStorage-Integration Überblick Schnellere Backups und bessere Ressourcenauslastung Verteilter Deduplizierungsprozess

Mehr

Dedup-Technik wie funktioniert es?

Dedup-Technik wie funktioniert es? Dedup-Technik wie funktioniert es? v.1.3. Stand: Oktober 2010 Wiesbaden Deduplizierung Wie funktioniert es? 2 Inhalt Was ist Deduplizierung? Was bewirkt Deduplizierung? Source- Target- und Speichermanagement-Deduplizierung

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

27. Januar 2010 Schlosshotel Kronberg

27. Januar 2010 Schlosshotel Kronberg HMK Open Day 27. Januar 2010 Schlosshotel Kronberg Quantum: VTL und Deduplizierung/ Replikation/Edge2Core-Lösungen Wolfgang Lorenz Senior Consultant Quantum im Überblick Ein weltweit führender Spezialist

Mehr

B2D2D2T? B2D2T? DEDUPLIZIERUNG? LÖSUNGSVORSCHLÄGE FÜR IHR BACKUPSZENARIO AM BEISPIEL DER PRODUKTE VON QUANTUM UND SYMANTEC

B2D2D2T? B2D2T? DEDUPLIZIERUNG? LÖSUNGSVORSCHLÄGE FÜR IHR BACKUPSZENARIO AM BEISPIEL DER PRODUKTE VON QUANTUM UND SYMANTEC B2D2D2T? B2D2T? DEDUPLIZIERUNG? LÖSUNGSVORSCHLÄGE FÜR IHR BACKUPSZENARIO AM BEISPIEL DER PRODUKTE VON QUANTUM UND SYMANTEC 19.-20. Juni 2012 Wolfgang Lorenz - Manager Pre-Sales CEE Agenda Multi-Tiered

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar

Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar EMC - Einsatzmöglichkeiten der Backup Appliance Data Domain Referent: Moderator: Roland Thieme, Technology Consultant für Backup and Recovery Systems Daniel Geißler,

Mehr

FLASHRECOVER SNAPSHOTS. Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung

FLASHRECOVER SNAPSHOTS. Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung FLASHRECOVER SNAPSHOTS Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung FLASHRECOVER SNAPSHOTS BIETEN EFFIZIENTE, SKALIERBARE UND LEICHT ZU VERWALTENDE SNAPSHOTS OHNE KOMPROMISSE

Mehr

Storage as a Service im DataCenter

Storage as a Service im DataCenter Storage as a Service im DataCenter Agenda Definition Storage as a Service Storage as a Service und IT-Sicherheit Anwendungsmöglichkeiten und Architektur einer Storage as a Service Lösung Datensicherung

Mehr

HP P4000 Speichersysteme und Lösungen

HP P4000 Speichersysteme und Lösungen HP P4000 Speichersysteme und Lösungen Rüsten Sie sich für den steigenden Speicherbedarf der Zukunft mit modernen Speichersystemen von HP. Hochverfügbare Lösungen, in denen die einzelnen Knoten nicht nur

Mehr

Neue einheitliche Technologie repräsentiert FalconStors ersten Schritt hin zu Plattform-basiertem Datenmanagement

Neue einheitliche Technologie repräsentiert FalconStors ersten Schritt hin zu Plattform-basiertem Datenmanagement FalconStor stellt Optimized Backup and Deduplication Solution 8.0 vor Neue einheitliche Technologie repräsentiert FalconStors ersten Schritt hin zu Plattform-basiertem Datenmanagement München, 18. Februar

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Überblick SCDPM 2012 SP1 Was macht der Data Protection Manager? Systemanforderungen Neuerungen Editionen Lizenzierung SCDPM und VEEAM: Better Together 2 Was macht der Data Protection Manager?

Mehr

CA ARCserve Backup: Schutz von heterogenen NAS Umgebungen mit NDMP

CA ARCserve Backup: Schutz von heterogenen NAS Umgebungen mit NDMP WHITE PAPER: CA ARCserve Backup Network Data Management Protocol (NDMP) Network Attached Storage (NAS) Option: Integrierter Schutz für heterogene NAS-Umgebungen CA ARCserve Backup: Schutz von heterogenen

Mehr

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de Data Center Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle arrowecs.de Kunden sehen sich heutzutage hauptsächlich drei Herausforderungen gegenüber, die eine höhere Leistung ihrer Speichersysteme

Mehr

Infrastruktur-Lösungen für PDM/PLM und mehr. 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen

Infrastruktur-Lösungen für PDM/PLM und mehr. 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen Backup heute: Hauptprobleme Operative Aspekte Gängigste technische Probleme beim Backup und Recovery: 66 % Backup-Fenster einhalten 49 % Zu langes Recovery 40 %

Mehr

Datensicherung Genial Einfach

Datensicherung Genial Einfach Datensicherung Genial Einfach Datenspeicher Explosion Speichern von Datenkopien ist das Problem Speicher für Datenkopien 5x Produktionsdaten 2013: Kosten für Datenkopien übersteigen Kosten für Produktionsdaten

Mehr

Immer auf der Hut sein bei der Deduplikation: moderne Datendeduplikation mit Arcserve UDP

Immer auf der Hut sein bei der Deduplikation: moderne Datendeduplikation mit Arcserve UDP Immer auf der Hut sein bei der Deduplikation: moderne Datendeduplikation mit Arcserve UDP von Christophe Bertrand, Leiter des Produktmarketings Zu viele Daten, zu wenig Zeit, nicht ausreichender Speicherplatz,

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

EMC DATA DOMAIN PRODUKTÜBERSICHT

EMC DATA DOMAIN PRODUKTÜBERSICHT EMC DATA DOMAIN PRODUKTÜBERSICHT Deduplizierungsspeicher für Backup und Recovery der nächsten Generation Grundlegende Informationen Skalierbarer Deduplizierungsspeicher Schnelle Inline-Deduplizierung Längere

Mehr

EMC DATA DOMAIN-SYSTEME

EMC DATA DOMAIN-SYSTEME EMC DATA DOMAIN-SYSTEME Datenschutzspeicher für Backup und Archivierung GRUNDLEGENDE INFORMATIONEN Schnelle Inlinededuplizierung Performance von bis zu 31 TB/h CPU-orientierte Skalierbarkeit Skalierbarer

Mehr

Grundsätzliche Begriffe und verwendete Techniken:

Grundsätzliche Begriffe und verwendete Techniken: 1 Daten- DeDuplizierung (abgekürzt DeDupe ) bezeichnet verschiedene Verfahren, um automatisiert redundante Files, Bytes oder Datenblöcken zu entfernen. Die eliminierten Daten werden durch Pointer ersetzt.

Mehr

und 2003 Standard und Premium Editionen.

und 2003 Standard und Premium Editionen. Business Server Umfassende Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Kleinunternehmen Überblick Symantec Backup Exec 2010 für Windows Small Business Server ist die ideale Datensicherungslösung

Mehr

Daten DeDuplizierung Technik und Nutzen. Kurzübersicht, 12/2008

Daten DeDuplizierung Technik und Nutzen. Kurzübersicht, 12/2008 Daten DeDuplizierung Technik und Nutzen Kurzübersicht, 12/2008 Kapazitätsoptimierung Kapazität und Kosten limitieren die Verwendung von Disk-Systemen für Backup- und Restore: Daten müssen nach wenigen

Mehr

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Dunkel Cloud Storage Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Was ist Dunkel Cloud Storage? Dunkel Cloud Storage (DCS) stellt Ihnen Speicherplatz nach Bedarf zur Verfügung, auf den Sie jederzeit über

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Effiziente Datensicherung

Effiziente Datensicherung Effiziente Datensicherung ETERNUS CS800 Backup-to-Disk mit Deduplizierung Von den meisten digitalen Dramen. erfährt die Öffentlichkeit nichts! Fotograf verliert alle Bilder einer Auftragsarbeit! Produktion

Mehr

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec

Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Symantecs Appliance Strategie Andreas Bechter, Regional Product Manager EMEA IMG, Symantec Storage Trends 2011 Symantec Press University 2011 Appliance Strategie 2 Symantecs Appliance Strategie IMG SAMG:

Mehr

Veeam Backup & Replication

Veeam Backup & Replication Veeam Backup & Replication Bessere Datensicherung mit Daten Deduplizierung Andreas Epple Sales VMworld 2010 Auszeichnungen Heutige Tools erfüllen nicht alle Anforderungen Traditionelles Backup Agenten

Mehr

WILLKOMMEN 100.000. Quantum ist der weltweit GRÖSSTE Spezialist für Backup, Recovery und Archivierung von Daten.

WILLKOMMEN 100.000. Quantum ist der weltweit GRÖSSTE Spezialist für Backup, Recovery und Archivierung von Daten. 85 der Fortune 100-Unternehmen arbeiten mit Quantum 10 -mal Produkt des Jahres WILLKOMMEN Quantum ist der weltweit GRÖSSTE Spezialist für Backup, Recovery und Archivierung von Daten. 33 Jahre Branchenerfahrung

Mehr

SNW Europe: Arkeia Network Backup 9.0 mit progressiver Deduplizierung

SNW Europe: Arkeia Network Backup 9.0 mit progressiver Deduplizierung SNW Europe: Arkeia Network Backup 9.0 mit progressiver Deduplizierung - Ideal für mit VMware vsphere 4.1 virtualisierte Umgebungen - Allererste Applikation mit Progressive-Deduplication-Technologie für

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

HP hilft SMBs beim Schutz ihrer Daten und der Sicherheit im Unternehmen

HP hilft SMBs beim Schutz ihrer Daten und der Sicherheit im Unternehmen Whitepaper HP hilft SMBs beim Schutz ihrer Daten und der Sicherheit im Unternehmen Warum kleine und mittelständische Unternehmen hybride Datenschutzlösungen verwenden sollten und ein Überblick über die

Mehr

Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen

Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen Sorgenfreie Virtualisierung kii kritischer Anwendungen umsetzen Alexander Peters Manager Technology Sales & Services, Symantec 1 BEDROHUNGSLAGE MOBILE VIRTUALISIERUNG IT TRENDS DATENWACHSTUM CLOUD Sorgenfreie

Mehr

Die wichtigsten Funktionen von Red Hat Storage Server 2.0 im Überblick:

Die wichtigsten Funktionen von Red Hat Storage Server 2.0 im Überblick: Red Hat Storage Server Die wichtigsten Funktionen von Red Hat Storage Server 2.0 im Überblick: Offene Software Lösung für Storage Ansprache über einen globalen Namensraum Betrachtet Storage als einen virtualisierten

Mehr

(früher: Double-Take Backup)

(früher: Double-Take Backup) (früher: Double-Take Backup) Eine minutengenaue Kopie aller Daten am Standort: Damit ein schlimmer Tag nicht noch schlimmer wird Double-Take RecoverNow für Windows (früher: Double-Take Backup) sichert

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Virtuelle Tape Libraries, Überblick und Merkmale. Martin Mrugalla martin.mrugalla@empalis.com

Virtuelle Tape Libraries, Überblick und Merkmale. Martin Mrugalla martin.mrugalla@empalis.com Virtuelle Tape Libraries, Überblick und Merkmale Martin Mrugalla martin.mrugalla@empalis.com Inhalt Was ist eine Virtuelle Tape Library (VTL)? Mögliche Gründe für eine VTL im TSM Umfeld Klärung der Begriffe

Mehr

LÖSUNG IM ÜBERBLICK: CA ARCserve R16. Nutzung der Cloud für Business Continuity und Disaster Recovery

LÖSUNG IM ÜBERBLICK: CA ARCserve R16. Nutzung der Cloud für Business Continuity und Disaster Recovery Nutzung der Cloud für Business Continuity und Disaster Recovery Es gibt viele Gründe, warum Unternehmen heute gern Cloud Services in Anspruch nehmen ob es sich um eine private Cloud handelt, die von einem

Mehr

EMC DATA DOMAIN Produktüberblick

EMC DATA DOMAIN Produktüberblick EMC DATA DOMAIN Produktüberblick Deduplizierungsspeicher für Backup und Recovery der nächsten Generation Grundlegende Informationen Skalierbarer Deduplizierungsspeicher Schnelle Inline-Deduplizierung Erweiterte

Mehr

Symantec Backup Exec 2012

Symantec Backup Exec 2012 Better Backup For All Symantec Alexander Bode Principal Presales Consultant Agenda 1 Heutige IT Herausforderungen 2 Einheitlicher Schutz für Physische und Virtuelle Systeme 3 Ein Backup, Flexible Restores

Mehr

Tutorial Speichernetze

Tutorial Speichernetze Tutorial Speichernetze Speichervirtualisierung Speichernetze Grundlagen und Einsatz von Fibre Channel SAN, NAS, iscsi und InfiniBand dpunkt.verlag 2003 Agenda Probleme in Speichernetzen Speichervirtualisierung

Mehr

ZENTRALE VERWALTUNG DELL POWERVAULT DL 2000 POWERED BY SYMANTEC

ZENTRALE VERWALTUNG DELL POWERVAULT DL 2000 POWERED BY SYMANTEC ZENTRALE VERWALTUNG DELL POWERVAULT DL 2000 POWERED BY SYMANTEC ZUSAMMENFASSUNG Der PowerVault DL2000 mit der Leistung von Symantec Backup Exec bietet die branchenweit erste vollständig integrierte Lösung

Mehr

26 wissenswerte Fakten über das Dell Data Protection Portfolio

26 wissenswerte Fakten über das Dell Data Protection Portfolio 26 wissenswerte Fakten über das Dell Data Protection Portfolio Die verschiedenen Daten in Ihrem Bestand stellen unterschiedliche Anforderungen: Manche sind kritisch und müssen jederzeit schnell abrufbar

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

GRUNDLAGEN DER VM-DATEN- SICHERUNG

GRUNDLAGEN DER VM-DATEN- SICHERUNG GRUNDLAGEN DER VM-DATEN- SICHERUNG 2 3 INHALTSVERZEICHNIS 4 GRUNDLAGEN 12 VERSCHIEDENE BACKUP-OPTIONEN 8 VMs sind anders 18 KOMPLETTLÖSUNG 10 VMs brauchen eine andere DATENSICHERUNG 22 NÄCHSTE SCHRITTE

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

Datensicherung leicht gemac

Datensicherung leicht gemac Datensicherung leicht gemac Im heutigen geschäftlichen Umfeld, in dem Unternehmen online agieren und arbeiten, hängt der Erfolg Ihres Unternehmens davon ab, ob Sie die Systeme, Anwendungen und zugehörigen

Mehr

Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen

Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen Mario Werner Sales Syncsort GmbH Calor-Emag-Straße 3 40878 Ratingen mwerner@syncsort.com Abstract: In den letzten Jahren haben sich die Situation

Mehr

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Andreas Sänger Channel Account Manager 1 Speicherbedarf nimmt weiter rasant zu - aber ohne Nachhaltigkeit - 2 Herausforderungen der Speicherarchitekturen

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Managed Cloud Services

Managed Cloud Services Managed Cloud Services Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Cloud Services

Mehr

Backup unter Kontrolle behalten mit Deduplizierung geht das! Bernhard Hoedel 3. IT-Expertenforum 30.6.2011

Backup unter Kontrolle behalten mit Deduplizierung geht das! Bernhard Hoedel 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 Backup unter Kontrolle behalten mit Deduplizierung geht das! Bernhard Hoedel 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 INNEO IT Bernhard Hödel, Consultant bhoedel@inneo.com Telefon +49 (0) 170 4500673 Seit 10 Jahren

Mehr

EMC ISILON & TSM. Hans-Werner Rektor Advisory System Engineer Unified Storage Division. Oktober 2013

EMC ISILON & TSM. Hans-Werner Rektor Advisory System Engineer Unified Storage Division. Oktober 2013 EMC ISILON & TSM Hans-Werner Rektor Advisory System Engineer Unified Storage Division Oktober 2013 1 Tivoli Storage Manager - Überblick Grundsätzliche Technologie Incremental Forever Datensicherungsstrategie

Mehr

... 64 bit Televaulting

... 64 bit Televaulting Next Generation Backup und Recovery Software... 64 bit Televaulting Kronberg, 07. Mai 2007 Asigra, der Technologieführer im Bereich agentless Backup und Recovery- für Unternehmen und Service Provider,

Mehr

Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten

Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten NovaStor Inhaltsverzeichnis Skalierbar. Von klein bis komplex.... 3 Kein jonglieren mehr mit Wechselmedien... 3 Zentralisiertes Backup... 4 Datensicherheit,

Mehr

Maximieren Sie die Leistung Ihrer Windows-basierten SAN-Infrastruktur. von David Chernicoff

Maximieren Sie die Leistung Ihrer Windows-basierten SAN-Infrastruktur. von David Chernicoff Maximieren Sie die Leistung Ihrer Windows-basierten SAN-Infrastruktur von David Chernicoff Inhalt An die Fragmentierung denken... 3 Die Vorteile der Defragmentierung... 4 Maximieren Sie die Leistung Ihrer

Mehr

Lösungsbeschreibung: Information Management

Lösungsbeschreibung: Information Management Information Management: Ein praktischer Ansatz Lösungsbeschreibung: Information Management Information Management: Ein praktischer Ansatz Contents Information Management ist nicht nur Priorität, vielmehr

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Einführung Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Storage Priorities Expand storage capacity Improve storage performance Simplify mgt & provisioning Consolidate storage

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana Titel des E-Interviews: Kostengünstige Datenrettung ohne Verlust und über alle Distanzen hinweg wie mit Enterprise Data Recording (EDR) von Axxana eine

Mehr

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Dipl. Ing. Stefan Bösner Sr. Sales Engineer DACH Stefan.Boesner@quest.com 2010 Quest Software, Inc. ALL RIGHTS RESERVED Vizioncore

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager

Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager 1 Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager Angenommen Sie könnten. 2 Beschleunigen Anwendungen bis zu 50x schneller, besseres time-to-market Konsolidieren

Mehr

Symantec Backup Exec 2012

Symantec Backup Exec 2012 Better Backup For All Datenblatt: Backup und Disaster Recovery Überblick ist ein integriertes Produkt, das virtuelle und physische Umgebungen sichert, Backup und Disaster Recovery vereinfacht sowie Daten

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

Z U S A M M E N F A S S U N G. Gesponsert von: EMC. Robert Amatruda Januar 2012

Z U S A M M E N F A S S U N G. Gesponsert von: EMC. Robert Amatruda Januar 2012 Internationaler Hauptsitz: 5 Speen Street Framingham, MA 01701 USA Tel.: 001-508 872 8200 Fax.001-508 935 4015, www.idc.com W H I T E P A P E R D i e d r i n g e n d e N o t w e n d i g k e i t, u n t

Mehr

EMC DATA DOMAIN OPERATING SYSTEM

EMC DATA DOMAIN OPERATING SYSTEM EMC DATA DOMAIN OPERATING SYSTEM Das Gehirn der EMC Datenschutzspeicher GRUNDLEGENDES Skalierbare Highspeed- Deduplizierung Performance von bis zu 58,7 TB/h Reduzierung der Anforderungen an Backupspeicher

Mehr

PDP. PI Data Protection Produkte & Lösungen im Überblick. PI Data Protection. Überlegene Leistung bei drastisch reduziertem administrativen Aufwand

PDP. PI Data Protection Produkte & Lösungen im Überblick. PI Data Protection. Überlegene Leistung bei drastisch reduziertem administrativen Aufwand Produkte & Lösungen im Überblick Überlegene Leistung bei drastisch reduziertem administrativen Aufwand ist unsere automatische Online-Datensicherungs- und -Datenwiederherstellungslösung, die einen sicheren,

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis Jens Gerlach Regional Manager West 1 Der Speichermarkt im Umbruch 1985 2000 Heute Herausforderungen Serverspeicher Serverspeicher Serverspeicher Hyper-konvergente

Mehr

EMC Data Domain Produktüberblick

EMC Data Domain Produktüberblick DATENBLATT EMC Data Domain Produktüberblick Deduplizierungsspeicher für Backup und Recovery der nächsten Generation Überblick Skalierbarer Deduplizierungsspeicher Schnelle Inline-Deduplizierung Erweiterte

Mehr

Cloud Expert Bar: Weniger ist besser Backup und Recovery direkt ab dem HP 3PAR System

Cloud Expert Bar: Weniger ist besser Backup und Recovery direkt ab dem HP 3PAR System Cloud Expert Bar: Weniger ist besser Backup und Recovery direkt ab dem HP 3PAR System Daniel Stamm Senior Technology Consultant Storage Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Martin Haber Technology Consultant

Mehr

Lab Validierungsstudie

Lab Validierungsstudie Lab Validierungsstudie Quantum DXi Serie und Symantec NetBackup OpenStorage Zentral verwaltete, unternehmensweite Datensicherung für Niederlassungen und Firmenhauptsitze (Edge to Core) Von Tony Palmer

Mehr

Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com

Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com Blickwinkel Abteilungsleiter & Vorgesetzte Sicherungslösung bewährt und passend für Virtualisierung? Backupkosten? Kostenentwicklung? Gegenwert

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

Die Lösung im Überblick. Geschäftskontinuität mit ReadyNAS

Die Lösung im Überblick. Geschäftskontinuität mit ReadyNAS Geschäftskontinuität mit ReadyNAS Was ist ReadyNAS ReadyNAS ist eine Familie von Netzwerkspeicherlösungen für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Arbeitsgruppen, Außenstellen und Home Offices.

Mehr

Lösungsüberblick DATENSICHERHEIT FÜR VMWARE MIT EMC NETWORKER 8.5. White Paper

Lösungsüberblick DATENSICHERHEIT FÜR VMWARE MIT EMC NETWORKER 8.5. White Paper White Paper DATENSICHERHEIT FÜR VMWARE MIT EMC NETWORKER 8.5 Lösungsüberblick Zusammenfassung In diesem White Paper wird die Integration zwischen EMC NetWorker und VMware vcenter beschrieben. Es enthält

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Paradigmenwechsel. bei Backup & Recovery. Sebastian Geisler Business Solution Architect. NetApp Deutschland GmbH

Paradigmenwechsel. bei Backup & Recovery. Sebastian Geisler Business Solution Architect. NetApp Deutschland GmbH Paradigmenwechsel bei Backup & Recovery Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH 1 Herausforderungen für das zukünftige Backup & Recovery? 2 Herausforderungen Backup & Recovery

Mehr

Marco Denzler Bereichsleiter IT

Marco Denzler Bereichsleiter IT «Flexibles Datacenter: 100% Verfügbarkeit und null Datenverlust wachsende Ansprüche im KMU» Marco Denzler Bereichsleiter IT Ansprüche und Komplexität Wird Ihr Datacenter Ihren Ansprüchen noch gerecht?

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Inhaltsverzeichnis. ESG Lab-Berichte ESG LAB-PRÜFUNG

Inhaltsverzeichnis. ESG Lab-Berichte ESG LAB-PRÜFUNG LAB-PRÜFUNG BERICHT Dateifreigabee ganz einfach Von Claude Bouffard Mit Brian Garrett Juli 2008 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... i Einleitung... 1 ESG Lab-Prüfung... 4 Erste Schritte... 5 Dateifreigabe...

Mehr

Isilon Solutions + OneFS

Isilon Solutions + OneFS Isilon Solutions + OneFS Anne-Victoria Meyer Universität Hamburg Proseminar»Ein-/Ausgabe Stand der Wissenschaft«, 2013 Anne-Victoria Meyer Isilon Solutions + OneFS 1 / 25 Inhalt 1. Einleitung 2. Hardware

Mehr

Intelligente und kosteneffektive Speichernutzung durch 'Tiered Storage' Markus Kunkel Territory Sales Manager

Intelligente und kosteneffektive Speichernutzung durch 'Tiered Storage' Markus Kunkel Territory Sales Manager Intelligente und kosteneffektive Speichernutzung durch 'Tiered Storage' Markus Kunkel Territory Sales Manager Agenda Overland Tiered Storage Strategie Lösungsszenario mit IBM TSM Lösungsszenario mit HP

Mehr