WIR SCHAFFEN IT-LÖSUNGEN. ManagedPrintServices Fleet-undServicemanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WIR SCHAFFEN IT-LÖSUNGEN. ManagedPrintServices Fleet-undServicemanagement"

Transkript

1 CSP WIR SCHAFFEN IT-LÖSUNGEN ManagedPrintServices Fleet-undServicemanagement

2 MPS ManagedPrintService Wassind ManagedPrintServices -MPS? DieUnternehmeninDeutschlandgebenrund34MilliardenEurojährlichfürdas DruckenvonUnterlagenaus.Trotzdemkönnenrund7ProzentwederDruckvolumen nochdruckkostenbestimmen.dereinsatzvonmpsmachtdiedruckinfrastrukturund derengesamtkostenineinemunternehmentransparentundentwickeltaufdieser BasisoptimierteDruckprozesse. BetriebskonzeptzurÜberwachung,PflegeundWartungvonDrucksystemendurchbetriebsinterne oderexterneserviceorganisationen ErhöhungvonGeräteverfügbarkeitverbundenmitKostenoptimierungdurchImplementierung voneffizientenserviceprozessenvomdruckerzurserviceeinheitundzurück ProzessoptimierungundTransparenzsteigerungdurchherstellerübergreifendesMPS-System SammelnundBereitstellendergesamtenDruckerinformation Automatische,prozessgesteuerteAnforderungbeiBedarf:Service,Wartung,Verbrauchsmaterial Printer, History, Toner low, Service etc. SNMP Feedback Hostsystem OS4 zos Linux Unix Windows ERP/SAP Daten Parser Fleet+Service Management Datenbank Follow 2" Print + Rerouting SNMP Walker Fleet + Service Management Conditional Processing Accounting x Druckdaten Job Ticket Accounting Datenbank Card Reader Budgets User, Pages, Simplex/Duplex, Color/SW SNMP Feedback

3 OutputmanagementLösungen Fleet-&Servicemanagement(FSM) Druckerüberwachung,Supply-undServiceManagement DasFSMkannsowohlzurDruckerüberwachungalsauchzurSteuerungvon Serviceeinsätzengenutztwerden.FSMistherstellerübergreifendundstelltsomitein sinnvollestoolfürjedeheterogenedruckerlandschaftdar.servicemeldungen, Tonerschwellwerte,aberauchKlickvolumensorgenfüreineumfassendeTransparenzund somitauchfürkostenoptimierungimbereichdruckkostenundgeräteverfügbarkeit. Flexibler,modulübergreifenderWeb-Client DieBedienungdesFSMServerserfolgteinfachundbenutzerfreundlichüber einenweb-client.dasbedeutetbetriebssystem-undplattformunabhängkeit. ÜberdenFSMWeb-ClientkönnenalleInformationenundStatiderüberwachten Drucksystemeeingesehenundverwaltetwerden.EskönnenBerichteundAuswertungen erzeugtundeingesehenwerden,reaktionendersoftwareaufereignissederdrucksysteme konfiguriertwerdenundeineintegriertedruckerüberwachungerlaubtdenschnellenund detailliertenüberblicküberdenaktuellenzustandallerüberwachtendrucksysteme. Accounting AbrechnungderDruckkostenproUser,KostenstelleundMandant Accountingkannebenfallseigenständig,aberauchinVerbindungmitallen anderenmoduleneingesetztwerden.inergänzungzummercuryserveralsprintserver könnenauchnebenderwindows-welthost-undas/4-druckdatenaccountedwerden. InVerbindungmitdenberührungslosenTerminalskönnenebenfallsherstellerunabhängig multifunktionalegerätemiterfasstwerden. Follow2Print&SecurePrinting AutomatisiertenundgesichertenDruckausgabe-Umleitungaufbeliebige DrucksystemeandenensichderBesitzerderjeweiligenDruckjobsvorher authentifizierthat.durchdiefollow2printfunktionalitätbietetsiedemanwenderdie Freiheit,seineDruckdatenanjedemgewünschtenDruckausgabesystementgegen- zunehmenmitdergleichzeitigensicherheit,dassseinedruckjobsnurvonihmselbstund vonniemandanderemausdemdrucksystementnommenwerdenkönnen.diesesmodul kannalleinstehendoderauchinverbindungmitweiterenmoduleneingesetztwerden. HierfürstehenberührungsloseKartenlesesystemeallergängigenNormenzurVerfügung. GleichzeitigkannjedochauchFollow2PrintübereinereineWebanwendungu.a.beliebige PDAs(z.B.Blackberry,iPhone,usw.)vorgenommenwerden.EineSchnittstellezum Accountingbesteht,sodassselbigeTechnologiezumAbrechnenvonB/W-oderColor- Kopienvorgenommenwerdenkann. Outputmanagement&ConditionalProcessing Regelbasiertes Umlenken vondruckjobsnachvolumen,verfügbarkeitder Ausgabegeräte,Jobgröße,User-/File,Druckqueue,SWoderColorDruck. DieLösungalsmodularesBaukastensystem FSMbyCSP

4 FSM Fleet-undService- Management DieFSMClientSoftwareerfasstalleDrucker/MFPgerätespezifischeInformationen(Zähler, TonerLevel,Alarme,etc.)imNetzwerkviaSNMPinIntervallen.DieseIntervallekönnenje nachtypdergeräteinformation,unterschiedlichkonfiguriertwerden.kritische InformationenkönnensofortzurzentralenServerSoftwaregemeldetwerden. AuswertungenerfolgenamZentralserverübereinenWeb-Client. DieFSMClientSoftwarewirdimNetzwerkinstalliert(PCoderServer)underfasstvonden Druckern/MFPsalleerforderlichenInformationenineinerDatenbank. ZählerstandsmeldungenundTonerlevelmeldungenwerdeninfreidefinierbaren IntervallenandenzentralenServerübertragen DieÜbergabeallerDruckerinformationenandiezentraleDatenbankerfolgtohne GefährdungvonKundennetzenmittelseinerunidirektionalenKommunikationzumFSM Serverper oderXML-RPC.DerFSMServerspeichertdieseInformationenineiner Datenbank.DieKommunikationsintervallezwischenClientSoftwareundFSMServer könnenkonfiguriertwerden.eskönnenkritischeinformationendefiniertwerden,diesofort zumfsmserverübertragenwerden.

5 OutputmanagementLösungen Leistungsmerkmale Umfassendes,webbasiertesToolzurDruckkostenermittlungundGeräteüberwachung ÜberSNMPAnalysekönnenalleDruckermodelleherstellerübergreifendausgewertetwerden Mandantenfähigkeit(GlobalHosting)und/oderdezentraleDatenarchivierung ÜberwachungundSteuerungmultifunktionalerDrucksysteme(MFP) XML(RPC)SchnittstellezuruniversellenAnbindungvonexternenProgrammen FlexibleunddynamischeReportsmitwählbarenInhalten BerechnungdesDeckungsgradesnachHerstellerangabenzumToner AuslesenundAnzeigenderGerätefeatures AutomatischenErmittlungderTonerkostenproSeite,bezogenaufdenjeweiligenDeckungsgrad MONITORING Drucker + MFP Tonerlevel/-wechsel Status + Alarme MONITORING Drucker + MFP Wartung+Vorschau Auslastung Benachrichtigung XML-Schnittstelle AKTION Servicesteuerung Supplysteuerung Bestellshop ERP Anbindung ASSET- System Supply Datenbank Derivat Datenbank Hesteller Datenbank Globel Printer Driver GPD Konfiguration MPS/FMS Server Zählerstände / Geräte Events Supplies Device-Informationen Netzwerkscan Druckererfassung Lokale Client Software Datenübertragung Zählerstände Informationen Lokales Kundennetzwerk AUSWERTUNG Zählerstände/Klick-Volumen Deckungsgrad/Kosten pro Klick Tonerverbrauch/Statistik Firmwareverwaltung WEB Auswertung AKTION Kostenabrechnung Kostencontrolling Verbrauchskalkulation Statistik ReportskönnenjenachGerätetypindividuellangepasstunderstelltwerden AlleAlarmmeldungenkönnenautomatischals imCSV-Formataktivannachgelagerte ProgrammeundProzesseübergebenwerden(u.a.automatischeGenerierungvonTonerbestellungen undserviceinsätzen) SchwellenwertregelnfürVerbrauchsmaterialkönnenaufProzent-,Tages-oder Seitenreichweitedefiniertwerden. PMD-DateienenthaltendieInformationenzudenVerbrauchsmaterialien (Teilenummer/Seitenkapazität),soferndiesevomHerstellerangebotenwerden. AlternativzurautomatischenSuchedurcheinenClient-DienstkönnenDruckerübereinedefinierte CSVDateiamServerzugefügt,verändertundgelöschtwerden. Zählerstands skönnenineinemIntervallautomatischversendetwerden. IntegriertesTicketsystemfürProblemmeldungendesKunden. Benachrichtigungper beiWechseldesVerbrauchsmaterialsvorUnterschreitendesdefinierten Schwellwertes! undvielesmehr...

6 FüralleModuleeineinheitlichesWeb-Interface. DerZentralserveristmandantenfähigundkannauchkundenübergreifend zentralvomdienstleistereingesetztwerden IndividuelleAuswertungenwerdenübereinWebClientoderdirektdurch SQL-Abfragenermöglicht BenachrichtigungallerDruckerStatus-undFehlermeldungenvia freidefinierbareeskalationslevel Erinnerungs-undWiederholfunktiondes -Versandes DefinitionvonWartungsereignissen

7 OutputmanagementLösungen RemoteMonitoringallerDruckerzuständeimNetzwerk SämtlicheDruckerstatioderSNMPMeldungenkönnennachEskalationsklassifizierung via versendetwerden.deranwendererhältimkundenmonitoringeine ÜbersichtallerSNMPFehlerzuständeremotevonseinemArbeitsplatzausgemeldet. KritischeFehlermeldungenwerdendirektvia andieServicestelleweitergeleitet undalleinformationenwerdenzusätzlichinderdruckerhistorievermerkt. ÜberdenglobalenKundenmonitorkannindieSNMPDruckerübersichtdesjeweiligen KundenindiejeweiligeDruckerhistorieverzweigtwerden Druckerüberwachung Hauptwerk Drucker Standort Model Fehler Warnungen Lager 3 ZTC ZM4-2dpi ZPL (Zebra) 2 Drucker: S/N: Model: ZTC ZM4-2dpi ZPL (Zebra) Datum Ereignis Dringlichkeit Benachrichtigung/ :2 PRINT HEAD UPClose Print Head Fehler Ja :2 RIBBON OUT Fehler Ja Produktion SL524r MP2 Printonix 1 Drucker: S/N: S47GH45 Model: SL524r MP2 Printonix Datum Ereignis Dringlichkeit Benachrichtigung/ :2 Unscannable: Missing Codes Fehler Ja Lager2 Lager2 2 Fehler Drucker: S/N: Model: ZTC ZM4-2dpi ZPL (Zebra) Halle TK TTP246MFro Datum Ereignis Dringlichkeit Benachrichtigung/ :44 Drucker antwortet nicht Warnung Nein :43 Drucker antwortet nicht Warnung Nein Produktion CAB A Produktion CAB A Lager3 ZTC ZM4-2dpi ZPL (Zebra) Lager1 ZTC ZM6-2dpi ZPL (Zebra) Betriebs-Monitoring ÜberdenoptionalenBetriebs-MonitorwerdenalleDruckerzuständeund Störungenübersichtlichdargestellt.FürdieeinzelnenGerätekönnen zusätzlichstandortplänehinterlegtwerden.

8 ErweiterungsmoduleFSM Statistik MitHilfedergraphischenStatistikenkönnensowohlZählerstandsverlaufalsauch Tonerverbrauchbessernachvollzogenwerden. IntegrierteFirmwareverwaltung Diesbeinhaltet,dassdieFirmwareständederausgelesenenGeräteuntereinemeigenen Menüpunkt"Firmware"vonderFSMSoftwareerfasstwerden.Dieunterschiedlichen FirmwareversionendereinzelnenGerätekönnenindiesemMenuklassifiziertwerden (z.b.freigegeben,gesperrt,usw.).

9 OutputmanagementLösungen Bestellshop DerautomatisierteBestellshopistebenfallsalslizenzpflichtigesErweiterungsmodul verfügbar.alletonerallerherstellerwerdenmitoriginalartikelnummernvonunsfür Sieeingepflegt.Anstellevoneinzelnen smiteinfachenSchwellwertmeldungen habensiehierdiemöglichkeitsammelbestellungenautomatischoderhalbautomatisch übereinebestellvorschlagslistezukonfigurieren.überdiebestellhistorielässtsichdann auchnachverfolgenobdergeliefertetonerschonindendruckereingesetztwurde.das Bestedaranist:AlleDatenwerdensoangeliefert,dassIhrERPSystemdieseverarbeiten kann.

10 MPS Follow2Print+Accounting BeiderFollow2PrintSoftwarehandeltessichumeineigenständigesModulzur automatisiertenundgesichertendruckausgabe/umleitungaufbeliebigedrucksysteme andenensichderbesitzerderjeweiligendruckjobsvorherauthentifizierthat.durchdie Follow2PrintFunktionalitätbietetSiedemAnwenderdieFreiheit,seineDruckdatenan jedemgewünschtendruckausgabesystementgegenzunehmenmitdergleichzeitigen Sicherheit,dassseineDruckjobsnurvonihmselbstundvonniemandAnderemausdem Drucksystementnommenwerdenkönnen. Follow2Print Jobauswahl MFP Follow 2" Print Queue Druckausgabe Anwendung Personalisierte Jobliste Embedded App QR-Barcode Smartcard Reader PIN-, Reader-, Smartphone-Authentifizierung

11 OutputmanagementLösungen DieFollow2PrintLösungerlaubtdreiunterschiedlicheAuthentifizierungenandenGeräten: CardReader,überUSBmitderdocuLANConnectorBoxverbunden.DieseBox kommuniziertüberdasnetzwerkmitderfollow2printsoftwareunterverwendungdes NetzwerkanschlussesdesAusgabesystems.EswirdkeinextraNetzwerkanschlussfürdie KombinationCardReader/ConnectorBoxbenötigt. BarcodeAuthentifizierungdurchSmartphone.DieAuthentifizierungerfolgtdurch AbfotografiereneinesamAusgabesystemsangebrachtenBarcodesmitdemSmartphone. DiezumAusdruckbereitstehendenJobsdesAnwenderswerdenaufdemSmartphonezur AuswahlangezeigtundkönnenvondortzumDruckfreigegebenoderauchgelöscht werden. EmbeddedJavaWEBApps(nurMFPundherstellerabhängig).DieAuthentifizierung erfolgtdurchpineingabeodereingebautemcardreaderdirektamtouchpaneldisplaydes Ausgabesystems.DieListederzumAusdruckbereitstehendenDruckjobswirddirektam AusgabesystemangezeigtundzudruckendeJobskönnendortselektiertwerden. Accounting LückenloseErfassungvonDruckdaten DruckdatenscannerfürzusätzlicheAnalysenwieSimplex/Duplex,Color/SW, PapierschächteundHostdaten. ErfassungundAuswertungnachBenutzern,MandantenundKostenstellen AnwenderspezifischesPop-upamlokalenPC KostenstellenanwahlvordemanstehendenDruck Budgetanzeige,Kosten- Preview undtatsächlicherzeugtekosten ErfassungvonKopienmultifunktionalerGerätedurchKartenleser Web-ClientmituniversellerKostenauswertungmitCSVExport SchnittstellezuFollow2PrintundSecurePrinting

12 UnserLeistungsspektrum CSP WIR SCHAFFEN IT-LÖSUNGEN Alles MADEinGERMANY maßgeschneidertauseinerhand,innovativ,herstellerunabhängig UnternehmensweiteDruckkonzepte Bestandsaufnahme,fachlicheBeratung,Planung,OptimierungundDurchführung Druckdatenstromkonvertierung AlleDruckersprechendiegleicheSprache! MitIPDS,IGP,Prescribe,Barcode,PJL-KonvertierungfürheterogeneDruckerlandschaften- UnabhängigkeitvomHerstellerundDruckermodell ManagedPrintService/Fleet-undServicemanagement EffektiveundkonsequenteKosten-undRessourcenkontrolle IT-Sonderdruck-Lösungen Nichtsistunmöglich vometiketten-,barcode-,formulardrucküberendlos-undproduktionsdruck bishinzufalz-undkuvertierungslösungen CS-PointfürLager&Logistik MobileArbeitsplätzefürflexibleDatenverarbeitungbeiwechselndenStandorten IT-Infrastrukturlösungen ManagementundBetreuungkomplexerIT-Infrastruktur-Lösungenbishinzum Rechenzentrumsbetrieb INFO-Point ModernedigitaleDisplaysfüreffizienteDarstellungaktuellerFirmenpräsentationensowiefür WerbungundAnzeigen FullServiceundSupport BundesweitefachlicheBeratung,Betreuung(hauseigeneHotline),Wartung,Service Unsere innovativen Meilensteine Y-Adapter: Twinax IPDS Druckerschnittstelle PrinterGate / J-Adapter CSP FORMS/4 EBox: Ethernet IPDS Interface print2forms GBox: IGP Emulation convert4print IPDS Software-Client print2label CS-Point MPS/FSM Fleet- und Servicemanagement INFO-Point 212easyAsset ipad Lösung CSP Computer Schnittstellen Peripherie GmbH Justus-von-Liebig Str Rodgau Telefon: Telefax: Alle Marken- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Inhaber oder Vertriebspartner. UnserePartnerschaften

MPS Managed-Print-Services. modex.ch

MPS Managed-Print-Services. modex.ch MPS Managed-Print-Services Kennen Sie Ihre Druckkosten? Welche Kosten verursacht eine gedruckte Seite? Wenn Sie diese Frage nicht beantworten können, befinden Sie sich in "guter" Gesellschaft. Die wenigsten

Mehr

Managed Print Services Fleet- und Servicemanagement

Managed Print Services Fleet- und Servicemanagement CSP Managed Print Services Fleet- und Servicemanagement MPS Managed Print Service Was sind Managed Print Service - MPS? Die Unternehmen in Deutschland geben rund 34 Milliarden Euro jährlich für das Drucken

Mehr

Managed print services fleet- & servicemanagement

Managed print services fleet- & servicemanagement Managed print services fleet- & servicemanagement Weltweit einzigartige Software als modulares Baukastensystem Steuern Sie Ihre Print- und Kopieraufgaben individuell und flexibel ausbaubar. Sämtliche Module

Mehr

Mercury MPS V5: Managed Print Services Asset Management Q2/2014 by docuform GmbH. Mercury MPS V5: Managed Print Services Asset Management

Mercury MPS V5: Managed Print Services Asset Management Q2/2014 by docuform GmbH. Mercury MPS V5: Managed Print Services Asset Management Outputmanagement Mercury MPS V5: Managed Print Services Asset Management Follow Print 2 Fleet & Ser vice Management Web-Anwendungen Account ing Mercury Produktmodule im Überblick 2 Unter Mercury ist ein

Mehr

Produktbeschreibung zu Mercury Follow2Print, Secure- & Cloud Printing. Produktbeschreibung zu Mercury Follow2Print, Secure- & Cloud Printing

Produktbeschreibung zu Mercury Follow2Print, Secure- & Cloud Printing. Produktbeschreibung zu Mercury Follow2Print, Secure- & Cloud Printing Produktbeschreibung zu Mercury Follow2Print, Secure- & Cloud Printing Seite 1 von 21 22.02.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und Produkthighlights...3 2 Vorteile für den Anwender...4 3 Funktionale Übersicht...5

Mehr

Mercury Data Conversion & Print Management

Mercury Data Conversion & Print Management Mercury Data & Print Management, NEU 2GDI, Q1 2007 by docuform GmbH Mercury Data & Print Management NEU: 2 GDI Emulation incl.... Druck Mercury Data & Print Management Was ist Mercury? 2 Mercury Data &

Mehr

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITSM Practice Circle September 2006 Incident Management mit HP OpenView Operations Incident Mgt mit HP OV Operations Windows Was ist Incident Management? Einer von 10 - ITIL Prozessen Eine Störung (Incident)

Mehr

Mercury DMS & OMS: Print & Document Management Solution. AFP & SAP Workflow. Global Printer Driver

Mercury DMS & OMS: Print & Document Management Solution. AFP & SAP Workflow. Global Printer Driver Mercury DMS & OMS: Print & Document Management Solution Connectivity Forms Management AFP & SAP Workflow Global Printer Driver 2 2 Was ist Mercury? - ein modular aufgebautes Document & Print Management

Mehr

Anleitung zum docuform MPS Fleet & Servicemanagement Systemanalyse Modul

Anleitung zum docuform MPS Fleet & Servicemanagement Systemanalyse Modul Anleitung zum docuform MPS Fleet & Servicemanagement Systemanalyse Modul Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Das Fleet & Servicemanagement Systemanalyse Modul...3 2.1 Erklärung der Basisregeln...8 2.1.1

Mehr

Herzlich Willkommen. IT Lifecyclemanagement is our Business

Herzlich Willkommen. IT Lifecyclemanagement is our Business Herzlich Willkommen IT Lifecyclemanagement is our Business Herstellerlösungen HP Ricoh Konica Kyo Remote Monitoring Gerätemanagement @Remote Gerätemanagement PageScope Enterprise Suite Gerätemanagement

Mehr

Druck für Unternehmen leicht gemacht

Druck für Unternehmen leicht gemacht Druck für Unternehmen leicht gemacht Wenn User wissen, wie man eine E-Mail versendet oder eine Webseite aufruft, dann können sie auch mit EveryonePrint drucken EveryonePrint ist die perfekte Lösung für

Mehr

Accounting & Follow-Me Offi ce Solutions Portfolio

Accounting & Follow-Me Offi ce Solutions Portfolio Accounting & Follow-Me Offi ce Solutions Portfolio 1 Accounting & Follow Me Optimieren Sie jetzt Ihre Druckerumgebung mit einer Accounting & Follow Me Lösung. Die Kosten im Bereich Output Management nehmen

Mehr

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen IN-Q-My Title Company (Name) / 1 Agenda Firmenübersicht ebusiness Evolution InQMy Application Server Architektur Zusammenfassung

Mehr

Solutions Leistungsstarke Dokumenten-Outputmanagement- Software. Steuert und kontrolliert alle Druck-, Kopier- und Scanprozesse.

Solutions Leistungsstarke Dokumenten-Outputmanagement- Software. Steuert und kontrolliert alle Druck-, Kopier- und Scanprozesse. Broschüre Solutions Leistungsstarke Dokumenten-Outputmanagement- Software. Steuert und kontrolliert alle Druck-, Kopier- und Scanprozesse. Prozesseffizienz Vereinfachung der Dokumentenprozesse und Integration

Mehr

splunk! @ ifolor terreactive Lunch @ Clouds 06.11.2014 Christian Kupferschmid CIO

splunk! @ ifolor terreactive Lunch @ Clouds 06.11.2014 Christian Kupferschmid CIO splunk! @ ifolor terreactive Lunch @ Clouds 06.11.2014 Christian Kupferschmid CIO Was macht ifolor? Ifolor ist ein internationales Online Unternehmen für personalisierte Fotoprodukte. Ifolor bietet den

Mehr

Datensicherung mit Netbackup im RRZN

Datensicherung mit Netbackup im RRZN Datensicherung mit Netbackup im RRZN Einführung und Installation Dipl. Ing. Arnd Diekmann 08.01.2004 Folie 1 Was ist Netbackup Betriebssysteme Installation (Unix) Installation (windows) Überwachung Typische

Mehr

Trouble-Ticket System. Trouble-Ticket System Sascha Günther Seite 1/16

Trouble-Ticket System. Trouble-Ticket System Sascha Günther Seite 1/16 Trouble-Ticket System Trouble-Ticket System Sascha Günther Seite 1/16 Gliederung Erklärung Trouble-Ticket Anforderungen an Trouble-Tickets Erklärung Trouble-Ticket System Fazit Trouble-Ticket System Sascha

Mehr

Mercury AFP Q1/2009 by docuform GmbH. Mercury AFP Druck

Mercury AFP Q1/2009 by docuform GmbH. Mercury AFP Druck Mercury AFP Druck 22 2 Was ist AFP Druck? AFP = (A)dvanced (F)unction (P)resentation Von IBM definierte Architektur zum Erstellen und Verarbeiten von Dokumenten. AFP umfasst die unterschiedlichsten Daten

Mehr

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten.

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. Produktbeschreibung generic.de QDBAddOn Die Softwarelösung

Mehr

Migration von Patrol zu BMC ProactiveNet Performance Management bei RI-Solution. Peter Eberhardt

Migration von Patrol zu BMC ProactiveNet Performance Management bei RI-Solution. Peter Eberhardt Migration von Patrol zu BMC ProactiveNet Performance Management bei RI-Solution Peter Eberhardt ITConcepts Professional GmbH In den Dauen 6 53117 Bonn Telefon: +49 228 9087330 Telefax: +49 228 9087331

Mehr

Operations Manager: In der Praxis (Notes from the field)

Operations Manager: In der Praxis (Notes from the field) Operations Manager: In der Praxis (Notes from the field) Stefan Koell Microsoft MVP: SCCDM code4ward.net stefan.koell@code4ward.net @StefanKoell / www.code4ward.net Tätig in Wien (und Umgebung) Software

Mehr

ITSM PracticeCircle September 2007

ITSM PracticeCircle September 2007 ITSM PracticeCircle September 2007 Visualisierung von IT Services mit HP Operations Manager für Windows Mathias Schurr AnyWeb AG 2007 www.anyweb.ch Inhalt Was ist HP Operations für Windows? Der ServiceBaum

Mehr

D-Grid Site Monitoring im Hinblick auf EGI

D-Grid Site Monitoring im Hinblick auf EGI D-Grid Site Monitoring im Hinblick auf EGI Foued Jrad KIT die Kooperation von Die Kooperation von www.kit.edu Agenda Site Functional Tests Ersatz für SFT in D-Grid Zukunft der Site Monitoring in D-Grid

Mehr

COSYS Komplettlösung für die Bauteilrückverfolgung

COSYS Komplettlösung für die Bauteilrückverfolgung COSYS Komplettlösung für die Bauteilrückverfolgung Material-, Bauteil- und Produktverfolgung in der Produktion Optische Erfassung von Material, Teilen und Waren entlang der Logistikkette anhand von 1D/2D

Mehr

Produktbeschreibung zum docuform Mercury Basis Modul

Produktbeschreibung zum docuform Mercury Basis Modul Produktbeschreibung zum docuform Mercury Basis Modul Inhaltsverzeichnis 1 Produktübersicht und Produkthighlights...3 1.1 Mercury als universelle Lösung zur Datenkonvertierung...3 1.2 Mercury als Dokument-

Mehr

Zend PHP Cloud Application Platform

Zend PHP Cloud Application Platform Zend PHP Cloud Application Platform Jan Burkl System Engineer All rights reserved. Zend Technologies, Inc. Zend PHP Cloud App Platform Ist das ein neues Produkt? Nein! Es ist eine neue(re) Art des Arbeitens.

Mehr

Mehr Intelligenz. im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen.

Mehr Intelligenz. im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen. Mehr Intelligenz im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen. Atradis

Mehr

Nagios im Novellumfeld

Nagios im Novellumfeld Nagios im Novellumfeld Herzlich Willkommen Christian Mies cmies@gne.de About me... Novell Zertifizierungen seit Netware 5 25 Jahre Novell Utils und Dokumente geschrieben Netzwerkconsultant seit 6 Jahren

Mehr

Produktbeschreibung zur docuform MPS Fleet & Servicemanagement Software

Produktbeschreibung zur docuform MPS Fleet & Servicemanagement Software Produktbeschreibung zur docuform MPS Fleet & Servicemanagement Software Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und Produkthighlights...3 2 Wichtige Neuerungen der Fleet & Servicemanagement V5.x Software...6 3

Mehr

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck:

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum:

Mehr

Am Anfang Stand die Information wie lange brauchen wir noch das Papier als Informationsträger. Präsentiert durch Karsten Müller Dipl.-Ing.

Am Anfang Stand die Information wie lange brauchen wir noch das Papier als Informationsträger. Präsentiert durch Karsten Müller Dipl.-Ing. Am Anfang Stand die Information wie lange brauchen wir noch das Papier als Informationsträger Präsentiert durch Karsten Müller Dipl.-Ing. (FH) Seite 1 Was sagt die Wissenschaft Quelle: Zukunftsinstitut,

Mehr

Janitor Zutrittssteuerung direkt in SAP. Melanie Haberer

Janitor Zutrittssteuerung direkt in SAP. Melanie Haberer Janitor Zutrittssteuerung direkt in SAP Melanie Haberer Agenda Das Missing Link Zutrittsteuerung direkt in SAP endlich ist die Lücke geschlossen die Motivation die Herausforderung die Lösung Melanie.Haberer@drakos.de

Mehr

Mehr Produktivität mit Multifunktionsgeräten Best Practice

Mehr Produktivität mit Multifunktionsgeräten Best Practice Mehr Produktivität mit Multifunktionsgeräten Best Practice Boris Beck IT Specialist Infrastruktur Schweizerische Nationalbank Mirko Paradiso Sales Manager Imaging and Printing Hewlett-Packard (Schweiz)

Mehr

bintec Workshop Content Filterung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Content Filterung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Content Filterung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie Funkwerk Enterprise

Mehr

Zur Konfiguration werden hierbei das Setup-Tool und die Shell verwendet.

Zur Konfiguration werden hierbei das Setup-Tool und die Shell verwendet. 1. Konfiguration von Event Scheduler 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration von Event Scheduler beschrieben. Sie erlauben den Zugriff auf das Internet werktags von 8-17:00 Uhr. Da Sie eine

Mehr

MANAGED PRINT SERVICES

MANAGED PRINT SERVICES MANAGED PRINT SERVICES WARUM MPS? 70% deutscher Unternehmen kennen weder Druckvolumen noch Druckkosten 34 Milliarden Euro werden jährlich in Deutschland für die Dokumentenerstellung ausgegeben nur 20%

Mehr

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 11.0...5 Upgrade

Mehr

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Julian Hein NETWAYS GmbH jhein@netways.de NETWAYS GmbH Deutschherrnstr. 47a 90429 Nürnberg +49 911 92885-0 Agenda Kurzvorstellung NETWAYS Übersicht

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

CODESOFT version 10. SOFTWARE SOLUTIONS Label Design ERP/Host Connectivity Data Management

CODESOFT version 10. SOFTWARE SOLUTIONS Label Design ERP/Host Connectivity Data Management CODESOFT version 10 SOFTWARE SOLUTIONS Label Design ERP/Host Connectivity Data Management 4 unterschiedliche Lizenzmodelle sind verfügbar: Software Online Lizenz Software Offline Lizenz Hardware Lizenz

Mehr

SOPC basierendes Datenerfassungsmodul für das Auger Engineering Radio Array (AERA)

SOPC basierendes Datenerfassungsmodul für das Auger Engineering Radio Array (AERA) SOPC basierendes Datenerfassungsmodul für das Auger Engineering Radio Array (AERA) M. Balzer, D. Bormann, A. Herth, S. Menshikov, C. Rühle, M. Scherer, A. Schmidt, H. Gemmeke KIT University of the State

Mehr

MPS Managed Print Service

MPS Managed Print Service MPS Managed Print Service Eine Herausforderung mit Spareffekt! Dr. Hans-Werner Stottmeister VP & COO, Off Script GmbH Andreas Drechsler Off Script Consultancy Solutions & Sales Unabhängiger Berater Agenda

Mehr

Energie Management-Systeme und Applikationen

Energie Management-Systeme und Applikationen Energie Management-Systeme und Applikationen Page 1 Dashboard Client Datenquellen SCADA Reporting Datenbereitstellung im Büro und über das Web mit dem EMPURON Anwendungsserver Anwendungsserver im "Cluster"

Mehr

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011]

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] 1/19 Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] Inhalt: 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. WClient 2011 1.3. JClient 2011 2. ELOenterprise 2011 2.1. Server 2011 2.2. WClient 2011

Mehr

M2M Cloud Compu+ng. Eine Anwendung für Managed Print Service MPS- Dr. Hans-Werner Stottmeister

M2M Cloud Compu+ng. Eine Anwendung für Managed Print Service MPS- Dr. Hans-Werner Stottmeister M2M Cloud Compu+ng Eine Anwendung für Managed Print Service MPS- Dr. Hans-Werner Stottmeister Copyright OFF SCRIPT2011 Agenda 1. Kostentreiber im A7er Sales Service von Outputsystemen 2. Die Antwort der

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

RWE IT Infrastructure Operations Data Center Monitoring DE

RWE IT Infrastructure Operations Data Center Monitoring DE RWE IT Infrastructure Operations Data Center Monitoring DE Implementierung BMC Performance Manager und Event Manager Status: Final Date: 05.11.2010 Version: 0.1 Author: Dr. Hans-georg Köhne RWE IT GmbH

Mehr

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 10.5.1...5 Upgrade

Mehr

CCNA 4 Einführung in das Netzwerkmanagement. Wolfgang Riggert,, FH Flensburg

CCNA 4 Einführung in das Netzwerkmanagement. Wolfgang Riggert,, FH Flensburg CCNA 4 Einführung in das Netzwerkmanagement Wolfgang Riggert,, FH Flensburg auf der Grundlage von Rick Graziani, Cabrillo College Vorbemerkung Die englische Originalversion finden Sie unter : http://www.cabrillo.cc.ca.us/~rgraziani/

Mehr

T H E P O W E R O F B U I L D I N G A N D M A N A G I N G N E T W O R K S. Operations

T H E P O W E R O F B U I L D I N G A N D M A N A G I N G N E T W O R K S. Operations T H E P O W E R O F B U I L D I N G A N D M A N A G I N G N E T W O R K S by ERAMON GmbH Welserstraße 11 86368 Gersthofen Germany Tel. +49-821-2498-200 Fax +49-821-2498-299 info@eramon.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationsanleitung Orderman Max/Don und SOL Emulation Version 01.00

Installationsanleitung Orderman Max/Don und SOL Emulation Version 01.00 Installationsanleitung und SOL Emulation Version 01.00 NCR 2014 All rights reserved. Allgemeines 2014 by Orderman GmbH Bachstraße 59 5023 Salzburg Österreich www.orderman.com Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Mehr

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG TELEMETRIE EINER ANWENDUNG VISUAL STUDIO APPLICATION INSIGHTS BORIS WEHRLE TELEMETRIE 2 TELEMETRIE WELCHE ZIELE WERDEN VERFOLGT? Erkennen von Zusammenhängen Vorausschauendes Erkennen von Problemen um rechtzeitig

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt Gehäuse-Ausführung ähnlich IM138 B x H x T Edelstahl gebürstet ca. 496 x 496 x 160 mm Display 15 TFT-LCD-Monitor (38cm), aktives, digitales

Mehr

U N S E R S T R A T E G I S C H E R P A R T N E R

U N S E R S T R A T E G I S C H E R P A R T N E R U N S E R S T R A T E G I S C H E R P A R T N E R ITAM Business Solution GmbH Gegründet 1998 Mitarbeiter : 45 Die ITAM Group entwickelt und vertreibt Software und Dienstleistungen für das IT Lifecycle

Mehr

Netzwerk... 2. Kommunikationsrechte... 2 Anzahl der Arbeitsstationen... 3. Windows Komponenten... 3 Server... 3

Netzwerk... 2. Kommunikationsrechte... 2 Anzahl der Arbeitsstationen... 3. Windows Komponenten... 3 Server... 3 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Netzwerk... 2 Kommunikationsrechte... 2 Anzahl der Arbeitsstationen... 3 Windows Komponenten... 3 Server... 3 Windows Workstation oder Server Lizenz?... 4 Arbeitsstationen...

Mehr

Microsoft Office Sharepoint 2010

Microsoft Office Sharepoint 2010 Microsoft Office Sharepoint 2010 Dr. Lutz Netik 05.09.2010 Dr. Netik & Partner GmbH 1 Wofür Sharepoint? Sharepoint Services kostenloser Dienst des Windows Server Webseitensammlung mit einem leistungsfähigen

Mehr

Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de

Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de Einfach effizient, einfach erfolgreich. Mit den TIS-Web Services und Produkten von VDO. Von der professionellen Datenauswertung,

Mehr

Der globale Systempartner für rostfreie Verbindungen

Der globale Systempartner für rostfreie Verbindungen Der globale Systempartner für rostfreie Verbindungen Aus Wuppertal in die ganze Welt über 50.000 Artikel im Sortiment an über 6.000 Kunden in mehr als 60 Ländern Versand von 25.000 Tonnen pro Jahr > 100

Mehr

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud

JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud Juni 2014 : Aktuelle Situation Heutige Insellösungen bringen dem Nutzer keinen Mehrwert Nutzer sind mobil Dateien und Applikationen sind über Anbieter und

Mehr

ERANGER 3.5.4 (FREEBSD) ERANGER 3.6.4 (RHEL) Release Announcement

ERANGER 3.5.4 (FREEBSD) ERANGER 3.6.4 (RHEL) Release Announcement ERANGER 3.5.4 (FREEBSD) ERANGER 3.6.4 (RHEL) Release Announcement 6. November 2014 2014 Junisphere Systems AG Junisphere Systems AG Glatt Tower, P.O. Box CH-8301 Glattzentrum Tel. +41 (0)43 443 31 80 info@junisphere.net

Mehr

Studenten. leicht gemacht. Druck für

Studenten. leicht gemacht. Druck für Wenn Studenten wissen, wie man eine E-Mail versendet oder eine Website aufruft, dann können sie auch mit EveryonePrint drucken Druck für Studenten leicht gemacht EveryonePrint passt perfekt für Schulen,

Mehr

DER CONFIGURATION MANAGEMENT PROZESS

DER CONFIGURATION MANAGEMENT PROZESS Mit matrix ist IT einfach! DER CONFIGURATION MANAGEMENT PROZESS als Voraussetzung für aktuelle Daten in der CMDB Christian Stilz, Project Manager PROJEKTERGEBNISSE CMDB? PROJEKTERGEBNISSE CMDB? Daten unvollständig

Mehr

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH JAEMACOM Berlin Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH Agenda IGEL Technology GmbH Der Universal Desktop Ansatz IGEL Hardware / Software New UD2 LX MM Preview Q4 2012 / 2013 Universal Management Suite

Mehr

Hans-Joachim Lorenz Teamleiter Software Sales GB LE Süd hans.lorenz@de.ibm.com

Hans-Joachim Lorenz Teamleiter Software Sales GB LE Süd hans.lorenz@de.ibm.com IBM Software Partner Academy Whiteboarding- Positionierung des Tivoli Security Produkte 3. Tag, Donnerstag der 09.10.2008 Hans-Joachim Lorenz Teamleiter Software Sales GB LE Süd hans.lorenz@de.ibm.com

Mehr

collectd the statistics collection & monitoring daemon

collectd the statistics collection & monitoring daemon collectd the statistics collection & monitoring daemon Sebastian Harl / Linux User Schwabach LUG Camp Flensburg, 03. Mai 2008 Inhalt Was ist collectd? Architektur Implementierung

Mehr

Dokumentation owncloud PH Wien

Dokumentation owncloud PH Wien 1 Dokumentation owncloud PH Wien Autor: Version: 0.1 Datum: 29.08.2013 Status: Draft Allgemein OwnCloud ist eine Open Source Files-Synchronisation und -share Software. Zum Unterschied zu den bekannten

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Inhaltsverzeichnis. Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung... 4 Anforderungen und Hinweise... 5 Herunterladen der Software... 6 Installation der Software... 7 Schritt 1 Sprache auswählen... 7 Schritt

Mehr

Nagios Erweiterungen Der Rest. Nagios / Icinga. OpenSource Network-Monitoring im großen Stil. Manuel Landesfeind

Nagios Erweiterungen Der Rest. Nagios / Icinga. OpenSource Network-Monitoring im großen Stil. Manuel Landesfeind Erweiterungen Der Rest / Icinga OpenSource Network-Monitoring im großen Stil Manuel Landesfeind Institut für Mathematik Georg-August-Universität Göttingen This presentation can be used under the terms

Mehr

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivieren des Pull-Modus für den AMC Agent... 3 3. Ereignisse des AMC Agent festlegen...

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Monitoring Wissen, was passiert. Wissen, was zu tun ist. Thorsten Kramm SLAC 2011

Monitoring Wissen, was passiert. Wissen, was zu tun ist. Thorsten Kramm SLAC 2011 Thorsten Kramm SLAC 2011 Was ist Zabbix? Opensource lösung Basierend auf: Serverdaemon SQL Datenbank Webgui Agent Was macht Zabbix? Daten sammeln (Items) Zabbix Agent (Unix, Windows) SNMP, IMPI, SSH, Telnet,

Mehr

ThinPrint.print Version 6.2. Plattformunabhängiges Druckmanagement Jetzt SSL-verschlüsselt und noch schneller! 6.2

ThinPrint.print Version 6.2. Plattformunabhängiges Druckmanagement Jetzt SSL-verschlüsselt und noch schneller! 6.2 ThinPrint.print Version 6.2 Plattformunabhängiges Druckmanagement Jetzt SSL-verschlüsselt und noch schneller! 6.2 .print Version 6.2 Schneller, sicherer, einfacher Mit drastischen Verringerungen des Druckdatenvolumens

Mehr

Installation und Einrichtung egk-lesegeräte

Installation und Einrichtung egk-lesegeräte Installation und Einrichtung egk-lesegeräte Ingenico Healthcare Orga 6000 (6041) Orga 920 M Orga 920 M Plus Orga 930 M Stand: 04/2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co.

Mehr

Mobile Backend in der

Mobile Backend in der Mobile Backend in der Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Kontext Auth Back-Office Mobile Users Push Data Website DevOps Social Networks Logic Others TFS online Windows Azure Mobile

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master,

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master, TFS Customzing in der Praxis Thomas Gugler ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com Thomas Gugler seit 2005 bei

Mehr

juliteccrm Dokumentation

juliteccrm Dokumentation Customer Relationship Management für kleine und mittelständische Unternehmen juliteccrm Dokumentation 2012, julitec GmbH Page 1 of 12 julitec GmbH Flößaustraße 22 a 90763 Fürth Telefon: +49 911 979070-0

Mehr

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at Microsoft SharePoint share it, do it! www.klockwork.at Share it do it! Das Wissen steckt vor allem in den Köpfen unserer Mitarbeiter. Deshalb ermutigen wir sie, ihr Wissen aufzuzeichnen und zu teilen.

Mehr

Lösungen für ein sicheres System Management

Lösungen für ein sicheres System Management Stefan Kausch CEO heureka e-business Agenda Benachrichtigungen und Action Policies an Benachrichtigungen Einsatzszenarien Benachrichtigungen () Lösungen für ein sicheres Reaktion auf Fehler eines aktiven

Mehr

Sensordaten mit SNMP verteilen

Sensordaten mit SNMP verteilen Sensordaten mit SNMP verteilen Axel Wachtler und Ralf Findeisen Chemnitzer Linux Tage 17.03.2013 Einleitung Systembeschreibung Was ist SNMP? Implementierung Demo Ausblick Systemüberblick Sensor- und Gatewayknoten

Mehr

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom Seminarunterlage Version: 3.02 Version 3.02 vom 23. Oktober 2014 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski Jörg Sterlinski Donnerstag, 18. Oktober 2012 2012 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Vorstellung GISA GmbH Gründe für den Einsatz von Icinga Rahmenbedingungen KISS

Mehr

Das erste epaper für alle Geräte. Die erste Zeitung, mit der Sie sprechen können! Zwei neue epaper Apps

Das erste epaper für alle Geräte. Die erste Zeitung, mit der Sie sprechen können! Zwei neue epaper Apps epaper ios App + HTML5 epaper 3 bis 7 Cent/Download alles inklusive (Software + Service) Die erste Zeitung, mit der Sie sprechen können! Testen Sie uns auf der World Publishing Expo vom 13.-15. Okt. 2014

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 1/19 Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht [Version: 22.0] [Datum: 08.02.2012] 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5.

Mehr

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V ITK-Forum Mittelstand IT TRENDS & TECHNOLOGIEN 2010 Frank Seiwerth Technologieberater Microsoft Deutschland

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise ProCall 5 Enterprise Konfigurationsanleitung Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung.

Mehr

1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK

1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK 1KONFIGURATION VON WIRELESS LAN MIT WPA PSK Copyright 26. August 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH bintec Workshop Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen

Mehr

Installation und Einrichtung egk-lesegeräte

Installation und Einrichtung egk-lesegeräte Installation und Einrichtung egk-lesegeräte CCV Deutschland GmbH (Celectronics) CARD STAR/medic2 6220 CARD STAR/memo2 CARD STAR/memo3 Stand: 04/2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx

Mehr

Firmware 2.0.x, April 2015

Firmware 2.0.x, April 2015 Firmware 2.0.x, April 2015 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Firmware 2.0.x, April 2015... 1 1 Funktionsbeschreibung... 3 1.1 Webinterface... 3 1.2 Einsatz als Modbus - Gateway inkl. TCP --> RTU Umsetzer...

Mehr

Komplettlösungen für die elektronische Unterschrift

Komplettlösungen für die elektronische Unterschrift Komplettlösungen für die elektronische Unterschrift Kein Drucken, Faxen und Versenden mehr! Sparen Sie Zeit und Geld und leisten Sie außerdem einen Beitrag zum Umweltschutz. ROI unter 12 Monaten! 1 xyzmo

Mehr

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV OX App Suite OX App Suite: Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV Veröffentlicht Donnerstag, 06.

Mehr

Anleitung Redmine. Inhalt. Seite 1 von 11. Anleitung Redmine

Anleitung Redmine. Inhalt. Seite 1 von 11. Anleitung Redmine Seite 1 von 11 Anleitung Inhalt Inhalt... 1 1. Installation... 2 2. Setup... 2 2.1 Login... 2 2.2 Benutzer erstellen... 2 2.3 Projekt erstellen... 4 2.4 SVN/Git Integration... 6 2.4.1 Konfiguration für

Mehr

MEETINGBOARD MEETINGPAD MEETING SOFTWARE MEETING SERVICES interwri nterwrite MEETING SUITE IM ZEICHEN ERFOLGREICHER MEETINGS meetingboard Machen Sie mehr aus Ihren Präsentationen. Das InterWrite MeetingBoard

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Microsoft Windows (7, Vista, XP) Version: 1 / Datum: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel...

Mehr

bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie Funkwerk Enterprise

Mehr

Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008]

Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008] Systemvoraussetzungen [Version: 4.0] [Datum: 23.10.2008] Inhalt: 1. ELOoffice 2. ELOprofessional 6 2.1. Server 2.2. WClient 2.3. JClient 3. ELOenterprise 6 3.1. Server 3.2. WClient 3.3. JClient 4. Module

Mehr