Systemvoraussetzungen und Lizenzbedingungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Systemvoraussetzungen und Lizenzbedingungen"

Transkript

1 Systemvoraussetzungen und Lizenzbedingungen Stand 7/2015 Inhalt 1. Hauptprogramme Mitgelieferte Daten Betriebssystem WinLOG und Elster ERiC Java für WinLOG Microsoft Terminal Services (WTS) Microsoft Office und OpenOffice PDF-Dokumente Hardware-Anforderungen für Arbeitsplätze und Server Monitore Drucker Scanner Netzwerk Waagen-Anbindung LANDWEHR L Freier Arbeitsspeicher und Festplatten-Platz SQL Datenbank Oracle/MS SQL LANDWEHR DMS Betriebssystem für den DMS-Server SQL Datenbank Hardware-Anforderungen Benötigte Microsoft Module Freier Arbeitsspeicher und Festplatten-Platz Umstellung bestehender LANDWEHR Installationen auf DMS LANDWEHR App, LANDWEHR L2 App und LANDWEHR L3 App Webserver Datenbankserver Mindest-Versionsstand LANDWEHR Anwendungen Endgeräte LANDWEHR App LANDWEHR L2 App und LANDWEHR L3 App Datenvolumen Modul Betriebssystem Hardware-Anforderungen Netzwerk Konten und -Server /07/22

2 4.4.1 Einschränkung bei bestimmten -Providern Datenvolumen Freier Arbeitsspeicher und Festplatten-Platz LANDWEHR ICR Modul Allgemein Scanner Zeiterfassung Betriebssystem Hardware-Anforderungen GSM/GPRS GSM-Abruf GPRS-Übertragung Empfehlung für SIM-Karten-Verträge Weitere Anforderungen Freier Arbeitsspeicher und Festplatten-Platz Kalenderabgleich L1 Kalenderabgleich LANDWEHR Webportal Webserver Voraussetzungen für Linux-Webserver Betriebssystemempfehlung von LANDWEHR Zusätzliche benötigte Komponenten Zusätzliche Administrationsprogramme Hardwarevoraussetzungen Arbeitsspeicher Prozessor Festplattenplatz Internetanbindung Weitere Empfehlungen /07/22

3 1. Hauptprogramme LANDWEHR L1, LANDWEHR L2, LANDWEHR L3, LANDWEHR WinLOG, LANDWEHR WinFIBU 1.1 Mitgelieferte Daten LANDWEHR L1, LANDWEHR L2, LANDWEHR L3, LANDWEHR WinLOG, LANDWEHR WinFIBU werden mit einer Datenbank installiert, in der sich bereits einige von LANDWEHR vordefinierte Stammdaten wie z. B.Lohnarten, Be- und Abzugsarten und Krankenkassen befinden. Der Auftraggeber verpflichtet sich, bei Nutzung dieser Daten eine vollständige Prüfung dieser Daten vorzunehmen. LANDWEHR übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit und sachliche Richtigkeit dieser Daten in jedem Detail. Nach erfolgter Installation geht die Zuständigkeit für die Pflege dieser Daten auf den Auftraggeber über. LANDWEHR wird keine Daten z. B. durch Programmupdates liefern, ändern oder löschen. 1.2 Betriebssystem Unterstützt werden Microsoft Windows Betriebssysteme für Arbeitsplätze und Server, solange Microsoft zumindest den Extended Support gewährleistet. Mit Stand sind dies: Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows Server 2003 SP2, Windows Server 2003 R2, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2 Nähere Informationen zum Support bei Microsoft finden Sie unter: Nicht unterstützt werden eingeschränkte oder speziell angepasste Versionen, wie z.b. Embedded Versionen. Es können sowohl 32-Bit-Versionen als auch 64-Bit-Versionen eingesetzt werden. Neu von Microsoft herausgegebene Betriebssysteme werden bei LANDWEHR frühzeitig getestet. LANDWEHR gibt neue Betriebssysteme frei, nachdem Tests unter allen Applikationen erfolgreich durchgeführt worden sind. Der Einsatz neuer Microsoft Betriebssysteme vor einer Freigabe durch LANDWEHR erfolgt auf Gefahr des Kunden. LANDWEHR testet aktuelle Patches und Service-Packs zeitnah nach Herausgabe durch Microsoft. Es wird empfohlen, das Microsoft.NET Framework 3.5 und.net Framework 4.0 auf allen Clients zu installieren, auf denen LANDWEHR Anwendungen installiert sind /07/22

4 1.2.1 WinLOG und Elster ERiC Für die Unterstützung von Elster über die ERiC-Schnittstelle ist das Microsoft Visual C SP1 Redistributable Package SP1 für 32 Bit bzw. 64 Bit, je nach Betriebssystem auf Ihrem Client erforderlich. Unter folgendem Link finden Sie die deutsche Version Microsoft Visual C SP1 Redistributable Package SP1 für die Betriebssysteme Windows Server 2003, Windows Server 2008, Windows Vista: 3802b2af5fc2&displaylang=de Unter Windows 2008R2 und Windows 7 sollte Microsoft C bereits lauffähig sein. Die Voraussetzungen für ERIC finden Sie unter folgendem Link: https://www.elster.de/untplat_nw.php Bitte beachten Sie, dass Windows Server 2003 und alle 64 Bit Windows-Betriebssysteme nicht offiziell supported werden. Interne Tests bei LANDWEHR haben ergeben, dass ERiC in der aktuellen Version in der Regel auf Windows Server 2003 sowie den Windows 64-Bit-Versionen der freigegebenen Betriebssysteme läuft. LANDWEHR stellt im unter im Kunden-Download-Bereich unter WINLOG ein Programm zum Test der ERiC-Kompatibilität zur Verfügung. Dieses Programm kann jedoch nur genutzt werden, wenn LANDWEHR WINLOG auf Ihrem System installiert ist. Eine Beschreibung des Testablaufs stellt LANDWEHR auf Anfrage gerne zur Verfügung Java für WinLOG Für die Kernprüfungsprogramme der ITSG im Meldebereich von WinLOG ist die benötigte Java- Version bereits im Programm WinLOG integriert und muss nicht separat installiert werden. 1.3 Microsoft Terminal Services (WTS) Der Betrieb unter WTS wird unterstützt. Bei Terminalservern muss verstärkt auf ausreichenden Arbeitsspeicher geachtet werden. 1.4 Microsoft Office und OpenOffice Unterstützt werden Microsoft Office Versionen, solange Microsoft zumindest den Extended Support gewährleistet 1. Nicht unterstützt werden eingeschränkte Versionen wie Office 2010 Starter oder Office 2010 als Web-Installation. Von der Verwendung von Microsoft Office als 64-Bit-Version wird derzeit noch abgeraten. Bei Nutzung von Office 365 ist eine lokale Installation von Office 2013 erforderlich 1 Bitte beachten Sie die Abkündigung von Office 2003 zum 8. April 2014 durch Microsoft /07/22

5 Bei OpenOffice prüft LANDWEHR jeweils die aktuellen Versionen und gibt diese nach erfolgreichem Test frei. Derzeit wird Apache OpenOffice Version unterstützt. 1.5 PDF-Dokumente Als Reader für PDF-Dokumente ist ausschließlich Adobe Acrobat Reader zugelassen. Andere Reader, z.b. Foxit, werden seitens LANDWEHR nicht geprüft und können aufgrund fehlender oder inkompatibler Features zu Anzeige-Unterschieden führen. Aktuelle Adobe Acrobat Reader Versionen werden seitens LANDWEHR getestet, zurzeit freigegeben ist die Version Hardware-Anforderungen für Arbeitsplätze und Server Die Hardware muss die jeweiligen Microsoft Systemanforderungen für das installierte Betriebssystem erfüllen. Windows Vista: Windows 7: Windows 8/8.1: Windows Server 2003: Windows Server 2008: Windows Server 2008 R2: Windows Server 2012: Windows Server 2012 R2: Die von Microsoft beschriebenen Voraussetzungen sind Mindestvoraussetzungen, die für die Installation des Betriebssystems und der Anwendung ausreichen. Um eine befriedigende Arbeitsgeschwindigkeit zu erreichen, sollten Arbeitsplätze und Server aktuelle, marktübliche Voraussetzungen erfüllen. 1.7 Monitore Monitore müssen eine Mindest-Auflösung von 1280 x 1024 Pixeln erfüllen. Bei niedrigeren Auflösungen sind in einigen Programmteilen Bildinhalte und Bedienelemente außerhalb des Bildbereichs und können nicht gesehen bzw. genutzt werden. LANDWEHR behält sich Anpassungen an marktübliche Standard-Auflösungen vor. 1.8 Drucker Unterstützt werden Laserdrucker, die HP PCL5e, HP PCL6 oder Postscript Level 3 unterstützen. Laserdrucker gängiger Hersteller, die für Firmenkunden ausgelegt sind, unterstützen in der Regel HP PCL5e, PCL6 oder Postscript Level /07/22

6 LANDWEHR führt alle Tests auf gängigen HP LaserJet-Druckern durch. Die Unterstützung von speziellen Druckeroptionen (Hefter, Sorter, Schachtsteuerungen) bedarf der Einzelprüfung des jeweiligen Modells. 1.9 Scanner Eine direkte Scanner-Ansteuerung ist über eine TWAIN- oder WIA-Schnittstelle möglich. Generelle Zusagen über die Zusammenarbeit bestimmter Geräte mit unserer Software sind nicht möglich. Seitens LANDWEHR ist die TWAIN- und WIA-Schnittstelle von Hewlett Packard in Zusammenhang mit den Multifunktionsgeräten HP LaserJet 3055, HP LaserJet 1522 und HP LaserJet 1536 erfolgreich getestet worden. Eine Alternative zum Einscannen über die TWAIN- und WIA-Schnittstelle ist die Nutzung von Scannern, die eingescannte Seiten in Dateiformat hinterlegen können. In diesem Fall können die Dateien in die LANDWEHR Software übernommen werden. Dies ist z.b. in Terminalserver- Umgebungen eine gute Alternative zu TWAIN/WIA-Treibern Netzwerk Für die Kommunikation zwischen dem LANDWEHR Client und dem Datenbank-Server wird vorausgesetzt: TCP/IP (Ipv4) kabelgebundene Anbindung ab 100 MBit/s Bei Nutzung über öffentliche Netze (VPN), WLAN und artverwandte Produkte sollte kein direkter Datenbank-Zugriff erfolgen, sondern über Microsoft Terminal Services (WTS) gearbeitet werden Waagen-Anbindung LANDWEHR L3 Das LANDWEHR L3 "Waage Online" Modul kann mit geeigneten Waagen kommunizieren. Wiegungen sind immer nur von den PC aus möglich, die eine Verbindung zur Waage haben, z.b. per serieller Schnittstelle oder per TCP/IP-Protokoll. Im Einzelfall muss geklärt werden, ob Anpassungen für spezielle Waagen erforderlich sind. Eine aktuelle Liste der bereits implementierten Waagen-Modelle stellen wir auf Anfrage gerne zur Verfügung Freier Arbeitsspeicher und Festplatten-Platz Die angegebenen Werte stellen einen Richtwert dar. Durch Programm-Weiterentwicklung können sich diese Werte im Laufe der Zeit erhöhen. Beim Datenbankserver sollte ausreichend freier Festplattenspeicher zur Verfügung stehen. Eine Abschätzung des erforderlichen Festplattenspeichers hängt von sehr vielen Faktoren ab und ist nur schwer möglich. Die Erfahrung zeigt, dass bei 5 Usern innerhalb eines Jahres im Mittel ca GB Festplattenspeicher zusätzlich durch die LANDWEHR Daten belegt werden. Arbeitsspeicher Festplatten-Platz /07/22

7 Client-PC ca. 60 MB je gestarteter LANDWEHR Applikation ca.400 MB je installierter LANDWEHR Applikation Firebird-DB-Server / Fileserver ca. 60 MB je zugreifender LANDWEHR Applikation WTS-Server wie Client-PC, jedoch pro angemeldetem User 1 GB für Grundinstallation ca.400 MB je installierter LANDWEHR Applikation 1.13 SQL Datenbank Die LANDWEHR Hauptanwendungen unterstützen die freie SQL-Datenbank Firebird. Informationen finden Sie unter LANDWEHR testet aktuelle Versionen und gibt diese nach erfolgreichen Tests frei. Folgende Versionen sind freigegeben: Firebird Version ist als 32 Bit Version und 64 Bit Version Firebird Version ist als 32 Bit Version und 64 Bit Version Versionen älter als Firebird 2.1 werden seitens der LANDWEHR Software nur noch eingeschränkt unterstützt. Sollte eine solche Version noch im Einsatz sein, empfiehlt LANDWEHR dringend ein Update auf eine der o.g. aktuellen Versionen. Bei Neuinstallationen oder Server-Umstellungen empfehlen wir, Firebird 2.5 einzusetzen bzw. darauf zu migrieren Oracle/MS SQL LANDWEHR L1 kann unter bestimmten Umständen auch unter Microsoft SQL Server bzw. Oracle SQL betrieben werden. Bei Einsatz oder Umstellung auf Oracle ist eine Einzelfallprüfung durch LANDWEHR erforderlich. Bei Einsatz von Oracle/MS SQL als Datenbankserver müssen die Anforderungen mit dem Betreuer des Servers im Detail geklärt werden. LANDWEHR kann hier keine allgemeingültigen Aussagen treffen. Die Nutzung unter Oracle/MS SQL muss vertraglich zwischen LANDWEHR und dem Kunden vereinbart sein. Weitere LANDWEHR Programme sind derzeit nicht für den Einsatz unter Oracle/MS SQL geeignet /07/22

8 2. LANDWEHR DMS LANDWEHR DMS-System mit Texterkennung für den Server Client-seitig ist DMS in der Hauptanwendung LANDWEHR L1 integriert. Hier gelten die Hardware- Voraussetzungen für diese Anwendung. 2.1 Betriebssystem für den DMS-Server Unterstützt werden aktuelle Microsoft Windows Server-Betriebssysteme, solange Microsoft zumindest den Extended Support gewährleistet, siehe SQL Datenbank Voraussetzung für DMS ist mindestens Firebird auf dem DMS-Server 2.3 Hardware-Anforderungen Die Hardware muss die jeweiligen Microsoft Systemanforderungen für das installierte Betriebssystem erfüllen, siehe 1.6 LANDWEHR empfiehlt für den Einsatz des DMS mindestens den 4-fachen Festplatten- Speicherplatz (Pfad der LANDWEHR Datenbank und Dokumente) wie vor der Umstellung, sowie für die DMS-Datenbanken einen eigenen Server. Dieser sollte mit mindestens 4 GB RAM ausgestattet sein. Sollten diese Empfehlungen nicht beachtet werden, kann es zu Performance-Problemen kommen. 2.4 Benötigte Microsoft Module Für das DMS-Modul werden folgende Module benötigt: Microsoft.NET Framework 3.5 benötigt. Falls.NET Framework 3.5 nicht installiert ist, muss dieses nachinstalliert werden. installiertes Microsoft C SP1 Redistributable Package (x86); Anmerkung: dieses Package wird auch auf Servern mit 64-Bit Betriebssystem benötigt. 2.5 Freier Arbeitsspeicher und Festplatten-Platz Die angegebenen Werte stellen einen Richtwert dar. Durch Programm-Weiterentwicklung können sich diese Werte im Laufe der Zeit erhöhen. Beim DMS-Server sollte ausreichend freier Festplattenspeicher zur Verfügung stehen. Eine Abschätzung des erforderlichen Festplattenspeichers hängt von sehr vielen Faktoren ab und ist nur schwer möglich /07/22

9 Empfehlenswert ist es, die Festplatten sehr groß zu wählen oder erweiterbare Systeme einzusetzen. Arbeitsspeicher Festplatten-Platz DMS-Server Modul ca. 60 MB für DMS-Dienste ca.100 MB für die DMS- Applikation DMS-Daten Entfällt Abhängig von Datenvolumen, Arbeitsweise usw Umstellung bestehender LANDWEHR Installationen auf DMS Die Umstellung auf das LANDWEHR DMS erfordert die Änderung der bestehenden Datenstruktur. Während der Einrichtung und Installation ist mit einem Arbeitsausfall zu rechnen. Der Aufwand und die Ausfallzeit sind abhängig von Ihrer bestehenden Datenmenge sowie der Geschwindigkeit der eingesetzten Server. Die Übernahme der vorhandenen Daten in das LANDWEHR DMS könnte über Nacht gestartet werden, je nach Server-Leistung und Datenmenge ist es möglich, dass die Übernahme am nächsten Morgen noch nicht abgeschlossen ist! Um die Datenübernahme durchführen und erfolgreich mit DMS starten zu können, benötigen Sie ausreichend Speicherplatz. Einen Richtwert können Sie folgendermaßen abschätzen: Ermitteln Sie als Erstes den jetzt benötigten Festplatten-Platz: Summe HDD-Platzes aller zu übernehmenden Dokumente + Summe des HDD-Platzes aller Datenbanken. Sorgen Sie bitte dafür, dass vor der Umstellung mindestens das Dreifache dieser Summe an freiem HDD-Platz zur Verfügung steht. Bitte achten Sie auch darauf, dass das Datenvolumen nach DMS-Umstellung bedingt z.b. durch Datenbank-Backups, die auf dem Server abgelegt werden, stärker wachsen kann, als bei Arbeit ohne DMS. Gerne berät Sie unsere technische Abteilung zur Umstellung auf das LANDWEHR DMS. (Ansprechpartner Herr Andreas Tenkleve: ) /07/22

10 3. LANDWEHR App, LANDWEHR L2 App und LANDWEHR L3 App Die LANDWEHR App,die LANDWEHR L2 App und die LANDWEHR L3 App dienen dem mobilen, externen Zugriff auf die LANDWEHR Datenbanken. Die nachfolgende Skizze erklärt die Funktion in einer Umgebung mit einer DMZ. 3.1 Webserver Voraussetzungen: Öffentlich erreichbarer Microsoft Internet Information Server (MS IIS) Version 7 oder Version 8 zur Anbindung der Endgeräte Mindestens Windows Server 2008 R2 (nur Windows Server-Versionen sind möglich), Windows Server 2008 R2 Foundation wird unterstützt Der MS IIS auf dem Webserver muss über einen festen DNS-Namen aus dem Internet erreichbar sein. Dazu muss der Internet-Anschluss über eine statische IP-Adresse verfügen. DDNS (z.b. DynDNS) kann nicht genutzt werden. Dieser MS IIS muss den Datenbankserver, auf dem sich die LANDWEHR Lx Datenbanken befinden, über Port 3050/TCP bzw. einen angepassten Port erreichen können /07/22

11 öffentliches SSL Einzel-Zertifikat für MS IIS, muss von einer gültigen Zertifizierungsstelle stammen, da Verbindungen nur über HTTPS/SSL möglich sind, wenn das Zertifikat als gültig erkannt wird. Der MS IIS muss sich in einer DMZ befinden Auf dem MS IIS Server müssen folgende Programme/Module installiert sein ASP.NET Framework 4.5 Firebird 2.5 Die LANDWEHR Lx Datenbanken müssen mindestens unter Firebird 2.5 laufen. Keinesfalls darf der IIS auf dem Server laufen, auf dem sich auch die LANDWEHR Lx Datenbanken befindet. Auf dem IIS-Webserver werden die benötigten Einstellungen (Features, Rollen usw.) durch die Installationsroutine geprüft und passend für unsere Anwendung angepasst. Die erforderliche Hardware-Ausstattung ist stark abhängig von der Anzahl an Endgeräten, des Nutzungsverhaltens und der gewünschten Antwortzeiten. Tipps zur Ausstattung finden Sie z.b. unter folgendem Link: 3.2 Datenbankserver Folgende Voraussetzungen sind auf dem Datenbankserver, auf dem sich die LANDWEHR Lx Datenbanken befinden, wichtig: - Wenn Dokumente genutzt werden soll, ist LANDWEHR DMS Voraussetzung, siehe 2 - Neue Wiedervorlage in LANDWEHR Lx muss aktiviert sein. - Bereich benötigt LANDWEHR -Server, siehe 4 - LANDWEHR Lx Datenbanken müssen unter Firebird 2.5 laufen 3.3 Mindest-Versionsstand LANDWEHR Anwendungen Für die Einrichtung der LANDWEHR App, LANDWEHR L2 App und LANDWEHR L3 App sollten alle LANDWEHR Programme auf aktuellem Programmstand sein (siehe Kundenbereich unter In den Lx-Programmen muss eingestellt sein: INI in Datenbank 3.4 Endgeräte LANDWEHR App Folgende Betriebssysteme sind auf den Endgeräten möglich: ios Gerät ab Version 7.0 Android Gerät ab Version /07/22

12 3.4.2 LANDWEHR L2 App und LANDWEHR L3 App Folgende Betriebssysteme sind auf den Endgeräten möglich: Android Gerät ab Version Datenvolumen Bitte beachten Sie, dass ein ausreichendes Datenvolumen und eine Flatrate für den Internet- Zugriff im Mobilfunk-Vertrag vereinbart wurde. Das benötigte Datenvolumen richtet sich stark nach Dauer der Zugriffe und Art der Arbeit, daher ist keine pauschale Prognose möglich. Viele Provider ermöglichen online eine Kontrolle des Volumens, auch kann auf vielen Endgeräten das Übertragungsvolumen angezeigt werden /07/22

13 4. -Modul LANDWEHR -Modul für -Eingang und -Ausgang. 4.1 Betriebssystem Unterstützt werden aktuelle Microsoft Windows Server-Betriebssysteme, solange Microsoft zumindest den Extended Support gewährleistet, siehe 0 Zur Anzeige von s werden Komponenten des Microsoft Internet Explorers genutzt. 4.2 Hardware-Anforderungen Siehe Kapitel Netzwerk Für die Kommunikation zwischen dem LANDWEHR Client und dem Datenbank-Server gelten die Voraussetzungen gem Für die Internet-Verbindung ist ein direkter Zugriff, z. B. über Router, erforderlich. Wählverbindungen, wie DFÜ-Netzwerk-Verbindungen und Proxy-Server werden derzeit nicht unterstützt Konten und -Server Das LANDWEHR -Modul unterstützt für den Abruf POP3-Server oder IMAP4-Server und für den Versand SMTP-Server. Eine Integration von MS Exchange Postfächern ist nicht möglich. Für POP3 und IMAP4 wird die Authentisierung über Name/Passwort, 128 Bit-MD5 und SASL unterstützt. Für SMTP wird die Authentisierung über Name/Passwort und SASL unterstützt. Die Verschlüsselung für POP3, IMAP4 und SMTP wird über SSL2, SSL3, TLS2 und TLS3 unterstützt Einschränkung bei bestimmten -Providern Einige -Provider, z.b. web.de, erfüllen die Anforderungen für einen servergesteuerten Abruf der s nicht. Der Abruf der -Konten bzw. Versand der s darf nicht an bestimmte Zeitintervalle gebunden sein. Es dürfen auch keine benutzergesteuerten Abfragen beim Abruf gestellt werden. Diese Fälle führen zur Störung der -Dienste. Diese Provider können nicht mit dem LANDWEHR -Server genutzt werden /07/22

14 4.4.2 Datenvolumen Bitte achten Sie darauf, bei Ihren sämtlichen Verträgen (DSL-Zugang, postfächer usw.) ein unbegrenztes Datenvolumen ohne Drosselung oder volumenbasierte Kosten zu haben. 4.5 Freier Arbeitsspeicher und Festplatten-Platz Das -Modul benötigt ca. 60 MB Arbeitsspeicher und wenige MB Festplattenspeicher für die Programminstallation. Da die s in der -Datenbank normalerweise archiviert und daher nie gelöscht werden, können diese Datenbanken sehr groß werden. Der Speicherbedarf hängt von Anzahl und Größe der empfangenen s ab. Im Laufe der Zeit sind mehrere 100 GB nicht ungewöhnlich. Die angegebenen Werte stellen einen Richtwert dar. Durch Programm-Weiterentwicklung können sich diese Werte im Laufe der Zeit erhöhen /07/22

15 5. LANDWEHR ICR Modul LANDWEHR ICR-Modul zum Einlesen von Stundenzetteln 5.1 Allgemein Für das ICR-Modul gelten die gleichen Voraussetzungen wir für die LANDWEHR Hauptprogramme. 5.2 Scanner Um eine optimale Formulargestaltung in Einklang mit guten Scan-Ergebnissen zu bringen, sollte der Scanner Blindfarben unterstützen. Damit besteht die Möglichkeit, die Formularfelder in einer hellen Grundfarbe, z.b. hellrot, zu hinterlegen. Diese Farbe wird dann beim Scannen nicht erkannt. So vermeiden Sie, dass die Texterkennung durch Grauwerte gestört wird. Der Scanner wird von den LANDWEHR-Programmen nicht direkt angesprochen, eingescannte Dateien werden in einem Verzeichnis abgelegt. Die Dateinamen der eingescannten Stundenzettel sind für ICR ohne Belang und können somit frei gewählt werden. Der Scanner sollte einen präzisen Papiereinzug haben, bei schräg eingezogenen Stundenzetteln kann die Erkennungsrate stark absinken. Stundenzettel müssen schwarz-weiß als Tiff-Dateien eingescannt werden. Dokumente in Farbe oder Graustufen können nicht verarbeitet werden. Für ICR ist es unerheblich, ob pro Stundenzettel eine Tiff-Datei erstellt wird oder ob alle Stundenzettel in einer Tiff-Datei hinterlegt werden (Multi- Tiff). Folgende Kompressionsmethoden sind zulässig: TIFF Uncompressed TIFF Group 3 Huffman TIFF Group 3 Fax TIFF Group 4 TIFF Packbits Die besten Ergebnisse werden erfahrungsgemäß mit 300dpi Auflösung im komprimierten Zustand erreicht. Größere Auflösungen sind nicht möglich. Zur Konfiguration wird anfänglich eine Vorlage eingescannt. Für optimale Erkennung sollten die späteren Stundenzettel mit dem gleichen Scanner-Modell unter identischen Einstellungen eingescannt werden /07/22

16 6. Zeiterfassung LANDWEHR Zeiterfassungssystem in Zusammenhang mit Datafox Master IV oder Datafox Timeboy 6.1 Betriebssystem Unterstützt werden aktuelle Microsoft Windows Server-Betriebssysteme, solange Microsoft zumindest den Extended Support gewährleistet, siehe Hardware-Anforderungen Siehe Kapitel GSM/GPRS Zum Anschluss eines GSM-Modems ist eine freier USB Port erforderlich. Je nach Anbindung erfolgt die Kommunikation nur über GSM oder GSM und GPRS. Ein ausreichender Mobilfunkempfang für GSM/GPGS am Standort des abrufenden Servers sowie an den Standorten der Zeiterfassungsgeräte ist notwendig. Wenn die Zeiterfassung ohne Webportal betrieben wird, erfolgt die Kommunikation nur über GSM. Die Zeiterfassungsgeräte werden dann über das GSM Modem am Server abgerufen. Die Zeiterfassungsgeräte bauen dann keine GSM-Verbindung auf. Wird die Zeiterfassung in Kombination mit dem Webportal eingesetzt, erfolgt der gleiche Abruf wie zuvor beschrieben, zusätzlich baut aber jedes Zeiterfassungsterminal eine GPRS-Verbindung zum Webportal-Server auf. Für die GSM-Modem am Server sowie in den Zeiterfassungsgeräten sind Mobilfunk-SIM-Karten erforderlich. Es können auch SIM-Karten zum Einsatz kommen, die nur GSM- und GPRS- Datenverbindungen erlauben. Eine normale Mobilfunk-SIM-Karte ist in aller Regel für Sprachverbindungen und auch Datenverbindungen ausgelegt GSM-Abruf Die zu kalkulierenden Zeiten für den Abruf der Terminals per GSM richten sich nach Anzahl der Mitarbeiter, Anzahl der Stempelungen, aber auch nach Netzqualität GPRS-Übertragung Insgesamt wird für die Übertragung eines Mitarbeiterdatensatzes ca. 500 Byte zu kalkulieren sein. Das Datenvolumen der mindestens einmal täglich zu übertragenden Personalliste beträgt im Mittel KByte, wobei Abweichungen bei großen Datenbeständen möglich sind /07/22

17 6.4 Empfehlung für SIM-Karten-Verträge In aller Regel rechnen die Provider die GSM-Datenübertragung aber nach Zeit ab (genauso wie die Sprachverbindungen), GPRS hingegen nach Datenvolumen. Bei vielen GPRS-Verträgen gibt es auch eine Mindestmenge an Datenvolumen, die pro Verbindung berechnet wird. Um hohe Kosten zu vermeiden, sollten geeignete Flatrate-Verträge eingesetzt werden. Alternativ sollte eine Überwachung der Kosten, z. B. über ein Limit mit -Benachrichtigung aktiviert werden. Der Hersteller der Zeiterfassungsgeräte empfiehlt als Mobilfunkanbieter T-Mobile oder Vodafone. 6.5 Weitere Anforderungen Am Standort der Master IV-Geräte bzw. zur Aufladung der Timeboy-Geräte ist eine Stromversorgung (230V~, 50 Hz) erforderlich. 6.6 Freier Arbeitsspeicher und Festplatten-Platz Das Zeiterfassungs-Modul benötigt ca. 60 MB Arbeitsspeicher und wenige MB Festplattenspeicher für die Programminstallation. 7. Kalenderabgleich 7.1 L1 Kalenderabgleich LANDWEHR L1 unterstützt ab Version die Synchronisation des L1 Terminkalenders mit dem Microsoft Office 365 Kalender. Folgende Office 365 Pläne werden unterstützt: Office 365 Business Essentials Office 365 Business Premium Office 365 Plan E1 und Office 365 Plan E3 Bitte beachten Sie, dass einige Office 365 Angebote keine - und Kalenderfunktion enthalten und daher auch zum Kalenderabgleich nicht genutzt werden können. Dies betrifft z.n. Office 365 Business (ohne Premium) und Office 365 ProPlus. Eine Übersicht der Office 365 Pläne finden Sie hier: /07/22

18 8. LANDWEHR Webportal 8.1 Webserver Zur Konfiguration ist ein Root-Zugriff nötig. Da zentrale Einstellungen am Webserver vorgenommen werden müssen, sollte es ein dedizierter Server (physikalisch oder virtuell) sein, auf dem nur das Webportal betrieben wird. Falls weitere Domains etc. auf demselben Server betrieben werden, kann es zu Konfigurationsproblemen kommen, z.b. durch zentrale php.ini. Sinnvoll ist die Überwachung des Webservers, um Engpässe frühzeitig festzustellen. Als Betriebssystem wird derzeit nur Linux unterstützt Voraussetzungen für Linux-Webserver Apache Webserver ab Version 2 PHP Version 5.3 MYSQL ab Version 5 ZendOptimizer (wird durch LANDWEHR installiert) Betriebssystemempfehlung von LANDWEHR aktuelle Ubuntu- oder Debian-Version Zusätzliche benötigte Komponenten php5-gd php5-xsl php5-mysql php5-imap php5-soap php5-process php5-mcrypt wkhtmltopdf Wichtig: PHP 5.4 wird noch nicht vom LANDWEHR Webportal unterstützt Zusätzliche Administrationsprogramme Weiterhin sollte auf dem Webserver für Wartungszwecke der PHPMyAdmin installiert sein und ggf. durch htaccess gesichert werden. Weiterhin wird benötigt: ZendOptimizer (wird durch LANDWEHR installiert) /07/22

19 8.2 Hardwarevoraussetzungen Ubuntu: https://help.ubuntu.com/community/installation/systemrequirements Debian: Arbeitsspeicher Mind. 4 GB, empfohlen 8 GB Prozessor Mindestens Dual Core Prozessor mit 3 GHz, optimal aktueller, leistungsstarker Prozessor mit mindestens 2 Kernen Festplattenplatz Der benötigte, freie Festplattenspeicher richtet sich grob nach Größe Ihrer L1-Datenbank. Auf dem Webserver werden zwischen 50% und 100% der L1-Datenbankgröße an freiem Festplattenspeicher benötigt. Berücksichtigen Sie bitte, dass die L1-Datenbank im Laufe der Zeit weiter wachsen wird, was sich dann auch auf den Speicherbedarf des Webservers auswirkt. 8.3 Internetanbindung Feste Internetanbindung mit statischer IP-Adresse. Dabei hängt die Bandbreite stark von der zu erwartenden Besucherzahl des Webportals ab. Der Zugriff auf den Webserver muss uneingeschränkt erfolgen können. 8.4 Weitere Empfehlungen Empfohlen wird ein dedizierter Server auf dem ausschließlich das Webportal betrieben wird. Zu geringe Hardware-Ausstattung bzw. Internet-Bandbreite wirken sich in erster Linie auf Antwortgeschwindigkeiten des Webportals aus. Bei Bedarf sollte der Bereitsteller des Webservers die Kapazitäten anpassen können. Durch ständige Programm-Weiterentwicklung können die Anforderungen an die Hardware im Laufe der Zeit steigen. LANDWEHR behält sich Anpassungen der Hardware-Voraussetzungen vor /07/22

Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner

Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Stand Juni 2010 SIMBA Computer Systeme GmbH Schönbergstraße 20 73760 Ostfildern 2 Systemvoraussetzungen SIMBA WiN-ner Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Einzelplatzsystem...

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Basis: HiScout 2.5 Datum: 17.06.2015 14:05 Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.1 Status: Freigegeben Dieses Dokument beinhaltet 13 Seiten.

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR August 2013 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 9 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebssysteme und Software... 4 Datenbankserver (Mindestanforderung)...

Mehr

Grundsätzliches Hinweis

Grundsätzliches Hinweis Grundsätzliches Die folgende Übersicht stellt nur eine prinzipielle Kompatibilitätsaussage dar. FLOWFACT macht keine Aussagen über die Kompatibilität spezifischer Funktionen. Grundsätzlich supportet FLOWFACT

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 11. Januar 2014 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 10 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Systemvoraussetzungen Werkstattplanungssystem WPS

Systemvoraussetzungen Werkstattplanungssystem WPS Systemvoraussetzungen Werkstattplanungssystem WPS Allgemeiner Hinweis: Die im Folgenden genannten Systemvoraussetzungen stellen nur Richtlinien dar. Die genauen Anforderungen hängen von verschiedenen Faktoren

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Systemvoraussetzungen 14.0

Systemvoraussetzungen 14.0 Systemvoraussetzungen 14.0 CMIAXIOMA - CMISTAR 29. Oktober 2014 Systemvoraussetzungen 14.0 Seite 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Support Lifecycle Policy... 3 1.2 Test Policy... 3 1.3

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms11 Systemvoraussetzung Forms11 Stand 23. März 2015 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen Client- bzw. Einzelplatz - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Windows Vista Windows XP (SP3) Microsoft Windows 7 Home Basic Microsoft Windows 7 Home

Mehr

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15 Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15 Benötigen Sie Unterstützung* oder haben essentielle Fragen? Kundensupport Tel.: +49 [0] 89 66086-230 Fax: +49 [0] 89 66086-235 e-mail: domusnavi@domus-software.de

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

Systemanforderungen und unterstützte Software

Systemanforderungen und unterstützte Software Systemanforderungen und unterstützte Software 1. Systemanforderungen für Server und Client Diese Anforderungen gelten für den Betrieb von Sage 200 ERP Extra Version 2013 Die Übersicht beschreibt die für

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2015.1 Stand 09 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Systemvoraussetzungen Reifenmanagement RLV

Systemvoraussetzungen Reifenmanagement RLV Systemvoraussetzungen Reifenmanagement RLV Allgemeiner Hinweis: Die im Folgenden genannten Systemvoraussetzungen stellen nur Richtlinien dar. Die genauen Anforderungen hängen von verschiedenen Faktoren

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen MOTIONDATA Software GmbH Systemvoraussetzungen MOTIONDATA Version 7.0 Kategorie: allgemeine Programminformationen Kurzbeschreibung: In diesem Dokument sind alle Systemvoraussetzungen zu finden, die für

Mehr

AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III. Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015)

AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III. Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015) AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015) Inhaltsverzeichnis 1 Hardwarevoraussetzungen... 3 1.1 Einzelplatz... 3 1.2 Server... 3 1.3 Terminalserver... 3 1.4 Speicherplatzbedarf...

Mehr

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit ISIS MED Systemanforderungen Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit Stand: 09.07.2015 ISIS MED Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares min. 2048 MB

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2013.1 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware... 3 3.1.2 Software...

Mehr

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME ALLGEMEINES Für die Mehrplatzinstallation von PLATO wird der Einsatz eines dedizierten Servers und ein funktionierendes Netzwerk mit Vollzugriff auf den PLATO-Ordner (Empfehlung: mit separatem, logischem

Mehr

ein Versandsystem das immer passt Systemvoraussetzungen für den Einsatz des HVS32

ein Versandsystem das immer passt Systemvoraussetzungen für den Einsatz des HVS32 ein Versandsystem das immer passt Systemvoraussetzungen für den Einsatz des HVS32 Inhalt 1 Grundsätzliches... 2 1.1 Freigegebene Betriebssysteme... 2 1.2 Service Packs... 2 1.3 Hardware... 2 2 Mindestvoraussetzungen...

Mehr

Systemanforderungen WoWi c/s 4.0

Systemanforderungen WoWi c/s 4.0 Haufe-Lexware Real Estate AG Ein Unternehmen der Haufe Gruppe Munzinger Str. 9 79111 Freiburg Tel.: 0800 79 724 (kostenlos) Fax.: 05207 914229 realestate@haufe.de www.haufe.de/wowi-cs Systemanforderungen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen MOTIONDATA Software GmbH Systemvoraussetzungen MOTIONDATA Version 6.4 Kategorie: allgemeine Programminformationen Kurzbeschreibung: In diesem Dokument sind alle Systemvoraussetzungen zu finden, die für

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2014.2 Stand 05 / 2014 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KGaA Platz vor dem Neuen Tor 2 10115 Berlin Systemvoraussetzungen ID DIACOS ID EFIX ID QS Bögen ID DIACOS PHARMA August 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

onboard, optimale Darstellung bei: 1.024 x 768, 32 Bit, bei 75 Hz Veröffentlichte Anwendung / Veröffentlichter Desktop ausgestattet mit min.

onboard, optimale Darstellung bei: 1.024 x 768, 32 Bit, bei 75 Hz Veröffentlichte Anwendung / Veröffentlichter Desktop ausgestattet mit min. Terminal Server Anforderungen Betriebssystem: Windows Server 2003 / 2008 / 2008 R2 / 2012 Grafik/ Videospeicher: Netzwerkkarte: Technologien Veröffentlichungs- Methoden: 2-fach Dual Core Prozessoren min.

Mehr

Learning Suite Talent Suite Compliance Suite. Systemvoraussetzungen

Learning Suite Talent Suite Compliance Suite. Systemvoraussetzungen Learning Suite Talent Suite Compliance Suite Systemvoraussetzungen Vorwort Dieses Dokument beschreibt, welche Anforderungen an die Installationsumgebung zu stellen sind, um die Plattform unter optimalen

Mehr

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 08/2015

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 08/2015 Hardware- und Software-Anforderungen zum Betrieb von GSD-Softwarelösungen Stand: 30. Juli 2015 Impressum: GSD Gesellschaft für Software, Entwicklung und Datentechnik mbh Ludwigsstädter Straße 95+97 D-96342

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Gültig ab Stotax Update 2016.1 Stand 03 / 2015 1 Allgemeines... 2 2 Stotax Online Variante (ASP)... 2 3 Stotax Offline Variante (Inhouse)... 3 3.1 Einzelplatz... 3 3.1.1 Hardware...

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2015 (5.3.3) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2015 (5.3.3) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2015 (5.3.3) Systemvoraussetzungen www.sage.de. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line 4 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemvoraussetzungen SpeechMagic 7.2

Systemvoraussetzungen SpeechMagic 7.2 Systemvoraussetzungen Version von 11/2011 Seite: 1 von 8 Inhalt ReNoStar mit Spracherkennung... 3 1.) Hardwarekonfiguration... 3 2.) Softwarevoraussetzungen... 4 3.) Unterstütztes Philips SpeechMagic Zubehör...

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

Systemvoraussetzungen: DOMUS 4000 Stand 02/15

Systemvoraussetzungen: DOMUS 4000 Stand 02/15 Systemvoraussetzungen: DOMUS 4000 Stand 02/15 Benötigen Sie Unterstützung* oder haben essentielle Fragen? Kundensupport Tel.: +49 [0] 89 66086-220 Fax: +49 [0] 89 66086-225 e-mail: domus4000@domus-software.de

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08 Systemvoraussetzung ReNoStar Verbraucherinsolvenz Stand: August 08 Software ReNoStar 1.) Hardwarekonfiguration Sicherheitshinweis: Der Server ist in einem eigenem klimatisierten Raum aufzustellen. Er sollte

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Systemvoraussetzungen Across v6 (Stand 03.11.2014)

Systemvoraussetzungen Across v6 (Stand 03.11.2014) (Stand 03.11.2014) Copyright 2014 Across Systems GmbH Der Inhalt dieses Dokuments darf ohne die schriftlich erteilte Genehmigung der Across Systems GmbH weder kopiert noch in sonstiger Art und Weise an

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 09/2014

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 09/2014 Hardware- und Software-Anforderungen zum Betrieb von GSD-Softwarelösungen Stand: 18. September 2014 Impressum: GSD Gesellschaft für Software, Entwicklung und Datentechnik mbh Ludwigsstädter Straße 95+97

Mehr

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X Systemvoraussetzungen für die wiko Bausoftware ab Release 5.X Inhalt: Wiko im LAN Wiko im WAN wiko & WEB-Zeiterfassung wiko im WEB wiko & Terminalserver Stand: 13.10.2014 Releases: wiko ab 5.X Seite 1

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen für das Newforma Project Center Project Center Eleventh Edition-Clients, Project Center-Server und Newforma Info -Server benötigen die folgenden Systemvoraussetzungen. Der Anwender

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 geändert: Ralf Neumann Datum: 31.05.2013 15:26 URL: http://support.mbs5.de:8080/display/produkte/hard-+und+softwarevoraussetzungen+mbs5 Vers. 31.05.2013 15:26 Seite

Mehr

Kommunikation intelligent steuern. UpToNet KiS, KiS-Office und Events&Artists. Systemvoraussetzungen

Kommunikation intelligent steuern. UpToNet KiS, KiS-Office und Events&Artists. Systemvoraussetzungen Kommunikation intelligent steuern UpToNet KiS, KiS-Office und Events&Artists Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Unsere UpToNet Lösung ist für den Betrieb im Netzwerk (Client/Server Methode) oder

Mehr

Systemanforderungen Sage Personal Software Sage HR Next. Stand April 2015

Systemanforderungen Sage Personal Software Sage HR Next. Stand April 2015 Systemanforderungen Sage Personal Software Sage HR Next Stand April 2015 Impressum Die Sage Software GmbH ist eine Gesellschaft deutschen Rechts mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Sie ist im Handelsregister

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2012 1 Anmerkungen... 2 2 Hardware-Anforderungen... 3 3 Software-Anforderungen... 5 4 Telefonie... 7 5 Weitere Hinweise... 8 6 Office Line DMS... 9 Sage

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...5 4 Weitere Hinweise...7 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...8

Mehr

winra-evolution Systemvoraussetzungen (Stand 04/2015)

winra-evolution Systemvoraussetzungen (Stand 04/2015) Diese Informa onsunterlage beschreibt die technischen Voraussetzung von winra-evolution sowie die Anforderungen an Ihre IT Landscha, um winra-evolution produk v einsetzen zu können. Ist in diesem Dokument

Mehr

Systemvoraussetzungen und Installation

Systemvoraussetzungen und Installation Systemvoraussetzungen und Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 2 2. Einzelarbeitsplatzinstallation... 3 3. Referenz: Client/Server-Installation... 5 3.1. Variante A:

Mehr

Systemvoraussetzungen Version 04.01. (Stand 10.11.2014)

Systemvoraussetzungen Version 04.01. (Stand 10.11.2014) (Stand 10.11.2014) Inhaltsverzeichnis Hinweise zur Vorgehensweise... 2 1 Installationsvariante Client-Server (lokales Netzwerk)... 3 1.1 Datenbankserver... 3 1.1.1 Microsoft SQL Datenbankserver... 3 1.1.2

Mehr

Systemanforderungen und unterstützte Software

Systemanforderungen und unterstützte Software Systemanforderungen und unterstützte Software 1. Systemanforderungen für Server Diese en gelten für den Betrieb von Sage 200 ERP Extra Version 2014 per 1.12.2014. Die Übersicht beschreibt die für ein komfortables

Mehr

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen

Professionelle betriebswirtschaftliche Software. Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen Professionelle betriebswirtschaftliche Software Sage New Classic 2014 (5.3) Systemvoraussetzungen Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen

Mehr

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10

Softwarelösungen. Systemvoraussetzung E+S Anwendung Forms10 Systemvoraussetzung Forms10 Stand 20. Juni 2014 Impressum E+S Unternehmensberatung für EDV GmbH Ravensberger Bleiche 2 33649 Bielefeld Telefon +49 521 94717 0 Telefax +49 521 94717 90 E-Mail info@es-software.de

Mehr

Stand 04/2014. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung unter:

Stand 04/2014. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung unter: Diese Informa onsunterlage beschreibt die technischen Voraussetzung von WinRA PMS sowie die Anforderungen an Ihre IT Landscha, um WinRA PMS produk v einsetzen zu können. Ist in diesem Dokument von 64bit

Mehr

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG Goliath.NET Systemvoraussetzungen Hardware und Software MKS AG Version: 1.4 Freigegeben von: Stefan Marschall Änderungsdatum: 20.10.2013 Datum: 29.10.2013 Goliath.NET-Systemvoraussetzungen Hardware-Software.docx

Mehr

WEBWARE Dokumentation Inhaltsverzeichnis

WEBWARE Dokumentation Inhaltsverzeichnis WEBWARE Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1. Systemvoraussetzungen... 2 a. Servervoraussetzungen... 2 i. Datenbankserver... 2 ii. RAR-Server... 2 iii. WEBSERVER... 3 iv. Sonstiges... 3 v. Demoinstallation...

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7 Systemvoraussetzung [Server] Microsoft Windows Server 2000/2003/2008* 32/64 Bit (*nicht Windows Web Server 2008) oder Microsoft Windows Small Business Server 2003/2008 Standard od. Premium (bis 75 User/Geräte)

Mehr

Systemvoraussetzungen 11.1

Systemvoraussetzungen 11.1 Systemvoraussetzungen 11.1 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 5. März 2012 Systemvoraussetzungen 11.1 Seite 2 / 7 1 Systemübersicht Die Lösungen von CM Informatik AG sind als 3-Tier Architektur aufgebaut.

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 erstellt: Patricia Maaß Datum: 22.02.2013 11:50 URL: http://support.mbs5.de:8080/display/produkte/hard-+und+softwarevoraussetzungen+mbs5 Patricia Maaß 10.10.2012

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Netzwerkbetrieb mit lokalen Workstations (Server Client)

Netzwerkbetrieb mit lokalen Workstations (Server Client) Workstation Hardware Netzwerkbetrieb mit lokalen Workstations (Server Client) Prozessor: Arbeitsspeicher: Bildschirmauflösung: Netzwerkgeschwindigkeit: freier Festplattenspeicher: Drucker: min. 2 GHz min.

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36

Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36 Hard- und Softwarevoraussetzungen CAQ=QSYS Professional 7.36 Freigabedatum: 9. Januar 2009 Datenbanksystem MS SQL 2000 SP4 MS SQL 2005 MS SQL 2005 SP1 Oracle 9.2.0.6 Oracle 9.2.0.10 Oracle 10.2.0.1 Datenbankserver

Mehr

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie!

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie! WinLine 10.0 an der Startlinie! In Kürze erscheint die neue WinLine 10.0. Diese neue Version bietet Ihnen eine Reihe neuer Features und Vorteile, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen wollen: Ribbon-

Mehr

theguard! ApplicationManager Version 3.0

theguard! ApplicationManager Version 3.0 theguard! ApplicationManager Version 3.0 Stand 08/07/2007 Der ApplicationManager ist eine 3-schichtige Client-Server Applikation für die es System- Voraussetzungen in verschiedenen Ausprägungen gibt Das

Mehr

Installationsvoraussetzungen

Installationsvoraussetzungen Installationsvoraussetzungen Betriebssysteme Der Cordaware bestinformed Infoserver kann auf folgenden Microsoft Betriebssystemen installiert werden: Windows 2000 Windows XP Windows Vista Windows 7 Windows

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten NTConsult GmbH Lanterstr. 9 D-46539 Dinslaken fon: +49 2064 4765-0 fax: +49 2064 4765-55 www.ntconsult.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server... 3 2.1 Allgemein...

Mehr

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE 25.11.2013 Systemempfehlungen Sage HWP / Primus SQL Robert Gabriel ROCONGRUPPE Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema SQL Server... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server

Mehr

Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager

Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager Rotenburger Str. 28 30659 Hannover MannisHDD:MTeske:Desktop:Systemvoraussetzungen_Sitzungsmanager.docx Seite 1 von 6 Hannoversche Straße 46 B 30916 Isernhagen Telefon

Mehr

Systemvoraussetzungen. Titel

Systemvoraussetzungen. Titel voraussetzungen Titel Installation & Administration Finanzbuchführung Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft 1 IMPRESSUM Varial World Edition Beschreibung der voraussetzungen März 2011 Varial

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 3.10

Einsatzbedingungen FAMOS 3.10 Einsatzbedingungen FAMOS 3.10, Betriebssystem, Netzwerkintegration FAMOS ist als Mehrbenutzersystem konzipiert und damit voll netzwerkfähig. Die Integration in bestehende Netzwerke mit dem TCP/IP-Standard

Mehr

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud

Worry-FreeTM. Business Security Standard- und Advanced-Versionen. Systemvoraussetzungen. Administrator s Guide. Securing Your Journey to the Cloud Worry-FreeTM Business Security Standard- und Advanced-Versionen Securing Your Journey to the Cloud Administrator s Guide Systemvoraussetzungen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen

Mehr

Technische Rahmenbedingungen der

Technische Rahmenbedingungen der Technische Rahmenbedingungen der Stand: Dezember 2013 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Dr. Uwe Henker, Bereichsleitung Softwareproduktion Ralf Franke, Bereichsleitung Technologie Änderungen vorbehalten.

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Systemvoraussetzungen & technische Details

Systemvoraussetzungen & technische Details Systemvoraussetzungen & technische Details economic system independent module server Prozessor Datenbank Java NAS-Systeme Speicherkapazität Netzwerkfähigkeit Plattformübergreifend OCR / Volltextindizierung

Mehr

H A R D U N D S O F T W A R E A N F O R D E R U N G E N F Ü R E I N W O H N E R - U N D A U S L Ä N D E R V E R F A H R E N

H A R D U N D S O F T W A R E A N F O R D E R U N G E N F Ü R E I N W O H N E R - U N D A U S L Ä N D E R V E R F A H R E N H A R D U N D S O F T W A R E A N F O R D E R U N G E N F Ü R E I N W O H N E R - U N D A U S L Ä N D E R V E R F A H R E N Anforderungen an die IT-Ausstattung der Arbeitsplätze für die Beantragung und

Mehr

Optimale IT-Umgebung mit der Agenda- Software

Optimale IT-Umgebung mit der Agenda- Software Optimale IT-Umgebung mit der Agenda- Software Inhaltsverzeichnis Ziel...0 2 Empfohlene Installationsarten....0 2. Einzelplatzsystem...0 2.2 Mehrplatzsystem bis 5 Arbeitsplatzrechner....06 2. Mehrplatzsystem

Mehr

MEDISTAR Systemanforderungen

MEDISTAR Systemanforderungen MEDISTAR Systemanforderungen Inhalt Systemanforderungen für den Betrieb von MEDISTAR...3 1. Zugelassene Betriebssysteme...3 2. Microsoft Word...3 3. Service Packs...3 4. Abkündigungen...3 5. Mindestanforderungen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen OCLC GmbH Betriebsstätte Böhl-Iggelheim Am Bahnhofsplatz 1 E-Mail: 67459 Böhl-Iggelheim bibliotheca@oclc.org Tel. +49-(0)6324-9612-0 Internet: Fax +49-(0)6324-9612-4005 www.oclc.org Impressum Titel Hersteller,

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 05/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2013 1 Anmerkungen... 2 2 Hardware-Anforderungen... 3 3 Software-Anforderungen... 5 4 Telefonie... 7 5 Weitere Hinweise... 8 6 Office Line DMS... 9 7 Office

Mehr