Das Kolorektale Karzinom beim älteren Patienten Die selben Regeln wie beim Jungen? Jörg Genstorfer

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Kolorektale Karzinom beim älteren Patienten Die selben Regeln wie beim Jungen? Jörg Genstorfer 20.11.2014"

Transkript

1 Das Kolorektale Karzinom beim älteren Patienten Die selben Regeln wie beim Jungen? Jörg Genstorfer

2 Das Kolorektale Karzinom (CRC) beim älteren Patienten Colorectales Carcinom (CRC): dritthäufigste Krebs- und zweithäufigste Todesursache durch Krebs in USA, 8% der Todesfälle in der Schweiz (1,2) Anstieg der Karzinom- und Adenomrate mit zunehmendem Alter 40-80LJ Verdopplung alle 10 Jahre (3) >50% der Patienten werden geheilt, Überleben als primäres Therapieziel wird um das Ziel Lebensqualität und Selbstbestimmtheit erweitert Screening für CRC im Alter (>75)? kein Benefit, Risiko-/Nutzenabwägung! höher Perforationsgefahr im Alter (4) aber: Mehrheit Notfalleingriffe >80jährige konstant über die letzten 10 Jahre mit schlechterem outcome vgl. zu jüngeren Altersgruppen (5) Ältere sind in klinischen Studien unterrepresentiert (>70LJ nur 15%) (6) / 2 1 Ramsdale 2013 ASCO Educational Book 2 Chevaux B Schweiz Med Forum Rabeneck 2003 Am J Gastroenterol 4 Lukejohn 2011 Am J Gastroenterol 5 Jafari JAMA Smith 2009 J Clin Oncol

3 Das CRC beim älteren Patienten Viele retrospektive Studien: hohe Notfall-OP Rate (30%), fortgeschrittene Tumorstadien, nicht kurativ intendierte OP erhöhte Letalität und Major-Komplikationsrate (21% vs 14%) (6,7) Laparoskopische Kolorektalchirurgie: 86% der Studien im Durchschnitt <70LJ in 50%: allein das Alter Ausschlusskriterium für Laparoskopie (8) Bedürfnis nach Sicherheit nimmt im Alter zu, Risikobereitschaft ab Angst vor Einschränkung der Lebensqualität (z.b. durch Anus praeter) Trend in den letzten Jahrzehnten zu mehr kurativer Therapie (35% Steigerung mit Verbesserung 5-JÜR bei den Älteren (nationales dänisches Krebsregister) (8) Onkologische Ergebnisse und Überleben Hochaltriger im Durchschnitt signifikant schlechter, aber: altersbedingte Unterschiede beim krebsspezifischen Überleben weniger stark ausgeprägt Alter per se nicht ausschlaggebend für Gesamtüberleben (8,9) / 3 6 Clark 2004 Br J Surg 7 Simmonds 2000 Lancet 8 Iversen 2005 Dis Colon Rectum 9 Schiphorst 2014 Colorectal disease

4 / 4 Fallbeispiele aus unserer Klinik

5 Herr M.H. 86LJ AZ-Verschlechterung mit substitutionsbedürftiger Anämie von 38g/l Relevante Komorbiditäten: Hydrocephalus mit progredienter Gangstörung, COPD, Nikotin Kolonoskopie - Karzinomverdächtiger substenosierender Tumor rechte Flexur Staging CT Thx/Abdomen - Kein Anhalt für Filiae, fraglich ct4 (Bauchwandkontakt) / 5

6 Herr M.H. 86LJ / 6

7 Überlegungen des Chirurgen / 7

8 Relevante Befunde Reduzierter AZ Massive Anämie von 38g/l blutender Tumor Konstant transfusionsbedürftig Noch kein Ileus, aber Substenosierung Alter Patient aus dem Pflegeheim, Komorbiditäten Keine Fernmetastasen aber fortgeschrittenes Lokalstadium T3 bis T4 mit fraglich Bauchwandinfiltration / 8

9 Therapieoptionen Konservativ?...alt, komorbide, reduzierter AZ Aber: Substenosierung! persistierend blutender Tumor Konservativ ist kein sinnvoller Weg / 9

10 Was muss das Ziel sein Onkologisches Langzeitüberleben? Eher im Hintergrund.aber. Stop the bleeding, lokale Kontrolle!! Verhinderung des drohenden Ileus!! Verbesserung der Lebensqualität!! / 10

11 Operative Optionen? Bypass-Operation («Umgehung»)? Doppelläufiges Stoma vorgeschaltet? Ileus wird verhindert aber keine Therapie der Blutung Resektion!! Onkologisch korrekt (erweiterte Hemikolektomie re., zentrale Gefässligatur, partielle Bauchwandresektion Nicht-onkologisch (Segmentresektion, formale Hemikolektomie re., nicht streng zentral etc.) Primäre Anastomose Splitstoma Primäre Anastomose Splitstoma / 11

12 Gewähltes Op-Verfahren Resektion!! Onkologisch korrekt Nicht-onkologisch Hemikolektomie re Primäre Anastomose Doppelstoma Primäre Anastomose Doppelstoma / 12

13 Operation und Verlauf : Offene Hemikolektomie rechts mit en-bloc Resektion der lateralen Bauchwand, End zu End Ileotransversostomie Histologie: pt3, pn1b (3/12), Pn1, G3 Postop Verlauf: Intensivstation (geplant) paralytischer Ileus, Gastroparese SIRS : CT: Ausschluss Anastomoseninsuffizienz, unspezifisch freie Flüssigkeit um verdickte Dünndarmschlinge 19/ : Rückverlegung Normalstation bei AZ-Besserung, fallende Entzündungswerte unter Antibiose iv / 13

14 Operation und Verlauf : Relaparotomie bei zunehmenden Schmerzen und Peritonismus (CRP und Lc ) 2x Stomaanlage, Übernähung Dünndarmperforation, Platzbauch, multiple Dünndarmfistelbildung Exitus / 14

15 Herr C.V. 88LJ Bauchschmerzen, Appetit- und Gewichtsverlust seit 9 Wo Klinisch: Ddo rechter Unterbauch, kein Peritonismus Normozytäre normochrome Anämie 114g/l Gastro o.b, bei abführenden Massnahmen zur Kolonoskopie Entwicklung eines mechanischen Ileus CT Abdomen am / 15

16 Dünndarmileus bei V.a. stenosierendes Zökumkarzinom / 16

17 V.a. Lebermetastasen Lebersegment VII Lebersegment V / 17

18 Gedankengang des Chirurgen / 18

19 Notfalloperation!! Primär Behandlung des mechanischen Ileus im Vordergrund Kolon-Resektion wenn möglich mit Leberbiospie Onkologisch korrekt nicht notwendig, da hochgradig V.a. Lebermetastasen Nicht-onkologisch (formale Hemikolektomie re) Resektion nicht möglich Resektion möglich Dekompression, Bypass? Doppelläufige Ileostomie? Anastomose im Ileus?? Splitstoma? / 19

20 Verlauf Explorative Laparotomie am Tumor adhärent zur Bauchdecke und infiltrierend ins Retroperitoneum Kurativer Ansatz wahrscheinlich nur mit multiviszeraler Resektion (Bauchdecke, evtl. Nephrektomie) möglich, zusätzlich Notfallsituation Entscheid zur palliativen Operation und gegen erweiterte Resektion Umgehungsoperation (Bypass) mit Ileostransversostomie, Leberbiopsie Metastase Seg. VII Patient hat sich rasch erholt (2 Tage IPS, 11 Tage Normalstation, dann Austritt in die häusliche Umgebung) Tumorboard: palliative Chemotherapie (z.b. mit Xeloda) / 20

21 Was wenn Patient 50 Jahre, gesund wäre? Hätten wir gleich entschieden?? Notfallsituation im Ileus Primär doppelläufige Ileostomie zur Entlastung und Biopsie Lebermetastase zur Diagnosesicherung Kurativer Ansatz Weitere Bildgebung: MR Leber, FDG PET (extrahepatische Filiae?) Perioperative Chemotherapie (3 Mo prä- und 3 Mo postop (z.b. FOLFOX 4) (1,2) 1- oder 2-zeitiges Vorgehen mit Kolonresektion (Hemikolektomie rechts, ggf. multiviszerale Resektion mit Bauchdeckenresektion, ggf. Nephrektomie rechts, Metastasenresektion der Leber / 21 1) Nordlinger B et al. EORTC Intergroup trial Lancet ) Wieser M et al. BMC Cancer 2010

22 Frau O.I 85 LJ Stuhlunregelmässigkeiten mit sporadischem Blutabgang ab ano Koloskopie : endoskopisch nicht resezierbares tubulovillöses Adenom mit high-grade Dysplasien, 18 cm ab ano (rektosigmoidal) Zuweisung an Chirurgie mit Bitte um Resektion Hypertensive Herzerkrankung (LVEF 65%), mittelschwere Niereninsuffizienz (GFR 41), Vorhofflimmern unter Marcoumar, LUFU ohne relevante Einschränkung Patientin in altersentsprechendem AZ, keine abdominellen Vor-Ops / 22

23 CT Abdomen Staging / 23

24 Chirurgische Optionen Patientenwunsch / OP Fähigkeit / Konsiliarische Mitbeurteilung operabel nicht-operabel Resektion zu alt oder zu krank für Laparoskopie?? z.b. Lasertherapie Supportive Therapie Nachkontrollen Laparoskopie Laparotomie / 24 Ggf. tiefe Rektumresektion (LAR) mit protektiver Ileostomie

25 Operation und Verlauf : Laparoskopische proximale Rektum- und Sigmaresektion mit PME (partielle mesorektale Exzision) Histologie: Mässig differenziertes, invasives Adenokarzinom des proximalen Rektums (UICC St. I ) pt1 pn0 (0/14) V0 L0 R0, G2 Völlig komplikationsloser Verlauf, Austritt nach 10d in häusliche Umgebung Onkologische Nachsorge: jährliche klinische Kontrollen ausreichend Patienten möchte jedoch Kolonoskopie nach 1 Jahr!! / 25

26 / 26 Was sagt die Literatur?

27 Das CRC beim älteren Patienten Deutliche Zunahme hochbetagter Menschen >80 LJ mit CRC (6% in 10J) (1) Kolon-CA im fortgeschrittenen Alter: mehr Frauen, eher rechtseitig, eher lokal fortgeschritten, eher Peritonealkarzinose, keine höhere Metastasierungsrate (2,3) JAMA (retrospektives Review 2014) (4): >85 jährig vgl. zu Kontrollgruppe jährig - signifikant mehr Notfall-Operationen bei Ileus (50%) - Letalität 6-fach erhöht (8% vs 1,3%) aber: in letzter Dekade Reduktion Letalität sogar um 9% - 5-JÜR schlechter (Komorbitäten geschuldet), aber günstigeres Tu-freies 5-JÜR / 27 1) Ptok Chirurg ) Benedix 2010 Dis Colon Rectum 3) Kotake 2014 Colorectal Dis 4) Jafari JAMA 2014

28 Das CRC beim älteren Patienten Alter 75: unabhängiger Risikofaktor für erhöhte allgemeine postop. Komplikationsrate (offen und laparoskopisch) (1) Kein signifikanter Unterschied in allen Altersgruppen bzgl. chirurgischen Komplikationen (Insuffizienzen, SSI), aber je älter, desto mehr Nieren-, Herzversagen, Pneumonie (2) 1) Kirchhoff 2008 Ann Surg 2) Jafari 2014 JAMA / 28

29 CRC linkes und rechtes Kolon beim Älteren Linkes Kolon palliativ: Segmentresektion mit primärer Anastomose häufigster Eingriff mit niedrigster postop. Letalität, im Notfall: Hartmann-Segmentresektion im Vordergrund (1) Endoskopische Alternativen (Dekompressionssonden, Stents, endoskopische Rekanalisierung) (2) Linkes Kolon kurativ: Hartmann-OP in Notfallsituation und bei Perforation wg. niedriger Letalität bevorzugt (3,4,5) Nur wenige Chirurgen plädieren für Resektion mit primärer Anastomose, wird kontrovers diskutiert (6,7,8,9) Rechtes Kolon kurativ und palliativ: Resektion mit primärer Anastomose im Notfall mit niedriger Morbidität und Letalität durchführbar (3,4) Japan: Niedrige 30- und 90 Tage Letalität nach Hemikolektomie rechts 1.1% bzw. 2.3% (10) Adjuvante Therapie Einfluss Lymphknotendissektion und adjuvanten Chemotherapie auf Gesamtüberleben unklar (11,12) >65LJ: positiver Effekt auf Überleben Stadium II / III, >75LJ keine definitive Aussage möglich (13) / 29 1) Gastinger 2004 Chirurg 2) Meyer L 2002 Sci Med Hannover 3) Meyer Tech 2004 Coloproctol 4) Avisse 1995 Ann Chir 5) Buhre 1991 Eur J Surg Oncol 6) Kressner 1994 Eur J Surg 7) De Aguilar-Ascimento 2002 Arc Gastroenterol 8) Ram E 2005 Arch Surg 9) Jung B 2007 Br J Surg 10) Kobayashi 2014 J of Gastroenterology 11) Kotake 2014 Colorectal Dis 12) Patel 2013 Cancer 13) Fata 2002 Cancer

30 Rektumkarzinom beim Älteren Rektum-CA palliativ: - signifikant niedrigere Resektionsrate bei >80LJ (1) - primäre Anus präter Anlage steht im Vordergrund - Erfolgsrate 92 % zur Ileusbehandlung (2) Rektum-CA kurativ: - Hartmannresektion: in Notfallsituation und elektive Einzelindikationen bei High-risk-Patienten (1) - Bevorzugte Alternative im Notfall: primäre Stoma-Anlage, im Verlauf elektive Resektion (2) - ggf. neoadjuvante Vorbehandlung (z.b. Schwedenprotokoll 5x5 oder 5x4 Gy zur Tumorkontrolle) vor kurativer Resektion 1) Gastinger 2004 Chirurg 2) Watt AM 2007 Ann Surg / 30

31 Laparoskopie CRC beim älteren Patienten Laparoskopische Rektumresektionen im Alter 75 ohne erhöhte chirurgische Komplikationenraten (1,2) >80j : Laparoskopische CRC-Resektion: kein Unterschied krankheitsfreies ÜL, 3J-ÜL, krebsfreies ÜL (Kolon und Rektum), sogar niedrigere Komplikationsrate bei Kolonresektionen, nicht bei Rektumresektionen (3) 1) Takashi 2009 J Gastrointest Surg 2) Chautard 2008 J Am Coll Surg 3) Takao 2014 Ann Surg Oncol / 31

32 Schlussfolgerungen I Ältere Patienten stellen eine heterogene Gruppe dar: 1) die Fitten 2) die Kranken (Diabetes, KHK, Niereninsuffizienz) Differenzierte Therapiekonzepte abhängig von Tumor-Lokalisation, Stadium und Dringlichkeit sind erforderlich Ein individuelles Vorgehen hinsichtlich Lebensqualität bei insgesamt niedrigerer Gesamtlebenserwartung ist anzustreben Ausschluss der Hochbetagten von chirurgischer, onkologisch adäquater Therapie sind nicht gerechtfertigt Die Betagten benötigen eine intensivere postoperative Betreuung Die sozialen Bedürfnisse müssen rechtzeitig und adäquat antizipiert werden / 32

33 Schlussfolgerungen II Limitierte Kontinuitätsresektionen des Primärtumors sind sinnvoll Wenn möglich sollte auch und gerade bei Älteren ein definitiver Anus präter oder ein palliativer Bypass vermieden werden Minimalinvasive Techniken und verbessertes perioperatives Management führen auch beim alten Patienten zu einem besseren outcome Notfalloperationen sollten vermieden werden aufgrund signifikant höherer Morbidität und Letalität beim älteren Patienten Frage? Sollten wir ältere Patienten (auch >80j) längerfristig screenen, um Notfalloperationen mit deutlich erhöhter Letalität zu vermeiden?? / 33

34 Das Kolorektale Karzinom beim älteren Patienten Noch Fragen? / 34

Therapiekonzepte Kolorektaler Karzinome. T. Winkler. Chirurgische Abteilung, Barmherzige Brüder Wien, Leiter Prim.Univ.Prof.Dr. M.

Therapiekonzepte Kolorektaler Karzinome. T. Winkler. Chirurgische Abteilung, Barmherzige Brüder Wien, Leiter Prim.Univ.Prof.Dr. M. Therapiekonzepte Kolorektaler Karzinome T. Winkler Chirurgische Abteilung, Barmherzige Brüder Wien, Leiter Prim.Univ.Prof.Dr. M. Rogy Therapiekonzepte Neoadjuvant Adjuvant Palliativ Studien Quiz Neoajuvante

Mehr

Chirurgie des Rektumkarzinoms

Chirurgie des Rektumkarzinoms Chirurgie des Rektumkarzinoms Prof. Dr. med. Robert Rosenberg Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäss- und Thoraxchirurgie Kantonsspital Baselland Liestal Chirurgie des Rektumkarzinoms Ziel: Komplette

Mehr

Fallbesprechungen Lebermetastasen von KRK. Dieter Köberle

Fallbesprechungen Lebermetastasen von KRK. Dieter Köberle Fallbesprechungen Lebermetastasen von KRK Dieter Köberle Fall 1: 54 jähriger Mann MRI bei Diagnosestellung: Singuläre Lebermetastase bei synchronem Adenokarzinom des Kolon descendens (G2) Lebermetastase

Mehr

Palliative Chirurgie am Beispiel von Magen-, Kolon-,und Pankreaskarzinom

Palliative Chirurgie am Beispiel von Magen-, Kolon-,und Pankreaskarzinom Palliative Chirurgie am Beispiel von Magen-, Kolon-,und Pankreaskarzinom A. Fischer Thüringen-Kliniken Saalfeld Klinik für Allgemein Viszeral und Thoraxchirurgie Chirurgische Palliation - Zielsetzung Behandlung

Mehr

Chirurgischer Standard beim Kolonileus PD Dr. med. Th. Kocher 03-2004. Chirurgischer Standard beim Kolon-Ileus. Pathophysiologie.

Chirurgischer Standard beim Kolonileus PD Dr. med. Th. Kocher 03-2004. Chirurgischer Standard beim Kolon-Ileus. Pathophysiologie. Chirurgischer Standard beim Kolon-Ileus PD Dr. med. Th.. Kocher Baden Pathophysiologie Anfänglich Zunahme der Peristaltik um Obstruktion zu überwinden Orale Darmsegmente dilatieren und werden adynam Gas

Mehr

Studienzentrum der Deutschen Gesellschaft für f. SYNCHRONOUS Trial

Studienzentrum der Deutschen Gesellschaft für f. SYNCHRONOUS Trial Studienzentrum der Deutschen Gesellschaft für f Chirurgie SYNCHRONOUS Trial Resection of the primary tumor vs. no resection prior to systemic therapy in patients with colon cancer and synchronous unresectable

Mehr

Nierentransplantation

Nierentransplantation Nierentransplantation Therapie des Rektumkarzinoms State of the Art Matthias Zitt Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie Department Operative Medizin Medizinische Universität

Mehr

Qualitätssicherung beim kolorektalen Karzinom : Sachstand

Qualitätssicherung beim kolorektalen Karzinom : Sachstand BQS Münster 19. 04. 2007 Qualitätssicherung beim kolorektalen Karzinom : Sachstand I.Gastinger (Cottbus) An - Institut für Qualitätssicherung in der operativen Medizin an der Otto von Guericke Universität

Mehr

Mast- und Dickdarmkrebs

Mast- und Dickdarmkrebs Mast- und Dickdarmkrebs Dienstag 26. März 2013 www.magendarm-zentrum.ch 21.06.2015 2008 Luzerner Kantonsspital Inhalt: Chirurgie Operationen beim Dickdarmkrebs Schlüssellochchirurgie Operationen beim Mastdarmkrebs

Mehr

Ösophaguskarzinom - welcher Patient soll operiert werden?

Ösophaguskarzinom - welcher Patient soll operiert werden? - welcher Patient soll operiert werden? Prof. Dr. M. Schäffer Klinik für Allgemein-, Viszeralund Thoraxchirurgie Häufigkeit des Ösophagus-Ca 1,5% aller Malignome; 5-Jahres-Überleben 15% (10/100 000/a)

Mehr

Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen

Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen 5. Tag der Organkrebszentren Dr. med. Ralf Nettersheim Chirurgische Klinik Klinikdirektor PD Dr. med. Hartel Klinikum Dortmund 29.11.2012 1 Onkologische

Mehr

Visceral and Transplantation Surgery Inselspital, University Bern

Visceral and Transplantation Surgery Inselspital, University Bern Palliative Care: neue Entwicklungen Chirurgie zur Symptomkontrolle Beat Gloor Bereich Bauch-, Drüsen und Transplantationschirurgie Klinik für Viszerale Medizin und Chirurgie Inselspital, Universität Bern

Mehr

Kath. Kliniken OM ggmbh - St. Josefs-Hospital, Krankenhausstraße 13, Cloppenburg

Kath. Kliniken OM ggmbh - St. Josefs-Hospital, Krankenhausstraße 13, Cloppenburg Kath. Kliniken OM ggmbh - St. Josefs-Hospital, Krankenhausstraße 13, 49661 Cloppenburg Ihre WDC-Klinik-ID: 45 Koordinator Darmzentrum: Ansprechpartner WDC-Benchmarking: PD Dr. med. J. Bäsecke Dr. med.

Mehr

OP des Primärtumors beim metastasierten kolorektalen Karzinom - Contra

OP des Primärtumors beim metastasierten kolorektalen Karzinom - Contra MEDICAL SCHOOL HANNOVER OP des Primärtumors beim metastasierten kolorektalen Karzinom - Contra Stefan Kubicka Gastroenterology, Hepatology and Endocrinology Standardvorgehen bei inoperablen kolorektalen

Mehr

Ösophaguskarzinom Ist die Chirurgie beim Adeno- und Plattenepithelkarzinom gleichermaßen noch zeitgemäß?

Ösophaguskarzinom Ist die Chirurgie beim Adeno- und Plattenepithelkarzinom gleichermaßen noch zeitgemäß? Ösophaguskarzinom Ist die Chirurgie beim Adeno- und Plattenepithelkarzinom gleichermaßen noch zeitgemäß? Prof. Dr. Jörg Köninger Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Katharinenhospital Klinikum

Mehr

Chirurgie des Dickdarms. Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016

Chirurgie des Dickdarms. Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016 Chirurgie des Dickdarms Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016 Aufbau der Vorlesung 1. Grundlagen (Anatomie, Diagnostik) 2. Gutartige

Mehr

Präoperatives Staging beim kolorektalen Karzinom: Wieviel Diagnostik braucht es? Claudia Hirschi Oberärztin Gastroenterologie KSL

Präoperatives Staging beim kolorektalen Karzinom: Wieviel Diagnostik braucht es? Claudia Hirschi Oberärztin Gastroenterologie KSL Präoperatives Staging beim kolorektalen Karzinom: Wieviel Diagnostik braucht es? Claudia Hirschi Oberärztin Gastroenterologie KSL Staging-Fragen Malignität? Lokalisation? - Vollständige Koloskopie (Synchrone

Mehr

Ist ein Ileostoma oder Kolostoma noch notwendig? Neue Wege in der Therapie Von Dickdarmerkrankungen

Ist ein Ileostoma oder Kolostoma noch notwendig? Neue Wege in der Therapie Von Dickdarmerkrankungen Ist ein Ileostoma oder Kolostoma noch notwendig? Neue Wege in der Therapie Von Dickdarmerkrankungen Ihr Chirurgen seid Klasse! Chirurgen haben Freunde! Strahlentherapeuten Onkologen Multimodale Therapie

Mehr

Versorgungssituation beim kolorektalen Karzinom in Deutschland (Beitrag ADT GEKID) Prof. Dr. med. Stefan Benz

Versorgungssituation beim kolorektalen Karzinom in Deutschland (Beitrag ADT GEKID) Prof. Dr. med. Stefan Benz Versorgungssituation beim kolorektalen Karzinom in Deutschland (Beitrag ADT GEKID) Prof. Dr. med. Stefan Benz Klinikum Böblingen-Sindelfingen Klinik f. Allgemein, Viszeral- und Kinderchirurgie 5. Bundesweite

Mehr

Team Prim. Prof. Dr. Wolfgang Eisterer Malignome von Ösophagus, Magen, Dünndarm, Leber und Galle. Aktuelle Aspekte aus der Chirurgischen Onkologie

Team Prim. Prof. Dr. Wolfgang Eisterer Malignome von Ösophagus, Magen, Dünndarm, Leber und Galle. Aktuelle Aspekte aus der Chirurgischen Onkologie Team Prim. Prof. Dr. Wolfgang Eisterer Malignome von Ösophagus, Magen, Dünndarm, Leber und Galle Aktuelle Aspekte aus der Chirurgischen Onkologie Prim. Assoz. Prof. PD Dr. Matthias Zitt Chirurgie, KH Dornbirn

Mehr

Auslegungshinweise Kennzahlenbogen Darm (Stand ) - basierend auf dem Erhebungsbogen vom

Auslegungshinweise Kennzahlenbogen Darm (Stand ) - basierend auf dem Erhebungsbogen vom Allgemeine Anmerkungen In dem Dokument Auslegungshinweise Kennzahlenbogen Darm werden weitergehende ErlÄuterungen zu den einzelnen Kennzahlen gemacht. Dieses Dokument befindet sich im Moment in Diskussion

Mehr

Das Kolonkarzinom Vorgehen in der palliativen Situation. Ralph Winterhalder, Onkologie, KSL

Das Kolonkarzinom Vorgehen in der palliativen Situation. Ralph Winterhalder, Onkologie, KSL Das Kolonkarzinom Vorgehen in der palliativen Situation Ralph Winterhalder, Onkologie, KSL Cancer Statistics CA Cancer J Clin 2005 Epidemiologie CRC an 3.Stelle (Inzidenz und Mortalität) 1.000.000 (3500)

Mehr

Interdisziplinäre Behandlung der Karzinome des gastroösophagealen Übergangs und der Magenkarzinome

Interdisziplinäre Behandlung der Karzinome des gastroösophagealen Übergangs und der Magenkarzinome Interdisziplinäre Behandlung der Karzinome des gastroösophagealen Übergangs und der Magenkarzinome Priv.-Doz. Dr. René Hennig Klinik für Allgemein und Viszeralchirurgie Bad Cannstatt Magenkarzinom & AEG

Mehr

Synchronos von der Rationale zur Synopse

Synchronos von der Rationale zur Synopse Synchronos von der Rationale Die klinische Situation Evidenz bei anderen Tumorentitäten Literatur zur Fragestellung bei Kolonkarzinom Hypothese, Patientenpopulation, Design Seite 1 Die klinische Situation

Mehr

Multimodale Therapie des Pankreaskarzinoms

Multimodale Therapie des Pankreaskarzinoms Department Chirurgische of Klinik Surgery und Poliklinik, Munich, Germany Multimodale Therapie des Pankreaskarzinoms Helmut Friess Juli 2010 Neue Fälle Todesfälle 5 Jahres-Überleben (in %) Department of

Mehr

Chirurgische Therapie des Rektumkarzinomes. Prof. Dr. Jörg Köninger Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Katharinenhospital Stuttgart

Chirurgische Therapie des Rektumkarzinomes. Prof. Dr. Jörg Köninger Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Katharinenhospital Stuttgart Chirurgische Therapie des Rektumkarzinomes Prof. Dr. Jörg Köninger Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Katharinenhospital Stuttgart Rektumresektion Technische Herausforderung Traumatischer (blutreicher)

Mehr

VISZERALCHIRURGIE REVIEW 2015

VISZERALCHIRURGIE REVIEW 2015 VISZERALCHIRURGIE REVIEW 2015 Reinhold Függer Chirurgische Abteilung, Krankenhaus der Elisabethinen Linz Akademisches Lehrkrankenhaus der Med. Universitäten Graz, Innsbruck und Wien ÖSOPHAGUSKARZINOM Neoadjuvante

Mehr

Kolorektale Lebermetastasen:

Kolorektale Lebermetastasen: Kolorektale Lebermetastasen: Resektabilität und Sicherheitsabstand Hans J. Schlitt Klinik und Poliklinik für Chirurgie Klinikum der Universität Regensburg Resektabilität als relativer Begriff Generelle

Mehr

Darmpolypen richtig behandelt : Aus Sicht des Chirurgen

Darmpolypen richtig behandelt : Aus Sicht des Chirurgen 3. Landeskonferenz gegen Darmkrebs Darmpolypen richtig behandelt : Aus Sicht des Chirurgen H.J.C. Wenisch Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam Biologischer Verlauf

Mehr

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Hans-Stefan Hofmann Thoraxchirurgie Regensburg Universitätsklinikum Regensburg KH Barmherzige Brüder Regensburg - und Metastasenverteilung 2009

Mehr

Therapie metastasierter Hodentumoren

Therapie metastasierter Hodentumoren Therapie metastasierter Hodentumoren Prof. Dr. Jörg Beyer Vivantes Klinikum Am Urban Dieffenbachstrasse 1 joerg.beyer@vivantes.de Fall No 1: Patient 33 Jahre Hodentumor rechts Z.n. Orchidektomie reines

Mehr

Lungenmetastasen Chirurgie

Lungenmetastasen Chirurgie Lungenmetastasen Chirurgie Definition Als Metastasierung (griechisch: meta weg; stase: Ort; Übersiedlung) bezeichnet man die Absiedlungen bösartiger Zellen eines Tumors, stammend aus einer anderen primären

Mehr

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation?

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? H.-S. Hofmann Thoraxchirurgisches Zentrum Universitätsklinikum Regensburg Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Problem:

Mehr

Kolorektales Karzinom Analysekollektiv

Kolorektales Karzinom Analysekollektiv Kolorektales Karzinom Analysekollektiv Aktuelle Auswertung 2000-2014 2000 bis 2014: 261 913 Erstdiagnosen Beteiligung von aus 31 Klinischen Registern 11 Bundesländern Vergleich: Neuerkrankungen in Deutschland

Mehr

Kolonkarzinom Stadium CIS, I-III

Kolonkarzinom Stadium CIS, I-III Kolonkarzinom Verantwortlich: Dr. R. Fritsch, Prof. Dr. H. Bertz, PD Dr. V. Brass, Prof. Dr. T. Brunner, Dr. P. Manegold, PD Dr. H. Neeff Freigabe: interdisziplinärer Qualitätszirkel Stand 07/17, gültig

Mehr

Fall 6 Rektumkarzinom mit kompliziertem Verlauf

Fall 6 Rektumkarzinom mit kompliziertem Verlauf Interdisziplinäre viszeralchirurgische Fortbildung 16. November 2006 Rektumkarzinom mit kompliziertem Verlauf B. Studer / J. Metzger / D. Criblez Anamnese 74 jährige beschwerdefreie, vitale Patientin;

Mehr

Therapie und Nachsorge differenzierter Schilddrüsenkarzinome in Göttingen Abteilung Nuklearmedizin

Therapie und Nachsorge differenzierter Schilddrüsenkarzinome in Göttingen Abteilung Nuklearmedizin Therapie und Nachsorge differenzierter Schilddrüsenkarzinome in Göttingen 1990-2008 Abteilung Nuklearmedizin Hintergrund Therapie differenzierter SD-CAs: multimodal und interdisziplinär (Chirurgie und

Mehr

Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie. Stefan Post. Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg

Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie. Stefan Post. Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie Stefan Post Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg Offenlegung potentieller Interessenkonflikte 1. Anstellungsverhältnis

Mehr

Vorsorge und Früherkennung des Darmkrebes

Vorsorge und Früherkennung des Darmkrebes 15. Onkologisches Symposium Tumorzentrum Regensburg Vorsorge und Früherkennung des Darmkrebes Risiken erkennen und Chancen nutzen Dr. Hans Worlicek - Regensburg Tumorzentrum Regensburg Internistische Praxis

Mehr

Die chirurgische Therapie des Rektumkarzinoms

Die chirurgische Therapie des Rektumkarzinoms Die chirurgische Therapie des Rektumkarzinoms Dr. med. Christoph Reuter Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Coloproktologie 12. Dezember 2012 60000 Neuerkrankungen eines Kolorektalen

Mehr

Moderne chirurgische Therapie im Zeitalter der personalisierten Onkologie

Moderne chirurgische Therapie im Zeitalter der personalisierten Onkologie Moderne chirurgische Therapie im Zeitalter der personalisierten Onkologie A. Ulrich NCT Heidelberg 20. Februar 2016 Chirurgie ist (meist) einzige Chance auf Kuration! ABER Multimodale Therapie erhöht Chancen

Mehr

Moderne minimal-invasive onkologische Therapie

Moderne minimal-invasive onkologische Therapie Moderne minimal-invasive onkologische Therapie Yakup Kulu Patiententag 2017 Strategien gegen Krebs Operativer Zugangsweg Minimal-invasiv offen Laparoskopie MIC in Heidelberg Speiseröhre Magen Bauchspeicheldrüse

Mehr

Chirurgische Behandlung von Leber- und Gallenerkrankungen

Chirurgische Behandlung von Leber- und Gallenerkrankungen Klinik für Allgemein und Visceralchirurgie - mit Thoraxchirurgie - Chefarzt PD Dr. med. Rainer Lück St. Maur Platz 1 31785 Hameln Tel.: 05151 / 97-2075 rainer.lueck@sana.de Chirurgische Behandlung von

Mehr

Dickdarmentfernung (Kolonresektion)

Dickdarmentfernung (Kolonresektion) Dickdarmentfernung (Kolonresektion) Der häufigste Grund für eine Teilentfernung des Dickdarms (Kolonresektion) ist nebst der Divertikulose des Dickdarms Polypen oder Karzinome, die nicht endoskopisch entfernt

Mehr

Palliative Operationen Einschätzung der Behandlungsziele. Palliative Operationen Übersicht. Palliative Operationen Therapieziele

Palliative Operationen Einschätzung der Behandlungsziele. Palliative Operationen Übersicht. Palliative Operationen Therapieziele Palliative Abdominaleingriffe Übersicht Christoph Kettelhack Allgemein- und Viszeralchirurgie Universitätsspital Basel Kolorektales Karzinom Primärtumorresektion Palliative Therapiesituationen Nicht entfernbare

Mehr

Operative Therapie CED. Ernst Klar Chirurgische Universitätsklinik Rostock Hauptvorlesung Chirurgie

Operative Therapie CED. Ernst Klar Chirurgische Universitätsklinik Rostock Hauptvorlesung Chirurgie Operative Therapie CED Ernst Klar Hauptvorlesung Chirurgie 2 Indikation zur operativen Therapie des Morbus Crohn Gesamt n=133 2004-2008 Perforation Fistel Abszess Stenose 53% 28% Konglomerattumor Chirurgische

Mehr

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis CAMPUS GROSSHADERN CHIRURGISCHE KLINIK UND POLIKLINIK DIREKTOR: PROF. DR. MED. DR. H.C. K-W. JAUCH TZM-Essentials Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis Ludwig-Maximilians Universität

Mehr

7. Tag der Organkrebszentren am Klinikum Dortmund Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen beim Ösophaguskarzinom

7. Tag der Organkrebszentren am Klinikum Dortmund Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen beim Ösophaguskarzinom 7. Tag der Organkrebszentren am Klinikum Dortmund Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen beim Ösophaguskarzinom Dr. med. Bernd Kroes, Chirurgische Klinik, Klinikum Dortmund ggmbh Epidemiologie 4-5

Mehr

Leitliniengerechte Therapie bei metastasiertem kolorektalem Karzinom

Leitliniengerechte Therapie bei metastasiertem kolorektalem Karzinom Leitliniengerechte Therapie bei metastasiertem kolorektalem Karzinom Case Report NZW Dresden 2010 Stefan Schalbaba stefan.schalbaba@klinikum-memmingen.de Patientenidentität und Subjektive Daten Patient

Mehr

Welches ist die optimale Konversionstherapie

Welches ist die optimale Konversionstherapie Welches ist die optimale Konversionstherapie bei nicht resektablen Lebermetastasen? Prof. V. Heinemann Medizinische Klinik und Poliklinik III, Klinikum Großhadern Ludwig-Maximilians Universität München

Mehr

Berichte über klinische Einsätze der CLINY Ileus Tube 1. Ein mit einer CLINY Ileus Tube behandelter 52 Jahre alter Patient

Berichte über klinische Einsätze der CLINY Ileus Tube 1. Ein mit einer CLINY Ileus Tube behandelter 52 Jahre alter Patient Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Berichte über klinische Einsätze der CLINY Ileus Tube 1. Ein mit einer CLINY Ileus Tube behandelter 52 Jahre alter Patient Der Patient wurde vom 07. Juni bis zum

Mehr

Neue Entwicklungen in der Behandlung von Darmkrebs. Priv.-Doz. Dr. med. G.-M. Robertz-Vaupel Spessartstrasse 9 53119 Bonn

Neue Entwicklungen in der Behandlung von Darmkrebs. Priv.-Doz. Dr. med. G.-M. Robertz-Vaupel Spessartstrasse 9 53119 Bonn Neue Entwicklungen in der Behandlung von Darmkrebs Priv.-Doz. Dr. med. G.-M. Robertz-Vaupel Spessartstrasse 9 53119 Bonn Darmkrebs (kolorektale Karzinome, CRC) streng genommen handelt es sich dabei um

Mehr

Internistisch-onkologische Behandlung

Internistisch-onkologische Behandlung Internistisch-onkologische Behandlung Henning Schulze-Bergkamen Abt. für Medizinische Onkologie Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Universitätsklinik Heidelberg Studienprotokoll Die systemische

Mehr

Stoma= künstlicher Ausgang. Stoma. Griech.: Mund, Rachen Chirurgisch: künstlich geschaffene Hohlorganmündung Andere Begriffe: Anus praeter

Stoma= künstlicher Ausgang. Stoma. Griech.: Mund, Rachen Chirurgisch: künstlich geschaffene Hohlorganmündung Andere Begriffe: Anus praeter 26. Januar 2006 Operationen bei Dick- und Mastdarmkrebs: Ist heutzutage ein künstlicher Ausgang noch nötig Stoma= künstlicher Ausgang Griech.: Mund, Rachen Chirurgisch: künstlich geschaffene Hohlorganmündung

Mehr

Epidemiologie CH 2008

Epidemiologie CH 2008 Das Bronchuskarzinom: Diagnostik, Therapie und Screening Ärzteforum Davos 06.03.2014 Michael Mark Stv. Leitender Arzt Onkologie/Hämatologie Kantonsspital GR Epidemiologie CH 2008 Krebsliga Schweiz Epidemiologische

Mehr

Altern heute. Altern heute. Jugendkult: Schwangerschaft im Alter. Schönheitskult, Anti Aging.. Präventivmedizin.

Altern heute. Altern heute. Jugendkult: Schwangerschaft im Alter. Schönheitskult, Anti Aging.. Präventivmedizin. Interdisziplinäre Gastro-viszeralchirurgische Fortbildung Sursee- Luzern 2015 Viszeralchirurgie im (hohen) Alter: Grenzen oder gibt es keine? Aristoteles: Geras (alt) Ge (Erde, kalt) Alessandro Wildisen

Mehr

Wintersemester 2014/2015

Wintersemester 2014/2015 Wintersemester 2014/2015 Weichteilsarkome Extremitäten, retroperitonäal, sehr selten Gesicht Sarkome Knochen und Knorpel (Osteosarkom, Chondrosakrom) Ewingsarkom (prädominant im Kindesalter) präoperativ

Mehr

Onkologische Chirurgie: Was ist neu was ist sinnvoll was ist wichtig?

Onkologische Chirurgie: Was ist neu was ist sinnvoll was ist wichtig? Onkologische Chirurgie: Was ist neu was ist sinnvoll was ist wichtig? Alexis Ulrich Leitender Oberarzt, Chirurgische Klinik Universität Heidelberg NCT Heidelberg, 18.04.2015 Onkologische Therapie 1: Multimodale

Mehr

Kombinierte Allgemein- und Epiduralanästhesie

Kombinierte Allgemein- und Epiduralanästhesie Kombinierte Allgemein- und Epiduralanästhesie Summation von Komplikationen oder Synergie? Thomas Hachenberg Klinik für Anaesthesiologie und Intensivtherapie thomas.hachenberg@med.ovgu.de Lucas Cranach

Mehr

Pankreaskarzinom. Inhalt: Chirurgie. Chirurgie Pankreaskarzinom. Pankreastumoren - Übersicht. Überleben. Pankreastumoren - Übersicht

Pankreaskarzinom. Inhalt: Chirurgie. Chirurgie Pankreaskarzinom. Pankreastumoren - Übersicht. Überleben. Pankreastumoren - Übersicht Inhalt: Chirurgie Chirurgie Pankreaskarzinom Donnerstag 20. Juni 2013 Abklärungen Beurteilung Operabilität Präoperativ: Ernährung/ stents OP-Techniken Komplikationen Eigene Resultate Schlussfolgerungen

Mehr

Ergebnisübersicht. Kreisklinikum Siegen GmbH Siegen. WDC-Benchmarking Jahresauswertung 2016

Ergebnisübersicht. Kreisklinikum Siegen GmbH Siegen. WDC-Benchmarking Jahresauswertung 2016 Kreisklinikum Siegen GmbH Siegen Klinik-ID: 99 Anonymcode: 96 Auswertungszeitraum: 01.01.2016-31.12.2016 Stadienverteilung nach UICC Anteilige Darstellung der UICC-Stadien 0 bis IV im Patientenkollektiv

Mehr

Resektionstechniken bei kolorektalen Lebermetastasen. Klaus Kaczirek Universitätsklinik für Chirurgie Wien

Resektionstechniken bei kolorektalen Lebermetastasen. Klaus Kaczirek Universitätsklinik für Chirurgie Wien Resektionstechniken bei kolorektalen Lebermetastasen Klaus Kaczirek Universitätsklinik für Chirurgie Wien Resektabilität European Colorectal Metastases Treatment Group (ECMTG): Alle Läsionen sicher entfernbar,

Mehr

Die komplizierte Sigmadivertikulitis:

Die komplizierte Sigmadivertikulitis: Die komplizierte Sigmadivertikulitis: Konzept der Notfallchirurgie A. Scheiwiller Einteilung Hansen und Stock 0 Divertikulose I akute unkomplizierte Divertikulitis II akute komplizierte Divertikulitis

Mehr

Prognosekriterien beim (metastasierten) kolorektalen Karzinom

Prognosekriterien beim (metastasierten) kolorektalen Karzinom Prognosekriterien beim (metastasierten) kolorektalen Karzinom Prof. Dr. Stefan Fichtner-Feigl Klinik und Poliklinik für Chirurgie Universität Regensburg Risikogruppen Sporadisches kolorektales Karzinom

Mehr

Grundprinzipien der Chirurgischen Therapie

Grundprinzipien der Chirurgischen Therapie Grundprinzipien der Chirurgischen Therapie Ulrich Liebeskind Klinikum der Region Hannover Krankenhaus Siloah Klinik für Viszeralchirurgie und Zentrum Minimal Invasive 1 Darstellung einer Brustamputation

Mehr

Bronchuskarzinom von den ersten Symptomen zur korrekten Diagnose. Dr. med. Thomas Lieb FMH Pneumologie Lungenpraxis Stockerstrasse Zürich

Bronchuskarzinom von den ersten Symptomen zur korrekten Diagnose. Dr. med. Thomas Lieb FMH Pneumologie Lungenpraxis Stockerstrasse Zürich Bronchuskarzinom von den ersten Symptomen zur korrekten Diagnose Dr. med. Thomas Lieb FMH Pneumologie Lungenpraxis Stockerstrasse 42 8002 Zürich Themen wie finden wir Bronchuskarzinome? Abklärung - Staging

Mehr

AstraZeneca Focus vom 3.4.2014

AstraZeneca Focus vom 3.4.2014 N.B. 23.3.1952 AstraZeneca Focus vom 3.4.2014 Tumoren des oberen Gastrointestinal Traktes 23.05.2012 ÖGD: Hochgradig stenosierendes Ösophaguskarzinom mit 4cm langer Stenose im oberen 1/3 26.06. - 17.07.2012:

Mehr

Kennzahlenauswertung 2013

Kennzahlenauswertung 2013 Kennzahlenauswertung 2013 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Kennzahlenjahr 2011 / Auditjahr 2012 Darmzentrum Marl Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems

Mehr

Kennzahlenauswertung 2013 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren

Kennzahlenauswertung 2013 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Kennzahlenauswertung 2013 Benchmarkingbericht der zertifizierten Darmkrebszentren Kennzahlenjahr 2011 / Auditjahr 2012 Inhaltsverzeichnis Einleitung...... Stand des Zertifizierungssystems für Darmkrebszentren

Mehr

Sofortige Beckenbodenrekonstruktion mit einem Rektus abdominis Lappen ( VRAM) nach abdominoperinealer Rektumamputation bei Rektum- und Analkarzinom

Sofortige Beckenbodenrekonstruktion mit einem Rektus abdominis Lappen ( VRAM) nach abdominoperinealer Rektumamputation bei Rektum- und Analkarzinom Rekonstruktive Mikrochirurgie Handchirurgie Ästhetische Chirurgie Verbrennungschirurgie Möglichkeiten der plastischen Chirurgie beim kolorektalen Karzinom M. Geomelas 1, W. Rau 2, M. Ghods 1 1 Klinik für

Mehr

laparoskopische + konventionelle Operationsverfahren beim GIST

laparoskopische + konventionelle Operationsverfahren beim GIST laparoskopische + konventionelle Operationsverfahren beim GIST Onkologische Fortbildung des Tumorzentrums Berlin-Buch "Interdisziplinäre Komplextherapie des GIST Robert Siegel, 10. Februar 2016 Klinik

Mehr

Behandlungsmöglichkeiten der Peritonealkarzinose

Behandlungsmöglichkeiten der Peritonealkarzinose Behandlungsmöglichkeiten der Peritonealkarzinose Relevanz einer Peritonealkarzinose Priv.-Doz. Dr. Severin Daum (CBF) Hämato-Onkologische Therapieansätze Priv.-Doz. Dr. Peter Thuss-Patience (CVK) Chirurgische

Mehr

Was ist Strahlentherapie?

Was ist Strahlentherapie? Was ist Strahlentherapie? Ionisierende Strahlen werden gezielt eingesetzt um Tumorgewebe zu beeinflussen / zu zerstören Wirkung erfolgt über zellbiologische Mechanismen lokale / lokoregionäre Therapieform

Mehr

Die Pankreasoperation - Indikation zur Operation nach Whipple PD Dr. med. Jan Langrehr

Die Pankreasoperation - Indikation zur Operation nach Whipple PD Dr. med. Jan Langrehr Die Pankreasoperation - Indikation zur Operation nach Whipple PD Dr. med. Jan Langrehr Klinik für Allgemein-, Visceral- und Transplantationschirurgie Charité, Campus Virchow-Klinikum Universitätsmedizin

Mehr

Aktueller Stellenwert der PET/CT in der gastroenterologischen Onkologie. Wolfgang Weber Nuklearmedizinische Klinik Universitätsklinikum Freiburg

Aktueller Stellenwert der PET/CT in der gastroenterologischen Onkologie. Wolfgang Weber Nuklearmedizinische Klinik Universitätsklinikum Freiburg Aktueller Stellenwert der PET/CT in der gastroenterologischen Onkologie Wolfgang Weber Nuklearmedizinische Klinik Universitätsklinikum Freiburg Technik und Radiopharmaka PET/CT Aktuelle PET/CT Scanner

Mehr

Kriterien der Resektabilität von Lebermetastasen welche Bildgebung?

Kriterien der Resektabilität von Lebermetastasen welche Bildgebung? Kriterien der Resektabilität von Lebermetastasen welche Bildgebung? Hans J. Schlitt Klinik und Poliklinik für Chirurgie Universitätsklinikum Regensburg Faktoren, die die Indikationsstellung zur Resektion

Mehr

Minimal Invasive Chirurgie bei Darmkrebs

Minimal Invasive Chirurgie bei Darmkrebs 21. Onkologisches Symposium Tumorzentrum Regensburg 16. Januar 2016 Minimal Invasive Chirurgie bei Darmkrebs Prof. Dr. med. Alois Fürst Klinik für Chirurgie Allgemein-, Viszeral-, Thoraxchirurgie Adipositasmedizin

Mehr

Nachsorge und adjuvante Chemotherapie des Dickdarmkarzinoms. Sankt Marien-Hospital Buer

Nachsorge und adjuvante Chemotherapie des Dickdarmkarzinoms. Sankt Marien-Hospital Buer Nachsorge und adjuvante Chemotherapie des Dickdarmkarzinoms Grundlagen und Ziele Nachsorgemethoden Wertigkeit der Nachsorgetests Stadienadaptierte Nachsorgepläne Adjuvante Chemotherapie Leitliniengemässe

Mehr

Palliative Thoraxchirurgie

Palliative Thoraxchirurgie Palliative Thoraxchirurgie Wünsche und Realität Ernst E. Förster, Ltd. Arzt Bereich Thoraxchirurgie Ubbo Emmius Klinik Aurich Wünsche an die Palliative Thoraxchirurgie: Lebensbedrohliche Zustände verhindern

Mehr

Update S3-Leitlinie kolorektales Karzinom. Christian Pox. Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum

Update S3-Leitlinie kolorektales Karzinom. Christian Pox. Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Update S3-Leitlinie kolorektales Karzinom Christian Pox Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Leitlinie kolorektales Karzinom Update 2012/13 Themenkomplex I Themenkomplex II Themenkomplex

Mehr

Wie (lange) sollen Lebermetastasen chemotherapiert werden?

Wie (lange) sollen Lebermetastasen chemotherapiert werden? Wie (lange) sollen Lebermetastasen chemotherapiert werden? Praxis Dr. med. Erich Müller Onkologie/Hämatologie Privatklinik Bethanien Toblerstrasse 51 8044 Zürich Lebermetastasen: Wie lange chemotherapieren?

Mehr

Vulvakarzinom Epitheliales Ovarialkarzinom Zervixkarzinom Endometriumkarzinom

Vulvakarzinom Epitheliales Ovarialkarzinom Zervixkarzinom Endometriumkarzinom Vulvakarzinom Epitheliales Ovarialkarzinom Zervixkarzinom Endometriumkarzinom Verantwortlich: M. Bossart, K.Henne Freigabe: interdisziplinärer Qualitätszirkel Stand: 06/16, gültig bis 07/18 Version 3.1

Mehr

Divertikulitis und Alter Ein Mythos neu aufgerollt. Prof. Ch. Kettelhack Allgemein- und Viszeralchirurgie Universitätsspital Basel

Divertikulitis und Alter Ein Mythos neu aufgerollt. Prof. Ch. Kettelhack Allgemein- und Viszeralchirurgie Universitätsspital Basel Divertikulitis und Alter Ein Mythos neu aufgerollt Prof. Ch. Kettelhack Allgemein- und Viszeralchirurgie Universitätsspital Basel Divertikulitis und Alter Mythen? Divertikulitis und Alter Mythos? Fakten?

Mehr

Begutachtung bei kolorektalen Tumoren

Begutachtung bei kolorektalen Tumoren kolorektalen Tumoren Dipl. -Med. G. Faber Abteilung Onkologie,Celenus Teufelsbad Fachklinik Blankenburg Arbeits- und Leistungsfähigkeit bei kolorektalen Tumoren wird beeinträchtigt durch -die Grunderkrankung

Mehr

Spezielle Situationen beim Mammakarzinom

Spezielle Situationen beim Mammakarzinom Spezielle Situationen beim Mammakarzinom DESO St.Gallen 20.2.2014 J. Huober Univ.-Frauenklinik Ulm Integratives Tumorzentrum des Universitätsklinikums und der Medizinischen Fakultät Comprehensive Cancer

Mehr

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom Rolle der Chemotherapie in der Behandlung des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms Was ist gesichert, was ist experimentell? Die Prognose der Gesamtheit der Patienten im Stadium III ist über die letzten

Mehr

Kolorektales Karzinom

Kolorektales Karzinom ASCO - Highlights Kolorektales Karzinom Henning Schulze-Bergkamen Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Abt. für Medizinische Onkologie Universitätsklinik Heidelberg ASCO Highlights Kolorektale

Mehr

CAMIC - Curriculum der Minimal Invasiven Chirurgie

CAMIC - Curriculum der Minimal Invasiven Chirurgie CAMIC - Curriculum der Minimal Invasiven Chirurgie Gegliederte Kursstruktur und deren Inhalte Expertengruppe Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. R. Bittner (Fürth) Dr. med. T. Carus (Cuxhaven) Prof. Dr. med.

Mehr

Ungeklärte Aspekte der Zentrenbildung

Ungeklärte Aspekte der Zentrenbildung 34. Deutscher Krankenhaustag Struktur-Entwicklungstrends in der stationären Versorgung Ungeklärte Aspekte der Zentrenbildung H.J.C. Klaue Unklare Aspekte : Notwendigkeit? Sind die Ziele der Zentrenbildung

Mehr

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET und PET/CT Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET-Scanner Prinzip: 2-dimensionale Schnittbilder Akquisition: statisch / dynamisch Tracer: β+-strahler Auflösungsvermögen: 4-5 mm (bei optimalsten

Mehr

Zertifizierung von Zentren: Darmzentren

Zertifizierung von Zentren: Darmzentren Ruhr-Universität Bochum Zertifizierung von Zentren: Darmzentren C. Pox Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Zertifizierte Darmzentren : mögliche Vorteile Ziel: Verbesserung der

Mehr

Registerstudien zur Verbesserung der onkologischen Versorgung

Registerstudien zur Verbesserung der onkologischen Versorgung Registerstudien zur Verbesserung der onkologischen Versorgung PD Dr. med. Monika Klinkhammer-Schalke Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.v., Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.v. Handlungsfelder

Mehr

Zytoreduktive Chirurgie (CRS) und hypertherme intraperitoneale Chemotherapie (HIPEC)

Zytoreduktive Chirurgie (CRS) und hypertherme intraperitoneale Chemotherapie (HIPEC) Zytoreduktive Chirurgie (CRS) und hypertherme intraperitoneale Chemotherapie (HIPEC) Interdisziplinäre multimodale Therapie bei Tumorbefall des Bauchfells PD Dr. Gabriel Glockzin Klinik für Allgemein-,

Mehr