Lehrgang für PR, Medienbetreuung und Unternehmenskommunikation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lehrgang für PR, Medienbetreuung und Unternehmenskommunikation"

Transkript

1 Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Tirol Egger-Lienz-Straße 116 A-6020 Innsbruck Telefon Fax Lehrgang für PR, Medienbetreuung und Unternehmenskommunikation

2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen Ziel der Ausbildung Teilnehmer-Nutzen Zielgruppe Voraussetzungen Anzustrebende Positionen Lehrgang Inhalte Methodik / Didaktik Trainer/innen-Team Prüfung und Abschluss Titel des/r Absolventen/in Organisatorische Details Termin Beitrag und Förderungen Ihre Ansprechpartner/innen im WIFI Anmeldung Seite 2

3 1 Allgemeine Informationen Der Stellenwert von Public Relations nimmt immer mehr zu. Public Relations beeinflusst wesentlich das Image von Unternehmen, von politischen und Non-Profit-Organisationen in der Öffentlichkeit. Ein positiver Auftritt ist entscheidend für den unternehmerischen Erfolg. Nur wer Profil zeigt, Sinn und Nutzen stiftet, wird auch in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Daher sind Fachleute im Bereich Public Relation stark gefragt. Der WIFI Lehrgang vermittelt Ihnen die Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit im Bereich PR, Medienbetreuung und Unternehmenskommunikation. Im Lehrgang werden zum Beispiel die Presse- und Medienarbeit, Spezialbereiche der PR, die verschiedenen Instrumente sowie PR-Konzeptionen und Kampagnen behandelt, die der Teilnehmende unmittelbar und praxisorientiert einsetzen kann Ziel der Ausbildung Der Lehrgang vermittelt die Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit im Bereich PR, Medienbetreuung und Unternehmenskommunikation, um die Aufgaben der PR professionell und umfassend wahrnehmen zu können. Bildungsziele Die PR und deren Aufgabenspektrum kennen lernen Die Begriffe und Definitionen unterscheiden und abgrenzen können PR-Arbeit als eigenständige Kommunikationsdisziplin kennen lernen Vermitteln des Grundrüstzeugs zur Pflege der Beziehungen zur Öffentlichkeit Bewusstseinsbildung für den innerbetrieblichen Stellenwert von PR Qualifizierung in den Bereichen: Voraussetzungen, Methoden, innerbetriebliche Organisation, praktische Umsetzung und Kontrolle effizienter PR-Arbeit Behandlung von neuen Ansätzen und Strategien in der PR Verknüpfung zwischen Marketing, Werbung und PR verstehen Internetkommunikation verstehen und umsetzen können Kalkulation, Planung, Konzeption und Erfolgskontrolle durchführen können Die rechtliche Situation der PR kennen lernen Ausarbeiten einer Projektarbeit, d.h. eines PR- oder Kommunikationskonzepts, um die Anwendbarkeit für die Praxis unmittelbar unter Beweis stellen zu können Seite 3

4 1.2. Teilnehmer-Nutzen Der Teilnehmer erhält umfassendes Wissen im gesamten Bereich der Public Relations, einschließlich Presse- und Medienarbeit, Spezialbereiche der PR, Rechtsgrundlagen und neue Medien, das er unmittelbar und praxisorientiert einsetzen kann. Der Teilnehmer erhält umsetzungsorientiertes Basiswissen und kann daher als PR- Verantwortlicher, als Kommunikationsprofi oder als Quereinsteiger maßgeblich dazu beitragen, die Unternehmensziele zu erreichen. Der Teilnehmer wird optimal auf eine Zertifizierung des PRVA vorbereitet. 2 Zielgruppe Der Lehrgang richtet sich an Neueinsteiger bzw. Umsteiger Unternehmer Mitarbeiter von PR-Agenturen Mitarbeiter von PR-Abteilungen Marketingverantwortliche bzw. Mitarbeiter im Marketing Selbstständige PR-Berater Presse- und Medienreferenten Mitarbeiter in Firmen/ Organisationen, die mit der Öffentlichkeit arbeiten Mitarbeiter in Werbeagenturen Behörden, politisch Tätige Personen mit Interesse an PR 2.1. Voraussetzungen Kommunikationsfähigkeit, vernetztes und strategisches Denken, Kenntnisse in Teambildung, EDV- und Interneterfahrung, Kreativität, Kundenorientierung. Interesse an umfangreichem Wissensaufbau in den Bereichen der PR und speziellen rechtlichen Fragen in der PR Anzustrebende Positionen PR-Manager/in PR-Verantwortliche/r in Unternehmen Kommunikationsprofi Seite 4

5 3 Lehrgang Der PR-Lehrgang besteht aus den folgenden 6 Teilbereichen: Personal Skills Betrieb und Öffentlichkeitsarbeit Medienarbeit Weitere Bereiche und Formen der PR Konzeption und Kampagnen Maßgebliche Rechtsbereiche für PR 3.1. Inhalte 1. Personal skills Grundlagen der Kommunikation Präsentation und Moderation Werteorientierung 2. Betrieb und PR Positionierung von PR PR als Unternehmensphilosophie Organisation der PR PR im Rahmen des Marketings PR als strategisches Instrument der Unternehmenskommunikation Methoden und Möglichkeiten der internen PR Definition von Dialoggruppen Zielgruppenorientierte PR-Maßnahmen PR-Archiv im Unternehmen 3. Medienarbeit Redaktioneller Aufbau von Medien Umgang mit Journalisten Das klassische Instrumentarium der Medienarbeit Nachrichtenagenturen 4. Weitere Bereiche und Formen der PR Aktionismus Events Sponsoring Medienkooperationen Seite 5

6 Cross Media Online-PR Print-Produkte Krisen-PR Lobbying 5. Konzeption eines PR-Konzeptes PR-Projektmanagement Ausrichtung der Konzeption auf Dialoggruppen Zielformulierung und PR-Inhalte Planung Durchführung Budgetierung Erfolgskontrolle 6. Maßgebliche Rechtsbereiche für PR Wettbewerbsrecht Medienrecht Werbeschränkungen Beschränkungen insb. Internet Urheberrecht Markenrecht Datenschutz 1) Personal Skills: Die Teilnehmer/innen erhalten Einblicke in die Themenbereiche Teamkompetenz, Kommunikation, Präsentation, Werteorientierung und lernen diese für ihre Tätigkeit im Bereich der PR strategisch zu nutzen und einzusetzen. 2) Grundlagen der PR Die Teilnehmer/innen bauen Verständnis hinsichtlich der beruflichen Realität in den verschiedenen Berufsfeldern auf; lernen Prozesse und Aufgaben im Rahmen von PR- Projekten verstehen; entwickeln ein klares Verständnis für Möglichkeiten und Grenzen von Public Relations und ein professionelles Branchenbewusstsein; können das Management einer ganzheitlichen Kommunikation nach innen und außen - verstehen und anwenden und neue Ansätze von PR in der Praxis umsetzen. Seite 6

7 3) klassische Medienarbeit Die Teilnehmer/innen erhalten Einblicke in die Denkweise und die Aufgaben der Medienarbeit; erlernen Möglichkeiten für einen individuellen Umgang mit Journalisten; können eine Pressekonferenz, eine Presseaussendung, etc. selbstständig planen und durchführen. 4) Weitere Bereiche und Formen der PR Die Teilnehmer/innen können die umfangreichen Möglichkeiten von Public Relations anwenden; Aktionsorientierte PR, Cross-Media-Konzepte, Events, interne PR, zielgruppenspezifische PR-Formen etc. als strategische Mittel verstehen, um bestimmte und genau definierte Kommunikationsziele zu erreichen und diese auch entsprechend in das Gesamtkommunikationskonzept verankern können. 5) Konzeption und Kampagnen Die Teilnehmer/innen können ein umfassendes Briefing mit allen am Projekt Beteiligten durchführen; lernen die strategischen und operativen Konzepte und Ziele für eine PR- Konzeption kennen und die wesentlichen Kommunikationsstrategien in der PR- Konzeption berücksichtigen; führen die Segmentierung der gesamten Öffentlichkeit in relevante Dialoggruppen durch; lernen die jeweiligen Instrumente und Maßnahmen in Abstimmung nach definierten Kriterien auswählen können und Möglichkeiten zur Kontrolle von PR-Maßnahmen kennen. 6) Maßgebliche Rechtsbereiche Die Teilnehmer/innen lernen die maßgeblichen Rechtsbereiche für die Kommunikation kennen Methodik / Didaktik Interaktiver Vortrag Gruppenarbeit Adäquater Medieneinsatz Arbeitsblätter und Checklisten Feedback, Selbstkontrolle und Selbstbetreuung Diskussionen und Besprechungen, Aufarbeitung von Fallbeispielen aus dem Praxisumfeld der Teilnehmer/innen Projektarbeit Seite 7

8 Die für die Abschlussprüfung notwendige Projektarbeit bedeutet das Gestalten von realen Situationen. In der Projektarbeit soll ein Vorhaben aus der persönlichen Praxis des/ der Teilnehmers/in behandelt werden. Ist dies nicht möglich, soll die Projektarbeit an Aufgaben anderer Organisationen anknüpfen Trainer/innen-Team Dipl. Coach Bernhard Moritz Ausbildung an der Medienakademie Wien Redakteur beim Wirtschaftsmagazin trend Leitender Redakteur bei der Kleinen Zeitung Graz Derzeitige Tätigkeitsfelder: Management-Trainer für Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Motiv- und Motivation, Coaching, Strategie-Entwicklung Autorisierter erlebnisorientierter Management-Trainer Autorisierter REISS-Profil Master (liz.) Autorisierter DISG-Trainer Autorisierter Blended Learning Trainer Autorisierter Identity-Compass -Trainer Gastdozent an der Universität Innsbruck Dozent an der Österr. Akademie für Führungskräfte Dozent an der TÜV-Führungskräfte-Akademie München Dozent am Management-Institut Basel Mag. Maria Gschnitzer-Janka Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaften und der Germanistik in Innsbruck: Abschluss mit Mag. Phil. freie Mitarbeiterin des ORF in den verschiedensten Sparten, darunter im aktuellen Dienst und bis heute in der Marketing-Abteilung Medientraining für Unternehmen, öffentliche Institutionen, Non-Profit- Organisationen, Parteien Moderationen von Podiumsdiskussionen, Events Gestaltung von PR-Filmen und Dokumentationen angemeldete PR-Beraterin Lehrgangsleitung eines zweisemestrigen Lehrganges zur Journalistenausbildung (einer Kooperation zwischen WIFI und ORF-Tirol) Seite 8

9 3.4. Prüfung und Abschluss Die schriftliche Prüfung am Ende des Lehrgangs umfasst den gesamten Stoff. Die Projektarbeit beinhaltet ein PR-Konzept und soll mindestens 25 Seiten umfassen. Es ist für den/die Teilnehmer/in von Vorteil, ein reales Praxisbeispiel zu bearbeiten, wahlweise aus dem Profit- oder Non-Profit-Bereich. Als 3. Teil wird die Präsentation der Projektarbeit und die mündliche Prüfung gesehen. Jeder der 3 Teile muss positiv absolviert werden und fließt in die Gesamtbewertung ein. Abschluss Alle Absolventen/innen mit positivem Abschluss erhalten ein Zeugnis mit der Gesamtbeurteilung und den Prüfungsfächern mit Stundenumfang auf der Rückseite. Zusätzlich wird ein eigenes Diplom verliehen Titel des/r Absolventen/in Public Relations-Berater/in Seite 9

10 4 Organisatorische Details 4.1. Termin Terminplan (Änderungen vorbehalten): Fr, Uhr Einführung und Grundlagen Sa, Uhr Einführung und Grundlagen Fr, Uhr Betrieb und Öffentlichkeitsarbeit Sa, Uhr Interne Öffentlichkeitsarbeit Fr, Uhr Theorie der klassischen PR-Arbeit Sa, Uhr Praxis der klassischen PR-Arbeit Mi, Uhr Projektbetreuung Fr, Uhr Theorie elektronische Medien Sa, Uhr Theorie elektronische Medien Di, Uhr Medienkooperationen und Recht Do, Uhr PR und neue Medien Fr, Uhr Aktionsorg. PR Sa, Uhr Cross-Media-PR und Kampagnen Fr, Uhr Interviewtraining Sa, Uhr Interviewtraining Di, Uhr Projektbetreuung Fr, Uhr Krisen-PR Sa, Uhr Präsentieren Fr, Uhr Projektbetreuung Fr, Uhr Abschluss Sa, Uhr Abschluss 4.2. Beitrag und Förderungen 1.870,- Euro inkl. umfangreichen Unterlagen und Abschlussprüfung Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des WIFI Tirol, nachzulesen auf der letzten Seite dieses Konzepts, im WIFI-Kursbuch oder unter Dieser Lehrgang wird durch das Bildungsgeld UPDATE der Tiroler Landesregierung gefördert. Für alle Fragen zum Thema Förderungen steht Ihnen unsere Förderberaterin, Mag. Christine Gollner, Telefon , gerne zur Verfügung. Seite 10

11 4.3. Ihre Ansprechpartner/innen im WIFI Gerne beantworten wir Ihre noch offenen Fragen und freuen uns auf Ihren Anruf: Wirtschaftsförderungsinstitut Tirol Mag. Bernhard Bachmann Gabriela Hauser Egger-Lienz-Straße Innsbruck t: f: e: Seite 11

12 4.4. Anmeldung WIFI der Wirtschaftskammer Tirol Egger-Lienz-Straße 116, 6020 Innsbruck t: , f: e: Lehrgang für PR, Medienbetreuung und Unternehmenskommunikation Beitrag: 1870,- Euro VA-Nr.: Vorname.. Titel.. Name... Geburtsdatum.. Geburtsort.. Straße... PLZ.. Ort.. Telefon privat.. Mobiltelefon.. Firma Straße PLZ.. Ort.. Telefon Firma.. Fax Firma.. Zusendung an: Privatadresse Firmenadresse Die beiliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des WIFI Tirol werden mit Ihrer Unterschrift zur Kenntnis genommen und dadurch Bestandteil dieser Anmeldung. Datum:.. Unterschrift:. Seite 12

13 Allgemeine Geschäftsbedingungen des WIFI Tirol Anmeldungen Interessenten können sich zu allen WIFI-Veranstaltungen telefonisch, schriftlich, per Fax, übers Internet oder persönlich beim WIFI-Kundenservice in Innsbruck und in den Bezirksstellen der Wirtschaftskammer Tirol anmelden. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahlen erfolgt die Anmeldung in der Reihenfolge ihres Eintreffens. Jede Anmeldung ist verbindlich. Eine Anmeldebestätigung wird dem Teilnehmer vorbehaltlich noch freier Plätze umgehend zugesandt. Bei Nichterscheinen am ersten Kurstag kann der Teilnahmeplatz an einen weiteren Interessenten vergeben werden. Für sämtliche Veranstaltungen sind Mindest- und Höchstteilnehmerzahlen festgelegt. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, behält sich das WIFI Tirol das Recht vor, mangels ausreichender Teilnehmerzahl die Veranstaltung abzusagen. Die Durchführung der Veranstaltung wird den Teilnehmern zeitgerecht schriftlich mittels Zusendung einer Einladung sowie des Zahlscheines oder telefonisch bekannt gegeben. Der Nachweis der Berechtigung zum Besuch einer Veranstaltung ist durch Vorlage des Einzahlungsbeleges zu erbringen. Teilnehmerbeitrag Teilnahmebeiträge und Prüfungsbeiträge enthalten keine Umsatzsteuer, da die Wirtschaftskammer als Körperschaft öffentlichen Rechts nicht unter den Begriff "Unternehmer" im Sinne des Umsatzsteuergesetzes 1994 fällt. Gemeinsam mit der Einladung erhalten die Teilnehmer den Zahlschein für die gebuchte Veranstaltung. Der Veranstaltungsbeitrag ist spätestens am ersten Veranstaltungstag fällig. Die Einzahlung des Veranstaltungsbeitrages ist mittels Beleg nachzuweisen. In begründeten Fällen kann eine Ratenvereinbarung des Kursbeitrages gewährt werden. Wird der Fälligkeitstermin nicht eingehalten, ist das WIFI Tirol berechtigt, den Teilnehmer von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Trotzdem ist der gesamte Teilnahmebeitrag zu entrichten. Veranstaltungsteilnahme Um die Erreichung der Veranstaltungsziele sicherzustellen, kann das WIFI Teilnehmer mit mangelnden Vorqualifikationen oder Teilnehmer, die durch ihr Verhalten den Veranstaltungsablauf negativ beeinträchtigen, von der Teilnahme ausschließen. Stornobedingungen Stornierungen werden vom WIFI Tirol grundsätzlich und ausschließlich nur schriftlich entgegen genommen. Die Teilnahme an einer Veranstaltung kann, sofern in der Einladung nicht anders angegeben, bis 10 Tage vor Kursbeginn kostenlos storniert werden. Nach dieser Frist wird eine Stornogebühr in der Höhe von 50 % fällig. Bei Storno ab dem Tag des Veranstaltungsbeginns bzw. bei Nichterscheinen wird der gesamte Teilnehmerbeitrag fällig. Auf schriftlichen Antrag kann die einbezahlte Stornogebühr in einen Gutschein umgewandelt werden. Dieser Gutschein ist nicht übertragbar und für ein Jahr ab Beginn der stornierten Veranstaltung gültig. Gerichtsstand ist Innsbruck. Rücktrittsrecht von der Kursanmeldung im Sinne des Fernabsatzgesetzes Erfolgt die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz, insbesondere also telefonisch, per FAX oder , steht dem Teilnehmer im Sinne des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinne des Fernabsatzgesetzes binnen 7 Werktagen (Samstag zählt nicht als Werktag) gerechnet ab Vertragsabschluss zu. Dies gilt nicht für Veranstaltungen, die bereits innerhalb dieser 7 Werktage ab dem Vertragsabschluss beginnen. Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn die schriftliche Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird (es gilt das Datum des Poststempels). Veranstaltungsdurchführung Ein späterer Einstieg in eine Veranstaltung ist ausschließlich nach Absprache mit dem WIFI und bei länger dauernden Ausbildungen möglich. Eine Ermäßigung des Beitrages ist in diesem Fall nicht vorgesehen. Auch bei einem vorzeitigen Ausstieg aus einer laufenden Veranstaltung ist eine Reduktion des Veranstaltungsbeitrages nicht möglich. Die Dauer einer Unterrichtsstunde im WIFI beträgt 50 Minuten. Voraussetzung für die Ausstellung einer Teilnahmebestätigung ist, dass der Teilnehmer mindestens 75 % der Veranstaltungsstunden besucht hat. Der Ablauf der WIFI-Prüfungen ist durch die jeweils gültige Prüfungsordnung bestimmt. Zu Prüfungen werden im Allgemeinen nur Personen zugelassen, die mindestens 75 % der vorangegangen Veranstaltung besucht haben. Über die Zulassung entscheidet das WIFI. Bei positiver Ablegung von Prüfungen wird ein Zeugnis ausgestellt. Für persönliche Gegenstände der Teilnehmer inkl. der vom WIFI bereitgestellten Unterlagen wird seitens des WIFI keine Haftung übernommen. In den Veranstaltungsbeiträgen sind grundsätzlich die Arbeitsunterlagen inkludiert, falls nicht ausdrücklich etwas anderes bekannt gegeben wird. Ein gesonderter Kauf von Lernmaterial im WIFI Tirol ist nicht vorgesehen. Die Mitnahme von Personen und Tieren ist nicht erlaubt. Änderung im Veranstaltungsprogramm Das Zustandekommen einer Veranstaltung hängt von einer Mindestteilnehmeranzahl ab. Das WIFI behält sich Änderungen von Kurstagen, Beginnzeiten, Terminen, Veranstaltungsorten, Ausfall einzelner Unterrichtseinheiten sowie eventuelle Absagen vor. Die Teilnehmer werden davon rechtzeitig und in geeigneter Weise verständigt. Ansprüche gegenüber dem WIFI sind daraus nicht abzuleiten und etwaige Ersatzansprüche von Teilnehmern (z.b. Fahrtspesen, Kosten für Zeitausfall, usw.) werden vom WIFI abgelehnt. Dasselbe gilt für kurzfristig notwendige Terminverschiebungen bzw. Stundenplanumstellungen. Datenschutz Alle von den Teilnehmern gemachten Angaben werden vertraulich behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weiter gegeben und dienen ausschließlich WIFI-internen Zwecken zur gezielten Kundeninformation. Um eine gute Lesbarkeit der WIFI- Informationen zu gewährleisten, wird für Berufe, Zielgruppen und Personen eine geschlechtsneutrale Form gewählt. Stand: April 2008 Seite 13

Human Resource Management

Human Resource Management Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Tirol Egger-Lienz-Straße 116 6020 Innsbruck t: 05 90 90 5-7777 f: 05 90 90 5-7448 e: info@wktirol.at www.wifi.at/tirol Human Resource Management Seite

Mehr

Systemisches Projektmanagement

Systemisches Projektmanagement Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Tirol Egger-Lienz-Straße 116 6020 Innsbruck t: 05 90 90 5-7777 f: 05 90 90 5-7448 e: info@wktirol.at www.wifi.at/tirol Systemisches Projektmanagement

Mehr

Ausbildung zum/zur Handels- und Marketingassistent/in Eine Ausbildung für das mittlere Management

Ausbildung zum/zur Handels- und Marketingassistent/in Eine Ausbildung für das mittlere Management Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Tirol Egger-Lienz-Straße 116 A-6020 Innsbruck Tel.+43 (0) 5 90 90 5-7777 Fax.+43 (0) 5 90 90 5-7448 www.tirol.wifi.at email: info@wktirol.at Ausbildung

Mehr

Ausbildung Reiseberater Beratungskompetenz zur Mitarbeit im Reisebüro

Ausbildung Reiseberater Beratungskompetenz zur Mitarbeit im Reisebüro Ausbildung Reiseberater Beratungskompetenz zur Mitarbeit im Reisebüro Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Tirol Egger-Lienz-Straße 116 6020 Innsbruck t: 05 90 90 5-7777 f: 05 90 90 5-7448

Mehr

Ausbildung zur Dekorateurin Ausbildung zum Dekorateur

Ausbildung zur Dekorateurin Ausbildung zum Dekorateur Ausbildung zur Dekorateurin Ausbildung zum Dekorateur Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Tirol Egger-Lienz-Straße 116 A-6020 Innsbruck Tel.+43 (0) 5 90 90 5-7777 Fax.+43 (0) 5 90 90 5-7448

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) für Erste Hilfe Bevölkerungskurse des Österreichischen Roten Kreuzes, Landesverband Steiermark (Stand: 2014/06) BEREICH EVENTL. ABTEILUNG WWW.ROTESKREUZ.AT INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Speziallehrgang: Marketing in NPOs

Speziallehrgang: Marketing in NPOs Speziallehrgang: Marketing in NPOs Das gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Umfeld von Non-Profit-Organisationen (NPOs) ist ständigen Veränderungen unterworfen. Diese immer schneller ablaufenden

Mehr

Speziallehrgang: Führungskräfte-Training II MitarbeiterInnenführung

Speziallehrgang: Führungskräfte-Training II MitarbeiterInnenführung Speziallehrgang: Führungskräfte-Training II MitarbeiterInnenführung Eine der wichtigsten Aufgaben von Führungskräften zur Zielerreichung von Nonprofit Organisationen (NPOs) ist die Führung von MitarbeiterInnen.

Mehr

Praxis Know-how für Kultur-Veranstalter und NPOs Wie Sie aus Ihrem Event eine professionelle und erfolgreiche Veranstaltung machen.

Praxis Know-how für Kultur-Veranstalter und NPOs Wie Sie aus Ihrem Event eine professionelle und erfolgreiche Veranstaltung machen. Praxis Know-how für Kultur-Veranstalter und NPOs Wie Sie aus Ihrem Event eine professionelle und erfolgreiche Veranstaltung machen. Die Durchführung von Veranstaltungen ist für viele Kulturbetriebe und

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

Speziallehrgang: Finanzen und Controlling in NPOs

Speziallehrgang: Finanzen und Controlling in NPOs Speziallehrgang: Finanzen und Controlling in NPOs Nonprofit Organisationen (NPOs) verspüren in den letzten Jahren zunehmenden Kostendruck. Die Ursachen dafür sind verschieden: profitorientierte Unternehmen

Mehr

Ausbildung der Ausbilder

Ausbildung der Ausbilder Ausbildung der Ausbilder (gem. AEVO) Intensiv-Kurz-Seminar für Fachwirte Foto: Fotolia.de Seminarziel: An nur 2 Unterrichtstagen bereiten unsere erfahrenen Dozenten Sie auf die praktische Prüfung Ausbildung

Mehr

RUSSISCH IN DEN ALPEN Intensivkurs für Schneesportlehrer ohne Russisch-Kenntnisse

RUSSISCH IN DEN ALPEN Intensivkurs für Schneesportlehrer ohne Russisch-Kenntnisse RUSSISCH IN DEN ALPEN Intensivkurs für Schneesportlehrer ohne Russisch-Kenntnisse Die Schneesportlehrer unterrichten jeden Tag Kinder und Erwachsene aus aller Welt und haben in der Gästebetreuung eine

Mehr

TEILNAHME- BEDINGUNGEN

TEILNAHME- BEDINGUNGEN TEILNAHME- BEDINGUNGEN der mesonic business academy Stand: 01.07.2013. Satz- und Druckfehler vorbehalten. TEILNAHMEBEDINGUNGEN SEMINARE/SCHULUNGEN I. Buchung & Anmeldung Bitte melden Sie sich zeitgerecht,

Mehr

Speziallehrgang: Führungskräfte-Training I Führungskompetenz

Speziallehrgang: Führungskräfte-Training I Führungskompetenz Speziallehrgang: Führungskräfte-Training I Führungskompetenz Das Personal ist für Nonprofit Organisationen (NPOs) aufgrund des personalintensiven Charakters ihrer Dienstleistungen die wichtigste Ressource.

Mehr

Zertifikatslehrgang: Finanzen und Controlling in NPOs

Zertifikatslehrgang: Finanzen und Controlling in NPOs Zertifikatslehrgang: Finanzen und Controlling in NPOs Nonprofit Organisationen (NPOs) verspüren in den letzten Jahren zunehmenden Kostendruck. Die Ursachen dafür sind verschieden: profitorientierte Unternehmen

Mehr

Strategische Kompetenz 2016/17. Wissensmanagement kompakt. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2016/17. Wissensmanagement kompakt. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2016/17 Wissensmanagement kompakt Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Mit jedem Mitarbeiter verlieren

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG in Kooperation mit bueroszene.ch Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMIN 13.-15. Juli 2016 Veranstaltungsort: CAMPUS SURSEE Seminarzentrum Leidenbergstrasse

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMINE 25.-27. November 2015- Berlin-Köpenik 06.-08. April 2016 - Großraum Rhein-Neckar/Rhein-Main 11.-13. Mai 2016 - Großraum

Mehr

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen Höhere Fachprüfung für PR-Berater/-innen Examen professionnel supérieur des Conseillers/Conseillères en RP Schweizerischer Public Relations Verband SPRV Association Suisse de Relations Publiques ASRP Associazione

Mehr

Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG. MSc Bilanzbuchhaltung

Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG. MSc Bilanzbuchhaltung Informationsmappe BERUFSAKADEMIE BILANZBUCHHALTUNG MSc Bilanzbuchhaltung Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die neue und betont praxisorientierte Berufsakademie Bilanzbuchhaltung MSc

Mehr

Business Frauen Center ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. 1. BFC Seminare und BFC Weiterbildungsprogramme

Business Frauen Center ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. 1. BFC Seminare und BFC Weiterbildungsprogramme Business Frauen Center ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Wir danken Ihnen für die Inanspruchnahme unserer BFC Leistungen, mit der Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren. 1. BFC Seminare

Mehr

Lehrgang. PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) PM-Lehrgang IPMA /pma Level C (5-Tage + ½ Tag Einzelcoaching)

Lehrgang. PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) PM-Lehrgang IPMA /pma Level C (5-Tage + ½ Tag Einzelcoaching) Lehrgang PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) In diesem intensiven Lehrgang werden die Projektmanagement Grundlagen nach IPMA/pma vermittelt inkl. Zertifizierungsvorbereitung pma Level-D. ab EUR 1.100,-

Mehr

EDV Buchhaltung mit Radix

EDV Buchhaltung mit Radix EDV Buchhaltung mit Radix November 2014 Februar 2015 Die TeilnehmerInnen lernen in diesem fachspezifischen Kurs den Umgang mit dem Betriebsverwaltungsprogramm Radix: das Verbuchen verschiedener Geschäftsfälle,

Mehr

Lehrgang. PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) PM-Lehrgang IPMA /pma Level C (5-Tage + ½ Tag Einzelcoaching)

Lehrgang. PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) PM-Lehrgang IPMA /pma Level C (5-Tage + ½ Tag Einzelcoaching) Lehrgang PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) In diesem intensiven Lehrgang werden die Projektmanagement Grundlagen nach IPMA/pma vermittelt inkl. Zertifizierungsvorbereitung pma Level-D. ab EUR 1.100,-

Mehr

RAHMENBEDINGUNGEN. für Seminare, Schulungen sowie andere Aus- und Fortbildungsveranstaltungen

RAHMENBEDINGUNGEN. für Seminare, Schulungen sowie andere Aus- und Fortbildungsveranstaltungen RAHMENBEDINGUNGEN für Seminare, Schulungen sowie andere Aus- und Fortbildungsveranstaltungen der HEALTH CONSULT Sicherheitstechnik GmbH 1110 Wien, Guglgasse 8/2/6.OG/B1 I. Geltungsbereich: Diese Rahmenbedingungen

Mehr

Internet Marketing Live Intensivworkshop

Internet Marketing Live Intensivworkshop Internet Marketing Live Intensivworkshop zertifiziert von der Europäischen Internetmarketing Institut & Akademie Deutschlands einziger TÜV-zertifizierter Internet Marketing Workshop: Stand: 03/2009 Seite

Mehr

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

PersonenbetreuerIn Qualitätsausbildung zum freien Gewerbe

PersonenbetreuerIn Qualitätsausbildung zum freien Gewerbe PersonenbetreuerIn Qualitätsausbildung zum freien Gewerbe Kursleiter: LfGK Bernhard Adelsberger, MBA Studium Gesundheits- und Sozialmanagement Akad. Lehrer für Gesundheits- und Krankenpflege Sonderausbildung

Mehr

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007

Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Anmeldemodalitäten und Voraussetzungen zur Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level nach Syllabus 2007 Voraussetzungen Um die Prüfung zum ISTQB Certified Tester, Advanced Level, ablegen zu dürfen,

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

Weiterbildungsvertrag

Weiterbildungsvertrag Weiterbildungsvertrag zwischen Akupunktur-Ausbildungen-Berlin Claudia Kuhly Wiesbadener Str. 82 12 161 Berlin Telefon : 030 / 82 70 66 70, Fax: 030 / 81 82 66 74 und dem/der Teilnehmer/in Vorname: Name:

Mehr

ASSESSMENT - TRAINER

ASSESSMENT - TRAINER ASSESSMENT - TRAINER ZUR PROFESSIONELLEN DURCHFÜHRUNG VON KOMPETENZFESTSTELLUNGEN TERMINE: TEIL 1: 22.05.2014-24.05.2014 TEIL 2: 26.06.2014-28.06.2014 TEIL 3: PRAXISIMPLEMENTIERUNG NACH ABSPRACHE ASSESSORINNEN

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Institut für NLP & Coaching. Systemischer Coach. - IHK-Zertifikat und - Systemischer Coach ECA. Ausbildung. Institut für NLP & Coaching

Institut für NLP & Coaching. Systemischer Coach. - IHK-Zertifikat und - Systemischer Coach ECA. Ausbildung. Institut für NLP & Coaching Ausbildung Systemischer Coach - IHK-Zertifikat - Systemischer Coach ECA Zielgruppen: - Führungskräfte angehende Führungskräfte aus den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung, Dienstleistung, Gesheit, Sozial-

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. EINZELHANDELSKAUFMANN/-FRAU BÜROKAUFMANN/-FRAU Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung HERBST 2015 www.bfi-tirol.at EINZELHANDELSKAUFMANN/-FRAU BÜROKAUFMANN/-FRAU Vorbereitung

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. LEHRGANG PERSONALVERRECHNUNG Herbst 2015 Innsbruck SICHERHEIT FÜR IHRE BERUFLICHE ZUKUNFT www.bfi -tirol.at LEHRGANG PERSONALVERRECHNUNG Sicherheit für Ihre berufliche Zukunft

Mehr

Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert)

Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert) Anmeldung Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert) 3C DIALOG GmbH Subbelrather Str. 15 50823 Köln Frau Susanne Beckers Tel.: +49 (221) 95171266 Fax: +49 (221) 951717070 E-Mail: susanne-beckers@3c-dialog.de

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

Salzburger Landesstelle für Brandverhütung Salzburger Landesfeuerwehrverband. Ausbildungs- angebot. Betriebsbrandschutz

Salzburger Landesstelle für Brandverhütung Salzburger Landesfeuerwehrverband. Ausbildungs- angebot. Betriebsbrandschutz Ausbildungs- angebot Betriebsbrandschutz 2015 Wir bieten Lehrgänge und Fachseminare für den organisatorischen Brandschutz in Betrieben entsprechend der Ausbildungsrichtlinie TRVB O 117 an. Die gesamte

Mehr

Mehr Wirkung für Ihr Projekt!

Mehr Wirkung für Ihr Projekt! Mehr Wirkung für Ihr Projekt! Intensivtraining mit max. 6 Teilnehmern Erfahrene Projektleiter wissen: Fakten, Zahlen und Ampeln allein reichen nicht, um einen Lenkungsausschuss zu Budgeterhöhung oder Terminaufschub

Mehr

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung

Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zur Weiterbildung Praxisanleitung in der Altenpflege Mentorenausbildung nach der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

PRAXISNAHES MARKETING KNOW-HOW

PRAXISNAHES MARKETING KNOW-HOW Management-Werkstatt: Managementkompetenz PRAXISNAHES MARKETING KNOW-HOW 2013/2014 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Was

Mehr

Systemisch-Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2015/16, 100 EH, Wien

Systemisch-Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2015/16, 100 EH, Wien Systemisch-Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2015/16, 100 EH, Wien ANMELDUNG: Anrede Titel Zuname Vorname Postleitzahl / Ort Adresse Bitte fügen Sie der Anmeldung ein Photo von Ihnen bei! e- Mail

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. VERSICHERUNGSKAUFMANN/-FRAU VERSICHERUNGSFACHMANN/-FRAU KOMPETENZVORSPRUNG FÜR IHREN BERUF www.bfi-tirol.at VERSICHERUNGSKAUFMANN/-FRAU Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung

Mehr

Speziallehrgang Finanzen und Controlling in NPOs

Speziallehrgang Finanzen und Controlling in NPOs Speziallehrgang Finanzen und Controlling in NPOs NPOs verspüren in den letzten Jahren zunehmenden Kostendruck aufgrund des Eindringens von profitorientierten Unternehmen in die bisherigen Betätigungsfelder

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ERFOLGREICHE AUSWAHL EXTERNER BERATER & TRAINER Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

PR und Öffentlichkeitsarbeit im Kontext

PR und Öffentlichkeitsarbeit im Kontext - Grundlagen politischer Kommunikation für Kampagnen und Aktionen Politische PR Karin Pritzel & Marcus Beyer im Auftrag des Landesbüro Sachsen-Anhalt der Friedrich-Ebert-Stiftung PR und Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

Seminar Erfolgreich FREIberuflich

Seminar Erfolgreich FREIberuflich Referentin: Edburg Edlinger Seit 1999 arbeite ich nun selbstständig, beginnend neben Angestelltenverhältnissen bin ich nun seit vielen Jahren 100%ig FREIberuflich und genieße dieses Lebensgefühl. Profitieren

Mehr

Kommunikationskompetenz

Kommunikationskompetenz Kommunikationskompetenz Rhetorik für Führungskräfte 2015/16 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Lernen Sie kraftvolle Möglichkeiten

Mehr

Train the Trainer - Die Incoterms 2010

Train the Trainer - Die Incoterms 2010 Zertifizierungs-Seminar von ICC Germany für Trainer / Seminarleiter / Referenten am 4. März 2016 Wer als Dozent Seminare zu den Incoterms 2010 anbieten möchte, benötigt dafür die Qualifizierung als zertifizierter

Mehr

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit

Informationen zur Zertifizierung. PRINCE2 Foundation. in Kooperation mit Informationen zur Zertifizierung PRINCE2 Foundation in Kooperation mit PRINCE2 Foundation Vorbereitung und Zertifizierung Hintergrund Die PRINCE2 Zertifizierung wendet sich an Manager und Verwalter von

Mehr

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung Messeteilnahme richtig planen Teilnahmeentscheidung richtig untermauern Unternehmen auf die Messebeteiligung vorbereiten Messeplanung bis in Detail durcharbeiten Aufbau des Messeauftritts begleiten Messe

Mehr

Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer. Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen

Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer. Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen Diese Ausbildung richtet sich an Führungskräfte, freiberuflich Tätige, Personalentwickler, interne

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Führungskompetenz. Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17. Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz Coaching: Schlüssel zu Ihrem Führungserfolg 2016/17 Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Coaching ist

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr

Institut für NLP & Coaching. Systemischer Coach. - IHK-Zertifikat und - Systemischer Coach ECA. Ausbildung. Institut für NLP & Coaching

Institut für NLP & Coaching. Systemischer Coach. - IHK-Zertifikat und - Systemischer Coach ECA. Ausbildung. Institut für NLP & Coaching Ausbildung Systemischer Coach - IHK-Zertifikat - Systemischer Coach ECA Zielgruppen: - Führungskräfte angehende Führungskräfte aus den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung, Dienstleistung, Gesheit, Sozial-

Mehr

Ausbildung zum zertifizierten Lerncoach 2014-2015

Ausbildung zum zertifizierten Lerncoach 2014-2015 2012-2013 Ausbildung zum zertifizierten Lerncoach 2014-2015 Infoabend: Do.,02.10.2014 um 19.00 Uhr, KVW Bildung Bozen, Südtiroler Str.12, Tel. 0471 978 057 1 Ausbildung zum zertifizierten Lerncoach in

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

Honorar-Richtlinien Public Relations

Honorar-Richtlinien Public Relations 1080 Wien, Alserstraße 41/7 Tel. +43/1/407 23 47-0, Fax 407 23 474 E-Mail office@comunit.at, www.comunit.at Honorar-Richtlinien Public Relations Juni 2002 Empfohlen vom Fachverband für Werbung und Marktkommunikation

Mehr

Managerverträge für Geschäftsführer

Managerverträge für Geschäftsführer Management-Werkstatt: Rechtskompetenz Managerverträge für Geschäftsführer 2012/13 Stand: April 2012 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Was

Mehr

ANGEBOTE WIRKSAM SCHREIBEN Ein Schreibseminar gegen die Preisfalle 2010/2011. Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

ANGEBOTE WIRKSAM SCHREIBEN Ein Schreibseminar gegen die Preisfalle 2010/2011. Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! ANGEBOTE WIRKSAM SCHREIBEN Ein Schreibseminar gegen die Preisfalle 2010/2011 Stand: April 2010 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Schreibe

Mehr

Architekten verstehen Architekten begeistern

Architekten verstehen Architekten begeistern AUSBILDUNGSGANG Architekten verstehen Architekten begeistern Architekten sind eigen! Architekten sind schwierig! Architekten sind wichtige Multiplikatoren im Vertrieb! Wer sie und ihre Erwartungen versteht,

Mehr

Praxisseminar Content Marketing

Praxisseminar Content Marketing Die Marke als Medienproduzent Inhalte Coca Cola spricht nur noch über Lebensfreude. Schwarzkopf verbannt Produkte von der Startseite. Das soll Marketing sein? Genau Content Marketing! Statt platter Werbebotschaften

Mehr

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft

Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 2015/2016 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft Zertifikats-Lehrgang mit 5 CP (ECTS) 081521 Geprüfte Finanzbuchhalterin / Geprüfter

Mehr

Universitätslehrgang für Projektmanagement

Universitätslehrgang für Projektmanagement BEILAGE zum Mitteilungsblatt Stück 20a 2002/2003 Universitätslehrgang für Projektmanagement 1 Gemäß 23 Universitäts-Studiengesetz (UniStG) wird am Interuniversitären Institut für Interdisziplinäre Forschung

Mehr

Zertifikatslehrgang: Marketing in NPOs Marketing-Know-how für Vereine, Verbände, Stiftungen und andere gemeinnützige Organisationen

Zertifikatslehrgang: Marketing in NPOs Marketing-Know-how für Vereine, Verbände, Stiftungen und andere gemeinnützige Organisationen Zertifikatslehrgang: Marketing in NPOs Marketing-Know-how für Vereine, Verbände, Stiftungen und andere gemeinnützige Organisationen Das gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Umfeld von Non-Profit

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld

Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld 26. Mai 2. Juni 2015 Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Mittlerweile sind 76,5 Prozent aller in Deutschland lebenden

Mehr

Burnout: Prävention & Coaching

Burnout: Prävention & Coaching Weiterbildung Praxisorientiert mit vielen Übungen München Burnout: Prävention & Coaching Für Coaches, Berater und Führungskräfte Burnout: Prävention & Coaching Ob in sozialen Berufen, im Management, im

Mehr

Benutzungs- und Entgeltordnung für die Volkshochschule des Landkreises Bad Doberan

Benutzungs- und Entgeltordnung für die Volkshochschule des Landkreises Bad Doberan Benutzungs- und Entgeltordnung für die Inhalt: 1 Wirkung der Entgeltordnung...1 2 Zielsetzung und Aufgaben...1 3 Gegenstand der Entgelterhebung der VHS...2 4 Teilnehmer/in...2 5 Entgeltschuldner/in...3

Mehr

Spirituelles Göttweig Nachhaltige Impulse setzen SEMINARZYKLUS. Werteorientierte Unternehmensführung für Führungskräfte

Spirituelles Göttweig Nachhaltige Impulse setzen SEMINARZYKLUS. Werteorientierte Unternehmensführung für Führungskräfte Spirituelles Göttweig Nachhaltige Impulse setzen SEMINARZYKLUS Werteorientierte Unternehmensführung für Führungskräfte Wer führen will, muss zuerst sich selbst führen (Hl. Benedikt v. Nursia) Je turbulenter

Mehr

AGB Kurswesen Compass Security 27. September 2011

AGB Kurswesen Compass Security 27. September 2011 Compass Security AG Werkstrasse 20 T +41 55 214 41 60 F +41 55 214 41 61 Kurswesen Compass Security 27. September 2011 Name des Dokuments: abgde.docx Version: v1.0 Autor(en): Ivan Buetler, Compass Security

Mehr

Checkliste der benötigten Unterlagen zur Anmeldung

Checkliste der benötigten Unterlagen zur Anmeldung Checkliste der benötigten Unterlagen zur Anmeldung Anmeldung ist nur gültig mittels ausgefülltem Anmeldeformular Zusatzunterlagen zum Anmeldeformular 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf Motivationsschreiben

Mehr

Compliance-Management für Führungskräfte

Compliance-Management für Führungskräfte Management-Werkstatt: Rechtskompetenz Compliance-Management für Führungskräfte 2013/14 Stand: April 2013 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015. Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching

IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015. Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching IMMOBILIEN-SEMINARE 2014/2015 Neuer Job, neue Möglichkeiten! Vorsprung durch Information, Schulung und Coaching IMMOBILIEN-SEMINARE Wollten Sie schon immer mehr über Immobilien wissen? Vielleicht Wohnungen

Mehr

INFORMATION REISEBÜROKURSE 2015

INFORMATION REISEBÜROKURSE 2015 Ergeht an alle Interessenten am Reisebürokurs 2015 Fachgruppe der Reisebüros Sparte Tourismus und Freizeit Wirtschaftskammer Tirol Wilhelm-Greil-Straße 7 6020 Innsbruck T 05 9090 5-1289 F 05 9090 5-5 1289

Mehr

Institut für NLP & Coaching. Systemischer Coach ECA. Ausbildung. Institut für NLP & Coaching

Institut für NLP & Coaching. Systemischer Coach ECA. Ausbildung. Institut für NLP & Coaching Ausbildung Systemischer Coach ECA institut@nlp-transfer.de Zielgruppen: Die Weitbildung richtet sich an Menschen aus den Berufsgruppen Schule, Bildungswesen, Erziehung, Pädagogik im Allgemeinen, Gesheit,

Mehr

Speziallehrgang: Fundraising in NPOs

Speziallehrgang: Fundraising in NPOs Speziallehrgang: Fundraising in NPOs Für viele Nonprofit-Organisationen ist Fundraising die Grundlage, um die Ziele der Organisation verwirklichen zu können und unabhängiger von den Geldern der öffentlichen

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2016

Seminare und Lehrgänge 2016 Seminare und Lehrgänge 2016 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 10. 11. März 2016, Bonn 03. 04. November 2016, Bonn SCC Dokument

Mehr

Honorar-Richtlinien Public Relations

Honorar-Richtlinien Public Relations Honorar-Richtlinien Public Relations 2005 Honorare in EURO ohne 20% UST. Empfohlen vom Fachverband für Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Österreich 1. Grundbetreuung/Monat Die Höhe des

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 SOCIAL MEDIA IM RECRUITING In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN.20081,.$7,2160$1$*(0(17 'LSORPOHKUJDQJ www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere.

Mehr

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Lehrgang Train the Trainer Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Wollen Sie Menschen durch Ihren Vortragsstil begeistern? Durch professionellen

Mehr

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine 2010/2011 Ausbildungen mit Ort und Beginn European Business Coach intensiv... Stuttgart... 13.12.2010 European

Mehr

BFI SALZBURG ZERTIFIZIERTE/R PUBLIC-RELATIONS-FACHMANN/FRAU LEHRGANG EINE EINRICHTUNG DER KAMMER FÜR ARBEITER UND ANGESTELLTE FÜR SALZBURG

BFI SALZBURG ZERTIFIZIERTE/R PUBLIC-RELATIONS-FACHMANN/FRAU LEHRGANG EINE EINRICHTUNG DER KAMMER FÜR ARBEITER UND ANGESTELLTE FÜR SALZBURG ZERTIFIZIERTE/R PUBLIC-RELATIONS-FACHMANN/FRAU LEHRGANG Fotolia.com BFI SALZBURG EINE EINRICHTUNG DER KAMMER FÜR ARBEITER UND ANGESTELLTE FÜR SALZBURG www.bfi-sbg.at tolia.com ZERTIFIZIERTE/R PUBLIC-RELATIONS-FACH-

Mehr

Hiver de Charme 2015-2016

Hiver de Charme 2015-2016 Hiver de Charme 2015-2016 Das Winter Marktpaket der Österreich Werbung in Frankreich 2015/2016 jean-paul.heron@austria.info Die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Medienkooperationen mit hochwertigen

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen:

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen: INTENSIV-SEMINAR AUSBILDUNG DER AUSBILDER - NACH NEUER AEVO SIE WOLLEN IM RAHMEN DER BETRIEBLICHEN AUSBILDUNG ALS AUSBILDER(IN) TÄTIG WERDEN? Dazu brauchen Sie vielfältiges pädagogisches, methodisches

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMINE 06.-08. April 2016 - Großraum Rhein-Neckar/Rhein-Main 11.-13. Mai 2016 - Großraum Stuttgart 08.-10. Juni 2016 - Großraum

Mehr