AKTIEN-MONITOR-RATING. Deutscher Börsenbrief Award

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AKTIEN-MONITOR-RATING. Deutscher Börsenbrief Award"

Transkript

1 Deutscher Börsenbrief Award 2014 Das Rating der besten deutschsprachigen Börsenpublikationen 1

2 Impressum Finanzbuchverlag 2

3 Inhalt Vorwort 5 Einleitung 6 Ihr persönliches Anleger-Profil 10 Kategorie: Allgemeine Börsenbriefe 11 Sieger Allgemeine Börsenbriefe: Der Aktionärsbrief 12 Die Platzierten Allgemeine Börsenbriefe Platz: AB-daily Platz: Actien-Börse Platz: Platow Börse Platz: FINANZWOCHE Platz: Der Privatinvestor Platz: Fuchs-Kapitalanlagen Platz: Frankfurter Börsenbrief Platz: boerse.de-aktienbrief Platz: Prior Börse Platz: Börse easy Platz: alpha aktien Platz: Zürcher Trend Platz: Stuttgarter AktienBrief 26 Kategorie: Spezialbriefe 27 Sieger Spezialbriefe: maydornreport 28 Die Platzierten Spezialbriefe Platz: TradeCentre Platz: Prior Global Platz: Anleihen-Compass Platz: Hot Stocks Investor Platz: Hanseatischer Börsendienst 34 3

4 Inhalt Kategorie: Anlegermagazine/Börsenjournale 35 Sieger Anlegermagazine/Börsenjournale: Der Aktionär 36 Die Platzierten Anlegermagazine/Börsenjournale Platz: EURO am Sonntag Platz: BÖRSE ONLINE Platz: Focus Money Platz: Nebenwerte Journal Platz: Capital 42 Weitere Platzierte aus allen drei Kategorien 43 Publikationen vom Investor Verlag 44 OXFORD CLUB Communiqué 45 OXFORD CLUB EilDepesche 46 Diamant FX Portfolio 47 Value Investor 48 First Mover 49 AKTIEN-MONITOR 50 Investieren in Deutschland 51 Das TOP-10-Depot 52 Turnaround-Brief 53 Makro Strategie Investor 54 DER PARSEVAL 55 Sicheres Geld 56 Kapitalschutz vertraulich 58 T a i p a n 5 9 Value Investor Trader 60 DER TENBAGGER 61 Premium FX Trader 62 Trendfolge Depot 63 Aktiensignal 64 Robotrading Portfolio 65 CFD Profits 66 CandleStock-Trader 67 Devisen Signale 68 Alpha Trend Strategie 69 4 DAX Profits 70 Anhang: Die AKTIEN-MONITOR-Methode 71

5 Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser, die Aktienmärkte sind groß, vielfältig und kompliziert. Es ist daher kein einfaches Unterfangen, stets den Überblick zu behalten und die richtigen Werte herauszupicken. Deshalb ist es wichtiger denn je, einen Partner an der Seite zu haben, der Sie kompetent durch den Börsen-Dschungel führt. Ein Börsenbrief bietet in diesem Fall eine professionelle Unterstützung. Aber auch hier stellt sich für Sie - genau wie an der Börse - die Frage: Welcher ist der Richtige für mich? AKTIEN-MONITOR hilft Ihnen bei der Auswahl der geeigneten Aktien, indem er Ihnen einen Überblick über die aktuellen Einschätzungen und Empfehlungen führender Börsenexperten gibt. Darüber hinaus analysiert und bewertet der AKTIEN-MONITOR jedes Jahr rund 100 deutschsprachige Börsenbriefe und arbeitet damit wie eine Art Stiftung Warentest für Finanzpublikationen. Das erfahrene Redaktionsteam hat dazu ein eigenes Bewertungssystem entwickelt, das sich am Fonds-Rating bekannter Agenturen orientiert. Hauptkriterien sind: nachhaltiger Erfolg der Anlageempfehlungen, Erfahrung der Redaktion, Entwicklung der Leserzahlen, Unabhängigkeit sowie Informationsgehalt und Übersichtlichkeit. Im Rahmen der Anlegermesse INVEST 2014 in Stuttgart stellt der AKTIEN-MO- Raimund Brichta, Wirtschaftsjournalist und TV-Moderator NITOR nun schon zum achten Mal die Sieger des Wettbewerbs der deutschsprachigen Börsenbriefe in den folgenden drei Kategorien vor: Allgemeiner Börsenbrief Spezial-Börsenbrief Anlegermagazin Die Begründungen und Ergebnisse sind für Sie in diesem Buch zusammengefasst. Sie erhalten damit einen praktischen Ratgeber im dichten Börsenbrief-Dschungel. AKTIEN-MONITOR erscheint im Investor Verlag, einem Unternehmensbereich der FID Verlag GmbH. Die zahlreichen Börsenbriefe aus dem Investor Verlag und aus Schwesterverlagen werden Ihnen im zweiten Teil zwar ebenfalls vorgestellt, sie wurden jedoch zur Wahrung der Objektivität von der Beurteilung ausgeschlossen. Ich wünsche Ihnen nun viel Freude bei der Lektüre und viel Erfolg bei Ihren Investitionen! Raimund Brichta Wirtschaftsjournalist und TV-Moderator 5

6 Einleitung Der AKTIEN-MONITOR gibt Anlegern Sicherheit 6 Bei der Bewertung von Börsenpublikationen orientieren wir uns an klassischen Fonds-Ratings bekannter Rating- Agenturen. Und analog dem Fonds- Rating von Standard & Poor s kann eine Publikation im Rahmen des AKTIEN-MONITOR -Ratings eine maximale Bewertung von 5 Sternen erreichen, nämlich dann, wenn die wichtigsten Kriterien für die jeweilige Kategorie (Allgemeine Börsenbriefe, Anlegermagazine/Börsenjournale, Spezialbriefe) weitgehend erfüllt werden. Kein Erfolg ohne akkurate Analysen Diese Kriterien stellen wir Ihnen auf den folgenden Seiten vor. Wir teilen bei unserer Analyse die Börsenpublikationen in drei Kategorien ein, da etwa ein Biotech-Spezialbrief nur in Teilbereichen mit einem Anlegermagazin/Börsenjournal wie BÖRSE ON- LINE zu vergleichen ist. Grundlage bei unseren Überlegungen ist die Frage, was ein Anleger von einem allgemeinen Börsenbrief, einem Anlegermagazin und einem auf ein bestimmtes Segment oder einen bestimmten Markt fokussierten Spezialbrief erwartet. Wie eingangs bereits erwähnt, verzichten wir aus Objektivitätsgründen auf eine Beurteilung verlagseigener Publikationen wie Value-Investor, OXFORD-CLUB, Sicheres Geld, TOP-10-Depot oder Taipan. Selbstverständlich kann es eine 100%ig objektive Beurteilung von Börsen-Publikationen nicht geben. So wird der eine oder andere Leser lediglich den Erfolg eines Musterdepots als entscheidend ansehen. Doch gerade die Erfahrung der letzten Jahre sollte in diesem Punkt zu der Einsicht führen, dass an der Börse nur der langfristige Erfolg zählt. Bei der Definition der Bewertungskriterien bemühen wir uns, ein Höchstmaß an objektiver Beurteilung zu erreichen, auch wenn die Anforderungen in den Kategorien (Börsenbriefe, Spezialbriefe, Anlegermagazine) durchaus unterschiedlich sind. Eines der insgesamt wichtigsten Kriterien in der Beurteilung einer Börsenpublikation ist die nachhaltig hohe Beliebtheit. So wurden in den vergangenen Jahren viele neue Börsenbriefe aufgelegt, die inzwischen aber wieder verschwunden sind. Börsenbriefe wie Platow-Börse, FINANZWOCHE oder Actien- Börse haben hingegen sämtliche Höhen und Tiefen der letzten 30 Jahre (zum Teil auch länger) überstanden und berichten noch heute einer treuen und zahlreichen Leserschaft. Erfahrung ist ein zweites wichtiges Kriterium. Wird eine Redaktion von einem erfahrenen Analysten geleitet oder gibt lediglich ein junges Team seine Meinung zum Besten? Nichts ist aus unserer Sicht an der Börse ent-

7 Einleitung scheidender als Erfahrung! Denn Börse ist zu 50% Psychologie mit immer wiederkehrenden Mustern. Unabhängigkeit ist ebenfalls sehr wichtig. Hier besteht der größte Unterschied zwischen Börsenbriefen und -magazinen, die sehr stark werbefinanziert sind. Wer unabhängig ist, muss keine Rücksicht auf Werbepartner und damit auch kein Blatt vor den Mund nehmen, was Analysen ein Höchstmaß an Seriosität verleiht. Jahrelange Erfahrung belegt die Nachhaltigkeit Erfolg ist das Kriterium, das wohl den meisten Lesern am wichtigsten ist. Dabei ist dieses Kriterium am schwierigsten zu messen. Was nützt es dem langfristigen Anlageerfolg, wenn ein Börsenbrief in einem Jahr eine Musterdepot-Performance von 300% erzielt, um in den Folgejahren deutlich zu verlieren? Da wir die meisten Börsenbriefe bereits jahrelang beobachten, legen wir auch Wert auf Nachhaltigkeit. Weitere Kriterien sind Informationsgehalt bzw. Recherchetiefe, Erscheinungsweise sowie die Übersichtlichkeit der Beiträge. Unter einem Allgemeinen Börsenbrief verstehen wir eine Publikation, die den Lesern im Rahmen eines Abonnements regelmäßig Analysen und Empfehlungen zu den internationalen Aktienmärkten liefert und sich nicht auf ein bestimmtes Spezialgebiet konzentriert. Dabei ist der Leser bereit, gegen eine erhöhte Gebühr möglichst unabhängige Analysen zu bekommen. Daher erhalten in dieser Kategorie sämtliche Publikationen, die Werbebeiträge beinhalten, Abzüge im Rating. Die Unabhängigkeit leidet natürlich auch unter möglichen Nebentätigkeiten der Redaktionsmitglieder in Bereichen wie Vermögensverwaltung oder Fonds-Beratung. Auch hierfür gibt es Abzüge. Wie in einigen anderen Bereichen ist eine objektive Beurteilung auch hier immer eine Gratwanderung. Der Erfolg eines allgemeinen Börsenbriefs lässt sich aus der Beliebtheit (Abonnentenzahlen, Marktzugehörigkeit etc.) und aus dem Erfolg der Musterdepots und Empfehlungslisten ableiten. Wir legen aber auch besonderen Wert auf exakte Marktanalysen, die für das eminent wichtige Timing an der Börse entscheidend sind. Die Berneckers verteidigen ihre Spitzenpositionen An der Spitze in der Rubrik Allgemeine Börsenbriefe hat sich wenig verändert. Wie schon in den Vorjahren konnten die Spitzenprodukte aus dem Hause Bernecker die ersten Plätze auf dem Siegertreppchen erobern. Dabei sorgten ein weiteres Mal kleine Nuancen dafür, dass Der Aktionärsbrief die 7

8 Einleitung 8 Nase leicht vor Altmeister Hans A. Bernecker mit seiner Actien-Börse hat. Wir wollen aber an dieser Stelle die Leistung von Hans A. Bernecker in den letzten Jahren würdigen, denn seinen strategischen Einfluss spürt man auch in jeder Ausgabe von Der Aktionärsbrief. Und wer es sich leisten kann, sollte beide Briefe lesen, denn niemand schafft es besser, volkswirtschaftliche Zusammenhänge so volksnah darzustellen das macht auch die Actien-Börse zu einem Muss für Börsianer! Den Platz an der Sonne konnte aber Der Aktionärsbrief verteidigen. Dieser Börsenbrief schafft es nicht nur, komplizierte makroökonomische Zusammenhänge dem Leser zu vermitteln, er besticht auch durch erstklassige und nachvollziehbare Empfehlungen. Dieser Börsendienst beschäftigt sich neben nationalen und internationalen Bluechips oft auch mit kleineren Nebenwerten. Darüber hinaus werden immer wieder einzelne Branchen durchleuchtet und auch interessante Anleihen vorgestellt. Die Empfehlungen haben sich in der Vergangenheit oft als treffsicher erwiesen und auch die Depots werden mit ruhiger Hand geführt. Alles in allem ein sehr empfehlenswerter Börsenbrief, der sich auch für Anfänger eignet. Auflagenzahl zeigt die Qualität der Anlegermagazine Unter einem Anlegermagazin/ Börsenjournal verstehen wir eine Publikation, die im Rahmen eines Abonnements, aber auch im Freihandel/ Kiosk ihren Lesern regelmäßige Analysen und Empfehlungen zu den internationalen Aktienmärkten liefert. Dabei werben klassische Magazine nicht nur mit massiven Kampagnen für sich selbst, sondern sie sind auch zum Teil werbefinanziert. Unabhängigkeit muss hier als Bewertungskriterium ausfallen, da man das Gros der Publikationen aufgrund der Interessen der Werbepartner nicht als unabhängig bezeichnen kann. In der Beurteilung haben wir daher unser Hauptaugenmerk auf andere Kriterien gelegt Kriterien, die ein Leser nun einmal an ein Magazin stellt, wenn er ein Exemplar käuflich erwirbt. Selbstverständlich spielt die nachhaltige Beliebtheit eine entscheidende Rolle. Die Qualität eines Magazins lässt sich nicht selten aus der Auflagenhöhe ableiten. Je zufriedener ein Käufer mit dem Produkt ist, desto eher ist er auch zum Wiederkauf oder sogar zum Abonnement bereit. Natürlich liegen die Auflagenzahlen nach wie vor unter denen der Boomphase in 2000 und viele Magazine werden nur noch aufgrund von Prestigedenken weitergeführt. Profitabel sind die wenigsten, denn der

9 Einleitung weggebrochene Anzeigenmarkt macht den Publikationen schwer zu schaffen. Die Erfahrung der Redaktionen lässt sich kaum ermitteln, da die Fluktuation auch 2013 hoch war. Pluspunkte gibt es für erfahrene Chefredakteure. In einem Anlegermagazin sucht der Leser natürlich nach konkreten Anlageempfehlungen. Darüber hinaus erwartet er, dass Empfehlungen auch nachverfolgt werden und nicht in Vergessenheit geraten. Ein ausführlicher Statistikteil wird ebenfalls vorausgesetzt. Er dient als Informationsquelle für Umsatz- und Gewinnreihen sowie weitere fundamentale Bewertungskriterien. Der Aktionär hat auch 2014 die Nase vorn Der Aktionär schafft es wie kein anderes Börsenmagazin, auch die neuen Medien wie Facebook und Twitter mit einzubinden und ergänzt die Berichterstattung durch interessante Online-Inhalte. Mit einer eigenen App gibt es zudem die Möglichkeit, die aktuelle Ausgabe direkt nach Redaktionsschluss auf dem ipad oder iphone zu lesen. Hier hinkt die Konkurrenz doch weitestgehend hinterher. Ergänzt wird das Printmagazin durch einen Online-Newsletter. Depotaufnahmen in den Musterdepots werden vorab per angekündigt. Auch das ist ein klarer Pluspunkt, der erneut Platz eins sichert. Platz zwei hat sich in diesem Jahr erneut EURO am Sonntag gesichert, wieder auf Platz drei vorgerutscht ist der ehemalige Serien-Sieger BÖRSE ONLINE, der zuletzt vom Finanzen-Verlag übernommen wurde, der wiederum auch EURO am Sonntag herausgibt. Wie schwierig die Lage bei den Anlegermagazinen ist, zeigt gerade dieses Beispiel, denn das einstige Flaggschiff machte zuletzt Jahr für Jahr riesige Verluste. Gute Spezialbriefe werden immer weniger Unter einem Spezialbrief verstehen wir eine Publikation, die im Rahmen eines Abonnements ihren Lesern in regelmäßiger Erscheinungsweise fundierte Analysen und Empfehlungen zu ganz speziellen Branchen oder Märkten liefert. Spezialbriefe dienen in der Regel als Ergänzung zu anderen Börsenpublikationen. Umso bedauerlicher ist die Tatsache, dass immer mehr Briefe vom Markt verschwinden. So wurden in 2012 mit Asia Investor sowie Nasdaq Inside zwei Dienste eingestampft, die qualitätsmäßig immer weit vorne lagen. Gewinner in dieser Kategorie war in diesem Jahr der maydornreport, der nach einigen durchwachsenen Jahren zuletzt wieder mit attraktiven Empfehlungen und überragenden Musterdepots glänzen konnte. 9

10 Ihr persönliches Anleger-Profil Für welchen Anleger eignet sich welche Publikation? Für Sie als Investor ist es nicht ganz einfach, bei der Vielzahl von Börsenpublikationen den Überblick zu behalten. Zudem ist es immens wichtig, welcher Börsendienst am besten zu Ihrem persönlichen Anlegerprofil passt. Denn nicht jeder Dienst erfüllt beispielsweise die Ansprüche eines Börseneinsteigers oder eignet sich für spekulative Trader, die auf Basisinformationen gerne verzichten und dafür fast täglich auf schnelle, heiße Tipps warten. Hier spielt vor allem der Spekulationsgrad eine entscheidende Rolle. Denn grundsätzlich gilt: Größere Chancen bedeuten auch immer ein höheres Risiko und das können nur erfahrene Anleger richtig einschätzen. Wir von AKTIEN-MONITOR haben daher alle Publikationen auch unter diesem Aspekt unter die Lupe genommen. Entsprechend der folgenden Anleger-Kategorieren (A bis E) empfehlen wir zu jeder Publikation, welche Anleger sich als Leser für die jeweilige Publikation eignen. 10 A B C D E Börsen-Einsteiger Börsen-Neulinge und unerfahrene Anleger, die neben konkreten Empfehlungen auch grundlegende Informationen zur Aktienanlage suchen. Kleinanleger Kleinanleger verfügen über ein Kapital von bis zu Euro, über geringe Börsenkenntnisse. Basisinformationen und ein gutes Risikomanagement stehen hier im Vordergrund. Konservative Anleger Erfahrene Börsianer, die eher auf Empfehlungen fokussiert sind, die auf langfristige Sicht gute Renditen bei hoher Sicherheit versprechen. Wichtig: Gute Hintergrundinformationen. Spekulative Anleger Erfahrene Börsianer auf der Suche nach spekulativen Empfehlungen, die auf mittelbis langfristige Sicht ein überdurchschnittlich hohes Renditepotenzial versprechen. Trader Sehr erfahrene Anleger, die auf kurzfristige Kursveränderungen setzen. Voraussetzung: Ständige Beobachtung des Marktes, schnelles Handeln und eine sehr hohe Risikobereitschaft.

11 Allgemeine Börsenbriefe Kategorie: Allgemeine Börsenbriefe 2014 Sieger: Der Aktionärsbrief Unter einem Allgemeinen Börsenbrief verstehen wir eine Publikation, die den Lesern im Rahmen eines Abonnements regelmäßig Analysen und Empfehlungen zu den internationalen Aktienmärkten liefert und sich dabei nicht auf ein bestimmtes Spezialgebiet konzentriert. 11

12 Allgemeine Börsenbriefe Deutscher Börsenbrief-Award Platz: Der Aktionärsbrief Der Abonnement-Sieger weiß erneut zu überzeugen Oliver Kantimm Schwerpunkt: Aktien D/EU/USA/Welt wöchentlich 396,00 /Jahr Herausgeber: Bernecker Verlagsges. mbh Kontakt: Tel.: 05231/ Homepage: 12 Dieser Börsenbrief ist ein hervorragender Ratgeber Der Aktionärsbrief liefert seinen Lesern einen sehr breiten Mix an Marktund Brancheneinschätzungen sowie ganz konkrete Anlage-Empfehlungen. Der Leser erhält Woche für Woche eine sehr ausführliche Analyse zum Gesamtmarkt und eine Prognose der Redaktion zur wahrscheinlichen Entwicklung der Folgewochen. Im Anschluss daran bekommt der Leser ganz konkrete Anlage-Empfehlungen. Aktien-Tipps bilden dabei den Schwerpunkt, doch auch andere Asset-Klassen finden regelmäßig Berücksichtigung. Für Spekulanten gibt es natürlich auch Derivate- Tipps, die das Angebot abrunden.

13 Allgemeine Börsenbriefe Deutscher Börsenbrief-Award 2014 Kategorie: Allgemeine Börsenbriefe Bewertung: Der Aktionärsbrief erfüllt die Rolle des klassischen Börsenbriefes ganz hervorragend. Professionell und sachlich führt er seit weit mehr als 20 Jahren Woche für Woche seine Leser über die Börsen-Parketts dieser Welt. Dabei glänzt das Redaktionsteam durch hervorragende volkswirtschaftliche Kenntnisse und versteht es ausgezeichnet, den Lesern auch komplizierte Sachverhalte einfach zu erläutern. Erfreulicherweise folgt jedem Bericht auch eine ganz konkrete Empfehlung, welche Schlüsse man daraus für seine Anlageentscheidungen ziehen sollte. Im Zentrum der Berichterstattung stehen klassische Anlageempfehlungen, bei denen Aktien-Tipps den ganz klaren Schwerpunkt bilden. Dabei gelingt dem Aktionärsbrief ein gelungener internationaler Mix. Ganz konkrete Aktien-Tipps Wie bei den meisten deutschen Börsenbriefen steht der Heimatmarkt im Mittelpunkt der Berichterstattung. Hier gelingt dem Aktionärsbrief eine gute Mischung zwischen Standardwerten ten aus dem DAX sowie Small und Mid Caps aus dem Nebenwertebereich. Ergänzt werden diese Aktien-Tipps gelegentlich auch mit passenden Derivateoder Anleihe-Alternativen. Auch Short- Empfehlungen werden bei Bedarf ausgesprochen. Mit gutem Fingerspitzengefühl Der Aktionärsbrief überzeugt einfach durch seine klare Sprache und seine in jeder Zeile spürbare Expertise. Hier merkt der Leser schnell, dass Profis am Werk sind. Wir haben sicherlich durch unsere Kritik in der Vergangenheit positiv dazu beigetragen, dass sich dieser Börsenbrief zum Maß der Dinge entwickelt hat. Der Aufbau ist schlüssig und vollständig, das graphische Layout (mit Fundamentaldaten, Charts, etc.) ist sehr zeitgemäß und erleichtert das Lesen und Verstehen der Analysen. Nicht zuletzt überzeugen die Empfehlungen und Musterdepots mit sehr guten Gesamtergebnissen. 13

14 AB-daily Allgemeine Börsenbriefe Hans A. Bernecker Schwerpunkt: Aktien D/EU/USA/Welt börsentäglich 382,80 /Jahr Herausgeber: Bernecker Verlagsges. mbh Kontakt: Tel.: 05231/ Homepage: Der Garant für zeitnahe Informationsversorgung Der AB-daily ist die börsentägliche Ergänzung zur Actien-Börse. Ins Leben gerufen wurde der Börsenbrief aus dem Hause Bernecker, um den Lesern wöchentlich erscheinender Dienste eine zeitnahe und damit optimierte Berichterstattung zu liefern. Die zunehmende Volatilität der Ak- tienmärkte erfordert eine schnelle Kommentierung. Der Leser kann sich mit dem ABdaily schneller ein Bild von der aktuellen Börsenlage machen und entsprechend agieren. Den Schwerpunkt bilden vor allem der deutsche und amerikanische Aktienmarkt. + hohe Aktualität + erfahrener Begleiter für aktives Depotmanagement + optimaler Zusatzdienst für Börsen-Einsteiger eher ungeeignet Handlungsempfehlungen teilweise zu wenig konkret 14 Bewertung: Auf das Silbertreppchen hat sich in diesem Jahr der AB-daily vorgearbeitet. Mit diesem Dienst sind Sie ganz nah dran am Markt. Hans A. Bernecker liefert alle wichtigen Neuigkeiten des Börsentages auf einen Blick und bezieht die Leser in seine strategischen Überlegungen mit ein. Der Zusatzdienst versorgt Sie zudem mit spannenden Hintergrundstorys sowie kurzen Empfehlungen. Die Empfehlungen lassen bisweilen allerdings etwas an Tiefgang vermissen, was aus unserer Sicht aber für einen täglichen Börsenbrief durchaus legitim ist. Der AB-daily ist ein Garant für umfassende und zeitnahe Informationsversorgung in Sachen Aktienmarkt.

15 Allgemeine Börsenbriefe Actien-Börse Schwerpunkt: Hans A. Bernecker Aktien D/EU/USA/Welt wöchentlich 756,00 /Jahr Herausgeber: Bernecker Verlagsges. mbh Kontakt: Tel.: 05231/ Homepage: Das kritisch-informative Urgestein Die in Fachkreisen weithin geschätzte und viel beachtete Actien-Börse von Börsen-Altmeister Hans A. Bernecker hat es auch in diesem Jahr unter die Top 3 des Ratings geschafft. Der Börsenbrief erklärt Woche für Woche die relevanten Markt- und Unternehmensmeldungen und unterfüttert diese mit den dazugehörigen volkswirtschaftlichen Hintergrundinformationen. Die Empfehlungen werden häufig antizyklisch ausgesprochen. Der Schwerpunkt der Finanzpublikation, die sich durch ihre kritische Betrachtungsweise auszeichnet, liegt auf internationalen sowie heimischen Schwergewichten. + für Fachkreise und private Anleger geeignet + differenzierte Meinungsbildung + jahrelange Kontinuität Analyse-Texte nicht klar genug nach Einzelaktien getrennt Hoher Bezugspreis Bewertung: Die Actien-Börse besticht wie schon in den Jahren zuvor durch glasklare Recherche und die fachlich hoch kompetente und kritische Betrachtung der Unternehmensentwicklungen. Der fundierte informative Marktkommentar ganz im altbewährten einzigartigen Stil von Hans A. Bernecker rundet das Bild ab. Die Anlageempfehlungen sind stets gut untermauert und sowohl für Börsen-Experten als auch für private Anleger nachvollziehbar. Nicht zuletzt das leserfreundliche Layout und die gleichbleibende Qualität machen den seit Jahren bewährten Börsenbrief zu einer unersetzlichen Finanzpublikation, die wir eindeutig empfehlen. 15

16 Platow Börse Allgemeine Börsenbriefe Frank Mahlmeister Schwerpunkt: Aktien D/EU/USA 2mal wöchentlich 540,00 /Jahr Herausgeber: Albrecht F. Schirmacher Kontakt: Tel.: 069/ Homepage: Platow Börse schafft Sprung nach oben Die Platow Börse gehört zu den bekanntesten und ältesten Diensten in Deutschland. Sie richtet sich gleichermaßen an Privatanleger, Vermögensverwalter und Bankberater. Das Team um Chefredakteur Frank Mahlmeister hat einen klaren Fokus auf den deutschen Aktienmarkt. Regelmäßig wird aber auch über die Entwicklung internationaler Bluechips berichtet. Die Redaktion verfügt über gute Kontakte zu Konzernmanagern sowie Börsenprofis und lässt diese Informationen in den Dienst mit einfließen. Insgesamt bietet dies die besten Voraussetzungen für interessante Anlagestorys. + ausführliche, nachvollziehbare Empfehlungen + klare und starke Meinung relativ hoher Bezugspreis hohe Personal-Fluktuation 16 Bewertung: Der Platow Börse gelang in diesem Jahr der Sprung um zwei Plätze nach oben in die vordere Liga des Börsen- Ratings. Neben einer gut rechechierten und fundierten Berichterstattung überzeugt der Dienst mit erstklassig aufgearbeiteten Empfehlungen. Ein ansprechendes Layout bereitet zudem die Informationen für die Leserschaft übersichtlich auf. Ein wichtiger Be- standteil der Platow Börse ist das seit 1996 von der Redaktion gemanagte Musterdepot, dessen Performance sich im Jahr 2013 auf plus 45% belief. Einen dicken Pluspunkt verteilen wir für die zweimal wöchentliche Erscheinungsweise, auch wenn der Bezugspreis doch recht hoch ist.

17 Allgemeine Börsenbriefe FINANZWOCHE Rüdiger Rentsch Schwerpunkt: Aktien D/EU/USA/Welt wöchentlich 722,96 /Jahr Herausgeber: FINANZWOCHE Verl.-Ges. f. Anl. Kontakt: Tel.: 089/ Homepage: Der Indikator für Chancen und Risiken Wer zukunftsweisende volkswirschaftliche Marktanalysen und sorgfältige Einzelunternehmensanalysen sucht, ist bei der FINANZWOCHE genau richtig. Die Messung von Chancen und Risiken der internationalen Börsen ist dabei eine Spezialität des Teams um Chefredakteur Rüdiger Rentsch. Mit Hilfe von sogenannten Stimmungsindikatoren werden frühzeitig Trends erkannt. Der wöchentlich erscheinende Dienst fokussiert sich dabei auf einen antizyklischen und valueorientierten Investitionsansatz. Der Bezugspreis ist in diesem Jahr auf knapp 723 Euro gestiegen. + langjährige Erfahrung + umfassende und detailliert aufbereitete Informationen + frühzeitige Trend-Erkennung Vorkenntnisse erforderlich, für Einsteiger ungeeignet hoher Bezugspreis Bewertung: Das Redaktionsteam der FINANZ- WOCHE überzeugt durch ein hochkarätiges Börsen-Know-how. Mit fundierten Aktienempfehlungen kann der Dienst ganz klar punkten. Für Anleger, die kurze und prägnante Marktberichte und Analysen suchen, ist die Publikation allerdings eher ungeeignet. Leser mit fundierten Vorkenntnissen werden die komplexe Themenaufbreitung hingegen zu schätzen wissen. Teilweise werden die Daten als Charts aufbereitet, um dem Leser beispielsweise den historischen Vergleich zu erleichtern. Wir sind nach wie vor von der hohen Qualität dieses Börsenbriefes überzeugt, wenngleich dafür tief in die Tasche gegriffen werden muss. 17

18 Allgemeine Börsenbriefe Der Privatinvestor Schwerpunkt: Prof. Dr. Max Otte Aktien D/EU/USA/Welt wöchentlich 468,00 /Jahr Herausgeber: IFVE Institut für Vermögensentw. Kontakt: Tel.: 0221/ Homepage: Mit der Königsanalyse zu Qualitätsaktien Der wöchentliche Börsenbrief Der Privatinvestor gewährt seinen Lesern Einblicke in die Anlagemethode von Prof. Dr. Max Otte. Der erfahrene Börsenexperte informiert Privatanleger über börsennotierte Unternehmen und gibt Tipps zu klassischen Vermögens- und Anlageformen. Anhand der von Otte eigens entwickelten Methode der Königsanalyse können sich die Leser ihr eigenes Depot aus Qualitätsaktien zusammenstellen. Hier bewertet der Chefredakteur seine Empfehlungen nach zehn Kriterien und verteilt entsprechende Königspunkte. + auch für Neueinsteiger gut geeignet + neuer Video-Kanal für Mitglieder verfügbar Musterdepot zur besseren Nachvollziehbarkeit fehlt Einzelanalysen sehr kurz 18 Bewertung: Der Privatinvestor besticht durch die ganz individuelle Anlagestrategie von Prof. Dr. Max Otte. In seinem königlichen Bewertungskonzept vergibt der Chefredakteur Punkte von eins bis zehn für beispielsweise Marktposition, Produkte und Finanzkennzahlen eines Unternehmens. Dem Leser werden damit nicht einfach nur Zahlen geliefert, sondern es findet eine Einstufung der Daten statt. Da alle Empfehlungen mit den gleichen Kriterien bewertet werden, ist die Transparenz umso höher. Aufgrund der hohen Nachvollziehbarkeit eignet sich die Königsanalyse gerade für Neueinsteiger besonders gut.

19 Allgemeine Börsenbriefe Fuchs-Kapitalanlagen Ralf Vielhaber Schwerpunkt: Aktien D/EU/USA/Welt wöchentlich 304,00 /Jahr Herausgeber: Fuchsbriefe Dr. H. Fuchs GmbH Kontakt: Tel.: 030/ Homepage: Risikominimierung kommt bei Lesern gut an Fuchs-Kapitalanlagen richten sich an konservative Anleger, die weniger auf das schnelle Geld als auf langfristige, solide Performance aus sind. Der Börsenbrief verfolgt eine sehr konsequente Value-Strategie. Den Fokus dabei bilden deutsche, europäische und amerikanische Märkte, aus denen wöchentlich interessante Value-Aktien mit minimalem Risiko, niedrigen Kursschwankungen und stabilen Erträgen herausgepickt werden. Das Redaktionsteam möchte den Lesern dabei eine Strategie aufzeigen, wie aus vorhandenem Vermögen bei geringem Risiko, hohe Erträge erzielt werden können. + für Value-Investoren geeignet + Empfehlungen werden konsequent verfolgt + kalkulierbares Risiko etwas schwerfällige Strategie schwache Musterdepot- Performance Bewertung: Fuchs-Kapitalanlagen zählt zu den ältesten klassischen Börsenbriefen in Deutschland, der sich wegen seines Ansatzes der Risikominimierung einer großen und treuen Leserschaft erfreut. Aufgrund der Value-Strategie sowie der sehr ausführlich gehaltenen Analysen eignet sich der Dienst insbesondere auch für Börsen-Einsteiger. Schnelle Trades finden hier keinen Platz. Ein Vorteil auf der einen Seite, ein kleines Manko auf der anderen. Denn das Value-Depot zeigte sich in den vergangenen Jahren hinsichtlich der erzielten Performance von seiner schwachen Seite. Konservative Anleger sind bei diesem Börsendienst allerdings in guten Händen. 19

20 Frankfurter Börsenbrief Allgemeine Börsenbriefe B. M. Klinzing, W. Tissen Schwerpunkt: Aktien D/EU/USA/Welt wöchentlich 462,00 /Jahr Herausgeber: Bernecker Verlagsges. mbh Kontakt: Tel.: 05231/ Homepage: Makro-Blick auf das Marktgeschehen Die strategische Breite ist ganz klar die Stärke des Frankfurter Börsenbriefs. Das Redaktionsteam um die Doppelspitze Bernhard M. Klinzing und Walter Tissen legt zunächst den Fokus auf den deutschen Markt sowie die US- Märkte. Hinzu kommen Empfehlungen aus Europa und Japan. Unter den Emerging Markets finden Leser regelmäßig ebenso Informationen über Russland, Südkorea und China. Zudem beleuchtet der seit 1954 bestehende Dienst Rohstoff- und Devisenmärkte. Die Leser erhalten somit einen Makro- Überblick über das Marktgeschehen und die aktuellen Chancen breite Themenbearbeitung und hohe Recherchetiefe + umfassender Marktüberblick + klare Handlungsanweisungen Bewertung: Die Publikation gibt den Lesern wertvolle Hilfestellungen, wenn es um klar nachvollziehbare Empfehlungen für langfristigen Börsenerfolg geht. Am Frankfurter Börsenbrief schätzen wir die große Recherchetiefe der Analysen, die klare Sprache sowie das hohe Maß an Professionalität. Durch den global ausgerichteten Blickwinkel können die Leser Geschehnisse umfassend wirkt insgesamt etwas überladen leserunfreundliches Layout einordnen und sich an der aktuellen Tendenz ausrichten. Der Dienst nennt dabei klare Handlungsanweisungen ebenso wie Stopp- und Zielkurse. Nach wie vor finden wir allerdings das Layout nicht sehr ansprechend. Es wirkt gedrungen, die Inhalte kleben regelrecht aneinander.

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

Europa im Blick, Rendite im Fokus

Europa im Blick, Rendite im Fokus Europa im Blick, Rendite im Fokus Fidelity European Growth Fund Stark überdurchschnittlich Fidelity Funds - European Growth Fund Rubrik: Geldanlage + Altersvorsorge 1/2007 Wachsen Sie mit Europa 2007 soll

Mehr

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite Media-Daten Stand Dezember 2002 2003 1 Produktbesc oduktbeschr hreib eibung Der HEBELZERTIFIKATE-TRADER startete erstmals im Juli 2002 als erster deutscher Börsenbrief, der sich ausschließlich mit dem

Mehr

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Namensbeitrag Oliver Behrens, Mitglied des Vorstands der DekaBank SprakassenZeitung (ET 29. Januar 2010) DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Die DekaBank wurde vom Wirtschaftsmagazin Capital mit der Höchstnote

Mehr

S Sparkasse. KölnBonn. Überzeugend. Das Sparkassen-KomfortDepot.

S Sparkasse. KölnBonn. Überzeugend. Das Sparkassen-KomfortDepot. S Sparkasse KölnBonn Überzeugend. Das Sparkassen-KomfortDepot. Leistungen, die überzeugen: das KomfortDepot der Sparkasse KölnBonn Eine ausgezeichnete, verantwortungsvolle Beratung gepaart mit ausgesuchten,

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

PRIVATE BANKING. Leistung für Ihr Vermögen.

PRIVATE BANKING. Leistung für Ihr Vermögen. PRIVATE BANKING Leistung für Ihr Vermögen. FAST SCHON EINE RARITÄT: ZUHÖREN Private Banking bedeutet, stets ein offenes Ohr für Sie zu haben auch für Zwischentöne. Die Harmonie des Ganzen ist das Ziel.

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 15: April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Frauen-Männer-Studie 2009/2010 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank.

AEK VERMÖGENSVERWALTUNG. Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt. Aus Erfahrung. www.aekbank. AEK VERMÖGENSVERWALTUNG Eine Privatbankdienstleistung der AEK BANK 1826 Wo Vermögen sicher bleibt Aus Erfahrung www.aekbank.ch 1 UNABHÄNGIG und Transparent Ihre Wünsche Unser Angebot Sie möchten Chancen

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Die Technische Analyse hält für Sie die Antworten bereit. Und das sollten Sie nicht verpassen!

Die Technische Analyse hält für Sie die Antworten bereit. Und das sollten Sie nicht verpassen! T e c h n i s c h e A n a l y s e v o n M A R C E L M U ß L E R Sehr geehrte Leserinnen und Leser! Das Trauen und das Anlegen an den Märkten bedeutet eine immer größere Herausforderung, um eine attraktive

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh

à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour GmbH Breite Str. 118-120 50667 Köln Breite Str. 118-120 50667 Köln Tel.: 0221 / 20 64 90 Fax: 0221 / 20 64 91 info@ajourgmbh.de www.ajourgmbh.de Köln, 20.03.2007

Mehr

Ausgezeichnete Qualität setzt Zeichen

Ausgezeichnete Qualität setzt Zeichen DKV Deutsche Krankenversicherung AG 50594 Köln Telefon 0 18 01 / 358 100 (3,9 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz; max. 42 Ct./Min. aus dt. Mobilfunknetzen) Telefax 0 18 05 / 786 000 (14 Ct./Min. aus dem dt.

Mehr

Persönlich. Echt. Und unabhängig.

Persönlich. Echt. Und unabhängig. Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank Gemeinsam mehr erreichen Mehrwert erleben Wenn es um ihr Vermögen geht, sind Anleger heute weitaus sensibler als noch vor wenigen

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage?

Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage? Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage? Bestimmt hast du schon mal von der sagenumwobenen und gefürchteten Inflation gehört. Die Inflationsrate gibt an, wie stark die Preise der Güter und

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com:

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: 1. Was genau abonniere ich? Ist es "nur" die Einsicht in ein Musterportfolio oder kann ich darin auch "eigene" Aktien, Indizes u.a. analysieren? Sie abonnieren ein Muster-Portfolio,

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

KBC-Vermögensservice Smart. Vermögenswirksam. anlegen? Sie sind nicht auf sich allein gestellt!

KBC-Vermögensservice Smart. Vermögenswirksam. anlegen? Sie sind nicht auf sich allein gestellt! KBC-Vermögensservice Smart Vermögenswirksam anlegen? Sie sind nicht auf sich allein gestellt! Vermögensüberwachung ist nicht einfach. Mehr noch: Es ist eine zeitaufwendige Tätigkeit, die Fachwissen voraussetzt.

Mehr

RalfVielhaber (Hg.) Rendite - Mit Sicherheit Jahrbuch Geldanlage 2004

RalfVielhaber (Hg.) Rendite - Mit Sicherheit Jahrbuch Geldanlage 2004 RalfVielhaber (Hg.) Rendite - Mit Sicherheit Jahrbuch Geldanlage 2004 Ralf Vielhaber und sein internationales Team von Experten und Fachjournalisten aus Wirtschaft und Politik begleiten das Geschehen in

Mehr

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen

Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen PRIMA - Jumbo Anforderungen an eine gute Geldanlage Sicherheit Gute Rendite Jederzeitige Verfügbarkeit, keine Kündigungsfristen Steuerliche Vorteile Eine prima Mischung für Sie Über den Erfolg Ihrer Geldanlage

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: GROWTH FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Zwischen Glück und Wirklichkeit

Zwischen Glück und Wirklichkeit Pressemitteilung Nr. 10 01.03.2011 Zwischen Glück und Wirklichkeit Warum Zeitraum und Vermögensstruktur bei der privaten Anlagestrategie wichtiger sind als der Einstiegszeitpunkt Köln, den 01.03.2011.

Mehr

indexplus the economical timing

indexplus the economical timing indexplus the economical timing Aktien mit Absicherung Exklusiv bei uns indexplus bietet eine neue Anlagestrategie im Schweizer Kapitalmarkt - Schutz vor schweren Verlusten inklusive. Einfach und umfassend.

Mehr

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Rechtlicher Hinweis Diese Ausarbeitung ist nur für den Empfänger bestimmt, dem

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Maxxellence Invest. Ändert alles.

Maxxellence Invest. Ändert alles. Maxxellence Invest. Ändert alles. Wenn der Markt den Kurs ändert, steuern wir gegen. Wer heute mehr für später will, muss in die Altersvorsorge investieren. Daran hat sich nichts geändert. Die Herausforderung

Mehr

PortfolioPlaner 2.0. Fragebogen. Papierversion

PortfolioPlaner 2.0. Fragebogen. Papierversion PortfolioPlaner 2.0 Fragebogen Papierversion Ihre Persönliche Anlagestrategie: Denn es geht um Ihr Geld! Ermitteln Sie Ihre persönliche Anlagestrategie! Nutzen Sie wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Dr. Bauer & Co. Vermögensmanagement GmbH und Frankfurter Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh gewinnen Deutschen Fondspreis 2010

Dr. Bauer & Co. Vermögensmanagement GmbH und Frankfurter Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh gewinnen Deutschen Fondspreis 2010 DIE FSKAG INFORMIERT Dr. Bauer & Co. Vermögensmanagement GmbH und Frankfurter Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh gewinnen Deutschen Fondspreis 2010 Frankfurt, 19. Februar 2010. Die Dr. Bauer & Co.

Mehr

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR Zwei starke Partner für Ihr Vermögen DAB bank AG & Itzehoer Aktien Club GbR Eine gute Entscheidung Herzlich willkommen bei der DAB bank! Zwei starke Partner haben sich zu Ihrem Nutzen zusammengetan; Sie

Mehr

Performance mit System. Bewährt. Erfolgreich.

Performance mit System. Bewährt. Erfolgreich. Performance mit System. Bewährt. Erfolgreich. Der Trend-Signal-Indikator kurz tsi bildet die Grundlage für zwei erfolgreiche Produkte der Börsenmedien AG. tsi BASIC ist fester Bestandteil des wöchentlich

Mehr

In meiner täglichen Arbeit komme ich häufig ins Staunen:

In meiner täglichen Arbeit komme ich häufig ins Staunen: Über dieses Buch In meiner täglichen Arbeit komme ich häufig ins Staunen: Wenn es um Geldanlage geht, entwickeln sich sogenannte Experten in den Medien zu wahren Märchenerzählern. Die gleichen Zahlen werden

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Kick-Off-Workshop Wachstum mit Vermögensprodukten 1

Kick-Off-Workshop Wachstum mit Vermögensprodukten 1 Hallo Herr Frank Mustermann, wir sitzen ja heute zusammen aufgrund. (Ihrer Anfrage, Ihres Sparkassen Depots, Ihrer ablaufenden Lebensversicherung, etc) Ich möchte Ihnen heute die Gothaer vorstellen und

Mehr

Das Morningstar Rating

Das Morningstar Rating Das Morningstar Rating Oktober 2006 2006 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen in diesem Dokument sind Eigentum von Morningstar, Inc. Die teilweise oder vollständige Vervielfältigung

Mehr

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: LION FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

INFINITY FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

INFINITY FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: INFINITY FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

STAR FX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

STAR FX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: STAR FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Meine Privatbank. Meine Privatbank.

Meine Privatbank. Meine Privatbank. Meine Privatbank. Meine Privatbank. Klaus Siegers, Vorsitzender des Vorstandes 3 Sehr geehrte Damen und Herren, willkommen bei der Weberbank, der führenden Privatbank in Berlin. Seit 1949 berät die Weberbank

Mehr

Stiftungsmanagement: Wir tun mehr für Sie. Damit Sie mehr für andere tun können.

Stiftungsmanagement: Wir tun mehr für Sie. Damit Sie mehr für andere tun können. Stiftungsmanagement: Wir tun mehr für Sie. Damit Sie mehr für andere tun können. Stiftungsmanagement von Spiekermann. Weil Kapital und gute Absichten erst der Anfang sind. W er eine Stiftung gründet, trifft

Mehr

Der Sitz unseres Unternehmens

Der Sitz unseres Unternehmens k o n s t a n t r e n t a b e l f l e x i b e l Der Sitz unseres Unternehmens Hermes Invest hat seinen Sitz in der 17 500-Einwohner- Stadt Wolfratshausen in Oberbayern. Nur 30 km südlich von München gelegen,

Mehr

Schoellerbank FondsRating

Schoellerbank FondsRating Schoellerbank FondsRating Schoellerbank Anlagestrategie 1 Schoellerbank FondsRating Inhalt 03 Die Selektion der Besten 03 Qualitätskriterien der Schoellerbank 05 Steueroptimal 05 Erstklassige Fondsgesellschaft

Mehr

swiss rubinum: Ihr Stück Schweiz.

swiss rubinum: Ihr Stück Schweiz. swiss rubinum: Ihr Stück Schweiz. DZ PRIVATBANK swiss rubinum 03 Die Finanzmärkte unterliegen in den letzten Jahren immer stärkeren Schwankungen in immer kürzeren Zeiträumen. Höchste Zeit für eine Vermögensverwaltung,

Mehr

EMEINSAM NS NEUE JAHR.

EMEINSAM NS NEUE JAHR. EMEINSAM NS NEUE JAHR. 13. Jahrgang Erscheinungsweise: wöchentlich ISSN 1432-4911 Österreich 5,50 Schweiz 9,50 SFr Belgien / Luxemburg 5,75 Italien / Spanien 6,60 Kanarische Inseln 6,90 Schöne Bescherung

Mehr

Das Fondsrating von Finanzen Verlag GmbH, uro Advisor Services GmbH und FondsConsult Research AG Rating

Das Fondsrating von Finanzen Verlag GmbH, uro Advisor Services GmbH und FondsConsult Research AG Rating Das Fondsrating von Finanzen Verlag GmbH, uro Advisor Services GmbH und FondsConsult Research AG Rating (Stand: 30.07.2014) 1 Die uro-fondsnote setzt sich zusammen aus 3 quantitativen Kriterien Dem Abschneiden

Mehr

Activest Performance-News

Activest Performance-News Stand: Ende August 2002 Activest Performance-News Aktienfonds Activest TopWelt In den Top 20 der weltweit anlegenden Aktienfonds wird der Activest TopWelt gelistet. Finanzen Investmentfonds (33/2002) bringt

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

IMPRESSUM / DISCLAIMER:

IMPRESSUM / DISCLAIMER: IMPRESSUM / DISCLAIMER: InsideGuide erscheint 40 mal pro Jahr in einem ungefähren Rhythmus von zwei Wochen. Das Druckwerk, sowie die Webseiten sind als Manuskript zu betrachten, welche ausschliesslich

Mehr

solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt

solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt Vermögensverwaltung im ETF-Mantel solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt Meridio Vermögensverwaltung AG I Firmensitz Köln I Amtsgericht Köln I HRB-Nr. 31388 I Vorstand: Uwe Zimmer I AR-Vorsitzender:

Mehr

KBC-Anlageservice. Wir bewegen etwas für Sie

KBC-Anlageservice. Wir bewegen etwas für Sie KBC-Anlageservice Sie haben einen hübschen Betrag angespart. Genug, um unerwartete Ausgaben zu begleichen. Was machen Sie aber mit dem Geld, das Sie nicht als Polster benötigen? Immer mehr Menschen sparen

Mehr

LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen.

LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen. LBBW RentaMax. Renditevorsprung durch Unternehmensanleihen. Die Investmentspezialisten der LBBW Der LBBW RentaMax ist ein aktiv gemanagter Unternehmensanleihen-Fonds. Ziel des Fondsmanagements ist es,

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Schluss mit Achterbahn

Schluss mit Achterbahn www.finanzen.net April 2010 Schutzgebühr 2,00 Vermögensverwaltende Fonds Schluss mit Achterbahn Auszug mit freundlicher Empfehlung von P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH Verlags-Sonderveröffentlichung

Mehr

VR-PrivateBanking. Werte schaffen. Werte sichern.

VR-PrivateBanking. Werte schaffen. Werte sichern. VR-PrivateBanking Werte schaffen. Werte sichern. Verantwortungsvolles Handeln. Das Private Banking der Volksbank Überlingen Als größte Volksbank am Bodensee wollen wir der erste Ansprechpartner für die

Mehr

Wissen. Planung. Umsicht und Erfolg.

Wissen. Planung. Umsicht und Erfolg. Wissen. Planung. Umsicht und Erfolg. Swiss Asset Management Swiss Asset Management Die SwAM Swiss Asset Management AG steht für umfassende Vermögensverwaltung und individuelle Anlageberatung. Umsichtig

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt?

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Verband unabhängiger Vermögensverwalter Offenbach, 16. Juni 2009 Jürgen Raeke, Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Darum geht es Prognosen, Truthähne

Mehr

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt.

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. AEK Fondskonto Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. Eine Sparlösung der AEK BANK 1826 langfristig profitieren. Aus Erfahrung www.aekbank.ch

Mehr

Mit Bestnoten ausgezeichnet

Mit Bestnoten ausgezeichnet Mit Bestnoten ausgezeichnet Top-Bewertungen für die PB Lebensversicherung AG Focus-Money untersuchte die Kapitalmarktergebnisse der 50 größten Lebensversicherer aus den Jahren 2009 bis 2011. Trotz Finanzmarktkrise

Mehr

RWE Service. lieferantenmanagement. Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark

RWE Service. lieferantenmanagement. Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark RWE Service lieferantenmanagement Konzentration auf die Besten gemeinsam sind wir stark 3 lieferantenmanagement einleitung LIEFERANTENMANAGEMENT IM ÜBERBLICK Wir wollen gemeinsam mit Ihnen noch besser

Mehr

Mehr Rendite bei weniger Risiko

Mehr Rendite bei weniger Risiko Mehr Rendite bei weniger Risiko Depotoptimierung mit Hilfe der Markowitz-Methode 1 Wie treffen Sie Ihre Anlageentscheidungen? 2 Anlageentscheidungen ich kaufe mir die Zeitschrift FINANZTEST ich verlasse

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Guntram Meusburger. Wissensmanagement für Entscheider. Unternehmenswissen erfolgreich managen Die praktische Umsetzung für jedes Unternehmen

Guntram Meusburger. Wissensmanagement für Entscheider. Unternehmenswissen erfolgreich managen Die praktische Umsetzung für jedes Unternehmen Guntram Meusburger Wissensmanagement für Entscheider Unternehmenswissen erfolgreich managen Die praktische Umsetzung für jedes Unternehmen » Es ist nicht genug, zu wissen man muss auch anwenden. Es ist

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen.

Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen. www.barketing.de Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen. ausführliche Ergebnisse. VORWORT Liebe Leserinnen und Leser, die Internetwelt ist schnelllebig. Neue Trends, neue Innovationen und Veränderung

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg?

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? FOCAM Family Office Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? Im Bereich der Finanzdienstleistungen für größere Vermögen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Anbieter und Lösungswege.

Mehr

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011 Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater Erfolgsfaktoren, die unser Handeln bestimmen Unabhängigkeit Bei der Analyse von

Mehr

Finde die richtige Aktie

Finde die richtige Aktie Roger Peeters Finde die richtige Aktie Ein Profi zeigt seine Methoden FinanzBuch Verlag 1 Investmentansätze im Überblick Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich am Aktienmarkt zu engagieren. Sie können

Mehr

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012

Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien. Januar 2012 Deka-Euroland Balance Dr. Thorsten Rühl Leiter Asset Allocation & Wertsicherungsstrategien Januar 2012 Anlagekategorie Assetklasse und Managementstil Defensiver Mischfonds Eurozone mit TotalReturn-Eigenschaft

Mehr

Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass.

Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass. Intelligente Vermögensverwaltung nach Mass. Willkommen Wer Werte schaffen will, muss Werte haben. Es freut uns, dass Sie sich für Reuss Private interessieren. Wir sind ein unternehmerisch geführter unabhängiger

Mehr

WvF Strategie-Fonds Nr. 1 Vermögensverwalter Wilhelm von Finck AG bietet erstmals Investmentfonds an

WvF Strategie-Fonds Nr. 1 Vermögensverwalter Wilhelm von Finck AG bietet erstmals Investmentfonds an WvF Strategie-Fonds Nr. 1 Vermögensverwalter Wilhelm von Finck AG bietet erstmals Investmentfonds an +++ Neuartiges Konzept +++ +++Anlegerfreundliche Kostenstruktur+++ Grasbrunn/München, August 2008 Erstmals

Mehr

ads4economy Mediadaten 4investors.de

ads4economy Mediadaten 4investors.de Mediadaten Über 4investors S. 2 Das Börsenportal www. berichtet hauptsächlich über den deutschen Aktienmarkt. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Aktien aus den Segmenten Mid- und Small Caps aus dem deutschsprachigen

Mehr

business development 2015 Schweiz

business development 2015 Schweiz Vermögensverwaltung Unternehmensberatung business development 2015 Schweiz Inhalt Unternehmen 2 Leitbild 3 Philosophie 3 Ziele 3 Produktportfolio 4 Unternehmens- Beratung 5 Vermögensverwaltung 6 1 Unternehmen

Mehr

DIE PRIVATE BANKING PRÜFINSTANZ Wir machen Qualität transparent. Sponsoring 11. BERLINER PRIVATE BANKING GIPFEL. Verlag FUCHSBRIEFE.

DIE PRIVATE BANKING PRÜFINSTANZ Wir machen Qualität transparent. Sponsoring 11. BERLINER PRIVATE BANKING GIPFEL. Verlag FUCHSBRIEFE. Sponsoring 11. BERLINER PRIVATE BANKING GIPFEL Verlag FUCHSBRIEFE. HINTERGRUND Seit 2001 ermittelt der Berliner Wirtschafts- und Finanzverlag FUCHSBRIEFE, seit 2003 in Zusammenarbeit mit Dr. Richter IQF,

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg.

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein Leiter

Mehr

Strategische und taktische Vermögenssteuerung. SGE-IIS.AG September 2011

Strategische und taktische Vermögenssteuerung. SGE-IIS.AG September 2011 Strategische und taktische Vermögenssteuerung SGE-IIS.AG September 2011 Philosophie der SGE AG Jedes Vermögen bedarf der individuellen strategischen Ausrichtung Risikobereitschaft, Steuersensitivität,

Mehr

Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten. Januar 2011

Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten. Januar 2011 Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten Januar 2011 Deutsche Börse AG Entry Standard für Anleihen Konzept Bewährtes Entry Standard Konzept auch für Anleihen Zeichnung von Wertpapieren durch

Mehr

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 Wir starten pünktlich um 17:30 Uhr. Ihre Telefone sind stumm geschalten. Bitte nutzen Sie für Fragen die Chatfunktion. Wir werden die Fragen

Mehr

De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ

De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ MANDAT AKTIEN SCHWEIZ Ziel ist eine Outperformance von durchschnittlich 1,5% bis 2,0% pro Jahr. Die gezielte Investition in erstklassige Unternehmen

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

Herausforderungen der Zeit

Herausforderungen der Zeit 02 Steinwert Vermögenstreuhand Herausforderungen der Zeit Herzlich willkommen, kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren so an Bedeutung gewonnen und ist so massiv in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins

Mehr

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: TRENDFX 2 FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat.

Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat. Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat. Klaus Siegers, Vorsitzender des Vorstandes 3 Sehr geehrte Damen und Herren, die Weberbank ist eine Privatbank, die sich auf die Vermögensanlage

Mehr