7. VEKTORRECHNUNG, ANALYTISCHE GEOMETRIE

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "7. VEKTORRECHNUNG, ANALYTISCHE GEOMETRIE"

Transkript

1 Vektoechnung Anltische Geometie 7. VEKTORRECHNUNG ANALYTISCHE GEOMETRIE 7.1. Vektoen () Definition Schiet mn einen Punkt P 1 im Koodintensstem in eine ndee Lge P so ist diese Schieung duch Ange des Upunktes P 1 und des Bildpunktes P eindeutig festgelegt. Dieses geodnete Punktep estimmt die oientiete (geichtete) Stecke P 1 P einen Pfeil von P 1 nch P. Pfeile die duch diesele Schieung entstehen sind gleich lng zueinnde pllel und gleich oientiet. Eine Klsse gleich lnge pllele und gleich oientiete Pfeile des Rumes heißt ein Vekto des Rumes. Ein Vekto des Rumes ist die Klsse lle zu einem gegeenen Pfeil pllelgleiche Pfeile. Vektoen sind gleich wenn sie diesele Klsse von Pfeilen dstellen. Vektoen weden mit deutschen Kleinuchsten ezeichnet ode es wid ds Pfeilsmol üe den Buchsten geschieen ( c...). Wählt mn im Rum (ode in de Eene) einen festen Punkt O (Uspung) so ist jede von O veschiedene Punkt P des Rumes (de Eene) duch den Pfeil OP eindeutig festgelegt. De Pfeil OP wid ls Otsvekto des Punktes P ezüglich des Uspunges O ezeichnet. Intepetiet mn die Ändeung de Koodinten vom Punkt P 1 zum Punkt P ls die Koodinten des Vektos so lssen sich diese ls Diffeenz de Koodinten de Punkte ngeen. Die Koodinten eines Vektos sind: = PP 1 = 1 1 = Es gilt lso die Mekegel: Spitze minus Schft. Die Koodinten eines Otsvektos sind somit die Koodinten de Spitze des Vektos

2 Vektoechnung Anltische Geometie Den Astnd de Punkte P 1 und P ezeichnet mn ls den Betg des Vektos. De Betg eines Vektos = ist: = + Duch Egänzen de Koodinte z sind die oigen Aussgen üe Vektoen de Eene uf den Rum eweite. Vektoen im Rum: = PP 1 = z = z z = + + z () Rechenopetionen mit Vektoen Vektoen weden ddiet zw. suthiet indem die jeweiligen Koodinten ddiet zw. suthiet weden. = = + = + + = Gphisch ist die Addition von Vektoen ls eine ufeinndefolgende Veschieung eines Punktes zu vestehen. Die Sutktion ist dnn eine Veschieung in die entgegengesetzte Richtung des Vektos. Ds Egenis de Addition zw. de Sutktion ist wiede ein Vekto. Vektoen weden mit eine eellen Zhl multipliziet indem die jeweiligen Koodinten mit diese Zhl multipliziet weden. = t t = t t R Die Multipliktion ist gphisch ls wiedeholte Veschieung eines Punktes zu vestehen. Ein negtive Fkto ewikt eine Richtungsändeung des Vektos in die entgegengesetzte Richtung. Ds Egenis de Multipliktion mit eine Zhl ist wiede ein Vekto

3 Vektoechnung Anltische Geometie Beispiel: Bestimmen Sie die Summe und die Diffeenz von = und 3 = = = = = Beispiel: Bestimmen Sie ds fünfche des Vektos c = ( 3) 15 5 = 5 = = c Die gphische Addition efolgt nch de Pllelogmmegel. Mn veschiet den Schft des einen Vektos in die Spitze des ndeen Vektos; die Summe de eiden Vektoen ist dnn die Digonle des entstehenden Pllelogmms vom Schft des esten zu Spitze des zweiten Vektos. Auch die Sutktion ist so duchfüh; schiet mn die Spitze des einen Vektos in die Spitze des ndeen so ist de Diffeenzvekto die Digonle des entstehenden Pllelogmms von Schft des esten zum Schft des zweiten Vektos. Vektoen und deen Vielfches sind zueinnde pllel hängig vom Vozeichen hen sie gleiche ode entgegengesetzte Richtung (Oientieung)

4 Vektoechnung Anltische Geometie (c) Spezielle Vektoen De Vekto o = 0 0 heißt Nullvekto. De Nullvekto ist ds neutle Element ezüglich de Addition von Vektoen. Ein Vekto mit dem Betg 1 heißt Einheitsvekto. Einen zu gehöenden Einheitsvekto 0 ehält mn indem mn die Koodinten des Vektos duch seinen Betg dividiet: 0 1 = Beispiel: Beechnen Sie den zu = 3 4 gehöenden Einheitsvekto. = = 5 = = Die Einheitsvektoen i = j 1 = in de Eene zw. 1 i = 0 j k 0 0 = 1 = 0 im Rum heißen Bsisvektoen des ktesischen Koodintensstems. Die Bsisvektoen fühen - vom Uspung us ufgetgen - zu den Einheitspunkten uf den Koodintnenchsen. Sind n Vektoen und t 1 t t 3... t n eelle Zhlen dnn heißt ein Vekto de Fom t t + t t n n eine Linekomintion de Vektoen i ( 1 i n). Jede Vekto läßt sich dhe ls Linekomintion de Bsisvektoen dstellen

5 Vektoechnung Anltische Geometie Beispiel: De Vekto von P 1 ( 1) nch P (6 3) ist duch Bsisvektoen dzustellen. 6 = P P = = = 4 i j = (d) Linee Ahängigkeit von Vektoen Ein Sstem von Vektoen n heißt line hängig wenn sich mindestens eine von ihnen ls Linekomintion de üigen Vektoen dstellen läßt. Vektoen die nicht line hängig sind heißen line unhängig. Vektoen sind lso line hängig wenn gilt: n = t + t + t tn n Vektoen ( o ) heißen kolline wenn jede Vekto ein eelles Vielfches eines elieigen ndeen Vektos des Sstem ist. Vektoen sind lso kolline wenn fü je zwei Vektoen gilt: = t c = t... 1 Beispiel: Untesuchen Sie o die Vektoen = und = 5 kolline sind = t = t = t t = 5 15 = 6 t t = 5 Die Vektoen sind lso kolline. Zwei ode mehee Vektoen heißen lso kolline wenn sie zu ein und deselen Geden pllel sind

6 Vektoechnung Anltische Geometie Vektoen ( o ) heißen kompln wenn sich jede Vekto eindeutig ls Linekomintion zweie Vektoen des Sstems dstellen läßt. Vektoen sind kompln wenn fü je dei Vektoen gilt: c = t + s... Beispiel: Untesuchen Sie o die Vektoen 3 = = 5 und c = 1 1 kompln sind. 1 3 c = t + s t s = I: 1= t 3s II: 1= t 5s III: 1= t + s t = s = 1 1= + 1 wa.. Die Vektoen sind kompln. Die oen gennnten Sätze lssen sich uch folgendemßen fomulieen: Zwei Vektoen sind genu dnn kolline wenn sie line hängig sind. Dei ode meh ls dei Vektoen heißen kompln wenn sie zu ein und deselen Eene im Rum pllel sind. De Nullvekto ist zu jedem Vekto kolline und zu jedem P von Vektoen kompln

7 Vektoechnung Anltische Geometie 7.. Multipliktion von Vektoen () Ds skle Podukt Ds skle Podukt de Vektoen und ist definiet duch: = = + = z z = + + z Ds skle Podukt zweie Vektoen liefet lso eine eelle Zhl ls Egenis ein sogennntes Skl. Sondefälle: = = o = 0 Betchtet mn zwei Vektoen und und die vektoielle Pojektion von uf so knn mn folgende Zusmmenhänge feststellen: A ( ) B ( ) Ss ( s) s = s = = s = + = + s = s + s SB = s = + s s SB = AB SA = ( ) + ( ) ( s ) ( s ) Setzt mn die Ausdücke gleich so folgt: + s s = s s + s s Nch dem Zusmmenfssen egit sich: + = s + s Ds skle Podukt zweie Vektoen ist gleich dem sklen Podukt eines Vektos und de vektoiellen Pojektion des ndeen Vektos uf diesen Vekto

8 Vektoechnung Anltische Geometie Hen zwei Vektoen und 1 die gleiche Pojektion uf einen Vekto so ist ds skle Podukt gleich dem sklen Podukt. 1 Füht mn die voige Beechnung fü die Pojektion von uf duch so egit sich: Ds skle Podukt ist: = s = s s s vektoielle Pojektionen Egit sich ei de Beechnung des sklen Podukts ein negtive Wet so ist die Pojektion mit dem Vekto uf den pojiziet wid entgegengesetzt oientiet. Beechnet mn ds Podukt de Längen eines Vektos und de Pojektion uf ihn egit sich: s= ± + s + s = ± s + s + s + s = ± ( s + s) + ( s s) D und s uf eine Geden liegen gilt fü die Koodinten de Sthlenstz: s = und s s = 0 s Dmit egit sich fü ds oen eechnete Podukt de Längen: s= ± ( s + s) = s + s = Ds skle Podukt zweie Vektoen ist ds Podukt de Längen eines Vektos und de Länge de vektoiellen Pojektion des ndeen Vektos uf diesen Vekto vesehen mit einem Vozeichen hängig von de Richtung de Pojektion. Ds skle Podukt ist genu dnn Null wenn eine de Vektoen de Nullvekto ist ode wenn die Länge de Pojektion gleich Null ist. Ds ist e nu dnn de Fll wenn die eiden Vektoen ufeinnde noml stehen. Othogonlitätsedingung: Ds skle Podukt zweie Vektoen ist genu dnn gleich Null wenn die eiden Vektoen ufeinnde noml stehen: + =

9 Vektoechnung Anltische Geometie () Ds vektoielle Podukt Sind und zwei Vektoen des Rumes so heißt de Vekto c = ds vektoielle Podukt (ds Keuzpodukt) von und: c = = z z z z z z = ( ) Mn spicht dhe uch keuz. Ds Egenis diese vektoiellen Multipliktion ist wiede ein Vekto. Ds vektoielle Podukt ist uch in de Deteminntenscheiweise dstell: c = = = z z z z z z Die Beechung ist dhe in de Pis einfch; mn steicht jeweils eine Koodintenzeile de eiden Vektoen und ildet die Diffeenz de Keuzpodukte de veleienden Koodinten die zweite Diffeenz ist mit einem Minus zu vesehen. Wie leicht zu üepüfen ist gilt fü ds vektoielle Podukt: Altentives Gesetz: = ( ) Sind zwei Vektoen pllel so ist ds vektoielle Podukt de Nullvekto: = t = t = t z z = o Bildet mn ds skle Podukt eines de Vektoen mit dem vektoiellen Podukt c = diese Vektoen so ist ds Egenis gleich Null: c = ( ) = 0 c = ( ) = 0 Ds vektoielle Podukt c = steht noml uf die Vektoen und. c c Die Vektoen und c ilden dei ein sogennntes Rechtssstem

10 Vektoechnung Anltische Geometie De Betg des vektoiellen Podukts etägt: c = = ( z z) + ( z z) + ( ) Betchtet mn den Flächeninhlt eines Pllelogmms ds duch zwei Vektoen ufgespnnt wid so gilt: A = h = h zw. A = h Die Höhe h ist nch dem pthgoäischen Lehstz mit s ls Pojektion von uf : h = s Somit gilt fü den Flächeninhlt: A = ( s) = s = ( s) In de vektoiellen Scheiweise egit sich lso: A = ( ) Beechnet mn diesen Flächeninhlt mit den entspechenden Koodinten im Rum so folgt: z z z z z z z z A = ( + + )( + + ) ( + + ) =... = ( ) + ( ) + ( ) De Flächeninhlt des duch die Vektoen und ufgespnnten Pllelogmms ist gleich dem Betg des vektoiellen Podukts c = : A = (c) Nomlvektoen Ein Vekto n o de uf einen gegeenen Vekto o noml steht heißt Nomlvekto zu. Fü die Vektoen und n gilt die Othogonlitätsedingung: n = 0 De Nomlvekto zu = in de Eene lutet: n = und n = 1 Im Rum können jedem Vekto unendlich viele Nomlvektoen zugeodnet weden. Legt mn diese Nomlvektoen in eine Eene so egit sich eine sogennnte Nomleene. Jedem Vektop läßt sich im Rum ein Nomlvekto zuodnen. Es ist dies de Vekto n=. De Nomlvekto im Rum zu einem Vektop und lutet: n= - 3 -

11 Vektoechnung Anltische Geometie 7.3. Anltische Geometie Anltische Geometie nennt mn denjenigen Teil de Mthemtik in dem Punkte Geden Eenen und ndee geometische Geilde duch Zhlen und die zwischen diesen Geilden estehenden Beziehungen duch Gleichungen dgestellt weden. Mn füht lso die Aufgen de Geometie uf Aufgen de Alge zuück. Im folgenden Aschnitt eschäftigt sich vo llem mit de Anwendung de Vektoechnung innehl de nltischen Geometie. Die eeits eknnte Gedengleichung steht m Beginn diese Ausfühungen um eine Vostellung vom echneischen Umgng mit Vektoen zu ehlten. () Gleichung de Geden Duch zwei Punkte ist eine Gede eindeutig festgelegt. Will mn einen Punkt de Geden eeichen so muß mn sich vom Uspung zu einem eknnten Punkt P und dnn weite in Richtung eines zweiten eknnten Punktes Q (ode entgegengesetzt) ewegen. Dies ist eeits die vektoielle Vogngsweise zu Festlegung de Gedengleichung. De Otsvekto p füht zum Punkt P de Richtungsvekto vom Punkt P zum Punkt Q. Multipliziet mit einem eellen Pmete t git t die Richtung zum Eeichen lle weiteen Punkte de Geden n. Pmetedstellung de Geden: p t = + In Koodintenfom edeutet dies folgendes: Koodintenfom: = p + t = p + t = p + t = p + t z = p + t z z Beispiel: Estellen Sie die Gedengleichung duch P(-5-1) und Q(-1 9) = = g t = :

12 Vektoechnung Anltische Geometie Ist n ein Nomlvekto eine Geden so steht e uf jeden Richtungsvekto de Geden noml. Mit de Othogonlitätsedingung des sklen Podukts läßt sich dmit eine Nomlvektofom de Geden festlegen. Nomlvektofom: n ( p) = 0 n = n p Beispiel: Estellen Sie die Gedengleichung duch P(-5-1) und n = 5. 5 = g: = 3 Scheit mn die Gedengleichung in Pmetefom in ihe Koodintenfom n so ehält mn ein Gleichungssstem mit dem Pmete t. In de eenen Dstellung mit zwei Gleichungen läßt sich diese Pmete eliminieen und mn ehält nch Umfomen die eknnte Gedengleichung = k+d. In äumliche Dstellung ehält mn dei Gleichungen; de Pmete läßt sich us je zwei Gleichungen eliminieen und mn ehält zwei Gleichungen de Fom ++cz = d. Eine Gede im Rum ist duch zwei Gleichungen estimmt; wi weden im Aschnitt üe Eenen sehen dß es sich um die Schnittgede zweie Eenen hndelt. Beispiel: Mchen Sie die Gedengleichung g: t = pmetefei. I: = 3+ t II: = 7 + 4t ( ) I: = 6 4t g: + = 1 Beispiel: Mchen Sie die Gedengleichung g: 3 t = pmetefei. z 4 5 I: = 3 t II: = 7 + t III: z = 4 + 5t I + II: + = 11 5 II + III: 5 + z = 31 g:( + = 11) ( 5 + z = 31)

13 Vektoechnung Anltische Geometie Die Lgeuntesuchung zweie Geden zueinnde efolgt nch dem Gleichsetzungsvefhen. Beispiel: Schneiden Sie die Geden g: t 4 = + 76 und h: s = I: 4 + 7t = 5 + s II: 6t = 1+ 5s 6 I + 7 II: 10 = s s = = = 4 S( 34 ) () Gleichung de Eene Im Rum spnnen zwei von einem Punkt P usgehende Vektoen eine Eene ε uf. Dmit egit sich wie ei de Gedengleichung eine Pmetedstellung. Pmetedstellung de Geden: p s t = + + Koodintenfom: = p + s + t = p + s + t z = p + s + t z z z Beispiel: Estellen Sie die Eenengleichung duch die Punkte P(1 1 0) Q( 7 4) und R(6 3 1) = + = = + = s t = + + ε: 1 6 z

14 Vektoechnung Anltische Geometie Ist n ein Nomlvekto de Eene so steht e uf lle Vektoen de Eene noml. Mit de Othogonlitätsedingung des sklen Podukts läßt sich dmit wiede eine Nomlvektofom de Eenengleichung ufstellen. Nomlvektofom: n ( p) = 0 n = n p Scheit mn die Eenengleichung in ihe Koodintenfom n so ehält mn ein Gleichungssstem mit den Pmeten s und t. Aus jeweils zwei Zeilen läßt sich dnn ein Pmete eliminieen den veleienden Pmete knn mn us den eiden sich egeenden Gleichungen eliminieen. Dmit ehält mn eine Eenengleichung de Fom ++cz = d. Beispiel: Mchen Sie die Eenengleichung ε: s t = pmetefei. z I: = 1+ s + 5t II: = 1 6s t III: z = 4s t iv = I + 5 III: + 5z = 1+ 1s V = II III: z = 1 14s IV + 3 V = z = 1 ε: z = 1 Will mn zwei Eenen schneiden so egit sich in pmetefeie Fom ein Gleichungssstem zweie Gleichungen mit dei Vilen. Setzt mn fü eine Vile (z.b. fü z) einen feien Pmete t so knn mn die ndeen Vilen duch diesen Pmete usdücken. Es egit sich dmit gleichzeitig eine Pmetedstellung de Lösung; ds ist im Nomlfll eine Gede im Rum. Beispiel: Schneiden Sie die Eenen ε : z = 1 und ε : 6 13z = 7. 1 I: + 3 = 1 4t II: 6 = t I II: 15 = 15 30t = 1 t = 1+ t z = t 1 g: 1 t 1 = + z

15 Vektoechnung Anltische Geometie Als Sondefälle können die Eenen pllel ode ident sein. Ds Gleichungssstem füht dnn zu eine flschen ode eine llgemeinen when Aussge. Ds Schneiden deie Eenen füht zu einem Gleichungssstem deie Gleichungen in dei Vilen. Es können vie unteschiedliche Fälle einteten nämlich ein Schnittpunkt eine Schnittgede idente Eenen ode disjunkte Eenen. (c) Lgeeziehung Gede - Eene D eine Gede im Rum duch zwei Gleichungen gegeen ist füht ds Schneiden eine Geden mit eine Eene zu einem Gleichungssstem deie Gleichungen in dei Vilen. Es können dei unteschiedliche Fälle einteten nämlich ein Schnittpunkt mit de Eene ein pllele Veluf de Geden zu Eene ode ds Liegen de Geden in de Eene. Beispiel: Schneiden Sie g: z = 1 6 8z = 3 mit de Eene ε: z = 1. { } g ε = S S( 13 ) Beispiel: Schneiden Sie g: z = z = 10 mit de Eene z = 1. IV = 5 I 3 II: z = 80 V = I 3 III: z = 103 IV 7 V: 0 = 441 g ε = {} Beispiel: Schneiden Sie g: z = z = 7 mit de Eene z = 1. IV = 3 I 8 II: 3 + 8z = 11 V = I 4 II: 3 8z = 11 IV + V: 0 = 0 g ε = { g}

16 Vektoechnung Anltische Geometie (d) Astnd Punkt - Gede/Eene De küzeste Astnd eines Punktes Q von eine Geden g in de Eene zw. von eine Eene ε im Rum ist de Nomlstnd d. Mit de Othogonlitätsedingung läßt sich dmit diese Astnd d eechnen. Nomlstnd: n 0 Einheitsnomlvekto d = Q n p 0 ( q) In de Koodintenscheiweise edeutet dies: Nomlstnd von g: d Q = n q + n q + c n + n von ε: d Q = n q + n q + n q + d z z n + n + n z Den Nomlvekto knn mn ufgund de Definition de Nomlvektofom de Geden und de Eene diekt us de Gleichung lesen. Nomlvekto von g: + + c = 0 n = von ε: + + cz + d = 0 n = c Beispiel: Beechnen Sie den Astnd des Punktes Q( 4) von g:3 4 = 5. d Q = = 15 = 3 5 Anlog ehält mn den Astnd eines Punktes Q von eine Geden g im Rum mit Hilfe des vektoiellen Podukts. Nomlstnd Punkt - Gede im Rum d = ( Q p q ) 0 Hieei wid wiede de Einheitsichtungsvekto de Geden fü ds vektoielle Podukt vewendet

17 Vektoechnung Anltische Geometie Beispiel: Beechnen Sie den Astnd des Punktes Q(-1 3 -) von g: 3 3 t = + 4 z 1 1 d Q = = 1 = = (e) Winkel zwischen Geden OS s Im neenstehenden echtwinkligen Deieck OSB gilt: cos( ϕ ) = = OB Nch dem sklen Podukt gilt: = sunds= Dus folgt: cos( ϕ ) = Diese Fomel ist uch im Rum gültig um den Winkel zwischen zwei Vektoen zu eechnen. Winkel zwischen zwei Vektoen und: cos( ϕ ) = Beispiel: Beechnen Sie den Winkel zwischen = 7 und = 6 5. cos( ϕ) = = 0 33; ϕ = Fü zwei Geden mit den Anstiegen k 1 und k gilt fü die Beechnung des Winkels: k k1 Winkel zwischen zwei Geden mit k 1 und k : tn( ϕ ) = 1+ k k

18 Vektoechnung Anltische Geometie 7.4. Anltische Behndlung de Kegelschnitte Im folgenden Aschnitt sollen die sogennnten Kegelschnitte echneisch ehndelt weden. Als Kegelschnitte weden jene geometischen Figuen ezeichnet die eim Schnitt eines Kegels mit eine Eene entstehen. Mn knn zwischen sieen Kegelschnitten untescheiden nämlich Punkt Gede Deieck Keis Ellipse Hpeel und Pel. Die esten dei Punkt Gede und Deieck wuden in den isheigen Aschnitten usfühlich ehndelt; im folgenden eschänken wi uns uf die kummlinigen Kegelschnitte. () Keis Ein Keis k ist die Menge lle Punkte de Eene die von einem Punkt M (Mittelpunkt) den gleichen Astnd (Rdius) hen: k = { X ε XM= } Die Koodinten eines Keises dessen Mittelpunkt im Uspung liegt ilden mit dem Rdius ein echtwinkliges Deieck in dem de pthgoäische Lehstz gilt. Gleichung des Keises mit M(0 0) k: + = Ist de Mittelpunkt M(u v) us dem Uspung veschoen so gilt die oige Fomel wenn mn die Koodinten des Mittelpunkts jeweils von den Koodinten des Punktes X( ) zieht. Gleichung des Keises mit M(u v) k: ( u) + ( v) = Von den möglichen Lgen eine Geden zum Keis (Pssnte Tngente Seknte) ist nu fü die Tngente eine llgemeine Gleichung inteessnt. Gleichung de Tngente in T( 1 1 ) t:( u)( u) + ( v)( v) =

19 Vektoechnung Anltische Geometie Es läßt sich jedoch fü eine Gede eine sogennnte Beühedingung heleiten die Auskunft üe die Lge eine Geden g zu einem Keis k git. Beühedingung fü g: = k + d und k: M(u v) ( uk v+ d) = ( k + 1 ) () Ellipse Die Ellipse ist die Menge lle Punkte X de Eene fü die die Summe de Astände l 1 und l von zwei festen Punkten F 1 und F den Bennpunkten konstnt ist. Ellipse: ell = { X ε XF1+ XF = } Die Punkte A und B sind die Huptscheitel C und D sind die Neenscheitel. F 1 und F heißen Bennpunkte die Stecken OF 1 und OF sind die Bennweite e (linee Ezentität). Die Stecke AB ist die Huptchse mit de Länge CD ist die Neenchse mit de Länge. Es gelten folgende Zusmmenhänge: = + e Gleichung de Ellipse: + = + = 1 Die Lge de oigen Ellipse ezeichnet mn ls Ellipse in 1. Huptlge. Eine Ellipse in. Huptlge ist um 90 Gd gedeht. Diese Aschnitt eschäftigt sich nu mit Ellipsen in 1. Huptlge. Fläche de Ellipse: A = π

20 Vektoechnung Anltische Geometie Auch ei de Ellipse etchten wi die Tngentengleichung und die Beühedingung. Tngentengleichung im Punkt T( 1 1 ) t: + = 1 1 Beühedingung fü g: = k+ d und ell: k + = d (c) Hpeel Die Hpeel ist die Menge lle Punkte X de Eene fü die de Betg de Diffeenz de Astände l 1 und l von zwei festen Punkten F 1 und F den Bennpunkten konstnt ist. Hpeel: hp = { X ε XF1 XF = } Die Punkte A und B sind die Huptscheitel C und D sind die Neenscheitel. F 1 und F heißen Bennpunkte die Stecken OF 1 und OF sind die Bennweite e (linee Ezentität). Die Stecke AB ist die Huptchse mit de Länge CD ist die Neenchse mit de Länge. Es gelten folgende Zusmmenhänge: e = + Gleichung de Hpeel: = = 1 Die Lge de oigen Hpeel ezeichnet mn ls Hpeel in 1. Huptlge. Eine Hpeel in. Huptlge ist um 90 Gd gedeht. Diese Aschnitt eschäftigt sich nu mit Hpeeln in 1. Huptlge. Tngentengleichung im Punkt T( 1 1 ) t: = Beühedingung fü g: = k+ d und hp: k = d

21 Vektoechnung Anltische Geometie (d) Pel Die Pel ist die Menge lle Punkte X de Eene die von eine festen Linie l de Leitlinie und einem festen Punkt F dem Bennpunkt gleichen Astnd hen. Pel: p = { X ε Xl = XF} Den Punkt S(0 0) ezeichnet mn ls Scheitel F ls Bennpunkt. De Astnd zwischen de Leitlinie l und dem Bennpunkt ist de Pmete p. Die Stecke OF ist die Bennweite e die Gede g(sf) ist die Pelchse. Gleichung de Pel in 1. Huptlge = p Tngentengleichung im Punkt T( 1 1 ) t: = p( + ) 1 1 Beühedingung fü g: = k+ d und p: p p = kd Die Pel in. Huptlge soll ufgund des häufigen Auftetens diesml uch ngefüht weden. Gleichung de Pel in. Huptlge = p Betchtet mn zwei Kegelschnitte so ist de folgende Begiff von Bedeutung. Zwei Kegelschnitte heißen konfokl wenn sie gemeinsme Bennpunkte hen

22 Vektoechnung Anltische Geometie Anhng: Üungseispiele zum 7. Kpitel 7/1 Stellen Sie die Vektoen zwischen folgenden Punkten uf: ) A(3 ) B(7 4) ) C( 1 3) D(1 3) c) E( 4 7) F( 3) d) G( 1 0) H( 3 11) 7/ Beechnen Sie die Länge de Vektoen us Beispiel 7/1. 7/3 Bilden Sie die Summe und die Diffeenz de folgenden Vektoen: ) = 1 = 3 4 ) = 4 = c) P(1 3) Q(3 1) R( 1 3) d) P( ) Q(7 3 5) R( ) 7/4 Bestimmen Sie ds Viefche sowie ein Dittel de Vektoen us Beispiel 7/3. 7/5 Bstimmen Sie gphisch den Summen- und den Diffeenzvekto de folgenden Vektoen: ) = = ) = 6 = c) = 1 = 1 d) = =

23 Vektoechnung Anltische Geometie 7/6 Beechnen Sie die Einheitsvektoen de folgenden Vektoen: ) = = ) = 6 = c) = 1 = 1 d) = = 4 1 7/7 Stellen Sie die folgenden Vektoen ls Linekomintion de Bsisvektoen d: ) P(1 5) Q(4 3) ) R( 6) S(9 9) c) T(4 4 4) U(7 8 0) d) V( ) W( ) 7/8 Üepüfen Sie o folgende Vektoen line hängig sind: ) = 3i j = i + 3j c = 3i + j ) = i j = i 4j c = i + j c) u= i j + k v = i + j k w = i + 4j k d) u= 3i + k v = i + 5j + k w = i + 3j k 7/9 De Vekto s = i + 4 j k soll in Richtung de folgenden Vektoen zelegt weden: ) u= 3i + j k v = i + 3j k w = i j 3k ) u= 3i + j + k v = i + 3j k w = i + j 3k c) u= i j + k v = i + j k w = i + 4j k d) u= 3i + k v = i + 5j + k w = i + 3j k

24 Vektoechnung Anltische Geometie /10 Beechnen Sie ds skle Podukt de folgenden Vektoen: ) = = ) = = c) = = d) = = /11 Vesuchen Sie eine Fomel zu Beechnung des Pojektionsvektos ufzustellen. Fühen Sie dies pktisch nhnd de Vektoen us Beispiel 7/10 duch. 7/1 Vesuchen Sie eine Fomel zu Beechnung des Winkels zwischen zwei Vektoen ufzustellen. 7/13 Beechnen Sie ds vektoielle Podukt de folgenden Vektoen: ) P(1 3) Q(3 1) R( 1 3) ) U(7 8 0) V( ) W( ) c) = = d) = = /14 Zeigen Sie nhnd de Vektoen us Beispiel 7/13 dß ds vektoielle Podukt zweie Vektoen uf diese Vektoen noml steht.

25 Vektoechnung Anltische Geometie 7/15 Beechnen Sie den Flächeninhlt des Pllelogmms ds duch folgende Vektoen ufgespnnt wid: ) 1 = 4 = ) 0 = 5 = /16 Stellen Sie die Nomlvektoen zu folgenden Vektoen uf: ) = = ) = 6 = c) = 1 = 1 d) = = 4 1 7/17 Estellen Sie die Gedengleichung duch die folgenden Punkte: ) P(1 5) Q(4 3) ) R( 6) S(9 9) c) T(4 4 4) U(7 8 0) d) V( ) W( ) 7/18 Gegeen ist ds Vieeck A( 3 0) B(4 1) C(3 3) und D( 1 4). Stellen Sie die Gleichungen de Tägegeden de Seiten und de Digonlen uf. 7/19 Stellen Sie fest o die folgenden Punkte uf eine Geden liegen: ) A( 3) B(10 7) C( 6 1) ) A(3 4 ) B( 1 3 5) C( )

26 Vektoechnung Anltische Geometie 7/0 Mchen Sie die folgenden Geden pmetefei: ) ) c) d) t = t = t = z t = z 6 0 7/1 Emitteln Sie eine Pmetedstellung de folgenden Geden: ) g:7 5 = 3 ) g:3+ 4 = 5 c) g: + 3 = 0 d) g: 5 = 0 e) g:( 3 8z = 3) ( z = ) 7/ Schneiden Sie die folgenden Geden: ) g[ A( 1 ) B( 3 )] h[ C( 4 5) D( 54 )] ) g[ A( 51 ) B( 1 3)] h[ C( 1 1) D( 3 4)] c) g[ A( 1510 ) B( )] h[ C( 9 1 4) B( )] d) ga [ ( 13 1) B( 3 3 )] hc [ ( ) B( 17 1)] 7/3 Stellen Sie die Gleichungen de Eenen duch die folgenden Punkte uf: ) P(1 3) Q(3 1) R( 1 3) ) U(7 8 0) V( ) W( ) c) A(3 4 ) B( 1 3 5) C( )

27 Vektoechnung Anltische Geometie 7/4 Mchen Sie die Eenen us Beispiel 7/3 pmetefei. 7/5 Schneiden Sie die folgenden Eenen: ) ε : 6 8z = 3 ε : + 4 5z = 1 1 ) ε : 3+ + z = 3 ε : + 3 z = 1 c) ε : 3 + 4z = 11 ε : 3z = 9 ε : + 3+ z = d) ε : 4+ 5z = 10 ε : + 1z = 16 ε : z = e) ε : + 3 z = 3 ε : + 5z = ε : z = /6 Bestimmen Sie den Astnd de Punkte von de Geden g[a( 4 8)B( 0)]: ) P(5 6) Q(1 7) ) R( 6 1) S(8 3) 7/7 Beechnen Sie die Längen de Höhen im Deieck A( 4 6) B(5 6) und C(7 8). 7/8 Emitteln Sie den Nomlstnd de eiden pllelen Geden g: = 0 und h:3 4 5= 0. 7/9 Beechnen Sie den Astnd de Punkte von de Geden g[a(4 3 1)B(3 4 )]: ) P( 3 1 7) Q(4 4 ) ) R(1 4) S( 4 ) 7/30 Beechnen Sie den Winkel zwischen folgenden Vektoen: ) = = ) = 6 = c) 1 = 4 =

28 Vektoechnung Anltische Geometie 7/31 Stellen Sie die Gleichung de folgenden Keise uf: ) k: M(0 0) = ) k: M(7 1) = 5 c) k: M(0 ) = 10 d) k: M( 1 0) = 1 7/3 Emitteln Sie den Mittelpunkt und den Rdius folgende Keise: ) k: = 0 ) k: = 0 7/33 Schneiden Sie folgende Keise und Geden: ) k: = 0 g: + = 1 ) k: = 0 g[a(0 3)B(4 3)] 7/34 Stellen Sie in den Schnittpunkten us Beispiel 7/33 die Tngenten n den Keis uf. 7/35 Eichten Sie vom Punkt P us die Tngenten n die folgenden Keise: ) k: + = 10 P(6 8) ) k: ( 3) + ( 1) = 5 P(8 6) 7/36 Stellen Sie die Gleichungen de Ellipsen uf: ) = 10 = 5 ) = 8 e = 6 c) = 5 e = 3 d) P(36 4) Q( 48 3) 7/37 Emitteln Sie die Schnittpunkte de Geden und de Ellipsen: ) ell:4 + 5 = 100 g: + 3 = 50 ) ell:9 + 4 = 36 g:4 + 5 =

29 Vektoechnung Anltische Geometie 7/38 Eichten Sie vom Punkt P us die Tngenten n die folgenden Ellipsen: ) ell: + = 54 P(18 9) ) ell: + 3 = 10 P(15 5) 7/39 Stellen Sie die Gleichungen de Hpeeln uf: ) = 10 = 5 ) = 5 e = 38 c) = 30 e = 4 d) P(4 3) Q(6 6) 7/40 Emitteln Sie die Schnittpunkte de Geden und de Hpeeln: ) hp: = 7 g: = ) hp: = 15 g:3 = 10 7/41 Eichten Sie vom Punkt P us die Tngenten n die folgenden Hpeeln: ) hp:4 3 = 96 P(8 8) ) hp:3 = 39 P( 15) 7/4 Stellen Sie die Gleichungen de Peln in 1. und. Huptlge uf: ) p = ) P( ) Q(3 4) 7/43 Emitteln Sie die Schnittpunkte de Geden und de Peln: ) p: = 4 g: 5 = 1 ) p:4 = g: = 6 7/44 Eichten Sie vom Punkt P us die Tngenten n die folgenden Peln: ) p: = 3 P( 6 15) ) p: = 4 P( 1)

Vektorrechnung. In der Physik unterscheiden wir grundsätzlich zwei verschiedene Typen physikalischer Einheiten: Skalare und Vektoren.

Vektorrechnung. In der Physik unterscheiden wir grundsätzlich zwei verschiedene Typen physikalischer Einheiten: Skalare und Vektoren. Kntonsschule Solothun Vektoechung RYS Vektoechnung. Gundlgen. Skl / Vekto In de Phsik untescheiden wi gundsätlich wei veschiedene Tpen phsiklische Einheiten: Skle und Vektoen. Ein Skl ist eine elle Zhl.

Mehr

Schülerkurs. Mathematik > Lineare Algebra > Lineare Gleichungen Lineare Gleichungssysteme > Teil I: Theorie. Michael Buhlmann

Schülerkurs. Mathematik > Lineare Algebra > Lineare Gleichungen Lineare Gleichungssysteme > Teil I: Theorie. Michael Buhlmann Michel Buhlmnn Schülekus Mthemtik > Linee Alge > Linee Gleichungen Linee Gleichungssysteme > Teil I: Theoie Linee Gleichungen und linee Gleichungssysteme duchziehen den Mthemtikunteicht in llen Schulfomen

Mehr

Volumen von Rotationskörpern, Bogenlänge und Mantelfläche

Volumen von Rotationskörpern, Bogenlänge und Mantelfläche Modul Integle 3 Volumen von Rottionsköpen, Bogenlänge und Mntelfläche In diesem Modul geht es um einige spezielle Anwendungen de Integlechnung, und Volumin, Längen und Flächen zu estimmen. Fngen wi mit

Mehr

Wert eines Terms berechnen

Wert eines Terms berechnen gnz kl: Mthemtik 3 - Ds Feienheft mit Efolgsnzeige 3 Wet eines Tems eechnen Teme sind sinnvolle Rechenusdücke, die us Zhlen, Vilen, Rechenzeichen und Klmmen estehen können. Sinnlose Rechenusdücke (z. B.:

Mehr

Für den Mathe GK, Henß. - Lineare Algebra und analytische Geometrie -

Für den Mathe GK, Henß. - Lineare Algebra und analytische Geometrie - Für den Mthe GK, Henß - Linere Alger und nlytische Geometrie - Bis uf die Astände ist jetzt lles drin.. Ich h noch ne tolle Seite entdeckt mit vielen Beispielen und vor llem Aufgen zum Üen mit Lösungen..

Mehr

Einführungsmöglichkeiten des Skalarprodukts. r r

Einführungsmöglichkeiten des Skalarprodukts. r r Einfühungsmöglihkeiten des Sklpodukts Jügen Zumdik I. Geometishe Zugänge im Euklidishen Vektoum Euklidishe Länge eines Vektos ist eeits eingefüht Polem Winkel zwishen Vektoen R² α β ϕ α-β osϕ osα-β osαosβ

Mehr

Lösen einer Gleichung 3. Grades

Lösen einer Gleichung 3. Grades Lösen eine Gleichung Gdes We sich uf dieses Abenteue einlssen will, bucht einige Kenntnisse übe komlee Zhlen Es eicht be, wenn mn folgende Schvehlte kennt und kochezettig (mn nehme) nwenden knn: Es gibt

Mehr

Versiera der Agnesi INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK. FRIEDRICH W. BUCKEL. Text Nr Stand

Versiera der Agnesi INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK.  FRIEDRICH W. BUCKEL. Text Nr Stand Vesie de Agnesi Tet N. 5455 Stnd 5.. FRIEDRICH W. BUCKEL INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK www.mthe-cd.de 5455 Vesie de Agnesi Vowot Die Vesie de Agnesi ist eine lgebische Kuve. Gdes, die mn uf eine

Mehr

Versiera der Agnesi DEMO. Text Nr Stand FRIEDRICH W. BUCKEL INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK.

Versiera der Agnesi DEMO. Text Nr Stand FRIEDRICH W. BUCKEL INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK. Vesie de Agnesi Tet N. 5455 Stnd 5.. FRIEDRICH W. BUCKEL INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK www.mthe-cd.de 5455 Vesie de Agnesi Vowot Die Vesie de Agnesi ist eine lgebische Kuve. Gdes, die mn uf eine

Mehr

Analytische Geometrie

Analytische Geometrie Anlytiche eometie Intention: Eeitung eine Vefhen, mit deen Hilfe mn jede geometiche Aufge duch echnung löen knn. I Vektoen und Vektoäume Pfeile und Vektoen Vektoen ind geichtete ößen. Phyik: Kft, echwindigkeit,

Mehr

Kapitel 9 Integralrechnung für Funktionen einer Veränderlichen 9.6 Volumen von Rotationskörpern

Kapitel 9 Integralrechnung für Funktionen einer Veränderlichen 9.6 Volumen von Rotationskörpern Wolte/Dhn: Anlsis Individuell c Spinge 75 Kpitel 9 Integlechnung fü Funktionen eine Veändelichen 9.6 Volumen von Rottionsköpen Wi wenden uns jetzt de Bestimmung des Volumens eines sogennnten Rottionsköpes

Mehr

Formeln zu Mathematik für die Fachhochschulreife

Formeln zu Mathematik für die Fachhochschulreife Fomeln zu Mtemtik fü die Fcocsculeife Beeitet von B. Gimm und B. Sciemnn 3. Auflge VERLAG EUROPA-LEHRMITTEL Nouney, Vollme GmH & Co. KG Düsselege Stße 3 4781 Hn-Guiten Euop-N.: 8519 Autoen: Bend Gimm Bend

Mehr

4. Lineare Gleichungen mit einer Variablen

4. Lineare Gleichungen mit einer Variablen 4. Linere Gleichungen mit einer Vrilen 4. Einleitung Werden zwei Terme einnder gleichgesetzt, sprechen wir von einer Gleichung. Enthlten eide Terme nur Zhlen, so entsteht eine Aussge, die whr oder flsch

Mehr

Die Lagrangepunkte im System Erde-Mond

Die Lagrangepunkte im System Erde-Mond Die Lgngepunkte i Syste Ede-ond tthis Bochdt Tnnenbusch-ynsiu Bonn bochdt.tthis@t-online.de Einleitung: Welche Käfte spüt eine Rusonde, die sich ntiebslos in de Nähe von Ede und ond ufhält? Zunächst sind

Mehr

(a) Entscheide, ob aus der angegebenen Stellung Spieler A gewinnen kann. (Der Index gibt jeweils die Zugnummer an.)

(a) Entscheide, ob aus der angegebenen Stellung Spieler A gewinnen kann. (Der Index gibt jeweils die Zugnummer an.) Detment Mthemtik Tg de Mthemtik 31. Oktobe 2009 Klssenstufen 9, 10 Aufgbe 1 (6+7+7 Punkte). Zwei Siele A und B sielen uf einem 2 9- Kästchen-Sielfeld. Sie ziehen bwechselnd, Siele A beginnt. Ein Zug besteht

Mehr

Abitupüfung Mthemtik Bden-Wüttembeg (ohne CAS) Pflichtteil Aufgben Aufgbe : ( VP) Bilden Sie die este Ableitung de Funktion f mit f() ( ) e weit wie möglich. und veeinfchen Sie so Aufgbe : ( VP) Beechnen

Mehr

4 Hyperbel. 4.1 Die Hyperbel als Kegelschnitt

4 Hyperbel. 4.1 Die Hyperbel als Kegelschnitt 1 4 Hperel 4.1 Die Hperel ls Kegelschnitt Wird ein Kreiskegel mit dem hlen Öffnungswinkel α von einer Eene σ geschnitten, die mit der Kegelchse einen Wink β < α einschliesst, so entsteht ls Schnittkurve

Mehr

1.7 Inneres Produkt (Skalarprodukt)

1.7 Inneres Produkt (Skalarprodukt) Inneres Produkt (Sklrprodukt) 17 1.7 Inneres Produkt (Sklrprodukt) Montg, 27. Okt. 2003 7.1 Wir erinnern zunächst n die Winkelfunktionen sin und cos, deren Wirkung wir m Einheitskreis vernschulichen: ϕ

Mehr

Die Dreiecke ADM A und BCM C sind kongruent aufgrund

Die Dreiecke ADM A und BCM C sind kongruent aufgrund Westfälische Wilhelms-Universität Münster Mthemtisches Institut pl. Prof. Dr. Lutz Hille Dr. Krin Hlupczok Üungen zur Vorlesung Elementre Geometrie Sommersemester 010 Musterlösung zu ltt 4 vom 3. Mi 010

Mehr

Mathematik: Mag. Schmid Wolfgang Arbeitsblatt 3 5. Semester ARBEITSBLATT 3 PARAMETERDARSTELLUNG EINER GERADEN

Mathematik: Mag. Schmid Wolfgang Arbeitsblatt 3 5. Semester ARBEITSBLATT 3 PARAMETERDARSTELLUNG EINER GERADEN Mthemtik: Mg. Schmid Wolfgng Areitsltt 3 5. Semester ARBEITSBLATT 3 PARAMETERDARSTELLUNG EINER GERADEN Wir wollen eine Gerde drstellen, welche durch die Punkte A(/) und B(5/) verläuft. Die Idee ist folgende:

Mehr

Affine Geometrie 11. Jahrgang

Affine Geometrie 11. Jahrgang Affine Geomeie. Jhgng Gliedeung. Vekoen. Dellung von Vekoen. Rechnen mi Vekoen. Linee Ahängigkei. Geden- und Eenengleichungen. Gedengleichungen. Eenengleichungen in Pmeefom. Inzidenzpoleme. Punk und Gede

Mehr

Analytischen Geometrie in vektorieller Darstellung

Analytischen Geometrie in vektorieller Darstellung Anltische Geometrie Anltischen Geometrie in vektorieller Drstellung Anltische Geometrie Gerden Punkt-Richtungs-Form () Mit Hilfe von Vektoren lssen sich geometrische Ojekte wie Gerden und Eenen eschreien

Mehr

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010 R. rinkmnn http://rinkmnn-du.de Seite 7..2 Grundegriffe der Vektorrehnung Vektor und Sklr Ein Teil der in Nturwissenshft und Tehnik uftretenden Größen ist ei festgelegter Mßeinheit durh die nge einer Mßzhl

Mehr

Mathematik: Mag. Schmid Wolfgang Arbeitsblatt Semester ARBEITSBLATT 14 MULTIPLIKATION EINES VEKTORS MIT EINEM SKALAR

Mathematik: Mag. Schmid Wolfgang Arbeitsblatt Semester ARBEITSBLATT 14 MULTIPLIKATION EINES VEKTORS MIT EINEM SKALAR Mthemtik: Mg. Schmid Wolfgng Areitsltt. Semester ARBEITSBLATT MULTIPLIKATION EINES VEKTORS MIT EINEM SKALAR Zunächst einml müssen wir den Begriff Sklr klären. Definition: Unter einem Sklr ersteht mn eine

Mehr

Übungen: Extremwertaufgaben

Übungen: Extremwertaufgaben Übungen: Extemwetufgben.0 Eine Stenwte ht meist die Fom eines Zylindes (Rdius, Höhe h) mit eine oben ufgesetzten Hlbkugel (siehe z. B. die im Bild unten gezeigte Fitz-Weiths-Stenwte in Neumkt). Die gesmte

Mehr

5 Rigorose Behandlung des Kontaktproblems Hertzscher Kontakt

5 Rigorose Behandlung des Kontaktproblems Hertzscher Kontakt 5 Rigoose Behndlung des Kontktpoblems Hetsche Kontkt In diesem Kpitel weden Methoden u exkten Lösung von Kontktpoblemen im Rhmen de "Hlbumnäheung" eläutet. Wi behndeln dbei usfühlich ds klssische Kontktpoblem

Mehr

Kegelschnitte. Geschichte der Kegelschnitte

Kegelschnitte. Geschichte der Kegelschnitte Kegelschnitte Kegelschnitte ds sind geometrische Figuren, die sich ergeen, wenn mn einen Kegel und eine Eene einnder schneiden lässt. Wir unterscheiden 3 Tpen von Kegelschnitten: Prel, Ellipse und Hperel.

Mehr

/LQHDUH*OHLFKXQJVV\VWHPH

/LQHDUH*OHLFKXQJVV\VWHPH /LQHDUH*OHLFKXQJVV\VWHPH (für Grund- und Leistungskurse Mthemtik) 6W55DLQHU0DUWLQ(KUHQE UJ*\PQDVLXP)RUFKKHLP Nch dem Studium dieses Skripts sollten folgende Begriffe eknnt sein: Linere Gleichung; homogene

Mehr

5 Lineare Abhängigkeit und lineare Unabhängigkeit von Vektoren

5 Lineare Abhängigkeit und lineare Unabhängigkeit von Vektoren 5 Linere Ahängigeit und linere Unhängigeit von Vetoren 5 Linere Ahängigeit und linere Unhängigeit von Vetoren 5.1 Linere Ahängigeit/Unhängigeit von Vetoren Eine esondere Rolle in der nlytischen Geometrie

Mehr

3.3 Extrema I: Winkel Ebene/Gerade

3.3 Extrema I: Winkel Ebene/Gerade 3 3 ANALYSIS 3.3 Extrem I: Winkel Eene/Gerde In diesem Aschnitt gehen wir von einer Gerde g und einer g nicht enthltenden Eene ε us und wollen unter llen möglichen spitzen Schnittwinkeln zwischen g und

Mehr

Wir wählen einen Punkt O des zwei- bzw. dreidimensionalen euklidischen Raums als Ursprung oder Nullpunkt. b 3 c. b 2

Wir wählen einen Punkt O des zwei- bzw. dreidimensionalen euklidischen Raums als Ursprung oder Nullpunkt. b 3 c. b 2 IV. Teilung und Teilverhältnis im Punktrum ================================================================ 4.1 Der Punktrum Wir wählen einen Punkt O des zwei- zw. dreidimensionlen euklidischen Rums ls

Mehr

10: Lineare Abbildungen

10: Lineare Abbildungen Chr.Nelius: Linere Alger SS 2008 1 10: Linere Aildungen 10.1 BEISPIEL: Die Vektorräume V 2 und Ê 2 hen diegleiche Struktur. Es git eine ijektive Aildung f : V 2 Ê 2, die durch die Vorschrift definiert

Mehr

ARBEITSBLATT 5L-8 FLÄCHE ZWISCHEN FUNKTION UND X-ACHSE

ARBEITSBLATT 5L-8 FLÄCHE ZWISCHEN FUNKTION UND X-ACHSE Mthemtik: Mg. Schmid WolfgngLehrerInnentem RBEITSBLTT 5L-8 FLÄCHE ZWISCHEN FUNKTION UND X-CHSE Wie wir die Fläche zwischen einer Funktion und der -chse erechnen, hen wir rechentechnische ereits geklärt.

Mehr

Formelsammlung. x 2 + px + q = 0 ax 2 + bx + c = 0 x 1,2. = p 2 ± p². Fläche eines rechtwinkligen Dreiecks: Fläche eines Dreiecks: A = 1 2 g h

Formelsammlung. x 2 + px + q = 0 ax 2 + bx + c = 0 x 1,2. = p 2 ± p². Fläche eines rechtwinkligen Dreiecks: Fläche eines Dreiecks: A = 1 2 g h Fomelsmmlung p q Fomel: c Fomel x 2 + px + q = 0 x 2 + x + c = 0 x 1,2 = p 2 ± p² 4 q x 1,2 = ± ² 4c 2 Fläce eines Deiecks: Fläce eines ectwinkligen Deiecks: A = 1 2 g A = 1 2 g Fläce eines Qudts: A =

Mehr

Zusammenfassung: Abstände, Winkel und Spiegelungen

Zusammenfassung: Abstände, Winkel und Spiegelungen Zusmmenfssung: Astände, Winkel und Spiegelungen Inhltsverzeichnis Astände 1 Winkel 5 Spiegelungen 7 Für Experten 1 Astände Astnd Punkt Punkt: Schreiweise: Den Astnd zweier Punkte A und B ezeichnet mn mit

Mehr

4 Die rationalen Zahlen

4 Die rationalen Zahlen 4 Die rtionlen Zhlen Der Ring der gnzen Zhlen ht den Mngel, dß nicht jede Gleichung = X, 0 innerhl Z lösr ist. (Z.B. ist 1 = 2 X unlösr in Z). Zu seiner Beseitigung erweitert mn den Zhlereich zum Körper

Mehr

Lösung: a) 1093 1100 b) 1093 1090

Lösung: a) 1093 1100 b) 1093 1090 OvTG Guting, Grundwissen Mthemtik 5. Klsse 1. Ntürliche Zhlen Dezimlsystem Mn nennt die Zhlen, die mn zum Zählen verwendet, 10963 = 1 10000+ 0 1000+ 9 100+ 6 10 + 3 1 ntürliche Zhlen. Der Stellenwert der

Mehr

Eine Relation R in einer Menge M ist transitiv, wenn für alle x, y, z M gilt: (x R y y R z) x R z

Eine Relation R in einer Menge M ist transitiv, wenn für alle x, y, z M gilt: (x R y y R z) x R z Reltionen, 11 Reltionen Reltion ist einfch gesgt eine Beziehung zwischen Elementen von Mengen. In der Geometrie sind z.b. die Reltionen "ist gleich", "ist senkrecht zu", "ist prllel zu" eknnt. Die letzten

Mehr

Exkurs: Portfolio Selection Theory

Exkurs: Portfolio Selection Theory : Litetu: Reinhd Schmidt und Ev Tebege (1997): Gundzüge de Investitions- und Finnzieungstheoie, 4. Auflge, Wiesbden: Gble Velg BA-Mikoökonomie II Pofesso D. Mnfed Königstein 1 Aktien und Aktienenditen

Mehr

Kapitel 2. Schwerpunkt

Kapitel 2. Schwerpunkt Kpitel Schwepunkt Schwepunkt Volumenschwepunkt Fü einen Köpe mit dem Volumen V emittelt mn die Koodinten des Schwepunktes S (Volumenmittelpunkt) us S dv dv z S S z S dv dv z dv dv z S S S Flächenschwepunkt

Mehr

Um- und Inkugelradien am allgemeinen Tetraeder

Um- und Inkugelradien am allgemeinen Tetraeder Ano Fehinge, Gymnsillehe fü Mthemtik und Physik 1 Um- und Inkugeldien m llgemeinen Tetede Oktoe 2007 In de voliegenden Aeit sollen Um- und Inkugeldien eines llgemeinen Tetedes in Ahängigkeit von den Kntenlängen

Mehr

Vektoren. b b. R heißt der Vektor. des. und b. . a b

Vektoren. b b. R heißt der Vektor. des. und b. . a b 6 Vektoren 66 Ds Vektorprodukt Definition des Vektorprodukts Wir etrchten im dreidimensionlen Rum zwei nicht kollinere Vektoren R, \{0} Gesucht ist ein Vektor x R, der uf jedem der eiden Vektoren und senkrecht

Mehr

Hyperbeln INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK. FRIEDRICH W. BUCKEL. Text Nr Stand 29. Mai 2016

Hyperbeln INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK.  FRIEDRICH W. BUCKEL. Text Nr Stand 29. Mai 2016 Hpereln Tet Nr. 54070 Stnd 9. Mi 06 FRIEDRICH W. BUCKEL INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK www.mthe-cd.schule 54070 Hpereln ls lgerische Kurven Vorwort Um 980 herum wren Hpereln und Ellipsen ls sogennnte

Mehr

Die Regelungen zu den Einsendeaufgaben (Einsendeschluss, Klausurzulassung) finden Sie in den Studien- und Prüfungsinformationen Heft Nr. 1.

Die Regelungen zu den Einsendeaufgaben (Einsendeschluss, Klausurzulassung) finden Sie in den Studien- und Prüfungsinformationen Heft Nr. 1. Modul : Grundlgen der Wirtschftsmthemtik und Sttistik Kurs 46, Einheit, Einsendeufge Die Regelungen zu den Einsendeufgen (Einsendeschluss, Klusurzulssung) finden Sie in den Studien- und Prüfungsinformtionen

Mehr

13-1 Funktionen

13-1 Funktionen 3- Funktionen 3 Integrle: Flächeninhlte Seien < reelle Zhlen, sei I = [, ] = { R } ds Intervll der Zhlen zwischen und Wir etrchten eine stetige Funktion f : I R und ds zugehörige Integrl f() d (dies ist

Mehr

Übungsaufgaben zu Mathematik 2

Übungsaufgaben zu Mathematik 2 Ü F-Studiengng Angewndte lektronik SS 8 Üungsufgen zu Mthemtik Vektor- und Mtrizenrechnung 9 Die ckpunkte des Dreiecks ABC seien durch ihre Ortsvektoren OA ( ) OB (7) und OC (8) gegeen Berechnen Sie die

Mehr

Einige elementargeometrische Sätze über Dreiecke

Einige elementargeometrische Sätze über Dreiecke Seite I Einige elementrgeometrische Sätze üer Dreiecke Durch drei nicht uf einer Gerden gelegene (d.h. nicht-kollinere) Punkte A, B, C in der euklidischen Eene ein Dreieck ABC mit Seiten,, c und (Innen-)Winkeln,,

Mehr

ARBEITSBLATT 14 ARBEITSBLATT 14

ARBEITSBLATT 14 ARBEITSBLATT 14 Mthemtik: Mg. Schmid Wolfgng reitsltt. Semester RBEITSBLTT RBEITSBLTT RBEITSBLTT RBEITSBLTT DS VEKTORPRODUKT Definition: Ds vektorielle Produkt (oder Kreuprodukt) weier Vektoren und ist ein Vektor mit

Mehr

Vierecke. 1. Parallelogramm Ein Viereck heißt Parallelogramm, wenn die Gegenseiten jeweils parallel sind.

Vierecke. 1. Parallelogramm Ein Viereck heißt Parallelogramm, wenn die Gegenseiten jeweils parallel sind. Vieeke. Pllelogmm Ein Vieek eißt Pllelogmm, wenn ie egenseiten jeweils pllel sin. D C Stz: Ein Vieek ist genu nn punktsymmetis (zum Digonlensnittpunkt), wenn es ein Pllelogmm ist. Ein Vieek ist genu nn

Mehr

Grundwissen am Ende der Jahrgangsstufe 9. Wahlpflichtfächergruppe II / III

Grundwissen am Ende der Jahrgangsstufe 9. Wahlpflichtfächergruppe II / III Grundwissen m Ende der Jhrgngsstufe 9 Whlpflichtfächergruppe II / III Funktionsbegriff Gerdengleichungen ufstellen und zu gegebenen Gleichungen die Grphen der Gerden zeichnen Ssteme linerer Gleichungen

Mehr

( ) ( ) 4. Der Hauptsatz der Infinitesimalrechnung. Hauptsatz (1. Form) I. Newton ( ), G.F. Leibniz ( )

( ) ( ) 4. Der Hauptsatz der Infinitesimalrechnung. Hauptsatz (1. Form) I. Newton ( ), G.F. Leibniz ( ) 4. Der Huptstz der Infinitesimlrechnung Huptstz (. orm) I. Newton (64-77), G.. Leiniz (646-76) ür jede im Intervll [,] stetige unktion f sei ( ) = f ( t) dt sogennnte Integrlfunktion dnn gilt: Die Integrlfunktion

Mehr

v P Vektorrechnung k 1

v P Vektorrechnung k 1 Vektorrechnung () Vektorielle Größen in der hysik: Sklren Größen wie Zeit, Msse, Energie oder Tempertur werden in der hysik mit einer Mßzhl und einer Mßeinheit ngegeen: 7 sec, 4.5 kg. Wichtige physiklische

Mehr

(1) (2) (3) (4) α... Ellipse ε = α... Parabel ε> α... Hyperbel. Mittelpunktsgleichung des Kreises:

(1) (2) (3) (4) α... Ellipse ε = α... Parabel ε> α... Hyperbel. Mittelpunktsgleichung des Kreises: Kegelschnitte 9 KEGELSCHNITTE Kreis, Ellise, rel und Herel werden Kegelschnitte gennnt, weil mn sie wie die folgenden Figuren zeigen ls Schnitte einer Eene mit einem Drehkegel erhält. Zur Klssifizierung

Mehr

Kapitel IV Euklidische Vektorräume. γ b

Kapitel IV Euklidische Vektorräume. γ b Kpitel IV Euklidische Vektorräume 1 Elementrgeometrie in der Eene Sei E die Zeicheneene In der Schule lernt mn: (11) Stz des Pythgors: Sei E ein Dreieck mit den Seiten, und c, und sei γ der c gegenüerliegende

Mehr

Mathematik in eigenen Worten Arbeitsblätter und Kopiervorlagen

Mathematik in eigenen Worten Arbeitsblätter und Kopiervorlagen Mthemtik in eigenen Woten Abeitsblätte und Kopievolgen Abeitsblätte und Kopievolgen stehen unte www.klett.ch/spektumschule kostenlos ls Downlod zu Vefügung. Ihe Vewendung fü den eigenen Unteicht wid vom

Mehr

Mathematik 1, Teil B

Mathematik 1, Teil B FH Oldenurg/Ostfrieslnd/Wilhelmshven Fch. Technik, At. Elektrotechnik u. Informtik Prof. Dr. J. Wiee www.et-inf.fho-emden.de/~wiee Mthemtik, Teil B Inhlt:.) Grundegriffe der Mengenlehre.) Mtrizen, Determinnten

Mehr

Automaten und formale Sprachen Notizen zu den Folien

Automaten und formale Sprachen Notizen zu den Folien 5 Ds Pumping Lemm Schufchprinzip (Folie 144) Automten und formle Sprchen Notizen zu den Folien Im Block Ds Schufchprinzip für endliche Automten steht m n (sttt m > n), weil die Länge eines Pfdes die Anzhl

Mehr

Beispiellösungen zu Blatt 24

Beispiellösungen zu Blatt 24 µthemtischer κorrespondenz- zirkel Mthemtisches Institut Georg-August-Universität Göttingen Aufge Beispiellösungen zu Bltt Mn eweise, dss mn ein Qudrt für jede Zhl n 6 in genu n kleinere Qudrte zerlegen

Mehr

Mittelwerte und Zahlenfolgen Beat Jaggi, beat.jaggi@phbern.ch

Mittelwerte und Zahlenfolgen Beat Jaggi, beat.jaggi@phbern.ch vsmp sspmp ssimf Mittelwete ud Zhlefolge Bet Jggi, bet.jggi@phbe.ch Eileitug Ds Bilde vo Mittelwete ist ei zetles Kozept i de Mthemtik: Lgemsse i de Sttistik (Mittelwet, Medi, Modus); Mitte, Mittelliie

Mehr

Abiturprüfung Mathematik 2017 Merkhilfe S. 1/8. Dreieck Flächeninhalt: 1 2. Mindestens zwei Seiten sind gleich lang.

Abiturprüfung Mathematik 2017 Merkhilfe S. 1/8. Dreieck Flächeninhalt: 1 2. Mindestens zwei Seiten sind gleich lang. Aitupüfung Mthemtik 07 Mekhilfe S. /8 Eene Figuen Deieck Flächeninhlt: A g h g gleichschenkliges Deieck Mindestens zwei Seiten sind gleich lng. gleichseitiges Deieck Alle dei Seiten sind gleich lng. Flächeninhlt:

Mehr

ARBEITSBLATT 5L-6 FLÄCHENBERECHNUNG MITTELS INTEGRALRECHNUNG

ARBEITSBLATT 5L-6 FLÄCHENBERECHNUNG MITTELS INTEGRALRECHNUNG Mthemtik: Mg. Schmid WolfgngLehrerInnentem RBEITSBLTT 5L-6 FLÄHENBEREHNUNG MITTELS INTEGRLREHNUNG Geschichtlich entwickelte sich die Integrlrechnug us folgender Frgestellung: Wie knn mn den Flächeninhlt

Mehr

Copyright, Page 1 of 5 Der Faktorraum

Copyright, Page 1 of 5 Der Faktorraum www.mthemtik-netz.de Copright, Pge of 5 Der Fktorrum Ein sehr wichtiges Konstrukt, welches üerll in der Mthemtik Verwendung findet, ist der Fktorrum, oft uch Quotientenrum gennnt. Dieser ist selst ein

Mehr

Vorkurs Mathematik Fachhochschule Frankfurt, Fachbereich 2. Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften

Vorkurs Mathematik Fachhochschule Frankfurt, Fachbereich 2. Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften Vorkurs Mthemtik Fchhochschule Frnkfurt, Fchereich Fchhochschule Frnkfurt m Min Fchereich Informtik und Ingenieurwissenschften Vorkurs Mthemtik Sie finden lle Mterilien sowie ergänzende Informtionen unter

Mehr

5 Ellipsen, Parabeln und Hyperbeln

5 Ellipsen, Parabeln und Hyperbeln 5 Ellipsen, Prbeln und Hperbeln Ellipsen: Seien b > reelle Zhlen und E = E,b := { + b = } Eine Qudrik Q R heißt Ellipse, wenn es reelle Zhlen b > gibt, so dss q E,b. Die Kurven E,b heißen Ellipsen in metrischer

Mehr

Grundkurs Mathematik. Einführung in die Integralrechnung. Lösungen und Ergebnisse zu den Aufgaben

Grundkurs Mathematik. Einführung in die Integralrechnung. Lösungen und Ergebnisse zu den Aufgaben Seite Einführung in die Integrlrechnung Lösungen und Ergenisse Gr Stefn Gärtner Grundkurs Mthemtik Einführung in die Integrlrechnung Lösungen und Ergenisse zu den Aufgen Von llen Wissenschftlern können

Mehr

6. Quadratische Gleichungen

6. Quadratische Gleichungen 6. Qudrtische Gleichungen 6.1 Voremerkungen Potenzieren und Wurzelziehen, somit uch Qudrieren und Ziehen der Qudrtwurzel, sind entgegengesetzte Oertionen. Sie heen sich gegenseitig uf. qudrieren Qudrtwurzel

Mehr

I MECHANIK. 1. EINFÜHRUNG Grundlagen, Kinematik, Dynamik (Wiederholung der Schulphysik)

I MECHANIK. 1. EINFÜHRUNG Grundlagen, Kinematik, Dynamik (Wiederholung der Schulphysik) Physik EI1 Mechnik - Einfühung Seie I MECHNIK 1. EINÜHRUNG Gundlgen, Kinemik, Dynmik (Wiedeholung de Schulphysik) _Mechnik_Einfuehung1_Bneu.doc - 1/9 Die einfühenden Kpiel weden wi zunächs uf dem Niveu

Mehr

Aufgaben zu Kreisen und Kreisteilen

Aufgaben zu Kreisen und Kreisteilen www.mthe-ufgben.com ufgben zu Keisen und Keisteilen Keisfläche: ( Rdius des Keises) Keisumfng: U Keisingfläche: ( ußen innen ) Keisusschnitt / Keissekto: Öffnungswinkel, b Keisbogen α bzw. b 60 α α b 60

Mehr

ARBEITSBLATT 5L-11 BERECHNEN VON RAUMINHALTEN

ARBEITSBLATT 5L-11 BERECHNEN VON RAUMINHALTEN Mthemtik: Mg. Schmid Wolfgng+LehrerInnentem ) Rottion um die -Achse ARBEITSBLATT 5L- BERECHNEN VON RAUMINHALTEN Es geht hier um folgende Aufgenstellung. Eine gegeene Funktion f() soll in einem estimmten

Mehr

4. Chemische Bindung

4. Chemische Bindung 4. Chemische Bindung 4... Vlenzindungs-Modell: Oktettegel Die Bildung enegetisch egünstigte Elektonenkonfigutionen (die esondes stil sind) wid ngestet Eine esondes stile Konfigution ist die Edelgskonfigution

Mehr

Beispiele: cos(x) dx = sin(x) + c (1) e t dt = e t + c (2)

Beispiele: cos(x) dx = sin(x) + c (1) e t dt = e t + c (2) . Stmmfunktion Definition Stmmfunktion: Gegeen sei eine Funktion f(). Gesucht ist eine Funktion F (), so dss d = f(). Die Funktion F() heisst Stmmfunktion. Schreiweise: F () = f()d. Mn spricht uch vom

Mehr

Übungsaufgaben zum Prüfungsteil 1 Lineare Algebra /Analytische Geometrie

Übungsaufgaben zum Prüfungsteil 1 Lineare Algebra /Analytische Geometrie Übungsaufgaben zum Püfungsteil Lineae Algeba /Analytische Geometie Aufgabe Von de Ebene E ist folgende Paametefom gegeben: 3 E: x= 4 + 0 + s 3 ;,s 0 3 4 a) Duch geeignete Wahl de Paamete und s ehält man

Mehr

Lösungen. Mathematik ISME Matura Gegeben ist die Funktionsschar f a (x) = ax e a2 x 2, wobei x R und a > 0 ist. 12 Punkte Vorerst sei a = 2.

Lösungen. Mathematik ISME Matura Gegeben ist die Funktionsschar f a (x) = ax e a2 x 2, wobei x R und a > 0 ist. 12 Punkte Vorerst sei a = 2. Mathematik ISME Matua 5. Gegeen ist die Funktionsscha f a ( = a e a, woei R und a > ist. Punkte Voest sei a =. (a Beechnen Sie i. die Nullstelle ii. die Gleichung de Asymptote fü iii. die Etema iv. die

Mehr

Inhalt, Formelsammlung:

Inhalt, Formelsammlung: Inlt, Fomelsmmlung: Geometie Ds llgemeine Deiek Spezielle Deieke Vieeke Regelmäßige Vieleke Keisfläen Pismen Pymien un Kegel 5 Pymien- un Kegelstümpfe 6 Kugel 6 Zentise Stekung un ie Stlensätze 6 Stz es

Mehr

Vektoren. Definition. Der Betrag eines Vektors. Spezielle Vektoren

Vektoren. Definition. Der Betrag eines Vektors. Spezielle Vektoren Vektoren In nderen Bereichen der Nturwissenschften treten Größen uf, die nicht nur durch eine Zhlenngbe drgestellt werden können, wie Krft, die Geschwindigkeit. Zur vollständigen Beschreibung z.b. der

Mehr

MC-Serie 12 - Integrationstechniken

MC-Serie 12 - Integrationstechniken Anlysis D-BAUG Dr. Meike Akveld HS 15 MC-Serie 1 - Integrtionstechniken 1. Die Formel f(x) dx = xf(x) xf (x) dx i) ist im Allgemeinen flsch. ii) folgt us der Sustitutionsregel. iii) folgt us dem Huptstz

Mehr

5.5. Integralrechnung

5.5. Integralrechnung .. Integrlrechnung... Berechnung von Integrlen mit der Streifenmethode Definition: Gegeen seien, R mit < und eine uf [; ] stetige Funktion f. Der orientierte Inhlt der Fläche, die durch die -Achse, ds

Mehr

Grundwissen. Die Menge der reellen Zahlen 0 =0. Beispiele

Grundwissen. Die Menge der reellen Zahlen 0 =0. Beispiele Grundwissen Klsse 9 Die Menge der reellen Zhlen Die Umkehrung des Qudrierens wird für nicht negtive Zhlen ls Ziehen der Wurzel oder Rdizieren ezeichnet. Die Qudrtwurzel us (kurz: Wurzel us ) ist dei die

Mehr

5. Vektor- und Matrizenrechnung

5. Vektor- und Matrizenrechnung Ü F-Studiengng Angewndte lektronik, SS 6 Üungsufgen zur Lineren Alger und Anlysis II Vektor- und Mtrizenrechnung Für die Vektoren = (,,,) und = (,,,) erechne mn die Linerkomintion ( ) + ( + ), die Längen,

Mehr

Übungsblatt Gleichungssysteme Klasse 8

Übungsblatt Gleichungssysteme Klasse 8 Üungsltt Gleichungsssteme Klsse 8 Auge : Berechne die Lösungen des Gleichungspres: I II 7 Kontrolliere durch Einseten. Auge : Löse dem Additionsverhren: I 7-6 II 9 Auge : Gegeen ist olgendes linere Gleichungssstem

Mehr

Der Begriff der Stammfunktion

Der Begriff der Stammfunktion Lernunterlgen Integrlrehnung Der Begriff der Stmmfunktion Wir gehen von folgender Frgestellung us: welhe Funktion F x liefert ls Aleitung eine gegeene Funktion f x. Wir suhen lso eine Umkehrung der Aleitung

Mehr

P RS S. Definition : Beispiel : PQ und RS sind Repräsentanten des gleichen Vektors v. Man schreibt kurz, aber leider nicht ganz richtig : v = PQ

P RS S. Definition : Beispiel : PQ und RS sind Repräsentanten des gleichen Vektors v. Man schreibt kurz, aber leider nicht ganz richtig : v = PQ I. Vektorräume ================================================================== 1. Geometrische Definition von Vektoren -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Mathematik Geometrie. Inhalt. Berner Fachhochschule. Hochschule für Technik und Informatik Burgdorf. Autor: Niklaus Burren Datum: 7.

Mathematik Geometrie. Inhalt. Berner Fachhochschule. Hochschule für Technik und Informatik Burgdorf. Autor: Niklaus Burren Datum: 7. Bee Fchhochschule Hochschule fü Techik ud Ifomtik Bugdof Mthemtik Geometie Auto: Niklus Bue Dtum: 7. Septeme 4 Ihlt. Mtize ud Detemite..... Defiitio..... Detemite..... Ivese eie Mti....4. Cmeegel... 4.5.

Mehr

Einführung in die Schaltalgebra

Einführung in die Schaltalgebra Einführung in die chltlger GUNDBEGIFFE: - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2 ECHENEGELN - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mehr

(Analog nennt man a die und b die des Winkels β.)

(Analog nennt man a die und b die des Winkels β.) Mthemtik Einführung Ws edeutet ds Wort und mit ws eschäftigt sich die? Eine kleine Wortkunde: tri edeutet 'drei' Beispiel: Trithlon,... gon edeutet 'Winkel'/'Eck' Beispiel: Pentgon ds Fünfeck mit 5 Winkeln

Mehr

B Figuren und Körper

B Figuren und Körper B Figuen und Köpe 1 Keis und Keisteile Ein Keis mit dem Rdius ht den Flächen inhlt A = p 2 und den Umfng U = 2p. Die Keiszhl p = 3,14159 ist eine itionle Zhl. Als Nähe ungswete fü p benutzt mn oftmls p

Mehr

2 Trigonometrische Formeln

2 Trigonometrische Formeln Mthemtische Proleme, SS 016 Freitg 6.5 $Id: trig.tex,v 1.14 016/05/06 1:6:14 hk Exp $ Trigonometrische Formeln.1 Die dditionstheoreme In der letzten Sitzung htten wir geometrische Herleitungen der dditionstheoreme

Mehr

Automaten und Formale Sprachen alias Theoretische Informatik. Sommersemester 2012. Sprachen. Grammatiken (Einführung)

Automaten und Formale Sprachen alias Theoretische Informatik. Sommersemester 2012. Sprachen. Grammatiken (Einführung) Wörter, Grmmtiken und die Chomsky-Hierrchie Sprchen und Grmmtiken Wörter Automten und Formle Sprchen lis Theoretische Informtik Sommersemester 2012 Dr. Snder Bruggink Üungsleitung: Jn Stückrth Alphet Ein

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Zentrum Mthemtik PROF. DR.DR. JÜRGEN RICHTER-GEBERT, VANESSA KRUMMECK, MICHAEL PRÄHOFER Aufge 69. Quizz Integrle. Es sei Höhere Mthemtik für Informtiker II (Sommersemester

Mehr

Vektorrechnung 1. l P= x y = z. Polarkoordinaten eines Vektors Im Polarkoordinatensystem weist der Ortsvektor vom Koordinatenursprung zum Punkt

Vektorrechnung 1. l P= x y = z. Polarkoordinaten eines Vektors Im Polarkoordinatensystem weist der Ortsvektor vom Koordinatenursprung zum Punkt Vektoechnung Vektoen Vektoechnung 1 Otsvekto Feste Otsvektoen sind mit dem Anfangspunkt an den Koodinatenuspung gebunden und weisen im äumlichen, katesischen Koodinatensstem um Punkt P,, ( ) Das katesische

Mehr

Lernkarten. Analysis. 11 Seiten

Lernkarten. Analysis. 11 Seiten Lernkrten Anlysis Seiten Zum Ausdrucken muss mn jeweils eine Vorderseite drucken, dnn ds Bltt wenden, nochmls einlegen und die Rückseite drucken. Am esten druckt mn die Krten uf festem Ppier oder uf Visitenkrten-

Mehr

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2 Mthe Wrm-Up, Teil 1 1 2 HEUTE: 1. Elementre Rechenopertionen: Brüche, Potenzen, Logrithmus, Wurzeln 2. Summen- und Produktzeichen 3. Gleichungen/Ungleichungen 1 orientiert sich n den Kpiteln 3,4,6,8 des

Mehr

Domäne und Bereich. Relationen zwischen Mengen/auf einer Menge. Anmerkungen zur Terminologie. r Relationen auf/in einer Menge.

Domäne und Bereich. Relationen zwischen Mengen/auf einer Menge. Anmerkungen zur Terminologie. r Relationen auf/in einer Menge. Reltionen zwischen Mengen/uf einer Menge! Eine Reltion R A B (mit A B) ist eine Reltion zwischen der Menge A und der Menge B, oder uch: von A nch B. Drstellung: c A! Wenn A = B, d.h. R A A, heißt R eine

Mehr

Erweitern. a b. bd + bc. bd = ad+bc. bei ganzzahligem Nenner: Hauptnenner (= kgv der Nenner), z.b. 4 6 + 3 4 = 8 12 + 9. a d = ac

Erweitern. a b. bd + bc. bd = ad+bc. bei ganzzahligem Nenner: Hauptnenner (= kgv der Nenner), z.b. 4 6 + 3 4 = 8 12 + 9. a d = ac F FORMELSAMMLUNG Bruchrechnung Erweitern = Kürzen c c Addition Nenner gleichnmig mchen! + c d = d d + c d = d+c d, speziell + c = +c ei gnzzhligem Nenner: Huptnenner (= kgv der Nenner), zb 4 6 + 3 4 =

Mehr

Einführung in die Theoretische Physik

Einführung in die Theoretische Physik Einfühung in die Theoetische Physik De elektische Stom Wesen und Wikungen Teil : Gundlagen Siegfied Pety Fassung vom 19. Janua 013 n h a l t : 1 Einleitung Stomstäke und Stomdichte 3 3 Das Ohmsche Gesetz

Mehr

Regiomontanus - Gymnasium Haßfurt - Grundwissen Mathematik Jahrgangsstufe 9

Regiomontanus - Gymnasium Haßfurt - Grundwissen Mathematik Jahrgangsstufe 9 RMG Haßfut Gundwien Mathematik Jahgangtufe 9 Regiomontanu - Gymnaium Haßfut - Gundwien Mathematik Jahgangtufe 9 Wien und Können. Zahlenmengen Aufgaen, Beipiele, Eläuteungen N Z Q R natüliche ganze ationale

Mehr

Bruchterme I. Definitionsmenge eines Bruchterms

Bruchterme I. Definitionsmenge eines Bruchterms Bruchterme I Definitionsmenge eines Bruchterms Alle zulässigen Einsetzungen in einen Bruchterm ilden die Definitionsmenge D. Einsetzungen, für die der Nenner Null wird, gehören nicht zur Definitionsmenge.

Mehr

3 Hyperbolische Geometrie

3 Hyperbolische Geometrie Ausgewählte Kpitel der Geometrie 3 Hperbolische Geometrie [... ] Im Folgenden betrchten wir nun spezielle gebrochen-linere Abbildungen, nämlich solche, für die (mit den Bezeichnungen ϕ,b,c,d wie oben die

Mehr

FK03 Mathematik I: Übungsblatt 1; Lösungen

FK03 Mathematik I: Übungsblatt 1; Lösungen FK03 Mthemtik I: Übungsbltt 1; Lösungen Verständnisfrgen: 1. Woher stmmen die Objekte in einer Menge? Die Objekte einer Menge entstmmen unserer Anschuung und unserem Denken. 2. Welche Drstellungen von

Mehr

SS 2017 Torsten Schreiber

SS 2017 Torsten Schreiber SS 7 Tosten Scheibe 7 Eine Mati ist eine Kombination aus eine bestimmten nzahl von, die in Zeilen und Spalten unteteilt sind, die das eine Mati bestimmen, wobei jede die jede Komponente duch die zugehöige

Mehr