Richartz pocket knife Inventors: Richartz brothers Germany, 1900

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Richartz pocket knife Inventors: Richartz brothers Germany, 1900"

Transkript

1 Richartz pocket knife Inventors: Richartz brothers Germany, 1900 Diversity. Made in Germany. Services provided by LBBW New York Branch for companies. Vielfalt. Made in Germany. Leistungen der LBBW New York Branch für Unternehmen. Landesbank Baden-Württemberg

2 The United States constitute an integral part of the foreign business strategy pursued by many companies from German-speaking countries. LBBW New York Branch is directly available when it comes to organizing financial matters in North America: We are familiar with the North American market, offer strong product solutions and speak your language. It will be our pleasure to accept your challenges!

3 Contents/Inhalt. 4 Individual plans require individual solutions: LBBW New York Branch. 5 The services at a glance. 6 Addressing practical requirements: The solutions provided by LBBW New York Branch. 10 LBBW worldwide. 11 Partnership begins with a good conversation. 14 Individuelle Pläne brauchen individuelle Lösungen: die LBBW New York Branch. 15 Die Leistungen im Überblick. 16 Praxisnah: Lösungen der LBBW New York Branch. 20 LBBW weltweit. 21 Partnerschaft beginnt mit einem guten Gespräch. 3

4 Individual plans require individual solutions: LBBW New York Branch. LBBW focuses on advising and assisting German companies both inside the German-speaking countries and elsewhere. In the United States, the German Desk at LBBW New York Branch is the primary contact for US subsidiaries of German companies that are customers of LBBW. With its institutional knowledge of LBBW s German customers and its expertise in the US market, the German Desk at LBBW New York Branch is uniquely qualified to provide comprehensive and targeted solutions for both the near-term and long-term goals of the US business of each such institution. Benefit from the advantages of local finance solutions. LBBW New York Branch offers US subsidiaries broadbased expertise in local finance solutions. No matter whether it is working capital, capex or trade-related finance that is needed, local finance via LBBW New York Branch allows intercompany loans to be avoided, while offering both the subsidiary and the parent company clear advantages. Taking the pressure off the balance sheet A loan granted locally in the United States does not show up on the parent company s balance sheet as an asset and the liability is only listed on the subsidiary s level and in the guarantor s footnotes. This keeps balance sheet metrics strong and clean. Market-oriented interest rate The interest rate on a local loan is based on local market conditions. This can help avoiding transfer pricing problems and related tax consequences. Reduction in currency risk The North American subsidiaries carry the loan in the currency in which they generate their revenues. This reduces the currency exposure. Flexible collateralization Collateral for a local loan typically takes the form of a guarantee issued by the parent company. As this is an off-balance-sheet item for the parent company, it does not exert any pressure on its equity position or rating. Local collateral such as real estate, fixed assets or receivables can also be integrated in the financing. Contracts in accordance with German or US law The loan contracts entered into between the North American subsidiary and LBBW New York Branch can be based on US or German law (German law is generally applied if the parent company provides a guarantee). 4

5 The services at a glance. Advice. Advice on market entry. Up-to-date business information. Information on the regulatory setting. Arrangement of contacts with local networks, government bodies, service providers. Loans and finance. Local capex finance. Working capital finance. Guarantees, Standby-L/Cs. Syndications. Large-scale loans, project finance. Payments and cash management. Access to local currencies. Account management. Local and cross-border payment solutions. Online banking. Term deposits in standard currencies. Treasury Services. Spot and forward FX trading. Derivatives. Interest rate hedging. Structured derivatives trading products. 5

6 Addressing practical requirements: The solutions provided by LBBW New York Branch. Case study 1: Cash pooling. How to keep everything under control. Requirement The holding company of the US subsidiaries of a German company would like to keep track of the subsidiaries account transactions and consolidate the credit balances on a daily basis to manage the liquidity requirements of the individual locations of the company. Solution The holding company and the subsidiaries all hold a current account at LBBW New York Branch. This account can also be accessed online. By logging on to the account, the holding company can track the account transactions, effect domestic and foreign payments and determine the account balances. Via automatic cash pooling, the credit balances are consolidated in the holding company s account once a day. That way, the holding company can manage liquidity requirements manually or transfer surplus amounts to the parent company in Germany. US holding company Cash pooling each hold an account at LBBW New York Branch US subsidiary Pennsylvania US subsidiary North Carolina US subsidiary Washington Subsidiary Mexico City 6

7 Case study 2:»Save haven«for cash investments at LBBW New York Branch. Requirement An internationally leading German company would like to profitably invest its US subsidiary s liquidity in USD. Solution LBBW New York Branch opens a term deposit in USD. As an LBBW Branch, it is not a member of the US Federal Deposit Insurance Corporation but part of the deposit guarantee system maintained by Sparkassen-Finanzgruppe. This means that cash investments of any amount are protected and not just those up to a value of USD 250,000. US subsidiary United States Germany Fixed-term deposit USD 250,000 LBBW New York Branch Deposit guarantee system maintained by Sparkassen-Finanzgruppe guarantees all deposits irrespective of their amount Germany 7

8 Case study 3: Capex and working capital finance in USD. Requirement A company that manufactures molds for the packaging industry operates a marketing and service company in the United States. It would like to set up manufacturing operations in the United States in order to be closer to its customers and achieve cost benefits via local production. Solution LBBW New York Branch provides three components: A clearing account, a capex loan for USD 2 million and a revolving working capital facility of USD 1 million. The market moves very much in the company s favor, necessitating further capex, particularly for automation, within the period of one year. A second capex loan of USD 200,000 is put in place. All loans are secured by a 100 % guarantee issued by the German parent company; LBBW Group and the company s other principal bank share the risk. LBBW New York Branch US subsidiary USD 2 million revolver USD 1 million loan Financing of... Construction of... Working capital Production facility + Clearing account United States Germany Guarantee for... German parent company Third-party bank or savings bank 8

9 Case study 4: Refinancing an intercompany loan offers advantages for all parties concerned. Requirement A medium-sized German company has commenced the production of adhesives via a joint venture in the United States. After a certain period of time, it takes over the joint venture, financing the transaction by means of an intercompany loan granted by the German parent company to the American subsidiary. In addition, the American subsidiary has a working capital facility with a US bank. For accounting reasons, the German parent company would like to discharge and refinance the intercompany loan. Solution LBBW New York Branch offers the American subsidiary a working capital facility of USD 2 million and capex finance of EUR 1.25 million, thus discharging the intercompany loan and the loan relationship with the US bank. Collateral takes the form of a syndicate agreement between LBBW Group and the company s other main bank. A USD online banking account is established at LBBW New York Branch so that business operations can be tracked on an ongoing basis. German parent company Banking relationship with Banking relationship with third-party bank or savings bank sign a syndicated agreement Order Germany United States LBBW New York Branch Working capital facility of USD 2 million Capex finance of USD 1.25 million US subsidiary discharges Intercompany loan granted by the German parent company 9

10 LBBW worldwide. LBBW New York Branch is part of the global LBBW network. LBBW works for its customers with branches, representative offices and German Centres at 18 locations in 16 countries. Its presence outside Germany is backed up by relationships with around 2,600 correspondent banks in some 150 countries and a broad information and contact network across borders. London Prague Moscow New York Vienna Beijing Tokyo Seoul Tokyo Mexico City Zurich Dubai Delhi.Gurgaon Mumbai Hanoi Shanghai Singapore Jakarta São Paulo Foreign locations German Centres 10 10

11 Partnership begins with a good conversation. We will be happy to spend time with you. Come and talk to us about what we can do for you in the United States and beyond. If you are in New York, we look forward to your visit! LBBW New York Branch Markus Schmauder Head of LBBW German Desk 280 Park Avenue 31st floor, West Building New York, NY United States Telephone Fax

12 Die USA sind für viele Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum fester Bestandteil ihrer Auslandsstrategie. Zur Gestaltung der finanziellen Seite in Nordamerika ist die LBBW New York Branch vor Ort: Sie hat exzellentes Knowhow über den nordamerikanischen Markt, bietet starke Produktlösungen und spricht genau Ihre Sprache. Gerne nehmen wir Ihre Herausforderungen an!

13 Inhalt. 14 Individuelle Pläne brauchen individuelle Lösungen: die LBBW New York Branch. 15 Die Leistungen im Überblick. 16 Praxisnah: Lösungen der LBBW New York Branch. 20 LBBW weltweit. 21 Partnerschaft beginnt mit einem guten Gespräch. 13

14 Individuelle Pläne brauchen individuelle Lösungen: die LBBW New York Branch. Die LBBW hat ihren Fokus klar auf die Beratung und Begleitung von Unternehmen ausgerichtet im deutschsprachigen Raum genauso wie im Ausland. In den USA ist der German Desk der LBBW New York Branch Ansprechpartner Nr. 1 für die amerikanischen Tochtergesellschaften. Besonders wichtig sind uns langfristige Partnerschaften: Weil wir die Unternehmen in Deutschland oft schon seit vielen Jahren kennen, sind die Produktlösungen ganz auf die Gesamtsituation der Unternehmen und ihre Pläne für die Zukunft ausgerichtet. Profitieren Sie von den Vorteilen lokaler Finanzierungslösungen. Für lokale Finanzierungslösungen US-amerikanischer Tochtergesellschaften bietet die LBBW New York Branch exzellentes Know-how. Egal, ob Betriebsmittel-, Investitions- oder Handelskredit: Mit einer lokalen Finanzierung durch die LBBW New York Branch lassen sich Intercompany-Loans vermeiden und das Unternehmen genießt weitreichende Vorteile. Bilanzentlastung Durch lokale Kreditvergabe in den USA wird die Bilanz der Muttergesellschaft nicht verlängert. Das schont die Eigenkapitalquote und verbessert das Rating. Reduktion des Währungsrisikos Die nordamerikanischen Tochtergesellschaften erhalten den Kredit in der Währung, in der sie ihren Gewinn erwirtschaften. Die Gewinn- und Verlustrechnung der Mutter- und der Tochtergesellschaft bleibt damit von Währungsschwankungen unabhängiger. Flexible Sicherstellung Eine gängige Besicherung des lokalen Kredits ist die Garantie der Muttergesellschaft. Diese wird»unter dem Strich«in der Bilanz ausgewiesen und belastet damit weder Eigenkapital noch Rating der Muttergesellschaft. Lokale Sicherheiten wie Grundstücke, Anlagen oder Forderungen können ebenfalls in die Finanzierung eingebunden werden. Vertragsgestaltung nach deutschem oder amerikanischem Recht Die Kreditverträge der LBBW New York Branch mit der nordamerikanischen Tochtergesellschaft können sich sowohl am deutschen als auch am amerikanischen Recht orientieren (i. d. R. deutsches Recht bei Garantien der Muttergesellschaft). Marktüblicher Zinssatz Der Zinssatz orientiert sich beim lokalen Kredit am lokalen Marktumfeld. Dies kann steuerlich sinnvoll sein, weil keine Verrechnungspreisproblematik mit Deutschland entsteht. 14

15 Die Leistungen im Überblick. Beratung. Markteintrittsberatung. Aktuelle Wirtschaftsinformationen. Informationen über das regulatorische Umfeld. Vermittlung von Kontakten zu lokalen Netzwerken, Behörden, Dienstleistern. Kredite und Finanzierungen. Lokale Investitionsfinanzierung. Betriebsmittelfinanzierung. Avale, Standby L/Cs. Syndizierung. Großkredit, Projektfinanzierung. Zahlungsverkehr und Cash Management. Zugang zu lokalen Währungen. Kontoführung. Lokale und grenzüberschreitende Zahlungsverkehrslösungen. Online-Banking. Festgeldanlagen in gängigen Währungen. Treasury Services. Devisenhandelsgeschäfte Kassa und Termin. Derivate. Zinssicherung. Strukturierte Devisenhandelsprodukte. 15

16 Praxisnah: Lösungen der LBBW New York Branch. Fallstudie 1: Cash Pooling. So behalten Sie den Überblick. Anforderung Die Holding der US-amerikanischen Tochtergesellschaften eines deutschen Unternehmens möchte einen Überblick über die Kontobewegungen der Töchter haben und die positiven Salden täglich konsolidieren, um den Liquiditätsbedarf der Unternehmensteile zu steuern. Lösung Sowohl die Holding- als auch die Tochtergesellschaften unterhalten ein laufendes Konto bei der LBBW New York Branch. Dieses Konto ist onlinebanking-fähig. Mit einem Login kann sich die Holding so einen Überblick über Kontobewegungen, inländische und internationale Zahlungen und die Kontensalden verschaffen. Über die Einrichtung eines automatischen Cash Pooling werden einmal täglich die positiven Salden auf dem Konto der Holding zusammengefasst. Nun kann die Holding den Liquiditätsbedarf manuell steuern oder Überschüsse an die Muttergesellschaft in Deutschland transferieren. US-Holdinggesellschaft Cash Pooling unterhalten jeweils ein Konto bei der LBBW New York Branch US-Tochtergesellschaft Pennsylvania US-Tochtergesellschaft North Carolina US-Tochtergesellschaft Washington Tochtergesellschaft Mexico City 16

17 Fallstudie 2:»Save Haven«für Geldanlagen bei der LBBW New York Branch. Anforderung Ein international führendes deutsches Unternehmen möchte die Liquidität seiner US-amerikanischen Tochtergesellschaft zinsbringend in USD anlegen. Lösung Die LBBW New York Branch richtet ein Festgeldkonto in USD ein. Als Niederlassung der LBBW unterliegt die LBBW New York Branch nicht dem US-amerikanischen Sicherungsfonds (FDIC), sondern dem Einlagensicherungsfonds der Sparkassen-Finanzgruppe. Damit sind Geldanlagen nicht nur bis USD gesichert, sondern unbegrenzt. US-Tochtergesellschaft USA Deutschland Festgeldkonto USD LBBW New York Branch Einlagensicherungsfonds der Sparkassen-Finanzgruppe sichert in unbegrenzter Höhe Geldanlagen ab Deutschland 17

18 Fallstudie 3: Investitions- und Betriebsmittelfinanzierung in USD. Anforderung Ein Unternehmen, das Formen für die Verpackungsindustrie herstellt, unterhält eine Vertriebs- und Servicegesellschaft in den USA. Um näher an den Kunden in den USA zu sein und Kostenvorteile durch lokale Produktion zu erzielen, möchte das Unternehmen eine Produktion in den USA errichten. Lösung Die LBBW New York Branch stellt drei Komponenten zur Verfügung: ein Abwicklungskonto, ein Investitionsdarlehen in Höhe von 2 Mio. USD und eine revolvierende Betriebsmittellinie in Höhe von 1 Mio. USD. Der Markt entwickelt sich sehr positiv für das Unternehmen, sodass bereits nach einem Jahr weitere Investitionen, insbesondere in die Automation, notwendig sind. Ein zweites Investitionsdarlehen über USD wird zur Verfügung gestellt. Die Besicherung erfolgt durch eine 100 %ige Garantie der deutschen Muttergesellschaft, die LBBW-Gruppe und die zweite Hausbank des Unternehmens teilen sich das Risiko. LBBW New York Branch US-Tochtergesellschaft USD 2 Mio. Revolver USD 1 Mio. Darlehen Finanzierung der... Bau der... Betriebsmittel Produktionsstätte + Abwicklungskonto USA Deutschland Garantie für... Deutsche Muttergesellschaft Drittbank oder Sparkasse 18

19 Fallstudie 4: Ablösung eines Intercompany- Loans bringt Vorteile für alle Beteiligten. Anforderung Ein deutscher Mittelständler hat in den USA über ein Joint Venture seine Produktion von Klebemitteln gestartet. Dieses hat er nach einiger Zeit übernommen, die Finanzierung der Übernahme erfolgte durch einen Intercompany-Loan der deutschen Muttergesellschaft an die amerikanische Tochtergesellschaft. Zudem hat die amerikanische Tochter eine Betriebsmittellinie bei einer US-Bank. Aus Bilanzierungsgründen möchte die deutsche Muttergesellschaft den Intercompany-Loan ablösen und umfinanzieren. Lösung Die LBBW New York Branch stellt der amerikanischen Tochtergesellschaft eine Betriebsmittellinie in Höhe von 2 Mio. USD und eine Investitionsfinanzierung in Höhe von 1,25 Mio. EUR zur Verfügung und löst damit den Intercompany-Loan und die Kreditbeziehung zur US-Bank ab. Die Absicherung erfolgt über eine Konsortialvereinbarung zwischen der LBBW-Gruppe und der weiteren Hausbank des Unternehmens. Zur Darstellung des laufenden Geschäftsbetriebs wird noch ein USD-Onlinebanking-Konto bei der LBBW New York Branch eingerichtet. Deutsche Muttergesellschaft Bankverbindung zur Bankverbindung zur Drittbank oder Sparkasse schließen Konsortialvereinbarung Auftrag Deutschland USA LBBW New York Branch USD 2 Mio. Betriebsmittellinie USD 1,25 Mio. Investitionsfinanzierung US-Tochtergesellschaft löst ab Intercompany-Loan der deutschen Muttergesellschaft 19

20 LBBW weltweit. Die LBBW New York Branch ist Teil des weltweiten Netzwerks der LBBW. An 18 Standorten in 16 Ländern ist die LBBW für ihre Kunden mit Niederlassungen, Repräsentanzen und German Centres aktiv. Flankiert wird die Auslandspräsenz mit Beziehungen zu rund Korrespondenzbanken in rund 150 Ländern und einem breiten Informations- und Kontaktnetzwerk über alle Grenzen hinweg. London Prag Moskau New York Wien Peking Tokio Seoul Tokio Mexico City Zürich Dubai Delhi.Gurgaon Mumbai Hanoi Shanghai Singapur Jakarta São Paulo Auslandsstandorte German Centres 20 20

21 Partnerschaft beginnt mit einem guten Gespräch. Gerne nehmen wir uns Zeit. Sprechen wir darüber, was wir für Sie in den USA und darüber hinaus tun können. Sollten Sie in New York sein, freuen wir uns auf Ihren Besuch! LBBW New York Branch Markus Schmauder Head of LBBW German Desk 280 Park Avenue 31st Floor, West Building New York, NY USA Telefon Telefax

22 The contents of this brochure are provided for information purposes. Services, products and prices may change at any time without notice. In some countries, certain offers are subject to regulatory and statutory restrictions. Copying this brochure or extracts thereof is prohibited. Die Inhalte dieser Broschüren dienen Informationszwecken. Dienstleistungen, Produkte und Preise können sich jederzeit ohne Ankündigung verändern. In manchen Ländern unterliegen bestimmte Angebote regulatorischen und gesetzlichen Restriktionen. Die Anfertigung von Kopien der Broschüre oder Auszügen davon ist nicht erlaubt. 22

23 Landesbank Baden-Württemberg Stuttgart Stuttgart Am Hauptbahnhof Stuttgart GERMANY Phone Fax /13 61 tcf Landesbank Baden-Württemberg

Partnerschaft. Made in Germany. Wie die LBBW und das German Centre Unternehmen in Mexiko begleiten.

Partnerschaft. Made in Germany. Wie die LBBW und das German Centre Unternehmen in Mexiko begleiten. Montblanc Meisterstück Erfinder: Simplo Füllfedergesellschaft Deutschland, 1924 Seit 5 Jahren für Unternehmen vor Ort. Partnerschaft. Made in Germany. Wie die LBBW und das German Centre Unternehmen in

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 15. Dezember 2010, 19.00-20.00 Uhr Name, Vorname Matrikel-Nr. Anmerkungen: 1. Diese Klausur enthält inklusive Deckblatt 8 Seiten.

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 corpfina Corporate Finance Trends in Westeuropa Seite 1 Westeuropa: Zahl der Syndizierten

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Grenzen überschreiten. Made in Germany. Mit dem internationalen Geschäft der LBBW.

Grenzen überschreiten. Made in Germany. Mit dem internationalen Geschäft der LBBW. November 2013 Grenzen überschreiten. Made in Germany. Mit dem internationalen Geschäft der LBBW. Landesbank Baden-Württemberg International Business, Seite 1 2. Key milestones in 1HY 2013. Focus on further

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Virtualisierung fur Einsteiger

Virtualisierung fur Einsteiger Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/3148674/ Virtualisierung fur Einsteiger Description: Virtualisierung von Grund auf verstehen Für die meisten Administratoren gehört

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

BAIS Module BA01a Banking Statistics

BAIS Module BA01a Banking Statistics BAIS Standard features: Automatic assignment to report positions based upon standard rules. Comprehensible administration programs allow for amendments. Codes according to Bundesbank systematics. Mass

Mehr

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion ECC Clearing-Information 2011-02-08 Nr. 06/2011 Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion Sehr geehrte Damen und Herren, die European Energy Exchange

Mehr

Immobilien Real Estate

Immobilien Real Estate Immobilien Real Estate immobilien Mit dem beck rechtsanwälte Immobilien- Kalkulator (BRIK) können Sie die wichtigsten Grunddaten einer Immobilieninvestition berechnen: Kaufpreisfaktor/Rendite, Notarund

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Cross Border Sublimit - CBS. effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg

Cross Border Sublimit - CBS. effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg Cross Border Sublimit - CBS effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg Vorstellung der Referenten Benedikt Wieber Katrin Hovestadt Commerzbank Transaction Services Finanzen / Treasury Aug.

Mehr

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin

Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin. Notarial Services. from our office in Berlin Notarielle Leistungen von unserem Büro in Berlin Notarial Services from our office in Berlin Unsere Anwaltsnotare in Berlin betreuen deutsche und ausländische Klienten mit dem Fokus auf Gesellschaftsrecht

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

Einführung eines Treasury- Management-System. Hans-Jürgen Klar

Einführung eines Treasury- Management-System. Hans-Jürgen Klar Einführung eines Treasury- Management-System Hans-Jürgen Klar Hines Setting the standard in Real Estate Hines is a privately owned, international real estate firm that has provided the highest level of

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Fact Sheet Syndizierte Kredite

Fact Sheet Syndizierte Kredite Fact Sheet Syndizierte Kredite Basisinformationen Fact Sheet Syndizierte Kredite 30. Mai 2013 Seite 1 Syndizierte Kredite das Grundprinzip Konsortium Kreditnehmer Bank 1 MLA Bank 2 MLA Bank 3 Arranger/Agent

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Bericht Währungsrisikomanagement 2013

Bericht Währungsrisikomanagement 2013 1 Bericht Währungsrisikomanagement 2013 Ergebnisse der Umfrage Möglichkeiten und Grenzen unternehmerischen Währungsrisikomanagements in Serbien September 2013 Mannheim 2 Inhaltsverzeichnis 1. Zielsetzung...

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Welcome Package Region Stuttgart

Welcome Package Region Stuttgart Welcome Package Region Stuttgart Stuttgart Region Welcome Package Herzlich willkommen in der Region Stuttgart! welcome-package.region-stuttgart.de Es gibt viele gute Gründe, die Region Stuttgart als Standort

Mehr

Software / Office MailStore Service Provider Edition

Software / Office MailStore Service Provider Edition Software / Office MailStore Service Provider Edition page 1 / 5 Bieten Sie E-Mail-Archivierung als Managed Service an Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

HiPath OpenOffice ME Description

HiPath OpenOffice ME Description HiPath OpenOffice ME Description We are now Unify. This document references our previous company name; all othercontent is still valid and correct. For further information, please visit unify.com HiPath

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben?

Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? Wie bekommt man zusätzliche TOEFL-Zertifikate? Wie kann man weitere Empfänger von TOEFL- Zertifikaten angeben? How do I get additional TOEFL certificates? How can I add further recipients for TOEFL certificates?

Mehr

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN

REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN REQUEST FOR YOUR MEDICAL SECOND OPINION REPORT ANTRAG AUF IHR MEDIZINISCHES ZWEITE MEINUNG - GUTACHTEN SECOND OPINION REPORT ZWEITE MEINUNG GUTACHTEN netto Euro brutto Euro medical report of a medical

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

EEX Customer Information 2009-11-03

EEX Customer Information 2009-11-03 EEX Customer Information 2009-11-03 Introduction of a new procedure for the daily determination of settlement prices Dear Sir or Madam, EEX introduces a new algorithm for the daily determination of settlement

Mehr

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015 .consulting.solutions.partnership SAP-Forum für Banken 7./8. Oktober 2015, Mainz Performance Management for Financial Industry am Beispiel Cost and Revenue Allocation Bernd von Staa, msg global solutions

Mehr

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können.

Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Ihre Au Pair Vermittlung für Namibia und Afrika Mit den nachfolgenden Informationen möchte ich Sie gerne näher kennenlernen. Bitte beantworten Sie die Fragen so gut Sie können. Natürlich kann ein Fragebogen

Mehr

selbst verständlich certainly

selbst verständlich certainly selbst verständlich certainly Messe Gastronomie, Hannover selbst verständlich Selbstverständlich ist in der Gastronomie ein geflügeltes Wort. Das Kassensystem Matrix POS ist intuitiv in der Bedienung und

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

HOTSPOT EINFACH KABELLOS INS INTERNET

HOTSPOT EINFACH KABELLOS INS INTERNET EINFACH KABELLOS INS INTERNET AN VIELEN TAUSEND S IN DEUTSCHLAND EASY wireless INTERNET ACCESS AT MANY THOUSAND S THROUGHOUT GERMANY 2 3 DER TELEKOM IHR MOBILES INTERNET FÜR UNTERWEGS DEUTSCHE TELEKOM

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers

Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers Lieferantenselbstauskunftsbogen Self rating form for suppliers 1. Allgemeine Angaben zum Unternehmen General information on the company Name Name: Straße Street: PLZ Postal Code Ort City: Land Country:

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center 28 April 2010 / Agenda 1 Pre-series center 2 Project target 3 Process description 4 Realization 5 Review 6 Forecast 28. April

Mehr