FUNDRAISING-UPDATE. Erfolgreiches Fundraising vor Ort SEPTEMBER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FUNDRAISING-UPDATE. Erfolgreiches Fundraising vor Ort SEPTEMBER 2014. www.agentur-zielgenau.de"

Transkript

1 FUNDRAISING-UPDATE SEPTEMBER 2014 Erfolgreiches Fundraising vor Ort Wir brauchen dringend Spenden für unser Projekt. Wo sollen wir denn überhaupt anfangen? Wie und wen bittet man um Unterstützung? Viele Vereine und Stiftungen stellen sich ähnliche Fragen. Einige scheitern sogar daran. Andere wiederrum lassen sich von der Sorge über fehlende finanzielle Mittel und Unterstützung, fehlendes Knowhow oder auch geringfügige Kapazitäten ausbremsen. Auch lähmt die Angst, mit den großen international tätigen Organisationen mithalten zu können, das eigene Engagement. Dabei gerät die wichtige, inhaltliche Arbeit ins Stocken. Das muss nicht sein! Fortsetzung auf Seite 3 1

2 Grußwort Liebe Leserinnen und Leser, wir leben und arbeiten alle in einer wunderbaren Region. Mitten in Deutschland, inmitten des wirtschaftlich starken Rhein-Main-Neckar-Gebietes. Dank des unermüdlichen oft ehrenamtlichen Einsatzes vieler Vereine und Stiftungen, ist es eine lebenswerte Region. Dabei steht jede Organisation vor großen Aufgaben und Herausforderungen. Neben der eigentlichen Arbeit nehmen die Verwaltungsaufgaben, die Öffentlichkeitsarbeit und das Fundraising immer mehr Zeit in Anspruch. Deshalb haben wir Ihnen in dieser Ausgabe des Fundraising-Updates verschiedene fachliche und praktische Tipps zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen anregende Impulse für Ihre Arbeit. Ihr Zielgenau-Team Handeln Sie effizient? Der Fokus vieler gemeinnütziger Organisationen liegt in der inhaltlichen Arbeit und bei der Steigerung der Einnahmen durch das Fundraising. Hier wird regelmäßig nach Optimierungsmaßnahmen gesucht und entsprechende Konsequenzen gezogen. Die Ausgaben hingegen werden seltener analysiert und wenn, dann in einzelnen Teilbereichen. Dabei ist es oftmals einfacher, vorhandene Gelder einzusparen bzw. optimaler einzusetzen, anstatt zusätzliche Mittel zu gewinnen. Die Besonderheit bei gemeinnützigen Organisationen ist, dass bei allen Optimierungen der Einnahmen und Ausgaben der jeweilige Auftrag und die Wirkung der Mittel nicht vergessen werden dürfen. Gerade Organisationen, die in den vergangenen Jahren stark gewachsen oder geschrumpft sind, sollten ihre Ausgaben, Prozessabläufe und Strukturen überprüfen lassen und mögliche Synergien nutzen. Ein unabhängiger Blick sieht oft mehr und klarer. Als Beratungsagentur geht es Zielgenau dabei nicht um eine möglichst lange Streichliste, sondern um kreative Strukturen und Lösungen. 2

3 Gutes Tun und dabei gemeinsam Spaß haben Erfolgreiches Fundraising in der Region Fortsetzung der Titelseite Niemand braucht vor Fundraising Angst zu haben. Fundraising kann als Aktivität verstanden werden, die Spaß macht und zusammenschweißt, berichtet Miriam Wagner Long, die den Bereich Non-Profit bei der Agentur Zielgenau verantwortet. Fundraising bietet einem die Gelegenheit, sich über seine persönliche Leidenschaft und Ziele auszutauschen und Verbündete zu finden. Man zieht an einem Strang und setzt sich gemeinsam für eine Sache ein. Das ist die Voraussetzung, um finanzielle Unterstützung zu erhalten. Die Größe einer Organisation ist weder für den Erfolg noch den Misserfolg entscheidend. Selbstverständlich haben bundesweite Initiativen ganz andere Möglichkeiten und nutzen ihre Markenbekanntheit. Allerdings genießen gerade regionale Einrichtungen (z.b. Sportvereine, Bürgerstiftungen, Bildungsträger) das Vertrauen in der Nachbarschaft. Man kennt sich und das ist der entscheidende Vorteil! Daher empfehlen wir diesen Organisationen, ihr eigenes Umfeld zu mobilisieren und Multiplikatoren zu gewinnen. Dies zeigt ein kleines Rechenbeispiel: 10 Personen bitten jeweils 10 Freunde um eine 100,- EUR Spende = EUR Dies müssen nicht immer Spenden per Überweisung oder in bar sein. Mitmachaktionen, Geburtstage oder gemeinsame Treffen in einem zwanglosen Rahmen bieten die Möglichkeit. Die Chancen, die sich aus der Nähe ergeben, werden noch viel zu wenig genutzt. Doch gerade jüngere und internetaffine Menschen suchen nach anderen Formen des sozialen Engagements. Gutes Tun und gemeinsam Spaß haben das ist kein Widerspruch, sondern in Zukunft wird dies immer wichtiger. Der Trend geht dahin, eine Teilhabe zu schaffen und transparent über die Arbeit zu informieren. So schafft man Glaubwürdigkeit und Vertrauen und damit treue Förderer. Daher ist es sinnvoll, entsprechende Anlässe zu ermöglichen, wie z.b. einen Tag der offenen Tür oder auch exklusive Führungen für regionale Unternehmen. Zudem bieten regionale Veranstaltungen und Feste eine gute Gelegenheit, die eigene Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Risiko ist minimal, da die Organisation selbst nicht Veranstalter ist. Viele Vereine sind so bereits aktiv. Auf Weihnachtsmärkten findet man immer wieder Mitglieder eines Sportvereins, die ehrenamtlich einen Stand betreuen, Glühwein ausschenken, neue Kontakte knüpfen und den Erlös im Anschluss spenden. Anlässe sind gute Mitmachaktionen Weihnachten steht vor der Tür und Sie freuen sich auf die feierlichen Tage mit der Familie. Geschenke sind eher zweitrangig, denn gefühlt haben Sie bereits alles. Nutzen Sie die Gelegenheit und bitten Sie um Spenden anstelle von Geschenken. Wetten, dass es Ihren Bekannten ähnlich geht? Casual Friday Sie selbst leiten ein Unternehmen oder pflegen guten Kontakt zur Führungsebene? Dann führen Sie den Freitag als Jeans-Tag ein. Der Anzug und die Krawatte bleiben zu Hause. Wer mit Jeans ins Büro kommt, muss sich allerdings an einer Spende für ein Projekt beteiligen. Sonderaktion beim Bäcker Zahl zwei, nimm eins für den Verein X. Der Bäcker inspiriert zum Mitmachen. Bei 100 Kunden am Tag und einem Brötchenpreis von 0,50 EUR, liegt das Ergebnis am Monatsende bei 1,500 EUR! 3

4 Professioneller und internationaler: Aktuelle Forschungsarbeit Was haben Fundraising und ein Masterstudiengang in Kultur und Wirtschaft gemeinsam? Jede Menge! Das hat die 25-jährige Anna Piatkowski in den letzten sechs Monaten als Werksstudentin in der Agentur Zielgenau bewiesen. Sowohl im Studium wie auch in ihrer Masterarbeit beschäftigt sie sich mit den aktuellen Herausforderungen im Public and Nonprofit Management. Viele Nonprofit- Organisationen müssen heute genauso professionell geführt werden wie ein mittelständisches Unternehmen. Durch diesen Wandel rückt das systematische Nonprofit Management auch in der Praxis immer mehr in den Vordergrund, sagt Piatkowski. Im Rahmen ihrer Masterarbeit erforscht Frau Piatkowski die Auswirkungen der Internationalisierung auf die gemeinnützigen Organisationen in Deutschland. Eine Internationalisierung bringt ebenfalls Herausforderungen für das Nonprofit Mangement mit sich. Für ein erfolgreiches Management, müssen sich Organisationen auch äußerer Faktoren, wie der Internationalisierung, bewusst sein und sie auch in das Management miteinbeziehen. Nicht immer lassen sich Erfolgsmodelle aus dem Profit-Bereich übertragen. Deshalb ist eine Anpassung und Ergänzung von Managementstrategien für Nonprofit-Organisationen wichtig. Forschungsarbeiten, die die Besonderheiten gemeinnütziger Organisationen berücksichtigen, sind für ein zukunftsorientiertes Nonprofit-Management unverzichtbar, sagt Jörg Günther von der Agentur Zielgenau. Die Förderung und Unterstützung von Abschlussarbeiten sei deshalb für beide Seiten ein Gewinn. Krisen-PR: Vorsorge ist besser als Nachsorge Internetphänomen, Anglizismus des Jahres 2012 und vermeintliches Schreckgespenst: Das ist er, der Shitstorm. Von ihm ist immer dann die Rede, wenn ein Sturm aus Empörung und unsachlichen Beleidigungen über soziale Netzwerke und Blogs fegt und bis in die traditionellen Medien getragen wird. Er kann jeden treffen, der in sozialen Netzwerken kommuniziert. Da viele gemeinnützige Organisationen diese sehr gute Möglichkeit zum Austausch mit ihren Förderern und Internet nutzen, kann sich die ausufernde Kritik im Netz auch gegen sie und ihre Arbeit richten. Doch ist der Shitstorm tatsächlich so schlimm wie sein Ruf? Im Grunde ist er nur eine von vielen möglichen Kommunikationskrisen auf die sich Non-Profit-Organisationen vorbereiten sollten. In der strategischen Krisen-PR werden explosive Themen und Risiken identifiziert, mögliche Krisen-Szenarien und Bewältigungsstrategien entwickelt, sagt Jörg Günther, Geschäftsführer der Agentur Zielgenau. Jeder sollte einen Notfallplan in der Schublade haben so lassen sich viele Krisen zumindest kommunikativ meistern. Die Frage ist nicht, ob eine Krise kommt sondern wann, so Günther weiter. Leider warten viele so lange, bis der Karren festgefahren ist. Mit einer guten Vorsorge kann man sich viel Geld, Zeit und Nerven sparen. 4

5 Mein Hobby für den guten Zweck Peer-to-Peer Fundraising Gerade kleine und mittelgroße Organisationen nutzen Peer-to-Peer Fundraising und das oftmals unbewusst. Eine systematische Vorgehensweise verspricht daher eine sinnvolle und möglicherweise effiziente Chance, das Netzwerk potentieller Förderer auszuweiten und Spenden zu akquirieren. Aber was genau versteckt sich hinter dem Begriff Peer-to-Peer? Er wird abgeleitet von Peergroup und bedeutet so viel wie eine Gruppe von Gleichgesinnten oder Menschen mit ähnlichem Verhalten. Übertragen kann man diesen Gedanken beispielsweise auf Selbsthilfegruppen oder auch jegliche Initiativen, bei denen sich engagierte Bürger und Bürgerinnen für eine Sache einsetzen. Und genau hier steckt der Clou im Fundraising: Bereits vorhandene Netzwerke werden systematisch genutzt. Im Fokus stehen Netzwerke als Multiplikatoren. Maßnahmen werden auf sie ausgerichtet. Das eigentliche Fundraising wird so auf diese Netzwerke übertragen. Wichtig ist, dass diesen Netzwerken ein entsprechender Rahmen geboten wird und sie von definierten Ansprechpartnern unterstützt, begleitet und gefördert werden. Praxis-TIPP: Kennen Sie eine Person aus Ihrem Netzwerk, die für eine sportliche Herausforderung bereit ist? Dann nutzen Sie Sportveranstaltungen wie Marathons oder Triathlons. Begleiten Sie die Person medial während des Trainings und berichten Sie über den gnadenlosen Einsatz zu Ihren Gunsten. Setzen Sie ein gemeinsames Ziel und laden Sie anschließend Freunde, Bekannte und Familienmitglieder zum Spenden ein. Über den altbewährten Brief, s oder auch Online- Spendenplattformen (Betterplace, Altruja, Spendino, usw.) wird die Botschaft gezielt an das Netzwerk gestreut. So können Sie sich das vorstellen: Susanne ist 40, Mutter von 3 Kindern. Susannes Sohn ist von einer seltenen Erkrankung betroffen. So wie viele andere betroffene Familien, unterstützt Susanne den Verein X, um Selbsthilfe und die Forschung nach einer Heilungsmethode anzukurbeln. Im nächsten Jahr soll ein Forschungspreis ausgelobt werden. Susanne will sich mit einer Spende in Höhe von EUR engagieren und ihr Umfeld zum Mitmachen animieren. Also entschließt sich Susanne zu einer persönlichen Hochleistung die keiner in ihrem Umfeld erwartet hätte und meldet sich für einen Marathon an. Im Internet teilt Susanne mit Freunden und Bekannten ihre persönliche Entscheidung und lädt zum Spenden ein. Wenn alle an einem Strang ziehen, dann erreicht sie das Spendenziel und klärt gleichzeitig über die Erkrankung auf. Buchtipp: Der regionale Fundraiser von Alexandra Ripken (2013) 5

6 AKTUELLES Mitglieder des Deutschen Fundraising Verbandes wählen neuen Vorstand Druckfrisch: Das NierenstarkMagazin Der Deutsche Fundraising Verband hat im April einen neuen Vorstand gewählt. Miriam Wagner Long, geschäftsführende Gesellschafterin der Agentur Zielgenau GmbH, steht dem neuen Vorsitzenden Dr. Martin Dodenhoeft als Stellvertreterin zur Seite. Die Angebote und Netzwerke die mir der DFRV bietet, schätze ich sehr, sagt Wagner Long. Deshalb ist es mir ein großes Anliegen, meine Stärken für den Verband einzusetzen und insbesondere für den jährlichen Fundraisingkongress, die internationalen Kooperationen und die Arbeit in den Regional- und Fachgruppen zu unterstützen. Miriam Wagner Long ist seit zehn Jahren mit großer Leidenschaft im Fundraising und Nonprofit-Management tätig und verantwortet diese Bereiche in der Agentur Zielgenau. Anfang September 2014 erschien die erste Ausgabe des Nierenstark-Magazin, das regelmäßig erscheinende Informationsmedium der Deutschen Nierenstiftung. Der Fokus liegt auf dem Präventionsgedanken und der Einladung, selbst aktiv zu werden. Das Magazin bietet einen Mix aus Informationen zur Nierengesundheit, unterhaltsamen Artikeln sowie aktuellen Aktivitäten der Deutschen Nierenstiftung. Zielgenau verantwortete die Konzeption, Redaktion und Gestaltung, Anzeigenverwaltung und die Produktion. Erfolgreich im Internet Zielgenaue Außenwerbung Eine möglichst große Außen- und Werbewirkung welcher Verein wünscht sich das nicht auch? Ob auf einem Bus oder einer Straßenbahn, ob an der Bushaltestelle oder am Bahnhof, ob als Plakat oder als Verteilaktion es gibt viele Möglichkeiten, viele Menschen zu erreichen. Viele Vereine und Stiftungen scheuen die Möglichkeiten aus Unkenntnis oder weil sie glauben, dass sie es sich nicht leisten können. Das Internet bestimmt unser Leben immer mehr. Bei vielen Fragen heißt es: Ich google mal und wer sich gut positioniert, dessen Themen und Anliegen sind ganz oben zu finden. Was sich einfach anhört, ist viel Arbeit. Doch es lohnt sich. Durch eine kostenfreie Zusammenarbeit mit Google, einer technisch optimierten Website und vielen großen wie kleinen Maßnahmen wird zum Beispiel die Website der Deutschen Nierenstiftung inzwischen von mehr als Personen im Monat besucht. Das Besondere ist: Diese Möglichkeiten können viele gemeinnützige Organisationen nutzen. 6 Damit auch gemeinnützige Organisationen diese Möglichkeit einfach und preiswert nutzen können, ist Zielgenau seit Frühjahr 2014 Partneragentur von Ströer Media, der Deutschen Eisenbahn-Reklame und der Sit&Watch Media Group. Ob auf Verkehrsmitteln, Bus- und Straßenhaltestellen, bei der Deutschen Bahn oder auf der Autobahn überall können attraktive Werbemöglichkeiten gebucht werden. Das Besondere ist, dass alle Kunden der Agentur Zielgenau individuelle Werbemöglichkeiten erhalten. Damit können wir ganz individuell auf Ihre Wünsche und Möglichkeiten eingehen. Und selbstverständlich gibt es auch verschiedene Sonderkonditionen sprechen Sie uns an.

7 Konzentrieren Sie sich auf Ihre Kernaufgabe. Für alles andere gibt es das Fundraising-Management-Center. Die Grundidee ist, gemeinnützigen Organisationen für die Zeit der Veränderung ein professionelles Vereins-Management zu bieten. Nur mit einer effizienten, zielorientierten Verwaltung, können ein zügiges Wachstum, ein Umbau der Organisation, personelle Ausfälle sowie Interims-Zeiten erfolgreich bewältigt werden. In dem Fundraising-Management-Center werden Experten und Investitionen gepoolt. Dadurch kann sich jede Organisation professionelle Unterstützung und eine Entlastung leisten. Kurzporträt der Agentur Zielgenau Zielgenau ist die Marketing- und Fundraising-Agentur für Unternehmen und gemeinnützige Organisationen. Wir beraten, entwickeln individuelle Konzepte und setzen diese auch crossmedial und nachhaltig um. Kontakt In einem unverbindlichen Erstgespräch prüfen wir, ob Ihre Organisation im Fundraising-ManagementCenter aufgenommen werden kann. Ihr persönlicher Ansprechpartner ist Wir bewegen uns in zwei Welten, die viele Parallelen aufweisen, sich aber in ihrer Denkweise unterscheiden. Gesellschaftliches Engagement und unternehmerisches Handeln stehen nicht in Konkurrenz miteinander, sondern ergänzen sich. Jörg Günther

8 Fit fürs Fundraising: Workshops und Veranstaltungen Spendenmailings, Social Media, Benefiz- Veranstaltungen oder doch verstärkt auf Unternehmenskooperationen setzen? Die Möglichkeiten des Fundraisings sind heute vielfältig wie nie. Besonders kleine und mittlere Organisationen sind oft unsicher, welche Maßnahmen zur Spendergewinnung die richtigen für sie sind, sagt Miriam Wagner Long von der Agentur Zielgenau. Als Fundraiser in diesen Organisationen sind Multitalente gefragt. Aus unserer Praxis kennen wir die aktuellen Herausforderungen und Anforderungen sehr genau. Ihr Wissen geben die Fundraising-Profis in Workshops weiter und machen so die Mitarbeiter gemeinnütziger Organisationen fit für ein erfolgreiches Fundraising in der Zukunft. Statt auf fertige Schulungskonzepte, setzt das Team dabei auf individuelle Beratung: Die Inhalte werden auf die spezifischen Fragen und Bedürfnisse der jeweiligen Organisation ausgerichtet. Dadurch reiche oft schon ein intensiver und praxisnaher Tages-Workshop, um wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln. Bei komplexen Themen und Fragestellungen werden bei Bedarf mehrere aufeinander aufbauende Workshops angeboten. Besonders häufig werde derzeit die Planung und Umsetzung von Online-Kampagnen nachgefragt, so Wagner Long. Aber auch klassische Fundraising-Methoden wie Stiftungsmittelakquise oder Maßnahmen zur langfristigen Spenderbindung sind beliebte Themen. Kontakt: Telefon Impressum Agentur Zielgenau GmbH, Bessunger Str. 3-5, Darmstadt, Telefon: Internet: Facebook: Gestaltung: Bildquellen: Jens Steingässer, Grafiken Nicole Hassert, Jens Steingässer, Fotolia-Urheber: Titel: S.Kobold / S5: blas / S6: Alexirius, Shutterstock-Urheber: S2: SH-Vector / S3: Patryk Kosmider / S3: racorn / S3: Schubbel / S4: Everett Collcetion / S6: Veniamin Kraskov / Rückseite: Andresr 8

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen In diesem Dokument finden Sie hilfreiche Informationen über Helpedia, die persönliche Spendenaktion und viele wichtige Tipps, wie Sie die persönliche

Mehr

PETRA RÜSEN-HARTMANN. f u n d r a i s i n g PETRA RÜSEN-HARTMANN

PETRA RÜSEN-HARTMANN. f u n d r a i s i n g PETRA RÜSEN-HARTMANN PETRA RÜSEN-HARTMANN f u n d r a i s i n g Gold und Silber stützen den Fuß, doch mehr als beide ein guter Rat. Buch Jesus Sirach, 40, 25 Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher meiner Website,

Mehr

Thilo Reichenbach 33 Jahre Bonn Online-Fundraiser Aktion Deutschland Hilft 102030 online-fundraising.org notrufblog.de twitter/thilo38 twitter/adh102030 facebook.com/reichenbach facebook.com/aktiondeutschlandhilft.de

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

Online-Fundraising und Social Media am Beispiel von OxfamUnverpackt.de. Deutschland

Online-Fundraising und Social Media am Beispiel von OxfamUnverpackt.de. Deutschland Online-Fundraising und Social Media am Beispiel von OxfamUnverpackt.de Warum Social Media und Online- Marketing? Social Media-Strategie muss in ganzheitliche Online-Marketing-Strategie integriert sein

Mehr

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie!

Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Spenden/Mitmachen: Ihre Hilfe zählt. Wir brauchen Sie! Online-Spenden Sie rufen die sichere Seite unserer Partnerbank Sparkasse Singen-Radolfzell auf und tragen dort Ihre Daten und den Betrag Ihrer Spende

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

Deutschland sicher im Netz e.v.

Deutschland sicher im Netz e.v. Multiplikatorenprojekt Freie Berufe als Brückenbauer für IT-Sicherheit Neue Wege für mehr IT-Sicherheit: Wie IT-fremde Berufsgruppen KMU nachhaltig sensibilisieren Referent: Steffen Bäuerle Der Verein

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

tue gutes und rede darüber!

tue gutes und rede darüber! Leitlinien tue gutes und rede darüber! Leitlinien für wirkungsvolle Berichterstattung über Corporate Citizenship Seite 2 / 8 einleitung Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen wirkt dann, wenn es

Mehr

Wie mache ich Fundraising?

Wie mache ich Fundraising? Herzlich Willkommen! Wie mache ich Fundraising? 27. Januar 2015 12. Studientag Fundraising für Umwelt und Entwicklung Bettina Charlotte Hoffmann Brot für die Welt Überblick Was ist Fundraising? Wo könnten

Mehr

Pressemitteilung. Trends der Professionalisierung in Nonprofit- Organisationen

Pressemitteilung. Trends der Professionalisierung in Nonprofit- Organisationen Pressemitteilung Trends der Professionalisierung in Nonprofit- Organisationen Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim und PriceWaterhouseCoopers veröffentlichen Studie zu Spendenorganisationen

Mehr

Vorrangig ein gutes Google Ranking sorgt für hohe Spenden bei der Frankfurter Stiftung für krebskranke Kinder.

Vorrangig ein gutes Google Ranking sorgt für hohe Spenden bei der Frankfurter Stiftung für krebskranke Kinder. Vorrangig ein gutes Google Ranking sorgt für hohe Spenden bei der Frankfurter Stiftung für krebskranke Kinder. Weniger Arbeit. Mehr Spenden. Wird man im Netz bei den entsprechenden Schlagworten schnell

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

Der PARITÄTISCHE Hamburg Akademie Nord. Öffentlichkeitsarbeit

Der PARITÄTISCHE Hamburg Akademie Nord. Öffentlichkeitsarbeit Akademie Nord 76 Fortbildungsprogramm 2015 R Nr.: 1580 Druckreif formulieren, erfolgreich kommunizieren Berichte, Briefe und E-Mails schreiben, die ankommen 08.09.2015 von: 09:00 16:00 Uhr Dozentin: Claudia

Mehr

social media Guidelines

social media Guidelines social media Guidelines Ein Leitfaden der ZBW für den Umgang im Social Web Stand: Mai 2011 Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Leibniz Information Centre for Economics 2 Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Mehr

Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt

Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt Kultur Tourismus Wirtschaft Wissenschaft Münsterland- Tourismus-Akademie in Telgte und Steinfurt Seminare 2015 kompetenzen aufbauen & stärken Ihr Unternehmen ist so gut, wie Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Mehr

Marketing und Werbebotschaft für die Marke.ORG

Marketing und Werbebotschaft für die Marke.ORG Marketing und Werbebotschaft für die Marke.ORG 2011 15. Januar 2011 Seite 1 Warum eine.org Domain registrieren? Weil es um Interaktion geht Als eine der ursprünglichen Top Level Domains liegt die wahre

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

SEO und Online-Marketing

SEO und Online-Marketing SEO und Online-Marketing Grundlegendes Fachwissen aus der SEO Welt Präsentiert von Dr. SEO und dem new time seo Team Inhaltsverzeichnis Präsentiert von Dr. SEO und dem new time seo Team 1 Einführung in

Mehr

Chancen und Herausforderung des Einsatzes von Social Media für Verwaltungen - Erfahrungen aus der Praxis

Chancen und Herausforderung des Einsatzes von Social Media für Verwaltungen - Erfahrungen aus der Praxis Münchner Open Government Tage 2014: Session Social Media Chancen und Herausforderung des Einsatzes von Social Media für Verwaltungen - Erfahrungen aus der Praxis WEB 2.0 Was Bürgerinnen und Bürger wünschen

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe esberger@i-gelb.com Grundlagen Online Kommunikation Webseite als Grundlage Online-Maßnahmen Ständige Optimierung Blogs, Pressebereich,

Mehr

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC DIE AGENTUR Wir sind eine inhabergeführte Agentur und haben uns auf die Beratung und Betreuung von Privatpersonen, Personen des Öffentlichen Lebens und lokalen Unternehmen

Mehr

Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung

Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung bsb Über uns bsb Leistungen & Angebote Der bsb ist einer der größten Berufsverbände für Office Professionals in Europa. Wir setzen seit mehr

Mehr

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Deutscher Fundraising-Kongress 2014 Klemens Karkow Über Jona Freiberufler NPO-Online Marketing - pluralog.de Online-Marketing NABU Bundesverband Gründer Pluragraph.de

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

DER BMW GROUP CHANGE MONITOR: VERTRAUEN TROTZ VERUNSICHERUNG. BEST PRACTICE ZUR STIFTUNG VON VERTRAUEN IN EINER UNSICHEREN ZEIT.

DER BMW GROUP CHANGE MONITOR: VERTRAUEN TROTZ VERUNSICHERUNG. BEST PRACTICE ZUR STIFTUNG VON VERTRAUEN IN EINER UNSICHEREN ZEIT. Bodensee-Forum Personalmanagement 2012, 10.05.2012 DER BMW GROUP CHANGE MONITOR: VERTRAUEN TROTZ VERUNSICHERUNG. BEST PRACTICE ZUR STIFTUNG VON VERTRAUEN IN EINER UNSICHEREN ZEIT. BEGLEITUNG DER STRATEGIEIMPLEMENTIERUNG

Mehr

Verantwortungspartner- Regionen in Deutschland

Verantwortungspartner- Regionen in Deutschland Verantwortungspartner- Regionen in Deutschland Das Projekt Verantwortungspartner-Regionen in Deutschland wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des Europäischen Sozialfonds

Mehr

7 klassische Fehler beim XING-Marketing

7 klassische Fehler beim XING-Marketing Social Media ist in aller Munde und immer mehr Menschen nutzen große Plattformen wie Facebook oder XING auch für den gewerblichen Bereich und setzen hier aktiv Maßnahmen für Marketing und Vertrieb um.

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Der Einsatz von Social Software als Instrument! der Führungskräftekommunikation. von Sarah Yaqub

Der Einsatz von Social Software als Instrument! der Führungskräftekommunikation. von Sarah Yaqub Der Einsatz von Social Software als Instrument! der Führungskräftekommunikation von Sarah Yaqub Die Fragestellung 18.06.15 Sarah Yaqub Social Software in der Führungskräftekommunikation 2 Die Fragestellung

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage.

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage. H E R N S T E I N O N L I N E - U M F R A G E : B E D E U T U N G V O N S O C I A L M E D I A F Ü R F Ü H R U N G S K R Ä F T E 1 M A N A G E M E N T S U M M A R Y Ziel der Hernstein Online-Umfrage war

Mehr

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit.

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Joachim Dettmann Fundraising & Organisationsentwicklung Beratung Training Moderation Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

Social Media Marketing für B2B Unternehmen

Social Media Marketing für B2B Unternehmen Social Media Marketing für B2B Unternehmen Für B2B-Unternehmen bietet Social Media Marketing im Rahmen einer Content-Marketing Strategie vielfältige Möglichkeiten, die Kommunikationsarbeit erfolgreich

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

SEO Services von dmc. Mehr Erfolg mit Suchmaschinenoptimierung durch dmc

SEO Services von dmc. Mehr Erfolg mit Suchmaschinenoptimierung durch dmc SEO Services von dmc Mehr Erfolg mit Suchmaschinenoptimierung durch dmc Suchmaschinenoptimierung bei dmc Die Suchmaschinenoptimierung hat das Ziel bessere Positionen in den unbezahlten Suchergebnissen

Mehr

Online Marketing Seminar

Online Marketing Seminar Online Marketing Seminar Online Marketing bzw. Werbung im Internet ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil des Marketing Mix und das nicht nur für große Unternehmen. Lernen Sie in unserem Online Marketing

Mehr

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Ihr Online Marketing Fahrplan Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Am Puls der Zeit bleiben TREND Das Käuferverhalten ändert sich hin zu: Käufer suchen

Mehr

Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden.

Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden. Erfolgreiche Gründer setzen von Anfang an auf Vertrieb! Denn nur der bringt Ihnen Aufträge und Kunden. Erfolgreicher Vertrieb für Gründer: Jetzt brauchen Sie erst mal Kunden! Gründer sind meist Experten

Mehr

Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management. ICG Change Scout. www.integratedconsulting.at

Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management. ICG Change Scout. www.integratedconsulting.at Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management ICG Change Scout www.integratedconsulting.at 1 «Change-Vorhaben werden noch viel zu oft an Berater delegiert, brauchen aber eigentlich kraftvolle

Mehr

Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie!

Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie! Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie! Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing Schon längst ist ein essentieller

Mehr

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Lorem Persönlich Ipsum Ihr Starker Partner Ihr Ansprechpartner für die Personalentwicklung in den Bereichen Organisation, IT, Zahlungsverkehr und

Mehr

Krisen PR I Markenwerte I Kampagnen

Krisen PR I Markenwerte I Kampagnen A C COMMUNICATIONS & PR I Corporate Brand I Employer Branding CSR I Communications I Public Affairs I Sponsoring I Public Relations I Dialog Krisen PR I Markenwerte I Kampagnen Nachhaltig positionieren.

Mehr

SocialMedia-Fundraising: Ein Hype im Web 2.0?

SocialMedia-Fundraising: Ein Hype im Web 2.0? SocialMedia-Fundraising: Ein Hype im Web 2.0? Kai Fischer»Was? Sie sind noch nicht bei Facebook? Und für Ihre Organisation twittern Sie immer noch nicht?«: so kann es Ihnen heute entsetzt entgegenschallen,

Mehr

Corporate Volunteering aus der Sicht von Unternehmen - Ein Ansatz für gesellschaftliches Engagement, Mitarbeiterzufriedenheit und Innovationskraft

Corporate Volunteering aus der Sicht von Unternehmen - Ein Ansatz für gesellschaftliches Engagement, Mitarbeiterzufriedenheit und Innovationskraft 1 Corporate Volunteering aus der Sicht von Unternehmen - Ein Ansatz für gesellschaftliches Engagement, Mitarbeiterzufriedenheit und Innovationskraft Notes from the Field Ausgabe # 2 01/06/2015 1 2 Was

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Softwaregestütztes CRM

Softwaregestütztes CRM Softwaregestütztes CRM für ein professionelles Belegungsmanagement in sozialen Einrichtungen Der Markt für soziale Dienstleistungen ist mehr denn je in Bewegung. Chancen und Risiken halten sich dabei die

Mehr

MJD baut Brunnen. Pfandflaschenprojekt mit Tuisa e.v. Leitfaden

MJD baut Brunnen. Pfandflaschenprojekt mit Tuisa e.v. Leitfaden MJD baut Brunnen Pfandflaschenprojekt mit Tuisa e.v. Leitfaden Inhalt 1. Überblick... 3 1.1 Was ist das Pfandflaschenprojekt?... 3 1.2 Wieso kooperiert die MJD mit Tuisa e.v.?... 3 2. Die Kooperation...

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE Dr. Fried & Partner DEUTSCHE BAHN MIT HUMOR UND KREATIVITÄT IN DEN SOCIAL MEDIA UNTERWEGS 2010 CHEF-TICKET ENDET IM SHITSTORM

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung www.ssbc.de Markenführung im Mittelstand Wie Sie durch stringente Design- und Kommunikationsmaßnahmen ihre Marke

Mehr

Web 2.0 & Social Media Wie können Eine-Welt-Gruppen Facebook, Twitter und Co. sinnvoll nutzen?

Web 2.0 & Social Media Wie können Eine-Welt-Gruppen Facebook, Twitter und Co. sinnvoll nutzen? g Plu ra le t kommendes Wor 2. lat. plurale aus mehrer pluralis Mehrzahl und tantum Plu ra lis mus (m.) 1. Philos.: Lehre, dass d keit aus vielen selbstständigen Wesenheiten besteh Ggs. Singularismus;

Mehr

Wie führe ich. einen Verein? workshop 15. Nov. 2012 im Rahmen von Gutes für Vereine in der IHK Bonn/Rhein-Sieg

Wie führe ich. einen Verein? workshop 15. Nov. 2012 im Rahmen von Gutes für Vereine in der IHK Bonn/Rhein-Sieg Wie führe ich. einen Verein? workshop 15. Nov. 2012 im Rahmen von Gutes für Vereine in der IHK Bonn/Rhein-Sieg Fünf Säulen für eine erfolgreiche Vereinsarbeit klares, wohlgeformtes ZIEL motiviertes TEAM

Mehr

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Mediadaten 2014 Stand: 07.01.2014 Übersicht 1. Der Deutsche Fundraising Verband 2. Print:FUNDStücke Das Magazin 3. Email: FundStücke Der Online-Newsletter 4.

Mehr

Initiative Internet erfahren. Internet-Patinnen und -Paten: Erfahrung teilen. www.internet-erfahren.de

Initiative Internet erfahren. Internet-Patinnen und -Paten: Erfahrung teilen. www.internet-erfahren.de Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Initiative Internet erfahren Internet-Patinnen und -Paten: Erfahrung teilen www.internet-erfahren.de Internet-Patin werden! Internet-Pate

Mehr

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts Handwerkskammer des Saarlandes Postfach 10 13 31 66013 Saarbrücken Hohenzollernstraße 47-49 66117 Saarbrücken Telefon (06 81) 58 09-0 Ansprechpartner: Roland Plinius Durchwahl: 58 09-136 Fax: (06 81) 58

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband

Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Werben mit dem Deutschen Fundraising Verband Mediadaten 2015 Stand: 08.09.2015 Übersicht 1. Der Deutsche Fundraising Verband 2. Print:FUNDStücke Das Magazin 3. Email: FundStücke Der Online-Newsletter 4.

Mehr

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Unser Handeln wird bestimmt von unserem Leitbild, das unsere Ziele und Werte beschreibt. 1 Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Mehr

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Zabo Staupiloten Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Egal, ob bei Ihnen die Geschäftsprozesse, das Change Management oder Personalthemen ins Stocken geraten sind. Es geht immer um Menschen und deren

Mehr

Stiftungen / Verbände

Stiftungen / Verbände Stiftungen / Verbände Dieses Informationsblatt ist ein Angebot des Career Service der Universität Leipzig und wurde im Rahmen einer Veranstaltung zur Berufsfeldorientierung erstellt. Es wird kein Anspruch

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Bis 2015 soll

Mehr

Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt?

Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt? Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt? Donnerstag, 31. Mai 2012 Toocan GmbH Tobias Görgen Inhaber & Geschäftsführer Social Media Monitoring & Management Gegründet 2010

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Ergebnisse der Studie Bundestagswahlkampf 2.0

Ergebnisse der Studie Bundestagswahlkampf 2.0 Altruja GmbH I Landsberger Str. 183 I 80687 München I E-Mail: info@altruja.de I Tel.: +49 (0)89 700 9619 0 Ergebnisse der Studie Bundestagswahlkampf 2.0 Bildquelle: http://www.istockphoto.com Studie Bundestagswahlkampf

Mehr

Rückenwind für Patenschaften

Rückenwind für Patenschaften BBE-Newsletter 25/2008 Rückenwind für Patenschaften Bildungspatenschaften leisten einen immens wichtigen Beitrag für mehr Integration. Das ehrenamtliche Engagement unzähliger Bildungspatinnen und Bildungspaten

Mehr

Unsere Leidenschaft. Service, Bestände, Kosten mit uns haben Sie das magische Dreieck des Supply-Chain-Managements im Griff. Supply Chains never sleep

Unsere Leidenschaft. Service, Bestände, Kosten mit uns haben Sie das magische Dreieck des Supply-Chain-Managements im Griff. Supply Chains never sleep Unsere Leidenschaft Service, Bestände, Kosten mit uns haben Sie das magische Dreieck des Supply-Chain-Managements im Griff Supply Chains never sleep - 1 - ILOCS bietet Software, Trainings und Lösungen

Mehr

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitale Medien (insbesondere mobiles Internet) prägen die Lebenswelt Jugendlicher in Deutschland: JIM-Studie 2012 zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger: 100% haben

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr

Psychologie der Veränderung. Magazin für Wirtschaftspsychologie und Management. Märkte & Marken Josef Ackermann: Euro gerettet?

Psychologie der Veränderung. Magazin für Wirtschaftspsychologie und Management. Märkte & Marken Josef Ackermann: Euro gerettet? Ausgabe 1/2012 6,90 Euro/9,70 sfr. www.neunsightlive.de Magazin für Wirtschaftspsychologie und Management Märkte & Marken Josef Ackermann: Euro gerettet? Psychologie der Veränderung MANAGEMENT & FÜHREN

Mehr

> 31.000 Kontakte pro Tag via Facebook, Twitter, XING & Co. Wir gehen mit Ihren Beiträgen raus und kommen mit Lesern wieder rein!

> 31.000 Kontakte pro Tag via Facebook, Twitter, XING & Co. Wir gehen mit Ihren Beiträgen raus und kommen mit Lesern wieder rein! Öffentlichkeitsarbeit im Web Wenn Sie attraktive Inhalte & USP-Highlights anzubieten haben Seite 1 Wir machen Ihre Inhalte im Web bekannt! USP-Facts, Redaktionen, Highlights, News was sollte Ihre Branche

Mehr

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt!

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Woche der Inklusion im Löhr-Center Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Brosch_Dinlang_standard In Koblenz dreht sich vom 16. bis 20. Juni 2014 alles um die Teilhabe schwerbehinderter Menschen Menschengruppe

Mehr

AUSZUG CHANCEN UND POTENTIALE VON SOCIAL MEDIA MARKETING FÜR VERBÄNDE STUDIE. Stand März 2013. LANGEundPFLANZ // Agentur für New Marketing

AUSZUG CHANCEN UND POTENTIALE VON SOCIAL MEDIA MARKETING FÜR VERBÄNDE STUDIE. Stand März 2013. LANGEundPFLANZ // Agentur für New Marketing CHANCEN UND POTENTIALE VON SOCIAL MEDIA MARKETING FÜR VERBÄNDE STUDIE Stand März 2013 AUSZUG Foto: complize/photocase.com und LANGEundPFLANZ LANGEundPFLANZ // Agentur für New Marketing f o r n e w m a

Mehr

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber,

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, wir freuen uns, dass Sie sich für den Masterstudiengang Kommunikationsmanagement (MKO) an der Hochschule Hannover interessieren. Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

Bernd Fuhlert - Vorstand Revolvermänner AG

Bernd Fuhlert - Vorstand Revolvermänner AG Rufmord im Netz Wie ich mich als Person dagegen schützen kann! BvD e. V. Verbandstage 2015 Berlin, 12. Mai 2015 Bernd Fuhlert - Vorstand Revolvermänner AG Als Branchenpionier schützen und stärken wir seit

Mehr

Social Media für Unternehmen

Social Media für Unternehmen Berliner Volksbank Unternehmer Campus Social Media für Unternehmen Berlin, 3. November 2011 Social Media für Unternehmen 1 Social Media für Unternehmen 1. Welchen Nutzen bringt der Social-Media-Einsatz?

Mehr

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co.

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media w Leistungspakete Leistungspaket 1: Social Media Workshop Um Social Media Werkzeuge in der Praxis effizient nutzen

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Agile Enterprise Development. Sind Sie bereit für den nächsten Schritt?

Agile Enterprise Development. Sind Sie bereit für den nächsten Schritt? Agile Enterprise Development Sind Sie bereit für den nächsten Schritt? Steigern Sie noch immer die Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens alleine durch Kostensenkung? Im Projektportfolio steckt das Potenzial

Mehr

5 Tipps für kostenloses App-Marketing

5 Tipps für kostenloses App-Marketing Whitepaper und technische Dokumentation Informationen zu diesem Dokument Autor: Tobias Eichner, tobias@starenterprise.com Datum der Erstveröffentlichung: Februar 2013 Datum der letzten Überarbeitung: 13.

Mehr

Content Marketing mit Kundenreferenzen

Content Marketing mit Kundenreferenzen CONOSCO Agentur für PR und Kommunikation Klosterstraße 62 40211 Düsseldorf www.conosco.de, e-mail: info@conosco.de Telefon 0211-1 60 25-0, Telefax 0211-1 64 04 84 Content Marketing mit Kundenreferenzen

Mehr

Anzeigensonderveröffentlichung. absatzwirtschaft. absatzwirtschaft.de. Social Media Guide 2-2011

Anzeigensonderveröffentlichung. absatzwirtschaft. absatzwirtschaft.de. Social Media Guide 2-2011 absatzwirtschaft.de Anzeigensonderveröffentlichung absatzwirtschaft Social Media Guide 2-2011 Social Media Agenturen Dezember 2011 Kompetenz Social Media verändern die Kommunikation. Partizipation, Offenheit

Mehr

Wie können Projekte einen UNTERSCHIED. machen, der einen Unterschied macht?

Wie können Projekte einen UNTERSCHIED. machen, der einen Unterschied macht? Bewegliche Projekte Wie können Projekte einen UNTERSCHIED machen, der einen Unterschied macht? Viele Projekte scheitern oder bleiben hinter ihren Möglichkeiten zurück. Themen enden nicht an Abteilungsgrenzen,

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation.

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Unsere spezielle Spieltricks 1. Unsere Kundschaft profitiert von dem ideenreichen

Mehr

Palme & Eckert Web-Marketing

Palme & Eckert Web-Marketing Palme & Eckert Web-Marketing Hosting, Support & Monitoring Basis für ein optimales Online-Management Basis für ein optimales Online-Management Keine Kundennummer, kein Passwort, kein unüberschaubares Online-Kunden-Center

Mehr

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich

Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Konrad-Adenauer-Stiftung Washington Gemeinnützige Organisationen im internationalen Vergleich Susanne Granold Washington, D.C. März 2005 Konrad-Adenauer-Stiftung Washington 20005 Massachussetts Avenue,

Mehr