botiss academy 2015 botiss dental bone & tissue regeneration biomaterials Weichgewebe Fortbildung education Hartgewebe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "botiss academy 2015 botiss dental bone & tissue regeneration biomaterials Weichgewebe Fortbildung education Hartgewebe"

Transkript

1 2015 dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials Weichgewebe education Fortbildung Hartgewebe 1

2 botiss regeneration system Hartgewebe Human-Spongiosa CHB Knochenblock CHB Knochenring CHB cortico CHB maxgraft bonebuilder maxresorb inject maxresorb synthetisch collacone.. max human 4-6 Monate Resorption 4-6 Monate 4-6 Monate Regeneration 3-4 Monate maxresorb flexbone* Biologisches Potential Augmentation 6-9 Monate synthetisch + natives Kollagen Preservation 3-4 Monate Flexibilität Straumann Emdogain Schmelzmatrixproteine 6-12 Monate Aktivierung Regeneration Kontrollierte Degradation Heilung 2-4 Wochen 2-3 Monate Barriere 3-6 Monate Weichgewebe natives Kollagen Jason fleece collacone... collprotect membrane Jason membrane cerabone bovin 6-9 Monate 6-9 Monate mucoderm Integration Klinische Weiterbildung Integration FORSCHUNG LEHRE Klinik bone & tissue days 2 * Demnächst verfügbar Das botiss biomaterials Produktportfolio für viele Standardindikationen findet sich im botiss regeneration system wieder. Es bietet die solide Plattform für die Weiterentwicklung von Lösungen mit komplexeren Problemstellungen. Die botiss biomaterials Partner weltweit tragen unser Leitbild in ihre Länder und liefern globale Impulse zu neuen Indikationen und Lösungsansätzen aus der internationalen Forschung.

3 Die klinische Anwendung bzw. Indikation entscheidet darüber, welche Lösung botiss biomaterials mit den Kontakten in der Wissenschaft und Forschung findet. Die einzelnen Veranstaltungsmodule der bieten die Plattform für die Weiterentwicklung von Lösungen mit komplexeren Problemstellungen. Erweitern Sie Ihre chirurgischen Fähigkeiten nicht nach dem Prinzip learning by doing, sondern diskutieren Sie mit Experten, erlangen Sie geführt implantologische Kompetenz und entwickeln Sie mit uns Ihren eigenen Lösungsweg. Die bietet Ihnen spannende Workshops, Kongresse, Fortbildungsveranstaltungen, Webinare und Networking-Events in Ihrer Nähe alles aus einer Hand und auf Ihre persönlichen Anforderungen und Bedürfnisse abgestimmt. Wir sind stolz, Sie als Teilnehmer einer unserer Veranstaltungen zu begrüßen und laden Sie ein, mit uns Ihre klinischen Erfahrungen und Anregungen für Verbesserungen oder Ideen für neue Produkt-Konzepte zu teilen. workshop congress SCIENCE webinar [Fortbildungspunkte] EDUCATION CLINIC event network Bei Belegung aller Module sammeln Sie bis zu 129 Fortbildungspunkte. [ Premium * ] Unsere botiss Premiumkurse - Fortbildungen mit dem gewissen Extra! Kurse mit dem Premiumsiegel heben sich ab: z.b. Hands-On Kurse am Humanpräparat, eigene Fallbesprechungen, Live-OPs oder Kleinstgruppenkurse mit Familienprogramm - Individualismus wird bei uns groß geschrieben. 3

4 Univ.-Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets Dr. Uwe Radmacher Autologer Knochen oder Knochenersatzmaterialien was nehmen wir beim Sinuslift, bei bukkalen Dehiszenzdefekten oder Kieferkammaugmentationen? Modul In der augmentativen zahnärztlichen Chirurgie, Implantologie und Parodontologie nehmen Knochenersatzmaterialien (KEM) (xenogen, allogen, synthetisch) einen hohen Stellenwert ein, da sie eine attraktive Alternative zum körpereigenen (autologen) Knochen darstellen und diesem in mancher Hinsicht sogar überlegen sein können. Im Kopf-Hals-Bereich haben sich KEM in derart großem Maße etabliert, dass der Überblick angesichts der Fülle kommerziell verfügbarer Materialien schnell verloren geht. Prof. Smeets wird in seinem Vortrag die wichtigsten KEM mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen anhand von klinischen Fallbeispielen vorstellen und erläutern. Außerdem wird der Stellenwert von synthetisch versus xenogenen und allogenen Materialien herausgearbeitet werden. Weitere wichtige Fragen, die im Rahmen des Vortrags von Prof. Smeets diskutiert werden sind z.b. : - Bei welchen Indikationen können KEM s angewendet werden und wann nehmen wir welches? - Bringt die Kombination von Schmelzmatrixproteinen und KEM einen Vorteil und wie gehen wir vor? - Wie kann man die Knochen-/Weichgeweberegeneration optimieren? Macht der Einsatz von Thrombozytenkonzentraten (PRP, PRF) Sinn? Der anschließende Vortrag von Dr. Uwe Radmacher befasst sich mit neuen Materialien und Methoden in der augmentativen Chirurgie wobei der Fokus auf allogenen Materialien liegen wird. Es werden verschiedene Methoden des dreidimensionalen Knochenaufbaus anhand von Fallbeispielen vorgestellt. Interessant ist hierbei vor allem der Einsatz der CAD/CAM Technik bei der Herstellung von Knochentransplantaten aus humanem Spendermaterial. So können Defektoperationen im Vorfeld exakt geplant und dadurch auch vorhersagbar und sicher ausgeführt werden. Dies gilt nicht nur für ausgedehnte Defekte. Gerade im Fall von Einzelzahnimplantationen hat man es häufig mit lateralen Atrophien von mehreren Millimetern zu tun, die herkömmlich nur sehr aufwendig aufzufüllen sind. Hierfür sind die sogenannten bonebuilder Transplantate perfekt geeignet. Gerade die mikrochirurgische Herangehensweise und die richtige Nahttechnik sind für einen sicheren Wundverschluss unentbehrlich. Deshalb werden alle Techniken anhand von Fallbeispielen ausführlich dargestellt. Des Weiteren wird Dr. Radmacher auf die Verwendung allogener Granula sowie auf die Notwendigkeit und Anwendung geeigneter Barrieremembranen eingehen. Univ.-Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets Studium der Chemie (Schwerpunktfach im Hauptstudium: Makromolekulare Chemie) Studium der Human- und Zahnmedizin an der RWTH Aachen Forschungsstipendium der RWTH Aachen Facharzt für Mund-, Kiefer- Gesichtschirurgie Fachzahnarzt für Oralchirurgie Hans-von-Seemen-Preis (DGPW e.v.) Geschäftsführender Oberarzt und Leiter der Forschung in der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf W2-Universitätsprofessur für MKG-Chirurgie und Oralchirurgie in der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg Gastdozent an der Universität Bremerhaven Dr. Uwe Radmacher Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Mannheim Studium der Zahnheilkunde an der Johann Wolfgang von Goethe Universität in Frankfurt, Stiftung Carolinum Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für zahnärztliche Prothetik oralchirurgische Fortbildung bei Dr. Hans Finck, Mehlingen Gemeinschaftspraxis mit Dr. Markus Lewitzki in Lampertheim und Mannheim - Seit 2012 alleiniger Eigentümer Zahnraum in Mannheim Ulm Mittwoch, Hagen Mittwoch, Frankfurt Freitag, Jeweils 18:00-21:30 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 149,00 zzgl. MwSt.

5 Dr. Anke Isser Ein- und zweizeitige Verfahren zur vertikalen Kieferkammaugmentation und Implantation Mit der Knochenringtechnik und dem bonebuilder Konzept stehen zwei Verfahren zur vertikalen und horizontalen Augmentation zur Verfügung, die technisch sehr hohe Anforderungen an den Behandler stellen. Dabei liegt die Herausforderung beider Techniken nicht primär im Hart-, sondern im Weichgewebsmanagement und der Infektionsprophylaxe. Daher wird im Rahmen dieser Fortbildung neben den Indikationen, Vor- und Nachteilen der genannten Verfahren und deren Alternativen ein alltagstaugliches Praxiskonzept für die ein- und zweizeitige Kieferkammaugmentation vorgestellt, das darauf ausgerichtet ist, Dehiszenzen und damit verbundenen Misserfolge zu vermeiden. Frankfurt a. M. Freitag, :00-20:00 Uhr Teilnahmegebühr: 129,00 zzgl. MwSt. Dr. medic. stom. Henriette Lerner Moderne Techniken der Knochen- und Weichgewebe-Chirurgie In der Implantologie stellt neben der stabilen Osseointegration und Funktionalität der Implantate auch der ästhetische Erfolg einen wichtigen Aspekt dar. Jedoch erlauben die anatomischen Verhältnisse oft keine optimale Implantatinsertion. Für einen voraussagbaren Erfolg der ästhetischen Behandlung ist es wichtig bestimmte Prinzipien der Augmentation zu beachten. Die Weichgewebechirurgie ermöglicht es heute, auch Dank moderner Materialien und Techniken (mucoderm, etc.), die Behandlung minimalinvasiv zu gestalten und gleichzeitig verbesserte ästhetische Ergebnisse zu erzielen. Bereits 2007 wurden Matrizes entwickelt, um die Breite und Stärke der keratinisierten Gingiva zu verbessern und die Gingivatypologie zu verändern. In den letzten Jahren haben sich Materialien und Techniken etabliert, mit deren Hilfe die Ergebnisse der plastischen periimplantären Chirurgie voraussagbar verbessert werden können. Diese Konzepte können außerdem durch moderne Technologien wie der PRF-Technik unterstützt werden, welche es ermöglicht die Heilung von Hart- und Weichgeweben zu verbessern und zu beschleunigen. Dr. Anke Isser Approbation zur Zahnärztin Modul Vorbereitungsassistentin in der Zahnarztpraxis R. Habeck in Darmstadt Weiterbildung zur Oralchirurgin Promotion zur Dr.med.dent Niederlassung als Zahnärztin und Oralchirurgin in Frankfurt a.m Anerkennung des Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie (DGI) Kammerzertifikat Funktionsdiagnostik und -therapie der Landeszahnärztekammer Hessen Anerkennung des Tätigkeitsschwerpunktes Ästhetische Zahnheilkunde Erlangung des Master of Science Parodontologie Anerkennung des Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie von der DGI - Spezialgebiete: Ästhetische Zahnheilkunde, Oralchirurgie mit dem Schwerpunkte Implantologie, Parodontologie Dr. medic. stom. Henriette Lerner Doktor medic. stom. (D.M.D) Universität Temeschburg Oralchirurgische Ausbildung, Fortbildungsakademie Karlsruhe Private Office for Dentistry in Bruchsal Training Harvard Week Spezialist Implantologie der DGZI Diplomate ICOI Expert Implantologie der DGOI Facharzt für Dento - Alveoläre Chirurgie, Universität für Medizin und Farmazie Carol Davila, Bukarest Zahnarztpraxis in Baden Baden mit Schwerpunkt Implantologie, Parodontologie, Ästhetische Zahnheilkunde Associate Professor University, Gr. T. Popa Iasi Direktor DGOI Study Club, Nordbaden, Direktor HL-Academy (Affiliate to Seattle StudyClub) Direkor HL-Dentclinic Baden Baden 5 5

6 Dr. Peter Randelzhofer Sofort- und Frühimplantation: Entscheidungskriterien und Techniken für einen Langzeiterfolg Modul 3 2 Die Wahl der richtigen Techniken im richtigen Fall ist ein Schlüsselkriterium für den Langzeiterfolg in der Implantologie. Während der Implantation muss der Zahnarzt eine Reihe an Entscheidungen treffen, die sowohl auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen als auch auf seinen eigenen Erfahrungen und persönlichen Fähigkeiten beruhen. 6 Im Rahmen dieses Vortrages sollen Entscheidungskriterien für ästhetisch anspruchsvolle Behandler gezeigt und Schritt für Schritt auf die Hart- und Weichgewebsaugmentation im Bereich dentaler Implantate eingegangen werden. Dokumentierte Fallbeispiele beschreiben Protokolle für die Sofort-, Frühund verzögerte Implantation in der ästhetischen Zone und falls indiziert, die zusätzliche Hart- und Weichgewebsaugmentation. Die Größe und Art des Gewebedefektes nach einer Extraktion sind eines der entscheidenden Kriterien für die Wahl des richtigen Protokolls. Da die Resorption des Alveolarknochens bereits in den ersten drei Monaten nach der Implantation beginnt, ist es für die Frühimplantation wichtig mit dem implantologischen Protokoll im Zeitfenster von zwei Monaten nach der Extraktion zu bleiben. Im Gegensatz dazu benötigt die verzögerte Implantation, wie z.b. die Socket Preservation, eine längere Heilungsphase, da das Knochenregenerationsmaterial Zeit zur Stabilisierung braucht bevor Implantate inseriert werden können. Ein wichtige Rolle spielt auch die Wahl des Knochenersatzmaterials, welches sowohl der Kompensation des Hartgewebsdefizits in der bukkalen Region dient, als auch den autologen Knochen vor einer frühzeitigen Resorption schützt. Unsere Erfahrungen mit all diesen Techniken in den letzten 15 Jahren haben gezeigt, dass vorhersagbare und ästhetische Langzeitergebnisse erzielt werden können, wenn die Patienten entsprechend eines individuell abgestimmten Protokolls behandelt werden Studium / Staatsexamen LMU (Ludwig-Maximilians-Universität) in München Promotion Private Praxis für Restaurative Zahnheilkunde Universitäre Ausbildung in Prothetik und Implantologie wissenschaftlicher Mitarbeiter der ALU (Albert-Ludwigs-Universität) Freiburg, Abt. Prothetik Private Praxis mit Schwerpunkt Parodontologie und Implantologie Academic Center Oral Implantology Amstelveen NL Zertifizierung Implantologe, NvOI (Niederländische Vereinigung Orale Implantologie) Gründung des Kompetenzzentrums für Implantologie & Parodontologie, München Gemeinschaftspraxis mit Dr. Claudio Cacaci Pädagogen-Status der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) - seit 2009 Vorträge zu allen Themen der Implantologie und Autor zahlreicher Fachpublikationen auf dem Gebiet der Implantologie Wangen Mittwoch, Würzburg Mittwoch, Jeweils 19:00-21:00 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 109,00 zzgl. MwSt.

7 Prof. David M. Dohan Ehrenfest Regenerative medicine strategies applied to periodontology and implant dentistry: the use of Leukocyte- and Platelet-Rich Fibrin (L-PRF) Modul 4 4 In periodontology and implant dentistry, the use of biomaterials promoting tissue regeneration is an important path of research. Platelet concentrates for surgical use, often called PRP (Platelet-Rich Plasma) were widely tested since 1998, with the hope to improve healing through the release of platelet growth factors. However, these PRPs offered mixed clinical results, and their use remains scarce and controversial in oral and maxillofacial applications. On the contrary, the use of another family called Leukocyte- and Platelet-Rich Fibrin (L-PRF) is now developing very quickly, as this material is easy to use, very useful and efficient in most oral surgery situations, easy to prepare and inexpensive. L-PRF is a strong fibrin-based membrane rich in growth factors and healing cells. In this lecture, we will develop the basic knowledge about PRP and PRF, explain their differences and particularities, and illustrate the many clinical opportunities offered by the use of L-PRF in regenerative medicine strategies applied to bone and soft tissue reconstruction. This regenerative material opens particularly new opportunities to simplify surgical protocols and to develop new techniques for bone reconstruction, periodontal surgeries and implant-supported rehabilitations. Course Highlights: - Fibrin glues, PRP, PRGF, L-PRF: biological background, differences and particularities - L-PRF protocol in detail and hands-on use of the L-PRF kits and devices to produce good quality L-PRF clots and membranes - Comparison of standard L-PRF to other PRF methods and versions - Preclinical studies (in vitro), clinical studies or cases with L-PRF - Indications with cases, how to introduce this leading-edge technology into your practice - Combination of L-PRF with biomaterials - Understanding the material: what is possible, what are the mistakes to avoid. Prof. David M. Dohan Ehrenfest is currently the Director of the LoB5 unit, Research Center for Biomineralization Disorders, Chonnam National University School of Dentistry, South Korea. After his studies at the University of Paris (DDS, MS, PhD and Habilitation), he worked at the University of Paris, France, the University of Gothenburg, Sweden and the University Federico 2 of Naples, Italy. He is the author of more than 200 articles in the fields of periodontology and implant dentistry, and the Editor-in-chief of the international POSEIDO Journal (Periodontology, Oral Surgery, Esthetic & Implant Dentistry Open, His centers of interest are particularly the various applications of platelet concentrates (platelet-rich fibrin PRF, platelet-rich plasma PRP), and the development of new implant surfaces, design and bone materials. Course language: München Berlin Freitag, Mittwoch, Jeweils 16:00-19:00 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 109,00 zzgl. MwSt. 7

8 Dr. Markus Schlee Hart- und Weichgewebemanagement um Zahn und Implantat Gewebe aus der Packung funktioniert das? Modul 5 5 Ästhetik und Weichgewebemanagement sind ein zentrales Thema bei implantologischen und zahnärztlichen Fortbildungen. Eine revolutionäre Technik nach der anderen wird dem interessierten Publikum nahegelegt. Für den Praktiker ist es nach wie vor schwierig, die Evidenz solcher Maßnahmen einzuschätzen. 8 Welche Technik bringt in welcher Situation den größten Vorteil? Beeinflusst nun der Knochen die Weichgewebeposition oder umgekehrt? Wie zuverlässig sind Rezessionsdeckungen an Zahn und Implantat? Können Bindegewebstransplantate durch xenogene oder allogene Transplantate ersetzt werden? Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Teilnehmern die wissenschaftliche Grundlage zur Entscheidungsfindung im täglichen Umgang mit Weichgewebe an Zahn und Implantat zu vermitteln. - Aktuelle Techniken zur Deckung, Verdickung und Augmentation - Gewebstransplantate und Ersatzmaterialien - Bewertung und Diskussion anhand von aktueller Literatur und Fällen Ästhetische und funktionelle Ziele erfordern eine prothetisch orientierte Positionierung von Implantaten. Das führt häufig dazu, dass eine Augmentation notwendig ist. Der autologe Knochen gilt dabei nach wie vor als Goldstandard. Um jedoch den zweiten Eingriff an der Entnahmestelle zu vermeiden, ist die dentale Community auf der Suche nach einem idealen Material, das den autologen Knochen ersetzen kann. Verschiedenste organische und anorganische Knochenersatzmaterialien finden in der Praxis Anwendung. Der Autor wird seine Erfahrungen mit einem allogenen Knochenersatzmaterial, welches aus Femurköpfen von Lebendspendern gewonnen wird, teilen. Das Kollagen und die natürliche 3D-Struktur des Knochens bleiben bei der Aufbereitung erhalten. Vorgestellt werden 8 Jahresdaten einer neuen Behandlungsmethode. In 3D CAD/CAM-Technik werden patientenspezifisch Knochenblöcke präoperativ gefräst. Mehr als 100 Knochenblöcke wurden über Jahre hinweg nachbeobachtet. Histologische und klinische Ergebnisse werden präsentiert. - Grundlagen der Knochenheilung - Vergleich der Eigenschaften autologer, xenogener und allogener Knochenersatzmaterialien - Klinische und histologische Daten - Vorstellung einer vereinfachten Methode bei umfangreicher Augmentation Hamburg Freitag, :00-20:00 Uhr Kassel Samstag, :00-14:00 Uhr - Approbation und Promotion Assistenztätigkeit bei der Bundeswehr 1986 bis 1987sowie von 1987 bis 1989 bei Dr. Christian Lex in Nürnberg - Seit 1990 niedergelassen in eigener Praxis in Forchheim mit Schwerpunkt Parodontologie, plastische Parodontologie, Implantologie, Mikrozahnheilkunde und restaurative Zahnheilkunde - Titel: Spezialist für Parodontologie (DGP, EDA) - Tätigkeitsschwerpunkt: Implantologie (DGI) - Lehrauftrag der APW (Parodontologie) und DGI (Curriculum Implantologie) - Dozent an der Steinbeis-Hochschule Berlin im Rahmen des Masterstudienganges Implantologie der DGI - Mehrjährige intensive internationale Referenten- und Publikationstätigkeit München Donnerstag, :00-21:00 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 199,00 zzgl. MwSt. Köln Freitag, :00-20:00 Uhr Mannheim Samstag, :00-14:00 Uhr

9 ZA Jan Kielhorn Die Schalentechnik ohne Knochenentnahme neue Wege für eine etablierte Technik Modul 6 8/5 +1 Die Schalentechnik ist eine weltweit verbreitete und sehr gut etablierte Methode zum Kieferaufbau, egal ob bei Einzelzahnversorgung oder komplexer Augmentation. Allogene Kortikalisplatten können heute die Knochenentnahme ersetzen und damit noch mehr Optionen zum Einsatz dieser Technik ermöglichen zeitsparend und patientenfreundlich. In diesem Kurs werden die Techniken zur Anwendung der Schalentechnik vorgestellt und klassische Indikationen anhand klinischer Beispiele präsentiert. In der Live-OP soll die Technik direkt und vor Ort veranschaulicht werden. Besonderer Schwerpunkt wird auf das richtige Weichgewebemanagement gelegt, welches die Grundlage für eine erfolgreiche Augmentation darstellt. Während der praktischen Übungen lassen sich erste Erfahrungen mit den Materialien und der Technik sammeln, es gibt ausreichend Raum für Diskussion und Erfahrungsaustausch. Lassen Sie sich von innovativen Konzepten und modernsten Materialien in der state-of-the-art Geweberegeneration inspirieren und entwickeln Sie ihren eigenen optimalen Weg. Termine für Halbtageskurse ohne Live OP: [5+1 Punkte] Theorie: - Hintergründe - Schalentechnik - Schnittführung und Weichgewebemanagement - trouble-shooting Live-OP Hands-on: Schalentechnik mit standardisierten Plättchen bei verschiedenen Indikationen - Studium der Zahnmedizin (Ruperta-Carola-Universität, Heidelberg) - Spezialisierung in oralchirurgischer Praxisklinik (Dr. Dr. Haessler, Oppenheim) - Facharzt für Oralchirurgie - Fachzahnarzt für Orale Implantologie (DGI, DGZI, BDO, BDZI) - Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie (DGP) Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Implant-Education- Centers (Dr. Dr. Haessler, Oppenheim) - Gastprofessur an der Universität Ludhiana, Punjab, Indien; Abteilung Orale Implantologie - Fachjournalist Zahnmedizin / Oralchirurgie (DVFJ) Inhaber und Leiter des Implant Competence Centers in Öhringen - Inhaber und Leiter Praxisklinik Kielhorn & Kielhorn - Dozent Masterstudiengang für Orale Implantologie MOI Frankfurt Gründung von Whiter Die Zahnspezialisten Termine für Tageskurse mit Live OP: [8+1 Punkte] Frankfurt Samstag, Osnabrück Samstag, Jeweils 10:00-14:00 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 149,00 zzgl. MwSt. Tuttlingen Jeweils Samstag, 09:00-17:00 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 299,00 zzgl. MwSt. 9

10 OA Priv.-Doz. Dr. Dr. h.c. Adrian Kasaj, M.Sc. Plastische Parodontalchirurgie brauchen wir noch autologe Transplantate? Modul Parodontale Rezessionen stellen heute für viele Patienten ein ästhetisches Problem dar und können zu Überempfindlichkeiten und Wurzelkaries führen. Bei der operativen Behandlung von parodontalen Rezessionen gilt heute die Transplantation von autologem Bindegewebe aus dem Gaumen in Kombination mit gestielten Verschiebelappen nach wie vor als Goldstandard. Die Nachteile des Einsatzes dieser Bindegewebstransplantate bestehen jedoch in der Notwendigkeit eines Zweiteingriffs zur Transplantatgewinnung aus dem Gaumen und die damit verbundene Entnahmemorbidität, sowie die limitierte Verfügbarkeit des Donorgewebes. Eine mögliche Alternative zum autologen Bindegewebstransplantat stellt heute der Einsatz einer porcinen, azellulären dermalen Kollagenmatrix (mucoderm ) dar. Im Vortrag wird anhand klinischer Fallbeispiele die Anwendung von mucoderm sowie die mögliche Kombination mit Schmelzmatrixproteinen (Emdogain ) im Rahmen der Rezessionsdeckung dargestellt. Darüber hinaus werden weitere mögliche Indikationen für den Einsatz von mucoderm als Alternative zu autologen Weichgewebetransplantaten besprochen. Frankfurt Mittwoch, :00-21:00 Uhr [ Premium * ] Teilnahmegebühr: 249,00 zzgl. MwSt. Weitere Informationen auf Seite 15 Bonn Mittwoch, Praktische Übungen am Tierpräparat: In praktischen Übungen lernen die Kursteilnehmer unterschiedliche OP-Techniken zur Deckung singulärer und multipler Rezessionen unter Anwendung von mucoderm und Emdogain. Rostock Mittwoch, Hamburg Freitag, Stuttgart Freitag, Jeweils 16:00-20:00 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 199,00 zzgl. MwSt. Leipzig Mittwoch, Studium der Zahnheilkunde - Assistent in freier Praxis - Seit 2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde der Universitätsmedizin Mainz - Promotion zum Dr.med.dent Weiterbildung zum Spezialisten für Parodontologie (DGP) in der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde der Universitätsmedizin Mainz Forschungsaufenthalt an der Goldman Dental School, Boston University Ernennung zum Spezialisten für Parodontologie der DGP Forschungsaufenthalt an der Ohio State University, Columbus Spezialist für Parodontologie der European Dental Association (EDA) Ernennung zum Oberarzt Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten Ernennung zum Gastprofessor (Professor Invitat) an der Abteilung für Parodontologie, Universität Timisoara, Rumänien - seit 2013 Vorstandsmitglied des Berufsverbandes der Fachzahnärzte und Spezialisten für Parodontologie (BFSP) Verleihung der Ehrendoktorwürde (Dr.h.c.) durch die Universität Victor Babeş in Timisoara/Rumänien Abschluss des postgradualen Studienganges Master of Science in Oral Implantology (DGI) - seit Vorsitzender der Neuen Arbeitsgruppe Parodontologie (NAgP) Nationale und internationale Vorträge im Bereich Parodontologie, Verfasser von mehr als 90 Publikationen.

11 Priv.-Doz. Dr. Dr. Daniel Rothamel Vorhersagbares Hart- und Weichgewebemanagement in der implantologischen Praxis: Was, wann, womit? Modul Die Grundlage einer jeden implantologischen Versorgung stellt ein ausreichendes Knochenangebot in vertikaler und horizontaler Dimension dar. Zudem ist ein suffizientes Weichgewebe Voraussetzung für eine ästhetische Rehabilitation und langfristige Stabilität zunehmend in den Fokus der Wissenschaft gerückt. Neben der Verwendung von Eigenknochen haben sich in der Vergangenheit verschiedene Biomaterialien etabliert. Sie zeigen je nach Material und Indikationsstellung hervorragende Ergebnisse, ohne den Patienten durch die Eigenknochengewinnung zusätzlich zu belasten. Unter Berücksichtigung bekannter Therapieprinzipien wie der gesteuerten Knochenregeneration, des Bonesplittings, der Sinusbodenelevation und der Knochenblocktransplantation können heute lokalisierte als auch ausgedehnte Defekte vorhersagbar therapiert werden. Die Anwendung der Piezochirurgie unterstützt die Minimalinvasivität zusätzlich, indem sie die schnelle und präzise Präparationen von Hartgeweben ermöglicht und gleichzeitig weichgewebliche Nachbarstrukturen schont. Für die Weichgewebeaugmentation ergeben sich neuerdings interessante Möglichkeiten durch die Verwendung nativer Kollagene, eingesetzt sowohl in parodontolgischen als auch implantologischen Indikationen. Durch volumenstabile Materialien wie mucoderm wird die Augmentation von Weichgewebe erleichtert, ohne die Notwendigkeit einer belastenden Bindegewebsentnahme aus dem Gaumen. Jedoch sind auch hier Grenzen gesetzt, die durch die jeweilige Defektsituation, aber auch durch individuelle Heilungsfaktoren determiniert werden. Im Vortrag werden unterschiedliche Aspekte der Hart- und Weichgewebeaugmentation wissenschaftlich diskutiert und anhand einer Vielzahl von Patientenfällen praxisnah diskutiert. Neben allgemeinen Entscheidungshilfen wie der CCARD-Klassifikation werden auch Problemfälle, Komplikationen und deren Management diskutiert und perioperative Therapieregime angesprochen. Ein kurzer Ausblick in die Zukunft der Augmentation im Sinne von 3D-Knochenblöcken und Jumping-gap Distraktionen schließt den interaktiven Vortrag ab bevor unter anderem mit Piezomed- Geräten und Mikrochirurgie-Instrumenten eigene praktische Erfahrungen am Schweinekiefer zum Hart- und Weichgewebsmanagement gemacht werden. - seit 2013 Leitender Oberarzt der Klinik für MKG-Chirurgie an der Uniklinik Köln Habilitation und Erteilung der venia legendi (Thema: Kieferdefektrekonstruktion) Ausbildung zum MKG Chirurgen am Universitätsklinikums Köln (Prof. Dr. Dr. J. Zöller) Promotion zum Dr. med Promotionsstipendiat des DAAD an der Universität Sydney, Australien Medizinisches Staatsexamen Oralchirurgische Ausbildung am Universitätsklinikum Düsseldorf (Prof. Dr. J. Becker) Studium der Humanmedizin, Heinrich-Heine Universität, Düsseldorf Promotion zum Dr. med. dent Entwicklungshilfeaufenthalt am SKM Hospital, Sankhu, Kathmandu. Nepal Studium der Zahnmedizin, Heinrich-Heine Universität, Düsseldorf Frankfurt Tuttlingen Mittwoch, Mittwoch, Jeweils 16:00-21:00 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 249,00 zzgl. MwSt. 11

12 12 Dr. med. dent. Derk Siebers, M.Sc. Socket Preservation oder Sofortimplantation moderne Konzepte & Weichgewebemanagement in der Parodontologie und Implantologie Drängen unsere Patienten, mit dem Wunsch nach möglichst kurzer Behandlungsdauer und wenigen Behandlungsschritten, den Implantologen zum Verlassen gut dokumentierter und erfolgreich praktizierter Behandlungsschemata? Oder ist es tatsächlich möglich, die Vorteile der Sofortimplantation und Sofortversorgung und/oder Sofortbelastung zu nutzen, ohne Nachteile, Komplikationen oder Misserfolge in Kauf nehmen zu müssen? Antworten auf diese und andere spannende Fragen werden im Rahmen dieses Tageskurses diskutiert werden. Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Therapieoptionen der Socket-Preservation oder Rekonstruktion im Allgemeinen und unter besonderer Berücksichtigung von Praxistauglichkeit und Wirtschaftlichkeit. Im zweiten Teil dieses Kurses wird Dr. Siebers auf das Weichgewebemanagement mit Hilfe moderner Kollagematrizes eingehen. Diese stellen eine sichere und zuverlässige Alternative zum patienteneigenem Bindegewebe dar. Durch Ihren Einsatz entfällt die häufig mit einer hohen Morbidität einhergehende Entnahme von Bindegewebe am Tuber oder Gaumen, was von den Patienten als sehr angenehm empfunden wird. Zudem erreichen wir mit diesen modernen, dreidimensionalen Matrizes in der Regel eine schnelle Revaskularisation und Integration in das ortsständige Weichgewebe. So können sicher und vorhersagbar Erfolge bei unterschiedlichsten Indikationen wie Gewebeverdickung (Biotype-Switching) oder Rezessionsdeckung, aber auch in kombinierten chirurgischen Protokollen erzielt werden. Am Beispiel der mucoderm werden Indikationen, Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung anhand von zahlreichen Fallbeispielen präsentiert und dokumentiert. Theorie - Alveolenmanagement - Einsatz von dreidimensionalen Matrices in der Parodontologie und Implantologie - Socketpreservation oder Sofortimplantation Hands-On: - Anwendung und Handhabung dreidimensionaler Bindegewebsmatrices am Modell - Chirurgische Protokolle und Techniken Modul Approbation als Zahnarzt Erlangung der zahnmedizinischen Doktorwürde der FU Berlin Niederlassung in freier Praxis in Berlin-Charlottenburg Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des ZSB, Zahnärztliche Studiengruppe Berlin e.v., Vereinsregister Nummer 12973Nz Umzug und Neugründung der heutigen Einzelpraxis in Berlin-Charlottenburg Spezialist Implantologie, Eintrag im Implantologenregister der DGI Master of Science in Oral Implantology - seit 2008 jährliche Organisation des Treffens der Absolventen des Masterstudienganges Implantologie in Berlin Reunion Gutachter der Berliner Zahnärztekammer für Implantologie Mitgliedschaft Neue Gruppe, Vorstand seit 2014 Vorstand BBI (Landesverband DGI) Fulda Samstag, Aalen Samstag, Jeweils 09:00-17:00 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 199,00 zzgl. MwSt.

13 Dr. medic. stom. IMF Neumarkt Marius Steigmann, PHD Weichgewebemanagement in der ästhetischen Zone Modul Die ästhetische Zone stellt stets eine der größten Herausforderungen in der chirurgischen Arbeit dar. Für den ästhetischen und funktionellen Erfolg bei Frontzahnimplantaten ist es daher essenziell, das vorhandene Weichgewebeangebot richtig zu managen. Der Schlüssel zu einem ästhetisch ansprechenden Erscheinungsbild liegt dabei in der chirurgischen Fähigkeit das Weichgewebeprofil perfekt um Zahnimplantate zu formieren. Lernen Sie in diesem Kurs u.a. die von Dr. Steigmann entwickelten Lappen-Designs kennen und erfahren Sie bei unserem Hands-On Kurs am Schweinekiefer alles Notwendige für eine gelungene Umsetzung in der Praxis. Inhalt - Inzisionstechniken - Lappen-Design in der ästhetischen Zone - gesteuerte Knochenregeneration (GBR - guided bone regeneration) - Weichgewebeaufbau - Aufbau keratinisierter Gingiva - Verbesserung der Weichgewebedicke und -elastizität - EBC - ästhetische bukkale Lappen, Rolllappen, pedikulärer Lappen sowie Techniken zur Freilegung des Weichgewebes - Fortschrittliche Nahttechniken - Adjunct. Assistant. Professor of oral and maxillofacial surgery Boston University - Honorarprofessor der Carol Davila University Bucharest Invited Senior Guest - Gastprofessor University of Szeged faculty of dentistry - Gastprofessor Department of Implantology in Temeschburg - Organisationsreferent DGOI - Mitglied verschiedener zahnmedizinischer Gesellschaften (DGOI, FIZ, BDIZ und ICOI) - Diplomat des ICOI und anderer Europäischer Gesellschaften - Semmelweiss Medaille der Budapest University dental school dept. of oral and maxillofacial surgery erhielt Dr. Steigmann seinen PHD, Universität Neumarkt - Dr. Steigmann führt eine Praxis in Neckargemünd, Deutschland, mit Schwerpunkt Ästhetik und Implantologie - Gründer und wissenschaftlicher Leiter des Update Implantologie Heidelberg Kongresses seit Gründer und Direktor des Steigmann Implant Institute Neckargemünd/Frankfurt Frankfurt Mittwoch, Hamburg Mittwoch, Neckargemünd Mittwoch, Jeweils 09:00-17:00 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 399,00 zzgl. MwSt. 13

14 Prof. Dr. med. dent., Dr. h.c. mult. Anton Sculean, M.S. Innovative Konzepte zur vorhersagbaren Therapie singulärer und multipler Rezessionen an Zahn und Implantat Modul Das Vorhandensein von freiliegenden Wurzeloberflächen oder von Weichgewebedehiszenzen an Implantaten kann die Durchführung von Mundhygienemaßnahmen erschweren und die Ästhetik beeinträchtigen. Modernste chirurgische Techniken machen es heutzutage möglich, Ergebnisse zu erzielen, die bis vor einigen Jahren nicht denkbar waren. Der Verzicht auf vertikale Entlastungsinzisionen und der Gebrauch von subepithelialen Bindegewebstransplantaten oder bestimmten Kollagenmatrizes mit oder ohne Schmelzmatrixproteinen resultieren in einer verbesserten Wundheilung und vorhersagbaren klinischen Ergebnissen. Ziel dieses Kurses ist es, den TeilnehmerInnen eine Übersicht über die verschiedenen in der plastisch-ästhetischen Parodontalchirurgie angewendeten chirurgischen Techniken zu geben und Therapieoptionen zu vermitteln, die das Erzielen von vorhersagbaren Ergebnissen ermöglichen. Es werden folgende Punkte diskutiert: - Chirurgische Techniken zur Deckung von singulären und multiplen Rezessionen - Der koronale Verschiebelappen ohne vertikale Entlastungsinzisionen - Der modifizierte koronal verschobene Tunnel (MCAT) zur Behandlung von singulären und multiplen Rezessionen - Der lateral verschobene Doppeltunnel (LMDT) zur Behandlung von tiefen Rezessionen - Einsatz von subepithelialem Bindegewebstransplantat und von innovativen Bindegewebsersatzmaterialien (mucoderm ) mit oder ohne Schmelzmatrixproteinen zur Deckung von singulären und multiplen Rezessionen an Zahn und Implantat - Auswahl des richtigen Instrumentariums und Nahtmaterials - Nahttechniken zur Optimierung der Ergebnisse - Indikation, Kontraindikation und Auswahl der optimalen Technik zur vorhersehbaren Deckung von Rezessionen 14 Praktische Übungen am Tierpräparat: - Koronaler Verschiebelappen mit und ohne vertikale Entlastungsinzisionen - Entnahme von Bindegewebstransplantaten - Nahttechniken für eine optimale Schließung der Donorstelle am Gaumen - Der modifizierte, koronal verschobene Tunnel mit Einsatz von einem Schmelzmatrixderivat und Bindegewebe oder Bindegewebsersatz (mucoderm ) Studium der Zahnheilkunde an der Semmelweis Universität Budapest Weiterbildung in Parodontologie an der Universität Münster und an der Royal Dental College Aarhus, Dänemark Facharztprüfung für Parodontologie (Master of Science in Periodontology), Royal Dental College, Aarhus, Dänemark Habilitation im Fach Parodontologie, Universitätsklinik Homburg/ Saar, Abteilung für Parodontologie und Zahnerhaltung Oberarzt und Leiter der Sektion Parodontologie an der Poliklinik für Zahnerhaltung, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Leiter der Abteilung für Parodontologie an der Universität Nijmegen und Direktor des EFP akkreditierten Weiterbildungsprogramm in Parodontologie - seit ordentlicher Professor und Direktor der Klinik für Parodontologie, Universität Bern fungierte Prof. Sculean als Präsident der Periodontal Research Group der IADR (International Association for Dental Research) und ist derzeitig amtierender Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Parodontologie (SSP). München Samstag, Paderborn Samstag, Jeweils 09:00-17:00 Uhr Teilnahmegebühr pro Kurs: 399,00 zzgl. MwSt.

15 OA Priv.-Doz. Dr. Dr. h.c. Adrian Kasaj, M.Sc. Ready for Take Off Weichgewebemanagement für Überflieger [ Premium * ] Modul 12 2 Wie wäre es mit einer spektakulären Landung auf der Karibikinsel St. Maarten oder einen Anflug auf den ehemaligen Flughafen von Hong Kong Kai Tack zwischen den Häuserschluchten hindurch? Bei diesem Event der Extraklasse sind Sie der Pilot am Steuer eines Airbus 320 Flugsimulators direkt am Frankfurter Flughafen. Eingeteilt in Flugteams erhalten Sie von einem Profipilot genaue Anweisungen für Ihren Flug zum Ziel Ihrer Wahl. Die beeindruckende Grafik, das voll funktionsfähige Cockpit und die authentische Geräusch- und Vibrationskulisse lassen Sie vergessen, dass Sie nur in einem Simulator sitzen. Abwechselnd nehmen Sie und Ihre Kollegen den Piloten - bzw. Co-Piloten-Platz ein und steuern den Airbus A320 zu Ihrem gewählten Wunschziel. Realistischer lässt sich der Traum vom Selbstfliegen nicht erleben! Ablauf: 16:00 17:30 Uhr Vortrag Plastische Parodontalchirurgie brauchen wir noch autologe Transplantate mit OA Priv.-Doz. Dr. Dr. h.c. Adrian Kasaj (detaillierte Kursbeschreibung auf Seite 10, Übungen am Tierpräparat sind nicht Teil dieses Premiumkurses) Ab 17:30 Uhr Ready for Take Off : Flugsimulator-Frankfurt Inklusivleistungen: - jeder Teilnehmer bekommt min Min. Flugzeit als aktiver Pilot sowie min Min. als Co-Pilot* - min. 1 Start u. 1-2 Landungen garantiert - Umfangreiches Rahmenprogramm (Vorträge und Piloteneinstellungstests) betreut durch ausgebildete Piloten *ca. 3-4 Personen befinden sich jeweils aktiv im Simulator, während den restlichen Teilnehmern ein Rahmenprogramm geboten wird. - Studium der Zahnheilkunde - Assistent in freier Praxis - Seit 2001: Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde der Universitätsmedizin Mainz - Promotion zum Dr.med.dent : Weiterbildung zum Spezialisten für Parodontologie (DGP) in der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde der Universitätsmedizin Mainz : Forschungsaufenthalt an der Goldman Dental School, Boston University : Ernennung zum Spezialisten für Parodontologie der DGP : Forschungsaufenthalt an der Ohio State University, Columbus : Spezialist für Parodontologie der European Dental Association (EDA) : Ernennung zum Oberarzt : Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten : Ernennung zum Gastprofessor (Professor Invitat) an der Abteilung für Parodontologie, Universität Timisoara, Rumänien - seit 2013: Vorstandsmitglied des Berufsverbandes der Fachzahnärzte und Spezialisten für Parodontologie (BFSP) : Verleihung der Ehrendoktorwürde (Dr.h.c.) durch die Universität Victor Babeş in Timisoara/Rumänien : Abschluss des postgradualen Studienganges Master of Science in Oral Implantology (DGI) - seit 2014: 1. Vorsitzender der Neuen Arbeitsgruppe Parodontologie (NAgP) Nationale und internationale Vorträge im Bereich Parodontologie, Verfasser von mehr als 90 Publikationen. Frankfurt Mittwoch, :00-21:00 Uhr Teilnahmegebühr: 249,00 zzgl. MwSt. 15

16 Dr. Bernhard Giesenhagen Dr. Orcan Yüksel Die Knochenringtechnik Einzeitige vertikale Augmentation mit allogenen Knochenringen [ Premium * ] Modul Die Knochenringtechnik ermöglicht eine vertikale und horizontale Augmentation und ist für fast alle Indikationen geeignet, inklusive Sinuslift. Im Gegensatz zur klassischen, zweistufigen Blockaugmentation wird die Behandlungsdauer um mehrere Monate verkürzt und ein Re-entry entfällt. Ein ringförmiges Knochentransplantat wird in ein passgenau vorbereitetes Ringbett eingesetzt und mittels Sofortimplantation fixiert. Die hohe Erfolgsrate der Knochenringtechnik ist auf den exzellenten Kontakt zwischen Transplantat und Empfängerknochen zurückzuführen. Der Einsatz eines Knochenringes aus prozessiertem allogenem Spenderknochen macht die Entnahme von autologem Knochen überflüssig. Dadurch werden Entnahmestellenmorbidität, Operationszeit und Gesamtkosten signifikant reduziert. Damit wird die chirurgische Behandlung von dreidimensionalen Knochendefekten maßgeblich erleichtert. Ablauf: - Vortrag: - Hintergründe - Indikationen - Die Knochenringtechnik, Schritt-für-Schritt - Weichgewebemanagement - Klinische Fälle - Troubleshooting - Hands-On: - vertikaler Aufbau mit Knochenringen am Mandibula-Modell - Sinuslift mit Knochenringen am Maxilla-Modell Dr. Bernhard Giesenhagen - Studium an der Christian-Albrechts-Universität Kiel - Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Prothetik der Christian-Albrechts-Universität Kiel implantologische Praxis in Melsungen - Schulungstätigkeit als Gründer des Instituts Pro Implant in Melsungen - seit 2012 implantologische Praxis in Kassel Dr. Orcan Yüksel - Studium an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/ Main und an der Universität Istanbul - seit 1993 niedergelassener Implantologe in eigener Klinik mit integrierter Schulungstätigkeit in Frankfurt/Main - Mitglied zahlreicher zahnmedizinischer Gesellschaften - Redaktionsmitglied der Zeitschrift Quintessenz 16 Münster Freitag, München Freitag, Jeweils 09:00-17:00 Uhr Teilnahmegebühr: 550,00 zzgl. MwSt. Berlin Freitag,

17 Dr. Bernhard Giesenhagen, Dr. Norbert Fock MD DMD, Dr. Darius Pocebutas Hands-On Humankadaverkurs Wien Im Rahmen unseres zweitägigen Humankadaverkurses am Anatomischen Trainings Center der Medizinischen Fakultät Wien, Österreich werden die Teilnehmer oralimplantologische Chirurgie und Techniken zum Weichgewebsmanagement durchführen. 80% der Kurszeit umfassen praktische Übungen, 20% theoretische Vorträgen zu den zu erlernenden Techniken, inklusive verschiedener live-demonstrationen. Maximal zwei Teilnehmer arbeiten zusammen an einem Präparat. Da die Präparate nicht fixiert sind entsteht eine realitätsnahe Trainingssituation für die chirurgischen Eingriffe. Unsere Dozenten werden Sie durchgehend unterstützen und Sie durch alle Eingriffe begleiten. Das benötigte Kursmaterial wird vollständig gestellt. Ein Schwerpunkt des Kurses wird auf der einzeitigen vertikalen Augmentation mit allogenen Knochenringen und modernes Weichgewebemanagement liegen. Programm Tag 1 - Samstag Uhr [ Premium * ] Vertikale Augmentation mit allogenen Knochenringen - Knochenentnahme vom Kinn (autologe Ringentnahme) - Einsatz und Fixation von Biomaterialien - Sinuslift mit Knochenringen - Kieferkammaufbau - Sektion der anatomischen Gefahrenzone (Nerven, Gefäße) Abendveranstaltung Am Samstag Abend laden wir Sie ein zu einem besonderen Abendessen in einen der bekanntesten Heuriger Wiens ( Heuriger Welser ) mit traditioneller Küche, Wein und Musik (enthalten im Kurspreis). Tag 2 - Sonntag Uhr Weichgewebemanagement - Techniken für einen spannungsfreien Wundverschluss - Techniken für die Restauration eines funktionalen und ästhetischen Emergenzprofils - Bindegewebstransplantate - Biomaterialien zur Weichgeweberegeneration Dr. Bernhard Giesenhagen Wissenschaftlicher Berater der Prothetischen Abteilung der Christian-Albrechts-Universität Kiel.s Spezialisiert in Implantologie seit Nationale und internationale Referententätigkeiten seit Medizinischer Direktor des Pro-Implant Instituts für dentale Implantologie Dr. Norbert Fock 10 Jahre Erfahrung als MKG-Chirurg am Universitätsklinikum Wien, seit 2004 in privater Praxis, spezialisiert in Implantologie, Knochenregeneration und in ästhetischer Gesichtschirurgie. Organisator und Dozent in der Postgraduiertenausbildung (www.anatomical-surgical-training.com) Dr. Darius Pocebutas Implantologische Ausbildung an der Goethe Universität Frankfurt/Main und weitreichende internationale Praxiserfahrung (Lettland, Schweden, Australien, Deutschland, Ukraine, Österreich, Polen und Dänemark). Partner am Pro-Implant Institut und Leiter des Pro-Implant Instituts in Kaunas, Lithauens Modul Vienna Samstag / Sonntag, 12./ Kurssprache: Englisch Samstag / Sonntag, 17./ Kurssprache: Deutsch Samstag / Sonntag, 21./ Kurssprache: Englisch Jeweils 09:00-17:00 Uhr Maximale Teilnehmerzahl: 42 Teilnahmegebühr:1.900 plus 20% VAT (Brutto: ) 17

18 Dr. Mario Kirste Optimale Sinusbodenelevation selbst entwickeln [ Premium * ] Modul 15 16(+2) SCIENCE LINIC EDUCATION Erleben Sie die Verfahren, Herangehensweisen und Modifikationen des Sinuslifts der letzten vier Jahrzehnte an konkreten Patientenfällen und Live-Operationen. Entwickeln Sie anhand der traditionellen Techniken und deren Modifikationen ihren eigenen Weg zur Sinusbodenelevation. In offenen Diskussionen werden die Vor- und Nachteile der fünf bekanntesten Methoden diskutiert. Zwei intensive und interessante Kurstage Methoden: erwarten Sie mit je einer Live-Operation zu jeder Methode. Bringen Sie ihren eigenen Patienten mit, sind Sie im OP Kurs aktiv mit dabei. Oder erleben Sie alle fünf Live-OPs als Zuschauer und diskutieren Sie im Anschluss alle Fälle mit Trainer und Behandler durch. Top 1 der indirekte Sinuslift nach Summers Top 2 der direkte Sinuslift nach Tatum Top 3 der indirekte Sinuslift mit Ballon nach Benner, Heuckmann, Bauer Top 4 der modifizierte direkte Sinuslift, die Osteoklastische Variante (Modifikationen) Top 5 der Intralift nach Trödhan, Wainwright Dr. Mario Kirste Abschluss des Masterstudiengangs Implantologie in Krems Österreich Curriculum Implantologie der DGI Promotion Spezialausbildung in Prodontologie unter Professor Dr. Wolfgang Krüger CA der Abteilung Parodontologie Universität Göttingen - Niederlassung in Gemeinschaftspraxis in Frankfurt (Oder) Assistenzzeit im Klinikum Frankfurt (Oder), Klinik für Mund-Kiefer- und Gesichtschirurgie Studium der Zahnmedizin an der Zahnklinik der Humboldt Universität zu Berlin Co-Moderation Fabian Hirsch - Ab 10/2010 Niederlassung/ Gründung Praxisgemeinschaft Dr. Hirsch & Partner Anerkennung Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie - 10/ /2012 APW Akademie Praxis und Wissenschaft, Düsseldorf Spezialisierung Curriculum Implantologie sowie Curriculum Implantatprothetik Curriculum spezielle Chirurgie Cezanne-Institut-Berlin Curriculum Implantatchirurgie Schütz-Dental - 08/2008-9/2012 Zahnarztpraxis Dr. Astrid Hirsch, Zeuthen b. Berlin, Assistenzarzt - 10/ /2008 Charité Universitätsmedizin Berlin Studium der Zahnheilkunde - 10/ /2004 Freie Universität Berlin Studium der Zahnheilkunde 18 Wir bieten die Möglichkeit einer Kinderbetreuung bzw. Familienprogramm an. Packen Sie Ihre Familie ein und verbringen Sie ein spannendes Wochenende in Berlin. Berlin Freitag / Samstag 04./ Jeweils 09:00-17:00 Uhr Teilnahmegebühr: 999,00 zzgl. MwSt. [ SAVE THE DATE ] Detaillierte Informationen finden Sie in Kürze auf oder in unserem exklusiven Kursflyer!

19 Dr. Olaf Daum Praktischer Kompaktkurs Implantologie - Von der Planung bis zur Prothetik - [ Premium * ] Modul Bei diesem Exklusivkurs werden Ihnen implantologische Behandlungskonzepte umfangreich und praxisnah veranschaulicht; der Schwerpunkt liegt hierbei auf der fundierten Planung und Umsetzung von einfachen und mittelschweren Implantatfällen Promotion an der Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg Ihre Vorteile: - Intensiver Zwei-Tages-Kompaktkurs für Einsteiger, Wiedereinsteiger und implantologisch interessierte Zahnmediziner - Moderne Techniken der Knochenaugmentation, sichere Methoden im chirurgischen Vorgehen der Implantatinsertion, Freilegungstechniken und richtige Gestaltung der Implantatprothetik werden ausführlich erklärt und in der Gruppe diskutiert - Demonstration verschiedenster Techniken am Tierpräparat und Modellkiefer - Kleine Gruppengröße und ein hohes Lernniveau sind garantiert - Umfangreiche Möglichkeit zur Diskussion und eigener Fallbesprechung direkt beim Kurs oder in lockerer Atmosphäre beim gemeinsamen Abendessen Gündung der Gemeinschaftspraxis Daum& Mutzek in Leimen Curriculum der Deutschen Gesellschaft Zahnärztliche Implantologie (DGZI) und der Universität Boston Advanced Course in Implantology (Dr. Jacobson, Dr. Palti, Dr. Price and Dr. Cottrell) Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft Orale Implantologie (DGOI) Mitglied des Zimmer One-Piece Network Deutschland Senior lecturer, Steigmann-Institute, Neckargemünd Spezialist für dentale Implantate und Knochenaufbau an der Bossclinic, Sopron Ungarn Mitglied bei DGOI, ICOI, FIZ-Forum Innovative Zahnheilkunde, Heidelberg - Packen Sie Ihre Familie ein und verbringen ein spannendes Wochenende in einer exklusiven Location die Kinderbetreuung bzw. ein alternatives Familienprogramm wird durch uns organisiert [ SAVE THE DATE ] Detaillierte Informationen finden Sie in Kürze auf oder in unserem exklusiven Kursflyer! Dresden Freitag / Samstag, 05./ Schwerin Freitag / Samstag, 26./ Jeweils Tag 1: 14:00-18:00 Uhr, Tag 2: 09:00-16:00 Uhr Teilnahmegebühr: 799,00 zzgl. MwSt. 19

20 botiss Live Webinare SCIENCE 1 EDUCATION CLINIC Nutzen Sie unsere kostenfreien Live Webinare, um sich bequem vom eigenen Rechner aus fortzubilden. In den meist englischsprachigen Live Webinaren können Sie sich im Live Chat mit dem Referenten und den anderen weltweiten Teilnehmern austauschen. Alle Webinare können ebenfalls kostenfrei On-Demand angeschaut werden. Einige Beispiele für bereits stattgefundene Webinare, die Sie online abrufen können, finden Sie hier: Henriette Lerner Soft and hard tissue Jan Kielhorn Cortical struts and Adrian Kasaj Recession coverage Fabian Hirsch Modernes Wund- Bernhard Giesenhagen Marius Steigmann Soft tissue manage- Markus Schlee Customized allogenic Daniel Rothamel Sinus lift procedures in surgery with muco- computer aided bone new regenerative management der The bone ring tech- ment for bone aug- bone blocks - an inno- the daily practice derm augmentation materials Einsatz körpereigener nique - new perspecti- mentation vative augmentation Wachstumsfaktoren im ves in augmentation technique zahnärztlichen Alltag Live Webinare Tauschen Sie sich mit unseren weltweit bekannten Experten aus und erhalten Sie On-Demand Webinare Schauen sie sich die Aufzeichnungen der Live Webinare jederzeit und bequem von dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials C.E. Fortbildungspunkte. zuhause aus an. 20

botiss academy Leipzig

botiss academy Leipzig dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials botiss academy Leipzig Weichgewebemanagement Aufbaukurs in 4 Modulen Adrian Kasaj / Univ. Mainz Olaf Daum / Leimen Fabian Hirsch / Zeuthen Rasmus Sperber

Mehr

botiss academy 2015 botiss dental bone & tissue regeneration biomaterials Weichgewebe Fortbildung education Hartgewebe

botiss academy 2015 botiss dental bone & tissue regeneration biomaterials Weichgewebe Fortbildung education Hartgewebe 2015 dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials Weichgewebe education Fortbildung Hartgewebe 1 botiss regeneration system maxresorb flexbone collacone.. max synthetisch + natives Kollagen Augmentation

Mehr

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT ORT Institut für Forensische Medizin

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 1 2012 Kurzbiographie Univ.-Prof. Dr. Dr. St. Schultze-Mosgau stefan.schultze-mosgau@med.uni-jena.de Live-OP 1 Vestibulumplastik mit Schleimhauttransplantat bei Implantatfreilegung

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik 26. 29.3.2015 sponsored by Budapest 26. 29. März 2015 Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr

Mehr

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik 2. 5.10.2014 sponsored by Budapest 2. 5. Oktober 2014 Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr

Mehr

Û 4. PIEZOSURGERY INTENSIV-FORTBILDUNG, SESTRI LEVANTE, ITALIEN

Û 4. PIEZOSURGERY INTENSIV-FORTBILDUNG, SESTRI LEVANTE, ITALIEN Û 4. PIEZOSURGERY INTENSIV-FORTBILDUNG, SESTRI LEVANTE, ITALIEN STATE OF THE ART HART- & WEICHGEWEBSMANAGEMENT UND PERIO-IMPLANTAT-PROTHETIK 19. 21. JUNI 2014 1 Û REFERENTEN Û KURZVORSTELLUNG Dr. Karl-Ludwig

Mehr

Das IMC Master Program

Das IMC Master Program Das IMC Master Program Master of Oral Medicine in Implantology Studiengang 2012 / 2013 International Medial College - IMC Das IMC In Kooperation mit den medizinischen Fakultäten des Universitätsverbundes

Mehr

KURS AM HUMANPRÄPARAT

KURS AM HUMANPRÄPARAT KURS AM HUMANPRÄPARAT AUGMENTATIVE VERFAHREN DER HART- UND WEICHGEWEBE, SOFORTVERSORGUNG UND PROTHETIK 01. 04.11.2012 IN BUDAPEST sponsored by BUDAPEST 01. 04. NOVEMBER 2012 Sehr geehrte Frau Kollegin,

Mehr

Curriculum Implantologie

Curriculum Implantologie LZK Fortbildung Curriculum Curriculum Implantologie Februar 2015 bis Juni 2016 Mit Hands-on, Hospitationen und Supervisionen Fortbildungspunkte: 230 LZK Institut Bildung und Wissenschaft Landeszahnärztekammer

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

INTERNATIONAL MEDICAL COLLEGE

INTERNATIONAL MEDICAL COLLEGE INTERNATIONAL MEDICAL COLLEGE Joint Degree Master Program: Implantology and Dental Surgery (M.Sc.) Einzelmodulauflistung der Spezialisierungsmodule Spezialisierungsmodul 1 Implantologische Grundlagen Das

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD Dr. Otto Zuhr o.zuhr@huerzelerzuhr.com Film 1 Live OP Freies Schleimhauttransplantat zur Verbesserung der biologischen Weichgewebssituation um Implantate Kurzbiographie 1986

Mehr

IMPLANTOLOGIE. Herzlich Willkommen!

IMPLANTOLOGIE. Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Möglichkeiten und Grenzen der modernen zahnärztlichen Implantologie Dr. med. dent. Thomas Seitner Dental Synoptics e.v. Dr. med. dent. Ralf Quirin, Freiburg Dr. med. dent. Marcus Simon,

Mehr

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education) LEBENSLAUF Name: Akademischer Grad: Derzeitige Position: Staatszugehörigkeit: Zivilstand: (Zahnarzt) Gerhardt-Szép, Susanne (geb. Szép) Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Mehr

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie Kurzprofil Dr. med. dent. Martin Emmel Fachzahnarzt für Oralchirurgie Persönliche Daten Name Dr. Martin Emmel Geburtstag 05. September 1981 Ausbildung Studium 2002-2007 Studium der Zahnmedizin an der Johannes

Mehr

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung...

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung... 1/2009 Dr. Nikolaos Kopsahilis (Autor)... 2 Veneerpräparation bei starken keilförmigen Defekten... 2 Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3 Priv. - Doz. Dr. med. dent. Alexander Hassel

Mehr

Binger. Regenerations- Symposium. 11. - 13. Mai 2012 Bingen am Rhein

Binger. Regenerations- Symposium. 11. - 13. Mai 2012 Bingen am Rhein Binger Regenerations- Symposium Wissenschaftliches Symposium für die erfolgreiche Regeneration von Hart- & Weichgewebe 11. - 13. Mai 2012 Bingen am Rhein Prof. Dr. Dr. Elmar Esser, ICOS Osnabrück Wissenschaftliche

Mehr

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen. LEBENSLAUF PERSÖNLICHE ANGABEN Name: Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.de Nationalität: Deutsch Geburtsdatum:

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 4 2013 Dipl. Stom. Michael Arnold info@rootcanal.de Film 1 Live OP Zahnärztliche Ergonomie mit Dentalmikroskop und 6-Handtechnik Teil 1 (Oberkiefer) Kurzbiographie 1964 geboren

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2014

YOUNG ITI Meeting 2014 YOUNG ITI Meeting 2014 Update Implantologie Samstag, 25. Oktober 2014 in München Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, eine der ersten frühen Veranstaltungen

Mehr

Aktuelle Behandlungsoptionen im stark kompromittierten Knochenlager (Teil 3 )

Aktuelle Behandlungsoptionen im stark kompromittierten Knochenlager (Teil 3 ) Aktuelle Behandlungsoptionen im stark kompromittierten Knochenlager (Teil 3 ) Die Onlayplastik mit Knochenzylindern und genormten Werkzeugen für den Aufbau des Spitzkammkiefers In den ersten beiden Beiträgen

Mehr

Road Show 2013. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

Road Show 2013. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Road Show 2013 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Bone Management Road Show 2013 Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen. Die Bone Management Road Show feiert in diesem Jahr ihren fünften

Mehr

7. ZIMMER IMPLANTOLOGIE TAGE 10.- 12. MAI 2012 MÜNCHEN

7. ZIMMER IMPLANTOLOGIE TAGE 10.- 12. MAI 2012 MÜNCHEN 7. ZIMMER IMPLANTOLOGIE TAGE 10.- 12. MAI 2012 MÜNCHEN VORPROGRAMM Insgesamt 28 Fortbildungspunkte möglich gemäß BZÄK/DGZMK mär stabilität Tapered Screw-Vent ntatsystem 3-fach Führungsgewinde antierte

Mehr

1. Europäische Konsensuskonferenz Implantologie (European Consensus Conference, EuCC)

1. Europäische Konsensuskonferenz Implantologie (European Consensus Conference, EuCC) 1. Europäische Konsensuskonferenz Implantologie (European Consensus Conference, EuCC) Kriterien definiert zur Sofortversorgung und Sofortbelastung von oralen Implantaten Der auf Initiative des von namhaften

Mehr

Zeitschrift für ORALE IMPLANTOLOGIE

Zeitschrift für ORALE IMPLANTOLOGIE International bekannte Referenten in Heidelberg Update Implantologie Bereits zum 6. Mal fand Anfang April die Fortbildungsveranstaltung Update Implantologie in Heidelberg statt. Die spezielle Mischung

Mehr

www.bone-management-event.de Road Show 2010 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

www.bone-management-event.de Road Show 2010 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland www.bone-management-event.de Road Show 2010 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Auch 2010 verbinden wir wieder das Angenehme mit dem Nützlichen Nach dem erfolgreichen Start der Road Show 2009

Mehr

Zahnimplantate: Prof. Dr. Daniel Buser Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern

Zahnimplantate: Prof. Dr. Daniel Buser Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern Zahnimplantate: Heutige Möglichkeiten und Grenzen Prof. Dr. Daniel Buser Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern T O P I C S Was sind Zahnimplantate? Heutige

Mehr

Curriculum Vitae. 08/1989-06/1992 Besuch des Abendgymnasiums, Wuppertal Abschluss: Allgemeine Hochschulreife

Curriculum Vitae. 08/1989-06/1992 Besuch des Abendgymnasiums, Wuppertal Abschluss: Allgemeine Hochschulreife Curriculum Vitae Name Geburtsdatum Familienstand Dr. med. dent. Ingo Brockmann, Master of Science Parodontologie Zertifizierter Umweltzahnmediziner 08. Juli 1965 in Gevelsberg verheiratet, 2 Kinder Ausbildung

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Praxismarketing für Zahnmediziner

Praxismarketing für Zahnmediziner Praxismarketing für Zahnmediziner classic online mobile Professionelles Praxismarketing Leistungsspektrum Corporate Design Keine Praxis ist wie die Ihre, kein Leistungsangebot ist mit dem Ihren vergleichbar

Mehr

Zahnimplantate von Astra Tech. Ganz wie natürliche Zähne

Zahnimplantate von Astra Tech. Ganz wie natürliche Zähne Zahnimplantate von Astra Tech Ganz wie natürliche Zähne Möglichkeiten des implantatgetragenen Zahnersatzes Wenn ein Zahn oder mehrere Zähne verloren gehen, sind Zahnimplantate in den meisten Fällen eine

Mehr

Fortgeschrittene Implantatbehandlungen

Fortgeschrittene Implantatbehandlungen R&D for you Research and Development 3-Tageskurs Fortgeschrittene Implantatbehandlungen Zürich 20. 22. November 2014 Veranstaltungsort: Universität Zürich Zentrum für Zahnmedizin Klinik für Kronen- und

Mehr

Straumann Akademie. Mehr als Fortbildung

Straumann Akademie. Mehr als Fortbildung Straumann Akademie Emdogain 2015 Mehr als Fortbildung 2 Herzlich willkommen zur Straumann Akademie Emdogain 2015 Die Straumann Akademie setzt ein Zeichen, das zugleich Anfang und Altbewährtes kombiniert:

Mehr

3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat

3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat Innovative Präzision 3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat 27.-29. September 2013 in Budapest 27.-29.09.2013 in Budapest Mit dem vorliegenden Programm möchte ich Sie herzlich zu unserer 4. Internationalen

Mehr

DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne!

DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne! Ihr Weg zu einem perfekten Lächeln DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne! Herzlich Willkommen Schöne neue Zähne sicher, sanft & schnell! Gerne betreuen wir Sie und

Mehr

Herzlich willkommen zur Informations-Veranstaltung. Ein Zahn ist verloren. Was nun?

Herzlich willkommen zur Informations-Veranstaltung. Ein Zahn ist verloren. Was nun? Herzlich willkommen zur Informations-Veranstaltung Ein Zahn ist verloren. Was nun? Programm a. Einführung b. Zahnverlust was passiert da? c. Vergleich Zahnimplantate - konventionelle Methoden d. Was ist

Mehr

Fortbildungen von Dr. Matthias Hans Millian Zahnarzt Gemeinschaftspraxis Dr. Petschelt und Kollegen

Fortbildungen von Dr. Matthias Hans Millian Zahnarzt Gemeinschaftspraxis Dr. Petschelt und Kollegen Fortbildungen von Dr. Matthias Hans Millian Zahnarzt Gemeinschaftspraxis Dr. Petschelt und Kollegen Datum Kurs Referent Oktober 2004 Die Ästhetik in der mit Prof. Dr. Dr. Germán Live-Operationen Goméz-Román

Mehr

Die Parodontalbetreuung ein Lernprogramm zur

Die Parodontalbetreuung ein Lernprogramm zur Christoph A. Ramseier Niklaus P. Lang Die Parodontalbetreuung ein Lernprogramm zur Qualitätssicherung in der Parodontologie 2. Auflage Quintessenz Mediengruppe Dr. med. dent. Christoph A. Ramseier Spezialist

Mehr

3, 2, 1, Leinen los! ABLEGEN UND DIREKT IN DER PRAXIS LOSLEGEN. 9. YOUNG ITI Meeting 16. April 2016 in Hamburg

3, 2, 1, Leinen los! ABLEGEN UND DIREKT IN DER PRAXIS LOSLEGEN. 9. YOUNG ITI Meeting 16. April 2016 in Hamburg 3, 2, 1, Leinen los! ABLEGEN UND DIREKT IN DER PRAXIS LOSLEGEN. 9. YOUNG ITI Meeting 16. April 2016 in Hamburg iti-curriculum.org Zum Aufwachen: Das ITI Curriculum Modulare, evidenzbasierte Fortbildung

Mehr

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Implantatzentrum und Oralchirurgie Zahnimplantate Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Herausgeber Zahnmedizinisches Zentrum Berlin Bahnhofstraße 9 12305 Berlin Telefon +49 (0)30 705 509-0 www.zzb.de

Mehr

Ein guter Implantologe sein

Ein guter Implantologe sein Ein guter Implantologe sein Über postgraduale Qualifikationen wie Master of Science und Spezialist Implantologie Einer Studie des Instituts der Deutschen Zahnärzte zufolge ist mit 47 Prozent der Befragten

Mehr

NEU: inside. Implantologie und. Parodontaltherapie MASTER OF SCIENCE. Staatlich anerkannt akkreditiert DVT- Fachkundenachweis inklusive

NEU: inside. Implantologie und. Parodontaltherapie MASTER OF SCIENCE. Staatlich anerkannt akkreditiert DVT- Fachkundenachweis inklusive NEU: PAROQualif ikatio inside n Implantologie und Parodontaltherapie MASTER OF SCIENCE Staatlich anerkannt akkreditiert DVT- Fachkundenachweis inklusive KONTAKT DGI Deutsche Gesellschaft für Implantologie

Mehr

DIKON. DIKON on Tour 2014 Innovationsforum für Implantologie. Dortmund. Frankfurt/M. Nürnberg. Einladung. Hamburg, Frankfurt a. M., Nürnberg, Dortmund

DIKON. DIKON on Tour 2014 Innovationsforum für Implantologie. Dortmund. Frankfurt/M. Nürnberg. Einladung. Hamburg, Frankfurt a. M., Nürnberg, Dortmund DIKON Einladung DIKON on Tour 2014 Innovationsforum für Implantologie Hamburg, Frankfurt a. M., Nürnberg, Dortmund Frankfurt/M. Nürnberg Dortmund DIKON on Tour 2014 Hamburg, 19. September Frankfurt/M.,

Mehr

Chirurgisches Handbuch der oralen Implantologie

Chirurgisches Handbuch der oralen Implantologie Chirurgisches Handbuch der oralen Implantologie Praktische Arbeitsschritte Daniel Buser, D.D.S., Dr. med. dent. Professor und Direktor Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie Zahnmedizinische Kliniken

Mehr

INTERNATIONAL MEDICAL COLLEGE

INTERNATIONAL MEDICAL COLLEGE INTERNATIONAL MEDICAL COLLEGE Joint Degree Master Program: Implantology and Dental Surgery (M.Sc.) Einzelmodulauflistung der Basismodule Basismodul 1 Allgemeinmedizinische und zahnmedizinische Grundlagen

Mehr

ITI Fortbildungsprogramm Deutschland 2015

ITI Fortbildungsprogramm Deutschland 2015 ITI Fortbildungsprogramm Deutschland 2015 In Kooperation mit Straumann für die Kursorganisation Univ.-Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden Univ.-Prof. Dr. Gerhard Wahl Dr. Georg Bach Univ.-Prof. Dr. Dr. Karl

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ZAHNARZT?

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ZAHNARZT? ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ZAHNARZT? INHALT 1. Titel von Zahnärzten verstehen 3 2. Praktische Tipps für die Suche 4 3. Zahnärzte für Kinder 5 4. Zahnärzte für Angstpatienten 6

Mehr

Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968

Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968 Vitae Bildautoren Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968 1986 1991 Studium der Zahnheilkunde an der Tschirin-Universität, Lattakia/Syrien 1991 1993 Militärdienst und Ausübung zahnärztlicher Tätigkeit

Mehr

Zahnimplantate. Patienteninformation

Zahnimplantate. Patienteninformation Zahnimplantate Patienteninformation SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜR ORALE IMPLANTOLOGIE SOCIETE SUISSE D IMPLANTOLOGIE ORALE SOCIETA SVIZZERA D IMPLANTOLOGIA ORALE SWISS SOCIETY OF ORAL IMPLANTOLOGY Zahnärztliche

Mehr

SCHÖNE ZÄHNE MIT ZAHNIMPLANTATEN

SCHÖNE ZÄHNE MIT ZAHNIMPLANTATEN SCHÖNE ZÄHNE MIT ZAHNIMPLANTATEN 1 Pjetursson BE, Karoussis I, Bürgin W, Brägger U, Lang NP. Patients satisfaction following implantherapy. A 10-year prospective cohort study. Clin Oral Implants Res 2005;16:185-193.

Mehr

Kölner ABC-Risiko-Score für die Implantatbehandlung

Kölner ABC-Risiko-Score für die Implantatbehandlung 7. Europäische Konsensuskonferenz des BDIZ EDI Februar 2012 Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) An der Esche 2 53111 Bonn Tel. 0228/935 92 44 Fax 0228/935 92 46 office-bonn@bdizedi.org

Mehr

Zertifizieren Registrieren Kommunizieren Dentale Exzellenz und Transparenz das fordern Patienten!

Zertifizieren Registrieren Kommunizieren Dentale Exzellenz und Transparenz das fordern Patienten! Zertifizieren Registrieren Kommunizieren Dentale Exzellenz und Transparenz das fordern Patienten! Nur bis zu zwei (2) Prozent aller Zahnmediziner befinden sich in der Implantologie qualitativ auf dem höchsten

Mehr

Patienteninformation zu implantatgestütztem Zahnersatz. Mehr als ein Zahnersatz. Ein neues, natürliches Lächeln.

Patienteninformation zu implantatgestütztem Zahnersatz. Mehr als ein Zahnersatz. Ein neues, natürliches Lächeln. Patienteninformation zu implantatgestütztem Zahnersatz Mehr als ein Zahnersatz. Ein neues, natürliches Lächeln. Mehr als Funktionalität. Absolutes Wohlbefinden. Sind Sie mit Ihrer Prothese zufrieden?

Mehr

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte Ureterorenoskopie 2015 Advanced Neue Dimensionen, alte Limitationen. Moderne Endourologie - sind Sie dabei? CME 15 Punkte beantragt Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 Einladung Liebe Kolleginnen

Mehr

Im Dienste der Gesundheit

Im Dienste der Gesundheit Im Dienste der Gesundheit Unternehmensvorstellung Neunkirchen, November 2013 IN COMPLIANCE WITH HEALTH 1 Unternehmen Stammsitz im fränkischen Neunkirchen am Brand 160 Mitarbeiter Versorger für regenerative

Mehr

Zimmer Dental Fortbildungen. Programm 2012

Zimmer Dental Fortbildungen. Programm 2012 Zimmer Dental Fortbildungen Programm 2012 Erfolge 2011 6. Zimmer Implantologie Tage: erfolgreiche Tage in Berlin. Hands-On Workshops: vermitteln kompetent die Erfahrung von en. Zimmer Institute: aktuelle

Mehr

3D-Diagnostik M KG. Dr. Dr. Stephan Roth. Presse

3D-Diagnostik M KG. Dr. Dr. Stephan Roth. Presse Facharzt für Mund -, Kiefer -, Gesichtschirurgie Postgraduate in Implantology (New York University) Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (DGZI) Computernavigierte Implantologie Dentale 3D-Röntgendiagnostik

Mehr

Auspacken Befeuchten Anwenden Hersteller:

Auspacken Befeuchten Anwenden Hersteller: Nichts verändert Nur verbessert Auspacken Befeuchten Anwenden 9 von 10 Zahnärzten sind von der guten Hand habung des Geistlich Bio-Oss Pen überzeugt* Angewandt bei folgenden Indikationen Laterale Sinusbodenelevation

Mehr

Frühjahrssymposium 2015

Frühjahrssymposium 2015 Bayerischer Implantologietag Frühjahrssymposium 2015 24. 25.04.2015 Maritim Hotel / Nürnberg 8 Fortbildungspunkte In Kooperation mit: DGZMK DGMKG BDIZ DGZI BDO DGOI LVMK ProLab MIT UNS SIND SIE MIT BESSER

Mehr

Road Show 2011. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

Road Show 2011. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Road Show 2011 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland 1 Auch 2011 verbinden wir wieder das Angenehme mit dem Nützlichen Road Show 2011 Nach dem erfolgreichen Start der Road Show 2009 und weiteren

Mehr

STRAUMANN AKADEMIE EXPERT MEETINGS 2014

STRAUMANN AKADEMIE EXPERT MEETINGS 2014 STRAUMANN AKADEMIE EXPERT MEETINGS 2014 1 2 HERZLICH WILLKOMMEN ZUR STRAUMANN AKADEMIE EXPERT MEETINGS 2014 Die Straumann Akademie setzt in diesem Jahr ein neues Zeichen, das zugleich Anfang und Altbewährtes

Mehr

MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache. Zeitplan 2014/2015

MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache. Zeitplan 2014/2015 MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache Zeitplan 2014/2015 Bitte beachten Sie, dass Sie nur an einem der aufgeführten Termine 2.+3. Woche klinisches Praktikum teilnehmen werden. Ihren

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Das Straumann Regenerative System bietet Ihnen die Lösung für die orale Geweberegeneration von der Zahnerhaltung bis zum Zahnersatz

Das Straumann Regenerative System bietet Ihnen die Lösung für die orale Geweberegeneration von der Zahnerhaltung bis zum Zahnersatz ZAHNERHALTUNG WARUM REPARIEREN, WENN MAN REGENERIEREN KANN? Die positiven Eigenschaften körpereigener Prozesse lassen sich durch Regeneration auf natürlichere und zuverlässigere Weise wiederherstellen.

Mehr

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 24. 26.09.2014, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

Gemeinsame Erklärung zur gebührenrechtlichen Bewertung neuerer Verfahren in der Implantologie (Fortsetzung)

Gemeinsame Erklärung zur gebührenrechtlichen Bewertung neuerer Verfahren in der Implantologie (Fortsetzung) 174 für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V. für zahnärztliche Implantologie e. V. für Mund-, Kieferund Gesichtschirurgie e. V. Berufsverband Deutscher Oralchirurgen e. V. Gemeinsame Erklärung

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Aplasie im anterioren Oberkiefer eine besondere Herausforderung. pip fallstudie

Aplasie im anterioren Oberkiefer eine besondere Herausforderung. pip fallstudie Aplasie im anterioren Oberkiefer eine besondere Herausforderung Abhängig von der ethnischen Zugehörigkeit treten Zahnaplasien mit Ausnahme der dritten Molaren mit einer Häufigkeit zwischen 6 und 13.5%

Mehr

Prof. Dr. med. Thomas Knoll

Prof. Dr. med. Thomas Knoll Lebenslauf Prof. Dr. med. Thomas Knoll 1. PERSÖNLICHE DATEN 1. Geburtsdatum 12.06.1971 Geburtsort Eberbach, Neckar-Odenwald-Kreis 2. SCHULAUSBILDUNG 1977 1982 Grundschulen Beerfelden und Bad König, Odenwaldkreis

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS Stand Dezember 2014 CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS ANWENDERBERICHT PRAXISINTEGRATION 02 ZUR EINLEITUNG Die Einführung einer neuen Technologie stellt CEREC Zahnärzte vor die Aufgabe einer schnellen

Mehr

LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1

LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1 LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1 Albers, Dr. Bernhard/Norderstedt Jahrgang 1962 Studium der Zahnheilkunde in Göttingen und Hamburg 1981 1987 Examen 1987 Promotion 1991 drei Jahre Assistenzzahnarzt

Mehr

Perspektiven. 4.Juli 2015. Einladung. Team. Austausch. Danke. Qualität. 5 Jahre. Fairness. Erfolg Fortbildung. Kompetenz. Zukunft.

Perspektiven. 4.Juli 2015. Einladung. Team. Austausch. Danke. Qualität. 5 Jahre. Fairness. Erfolg Fortbildung. Kompetenz. Zukunft. PraxisKlinik Eulert,Kochel&Partner Einladung Austausch Wissen Zukunft Menschen Perspektiven Qualität Perfektion Fairness Team 4.Juli 2015 6.4.2010 Freude 5 Jahre Kompetenz Jubiläum Danke Erfolg Fortbildung

Mehr

Was sind Implantate?

Was sind Implantate? Was sind Implantate? Unter Implantaten in der Zahnheilkunde versteht man den Ersatz verlorengegangener Zähne mittels Schrauben aus Titan oder Zirkonoxid. Implantat aus Titan Implantat aus Zirkonoxid Implantate

Mehr

ITI Fortbildungsprogramm Österreich 2015

ITI Fortbildungsprogramm Österreich 2015 ITI Fortbildungsprogramm Österreich 2015 In Kooperation mit Straumann Doz. DDr. Michael Payer DDr. Andreas-Sascha Virnik Dr. Andrea Albert-Kiszely Doz. DDr. Ulrike Beier Karl-Heinz Demmler Eine gute Investition:

Mehr

Kieferknochentransplantate. aus körpereigenen Knochenzellen. Informationen zur Behandlungsmethode. Praxis-/Klinikstempel

Kieferknochentransplantate. aus körpereigenen Knochenzellen. Informationen zur Behandlungsmethode. Praxis-/Klinikstempel Praxis-/Klinikstempel Kieferknochentransplantate aus körpereigenen Knochenzellen Haben Sie weitere Fragen zu autologen gezüchteten Kieferknochentransplantaten? Weitere Informationen zu der Behandlungsmethode

Mehr

FORUM ZAHNTECHNIK 2014

FORUM ZAHNTECHNIK 2014 FORUM ZAHNTECHNIK 2014 BEWÄHRTES HANDWERK NEUE TECHNIK AUTO- & TECHNIKMUSEUM SINSHEIM 28. MÄRZ 2014 PROGRAMM FREITAG, 28. MÄRZ 2014, SINSHEIM Moderation: Silvia B. Pitz 9:00 Uhr Begrüßung Wolfgang Becker,

Mehr

Konzept für den zahnlosen

Konzept für den zahnlosen Das alphatech Angulationskonzept Ein implantat-prothetisches Konzept für den zahnlosen Kiefer Robert Böttcher, Nadine Handschuck Indizes: zahnloser Kiefer, Angulation, Sofortversorgung Der demografische

Mehr

6. April 2013. 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium. 4 th EUREGIO Symposium Aachen. Fortbildungspunkte

6. April 2013. 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium. 4 th EUREGIO Symposium Aachen. Fortbildungspunkte 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium 6. April 2013 4 th EUREGIO Symposium Aachen Kostenlose Teilnahme für Medizinstudenten der Universitäten Aachen und Witten-Herdecke! Fortbildungspunkte 747

Mehr

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden! Aus Neukam, F.W., M.

Dieses Dokument ist nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt und darf in keiner Form an Dritte weitergegeben werden! Aus Neukam, F.W., M. Zahnärztliche Implantologie unter schwierigen Umständen Herausgegeben von Friedrich W. Neukam Manfred Wichmann Jörg Wiltfang Unter Mitarbeit von Michael Bergler Peter Kessler Emeka Nkenke Stephan Rupprecht

Mehr

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung.

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung. Mini-PNL Step-by-Step Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung CME 14 Punkte beantragt Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 Einladung Liebe Kolleginnen und Kollegen, nicht alle Steine

Mehr

Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG )

Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG ) Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG ) Viele Patienten wünschen einen festsitzenden Zahnersatz und oft kann dieser Wunsch durch eine der größten Entwicklungen

Mehr

>> DVT-Fach- und Sachkundekurs

>> DVT-Fach- und Sachkundekurs >> 05. - 06. April 2013 + 05. Juli 2013 inkl. Hands-on-Training an vielen DVT- Datensätzen am eigenen Notebook! >> Kursleiter: Priv.-Doz. Dr. Ralf Schulze Co-Referent: Wolfgang Anderson, orangedental GmbH

Mehr

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013 12. 13. April 2013 Fortbildungsreihe Notfallsimulator Wir laden Sie zu einem Simulationsworkshop ein, den das Berliner Simulationstraining der Universitätskliniken für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Mehr

Unterkieferrehabilitation bei Atrophie mit 3D-Planung

Unterkieferrehabilitation bei Atrophie mit 3D-Planung Straumann Bone Level Implantat Unterkieferrehabilitation bei Atrophie mit 3D-Planung Rainer Fangmann und Lars Steinke, Deutschland Einführung Ausgangslage Patienten mit festsitzendem Zahnersatz in Form

Mehr

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen Programm OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen 04. - 05. Dezember 2014 Berlin Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit Vorwort Herzlich willkommen! OP-Leitungen sind derzeit mit vielen Herausforderungen

Mehr

Curriculum Ästhetische Zahnheilkunde/ Endodontologie

Curriculum Ästhetische Zahnheilkunde/ Endodontologie LZK Fortbildung Curriculum Zwei in Eins Curriculum Ästhetische Zahnheilkunde/ Endodontologie 2012 bis 2014 Neu aufgelegt und überarbeitet! Fortbildungspunkte: 254 LZK Institut Bildung und Wissenschaft

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Implant Studio. Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen

Implant Studio. Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen Implant Studio Implantatplanung und Erstellung von Bohrschablonen Fünf Gründe, Warum Implant Studio? die für eine digitale Implantatplanung und Bohrschablonen sprechen Kürzere Behandlungszeiten und geringere

Mehr

Mit Neoss schwimmen Sie ganz oben! Fortbildungskurse 2012

Mit Neoss schwimmen Sie ganz oben! Fortbildungskurse 2012 Mit Neoss schwimmen Sie ganz oben! Fortbildungskurse 2012 Inhaltsverzeichnis Kurse Seite Fortbildung Implantologie 4 Guided Bone Regeneration (GBR) 4 Live OP-Kurse Marburg/Alsfeld 5 Live OP-Kurse Köln

Mehr

FORTSCHRITTLICHE KIEFERORTHOPÄDIE MIT ACTEON EQUIPMENT

FORTSCHRITTLICHE KIEFERORTHOPÄDIE MIT ACTEON EQUIPMENT Deutsch FORTSCHRITTLICHE KIEFERORTHOPÄDIE MIT ACTEON EQUIPMENT Ein innovatives Konzept Die Nachfrage nach kürzeren kieferorthopädischen Behandlungen bei Erwachsenen steigt stetig an. Traditionelle Kortikotomien

Mehr

Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen

Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen Direktor: Univ.- Prof. Dr. med. dent. Dr. med. H.- R. Metelmann Daten und Fakten Ferdinand - Sauerbruch - Straße Bettenhaus

Mehr

Sofort feste Zähne ein Konzept für zahnlose Patienten

Sofort feste Zähne ein Konzept für zahnlose Patienten Sofort feste Zähne ein Konzept für zahnlose Patienten Rehabilitation eines Oberkiefers nach dem All-on-4-Konzept Ein Beitrag von Dr. Dusan Vasiljevic, ZA Vladan Vasiljevic, Friedeburg Nach wie vor ist

Mehr

Geniessen Sie ein neues Lebensgefühl. mit festen Zähnen an einem Tag!

Geniessen Sie ein neues Lebensgefühl. mit festen Zähnen an einem Tag! Geniessen Sie ein neues Lebensgefühl mit festen Zähnen an einem Tag! Wer problemlos lachen, sprechen oder essen möchte, der benötigt feste und gesunde Zähne auch wenn es nicht mehr die Eigenen sind! 04

Mehr

young professional Veranstaltungen 2015 Straumann Young Professional Program

young professional Veranstaltungen 2015 Straumann Young Professional Program young professional Veranstaltungen 2015 Straumann Young Professional Program Forum Young Professionals. Gut gerüstet für Ihren Praxisstart. Zwei Tage kompakt gefüllt mit dem Fachwissen erfahrener Referenten.

Mehr