Schulungskatalog Oracle / Quest

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulungskatalog Oracle / Quest"

Transkript

1 Schulungskatalog Oracle / Quest

2 Individualität Mit den Inhouse-Schulungen der RUWA GmbH ermöglichen wir Ihnen die maßgeschneiderte Konfiguration Ihrer Weiterbildungsmaßnahme. Die Schwerpunkte werden von Ihnen vorgegeben wir modifizieren den Workshop entsprechend Ihren Wünschen nach Inhalt und Zeitdauer. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit die einzelnen Workshops nach belieben miteinander zu kombinieren. Zu allen Workshops werden themenspezifische, begleitende Schulungsunterlagen bereitgestellt. Effektivität Inhalt und Umfang der Weiterbildungsmaßnahme richtet sich nach Ihren unternehmensspezifischen Bedürfnissen. Die Schulungselemente können entsprechend dem Wissensstand der Teilnehmer angepasst werden. Die Mitarbeiter arbeiten in der Ihnen vertrauten Systemumgebung, an den Ihnen bekannten Projekten, in den Ihnen bekannten Räumlichkeiten. Es ergibt sic eine Kostenersparnis durch den Entfall von Anfahrten und Übernachtungskosten. Der Zeitplan richtet sich nach den von Ihnen vorgegebenen Randbedingungen auch Seminare an Wochenenden sind kein Problem. Effektivität - zum Zweiten Warum sollte Ihr Problem nicht ein interessanter Anwendungsfall für Ihre Schulung sein? Die Seminarleiter verfügen häufig über mehrjährige Projekterfahrung. Nutzen Sie dies durch die Be- und Erarbeitung von fall- und projektbezogenen Beispielen. Effektivität zum Dritten Die jeweiligen Seminarleiter stehen Ihnen auch nach dem Workshop per zur Verfügung. Stellen Sie Fragen auch zu anderen Oracle Themenbereichen der jeweilige Spezialist gibt Ihnen schnellstmöglich Antwort. Wirtschaftlichkeit Die Kosten des Workshops orientieren sich an dem Trainer und nicht an den Teilnehmern 1 Trainer schult aus Gründen der Effektivität - bis zu maximal 5 Mitarbeitern in Ihrem Hause. Eine homogene Preisstruktur ermöglicht eine beliebige Kombination der Kurse. Beratung Wir beraten Sie gern in einem persönlichen Gespräch über die Möglichkeiten der Durchführung einer Inhouse-Schulung. Klären Sie unmittelbar mit dem Seminarleiter den Ablauf und die Themengebiete ab.

3 Gesamtübersicht Oracle Schulungen Kurs Thema Dauer R_O_01 Oracle10g Einführung in Oracle SQL 3 R_O_02 Oracle10g PL/SQL-Programmierung 3 R_O_03 Oracle10g Intensivseminar Datenbank-Administration 4 R_O_04 Oracle10g Verteilte Datenhaltung, Replikation, Oracle Streams 3 R_O_05 Oracle11g Neue Funktionalitäten für Anwendungsentwickler 2 R_O_06 Oracle11g Neue Funktionalitäten für DB-Administratoren 3 R_O_07 Oracle10g Datenbank Backup und Recovery 2 R_O_08 Oracle10g Kurzseminar Performance-Tuning 2 R_O_09 Oracle10g Real Application Cluster / RAC Workshop 4 Gesamtübersicht Quest Schulungen Kurs Thema Dauer R_Q_01 Einführung in TOAD 2 R_Q_02 PL/SQL-Programmierung und Debugging mit Quest TOAD 2 R_Q_03 Datenbank-Überwachung und Tuning mit Quest Spotlight 2

4 Kursnummer: R_O_01 Oracle10g Einführung in Oracle SQL Der Kurs richtet sich an Teilnehmer mit DV-Grundkenntnissen oder Grundkenntnissen relationaler Datenbanksysteme. Während des Kurses werden die Sprachelemente von SQL im Oracle Umfeld vorgestellt. Sie werden in die Lage versetzt entsprechende DDL, DML und DCL mit Hilfe von Oracle SQL*Plus gegen eine Oracle Datenbank abzusetzen und Ausgaben der Datenbank zu interpretieren. Datenbankgrundlagen SQL*Plus Einführung Datenabfrage durch SELECT Komplexe SELECT-Statements Erstellung von Objekten (Tabellen, Index,...) Datenmanipulation durch INSERT, UPDATE & DELETE Erstellung von Benutzersichten (Views) Indizes, Sequences & Synonyme Grundlagen der Rechteverwaltung Performance Tipps Neuerungen von Oracle10g Ausblick auf Oracle11g 3 Tage DV-Kenntnisse Kenntnisse anderer relationaler DB-Systeme

5 Kursnummer: R_O_02 Oracle10g PL/SQL-Programmierung Der Kurs richtet sich an Teilnehmer mit DV-Grundkenntnissen oder Grundkenntnissen relationaler Datenbanksysteme und Kenntnissen in SQL. PL/SQL als Erweiterung zu SQL bietet die Funktionalität von Programmiersprachen mit allen ihren Möglichkeiten, wie z. B. Schleifen, bedingte Verzweigungen und Funktionen. Anonyme Blöcke oder Stored Procedures, Functions und Packages werden in ihrem Aufbau und in ihrer Funktion erörtert. SQL*Plus Grundlagen Überblick über PL/SQL Datentypen von PL/SQL Aufbau eines PL/SQL Blocks DML Anweisungen in PL/SQL Schleifen & bedingte Anweisungen Cursor Exceptions Prozeduren Funktionen Packages Trigger Objekte Neuerungen von Oracle10g und Oracle11g 3 Tage SQL-Kenntnisse Kenntnisse anderer relationaler DB-Systeme

6 Kursnummer: R_O_03 Oracle10g - Intensivseminar DBA Der Kurs richtet sich an Teilnehmer mit DV-Grundkenntnissen oder Grundkenntnissen relationaler Datenbanksysteme und Kenntnissen in SQL. In diesem Seminar lernen Sie die Grundlagen der Datenbank-Administration kennen. Mit vielen Beispielen aus der Praxis bekommen Sie einen Überblick über die wichtigsten Tätigkeiten als Administrator. Es werden die Grundlagen der Architektur und Speicherstruktur vermittelt. Auch die Verwaltung von Tablespaces, Tabellen und Benutzer werden im Kurs angesprochen. Dieser Kurs ist eine gute Vorbereitung für die Prüfungen zum OCA bzw. OCP (Oracle Certified Associate /Professional) oder die tägliche Praxis als DBA. Aufbau der Datenbank Verwaltung der Datenbankinstanz Grundlagen der Speicherstruktur Initialisierungsparameter Netzwerkadministration Controlfiles Rollbacksegmente Redologfiles Tablespaceverwaltung Tabellen & Indizes Datenstrukturen Benutzer & Rechteverwaltung Oracle Utilities Performance Tipps Grundlagen zu Backup & Recovery Neuerungen in der Version 10g und 11g 4 Tage SQL Grundkenntnisse Kenntnisse anderer relationaler DB-Systeme

7 Kursnummer: R_O_04 Oracle Verteilte Datenbanken, Replikation und Oracle Streams Die verteilte Datenhaltung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Gründe wie Lastverteilung und Verfügbarkeit spielen hier eine wichtige Rolle. Ziel dieses Kurses soll es sein, die verschiedenen Möglichkeiten der verteilten Datenhaltung und Replikationsszenarien vorzustellen, zu bewerten und ggf. realisieren zu können. Verteilung oder Replikation Distributed Database Option Advanced Replication Option (ARO) Oracle Streams Vergleich der Verteilungs-Methoden 2 Tage Oracle Kenntnisse (PL/)SQL Kenntnisse

8 Kursnummer: R_O_05 Oracle11g Neue Funktionalitäten für den Anwendungsentwickler Dieser Kurs wendet sich an Teilnehmer, die bereits Erfahrung im Umgang mit einem Oracle Datenbanksystem vor der Version 11g gesammelt haben. Die neue Oracle Version 11g enthält viele interessante Komponenten, die die Arbeit des Administrators auf der einen Seite vereinfachen aber auch den Entwickler unterstützen. Diese Schulung richtet sich an erfahrene Anwendungsentwickler, die die neuen Funktionen einsetzen und bewerten möchten. Dieser Kurs ist eine gute Vorbereitung für die Prüfungen zum OCA bzw. OCP (Oracle Certified Associate /Professional). Neuerungen in der SQL Syntax (SQL:1999 Standard) Erweiterungen im Bereich Datenintegrität Migration von LONG nach LOB Neue Datawarehouse-Funktionalitäten Erweiterungen im Bereich XML-Verarbeitung und -Transformation Erweiterungen im Bereich Business Intelligence Neue PL/SQL-Funktionalitäten Performance-Verbesserungen in Oracle11g 2 Tage Oracle Grundkenntnisse (PL/)SQL Kenntnisse

9 Kursnummer: R_O_06 Oracle11g Neue Funktionalitäten für den Datenbankadministrator Dieser Kurs wendet sich an Teilnehmer, die bereits Erfahrung im Umgang mit einem Oracle Datenbanksystem vor der Version 11g gesammelt haben. Die neue Oracle Version 11g enthält viele interessante Komponenten, die die Arbeit des Administrators auf der einen Seite vereinfachen aber auch den Entwickler unterstützen. Diese Schulung richtet sich an erfahrene Anwendungsentwickler, die die neuen Funktionen einsetzen und bewerten möchten. Dieser Kurs ist eine gute Vorbereitung für die Prüfungen zum OCA bzw. OCP (Oracle Certified Associate /Professional). Neu Sicherheitsmechanismen in Oracle 11g Hochverfügbarkeit unter Oracle 11g Erweiterung des LogMiner Verbesserungen beim Backup & Recovery (RMAN) Verbesserungen des Datenbank Resource Manager Online Operations Erweiterungen bei der Segment Verwaltung Überblick Performance Verbesserungen Neue skalierbare Verwaltung des Verbindungsstatus Kurzer Überblick über den Real Application Cluster (RAC) Neuerungen bei der Datei Verwaltung Erweiterungen bei der Tablespace Verwaltung Erweiterungen des Enterprise Manager SQL Erweiterungen Globalization Datenbank Workspace Verwaltung Logical StandBy und Oracle Streams 3 Tage Oracle Grundkenntnisse SQL Kenntnisse

10 Kursnummer: R_O_07 Oracle10g Datenbank Backup und Recovery Dieser Kurs wendet sich an Teilnehmer, die bereits Erfahrung im Umgang mit einem Oracle Datenbanksystem vor der Version 10g gesammelt haben. Durch die oftmals notwendige Trennung von Datenbank-Administration und Anwendungsentwicklung sind die Entwickler teilweise nicht in der Lage die neuen Funktionen einer Oracle Datenbank zu nutzen. Dieser Kurs richtet sich speziell an Anwendungsentwickler und Designer, die die Funktionen einer Oracle Datenbank kennen lernen möchten, um ihre Anwendungen zu optimieren. Datenbank Vorbereitung Backup Strategie Fehleranalyse Recovery Strategie Recovery Manager Standby Datenbank 2 Tage Oracle-Administration Grundkenntnisse SQL Kenntnisse

11 Kursnummer: R_O_08 Oracle10g Performance-Tuning Die Praxis zeigt, dass Performance-Probleme in den wenigsten Fällen durch das Umlegen eines Schalter / Parameters erledigt sind. Immer aufwendigere Strukturen von Applikationen im Zusammenspiel mit Multi-Tier- Architekturen erschweren das Auffinden von Performance-Problemen auf Seiten des Front- oder/und Back-Ends. Dieses Kurzseminar soll wertvolle Tipps Geben, wie solche Performance-Bottlenecks gesucht und gefunden werden. Häufige Performanceprobleme Tuning Tools/Skripte Tuning mit dem OEM und anderen Tools I/O Tuning Sortiervorgänge beschleunigen Einflüsse der Middleware / Connectivity Tipps zum SQL-Tuning Neuerungen in 10g und 11g 2 Tage Oracle Kenntnisse (PL/)SQL Kenntnisse

12 Kursnummer: R_O_09 Oracle10g Real Application Cluster (RAC) In diesem Kurs erlernt der Teilnehmer die Administration und Konfiguration des Oracle10g Real Application Cluster. Die Cluster Architekturkomponenten werden beschrieben, sowie die Installation und Betrieb. Weiter werden alle wichtigen Grundlagen zum optimalen Design vom Real Application Cluster Datenbanken sowie die Techniken zum Monitoren und Tunen vermittelt. Beschreibung der Cluster Architektur Komponenten Installation und Betrieb Management- und Konfigurations-Tools High Availability / Transparent Application Failover Real Application Clusters Guard Backup und Recovery Online Transaction Processing Betrachtungen im RAC Umfeld Monitoring und Tuning 4 Tage Gute Oracle DBA Kenntnisse (PL/)SQL Kenntnisse

13 Kursnummer: R_Q_01 Einführung in TOAD Unter Oracle-Kennern hat sich das Tool TOAD der Firma Quest mittlerweile etabliert. Ein großer Funktionsumfang kombiniert mit einer sehr einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche führe zu der großen Beliebtheit (auch unter Oracle Mitarbeitern) des Tools. Der Kurs vermittelt einen Einstieg zur effektiven Nutzung der zahlreichen Features des Tools. SQL Windows (Editor) Schema Browser Procedure Editor Debuggen von PL/SQL-Programmen SQL Modeler Benutzerdefinierte Einstellungen 2 Tage Oracle Grundkenntnisse

14 Kursnummer: R_Q_02 PL/SQL-Programmierung /-Debugging mit TOAD Unter Oracle-Kennern hat sich das Tool TOAD der Firma Quest mittlerweile etabliert. Ein großer Funktionsumfang kombiniert mit einer sehr einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche führe zu der großen Beliebtheit (auch unter Oracle Mitarbeitern) des Tools. Der Kurs vermittelt einen Einstieg zur effektiven Nutzung der zahlreichen Features des Tools. Ziel dieses Kurses ist das Aufzeigen der Möglichkeiten von TOAD und der effektive Umgang für den PL/SQL-Programmierer. Weiterhin werden die Möglichkeiten des Debuggen von PL/SQL-Programmen mit Hilfe des TOAD aufgezeigt. Erstellen von PL/SQL-Programmen Arbeiten mit Templates Code Formatter Benutzerdefinierte Einstellungen 2 Tage Oracle Grundkenntnisse PL/SQL Kenntnisse

15 Kursnummer: R_Q_03 Oracle Administration und Tuning mit Quest Spotlight Das Produkt Spotlight on Oracle (als Bestandteil der Software-Suite Quest Central) der Firma Quest Software Inc. gehört seit mehreren Jahren zu den effektivsten Monitoring-Werkzeugen, da es auf einen Blick alle relevanten Informationen einer Oracle-Instanz darstellt. Mit diesem Tool ist es möglich, in kürzester Zeit ein Problem und/oder ein Performance-Bottleneck zu lokalisieren und zu beheben. Der Kurs beschreibt die Vorgehensweise bei der Arbeit mit Quest Cental für Oracle und zeigt Möglichkeiten zur Problembehebung bei Oracle Datenbanken. Handhabung Quest Spotlight Monitoring von Oracle Datenbanken Einstellung der Schwellenwerte Tuning von Anwendungen 2 Tage Oracle Datenbank Administration (PL/)SQL Kenntnisse

16 Preisübersicht Oracle Schulungen Kurs Thema Preis-Kategorie R_O_01 Oracle10g Einführung in Oracle SQL A R_O_02 Oracle10g PL/SQL-Programmierung A R_O_03 Oracle10g Intensivseminar Datenbank-Administration B R_O_04 Oracle10g Verteilte Datenhaltung, Replikation, Oracle Streams B R_O_05 Oracle11g Neue Funktionalitäten für Anwendungsentwickler B R_O_06 Oracle11g Neue Funktionalitäten für DB-Administratoren B R_O_07 Oracle10g Datenbank Backup und Recovery B R_O_08 Oracle10g Kurzseminar Performance-Tuning B R_O_09 Oracle10g Real Application Cluster (RAC) B Preisübersicht Quest Schulungen Kurs Thema Preis-Kategorie R_Q_01 Einführung in TOAD A R_Q_02 PL/SQL-Programmierung und Debugging mit Quest TOAD A R_Q_03 Datenbank-Überwachung und Tuning mit Quest Central B Preisinformationen: Alle Kurse werden als Vorort-Schulungen angeboten. Zu Schulungen in unseren Räumlichkeiten fragen Sie bitte die entsprechende Preisliste an. Die nachfolgend genannten Preise verstehen sich inklusive: 1 2 Trainer Schulungsunterlagen (je nach Anzahl von Schulungsteilnehmern), (1 Exemplar pro Schulungsteilnehmer & 2 zusätzliche Exemplare), ggf. Bereitstellung von Softwarelizenzen für den Kurszeitraum; Preiskategorie A: 800,- Euro (1 5 Personen) pro Tag ab 5 Personen zzgl. 150 Euro pro Person pro Tag Preiskategorie B: Euro (1 5 Personen) pro Tag ab 5 Personen zzgl. 200 Euro pro Person pro Tag Die Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt. Schulungstermine erfolgen nach Absprache.

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung Zielsetzung Freiberufliche Mitarbeit in Projekten (Teilzeitprojekte) Verfügbar ab: sofort Fachlicher Schwerpunkt Oracle Datenbanken Oracle Real Application Cluster (RAC) Veritas Cluster Server (VCS) SAP

Mehr

MaxDB-Schulungsthemen

MaxDB-Schulungsthemen MaxDB-Schulungsthemen Ein Überblick über unser Angebot Allgemeine Hinweise zu unseren Schulungen Die Schulungen finden in der Regel als Inhouse Schulungen bei den interessierten Unternehmen statt. Die

Mehr

Teil 1 Oracle 10g Neue Architektur und neue Features... 25

Teil 1 Oracle 10g Neue Architektur und neue Features... 25 Einleitung........................................................ 19 Der Buchaufbau.................................................... 20 Konventionen......................................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 Inhaltsverzeichnis Lutz Fröhlich PostgreSQL 9 Praxisbuch für Administratoren und Entwickler ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 ISBN (E-Book): 978-3-446-42932-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration Beschreibung: Oracle WebLogic Server ist eine Java EE-Anwendung, welche die Aufgabe

Mehr

OMNITRACKER Trainingstermine und -beschreibungen

OMNITRACKER Trainingstermine und -beschreibungen Mit diesem Training legen Sie das Fundament der erfolgreichen OMNITRACKER Administration und Konfiguration. Das Training behandelt die Grundlagen aller wesentlichen Funktionsbereiche. Es vermittelt Ihnen

Mehr

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen.

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen. Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle 11g: New Features für Administratoren Beschreibung: Der Kurs über fünf Tage gibt Ihnen die Möglichkeit die Praxis mit der neuen

Mehr

Oracle 10g Einführung

Oracle 10g Einführung Kurs Oracle 10g Einführung Teil 10 Oracle Enterprise Manager (OEM) OEM page Timo Meyer von Oracle-Datenbanken Timo Meyer Sommersemester 2006 Seite 1 von 19 Seite 1 von 19 1 Oracle Enterprise Manager page

Mehr

Administering Microsoft SQL Server 2012/2014 Database (M20462) M20464 www.globalknowledge.at info@globalknowledge.at 01/66 55 655 3000

Administering Microsoft SQL Server 2012/2014 Database (M20462) M20464 www.globalknowledge.at info@globalknowledge.at 01/66 55 655 3000 Developing Microsoft SQL Server Databases Dauer: 5 Tage Kursnummer: M20464 Überblick: Im Rahmen dieses fünftägigen Kurses werden Ihnen das Know-How und die notwendigen Fertigkeiten zur Implementierung

Mehr

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG ALLGEMEINE DATEN Name: Wohnort: Frau Dr. Simone Dannenberg Raum Nürnberg Jahrgang: 1964 Ausbildung: Diplom-Biologe Promotion am Max-Planck-Institut für Terrestrische Mikrobiologie, Marburg Fortbildungen:

Mehr

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG ALLGEMEINE DATEN Name: Wohnort: Frau Dr. Simone Dannenberg Raum Nürnberg Jahrgang: 1964 Ausbildung: Diplom-Biologe Promotion am Max-Planck-Institut für Terrestrische Mikrobiologie, Marburg Fortbildungen:

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Beschreibung: Die Teilnehmer lernen verschiedene Topologien des Oracle Application

Mehr

Freiberufler-Profil: Oracle-Expertin

Freiberufler-Profil: Oracle-Expertin Freiberufler-Profil: Oracle-Expertin Personendaten Name Wohnort Jahrgang EDV-Erfahrung seit Staatsbürgerschaft Andrea Held D60 Frankfurt am Main 1968 1992 Deutsch Kontaktdaten E-Mail Website Mobil Telefon

Mehr

SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen

SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen 2 SQL Sprachelemente Grundlegende Sprachelemente von SQL. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels SQL Sprachelemente Themen des Kapitels SQL (Structured Query Language) Schemata Datentypen Im Kapitel SQL Sprachelemente

Mehr

Datenbanksystem. System Global Area. Hintergrundprozesse. Dr. Frank Haney 1

Datenbanksystem. System Global Area. Hintergrundprozesse. Dr. Frank Haney 1 Datenbanksystem System Global Area Hintergrundprozesse Dr. Frank Haney 1 Komponenten des Datenbanksystems System Global Area Program Global Area Hintergrundprozesse Dr. Frank Haney 2 System Global Area

Mehr

Naxtron GmbH Schlosstalstrasse 210 8408 Winterthur. Subject. New Features Oracle 9i Tuning. Edo Bezemer. Author

Naxtron GmbH Schlosstalstrasse 210 8408 Winterthur. Subject. New Features Oracle 9i Tuning. Edo Bezemer. Author Naxtron GmbH Schlosstalstrasse 210 8408 Winterthur Subject New Features Oracle 9i Tuning Author Edo Bezemer Oracle Engineering Date August 2002 INHALTSVERZEICHNIS PERFORMANCE UND TUNING...3 TABELLEN ONLINE

Mehr

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221 Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich Thomas Wächtler 39221 Inhalt 1. Einführung 2. Architektur SQL Server 2005 1. SQLOS 2. Relational Engine 3. Protocol Layer 3. Services 1. Replication 2. Reporting

Mehr

Hochverfügbarkeit - wie geht das?

Hochverfügbarkeit - wie geht das? THINKIT DOIT ORBIT Hochverfügbarkeit - wie geht das? AGENDA Überblick Standby-Datenbanken FailSafe (Windows) Real Application Cluster (RAC) Architektur der Maximalen Verfügbarkeit Fragen? WAS IST HIGH

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Oracle Features und Architektur

Themen des Kapitels. 2 Oracle Features und Architektur 2 Oracle Features und Architektur Einführung in die Eigenschaften und die Funktionsweise von Oracle. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels - Oracle Features und Architektur Themen des Kapitels Oracle Produkte

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

Verteilungsmechanismen in verschiedenen RDBMS

Verteilungsmechanismen in verschiedenen RDBMS Verteilungsmechanismen in verschiedenen RDBMS Vorlesung im Wintersemester 2013 (Analyse verschiedener RDBMS-Produkte hinsichtlich angebotener Verteilmechanismen) Prof. Dr. Andreas Schmietendorf 1 Zielstellung

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SQL Server 2014: MOC 20462 E - Administering MS SQL Server Databases (Kurs-ID: S4A) Seminarziel MOC dt.: 21462. Zielgruppe: Personen, die für die Administration und Wartung von SQL Server-Datenbanken

Mehr

Geordnete Form...36 Erfassung und Speicherung...37 Relationale Datenbanken...37 Einfache Tabellen...37 Objekte und Begriffe relationaler

Geordnete Form...36 Erfassung und Speicherung...37 Relationale Datenbanken...37 Einfache Tabellen...37 Objekte und Begriffe relationaler Inhaltsverzeichnis Einleitung...13 SQL: Die Abfragesprache für Datenbanken...17 Kennzeichnende Merkmale von SQL...17 SQL-Dialekte...18 Kurze Entwicklungsgeschichte...18 SQL/86 oder SQL/1...19 SQL/89 oder

Mehr

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom Seminarunterlage Version: 3.02 Version 3.02 vom 23. Oktober 2014 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Prüfungsberatungs-Stunde Datenbanksysteme 1 (Dbs1)

Prüfungsberatungs-Stunde Datenbanksysteme 1 (Dbs1) Prüfungsberatungs-Stunde Datenbanksysteme 1 (Dbs1) Herbstsemester 2013/14 Prof. S. Keller Informatik HSR Januar 2014, HS13/14 Dbs1 - Prüfungsvorbereitung 1 Dbs1 Ziele Grundlagenwissen in folgenden Gebieten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Installation, Architektur und Infrastruktur 15

Inhaltsverzeichnis. Teil I Installation, Architektur und Infrastruktur 15 Teil I Installation, Architektur und Infrastruktur 15 1 Einleitung................................................ 17 1.1 Der Aufbau des Buches..................................... 18 1.2 Konventionen.............................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort... 15 1 Datenbankkonzepte... 17 1.1 Allgemeines... 17 1.1.1 Transaktionsverhalten... 17 1.1.2 Sperrverhalten... 19 1.

Inhaltsverzeichnis Vorwort... 15 1 Datenbankkonzepte... 17 1.1 Allgemeines... 17 1.1.1 Transaktionsverhalten... 17 1.1.2 Sperrverhalten... 19 1. Inhaltsverzeichnis Vorwort... 15 1 Datenbankkonzepte... 17 1.1 Allgemeines... 17 1.1.1 Transaktionsverhalten... 17 1.1.2 Sperrverhalten... 19 1.2 Software und Dateien... 20 1.2.1 Oracle-Home... 20 1.2.2

Mehr

CARL HANSER VERLAG. Christopher Allen. Oracle PL/SQL für Einsteiger Der Einsatz von SQL und PL/SQL in der Oracle-Datenbank 3-446-21801-7

CARL HANSER VERLAG. Christopher Allen. Oracle PL/SQL für Einsteiger Der Einsatz von SQL und PL/SQL in der Oracle-Datenbank 3-446-21801-7 CARL HANSER VERLAG Christopher Allen Oracle PL/SQL für Einsteiger Der Einsatz von SQL und PL/SQL in der Oracle-Datenbank 3-446-21801-7 www.hanser.de Inhaltsverzeichnis Danksagung...XI Einleitung...XIII

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15. 2 Die grafischen Tools des SQL Server 2008 59. 3 Eine neue Datenbank erstellen 87

Inhaltsverzeichnis. 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15. 2 Die grafischen Tools des SQL Server 2008 59. 3 Eine neue Datenbank erstellen 87 Vorwort 11 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15 1.1 SQL Server wer ist das? 16 1.1.1 Der SQL Server im Konzert der Datenbanksysteme 16 1.1.2 Entscheidungsszenarien für Datenbanksysteme 17 1.1.3 Komponenten

Mehr

Berater-Profil 1575. DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - EDV-Erfahrung seit 1991. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 1575. DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - EDV-Erfahrung seit 1991. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 1575 DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - Ausbildung Diplomarbeit am Institut Industriel du Nord in Lille, Frankreich Studium der Allgemeinen Informatik (FH Köln) Diplom-Informatiker

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung

Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung Ruprecht Droge, Markus Raatz Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung Microsoft Press Vorwort XI 1 Einführung in SQL Server 2005 1 Geschichte des SQL Servers 1 Wichtige

Mehr

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Neue Technologien effizient nutzen Ehningen, 3. Juli 2014 Rodney Krick rk@aformatik.de aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG

Mehr

Aufbau einer Oracle Datenbank Tablespace, Arten von Dateien

Aufbau einer Oracle Datenbank Tablespace, Arten von Dateien Aufbau einer Oracle Datenbank Tablespace, Arten von Dateien Boris Meißner 05-INDT Fachbereich Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften HTWK-Leipzig 05. Juni 2008 Boris Meißner (Fb IMN - HTWK-Leipzig)

Mehr

ORACLE Database Migration

ORACLE Database Migration ORACLE Database Migration Hürden und Best Practices in einer hochverfügbaren Umgebung GUUG FFG 2013 Andrea Held 27.2.2013 10:47:05 A. Held: Oracle DB Migration 1 Agenda Oracle Hochverfügbarkeit: Eine Auswahl

Mehr

Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012

Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012 Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012 von Robert Panther 1. Auflage Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012 Panther schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

Backup und Restore von Oracle- Datenbanken in Niederlassungen

Backup und Restore von Oracle- Datenbanken in Niederlassungen Regionaltreffen München/Südbayern am Dienstag, 07.07.2008, 17:00 Uhr Backup und Restore von Oracle- Datenbanken in Niederlassungen Entfernte DBs einfach sichern Ihr Partner für Schulung, Betreuung und

Mehr

Oracle Backup und Recovery

Oracle Backup und Recovery Seminarunterlage Version: 11.05 Version 11.05 vom 27. Mai 2010 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Berater-Profil 2513. DB- und Systemadministrator (Linux, Oracle, Solaris, Unix, Windows)

Berater-Profil 2513. DB- und Systemadministrator (Linux, Oracle, Solaris, Unix, Windows) Berater-Profil 2513 DB- und Systemadministrator (Linux, Oracle, Solaris, Unix, Windows) Administration, Datenmodellierung, DB-Design, Konzeption, Migration, Schulung, Systemanalyse Ausbildung Diplomingenieur

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Beschreibung: Oracle Application Server 10g Release 3 (10.1.3.1.0) bietet eine neue

Mehr

27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte

27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte Ole Raether raether@oraservices.de 27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte Inhalt oraservices.de Probleme: Failover Cluster, RAC 24*7 Fazit Was tun? oraservices.de

Mehr

Praktische Anwendungsentwicklung mit Oracle Forms

Praktische Anwendungsentwicklung mit Oracle Forms Praktische Anwendungsentwicklung mit Oracle Forms von Perry Pakull, Stefan Jüssen, Walter H. Müller 1. Auflage Hanser München 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 41098 5 Zu Leseprobe

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SQL Server 2012: MOC 10775 E / 21462 D - Verwalten von MS SQL Server 2012 Datenbanken (Kurs-ID: SQA) Seminarziel Angesprochener Teilnehmerkreis: Administratoren. Schwerpunkte des Kurses: Für Administration

Mehr

Microsoft Backoffice. Microsoft SQL Server 2005 der Weg zum MCTS

Microsoft Backoffice. Microsoft SQL Server 2005 der Weg zum MCTS Microsoft Backoffice Im Microsoft Backoffice hat sich viel getan: Microsoft SQL Server 2008, Exchange Server 2007, SharePoint Server 2007, ISA Server 2006. Microsoft wirbt mit vielen neuen Funktionen rund

Mehr

Themen des Kapitels. Aufbau eines Database Management Systems (DBMS) Oracle Architektur Oracle Tools. 2.1 Übersicht

Themen des Kapitels. Aufbau eines Database Management Systems (DBMS) Oracle Architektur Oracle Tools. 2.1 Übersicht 2 Oracle Architektur und Tools Einführung in die Architektur und Tools von Oracle. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels - Oracle Architektur und Tools Themen des Kapitels Aufbau eines Database Management

Mehr

Oracle Database 10g Linux- Administration

Oracle Database 10g Linux- Administration Oracle Database 10g Linux- Administration Edward Whalen Oracle-Datenbanken in einer Linux-Umgebung managen und optimieren ISBN 3-446-22804-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22804-7

Mehr

www.innovation-company.de

www.innovation-company.de Profil Gaby Haake NT Innovation Company GmbH Als Spezialist für individuelle Softwareentwicklung begleiten wir Sie auf Ihrem Weg. Wir planen, realisieren und betreuen Ihre spezifische Softwarelösung nach

Mehr

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB)

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Über einen Zeitraum von 4 Monaten verteilen sich die Inhalte der fünf

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... Inhalt MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 2 MS Windows Server 2008 R2 Aufbauseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 3 Patchmanagement

Mehr

Oracle Datenbankadministration Aufbau

Oracle Datenbankadministration Aufbau Oracle Datenbankadministration Aufbau Seminarunterlage Version: 12.04 Version 12.04 vom 15. Januar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Exchange Server 2010: Kurs Alles für neue Administratoren (Kurs-ID: E0X) Seminarziel Angehende Administratoren für Exchange Server 2010. Lernziel: Die Teilnehmer lernen in diesem kompakten Einstieg

Mehr

Inhalt. Vorwort...11. 1 Die Eigenschaften von PostgreSQL...15. 2 Das ideale DBMS...45. 3 Der Datenbankadministrator...59

Inhalt. Vorwort...11. 1 Die Eigenschaften von PostgreSQL...15. 2 Das ideale DBMS...45. 3 Der Datenbankadministrator...59 Inhalt Vorwort...11 1 Die Eigenschaften von PostgreSQL...15 1.1 Die Geschichte von PostgreSQL...16 1.2 Die Lizenz von PostgreSQL...17 1.3 Grundlegende Konzepte von Postgres...17 1.3.1 Die Eigenschaften

Mehr

Redwood Education Germany 2014

Redwood Education Germany 2014 Redwood Education Germany 2014 Seit nun schon mehr als 20 Jahre versuchen wir immer wieder den Bedürfnissen und Herausforderungen unserer Kunden gerecht zu werden. Auch dieses Jahr ist es notwendig das

Mehr

RAC auf Sun Cluster 3.0

RAC auf Sun Cluster 3.0 RAC auf Sun Cluster 3.0 Schlüsselworte RAC, OPS, Sun Cluster, Performance, Availability Zusammenfassung Oracle hat mit dem Real Application Cluster (RAC) aus einer Hochverfügbarkeitslösung eine Höchstverfügbarkeitslösung

Mehr

MITARBEITERPROFIL. J.M. System-Architekt DB-Administrator. Personal-ID 11329. tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München

MITARBEITERPROFIL. J.M. System-Architekt DB-Administrator. Personal-ID 11329. tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München J.M. System-Architekt DB-Administrator tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München Tel.: +49 (89) 54043630 Fax: +49 (89) 54043631 Web: www.tec4net.com Mail: info@tec4net.com Personal-ID

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Exchange Server 2010: Kurs MOC 10165 - Updating Your Skills from Exchange Server 2003 or 2007 to V. 2010 SP1 (Kurs-ID: E05) Seminarziel Angesprocher MS-Exchange Server 2012 Teilnehmerkreis: Erfahrene

Mehr

HA Architekturen mit MySQL

HA Architekturen mit MySQL HA Architekturen mit MySQL DOAG SIG Database MySQL, Hannover, 19. May 2011 Oli Sennhauser Senior MySQL Consultant, FromDual GmbH oli.sennhauser@fromdual.com http://www.fromdual.com www.fromdual.com 1 FromDual

Mehr

Grundlagen der PostgreSQL Administration

Grundlagen der PostgreSQL Administration Jens Wilke Vortrag bei der BELUG 16.03.2011 Der Vortrag behandelt die Installation und Konfiguration von PostgreSQL, dem fortschrittlichsten Open Source Datenbanksystem. Es wird auf die wichtigsten Konfigurationsparameter

Mehr

Administering Microsoft SQL Server Databases

Administering Microsoft SQL Server Databases Administering Microsoft SQL Server Databases Dauer: 5 Tage Kursnummer: M20462 Überblick: Im Rahmen dieses fünftägigen Kurses vermitteln wir Ihnen das nötige Know-How und die notwendigen Fertigkeiten, um

Mehr

Willkommen zum IBM DB2 Newsletter

Willkommen zum IBM DB2 Newsletter Liebe Leserinnen und Leser, Willkommen zum IBM DB2 Newsletter herzlich Willkommen zum 3ten DB2 NL. Aufgrund der Urlaubszeit wurden einige Themen auf die nächsten Ausgaben verschoben, bedingt durch die

Mehr

windream Schulungsmodule

windream Schulungsmodule WIK-I - Installation und Konfiguration I Die Installation von windream ist im Normalfall bei entsprechender Vorbereitung und Prüfung der Systemvoraussetzungen sehr unproblematisch. Eine heterogene Systemlandschaft,

Mehr

100% Performance für Ihr Unternehmen

100% Performance für Ihr Unternehmen 100% Performance für Ihr Unternehmen TROUBLESHOOTING, PERFORMANCE-TUNING, EXPERTEN-KNOW-HOW. Hohe Performance, Stabilität und Skalierbarkeit von Java-Anwendungen: Dafür steht codecentric Performance Solutions.

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SQL Server 2014: MOC 20464 E - Developing MS SQL Server Databases (Kurs-ID: S4D) Seminarziel Dieser Kurs MS SQL Server 2014 - MOC 20464 E - Developing MS SQL Server Databases richtet sich an Entwicker

Mehr

Pro/INTRALINK 10.0. Lehrplan-Handbuch

Pro/INTRALINK 10.0. Lehrplan-Handbuch Pro/INTRALINK 10.0 Lehrplan-Handbuch Lehrplan-Handbuch für Kurse unter Anleitung Update auf Windchill 10.0 für Systemadministratoren Systemadministration in Windchill 10.0 Update auf Windchill 10.0 für

Mehr

PL/SQL Einführung 1.2.066 / 4053 1-1

PL/SQL Einführung 1.2.066 / 4053 1-1 1 PL/SQL Einführung 1.1 Einleitung... 1-4 1.2 Funktionsweise von PL/SQL... 1-6 1.3 Initialisierungsparameter in ORACLE 10g... 1-8 1.4 PL/SQL-Blockstruktur... 1-14 1.5 Arten von PL/SQL-Programmkonstrukten...

Mehr

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1 Folie 1 Führend im Gartner Magic Quadranten für verteilte, interagierende SOA Projekte Oracle ist weltweit auf Rang 1 auf dem Markt der Enterprise Service Bus Suiten (ESB) für SOA Software 2010 26,3 %

Mehr

Inhalt. Ein Einführung in die Nutzung von SQL-Datenbanken am Beispiel Oracle. Daten und Tabellen - ein Beispiel. Daten und Tabellen - Normalisierung

Inhalt. Ein Einführung in die Nutzung von SQL-Datenbanken am Beispiel Oracle. Daten und Tabellen - ein Beispiel. Daten und Tabellen - Normalisierung Inhalt Ein Einführung in die Nutzung von SQL-Datenbanken am Beispiel Oracle Daten und Tabellen Normalisierung, Beziehungen, Datenmodell SQL - Structured Query Language Anlegen von Tabellen Datentypen (Spalten,

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS System Center: MOC 10964 E - Cloud and Datacenter Monitoring with System Center 2012 Operations Manager (Kurs-ID: MS8) Seminarziel Der Kurs richtet sich an Cloud- und Rechenzentrumsadministratoren.

Mehr

Im Überblick Inhaltsverzeichnis Einleitung Der Buchaufbau Konventionen Oracle-Software herunterladen Oracle-Version Über die Autoren Danksagung

Im Überblick Inhaltsverzeichnis Einleitung Der Buchaufbau Konventionen Oracle-Software herunterladen Oracle-Version Über die Autoren Danksagung Im Überblick Inhaltsverzeichnis Einleitung Der Buchaufbau Konventionen Oracle-Software herunterladen Oracle-Version Über die Autoren Danksagung Teil 1:Oracle 10g Neue Architektur und neue Features 1 Grid

Mehr

Kurs. Teil 4 Shared Pool. Universität Hannover. Agenda. Überblick. Library Cache Oracle 9i Einführung Performance Tuning. Trefferquote.

Kurs. Teil 4 Shared Pool. Universität Hannover. Agenda. Überblick. Library Cache Oracle 9i Einführung Performance Tuning. Trefferquote. Kurs Oracle 9i Einführung Performance Tuning Teil 4 Shared Pool Timo Meyer Wintersemester 2005 / 2006 Seite 1 von 22 Seite 1 von 22 1. 2. 3. SQL Area / 4. 5. 6. Shared Pool Reserved Area 7. Wiederverwendung

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SQL Server 2012: Kurs MOC 40008 E - Updating your Database Skills to Microsoft SQL Server 2012 (Kurs-ID: SQU) Seminarziel In diesem Kurs erwerben Datenbankprofis die nötigen Kenntnisse, um die neuen

Mehr

IBM Informix SQL. Seminarunterlage. Version 11.04 vom

IBM Informix SQL. Seminarunterlage. Version 11.04 vom Seminarunterlage Version: 11.04 Version 11.04 vom 27. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. MCTS Windows Server 2008 (MUPG)

-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. MCTS Windows Server 2008 (MUPG) Zentrum für Informatik - MCTS Windows Server 2008 (MUPG) - Java Ausb... 1/6 -Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG MCTS Windows Server 2008 (MUPG) http://www.zfj.ch/mupg Weitere Infos finden Sie

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS System Center: MOC 10748 E - Deploying System Center 2012 Configuration Manager (Kurs-ID: MS5) Seminarziel Angesprochener Teilnehmerkreis: Administratoren von System Center Configuration Manager, IT

Mehr

Release 2 für den DBA

Release 2 für den DBA Johannes Ahrends Dierk Lenz Patrick Schwanke Günter Unbescheid Release 2 für den DBA Produktive Umgebungen effizient konfigurieren, optimieren und verwalten ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education

Mehr

Technische Seminarreihe Empowering Business Intelligence

Technische Seminarreihe Empowering Business Intelligence PRESSEMITTEILUNG / Veranstaltungshinweis Technische Seminarreihe Empowering Business Intelligence Trivadis bietet für Entwickler, Projektleiter, Datenbank-Administratoren sowie DWHund BI-Interessierte

Mehr

Dozenten-/Beraterprofil

Dozenten-/Beraterprofil Dozenten-/Beraterprofil Persönliche Daten Name Harald Nolte Jahrgang 1958 Seite 1 von 8 Berufliche Qualifizierung Erst-Ausbildung Weiterbildung/ Zusatzqualifikationen Abitur Dipl.Kfm. (FH) Zertifizierungen

Mehr

6. Jahreskongress der IT-Freiberufler: Oracle-Wettbewerbsvorteile durch qualifizierte IT-Ausbildung

6. Jahreskongress der IT-Freiberufler: Oracle-Wettbewerbsvorteile durch qualifizierte IT-Ausbildung München, 15.06.2002 Sabine Rebmann Trivadis GmbH 6. Jahreskongress der IT-Freiberufler: Oracle-Wettbewerbsvorteile durch qualifizierte IT-Ausbildung 1 Marktzahlen EITO Wachstum IT-Markt 2001 und 2002 in

Mehr

Besser PHP programmieren

Besser PHP programmieren Carsten Möhrke Besser PHP programmieren Handbuch professioneller PHP-Techniken Galileo Press Vorwort zur dritten Auflage ц JjlJlli!fJÜIj SI!IS* 1.1 Lernen Sie Ihr Arbeitsgerät kennen 13 1.2 Der Editor,

Mehr

Firmenprofil. www.syntegris.de

Firmenprofil. www.syntegris.de Firmenprofil www.syntegris.de Überblick GESCHÄFTSFÜHRUNG Andreas Baumgart, Business Processes and Service Gunar Hofmann, IT Solutions Sven-Uwe Weller, Design und Development Jens Wiemer, Finance & Administration

Mehr

Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure

Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure Oracle 12c Real Application Cluster (RAC) und Grid Infrastructure Seminarunterlage Version: 12.05 Version 12.05 vom 4. Februar 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

Oracle Datenbankadministration Grundlagen

Oracle Datenbankadministration Grundlagen Oracle Datenbankadministration Grundlagen Seminarunterlage Version: 12.02 Version 12.02 vom 14. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Datensicherheit und Hochverfügbarkeit

Datensicherheit und Hochverfügbarkeit Datensicherheit und Hochverfügbarkeit 1. Instanzfehler Aussage: Instanzfehler werden durch Crash Recovery vom DBS automatisch behandelt. Recovery Zeiten? Ausfall von Speichersubsystem, Rechner,...? Ausfall

Mehr

ANDREAS PROUZA. Wien, 2015-03-27. andreaspr@aon.at andreas@prouza.at. http://www.prouza.at

ANDREAS PROUZA. Wien, 2015-03-27. andreaspr@aon.at andreas@prouza.at. http://www.prouza.at DB2 & SQL E I N F Ü H R U N G T U N I N G O P T I M I E R U N G S E C R E T S ANDREAS PROUZA andreaspr@aon.at andreas@prouza.at http://www.prouza.at Wien, 2015-03-27 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Oracle 10g Einführung

Oracle 10g Einführung Kurs Oracle 10g Einführung Teil 9 Benutzer und Timo Meyer Administration von Oracle-Datenbanken Timo Meyer Sommersemester 2006 Seite 1 von 11 Seite 1 von 11 Agenda GridAgenda Computing 1 2 3 ta 4 5 Ändern

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

Schlüsselworte Data Guard, Standby Datenbank, RMAN, Backup, Restore, Recovery

Schlüsselworte Data Guard, Standby Datenbank, RMAN, Backup, Restore, Recovery Betrifft Standby Datenbanken Backup Art der Info Lösungskonzept (November 2002) Autor Irina Flegler (irina.flegler@trivadis.com) Martin Wunderli (martin.wunderli@trivadis.com) Quelle Beratungstätigkeit

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: GEME Jahrgang 1957 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Betriebswirt Zertifikate IBM Certified Database Administrator DB2 9 for z/os, IBM Certified Database Administrator

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation IT-Services & Consulting Unternehmenspräsentation Eberhard Oesterling solutions & more PIXEL Group Marketing, HR, Finanzen und Verwaltung Embedded Systems & Software IT-Development & Consulting IT-Services

Mehr

SQL Server 2008 Der schnelle Einstieg

SQL Server 2008 Der schnelle Einstieg Klemens Konopasek SQL Server 2008 Der schnelle Einstieg Abfragen, Transact-SQL, Entwicklung und Verwaltung ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don

Mehr

3. Architektur eines DBS (Oracle)

3. Architektur eines DBS (Oracle) 3. Architektur eines DBS (Oracle) aus Sicht des Datenbank Server Rechners Connectivity Komponente(n) des DBS (z.b. Oracle Listener) Installation ORACLE_HOME Instanz ORACLE_SID Datenbank Oracle: 1 (aktive)

Mehr

Erste Schritte, um selber ConfigMgr Reports zu erstellen

Erste Schritte, um selber ConfigMgr Reports zu erstellen Thomas Kurth CONSULTANT/ MCSE Netree AG thomas.kurth@netree.ch netecm.ch/blog @ ThomasKurth_CH Erste Schritte, um selber ConfigMgr Reports zu erstellen Configuration Manager Ziel Jeder soll nach dieser

Mehr

Client Management Ausbildung. Übersicht über unser Trainingsangebot

Client Management Ausbildung. Übersicht über unser Trainingsangebot Client Management Ausbildung Übersicht über unser Trainingsangebot 29. April 2014 Inhalt 1 Basisschulungen... 3... 3 MDM Basisschulung... 3 DSM Endanwender Focus Days... 3 2 Workshops für Fortgeschrittene...

Mehr

ORA.LogMiner. Nach Bestelleingang erhalten Sie eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer und Informationen über die Zahlungsweise.

ORA.LogMiner. Nach Bestelleingang erhalten Sie eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer und Informationen über die Zahlungsweise. ORA.LogMiner ORA.LogMiner kann die Inhalte von archivierten Redo-Log-Files im Klartext darstellen. Jedes gegen die Oracle-Datenbank abgesetzte SQL ob Insert, Delete, Update oder DDL wir als wieder verwendbares

Mehr

Entwicklung einer mobilen webbasierten Anwendung mit Oracle9i Lite Web-to-Go

Entwicklung einer mobilen webbasierten Anwendung mit Oracle9i Lite Web-to-Go Thema Autor Entwicklung einer mobilen webbasierten Anwendung mit Oracle9i Lite Web-to-Go Christian Antognini (christian.antognini@trivadis.com) Art der Information Produktübersicht (Mai 2002) Quelle Trivadis

Mehr