Our people. Meet some of our people

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Our people. Meet some of our people"

Transkript

1 Our people Meet some of our people 1

2 Menno Böhm Customer Service Manager Sappi Fine Paper Europe I joined Sappi in 2004 as a management trainee in Finance. During this two-year programme I worked in both Maastricht (The Netherlands) at the accounting department for Sappi Fine Paper Europe and in Brussels (Belgium) at the marketing intelligence department. At the latter department I was offered the job as sales controller for Sappi Fine Paper Europe which I did for two years. Afterwards I joined our UK sales office on my first international assignment as business controller. I took up the position of customer service manager in our sales office for the German market in my second assignment. This position combines all the qualifications of the jobs I did in the past. Leading the inside sales team, being a member of a crossfunctional project team with Planning and the Customer Service Systems team and the responsibility to grow the Lean thinking in our sales office are some very challenging aspects of the job. The greatest assets of Sappi are its people. The inter-cultural environment increases the complexity of the organisation, but it is also this international environment which gives me the necessary experience and energy to keep working with new ideas and look for new opportunities. 2

3 Matthias Breitler Sappi Gratkorn PL 3 / Bachelor-Student Verfahrenstechnik Am 1. September 2004 begann ich bei Sappi Gratkorn meine Lehre zum Elektrobetriebstechniker mit dem Schwerpunkt Prozessleittechnik. Die Ausbildung war sowohl theoretisch als auch praktisch sehr lehr- und umfangreich. Nach Ende der vierjährigen Lehrzeit wechselte ich direkt in die Produktionslinie 3 und begann dort eine Ausbildung zum Papiertechniker, welche ich im März 2012 abschließen werde. Im Jahre 2010 wurde intern die Ausbildung zum Verfahrenstechniker an der TU Graz ausgeschrieben. Die Inhalte dieses Studiums waren für mich durchwegs interessant, weshalb ich mich auf diese Ausschreibung hin intern bewarb. Das Unternehmen entschied sich dazu, mir die Chance zu geben, dieses Studium absolvieren zu dürfen. Seit Oktober 2010 studiere ich nun an der TU Graz. Im Jahr 2015 werde ich voraussichtlich das Bachelorstudium abschließen. Ich bin froh, bei Sappi beschäftigt zu sein. Das Unternehmen unterstützt mich in allen Lagen und ich freue mich schon sehr auf meine Zukunft bei Sappi. 3

4 Christine Zirngast Manager Shared Services Accounts Payable Sappi Fine Paper Europe Ich begann meine Karriere bei Sappi Fine Paper Europe vor 3 Jahren als Umsatzsteuerexpertin in der Abteilung Finance Austria. In dieser Position war ich unter anderem für die umsatzsteuerliche Integration der vier neuen Sappi-Werke sowie die umsatzsteuerliche Betreuung des Agent Mill Business verantwortlich. Dabei konnte ich umfassende Erfahrung im Bereich der europäischen Umsatzsteuer sammeln und hatte die Freude, mit einem großartigen Team bestehend aus internationalen Experten aus verschiedensten Abteilungen zusammenzuarbeiten und meinen Teil zum Erfolg des Projekts beizutragen wechselte ich ins Finance Shared Service Center, wo ich zusätzlich zum Bereich europäische Umsatzsteuer auch den Teamlead Frachtenbuchhaltung übernommen habe. In dieser Position konnte ich meine ersten Erfahrung im Bereich Mitarbeiterführung sammeln. Anfang 2011 übernahm ich als Manager Shared Services Accounts Payable die Leitung des Finance Shared Service Centers mit 26 Mitarbeitern an vier europäischen Standorten. Ich arbeite sehr gerne für die Firma Sappi, da die Talente junger Mitarbeiter gefördert werden und ihnen die Gelegenheit gegeben wird, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Besonders schätze ich das angenehme Arbeitsklima und den respekt- und verantwortungsvollen Umgang mit den Mitarbeitern. Die Arbeit im internationalen Umfeld ist stets eine Herausforderung, doch entwickelt sich auch über die Grenzen hinweg ein unvergleichlicher Teamspirit, der zu Höchstleistungen motiviert. 4

5 Ruth Purll Customer Service Sheets Coordinator Sappi (UK) Sales Office Limited I have worked for SAPPI UK for over two years now, and having joined the company with previous paper industry experience, I have found the culture within SAPPI to be refreshing and innovative. SAPPI invests in people; it has actively encouraged a 'hands on' approach in developing new ideas and training methods. We used Lean in the UK to identify ways to make ourselves easier to do business with and as a result I became part of the REMAX project. Together with other sales offices, IT and many more departments within SAPPI, an enquiry system evolved that enables us to give our customers quicker, more accurate information By it s investing in employees, SAPPI has actively encouraged a widening of my skills base and has promoted empowerment in my role as Customer Service Team Coordinator in Sevenoaks, and as a result, my role has expanded with an acceptance of responsibility gained from SAPPI s trust and belief in me. 5

6 Clare Massey Technical Customer Services Manager Sappi (UK) Sales Office Limited I joined Sappi in 1998 where I started as an Inside Sales Coordinator for the UK office, predominately working together with our Sheet Merchant partners. I really enjoyed this role and it gave me great experience and a better understanding of the business. In 2005 I was then offered the position of Specification Sales Manager which was a very challenging role. However, I decided to leave the company in 2006 to gather more experience working as a Sales Manager for an independent merchant and converters. I gained a great deal of experience and this gave me a much greater understanding of a different sector within the industry and it really was a chance to expand my knowledge. I returned to Sappi in 2008 as a Technical Customer Service Manager for the UK Publishing Reels business, and this is where I remain today. I am very passionate about my job and really do enjoy everything I do. It is a very exciting role and no two days are ever the same. The people within Sappi are fantastic to work with and they truly are an asset to the company. Sappi are great to work for and they always give their employees opportunities to develop their careers within the Company. Sappi has given me every confidence to grow within the organisation. I find every day challenging but very exciting and fulfilling at the same time. 6

7 Peter Keulen Financial Manager Sappi Lanaken Ik ben opgegroeid in de omgeving van Lanaken, waar Sappi al meer dan 30 jaar papier maakt. Sappi is daardoor voor mij een vertrouwde waarde, ook gezien het feit dat mijn vader altijd heeft gewerkt bij Sappi Maastricht en Lanaken. Ook spreekt het mij enorm aan om in een productieonderneming te werken waar ze grondstoffen omzetten in een nieuw eindproduct. Dus toen ik na mijn studie licentiaat toegepaste economische wetenschappen - accountancy en finance, een vacature zag bij Sappi Maastricht was het voor mij heel vanzelfsprekend om te solliciteren. Op 15 december 1998 ben ik als Assistant Controlling gestart bij de afdeling controlling van Sappi Maastricht,. Al gauw bleek dat ik niet de hele dag alleen met cijfers bezig was. Ik kwam er achter dat je als controller niet alleen het verleden vastlegt, maar dat je ook nauw betrokken bent bij het opstellen van budgetten van de diverse afdelingen. Je stelt samen met de afdelingleiding het hele financiële plan op en je wordt betrokken bij alle strategische (en innovatieve) projecten. Op 1 maart 2003 heb ik de overstap gemaakt naar Sappi Lanaken (België), waar ik tewerk werd gesteld als Manager Financial Reporting. Nog meer dan in mijn vorige functie in Maastricht kreeg de interactie tussen controlling en de diverse afdelingen een belangrijke rol. Deze rol vind ik tot op de dag vandaag erg interessant, deze persoonlijke contacten maken mijn baan nog boeiender. Mijn huidige functie, Financial Manager Sappi Lanaken, bekleed ik vanaf 1 juli Deze functie sluit helemaal aan bij mijn wensen en er zijn nog voldoende mogelijkheden voor persoonlijke groei. Kansen zijn er volop binnen Sappi, ook internationaal, omdat er diverse vestigingen zijn binnen en buiten Europa. Sappi is een bedrijf waar initiatief nemen wordt gewaardeerd. Meedenken en het hoofd boven het maaiveld uitsteken worden tevens gewaardeerd. Ik ben er trots op om bij Sappi te werken, een bedrijf dat een fantastisch product fabriceert. 7

8 Ann Rutten Laboratory Specialist Gezien het feit dat mijn broer werkt aan de PM7 te Lanaken, wist ik al waar Sappi voor stond. Dus toen ik na mijn studie biotechnologie (Bachelor te Diepenbeek) een vacature zag bij Sappi Maastricht was het voor mij heel vanzelfsprekend om te solliciteren. In oktober 2007 ben ik gestart bij de afdeling R&D (Sappi Netherlands BV) als Laboratorium Technician. Daar kwam ik in aanraking met de diversiteit van het papiermaken. Je komt dagelijks in aanraking met papier, maar je staat nooit stil bij de complexiteit van het productieproces en de wetenschappelijke achtergrond. Het is echt heel interessant en boeiend. De diversiteit komt naar voren in onder andere: de chemische samenstelling van de coatinglagen, optimaliseren van onze papierkwaliteiten in relatie tot de drukprocessen, milieuaspecten om de recycling van papier te optimaliseren en de ontwikkeling van nieuwe soorten papier met nieuwe mogelijkheden. Ondanks het feit dat mijn werk niet helemaal aansluit bij mijn studie, blijf ik het een goede keuze vinden dat ik ben gaan werken bij Sappi. Ik kan diverse opleidingen volgen, om mijn kennis van papier en de papierproductieprocessen verder uit te breiden.. Op dit moment ben ik medewerker van de Coating Development Group en mijn dagelijkse werkzaamheden bestaan uit het ondersteunen van R&D projecten op basis van ontwikkeling en optimalisatie. Het definiëren en opzetten van experimenten in het laboratorium om oplossingen te vinden voor bepaalde problemen. Innovatief denken en handelen is hierbij zeer belangrijk. Ik ben er trots op om bij Sappi te werken en ik sta elke dag met plezier op om te gaan werken. Ik heb fijne collega s en mijn werkomgeving is enorm uitdagend. Er valt nog veel te leren en te ontdekken. 8

9 Danny Dreessen Allround medewerker Sheet Finishing Ik ben opgegroeid in de omgeving van Sappi Maastricht, waar al meer dan 150 jaar papier wordt gemaakt. Sappi is daardoor voor mij een vertrouwde waarde. Ook gezien het feit dat mijn vader al meer dan 30 jaar werkt in de maintenance afdeling van Sappi Maastricht. Dus toen ik een vacature zag bij Sappi was het voor mijn heel vanzelfsprekend om te solliciteren. In 2003, op mijn 26 ste, ben ik gestart als machinevoerder op de afdeling Sheet Finishing. Daar kwam ik in aanraking met de diversiteit van het papiermaken en vooral de afwerking van het papier vind ik erg interessant. Op de Sheet Finishing versnijden wij de rollen papier, die ze aan de PM6 produceren, tot vellen papier in diverse formaten. Ik had al snel mijn draai gevonden en ben begonnen aan diverse opleidingen. Eerst heb ik de Vapro A afgerond en momenteel ben ik bezig met de opleiding logistiek. Voor mij zijn er nog diverse groeimogelijkheden en kansen bij Sappi, er valt nog veel te leren en te ontdekken! Ik ben er trots op om bij Sappi te werken, Sappi staat voor mij synoniem aan vertrouwen. 9

10 Marleen Pousset Executive Secretary to CEO I started to work for the paper industry in 1974 when I joined Koninklijke Nederlandse Papierfabrieken in Maastricht (The Netherlands) as junior secretary in the Sales Department. I moved on to the Sales Director two years later and another three years later I started to work for the President of the company. Although initially not planned, I have stayed with the company ever since and officially joined Sappi after the acquisition of KNP Leykam by Sappi in I moved to Brussels in April 1998 and started to work for the CEO of Sappi Europe. Wolfgang Pfarl retired in 2007 and was succeeded by Berry Wiersum, who I am currently working for. During all these years there were many, at times crazy but also memorable, rollercoaster times with acquisitions, joint ventures, reorganizations, major projects, but the company became bigger and bigger and globally more and more important. The company has always managed to provide the extra stimulus to stay on board and to even switch to a higher gear whenever required. Working for the CEO of a global company is a very interesting job that provides the necessary variety, healthy stress from time to time and lots of challenges. 10

11 Olga Soboleva Technical Customer Service Manager Sappi Fine Paper Europe - Russian Sales Office I joined Sappi as a Technical Customer Service Manager for Russia and Ukraine in I started working in paper business at M-real in Having graduated from Moscow State University of Printing Arts I gathered a lot of experience in printing industry as a sales representative of the spare parts department at Heidelberg CIS and then as a prepress technologist and a senior technologist at leading Russian printing houses. Being global company Sappi gives the great opportunity to share wide experience in printing industry through the cooperation with customers and end-users. I appreciate very much the freedom of professional development provided by Sappi. The company is always willing to support me with the necessary technical and business trainings, information and tools which efficiently help me to assure successful customer support. Sappi gains prosperous future by engaging professional and enthusiastic specialists. 11

12 Monika Reiser Kaufmännische Auszubildende Personalabteilung Sappi Alfeld GmbH Ich habe meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Sappi Alfeld GmbH im August 2008 angetreten. Zuvor hatte ich nach meinem Abitur eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel begonnen - jedoch schnell festgestellt, dass dieser Beruf mir nicht lag. Der Berufsschulunterricht damals weckte allerdings mein Interesse an dem kaufmännischen Teil der Ausbildung und somit beschloss ich, in die Industrie zu wechseln. Wie sich herausstellen sollte, war diese Entscheidung goldrichtig. Obwohl die eigentliche Bewerbungszeit schon längst vorbei war, bekam ich mit einer großen Portion Glück im Januar 2008 kurz nach meiner Bewerbung die Zusage für den Ausbildungsplatz bei Sappi Alfeld. Seit dem sind 3 Jahre vergangen und ich stehe kurz vor meiner Abschlussprüfung. In den vergangenen Jahren habe ich eine sehr abwechslungsreiche und breit gefächerte, aber auch anspruchsvolle Ausbildung genossen. Besonders hat mir der Personalbereich zugesagt. Dort wurde mir ermöglicht, sehr selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten. So habe ich zum Beispiel im letzten Jahr die Weihnachtsfeier unserer ehemaligen Mitarbeiter mit über 300 Teilnehmern organisiert und war im Jahr 2009 sehr stark in herausfordernde Projekte involviert. Des Weiteren wurde ich im Oktober 2010 zur 1. Vorsitzenden der Jugend- und Auszubildendenvertretung gewählt. Durch diesen Posten erhalte ich einen guten Überblick über das betriebliche Geschehen und ich hoffe, dass ich die Interessen meiner Mitauszubildenden zufriedenstellend vertrete. Seit ein paar Wochen bin ich nun in der Personaleinsatzstelle tätig. Nach dem erfolgreichen Bestehen meiner Abschlussprüfung werde ich dann im Juni in diesem Bereich unbefristet übernommen. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit den Kollegen. 12

13 Ingo Blume 1. Gehilfe Papiermaschine 3 Papierproduktion Sappi Alfeld GmbH Ich begann meine Ausbildung zum Papiermacher (Papiertechnologe) bei Sappi Alfeld im Jahr Zunächst war ich als Gehilfe an der PM5 beschäftigt. Seit 1994 bin ich Coaterführer an der PM3 für Spezialpapiere. Zu meinen Aufgaben gehört die Bedienung des Coateraggregats. Zusätzlich überwache ich den Streichprozess. Meine Tätigkeit ist sehr abwechslungsreich, was ich absolut schätze. Außerdem hat mich die Technik schon immer fasziniert. Wir an der PM3 sind ein gut ausgebildetes und motiviertes Team. Es macht mir viel Freude, gemeinsam mit meinen Kollegen, so hochwertige Produkte zu produzieren! 13

14 Barbara Braig Rohstoffdisponentin Sappi Fine Paper Europe Werk Ehingen Im Jahr 2005 startete ich im Sappi-Werk Ehingen meine Ausbildung zur Industriekauffrau. Während meiner Ausbildung durchlief ich mehrere Abteilungen, zum Beispiel die Bereiche Logistik, Controlling, Personal- und Sozialwesen und Einkauf. Ich erlebte ein tolles Arbeitsklima und Kollegen, die ihr Wissen jederzeit mit mir teilten. Nach meinem erfolgreichen Ausbildungsabschluss wurde ich im Februar 2008 als Rohstoffdisponentin in unserem Bereich Einkauf eingesetzt begann ich ein 3-jähriges Betriebswirtschaftslehre-Studium außerhalb der regulären Arbeitszeit. Die Vorlesungen finden in der Regel am Freitag und Samstag, manchmal auch unter der Woche, statt. Das Studium macht mir Freude und mit Sappi verbinde ich Teamgeist, nette Kollegen und die Möglichkeit sich selbst professionell und schnell weiter entwickeln zu können. Ich bin glücklich, dass Sappi mir die Möglichkeit gibt mich weiterzubilden. Meine Aufgaben als Rohstoffdisponentin sind sehr interessant. Ich habe Kontakt zu den Lieferanten und auch zu Ansprechpartnern an den verschiedenen Produktionsstandorten. Besonders für junge Menschen ist Sappi mit seiner erstklassigen Arbeitsatmosphäre, ein interessanter Arbeitsgeber. Sappi ist weltweit vertreten und bietet somit eine vielfältige Ausbildung und bietet die Chance, eine anregende und interessante Karriere zu absolvieren! 14

15 Arne Heesch Leiter Wasser/Abwasser/Abfall Pulp & Services Sappi Alfeld GmbH Mein offizieller Start bei Sappi war Anfang April 2002, mein erster Arbeitstag erst 10 Tage später: Meine geplante Hochzeitsfeier durfte ich noch in Ruhe genießen, bevor ich meinen Dienst antrat. Sehr positiv habe ich schon damals diese Flexibilität empfunden, mit der Sappi individuellen Wünschen entgegenkommt. Neben der Tatsache, bei einem international tätigen Konzern angestellt zu sein, war und ist mir wichtig, in einem positiven und kollegialen Arbeitsklima zu arbeiten: Begonnen habe ich als Technologe für Wasser/Abwasser/Abfall und konnte von Anfang an die Belange der Abteilung mitgestalten und entscheiden. In vielen kleinen und großen Projekten haben wir unsere Anlagen immer wieder modernisiert und verbessert. Auch wenn wir in einigen Dingen den Stand der Technik erreicht und manchmal auch Neuland betreten haben, fasziniert mich ebenso der Umgang mit altehrwürdiger Substanz in technischer wie personeller Hinsicht. Sappi stellt immer wieder neue Herausforderungen und bietet mir die Möglichkeit mich selber und andere weiterzuentwickeln. Dazu dienen interne und externe Schulungen und Seminare, wie auch ein breites Netzwerk im Werk und innerhalb der Sappi Gruppe. Seit Oktober 2006 leite ich nun die Abteilung und habe mehr Kontakt zum Management. Ich habe mehr Einblick in strategische und wirtschaftliche Prozesse und Entscheidungen. Und auch wenn die Anforderungen insgesamt im Laufe der Zeit gestiegen sind, bleibt der Mensch nicht auf der Strecke und so versuche ich auch für meine Mannschaft ein gutes Klima zu bewahren. 15

16 Christina Pfützner Quality Manager Sappi Fine Paper Europe Werk Ehingen Während meiner Ausbildung zur Papiertechnologin in meiner Heimatstadt, Oberkirch, kam ich zum ersten Mal in Kontakt mit der Papierindustrie. Nach Abschluss meiner Ausbildung arbeitete ich ein Jahr als erste Gehilfin in der Produktion. Diese Arbeit hat mir sehr viel Spaß gemacht, dennoch wollte ich nicht im Vier- Schichtbetrieb bleiben. Ende 2005 begann ich also mit dem Studium der Papiertechnik an der Hochschule München. Während meines Studiums hatte ich dann zum ersten Mal mit dem Sappi- Konzern zu tun. Blackburn gab mir im Jahr 2008 die Möglichkeit, mein Praxissemester dort zu absolvieren und während der ca. 6 Monate an verschiedenen Projekten zu arbeiten. Dort bekam ich viel von den Grundsätzen des Konzerns, dem globalen Netzwerk und dem Arbeitsklima mit. Als es 2009 darum ging, meine Diplomarbeit in einer Papierfabrik zu machen, war mir aufgrund der guten Erfahrungen schnell klar, dass ich mich als erstes in einem Sappi-Werk bewerben werde. Als ich dann die Zusage von Stefan Karrer (Manager PQM/ Manager Paper mill) aus dem Werk Ehingen bekam, war ich sehr froh und freute mich auf die Projektarbeit. Ich wurde sofort ins Team integriert und bei jedem Problem unterstützt. Als ich 2010 meine Diplomarbeit beendet hatte, bewarb ich mich um eine Festanstellung am Standort Ehingen. Ich wurde in der Qualitätskontrolle als Quality Manager eingestellt. Ich bin nun sehr glücklich darüber, als Mitglied eines sehr motivierten, und erfahrenen Teams arbeiten zu dürfen. Dies hilft mir, mich beruflich und fachlich weiterzuentwickeln 16

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

+ROLGD\V 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ

+ROLGD\V 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ +ROLGD\V )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU

Mehr

Review Euroshop 2014

Review Euroshop 2014 Review Euroshop 2014 Schweitzer at EuorShop 2014 Handel nicht nur denken, sondern auch tun und immer wieder Neues wagen, kreieren und kombinieren das war auch diesmal unser Thema an der EuroShop 2014.

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

The English Tenses Die englischen Zeitformen

The English Tenses Die englischen Zeitformen The English Tenses Die englischen Zeitformen Simple Present (Präsens einfache Gegenwart) Handlungen in der Gegenwart die sich regelmäßig wiederholen oder einmalig geschehen I go you go he goes she goes

Mehr

South-North Tourism Connection II

South-North Tourism Connection II South-North Tourism Connection II D/2006/PL(EX)/4304400286 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Bewerbung Einzelpersonen: Status: Jahr: 2006 Marketing Text: Zusammenfassung: South-North

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle Europe Job Bank Schülerumfrage Projektpartner Euro-Schulen Halle Alter: Geschlecht: M W Ausbildung als: F 1 Was war der Hauptgrund für Deine Wahl der Ausbildung / Deine Berufswahl? a. Freunde b. Familie

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

IngE. Das Netzwerk für Frauen in technischen und Ingenieurberufen bei E.ON An E.ON network for women in technical and engineering professions

IngE. Das Netzwerk für Frauen in technischen und Ingenieurberufen bei E.ON An E.ON network for women in technical and engineering professions Frauen machen Technik Women making technology IngE Das Netzwerk für Frauen in technischen und Ingenieurberufen bei E.ON An E.ON network for women in technical and engineering professions Ihre Energie gestaltet

Mehr

Gern beraten wir auch Sie. Sprechen Sie uns an!

Gern beraten wir auch Sie. Sprechen Sie uns an! de en Unter dem Motto wire Solutions bietet die KIESELSTEIN International GmbH verschiedenste Produkte, Dienstleistungen und After Sales Service rund um den Draht an. Die Verbindung von Tradition und Innovation

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

Youth for Innovation Weser-Ems Evaluation Results. Final Conference, Oldenburg, 15.06.2007

Youth for Innovation Weser-Ems Evaluation Results. Final Conference, Oldenburg, 15.06.2007 Weser-Ems Results Final Conference, Oldenburg, 15.06.2007 Participating schools in Weser-Ems Berufsbildende Schulen LK Wittmund Anzahl Teilnehmer: 5 Anzahl Projekte: 1 AUR WTM WHV Berufsbildende Schulen

Mehr

The Mrs.Sporty Story Founders and History

The Mrs.Sporty Story Founders and History Welcome to The Mrs.Sporty Story Founders and History 2003: vision of Mrs. Sporty is formulated 2004: pilot club opened in Berlin 2005: launch of Mrs.Sporty franchise concept with Stefanie Graf Stefanie

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Rollen im Participant Portal

Rollen im Participant Portal Rollen im Participant Portal Stand Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Welche Aufteilung existiert grundsätzlich im PP?...3 1.1 Organisation Roles:...3 1.2 Project Roles:...4 1.2.1 1st level: Coordinator

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change 100 C 70 M 10 K 55 M 100 Y Offset Your Partner for Change 20 Jahre Ihr Partner für Veränderungsprozesse Your Partner for Change Basel Bern Buchs Genf Luzern Lugano Schindellegi Zürich 20 Jahre im Dienst

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM. 12. Jänner Englisch.

Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM. 12. Jänner Englisch. Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 12. Jänner 2016 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10. Referenzprojekte Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.000 Wohneinheiten, mit neuem Campus und Max Planck Institut- 266 Hektar Messezentrum Leipzig

Mehr

Report about the project week in Walsall by the students

Report about the project week in Walsall by the students Report about the project week in Walsall by the students 29-03-2014: We had a very early start, took the bus to Bratislava, the plane to Birmingham, then the train to Walsall, where the students met their

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

How to apply for a job correctly? Covering letter

How to apply for a job correctly? Covering letter How to apply for a job correctly? Covering letter Job advertisement published in Berner Zeitung on October 21, 2007: Office allrounder 1. Layout > Sender > Company and address > Place and date > Subject

Mehr

Städtischen Kultur und Jugend (Urban Culture and Youth, UCAY)

Städtischen Kultur und Jugend (Urban Culture and Youth, UCAY) Städtischen Kultur und Jugend (Urban Culture and Youth, UCAY) NL/07/LLP-LdV/TOI/123014 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Städtischen Kultur und Jugend (Urban Culture and Youth, UCAY) NL/07/LLP-LdV/TOI/123014

Mehr

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015

Reform der Verrechnungspreisregularien. 4. Februar 2015 Reform der Verrechnungspreisregularien 4. Februar 2015 Auf welche Steuern werden die neue Regeln angewendet? Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer? 2015 private AG Deloitte & Touche USC 2 Auf welche Geschäftsvorfälle

Mehr

MINT-NACHWUCHS DIVERSITY ALS HERAUSFORDERUNG IN CHINA UND DEUTSCHLAND

MINT-NACHWUCHS DIVERSITY ALS HERAUSFORDERUNG IN CHINA UND DEUTSCHLAND MINT-NACHWUCHS DIVERSITY ALS HERAUSFORDERUNG IN CHINA UND DEUTSCHLAND Atlas Copco Energas GmbH 17-Mar-2015 Udo Junk 2 COMMITTED TO SUSTAINABLE PRODUCTIVITY We stand by our responsibilities towards our

Mehr

Anwendungsprojekt. Andreas Heberle Lehr- und Lernkonferenz 18.-19.3.2013 Berlin

Anwendungsprojekt. Andreas Heberle Lehr- und Lernkonferenz 18.-19.3.2013 Berlin Anwendungsprojekt Andreas Heberle Lehr- und Lernkonferenz 18.-19.3.2013 Berlin Anwendungsprojekt @ IWI Teams von 5-7 Studierenden bearbeiten Projekte bei realen Kunden Die Studierenden lösen in der Rolle

Mehr

Höchste Qualität seit 1948

Höchste Qualität seit 1948 Höchste Qualität seit 1948 Seit mehr als 60 Jahren steht der Name DIETEG für Qualitätskabinen. Kunden aus dem In- und Ausland schätzen den umfassenden und persönlichen Service, den die Mitarbeiter des

Mehr

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen BERLIN ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen Wünschen Sie, dass Ihre Träume weiter reisen? Unsere Zimmer und Suiten sind der perfekte Ort, um den Alltag hinter sich zu lassen und die kleinen Details

Mehr

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Cu CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Wieland auf einen Blick: Wir... sind ein weltweit führender Hersteller von Halbfabrikaten

Mehr

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Es gibt an der HAW Hamburg seit einiger Zeit sehr gute Online Systeme für die Studenten. Jeder Student erhält zu Beginn des Studiums einen Account für alle Online

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business

Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business Hotel- und Objektausstattung Bedding products for hotels and contract business Paradies Bettwaren für den guten Schlaf Paradies bedding products for a good night s sleep Seit mehr als 150 Jahren wird die

Mehr

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Requirements for Entering the First Term in English, Exercises to Prepare Yourself / Anforderungen

Mehr

Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18.

Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18. Fachkrä(e*mit*Leidenscha(*für*Details*! Specialisterne!Deutschland! Ma2hias!Prössl!! 64.!Roundtable!;!Münchner!UnternehmerKreis! IT! 18. April 2013 Menschen mit einer Autismus Spektrum Störung (ASS) sind

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Coaching Agile Development Teams

Coaching Agile Development Teams Coaching Agile Development Teams Josef Scherer Solution Focused Scrum Coach josef.scherer@gmail.com http://agile-scrum.de/ Scherer IT Consulting Freiberuflicher Scrum Coach Lösungsfokussierter Berater

Mehr

Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics?

Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics? Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics? Kersten Penni, Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Düsseldorf Schlüsselworte Oracle License Management Services (LMS), Lizenzen, Lizenzierung, Nutzungserfassung,

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Finally, late in the evening, our Romanian guests arrived at the train station in St. Valentin.

Finally, late in the evening, our Romanian guests arrived at the train station in St. Valentin. Comenius meeting in Enns from Nov. 4 th to Nov. 8 th, 2013 Monday,Noveber 4 th : The meeting started on Nov, 4 th with the arrival of the participating schools. The teachers and students from Bratislava

Mehr

Der gelingende Alltag Aktiviteitenbegeleider Qualifikation und Aufgaben. Jan Wijnen, Phorza beroepsvereniging, Niederlande

Der gelingende Alltag Aktiviteitenbegeleider Qualifikation und Aufgaben. Jan Wijnen, Phorza beroepsvereniging, Niederlande Der gelingende Alltag Aktiviteitenbegeleider Qualifikation und Aufgaben Jan Wijnen, Phorza beroepsvereniging, Niederlande Visie: Wat is Kwaliteit van leven? Vision Was ist Lebensqualität? Checklist kwaliteit

Mehr

Management und Mathematik Inside SAP. Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center

Management und Mathematik Inside SAP. Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center Management und Mathematik Inside SAP Dr. Stefan Breulmann, Vice President, Head of EMEA Solution Center Agenda Prolog: Die SAP Story Über SAP Über Produkte für Kunden Über Menschen Über mich Epilog: Management

Mehr

Der Brunnen Verlag Basel heißt jetzt `fontis!

Der Brunnen Verlag Basel heißt jetzt `fontis! PRESSEMELDUNG PRESS RELEASE (READ THE ENGLISH VERSION BELOW) Der Brunnen Verlag Basel heißt jetzt `fontis Nach über 90 Jahren verleiht sich der evangelische Brunnen-Verlag einen neuen Namen: Aus dem Verlagslabel

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 This diary has several aims: To show evidence of your independent work by using an electronic Portfolio (i.e. the Mahara e-portfolio) To motivate you to work regularly

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Neue Mitarbeiter in 2014. Scheer Management

Neue Mitarbeiter in 2014. Scheer Management Neue Mitarbeiter in 2014 Scheer Management Olga Baginski Bereich: Marketing Kommunikation Level: Junior Expert Eintritt: 15. Februar 2014 Neben meinen sportlichen Aktivitäten, habe ich auch vor, im Beruf

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014

IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 IMRF-Crew-Exchange-Program 2014: Sei dabei... Sei dabei... 27. September bis 04. Oktober 2014 So werben wir in der Öffentlichkeit um Neugier, Interesse und Zusammengehörigkeit! Kolleginnen und Kollegen:

Mehr

Kompetenz in technischen Prozessen Competence in technical processes

Kompetenz in technischen Prozessen Competence in technical processes Kompetenz in technischen Prozessen Competence in technical processes Gemeinsam spitze On top together Die Herausforderungen des globalen Marktes sind vielfältig, jede für sich aber sehr speziell. Genau

Mehr

DIE INITIATIVE hr_integrate

DIE INITIATIVE hr_integrate hr-integrate.com DIE INITIATIVE hr_integrate GEMEINSAM NEUE WEGE GEHEN hr_integrate ist eine Non Profit-Initiative. Alle, die für hr_integrate arbeiten, tun dies ohne Vergütung. hr_integrate arbeitet eng

Mehr

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler 2009-1-TR1-LEO05-08709 1 Projektinformationen Titel: MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative

Mehr

Flirt English Dialogue Transcript Episode Eight : On The Team

Flirt English Dialogue Transcript Episode Eight : On The Team Autoren: Colette Thomson, Len Brown Redaktion: Christiane Lelgemann, Stefanie Fischer AT AUNTY SUZIE S HOUSE Dear Diary. Everything is brilliant. Absolutely brilliant. Can and I are having the best time.

Mehr

Supplier Questionnaire

Supplier Questionnaire Supplier Questionnaire Dear madam, dear sir, We would like to add your company to our list of suppliers. Our company serves the defence industry and fills orders for replacement parts, including orders

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

pacio Veranstaltungsstrategien und Marketing Services für die Gesundheitsbranche the event experience. info@pacio.de www.pacio.de

pacio Veranstaltungsstrategien und Marketing Services für die Gesundheitsbranche the event experience. info@pacio.de www.pacio.de info@pacio.de www.pacio.de pacio Tel +49 (0) 30 70073410 Fax +49 (0) 30 70073409 Veranstaltungsstrategien und Marketing Services für die Gesundheitsbranche Strategie und Vermarktung für Ihre nächste Veranstaltung

Mehr

Message from Director

Message from Director Salary Guide 2015 Message from Director Sehr geehrte Kunden und Kandidaten, Wir freuen uns, Ihnen unsere erste Ausgabe des Goodman Masson Salary Guides 2015 zuzusenden. In den vergangenen Jahren haben

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GIS based risk assessment and incident preparation system Gregor Lämmel TU Berlin GRIPS joined research project TraffGo HT GmbH Rupprecht

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS

ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS ANLAGENANALYSE PLANT ANALYSIS Ein Anlagenstillstand ist meistens mit einem enormen Kostenund Zeitaufwand verbunden. Bis die Fehlerquelle gefunden und das Austauschgerät organisiert

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks RWTH Aachen Dez. 6.0 - Abt. 6. Templergraben 06 Aachen Tel.: 0 80 967 E-Mail: verena.thaler@zhv.rwth-aachen.de RWTH Aachen - Dez. 6.0/Abt. 6. Herr Prof. Dr. Peter Martini (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 1 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 2 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 3

Mehr

FLIRT ENGLISH DIALOGUE TRANSCRIPT EPISODE FIVE : WELCOME TO MY WORLD

FLIRT ENGLISH DIALOGUE TRANSCRIPT EPISODE FIVE : WELCOME TO MY WORLD 1 FLIRT ENGLISH DIALOGUE TRANSCRIPT EPISODE FIVE : WELCOME TO MY WORLD AT S GARDEN SHED Wie lange sind sie schon hier? Was? Die Mädels Julie und Nina was meinst du, wie lange sie schon hier sind? Etwa

Mehr

HOCHGERNER І PULTANLAGEN.

HOCHGERNER І PULTANLAGEN. HOCHGERNER І PULTANLAGEN. 2 Die Vision. Mit unserer Arbeit setzen wir raumgestalterische Akzente. Diese sind so vielfältig wie die Materialien, die wir verarbeiten. Und doch versuchen wir bei jedem Projekt,

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Leading the innovation in the traditional field of Constructions. C. Chiti, Technical Director Knauf Italy

Leading the innovation in the traditional field of Constructions. C. Chiti, Technical Director Knauf Italy Leading the innovation in the traditional field of Constructions C. Chiti, Technical Director Knauf Italy 1 The Knauf Group The Knauf Group today is one of the leading companies in the building materials

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Meiser Studienförderung

Meiser Studienförderung Aktuelles Lichtbild Persönliche Angaben Personal details Name/Vorname Straße/Haus-Nr Street/no. PLZ/Wohnort Zip code/town: Telefon/Telephone E-Mail/e-mail Geburtsdatum Date of birth Geburtsort Place of

Mehr

AS Communications. Unser Ziel ist es unseren Kunden hochwertige Lösungen bieten zu können, jederzeit und wo immer der Kunde Unterstützung benötigt.

AS Communications. Unser Ziel ist es unseren Kunden hochwertige Lösungen bieten zu können, jederzeit und wo immer der Kunde Unterstützung benötigt. AS Communications Sie finden uns in Bad Homburg neben Frankfurt/Main. Wir bieten unseren Kunden qualitativ hochwertige Beratung und Dienstleistungen im Bereich internationale Messen, Kongresse, Events,

Mehr

Medien und Unterhaltung Factsheet

Medien und Unterhaltung Factsheet Medien und Unterhaltung Factsheet Digitalisierung und Internet bieten ungeahnte Möglichkeiten für Medien und Unterhaltungsindustrie. VISCHER unterstützt seine Klienten sowohl bei der Wahrnehmung von Chancen

Mehr

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Profil der engagierten Jugendlichen aged 18 to 25 activ in a youth organisation interested in participation

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Wer? Wie? Was? Reporting-Trends in Österreich

Wer? Wie? Was? Reporting-Trends in Österreich Wer? Wie? Was? Reporting-Trends in Österreich C.I.R.A. Jahreskonferenz 2015 Mag. Brigitte Frey 14. Oktober 2015 Agenda Entwicklung der Finanzberichterstattung Status und Herausforderungen in der Berichterstattung

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr