Hier sehen Sie die IP Portliste sowie die Dienste.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hier sehen Sie die IP Portliste sowie die Dienste."

Transkript

1 Diese Artikel wurde an uns per Mail zugesendet. Quelle: Unbekannt Autor: Unbekannt Hier sehen Sie die IP Portliste sowie die Dienste. Die IP-Portliste in der Übersicht, über die am häufigsten verwendeten Protokolle und deren Ports. Jeder TCP/IP Anwendung ist eine eigene Portnummer zugeordnet ( Bsp.: HTTP, FTP, usw.) Diese Portnummern werden als bekannte "Portnummern" bezeichnet, da sie von der IANA (Internet Assigned Numbers Authority) veröffentlicht wurden. Sie ermöglichen das Entwickeln von Applikationen, die auf häufig benutzten Dienste zugreifen (Bsp.: ). Ports sind Adressen an einem Server oder Rechner. Sie werden bei einer Datenverbindung jeweils angesprochen und werden auch als "Dienstanschlüsse" bezeichnet, weil durch sie eine bestimmte Anwendung auf einem Rechner aufgerufen wird. Portadressen sind in drei Gruppen unterteilt. Dies sind die "well known Ports", die "registered ports" und die "dynamic and/or private ports". - Die "well known Ports" haben den Adressierungsbereich 0 bis Die "registered ports" haben den Adressierungsbereich 1024 bis Die "dynamic and/or private ports" haben den Adressierungsbereich bis Destination Ports : Jedes TCP Segment enthält den Quell- und Zielport. Damit ein Prozess einen anderen Prozess auf einem entfernten Host ansprechen kann, muss die IP-Adresse des Hosts und die Portnummer des Prozesses bekannt sein. Die IP- Adresse kann per DNS herausgefunden werden. Die Portnummer ist eine Nummer für einen SAP (service access point) über den TCP mit den Prozess Daten austauscht. Üblicherweise wird ein Client versuchen, einen Dienst mit einer wellknown Portnummer zu erreichen. Bestimmte Prozesse müssen deswegen wellknown Portnummern haben, weil, wenn der Client-Prozess die Portnummer unter der der andere Prozess zu erreichen ist nicht weiß, er diesen auch nicht adressieren und somit kontaktieren kann. Bestimmte Applikationen verwenden Portnummern, die ihnen fest zugeordnet, allgemein bekannt und üblicherweise zwischen 1 und 1024 liegen. Diese werden als well-known bezeichnet. Es sind standardisierte Portnummern und jeder Prozess kennt sie. Häufig verwendete Ports: ( Beispiele ) Port Name Bezeichnung des Protokolls 1 TCP Port Service Multiplexer 2 TCP/UDP Management Utility 3 TCP/UDP Compression Process

2 5 TCP/UDP Remote Job Entry 7 TCP/UDP Echo 11 TCP/UDP Systat Active Users 13 TCP/UDP Daytime 17 TCP/UDP Quote of the Day 18 TCP/UDP Message Send Protocol 19 TCP/UDP Character Generator 20 TCP/UDP File Transfer (FTP) [Default Data] 21 TCP/UDP File Transfer (FTP) [Control] 22 TCP/UDP SSH Remote Login Protocol 23 TCP/UDP Telnet 25 TCP/UDP Simple Mail Transfer (SMTP) 27 TCP/UDP NSW User System FE 29 TCP/UDP MSG ICP 31 TCP/UDP MSG Authentication 33 TCP/UDP Display Support Protocol 37 TCP/UDP Time 38 TCP/UDP Route Access Protocol 39 TCP/UDP Resource Location Protocol 41 TCP/UDP Graphics 42 TCP/UDP Host Name Server 43 TCP/UDP Whois 44 TCP/UDP MPM FLAGS Protocol 45 TCP/UDP Message Processing Module [recv] 46 TCP/UDP MPM [default send] 47 TCP/UDP NI FTP 48 TCP/UDP Digital Audit Daemon 49 TCP/UDP Login Host Protocol (TACACS) 50 TCP/UDP Remote Mail Checking Protocol 51 TCP/UDP IMP Logical Address Maintenance 52 TCP/UDP XNS Time Protocol 53 TCP/UDP DNS (Domain Name Server) 54 TCP/UDP XNS Clearinghouse 55 TCP/UDP ISI Graphics Language 56 TCP/UDP XNS Authentication 58 TCP/UDP XNS Mail 61 TCP/UDP NI MAIL 62 TCP/UDP ACA Services 63 TCP/UDP whois++ 64 TCP/UDP Communications Integrator (CI) 65 TCP/UDP TACACS-Database Service 66 TCP/UDP Oracle SQL*NET 67 TCP/UDP Bootstrap Protocol Server 68 TCP/UDP Bootstrap Protocol Client 69 TCP/UDP Trivial File Transfer 70 TCP/UDP Gopher 71 TCP/UDP Remote Job Service 72 TCP/UDP Remote Job Service 73 TCP/UDP Remote Job Service 74 TCP/UDP Remote Job Service 76 TCP/UDP Distributed External Object Store

3 78 TCP/UDP vettcp 79 TCP/UDP Finger 80 TCP/UDP World Wide Web (HTTP) 81 TCP/UDP HOSTS2 Name Server 82 TCP/UDP XFER Utility 83 TCP/UDP MIT ML Device 84 TCP/UDP Common Trace Facility 85 TCP/UDP MIT ML Device 86 TCP/UDP Micro Focus Cobol 88 TCP/UDP Kerberos 89 TCP/UDP SU MIT Telnet Gateway 90 TCP/UDP DNSIX Securit Attribute Token Map 91 TCP/UDP MIT Dover Spooler 92 TCP/UDP Network Printing Protocol 93 TCP/UDP Device Control Protocol 94 TCP/UDP Tivoli Object Dispatcher 95 TCP/UDP SUPDUP 96 TCP/UDP DIXIE Protocol Specification 97 TCP/UDP Swift Remote Virtural File Protocol 98 TCP/UDP TAC News 99 TCP/UDP Metagram Relay 101 TCP/UDP NIC Host Name Server 102 TCP/UDP ISO-TSAP Class TCP/UDP Genesis Point-to-Point Trans Net 104 TCP/UDP ACR-NEMA Digital Imag. & Comm TCP/UDP CCSO name server protocol, Mailbox Name Nameserver 106 TCP/UDP 3COM-TSMUX 107 TCP/UDP Remote Telnet Service 108 TCP/UDP SNA Gateway Access Server 109 TCP/UDP Post Office Protocol - Version 2 (POP2) 110 TCP/UDP Post Office Protocol - Version 3 (POP3) 111 TCP/UDP SUN Remote Procedure Call 112 TCP/UDP McIDAS Data Transmission Protocol 113 TCP/UDP Authentication Service, Ident 114 TCP/UDP Audio News Multicast 115 TCP/UDP Simple File Transfer Protocol 116 TCP/UDP ANSA REX Notify 117 TCP/UDP UUCP Path Service 118 TCP/UDP SQL Services 119 TCP/UDP Network News Transfer Protocol (NNTP) 120 TCP/UDP CFDPTKT 121 TCP/UDP Encore Expedited Remote Pro.Call 122 TCP/UDP SMAKYNET 123 TCP/UDP Network Time Protocol (NTP) 124 TCP/UDP ANSA REX Trader 125 TCP/UDP Locus PC-Interface Net Map Ser 126 TCP/UDP Unisys Unitary Login 127 TCP/UDP Locus PC-Interface Conn Server 128 TCP/UDP GSS X License Verification 129 TCP/UDP Password Generator Protocol 130 TCP/UDP cisco FNATIVE

4 131 TCP/UDP cisco TNATIVE 132 TCP/UDP cisco SYSMAINT 133 TCP/UDP Statistics Service 134 TCP/UDP INGRES-NET Service 135 TCP/UDP DCE endpoint resolution 136 TCP/UDP PROFILE Naming System 137 TCP/UDP NETBIOS Name Service (MS Windows u.a.) 138 TCP/UDP NETBIOS Datagram Service (MS Windows u.a.) 139 TCP/UDP NETBIOS Session Service (MS Windows u.a.) 140 TCP/UDP EMFIS Data Service 141 TCP/UDP EMFIS Control Service 142 TCP/UDP Britton-Lee IDM 143 TCP/UDP Internet Message Access Protocol 144 TCP/UDP NewS 145 TCP/UDP UAAC Protocol 146 TCP/UDP ISO-IP0 147 TCP/UDP ISO-IP 148 TCP/UDP Jargon 149 TCP/UDP AED 512 Emulation Service 150 TCP/UDP SQL-NET 151 TCP/UDP HEMS 152 TCP/UDP Background File Transfer Program 153 TCP/UDP SGMP 154 TCP/UDP NETSC 155 TCP/UDP NETSC 156 TCP/UDP SQL Service 157 TCP/UDP KNET VM Command Message Protocol 158 TCP/UDP PCMail Server 159 TCP/UDP NSS-Routing 160 TCP/UDP SGMP-TRAPS 161 TCP/UDP SNMP 162 TCP/UDP SNMPTRAP 163 TCP/UDP CMIP TCP Manager 164 TCP/UDP CMIP TCP Agent 165 TCP/UDP Xerox 166 TCP/UDP Sirius Systems 167 TCP/UDP NAMP 168 TCP/UDP RSVD 169 TCP/UDP SEND 170 TCP/UDP Network PostScript 171 TCP/UDP Network Innovations Multiplex 172 TCP/UDP Network Innovations CL TCP/UDP Xyplex 174 TCP/UDP MAILQ 175 TCP/UDP VMNET 176 TCP/UDP GENRAD-MUX 177 TCP/UDP X Display Manager Control Protocol 178 TCP/UDP NextStep Window Server 179 TCP/UDP Border Gateway Protocol 180 TCP/UDP Intergraph 181 TCP/UDP Unify

5 182 TCP/UDP Unisys Audit SITP 183 TCP/UDP OCBinder 184 TCP/UDP OCServer 185 TCP/UDP Remote-KIS 186 TCP/UDP KIS Protocol 187 TCP/UDP Application Communication Interface 188 TCP/UDP Plus Five's MUMPS 189 TCP/UDP Queued File Transport 190 TCP/UDP Gateway Access Control Protocol 191 TCP/UDP Prospero Directory Service 192 TCP/UDP OSU Network Monitoring System 193 TCP/UDP Spider Remote Monitoring Protocol 194 TCP/UDP Internet Relay Chat Protocol 195 TCP/UDP DNSIX Network Level Module Audit 196 TCP/UDP DNSIX Session Mgt Module Audit Redir 197 TCP/UDP Directory Location Service 198 TCP/UDP Directory Location Service Monitor 199 TCP/UDP SMUX 200 TCP/UDP IBM System Resource Controller 201 TCP/UDP AppleTalk Routing Maintenance 202 TCP/UDP AppleTalk Name Binding 203 TCP/UDP AppleTalk Unused 204 TCP/UDP AppleTalk Echo 205 TCP/UDP AppleTalk Unused 206 TCP/UDP AppleTalk Zone Information 207 TCP/UDP AppleTalk Unused 208 TCP/UDP AppleTalk Unused 209 TCP/UDP The Quick Mail Transfer Protocol 210 TCP/UDP ANSI Z TCP/UDP Texas Instruments 914C G Terminal 212 TCP/UDP ATEXSSTR 213 TCP/UDP IPX 214 TCP/UDP VM PWSCS 215 TCP/UDP Insignia Solutions 216 TCP/UDP Computer Associates Int'l License Server 217 TCP/UDP dbase Unix 218 TCP/UDP Netix Message Posting Protocol 219 TCP/UDP Unisys ARPs 220 TCP/UDP Interactive Mail Access Protocol v3 221 TCP/UDP Berkeley rlogind with SPX auth 222 TCP/UDP Berkeley rshd with SPX auth 223 TCP/UDP Certificate Distribution Center 242 TCP/UDP Direct 243 TCP/UDP Survey Measurement 244 TCP/UDP Dayna 245 TCP/UDP LINK 246 TCP/UDP Display Systems Protocol 247 TCP/UDP SUBNTBCST_TFTP 248 TCP/UDP bhfhs 256 TCP/UDP RAP 257 TCP/UDP Secure Electronic Transaction

6 258 TCP/UDP Yak Winsock Personal Chat 259 TCP/UDP Efficient Short Remote Operations 260 TCP/UDP Openport 261 TCP/UDP IIOP Name Service over TLS SSL 262 TCP/UDP Arcisdms 263 TCP/UDP HDAP 280 TCP/UDP http-mgmt 281 TCP/UDP Personal Link 282 TCP/UDP Cable Port A X 309 TCP/UDP EntrustTime 310 TCP/UDP bhmds 344 TCP/UDP Prospero Data Access Protocol 345 TCP/UDP Perf Analysis Workbench 346 TCP/UDP Zebra server 347 TCP/UDP Fatmen Server 348 TCP/UDP Cabletron Management Protocol 349 TCP/UDP mftp 350 TCP/UDP MATIP Type A 351 TCP/UDP MATIP Type B, bhoetty 352 TCP/UDP DTAG 352 TCP/UDP bhoedap4 354 TCP/UDP bh TCP/UDP bhevent 368 UDP Wingate TCP/UDP Clearcase 372 TCP/UDP ListProcessor 373 TCP/UDP Legent Corporation 374 TCP/UDP Legent Corporation 375 TCP/UDP Hassle 376 TCP/UDP Amiga Envoy Network Inquiry Proto 377 TCP/UDP NEC Corporation 378 TCP/UDP NEC Corporation 379 TCP/UDP TIA EIA IS-99 modem client 380 TCP/UDP TIA EIA IS-99 modem server 381 TCP/UDP hp performance data collector 382 TCP/UDP hp performance data managed node 383 TCP/UDP hp performance data alarm manager 384 TCP/UDP A Remote Network Server System 385 TCP/UDP IBM Application 386 TCP/UDP ASA Message Router Object Def. 387 TCP/UDP Appletalk Update-Based Routing Pro. 388 TCP/UDP Unidata LDM Version TCP/UDP Lightweight Directory Access Protocol 390 TCP/UDP UIS 391 TCP/UDP SynOptics SNMP Relay Port 392 TCP/UDP SynOptics Port Broker Port 393 TCP/UDP Data Interpretation System 394 TCP/UDP EMBL Nucleic Data Transfer 395 TCP/UDP NETscout Control Protocol 396 TCP/UDP Novell Netware over IP 397 TCP/UDP Multi Protocol Trans. Net.

7 398 TCP/UDP Kryptolan 399 TCP/UDP ISO Transport Class 2 Non-Control over TCP 400 TCP/UDP Workstation Solutions 401 TCP/UDP Uninterruptible Power Supply 402 TCP/UDP Genie Protocol 403 TCP/UDP decap 404 TCP/UDP nced 405 TCP/UDP ncld 406 TCP/UDP Interactive Mail Support Protocol 407 TCP/UDP Timbuktu 408 TCP/UDP Prospero Resource Manager Sys. Man. 409 TCP/UDP Prospero Resource Manager Node Man. 410 TCP/UDP DECLadebug Remote Debug Protocol 411 TCP/UDP Remote MT Protocol 412 TCP/UDP Trap Convention Port 413 TCP/UDP SMSP 414 TCP/UDP InfoSeek 415 TCP/UDP BNet 416 TCP/UDP Silverplatter 417 TCP/UDP Onmux 418 TCP/UDP Hyper-G 419 TCP/UDP Ariel 420 TCP/UDP SMPTE 421 TCP/UDP Ariel 422 TCP/UDP Ariel 423 TCP/UDP IBM Operations Planning and Control Start 424 TCP/UDP IBM Operations Planning and Control Track 425 TCP/UDP ICAD 426 TCP/UDP smartsdp 427 TCP/UDP Server Location 428 TCP/UDP OCS_CMU 429 TCP/UDP OCS_AMU 430 TCP/UDP UTMPSD 431 TCP/UDP UTMPCD 432 TCP/UDP IASD 433 TCP/UDP NNSP 434 TCP/UDP MobileIP-Agent 435 TCP/UDP MobilIP-MN 436 TCP/UDP DNA-CML 437 TCP/UDP comscm 438 TCP/UDP dsfgw 439 TCP dasp 440 TCP/UDP sgcp 441 TCP/UDP decvms-sysmgt 442 TCP/UDP cvc_hostd 443 TCP/UDP http protocol over TLS SSL 444 TCP/UDP Simple Network Paging Protocol 445 TCP/UDP Microsoft-DS 446 TCP/UDP DDM-RDB 447 TCP/UDP DDM-RFM 448 TCP/UDP DDM-BYTE

8 449 TCP/UDP AS Server Mapper 450 TCP/UDP TServer 451 TCP/UDP Cray Network Semaphore server 452 TCP/UDP Cray SFS config server 453 TCP/UDP CreativeServer 454 TCP/UDP ContentServer 455 TCP/UDP CreativePartnr 456 TCP/UDP macon-udp 457 TCP/UDP scohelp 458 TCP/UDP apple quick time 459 TCP/UDP ampr-rcmd 460 TCP/UDP skronk 461 TCP/UDP DataRampSrv 462 TCP/UDP DataRampSrvSec 463 TCP/UDP alpes 464 TCP/UDP kpasswd 465 TCP/UDP smtp protocol over TLS SSL (was ssmtp) 466 TCP/UDP digital-vrc 467 TCP/UDP mylex-mapd 468 TCP/UDP proturis 469 TCP/UDP Radio Control Protocol 470 TCP/UDP scx-proxy 471 TCP/UDP Mondex 472 TCP/UDP ljk-login 473 TCP/UDP hybrid-pop 474 TCP/UDP tn-tl-w2 475 TCP TCPnethaspsrv 476 TCP/UDP tn-tl-fd1 477 TCP/UDP ss7ns 478 TCP/UDP spsc 479 TCP/UDP iafserver 480 TCP/UDP iafdbase 481 TCP/UDP Ph service 482 TCP/UDP bgs-nsi 483 TCP/UDP ulpnet 484 TCP/UDP Integra Software Management Environment 485 TCP/UDP Air Soft Power Burst 486 TCP/UDP avian 487 TCP/UDP saft 488 TCP/UDP gss-http 489 TCP/UDP nest-protocol 490 TCP/UDP micom-pfs 491 TCP/UDP go-login 492 TCP/UDP Transport Independent Convergence for FNA 493 TCP/UDP Transport Independent Convergence for FNA 494 TCP/UDP POV-Ray 495 TCP/UDP intecourier 496 TCP/UDP PIM-RP-DISC 497 TCP/UDP dantz 498 TCP/UDP siam 499 TCP/UDP ISO ILL Protocol

9 500 TCP/UDP isakmp 501 TCP/UDP STMF 502 TCP/UDP asa-appl-proto 503 TCP/UDP Intrinsa 504 TCP/UDP citadel 505 TCP/UDP mailbox-lm 506 TCP/UDP ohimsrv 507 TCP/UDP crs 508 TCP/UDP xvttp 509 TCP/UDP snare 510 TCP/UDP FirstClass Protocol 511 TCP/UDP mynet-as 512 TCP/UDP remote process execution, Comsat, Biff 513 TCP login (remote login a la telnet) 513 UDP who (who is logged in) 514 TCP shell (cmd like exec) 514 UDP syslog 515 TCP/UDP printer spooler 516 TCP/UDP videotex 517 TCP/UDP talk (rendezvous port from which a TCP connection is established)) 518 TCP/UDP ntalk 519 TCP/UDP unixtime 520 TCP/UDP extended file name server, router 521 TCP/UDP ripng 522 TCP/UDP ULP 523 TCP IBM-DB2 524 TCP/UDP NCP 525 TCP/UDP timeserver 526 TCP/UDP newdate 527 TCP/UDP Stock IXChange 528 TCP/UDP Customer IXChange 529 TCP/TCP IRC-SERV 530 TCP/UDP rpc 531 TCP/UDP chat 532 TCP/UDP readnews 533 TCP/UDP for emergency broadcasts 534 TCP/UDP MegaMedia Admin 535 TCP/UDP iiop 536 TCP/UDP opalis-rdv 537 TCP/UDP Networked Media Streaming Protocol 538 TCP/UDP gdomap 539 TCP/UDP Apertus Technologies Load Determination 540 TCP/UDP uucpd 541 TCP/UDP uucp-rlogin 542 TCP/UDP commerce 543 TCP/UDP klogin 544 TCP/UDP krcmd 545 TCP/UDP appleqtcsrvr 546 TCP/UDP DHCPv6 Client 547 TCP/UDP DHCPv6 Server 548 TCP/UDP AFP over TCP

10 549 TCP/UDP IDFP 550 TCP/UDP new-who 551 TCP/UDP cybercash 552 TCP/UDP deviceshare 553 TCP/UDP pirp 554 TCP/UDP Real Time Stream Control Protocol 555 TCP/UDP dsf 556 TCP/UDP rfs server 557 TCP/UDP openvms-sysipc 558 TCP/UDP SDNSKMP 559 TCP/UDP TEEDTAP 560 TCP/UDP rmonitord 561 TCP/UDP monitor 562 TCP/UDP chcmd 563 TCP/UDP nntp protocol over TLS SSL (was snntp) 564 TCP/UDP plan 9 file service 565 TCP/UDP whoami 566 TCP/UDP streettalk 567 TCP/UDP banyan-rpc 568 TCP/UDP microsoft shuttle 569 TCP/UDP microsoft rome 570 TCP/UDP demon 571 TCP/UDP udemon 572 TCP/UDP sonar 573 TCP/UDP banyan-vip 574 TCP/UDP FTP Software Agent System 575 TCP/UDP VEMMI 576 TCP/UDP ipcd 577 TCP/UDP vnas 578 TCP/UDP ipdd 579 TCP/UDP decbsrv 580 TCP/UDP SNTP HEARTBEAT 581 TCP/UDP Bundle Discovery Protocol 582 TCP/UDP SCC Security 583 TCP/UDP Philips Video-Conferencing 584 TCP/UDP Key Server 585 TCP/UDP IMAP4+SSL (not recommended; use 993 instead) 586 TCP/UDP Password Change 587 TCP/UDP Submission 588 TCP/UDP CAL 589 TCP/UDP EyeLink 590 TCP/UDP TNS CML 591 TCP/UDP FMPRO4 - HTTP 592 TCP/UDP Eudora Set 600 TCP/UDP Sun IPC server 606 TCP/UDP Cray Unified Resource Manager 607 TCP/UDP nqs 608 TCP/UDP Sender-Initiated Unsolicited File Transfer 609 TCP/UDP npmp-trap 610 TCP/UDP npmp-local 611 TCP/UDP npmp-gui

11 612 TCP/UDP HMMP Indication 613 TCP/UDP HMMP Operation 614 TCP/UDP SSLshell 615 TCP/UDP Internet Configuration Manager 616 TCP/UDP SCO System Administration Server 617 TCP/UDP SCO Desktop Administration Server 618 TCP/UDP DEI-ICDA 619 TCP/UDP Digital EVM 620 TCP/UDP SCO WebServer Manager 621 TCP/UDP ESCP 633 TCP/UDP Service Status update (Sterling Software) 634 TCP/UDP ginad 635 TCP/UDP RLZ DBase 636 TCP/UDP ldap protocol over TLS SSL (was sldap) 637 TCP/UDP lanserver 666 TCP/UDP doom Id Software 667 TCP/UDP campaign contribution disclosures - SDR Technologies 668 TCP/UDP MeComm 669 TCP/UDP MeRegister 670 TCP/UDP VACDSM-SWS 671 TCP/UDP VACDSM-APP 672 TCP/UDP VPPS-QUA 673 TCP/UDP CIMPLEX 674 TCP/UDP ACAP 675 TCP/UDP DCTP 704 TCP/UDP errlog copy server daemon 705 TCP/UDP AgentX 709 TCP/UDP Entrust Key Management Service Handler 710 TCP/UDP Entrust Administration Service Handler 729 TCP/UDP IBM NetView DM 6000 Server Client 730 TCP/UDP IBM NetView DM 6000 send TCP 731 TCP/UDP IBM NetView DM 6000 receive TCP 741 TCP/UDP netgw 742 TCP/UDP Network based Rev. Cont. Sys. 744 TCP/UDP Flexible License Manager 747 TCP/UDP Fujitsu Device Control 748 TCP/UDP Russell Info Sci Calendar Manager 749 TCP/UDP kerberos administration 750 UDP kerberos version IV 886 TCP/UDP ICL conetion locate server 887 TCP/UDP ICL conetion server info 888 TCP/UDP AccessBuilder 900 TCP/UDP OMG Initial Refs 911 TCP xact-backup 989 TCP/UDP ftp protocol, data, over TLS SSL 990 TCP/UDP ftp protocol, control, over TLS SSL 991 TCP/UDP Netnews Administration System 992 TCP/UDP telnet protocol over TLS SSL 993 TCP/UDP imap4 protocol over TLS SSL 994 TCP/UDP irc protocol over TLS SSL 995 TCP/UDP pop3 protocol over TLS SSL (was spop3)

12 1025 TCP/UDP network blackjack, ICQ 1027 TCP ICQ 1029 TCP ICQ 1032 TCP ICQ 1080 TCP/UDP Socks, Wingate 1155 TCP/UDP Network File Access 1212 TCP/UDP lupa 1433 TCP/UDP Microsoft-SQL-Server 1434 TCP/UDP Microsoft-SQL-Monitor 1451 TCP/UDP IBM Information Management 1512 TCP/UDP Wins (Microsoft's Windows Internet Name Service) 1547 TCP/UDP laplink 1559 TCP/UDP web2host 1735 TCP/UDP PrivateChat 1745 TCP/UDP remote-winsock 1789 TCP/UDP hello 1801 TCP/UDP Microsoft Message Que 1986 TCP/UDP cisco license management 1987 TCP/UDP cisco RSRB Priority 1 port 1988 TCP/UDP cisco RSRB Priority 2 port 1989 TCP/UDP cisco RSRB Priority 3 port 1990 TCP/UDP cisco STUN Priority 1 port 1991 TCP/UDP cisco STUN Priority 2 port 1992 TCP/UDP cisco STUN Priority 3 port 1992 TCP/UDP IPsendmsg 1993 TCP/UDP cisco SNMP TCP port 1994 TCP/UDP cisco serial tunnel port 1995 TCP/UDP cisco perf port 1996 TCP/UDP cisco Remote SRB port 1997 TCP/UDP cisco Gateway Discovery Protocol 1998 TCP/UDP cisco X.25 service (XOT) 1999 TCP/UDP cisco identification port 2049 TCP/UDP Network File System - Sun Microsystems 2080 TCP Wingate TCP/UDP world wide web - development 3264 TCP/UDP cc:mail lotus 3268 TCP/UDP Microsoft Global Catalog 3269 TCP/UDP Microsoft Global Catalog with LDAP SSL 3270 TCP/UDP Verismart 5003 TCP/UDP Claris FileMaker Pro 5631 TCP/UDP pcanywheredata 5632 TCP/UDP pcanywherestat 8010 TCP Wingate TCP quake

Internet - Grundzüge der Funktionsweise. Kira Duwe

Internet - Grundzüge der Funktionsweise. Kira Duwe Internet - Grundzüge der Funktionsweise Kira Duwe Gliederung Historische Entwicklung Funktionsweise: -Anwendungen -Rechnernetze -Netzwerkschichten -Datenkapselung -RFC -Verschiedene Protokolle (Ethernet,

Mehr

Einrichten von Internet Firewalls

Einrichten von Internet Firewalls Einrichten von Internet Firewalls Zweite Auflage Elizabeth D. Zwicky, Simon Cooper & D. Brent Chapman Deutsche Übersetzung von Kathrin Lichtenberg & Conny Espig O'REILLY* Beijing Cambridge Farnham Köln

Mehr

7 TCP/IP-Dienste konfigurieren

7 TCP/IP-Dienste konfigurieren 7 TCP/IP-Dienste konfigurieren In diesem Kapitel lernen Sie die Begriffe Ports,Sockets und Connections kennen (LPI 1: 109.1). den Zusammenhang der Ports von TCP/IP-Diensten mit der Datei /etc/services

Mehr

UNIX-Rechnernetze in Theorie und Praxis

UNIX-Rechnernetze in Theorie und Praxis Mathias Hein, Thomas Weihrich UNIX-Rechnernetze in Theorie und Praxis An International Thomson Publishing Company Bonn Albany Belmont Boston Cincinnati Detroit Johannesburg London Madrid Melbourne Mexico

Mehr

TCP/IP. Datenübertragungsschicht Netzwerkschicht Anwendungsschicht

TCP/IP. Datenübertragungsschicht Netzwerkschicht Anwendungsschicht TCP/IP Datenübertragungsschicht Netzwerkschicht Anwendungsschicht 1 Schichtenmodell Schichtenmodell der Internet- Protokollsuite Ziel: Kommunikation unterschiedlicher Rechner mit verschiedenen Betriebssystemen

Mehr

Breitband ISDN Lokale Netze Internet WS 2009/10. Martin Werner, November 09 1

Breitband ISDN Lokale Netze Internet WS 2009/10. Martin Werner, November 09 1 Telekommunikationsnetze 2 Breitband ISDN Lokale Netze Internet Martin Werner WS 2009/10 Martin Werner, November 09 1 Breitband-ISDN Ziele Flexibler Netzzugang Dynamische Bitratenzuteilung Effiziente Vermittlung

Mehr

Vorwort... 5. Vorwort zur deutschen Übersetzung... 11

Vorwort... 5. Vorwort zur deutschen Übersetzung... 11 Vorwort.................................................... 5 Vorwort zur deutschen Übersetzung........................... 11 1 Einführung................................................ 23 1.1 Einführung................................................

Mehr

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen 2.4 Internet-Protokolle für serielle Leitungen Prof. Dr. Christoph Meinel Informatik, Universität Trier & Institut für Telematik, Trier Prof. Dr. sc. nat.

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010

PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 PRODUKTKATALOG VOM 2.AUGUST 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier namhaften

Mehr

Telnet & UNIX Basic Commands

Telnet & UNIX Basic Commands Telnet & UNIX Basic Commands Dieser Text ist für Anfänger gedacht, die noch nicht mit telnet gearbeitet haben. Es soll eine Einstiegshilfe sein, damit man sich erstmal auf einem anderen Rechner einloggen

Mehr

SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse

SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse Fakultät Informatik Institut für Systemarchitektur Professur für Rechnernetze SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse Versuchsvorgaben (Aufgabenstellung) Der neu zu gestaltende Versuch

Mehr

KN 20.04.2015. Das Internet

KN 20.04.2015. Das Internet Das Internet Internet = Weltweiter Verbund von Rechnernetzen Das " Netz der Netze " Prinzipien des Internet: Jeder Rechner kann Information bereitstellen. Client / Server Architektur: Server bietet Dienste

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch OMW 8.1- What s new System- Applikations- und Servicemanagement Agenda Was ist OMW HTTPS Agent Remote Agent Installation User Role Based Service View Custom Message Attributes Maintenace Mode Weitere Erweiterungen

Mehr

UDP-, MTU- und IP- Fragmentierung

UDP-, MTU- und IP- Fragmentierung UDP-, MTU- und IP- Fragmentierung Jörn Stuphorn stuphorn@rvs.uni-bielefeld.de Universität Bielefeld Technische Fakultät Stand der Veranstaltung 13. April 2005 Unix-Umgebung 20. April 2005 Unix-Umgebung

Mehr

Chapter 11 TCP. CCNA 1 version 3.0 Wolfgang Riggert,, FH Flensburg auf der Grundlage von

Chapter 11 TCP. CCNA 1 version 3.0 Wolfgang Riggert,, FH Flensburg auf der Grundlage von Chapter 11 TCP CCNA 1 version 3.0 Wolfgang Riggert,, FH Flensburg auf der Grundlage von Rick Graziani Cabrillo College Vorbemerkung Die englische Originalversion finden Sie unter : http://www.cabrillo.cc.ca.us/~rgraziani/

Mehr

3 Netzdienste im Internet. vs3 1

3 Netzdienste im Internet. vs3 1 3 Netzdienste im Internet vs3 1 Netzdienste = über Ports ansprechbare Dienste, die hauptsächlich (aber nicht nur) für die Fernnutzung gedacht sind Anwendungssoftware Anwendungssoftware zusätzliche Dienste,

Mehr

TCP/IP-Protokollfamilie

TCP/IP-Protokollfamilie TCP/IP-Protokollfamilie Internet-Protokolle Mit den Internet-Protokollen kann man via LAN- oder WAN kommunizieren. Die bekanntesten Internet-Protokolle sind das Transmission Control Protokoll (TCP) und

Mehr

safe Global Security for iseries

safe Global Security for iseries safe Global Security for iseries Komplette Security Suite für Ihre iseries (AS/400) TCP/IP und SNA Verbindungen Jemand versucht in Ihr System einzubrechen Ist es gesichert? Immer wenn Ihre iseries (AS/400)

Mehr

2. Kommunikation und Synchronisation von Prozessen 2.2 Kommunikation zwischen Prozessen

2. Kommunikation und Synchronisation von Prozessen 2.2 Kommunikation zwischen Prozessen 2. Kommunikation und Synchronisation von Prozessen 2.2 Kommunikation zwischen Prozessen Dienste des Internets Das Internet bietet als riesiges Rechnernetz viele Nutzungsmöglichkeiten, wie etwa das World

Mehr

Internet unter OpenVMS Eine Übersicht

Internet unter OpenVMS Eine Übersicht Internet unter OpenVMS Eine Übersicht Martin Vorländer PDV-SYSTEME GmbH Agenda! TCP/IP-Produkte für OpenVMS! Client- und Server-Dienste! Security! weitere Software 1 TCP/IP-Produkte für OpenVMS! Compaq

Mehr

Bedienungsanleitung Tiny Personal Firewall

Bedienungsanleitung Tiny Personal Firewall Bedienungsanleitung Tiny Personal Firewall Version 0.9.2 beta 25.02.2002 Version Datum Autor 0.9.2 beta 25.02.2002 Florian Schorer 2002 TinyPFbeta0_9_2.doc 1/15 1 EINLEITUNG...3 1.1 WAS IST EINE PERSONAL

Mehr

Transportschicht. Transportschicht-Dienste u. Protokolle bei OSI

Transportschicht. Transportschicht-Dienste u. Protokolle bei OSI Transportschicht Transportschicht-Dienste u. Protokolle bei OSI Funktion Bereitstellung eines Datentransports zuverlässig effizient kostengünstig von Anwendung zu Anwendung d.h. von Endsystem zu Endsystem

Mehr

Telekommunikationsnetze 2

Telekommunikationsnetze 2 Telekommunikationsnetze 2 Breitband-ISDN Lokale Netze Internet WS 2008/09 Martin Werner martin werner, January 09 1 Breitband-ISDN Ziele Flexibler Netzzugang Dynamische Bitratenzuteilung Effiziente Vermittlung

Mehr

Internet-Sicherheit. Browser, Firewalls und Verschlüsselung. von Kai Fuhrberg. 2. Auflage

Internet-Sicherheit. Browser, Firewalls und Verschlüsselung. von Kai Fuhrberg. 2. Auflage Internet-Sicherheit Browser, Firewalls und Verschlüsselung von Kai Fuhrberg 2. Auflage Internet-Sicherheit Fuhrberg schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Hanser München

Mehr

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management Checkliste Installation NCP Secure Enterprise Management Bitte lesen Sie vor der (Test-)Installation dieses Dokument aufmerksam durch und stellen es unserem Servicetechniker / SE komplett ausgefüllt zur

Mehr

Protokolle. Konrad Rosenbaum, 2006/7 protected under the GNU GPL & FDL

Protokolle. Konrad Rosenbaum, 2006/7 protected under the GNU GPL & FDL TCP/IP: Standard Protokolle Konrad Rosenbaum, 2006/7 DNS - Domain Name System hierarchische, global verteilte Datenbank löst Namen in IP-Adressen auf Host hat einen primären Nameserver, der Fragen selbst

Mehr

Service Oriented Architecture. IM-Briefing 2008 4. Dezember 2008

Service Oriented Architecture. IM-Briefing 2008 4. Dezember 2008 Service Oriented Architecture IM-Briefing 2008 4. Dezember 2008 Agenda Begrüssung Was ist SOA Herkunft Player Modell Komponenten Zusammenfassung Diskussion Seite 1 Was ist SOA? Herkunft Der Begriff serviceorientierte

Mehr

Availability Manager Overview

Availability Manager Overview DECUS Symposium 2007 Availability Manager Overview Günter Kriebel Senior Consultant OpenVMS guenter.kriebel@hp.com GET CONNECTED People. Training. Technology. 2006 Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Anmeldung über Netz Secure Socket Layer Secure Shell SSH 1 SSH 2. Systemverwaltung. Tatjana Heuser. Sep-2011. Tatjana Heuser: Systemverwaltung

Anmeldung über Netz Secure Socket Layer Secure Shell SSH 1 SSH 2. Systemverwaltung. Tatjana Heuser. Sep-2011. Tatjana Heuser: Systemverwaltung Systemverwaltung Tatjana Heuser Sep-2011 Anmeldung über Netz Secure Socket Layer Secure Shell Intro Client-Server SSH 1 Verbindungsaufbau SSH 2 Verbindungsaufbau Konfiguration Serverseite ssh Configuration

Mehr

Workflow, Business Process Management, 4.Teil

Workflow, Business Process Management, 4.Teil Workflow, Business Process Management, 4.Teil 24. Januar 2004 Der vorliegende Text darf für Zwecke der Vorlesung Workflow, Business Process Management des Autors vervielfältigt werden. Eine weitere Nutzung

Mehr

Praktikum aus Softwareentwicklung 2. Web Services. Java Praktikum SS 2010 Gerald.Ehmayer@borland.com

Praktikum aus Softwareentwicklung 2. Web Services. Java Praktikum SS 2010 Gerald.Ehmayer@borland.com Web Services Java Praktikum SS 2010 Gerald.Ehmayer@borland.com 1 Web Services Einführung Definition, Eigenschaften, Anwendungen... JAX-RPC Überblick, Architektur... JAX Übersicht, Architektur Java Praktikum

Mehr

Internet und WWW Übungen

Internet und WWW Übungen Internet und WWW Übungen 6 Rechnernetze und Datenübertragung [WEB6] Rolf Dornberger 1 06-11-07 6 Rechnernetze und Datenübertragung Aufgaben: 1. Begriffe 2. IP-Adressen 3. Rechnernetze und Datenübertragung

Mehr

Sysadmin Day 2010. Windows & Linux. Ralf Wigand. MVP Directory Services KIT (Universität Karlsruhe)

Sysadmin Day 2010. Windows & Linux. Ralf Wigand. MVP Directory Services KIT (Universität Karlsruhe) Sysadmin Day 2010 Windows & Linux just good friends? friends!!! Ralf Wigand MVP Directory Services KIT (Universität Karlsruhe) Voraussetzungen Sie haben ein Active Directory Sie haben einen Linux Client

Mehr

Grundlagen TCP/IP. C3D2 Chaostreff Dresden. Sven Klemm sven@elektro-klemm.de

Grundlagen TCP/IP. C3D2 Chaostreff Dresden. Sven Klemm sven@elektro-klemm.de Grundlagen TCP/IP C3D2 Chaostreff Dresden Sven Klemm sven@elektro-klemm.de Gliederung TCP/IP Schichtenmodell / Kapselung ARP Spoofing Relaying IP ICMP Redirection UDP TCP Schichtenmodell Protokolle der

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL

Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL ZyXEL OTP (One Time Password) mit IPSec-VPN Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL Die Anleitung beschreibt, wie man den ZyXEL OTP Authentication Radius Server zusammen mit einer ZyWALL oder einer USG-Firewall

Mehr

TIA Portal V13 Kommunikation mit S7-1500

TIA Portal V13 Kommunikation mit S7-1500 TIA Portal V13 Kommunikation mit S7-1500 Seite 1 Anmerkungen zum Webmeeting Fragen bitte hier eingeben Bitte Lautsprecher an / Mikro & Video aus Sie brauchen nichts mitzuschreiben à Download hier. mit

Mehr

Mainframe Internet Integration. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013. WebSphere Application Server Teil 4

Mainframe Internet Integration. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013. WebSphere Application Server Teil 4 UNIVERSITÄT LEIPZIG Mainframe Internet Integration Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013 WebSphere Application Server Teil 4 Leistungsverhalten el0100 copyright W. G. Spruth,

Mehr

1.) Nennen Sie Aufgaben und mögliche Dienste der Transportschicht (Transport Layer) des ISO/OSI-Schichtenmodells.

1.) Nennen Sie Aufgaben und mögliche Dienste der Transportschicht (Transport Layer) des ISO/OSI-Schichtenmodells. Übung 7 1.) Nennen Sie Aufgaben und mögliche Dienste der Transportschicht (Transport Layer) des ISO/OSI-Schichtenmodells. 2.) Charakterisieren Sie kurz das User Datagram Protokoll (UDP) aus der Internetprotokollfamilie

Mehr

shri Raw Sockets Prof. Dr. Ch. Reich

shri Raw Sockets Prof. Dr. Ch. Reich shri Raw Sockets Prof. Dr. Ch. Reich Szenario: Verschicken einer gespooften Ping-Message IP-Source-Adresse ist Adresse des Opfers Nachrichtenformat: IP-Header (normal, außer IP-Source-Address ist einstellbar)

Mehr

Inhalt Sicherheit im Internet Grundlagen und Methoden

Inhalt Sicherheit im Internet Grundlagen und Methoden ix 1 Sicherheit im Internet Grundlagen und Methoden 1 1.1 Einführung...................................... 1 1.2 Sicherheit....................................... 3 1.2.1 Sicherheitsdienste...........................

Mehr

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Linux & Security Andreas Haumer xs+s Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Einführung Netzwerksicherheit wichtiger denn je Unternehmenskritische IT Infrastruktur Abhängigkeit von E Services

Mehr

BINÄRES ZAHLENSYSTEM. Bits. Bytes. Dezimalsystem. Positions oder Stellenwertsysteme

BINÄRES ZAHLENSYSTEM. Bits. Bytes. Dezimalsystem. Positions oder Stellenwertsysteme 26 27 Bits Einschub BINÄRES ZAHLENSYSTEM kleinste mögliche Informationseinheit Wortschöpfung aus binary und digit zwei Zustände ja / nein wahr / falsch hell / dunkel Männlein / Weiblein links / rechts

Mehr

Astaro Mail Archiving Getting Started Guide

Astaro Mail Archiving Getting Started Guide Connect With Confidence Astaro Mail Archiving Getting Started Guide Über diesen Getting Started Guide Der Astaro Mail Archiving Service stellt eine Archivierungsplattform dar, die komplett als Hosted Service

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt Gehäuse-Ausführung ähnlich IM138 B x H x T Edelstahl gebürstet ca. 496 x 496 x 160 mm Display 15 TFT-LCD-Monitor (38cm), aktives, digitales

Mehr

Networking Basics. Peter Puschner Institut für Technische Informatik peter@vmars.tuwien.ac.at

Networking Basics. Peter Puschner Institut für Technische Informatik peter@vmars.tuwien.ac.at Networking Basics Peter Puschner Institut für Technische Informatik peter@vmars.tuwien.ac.at Why Networking? Communication Computation speedup (Parallelisierung von Subtasks) Load balancing ardware preference

Mehr

P R A X I S A R B E I T. Portscanner

P R A X I S A R B E I T. Portscanner BERUFSAKADEMIE LÖRRACH STAATLICHE STUDIENAKADEMIE UNIVERSITY OF COOPERATIVE EDUCATION P R A X I S A R B E I T Portscanner Verfasser: Kurs: Fachrichtung: Fachbereich: Firma: Abgabetermin: Sebastian Galenski

Mehr

Technische Grundlagen von Internetzugängen

Technische Grundlagen von Internetzugängen Technische Grundlagen von Internetzugängen 2 Was ist das Internet? Ein weltumspannendes Peer-to-Peer-Netzwerk von Servern und Clients mit TCP/IP als Netzwerk-Protokoll Server stellen Dienste zur Verfügung

Mehr

Managed VPS Linux Erläuterungen zur Firewall

Managed VPS Linux Erläuterungen zur Firewall Managed VPS Linux Erläuterungen zur Firewall Copyright 2006 VERIO Europe Seite 1 1 EINFÜHRUNG 3 2 ZWEI OPTIONEN ZUM EINRICHTEN EINER FIREWALL 4 2.1 Überblick über das kommandozeilenbasierte Utility iptables

Mehr

Internet Basics oder Wie funktioniert das Internet? Stefan Sporrer

Internet Basics oder Wie funktioniert das Internet? Stefan Sporrer Internet Basics oder Wie funktioniert das Internet? Stefan Sporrer Geschichte des Internets Geschichte des Internet 1967-1969: Entwicklung der Vernetzung von Computern (Advanced Research Projekt Agency

Mehr

Kapitel 6 Internet 1

Kapitel 6 Internet 1 Kapitel 6 Internet 1 Kapitel 6 Internet 1. Geschichte des Internets 2. Datenübertragung mit TCP/IP 3. Internetadressen 4. Dynamische Zuteilung von Internetadressen 5. Domain-Namen 6. Internetdienste 2

Mehr

Neuerungen in Windows Server 2012 R2. Marc Grote

Neuerungen in Windows Server 2012 R2. Marc Grote Neuerungen in Windows Server 2012 R2 Marc Grote Agenda Was ist neu in Windows Server 2012 R2 Neue Funktionen in Windows Server 2012 R2 Hyper-V Wer bin ich? Marc Grote Seit 1989 hauptberuflich ITler Seit

Mehr

Sicherheit, Identity Management und Remote Corporate Access

Sicherheit, Identity Management und Remote Corporate Access Sicherheit, Identity Management und Remote Corporate Access Ralf M. Schnell - Technical Evangelist, Microsoft Deutschland GmbH Hans Schermer - Senior Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Identität in

Mehr

IP Telefonie Sicherheit mit Cisco Unified Communications Manager

IP Telefonie Sicherheit mit Cisco Unified Communications Manager IP Telefonie Sicherheit mit Cisco Unified Communications Manager Dipl. Ing. (FH) Thomas Ströhm Friday, November 09, 2007 Überblick Security Herausforderungen der IP-Telefonie Einsatz von Secure RTP mit

Mehr

Phion Netfence Firewall Mag. Dr. Klaus Coufal

Phion Netfence Firewall Mag. Dr. Klaus Coufal Phion Netfence Firewall Mag. Dr. Klaus Coufal Übersicht I. Konzepte II. Installation und Konfiguration III. High Availability IV. Firewall V. VPN Server VI. Management Center VII. Addons Mag. Dr. Klaus

Mehr

Internet Information Services v6.0

Internet Information Services v6.0 Internet Information Services v6.0 IIS History Evolution von IIS: V1.0 kostenlos auf der CeBit 1996 verteilt V2.0 Teil von Windows NT 4.0 V3.0 Als Update in SP3 von NT4.0 integriert V4.0 Windows NT 4.0

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Dokumentation für den IPCop-VPN Zugang mit Mac OS X

Dokumentation für den IPCop-VPN Zugang mit Mac OS X Dokumentation für den IPCop-VPN Zugang mit Mac OS X Mirco Schmidt 7. Januar 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Mac OS X als Roadwarrior 5 1.1. Vorraussetzungen................................ 5 1.2. Konfiguration

Mehr

Rainer Janssen Wolfgang Schott. SNMP- Konzepte, Verfahren, Plattformen

Rainer Janssen Wolfgang Schott. SNMP- Konzepte, Verfahren, Plattformen Rainer Janssen Wolfgang Schott SNMP- Konzepte, Verfahren, Plattformen Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 1.1 Netzmananegement, ein Modethema? 1.2 Entwicklung der Netzstrukturen 1.3 Verfahren, Protokolle

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Primäres DNS Suffix. Das primäre DNS-Suffix ist nur für die Anmeldung (Domain-Join) an einer Domäne wichtig.

Primäres DNS Suffix. Das primäre DNS-Suffix ist nur für die Anmeldung (Domain-Join) an einer Domäne wichtig. Die Ausgangsituation ist die Meldung über Fehler beim Ändern des -Namen für die primäre Domäne des Computers name.domain.de wird beibehalten. Das primäre -Suffix ist nur für die Anmeldung (Domain-Join)

Mehr

Customer Service Grids

Customer Service Grids Customer Service Grids Contact: Dr. Alfred Geiger, Dr. Heinz Hoermann Customer-Service-Grids. The Vision (2007) Resource-Providers Grid-Provider Corporate Resources -Compute -Data - Applications -Services

Mehr

Grundkurs Routing im Internet mit Übungen

Grundkurs Routing im Internet mit Übungen Grundkurs Routing im Internet mit Übungen Falko Dressler, Ursula Hilgers {Dressler,Hilgers}@rrze.uni-erlangen.de Regionales Rechenzentrum der FAU 1 Tag 4 Router & Firewalls IP-Verbindungen Aufbau von IP

Mehr

bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Routerüberwachung Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie Funkwerk Enterprise

Mehr

GroupWise. Übersicht Von K. Coufal

GroupWise. Übersicht Von K. Coufal GroupWise Übersicht Von K. Coufal GroupWise Name Kunstwort aus Groupware und wise ( clevere Groupware) Hersteller: Novell Dr. Klaus Coufal 29.2.2008 Groupwise 2 GroupWise Historie1 Im Jahr 1986 als Wordperfect

Mehr

TCP/UDP. Transport Layer

TCP/UDP. Transport Layer TCP/UDP Transport Layer Lernziele 1. Wozu dient die Transportschicht? 2. Was passiert in der Transportschicht? 3. Was sind die wichtigsten Protkolle der Transportschicht? 4. Wofür wird TCP eingesetzt?

Mehr

Mercury Data Conversion & Print Management

Mercury Data Conversion & Print Management Mercury Data & Print Management, NEU 2GDI, Q1 2007 by docuform GmbH Mercury Data & Print Management NEU: 2 GDI Emulation incl.... Druck Mercury Data & Print Management Was ist Mercury? 2 Mercury Data &

Mehr

SNMP und der MIB- Browser von MG-Soft

SNMP und der MIB- Browser von MG-Soft SNMP und der MIB- Browser von MG-Soft 1. SNMP 1.1 Was ist SNMP 1.2 Historie von SNMP 1.3 Einordnung in das OSI-Modell 1.4 Die Architektur von SNMP 1.5 Kommunikation von SNMP 1.6 SNMP-PDUs PDUs 2. MIB und

Mehr

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet

Mail Protokolle. ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet LINUX II MAIL Mail Protokolle SMTP: Simple Mail Transport Protocol Transport von Emails, Port: 25 ESMTP: Extented SMTP Server gibt Infos über seine Fähigkeiten aus, zb für Verschlüsselung verwendet POP3:

Mehr

Wie beeinflusst uns das Internet? Internet the net of nets

Wie beeinflusst uns das Internet? Internet the net of nets Internet the net of nets cnlab / HSR 11/8/01 4 Was ist das Internet? Format NZZ, 1996, Internet Business (150sec) Was ist eigentlich das Netz der Netze? cnlab / HSR 11/8/01 5 Internet: the Net of Nets

Mehr

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Agenda Gründe für SSO Web-SSO selbst gemacht Enterprise Web-SSO mit CAS Enterprise Web-SSO mit SUN OpenSSO Federation-Management Zusammenfassung Gründe für SSO Logins

Mehr

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.2004) Inhalt Inhalt... 2 Konfiguration... 3 Features Konfigurieren... 3 Shutdown Event Tracker...

Mehr

Internet. Werkzeuge und Dienste. Martin Scheller Klaus-Peter Boden Andreas Geenen Joachim Kampermann. Von Archie" bis World Wide Web"

Internet. Werkzeuge und Dienste. Martin Scheller Klaus-Peter Boden Andreas Geenen Joachim Kampermann. Von Archie bis World Wide Web Martin Scheller Klaus-Peter Boden Andreas Geenen Joachim Kampermann Internet Werkzeuge und Dienste Von Archie" bis World Wide Web" Herausgegeben von der Akademischen Software Kooperation Mit 130 Abbildungen

Mehr

Neues aus dem DFN-CERT

Neues aus dem DFN-CERT Neues aus dem DFN-CERT März 2003 November 2003 Arbeitskreis Security auf der 39. DFN Betriebstagung Dipl. Inf. Marco Thorbrügge Agenda Top 20 der Windows-/Unix-Schwachstellen Kurzübersicht Schwachstellen

Mehr

RDS und Azure RemoteApp

RDS und Azure RemoteApp RDS und Azure RemoteApp Inhalt Remote Desktop Services Ein kurzer Überblick RD Session Host und RD Virtualization Host RDS auf Azure Desktop Remoting in der Cloud RD RemoteApp Was ist das und wie funktioniert

Mehr

Informatikreferat Nr. 1. technische Grundlagen des Internets

Informatikreferat Nr. 1. technische Grundlagen des Internets Informatikreferat Nr. 1 Thema: technische Grundlagen des Internets Verfasser: Christoph Schneider Informatik Grundkurs 11/1 Eingereicht bei Fr. Goltzsche Frankfurt/M., den 19. Januar 1998 Frankfurt/M.,

Mehr

Domain Name Service (DNS)

Domain Name Service (DNS) Domain Name Service (DNS) Aufgabe: den numerischen IP-Adressen werden symbolische Namen zugeordnet Beispiel: 194.94.127.196 = www.w-hs.de Spezielle Server (Name-Server, DNS) für Listen mit IP-Adressen

Mehr

Einführung in TCP/IP. das Internetprotokoll

Einführung in TCP/IP. das Internetprotokoll Schwarz Einführung in TCP/IP das Internetprotokoll Was ist ein Protokoll? Mensch A Mensch B Englisch Deutsch Spanisch Französisch Englisch Japanisch Was sind die Aufgaben eines Protokolls? Informationen

Mehr

Modul 123. E-Mail und FTP. Unit 6. E-Mail (pop / smtp), FTP (activ/passive Mode) FTP-Server mit Microsofts IIS

Modul 123. E-Mail und FTP. Unit 6. E-Mail (pop / smtp), FTP (activ/passive Mode) FTP-Server mit Microsofts IIS Modul 123 Unit 6 (V1.1) E-Mail und FTP Zielsetzung: E-Mail (pop / smtp), FTP (activ/passive Mode) FTP-Server mit Microsofts IIS Technische Berufschule Zürich IT Seite 1 Grundlagen : Das Store-and-Forward

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

Secure Authentication for System & Network Administration

Secure Authentication for System & Network Administration Secure Authentication for System & Network Administration Erol Längle, Security Consultant Patrik Di Lena, Systems & Network Engineer Inter-Networking AG (Switzerland) Agenda! Ausgangslage! Komplexität!

Mehr

Network Address Translation (NAT) Prof. B. Plattner

Network Address Translation (NAT) Prof. B. Plattner Network Address Translation (NAT) Prof. B. Plattner Warum eine Übersetzung von Adressen? Adressknappheit im Internet Lösungen langfristig: IPv6 mit 128-bit Adressen einsetzen kurzfristig (und implementiert):

Mehr

Internet Routing am 14. 11. 2006 mit Lösungen

Internet Routing am 14. 11. 2006 mit Lösungen Wissenstandsprüfung zur Vorlesung Internet Routing am 14. 11. 2006 mit Lösungen Beachten Sie bitte folgende Hinweise! Dieser Test ist freiwillig und geht in keiner Weise in die Prüfungsnote ein!!! Dieser

Mehr

CISCO-Router. Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal

CISCO-Router. Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal CISCO-Router Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal Themenübersicht Grundlagen Router IOS Basiskonfiguration Administration Dr. Klaus Coufal 5.3.2001 Router Einführung 2 Grundlagen Routing Was

Mehr

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL

Core CAL Suite. Windows Server CAL. Exchange Server Standard CAL. System Center Configuration Manager CAL. SharePoint Server Standard CAL Core CAL Suite Die CAL Suiten fassen mehrere Zugriffslizenzen, Client-Managementlizenzen und Onlinedienste in einer Lizenz zusammen und werden pro Gerät und pro Nutzer angeboten. Core CAL Suite beinhaltet

Mehr

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie

Mehr

Red Hat Cluster Suite

Red Hat Cluster Suite Red Hat Cluster Suite Building high-available Applications Thomas Grazer Linuxtage 2008 Outline 1 Clusterarten 2 3 Architektur Konfiguration 4 Clusterarten Was ist eigentlich ein Cluster? Wozu braucht

Mehr

SolarWinds Engineer s Toolset

SolarWinds Engineer s Toolset SolarWinds Engineer s Toolset Diagnostic Tools Das Engineer s Toolset ist eine Sammlung von 49 wertvoller und sinnvoller Netzwerktools. Die Nr. 1 Suite für jeden Administrator! Die Schwerpunkte liegen

Mehr

Anwendung Rechnernetze. 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert)

Anwendung Rechnernetze. 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert) Anwendung Rechnernetze 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert) Übersicht Schwerpunkte Netzwerk Microsoft.NET Dienste und Enterprise Computing Sicherheit Praktikum

Mehr

Werner Anrath. Inhalt

Werner Anrath. Inhalt Vortrag 2G01 L2TP over IPSEC Remote Access VPN Werner Anrath Forschungszentrum Jülich Zentralinstitut für Angewandte Mathematik IT Symposium 2004 in Bonn 21.04.2004 Inhalt Definition VPN und Überblick

Mehr

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1 HOB RD VPN HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime Joachim Gietl Vertriebsleiter Central Europe 6/9/2008 1 HOB RD VPN Eine branchenunabhängige Lösung für alle Unternehmen die Ihren Außendienst

Mehr

IP Adressen & Subnetzmasken

IP Adressen & Subnetzmasken IP Adressen & Subnetzmasken Jörn Stuphorn stuphorn@rvs.uni-bielefeld.de Universität Bielefeld Technische Fakultät Stand der Veranstaltung 13. April 2005 Unix-Umgebung 20. April 2005 Unix-Umgebung 27. April

Mehr

1E05: VPN Verbindungen zwischen Data Center und Branch Office

1E05: VPN Verbindungen zwischen Data Center und Branch Office 1E05: VPN Verbindungen zwischen Data Center und Branch Office Referent: Christoph Bronold BKM Dienstleistungs GmbH 2008 BKM Dienstleistungs GmbH VPN Verbindungen Data Center und Backup Data Center Data

Mehr

Agenda. Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture. Virtuelle Netzwerke

Agenda. Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture. Virtuelle Netzwerke VMware Server Agenda Einleitung Produkte vom VMware VMware Player VMware Server VMware ESX VMware Infrastrukture Virtuelle Netzwerke 2 Einleitung Virtualisierung: Abstrakte Ebene Physikalische Hardware

Mehr

Informations- und Kommunikationssysteme

Informations- und Kommunikationssysteme Informations- und Kommunikationssysteme Netztechnologien / Repetition Karl Meier karl.meier@kasec.ch 16.12.2006 Agenda 1 2 3 4 5 6 7 Internet und Protokolle, IP Adressierung Die Transportprotokolle UDP

Mehr

SP Web Applica on Intranet - Docusnap.intern

SP Web Applica on Intranet - Docusnap.intern Date Author 11.10.2012 Docusnap Number of Pages 5 Applica on Pool Applica on Pool Security Account Accept Username and Password Enable Addi onal Ac ons and Online Status Alerts Enabled Allow Access to

Mehr

TCP, Ports und Anwendungsprotokolle

TCP, Ports und Anwendungsprotokolle TCP, Ports und Anwendungsprotokolle Inhaltsverzeichnis 1 AUFBAUSTRUKTUR VON NETZEN... 2 2 SUBNETTING UND VARIABLE LENGTH OF SUBNETMASK (VLSM)... 2 3 AUFBAU UND KONFIGURATION EINES ROUTERS... 2 4 ROUTING

Mehr