Übersicht der Angebote zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung im Landkreis Göppingen für Kindergärten und Schulen (Schülerinnen und Schüler):

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersicht der Angebote zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung im Landkreis Göppingen für Kindergärten und Schulen (Schülerinnen und Schüler):"

Transkript

1 Übersicht der Angebote zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung im Landkreis für Kindergärten und Schulen (Schülerinnen und Schüler): Angebot Art des Angebots Anbieter Kontakt Technolino Technische Experimente Südwestmetall/ BBQ / u.a. mit Fakultät ME Haus der kleinen Forscher Kinder-Hochschule Nürtingen- Geislingen ErzieherInnen-Weiterbildung, Technik in den Kindergarten Vorlesungen, Workshop Lust auf Bildung/ Wissen wecken IHK und Helmholtz- Gemeinschaft, McKinsey & Company, Siemens Stiftung Dietmar Hopp Stiftung HfWU Frau Nagel, IHK Region Stuttgart, Frau Silke Nosse-Bernhard, , Kinderuniversität Vorlesungen Stadt /Fakultät ME Stadtverwaltung, Kultur u. Stadtmarketing, Herrn Wolfram Hosch, Freihofstr. 46, Pfiffikus Technik Schnuppern Fakultät ME/Schulamt, Junior-Ingenieurakademie Projekt Fakultät ME/Südwestmetall/BBQ Schüler-Ingenieur-Akademie Seminarkurs Fakultät ME/Südwestmetall/BBQ, 1

2 Roadshow Informationsveranstaltung an Schulen mit Infomobil Hochschule Fakultät ME First-Lego-League Lego-Mindstorms Heldele Stiftung/Fakultät ME Heldele Stiftung, Herrn Bernd Forstreuther, Fachvorträge, Schülerausbildungspass Technikfreundliche Stadt Süßen Regionales Übergangsmanagement "RegioDrive" Schülerinfo Girl s Day Technik in der Schule Durchgängiges Konzept, ab Kindergarten (Technolino, TechnolinoPlus, TecBox, TeClub, JIA, SIA, ) Verein Technikforum BBQ/Südwestmetall/Heldele Stiftung/Faktultät ME Uferstr , Salach Göppinger Technikforum e.v., Christopher Goelz, Albstr. 1, Wangen-Oberwälden, Telefon: Ulrike Banzhaf Netzwerk, Bildungsführer ESF-Projekt, LRA GP Regiodrive Übergangsmanagement des Landkreis, Andreas Schelk, Grabenstr. 42, 73033, Telefon: Vorträge, Messen, Besuche Schulbesuche durch Studierende Informationsveranstaltungen/Lab orversuche HFWU IHK, Hochschulen, BBQ, Unternehmen, u.a. Girl s Campus Workshop Fakultät ME/Robert-Bosch- Stiftung Girl s Day Akademie Workshop, Projekt im Rahmen der erweiterten vertieften Berufsorientierung zur Erweiterung des Berufswahlspektrums von Mädchen Südwestmetall/BBQ/Agentur für Arbeit Frau Nagel, Bundesweites Angebot, Frau Nagel, 2

3 Probestudientag für Mädchen Vorlesungen, Laborversuche Hochschule Fakultät ME/scientifica Mutter/Tochter Workshop, Mütter und ihre Töchter können gemeinsam in einem Workshop Technik erleben Hochschule Fakultät ME, HerbstCamp Schülerfreienpraktikum Arbeitskreis (Wifö GP) Stadt, Wirtschaftsförderung, Frau Christine Kumpf, Manfred-Wörner-Str. 115, verschiedene Bildungsmessen (u.a. Geislingen, Eislingen, Uhingen) Messen (Unternehmen und Schüler) Schulen / Kommunen, IHK, HWK, Unternehmen, Agentur für Arbeit Geislingen: Stadt Geislingen, Wirtschaftsförderung, Michaela Wiedmann-Misch, Karlstr. 1, Geislingen, Telefon: Eislingen: "Fit for Job" für Jugendliche - Stadthalle Eislingen - Organisation Jochen Weller (privat) Uhingen: Helmut Illig Allgaier Werke GmbH Personalleitung Ulmer Straße Uhingen Aus- und Weiterbildungsmesse Tag der Ausbildungschance, Tag des Ausbildungsplatzes Berufsinformationsveranstaltu ngen Messe (Unternehmen und Schüler / Berufstätige) "Last-minute-Lehrstellenbörse im Sept/Okt, IHK-online- Lehrstellenbörse, Tag des Ausbildungsplatzes u.a. in Ebersbach, Süßen,, Deggingen Staufenplus + Arbeitskreis Staufen Plus GmbH, Manfred-Wörner-Str. 148, 73037, Telefon: IHK, Agentur für Arbeit, BBQ Agentur für Arbeit, Frau Simone Witte- Matschi, Mörikestr. 15, Raichberg Schulzentrum u.a. Schulen, Rotary Club, IHK, Agentur für Arbeit Agentur für Arbeit, Herrn Volker Seitz, Mörikestr. 15, 3

4 Nachvermittlungsaktivitäten im Rahmen des Ausbildungspaktes Beratung Ausbildungsplatzvermittlung Bildungspartnerschaften gemeinsame Projekte Schule / Unternehmen Ausbildungsbotschafter Matching-Projekt, Azubi gewinnen Jobstarter-Projekt "1st Job" Auszubildende stellen Schülerinnen und Schülern Ausbildungsberufe vor IHK, Agentur für Arbeit IHK, HWK, BBQ, SSA/Schulen, Unternehmen IHK Agentur für Arbeit, Herrn Volker Seitz, Mörikestr. 15,,, Handwerkskammer Region Stuttgart passegenaue Vermittlung IHK, Agentur für Arbeit IHK Bezirkskammer, Frau Schulze, Franklinstr. 4,, Agentur für Arbeit, Volker Seitz, Mörikestr. 15, Unterstützung bei der Vermittlung Ausbildungsstellen, Veranstaltungen zu Bewerbungstipps über Ausbildungs- Blog, u.v.m., IHK, BBQ Abi-Seminar Vortrag, Wirtschaftskompetenz für Abiturienten HfWU / KSK GP EQ, Einstiegsqualifizierung Förderung der Berufsausbildung Praktikum im Betrieb und Start in die Ausbildung vertiefte Berufsorientierung, Berufseinstiegsbegleitung, Berufsvorbereitung, Ausbildung für Benachteiligte, Agentur für Arbeit, IHK, Handwerkskammer und weitere Kammern Agentur für Arbeit, Herrn Volker Seitz, Mörikestr. 15,,, Handwerkskammer Region Stuttgart Agentur für Arbeit, Volker Seitz, Mörikestr. 15, 4

5 ausbildungsbegleitende Hilfen Duale Studiengänge Studium / Ausbildung / Weiterqualifizierung Mechatronik Plus (Studium und Lehre), MechatronikCom (Studium oder Weiterbildung in Verbindung mit Angestelltenmodus bei einem Unternehmen) Ausbildungs- und Berufsberatung Hochschule Esslingen Prof. Thomas Stocker, Robert-Bosch-Str. 1, Beratung BBQ, IHK, Agentur für Arbeit Agentur für Arbeit, Herrn Volker Seitz, Mörikestr. 15, BBQ, Frau Nagel Kontakt: Landratsamt Büro für Kreisentwicklung und Kommunikation Kreiswirtschaftsförderung Lorcher Straße

Hochschule Esslingen Campus Göppingen. IHK und Helmholtz- Gemeinschaft, McKinsey & Company, Siemens Stiftung Dietmar Hopp Stiftung HfWU

Hochschule Esslingen Campus Göppingen. IHK und Helmholtz- Gemeinschaft, McKinsey & Company, Siemens Stiftung Dietmar Hopp Stiftung HfWU Übersicht der Angebote zur Berufsorientierung und Fachkräftesicherung im Landkreis für Kindergärten und Schulen (Schüler- /innen, aber auch Lehrer/-innen): Angebot Art des Angebots Anbieter Kontakt NwT-Bildungshaus

Mehr

Mithilfe welchen Maßnahmen werden Jugendliche in Deutschland* auf die Ausbildungs- und Berufswahl vorbereitet?

Mithilfe welchen Maßnahmen werden Jugendliche in Deutschland* auf die Ausbildungs- und Berufswahl vorbereitet? Mithilfe welchen Maßnahmen werden Jugendliche in Deutschland* auf die Ausbildungs- und Berufswahl vorbereitet? BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo

Mehr

2. Beratung zu Studium und Beruf

2. Beratung zu Studium und Beruf 2. Beratung zu Studium und Beruf 2.1. Informationen zur Studien- und Berufswahl 2.2. Informationen rund ums Studium 2.3. Informationen rund um den Beruf 2.4. Duales Studium 2.5. Berufsakademien 2.6. Informationen

Mehr

Berufsorientierung und Wege zum Imagegewinn für eine duale Ausbildung

Berufsorientierung und Wege zum Imagegewinn für eine duale Ausbildung Berufsorientierung und Wege zum Imagegewinn für eine duale Ausbildung Inhalt Berufsorientierung Warum? Fachkräftesituation Demografierechner Fachkräftemonitor Ausbildungsmarkt Berufswahl Wege zum Traumberuf

Mehr

Girls Day Akademien in Baden-Württemberg. Übergeordnetes Ziel der Girls Day Akademie:

Girls Day Akademien in Baden-Württemberg. Übergeordnetes Ziel der Girls Day Akademie: Girls Day Akademien in Baden-Württemberg Fachkongress am 13.02.2012 Herausforderung Berufsorientierung Ruth Weckenmann Leiterin Stabstelle Chancengleichheit am Arbeitsmarkt Regionaldirektion Baden-Württemberg

Mehr

Berufsorientierung an Schulen. Diese Angebote können Sie kostenfrei buchen. Landkreis Biberach

Berufsorientierung an Schulen. Diese Angebote können Sie kostenfrei buchen. Landkreis Biberach Berufsorientierung an Schulen Diese Angebote können Sie kostenfrei buchen Landkreis Biberach Baden-Württemberg STAATLICHES SCHULAMT BIBERACH Rollinstraße 9, 88400 Biberach Vorwort Die Berufswahl gehört

Mehr

Fachkräfte in der Kunststoffindustrie 7. VDI-Netzwerktreffen des AK Kunststofftechnik

Fachkräfte in der Kunststoffindustrie 7. VDI-Netzwerktreffen des AK Kunststofftechnik Fachkräfte in der Kunststoffindustrie 7. VDI-Netzwerktreffen des AK Kunststofftechnik Inhalt Ausbildungsberufe in der Kunststoffindustrie Praktika als Möglichkeit der Fachkräftegewinnung Angebote Ihrer

Mehr

Nachqualifizierung Jugendlicher und junger Erwachsener Sabrina Reichler Agentur für Arbeit Köln

Nachqualifizierung Jugendlicher und junger Erwachsener Sabrina Reichler Agentur für Arbeit Köln 01.10.2014, Agentur für Arbeit Köln, Sabrina Reichler Nachqualifizierung Jugendlicher und junger Erwachsener Sabrina Reichler Agentur für Arbeit Köln Warum eine Ausbildung so wichtig ist. Jüngere Menschen

Mehr

Herzlich willkommen im Forum Nachwuchs 2.0

Herzlich willkommen im Forum Nachwuchs 2.0 4. Demografiekongress Zukunfts(T)raum für FrankfurtRheinMain 9. April 2014 bei der IHK Frankfurt am Main Herzlich willkommen im Forum Nachwuchs 2.0 4. Demografiekongress Zukunfts(T)raum für FrankfurtRheinMain

Mehr

ERFOLGREICHE BERUFSORIENTIERUNG IN DER SCHULE. Chancen und Perspektiven einer dualen Berufsausbildung. Kaiserslautern, 10.12.2014

ERFOLGREICHE BERUFSORIENTIERUNG IN DER SCHULE. Chancen und Perspektiven einer dualen Berufsausbildung. Kaiserslautern, 10.12.2014 ERFOLGREICHE BERUFSORIENTIERUNG IN DER SCHULE Chancen und Perspektiven einer dualen Berufsausbildung Kaiserslautern, 10.12.2014 Berufs- und StudienOrientierung Prozess vieler Entscheidungen Was passiert

Mehr

Die Girls Day Akademien in Baden-Württemberg

Die Girls Day Akademien in Baden-Württemberg Die Girls Day Akademien in Baden-Württemberg Marina Eres Bundesweite Servicestelle Girls Day Akademie Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit Stand: 06. Dezember 2013 Gefördert

Mehr

IHK für Niederbayern in Passau. Aktuelles aus der Ausbildungsberatung

IHK für Niederbayern in Passau. Aktuelles aus der Ausbildungsberatung IHK für Niederbayern in Passau Aktuelles aus der Ausbildungsberatung Erste Ansprechpartner in der beruflichen Bildung (Aufgaben gemäß Berufsbildungsgesetz) Erstberatung Unterstützung und Service Prüfung

Mehr

Zwischen Abitur und Studium?

Zwischen Abitur und Studium? Zwischen Abitur und Studium? Vierteljährliche Informationsveranstaltung zu diesem Thema im zib: Nächster Termin am 20. Juni 2014, 10.00 Uhr Anmeldung im zib erforderlich. 1 28.03.2014 Warum Auszeit zwischen

Mehr

Inhalte. Informationen für Lehrer. Informationen für Schüler. Brückenangebote im Überblick. Brückenangebote im Detail

Inhalte. Informationen für Lehrer. Informationen für Schüler. Brückenangebote im Überblick. Brückenangebote im Detail Brückenangebote für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz Inhalte en für Lehrer en für Schüler Brückenangebote im Überblick Brückenangebote im Detail Methodische Umsetzungsmöglichkeiten Brückenangebote für

Mehr

Was macht Waldemar bei LISA?

Was macht Waldemar bei LISA? Was macht Waldemar bei LISA? Ausbildungschancen für junge Migranten durch Kommunale Netzwerke Silvia Schneck-Volland, Geschäftsführerin SBP GmbH Karin Schüttler, Leiterin Schul- und Sportamt, Stadt Schwäbisch

Mehr

Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit

Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit Astrid Letsch, Berufsberaterin Agentur für Arbeit Neuwied Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit Berufswahl die Qual der Wahl Ihr Kind ist im Moment in einer schwierigen

Mehr

TransferZentrum Harz. Duale Bachelorstudiengänge an der Hochschule Harz, Wernigerode Hier: Veranstaltungshinweis - 24.

TransferZentrum Harz. Duale Bachelorstudiengänge an der Hochschule Harz, Wernigerode Hier: Veranstaltungshinweis - 24. Hochschule Harz, Friedrichstraße 57-59, 38855 Wernigerode Hochschule für angewandte W i s s e n s c h a f t e n (FH) TransferZentrum Harz Ansprechpartner: Steffi Priesterjahn Telefon 03943 659-871 Fax

Mehr

VORSTELLUNG ERFAHRUNGSAUSTAUSCHKREIS FACHKRÄFTESICHERUNG PRAXISBEISPIELE AUS DER REGION MARKUS BRUNNBAUER IHK BODENSEE-OBERSCHWABEN

VORSTELLUNG ERFAHRUNGSAUSTAUSCHKREIS FACHKRÄFTESICHERUNG PRAXISBEISPIELE AUS DER REGION MARKUS BRUNNBAUER IHK BODENSEE-OBERSCHWABEN Regionale Fachkräfteallianz Bodensee-Oberschwaben VORSTELLUNG ERFAHRUNGSAUSTAUSCHKREIS FACHKRÄFTESICHERUNG PRAXISBEISPIELE AUS DER REGION MARKUS BRUNNBAUER IHK BODENSEE-OBERSCHWABEN RADOLFZELL, 9. JULI

Mehr

Schule und was dann? www.schwaben.ihk.de

Schule und was dann? www.schwaben.ihk.de 1 Schule und was dann? Entschuldigen Sie, könnten Sie mir sagen, wohin ich will? (Karl Valentin) 2 3 Nach dem Abi stehen dir alle Wege offen Finde deinen Weg mit der IHK! PLAN A: Ausbildung und anschließende

Mehr

INKontakt Ausbildungsmesse Bad Blankenburg Termin: Freitag, den 12.September 2014.-Samstag, den 13.September 2014 Bad Blankenburg, Stadthalle

INKontakt Ausbildungsmesse Bad Blankenburg Termin: Freitag, den 12.September 2014.-Samstag, den 13.September 2014 Bad Blankenburg, Stadthalle Azubi- und Studienmessen Gera und Umgebung: Hochschulinformationstag der SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera GmbH Samstag, 21. Juni 2014 2014, 10.00-15.00 Uhr SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera,

Mehr

Auszubildenden Befragung 2013

Auszubildenden Befragung 2013 Auszubildenden Befragung 2013 Zielgruppe: Auszubildende nach dem Ende des ersten Lehrjahres. Befragung: Postversand eines Fragebogens; anonymisierte Antwort wahlweise per Fax, per Mail, per Post oder über

Mehr

Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm

Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm Nürnberg 31.5.2011 IHK-Hochschulinformationstag Einstiegsvoraussetzungen Hochschulreife oder Fachhochschulreife Ausbildungsvertrag im Ausbildungsberuf

Mehr

IHK-Ausbildungsreport für den Landkreis Böblingen 2016

IHK-Ausbildungsreport für den Landkreis Böblingen 2016 IHK-Ausbildungsreport für den Landkreis Böblingen 2016 Herausgeber Konzeption Autor Quellen Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Bezirkskammer Böblingen Steinbeisstraße 11, 71034 Böblingen Telefon

Mehr

Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm

Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm Verbundstudium Studium kombiniert mit einer Kammerausbildung Studium mit vertiefter Praxis Nach der Ausbildung studieren und arbeiten Situation in

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler!

Liebe Schülerin, lieber Schüler! Liebe Schülerin, lieber Schüler! Schule- und was dann? Was soll ich nur werden? Wenn Dir solche Fragen durch den Kopf gehen, können die nachfolgenden Seiten zumindest nicht schädlich sein. Viel Erfolg

Mehr

Angebote der Agentur für Arbeit

Angebote der Agentur für Arbeit Angebote der Agentur für Arbeit - Hilfen im Prozess der Berufswahl - Berufsberatung/Agentur für Arbeit Hamburg - Januar 2006 1 Überblick Das neue Kundenzentrum der Agentur für Arbeit Kundengruppe U25 Team,

Mehr

Veranstaltungen/Termine

Veranstaltungen/Termine Veranstaltungen/Termine 05.09.2015 09:30-15:30 Uhr 4. Geraer Ausbildungsbörse Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler Inhalt: Ort: Mehr als 90 Unternehmen und Institutionen der Region bieten Ausbildungs-

Mehr

Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst Du als Antwort nur ein Kästchen ankreuzen

Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst Du als Antwort nur ein Kästchen ankreuzen LANDRATSAMT GÖPPINGEN REGIOdrive Regionales Übergangsmanagement für den Landkreis Göppingen Hinweise zum Ausfüllen Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst

Mehr

Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück

Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück Caritasverband f. d. Stadt und den Landkreis Osnabrück, Johannisstr. 91, 49074 Osnabrück Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück Arbeitsgenehmigungsrechtliche Informationsstelle Ansprechpartnerin

Mehr

IHK-Ausbildungsreport für den Landkreis Böblingen 2015

IHK-Ausbildungsreport für den Landkreis Böblingen 2015 IHK-Ausbildungsreport für den Landkreis Böblingen 2015 Herausgeber IHK Region Stuttgart Bezirkskammer Böblingen Steinbeisstraße 11 71034 Böblingen Telefon 07031 6201-0 Telefax 07031 6201-8260 info.bb@stuttgart.ihk.de

Mehr

Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen

Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen Gefördet durch: aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages 2 Der Kammerbezirk der IHK zu Leipzig im Überblick ca. 60.000

Mehr

Ergebnisse der IHK Pfalz

Ergebnisse der IHK Pfalz DIHK-Umfrage 2015 zur Aus- und Weiterbildung in rheinland-pfälzischen Unternehmen Ergebnisse der IHK Pfalz Dirk Michel Projektkoordinator Fachkräfte- und Qualifizierungsberatung Umfragezeitraum: 29. April

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2012/2013. Bildung kommt an. www.biwe-bbq.de

GESCHÄFTSBERICHT 2012/2013. Bildung kommt an. www.biwe-bbq.de GESCHÄFTSBERICHT 2012/2013 Bildung kommt an www.biwe-bbq.de Inhalt Vorwort Gerhard Selzer und Stefan Küpper, Geschäftsführer 5 Ihr Partner Unser Profil 7 Unsere Kompetenzen Frühkindliche Bildung 10 Berufsorientierung

Mehr

Sonderthemen 2015: Ausbildung und Unterricht

Sonderthemen 2015: Ausbildung und Unterricht 10.01.15 Gießener Anzeiger Hauptausgabe ca. 3 Tage vorher Schule - Bildung - Unterricht 10.01.15 Pforzheimer Zeitung ca. 1 Woche vorher Ausbildungsberuf "Anlagemechaniker" stellt sich vor 16.01.15 Badisches

Mehr

Statement. Peter Driessen Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages. anlässlich

Statement. Peter Driessen Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages. anlässlich Statement Peter Driessen Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages anlässlich der Pressekonferenz zur Bilanz des Ausbildungsstellenmarktes 2011 am Montag, 07. November 2011,

Mehr

SACHSEN-ANHALT. Ministerium der Finanzen

SACHSEN-ANHALT. Ministerium der Finanzen SACHSEN-ANHALT Ministerium der Finanzen Girls Day im Finanzministerium Das Finanzministerium beteiligt sich auch in diesem Jahr am Girls Day Mädchen-Zukunftstag. Es bietet im Rahmen dieses Aktionstages

Mehr

Duales Studium nach dem Ulmer Modell

Duales Studium nach dem Ulmer Modell Studieren an der Hochschule Ulm Campus Prittwitzstrasse ca. 4000 Studierende ca. 120 Professoren Ulmer Modell ----- Studieren im Verbund IHK - Ulm IHK - Schwaben Partner Unternehmen Student Hochschulen

Mehr

Die Handwerkskammer Chemnitz als Bildungspartner

Die Handwerkskammer Chemnitz als Bildungspartner Die Handwerkskammer Chemnitz als Bildungspartner Manuela Glühmann Abteilungsleiterin Lehrgänge Handwerkskammer Chemnitz März 2014 Titel der Präsentation 1 10. März 2014 Die Handwerkskammer Chemnitz als

Mehr

Landkreis trifft Wirtschaft Thema: Integration von geflüchteten Menschen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt

Landkreis trifft Wirtschaft Thema: Integration von geflüchteten Menschen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Landkreis trifft Wirtschaft Thema: Integration von geflüchteten Menschen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Entwicklung der Anzahl erwerbsfähiger Kunden mit Fluchthintergrund Stadt und Landkreis Schweinfurt

Mehr

MINT - Ausbildung und Förderung als regionaler Standortvorteil

MINT - Ausbildung und Förderung als regionaler Standortvorteil 6. MINT-Botschafterkonferenz, 16. Oktober 2013 MINT - Ausbildung und Förderung als regionaler Standortvorteil Michael Maier wir sind MINT - Azubis Standortfaktor Ausbildung und Qualifizierung Die Region

Mehr

Das Patenprojekt an der Christian-Sammet-Schule Pegnitz. Christian-Sammet-Schule Pegnitz 1

Das Patenprojekt an der Christian-Sammet-Schule Pegnitz. Christian-Sammet-Schule Pegnitz 1 Das Patenprojekt an der 1 Hintergrund und Ziele Warum ein Patenprojekt? Drohende zukünftige Leistungsempfänger als Leistungserbringer integrieren Kooperationspartnerschaft KSB AG Christian-Sammet- Schule

Mehr

Ausbildungsnachwuchs aus dem Ausland - ein Baustein bei der Fachkräftesicherung

Ausbildungsnachwuchs aus dem Ausland - ein Baustein bei der Fachkräftesicherung Ausbildungsnachwuchs aus dem Ausland - ein Baustein bei der Fachkräftesicherung Projekt Landkreis Deggendorf: Azubis aus Bulgarien Michaela Karbstein, LAG-Managerin Landkreis Deggendorf Dreiländerdialog

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN. Andreas Giesert, Tobias Gold, Julia Hering, Svenja Lerner, Jens Mewes, Leslie-Ann Röser,

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN. Andreas Giesert, Tobias Gold, Julia Hering, Svenja Lerner, Jens Mewes, Leslie-Ann Röser, INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Christian Broßmann E-Mail christian.brossmann@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-54 Datum 05.12.2014 Ausbildungserfolg Das sind Bayerns beste

Mehr

Arbeitsblatt: Vorbereitung der Erkundung einer Hochschule

Arbeitsblatt: Vorbereitung der Erkundung einer Hochschule Vorbereitung der Erkundung einer Hochschule Suche dir mindestens fünf Fragen aus, die du auf jeden Fall bei deiner Hochschulerkundung beantworten möchtest: Welche Voraussetzungen sind notwendig, um zu

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Stuttgart 2014

stuzubi - bald student oder azubi Stuttgart 2014 stuzubi - bald student oder azubi Stuttgart 2014 Rückblick Stuzubi Stuttgart am 5. April 2014 Die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi hat in Stuttgart die 3.000er- Marke geknackt und damit die

Mehr

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Berufsausbildung in außerbetriebliche Einrichtungen (BaE)

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Berufsausbildung in außerbetriebliche Einrichtungen (BaE) Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Berufsausbildung in außerbetriebliche Einrichtungen (BaE) ausbildungsbegleitende Hilfen (abh) Einstiegsqualifizierung(EQ) Berufsvorbereitungsjahr

Mehr

Fachkräftesicherung Facharbeiter

Fachkräftesicherung Facharbeiter Fachkräftesicherung Facharbeiter 150 years Jahre Kathrin Michel Teamleiterin Fachkräftesicherung Facharbeiter Potsdam, 9.12.2015 Berufe/ Studiengänge/ Weitere Ausbildung Chemikant Mechatroniker Elektroniker

Mehr

Wir fördern den Dialog zwischen Schule und Wirtschaft. Getragen von: www.schulewirtschaft-bw.de

Wir fördern den Dialog zwischen Schule und Wirtschaft. Getragen von: www.schulewirtschaft-bw.de Wir fördern den Dialog zwischen Schule und Wirtschaft Getragen von: www.schulewirtschaft-bw.de Impressum Herausgeber Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg Löffelstraße 22-24 70597

Mehr

Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen:

Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen: Unterstützungsangebote von Ausbildungssuchenden mit Flucht- und Migrationshintergrund (IST) Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen: Status: Aufenthaltsgestattung, Aufenthaltstitel, Duldung

Mehr

Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig

Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig Termine zur Berufs- und Studienorientierung in Leipzig Zeitraum: Oktober November 2015 Messe Berufs- und Studienorientierung Hochschulangebot Tag der offenen Tür Informationsveranstaltung Fit für den Bewerbungsprozess

Mehr

Fachkräftesicherung Nachwuchssicherung

Fachkräftesicherung Nachwuchssicherung Fachkräftesicherung Nachwuchssicherung -Schon heute gibt es in einigen Branchen einen akuten Fachkräftemangel -Die Zahl der Schulabgänger sinkt in Berlin langfristig weiter -Die Anzahl der Abgänger ohne

Mehr

Initiativen im Bereich Berufswahlvorbereitung/ Berufsbegleitung

Initiativen im Bereich Berufswahlvorbereitung/ Berufsbegleitung Arbeitskreis Schule Wirtschaft Landkreis Freudenstadt Staatliche Schulamt Rastatt Wolfgang Held Ludwigring 7 76437 Rastatt Tel. 07222 9169-106 Fax 07222 9169-199 Mail: wolfgang.held@ssa-ra.kv.bwl.de Initiativen

Mehr

Duale Berufsausbildung. Industrie- und Handelskammer zu Köln

Duale Berufsausbildung. Industrie- und Handelskammer zu Köln Duale Berufsausbildung Industrie- und Handelskammer zu Köln Berufe in Industrie und Handel (über 200 Berufe) Kaufmännische Berufe (Büro, Dienstleistungen, Gastronomie) Gewerblich- Technische Berufe (IT,

Mehr

Technikfreaks ziehen in Süßen an einem Strang

Technikfreaks ziehen in Süßen an einem Strang Technikfreaks ziehen in Süßen an einem Strang Bundesweit einmalige Kooperation setzt bei Dreijährigen an Konzept durchgängig Eine Mischung aus Sendung mit der Maus und Spiel ohne Grenzen skizziert den

Mehr

ein Infoservice des Zentrums Schule & Wirtschaft

ein Infoservice des Zentrums Schule & Wirtschaft Januar ein Infoservice des Zentrums Schule & Wirtschaft 12.01.2016, 16:00 17:30 Uhr FSJ/BFD-Infobörse Das Diakonische Werk lädt zu einer Informationsveranstaltung über Freiwilligendienste. Teilnehmerinnen

Mehr

ICONET. E1 5.19 Verbreitungsaktivität (DJI, DE) Präsentation auf der Tagung Youth in Transition Université du Luxembourg, 06.12.

ICONET. E1 5.19 Verbreitungsaktivität (DJI, DE) Präsentation auf der Tagung Youth in Transition Université du Luxembourg, 06.12. ICONET E1 5.19 Verbreitungsaktivität (DJI, DE) Präsentation auf der Tagung Youth in Transition Université du Luxembourg, 06.12.2007 Förderangebote für Jugendliche mit Benachteiligungen in Deutschland Ulrike

Mehr

Ruhr/init e.v. Ausbilden, Weiterbilden, Umschulen. Kontakt: Silke Leifhold. Telefon: 0209 155210-0 Adresse: Feldhofstraße 1, 45879 Gelsenkirchen Mail:

Ruhr/init e.v. Ausbilden, Weiterbilden, Umschulen. Kontakt: Silke Leifhold. Telefon: 0209 155210-0 Adresse: Feldhofstraße 1, 45879 Gelsenkirchen Mail: Ruhr/init e.v. Kontakt: Silke Leifhold Telefon: 0209 155210-0 Adresse: Feldhofstraße 1, 45879 Gelsenkirchen Mail: info@reinit.de Web: www.reinit.de Ausbilden, Weiterbilden, Umschulen Stand: März 2015 Ruhr/init

Mehr

Planungskonferenz stadtweite Handlungsfelder. Input des Jobcenters Dresden 15.10.2014

Planungskonferenz stadtweite Handlungsfelder. Input des Jobcenters Dresden 15.10.2014 Planungskonferenz stadtweite Handlungsfelder Input des Jobcenters Dresden 15.10.2014 1 Kundenpotenzial SGB II 14 % der Kunden des SGB sind im Alter von 15 bis 24 Jahren Verteilung der Kunden im Alter von

Mehr

ONLINE-UMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG 2015 AUSWERTUNG DER REGION HEILBRONN-FRANKEN. Heilbronn, Juni 2015

ONLINE-UMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG 2015 AUSWERTUNG DER REGION HEILBRONN-FRANKEN. Heilbronn, Juni 2015 ONLINE-UMFRAGE ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG 2015 AUSWERTUNG DER REGION HEILBRONN-FRANKEN Heilbronn, Juni 2015 BASISDATEN Grundgesamtheit: 1.830 Teilnahme: 9,7 % = 177 Unternehmen Branchenzugehörigkeit: Gesundheit/Pflege

Mehr

Brücke in die Berufsausbildung

Brücke in die Berufsausbildung Informationen für Arbeitgeber Brücke in die Berufsausbildung Betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) Was ist eine Einstiegsqualifizierung? Die betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) beinhaltet ein

Mehr

Arbeitsgruppe Übergang Schule Hochschule/Beruf

Arbeitsgruppe Übergang Schule Hochschule/Beruf Arbeitsgruppe Übergang Schule Hochschule/Beruf - Protokoll der Sitzung vom 18.11.2009 - Anwesend: Moderation/Protokoll: Frau Albrot, Lernende Region Netzwerk Köln e.v. Frau Adam-Bott, Schulamt für die

Mehr

Best-Practise zur Fachkräftesicherung in Deutschland Innovationsbüro Fachkräfte für die Region

Best-Practise zur Fachkräftesicherung in Deutschland Innovationsbüro Fachkräfte für die Region Best-Practise zur Fachkräftesicherung in Deutschland Innovationsbüro Fachkräfte für die Region Workshop 2 Demografischer Wandel und Fachkräftebedarf RegioKonferenz Heilbronn-Franken 11.06.2013 Was Sie

Mehr

Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater. Frau Sellner Mai 2013

Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater. Frau Sellner Mai 2013 Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater Frau Sellner Mai 2013 BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen

Mehr

1. Ansprechpartner/-innen

1. Ansprechpartner/-innen 1. Ansprechpartner/-innen Institution Ansprechpartner/-innen QR-Code Berufsberatung Kontaktformular: Agentur für Arbeit Meschede-Soest Geschäftsstelle Meschede Brückenstraße 10 Telefon: 0800/4-5555-00

Mehr

Berufsorientierung an Gymnasien. Diese Angebote können Sie kostenfrei buchen. Landkreis Biberach

Berufsorientierung an Gymnasien. Diese Angebote können Sie kostenfrei buchen. Landkreis Biberach Berufsorientierung an Gymnasien Diese Angebote können Sie kostenfrei buchen Landkreis Biberach Baden-Württemberg STAATLICHES SCHULAMT BIBERACH Rollinstraße 9, 88400 Biberach Vorwort Die Berufswahl gehört

Mehr

Entwicklung einer Allianz für Aus- und Weiterbildung. Ergebnis der Verhandlungen

Entwicklung einer Allianz für Aus- und Weiterbildung. Ergebnis der Verhandlungen Entwicklung einer Allianz für Aus- und Weiterbildung Ergebnis der Verhandlungen Allianz für Aus- und Weiterbildung 1. Koalitionsvertrag 2. Lage auf dem Ausbildungsmarkt 3. Inhalte 4. Weiteres Verfahren

Mehr

Fachkräftebedarf in NRW

Fachkräftebedarf in NRW Verband Freier Berufe im Lande Nordrhein-Westfalen e.v. 05. September 2012 Fachkräftebedarf in NRW Millionen Personen Das IAB erwartet einen Rückgang des Erwerbspersonenpotenzials um 3,1 Mio. bis 2025

Mehr

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5

Allgemeine Informationen Seite 3. Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse... Seite 4. Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Inhalt Allgemeine Informationen Seite 3 Das Angebot der Ulmer Bildungsmesse.... Seite 4 Der Besuch der Ulmer Bildungsmesse... Seite 5 Die Vorbereitung auf den Messebesuch. Seite 6 / 7 Tipps für den Messebesuch

Mehr

Herzlich willkommen an der Hochschule Esslingen

Herzlich willkommen an der Hochschule Esslingen Herzlich willkommen an der Hochschule Esslingen Esslingen Stadtmitte Esslingen Hochschulzentrum Standort Göppingen Die Hochschule Wurzeln Hochschule für Technik (FHTE) Hochschule für Sozialwesen (HfS)

Mehr

Ausbildungsmarktsituation Erfolgreiche Betriebsakquise

Ausbildungsmarktsituation Erfolgreiche Betriebsakquise Betriebe und ihre Rahmenbedingungen: Ausbildungsmarktsituation Erfolgreiche Betriebsakquise 24. Oktober 2013 1 Agenda IHK in Zahlen Ausbildungsstellensituation IHK- Herbstumfrage 2013 Erwartungen der Jugendlichen

Mehr

Die Partner von komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft im Landkreis Märkisch-Oderland

Die Partner von komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft im Landkreis Märkisch-Oderland Die Partner von komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft im Landkreis Märkisch-Oderland Übersicht der Institutionen und Akteure für Lehrkräfte und Eltern Landkreis Märkisch-Oderland komm auf Tour meine

Mehr

Regionales Übergangsmanagement (RÜM) im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Regionales Übergangsmanagement (RÜM) im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Regionales Übergangsmanagement (RÜM) im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Möglichkeiten der Berufswegplanung 27.02.2010 1 Verbesserung der Zusammenarbeit aller Akteure am Übergang Schule-Beruf durch Information

Mehr

Ergebnisse der IHK-Onlineumfrage 2015 für Rheinland-Pfalz. Landespressekonferenz in Mainz am 24. Juni 2015

Ergebnisse der IHK-Onlineumfrage 2015 für Rheinland-Pfalz. Landespressekonferenz in Mainz am 24. Juni 2015 Ergebnisse der IHK-Onlineumfrage 2015 für Rheinland-Pfalz Landespressekonferenz in Mainz am 24. Juni 2015 EINFÜHRUNG 2 Forderungen der rheinland-pfälzischen Wirtschaft an die Landespolitik Elemente unserer

Mehr

Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel. Forum 3. Berufseignung und Betrieb. Berufsstart PLUS

Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel. Forum 3. Berufseignung und Betrieb. Berufsstart PLUS Fachtagung am 2. und 3. November 2009 im Haus der Wirtschaft, IHK zu Kiel Forum 3 Berufseignung und Betrieb Berufsstart PLUS Peggy Greiser, Berufsbildungs- und Technologiezentrum ROHR-Kloster Thüringen

Mehr

Allianz für Zukunftsberufe. Berufsorientierungsund Ausbildungsnetzwerk für erneuerbare Energien. Angebote und Erfahrungen THEO BÜHLER

Allianz für Zukunftsberufe. Berufsorientierungsund Ausbildungsnetzwerk für erneuerbare Energien. Angebote und Erfahrungen THEO BÜHLER THEO BÜHLER Allianz für Zukunftsberufe Berufsorientierungsund Ausbildungsnetzwerk für erneuerbare Energien Angebote und Erfahrungen Aktuelle Entwicklung der Erneuerbaren Energien (EE) in Deutschland Anteile

Mehr

Girls`Day Akademien in Baden-Württemberg. Gefördert durch

Girls`Day Akademien in Baden-Württemberg. Gefördert durch Girls`Day Akademien in Baden-Württemberg Gefördert durch Girls`Day Akademie Die Girls`DayAkademie begeistert Mädchen für die spannende Welt der Naturwissenschaft, der Technik und des Handwerks unterstützt

Mehr

Die Welt vor mir ist für mich gemacht Informationen für Eltern und Schüler zum Praktikum

Die Welt vor mir ist für mich gemacht Informationen für Eltern und Schüler zum Praktikum Die Welt vor mir ist für mich gemacht Informationen für Eltern und Schüler zum Praktikum Seite 1 Dr. Ing. Birgit van Meegen Berufsberaterin für akademische Berufe Orientierung und Beratung von Abiturienten

Mehr

DGB-Information Berufliche Bildung Sachsen-Anhalt

DGB-Information Berufliche Bildung Sachsen-Anhalt DGB-Information Berufliche Bildung Sachsen-Anhalt September 2004 DGB Sachsen-Anhalt, Petra Richter Ausbildungsplatzsituation 2004 BewerberInnen und gemeldete Gesamt-Ausbildungsstellen in Sachsen-Anhalt

Mehr

Neue Zielgruppen für duale Berufsausbildung

Neue Zielgruppen für duale Berufsausbildung Neue Zielgruppen für duale Berufsausbildung Dr. Ellen Walther-Klaus Fit durch Ausbildung Anforderungen an Auszubildende und Ausbildende Handlungsschwerpunkte MINT Zukunft schaffen MINT-Meter: Zahlen Daten

Mehr

Ohne Abitur und mit Perspektiven Wenn die Schulkarriere nicht wie geplant weitergeht. Inhaltsübersicht:

Ohne Abitur und mit Perspektiven Wenn die Schulkarriere nicht wie geplant weitergeht. Inhaltsübersicht: Gemeinsame Geschäftsführung: Ohne Abitur und mit Perspektiven Wenn die Schulkarriere nicht wie geplant weitergeht Elke Ott Fon: 0221 /9429-1719 E-Mail: elke.ott@arbeitsagentur.de und Steffi Adam-Bott Fon:

Mehr

Herzlich Willkommen Ausbildung europäischer Jugendlicher in Hamburg 13. Oktober 2015

Herzlich Willkommen Ausbildung europäischer Jugendlicher in Hamburg 13. Oktober 2015 Herzlich Willkommen Ausbildung europäischer Jugendlicher in Hamburg 13. Oktober 2015 Janine Thoms Referentin Berufliche Schulen und Bildungspolitik HANDELSKAMMER HAMBURG Agenda 1. Begrüßung 2. Vorstellung

Mehr

BerufsOrientierung in der Region. Seite 1

BerufsOrientierung in der Region. Seite 1 BerufsOrientierung in der Region Seite 1 Benachteiligtenförderung und Berufsorientierung greifen ineinander Programme für Schüler/-innen mit besonderem Förderbedarf Berufsorientierung für alle Schüler/-innen

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel 2. Halbjahr 2015 Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel Infoveranstaltungen für Schüler/innen weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne Zwei junge Menschen informieren sich in einem Informationsblatt

Mehr

GlobalConnect, Stuttgart, 4. November 2014

GlobalConnect, Stuttgart, 4. November 2014 GlobalConnect, Stuttgart, 4. November 2014 Kongress zur beruflichen Bildung und intern. Fachkräftegewinnung Bosch-Ausbildungsinitiative Südeuropa Michael Fecker, Robert Bosch GmbH Astrid Lommek, BBQ 1

Mehr

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo Gymnasium 16 Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008 Veranstaltungen in Dortmund START INS STUDIUM! Logo START INS STUDIUM In einer bundesweiten Informationswoche wollen das Netzwerk Wege

Mehr

Zukunftsfonds zur nachhaltigen Fachkräftesicherung im Nordwesten

Zukunftsfonds zur nachhaltigen Fachkräftesicherung im Nordwesten Zukunftsfonds zur nachhaltigen Fachkräftesicherung im Nordwesten Die regionale Wirtschaft engagiert sich für die Entwicklung und Ausbildung des regionalen Fachkräftenachwuchses. Im Zukunftsfonds werden

Mehr

Fortbildung Heidelberg und Mannheim, Stand 140 Kurzberatung zu Fragen rund um die berufliche Weiterbildung

Fortbildung Heidelberg und Mannheim, Stand 140 Kurzberatung zu Fragen rund um die berufliche Weiterbildung Eröffnung der Jobs for Future durch Herrn Christian Specht, Erster Bürgermeister der Stadt Mannheim, und Herrn Gerhard Segmiller, Ministerialdirigent im Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, 10:00

Mehr

Schule - und was kommt jetzt? Schritt für Schritt. wbv.basic

Schule - und was kommt jetzt? Schritt für Schritt. wbv.basic Bundesministerium für Bildung und Forschung 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Dieses Buch ist auf Grundlage

Mehr

750 Stuttgart - Ulm Fahrplan 2017

750 Stuttgart - Ulm Fahrplan 2017 750 Stuttgart - Ulm Fahrplan 2017 RB RB RB RB IRE-D RB RB IRE-D RB RB IRE-D RB RB IRE-D RB RB IRE-D 19201 19203 19205 19207 4205 19209 19211 4207 19213 19215 4209 19217 19219 4211 19221 19223 4213 Mo-Fr

Mehr

Tour de Kreisle vom Juli 2017 Stand:

Tour de Kreisle vom Juli 2017 Stand: Montag, 24. Juli 2017 Tour de Kreisle vom 24. 28. Juli 2017 Stand: 10.07.2017 Werner Krauter GmbH NWZ und AOK, Rosenstraße Sanitätshaus Hartlieb GmbH Stübler Bad & Heizung Stahlbau Nägele GmbH Herp Ingenieure

Mehr

Konzept zur Berufsorientierung

Konzept zur Berufsorientierung Konzept zur Berufsorientierung Berufsorienti orientierung rung an der KKR Berufsorientierung ist ein zentrales Aufgabenfeld einer zeitgemäßen Schule und muss als gemeinsame Querschnittsaufgabe der schulischen

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Wirkungsorientierte Zusammenarbeit im Netzwerk der Institutionen zur Betreuung und Integration Jugendlicher

Wirkungsorientierte Zusammenarbeit im Netzwerk der Institutionen zur Betreuung und Integration Jugendlicher Wirkungsorientierte Zusammenarbeit im Netzwerk der Institutionen zur Betreuung und Integration Jugendlicher Klaus Siegeroth (Geschäftsbereichsleiter U25 SGB II und Jugendberufshilfe SGB VIII) Netzwerk

Mehr

Jugend und Beruf. Veranstaltungen zur Berufsentscheidung im Landkreis Rhön-Grabfeld. wir wollen weiter

Jugend und Beruf. Veranstaltungen zur Berufsentscheidung im Landkreis Rhön-Grabfeld. wir wollen weiter Jugend und Beruf Veranstaltungen zur Berufsentscheidung im Landkreis Rhön-Grabfeld 2017 wir wollen weiter Info-Tag Jugend & Beruf Samstag, 01. April 2017, 10:00-15:00 Uhr Der Informationskreis der Wirtschaft

Mehr

Technik für Schüler und Lehrer. Prof. Dr.-Ing. Helmut von Eiff Hochschule Esslingen-Standort Göppingen Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik

Technik für Schüler und Lehrer. Prof. Dr.-Ing. Helmut von Eiff Hochschule Esslingen-Standort Göppingen Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik Prof. Dr.-Ing. Helmut von Eiff Hochschule Esslingen-Standort Göppingen Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik Gliederung» Hochschule Esslingen» Schnittstelle Schule-Hochschule» Begeisterung für Technik

Mehr

StuBO-Sek. II-Newsletter Sonderausgabe Ohne Abitur und mit Perspektiven. Inhaltsübersicht: Seite

StuBO-Sek. II-Newsletter Sonderausgabe Ohne Abitur und mit Perspektiven. Inhaltsübersicht: Seite Gemeinsame Geschäftsführung: An die Koordinatorinnen und Koordinatoren für Berufs- und Studienorientierung der Sekundarstufe II in Köln StuBO-Sek. II-Newsletter Sonderausgabe Ohne Abitur und mit Perspektiven

Mehr

Ziele, Entwicklungen, Aussichten des Landesvorhabens. STAR-Fachtagung des LWL-Integrationsamtes am 11.12.2014 im Ardey-Hotel in Witten

Ziele, Entwicklungen, Aussichten des Landesvorhabens. STAR-Fachtagung des LWL-Integrationsamtes am 11.12.2014 im Ardey-Hotel in Witten Kein Abschluss ohne Anschluss Übergang Schule-Beruf in NRW Ziele, Entwicklungen, Aussichten des Landesvorhabens STAR-Fachtagung des LWL-Integrationsamtes am 11.12.2014 im Ardey-Hotel in Witten Richard

Mehr

Integrative Unterstützte Berufsausbildung. Eine Alternative zur Werkstatt für Menschen mit Behinderung

Integrative Unterstützte Berufsausbildung. Eine Alternative zur Werkstatt für Menschen mit Behinderung Integrative Unterstützte Berufsausbildung Eine Alternative zur Werkstatt für Menschen mit Behinderung Träger: Pro Mobil Verein für Menschen mit Behinderung 1 Themenbereiche von Pro Mobil e.v. Ambulant

Mehr