Hinweise zum REA JET HR Firmware - Update 1.7x und der neuen REA LabelCreator Softwareversion 1.7x

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hinweise zum REA JET HR Firmware - Update 1.7x und der neuen REA LabelCreator Softwareversion 1.7x"

Transkript

1 Hinweise zum REA JET HR Firmware - Update 1.7x und der neuen REA LabelCreator Softwareversion 1.7x Es ist wieder soweit! Das nächste Firmware Update für den REA JET HR steht auf unserer Webseite zum Download bereit. Diesmal wurde das System wieder um einige Funktionen erweitert und die Bedienoberfläche angepasst bzw. geändert. Des Weiteren wurde auch intensiv an der Druck Performance des REA JET HR gearbeitet. Auch der REA LabelCreator wurde in einigen Bereichen deutlich erweitert bzw. angepasst. Diese Software ist durch die vielen Ergänzungen noch bedienerfreundlicher geworden. Wie bereits bekannt, gibt es für unseren REA JET HR und die REA LabelCreator Software in regelmäßigen Abständen ein Software Update. Dieses ist kostenlos und beinhaltet jedes Mal viele neue Funktionen und Verbesserungen. Das nächste REA JET HR Firmware Update ist für die Fachpack 2010 geplant. Aufgrund der aktuell laufende Entwicklung eines eigenen CO2 Lasers auf Basis der REA JET HR Firmware, der auf der Fachpack 2010 vorgestellt werden soll, haben wir für das oben genannte HR Release noch keine konkreten Softwareergänzungen festgelegt. Dies ist unter anderem darin begründet, dass sich durch die Laser Entwicklung auf Basis der HR Firmware auch Ergänzungen für die HR Familie ergeben werden. Wir freuen uns mitteilen zu können, das mit dem erscheinen der Firmware Version 1.7 auch der REA JET HR pro ( ) für bis zu 4 Schreibköpfe erhältlich ist. Das Firmware Update File ist für den HR und den HR pro gültig! Ich möchte hiermit allen aktiven HR Vertriebspartnern und HR Anwendern für Ihre Mithilfe bei der Weiterentwicklung und Verbesserung der REA JET HR Software danken. Nur durch die vielen Hinweise und Anregungen konnten wir den aktuellen hohen Stand sichern und die außerordentliche Bedienerfreundlichkeit erreichen. Auch zukünftig freuen wir uns auf Wünsche und Anregungen! Mein besonderer Dank gilt den Softwareentwicklern. Diese haben es trotz engem Zeitplan wieder geschafft einige wichtige Funktionen zu integrieren! Wir wünschen allen viel Erfolg beim weiteren Vertrieb unseres REA JET HR! REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 1 von 19

2 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis Durchführung eines Firmware Updates auf dem REA JET HR Details des REA JET HR Firmware Update 1.7x Neue Funktionen und Änderungen Neue HR Funktion Verstecken Objekt ausblenden Erweiterung der Benutzereinstellungen Direkteingabe speichern Infomeldungen anzeigen Warnmeldungen anzeigen Feste Feuerspannung Bedienelemente Sprache wählen Infoanzeige Druckmodus Automatischer Funktionstest Anzeige eines am HR angeschlossenen USB Speichergerätes Zu beachtende Punkte Wichtige Änderungen Die RE-A-PI Erweiterungen von zu im Detail: Bekannte Fehler: Behobene Fehler: REA LabelCreator Software 1.7x Neue Funktionen und Änderungen Neue Bedienoberfläche RLC Mehrere Objekte markieren Verstecken / Ausblendbar Tintenverbrauchsberechnung Rückgängig/ Wiederherstellen Tabulator Funktion im Feld Objektdetails Planungen für das nächste Update Erweiterungen im REA JET HR Erweiterungen im REA LabelCreator Abbildungsverzeichnis Herausgegeben von der REA Elektronik GmbH, D Mühltal-Waschenbach. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument wurde sorgfältig und nach bestem Wissen erstellt. Für Druckfehler oder Irrtümer in diesem Dokument, sowie Personen-, Sach- oder Vermögensschäden die aus der Anwendung dieses Dokumentes entstehen, wird eine Haftung des Herausgebers ausgeschlossen. Die in diesem Dokument beschriebenen Funktionen, Anwendungsmöglichkeiten und technischen Daten dienen nur der Produktbeschreibung. Sie sind nicht als zugesicherte Eigenschaften im Rechtssinne aufzufassen. Die verwendeten Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 2 von 19

3 2. Durchführung eines Firmware Updates auf dem REA JET HR ACHTUNG: Für die Benutzung am REA JET HR müssen USB Speichermedien mit einem FAT16 oder FAT32 Dateisystem (Windows Standard) formatiert sein. Zur Installation eines Firmware Updates auf dem REA JET HR führen Sie bitte die folgenden Schritte aus: a) Kopieren Sie bitte die Datei update-1.7x.hru auf Ihren USB Speicher Stick; (Die Datei muss sich im root directory des USB Speicher Sticks befinden sie darf sich nicht in einem Ordner befinden!!!) b) Stecken Sie diesen USB Speicher Stick in den USB Anschluss des REA JET HR auf der vorderen rechten Gehäuseseite; c) Bitte die Taste betätigen; d) Durch mehrmaliges Betätigen der Tasten / oder drehen des Drehknopfes bis zum Menüpunkt Geräteeinstellung [4] blättern; e) Bitte mit Drücken der Taste oder des Drehknopf die Auswahl bestätigen; f) Durch mehrmaliges Betätigen der Tasten / oder drehen des Drehknopfes bis zum Menüpunkt Firmware Update [6] blättern; g) Bitte mit Drücken der Taste oder des Drehknopf die Auswahl bestätigen; h) Um die Dateien, die sich auf dem USB Speicher Stick befinden, zu lesen / anzuzeigen bitte Taste (Starte Aktual.) betätigen; i) Bitte die Datei update-1.7x.hru durch Drehen des Drehknopfes oder mehrmaliges Betätigen der Tasten / auswählen; j) Bitte mit Drücken der Taste oder des Drehknopf die Auswahl bestätigen; k) Bitte bei der folgenden Frage das Feld JA durch drehen des Drehknopfes oder Betätigen der Taste auswählen; l) Bitte mit Drücken der Taste oder des Drehknopf das Firmware Update starten; (Während der Durchführung des Updates erfolgt eine optische Fortschrittsanzeige! Den USB Speicher Stick während des Update Vorgangs nicht vom REA JET HR trennen!) m) Nach der Durchführung des Software Updates startet der REA JET HR automatisch neu! (Je nach Umfang kann das Software Update bis zu max. 10 Minuten dauern!) REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 3 von 19

4 Zugehörige Bildschirmanzeigen: Abbildung 1: Anzeige zu Punkt "h" Abbildung 2: Anzeige zu Punkt "i" REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 4 von 19

5 Abbildung 3: Anzeige zu Punkt "k" Abbildung 4: Anzeige zu Punkt "l" Derzeit kann auf dem REA JET HR nur eine höhere Firmware Version als aktuell installiert, aufgespielt werden. Die Installation einer älteren Version, ein sogenanntes Downgrade,ist nicht möglich. REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 5 von 19

6 3. Details des REA JET HR Firmware Update 1.7x 3.1 Neue Funktionen und Änderungen Neue HR Funktion Verstecken Objekt ausblenden Mit der Version 1.7x ist der REA JET HR um die Funktion Verstecken erweitert worden. Dies ist mit eine der umfangreichsten Ergänzungen in diesem Firmware Update. In einem HR Etikett können bei der Erstellung im REA LabelCreator mehrere Objekte mit der Eigenschaft ausblendbar versehen werden. Diese Objekte können dann über einen Eingang, welchem in der IO Konfiguration das Ereignis Ausblenden zugeordnet wurde, versteckt bzw. ausgeblendet werden. In den nächsten Firmwareversionen wird die Funktion Verstecken noch um folgende Funktion erweitert: a) Ein- bzw. Ausblenden mehrerer Objekte über verschiedene Eingänge, das heißt, jedes dieser Objekte kann unabhängig und unterschiedlich voneinander ausgeblendet werden. Um diese Funktion nutzen zu können, muss im LabelCreator bei der Erstellung des Etiketts für die gewünschten zu versteckenden Objekte als Eigenschaft Ausblendbar ausgewählt werden. Im HR muss unter I/O bearbeiten dem Ereignis Verstecken ein oder mehrere Eingänge zugewiesen werden. Bitte beachten: Die Änderung wird erst nach dem Zuweisen der geänderten I/O Konfiguration aktiv! Abbildung 5: Digitalen Eingang für das Ereignis Verstecken auswählen REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 6 von 19

7 3.1.2 Erweiterung der Benutzereinstellungen Mit dieser Softwareversion wurden die Benutzereinstellungen um folgende Funktionen erweitert: Direkteingabe speichern Infomeldungen anzeigen Warnmeldungen anzeigen Feste Feuerspannung Diese Funktionen können in dem Menüpunkt Geräteeinstellung [4] > Benutzereinstellungen [8] vorgenommen / aktiviert werden. Abbildung 6: Geräteeinstellung Benutzereinstellungen Direkteingabe speichern Wird diese neue Funktion aktiviert, so werden die über die Direkteingabe [1) geänderten Objektinhalte in dem zugehörigen Etikett gespeichert und sind auch nach erneutem Einschalten des HR wieder verfügbar. Ist diese Funktion deaktiviert, so sind die über Direkteingabe [1] gemachten Änderungen nur temporär gültig. Nach einem erneuten Zuweisen des Etiketts bzw. des Jobs wird wieder der Default Wert des Etiketts angezeigt Infomeldungen anzeigen Mit dieser Funktion kann die Anzeige der Infomeldungen ein bzw. ausgeschaltet werden. Achtung: Bei abgeschalteten Infomeldungen wird z.b. beim Zuweisen von Jobs oder der Anforderung eines LOG Files keine Nachfrage mehr angezeigt, sondern die Funktion sofort ausgeführt. REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 7 von 19

8 Warnmeldungen anzeigen Mit dieser Funktion kann die Anzeige der Warnmeldungen ein bzw. ausgeschaltet werden Achtung: Wenn die Anzeige der Warnmeldungen ausgeschaltet wurde, werden z.b. beim Dateitransfer bereits vorhandene Dateien mit gleichem Namen ohne Rückfrage überschrieben Feste Feuerspannung Diese Auswahl aktiviert/ deaktiviert die feste Feuerspannung. Zum besseren Verständnis dieser Funktion sind folgende Informationen wichtig: Bei Kartuschen ohne Chip wird diese üblicherweise mit der max. Feuerspannung (11,2V) und einer Pulsweite von 1,95 µs betrieben. Bei einer Kartusche mit Chip wird diese üblicherweise mit denen auf dem Chip abgelegten Daten betrieben. Wird die Eigenschaft feste Feuerspannung aktiviert, werden beide Kartuschentypen mit einer festen Feuerspannung von 10,6V betrieben. Die Implementierung dieser Funktion gibt dem Kunden mit Kartuschen ohne Chip mehr Möglichkeiten der Anpassung! Bedienelemente Der Drehknopf mit Tastfunktion ist das zentrale Bedienelement des REA-JET HR. Daher wurde die Funktion des im Drehknopf integrierten Drucktasters erweitert. Durch Drücken des Drehknopfes in der Basisanzeige, gelangt man direkt in das Hauptmenü. Ein Drücken der Menü Taste ist nicht mehr nötig. Dies vereinfacht und beschleunigt die Bedienung. REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 8 von 19

9 3.1.4 Sprache wählen Mit der neuen Firmenwareversion steht nun auch die serbische Bediensprache zur Verfügung. Außerdem wurde die ungarische Flagge aktiviert, die Sprache ist nach der Übersetzung verfügbar. Abbildung 7: Sprache wählen Serbisch REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 9 von 19

10 3.1.5 Infoanzeige Druckmodus Für den Druckmodus wurde in dem Infobildschirm ein Rechteck hinter dem Bezeichnungsfeld ergänzt. Wenn dieses Feld rot ausgefüllt ist, hat dies folgende Bedeutung: Normaldruck + Dauerdruck: Bei der letzten Druckauslösung konnte kein Druck ausgeführt werden. Dies kann z.b. passieren, wenn der HR das neue Etikett nicht rechtzeitig berechnen konnte. Einzeldruck: Das zugewiesene Etikett enthält variable Objekte, für die seit dem letzten Druck keine neuen Daten übertragen wurden. Abbildung 8: Infoanzeige Druckmodus REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 10 von 19

11 3.1.6 Automatischer Funktionstest Um einen einfachen Funktionstest des HR durchzuführen, werden alle Leuchtdioden während des Bootvorgangs als Funktionstest kurzzeitig angeschaltet. LED des Druckkopf Status : Die rote Leuchtdiode fängt an zu blinken, sobald die dazugehörige Kartusche in den Tintenstandswarnbereich kommt. Die grüne Leuchtdiode bleibt weiterhin dauerhaft an. Abbildung 9: Bedienelemente REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 11 von 19

12 3.1.7 Anzeige eines am HR angeschlossenen USB Speichergerätes Ein am HR angeschlossener USB Speicher Stick wird ab der neuen Firmenwareversion 1.7x in der REA JET Laufwerksanzeige direkt angezeigt. Hierüber kann vom PC aus auch direkt auf den Inhalt des am HR angeschlossenen USB Speicher Stick zugegriffen werden. Diese Funktion ist vor allem sehr hilfreich, wenn z.b. aus einem Meisterbüro in einiger Entfernung zum Aufstellort des HR auf den Inhalt des USB Speicher Sticks zugegriffen werden soll. Abbildung 10: Anzeige der HR Ordner auf einem PC REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 12 von 19

13 3.2 Zu beachtende Punkte Wichtige Änderungen Auf Grund diverser Verbesserungen und Änderungen beim HR Einzeldruck hat es mehrere Anpassungen in der RE-A-PI gegeben. Dies hat zur Folge, dass Kunden, die den HR an einem übergeordneten Host System über die Ethernetschnittstelle betreiben, die Software auf Ihrem Host System bei Umstieg auf die Firmware 1.6 oder höher geringfügig anpassen müssen. Nach einem HR Update auf die Version 1.7x funktioniert die Kommunikation von einem Host System aus, welche für die Version oder niedriger geschrieben wurde, nicht mehr. Eine Anpassung ist zwingend erforderlich. Wenn die Kommunikation auf einem Host System für die Version 1.6x programmiert wurde, kann der Kunde diese ohne Änderungen weiter verwenden. Nur wenn dieser die Neuerungen der Schnittstellenversion 1.7 nutzen möchte, ist eine Anpassung erforderlich. Beim Verbindungsaufbau (Handshake) stehen nun die RE-A-PI Versionen 1.6 und 1.7 zur Verfügung. All diese Änderungen haben keinerlei Auswirkung bei Kunden, die mit dem REA JET HR über das REA-PLC Protokoll kommunizieren! Die RE-A-PI Erweiterungen von zu im Detail: GETDEVICEINFO GETDATETIME, SETDATETIME GETTIMEZONE, SETTIMEZONE GETIOCONFIGURATION, SETIOCONFIGURATION GETCARTRIDGEPARAMETERS, SETCARTRIDGEPARAMETERS Beschreibungen dieser Kommandos finden sich im Dokument Controlling the REA JET HR print device from an external processing unit using REA-PI v Bekannte Fehler: Folgende Softwarefehler im HR sind noch nicht behoben: a) -. Wir arbeiten derzeit aktiv an der Lösung dieser Softwareprobleme. Nach der Beseitigung dieser Punkte und entsprechenden Tests werden wir umgehend eine fehlerbereinigte Version der HR Software zur Verfügung stellen. 3.4 Behobene Fehler: Folgende Softwarefehler im HR wurden behoben: a) -Netzwerkkommunikation blockiert nicht mehr nach gewisser Anzahl Verbindungen b) Max. 13.2V Druckspannung statt 11.2V möglich. Diese wird z.b. bei der Kartusche Weiß pigmentiert verwendet und sorgt für einen deutlich besseren Druck. REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 13 von 19

14 4. REA LabelCreator Software 1.7x 4.1 Neue Funktionen und Änderungen Der REA LabelCreator wurde um die Funktionen entsprechend der neuen REA JET HR Firmware ergänzt. Im Folgenden sind die wichtigsten Punkte aufgeführt: Neue Bedienoberfläche RLC Abbildung 11: Ansicht RLC In der RLC Bedienoberfläche wurden die Objektdetails auf die linke Seite verlegt. Somit konnte der Zoomfaktor auf die rechte Seite der Bedienoberfläche. Hiermit enthält das Hauptfenster keine weiteren Elemente mehr, was speziell für die Erstellung von Etiketten für 4 Schreibköpfe wichtig war. Es wird nichts mehr im Hauptfenster abgedeckt. REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 14 von 19

15 4.1.2 Mehrere Objekte markieren Abbildung 12: Mehrere Objekte markieren Mit der neuen RLC Version, können mehrere Objekte markiert und somit gleichzeitig bearbeitet werden. Diese Funktion ist speziell für die Ausrichtung und die Formatierung der Objekte sehr hilfreich. Die Markierung kann über zwei verschiedene Arten erfolgen: Anklicken der gewünschten Objekte mit der rechten Maustaste bei gedrückter Strg Taste. Aufziehen eines Rahmens mit der Maus über die gewünschten Objekte. REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 15 von 19

16 Die Ikon Leiste des RLC wurde um einige Ikons zur einfachen Ausrichtung der Objekte ergänzt. Abbildung 13: Die im RLC enthaltenen Ikons zur Objektausrichtung Verstecken / Ausblendbar Abbildung 14: Eigenschaften "Ausblendbar" REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 16 von 19

17 In dem Register Eigenschaften kann die Option Ausblendbar ausgewählt werden. Ist diese Funktion aktiviert, kann mithilfe eines digitalen Eingangs das so markierte Objekt ein-/ ausgeblendet werden Tintenverbrauchsberechnung Abbildung 15: Eigenschaften von Label "Tintenverbrauchsberechnung" Das Fenster Label Eigenschaften wurde um den Reiter Tintenverbrauchsberechnung erweitert. Mit Hilfe dieser Tintenverbrauchsberechnung kann folgendes berechnet werden: Tintenverbrauch pro aktuellem Etikett Anzahl möglicher Drucke Preisberechnung In dieser Verbrauchsberechnung können die verschiedenen von REA erhältlichen Tinten ausgewählt werden. Die Anzeige erfolgt inklusive der zugehörigen Bestellnummern. REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 17 von 19

18 Der Tintenfüllstand, welcher bei der Reichweitenberechnung berücksichtigt werden soll, kann überschrieben werden. Gleiches gilt für den Kartuschenpreis. Des Weiteren kann in dem Bereich Preisberechnung eine Anzahl von Drucken eingegeben werden, für die der Gesamtpreis errechnet werden soll. Die Verbrauchsberechnung im RLC kann aus technischen Gründen nur bei identischer horizontaler und vertikaler Auflösung erfolgen. Die Berechnung ist somit nur für 300 x 300 dpi als auch für 600 x 600 dpi möglich Rückgängig/ Wiederherstellen Abbildung 16: Ausschnitt Rückgängig machen / Wiederherstellen" Mit der aktuellen Version des RLC stehen auch die Funktionen Rückgängig machen und Wiederherstellen zur Verfügung. Hiermit wird die Bedienung des RLC noch sicherer und einfacher! Tabulator Funktion im Feld Objektdetails Mit der aktuellen RLC Version kann in den Objektdetails mit dem Betätigen der Tabulator Taste in das jeweils nächste Feld gesprungen werden. Bisher musste die Positionierung immer mit der Maus erfolgen. Bei der Veränderung der Position oder Größe von Objekten über das Fenster Objektdetails macht die Möglichkeit der Benutzung der Tabulator Taste die Bedienung der aktuellen RLC Version deutlich schneller. Abbildung 17:RLC Ausschnitt "Objektdetails" REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 18 von 19

19 5. Planungen für das nächste Update 5.1 Erweiterungen im REA JET HR a) Ungarische Bedientexte 5.2 Erweiterungen im REA LabelCreator a) Erweiterung um weitere Bediensprachen 6. Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Anzeige zu Punkt "h"... 4 Abbildung 2: Anzeige zu Punkt "i"... 4 Abbildung 3: Anzeige zu Punkt "k"... 5 Abbildung 4: Anzeige zu Punkt "l"... 5 Abbildung 5: Digitalen Eingang für das Ereignis Verstecken auswählen... 6 Abbildung 6: Geräteeinstellung Benutzereinstellungen... 7 Abbildung 7: Sprache wählen Serbisch... 9 Abbildung 8: Infoanzeige Druckmodus Abbildung 9: Bedienelemente Abbildung 10: Anzeige der HR Ordner auf einem PC Abbildung 11: Ansicht RLC Abbildung 12: Mehrere Objekte markieren Abbildung 13: Die im RLC enthaltenen Ikons zur Objektausrichtung Abbildung 14: Eigenschaften "Ausblendbar" Abbildung 15: Eigenschaften von Label "Tintenverbrauchsberechnung" Abbildung 16: Ausschnitt Rückgängig machen / Wiederherstellen" Abbildung 17:RLC Ausschnitt "Objektdetails" REA-JET HR Release Note 1.7x_Vers.1.1_ doc Seite 19 von 19

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein:

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: System-Update 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: Um den internen Speicher Ihres Tablets vollständig nutzbar zu machen, können Sie ein Update installieren, das Sie über

Mehr

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software.

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Duonix Service Software Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Prüfen Sie ob Sie die Aktuellste

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 1 Ein neues Signal in der CS2 anlegen Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein neues Signal in der CS2 anzulegen und

Mehr

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Um Ihr ONE T10-E1 Tablet wieder in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, wenn das vorinstallierte Windows 8.1 nicht mehr startet, führen Sie

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Update / Inbetriebnahme domovea Server. Update/Inbetriebnahme domovea Server Technische Änderungen vorbehalten

Update / Inbetriebnahme domovea Server. Update/Inbetriebnahme domovea Server Technische Änderungen vorbehalten Update / Inbetriebnahme domovea Server 1 Vor der Inbetriebnahme Es muss sicher gestellt sein, dass Microsoft.Net Framework 4.0 installiert ist (bei Windows 7 bereits integriert). Achten Sie auf die richtige

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015.

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015. AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Installation des Barcode-Hand-Scanners Honeywell Voyager 1400g (unter Windows) AnSyS GmbH 2015 Seite 1 2015 AnSyS GmbH Stand: 29.09.15 Urheberrecht und Gewährleistung

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

Update DVB-S 294 - Version: 2.41

Update DVB-S 294 - Version: 2.41 Update-Anleitung Tevion DVB-S 294 Update DVB-S 294 - Version: 2.41 Inhalt: 1. Download des Updates Seite 1-3 2. Update mit USB-Stick Seite 4 3. Hinweise / Gefahren / Gewährleistung. Seite 5 4. Updatedurchführung

Mehr

UTE-72BT / CDE-173BT / CDE-174BT

UTE-72BT / CDE-173BT / CDE-174BT Bluetooth Software Update Anleitung für UTE-72BT / CDE-173BT / CDE-174BT 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktuallisieren der Radio Bluetooth Firmware beschrieben. Bitte beachten

Mehr

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Datenlogger Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt aus unserem Hause entschieden haben.

Mehr

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC)

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Firmware update Ver. 1.11

Firmware update Ver. 1.11 Firmware update Ver. 1.11 Model: MEP-7000 System Versionen höher als Ver. 1.11 benötigen dieses Update nicht. Benutzen Sie die unten aufgeführte Anleitung um die System Version Ihres Gerätes herauszufinden.

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G PEUGEOT ALERT ZONE NAVIGATIONSSYSTEM-ANLEITUNG FÜR TOUCHSCREEN TABLET Dieses Dokument erläutert das Verfahren für Kauf, Herunterladen und Installation der Peugeot Alert Zone Karten-Updates und Datenbanken

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt

CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt Bluetooth Software Update Anleitung für CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktuallisieren der Radio Bluetooth Firmware beschrieben. Bitte beachten

Mehr

Überprüfen der Firmware-Version. 1. Schalten Sie die Kamera mit dem Hauptschalter an.

Überprüfen der Firmware-Version. 1. Schalten Sie die Kamera mit dem Hauptschalter an. < Dynax 7D Kamera Firmware Ver.1.10e > In dieser Anleitung wird die Installation der Firmware Version 1.10 für die Dynax 7D erläutert. Die Firmware ist das Steuerprogramm für die internen Kamerafunktionen.

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista

Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Die Fotoanzeige der Fotogalerie von Windows Vista Öffnen Sie ein Bild (über den Windows-Explorer oder die Anlage einer E-Mail). Es erscheint die Windows Fotogalerie. (Sollte ein anderes Fotoprogramm die

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

MICRON Bedienungsanleitung

MICRON Bedienungsanleitung MICRON Bedienungsanleitung Version 2.1 Revision 110603 1 Inhaltsverzeichnis Einführung... 3 Bedienung... 4 LED- Funktionen... 5 Layout öffnen... 7 Layout auf anderen MICRON übertragen... 7 Layout drucken...

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

Welche Schritte sind nötig, um ein Update per Computer durchzuführen?

Welche Schritte sind nötig, um ein Update per Computer durchzuführen? Flashanleitung Vorraussetzung für ein Update über den PC - Windows PC (XP, VISTA, 7) - 32-Bit- oder 64-Bit-Betriebssystem - Bildschirmauflösung: mind. 1024 x 768 px Welche Schritte sind nötig, um ein Update

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 8 (32 oder 64 BIT)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 8 (32 oder 64 BIT) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 8 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) IDENTIFIZIEREN SIE IHR BETRIEBSSYSTEM: 1. Als erstes müssen Sie herausfinden ob Sie ein 32 Bit oder ein 64 Bit System

Mehr

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden.

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Zugangscode 365 Alle Systemeinstellungen müssen nach Installation komplett neu eingestellt werden.

Mehr

User Manual Netviewer one2one Inhalt 1. Verbindungsaufbau 2 1.1. Berater 2 1.2. Kunde 2 2. Arbeiten mit Netviewer im Show-Modus 3 2.1. Bildschirmansicht 3 2.2. Das Netviewer-Panel 3 2.3. Features 4 3.

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

AKTUALISIERUNG DER SOFTWARE (ANDROID 4.4) FÜR KIANO ELEGANCE 9.7 by ZANETTI

AKTUALISIERUNG DER SOFTWARE (ANDROID 4.4) FÜR KIANO ELEGANCE 9.7 by ZANETTI AKTUALISIERUNG DER SOFTWARE (ANDROID 4.4) FÜR KIANO ELEGANCE 9.7 by ZANETTI Um ein Firmwareupdate auf Ihrem Tablet KIANO ELEGANCE 9.7 by ZANETTI einzuspielen / zu aktualisieren, folgen Sie bitte dieser

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern

Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern Allgemein USB-Stick Dateimanager Explorer (Windows XP) - Dateien auf dem USB-STick finden Nachdem der Stick über

Mehr

Zunächst empfehlen wir Ihnen die bestehenden Daten Ihres Gerätes auf USB oder im internen Speicher des Gerätes zu sichern.

Zunächst empfehlen wir Ihnen die bestehenden Daten Ihres Gerätes auf USB oder im internen Speicher des Gerätes zu sichern. Anleitung zum Softwareupdate Eycos S 75.15 HD+ Eine falsche Vorgehensweise während des Updates kann schwere Folgen haben. Sie sollten auf jeden Fall vermeiden, während des laufenden Updates die Stromversorgung

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) VORAUSSETZUNG: ART DES BETRIEBSSYSTEM DES JEWEILIGEN PC 1. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz. 2. Klicken

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

KidTime Order. Seite 1

KidTime Order. Seite 1 KidTime Order Download der Bestelldateien... 2 Bestellung erstellen, persönliche Daten eingeben... 3 Fertiges Paket mit USB-Sticks bestellen... 3 Lizenzen bestellen... 4 Bestellung senden und bezahlen...

Mehr

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces:

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces: USB Floppy Disk Das USB Floppy Laufwerk ersetzt das 1.44MB Diskettenlaufwerk durch einen USB Stick. Bis zu 100 virtuelle Disketten können auf einem USB Stick (bis zu 4GB Größe) gespeichert werden. Vorteile

Mehr

Arndt & Voß GmbH Elektronik - Meßtechnik

Arndt & Voß GmbH Elektronik - Meßtechnik Anleitung zum Erstellen eines bootfähigen USB-Sticks Diese Anleitung gilt für A&V-Meßrechner. Sie beschreibt, wie Sie einen bootfähigen USB- Stick erstellen, der ein Programm zum Kopieren von Festplatten

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging Datalogging convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen Prozeda DataLogging Inhalt 1 Einsatzgebiet / Merkmale 3 1.1 Einsatzgebiet 3 1.2 Merkmale 3 2 Systemvoraussetzungen 3 3 Programm

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Gut zu wissen: Hilfe für ereader-einsteiger Leitfaden Nr. 3: Wie führe ich eine Firmware- Aktualisierung bei meinem PocketBook-eReader durch?

Gut zu wissen: Hilfe für ereader-einsteiger Leitfaden Nr. 3: Wie führe ich eine Firmware- Aktualisierung bei meinem PocketBook-eReader durch? Gut zu wissen: Hilfe für ereader-einsteiger Leitfaden Nr. 3: Wie führe ich eine Firmware- Aktualisierung bei meinem PocketBook-eReader durch? Ein Service des elesia Verlags: Mein-eReader.de und elesia-ebooks.de!!!!!

Mehr

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung Seite 1 von 12 7. andere Objekte Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung (92KB). Cliparts Nun kann die Formatierung für den Inhalt des Objektes erfolgen.

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Pictomat. Embedded Machine Vision. Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH. Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer

Pictomat. Embedded Machine Vision. Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH. Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer Pictomat Embedded Machine Vision Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer Tel. +49(0) 28 32 / 97 95 62 Fax +49(0) 28 32 / 97 95 63 Internet:

Mehr

Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD

Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD Installations- und Bedienungshinweise Eycos 95.15 HD 1. Softwareupdate 2. Kanalliste (Settings) sichern und zurückspielen 2.1 Kanalliste sichern 2.2 Kanalliste zurückspielen 3. Installation Plugin 4. Plugin

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18

Tipps & Tricks ArCon. Schriftfeldmakro. Informationszeitschrift der DI KRAUS & CO GesmbH Seite 18 Im Konstruktionsmodus ist in der rechten unteren Ecke des Blattes ein Schriftfeld zu sehen. Dieses können Sie verändern, indem Sie doppelt darauf klicken. Nun haben Sie, je nach Schriftfeld, verschiedene

Mehr

EASYINSTALLER Ⅲ MEYTON Software installieren

EASYINSTALLER Ⅲ MEYTON Software installieren EASYINSTALLER Ⅲ MEYTON Software installieren Seite 1 von 30 Inhaltsverzeichnis Anmeldung am System ( Login )...3 Installation der MEYTON Software...4 Installation über CD/DVD...5 Installation über USB

Mehr

Bedienungsanleitung DAS5

Bedienungsanleitung DAS5 Bedienungsanleitung DAS5 1. Voraussetzungen Messgerät ecom-en2 oder ecom-j2knpro PC mit Kartenlesegerät und Betriebssystem ab Windows XP USB-Treiber von rbr SD-Karten oder MM-Karten von rbr Kartengröße

Mehr

OutlookExAttachments AddIn

OutlookExAttachments AddIn OutlookExAttachments AddIn K e i n m ü h s e l i g e s S p e i c h e r n u n t e r f ü r j e d e n A n h a n g! K e i n e a u f g e b l ä h t e O u t l o o k - D a t e n d a t e i m e h r! E f f e k t

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

PC-Software maxymos PC

PC-Software maxymos PC PC-Software maxymos PC Installation und Start des Programms maxymos PC ist ein direkt ausführbares Programm. Ein Installationsprozess findet nicht statt, Adminrechte sind nicht erforderlich. Das Programm

Mehr

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer

Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Dateiverwaltung mit dem Datei-Explorer Hinweis: Die Beschreibungen für die Aktionen mit Dateien gelten jeweils für Ordner analog. Die Symbolleiste für den Schnellzugriff Sie können Aktionen wie Umbenennen,

Mehr

Folgeanleitung für Klassenlehrer

Folgeanleitung für Klassenlehrer Folgeanleitung für Klassenlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware LinTech Bedienungsanleitung bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware Revision 1.42 Inhalt 1 Konfiguration des bluelino 4G oder 4G+ ändern... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Start/Inbetriebnahme Konfigurationssoftware...

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Installation project2web Handy-Client

Installation project2web Handy-Client Installation project2web Handy-Client Installationsweg Senden Sie einen Web-Link per SMS an Ihr Handy. Starten Sie dazu project2web und gehen Sie in das Profil des Mitarbeiters. Dort finden Sie rechts

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

IVE-W530BT Firmware Update

IVE-W530BT Firmware Update IVE-W530BT Firmware Update 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt die Vorgehensweise zum aktualisieren der IVE-W530BT Firmware. Verbesserungen Ermöglicht die ipod Musik Wiedergabe per USB Verbindung mit

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

GPS-ComPort-Splitter installieren und automatisch konfigurieren im Varioskin 4.0

GPS-ComPort-Splitter installieren und automatisch konfigurieren im Varioskin 4.0 GPS-ComPort-Splitter installieren und automatisch konfigurieren im Varioskin 4.0 Varioskin ab Version 3.5 unterstützt beide COM-Port-Splitter Beschaffung Support Installation Serilot Serilot ist bereits

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal

Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Anleitung ftp-zugang Horn Druck & Verlag GmbH 76646 Bruchsal Copyright 2009 by Kirschenmann Datentechnik Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis...2 2. Systemvoraussetzungen...3

Mehr

Arbeiten mit XnView. E:\Schmitt\Fortbildung XnView\Arbeiten mit XnView.doc

Arbeiten mit XnView. E:\Schmitt\Fortbildung XnView\Arbeiten mit XnView.doc Arbeiten mit XnView 1. Grundlagen 1.1 Installation 1.2 Starten 2. Arbeiten mit XnView 2.1 Die verschiedenen Modi 2.1.1 Der Bilderauswahl-Modus 2.1.2 Der Bearbeitungs-Modus 2.2 Menüpunkte im Überblick 3.

Mehr

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 Für Geräte aus dem Modelljahr 2012 CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktualisieren der Radio Bluetooth

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen

Sophos Anti-Virus. ITSC Handbuch. Version... 1.0. Datum... 01.09.2009. Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Version... 1.0 Datum... 01.09.2009 Status... ( ) In Arbeit ( ) Bereit zum Review (x) Freigegeben ( ) Abgenommen Kontakt... Dateiname... helpdesk@meduniwien.ac.at Anmerkungen Dieses Dokument wird in elektronischer

Mehr

Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT

Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT Firmware-Version 1.04 HINWEISE: ü Firmware-Updates werden nur vom USB-Anschluss 1 unterstützt. Sie können aber

Mehr

mfmed EVOLUTION v3.20141201

mfmed EVOLUTION v3.20141201 mfmed EVOLUTION v3.20141201 1 Lieber Kunde... 2 2 General Invoice Manager 4.3... 3 3 Mahntexte anpassen... 3 4 MediPort: neue Komponente... 4 5 TrustX-Software updaten... 5 6 Diverses... 5 6.1 Häkchen

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Snom MeetingPoint. phone/ conference-phone

Snom MeetingPoint. phone/ conference-phone Snom MeetingPoint Das snom MeetingPoint ist ein Konferenztelefon für die IP-Telefonie. Nähere Informationen finden Sie auf folgender Webseite: http://www.snom.com/de/produkte/sip-conference conference-phone

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Anleitung zur Software-Installation. ENDEAVOUR 1001 Version 4.4.2. Deutsch

Anleitung zur Software-Installation. ENDEAVOUR 1001 Version 4.4.2. Deutsch Anleitung zur Software-Installation ENDEAVOUR 1001 Version 4.4.2 Deutsch Installation Sehr geehrter Nutzer, um das aktuelle Update für Ihr Gerät herunter zu laden folgen Sie bitte genau den Instruktionen,

Mehr

Handout. Vom USB-Stick booten... 1. Windows 8... 1 Windows 7... 1. Spezialitäten verschiedener Laptop-Typen... 2 Für Experten... 2

Handout. Vom USB-Stick booten... 1. Windows 8... 1 Windows 7... 1. Spezialitäten verschiedener Laptop-Typen... 2 Für Experten... 2 Handout Inhalt Vom USB-Stick booten... 1 Windows 8... 1 Windows 7... 1 Spezialitäten verschiedener Laptop-Typen... 2 Für Experten... 2 Willkommensbildschirm des Lernsticks... 3 Navigation innerhalb der

Mehr

Handout zum Praxisteil Windows XP

Handout zum Praxisteil Windows XP Handout zum Praxisteil Windows XP Windows Updates Direktpfad: Systemsteuerung\System und Sicherheit\Windows Update\Einstellungen ändern Systemsteuerung System und Sicherheit Windows Update Seite 1 von

Mehr