Internationale Softwareentwicklung - Global IT Outsourcing -

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationale Softwareentwicklung - Global IT Outsourcing -"

Transkript

1 Internationale Softwareentwicklung - - Vorlesung Internationale Produktion wbk Institut für Produktionstechnik Karlsruhe 28. Juni 2004 Priv.-Doz. Dr.-Ing. habil. Anette Weisbecker Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation Nobelstraße Stuttgart Telefon: 0711 / Internationale Softwareentwicklung - - Gliederung: Herausforderungen und Trends Outsourcing und Offshore IT Outsourcing: Begriffe, Prognosen, Beispiele Chancen und Risiken des Offshore IT Outsourcing Offshore Modelle Offshore Länder Vorgehensweise beim Offshore IT Outsourcing 2

2 Herausforderungen und Trends Herausforderungen der Unternehmen Steigender Kostendruck Rasante Entwicklung der IT- Technologie Geringere IT-Budgets Konzentration auf Kernkompetenzen Time-to-Market verkürzt sich Steigender Wettbewerbsdruck Steigender Anspruch der Kunden Arbeitsplatz und Standortsicherung Trends in der Informationstechnik IT-Infrastruktur wird virtualisiert Grid Computing sorgt für den Ausgleich zwischen geforderten und angebotenen Ressourcen ( Hardware, Software, Services,...) Netzwerke konvergieren, WLANs setzen sich durch Middleware Infrastruktur unterstützt Realtime Enterprise Serviceorientierte Softwarearchitekturen (SOA) bieten verbesserte Unterstützung der Geschäftsprozesse und führen von der Virtualisierung zur Automation Budgets werden von den Prozesseignern kontrolliert Offshore Outsourcing wächst weiter 3 Begriffsbestimmung: Outsourcing Outsourcing Outside Resource Using Langfristige bzw. endgültige Vergabe von Leistungen an ein rechtlich unabhängiges Dienstleistungsunternehmen. Totales Outsourcing Outtasking / Partielles Outsourcing Application Service Providing (ASP) Business Process Outsourcing (BPO) IT-Outsourcing Geschäftsprozesse werden vollständig ausgelagert. Der Anbieter übernimmt eine vollständige Unternehmensfunktion, einschließlich der gesamten sie unterstützenden Informationstechnologie. Der Kunde bezieht das Prozessergebnis. Auslagerung der Informationstechnologie an einen externen Dienstleister IT Infrastruktur Anwendungsumgebungen IT Services Anwendungsentwicklung IT enabled Services (ITES) 4

3 Aktuelle Bedeutung von Outsourcing Outsourcing hat hohe Bedeutung für ca. 30 % der Unternehmen 26 % 12 % 19 % 17 % 25 % sehr hoch hoch eher gering gering keine n= 384 Quelle: ebusiness-konjunkturbarometer 2004 (Fraunhofer IAO, BDI, BITKOM, Wegweiser) 5 Wesentliche Gründe für Outsourcing Konzentration und Kosten sind Hauptgründe für Outsourcing Personalreduzierung Konzentration auf Kerngeschäft Flexibilitätserhöhung Serviceverbesserung trifft voll zu trifft eher zu trifft eher nicht zu trifft nicht zu Kostenreduktion n= % 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90%100% Quelle: ebusiness-konjunkturbarometer 2004 (Fraunhofer IAO, BDI, BITKOM, Wegweiser) 6

4 Wesentliche Nachteile / Risiken von Outsourcing Abhängigkeit und Knowhow-Verlust sprechen gegen Outsourcing Risiken des Konkurs des Dienstleisters Sicherheitsbedenken Gefahr des Know-How-Verlusts Serviceverschlechterung Kostensteigerung (langfristig) trifft voll zu trifft eher zu trifft eher nicht zu trifft nicht zu Abhängigkeit 0% 20% 40% 60% 80% 100% n= Quelle: ebusiness-konjunkturbarometer 2004 (Fraunhofer IAO, BDI, BITKOM, Wegweiser) 7 Outsourcing / Outtasking Charakteristika Totales Outsourcing Auslagerung der gesamten Informationstechnologie Partielles Outsourcing/Outtasking Auslagerung von bestimmten Aufgaben/Teilbereichen (Tasks) Applikations-Outsourcing Zugriff auf verschiedene Software- Applikationen über einen Application Service Provider (ASP) Nutzen/Wirkung Konzentration auf Kerngeschäft Kostenstruktur, ggf. Kosten Outtasking Akzeptanz/Einstellung Outsourcing positiv 60,3% positiv 29,0% negativ 13,2% indifferent 39,0% keine Angabe 1,4% negativ 30,6% keine Angabe 0,7% indifferent 25,8% Basis: 310 Antworten Quelle: CIO Magazin

5 Outsourcing/Outtasking - Ausgelagerte Aufgabenfelder gar nicht kaum größtenteils komplett Pflege der Infrastruktur 21,2 40,5 25,5 12,7 Management Services 34,7 33,7 22,4 9,2 Applikationenbetreuung 38,2 37,2 21,1 3,5 Business- Prozesse 52,3 22,1 15,8 9,7 0% 20% 40% 60% 80% 100% in Prozent Basis: 310 Antworten Quelle: CIO Magazin Begriffsbestimmung: Offshore Outsourcing Offshore Outsourcing Nearshore Offshore/Farshore Bestshore Auslagerung von IT, IT-Diensten, Dienstleistungen und Geschäftsprozessen an Standort in entfernten Regionen mit dem Ziel, von niedrigeren Löhnen und dem Zugriff auf qualifizierte Arbeitskräfte zu profitieren. Standorte im nahen Ausland, häufig mit direkter Grenze an das Heimatland Deutschland: Mittel-, Ost- und Südeuropa USA: Kanada, Mexiko Überseestandorte in der ursprünglichen Bedeutung von Offshore Z.B. Indien, China Für verschiedene Aufgaben sind verschiedene Standorte unterschiedlich gut geeignet. Wahl des Standorts entsprechend der jeweiligen Aufgabe. 10

6 Prognosen für Offshore Outsourcing Gartner Research prognostiziert dem Offshore Markt ein jährliches Wachtum von 79% bis 2007 Laut Gartner wandert bis 2007 wandert jeder 4. IT-Job vom Westen in billigere Regionen IDC prognostiziert für die BPO Dienstleister in Indien ein jährliches Wachstum von 52% bis Derzeit werden 5% des IT-Budgets für Offshore Projekte genutzt. Prognose: Vervierfachung bis 2007 ( d.h. ca. 20% vom IT Budget) Forrester Research befragte 247 europäische Unternehmen: 45% betreiben bereits Offshore Projekte 10% haben Pilotprojekte gestartet 17% planen in den nächsten 12 Monaten Projekte Laut Roland Berger und UNCTAD verlagern 4 von 10 europäischen Unternehmen ihre IT Dienste ins Ausland; 25% der deutschen Top Unternehmen folgenden diesem Trend 60% interne, kundenferne Aufgaben z.b. Finanz- und Rechnungswesen, IT, Personalwesen 25% auch kundennahe Prozesse z.b. Call Center Quelle: Deloitte Research, 2003 Quellen: Gartner ITexpo Cannes 2003; INCEDA Deutschland; Computerwoche Nr. 23, 2004; de.inernet.com, Handelsblatt 11 Beispiele für IT Outsourcing Beginn des Outsourcings vor mehr als 20 Jahren 1985 Auslagerung der Datenverarbeitung von Opel in Rüsselsheim an EDS ( Electronic Data Systems) 1998 Auslagerung des gesamten Rechenzentrums der Kodak Eastman Corporation an IBM Offshore Outsouring 1980er Verlagerung von Produktion in Niedriglohnländer 1990er Dateneingabe und -verarbeitung nach Jamaika, Barbados z.b. Flugtickets, Kreditkartenanträge,... Softwarehersteller betrieben Entwicklungszentren in Indien z.b. IBM, Microsoft, Oracle, Intel, SAP, Software AG,... IT Dienstleister investieren Offshore und bauen Partnerschaften auf z.b. Accenture, Cap Gemini Ernst & Young, EDS, Perot,... Heute Offshore Outsourcing von IT und Geschäftsprozessen 12

7 Beispiele für IT Outsourcing IT enabled Services (ITES): Auslagerung der Entwicklungs- und Designarbeiten für einen neuen Flugzeugtyp von Boing nach Russland Massachusetts General Hospital lässt Computertomographien von indischen Radiologen interpretieren Finanzanalysen von US Investmentbanken werden in Indien berechnet Architekten in Chile, Ungarn oder auf den Philippien konvertieren Skizzen in Konstruktionspläne und 3D- Computermodelle Arvato (Bertelsmann Tochter) erfasst Mitgliedsanträge für das Meilenprogramm einer europäischen Fluggesellschaft und Anträge auf Kundenkarten einer deutschen Warenhauskette in Delhi 13 Beispiele für IT Outsourcing Verschiedene Kooperationsmodelle: Beispiel: Deutsche Bank verfolgt drei Modelle Eigene Entwicklungszentren in Niedriglohnländern: Niederlassung in Singapur liefert Teile der Software für den Auslandszahlungsverkehr Joint-Ventures: Beteiligung an Serviceanbietern, Gründung von Joint-Ventures z.b. Beteiligung an der GFT, die Nearshore Kapazitäten in Spanien vorhält Kooperation mit externen Dienstleistern: Anwendungsentwicklung der Personalverwaltung an Accenture ausgelagert, die im indischen Chennai entwickeln und dabei auch auf Ressourcen in Manila zurückgreifen. 14

8 Softwareentwicklung in Deutschland Softwareentwickelnde Unternehmen Branche Primärbranche Informationstechnologie Sekundärbranchen (Σ) Maschinenbau Elektrotechnik Fahrzeugbau Telekommunikation Finanzdienstleistungen Unternehmen mit Softwareentwicklung ,52% 5,86% 10,27% 9,91% 4,71% 17,62% 3,66 % Unternehmen Unternehmensgröße Anzahl der Beschäftigen > % 16% 15% 2% 12% 26% 47% 77% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% Primärbranche Sekundärbranche Quelle: Friedewald et al. 2002, BMBF Marktstruktur bei Softwareprodukten in Deutschland Betriebswirtschaftliche Anwendersoftware Anwendersoftware Multimedia/Internet Systemnahe Software Technische Anwendersoftware Software für Steuerungsund Regeltechnik Finanz- und Handels-Software Software- Entwicklungswerkzeuge Büroautomation und Grafik Programm-Bibliotheken Sonstige Software 5,3% 3,0% 4,3% 2,0% 3,5% 6,5% 5,5% 6,5% 7,5% 8,0% 11,0% 11,5% 15,5% 14,6% 14,0% 13,75% 14,25% 15,3% 18,5% 19,5% 0% 2% 4% 6% 8% 10% 12% 14% 16% 18% 20% Umsatzanteile mit unterschiedlicher Software Primärbranche Sekundärbranche Quelle: Friedewald et al

9 Segmente des Offshore Outsourcing - Beispiele Offshore IT Produktentwicklung Hardware Software Offshore Dienstleistungen Business Process Services IT Services Intel: Chipentwicklung Cisco: Netzwerke Texas Instruments: Chipentwicklung Standardsoftware: SAP, Microsoft, Oracle, Software AG,... Anwendungssoftware Personalwesen: Gehaltsabrechnung Finanzen und Verwaltung: elektronische Transaktionsverarbeitung Call Center Anwendungsmanagement Wartung und Support Infrastrukturbetrieb und -management Datenverarbeitung 17 Offshore Outsourcing nach Prozessen unterstützende Prozesse vorgelagerte Kernprozesse Prozesse Prozessmanagement IT Prozesse nachgelagerte Prozesse Anwendungsentwicklung und -management Infrastrukturmanagement Kernkompetenzen verbleiben im Unternehmen, ebenso wichtige Managementprozesse Prozesse mit hohem Standardisierungsgrad und geringer strategischer Bedeutung eignen sich für BPO Anwendungsentwicklung und -management Anwendungsstrategie und -architektur technische Anwendungsarchitektur Anwendungsportfoliomanagement Anwendungs- Entwicklung Anwendungs- Wartung Anwendungs- Support 18

10 Aufgaben für IT Offshore Outsourcing Softwareentwicklung Softwarewartung Migration von Daten / Datenerfassung Anpassung/Parameterisierung von Software Test und Systemintegration Migration von Softwarepaketen Geschäftsprozesse Beratungsdienstleistungen andere 16% 13% 13% 23% 33% 30% 41% 47% 75% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% Angaben in Prozent Besonders geeignet für Offshore Outsourcing sind Aufgaben mit geringem Betreuungsaufwand die klar abgrenzbar sind mit niedrigem Abstimmungsbedarf die klar strukturiert sind mit kommunizierbarer Auslagerung an den Kunden die langfristig erfüllbar sind Quelle: COI, Tätigkeiten, die von Offshore Services betroffen sind Business-Manager IT-Manager IT-Betriebsmitarbeiter Softwareentwickler Betriebsmitarbeiter für kundennahe Prozesse Betriebsmitarbeiter für Interne Geschäftsprozesse Bürokräfte 9% 1% 13% 7% 17% 14% 3% 10% 32% 33% 28% 37% 25% 49% stark betroffen einigermaßen betroffen Angaben in Prozent 0% 10% 20% 30% 40% 50% n = 247 europäische Unternehmen Mehrfachnennungen möglich Quelle: Forrester Research in Computerwoche Nr. 23,

11 Chancen und Vorteile des Offshore Outsourcing Fokussierung auf Kernkompetenzen standardisierte Aufgaben auslagern Konzentration auf Kernkompetenzen Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Kostenreduktion Einsprung durch niedrigeres Lohnniveau Skaleneffekte durch Spezialisierung Fixe Kosten werden zu variablen Kosten Kostentransparenz Höhere Flexibilität Bedarfsorientierter Zugriff auf Ressourcen Vermeidung von Personalüberhängen Zugriff auf Entwicklungskapazität Keine Ressourcenengpässe Längere Arbeitstage Kürzere Time-to-Market Zeiten Höhere Qualität der Leistung Definierte Service Levels mit garantierten Verfügbarkeiten, Reaktionszeiten, Qualitätsniveaus Know-How des Dienstleisters Zugang zu spezialisierten Betriebsmitteln und Sachkenntnissen Zugriff auf aktuellste Technik Risikominimierung Graphik Quelle: DiamondCluster (2004): 2004 Study; 21 Outsourcing Arbeitskosten im Ländervergleich Spanne der Jahreseinkommen in US $ Insourcing Länder Quelle: Jahresenkommen: Salomon Smith Barney Jahreseinkommen Deutschland: Lurs In: IG Metall (Hrsg.) (2004): Offshore Total global? 22

12 Zeitzonen +4,5 h +5,5 h»follow the sun«verlängerung des Arbeitstags durch sinnvolle Steuerung der Zeitzonen 23 Capability Maturity Model (CMM) Von 42 Unternehmen, die Stufe 5 erreicht haben sind 25 in Indien. Literatur: Humphrey, W. (1989): Managing the Software Process. Reading, Massachusetts: Addison Wesley 24

13 Risiken und Ängste des Offshore Outsourcing Intern Kontrollverlust keine direkte Kontrolle Kommunikationsprobleme Sicherheitsaspekte Abhängigkeit von Anbietern Hohe Rückführungskosten Vertrauliche Unternehmensinformationen außerhalb der Unternehmensgrenzen Insolvenz des Dienstleisters Know-How Verlust unkritisch bei standardisierten Aufgaben kritisch bei unternehmensindividuellen Aufgaben Höhere Kosten überteuerte Änderungen Aufwand für das Management der organisatorischen Schnittstellen Kostenvergleiche schwierig Personal-Konflikte Widerstände und Ängste Prestigeverlust Geringe Akzeptanz des Offshore Partners Qualitätsverschlechterung Definition und Messung der bezogenen Leistung schwierig 25 Risiken und Ängste des Offshore Outsourcing Extern Kulturelle Unterschiede Infrastruktur Finanzielle Stabilität des Dienstleisters Politische und rechtliche Rahmenbedingungen Graphik Quelle: DiamondCluster (2004): 2004 Study; 26

14 Offshore Modelle: Rein Offshore (Remote Delivery Model) Onsite Offshore Kunde Team des Anbieters mehr als 50% der Aufgaben Koordinator Kommunikation Einsparungen nicht intensiv direkt hohe Kosteneinsparung Stuttgart Bangalore Spezifikation erfolgt in Deutschland Realisierung durch das Offshore Team Individuelle Partnersuche Kein Ansprechpartner vor Ort Für vollständig eigenständig auslagerbare Aufgaben In Anlehnung an: skilldeal AG Offshore Modelle: Offsite/Offshore (Brückenkopfmodell) Onsite Offshore Offsite Kommunikation Einsparungen Kunde Team des Anbieters mehr als 40% der Aufgaben Team des Anbieters Koordinator relativ intensiv Indirekt über das Offsite-Team hohe Kosteneinsparung Stuttgart Bangalore direkte Kommunikation durch lokale Ansprechpartner Ansprechpartner versteht Anforderungen des Kunden Rechtssicherheit durch lokalen Vertragspartner Etablierte Outsourcing Prozesse beim Dienstleister auch für mittlere und kleiner Projekte geeignet In Anlehnung an: skilldeal AG

15 Offshore Modelle: Onsite/Offshore (Werkbankmodell) Onsite Offshore Kommunikation Kunde Team beim Kunden 70% der Aufgaben Koordinator Team des Anbieters 30% der Aufgaben intensiv direkt Stuttgart Einsparungen mittel Bangalore Aufbau eigener Offshore Kompetenz verbunden mit Investitionen Rechtlich professionelle Absicherung notwendig Vorbereitung von internationalen Team-Mitgliedern auf lokale Geschäftspraktiken Internationale Teams Kulturelle Sensibilisierung beim Auftraggeber für langfristige und große Projekte geeignet In Anlehnung an: skilldeal AG Offshore Projekttypen Preismodelle: Dienstleistungsvertrag Werkvertag Offshore Development Center Joint Venture n= 55 Graphik Quelle: skilldeal AG: Studie zur Auslagerung von IT- Dienstleistungen nach Mittel- und Osteuropa,

16 Faktoren für Offshore Standorte Skills Wirtschaftliche und politische Faktoren Industriespezifische Faktoren Sprache Ausbildungsstand Kulturelle Unterschiede Verfügbarkeit von Skills Stabilität Lohnkosten Politische Unterstützung für die IT-Industrie Technologie Investition in die Ausbildung Investitionen in die lokale Informations- und Kommunikationstechnologie Kommunikationsinfrastruktur Sicherheit Technische Fähigkeiten Respektieren von Intellectual Property Kooperation zwischen Industrie und Staat In Anlehnung an IDC 31 Einfluss des Standorts auf die Kosten Quelle: Taubner, D. (2003): Effizientes Software-Engineering: Vorgehen für wirtschaftliche Projekte. IM, Oktober 2003, S

17 Offshore Länder Kanada: Application Outsourcing Business Process Outsourcing Call Center Irland: Standardsoftware Lokalisierung Produktentwicklung Russland: Highend-Software-Engineering China: Embedded Software Hardwareservices Israel: Highend- Software Lernsysteme Philippinen: Business Process Outsourcing Call Center Animationslösungen Indien: Application Outsourcing IT-Outsourcing Business Process Outsourcing Produktentwicklung Call Center Quelle: Gartner in Computerwoche Nr. 40, Bevorzugte Offshore Länder bei europäischen Unternehmen Angaben in Prozent 70% 60% 50% 40% 66% 30% 20% 27% 10% 0% Indien 16% 15% 14% 12% Lateinamerika Niedriglohnländer der EU n = 247 europäische Unternehmen Mehrfachnennungen möglich Quelle: Forrester Research in Computerwoche Nr. 23, Osteuropa Nordafrika 34 8% 2% China Südostasien Südafrika

18 Bevorzugtes Offshore Land: Indien Infrastrukturpolitik der indischen Regierung sowie der Bundesländer mit speziellen IT-Ministerien 100% Ausländerbesitz 0% Exportzölle für IT Produkte spezielle Förderzonen hohe Qualität der Software- und Service-Unternehmen. In keinem anderen Land ist der Anteil der ISO- und CMM-zertifizierten Firmen höher als in Indien hohe Zahl der qualifizierten, englischsprechenden Hochschulabsolventen mit Diplomen in Mathematik, Ingenieurwesen und Informatik. Rund Softwareingenieure gehen jedes Jahre von den indischen Universitäten ab die große Zahl von Indern, die im Ausland, insbesondere den USA leben und Geschäftsbeziehungen mit Indien unterhalten und fördern 10% von Indiens Export wird durch Software erreicht Bietet alle Outsourcing Dienstleistungen Zentren: Dehli, Bangalore, Pune, Hyderabad, Chennai 35 Wachstums Offshore Land: China Bevölkerungsreichstes Land mit einem leistungsstarken Universitätssystem, das kontinuierlich ausgebaut wird Sprache und Schrift für westliche Länder problematisch Wichtige Offshore Region für japanische und koreanische Anbieter Regierung treibt Ausbau der technologischen Leistungsfähigkeit voran Wahrung der Intellectual Property noch nicht gesichert Im Vergleich zu Indien geringe Erfahrung mit Offshore Projekten Softwareindustrie wächst 20% im Jahr Derzeit in erster Linie Auftragsprogrammierung Zentren: Beijing, Shanghai, Shenzhen, Dalian, Shenyang, Fujian, Zhuhai 36

19 Aufsteiger Offshore Land: Russland Gute universitäre Ausbildung, besonders in den Naturwissenschaften Drittgrößte Zahl von Wissenschaftlern und Ingenieuren pro Einwohner weltweit Derzeitige Offshore Umsätze im Vergleich zu Indien gering Mangel an Transparenz, komplexe Bürokratie, restriktives Steuersystem 40-60% jährlichen Wachstums bei den Softwareexporten Deutsche Unternehmen gehören zu den stärksten Investoren im russischen Offshoring Bietet gesamtes IT Dienstleistungsspektrum, Schwerpunkt auf komplexen mathematischen Problemstellungen Zentren: St. Petersburg, Moskau, Nowosibirsk 37 Grüne Insel als Offshore Land: Irland Intensive Förderung durch den Staat: Investitionsförderung, Steuersparmodelle Europäische und englisch sprechende Bevölkerung Hochburg für Lokalisierung und Übersetzung von Softwareprodukten für die einzelnen europäischen Märkte Erstklassige Informations- und Kommunikationstechnik-Infrastruktur Bietet gesamtes IT Dienstleistungsspektrum Zentrum: Dublin 38

20 Offshore Länder und ihre Eigenschaften Kriterien Indien China Israel Irland Polen Ungarn Südafrika Nordirland Tschechien Russland Sprachen Regierungsunterstützung Mitarbeiter-Potenzial Infrastruktur Ausbildungssystem Kosten Politische Stabilität Kulturelle Kompatibilität Daten- und Netzsicherheit Bedingungen insgesamt Legende: Schlecht Mäßig Gut Sehr gut Exzellent Quelle: Gartner in Computerwoche Nr. 24, Nationale Auswirkungen der Software exportierenden Industrie Arbeit Organisation Infrastruktur und andere Industrien Wirtschaftliche Auswirkungen Politische Auswirkungen Höhere Beschäftigungsrate Höhere Löhne Wohlstand Verbesserte Geschäftsformen und -strukturen Professionelle Personalpolitik Erhöhung von Standards, Arbeitskultur verändert sich Wachstum von technischem/innovativem Unternehmertum Verbesserung der technischen Infrastruktur Zulieferindustrie Ausbildung Lebensqualität Verbesserung der Handelsbilanz Stärkung der Währung Bruttoauslandsprodukt Stärkung des Mittelstands Zunehmende Einkommensunterschiede Quelle: Carmel, E. (2003): The New Software Exporting Nations: Impacts on National Well Being Resulting from their Software exporting Industries. EJISDC, No. 3, 2003, 40

21 Taxonomie von Software exportierenden Ländern Stufe 1: Haupt Software exportierender Länder > 15 Jahre Export; Hunderte von Unternehmen; > 1 Billion $ Exportaufkommen USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Schweden, Finnland, Japan, Schweiz, Australien, Irland, Israel, Indien (d.h. die meisten der OECD Staaten) Stufe 2: Übergang zu Software exportierender Länder > 10 Jahre Export; <100 Unternehmen; > 200 Million $ Exportaufkommen Russland, China Stufe 3: Entstehende Software exportierender Länder > 5 Jahre Export; Dutzende von Unternehmen; > 1 Billion $ Exportaufkommen Brasilien, Costa Rica, Mexiko, Philippinen, Malaysia, Sri Lanka, Korea, Pakistan, Rumänien, Bulgarien, Ukraine, Polen, Tschechien, Ungarn, Estland, Littauen, Lettland, Chile, Argentinien, Thailand, Südafrika Stufe 4: Anfangsstadium Software exportierender Länder Kuba, El Salvador, Jordanien, Ägypten, Bangladesch, Vietnam, Indonesien, Iran ohne Konkurrenz derzeit: afrikanische Staaten wie Gambia, Nigeria; südamerikanische Staaten wie Bolivien, Paraguay; asiatische Staaten wie Laos, Afghanistan Quelle: Carmel, E. (2003): Taxonomy of New Software Exporting Nations. EJISDC, No. 2, 2003, pp. 1-6, 41 Länder für Offshore IT Outsourcing: Status und Perspektiven Führer Indien Herausforderer China, Irland, Israel, Kanada, Mexiko,Nordirland, Philippinen, Polen, Russland, Südafrika, Tschechien, Ungarn Aufstrebend Ägypten, Brasilien, Estland, Lettland, Lithauen, Karibik, Neuseeland, Singapure, Ukraine, Venezuela, Weißrussland Anfänger Bangladesch, Ghana, Korea, Kuba, Malaysia, Mauritus, Nepal, Senegal, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, Vietnam Quelle: Gartner

22 Offshore Outsourcing: Anbieter IT Dienstleister mit Offshore Investitionen / Partnerschaften Accenture Cap Gemini Ernst & Young CSC Deloitte Dimension Data EDS IBM Global Services Perot Sapient Unisys Xansa Offshore Provider Cognizant HCL Technologies Infosys Satyam Tata Consulting Services Wipro Aufstrebene Offshore Provider Belsoft EPAM Exigen IBA Luxsoft Mastek NIIT Novosoft Reksoft Quelle: Gartner 2003, Deloitte & Touche Offshore Outsourcing: Zieldefinition Warum: Motivation Wie: Form Wo: Standort Was: Aktivitäten Beschaffung: Erschließung oder Sicherung von Ressourcen Produktion/Entwicklung: Erschließung und Nutzung von Kosten- bzw. Rationalisierungsvorteilen Absatz: Erschließung und Sicherung von Auslandsmärkten durch Markteintritt und kundenbedingte Individualisierung Markt: Erschließung und Nutzung vorteilhafter länderspezifischer Rahmenbedingungen Eigene Mitarbeiter Vereinzelte freie Mitarbeiter Kooperation mit externen Partnern Chancen / Risiken / Aufwand / Nutzen der verschiedenen Optionen bewerten Wahl des Standorts von den Zielen abhängig Ebene der Zusammenarbeit festlegen Aktivitäten aus den gesetzten Zielen und Anforderungen ableiten Quelle: Software Forum e.v.: Offshore IT für den Mittelstand,

23 Offshore Outsourcing: Vorgehen Projektmanagement - Onsite Projektcontrolling 1. Projektphase -Onsite- Projektkonzept Zieldefinition Handlungsbedarf Konzeption Planung 2. Projektphase -Offshore- Projektumsetzung Aufbau Entwicklung Reviews Tests 3. Projektphase -Onsite- Projektbetrieb Überprüfung Anpassung Kontrolle Erfahrungssicherung Ergebnis Pflichtenheft Projektplan Ergebnis Implementierung Dokumentation Ergebnis Zielerreichung Validierung 45 Offshore Outsourcing: Beispiele Crytek (Spielehersteller): die Co-Entwicklung mit einem italienischen Partner zu Portierung von Computerspielen auf diverse Plattformen (PC, Game Cube, XBOX in Coburg und PlayStation 2 in Italien). S.A.T. (Planer von Industrieanlagen und Hersteller von Software): entwickelt seit 1997 vor Ort in China in gemischten Teams, um das Potenzial des chinesischen Marktes zu erschließen und durch die Präsenz vor Ort Projekte zu gewinnen. DCI (e-commerce Spezialist und IT-Dienstleister): erreicht eine maximale Kostenreduktion durch die 100%ige offshore Auslagerung der Datenerfassung und pflege nach Rumänien und der Softwareentwicklung nach Malta. Himolla Gruppe (Polstermöbelhersteller): lässt weltweit mittels EDV-gesteuerter Prozesse produzieren. In Zusammenarbeit mit offshore Entwicklern wird die notwendige Software erstellt. Heitec (Systemhaus für Automatisierung und Informationstechnologie): arbeitet in der Softwareentwicklung mit offshore Mitarbeitern u.a. aus der Ukraine, Tschechien und der Slowakei zusammen. Giesecke & Devrient (Technologiekonzern): nutzt im Bereich FuE internationale Entwicklerteams, um den länderspezifischen Anforderungen gerecht zu werden. Quelle: Software Forum e.v.: Offshore IT für den Mittelstand,

24 Offshore Outsourcing: Einsparungspotenziale Infrastrukturmanagement Softwareentwicklung und -implementierung Geschäftsprozesse Kleine mittelständische Unternehmen 30 % 25 % 7 % Große mittelständische Unternehmen 18% 19 % 21 % Großunternehmen 4 % 14 % 25 % Quelle: Soreon (2003): Kassensturz: Offshore-Outsourcing und Inhouse im Vergleich. Soreon Research GmbH Kosteneinsparungen bis 30% sind möglich in der Anlaufphase sind die Einsparungen jedoch wesentlich geringer nicht nur Personalkosten betrachten, sondern Gesamtkostenbetrachtung durchführen Einmalige Kosten Projektkosten Hard- und Software extern Anforderungsdefinition intern Auswahl des Dienstleisters Leistungsdefinition Vertragsverhandlungen Standardisierung von Prozessen und Anwendungen Projektmitarbeit Laufende Kosten Softwarelizenzgebühren Wartungsgebühren Management der Offshore Beziehung Koordination und Kontrolle Kommunikationsaufwand Leitungskosten 47 Charles Darwin» Es sind nicht die stärksten der Spezien die überleben, nicht die intelligentesten, sondern die, die am schnellsten auf Veränderungen reagieren können. «48

25 Literatur BMBF (2000): Analyse und Evaluation der Softwareentwicklung in Deutschland. Studie für das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Erstellt von GFK Marktforschungs GmbH; Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering, Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung. Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Dezember 2000 Deloitte & Touche (2003): Outsourcing und Offsouring mit indischen IT-Unternehmen. München: Deloitte & Touche Corporte Finance DiamondCluster (2004): 2004 Study. Fraunhofer IAO (2004): IT-Konsolidierung - Komplexität und Kosten reduzieren. Stuttgart: Fraunhofer IAO Friedewald, M.; Blind, K.; Edler, J. (2002): Die Innovationstätigkeit der deutschen Softwareindustrie. Wirtschaftsinformatik Heft 2, 2002, S Humphrey, W. (1989): Managing the Software Process. Reading, Massachusetts: Addison Wesley IG Metall (Hrsg.) (2004): Offshore Total global? Köhler-Frost, W. (Hrsg.) (2004): Outsourcing. Berlin: Erich Schmidt Knolmayer, G.; Mittermyer, M.-A. (2003): Outsourcing, ASP und Managed Services. Wirtschaftsinformatik Nr. 6, 2003, S Sahay, S.; Nicholson, B.; Krishna, S. (2003):. Cambridge: Cambridge University Press Software Forum e.v. (2002): Offshore IT für den Mittelstand. Herausgegeben durch den Bayerischen Industrieund Handelskammertag Soreon (2003): Kassensturz: Offshore-Outsourcing und Inhouse im Vergleich. Soreon Research GmbH Taubner, D. (2003): Effizientes Software-Engineering: Vorgehen für wirtschaftliche Projekte. IM, Oktober 2003, S Wegweiser (Hrsg.); BDI; BITKOM; Fraunhofer IAO (2004): ebusiness - Konjunkturbarometer In Vorbereitung 49

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Outsourcing als Erfolgsfaktor

Outsourcing als Erfolgsfaktor Outsourcing als Erfolgsfaktor Hermann-Josef Lamberti Outsourcing-Konferenz im Landeshaus in Wiesbaden Wiesbaden, 8. September 2004 Agenda 1 2 3 Outsourcing-Überblick Ansätze zum Outsourcing Der Mittelstand

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate

Promovierende, Hochschuladministratoren, Wissenschaftler (Promovierte, Professoren), Aufenthalt 3 bis 6 Monate Afghanistan 825,00 900,00 Ägypten 425,00 450,00 Albanien 300,00 325,00 Algerien 425,00 475,00 Andorra 400,00 425,00 Angola 1.050,00 1.125,00 Anguilla (brit.) 1.350,00 1.475,00 Antiguilla und Barbuda 1.350,00

Mehr

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate

Deutsche ins Ausland Pauschalen REISEKOSTEN für Hin- und Rückreise Studierende/ Promovierende, Aufenthalt bis zu 3 Monate zu 3 6 Afghanistan 825,00 900,00 1.100,00 1.150,00 Ägypten 425,00 450,00 550,00 600,00 Albanien 300,00 325,00 400,00 425,00 Algerien 425,00 475,00 575,00 600,00 Andorra 400,00 425,00 525,00 550,00 Angola

Mehr

Auslandsreisekostensätze

Auslandsreisekostensätze Auslandsreisekostensätze Die Auslandsreisekosten werden aufgrund der Reisegebührenvorschriften des Bundes festgesetzt. Sie wurden mit Verordnung BGBl. 483/1993 (idf BGBl. II Nr. 434/2001) kundgemacht und

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

Dole Food Company Internationale, gebührenfreie Wählanweisungen

Dole Food Company Internationale, gebührenfreie Wählanweisungen Dole Food Company Internationale, gebührenfreie Wählanweisungen Inlandsgespräche (Vereinigte Staaten, Kanada & Guam): 1. Die Nummer 888-236-7527 wählen Internationale Gespräche: 1. Um EthicsPoint über

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Proseminar Unternehmensübergreifende IT-Transformationen. Kerri Gereltuya Batbold 06.06.2011. TU München

Proseminar Unternehmensübergreifende IT-Transformationen. Kerri Gereltuya Batbold 06.06.2011. TU München Proseminar Unternehmensübergreifende IT-Transformationen Kerri Gereltuya Batbold 06.06.2011 TU München Der Begriff des s ist ein Kunstwort,das sich aus den Worten outside, resource und using zusammensetzt

Mehr

Ideen die verbinden. Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen

Ideen die verbinden. Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen Ideen die verbinden Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen Maschinenfabrik Herbert Meyer GmbH Die Firma MEYER wurde 1949 gegründet und ist bis heute einer der bedeutendsten Hersteller von Spezialmaschinen

Mehr

Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove

Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove Wohin Sie auch ziehen - Wir ziehen mit! Schenker Australia Pty. Ltd SCHENKERmove Kontakt Schenker Australia P/L Umzuglogistik 43-57 South Centre Road Melbourne Airport, Vic 3045 Australia Tel.: +61 9344

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

Tieto-Lösungen für Ihr Business

Tieto-Lösungen für Ihr Business Tieto-Lösungen für Ihr Business 2011-11-21 Evgeny Burya Site Manager, Tieto evgeny.burya@tieto.com Das ist Tieto 18.000 IT-und Technologie-Experten Führender Lösungsanbieter in Europa mit globaler Ausrichtung

Mehr

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens.

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. SVP-Experten wissen, was die Märkte von morgen treibt. Entscheidungsgrundlagen: Schnell. Persönlich. Kreativ. Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. 2012 SVP-Experten. Was sie

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

Seminar: Current Issues in IT-Service-Management

Seminar: Current Issues in IT-Service-Management Seminar: Current Issues in IT-Service-Management Prof. Dr. Rüdiger Zarnekow TU Berlin, Fakultät VIII Institut für Technologie und Management Kommunikationsmanagement Kontakt Leitung: Prof. Dr. Rüdiger

Mehr

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich.

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. SVP Lassen Sie kluge Köpfe für sich arbeiten Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte im Tagesgeschäft und bei strategischen

Mehr

VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen. Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH

VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen. Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen bei SoftwareONE Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH Unsere Geschichte als globaler Reseller 62 weltweit Neuseeland,

Mehr

Auslandstage- und er ab 1.5.2003 1. Die vom 1.5.2003 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der Inanspruchnahme

Mehr

Strategien eine Software- Dienstleisters

Strategien eine Software- Dienstleisters Strategien eine Software- Dienstleisters Dirk Taubner A Company of 11.2.05 TU München Motivation sd&m AG, 08.02.2005, Seite 2 Offshore-Entwicklung als Kosten reduzierender Baustein hochqualitativen Software-Engineerings

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

Kostenoptimierung mit Offshore Outsourcing. Stuttgart, 04.03.2004 Zürich 05.03.2004

Kostenoptimierung mit Offshore Outsourcing. Stuttgart, 04.03.2004 Zürich 05.03.2004 Kompetenz in Objekt und Komponententechnologie Kostenoptimierung mit Offshore Outsourcing Stuttgart, 04.03.2004 Zürich 05.03.2004 Object International Software GmbH Stuttgart / Winterthur www.oisoft.com

Mehr

Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014

Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif Willi 9 GB (EUR 9,-) ab 01.07.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), der T-Mobile

Mehr

Preisliste International für HegauData TELEFON - Produkte Preisliste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern

Preisliste International für HegauData TELEFON - Produkte Preisliste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern liste International liste für internationale Festnetz-, Mobilfunk- und Sonderrufnummern +93 Afghanistan 0,505 +937 Afghanistan Mobil 0,705 +203 Ägypten 0,209 +20 Ägypten 0,209 +202 Ägypten 0,209 +2010

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

Kurzanleitung Pro Focus 2202 Farbscanner

Kurzanleitung Pro Focus 2202 Farbscanner Kurzanleitung Pro Focus 2202 Farbscanner 2 Buchse für mechanischen Schallkopf Standby-Schalter Buchse für Array-Schallkopf Array-Schallköpfe Zum Anschließen: 1. Den Schallwandlerstecker in die Buchse stecken.

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

3.2 Asien Absatzmarkt für unternehmensnahe Dienstleistungen 1 Made in Germany

3.2 Asien Absatzmarkt für unternehmensnahe Dienstleistungen 1 Made in Germany A S I E N 93 3.2 Asien Absatzmarkt für unternehmensnahe Dienstleistungen 1 Made in Germany Dr. rer. pol. Kuang-Hua Lin Wenn über Dienstleistungen in Asien gesprochen wird, denkt man sofort an IT- und Outsourcing

Mehr

ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare.

ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare. ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare.de AGENDA 1. Über die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) 2. dena-marktanalyse

Mehr

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA UNIORG SAP mit Leidenschaft UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Agenda UNIORG auf einen Blick Dienstleistungen UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Kontakt 2 UNIORG auf

Mehr

RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline

RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline Auch wenn Compliance-Angelegenheiten häufig auf lokaler Ebene gelöst werden können, bietet Ihnen die Hotline von RPM International Inc. ( RPM ) eine weitere

Mehr

Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013

Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013 Entgeltbestimmungen für den Tarif Börserl 7GB von S-Budget Internet ab 25.07.2013 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Mehr

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA)

Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Fachbereich Thematik Abzugsteuerentlastung Übersicht über das deutsche Besteuerungsrecht an Lizenzgebühren nach Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Bitte beachten Sie: - Diese Liste erhebt keinen Anspruch

Mehr

(c) SoftwareONE. Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork:

(c) SoftwareONE. Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork: 13:35 Das neue Office: Annette Ryser, Microsoft Schweiz Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 14:20 officeatwork: Martin Seifert, officeatwork Vorlagenmanagement effizient umgesetzt! 15:05 Kaffeepause

Mehr

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Zweite Telefonleitung Zusätzlicher Preis/Monat 5, Eine zweite Telefonleitung mit separater Rufnummer mit allen Vorteilen vom Unitymedia-Telefonanschluss

Mehr

Outsourcing/Offshoring Götterdämmerung für die westliche IT-Branche?

Outsourcing/Offshoring Götterdämmerung für die westliche IT-Branche? Outsourcing/Offshoring Götterdämmerung für die westliche IT-Branche? Einführung Volkhart Schönberg / SPIQ e.v. Erfahrungen mit Outsourcing-Projekten aus Sicht eines Auftraggebers: Gerhard Krug (Afinion

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

Produkt Business Mobile

Produkt Business Mobile Produkt Business Mobile (Stand 09/2014) Tarife National (je Minute) 0,0895 Mobil (je Minute) 0,0895 Ausland siehe Anlage Netzbetreiber SMS 0,0895 MMS 0,3900 Daten pro MB 0,2895 Monatliche Grundpreise BASIC

Mehr

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht)

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ 0001-2340 Allgemeines PJ 0001 PJ 1999 Zeitschriften, Entscheidungssammlungen,

Mehr

Stark im Service. Weltweit. CHOOSE THE NUMBER ONE.

Stark im Service. Weltweit. CHOOSE THE NUMBER ONE. Stark im Service. Weltweit. CHOOSE THE NUMBER ONE. Wir sind immer für Sie da! Unser wichtigstes Kapital sind unser Engagement und unser technisches Know-how. Peter Pauli, Head of After Sales (Mitte) Roland

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

IT-Sourcing. Chancen und Risiken des Outsourcings von IT-Security Dienstleistungen. Security Forum I - Dienstag 10.10.2006 14.

IT-Sourcing. Chancen und Risiken des Outsourcings von IT-Security Dienstleistungen. Security Forum I - Dienstag 10.10.2006 14. IT-Sourcing Chancen und Risiken des Outsourcings von IT-Security Dienstleistungen Security Forum I - Dienstag 10.10.2006 14.15 Uhr Jochen Scharnweber, Abteilungsleiter IT-Consulting, ASTRUM IT GmbH 1 Outsourcing

Mehr

Offshoring (Far- und Nearshoring) ist Beitrag zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen bei deutschen Leasing- Unternehmen

Offshoring (Far- und Nearshoring) ist Beitrag zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen bei deutschen Leasing- Unternehmen it-offshoring de connecting business from offshore and germany Offshoring (Far- und Nearshoring) ist Beitrag zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen bei deutschen Leasing- Unternehmen Stefan.Meyerolbersleben@it-offshoring.de

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012 mind. 24 weniger als 24, Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Afghanistan 30 20 10 95 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und 42 28 14 85 Barbuda

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Science + Solutions + Systems + Support. Gute Reise. Baxter Travel Service

Science + Solutions + Systems + Support. Gute Reise. Baxter Travel Service Science + Solutions + Systems + Support Gute Reise Baxter Travel Service Mehr vom Leben haben Kombinieren ist die beste Lösung Reisen ist für die meisten Menschen ein Stück Lebensqualität. Sie als Peritonealdialyse-Patient

Mehr

Allgemeine Konditionen. Abgehende Verbindungen innerhalb Deutschlands

Allgemeine Konditionen. Abgehende Verbindungen innerhalb Deutschlands Allgemeine Konditionen Monatlicher Grundpreis Monatlicher Mindestumsatz Mindestvertragslaufzeit 1 keiner keiner flexibel: täglich kündbar 1) Der Tarif hat keine Mindestvertragslaufzeit. Zur Beendigung

Mehr

Offshoring und Nearshoring internationationale Arbeitsteilung im Bereich der Dienstleistungen

Offshoring und Nearshoring internationationale Arbeitsteilung im Bereich der Dienstleistungen Erfolgsfaktoren der Internationalisierung und der Exportfähigkeit von IT-Dienstleistungen Tobias Kämpf Offshoring und die Globalisierung des Dienstleistungssektors Eine neue Phase der Internationalisierung

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Offshore-IT made in Germany Das Rightshoring Konzept

Offshore-IT made in Germany Das Rightshoring Konzept Offshore-IT made in Germany Das Rightshoring Konzept Matthias Moeller Geschäftsführer, arvato systems Technologies GmbH München, 11. Februar 2005 These Der Mega-Trend Aber: Outsourcer nennen eine Reihe

Mehr

Offshoring der Software-Entwicklung

Offshoring der Software-Entwicklung Offshoring der Software-Entwicklung Prof. Dr. Peter Buxmann Fachgebiet Information Systems Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Technische Universität Darmstadt www.is.tu-darmstadt.de buxmann@is.tu-darmstadt.de

Mehr

Zukunftsfähiges HR-Management mit SAP Cloud, On-Premise, Hybrid. Joachim Förderer SAP Produktmanagement

Zukunftsfähiges HR-Management mit SAP Cloud, On-Premise, Hybrid. Joachim Förderer SAP Produktmanagement Zukunftsfähiges HR-Management mit SAP Cloud, On-Premise, Hybrid Joachim Förderer SAP Produktmanagement Core HR und Abrechnung Talent Management Analytische Anwendungen Wege in die Cloud Ausblick und Neuerungen

Mehr

Globalisierung von IT-Services & Software

Globalisierung von IT-Services & Software Erfolgsfaktoren & Fallstricke bwcon: SIG Globalisierung "Markteintritt in globale Märkte" Freiburg, 30.April 2013 Dr. Linda von Delhaes-Guenther, AHP International GmbH & Co. KG Mitglied der AHP - Gruppe

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

Sie konzentrieren sich auf Ihr Business wir uns auf Ihre Kommunikation

Sie konzentrieren sich auf Ihr Business wir uns auf Ihre Kommunikation Managed Services Mehr Effizienz in Unternehmen mit Managed Services Zuverlässige Kommunikation ist von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht exzellenten Kundendienst zu liefern und die Produktivität

Mehr

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1 Wer ist ATOTECH Ralph Cassau IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH Tel 030/34985-875 Image_01_2005_d / Slide 1 Email: Ralph.Cassau@atotech.com TOTAL Fakten Viertgrößtes Mineralölunternehmen der Welt Führendes

Mehr

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Meilensteine unserer Geschichte 1970 SEGA Schweizerische Effekten-Giro AG Abwicklung und Custody im Markt Schweiz in Schweizer Franken 1989 INTERSETTLE Abwicklung und

Mehr

Schwerpunkt: Die Chancen und Fallen im Offshoring

Schwerpunkt: Die Chancen und Fallen im Offshoring Schwerpunkt: Die Chancen und Fallen im Offshoring Helmut Kern* 16 9 2005 Die Diskussion wird emotionell geführt, die Argumente sind vielfältig. Legenden bilden sich um Offshoring. Nur eines ist sicher:

Mehr

Preis- und Leistungsbeschreibung für Internet und Telefonie

Preis- und Leistungsbeschreibung für Internet und Telefonie Preis- und Leistungsbeschreibung für ie - / Telefonanschluss 10 20 30 50 10 20 30 50 Telefon Preis*- und Leistungsmerkmale Download bis zu 10 Mbit/s Upload bis zu 1 Mbit/s 12,90/Monat in den ersten 6 Monaten,

Mehr

MANAGED SERVICE MAKE? BUY?

MANAGED SERVICE MAKE? BUY? MANAGED SERVICE MAKE? BUY? VITA PERSÖNLICH Jahrgang 1966, verheiratet E-Mail: thomas.barsch@pionierfabrik.de Mobile: +49-178-206 41 42 WERDEGANG Seit 2012 Gründung der pionierfabrik UG 2007 2011: Gründer

Mehr

DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT

DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT CSC ist ein weltweit agierendes Unternehmen für IT-Businesslösungen und Services der nächsten Generation. Als einer der führenden IT-Konzerne verstehen wir mit unseren erfahrenen

Mehr

schön, Sie kennenzulernen Über unser Unternehmen

schön, Sie kennenzulernen Über unser Unternehmen schön, Sie kennenzulernen Über unser Unternehmen hier erfahren Sie, was wir machen und warum wir uns von anderen Anbietern unterscheiden. Lumesse ist der einzige internationale Anbieter von Talent Management

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG Axpo Informatik AG Firmenpräsentation Dezember 2014 Axpo Informatik AG Agenda 1. Unsere Vision 2. Unsere Strategische Ausrichtung 3. Unser Profil 4. Unsere Organisation 5. IT-Kundenportal 6. Axpo Informatik

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

GAVDI Deutschland. 4. Infotag 2011. Application Value Center in Berlin A prooven service concept to your HCM solution

GAVDI Deutschland. 4. Infotag 2011. Application Value Center in Berlin A prooven service concept to your HCM solution GAVDI Deutschland 4. Infotag 2011 Application Value Center in Berlin A prooven service concept to your HCM solution Application Value Application Value als Teil der internationalen Strategie Gavdi DK Gavdi

Mehr

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01.

Übersicht über die ab 01. Januar 2015 geltenden Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten Gültig ab: 01. EUR EUR EUR Afghanistan Afghanistan 25 95 1605 Ägypten Ägypten 33 113 2007 Albanien Albanien 19 110 1560 Algerien Algerien 39 190 2880 Andorra Andorra 26 82 1518 Angola Angola 64 265 4305 Antigua und Barbuda

Mehr

Ausgabe 7/2005. Personalblitzlicht: Befragungsergebnisse der DGFP e.v. zum Thema HR Offshore - auf zu neuen Ufern?

Ausgabe 7/2005. Personalblitzlicht: Befragungsergebnisse der DGFP e.v. zum Thema HR Offshore - auf zu neuen Ufern? Papiere Praxis Ausgabe 7/2005 Personalblitzlicht: Befragungsergebnisse der DGFP e.v. zum Thema HR Offshore - auf zu neuen Ufern? bearbeitet durch Christiane Geighardt Personalblitzlicht: HR Offshore -

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

baruti macht s möglich

baruti macht s möglich Baruti Ein Kurzportrait (1/3) Über die baruti Die baruti GmbH ist eine Schweizer Unternehmung mit Sitz in Root (Luzern) und betreibt ein Call- Center in Prishtina (Kosovo). Sie ist spezialisiert auf die

Mehr

Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING

Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING DIE WICHTIGSTEN VORTEILE IM ÜBERBLICK ZUSAMMENFASSUNG Konzentration auf Ihre Kerntätigkeiten Investitionsschonend:

Mehr

Outsourcing für den Mittelstand Wie Unternehmen ihre IT-Infrastruktur effektiver gestalten können

Outsourcing für den Mittelstand Wie Unternehmen ihre IT-Infrastruktur effektiver gestalten können Outsourcing für den Mittelstand Wie Unternehmen ihre IT-Infrastruktur effektiver gestalten können Ganz gleich wie groß ein Unternehmen ist, fortschreitende technologische Entwicklung, zunehmende Globalisierung

Mehr

Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen

Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen Jutta Schwarz Senior Managing Consultant Berlin, 28. Januar 2010 Die Entwicklung von Shared Services 1980er

Mehr

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben Outsourcing kaufmännischer Aufgaben speziell für Existenzgründer und kleine Unternehmen 7-it Forum am 1.12.2003 Outsourcing Fragen Was ist eigentlich Outsourcing? Für welche betrieblichen Aufgaben ist

Mehr

!!"!!Mobile! BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014

!!!!Mobile! BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif BIZ INCLUSIVE Small ab 01.07.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile

Mehr

Aufbau Inhouse Bank Heraeus Holding GmbH. 6. Structured FINANCE Deutschland André Christl, 27./28.10.10

Aufbau Inhouse Bank Heraeus Holding GmbH. 6. Structured FINANCE Deutschland André Christl, 27./28.10.10 Aufbau Inhouse Bank Holding GmbH 6. Structured FINANCE Deutschland André Christl, 27./28.10.10 Agenda 1. Kurzprofil 2. Ausgangssituation 3. Aufbau Inhouse Bank Holding GmbH 3.1 Organisation Inhouse Bank

Mehr

Ihr Begleiter auf neuen Wegen

Ihr Begleiter auf neuen Wegen Weiter denken: Flexibler investieren Ihr Begleiter auf neuen Wegen IT-Projektfinanzierung und Leasing = Software-Projekt-Leasing Peter Lehmann 24.09.2007 Deutsche Leasing Gruppe Gründung 1962 als erste

Mehr

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN Google Consumer Barometer MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN EINFÜHRUNG Vor neun Monaten haben wir das Consumer Barometer veröffentlicht, unser interaktives digitales Tool, das globale Trends

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

IT-Offshore-Outsourcing-Projekte in Indien

IT-Offshore-Outsourcing-Projekte in Indien Sebastian Chiramel IT-Offshore-Outsourcing-Projekte in Indien Chancen ausnutzen und Risiken verringern Diplomica Verlag Sebastian Chiramel IT-Offshore-Outsourcing Projekte in Indien - Chancen ausnutzen

Mehr

Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014

Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014 Entgeltbestimmungen für den Tarif Team Voice und Data ab 1.11.2014 Die Allgemeinen Entgeltbestimmungen von T-Mobile als integrierender Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der T-Mobile

Mehr

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com The Remote In-Sourcing Company Profil Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: contact@intetics.com oder rufen Sie uns bitte an: +49-211-3878-9350 Intetics erstellt und betreibt verteilte

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.04.2012 Telefonie-Optionen sowie zusätzliche

Mehr

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste 1 Reisekosten Ausland ab 01.01.2010 Land Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Abwesenheitsdauer je Kalendertag von Pauschbetrag

Mehr

Festnetz. 7. Call & Surf Inklusivleistungen - Brutto. Alles kostenlos inklusive und das bei jedem Festnetz Paket der Telekom!

Festnetz. 7. Call & Surf Inklusivleistungen - Brutto. Alles kostenlos inklusive und das bei jedem Festnetz Paket der Telekom! 7. Call & Surf Pakete, VDSL (2/2) - Brutto. Hinweis: Die vertriebseingestellte HotSpot Flat bleibt weiterhin Bestandteil im Call & Surf Comfort Plus VDSL 25 Paket Call & Surf Comfort VDSL 39,95 44, 95

Mehr

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010 Angebot Nachfrage Talent Shortage Survey 2010 Global Fachkräftemangel trotz Arbeitslosigkeit? Manpower hat mehr als 3000 Unternehmen in 36 Ländern weltweit zu ihren Vakanzen befragt. Das Ergebnis dieser

Mehr

Outsourcing für Family Offices Ein Widerspruch in sich oder ein aktueller Trend?

Outsourcing für Family Offices Ein Widerspruch in sich oder ein aktueller Trend? Outsourcing für Family Offices Ein Widerspruch in sich oder ein aktueller Trend? Kay-Ole Behrmann vv.de Finanzdatensysteme GmbH 31.10.2012 1 Vorstellung Kay-Ole Behrmann Stationen: Goldman Sachs MLP Bank

Mehr

Inhalte. Jährliche Inflationsrate (Durchschnittliche Zunahme des KPI)

Inhalte. Jährliche Inflationsrate (Durchschnittliche Zunahme des KPI) Business mit und in der Tschechischen Republik Seminar Business mit und in Mittel- und Osteuropa. Dienstag, 17. März 2009 Osec Stampfenbachstrasse 85, Zürich. Inhalte Tschechien im Rampenlicht Facts &

Mehr

Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif)

Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif) Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif) Anmeldbar bis auf Widerruf A1 Telekom Austria AG 1020 Wien, Obere Donaustraße 29 EB bob balkan, Stand 10.05.2012 Seite 1 Preisplan bob balkan Preise

Mehr

Ihr Entwicklungs-Partner mit Nearshore-Kompetenz

Ihr Entwicklungs-Partner mit Nearshore-Kompetenz Ihr Entwicklungs-Partner mit Nearshore-Kompetenz INFOBEST im Überblick INFOBEST kurz vorgestellt Die wichtigsten Eckdaten: Gegründet 1995 von Christian Becker und Yvonne Abstoß-Becker, zwei langjährigen

Mehr