Willkommen Satellite Co-Location Center München

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Willkommen Satellite Co-Location Center München"

Transkript

1 Knowledge & innovation Community EIT ICT Labs Innovation in software and Systems Willkommen Satellite Co-Location Center München fortiss Guerickestraße München

2 eit ICT Labs bringing ICT Innovation to life 2

3 Martin Zeil bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, infrastruktur, Verkehr und technologie Der technologie- und industriestandort bayern ist hervorragend aufgestellt. Laut einer von der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft herausgegebenen Studie vom März 2013 ist bayern bezüglich seiner industriellen Standortqualität der drittstärkste industriestandort der Welt. Großen Anteil an dieser tatsache hat insbesondere auch die in bayern hervorragende forschungsinfrastruktur. Weil bayern konsequent auf innovationen setzt, steht es heute so erfolgreich da! Zur forschungsinfrastruktur zählt dabei auch das außeruniversitäre forschungsinstitut für Software- und Systemengineering fortiss, das in enger Kooperation mit der tu München gegründet und als An-institut angegliedert wurde. Damit ist fortiss eine organisatorisch sowie rechtlich eigenständige forschungseinrichtung, die seit ihrer Gründung sehr wertvolle Arbeit geleistet hat. Die ict-labs des european institute für innovation technology (eit) zielen mit dem Aufbau eines europäischen innovationsnetzwerks aus industriellen ikt-technologieführern, forschungszentren und Universitäten in die gleiche richtung wie der erfolgreiche fortiss- Ansatz: Ziel ist es, ikt-innovationen aus dem forschungsumfeld heraus und auf den Markt zu bringen. Deshalb begrüße ich es sehr, dass in Anbetracht der bedeutung des ikt-standortes München sowie der starken rolle der Münchner Partner, München von den eit ict-labs der Status eines Satellite Co-Location Centers (SCC) zuerkannt wurde. ich wünsche dem SCC einen gelungenen Start und hoffe, dass die vom SCC ausgehenden Anstöße dem ikt-standort bayern neue impulse verleihen. ihr Martin Zeil, MdL 3

4 Willkommen am EIT ICT Labs Satellite Co-Location Center München! Förderung von IKT-Startups und Beschleunigung des Wachstums mittelständischer Unternehmen das ist das Ziel des Münchner Satellite Co-Location Center der EIT ICT Labs. Ermöglicht wird dies durch themenorientierte und nachhaltige Vernetzung mit etablierten Technologieführern. So soll die Vorreiterrolle und Innovationskraft in der IKT Metropolregion München gefestigt und ausgebaut werden. Sie möchte außerdem mit ihren Innovationsinstrumenten die Ansiedlung wachstumsträchtiger Technologiegründungen mit europäischer und globaler Ausrichtung fördern. Das Satellite Co-Location Center München ist eingebunden in den europäischen Verbund der EIT ICT Labs, eine vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) geförderte Knowledge and Innovation Community (KIC). Die Mission der EIT ICT Labs ist es, Europa als globalen Marktführer für IKT-Innovationen zu etablieren. Mit der Eröffnung des Standorts München tritt ein weiterer starker Innovationshotspot in Deutschland in das Europäische Innovationsnetzwerk der EIT ICT Labs und des Berliner Co-Location Centers ein. Martin Zeil, stellvertretender Ministerpräsident des Freistaats Bayern und Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, hat dankenswerterweise die Schirmherrschaft für die Eröffnungsfeier übernommen. Wir freuen uns sehr, Sie zur feierlichen Eröffnungsveranstaltung des SCC München der EITI CT Labs am 5. Juli 2013 um Uhr am fortiss Institut, Guerickestraße 25 in München begrüßen zu dürfen. Es erwartet Sie ein interessantes Programm mit Vorträgen und Diskussionen, sowie reichlich Gelegenheit zur Pflege Ihres persönlichen Netzwerks. 4

5 Programm ab Uhr Empfang ab Uhr Begrüßung Prof. Dr. Manfred Broy, TU München Grußwort Klaus Helmrich, Mitglied des Vorstands, Siemens AG eit-ict Labs: A Pan-European Education & Innovation Ecosystem Prof. Dr. Willem Jonker, (CEO), EIT ICT Labs Completing the EIT ICT Labs footprint in Germany Dr. Udo Bub, Geschäftsführer, EIT ICT Labs Germany Ansprache des Hochschulpräsidiums Hans Pongratz, Vizepräsident (CIO), Technische Universität München Open Innovation: Weltbilder, Werkzeuge, Wirkungsweisen Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, Universität Erlangen-Nürnberg Die Münchner Innovationsplattform Kilian Moser, Center for Digital, Technology and Management (CDTM) From Technology to Business Dr. Sven Scheuble, Siemens AG Musik ab Uhr Präsentation Münchner Startups Moderation: Konstantin Schorp, fortiss GmbH Bayerischer Abend 5

6 Von der Forschung zum Geschäft Im neuen Innovation Hotspot in München erarbeiten Forscher, Gründer und Unternehmer zusammen mit Experten aus der Industrie Lösungen zu konkreten Markterfordernissen. Diese dienen als Basis für neue Geschäfts- und Wachstumsmöglichkeiten, die dann im Rahmen des europaweiten Ökosystems des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie (EIT) aufgegriffen und weiterentwickelt werden. Das neugegründete Satellite Co-Location Center der EIT ICT Labs am fortiss in München bietet so die ideale Industrie-Forschungsplattform zur Förderung wachstumsträchtiger Technologiegründungen mit europäischer und globaler Ausrichtung. Die zugrundeliegenden Innovationskonzepte wurden gemeinsam mit dem Center for Digital Technology and Management, der Fraunhofer Gesellschaft, Munich Network, Siemens, der Technischen Universität München und der UnternehmerTUM erarbeitet. Unsere Partner bringen ihre etablierten Innovationsinstrumente mit ein, um Forschern, Gründern und Unternehmen spezifisch bei der Entwicklung ihres Geschäfts unterstützen zu können. Im kommenden Jahr wollen wir uns, mit Unterstützung der EIT ICT Labs, auf die Förderung von Aktivitäten aus dem Technologiefeld Datenanalyse, Optimierung und Steuerung konzentrieren. 6

7 Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred broy technische Universität München nach dem Studium der Mathematik mit nebenfach informatik promovierte und habilitierte Prof. broy an der tum wurde er zum ordentlichen Professor für informatik an der Universität Passau ernannt und war Gründungsdekan der dortigen fakultät für Mathematik und informatik. Seit 1989 ist er ordinarius für informatik an der tum. Prof. broy ist Gründungsdekan der fakultät für informatik der tum (1992) sowie Mitglied der europäischen Akademie der Wissenschaften, der Leopoldina und der acatech. er ist Gündungsdirektor und Sprecher des Direktoriums von fortiss. er ist träger des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises der DfG (1994), der Konrad-Zuse-Medaille der Gesellschaft für informatik (Gi) (2007), des bayerischen Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst (2012) und ehrendoktor der Universität Passau. Dr. rer. nat. Harald ruess Geschäftsführer, fortiss GmbH nach seinem Studium der Mathematik in Ulm und der informatik in San Diego promovierte Harald rueß and der Universität Ulm. Zwischen 1995 bis 2005 war er am Sri international in Menlo Park, Kalifornien, zuerst als international fellow und dann seit 1998 auch als Staff researcher des dortigen Computer Science Laboratory, mit einer Gastprofessur in Mannheim in 2001 und längeren forschungsaufenthalten in Cambridge 1999 und Manchester Seine forschungsinteressen umfassen verlässliche und sichere eingebettete Systeme, symbolische Analyse und Synthese, sowie logische entscheidungsprozeduren. Zwischen 2006 und 2008 arbeitete er als Systemberater und Programm-Manager in der Automobil- und in der Luft- und raumfahrt-industrie im süddeutschen raum hat er die Geschäftsleitung des fortiss übernommen. 7

8 Klaus Helmrich Mitglied des Vorstands, Siemens AG Klaus Helmrich ist seit April 2011 Chief technology officer und Mitglied des Vorstands der Siemens AG. Der Diplom-ingenieur der elektrotechnik trat im Jahr 1986 in den bereich energietechnik bei Siemens ein. Zwischen 1989 und 1997 folgten Stationen im technischen Vertrieb und Marketing sowie in der Leitung Systemtechnik/Produkte im Unternehmensbereich Automatisierungstechnik (AUt) in München und nürnberg. für den 1997 neu aufgestellten bereich Automation and Drives (A&D) übernahm Helmrich die Systemtechnik / Produkte in nürnberg. Daran schlossen sich Leitungsfunktionen in A&D-Geschäftsgebieten in erlangen berlin und Atlanta USA an. Von 2004 bis ende 2007 verantwortete er das A&D-Geschäftsgebiet Standard Drives wurde Klaus Helmrich Ceo der Division Drive technologies in nürnberg. Prof. Dr. Willem Jonker Chief executive officer, eit ict Labs Prof. Willem Jonker (1962) has a broad background in ict, both in industry as well as in academia. He studied mathematics and computer science at Groningen University, worked at Delft University of technology, received his PhD from the University of Utrecht, and is a part time full professor in computer science at twente University. Willem Jonker s industrial experience covers telecommunications (KPn), it (european Computer industry research Centre, Munich) and consumer electronics (Philips). He held several positions as researcher, international project leader, department head, sector head, and account manager. in 2006 he was appointed Vice President Philips research. Prof. Dr. Jonker has served european ict research in various ways amongst others as project leader, reviewer, and advisor. 8

9 Hans Pongratz Vizepräsident, technische Universität München Hans Pongratz (*1978) ist Geschäftsführender Vizepräsident it-systeme & Dienstleistungen und Chief information officer (Cio) der technischen Universität München (tum). er studierte informatik an der tum und arbeitete als technischer Consultant bei Hewlett-Packard sowie als selbstständiger it-entwickler. nach einem Auslandsaufenthalt in den USA bei Siemens Corporate research (SCr) war er seit 2005 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in verschiedenen Positionen und Projekten an der tum tätig wurde er zum Vizepräsidenten gewählt. Der Schwerpunkt seiner tätigkeit liegt in der konsequenten Umsetzung der it-strategie der Digitalen Hochschule an der tum. er ist Mitglied in verschiedenen Gremien, Programmkommissionen, Gutachtergruppen und Mitglied des Advisory boards von Cionet Germany. Bild Dr. Udo bub Geschäftsführer, eit ict Labs Germany GmbH Dr. Udo bub ist seit Anfang 2012 Geschäftsführer von eit ict Labs Germany GmbH. er ist Mitgründer der Deutsche telekom Laboratories (t-labs) und war dort von 2004 bis 2011 Mitglied der Geschäftsleitung. Davor war er sechs Jahre Management- und technologieberater in der telekommunikationsindustrie. Dr. Udo bub studierte und promovierte im fach elektrotechnik an der technischen Universität München mit langjährigen forschungsaufenthalten an der School of Computer Science der Carnegie Mellon University in Pittsburgh (PA), und an der Corporate technology der Siemens AG in München. An der tu berlin ist er Lehrbeauftragter für ict Systems engineering. 9

10 Prof. Dr. Kathrin M. Möslein Lehrstuhlinhaberin, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, Universität erlangen-nürnberg Kathrin Möslein ist inhaberin des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insbesondere innovation und Wertschöpfung am fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität erlangen-nürnberg. Sie ist zugleich forschungsprofessorin und Mitglied im Direktorium des Center for Leading innovation & Cooperation (CLiC) an der Handelshochschule Leipzig. Kathrin M. Möslein ist u.a. Mitglied im business School Panel des UK research excellence framework (UK ref), Mitglied im beirat der Peter Pribilla-Stiftung der technischen Universität München (tum), des fraunhofer iis-scs erlangen und der Cambridge Service Alliance (CSA) an der University of Cambridge. ihre forschungsund Arbeitsschwerpunkte liegen im bereich der strategischen innovation, Kooperation und führung sowie ihrer it-unterstützung im Unternehmen. Kilian Moser business Developer, Center for Digital technology & Management (CDtM) Kilian Moser ist business Developer im Deutschen team des eit ict Labs business Development Accelerators und teil des Management teams am Center for Digital technology & Management (CDtM) in München. Seine Ausbildung im bereich der technologie und Management orientierten betriebswirtschaftslehre führten ihn für mehrere Monate in das Silicon Valley und Chinas Wirtschaftsmetropole Shanghai. für die eit ict Labs unterstützt er Startups in der Gründungsphase und auf ihrem Weg zur internationalisierung. Am CDtM leitet er innovationsprojekte im rahmen der CDtM entrepreneurship Laboratories und coacht studentische teams auf ihrem Weg zur Gründung. 10

11 Dr. Sven Scheuble Vizepräsident und Leiter der Siemens technology to business Centers Dr. Scheuble leitet die globale einheit technology to business (ttb) mit ihren Standorten in München, berkeley und Shanghai, auf der Suche nach weitreichenden innovationen, die zu neuen Siemensprodukten führen können. Dr. Scheuble hatte in den letzten Jahren verschiedene strategische führungsaufgaben innerhalb der Siemens AG, zuletzt als Vice President und Partner bei Siemens Management Consulting in new York und München. Herr Dr. Scheuble studierte betriebswissenschaften an den Universitäten Hohenheim und tübingen und promovierte nach einem Auslandsaufenthalt in Chicago an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Lehrstuhl von Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. A. Picot. Konstantin Schorp Wissenschaftlicher Mitarbeiter, fortiss Konstantin Schorp ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am fortiss An-institut der technischen Universität München. nach seinem informationstechnik-studium in München und Shanghai sammelte er mehrere Jahre erfahrungen in einem Münchner technologie-startup. Als Alumnus und beirat der studentischen Unternehmensberatung Academy Consult München e.v. engagiert er sich für die Aus- und Weiterbildung von Studenten zu unternehmerischen Persönlichkeiten. Herr Schorp forscht am fortiss im bereich Software- und Systems-engineering und unterstützt die Aktivitäten des eit ict Satellite Co-Location Center München. 11

12 Innovationen Die Region München ist reich an innovativen Ideen und engagierten Unternehmensgründern. Eine Auswahl herausragender junger Unternehmen möchten wir Ihnen hier präsentieren Die Münchner enerstorage GmbH ist spezialisiert auf die Finanzierung von Elektrodenheizkesseln und deren Vermarktung als Powerto-Heat Anwendung im Regelleistungsmarkt. enerstorage nutzt überschüssigen Wind und Solar-Strom zum Heizen. Dazu werden Elektro-Tauchsieder gebaut, wie man sie von zuhause vom Teekochen kennt, nur mal größer. Diese versorgen Großkunden, wie z.b. städtische Wärmenetze oder industrielle Großbetriebe und bei Überangebot von Strom nutzen diese Kunden die Wärme und drehen ihren Gaskessel runter. Durch die Stromabnahme hilft enerstorage bei der Steuerung des Netzes und wird dafür entlohnt. Bis Winter 2013 werden die ersten Pilotprojekte umgesetzt. Qupe unterstützt Unternehmen bei der Sicherstellung der Performance geschäftskritischer Anwendungen. Durch ein ganzheitliches Performance-Management-Konzept vom Prozess- und Projektlevel bis hin zur technischen Architekturevaluierung trägt Qupe maßgeblich zur Erhaltung und Verbesserung der Leistungsfähigkeit IT-gestützter Geschäftsprozesse bei. Die Expertise von Qupe erlaubt frühzeitige Architekturanalysen bereits zur Analyse- und Designphase eines Entwicklungs- oder Integrationsprojekts und ermöglicht damit die frühzeitige Behebung von Performance-Schwachstellen. Weiterhin unterstützt Qupe bei der Einführung eines kontinuierlichen Performance-Managements, wodurch die Leistungsfähigkeit geschäftskritischer Anwendungen dauerhaft sichergestellt werden und spart damit nicht nur immense Nachbesserungskosten, sondern rettet Projekte und erhöht die Zufriedenheit der Anwender und Kunden. 12

13 Celonis bietet eine einzigartige Process business intelligence technologie eine ganzheitliche Lösung aus Process Mining und business intelligence an, die weltweit das leistungsfähigste Werkzeug zur optimierung von it-getriebenen Prozessen in Unternehmen und organisationen ist. Celonis Pbi ist eine branchenunabhängige, vielseitig einsetzbare und innovative Plattformlösung für die Prozessoptimierung. Darüber hinaus bietet Celonis auf basis von Process business intelligence drei marktführende und schlüsselfertige branchenlösungen für it-service-management (Celonis orchestra), im bereich erp-systeme (Celonis Discovery) und im Krankenhausmanagement (Celonis Pathfinder) an. The world leader in process business intelligence Crossvertise ist Deutschlands erster online-marktplatz, auf dem werbetreibende Unternehmen und Agenturen alle Arten von Werbung (Plakate, Zeitungen, Zeitschriften, radio, tv, Kino, online & Mobile) einfach und direkt online buchen können. Crossvertise ermöglicht es Werbetreibende Unternehmen enger bei der entwicklung und Umsetzung ihrer Werbeziele mitzuwirken. Dabei können die Kunden selbst entscheiden, ob sie eigenständig passende Werbemedien aussuchen und buchen möchten oder die beratungsleistung von crossvertise in Anspruch nehmen. Die nutzung der online-plattform ist für Unternehmen kostenlos. Clueda bietet semantische Software-Lösungen und begleitende Dienstleistungen im finanz- und Gesundheitsbereich. Kunden profitieren von einer schnellen extraktion von anwendbarem Wissen aus großen Mengen an unstrukturierten Daten (z.b. news- Streams, Patientenakten), sparen dadurch Zeit und verfügen über hochwertigere informationen für faktenbasierte entscheidungsprozesse. Die technologien von Clueda kombinieren Konzepte der Systembiologie, der künstlichen intelligenz (z.b. Machine Learning) und der Kognitionswissenschaften. Clueda bietet dadurch einen einzigartigen Zugang zu relevantem Wissen und zeichnet sich durch Lösungen aus, die weit über die Möglichkeiten konventioneller big Data Analytics Verfahren hinausgehen. Clueda wurde 2012 als Spin-off vom institut für bioinformatik und Systembiologie am Helmholtz Zentrum München gegründet. im Anschluss an eine Pre-Seed finanzierung durch die Helmholtz Gesellschaft in Höhe von eur erwarb die baader bank AG 10 % der Unternehmensanteile an der Clueda AG im rahmen einer Kapitalerhöhung. im Juni 2013 hat Clueda 22 Mitarbeiter. 13

14 Innovation in software and Systems fortiss GmbH Forschungs- und Transferinstitut für Software-intensive Systeme und Services an der Technischen Universität München Roboter, Fabrik der Zukunft, Smart Grid, Elektromobilität Das Satellite Co-Location Center des EIT ICT Labs ist am fortiss ansässig. Das fortiss ist ein An-Institut und wissenschaftliche Einrichtung an der Technischen Universität München in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. Gesellschafter sind zu gleichen Teilen die Technische Universität München K.d.ö.R., die Fraunhofer Gesellschaft e. V. und die Lfa Förderbank Bayern. Das fortiss wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr, Infrastruktur und Technologie gefördert. 14

15 Die Kernaufgaben des Institutes Umsetzung von Ergebnissen der Grundlagenforschung in die industrielle Praxis Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit der Industrie Vernetzung der Arbeiten mit international führenden Forschungszentren und industriellen Technologieführern Unterstützung wachstumsorientierter Technologie Aus- und Neugründungen fortiss GmbH An-Institut Technische Universität München Guerickestraße München

16 Knowledge & innovation Community EIT ICT Labs InnovatIon In software and systems eit ict Labs Germany GmbH ernst-reuter-platz berlin www. eit.europa.eu fortiss GmbH An-institut technische Universität München Guerickestraße München Sie sind an weiteren Veranstaltungen von uns interessiert? Dann schreiben Sie uns: Anja Kroke Herzogstraße München t: +49 (0) Landwehrstraße München t.: +49 (0) tobias Assmann t: +49 (89) The world leader Celonis in process GmbH business intelligence Guerickestraße München t: +49 (0) Qupe GmbH Daniel tertilt t: +49 (0)

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Competence Center SmartMeter Information Management

Competence Center SmartMeter Information Management Competence Center SmartMeter Information Management Planung und Gestaltung von Smart Metering Information und Daten Management Lösungen im aktiven/intelligenten Verteilernetz Prof. Dr. Lutz M. Kolbe Georg-August

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Unternehmen und Bundesregierung investieren in IT Führungskräfte für Deutschland

Unternehmen und Bundesregierung investieren in IT Führungskräfte für Deutschland Dr. Udo Bub Managing Director Pressemitteilung Ernst-Reuter-Platz 7 10587 Berlin udo.bub@ictlabs.eu Berlin, den 8. Dezember 2011 Unternehmen und Bundesregierung investieren in IT Führungskräfte für Deutschland

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm Lieber Leser, es grünt so grün im März 2012! Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm des EIT Climate KIC und der Ecosummit 2012 präsentieren

Mehr

Zehn wichtige Lektionen aus Silicon Valley für Innovation und Start-Ups in Deutschland

Zehn wichtige Lektionen aus Silicon Valley für Innovation und Start-Ups in Deutschland Zehn wichtige Lektionen aus Silicon Valley für Innovation und Start-Ups in Deutschland Prof. Christoph Hienerth, Entrepreneurship and New Business Development WHU Otto Beisheim School of Management Campus

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Präsentation des Masterstudiengangs

Präsentation des Masterstudiengangs Präsentation des Masterstudiengangs Medical Process Management (M.Sc.) Stand: 13.05.2013 Erlangen als optimaler Standort für ein Studium mit Medizinbezug Standort Vorteile Erlangen ca. 105.000 Einwohner

Mehr

EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS

EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS EXPERIENCE INNOVATION CREATE MARKETS DIE MOTIVATION Das Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) in Unternehmen steht vor großen Herausforderungen. Neben der kontinuierlichen Entwicklung, Verbesserung

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 1 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 2 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 3

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City Open Government Tage der LH München. Catharina van Delden München, 10.

Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City Open Government Tage der LH München. Catharina van Delden München, 10. Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City Open Government Tage der LH München Catharina van Delden München, 10. September 2015 Vertraulichkeit der Strategien und Daten unserer Kunden ist für uns sehr

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 elearning 2013 IMC AG 2 Die Wachstumstreiber der digitalen Bildung IMC AG 3 Challenges in Corporate Learning IMC

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Euro Finance Week 20. November 2012

Euro Finance Week 20. November 2012 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Podiumsdiskussion Social Banking - Chancen und Herausforderungen neuer Vertriebswege im Retail Banking Euro Finance Week 20. November 2012 Wissenschaftlicher

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

Vodafone Test & Innovation Center.

Vodafone Test & Innovation Center. Vodafone Test & Innovation Center. Wir bieten Ihnen ideale Bedingungen, um Ihre neuen Hard- und Software-Lösungen aus dem IT- und Kommunikations bereich zu testen und zu optimieren von der ersten Idee

Mehr

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 www.world-of-photonics.com International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 Die UNESCO hat das International Year of Light eröffnet. Feiern Sie

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Professuren für Wirtschaftsinformatik Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz Professur Wirtschaftsinformatik

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland Personalprofil Maximilian Bock Junior Consultant E-Mail: maximilian.bock@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke

Industrie xxx 4.0. xxx. Chance für den Mittelstand. Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke Industrie xxx 4.0 Chance für den Mittelstand Prof. Dr. Ing. Dr. h.c. Detlef Zühlke xxx Direktor Innovative Fabriksysteme IFS Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, DFKI Kaiserslautern

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

Information zum Pressegespräch

Information zum Pressegespräch Information zum Pressegespräch Neuer wissenschaftlicher Leiter (Dean) für die LIMAK Austrian Business School Donnerstag, 26. August 2010, 09:00 Uhr OÖ. Presseclub Ihre Gesprächspartner: Dr. Franz Gasselsberger

Mehr

Large Scale Data Management

Large Scale Data Management Large Scale Data Management Beirat für Informationsgesellschaft / GOING LOCAL Wien, 21. November 2011 Prof. Dr. Wolrad Rommel FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien rommel@ftw.at Gartner's 2011 Hype

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen Außeruniversitäre Oeckl, Handbuch des Öffentlichen Lebens :www.oeckl.de Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD): www.daad.de 2 Außeruniversitäre Fraunhofer-Gesellschaft: www.fraunhofer.de, Hauptsitz

Mehr

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 IN KOOPERATION MIT 1 Was ist das Accelerator Programm? Das Accelerator Programm unterstützt Start-ups

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich?

Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich? Österreichische Vereinigung für Organisation und Management www.oevo.at Von der Unternehmensvision zum Workflow Was heißt Prozessmanagement wirklich? Innsbruck, 27. September 2013 Dr. Gerd Nanz Mitglied

Mehr

Information in Kurzform

Information in Kurzform Information in Kurzform Was bedeutet Blutkrebs? Blutkrebs ist eine Erkrankung des blutbildenden Systems und eine Sammelbezeichnung für einige der am häufigsten vorkommenden Krebsarten überhaupt. Allein

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Lieber Leser, liebe Leserin,

Lieber Leser, liebe Leserin, Lieber Leser, liebe Leserin, eine biotechnische Kläranlage für Klinikabwässer, eine individualisierte Heilmethode für chronische Wunden und ein Brustimplantat, das mit der Zeit körpereigenem Gewebe weicht

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Cluster IKT.NRW NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Inhalt Informations- und Kommunikationstechnologie in Nordrhein-Westfalen IKT in

Mehr

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation OWL-Regional- Veranstaltung Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation Agenda Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung ab 18:00 Christoph Lücke, Mettenmeier GmbH als Gastgeber Kurzvorstellung

Mehr

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen SIBE der Steinbeis Hochschule Unsere Alumni- Einige Impressionen Fakten Die School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) hat aktuell über 1.850 Alumni, die in Deutschland weltweit leben

Mehr

27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN

27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN 27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN Der Geschäftsbericht 2013 Praxiswissen und Orientierung für die Finanzberichterstattung Seminar am 27. September in

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

Information für die Presse 17.06.2011

Information für die Presse 17.06.2011 Information für die Presse 17.06.2011 Das Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena baut seine Beziehungen zu China weiter aus: Neuer Kooperationsvertrag mit chinesischer Eliteuniversität abgeschlossen

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Informationstechnik (IT)

Informationstechnik (IT) Informationstechnik (IT) Dieses Informationsblatt ist ein Angebot des Career Service der Universität Leipzig und wurde im Rahmen einer Veranstaltung zur Berufsfeldorientierung erstellt. Es wird kein Anspruch

Mehr

ClusterForum Augsburg/Schwaben

ClusterForum Augsburg/Schwaben ClusterForum Augsburg/Schwaben Innovation und Wachstum durch engere Kooperation Einladung zum ClusterForum Augsburg/Schwaben am 31. Januar 2007 Vorwort Staatsminister Erwin Huber Vorwort Bayern ist der

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Die strategische Entscheidung für moderne IT-Strukturen macht Unternehmen zukunftsfähig. Prof. Dr. Manfred Broy

Die strategische Entscheidung für moderne IT-Strukturen macht Unternehmen zukunftsfähig. Prof. Dr. Manfred Broy Die strategische Entscheidung für moderne IT-Strukturen macht Unternehmen zukunftsfähig Prof Dr Manfred Broy Unsere Mission Wir schaffen solide und hochwertige IT-Lösungen durch innovative Techniken und

Mehr

WACKER erweitert Technical Center in Korea und eröffnet neues Schulungszentrum für Silicon- und Polymeranwendungen

WACKER erweitert Technical Center in Korea und eröffnet neues Schulungszentrum für Silicon- und Polymeranwendungen Wacker Chemie AG Hanns-Seidel-Platz 4 81737 München, Germany www.wacker.com PRESSEINFORMATION Nummer 9 WACKER erweitert Technical Center in Korea und eröffnet neues Schulungszentrum für Silicon- und Polymeranwendungen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1 FIRMENPRÄSENTATION Mai 2014 BTM 2014 1 BTM bedeutet Business Transformation Management und umfasst alle Maßnahmen zur erfolgreichen UMSETZUNG von tiefgreifenden Veränderungen in Unternehmen. BTM wurde

Mehr

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung DATALOG Software AG Innovation ERfahrung Kompetenz Moderne Technologien eröffnen Erstaunliche Möglichkeiten. Sie richtig EInzusetzen, ist die Kunst. Ob Mittelstand oder Großkonzern IT-Lösungen sind der

Mehr

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Bio M Biotech Cluster Development GmbH Der Spitzencluster Wettbewerb Das BMBF fördert Projekte in einer lokalen Ansammlung (Cluster) von Unternehmen einer Branche

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

Dr. Daniela Böttger-Schmidt

Dr. Daniela Böttger-Schmidt Personalprofil Dr. Daniela Böttger-Schmidt Consultant E-Mail: daniela.boettger-schmidt@arcondis.com AUSBILDUNG 2014 Business Management Fernstudium an der Fern- Universität Hagen (Vertiefungsbereiche:

Mehr

Dr. Frank Morich. Berufliche Laufbahn. Ausbildung. Geburtsjahr 1953. Berlin, Deutschland

Dr. Frank Morich. Berufliche Laufbahn. Ausbildung. Geburtsjahr 1953. Berlin, Deutschland Dr. Frank Morich Geburtsjahr 1953 Deutsch Berlin, Deutschland Selbstständiger Unternehmensberater für die Branchen Life Sciences und Health Care 2011 2014 Chief Commercial Officer und, Takeda Pharmaceutical

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO

INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO CROWDINVESTING INFORMATIONEN FÜR IHRE ZUKUNFT ALS CONDA.PRO Ihre Zukunft als CONDA.PRO Kooperationspartner Hallo und herzlichen Dank für Ihr Interesse an der CONDA.PRO Community. Auf den nächsten Seiten

Mehr

Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität

Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität Neue Technologien für mehr Transparenz, Vertrauen und Akzeptanz in komplexen Netzwerken Industrie 4.0 1 Unsere Ziele Konstituierung eines länderübergreifenden

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Willkommen. I Willkommen I

Willkommen. I Willkommen I Willkommen 2 I Willkommen I Kompetenz I Auf uns können Sie sich verlassen Die PROFI Engineering Systems AG ist ein mittelständisches Systemhaus mit Hauptsitz in Darmstadt. Seit über 30 Jahren unterstützen

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Universität Ulm Barcelona 22.4.2015

Universität Ulm Barcelona 22.4.2015 Universität Ulm Barcelona 22.4.2015 Tierforschungszentrum Universitäts -klinika Hochschule Ulm Universität West Daimler Forschungszentrum Energon Science Park II Telekom RKU Bundeswehrkrankenhaus Siemens,

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Vorstellung des Materialforschungsverbunds Dresden e. V. auf dem DGM-Tag 2011 in Dresden

Vorstellung des Materialforschungsverbunds Dresden e. V. auf dem DGM-Tag 2011 in Dresden Wir bündeln die Kompetenz der Dresdner Materialforschung. Vorstellung des s e. V. auf dem DGM-Tag 2011 in Prof. Dr. Jürgen Eckert Vorstandsvorsitzender des MFD und Direktor des Instituts für Komplexe Materialien

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Liebe Leserin, lieber Leser,

Liebe Leserin, lieber Leser, Liebe Leserin, lieber Leser, die Ferienzeit ist zu Ende der September startet mit einer Vielzahl von Veranstaltungen für den erfolgreichen Aufbau Ihres Unternehmens. Im Oktober findet in München der Deutsche

Mehr

Enterprising Knowledge

Enterprising Knowledge Enterprising Knowledge Neue Formen der Innovationspartnerschaften die Perspektive der Wirtschaft 16. und 17. Juni 2011 Britische Botschaft Berlin PROGRAMM Erfolgreiche Innovation erfordert eine enge Zusammenarbeit

Mehr

an der Universität Hamburg

an der Universität Hamburg Masterstudiengang IT-Management und -Consulting an der Universität Hamburg Hannover, 26.02.2010 Paul Drews, Prof. Dr. Ingrid Schirmer, Karsten Zimmermann Gliederung 1. Ausgangslage und Entstehung der Idee

Mehr

Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur

Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur Vom Projekt- zum Multiprojektmanagement. Crossing Borders. Studienleitung und Zusammenarbeit mit: Tagungsprogramm 08.15

Mehr

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Modul Wirtschaftswissenschaften im MSc Chemie Wintersemester 2012/2013

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards

German CFA Society. Ethik, Bildung, Standards German CFA Society Ethik, Bildung, Standards Bildquellen: CFA Institute, Holger Peters (Fotograf), Universität Mannheim (Lehrstuhl Prof. Dr. Daske), German CFA Society Inhalt 3 Ethik, Bildung, Standards

Mehr

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft www.immobilienscout24.de Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft Der Marktführer: Die Nr. 1 rund um Immobilien Editorial Heute freue ich mich, Ihnen den Newsletter für das vierte Quartal 2014 zu

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

HHL Leipzig Graduate School of Management Energiecluster trifft Wissenschaft. Universität Leipzig, 4. Juli 2011

HHL Leipzig Graduate School of Management Energiecluster trifft Wissenschaft. Universität Leipzig, 4. Juli 2011 Energiecluster trifft Wissenschaft Universität Leipzig, 4. Juli 2011 2 HHL Leipzig Graduate School of Management Agenda 1. Kurzvorstellung der HHL 2. Vorstellung der Lehrstühle 3. Kooperationsmöglichkeiten

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr