Stromverteilung und Power-Management in Rechenzentren: STARLINE Track Busway, PX ipdus und Power IQ

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stromverteilung und Power-Management in Rechenzentren: STARLINE Track Busway, PX ipdus und Power IQ"

Transkript

1 Stromverteilung und Power-Management in Rechenzentren: STARLINE Track Busway, PX ipdus und Power IQ Einleitung RZ-Manager sehen sich heute mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert: Immer mehr Rechenleistung muss bei effizienterer Energienutzung und zunehmender Rack-Dichte sowie konstanter Stellfläche und bei maximaler Verfügbarkeit bereitgestellt werden. Die dafür zur Verfügung stehenden IT-Budgets bleiben dabei entweder konstant oder werden sogar eingedampft. Diese Anforderungen und Limitierungen führen häufig dazu, dass sich eine IT-Kultur ausbildet, in der zwar mit hoher Frequenz und nur punktuell Änderungen an der Infrastruktur vorgenommen werden, sich aber der strategische Fokus und eine ganzheitliche Betrachtung verlieren. Davon betroffen sind insbesondere bestehende Rechenzentren, die oftmals für umfassende Kapazitäts- und Umgebungsanpassungen sowie Optimierungen nur unzureichend gewappnet sind. Ausschlaggebend dafür kann etwa ein physisches Stromverteilungsdesign sein, das an seinen Kapazitätsgrenzen arbeitet, oder ein nur unzureichendes oder schlichtweg nicht stattfindendes Power- Monitoring, über das Energieeffizienz und eine solide Lasten- und Ressourcenplanung erfolgen könnte. Daher richtet dieses White Paper den Focus darauf, wie eine flexible Stromverteilungsinfrastruktur heutigen und künftigen Anforderungen gerecht werden kann und inwieweit diese zusammen mit einem umfassenden Power- Monitoring-System zu einer besseren Kapazitätsplanung, höheren Energie- und Kosteneffizienz sowie zur Wirtschaftlichkeit von IT und Unternehmen insgesamt beitragen können. Heutige Trends im IT-/RZ-Umfeld RZ-Verantwortliche müssen heute Wege finden, um die Verfügbarkeit ihrer IT hoch zu halten, diese für wachsende Leistungsanforderungen flexibel zu gestalten und serviceorientierte Architekturen aufzusetzen, die das strategische Unternehmensgeschäft unterstützen. Während diese Anpassungen im Software- und Storage- Sektor in der Regel einfach und schnell vorgenommen werden können, hinkt die physische Rechenzentrumsinfrastruktur in ihrer Anpassungsfähigkeit sehr oft deutlich hinterher, da diese durch ihr historisch gewachsenes Stromverteilungsdesign oftmals starr und sehr unflexibel ist. Die damit verbundenen Probleme lassen sich wie folgt beschreiben: - Innerhalb einer angenommenen, durchschnittlichen Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren bei Rechenzentren wird das IT-Equipment alle zwei bis fünf Jahre durch neue Geräte ersetzt. - Neue Geräte verfügen i.d.r. über weitaus höhere Leistungsdaten, die oftmals beim Ursprungs-Layout eines Rechenzentrums nicht berücksichtigt worden sind. Nach spätestens zwei bis drei Refresh-Zyklen der Hardware kann die Stromverteilung an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen. - Mittlere Leistungsdichten von 510kW per Rack und hochdichte Racks mit Kapazitäten um die 1530kW Leistung pro Rack werden in ein und derselben Umgebung betrieben. - Blade Server, immer leistungsfähigere Storage-Systeme sowie Netzwerk-Equipment tragen zu stetig steigenden Stromverbräuchen bei. - Ein- und dreiphasige Verbraucher werden oftmals im gleichen Rack untergebracht. - Anforderungen an die physikalische Sicherheit steigen. - Unternehmenseigene Vorgaben für die effiziente Nutzung von Energie: Im Zuge der Reduzierung von Energiekosten rücken auch immer mehr die PUE (Power Usage Effectiveness), Spitzenlastzeiten und die ökologische Nachhaltigkeit (Stichwort: Carbon Footprint) in den Vordergrund. Valide Aussagen hierzu können nur auf der Basis eines umfassenden Power-Monitorings getroffen werden. Dieses steht auch als

2 Voraussetzung und Mittel zur Evaluierungen von Smart Grid (intelligente Stromnetze)-Anwendungen. - Steigende Anforderungen an Hochverfügbarkeit und alle damit verbundenen Service-Levels Diese Trends lassen klar den Bedarf an flexibel anpassbaren, beliebig skalierbaren und sicheren Lösungen für die Stromverteilung und das Power-Monitoring erkennen. Die Last mit konventionellen Stromversorgungssystemen: Entweder zu groß oder zu klein dimensioniert Traditionell werden in Rechenzentren kabelbasierte Lösungen zur Stromverteilung eingesetzt. Diese verlaufen zumeist als Versorgungsstränge im Doppelboden oder werden über Trassen unter der Rechenzentrumsdecke geführt. Planer und Elektroingenieure sind mit dieser Form der Strom-Distribution langjährig vertraut und errichten entsprechende Verteilungsinfrastrukturen, obwohl neben den Vorteilen auch die folgenden, zahlreichen Nachteile bestens bekannt sind: Wertvoller Raum im Doppelboden ist durch großvolumige elektrische Versorgungsstränge ausgefüllt. Die Komplexität und Unübersichtlichkeit der Verkabelungsinfrastruktur steigt. Kabel, Schaltbretter und Unterbrecher sind bei Wartungsarbeiten und Erweiterungen nur schwer zugänglich; Lichtbogen-Risiken für das technische Personal und Schäden an den elektrischen Schalttafeln drohen. Dicke Kabelstränge behindern überdies eine gleichmäßige Strömung der erzeugten Kühlluft. Dadurch entsteht energetische Ineffizienz, denn die konditionierte Luft gelangt nicht mit ausreichendem Druck und zureichender Strömungsgeschwindigkeit zur Hardware. Eine Bildung von Wärmenestern (Hot Spots) und überhitzungsbedingte Betriebsstörungen oder gar Ausfälle der Hardware können die Folge sein. Weitere Nachteile bestehen bei einem kabelbasierten Verteilungssystem aufgrund der mangelnden Flexibilität. Jede Erweiterung oder jeder Rückbau geht mit einem hohen Zeit-, Arbeits- und Kostenaufwand einher: Vom erstmaligen Aufsetzen der Struktur an müssen die Planer alle Führungsstrecken von der Hauptversorgung und wieder zurück am Reißbrett planen. Jede Abzweigung, Schalttafel und jeder Anschluss ist im Vorhinein genau festzulegen. Unmöglich ist es hierbei, alle zukünftigen Erweiterungen und Ausbauten bereits im Detail mit einzuplanen. Daher wird häufig die Stromverteilung im Hinblick auf ihre Kapazitäten überplant oder aber lediglich am aktuellen Bedarf ausgerichtet mit der Folge, dass bei einer Überplanung hohe Anfangsinvestitionen vonnöten sind, die sich bei nur geringem Wachstum der RZ-Infrastruktur womöglich nie vollumfänglich amortisieren und fortlaufend die IT-Budgets belasten. Wird hingegen die Stromverteilung nur gemäß dem Ist-Bedarf implementiert, bedeutet jeder Erweiterungsschritt unverhältnismäßig hohe Kosten durch einen langen Planungsvorlauf, geplante Downtime und externe Elektrikereinsätze für die Errichtung von Abzweigungen sowie erhöhte Risiken, die mit der oben geschilderten Komplexität und Unübersichtlichkeit gegeben sind. Heutige Lösungen für die Stromverteilung sind flexibel und punktgenau skalierbar Als Alternative zu konventionellen Verteilungs- und Power-Monitoring-Lösungen gibt es schon seit mehreren Jahren Systeme, die eine kontinuierliche und punktgenaue Kapazitätsplanung gestatten, sich einfach wachsenden Anforderungen anpassen und nach Belieben skalierbar sind. Die Rede ist von schienenbasierten Stromverteilungslösungen und intelligenten Power-Management-Systemen, die perfekt aufeinander abgestimmt mittel- und langfristig mit den geringsten TCO die IT- und Facility-Budgets belasten: Overhead-Schienensysteme setzen sich aus modular erweiterbaren Schienenprofilen sowie Abgangskästen (mit Unterbrechern, Anschlüssen oder Drop-Kabeln) zusammen, die sich an jeder beliebigen Stelle entlang der Schiene anbringen lassen. Ausgelegt sind die Schienen als AC- und DC-Ströme für Kapazitäten zwischen 100 und 800 Ampere sowie in den Voltlagen 415 und 600. Intelligente PDUs (Power Distribution Units) verfügen über einfache oder schaltbare Steckerleisten mit integrierter Strommessung für die gesamte Leiste, einzelner Ports oder Port-Gruppen für das Power-Management und -Monitoring. Ergänzende Sensorik-Elemente gestatten zudem eine Erfassung von Parametern wie Temperatur,

3 Feuchte, Bewegung etc. Über eine Power-Management-Software werden alle PDUs und Messdaten konsolidiert verwaltet auf Port-, Steckerleisten-, Device-, Rack, Abteilungs- und/oder Rechenzentrumsebene. Darüber hinaus bietet die Software Remote-Kaltstarts, sequentielles Booting, Stromverbrauchsanalysen und Kosten-Reporting, Kapazitätsplanung, CO2- Ermittlung und die Erfassung und Auswertung von Umgebungsparametern. Overhead-Stromschienen: Schnell, einfach und kostengünstig zu installieren Das STARLINE Track Busway-Schienensystem kann überall im Rechenzentrum installiert werden und nimmt eine große Zahl an Abgangskästen in unterschiedlichen Leistungsstufen auf. Dadurch lassen sich die bei kabelbasierten üblichen Schaltkästen, langen Kabelstränge, aufwändig zu errichtenden Abzweigungen und dadurch hohen Kosten vermeiden. Unterbrecher, die direkt in die Abgangskästen integriert sind, erleichtern Rekonfigurierungen oder Fehlerbehebungen. Die Kosten für ein STARLINE- Stromschienensysten befinden sich auf dem gleichen Niveau wie bei kabelbasierten Lösungen. Die Kostenvorteile ergeben sich mit jedem Erweiterungsschritt: Abgangskästen können in Minutenschnelle hinzugefügt und wieder entfernt werden, ohne dass wie bei Kabelsystemen ein umständliches Hantieren an den Leitern und das Hinzufügen von neuen Anschlüssen über entsprechende Verdrahtungen erforderlich sind. Auch das Kürzen, Verlängern oder gar das Wechseln von Leitern bei höherem Kapazitätsbedarf wird dem technischen Personal erspart. Somit wird auch das Risiko von unbeabsichtigten Fehlern, Versorgungsunterbrechungen und Lichtbögen auf ein Minimum reduziert. Racks können einfach neu angeschlossen, an anderer Stelle platziert oder rekonfiguriert werden, ohne die allgemeine Stromversorgung und damit den Betrieb von bestehenden Racks unterbrechen zu müssen. Haltbarkeit Overhead-Stromschienensysteme können aufgrund der Langlebigkeit ihrer Komponenten über viele Jahre hinweg erweitert, rückgebaut und an anderer Stelle wiederverwendet werden. Im Vergleich zu Kabelsystemen enthalten Schienenlösungen weniger Kupfer, und die wiederverwendbaren Komponenten tragen zu einer verbesserten Umweltbilanz bei, da weniger Sonderabfall entsteht und die entsprechenden Kosten für die Entsorgung, das Einschmelzen und den Transport entfallen. Ständig steigende Leistungsdichten bei den Servern führen zu höheren Stromverbräuchen, die aus dem höheren Strombezug der Hardware und den entsprechend wachsenden Ansprüchen an die Kühlung resultieren. Für jeden Euro mehr, der für Strom aufgewendet werden muss, entfällt ein weiterer Euro an Kosten auf die Kühlung. Diese Kostenspirale dreht sich beständig weiter und hat auch Auswirkungen auf die physische Infrastruktur eines Rechenzentrums: Immer mehr und größer dimensionierte Versorgungsstränge müssen zur Befriedigung des Stromhungers der Peripherie im Doppelboden verlegt werden und stellen immer größere Barrieren für die Kühlluftzirkulation dar. Bei einem Overhead-Stromverteilungssystem können der Kabeldschungel und eine sich daraus ergebende Ineffizienz bei der Kühlung vermieden werden. Daher ist ein Schienensystem eines der

4 energieeffizientesten Lösungen am Markt. Skalierbarkeit Aufgrund der langen Zeitspanne zwischen der Planung und Implementierung eines Stromverteilungssystems ist dieses oftmals bei der ersten Inbetriebnahme in dem Sinne überaltert, dass es den sich zwischenzeitlich ergebenden Leistungsanforderungen schon nicht mehr gerecht werden kann. Entsprechend müssen häufiger schon ab dem ersten Betriebstag an, zum Beispiel die Platzierungen der Stromabzweigungen rekonfiguriert werden. Das geht mit hohen Kosten und zusätzlichen Tagen an geplanter Downtime einher. STARLINE Stromschienen sind jederzeit und für alle Ansprüche einfach und schnell zu skalieren, indem Abzweigungen über Abgangskästen innerhalb von Minuten, ohne Downtime und Mehrkosten für eine aufwändige Montage hinzugefügt und wieder entfernt werden können. Diese Flexibilität erleichtert und verkürzt die Vorplanung und verhindert, dass die am Reißbrett entworfene Stromverteilungsinfrastruktur sich vom ersten Tag ihrer Inbetriebnahme an schon überlebt hat. Dies ist insbesondere für Housing- und Colocation-Anbieter ein großer Vorteil, da sich diese Umgebungen sehr schnell verändern und die Stromverteilung äußerst flexibel Schritt halten kann. Durch den modularen Aufbau, die hohe Haltbarkeit und nahezu unbegrenzten Wiederverwendungsoptionen bleibt eine STARLINE-Lösung über viele Jahre skalierbar und passt sich dem sich verändernden Design eines Rechenzentrums nahtlos an. Somit ist auch ein dauerhaft hoher Nutzen in punkto Nachhaltigkeit gegeben. Mehr nutzbare Rechenzentrumsfläche Der IT-Output pro Quadratmeter Rechenzentrumsfläche ist der Gradmesser für die IT-Produktivität und Wirtschaftlichkeit. Daher ist die effiziente Nutzung dieser Fläche auch so wichtig. Overhead-Schienensysteme beanspruchen keine Stellfläche und geben Raum für weiteres Produktivequipment. Ferner verbannen Sie Kabel aus dem Doppelbodenraum und schaffen schlanke Eins-zueins-Verkabelungsinfrastrukturen eben nur dort, wo Racks, Storage oder weiteres Equipment stehen. Überwachung und Kontrolle der Stromnutzung Es ist äußerst wichtig, dass RZ-Manager exakt die Verbräuche in ihrer Umgebung kennen. Ist dies nicht der Fall, kommt es häufig dazu, dass aktive Geräte in ein Rack eingebaut werden, der Kapazitätszuwachs nicht mehr von den Leitern bewältigt werden kann, Sicherungen ausgelöst werden und zu ungeplanter Downtime führen. STARLINE- Systeme sind auf Wunsch mit einem integrierten Power- Monitoring-Tool erhältlich, dass die Ströme für jede Phase eines Leiters in Echtzeit misst und anzeigt, automatische Warnmeldungen auslöst und eine Remote-Fehlerbehebung bietet. Über die Kenntnisse der kompletten Lasten eines Racks können RZ-Manager Erweiterungen punktgenau planen, ein Load-Balancing vornehmen und dadurch ihre Umgebung besonders energie- und kosteneffizient betreiben.

5 400V Intelligente Rack PDUs: Akkurates und intelligentes Strom-Monitoring und Management Die Zuführung von 400V Spannung an das im Rack integrierte IT-Equipment minimiert die Verluste durch Transformationsprozesse. Normalerweise wird 480V-Strom in Rechenzentren eingespeist und in 208V/120V konvertiert. Durch die Umwandlung gehen rund 4 Prozent an Spannung verloren. Durch die Versorgung der Racks mit 400V entstehen kaum merkliche Verluste. Kosteneinsparungen Über die Rack-PDU werden die hohen Spannungen dann über den Nullleiter auf 230V transformiert und stehen an jedem Anschluss auf der Steckerleiste zur Verfügung. (Die 400V-Spannung wird zwischen zwei heißen Leitern gemessen, z.b.: L1 + L2. Die Verbindung eines heißen Leiters mit dem Nullleiter nach dem Schema L1 +N reduziert die Spannung auf 400V/1,732=230V.). Heutige IT-Geräte verfügen über eine universelle Stromversorgung, die eine Betriebsspannung zwischen 100 und 240V gestattet. Daher ist ein 230 Volt-Betrieb auch empfehlenswert und sicher. Darüber hinaus ergeben sich Energieeinsparpotenziale: Denn sofern Prozessoren mit 120V Spannung betrieben werden, ergeben sich Verluste von 18 Prozent; während der Betrieb bei 230V nur zu 15 Prozent Verlust führt also einem Effizienzgewinn von immerhin 3 Prozent gleichkommt. Summiert man die vorherig erläuterten 4 Prozent mit den eben ausgeführten 3 Prozent Vorteilen, ergibt sich schon eine Effizienzsteigerung von 7 Prozent. Wird dann noch auf unnötige Umwandlungen verzichtet, ergeben sich Einsparungen beim 400V- gegenüber dem 208Volt-Betrieb von insgesamt 23 Prozent und satte 45 Prozent im Vergleich zur 120V-Verteilung. Geteilter Strom Die Zuführung von 400V an jedes Rack minimiert die Verluste bei der schrittweisen Umwandlung und reduziert gleichzeitig den Bedarf an groß dimensionierten Kupferleitern. Für gewöhnlich wird der 400V 3-Phasenstrom auf zwei intelligente Rack PDUs (ipdus) im Rack verteilt. Die Rack-PDU, mit interner Nullsequenz-Schaltung (dreiphasige Sternschaltung), versorgt dann jeden Server mit 240V Einphasenstrom, der in der Bandbreite aller Netzteile heutiger IT-Geräte liegt. Eine typische Konfiguration für eine Rack-PDU, wie oben beschrieben, besteht aus drei Eingangsleitungen und drei Stromkreisen (L1+N, L2 +N und L3 +N). Der US-amerikanische NEC (National Electric Code) gibt vor, dass Abzweigleitungen gesondert gegen Überlastungen bei 20A oder weniger geschützt sein müssen. Deshalb verfügt jeder der drei Stromkreise über einen 20A-Unterbrecher (oder eine entsprechende Sicherung). Intelligente Rack- PDUs können die Unterbrecher überwachen und gegebenenfalls Warnmeldungen initiieren, wenn ein Unterbrecher kurz vor der Auslösung steht. Ferner können die PDUs die drei Eingangsleitungen kontrollieren und warnen, sobald eine Imbalance auftritt. Ein Beispiel: Werden 20A in die Stromkreise 1 (L1+ N) und 2 (L2 +N) eingespeist, aber nicht in den dritten Kreis, dann fällt L3 aus einer gleichmäßigen Lastverteilung heraus. Diese Imbalance kann zu Überlastungen des Nullleiters und zu Problemen wie Oberwellen führen. Environmental-Monitoring Intelligente PDUs messen die Gesamtströme und, soweit gewünscht, auch Ströme an jedem einzelnen Anschluss. Die Messung umfasst die folgenden Paarmeter: Stromstärke, Spannung, Scheinleistung und Wirkleistung (kva und kw) sowie den Energieverbrauch (kwh) letzteren sogar mit einer Messgenauigkeit von +/- 1 Prozent. Die PDUs eignen sich ferner für die Kontrolle der Umgebungsparameter in einem Rechenzentrum. Sie unterstützen Plug & Play- Sensoren für die Erfassung von Temperatur und Feuchte - ohne zusätzliche Hardware oder Netzwerk-Verbindungen. Die ASHRAE (American Society of Heating, Refrigerating and AirConditioning Engineers) empfiehlt die Platzierungen von Temperatursensoren an der Rackfront, wo die Kühlluft einströmt, in den oberen, mittleren und

6 unteren Regionen. Eine ipdu übernimmt dann die Kontrolle der Sensoren. Ferner ist es möglich, für jede Temperaturlage Schwellenwerte zu definieren, bei deren Überschreitung Warnmeldungen ausgelöst werden. Daraufhin kann bei hohen Werten die Klimatisierungsleistung der Kühlanlagen hochgeregelt bzw. bei sehr niedrigen Werten entsprechend reduziert werden, um unnötige Lasten zu vermeiden und Energie einzusparen. Die Überwachung der Luftfeuchtigkeit ist für den reibungslosen Betrieb und die Haltbarkeit der Hardware ebenfalls von entscheidender Bedeutung und kann von den ipdus übernommen werden. Da es aber erfahrungsgemäß höchst selten zu Schwankungen von Feuchtigkeitswerten innerhalb einer Rack-Messzone kommt, reicht ein entsprechender Sensor pro Server-Schrank aus. Die ASHRAE hat ihre Empfehlung für die Zulufttemperatur auf einen Höchstwert von 27 C (81 F) angehoben. Auf diesen Richtwert beziehen sich auch IT-Hersteller, die gewährleisten, dass ihre Hardware bis zu dieser Temperatur sicher betrieben werden kann. Eine entsprechende Anhebung der Umgebungstemperatur bedeutet für RZ-Betreiber eine deutliche Verringerung der Lasten und damit Energieverbräuche ihrer Kühlanlagen. Als weltweiter Anbieter von PDU-Lösungen, offeriert Raritan eine große Produktpalette an Systemen, die 400V- Eingangsspannungen unterstützen. Während eine 400V-Verteilung relativ neu in Nordamerika ist, hat sich diese bereist langjährig in Australien und Europa als Standard etablieren können. Data Center Power Management Software: Datenerfassung, -verwaltung und -Reporting einfach per Mausklick Eine umfassende Management-Software sollte dazu in der Lage sein, die verschiedenen Daten aller Rack-PDUs und weiterer IT-Geräte zu erfassen, diese zu konsolidieren und in Form von Reports zusammenzufassen. Über diese lassen sich wiederum Messwerte der jeweiligen Hardware einfach zuordnen und stichhaltige Aussagen über den Effizienzgrad einer Applikation und den eines gesamten Rechenzentrums formulieren. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, die Verbräuche und damit Energieeffizienz eines einzelnen Servers exakt zu beziffern oder diese Werte pro Rack, Serverraum, IT-Zweigstelle oder für die gesamte RZ-Infrastruktur zu ermitteln. Die über die Software gebotene Funktion, auch den carbon footprint errechnen zu können, gewinnt an Bedeutung, sofern Zertifizierungen eines Rechenzentrums anstehen, ein Emissionshandel auch für Datacenter gelten wird oder künftig gebäudespezifische Umweltauflagen zu erfüllen sind. Über die Data Center Power Management Software lassen sich ebenfalls Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsdaten zentral erfassen und verwalten. Auf dieser Grundlage kann die Klimatisierung im Rechenzentrum feinjustiert werden, wodurch sich erhebliche Einsparungen und eine hohe energetische Effizienz realisieren lassen. Auch zu einem reibungslosen RZ-Betrieb leistet die Erfassung dieser Werte einen wertvollen Beitrag: Werden Schwellenwerte überschritten, gehen Warnmeldungen ein, die eine genaue Lokalisierung des Gefahrenherdes ermöglichen. Daraufhin kann eine Fehlerbehebung entweder remote, über das Herunterfahren von einem mit einer PDU verbundenen Gerät erfolgen, bevor Systemstörungen oder Ausfälle drohen, oder das Problem kann vor Ort an der Quelle behoben werden. Letztlich bietet eine Management-Software den Vorteil, dass sich PDUs aus der Ferne konfigurieren lassen. In Anbetracht der Tatsache, dass in größeren Rechenzentren zumeist Hunderte von PDUs im Einsatz sind, bedeutet dieses Feature eine enorme Arbeitserleichterung und

7 Zeitersparnis für Systembetreuer und Administratoren. Produktauswahl Bei der Auswahl von Stromschienenverteiler sollten die folgenden Punkte berücksichtigt werden: - Eine über die gesamte Schienenlänge mögliche Platzierung von Angangsgästen bietet die größte Flexibilität und Leistungsdichte. - Die einzelnen Schienensektionen sollten so lang wie möglich gewählt werden (bis zu 6m), um die Zahl der elektrischen Verbindungsstellen gering zu halten. - Abgangskästen sollte eine große Bandbreite an Leistungslayouts, Unterbrechern und Anschlüssen bieten. - Abgangskästen sollten aus nur wenigen Einzelteilen und einer einfachen Montagemimik bestehen, um eine maximale Zuverlässigkeit sicher zu stellen. - Die Verbinder zwischen Schiene und Abgangskästen sollten wartungsfrei sein. - Der Anbieter sollte über langjährige Projekterfahrungen im Bereich Stromverteilung verfügen. Bei der Auswahl von intelligenten Rack PDUs gilt es, die folgenden Punkte zu beachten: Die einzelnen Ports auf der PDU sollten sich physisch an- und ausschalten lassen, um die Stromversorgung jederzeit kontrollieren zu können. Nicht-schaltbare Ports sollten für Anwendungen erwogen werden, bei denen ein Herunterfahren zu massiven Problemen führen kann, z.b. bei 24/7 Mission Critical-Servern. Exakt sollten die folgenden Messwerte zu ermitteln sein: Stromstäre (A), Spannung (V), Schein- und Wirkleistung (kva, kw), Leistungsfaktor und Energieverbrauch (kwh) mit einer Messgenauigkeit von +/- 1 Prozent. Integrierte Unterstützung für Plug & Play-Umgebungssensoren Pufferung der Strom- und Umgebungsdaten um nicht unnötige Bandbreitenlasten bei der Übertragung zu generieren. Monitoring der Stromkreisunterbrecher und Anzeige des Schaltstatus Für Dreiphasenstrom: Monitoring der Lastenbalance aller drei Phasen

8 Achten Sie bei der Auswahl einer Power Management- Software bitte auf Folgendes: - Management der Geräte verschiedener Hersteller - Individuelle Konfiguration der Nutzeroberfläche - Übersichtliche Anzeige von Daten als Reports oder Grafiken auf Geräte-, Rack- oder Benutzerebene - Monitoring, Benachrichtigungen und Warnmeldungen - Umfassende Analyse von Kühlungsparametern Frische Power für das Rechenzentrum der Zukunft Änderungen sind unvermeidbar, und das heutige Design von Rechenzentren sollte stets diesem Faktum Rechnung tragen. Unternehmen, die nicht dazu bereit sind, wichtigen Trends zu folgen und den entsprechenden technologischen Wandel in ihrer RZ-Infrastruktur zu vollziehen, werden Reputation und letztlich auch Business gegenüber ihren agileren Mitbewerbern verlieren. Lösungen für die physische Stromverteilung und das Power- Management spielen bei diesen Anpassungsprozessen eine fundamentale Rolle: Nur über das Aufsetzen entsprechender Umgebungen sind Rechenzentren wettbewerbsfähig, energie- und kosteneffizient - und können schon heute künftigen Anforderungen gerecht werden. Weiterführende Informationen Die STARLINE Schienensysteme bilden die technologische Spitze in dieser Produktkategorie. Als weitere Produkte mit der Marke entwickelt und vertreibt die Universal Electric Corporation den STARLINE PlugIn Raceway und US Safety Trolley. Mehr Informationen zu den flexiblen Stromverteilungslösungen erhalten Sie über

9 . Unternehmensprofil Raritan Raritan ist ein führender Anbieter von innovativen Technologien für das Management von Rechenzentren. Zu den Marken den Unternehmens zählen Paragon and Dominion - für den sicheren Out-of-band-Zugriff auf Server; die PX -Produktreihe intelligenter PDUs; Power IQ - eine Strom-und Energie-Management-Software; und seit neuestem: dctrack eine umfassende DCIM-Lösung für das Asset-, Change- und Kapazitäts-Management und Best Practices für den Workflow. Raritans Produkte sind besonders benutzerfreundlich und als Highend- Anwendungen bekannt. Wenn Ihr Unternehmen die Integration eines DCIM-Systems in Erwägung zieht, bieten wir Ihnen mit unserem dctrack die beste Lösung. Neben unserem Firmenhauptsitz in Somerset (NJ), USA, verfügen wir über 38 Niederlassungen weltweit, von denen aus wir die Märkte in insgesamt 76 Ländern betreuen. Weitere Informationen erhalten Sie über Raritan Inc. All Rechte vorbehalten. Raritan, Know more. Manage smarter., Dominion, Paragon, PX, Power IQ und dctrack sind eingetragene Warenzeichen oder Marken von Raritan Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen Warenzeichensind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Nachhaltiges Power Management

Nachhaltiges Power Management Nachhaltiges Power Management von Kat Rollin, PointSource Communications Heutige Rechenzentren sind aus sehr vielfältigen Gründen alles andere als nachhaltig. Dafür stehen die folgenden Gründe: Die historisch

Mehr

Leistungsaufnahmemessung

Leistungsaufnahmemessung Leistungsaufnahmemessung Seminar Green IT Titus Schöbel Gliederung Motivation Messtechnik Strommessgeräte Wandel der Leistungsaufnahmemessung Leistungsaufnahmemessung PUE Gebäudeleittechnik Chancen und

Mehr

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Warum messen? Die elektrischer Energieversorgung ist der teuerste Posten unter allen variablen Kosten in einem Rechenzentrum. Allein schon aus diesem Grund

Mehr

Energie einsparen im Rechenzentrum beginnt beim Power-Monitoring

Energie einsparen im Rechenzentrum beginnt beim Power-Monitoring Energie einsparen im Rechenzentrum beginnt beim Power-Monitoring Durch den globalen Wettbewerb kommt der Unternehmens-IT und den dahinter stehenden Rechenzentren eine immer größere strategische Bedeutung

Mehr

Zukünftige Trends energieeffizienter, nachhaltiger Rechenzentren. Dr. Thomas Steffen Geschäftsführer Forschung und Entwicklung

Zukünftige Trends energieeffizienter, nachhaltiger Rechenzentren. Dr. Thomas Steffen Geschäftsführer Forschung und Entwicklung Zukünftige Trends energieeffizienter, nachhaltiger Rechenzentren Dr. Thomas Steffen Geschäftsführer Forschung und Entwicklung 1 Rittal Fakten zur Unternehmensgruppe Friedhelm Loh, Inhaber der Friedhelm

Mehr

Energieverteilung in Rechenzentren: STARLINE Track Busway, PX ipdus und Power IQ

Energieverteilung in Rechenzentren: STARLINE Track Busway, PX ipdus und Power IQ Energieverteilung in Rechenzentren: STARLINE Track Busway, PX ipdus und Power IQ 2011 Raritan Inc. Übersicht Die Leiter von Rechenzentren werden mit immer größeren Herausforderungen konfrontiert: Bereitstellung

Mehr

» DIE BEST PRACTICES FÜR EINE HOCHEFFZIENTE POWER-INFRASTRUKTUR IM RECHENZENTRUM

» DIE BEST PRACTICES FÜR EINE HOCHEFFZIENTE POWER-INFRASTRUKTUR IM RECHENZENTRUM » DIE BEST PRACTICES FÜR EINE HOCHEFFZIENTE POWER-INFRASTRUKTUR IM RECHENZENTRUM Schienenstromverteiler Wireless-Monitoring PUE DCIM-Lösungen Power-Monitoring ipdus Mikro-Rechenzentrum Micro Transfer-Switches

Mehr

Risiken verstehen und Effizienz steigern durch DCIMonitoring. Juni 2015

Risiken verstehen und Effizienz steigern durch DCIMonitoring. Juni 2015 Risiken verstehen und Effizienz steigern durch DCIMonitoring Juni 2015 FALLBEISPIEL Ziel: Senkung der Betriebskosten um 50% bei Verdopplung der Rechenleistung und gesteigerter Agilität und Zuverlässigkeit

Mehr

» Das Cloud-Labor. » Effizienz auf dem Prüfstand. future thinking. Marc Wilkens www.regioit-aachen.de. Sinsheim, 29.03.2012

» Das Cloud-Labor. » Effizienz auf dem Prüfstand. future thinking. Marc Wilkens www.regioit-aachen.de. Sinsheim, 29.03.2012 » Das Cloud-Labor» Effizienz auf dem Prüfstand future thinking Marc Wilkens www.regioit-aachen.de Sinsheim, 29.03.2012 GGC-Lab: Die Projektpartner Technische Universität Berlin 2 Vorstellung GGC-Lab: Übersicht

Mehr

Grün & sicher Rechenzentren heute

Grün & sicher Rechenzentren heute www.prorz.de Grün & sicher Rechenzentren heute Energieeffizienz und Sicherheit in Rechenzentren 1 Grün & sicher: Rechenzentren heute Das Unternehmen 2 Grün & sicher: Rechenzentren heute Die prorz Rechenzentrumsbau

Mehr

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg!

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! 6. Februar 2013 Was ist DCIM? Data center infrastructure management (DCIM) is a new form of data center management which extends

Mehr

DIE POWER-INFRASTRUKTUR IM RECHENZENTRUM OPTIMIEREN

DIE POWER-INFRASTRUKTUR IM RECHENZENTRUM OPTIMIEREN DIE POWER-INFRASTRUKTUR IM RECHENZENTRUM OPTIMIEREN Best Practice-Lösungen für die Stromverteilung und das RZ-Monitoring STROMVERTEILUNG FUNK-MONITORING LECKAGE-DETEKTION Damit Sie im Hinblick auf Ressourcen-,

Mehr

Green IT Energieeffizienz im Rechenzentrum

Green IT Energieeffizienz im Rechenzentrum Green IT Energieeffizienz im Rechenzentrum Patrick Göttel SWK-IT SWK und Green IT: Wo kommen wir her? 1 Green IT - Inhalt Allgemeine Entwicklung/ Trends Was ist Green IT Warum Green IT Aktuelle Zahlen/

Mehr

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg Energieeffiziente Rechenzentren Stellschrauben im Rechenzentrum 29.10.2009 - Hamburg Bereiche, die zu betrachten sind: Messungen / Transparenz der Kosten Strom Klima Hardware / Konsolidierung + Virtualisierung

Mehr

Ökonomie trifft Ökologie

Ökonomie trifft Ökologie Ökonomie trifft Ökologie Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnik zur Schonung des Geldbeutels und der Umwelt Dr. Ralph Hintemann, BITKOM Wien, 24. April 2008 Agenda/Inhalt ITK und Energieeffizenz

Mehr

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012 Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Green: Zahlen & Fakten 3 300 m 2 Rechenzentrumsfläche, wovon

Mehr

Energieeffizienz und Informationstechnologie

Energieeffizienz und Informationstechnologie Energieeffizienz und Informationstechnologie Andreas Schmitt, System Engineer TIP Dialog Forum Frankfurt am Main 14.10.2008 Energieeffizienz / Lösungswege Felder Potenziale entdecken, bewerten und heben!

Mehr

Europas modernstes Rechenzentrum

Europas modernstes Rechenzentrum Europas modernstes Rechenzentrum Deutlich mehr Leistung pro RZ-Fläche Der Markt für RZ-Flächen ist weit gespannt. Auf der einen Seite Billig-Flächen, deren Anbieter an Technik, Sicherheit und Service sparen.

Mehr

Green IT - Inhalt. Allgemeine Entwicklung/ Trends. Einsparpotenziale/ Überlegungen im Rechenzentrum. TWK und Green IT

Green IT - Inhalt. Allgemeine Entwicklung/ Trends. Einsparpotenziale/ Überlegungen im Rechenzentrum. TWK und Green IT wir machen`s einfach! Green IT Text Energieeffizienz im Rechenzentrum Wörrstadt, 17.Juni 2011 Angela Wahl-Knoblauch, TWK Technische WerkeKaiserslautern GmbH IT Vertrieb und Kundenbetreung Green IT - Inhalt

Mehr

André Schärer, BU Niederspannungs-Systeme / ABB Automation & Power World, 7./ 8. Juni 2011 Gleichstromversorgung in Rechenzentren

André Schärer, BU Niederspannungs-Systeme / ABB Automation & Power World, 7./ 8. Juni 2011 Gleichstromversorgung in Rechenzentren André Schärer, BU Niederspannungs-Systeme / ABB Automation & Power World, 7./ 8. Juni 2011 Gleichstromversorgung in Rechenzentren Ausgangslage Den negativen Trends erfolgreich entgegenwirken Der stetig

Mehr

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Energiewende nicht ohne Green IT Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Die Credit Suisse und Ihre Data Center Eine International tätige Bank mit weltweit 47 000 Mitarbeitern

Mehr

DataCenter 2020. Infrastructure Test Lab Optimierung von Rechenzentrums-Management und -Effizienz.

DataCenter 2020. Infrastructure Test Lab Optimierung von Rechenzentrums-Management und -Effizienz. DataCenter 2020. Infrastructure Test Lab Optimierung von Rechenzentrums-Management und -Effizienz. Dr. Rainer Weidmann, DC Engineering Infrastructure Test Lab Optimierung von Rechenzentrums-Management

Mehr

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken SCHLEIFENBAUER PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken Ü B E R S C H L E I F E N B A U E R Schleifenbauer Products: Europäischer Hersteller von Systemen für die

Mehr

Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren

Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren ASYB12LDC / AOYS12LDC Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren Dr.-Ing. Manfred Stahl 6.03.2015 Seite 1 Thema 1: Optimierung der PUE-Werte Kennwert zur Beurteilung der Energieeffizienz eines

Mehr

Swisscom Rechenzentrum Wankdorf

Swisscom Rechenzentrum Wankdorf Swisscom AG Rechenzentrum Wankdorf Stauffacherstrasse 59 3015 Bern www.swisscom.ch Swisscom Rechenzentrum Wankdorf Für eine erfolgreiche Zukunft Das Swisscom Rechenzentrum Wankdorf ist die Antwort auf

Mehr

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh 1 Marcus Bärenfänger arvato Systems November 2013 Bertelsmann International führendes Medien- und Serviceunternehmen Zahlen & Fakten 16,1

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network

eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network apc.com/struxureware Christian.stolte@schneiderelectric.com Solution Architect and Systems Engineer Michael.Chrustowicz@schne ider-electric.com

Mehr

Effiziente IT- Kühllösungen Die front to back Luftführung im Server. Luftführung im Server

Effiziente IT- Kühllösungen Die front to back Luftführung im Server. Luftführung im Server Die front to back Luftführung im Server Die meisten Server arbeiten nach dem Prinzip der front to back Luftführung. Der Server erzeugt hier, mit den internen Lüftern, einen Unterdruck und im rückwärtigen

Mehr

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Die Schneider Electric Energy Management Services verbessern die Effizienz von Datacentern. Schneider Electric www.schneider-electric.com

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM)

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Michael Schumacher Senior Systems Engineer Schneider Electric, IT Business und stellv. Vorsitzender BITKOM AK RZ Moderne

Mehr

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Applikationsbericht Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Die Wärmelasten in Rechenzentren steigen stetig an, wobei die Raumklimatisierung erfahrungsgemäss

Mehr

Der folgenschwere Unterschied zwischen Watt und Voltampere

Der folgenschwere Unterschied zwischen Watt und Voltampere Der folgenschwere Unterschied zwischen Watt und Voltampere White Paper 15 Version 1 von Neil Rasmussen > Zusammenfassung Diese Beschreibung soll der Unterschied zwischen Watt und VA verdeutlichen. Außerdem

Mehr

Wieviel IT verträgt die Erde?

Wieviel IT verträgt die Erde? Wieviel IT verträgt die Erde? 1 Wieviel IT verträgt die Erde Wieviel IT verträgt die Erde 2 Wieviel IT verträgt die Erde Energieeffiziente KühlungK von Rechenzentren Trends Technik Lösungen 3 Eine unbequeme

Mehr

Drehstromversorgung von IT-Serverschränken

Drehstromversorgung von IT-Serverschränken 2012 Raritan Inc. Inhalt Überblick Seite 3 Trends bei der Stromversorgung in Rechenzentren Seite 3 Treibende Faktoren für Serverschränke mit Drehstromzufuhr Seite 3 Stromversorgung in Rechenzentren weltweit

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. 1 1 Rittal Das System. Alles für Ihr Rechenzentrum aus einer Hand Engineering und Consulting Rechenzentrumsbau Rechenzentrums- Infrastrukturen Rittal Global

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. RiZone Data Center Management Software RiZone Effiziente Data Center Management Software 27. asut Member Apéro, 16.11 2011 RiZone / PM RS / 18.7 2011 1 1. Rittal

Mehr

Vom energieeffizienten Produkt zum energieeffizienten IT-System: Neue Wege der Green IT

Vom energieeffizienten Produkt zum energieeffizienten IT-System: Neue Wege der Green IT Vom energieeffizienten Produkt zum energieeffizienten IT-System: Neue Wege der Green IT Vom energieeffizienten Produkt zum energieeffizienten IT-System: Neue Wege der Green IT erecon AG Harald Rossol Konsul

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

ecube Concept Die Lösung für ultraeffiziente Rechenzentren Frankfurt, 18.03.2015

ecube Concept Die Lösung für ultraeffiziente Rechenzentren Frankfurt, 18.03.2015 ecube Concept Die Lösung für ultraeffiziente Rechenzentren Frankfurt, e³ computing GmbH Technologiepartner für ultraeffiziente Rechenzentren e³computing (e3c) ist der nationale und internationale Technologiepartner

Mehr

Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators. Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung

Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators. Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 1 Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 2 Agenda Kurzvorstellung dc-ce rz beratung Übersicht Normungslandschaft

Mehr

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz For the factories of the 21 st century Building Technologies / Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz siemens.com/dcim Datencenter die Fabriken

Mehr

ENERGY STORAGE SYSTEM

ENERGY STORAGE SYSTEM ENERGY STORAGE SYSTEM Für Ihr Zuhause Intelligente Eigenheimspeicher von Samsung SDI Warum Sie sich für den Samsung SDI All-in-One entscheiden sollten... Samsung SDI All-in-One Samsung ESS Nutzen Sie den

Mehr

Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion. Berlin, 14. März 2008

Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion. Berlin, 14. März 2008 Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion Berlin, 14. März 2008 Inhaltsverzeichnis Das Unternehmen e-shelter Kurzprofil / Leistungsspektrum Der neue e-shelter Campus Berlin Aktuelle Entwicklungen Die

Mehr

Zehn gute Gründe für eine Investition in den Avocent Data Center Planner

Zehn gute Gründe für eine Investition in den Avocent Data Center Planner Zehn gute Gründe für eine Investition in den Avocent Data Center Planner Lösungen für das Data Center-Management Die Top 10 auf einen Blick 1. Beschleunigte Bereitstellung und Installation von Geräten

Mehr

Jobst Willers Engineering AG Ingenieure für Energie und Systemik

Jobst Willers Engineering AG Ingenieure für Energie und Systemik PUEDA Förderprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz in bestehenden Rechenzentren Das Förderprogramm hat zum Ziel, die Energieeffizienz in bestehenden Rechenzentren und Serverräumen zu verbessern Dem

Mehr

LabCon -die einfach clevere Serverraum-und Rechenzentrumsüberwachung auf Nagios-/ Icinga-Basis

LabCon -die einfach clevere Serverraum-und Rechenzentrumsüberwachung auf Nagios-/ Icinga-Basis LabCon -die einfach clevere Serverraum-und Rechenzentrumsüberwachung auf Nagios-/ Icinga-Basis 230 V Netzspannungsanalyse Zugangskontrolle Klimakontrolle Energieerfassung Installation binnen Minuten Website:

Mehr

Versteckte Energieeffizienz

Versteckte Energieeffizienz Versteckte Energieeffizienz Green IT Hinschauen lohnt sich Dipl. Ing. (FH) u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger Unified Competence GmbH Das Unternehmen IT Beratungsunternehmen mit den Sh Schwerpunkten

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell:

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell: Arista Das Rechenzentrum auf 10 Gigabit Ethernet aufrüsten Einführung Der Standard für 10 Gigabit Ethernet (10GbE; IEEE802.3ae) wurde im Jahr 2002 verabschiedet. Die Zahl der 10GbE-Installationen ist seither

Mehr

TURNKEY COMMUNICATION AG

TURNKEY COMMUNICATION AG WE MAKE YOUR NET WORK TURNKEY COMMUNICATION AG Globale Erwärmung auch im Data Center E r f o l greicher Betrieb durch alle v i er J a h r eszeiten TURNKEY COMMUNICATION AG Firmenportrait Leistungsportfolio

Mehr

www.prorz.de Energieeffizienz im RZ

www.prorz.de Energieeffizienz im RZ www.prorz.de Energieeffizienz im RZ Agenda 1. Warum ist Energieeffizienz im RZ wichtig? 2. Was kann man tun um effizienter zu werden? 3. Aktuelle Entwicklungen am Markt 2 Berlin / Marc Wilkens / 08.07.2014

Mehr

Revitalisierung und Ertüchtigung von Bestandsgebäuden mit dem ecube Concept

Revitalisierung und Ertüchtigung von Bestandsgebäuden mit dem ecube Concept ABSTRACT Revitalisierung und Ertüchtigung von Bestandsgebäuden mit dem ecube Concept Schaffung neuer Rechenzentrumsfläche ist zeit- und kostenintensiv Neue Rechenzentren benötigen Flächen und Gebäude,

Mehr

IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar.

IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar. IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar. www.linzagtelekom.at Immer bestens betreut. Für Ihr Business nur das Beste Wir sichern Ihre Daten hier Unternehmen wollen wachsen und gleichzeitig

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Bremen, den 09. Februar 2011 INITIATIVE ENERGIE für IT- und Rechenzentren Herzlich Willkommen! erecon AG Hansjürgen Wilde Konsul Smidt Straße 8h - Speicher I - 28217 Bremen www.erecon.de Ein paar Worte

Mehr

Client Virtualisierung HP ProLiant Gen8 Server Sandra Liesenfeld Presales Consultant HP

Client Virtualisierung HP ProLiant Gen8 Server Sandra Liesenfeld Presales Consultant HP Client Virtualisierung HP ProLiant Gen8 Server Sandra Liesenfeld Presales Consultant HP Vorteile von Client Virtualisierung End-Benutzer Flexibilität Höhere Sicherheit Erhöht IT Produktivität Reduziert

Mehr

Unsere Rechenzentren IT auf höchstem Niveau

Unsere Rechenzentren IT auf höchstem Niveau Unsere Rechenzentren IT auf höchstem Niveau Die Anforderungen der Wirtschaft bezüglich IT-Kapazität, Verfügbarkeit und Sicherheit der Daten steigen. Neue Konzepte wie Dynamic Computing lassen Unternehmen

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

Green IT in modernen Rechenzentren. Internetknoten Frankfurt: Energieeffizienz an Deutschlands wichtigstem Datenumschlagplatz

Green IT in modernen Rechenzentren. Internetknoten Frankfurt: Energieeffizienz an Deutschlands wichtigstem Datenumschlagplatz Green IT in modernen Rechenzentren Internetknoten Frankfurt: Energieeffizienz an Deutschlands wichtigstem Datenumschlagplatz Markus Steckhan Senior Technical Consultant Agenda Bedeutung des Standorts Frankfurt-RheinMain

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

Kosteneinsparung durch Green IT in der Praxis. J. Ehm

Kosteneinsparung durch Green IT in der Praxis. J. Ehm Danube Datacenter Consulting Kosteneinsparung durch Green IT in der Praxis www.danubedc.com J. Ehm Green IT? Nennwärmeleistung 6KW = ein durchschnittliches Serverrack 2 Vorstellung DanubeDC DanubeDC ist

Mehr

Rowa Automatisierungssysteme. Innovationen im Medikamentenmanagement. Rowa

Rowa Automatisierungssysteme. Innovationen im Medikamentenmanagement. Rowa Rowa Automatisierungssysteme Innovationen im Medikamentenmanagement Rowa R 03 UNSERE VISION Mit jeder technologischen 68 möchten wir dazu beitragen, die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in der Gesundheitsversorgung

Mehr

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND init.at informationstechnologie GmbH - Tannhäuserplatz 2 - A-1150 Wien - www.init.at Dieses Dokument und alle Teile von ihm bilden ein geistiges Eigentum

Mehr

Power Distribution Units (PDUs): Überwachung von Strom und Umgebung für eine verbesserte Verfügbarkeit und Kapazitätsplanung

Power Distribution Units (PDUs): Überwachung von Strom und Umgebung für eine verbesserte Verfügbarkeit und Kapazitätsplanung Power Distribution Units (PDUs): Überwachung von Strom und Umgebung für eine verbesserte Verfügbarkeit und Kapazitätsplanung 2009, Raritan Inc. Überblick Unternehmen sind zur Abwicklung aller möglichen

Mehr

Seminar. Energieeffiziente Kühlung von Rechenzentren. Dipl. Ing. u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger

Seminar. Energieeffiziente Kühlung von Rechenzentren. Dipl. Ing. u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger Seminar Energieeffiziente Kühlung von Rechenzentren Dipl. Ing. u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger Agenda Energieeffiziente Kühlung von Rechenzentren 1. Unified Competence GmbH 2. Energiebedarf von

Mehr

Wärmesimulation zur Kostenreduktion in Rechenzentren

Wärmesimulation zur Kostenreduktion in Rechenzentren Kostenreduktion in Rechenzentren Fachtagung Smart Energy 2013, Dortmund 14.11.2013 Session 2: Energiemanagement/Energieeffizienz Prof. Dr. Achim Schmidtmann, Benjamin Gunia 2013 Prof. Dr. Achim Schmidtmann,

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

Hocheffiziente Kühlung für thermisch hochbelastete Rechenzentren

Hocheffiziente Kühlung für thermisch hochbelastete Rechenzentren Hocheffiziente Kühlung für thermisch hochbelastete Rechenzentren Hoval AG Christian Richter Inhalt Was ist ein Rechenzentrum Was ist das Kundenbedürfnis Welches Klima für ein RZ Lösungen für RZ-Klimatisierung

Mehr

SONARPLEX Technologiebasis & Sicherheit. The new standard.

SONARPLEX Technologiebasis & Sicherheit. The new standard. DE SONARPLEX Technologiebasis & Sicherheit The new standard. SONARPLEX Der direkte Weg zu umfassender IT-Effizienz im Unternehmen. Als deutscher Hersteller hat sich die Networks AG als innovativer Anbieter

Mehr

Die Stromversorgung eines Rechenzenters war noch nie so einfach.

Die Stromversorgung eines Rechenzenters war noch nie so einfach. Die Stromversorgung eines Rechenzenters war noch nie so einfach. www.avesco.ch Rechenzentren können sich weder einen Stromausfall noch Störungen leisten. Dagegen haben wir eine einfache Lösung. Cat Notstromversorgungs-Lösungen

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft

Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Willkommen bei der myloc managed IT AG! Die Rechenzentren der Zukunft Individuelle IT-Lösungen seit 1999 Wir über uns Die myloc managed IT AG betreibt seit 1999 Rechenzentren am Standort Düsseldorf und

Mehr

DataCenter 2020: Hohe Energiedichte im Rechenzentrum effizient und zuverlässig

DataCenter 2020: Hohe Energiedichte im Rechenzentrum effizient und zuverlässig DataCenter 2020: Hohe Energiedichte im Rechenzentrum effizient und zuverlässig März 2011 DataCenter 2020: Hohe Energiedichte im Rechenzentrum effizient und zuverlässig Rückblick: Ergebnisse der ersten

Mehr

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION.

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. RECHENZENTREN EASY COLOCATE OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. Eine optimale IT-Infrastruktur ist heute ein zentraler Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Wenn

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Infrastruktursysteme für Rechenzentren POWERTRUNKSYSTEME

Infrastruktursysteme für Rechenzentren POWERTRUNKSYSTEME Lösungen für komplexe echner-netzwerke Infrastruktursysteme für echenzentren POWETUNKSYSTEME Network Consulting und Services 10G-POWETUNK- SYSTEME Intelligente Infrastrukturlösungen für echenzentren Die

Mehr

Europas modernstes Rechenzentrum 09/2013 09/2015 SINGLE SITE INTERCONNECTED SITE

Europas modernstes Rechenzentrum 09/2013 09/2015 SINGLE SITE INTERCONNECTED SITE Europas modernstes Rechenzentrum SINGLE SITE 09/2013 09/2015 INTERCONNECTED SITE 09/2013 09/2015 Deutlich mehr Leistung pro RZ-Fläche Der Markt für RZ-Flächen ist weit gespannt. Auf der einen Seite Billig-

Mehr

DataCenter. Business Rechenzentrum

DataCenter. Business Rechenzentrum DataCenter Business Rechenzentrum Bessere Performance durch erstklassigen Service. 1 KUPPER bietet am Standort Leipzig hochsichere und -moderne Rechenzentrumskapazitäten, die in ihrer Funktionalität, Sicherheit

Mehr

managed.it Wir machen s einfach.

managed.it Wir machen s einfach. managed.it Wir machen s einfach. Sind Cloud Computing und IT-Outsourcing für Ihr Unternehmen noch Neuland? Dann ist es höchste Zeit, dass wir Ihre IT genau dorthin bringen und damit ganz einfach machen

Mehr

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana

E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana E-Interview mit Herrn Dr. Winokur, CTO von Axxana Titel des E-Interviews: Kostengünstige Datenrettung ohne Verlust und über alle Distanzen hinweg wie mit Enterprise Data Recording (EDR) von Axxana eine

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

B B BUILDING AUTOMATION SIMPLY DONE

B B BUILDING AUTOMATION SIMPLY DONE B B B BUILDING AUTOMATION SIMPLY DONE B Die erste Produktgruppe von B-control widmet sich der Raumautomation. Eine intelligente Raumautomation, die eine Energieeffizienzklasse A nach EN15232 ermöglicht,

Mehr

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor. Microsoft Windows Server 2012 R2 Kapitel 1 Windows Server 2012 R2 Die erprobte Serverplattform Windows Server 2012 baut auf umfangreichen Erfahrungen mit dem Aufbau und dem Betrieb der weltgrößten Cloud-basierten

Mehr

Sicherheit und hohe Verfügbarkeit für Ihre Daten und Server. Data Center H 004.

Sicherheit und hohe Verfügbarkeit für Ihre Daten und Server. Data Center H 004. DATA CENTER H 004 Sicherheit und hohe Verfügbarkeit für Ihre Daten und Server. Data Center H 004. Daten auslagern. Serverkapazitäten einkaufen. Mit den Cloud-Diensten von Pharmaserv. Daten sind für jedes

Mehr

EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN...

EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... 09.04.2013 DAS DATA CENTER EIN KRITISCHER ERFOLGSFAKTOR DC ANFORDERUNGEN HEUTE UND MORGEN Thomas Märki, Leiter Business Services Bernd Patolla, Senior System

Mehr

Planung und Bau von Ausfallrechenzentren

Planung und Bau von Ausfallrechenzentren Planung und Bau von Ausfallrechenzentren Was ist zu beachten und wie kann eine Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen aussehen? Stefan Maier Vortragsziel mögliche Wege, von der ersten konkreten

Mehr

239: Rechenzentren. Hochbauamt. Technische Richtlinie. 1. Allgemein

239: Rechenzentren. Hochbauamt. Technische Richtlinie. 1. Allgemein Hochbauamt Fachkoordination Gebäudetechnik Stampfenbachstrasse 110, Postfach, 8090 Zürich Telefon: 043 259 30 01 Telefax: 043 259 51 92 Technische Richtlinie 239: Rechenzentren 1. Allgemein 1.1. Geltungsbereich

Mehr

Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet

Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet Cloud Computing: schlanker Client Daten und Programme im Internet Horst Bratfisch Bereichsleiter IT Infrastructure Raiffeisen Informatik Juni 2010 IT Trends 2010 Herausforderungen eines modernen Rechenzentrums

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr

Managed Hosting & Colocation. Die Rechenzentren der Zukunft

Managed Hosting & Colocation. Die Rechenzentren der Zukunft Managed Hosting & Colocation Die Rechenzentren der Zukunft Die myloc managed IT AG ist Ihr starker Partner für die Bereiche Managed Hosting und Colocation am Standort Düsseldorf. Managed Hosting Ob Dedicated

Mehr

Eingebettete Überwachung mit MIDAS boom

Eingebettete Überwachung mit MIDAS boom Anwenderfall Eingebettete Überwachung mit MIDAS boom IT-Überwachung und das Internet der Dinge". Inhalt Situation... 3 Lösung... 4 Kontakt... 6 Blue Elephant Systems... 6 Copyright... 6 BLUE ELEPHANT SYSTEMS

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Infrastrukturlösungen für die IT Modulare Lösungen für Rechenzentren und Netzwerke im Produktionsumfeld Rittal GmbH & Co. KG / Dirk Hecker

Mehr

Schritt für Schritt zum wirtschaftlichen Rechenzentrum

Schritt für Schritt zum wirtschaftlichen Rechenzentrum 2013 6,90 www.datacenter-insider.de Kompendium Schritt für Schritt zum wirtschaftlichen Rechenzentrum IT- und Datacenter-Ausstattung Facility-Management Planung und Bau Energie-Effizienz Eine Publikation

Mehr

Raritan AMS-Serie Intelligentes elektronisches Asset-Management

Raritan AMS-Serie Intelligentes elektronisches Asset-Management Raritan MS-Serie Intelligentes elektronisches sset-management Kurzanleitung für die Konfiguration Vielen Dank, dass Sie sich für Raritan MS-sset-Management-Sensoren (ssetsensoren) entschieden haben. Diese

Mehr