FNT EXPERT PAPER. // Das umweltfreundliche. Rechenzentren AUTOR. Mittel und Wege zu mehr Energieeffizienz in der IT.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FNT EXPERT PAPER. // Das umweltfreundliche. Rechenzentren AUTOR. Mittel und Wege zu mehr Energieeffizienz in der IT. www.fntsoftware."

Transkript

1 FNT EXPERT PAPER AUTOR Eric Brabänder Leiter Marketing FNT GmbH // Das umweltfreundliche Rechenzentrum Mittel und Wege zu mehr Energieeffizienz in der IT Der größte Teil des Stromverbrauchs der IKT wird heute in der gewerblichen Nutzung von Rechenzentren und Servern erzeugt. Rechenzentren benötigen in Deutschland ca. 2% der gesamten verfügbaren Energie. Aufgrund der steigenden Mobilität, der allgegenwärtigen sozialen Vernetzung und der Integration von IT in allen Arbeits- und Lebensbereichen steigen Datenmengen explosionsartig an. Als Resultat dieser Entwicklung steigen die Energiedichte in Rechenzentren und damit auch der Kühlungsbedarf stetig an. Green IT und nachhaltiges, effizientes Ressourcenmanagement werden zu wesentlichen Kernaufgaben im Rechenzentrum. Die Verantwortlichen von Rechenzentren und Netzwerkinfrastrukturen stehen vor der Herausforderung, aufgrund der stetig wachsenden Daten- und Energiemengen durch optimale Planung und vorausschauende Analysen und Prognosen ihrer Netz-, Server-, Auslastungs-, Strom-, und Kühlungskapazitäten einen ressourceneffizienten und nachhaltigen Einsatz aller Assets im Rechenzentrum sicherzustellen. Der sinnvolle und verhältnismäßige Umgang mit der Ressource Energie steht hierbei im Vordergrund, um innerhalb der weiteren Wirkungskette schädliche Einflüsse auf die Umwelt zu reduzieren. Geringerer Stromverbrauch bedeutet gleichzeitig auch niedriger CO2-Ausstoß. Das Ziel ist das Erreichen von CO2Neutralität. Dabei wird, je nach Schätzung, durchschnittlich bis zur Hälfte des Energiebedarfs für den Betrieb der Infrastruktur, wie unterbrechungsfreier Stromversorgung (USV), Stromverteilung, Kühlung oder ähnlichem benötigt. Der restliche Energiebedarf

2 FNT EXPERT PAPER // DAS UMWELTFREUNDLICHE RECHENZENTRUM geht in die eigentliche Rechenleistung des Rechenzentrums. Werkzeuge und Maßnahmen, die sich mit deren Optimierung befassen werden auch unter dem Begriff Data Center Infrastructure Management (DCIM) zusammengefasst. Eine wichtige Grundvoraussetzung für jegliche Optimierungsmaßnahmen im Rechenzentrum ist das Wissen um die vorhandenen Assets und deren Energiebedarfe. Daher enthält ein DCIM-System in der Regel ein offenes Asset Management, welches gleichzeitig ein umfassendes Datenmodell besitzt und alle vorhandenen und geplanten Geräte im Rechenzentrum, inklusive deren Verkabelung, Einbauinformationen, und vielen weiteren Zusammenhängen, umfassend erfassen, auswerten und darstellen kann. Zu jedem Gerät oder zu jeder Komponente müssen die Plan- und Ist-Energiedaten erfassbar und auswertbar sein, um entsprechende Optimierungsmaßnahmen umzusetzen. Rechenzentrums in FNT Command: Stromverbrauch und Strombereitstellung, Wärmelasten und Kühlkapazitäten, Absicherungen und Redundanzen, Auslastung und Kritikalität von Systemen werden in FNT Command dokumentiert und können analysiert werden. Die umfassende Datenbasis zeigt versteckte Kapazitätsreserven auf und ermöglicht die Optimierung von Prozessen sowie die Reduzierung von Überkapazitäten. Zur Erfassung der Ist-Daten aller Geräte im Rechenzentrum benötigt eine DCIM Software die Möglichkeit, Live-Daten der Assets zu überwachen und zur weiteren Analyse in das Datenmodell über Standardschnittstellen oder ein offenes API zu synchronisieren. FNT liefert mit der web-basierten, mehrsprachigen und mandantenfähigen Standardsoftware FNT Command ein Produkt, welches bereits seit 20 Jahren in zahlreichen großen Unternehmen für das Infrastrukturmanagement eingesetzt wird und zur vollwertigen DCIM-Lösung mit zahlreichen Funktionen zur RZ-Optimierung erweitert wurde. Optimierungsansätze im Rechenzentrum Der aktuelle Ansatz für die Optimierung von Rechenzentren ist die Verwendung moderner, energieeffizienterer Technik (energiesparende Server, Virtualisierung, effizientere USVs, alternative Kühlsysteme), die Konsolidierung alter Rechenzentren, die Aufrüstung bestehender Rechenzentren und der Neubau nach modernen Kriterien mit aktueller Technik. Aber auch nach dem Einsatz modernster Technik verbleibt immer noch Potential für weitere Energieeinsparungen durch die Optimierung des Betriebs. Aufgrund von Sicherheitsanforderungen wird nicht nur eine einfache Redundanz erforderlich, sondern meist eine weitaus höhere Überprovisionierung von Strom und Kälte realisiert. Abb 1: Belegung von Stromports der im Rack verbauten Geräte Anwendungsbeispiel 1: Energieeffiziente und sichere Auslegung der Energieversorgung Die professionelle Planung und Verwaltung der gesamten Energieversorgung im Rechenzentrum und in Gebäudeinfrastrukturen ist eine wesentliche Voraussetzung für den Aufbau ressourceneffizienter und ausfallsicherer IT-Infrastrukturen. Alle Geräte und Verbraucher müssen optimal auf das vorhandene Stromnetz und die Stromversorgungstechnologien abgestimmt sein. Dazu werden Herstellerdaten für den Stromverbrauch von Geräten, sowie reale Mess- und Erfahrungswerte von Stromverbrauchern miteinander abgeglichen und im FNT Command-Modul Power Management geplant und verwaltet. Herstellerdaten für den Stromverbrauch der einzelnen Geräte können aus der FNT Command-Komponentenbibliothek, die mehr als Komponenten enthält, entnommen werden. Zusätzlich können Erfahrungswerte und reale Werte, die aus Messprotokollen Die optimale Dimensionierung von Infrastrukturkomponenten durch präzise Kapazitätsangaben und verlässliche Planungsdaten schafft eine Balance zwischen Sicherheit (durch Redundanz und Überprovisionierung) und Energieeffizienz. Dies wird erst ermöglicht durch eine ganzheitliche Betrachtung aller Aspekte des Abb 2: Darstellung eines Stromverteilers in der grafischen Ansicht 2

3 DAS UMWELTFREUNDLICHE RECHENZENTRUM // FNT EXPERT PAPER Abb 3: Analyse der Auslastung überwachter Server stammen, hinterlegt werden. So können beispielsweise auch Stromverbrauchswerte über das FNT Command-Modul Data Center Engine live eingelesen und analysiert werden. Diese Daten werden zur Bilanzierung und zur Schwellwertberechnung herangezogen. Durch die transparente Darstellung, Analyse und Planung der gesamten Energieversorgung mit FNT Command Power Management erhalten Rechenzentrumsverantwortliche einen Überblick über die Auslegung der Energieversorgung und können die Energieabnehmer im Hinblick auf Energieeffizienz oder Sicherheit ihrer IT-Infrastruktur auslegen. So lässt sich genau analysieren, welche Bereiche eine Redundanz benötigen oder wie verbrauchsstark bestimmte Bereiche ausgelegt oder abgesichert sind. Anwendungsbeispiel 2: Vermeidung von nicht ausgelasteten Systemen Ein gängiger Richtwert besagt, dass die rund um die Uhr laufenden Server durchschnittlich nur zu 10 bis 20 Prozent ausgelastet sind. Meist legt man die Serverkapazitäten anhand der Betriebsspitzen aus, die jedoch nur selten erreicht werden. Ein Konzept hin zum energieeffizienten Rechenzentrum ist hier die Konsolidierung: Dabei werden heterogene Systeme zusammengeführt und die Zahl an Servern im Rechenzentrum reduziert. Darüber hinaus lassen sich durch Virtualisierung weitaus bessere Kapazitätsauslastungen erreichen. Anwendungsprogramme, die bisher auf verschiedenen Rechnern verstreut liefen, werden in virtuellen Maschinen auf leistungsfähigen Rechnern gebündelt. Das Ergebnis: Server können sehr viel höher, etwa um bis zu 50 Prozent, ausgelastet werden. Durch das Erkennen von nicht ausgelasteten Systemen in FNT Command können diese virtualisiert werden oder eine Konsolidierung von VMs von verschiedenen Hosts auf nur einen, optimal ausgelasteten Host erfolgen. Nicht mehr benötigte oder genutzte Systeme werden automatisiert abgeschaltet. Da das umfassende Datenmodell von FNT Command nicht nur die Informationen physikalischer Server bereithält, sondern auch Daten zu VMs und Applikationen bereitstellen oder importieren kann, lässt sich im Rahmen der Überwachung von Serverlast sehr schnell identifizieren, welche virtuellen Server oder Applikationen nicht ausreichend ausgelastet sind. Anwendungsbeispiel 3: Die optimale Kapazitätsplanung Sind in einem Rechenzentrum die zukünftigen Bedarfe und dazugehörigen Kapazitäten nicht genau bekannt und die Planungsprozesse nicht optimal abgestimmt, dann führt dies häufig zu vorsichtiger Überdimensionierung im akuten Bedarfsfall. Die Sicherstellung des Betriebs steht immer im Vordergrund und somit wird bei Anfragen lieber vorsichtig und etwas zu groß dimensioniert, als den energieoptimalen Bereich anzustreben. Im Anschluss daran geht jedoch häufig die Suche und Konsolidierung von Überkapazitäten von vorne los. Daher ist die genaue Übersicht über die vorhandene und geplante Abb 4: Kapazitätsanalyse von Klima, Strom und Fläche Nutzung von Flächen, Stromverbräuchen und Klimatisierung sowie eine Übersicht über das Gewicht aller Komponenten im Rechenzentrum eine wesentliche Voraussetzung für den Aufbau und Betrieb eines ressourceneffizienten Rechenzentrums. In einer zentralen Schaltstelle müssen alle Informationen über zukünftige und bestehende Kapazitäten einsehbar sein. Ebenso muss eine moderne Data Center 3

4 FNT EXPERT PAPER // DAS UMWELTFREUNDLICHE RECHENZENTRUM Abb 5: Beispiel für die Analyse der Klimakapazitäten im 3D Footprint basierend auf FNT Command Aircon Infrastructure Management (DCIM)-Lösung auch die stichtagsbezogene Planung aller Assets und Komponenten im Rechenzentrum, inklusive einer grafischen Planung und Analyse der Raumsituation, ermöglichen. Erst wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, kann eine DCIM-Lösung eine Kapazitätsplanung anbieten, die eine energieeffiziente und ressourceneffiziente Planung aller Assets im Rechenzentrum ermöglicht. Das FNT Command-Modul Data Center Cockpit bietet umfangreiche Anzeige- und Auswertungsmöglichkeiten für das gesamte Rechenzentrum, um eine schnelle Übersicht über alle relevanten Daten in den Bereichen Strom, Klimatisierung, Fläche und Gewicht zu erhalten. Mit FNT Command Data Center Cockpit können Rechenzentren angelegt und ausgewertet werden. Diese werden über die zugeordneten Räume definiert. Aufgrund dieser Zuordnung können Auswertungen zu Flächenauslastungen, Klimasituationen, Gewichtsauslastungen und zur Stromauslastung in grafischer und tabellarischer Form getätigt werden. Eine Historisierung und eine Vorhersage über die Entwicklung des Rechenzentrums ist auf Grundlage der Trendentwicklung oder anhand bereits geplanter Vorgänge möglich. Zu jedem Rechenzentrum und jedem Raum kann ein 2D- oder 3D-Footprint erstellt werden, der jederzeit einen grafischen Überblick über die Räume liefert. Im Footprint können Klimazonen und Bereiche abgebildet und verwaltet werden, denen Geräte aus den Zonen zugeordnet werden können. Über diese Darstellung ist es möglich, zu einzelnen Gewerken innerhalb eines Raumes oder innerhalb des gesamten Rechenzentrums konkrete Auswertungen über die Ressourcenverteilung abzurufen. Anteil jedoch stark gesenkt werden. Die Planung, Analyse und Überwachung der klimatischen Verhältnisse in einem Rechenzentrum, und zwar vor, während und nach Veränderungen der IT-Infrastruktur, sind eine grundlegende Voraussetzung, um ein Rechenzentrum ressourceneffizient zu betreiben. In der zentralen DCIMund Asset Management-Software FNT Command wird zur Planung von Kühlkreisläufen und Klimazonen das Modul Aircon bereitgestellt, welches sich nahtlos in die Software FNT Command integriert. Das FNT Command-Modul Aircon fasst alle Funktionen für die Klimatisierung von Rechenzentren zusammen und dokumentiert diese. Rechenzentren (mehrere Räume), Räume, Racks, sowie logische Gruppierungen (Klimazonen) werden auf Ihre klimatische Last und Leistung geplant, überwacht und verwaltet. Die Klimakreisläufe und Klimageräte eines Rechenzentrums werden inklusive ihrer Auslastung dokumentiert und auf Schwellwerte überwacht. Die Geräte zur Klimatisierung werden unter dem Oberbegriff Klimakomponente zusammengefasst, hierzu gehören Klimageräte, Rückkühler und Klimageneratoren. Anwendungsfall 4: Optimierung von Kühlung Ein weiterer wichtiger Aspekt der Green IT, der hohe Optimierungspotenziale bietet, ist die Rechenzentrumskühlung. Zwischen 35 und 50 Prozent der gesamten Energiekosten eines Rechenzentrums werden für die Kühlung aufgewendet. Durch Modernisierung von Mess- und Kühltechnik sowie durch bauliche Maßnahmen (z. B. Anordnung in Warm- und Kaltgängen, modularer Aufbau der Kühltechnik) kann dieser Abb 6: Hot-Spot Analyse mittels CFD in 6SigmaDC Aufgrund des FNT Command-Moduls Aircon sind alle klimarelevanten Assets im zentralen Repository verfügbar. Die richtige Wahl der Optimierungsmaßnahmen orientiert sich jedoch immer am Status quo einer bestehenden IT-Umgebung. Aus diesem Grund sollte jeder Klimatisierungskosmetik im 4

5 DAS UMWELTFREUNDLICHE RECHENZENTRUM // FNT EXPERT PAPER Abb 7: Ermittlung der tatsächlichen Wärmekapazität eines Racks in 6SigmaDC Sinne der Green IT eine umfassende Analyse der thermischen Ist-Zustände im Rechenzentrum vorausgehen. Dazu werden verschiedene Aspekte einer IT-Infrastruktur analysiert, um so Optimierungspotentiale aufzeigen zu können. Betrachtet werden zum Beispiel die Luftströme über und im Doppelboden, Kühlluftverluste, der Wirkungsgrad der Cooling- Systeme oder die Hitzeentwicklung an den Racks. Anwendungsfall 5: Dashboards zur Entscheidungsfindung und Überwachung Häufig werden bestimmte Kennzahlen zur Analyse der Energieeffizienz im Rechenzentrum herangezogen. Eine grobe Einschätzung zur Beurteilung der Aufwendungen für die Infrastruktur liefert die Power Usage Effectiveness-Kennzahl (PUE). Der PUE-Wert setzt die insgesamt im Rechenzentrum verbrauchte Energie ins Verhältnis mit der Energieaufnahme der Rechner. Mit dem PUE-Wert wird somit die Effizienz des Energieeinsatzes ermittelt. Ein PUE- Wert von 3 sagt beispielsweise aus, dass zwei Drittel der eingesetzten Leistung für Wärme und Wärmeabführung verbraucht werden, wohingegen nur ein Drittel der eingesetzten Leistung vom Rechner für die eigentliche Rechenleistung verbraucht werden. Wenn sich dieses Verhältnis der Zahl 1 nähert, ist sichergestellt, dass das Rechenzentrum äußerst effizient arbeitet. PUE-Werte von 1,3 sind bereits ausgezeichnet und bedeuten, dass nur ca. 30 % der eingesetzten Energie ineffizient verbraucht werden. Im Rahmen der regelmäßigen Energieoptimierung kann hier vor allem durch die Kombination eines DCIM Systems, wie FNT Command, mit einer modernen CFD (Computational Fluid Dynamics)-Modellierung die Kühlung von Systemen auch bei Anhebung der Temperaturen gesichert werden. Hierzu hat FNT mit dem marktführenden Anbieter von CFD-Lösungen für Rechenzentren, Future Facilities, eine strategische Entwicklungspartnerschaft geschlossen. Die Integration von FNT Command mit dem führenden Werkzeug für vorausschauende Modellierung und Simulationen von Klimatisierung, 6SigmaDC von Future Facilities, ermöglicht nun die kontinuierliche Modell-basierte Analyse der Auswirkungen von Änderungen im Rechenzentrum auf die Serververfügbarkeit, Kapazitäten und Kühlungseffizienz. Infrastrukturänderungen können vor der Realisierung auf ihre Auswirkungen hin überprüft und optimiert, sowie verlorene Kapazitäten identifiziert werden. Wärmeströme und Luftzirkulation werden visualisiert, um die Kühlkosten zu reduzieren, Hotspots zu vermeiden und die gesamte Energieeffizienz im Rechenzentrum zu verbessern. Durch den nahtlosen Datenaustausch mit der Simulationsund Analyselösung von Future Facilities verwenden FNT Command Anwender ihre vorhandenen Asset-Informationen für zukünftige Analysen, Prognosen und Planungen ihres Rechenzentrums. Nach der Analyse und Variantenplanung in 6SigmaDC können Änderungen in FNT Command weiter überplant und mit Hilfe integrierter Prozesse ausgeführt werden. Abb 8: FNT Command-Dashboard zur Überwachung der Energieeffizienz eines Rechenzentrums Da FNT Command über alle relevanten Daten und Beziehungen aller Assets im Rechenzentrum verfügt und sowohl die Planals auch die Ist-Werte zum Energieverbrauch vorliegen, lassen sich diese Kenngrößen schnell ermitteln und mittels Dashboards den Entscheidern für weitere Analysen zur Verfügung stellen. Hierbei verfügt FNT Command aufgrund der offenen Datenstruktur über eine sehr flexible Report-Engine, die es dem Anwender ermöglicht, sehr schnell Abfragen auf den Datenbestand zu erstellen, um somit Kennzahlen zur Energieeffizienz, wie beispielsweise PUE und andere Werte, zu errechnen. 5

6 FNT EXPERT PAPER // DAS UMWELTFREUNDLICHE RECHENZENTRUM Rechenzentrum nötig. Abb 9: FNT Command-Dashboard mit der Darstellung der PUE verschiedener Rechenzentren Die Verantwortlichen von Rechenzentren und Netzinfrastrukturen stehen vor der Herausforderung, aufgrund der wachsenden Datenmengen durch optimale Planung, Prozessautomatisierung und vorausschauende Analysen und Prognosen ihrer Netz-, Server-, Auslastungs-, Strom-, und Kühlungskapazitäten einen ressourceneffizienten Einsatz aller Assets sicherzustellen. Manager brauchen daher detaillierte Informationen über die Plan- und Ist- Situation aller Geräte. Ebenso müssen Szenariound Planungsprozesse installiert sein, die als Grundlage einer validen Zukunftsprognose dienen. Anwendungsfall 6: Belohnung von Energiesparmaßnahmen bei Kunden von Colocation Providern Colocation Provider stellen ihren Kunden in der Regel eine Strompauschale in Rechnung, unabhängig davon, ob die Server in Bezug auf die angenommene Stromlast voll ausgelastet sind oder nicht. Anstelle dieser pauschalen Berechnung von bereitgestellter Stromkapazität kann durch den Einsatz einer DCIM-Lösung wie FNT Command nun zusätzlich eine Abrechnung des tatsächlich verbrauchten Stromes durch die genaue Erfassung von Verbräuchen mit entsprechend geeichten Stromzählern erfolgen. Da die Verbrauchs-Informationen im FNT Command Datenmodell automatisch erfasst werden können und mit weiteren Daten zum Endkunden angereichert werden, bewegt dies die Kunden eines Cololocation Anbieters dazu, sich mit dem Verbrauch auseinanderzusetzen, und wenn möglich energieeffizientere Systeme einzusetzen, auch wenn die Kapazität noch nicht voll ausgelastet ist. FNT Command kann durch geeignete Reports alle relevanten Abrechnungsdaten zur Verfügung stellen. Fazit Neue Technologien und Markttrends, wie beispielsweise soziale Netzwerke, steigende Mobilität, Cloud-Technologien und die Explosion an digital verfügbaren Informationen (Big Data) verändern die Bedarfe, Ansprüche und das Verhalten von Kunden. Daraus resultieren kurze Reaktionszeiten auf Marktveränderungen und Anforderungen sowie die schnelle Bereitstellung neuer oder modifizierter IT-Services. Dies setzt eine hohe Agilität voraus und hat direkte Auswirkungen auf die strategische Ausrichtung von Rechenzentren. Die sichere, effiziente, schnelle und flexible Bereitstellung von bedarfsgerechten IT-Services rückt in den Fokus der IT- Manager. Um das enorme Datenwachstum bewerkstelligen und die richtigen Services bereitstellen zu können, ist eine genaue Planung der IT- und Gebäudeinfrastruktur erforderlich sowie eine vollständige Transparenz über alle Assets im Neben diesen operativen Aufgaben stehen Rechenzentrumsmanager unter ständigem Kostendruck und müssen das schnelle Wachstum durch andauernde Effizienzsteigerungen der Prozesse kompensieren. Zusätzliche Überlegungen zu Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit sind nicht nur Regularien geschuldet, sondern werden von Unternehmen proaktiv verfolgt. Die Risikominimierung und das Absichern des Rechenzentrums für Notfallsituationen sowie das Einhalten gesetzlicher Compliance-Regelungen oder länderspezifische Audit- Regulierungen, verlangen von den Verantwortlichen eines Rechenzentrums den genauen Überblick über die Verzahnung aller wichtigen Komponenten auf IT- und auf Facility-Seite. Aber auch der Aufbau neuer Rechenzentren, die Konsolidierung oder Ablösung bestehender Rechenzentren sowie die Berücksichtigung neuer Technologien oder architektonischer Veränderungen erfordern ihre ständige Aufmerksamkeit. Diese Herausforderungen können durch einen integrierten Rechenzentrumsmanagement-Ansatz basierend auf der Software für Data Center Infrastructure Management (DCIM) von FNT einfach und nachhaltig gelöst werden. Die vorangegangenen Anwendungsbeispiele verdeutlichen, dass eine DCIM Software, die alle Informationen und Beziehungen der Geräte und Assets im Rechenzentrum umfassend und transparent zur Verfügung stellt, eine wichtige Grundvoraussetzung für jegliche Optimierungsmaßnahmen im Rechenzentrum ist. Das Messen und Erfassen von Ist- Werten, sowie die Analyse dieser Daten und eine umfassende Planungsfunktionalität, vereint in einem zentralen Werkzeug für das Rechenzentrumsmanagement, sind die grundlegende Voraussetzung, um mehr Energieeffizienz in der IT erreichen zu können. Copyright (C) FNT GmbH, All rights reserved. The contents of this document is subject to copyright law. Changes, abridgments, extensions and supplements require the prior written consent from FNT GmbH, Ellwangen, Germany. Reproduction is only permitted provided that this copyright notice is retained on the reproduced document. Each publication or translation requires the prior written consent from FNT GmbH, Ellwangen, Germany. FNT GmbH Röhlinger Straße 11 // Ellwangen // Deutschland // Phone // Fax // //

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Applikationsbericht Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Die Wärmelasten in Rechenzentren steigen stetig an, wobei die Raumklimatisierung erfahrungsgemäss

Mehr

Data Center Infrastrukturmanagement aus Sicht der aktiven IT-Infrastruktur

Data Center Infrastrukturmanagement aus Sicht der aktiven IT-Infrastruktur Data Center Infrastrukturmanagement aus Sicht der aktiven IT-Infrastruktur Eco-Trialog am 13.02.2013 Jörg Bujotzek Agenda 01 Bisherige Landschaft der IT-Management-Tools 02 Ausgewählte IT-Trends 03 Auswirkungen

Mehr

Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren

Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren Herbsttagung für ZKI-Mitglieder vom 21. bis 23. September 2009 Energetisch optimierte Serverräume und Rechenzentren erecon AG i.g. Harald Rossol Konsul Smidt Straße 8h - Speicher I - 28217 Bremen www.erecon.de

Mehr

Grün & sicher Rechenzentren heute

Grün & sicher Rechenzentren heute www.prorz.de Grün & sicher Rechenzentren heute Energieeffizienz und Sicherheit in Rechenzentren 1 Grün & sicher: Rechenzentren heute Das Unternehmen 2 Grün & sicher: Rechenzentren heute Die prorz Rechenzentrumsbau

Mehr

Energieeffizienzanalyse

Energieeffizienzanalyse Energieeffizienzanalyse Ausgangssituation 1,8 % des deutschen Energieverbrauchs entfallen auf Server und Rechenzentren (ca. 10,1 TWh) (Bitkom Okt..2008) Die entspricht der Jahresproduktion von 4 mittelgroßen

Mehr

nicht nur die Infrastruktur

nicht nur die Infrastruktur FNT Expert Paper // DCIM: Services managen nicht nur die Infrastruktur Data Center Infrastructure Management (DCIM) im Umbruch www.fnt.de DCIM: Services managen nicht nur die Infrastruktur Data Center

Mehr

» Das Cloud-Labor. » Effizienz auf dem Prüfstand. future thinking. Marc Wilkens www.regioit-aachen.de. Sinsheim, 29.03.2012

» Das Cloud-Labor. » Effizienz auf dem Prüfstand. future thinking. Marc Wilkens www.regioit-aachen.de. Sinsheim, 29.03.2012 » Das Cloud-Labor» Effizienz auf dem Prüfstand future thinking Marc Wilkens www.regioit-aachen.de Sinsheim, 29.03.2012 GGC-Lab: Die Projektpartner Technische Universität Berlin 2 Vorstellung GGC-Lab: Übersicht

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. RiZone Data Center Management Software RiZone Effiziente Data Center Management Software 27. asut Member Apéro, 16.11 2011 RiZone / PM RS / 18.7 2011 1 1. Rittal

Mehr

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient.

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Ulrik Pedersen, Head of Service, Schneider Electric IT Business DCIM? Google suche von was bedeutet

Mehr

Herausforderungen und Relevanz für das Unternehmen

Herausforderungen und Relevanz für das Unternehmen Lösungsüberblick Energieeffiziente Cisco Data Center-Lösungen Der Strom- und Kühlungsbedarf ihres Data Centers hat für viele Cisco Kunden hohe Priorität, insbesondere angesichts der Fortschritte beim Computing-

Mehr

Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion. Berlin, 14. März 2008

Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion. Berlin, 14. März 2008 Neue IT-Perspektiven für die Hauptstadtregion Berlin, 14. März 2008 Inhaltsverzeichnis Das Unternehmen e-shelter Kurzprofil / Leistungsspektrum Der neue e-shelter Campus Berlin Aktuelle Entwicklungen Die

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

Data Center Infrastructure Management

Data Center Infrastructure Management Data Center Infrastructure Management Erleben Sie das entspannte Gefühl eines erfolgreichen Rechenzentrumsmanagement. www.fntsoftware.com There was 5 exabytes of information created between the dawn of

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Green IT Energieeffizienz im Rechenzentrum

Green IT Energieeffizienz im Rechenzentrum Green IT Energieeffizienz im Rechenzentrum Patrick Göttel SWK-IT SWK und Green IT: Wo kommen wir her? 1 Green IT - Inhalt Allgemeine Entwicklung/ Trends Was ist Green IT Warum Green IT Aktuelle Zahlen/

Mehr

Wärmesimulation zur Kostenreduktion in Rechenzentren

Wärmesimulation zur Kostenreduktion in Rechenzentren Kostenreduktion in Rechenzentren Fachtagung Smart Energy 2013, Dortmund 14.11.2013 Session 2: Energiemanagement/Energieeffizienz Prof. Dr. Achim Schmidtmann, Benjamin Gunia 2013 Prof. Dr. Achim Schmidtmann,

Mehr

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Die Schneider Electric Energy Management Services verbessern die Effizienz von Datacentern. Schneider Electric www.schneider-electric.com

Mehr

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck!

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001 Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! Energiemanagementsystem Energieeffizienz optimieren - Produktivität steigern! Der schonende Umgang

Mehr

Das Service Portal von theguard! Version 1.0

Das Service Portal von theguard! Version 1.0 Version 1.0 Status: released Last update: 06.04.2010 Copyright 2010 REALTECH. All rights reserved. All products and logos mentioned in this document are registered or unregistered trademarks of their respective

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Bremen, den 09. Februar 2011 INITIATIVE ENERGIE für IT- und Rechenzentren Herzlich Willkommen! erecon AG Hansjürgen Wilde Konsul Smidt Straße 8h - Speicher I - 28217 Bremen www.erecon.de Ein paar Worte

Mehr

Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators. Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung

Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators. Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 1 Internationale Norm ISO/IEC 30134 Information Technology Data Centres Key Performance Indicators Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 2 Agenda Kurzvorstellung dc-ce rz beratung Übersicht Normungslandschaft

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

Swisscom Rechenzentrum Wankdorf

Swisscom Rechenzentrum Wankdorf Swisscom AG Rechenzentrum Wankdorf Stauffacherstrasse 59 3015 Bern www.swisscom.ch Swisscom Rechenzentrum Wankdorf Für eine erfolgreiche Zukunft Das Swisscom Rechenzentrum Wankdorf ist die Antwort auf

Mehr

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg!

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! 6. Februar 2013 Was ist DCIM? Data center infrastructure management (DCIM) is a new form of data center management which extends

Mehr

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013

Energiewende nicht ohne Green IT. Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Energiewende nicht ohne Green IT Marcel Ledergerber DCFM Credit Suisse Für electrosuisse 19. Juni 2013 Die Credit Suisse und Ihre Data Center Eine International tätige Bank mit weltweit 47 000 Mitarbeitern

Mehr

Wir realisieren Rechenzentren energieeffizient wirtschaftlich - sicher. www.datacenter-group.de

Wir realisieren Rechenzentren energieeffizient wirtschaftlich - sicher. www.datacenter-group.de Wir realisieren Rechenzentren energieeffizient wirtschaftlich - sicher www.datacenter-group.de 2 3 Firmensitz in Betzdorf (Rheinland-Pfalz) Gesellschaften in Hallein (Österreich) und Rotkreuz (Schweiz)

Mehr

www.prorz.de Energieeffizienz im RZ

www.prorz.de Energieeffizienz im RZ www.prorz.de Energieeffizienz im RZ Agenda 1. Warum ist Energieeffizienz im RZ wichtig? 2. Was kann man tun um effizienter zu werden? 3. Aktuelle Entwicklungen am Markt 2 Berlin / Marc Wilkens / 08.07.2014

Mehr

eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network

eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network eco Verband Workshop DCIM Nürnberg 7 min. Pitch bei Noris Network apc.com/struxureware Christian.stolte@schneiderelectric.com Solution Architect and Systems Engineer Michael.Chrustowicz@schne ider-electric.com

Mehr

1 SOLIDsmart Energiecontrolling

1 SOLIDsmart Energiecontrolling POWERmanagement 1 SOLIDsmart Energiecontrolling Das POWERSTAGE POWERmanagement kombiniert eine intelligente Regelung der gebäudetechnischen Anlagen mit dem Monitoring der einzelnen Energieverbrauchswerte.

Mehr

Power & Cooling. Daniel Paul Daniel-michael_paul@dell.com Solution Consultant Dell Halle GmbH

Power & Cooling. Daniel Paul Daniel-michael_paul@dell.com Solution Consultant Dell Halle GmbH Power & Cooling Daniel Paul Daniel-michael_paul@dell.com Solution Consultant Dell Halle GmbH 2 Video Veränderte Anforderungen im Rechenzentrum Herausforderungen Steigende Energiepreise Deutlich höhere

Mehr

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz

Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz For the factories of the 21 st century Building Technologies / Data Center Infrastructure Management (DCIM) Entscheidungen basierend auf Fakten steigern die Effizienz siemens.com/dcim Datencenter die Fabriken

Mehr

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012 Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Green: Zahlen & Fakten 3 300 m 2 Rechenzentrumsfläche, wovon

Mehr

Planung und Verwaltung komplexer RZ- und IT-Infrastrukturen

Planung und Verwaltung komplexer RZ- und IT-Infrastrukturen Planung und Verwaltung komplexer RZ- und IT-Infrastrukturen Referent: Michael Bahle Folie 1Folie von X1 // Das Unternehmen FNT // Wir über uns // Gründung der FNT GmbH im Jahre 1994 // unabhängiges, inhabergeführtes

Mehr

Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland. Aktuelle Trends und Einsparpotenziale bis 2015.

Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland. Aktuelle Trends und Einsparpotenziale bis 2015. Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland Aktuelle Trends und Einsparpotenziale bis 2015 Berlin, Mai 2012 Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gemeinnützige

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Energieeffizienz und Informationstechnologie

Energieeffizienz und Informationstechnologie Energieeffizienz und Informationstechnologie Andreas Schmitt, System Engineer TIP Dialog Forum Frankfurt am Main 14.10.2008 Energieeffizienz / Lösungswege Felder Potenziale entdecken, bewerten und heben!

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Green IT Energieeffizienz in Rechenzentren

Green IT Energieeffizienz in Rechenzentren Green IT Energieeffizienz in Rechenzentren Motivation. Treiber für Energieeffizienz in Rechenzentren ist der enorme Energiekosten Anstieg (ca. 40%). Ziele von Audit / Zertifikat: - Senkung Energiekosten

Mehr

FNT DCIM-as-a-Service

FNT DCIM-as-a-Service // when transparency matters. FNT DCIM-as-a-Service Data Center Management aus der Cloud: Einfach. Effektiv. Günstig. There was 5 exabytes of information created between the dawn of civilization through

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Implementierung eines Energiemonitoring und -controllingsystem auf Basis von VBASE HMI/SCADA

Implementierung eines Energiemonitoring und -controllingsystem auf Basis von VBASE HMI/SCADA VISAM GmbH Irlicher Straße 20 D-56567 Neuwied Tel. +49 (0) 2631 941288-0 www.visam.com Implementierung eines Energiemonitoring und -controllingsystem auf Basis von VBASE HMI/SCADA Die steigenden Energie-

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring Robert Meier, Thomas Theiner ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15.-19. Juni 2015 Auf zu neuen Effizienz-Potenzialen 1. Die Kälteanlage:

Mehr

ENERGIEWEGWEISER. Watt Energiedienstleistungen. Ihr direkter Weg zu nachhaltiger Wirtschaftlichkeit

ENERGIEWEGWEISER. Watt Energiedienstleistungen. Ihr direkter Weg zu nachhaltiger Wirtschaftlichkeit ENERGIEWEGWEISER Watt Energiedienstleistungen Ihr direkter Weg zu nachhaltiger Wirtschaftlichkeit Sie möchten Ihren Energieverbrauch effizienter gestalten? Wir wissen, wie! Als erfolgreicher Energiebegleiter

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010

IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010 IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010 ITDZ Berlin - Lösungspartner für maßgeschneiderte IT-Dienstleistungen» Private Cloud für das Land Berlin «31.08.2010, Dipl.-Ing. René Schröder, Leiter der Produktion

Mehr

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg Energieeffiziente Rechenzentren Stellschrauben im Rechenzentrum 29.10.2009 - Hamburg Bereiche, die zu betrachten sind: Messungen / Transparenz der Kosten Strom Klima Hardware / Konsolidierung + Virtualisierung

Mehr

d.3 virtual user Das Tool zur Lastanalyse von d.3ecm Archiven

d.3 virtual user Das Tool zur Lastanalyse von d.3ecm Archiven d.3 virtual user Das Tool zur Lastanalyse von d.3ecm Archiven Ob ERP-, CRM- oder ECM-System nahezu jede Lösung, die Sie bei der Beschleunigung Ihrer Geschäftsprozesse unterstützt, stellt maßgebliche Anforderungen

Mehr

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb b b Eine modulare und ganzheitliche Vorgehensweise e e se für die Optimierung des Gebäudebetriebs Wert & Risiko Beurteilung Konzept & Massnahmen

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM)

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Michael Schumacher Senior Systems Engineer Schneider Electric, IT Business und stellv. Vorsitzender BITKOM AK RZ Moderne

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Performance Monitoring Warum macht es Sinn?

Performance Monitoring Warum macht es Sinn? Performance Monitoring Warum macht es Sinn? achermann consulting ag Nicola Lardieri Network Engineer Luzern, 25.5.2011 Inhalt Definition Monitoring Warum Performance Monitoring? Performance Monitoring

Mehr

OPENenergy. Energiekosten sehen und senken.

OPENenergy. Energiekosten sehen und senken. OPENenergy Energiekosten sehen und senken. OPENenergy. Die Software mit Weitblick. Erschließen Sie Einsparpotenziale. Energiepolitik, Wettbewerbsdruck und steigende Kosten für Rohstoffe und Ressourcen:

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren Blaue-Sterne-Betriebe Modul 12 Elektromotoren Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne

Mehr

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de POTENZIALE AUFZEIGEN. VERANTWORTUNGSVOLL HANDELN. Die Zukunft beginnt hier und jetzt. Unsere moderne Geschäftswelt befindet sich in einem steten Wandel. Kaum etwas hat sich

Mehr

Innovative Kühltechnologie und revolutionäres Design für ultraeffiziente Rechenzentren

Innovative Kühltechnologie und revolutionäres Design für ultraeffiziente Rechenzentren Innovative Kühltechnologie und revolutionäres Design für ultraeffiziente Rechenzentren Sparen Sie bis zu 30% Investitions- und 70% Betriebskosten für die IT-Infrastruktur. ECONOMY Deutlich reduzierte Bauund

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM August 2014 Inhalt 1. Wie Fachabteilungen und IT mit den zwei professionellen Tools Signavio und leanix effektiver zusammenarbeiten können... 3 2. Prozessmodellierung

Mehr

Information und Technik Nordrhein-Westfalen. Information und Technik NRW (IT.NRW) - Sicher und grün

Information und Technik Nordrhein-Westfalen. Information und Technik NRW (IT.NRW) - Sicher und grün NRW (IT.NRW) - Sicher und grün 1 IT.NRW Grün und sicher IT.NRW - Sicher und grün 2 IT.NRW im Land daheim Außenstelle Oberhausen Niederlassung Münster Außenstelle Paderborn Betriebssitz Düsseldorf Niederlassung

Mehr

IT2Green Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen

IT2Green Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen IT2Green Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen Dr. Lutz Stobbe, Leiter IT2Green Begleitforschung Fraunhofer IZM, Berlin Mittelstand-Digital, Synergie-Workshop, 14.05.2013, Berlin

Mehr

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business.

Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Cloud? Vertrauen kann sich nur entwickeln. Genau wie Ihr Business. Inhaltsverzeichnis Wie der moderne CIO den Übergang von IT-Infrastruktur- Optimierung zu Innovation meistert Wie kann ich Elemente meiner

Mehr

Energieverbrauch von Rechenzentren Trends, Effizienzpotenziale, Handlungsbedarfe

Energieverbrauch von Rechenzentren Trends, Effizienzpotenziale, Handlungsbedarfe Energieverbrauch von Rechenzentren Trends, Effizienzpotenziale, Handlungsbedarfe Dr. Ralph Hintemann, Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit, Berlin Vortrag in Hamburg. 29. Oktober 2009

Mehr

Green IT Beispiele für energieeffizientes Thin Client Computing und energieeffiziente Rechenzentrumslösungen

Green IT Beispiele für energieeffizientes Thin Client Computing und energieeffiziente Rechenzentrumslösungen Green IT Beispiele für energieeffizientes Thin Client Computing und energieeffiziente Rechenzentrumslösungen Never change my running system! Dr. Jens Clausen Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit

Mehr

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 HOST EUROPE GROUP Größter Anbieter von standardisierten Managed Hosting Lösungen in Deutschland

Mehr

speedikon DAMS Intelligentes Asset-, Kabel- und Energiemanagement im Rechenzentrum - DCIM speedikon DAMS effizientes Verwalten von Rechenzentren

speedikon DAMS Intelligentes Asset-, Kabel- und Energiemanagement im Rechenzentrum - DCIM speedikon DAMS effizientes Verwalten von Rechenzentren speedikon DAMS Intelligentes Asset-, Kabel- und Energiemanagement im Rechenzentrum - DCIM Häufig auftretende Fragestellungen im Rechenzentrum Welche Geräte befinden sich in unserem Rechenzentrum? Wo befindet

Mehr

Mehr Intelligenz. im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen.

Mehr Intelligenz. im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen. Mehr Intelligenz im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen. Atradis

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

Runenburg hostet grün im datadock

Runenburg hostet grün im datadock Runenburg hostet grün im datadock var lsjquery = jquery; lsjquery(document).ready(function() { if(typeof lsjquery.fn.layerslider == "undefined") { lsshownotice('layerslider_1','jquery'); } else { lsjquery("#layerslider_1").layerslider({navprevnext:

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Ökonomie trifft Ökologie

Ökonomie trifft Ökologie Ökonomie trifft Ökologie Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnik zur Schonung des Geldbeutels und der Umwelt Dr. Ralph Hintemann, BITKOM Wien, 24. April 2008 Agenda/Inhalt ITK und Energieeffizenz

Mehr

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude Energiemanagement INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte Industrie Gewerbe und Gebäude » Ein Energiemanagement zahlt sich schon nach kurzer Zeit aus. «Energieeffizienzanalysen Energiemanagement

Mehr

Kosteneinsparung durch Green IT in der Praxis. J. Ehm

Kosteneinsparung durch Green IT in der Praxis. J. Ehm Danube Datacenter Consulting Kosteneinsparung durch Green IT in der Praxis www.danubedc.com J. Ehm Green IT? Nennwärmeleistung 6KW = ein durchschnittliches Serverrack 2 Vorstellung DanubeDC DanubeDC ist

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Intelligente Energiekonzepte

Intelligente Energiekonzepte Intelligente Energiekonzepte für Industrie und Gewerbe Energiekonzepte Beratung Planung Projektbegleitung Effiziente Energienutzung für Industrie und Gewerbe Noch nie war es so wichtig wie heute, Energie

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin

IT-Dienstleistungszentrum Berlin IT-Dienstleistungszentrum Berlin»Private Cloud für das Land Berlin«25.11.2010, Kai Osterhage IT-Sicherheitsbeauftragter des ITDZ Berlin Moderne n für die Verwaltung. Private Cloud Computing Private Cloud

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Höhere Sicherheit und geringere Kosten?

Höhere Sicherheit und geringere Kosten? Herzlich Willkommen zum Vortrag der TMR - Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet Höhere Sicherheit und geringere Kosten? Dr. Andreas Jabs Oliver Thörner eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.

Mehr

Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen

Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen Integration von technischem Energiemanagement in bestehende Unternehmens- und Datenstrukturen Energie Arena 06.11.2013 Ing. Barbara Roden, GFR Verl Abteilungsleitung Energiemanagement Viele gute Gründe

Mehr

CA Technologies Überblick DCIM. Hans-Peter Müller

CA Technologies Überblick DCIM. Hans-Peter Müller CA Technologies Überblick DCIM Hans-Peter Müller Data Center Infrastrukturmanagement Mobilität Soziale Netze Big Data Client Experience RZ Bau Neugestaltung RZ Kapazität Anforderungen Infrastruktur- Lücke

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

Projektbezogenes Social Media Monitoring

Projektbezogenes Social Media Monitoring Projektbezogenes Social Media Monitoring Überblick über unser Angebot Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere

Mehr

Leistungsaufnahmemessung

Leistungsaufnahmemessung Leistungsaufnahmemessung Seminar Green IT Titus Schöbel Gliederung Motivation Messtechnik Strommessgeräte Wandel der Leistungsaufnahmemessung Leistungsaufnahmemessung PUE Gebäudeleittechnik Chancen und

Mehr

betreiben Consens Herbst Seminar 2011 Das Rechenzenter im Spannungsfeld Green-IT Kostensenkung Verfügbarkeit Stefan Dürig, Leiter Logistik

betreiben Consens Herbst Seminar 2011 Das Rechenzenter im Spannungsfeld Green-IT Kostensenkung Verfügbarkeit Stefan Dürig, Leiter Logistik betreiben Consens Herbst Seminar 2011 Das Rechenzenter im Spannungsfeld Green-IT Kostensenkung Verfügbarkeit Stefan Dürig, Leiter Logistik Behauptung Ein Rechenzenter ist teuer produziert zu viel CO 2

Mehr

Green IT - Inhalt. Allgemeine Entwicklung/ Trends. Einsparpotenziale/ Überlegungen im Rechenzentrum. TWK und Green IT

Green IT - Inhalt. Allgemeine Entwicklung/ Trends. Einsparpotenziale/ Überlegungen im Rechenzentrum. TWK und Green IT wir machen`s einfach! Green IT Text Energieeffizienz im Rechenzentrum Wörrstadt, 17.Juni 2011 Angela Wahl-Knoblauch, TWK Technische WerkeKaiserslautern GmbH IT Vertrieb und Kundenbetreung Green IT - Inhalt

Mehr

Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren

Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren ASYB12LDC / AOYS12LDC Aktuelle Trends im Bereich Kühlung von Rechenzentren Dr.-Ing. Manfred Stahl 6.03.2015 Seite 1 Thema 1: Optimierung der PUE-Werte Kennwert zur Beurteilung der Energieeffizienz eines

Mehr

Effektives Energiemanagement in der Industrie Bewusstsein erhöhen, Transparenz verbessern, Effizienz steigern. Siemens AG 2012. All rights reserved

Effektives Energiemanagement in der Industrie Bewusstsein erhöhen, Transparenz verbessern, Effizienz steigern. Siemens AG 2012. All rights reserved Effektives Energiemanagement in der Industrie Bewusstsein erhöhen, Transparenz verbessern, Effizienz steigern Siemens AG 2012. All rights reserved Globale Herausforderungen für die Industrie Veränderungen

Mehr

Der grüne Wettbewerbsfaktor

Der grüne Wettbewerbsfaktor Seite 1 von 5 Der grüne Wettbewerbsfaktor Die Gründe für umweltbewusstes Handeln in Unternehmen sind vielfältig. Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen wird angesichts steigender Energiekosten zu

Mehr

Die Zukunft des Rechenzentrums Trends - Herausforderungen - Lösungen Dr. Peter Koch, VP Solutions, Racks & Integrated Solutions Emerson Network Power

Die Zukunft des Rechenzentrums Trends - Herausforderungen - Lösungen Dr. Peter Koch, VP Solutions, Racks & Integrated Solutions Emerson Network Power Die Zukunft des Rechenzentrums Trends - Herausforderungen - Lösungen Dr. Peter Koch, VP Solutions, Racks & Integrated Solutions Emerson Network Power Emerson Network Power Portfolio Emerson Network Power

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Metasys Energy Dashboard

Metasys Energy Dashboard Metasys Energy Dashboard Einführung Einführung Gebäude verbrauchen eine große Menge Energie. Global entfallen 38 Prozent des Primärenergieverbrauchs auf den Betrieb von Gebäuden. Ein optimierter Energieverbrauch

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

PLAYBOOK. Wie möchten Sie wachsen? Die Bewertung Ihrer kritischen Infrastruktur als Grundlage für die richtige Strategie

PLAYBOOK. Wie möchten Sie wachsen? Die Bewertung Ihrer kritischen Infrastruktur als Grundlage für die richtige Strategie PLAYBOOK F Ü R D E N W A N D E L Wie möchten Sie wachsen? Die Bewertung Ihrer kritischen Infrastruktur als Grundlage für die richtige Strategie Die Welt wird täglich digitaler. Der Bedarf an datenintensiven

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Michael Bahle. DCIM mit FNT Command RZ Verwaltung & Planung, ganzheitlich & durchgängig FNT SOFTWARE. 6. Februar 2015.

Michael Bahle. DCIM mit FNT Command RZ Verwaltung & Planung, ganzheitlich & durchgängig FNT SOFTWARE. 6. Februar 2015. Michael Bahle DCIM mit FNT Command RZ Verwaltung & Planung, ganzheitlich & durchgängig FNT SOFTWARE 6. Februar 2015 FNT Software Führender Anbieter integrierter Software für die Dokumentation und das Management

Mehr

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg phone +49 (0) 91 03 / 7 13 73-0 fax +49 (0) 91 03 / 7 13 73-84 e-mail info@at-on-gmbh.de www.at-on-gmbh.de Über uns: als Anbieter einer Private Cloud : IT Markenhardware

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Kostensenkung und Betriebssicherheit. Dirk Bussing

Kostensenkung und Betriebssicherheit. Dirk Bussing Kostensenkung und Betriebssicherheit Dirk Bussing Was ist uns wichtig? Euro Finance Week D. Bussing 20.11.2012 2 Ein paar Ideen Verfügbarkeit Wartbarkeit, Redundanz. Strom kommt über ein Netzwerk. Kosten

Mehr

Zukünftige Trends energieeffizienter, nachhaltiger Rechenzentren. Dr. Thomas Steffen Geschäftsführer Forschung und Entwicklung

Zukünftige Trends energieeffizienter, nachhaltiger Rechenzentren. Dr. Thomas Steffen Geschäftsführer Forschung und Entwicklung Zukünftige Trends energieeffizienter, nachhaltiger Rechenzentren Dr. Thomas Steffen Geschäftsführer Forschung und Entwicklung 1 Rittal Fakten zur Unternehmensgruppe Friedhelm Loh, Inhaber der Friedhelm

Mehr

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg 2014, 05.12.2014 Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Dr. Frank Büchner Siemens AG Siemens

Mehr