Energieberatung Mittelstand Ablauf und Nutzen für Unternehmen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Energieberatung Mittelstand Ablauf und Nutzen für Unternehmen"

Transkript

1 Energieberatung Mittelstand Ablauf und Nutzen für Unternehmen Energieberatung Mittelstand in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) KfW Energieeffizienzprogramm (Nr. 242, 243, 244) Zinsgünstige Kredite von ca. 1% bis 3% effektiv bei 5 bis 20 Jahren Laufzeit

2 Zu meiner Person Dipl.-Ing. Stephan Goedeke Tel Wittekindstraße Ganderkesee

3 Zu meiner Person Dipl.-Ing. Stephan Goedeke Tel Wittekindstraße Ganderkesee Berufserfahrung: - Ausbildung zum Heizungsbauer und Gas- und Wasserinstallateur, später 2 Jahre tätig als Kundendienstmonteur

4 Zu meiner Person Dipl.-Ing. Stephan Goedeke Tel Wittekindstraße Ganderkesee Berufserfahrung: - Ausbildung zum Heizungsbauer und Gas- und Wasserinstallateur, später 2 Jahre tätig als Kundendienstmonteur - Abitur und Studium der Versorgungstechnik an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel. Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung (Heizung, Klimaanlagen, Dampf, Kälte, MSR, Elektrotechnik)

5 Zu meiner Person Dipl.-Ing. Stephan Goedeke Tel Wittekindstraße Ganderkesee Berufserfahrung: - Ausbildung zum Heizungsbauer und Gas- und Wasserinstallateur, später 2 Jahre tätig als Kundendienstmonteur - Abitur und Studium der Versorgungstechnik an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel. Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung (Heizung, Klimaanlagen, Dampf, Kälte, MSR, Elektrotechnik) - 11 Jahre Projektingenieur beim Ingenieurbüro Wichmann in Bremen

6 Zu meiner Person Dipl.-Ing. Stephan Goedeke Tel Wittekindstraße Ganderkesee Berufserfahrung: - Ausbildung zum Heizungsbauer und Gas- und Wasserinstallateur, später 2 Jahre tätig als Kundendienstmonteur - Abitur und Studium der Versorgungstechnik an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel. Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung (Heizung, Klimaanlagen, Dampf, Kälte, MSR, Elektrotechnik) - 11 Jahre Projektingenieur beim Ingenieurbüro Wichmann in Bremen - Ausbildung zum Energieberater an der FH Braunschweig/Wolfenbüttel (ca. 300 Stunden)

7 Zu meiner Person Dipl.-Ing. Stephan Goedeke Tel Wittekindstraße Ganderkesee Berufserfahrung: Seit 2008 betreibe als freier unabhängiger Ingenieur das Ingenieur- und Sachverständigenbüro für Energieberatung mit den folgenden Schwerpunkten: - Energieeffizienzberatung für Gewerbe, Industrie und Freiberufler - Energieberatung für Wohnungsbaugesellschaften und die öffentliche Hand - Energieberatung für Privatpersonen - Fördermittelberatung (für alle Programme zugelassen, bzw. möglich) - Energieausweise für Wohn- und Nichtwohngebäude

8 Zu meiner Person Dipl.-Ing. Stephan Goedeke Tel Wittekindstraße Ganderkesee Berufserfahrung: Seit 2008 betreibe als freier unabhängiger Ingenieur das Ingenieur- und Sachverständigenbüro für Energieberatung mit den folgenden Schwerpunkten: - Energieeffizienzberatung für Gewerbe, Industrie und Freiberufler - Energieberatung für Wohnungsbaugesellschaften und die öffentliche Hand - Energieberatung für Privatpersonen - Fördermittelberatung (für alle Programme zugelassen, bzw. möglich) - Energieausweise für Wohn- und Nichtwohngebäude - Mitglied im Beraternetzwerk Energieeffizienzberater für KMU des Bremer Energiekonsens dadurch ständige Weiterbildung im Bereich KMU gesichert.

9 Sonderfonds Energieeffizienz in KMU Zur Erschließung von Energieeffizienzpotentialen in Unternehmen Eine gemeinsame Initiative vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und der KfW-Bankengruppe mit 2 optionalen Komponenten: 1 Beratung (Zuschuss für Energieeffizienzberatung) Von hohen Zuschüssen und besonders zinsgünstigen Darlehen profitieren und dabei Energie sparen 2 Finanzierung (zinsgünstige Darlehen für Energiesparinvestitionen)

10 1 Zuschuss Energieeffizienzberatung (1/2) Initialberatung Zugelassene Berater: Die Beratung erfolgt durch fachkundige, unabhängige Ingenieure und Architekten, die aus den empfohlenen Maßnahmen keinen finanziellen Nutzen ziehen, z.b. durch den Verkauf oder Einbau der empfohlenen Anlagen. Zudem werden hohe Erwartungen an die Berufserfahrung gestellt. Zur Zeit sind bundesweit ca Berater für dieses Förderprogramm zugelassen.

11 1 Zuschuss Energieeffizienzberatung (1/2) Initialberatung Zugelassene Berater: Die Beratung erfolgt durch fachkundige, unabhängige Ingenieure und Architekten, die aus den empfohlenen Maßnahmen keinen finanziellen Nutzen ziehen, z.b. durch den Verkauf oder Einbau der empfohlenen Anlagen. Zudem werden hohe Erwartungen an die Berufserfahrung gestellt. Zur Zeit sind bundesweit ca Berater für dieses Förderprogramm zugelassen. Ziel der Initialberatung - Ermittlung von betrieblichen Energieeinsparpotenzialen durch einen zugelassenen Sachverständigen im Zuge einer Vor-Ort-Besichtigung.

12 1 Zuschuss Energieeffizienzberatung (1/2) Initialberatung Zugelassene Berater: Die Beratung erfolgt durch fachkundige, unabhängige Ingenieure und Architekten, die aus den empfohlenen Maßnahmen keinen finanziellen Nutzen ziehen, z.b. durch den Verkauf oder Einbau der empfohlenen Anlagen. Zudem werden hohe Erwartungen an die Berufserfahrung gestellt. Zur Zeit sind bundesweit ca Berater für dieses Förderprogramm zugelassen. Ziel der Initialberatung - Ermittlung von betrieblichen Energieeinsparpotenzialen durch einen zugelassenen Sachverständigen im Zuge einer Vor-Ort-Besichtigung. - Dabei erhalten Sie ohne großen Aufwand einen Überblick über den derzeitigen Energieverbrauch in Ihrem Unternehmen. Wo wird wie viel Energie verbraucht.

13 1 Zuschuss Energieeffizienzberatung (1/2) Initialberatung Zugelassene Berater: Die Beratung erfolgt durch fachkundige, unabhängige Ingenieure und Architekten, die aus den empfohlenen Maßnahmen keinen finanziellen Nutzen ziehen, z.b. durch den Verkauf oder Einbau der empfohlenen Anlagen. Zudem werden hohe Erwartungen an die Berufserfahrung gestellt. Zur Zeit sind bundesweit ca Berater für dieses Förderprogramm zugelassen. Ziel der Initialberatung - Ermittlung von betrieblichen Energieeinsparpotenzialen durch einen zugelassenen Sachverständigen im Zuge einer Vor-Ort-Besichtigung. - Dabei erhalten Sie ohne großen Aufwand einen Überblick über den derzeitigen Energieverbrauch in Ihrem Unternehmen. Wo wird wie viel Energie verbraucht. - Energetische Schwachstellen im Unternehmen werden analysiert und Möglichkeiten für energie- und kostensparende Verbesserungen aufgezeigt.

14 1 Zuschuss Energieeffizienzberatung (1/2) Initialberatung Zugelassene Berater: Die Beratung erfolgt durch fachkundige, unabhängige Ingenieure und Architekten, die aus den empfohlenen Maßnahmen keinen finanziellen Nutzen ziehen, z.b. durch den Verkauf oder Einbau der empfohlenen Anlagen. Zudem werden hohe Erwartungen an die Berufserfahrung gestellt. Zur Zeit sind bundesweit ca Berater für dieses Förderprogramm zugelassen. Ziel der Initialberatung - Ermittlung von betrieblichen Energieeinsparpotenzialen durch einen zugelassenen Sachverständigen im Zuge einer Vor-Ort-Besichtigung. - Dabei erhalten Sie ohne großen Aufwand einen Überblick über den derzeitigen Energieverbrauch in Ihrem Unternehmen. Wo wird wie viel Energie verbraucht. - Energetische Schwachstellen im Unternehmen werden analysiert und Möglichkeiten für energie- und kostensparende Verbesserungen aufgezeigt. - Sie erhalten konkrete Vorschläge für wirtschaftliche Maßnahmen mit denen Sie die Effizienz in Ihrem Unternehmen erhöhen und den Energieverbrauch verringern können.

15 1 Zuschuss Energieeffizienzberatung (1/2) Initialberatung Zugelassene Berater: Die Beratung erfolgt durch fachkundige, unabhängige Ingenieure und Architekten, die aus den empfohlenen Maßnahmen keinen finanziellen Nutzen ziehen, z.b. durch den Verkauf oder Einbau der empfohlenen Anlagen. Zudem werden hohe Erwartungen an die Berufserfahrung gestellt. Zur Zeit sind bundesweit ca Berater für dieses Förderprogramm zugelassen. Ziel der Initialberatung - Ermittlung von betrieblichen Energieeinsparpotenzialen durch einen zugelassenen Sachverständigen im Zuge einer Vor-Ort-Besichtigung. - Dabei erhalten Sie ohne großen Aufwand einen Überblick über den derzeitigen Energieverbrauch in Ihrem Unternehmen. Wo wird wie viel Energie verbraucht. - Energetische Schwachstellen im Unternehmen werden analysiert und Möglichkeiten für energie- und kostensparende Verbesserungen aufgezeigt. - Sie erhalten konkrete Vorschläge für wirtschaftliche Maßnahmen mit denen Sie die Effizienz in Ihrem Unternehmen erhöhen und den Energieverbrauch verringern können. - Auffinden von fast immer vorhandenen nicht- oder nur geringintensiven Einsparpotentialen durch Anpassungen im Arbeitsablauf oder bewusstes Abschalten von nicht benötigten Geräten und Anlagen.

16 1 Zuschuss Energieeffizienzberatung (1/2) Initialberatung Förderkonditionen Initialberatung: Zuschuss: Beratungsdauer: Beratungszeitraum: 80 % der förderfähigen Beratungskosten, max EUR (Eigenanteil 320 ) 2 Tage 3 Monate (ab Zusage)

17 1 Zuschuss Energieeffizienzberatung (1/2) Initialberatung Förderkonditionen Initialberatung: Zuschuss: Beratungsdauer: Beratungszeitraum: 80 % der förderfähigen Beratungskosten, max EUR (Eigenanteil 320 ) 2 Tage 3 Monate (ab Zusage) Beantragung: Antragstellung über KfW-Regionalpartner (örtliche IHK/HWK, siehe auch Einfacher Antrag (gemeinsam am Telefon möglich), geringe Bürokratie ohne großen Zeitaufwand.

18 1 Zuschuss Energieeffizienzberatung (2/2) Detailberatung Ziel: Erstellung eines konkreten Energiesparkonzeptes mit vertiefender Energieanalyse und betriebswirtschaftlicher Bewertung durch einen Sachverständigen (Energieberater) zur Erarbeitung eines konkreten Maßnahmenplans über energie- und kostensparende Verbesserungen. Der Unternehmer entscheidet, ob die vorgeschlagenen Maßnahmen durchgeführt werden.

19 1 Zuschuss Energieeffizienzberatung (2/2) Detailberatung Ziel: Erstellung eines konkreten Energiesparkonzeptes mit vertiefender Energieanalyse und betriebswirtschaftlicher Bewertung durch einen Sachverständigen (Energieberater) zur Erarbeitung eines konkreten Maßnahmenplans über energie- und kostensparende Verbesserungen. Förderkonditionen: Zuschuss: Gesamthonorar: Beratungszeitraum: 60 % der förderfähigen Beratungskosten, max EUR bis zu EUR 8 Monate (ab Zusage) Der Unternehmer entscheidet, ob die vorgeschlagenen Maßnahmen durchgeführt werden. Beantragung: nach (oder ohne vorherige) Initialberatung Antragstellung über KfW-Regionalpartner

20 Zusammenfassung Förderung und Internetsuche Weitere Informationen finden Sie auch auf den Internetseiten der KfW unter Eine Liste der zugelassenen Berater finden Sie unter Unter Beratersuche die Postleitzahl und Entfernung (z.b. 75km) eingeben. Bei Unternehmensphase und Beratungsthema jeweils Energieberatung anklicken. Keine Brache auswählen. Dann Suche nach Kriterien starten.

21 Ergebnisse Beratersuche Umkreis von 75 km

22 2 Finanzierung KfW Energieeffizienzprogramm a) Förderung von Energiesparmaßnahmen in den Bereichen: Haus- und Energietechnik (Heizung, Kühlung, Beleuchtung, Warmwasser etc.) Gebäudehülle (Dämmung, Fenster) Maschinenpark (elektrische Antriebe, Druckluft, Pumpen) Prozesskälte/Prozesswärme Wärmerückgewinnung/Abwärmenutzung Mess-, Regel- und Steuerungstechnik Informations- und Kommunikationstechnik

23 2 Finanzierung KfW Energieeffizienzprogramm a) Förderung von Energiesparmaßnahmen in den Bereichen: Haus- und Energietechnik (Heizung, Kühlung, Beleuchtung, Warmwasser etc.) Gebäudehülle (Dämmung, Fenster) Maschinenpark (elektrische Antriebe, Druckluft, Pumpen) Prozesskälte/Prozesswärme Wärmerückgewinnung/Abwärmenutzung Mess-, Regel- und Steuerungstechnik Informations- und Kommunikationstechnik b) Sanierung oder Neubau eines Betriebsgebäudes

24 2 Finanzierung Fördervoraussetzungen: Die Einsparungen müssen wesentlich sein Investitionen in Energietechnik Neuinvestitionen: mind. 15 % Energieeinsparung gegenüber dem Branchendurchschnitt Ersatzinvestitionen: mind. 20 % Energieeinsparung, gemessen am Durchschnittsverbrauch der letzten 3 Jahre bezogen auf die durchgeführte Maßnahme

25 2 Finanzierung Fördervoraussetzungen: Die Einsparungen müssen wesentlich sein Investitionen in Energietechnik Neuinvestitionen: mind. 15 % Energieeinsparung gegenüber dem Branchendurchschnitt Ersatzinvestitionen: mind. 20 % Energieeinsparung, gemessen am Durchschnittsverbrauch der letzten 3 Jahre bezogen auf die durchgeführte Maßnahme Investitionen in Immobilien Neubau von Betriebsimmobilien: mind. 20 % Unterschreitung des Neubau-Niveaus gemäß EnEV 2009 Sanierung von bestehenden Betriebsimmobilien: mind. Neubau-Niveau gemäß EnEV 2009

26 2 Finanzierung Fördervoraussetzungen: Wer kann Anträge stellen? Im Rahmen der Energieberatung Mittelstand sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) antragsberechtigt, d.h. 250 Mitarbeiter und Jahresumsatz 50 Mio. EUR oder Jahresbilanzsumme 43 Mio. EUR haben* * Größere Unternehmen können Maßnahmen zur effizienten Energieerzeugung bzw. -verwendung im Programmteil A des ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramms fördern lassen

27 2 Finanzierung Fördervoraussetzungen: Wer kann Anträge stellen? Im Rahmen der Energieberatung Mittelstand sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) antragsberechtigt, d.h. 250 Mitarbeiter und Jahresumsatz 50 Mio. EUR oder Jahresbilanzsumme 43 Mio. EUR haben* z.b. In- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Industrie Freiberuflich Tätige, z.b. Ärzte, Steuerberater Unternehmen, die im Rahmen einer Contracting-Vereinbarung Dienstleistungen für einen Dritten erbringen Ausgenommen sind Landwirte, Vereine und reine Wohngebäude. * Größere Unternehmen können Maßnahmen zur effizienten Energieerzeugung bzw. -verwendung im Programmteil A des ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramms fördern lassen

28 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Viele Unternehmen denken an Energieeffizienz, aber meistens ist für dieses Thema im täglichen Geschäftsalltag keine Zeit.

29 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Viele Unternehmen denken an Energieeffizienz, aber meistens ist für dieses Thema im täglichen Geschäftsalltag keine Zeit. Ein Energieberater bringt Know-how und Spezialwissen ein. Durch seine Sicht von außen auf die Betriebsabläufe setzt er neue Impulse. Dadurch bauen Sie Knowhow im Unternehmen auf, das Sie auch in Zukunft nutzen können. Das aktuelle Fachwissen eines externen Steuerberaters wird regelmäßig genutzt, auch um Geld im Unternehmen zu sparen warum nicht bei der Energieeffizienz?

30 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Viele Unternehmen denken an Energieeffizienz, aber meistens ist für dieses Thema im täglichen Geschäftsalltag keine Zeit. Ein Energieberater bringt Know-how und Spezialwissen ein. Durch seine Sicht von außen auf die Betriebsabläufe setzt er neue Impulse. Dadurch bauen Sie Knowhow im Unternehmen auf, das Sie auch in Zukunft nutzen können. Das aktuelle Fachwissen eines externen Steuerberaters wird regelmäßig genutzt, auch um Geld im Unternehmen zu sparen warum nicht bei der Energieeffizienz? Der Eigenanteil der Initialberatung von 320 wird in den Betrieben meist schon nach wenigen Wochen/Monaten wieder eingespart durch Tipps in nicht- oder geringinvestive Maßnahmen die während der Initialberatung vorgeschlagen werden. Stichwort Betriebsblindheit.

31 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Viele Unternehmen denken an Energieeffizienz, aber meistens ist für dieses Thema im täglichen Geschäftsalltag keine Zeit. Ein Energieberater bringt Know-how und Spezialwissen ein. Durch seine Sicht von außen auf die Betriebsabläufe setzt er neue Impulse. Dadurch bauen Sie Knowhow im Unternehmen auf, das Sie auch in Zukunft nutzen können. Das aktuelle Fachwissen eines externen Steuerberaters wird regelmäßig genutzt, auch um Geld im Unternehmen zu sparen warum nicht bei der Energieeffizienz? Der Eigenanteil der Initialberatung von 320 wird in den Betrieben meist schon nach wenigen Wochen/Monaten wieder eingespart durch Tipps in nicht- oder geringinvestive Maßnahmen die während der Initialberatung vorgeschlagen werden. Stichwort Betriebsblindheit. Bei vielen Energieeffizienzmaßnahmen werden interne Verzinsungen von 20 bis 30% erreicht. Die Finanzierung der Maßnahmen kann zinsvergünstigt über die Bank erfolgen, die Rückzahlung erfolgt über die Energieeinsparung. Die meistens verbleibende zusätzliche Kosteneinsparung ist Unternehmensgewinn.

32 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Durch viele Maßnahmen können zudem oft noch weitere Vorteile für die Unternehmen geschaffen werden. Zum Beispiel führt eine bessere Dämmung des Daches zu geringeren sommerlichen Raumtemperaturen und ggf. dadurch zu einer höheren Arbeitsleistung. Dieser Gewinn ist oftmals größer sein als die Energieeinsparung.

33 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Durch viele Maßnahmen können zudem oft noch weitere Vorteile für die Unternehmen geschaffen werden. Zum Beispiel führt eine bessere Dämmung des Daches zu geringeren sommerlichen Raumtemperaturen und ggf. dadurch zu einer höheren Arbeitsleistung. Dieser Gewinn ist oftmals größer sein als die Energieeinsparung. Die Firmen stehen nach sinnvollen Energieeffizienzmaßnahmen besser im Wettbewerb. Jeder eingesparte Euro durch Energieeffizienzmaßnahmen ist automatisch ein Euro Unternehmensgewinn.

34 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Durch viele Maßnahmen können zudem oft noch weitere Vorteile für die Unternehmen geschaffen werden. Zum Beispiel führt eine bessere Dämmung des Daches zu geringeren sommerlichen Raumtemperaturen und ggf. dadurch zu einer höheren Arbeitsleistung. Dieser Gewinn ist oftmals größer sein als die Energieeinsparung. Die Firmen stehen nach sinnvollen Energieeffizienzmaßnahmen besser im Wettbewerb. Jeder eingesparte Euro durch Energieeffizienzmaßnahmen ist automatisch ein Euro Unternehmensgewinn. Die vorgeschlagenen Maßnahmen werden vom externen Berater und nicht vom Chef vorgeschlagen. Beispiel Licht ausschalten wenn es hell ist.

35 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Durch viele Maßnahmen können zudem oft noch weitere Vorteile für die Unternehmen geschaffen werden. Zum Beispiel führt eine bessere Dämmung des Daches zu geringeren sommerlichen Raumtemperaturen und ggf. dadurch zu einer höheren Arbeitsleistung. Dieser Gewinn ist oftmals größer sein als die Energieeinsparung. Die Firmen stehen nach sinnvollen Energieeffizienzmaßnahmen besser im Wettbewerb. Jeder eingesparte Euro durch Energieeffizienzmaßnahmen ist automatisch ein Euro Unternehmensgewinn. Die vorgeschlagenen Maßnahmen werden vom externen Berater und nicht vom Chef vorgeschlagen. Beispiel Licht ausschalten wenn es hell ist. Weiterleitung der Information Energieberatung Mittelstand an eigene Kunden kann zu Aufträgen führen, da eine externe unabhängige Beratung erfolgt durch die der eigene Kunde dann von der Wirtschaftlichkeit überzeugt wird und in die angebotenen Leistungen investiert.

36 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Im Zuge der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen kommen vielfach neue, energiesparende Technologien zum Einsatz. Die verbesserte Anlagentechnik führt zu geringeren Ausfallzeiten oder höherer Produktivität.

37 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Im Zuge der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen kommen vielfach neue, energiesparende Technologien zum Einsatz. Die verbesserte Anlagentechnik führt zu geringeren Ausfallzeiten oder höherer Produktivität. Energieeffizienz lohnt sich auch in kleinen Unternehmen das Verhältnis der Investitionssumme zur Energiekosteneinsparung bleibt immer (fast) gleich. Gleiches gilt auch für Unternehmen mit relativ geringen Energieverbrauch am Umsatz.

38 Ziele und Vorteile für die Unternehmen Warum eine Energieeffizienzberatung? Im Zuge der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen kommen vielfach neue, energiesparende Technologien zum Einsatz. Die verbesserte Anlagentechnik führt zu geringeren Ausfallzeiten oder höherer Produktivität. Energieeffizienz lohnt sich auch in kleinen Unternehmen das Verhältnis der Investitionssumme zur Energiekosteneinsparung bleibt immer (fast) gleich. Gleiches gilt auch für Unternehmen mit relativ geringen Energieverbrauch am Umsatz. Nach der Beratung steht Ihnen für neue Fragen ein Experte zur Verfügung, der Ihr Unternehmen bereits kennt und Ihnen dauerhaft helfen kann.

39 Häufige große Einsparpotentiale in Unternehmen Heizung, Warmwasser und Raumlufttechnik (Regelung einstellen, Austausch der Altanlage, aber gegen was?, alternative Brennstoffe, BHKW, Behaglichkeit der Mitarbeiter, Wärmerück-gewinnung, Abwärmenutzung, Dämmung Rohre/Armaturen, Wärmeübergabe an den Raum, Warmwasseraufbereitung, Solar,...)

40 Häufige große Einsparpotentiale in Unternehmen Heizung, Warmwasser und Raumlufttechnik (Regelung einstellen, Austausch der Altanlage, aber gegen was?, alternative Brennstoffe, BHKW, Behaglichkeit der Mitarbeiter, Wärmerück-gewinnung, Abwärmenutzung, Dämmung Rohre/Armaturen, Wärmeübergabe an den Raum, Warmwasseraufbereitung, Solar,...) Beleuchtung (entspricht der Bestand noch der Nutzung, Helligkeit-Arbeitsstättenrichlinie, LED schon geeignet und wirtschaftlich?, Bewegungsmelder, Lichtsteuerung,...)

41 Häufige große Einsparpotentiale in Unternehmen Heizung, Warmwasser und Raumlufttechnik (Regelung einstellen, Austausch der Altanlage, aber gegen was?, alternative Brennstoffe, BHKW, Behaglichkeit der Mitarbeiter, Wärmerück-gewinnung, Abwärmenutzung, Dämmung Rohre/Armaturen, Wärmeübergabe an den Raum, Warmwasseraufbereitung, Solar,...) Beleuchtung (entspricht der Bestand noch der Nutzung, Helligkeit-Arbeitsstättenrichlinie, LED schon geeignet und wirtschaftlich?, Bewegungsmelder, Lichtsteuerung,...) Druckluft (Leckagen, Druckstufe notwendig, Trocknung notwendig, Wartung,...)

42 Häufige große Einsparpotentiale in Unternehmen Heizung und Raumlufttechnik (Regelung einstellen, Austausch der Altanlage, aber gegen was?, alternative Brennstoffe, BHKW, Behaglichkeit der Mitarbeiter, Wärmerückgewinnung, Abwärmenutzung, Dämmung Rohre/Armaturen, Wärmeübergabe an den Raum, Warmwasseraufbereitung, Solar,...) Beleuchtung (entspricht der Bestand noch der Nutzung, Helligkeit-Arbeitsstättenrichlinie, LED schon geeignet und wirtschaftlich?, Bewegungsmelder, Lichtsteuerung,...) Druckluft (Leckagen, Druckstufe notwendig, Trocknung notwendig, Wartung,...) Pumpen und Motore (Dimensionierung, neue Motorentechniken,...)

43 Häufige große Einsparpotentiale in Unternehmen Heizung und Raumlufttechnik (Regelung einstellen, Austausch der Altanlage, aber gegen was?, alternative Brennstoffe, BHKW, Behaglichkeit der Mitarbeiter, Wärmerückgewinnung, Abwärmenutzung, Dämmung Rohre/Armaturen, Wärmeübergabe an den Raum, Warmwasseraufbereitung, Solar,...) Beleuchtung (entspricht der Bestand noch der Nutzung, Helligkeit-Arbeitsstättenrichlinie, LED schon geeignet und wirtschaftlich?, Bewegungsmelder, Lichtsteuerung,...) Druckluft (Leckagen, Druckstufe notwendig, Trocknung notwendig, Wartung,...) Pumpen und Motore (Dimensionierung, neue Motorentechniken,...) Kühlung (Serverraum, Temperaturen notwendig, freie Kühlung, Nachtkühlung,...)

44 Häufige große Einsparpotentiale in Unternehmen Heizung und Raumlufttechnik (Regelung einstellen, Austausch der Altanlage, aber gegen was?, alternative Brennstoffe, BHKW, Behaglichkeit der Mitarbeiter, Wärmerückgewinnung, Abwärmenutzung, Dämmung Rohre/Armaturen, Wärmeübergabe an den Raum, Warmwasseraufbereitung, Solar,...) Beleuchtung (entspricht der Bestand noch der Nutzung, Helligkeit-Arbeitsstättenrichlinie, LED schon geeignet und wirtschaftlich?, Bewegungsmelder, Lichtsteuerung,...) Druckluft (Leckagen, Druckstufe notwendig, Trocknung notwendig, Wartung,...) Pumpen und Motore (Dimensionierung, neue Motorentechniken,...) Kühlung (Serverraum, Temperaturen notwendig, freie Kühlung, Nachtkühlung,...) Gebäudehülle (Wirtschaftlichkeit von Dämmmaßnahmen durch Ohnehinkosten oder Zusammenlegung von Maßnahmen, äußeres Erscheinungsbild,...)

45 Häufige große Einsparpotentiale in Unternehmen Heizung und Raumlufttechnik (Regelung einstellen, Austausch der Altanlage, aber gegen was?, alternative Brennstoffe, BHKW, Behaglichkeit der Mitarbeiter, Wärmerückgewinnung, Abwärmenutzung, Dämmung Rohre/Armaturen, Wärmeübergabe an den Raum, Warmwasseraufbereitung, Solar,...) Beleuchtung (entspricht der Bestand noch der Nutzung, Helligkeit-Arbeitsstättenrichlinie, LED schon geeignet und wirtschaftlich?, Bewegungsmelder, Lichtsteuerung,...) Druckluft (Leckagen, Druckstufe notwendig, Trocknung notwendig, Wartung,...) Pumpen und Motore (Dimensionierung, neue Motorentechniken,...) Kühlung (Serverraum, Temperaturen notwendig, freie Kühlung, Nachtkühlung,...) Gebäudehülle (Wirtschaftlichkeit von Dämmmaßnahmen durch Ohnehinkosten oder Zusammenlegung von Maßnahmen, äußeres Erscheinungsbild,...) Schulung von Mitarbeitern, Zuweisung von organisatorischen Aufgaben.

46 Beispiel: Austausch von Elektro-Untertischspeichern gegen Kleindurchlauferhitzer Diese weit verbreiteten Untertisch-Warmwasserspeicher haben durch Wärmeverluste einen ständigen Bereitschaftsenergieverbrauch durch Wärmeabstrahlung. Bei Kleindurchlauferhitzern wird nur Strom verbraucht wenn Wasser gezapft wird. Energieeinsparung jährlich bis zu 200 kwh Strom, nur durch Vermeidung von Abstrahlungsverlusten.

47 Beispiel Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

48 Fazit Die tatsächlichen Einsparpotentiale hängen stark von der Ausgangssituation in ihren Unternehmen, dem Zustand Ihrer Gebäude, der vorhandenen Technik und Nutzungsbedingungen in Ihrem Betrieb ab.

49 Fazit Die tatsächlichen Einsparpotentiale hängen stark von der Ausgangssituation in ihren Unternehmen, dem Zustand Ihrer Gebäude, der vorhandenen Technik und Nutzungsbedingungen in Ihrem Betrieb ab. Daher ist eine systematische und detaillierte Betrachtung des Einzelfalls also Ihres Unternehmens notwendig, um herauszufinden, wie sich die Einsparpotentiale konkret darstellen und wo die größten Einsparpotentiale vorliegen.

50 Fazit Die tatsächlichen Einsparpotentiale hängen stark von der Ausgangssituation in ihren Unternehmen, dem Zustand Ihrer Gebäude, der vorhandenen Technik und Nutzungsbedingungen in Ihrem Betrieb ab. Daher ist eine systematische und detaillierte Betrachtung des Einzelfalls also Ihres Unternehmens notwendig, um herauszufinden, wie sich die Einsparpotentiale konkret darstellen und wo die größten Einsparpotentiale vorliegen. Prüfen Sie spätestens im Zuge von Umbauten oder Renovierungen mögliche sinnvolle und wirtschaftliche Energieeffizienzmaßnahmen.

51 Fazit Die tatsächlichen Einsparpotentiale hängen stark von der Ausgangssituation in ihren Unternehmen, dem Zustand Ihrer Gebäude, der vorhandenen Technik und Nutzungsbedingungen in Ihrem Betrieb ab. Daher ist eine systematische und detaillierte Betrachtung des Einzelfalls also Ihres Unternehmens notwendig, um herauszufinden, wie sich die Einsparpotentiale konkret darstellen und wo die größten Einsparpotentiale vorliegen. Prüfen Sie spätestens im Zuge von Umbauten oder Renovierungen mögliche sinnvolle und wirtschaftliche Energieeffizienzmaßnahmen. Investitionen in Energieeffizienz sind sichere, meist hochrentable Geldanlagen und zudem inflationssichere Investitionen. Es sei denn Energie wird wieder günstiger...

52 Fazit Die tatsächlichen Einsparpotentiale hängen stark von der Ausgangssituation in ihren Unternehmen, dem Zustand Ihrer Gebäude, der vorhandenen Technik und Nutzungsbedingungen in Ihrem Betrieb ab. Daher ist eine systematische und detaillierte Betrachtung des Einzelfalls also Ihres Unternehmens notwendig, um herauszufinden, wie sich die Einsparpotentiale konkret darstellen und wo die größten Einsparpotentiale vorliegen. Prüfen Sie spätestens im Zuge von Umbauten oder Renovierungen mögliche sinnvolle und wirtschaftliche Energieeffizienzmaßnahmen. Investitionen in Energieeffizienz sind sichere, meist hochrentable Geldanlagen und zudem inflationssichere Investitionen. Es sei denn Energie wird wieder günstiger... Nutzen Sie die derzeitigen Förderungen, um mit wenig zeitlichen und finanziellen Mitteln die vorhandenen Einsparpotentiale in Ihrem Unternehmen mit fachkundiger Hilfe festzustellen und richtig zu bewerten.

53 Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit! Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Dipl.-Ing. Stephan Goedeke Ingenieur- und Sachverständigenbüro für Energieberatung Wittekindstraße 54, Ganderkesee Tel ; Fax -45

Sonderfonds Energieeffizienz in KMU*

Sonderfonds Energieeffizienz in KMU* Sonderfonds Energieeffizienz in KMU* ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm Programmteil B (Nr. 238, 248) Energieeffizienzberatung * KMU: Kleine und mittlere Unternehmen (Jahresumsatz 50 Mio. EUR oder

Mehr

Forum Unternehmensfinanzierung 27. Oktober 2010

Forum Unternehmensfinanzierung 27. Oktober 2010 Forum Unternehmensfinanzierung 27. Oktober 2010 Finanzierungsmöglichkeiten von Energieeffizienz- und Innovationsvorhaben - Förderprogramme der KfW Referent: Thilo Bott 1 ERP Umwelt- und Energieeffizienzprogramm

Mehr

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren?

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Wir öffnen Ihnen die Tür. Sonderfonds Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen. WETTBEWERBSPOSITION STÄRKEN. Der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Gewerblicher Umweltschutz

Gewerblicher Umweltschutz 1 Gewerblicher Umweltschutz Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Der nachhaltige Schutz der Umwelt, sowie der effiziente Umgang mit Strom und Wärme haben sich noch nie so schnell ausgezahlt

Mehr

das KfW - Förderprogramm

das KfW - Förderprogramm Energieberatung für KMU Energieberatung für KMU das KfW - Förderprogramm Der Sonderfonds Energieeffizienz in KMU ist eine gemeinsame Initiative: Bestandteile des Sonderfonds sind: Zuschüsse für Energieeffizienzberatungen

Mehr

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren?

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Wir öffnen Ihnen die Tür. Sonderfonds Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen.. WETTBEWERBSPOSITION STÄRKEN. Der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Fördermöglichkeiten zur Verbessserung der Energieeffizienz. Dr. Klaus Thoms, IHK zu Kiel

Fördermöglichkeiten zur Verbessserung der Energieeffizienz. Dr. Klaus Thoms, IHK zu Kiel Fördermöglichkeiten zur Verbessserung der Energieeffizienz Dr. Klaus Thoms, IHK zu Kiel Sonderfonds Energieeffizienz Gemeinsame Initiative des BMWi und der KfW zur Erschließung von Energieeffizienzpotentialen

Mehr

Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation. Förderung von Energieeffizienz für Unternehmen

Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation. Förderung von Energieeffizienz für Unternehmen Partnerschaft für Klimaschutz, Energieeffizienz und Innovation Förderung von Energieeffizienz für Unternehmen Dirk Vogt Projektmanager Energie und Forschung IHK für München und Oberbayern Traunreut, 10.Mai

Mehr

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW!

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Nürnberg, 14. Oktober 2010 SPIN-Workshop: Umweltfreundliche Gewerbekälte mit natürlichen Kältemitteln des Umweltbundesamtes Jürgen Daamen Unsere

Mehr

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Sonderfonds Energieeffizienz in KMU

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Sonderfonds Energieeffizienz in KMU Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir, die KfW, die Reduzierung Ihrer Energiekosten durch zusätzlich verbilligte Finanzleistungen. Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren:

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW!

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Bentheim, 20.09.2012 KfW Energieeffizienzprogramm Markus Merzbach Abteilungsdirektor KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin

Mehr

Fördermöglichkeiten bei Beratung und Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen

Fördermöglichkeiten bei Beratung und Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen Fördermöglichkeiten bei Beratung und Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen Projektmanager Energie und Forschung IHK für München und Oberbayern München, Die IHK im Bereich Energie Interessenvertretung

Mehr

Sie investieren - wir finanzieren: KfW!

Sie investieren - wir finanzieren: KfW! Sie investieren - wir finanzieren: KfW! Energie-Contracting in der Metropolregion Bremen-Oldenburg Bremen, den 11.09.2008 Referentin: Manuela Mohr Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern

Mehr

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW!

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Pforzheim, 14. April 2011 Innovation - Ökologie Energieeffizienz Steinbeis Europa Zentrum Markus Schlömann Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank

Mehr

Sie sanieren wir finanzieren: KfW!

Sie sanieren wir finanzieren: KfW! Sie sanieren wir finanzieren: KfW! Karlsruhe, den 12. April 2008 Silke Apel Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir, die KfW, die Reduzierung Ihrer Energiekosten durch zusätzlich subventionierte

Mehr

ERP Umwelt- und Energieeffizienzprogramm

ERP Umwelt- und Energieeffizienzprogramm Gliederung ERP Umwelt- und Energieeffizienzprogramm EOR Einführung in die Thematik ERP Umwelt- und Energieeffizienzprogramm Ausblick 1. Dezember 2008 Ressourceneffizienz RLP 2008 / Mainz Oliver Rechenbach

Mehr

KfW-Sonderfonds Energieeffizienz in KMU. Dipl.-Ing. Gerd Marx, EnergieAgentur.NRW

KfW-Sonderfonds Energieeffizienz in KMU. Dipl.-Ing. Gerd Marx, EnergieAgentur.NRW Dipl.-Ing. Gerd Marx, EnergieAgentur.NRW Eine Initiative des BMWI und der KfW Ausgangssituation International ansteigende Nachfrage nach Energie begrenzte Ressourcen steigende Energiepreise KMU unterschätzen

Mehr

Antragswege. Agenda Gewerbliche Umweltschutzfinanzierung. Zuschuss Energieberatung Mittelstand. KfW-Regionalpartner

Antragswege. Agenda Gewerbliche Umweltschutzfinanzierung. Zuschuss Energieberatung Mittelstand. KfW-Regionalpartner Förderprogramme für Umweltschutz und Energieeffizienz in Unternehmen 4. Mai 2012 KMU Beratertag, Ludwigshafen Markus Merzbach Abteilungsdirektor Agenda Gewerbliche Umweltschutzfinanzierung 1. Struktur

Mehr

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude 09. Dezember 2014 Referent: Dipl.-Ing. Architekt Jan Karwatzki, Öko-Zentrum NRW Übersicht der Fördermöglichkeiten - KfW-Energieeffizienzprogramm

Mehr

Sie investieren wir finanzieren: KfW!

Sie investieren wir finanzieren: KfW! Sie investieren wir finanzieren: KfW! Darmstadt, 25. März 2009 Fachtagung Hessen-Umwelttech des Ministeriums für Wirtschaft des Landes Hessen und der HA Hessen Agentur GmbH Referent: Jürgen Daamen Unsere

Mehr

Energieberatung Mittelstand

Energieberatung Mittelstand Kathrin Schultz-Düsing, 07. Mai 2012 Effizienz beschreibt das Verhältnis zwischen dem erreichten Ergebnis und den eingesetzten Ressourcen (ISO 9000:2000) International ansteigende Nachfrage nach Energie

Mehr

KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen

KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen IHK-Fachforum Kostenoptimierung bei Umlagen und Steuern 12. Juni 2013 1 Sonderfonds Energieeffizienz in KMU Definition

Mehr

Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau Interessant für das Handwerk?

Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau Interessant für das Handwerk? Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau Interessant für das Handwerk? Hamburg 10.05.2010 Torsten Strauch, DZ BANK AG Fördermittel der KfW 10.05.2010 Seite 2 Abschreibungen Beteiligungen Bürgschaften

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Bank aus Verantwortung Unternehmen Umweltschutz und Energieeffizienz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente

Mehr

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW!

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Schweinfurt, 26. März 2009 Energietag Schweinfurt der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und der IHK Jürgen Daamen Unsere Leistung Als Deutschlands

Mehr

Sie investieren wir finanzieren: KfW!

Sie investieren wir finanzieren: KfW! Sie investieren wir finanzieren: KfW! Eberswalde, 11. März 2008 Das ERP-Energieeffizienzprogramm und weitere Förderprogramme für die Finanzierung von Umweltinvestitionen im gewerblichen Bereich Eckard

Mehr

ERP- Umwelt-und Energieeffizienzprogramm (Sonderfonds Energieeffizienz in KMU) und Förderung von Erneuerbaren Energien

ERP- Umwelt-und Energieeffizienzprogramm (Sonderfonds Energieeffizienz in KMU) und Förderung von Erneuerbaren Energien ERP- Umwelt-und Energieeffizienzprogramm (Sonderfonds Energieeffizienz in KMU) und Förderung von Erneuerbaren Energien Düsseldorf, 13.10.2011 DGQ/DQS-Forum Energiemanagement und Energieeffizienz André

Mehr

Plauen, im Oktober 2012. +++Fördermitteltelegramm+++

Plauen, im Oktober 2012. +++Fördermitteltelegramm+++ Plauen, im Oktober 2012 +++Fördermitteltelegramm+++ Fördermitteltelegramm +++Energiewende+++ +++Mittelstandsprogramme+++ +++ GRW-Förderung+++ +++Energiewende+++ possible infrastructure for a sustainable

Mehr

Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen: Von der Energieberatung bis zur Durchführung

Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen: Von der Energieberatung bis zur Durchführung Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen: Von der Energieberatung bis zur Durchführung Ulrike Pflugfelder Projektmanager Energie und Forschung IHK für München und Oberbayern Pfaffenhofen, 31.03.2011

Mehr

KfW-Sonderfonds Energieeffizienz in KMU

KfW-Sonderfonds Energieeffizienz in KMU KfW-Sonderfonds Energieeffizienz in KMU 8. November 2011, Öhringen Wie haben sich die Energiepreise entwickelt? 28. Juni 2008 4. Mai 2009 22. Sept. 2010 02. Nov. 2011 Diesel 151.6 Diesel 99.9 Diesel 124.9

Mehr

Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen

Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen Dipl.-Ing. Kathrin Ostertag Aktivitäten der IHK zu Lübeck zur Energiewende 2 Handlungsfeld Energieeffizienz Information der Unternehmen Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen

Mehr

Sie sanieren wir finanzieren: KfW!

Sie sanieren wir finanzieren: KfW! Sie sanieren wir finanzieren: KfW! Lübeck 23.2.2010 Fachtagung Altbausanierung Handwerkskammer Lübeck Eckard v. Schwerin Agenda 1. Überblick über die KfW Bankengruppe 2. Die wohnwirtschaftlichen Förderprogramme

Mehr

Fördermöglichkeiten der KfW

Fördermöglichkeiten der KfW Fördermöglichkeiten der KfW Steinfurt, 12. März 2010 Varwick Vorum Kompetent Sanieren und Modernisieren Sabine Viet, KfW Bankengruppe Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir, die KfW,

Mehr

Energieeffizienz in KMU - so unterstützt Sie die KfW

Energieeffizienz in KMU - so unterstützt Sie die KfW Energieeffizienz in KMU - so unterstützt Sie die KfW Potsdam, 19. November 2014 Markus Merzbach Abteilungsdirektor KfW Bank aus Verantwortung Titel der Präsentation Agenda 1 Überblick und Antragsweg 2

Mehr

Sie beraten wir finanzieren: KfW!

Sie beraten wir finanzieren: KfW! Sie beraten wir finanzieren: KfW! Saarbrücken, 27. Mai 2009 Clever saniert Inga Schauer Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir, die KfW, die Reduzierung von Energiekosten durch zusätzlich

Mehr

KfW- Förderprogramme für Umweltschutz und Energieeffizienz in Unternehmen

KfW- Förderprogramme für Umweltschutz und Energieeffizienz in Unternehmen KfW- Förderprogramme für Umweltschutz und Energieeffizienz in Unternehmen Hannover Messe, 09.04.2013 Walter Schiller, Handlungsbevollmächtigter KFW-Vertrieb Bank aus Verantwortung Eine Bank mit vielfältigen

Mehr

Sie beraten wir finanzieren: KfW! Finanzierungsangebote der KfW-Förderbank

Sie beraten wir finanzieren: KfW! Finanzierungsangebote der KfW-Förderbank Sie beraten wir finanzieren: KfW! Finanzierungsangebote der KfW-Förderbank Jena, 3. Juli 2008 Fachtagung Energieberatung Thüringen 2008 der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen in Kooperation mit dem Institut

Mehr

Mitglieder profitieren von Mitgliedern

Mitglieder profitieren von Mitgliedern Mitglieder profitieren von Mitgliedern Wirtschaftsforum Verbandsgemeinde Rengsdorf Mittwoch 07.10.2009 www.ew-energieberatung.de Dipl.-Ing. Versorgungstechnik GebÅudeenergieberater im Handwerk SachverstÅndiger

Mehr

Energieberatung als Dienstleistung für kleine und mittlere Unternehmen

Energieberatung als Dienstleistung für kleine und mittlere Unternehmen Energieberatung als Dienstleistung für kleine und mittlere Unternehmen Informationsveranstaltung KfW Bankengruppe Landkreis Bad Kissingen Landkreis Rhön-Grabfeld Energieberater Unterfranken e.v. Roswitha

Mehr

GELD VOM STAAT. für Energiesparen und erneuerbare Energien

GELD VOM STAAT. für Energiesparen und erneuerbare Energien GELD VOM STAAT für Energiesparen und erneuerbare Energien Initiative Energieeffizienz im Mittelstand Quelle: Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand vom 10.02.2012 - BA Nr. 35

Mehr

Ihre Kunden investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW!

Ihre Kunden investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Ihre Kunden investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Kaiserslautern, 6.12.2010 Energieeffizienz-Beratertag Markus Merzbach Abteilungsdirektor Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1

Mehr

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Jens Sossong Financial Engineering 22. September 2015 Mit Energieeffizienzmaßnahmen Kosten

Mehr

Sie investieren wir finanzieren: KfW!

Sie investieren wir finanzieren: KfW! Sie investieren wir finanzieren: KfW! Denkmalschutz und Erneuerbare Energien Wünsdorf, 3.6.09 Eckard v. Schwerin 1 KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Ä Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn Ä 3.800 Mitarbeiter

Mehr

Was hilft gegen steigende Energiekosten

Was hilft gegen steigende Energiekosten DGQ/DQS-Forum Energiemanagement und Energieeffizienz Mannheim, 13. September 2011 Was hilft gegen steigende Energiekosten Energieeffizienzberatung, Initial- und Detailberatung bei kleinen und mittleren

Mehr

Sie verbessern Ihre Wettbewerbsposition wir finanzieren: KfW

Sie verbessern Ihre Wettbewerbsposition wir finanzieren: KfW Sie verbessern Ihre Wettbewerbsposition wir finanzieren: KfW Fördern lassen! Energieeffizienz steigern, Kosten senken, eine Informationsveranstaltung der IHK zu Dortmund Dortmund, 16. Oktober 2013 Jürgen

Mehr

Förderdarlehen - Marktanteile der Bankengruppen bei der LfA Förderbank Bayern

Förderdarlehen - Marktanteile der Bankengruppen bei der LfA Förderbank Bayern Förderdarlehen - Marktanteile der Bankengruppen bei der LfA Förderbank Bayern Ökokredit der LfA 04.05.2012 Seite 2 Darlehenszusagen 2011 im Fördergeschäft der LfA (ohne Konsortial- und Globaldarlehen)

Mehr

KfW-Förderprogramme verstehen Investitionen optimieren!

KfW-Förderprogramme verstehen Investitionen optimieren! Energie Impuls OWL e. V. 5. Herforder Bauforum 22. September 2009 Vortragsprogramm: KfW-Förderprogramme verstehen Investitionen optimieren! Seite 1 Themenübersicht 1. Die KfW 2. Finanzierungsmöglichkeiten

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen

NBank Engagement für Niedersachsen NBank Engagement für Niedersachsen Energieeffizienz im Maschinenpark Sabine Beckenbauer, Emden, 25.09.2013 NBank Ausrichtung Gesellschafter: Land Niedersachsen Banklizenz + Kapitalmarktzugang Gewährträgerhaftung

Mehr

KfW-Förderprodukte für qualitatives Wachstum

KfW-Förderprodukte für qualitatives Wachstum KfW-Förderprodukte für qualitatives Wachstum Workshop Finanzierung von Ressourceneffizienzmaßnahmen im Rahmen der Klimaschutzinitiative des BMU Frankfurt, 26.09.2013 Jürgen Daamen Prokurist Vertrieb Bank

Mehr

Energie-Förderprogramme für KMU. Referent: Dipl.-Ing.(FH) Michael Maucher, Energieagentur Ravensburg ggmbh

Energie-Förderprogramme für KMU. Referent: Dipl.-Ing.(FH) Michael Maucher, Energieagentur Ravensburg ggmbh Energie-Förderprogramme für KMU Referent: Dipl.-Ing.(FH) Michael Maucher, Energieagentur Ravensburg ggmbh Wofür gibt es welche Töpfe? Energieberatung (Wohn- u. Nichtwohngebäude) Erneuerbare Wärmeerzeugung

Mehr

E er e g r i g ee e f e fizi z en e z in Unternehmen

E er e g r i g ee e f e fizi z en e z in Unternehmen Energieeffizienz in Unternehmen Neue Förderprogramme von Bund und Land 08. Dezember 2014 Gliederung 1. Unternehmen 2. Förderprogramme Energieeffizienz a. Zuschüsse Querschnittstechnologien b. Energieberatung

Mehr

Initial- und Detailberatung der KfW Bankengruppe Energieeffizienzberatung für Unternehmen

Initial- und Detailberatung der KfW Bankengruppe Energieeffizienzberatung für Unternehmen Initial- und Detailberatung der KfW Bankengruppe Energieeffizienzberatung für Unternehmen Unabhängige Energie-Erstberatung Ca. zweistündige, kostenlose Vor-Ort-Beratung Energieeffizienztechnologien und

Mehr

Gewerbliche Förderkredite für Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen. am 24. April 2012 in der Guten Stube der Kreissparkasse Köln

Gewerbliche Förderkredite für Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen. am 24. April 2012 in der Guten Stube der Kreissparkasse Köln Gewerbliche für Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen am 24. April 2012 in der Guten Stube der Kreissparkasse Köln Agenda Kreissparkasse Köln in Zahlen Gewerbliche Hausbankprinzip Finanzierung von Photovoltaikanlagen

Mehr

Öffentliche Förderprogramme Unverzichtbarer Baustein jeder Unternehmensfinanzierung!

Öffentliche Förderprogramme Unverzichtbarer Baustein jeder Unternehmensfinanzierung! Öffentliche Förderprogramme Unverzichtbarer Baustein jeder Unternehmensfinanzierung! 3. WIP Treff am 16. Juni 2011 in Wipperfürth Michael Herzog Fachberater Förderfinanzierungen Existenzgründungen/ Themen:

Mehr

Energieberatung Mittelstand

Energieberatung Mittelstand Energieberatung Mittelstand PROGRAMMNUMMER EBM ZUSCHUSS Gefördert durch: aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages KfW Förderprogramm EBM - Energieberatung Mittelstand Wer wird gefördert? Rechtlich

Mehr

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Zukunftsfähigkeit Langfristige Werte schaffen Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Komponenten und Kälteanlagen für Beleuchtungssysteme Kühlung cool

Mehr

Energieeffizienz und Klimaschutz in Unternehmen

Energieeffizienz und Klimaschutz in Unternehmen Energieeffizienz und Klimaschutz in Unternehmen IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Zweigstelle Paderborn + Höxter Dr. Claudia Auinger Referatsleiterin Wirtschaftsförderung Workshop im Rahmen des integrierten

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen. Teil 2. Zuschüsse und Darlehen im Umweltbereich

Öffentliche Finanzierungshilfen. Teil 2. Zuschüsse und Darlehen im Umweltbereich Öffentliche Finanzierungshilfen Teil 2 Zuschüsse und Darlehen im Umweltbereich Anne Schütte Umweltberaterin Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen Telefon: 05121 162-129, Zentrale 05121 162-0 Telefax:

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen Staatliche Finanzierungsmodelle und Angebote

NBank Engagement für Niedersachsen Staatliche Finanzierungsmodelle und Angebote NBank Engagement für Niedersachsen Staatliche Finanzierungsmodelle und Angebote Hendrik Nee Fachtagung Kommunale Klimapolitik Syke, 04. November 2011 Regionale Verankerung Beratung und Förderung aus einer

Mehr

Finanzierung von Energieeffizienz in Unternehmen - Beispiele aus der Praxis - IHK / Sparkassenverband Bayern

Finanzierung von Energieeffizienz in Unternehmen - Beispiele aus der Praxis - IHK / Sparkassenverband Bayern Finanzierung von Energieeffizienz in Unternehmen - Beispiele aus der Praxis - IHK / Sparkassenverband Bayern Mühldorf am Inn Mittwoch, 08. Mai 2013 Inhalte Warum Energieeffizienz jetzt? Dr. Steinmaßl MANAGEMENTBERATUNG

Mehr

Förderung von energetischen Sanierungen an gewerblichen Immobilien

Förderung von energetischen Sanierungen an gewerblichen Immobilien Förderung von energetischen Sanierungen an gewerblichen Immobilien Duisburg, 25.9.2013 Eckard von Schwerin Prokurist Vertrieb Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen Auftrag

Mehr

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW!

Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Sie investieren und sparen Energie wir finanzieren: KfW! Potsdam, 13. Juni 2012 6. Brandenburger Wirtschaftstag Stephan Gärtner Herzlich willkommen Stephan Gärtner Regionalleiter Ost Regionalvertrieb KfW

Mehr

Energieberatung Energieausweis

Energieberatung Energieausweis Energieberatung Energieausweis für Wohn- und Gewerbegebäude sowie öffentliche Gebäude Energieberatung Energieausweis Baubegleitung Gutachten www.inekon.de Intelligente Energiekonzepte Noch nie war es so

Mehr

Steigerung der Ressourceneffizienz Finanzierung mit KfW-Mitteln

Steigerung der Ressourceneffizienz Finanzierung mit KfW-Mitteln Steigerung der Ressourceneffizienz Finanzierung mit KfW-Mitteln Hannover, 7. April 2014 Bank aus Verantwortung Das Fördergeschäft der KfW KfW - Eine Bank mit vielfältigen Aufgaben Inländische Förderung

Mehr

e.cobizz-kampagne in der Region Hannover

e.cobizz-kampagne in der Region Hannover Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH e.cobizz-kampagne in der Region Hannover Helge Steinkraus Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH Prinzenstraße 12 30159 Hannover Hotline: 0511 60099635 www.klimaschutz-hannover.de

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen und Förderung von Beleuchtungsanlagen

Rechtliche Rahmenbedingungen und Förderung von Beleuchtungsanlagen Rechtliche Rahmenbedingungen und Förderung von Beleuchtungsanlagen EnergieAgentur.NRW Dipl.-Ing. Jörg Buschmann, Folie Nr. 1 Gegründet 1990 durch das damalige Wirtschaftsministerium NRW Neutrale, unabhängige,

Mehr

IHK Würzburg-Schweinfurt. Mainfranken. der. und der. Oliver Freitag

IHK Würzburg-Schweinfurt. Mainfranken. der. und der. Oliver Freitag Energietag Schweinfurt der IHK Würzburg-Schweinfurt und der Bayerischen Ingenieurskammer-Bau Oliver Freitag Leiter Geschäftsbereich Innovation Umwelt 30.03.2009 30.03.2009 1 Bereich Energie Energieeffizienz

Mehr

KfW-Energieeffizienzprogramm

KfW-Energieeffizienzprogramm Seite 1 von 7 KfW-Energieeffizienzprogramm Programmnummer 242, 243, 244 Stand: TOP-Konditionen: Zinssatz ab 1,00 % effektiv pro Jahr Investitionskredite für Energieeinsparmaßnahmen in Unternehmen Konsequent

Mehr

Merkblatt Beratungsförderung

Merkblatt Beratungsförderung Initiative Energieeffizienz im Mittelstand Die Initiative "Energieeffizienz im Mittelstand" ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und der KfW zur Erschließung

Mehr

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß

Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Unabhängigkeit und Transparenz Lösungen nach Maß Zukunftsfähigkeit Langfristige Werte schaffen Fördermöglichkeiten für den Einsatz von energieeffizienten elektrischen Antrieben Volle Kraft. Halbe Kosten.

Mehr

Bundesförderprogramme Energie und Umwelt

Bundesförderprogramme Energie und Umwelt Bundesförderprogramme Energie und Umwelt Steffi Schönherr 1 Überblick BAFA- Querschnittstechnologien BAFA- Energieberatung Mittelstand KfW- Umwelt KfW- Energieeffizienz weitere Fördermöglichkeiten 2 BAFA

Mehr

Wir finanzieren Ihr Projekt-Förderangebote der KFW

Wir finanzieren Ihr Projekt-Förderangebote der KFW Wir finanzieren Ihr Projekt-Förderangebote der KFW Fellbach, 16.10.2013 KAB-Architekten Walter Schiller, Handlungsbevollmächtigter KFW-Vertrieb Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten bei Investitionen in Energieeffizienz

Finanzierungsmöglichkeiten bei Investitionen in Energieeffizienz Sparkasse Finanzierungsmöglichkeiten bei Investitionen in Energieeffizienz Informationsveranstaltung am 18.06.2012 20.06.2012 Seite 1 Förderbanken Seite 2 KU / KMU Kriterien KU-Kriterien: max. 49 Mitarbeiter

Mehr

Verbundenheit. Made in Germany. Die LBBW und die Sparkassen.

Verbundenheit. Made in Germany. Die LBBW und die Sparkassen. Verbundenheit. Made in Germany. Die LBBW und die Sparkassen. Wirtschaften mit Energie Bernd Herrmann Direktor der LBBW in Mainz Förderprogramme im Bereich - Klimaschutz/Energieeffizienz - Donnerstag, den

Mehr

Die neue Energieberatung Mittelstand

Die neue Energieberatung Mittelstand Ausgabe 5-2012 Die neue Energieberatung Mittelstand Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, kaum einen Firmenchef lässt das Thema Energieeffizienz kalt. Denn 32 Prozent der mittelständischen Betriebe mit

Mehr

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei :

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Nur stetige Fort- und Weiterbildung sichert eine qualitativ hochwertige Beratung. So sind wir in namhaften Organisationen und Verbänden geprüft und

Mehr

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Vor dem Hintergrund hoher Energiepreise sowie den Anforderungen des Klima- und Umweltschutzes ist die Bedeutung des Faktors

Mehr

Energieeffiziente Gebäude - Anwendungsorientierte Förderprogramme für technische Maßnahmen. Das Beispiel der Zach Elektroanlagen GmbH & Co.

Energieeffiziente Gebäude - Anwendungsorientierte Förderprogramme für technische Maßnahmen. Das Beispiel der Zach Elektroanlagen GmbH & Co. Energieeffiziente Gebäude - Anwendungsorientierte Förderprogramme für technische Maßnahmen Das Beispiel der Zach Elektroanlagen GmbH & Co.KG Gliederung des Vortrags 1. Technische Betriebsberatung kurze

Mehr

Energieeffiziente Innenbeleuchtung. -Investitions- und Beratungsförderung für energetische Sanierung und Energieeffizienz in Unternehmen-

Energieeffiziente Innenbeleuchtung. -Investitions- und Beratungsförderung für energetische Sanierung und Energieeffizienz in Unternehmen- Energieeffiziente Innenbeleuchtung -Investitions- und Beratungsförderung für energetische Sanierung und Energieeffizienz in Unternehmen- Potenziale und Maßnahmenbeispiele Fachveranstaltung Innovations-

Mehr

Umweltfinanzierungen mit KfW-Programmen

Umweltfinanzierungen mit KfW-Programmen Umweltfinanzierungen mit KfW-Programmen» VR-FörderMittel Jochen Oberlack Energiesparinvestitionen sind... Alle Investitionen zur Verbesserung der Umweltsituation Verminderung oder Vermeidung von Luftverschmutzung

Mehr

Kosten senken mit energieeffizienter IKT und staatlicher Förderung

Kosten senken mit energieeffizienter IKT und staatlicher Förderung Green IT Kosten senken mit energieeffizienter IKT und staatlicher Förderung Florian König 14. Dezember 2009 IHK Heilbronn-Franken: "Green IT - Energieeffizienz in der Informationstechnik" Green IT Beratungsbüro

Mehr

Energiepolitische Förderprogramme für Unternehmen

Energiepolitische Förderprogramme für Unternehmen Energie Energiepolitische Förderprogramme für Unternehmen Energiepolitische Förderprogramme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie www.bmwi.de 02 Energiepolitische Förderprogramme Energiepolitische

Mehr

KfW-Beratungsförderung Energieberatung Mittelstand

KfW-Beratungsförderung Energieberatung Mittelstand Stand: Oktober 2012 KfW-Beratungsförderung Energieberatung Mittelstand Die Initiative "Energieeffizienz im Mittelstand" ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Mehr

Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen.

Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen. Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen. Wir öffnen Ihnen die Tür. CO 2 -GEBÄUDESANIERUNGS PROGRAMM: KREDIT-VARIANTE. EMISSIONEN RUNTER, WOHNQUALITÄT RAUF. Bei der Sanierung von Wohngebäuden des Altbaubestandes

Mehr

Bundesweite KfW-Förderung von PIUS-Maßnahmen

Bundesweite KfW-Förderung von PIUS-Maßnahmen Bundesweite KfW-Förderung von PIUS-Maßnahmen Hessen-PIUS vor Ort am 4. November 2009 in der IHK Frankfurt/Main Matthias von Zedlitz Agenda 1. Vorstellung der KfW Bankengruppe 2. ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm

Mehr

Die neue Richtlinie Energieberatung Mittelstand Ausgestaltung und administrative Umsetzung Frank Kurbjuhn, 20. März 2015. Bild ist austauschbar

Die neue Richtlinie Energieberatung Mittelstand Ausgestaltung und administrative Umsetzung Frank Kurbjuhn, 20. März 2015. Bild ist austauschbar Die neue Richtlinie Energieberatung Mittelstand Ausgestaltung und administrative Umsetzung Frank Kurbjuhn, 20. März 2015 Bild ist austauschbar Agenda Förderprogramm Energieberatung im Mittelstand I. Antragsberechtigung

Mehr

ERFOLG UND EINSPARUNGEN DURCH SYSTEMATISCHE ANALYSEN

ERFOLG UND EINSPARUNGEN DURCH SYSTEMATISCHE ANALYSEN Energieeffizienz in Unternehmen: ERFOLG UND EINSPARUNGEN DURCH SYSTEMATISCHE ANALYSEN Auto Hübner GmbH Opel und Nissan Vertragshändler Kaiserslautern Auto Hübner GmbH, Kaiserslautern Peter Hübner 28.03.2012

Mehr

Wir planen mit Energie

Wir planen mit Energie Wir planen mit Energie Energieeffizienz als 2. Säule der Energiewende Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) Maßnahmen und Förderprogramme Südwestfälischer Energietag 18. März 2015 Kombiplan GmbH

Mehr

Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren?

Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Die Energiewende ein gutes Stück Arbeit. Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Ihr Weg in ein energieeffizientes Zuhause Warum sanieren? 5 Gründe, jetzt Ihre persönliche Energiewende zu starten:

Mehr

Kredit-Programme zur energetischen Sanierung von kirchlichen Immobilien. 4. Informationstagung Energieeinsparung für Kirchengemeinden

Kredit-Programme zur energetischen Sanierung von kirchlichen Immobilien. 4. Informationstagung Energieeinsparung für Kirchengemeinden Kredit-Programme zur energetischen Sanierung von kirchlichen Immobilien 4. Informationstagung Energieeinsparung für Kirchengemeinden Übersicht Wohnraum-Finanzierungen mit KfW-Förderung KfW-Förderung der

Mehr

Merkblatt Energieberatung Mittelstand

Merkblatt Energieberatung Mittelstand EBM Initiative Energieeffizienz im Mittelstand Die Initiative "Energieeffizienz im Mittelstand" ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der KfW zur Erschließung

Mehr

KfW-Förderung für Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Unternehmen Energiekosten sparen, nachhaltig profitieren!

KfW-Förderung für Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Unternehmen Energiekosten sparen, nachhaltig profitieren! KfW-Förderung für Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Unternehmen Energiekosten sparen, nachhaltig profitieren! Nagold, 26.03.2014 N.E.T.Z. Walter Schiller, Handlungsbevollmächtigter Bank aus

Mehr

Neue Programmstruktur der KfW aufgrund Novellierung EnEV 2009. Saarländische Investitionskreditbank AG

Neue Programmstruktur der KfW aufgrund Novellierung EnEV 2009. Saarländische Investitionskreditbank AG Neue Programmstruktur der KfW aufgrund Novellierung EnEV 2009 Was ändert sich? Verschärfung der EnEV zum 01.10.2009 Gesetzliche Anforderungen verschärfen sich um durchschnittlich 30% Neue Berechnungsvorschriften

Mehr

Energieeffizienz im Gewerbe

Energieeffizienz im Gewerbe Räume für Perspektiven Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Energieeffizienz im Gewerbe Agenda 1. Was ist das Energie Kompetenz Centrum ev? 2. Energieeffizienz Transparenz ist gefragt 3. Praxisbeispiele

Mehr

Energieeffizienz für Unternehmen

Energieeffizienz für Unternehmen BAUHERRENZENTRUM eine Veranstaltung des UPL Vortragender: Karlheinz Schöne, KS Consulting, Unternehmensberater im Ökologischen Copyright bei Ökologisches (ÖBHZ). Alle Rechte vorbehalten. Unternehmer /

Mehr

Ein Angebot der dena zur Schulung und Weiterbildung zu Energieeffizienz in produzierenden Unternehmen.

Ein Angebot der dena zur Schulung und Weiterbildung zu Energieeffizienz in produzierenden Unternehmen. Schulungsreihe Energieeffizienz in Industrie & Gewerbe. Ein Angebot der dena zur Schulung und Weiterbildung zu Energieeffizienz in produzierenden Unternehmen. Berlin, Juli 2014 1 Übersicht. Die Deutsche

Mehr

Intelligente Energiekonzepte

Intelligente Energiekonzepte Intelligente Energiekonzepte für Industrie und Gewerbe Energiekonzepte Beratung Planung Projektbegleitung Effiziente Energienutzung für Industrie und Gewerbe Noch nie war es so wichtig wie heute, Energie

Mehr

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014 Bernd Geschermann Übersicht 1. Energieverbraucher im Unternehmen 2. Beispiele Folie 2 Energieverbrauch in Unternehmen Einsparpotentiale

Mehr