Wiegand Fensterbau. Thema: Neuste Fenster-Generation für Passivhäuser

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wiegand Fensterbau. Thema: Neuste Fenster-Generation für Passivhäuser"

Transkript

1 Wiegand Fensterbau Thema: Neuste Fenster-Generation für Passivhäuser Referent: Dirk Wiegand, Dipl.-Ing. (FH) Holztechnik Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

2 Neuheit Passiv-Fenster DW-plus integral Effizienzklasse A beste Dämmeigenschaften U w(window) -Wert Fenster 0,66 W/(m²K) mit Glas Ug-Wert 0,53 W/(m²K) U f(frame) -Wert Rahmen 0,72 W/(m²K) Zertifizierung durch PHI höchste Passivhaus Effizienzklasse A schmale Rahmen - viel Glasfläche Feststehend und Dreh-Kipp-Flügelvon außen kein Unterschied erkennbar hohe Steifigkeit und Stabilität durch 92 mm Flügelholzstärke völlig verdecktliegender Beschlag Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

3 Passivhausfenster + Energieeffizienzklassen Vergleich von Fensterrahmen: Effizienzklassen im PHI-Zertifikat seit 2012 Schmale Rahmen + gute Dämmung = hohe Energieeffizienz Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

4 Passivhausfenster + Energieeffizienzklassen Berechnung und Einteilung der Effizienzklassen 0,110 W/(mK) ψ opak =ψ g + Af U l g f 0,155 W/(mK) 0,200 W/(mK) 0,245 W/(mK) Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

5 Vorteil Stulp - schlank, stabil, gut gedämmt hohe Stabilität durch 92 mm Flügelholzstärke nur 102 mm Ansichtbreite sehr gute Wärmedämmung mit Uf-Wert 0,87 W/(m²K) Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

6 Vorteil Beschlag - nicht sichtbar keine Bänder mehr sichtbar (völlig verdecktliegender Beschlag Standard) viel Platz für Laibungsanschlüsse (Freimaß nur 7 mm!) Flügelgewichte bis 150 kg mit Federheber zur Entlastung des Ecklagers 22 7 mm Freimaß kein Beschlag mehr sichtbar viel Platz für Laibungsanschluss Federheber im Flügel Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

7 Rollstuhlgerechte Schwelle nur 20 mm Schwellenhöhe Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

8 Energiegewinn durch Verglasung g-wert = Gesamtenergiedurchlassgrad = Anteil der Sonnenenergie, der als Wärme im Raum nutzbar ist Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

9 g-wert <=> U-Wert am Beispiel 2-fach und 3-fach-Glas Energiebilanz 3-fach- und 2-fach- Glas gutes 3-fach-Glas U g(glass) -Wert 0,6 W/(m²K) g-wert 0,63 (Scheibendicke 48 mm) schlechtes 3-fach-Glas U g(glass) -Wert 0,8 W/(m²K) g-wert 0,50 (Scheibendicke 32 mm) 2-fach-Glas U g(glass) -Wert 1,1 W/(m²K) g-wert 0,62 (Scheibendicke 24 mm) Ausrichtung Gewinn g S g [W/(m²K)] Verlust U g [W/(m²K)] Bilanz [W/(m²K)] Gewinn g S g [W/(m²K)] Verlust U g [W/(m²K)] Bilanz [W/(m²K)] Gewinn g S g [W/(m²K)] Verlust U g [W/(m²K)] Bilanz [W/(m²K)] Süd 2,03 0,6-1,43 1,60 0,8-0,80 1,98 1,1-0,88 Ost/ West 1,07 0,6-0,47 0,85 0,8-0,05 1,05 1,1 0,05 Nord 0,69 0,6-0,09 0,55 0,8 0,25 0,68 1,1 0,42 mehr Energiegewinne als Verluste! S g -Werte Süd = 3,2 W/(m²K) Ost/ West = 1,7 W/(m²K) Nord = 1,1 W/(m²K) Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

10 Passiv-Fenster DW-plus Effizienzklasse B geringe Rahmenbreite - mehr solare Energiegewinne Südseite Fenstermaß 1,23 x 1,48 m Passiv-Fenster DW-plus integral Effizienzklasse A Uw-Wert 0,73 W/(m²K) 0,71 W/(m²K) 3 % besser % Glasanteil 73 % 1,15 m² Glasfläche 1,32 m² 2,32 W/K Solarer Energiegewinn 2,66 W/K auf der Südseite mit Sg-Wert = 3,2 W/(m²K) Verglasung mit g-wert = 63%, Ug-Wert 0,6 W/(m²K) Durch Einsatz DW-plus integral 15 % mehr solare Energiegewinne Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

11 geringe Rahmenbreite - weniger Wärmeverluste Passiv-Fenster DW-plus Wand-Größe: 2 x 2 m U-Wert Wand: 0,10 W/(m²K) Fensteranteil: 51 % / 46 % Passiv-Fenster DW-plus integral 1,32 m² 2,03 m² 0,44 W/(m²K) Glasfläche 1,32 m² Fensterfläche 1,82 m² Mittlerer U-Wert Wandfläche 0,40 W/(m²K) einschl. Ψ-Einbau Fenster Durch breitere Rahmen 10 % Verschlechterung mittlerer U-Wert 2,66 W/K Solarer Energiegewinn auf der Südseite mit g-wert = 3,2 W/(m²K) 2,66 W/K Verglasung mit g-wert = 63%, Ug-Wert 0,6 W/(m²K) Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

12 Passiv-Fenster DW-plus integral mit Verglasung mit g-wert = 63%, Ug-Wert 0,6 W/(m²K) Energiebilanz Wandfläche mit Fenster Mittlerer U-Wert 0,40 W/(m²K) - Solare Energiegewinne Süd - 0,67 W/(m²K) = Energiegewinn Wandfläche 2,66 W/K = = 0,67 W/(m²K) 4,00 m² = Energiebilanz Süd - 0,27 W/(m²K) Wand-Größe: 2 x 2 m U-Wert Wand: 0,10 W/(m²K) Fensteranteil: 46 % Energiebilanz Ost/ West Energiebilanz Nord 0,05 W/(m²K) 0,17 W/(m²K) Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

13 sichere Montage Einbau 60 mm in der Wand durch PHI zertifiziert Lastabtragung über Mauerwerk keine Winkel erforderlich 60 Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

14 Planungstool im Internet Planungstool für Fensteranschlüsse mit über 1000 Details im Internet frei verfügbar: CAD-Details Wärmebrückenberechnungen Integration von Sonnenschutz Haustür-Anschlüsse Hebe-Schiebe-Türen Link zur Website: Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

15 zertifitierter Sonnenschutz für Raffstore und Rollo Rollo/ Raffstore INTEGO Raffstore MODULO Im Zertifikat Werte für verschiedene Dämmdicken! Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

16 Ansicht Fenster mit Rollo in der fertigen Fassade Sonnenschutz Vorsatzrollo/ -raffstore in der Praxis Ansicht Fenster mit Rollo im Rohbau montiert Raffstores und Rollos in einem Objekt Ansichten nur im heruntergelassenen Zustand verschieden Montage Fenster mit Sonnenschutz im Rohbau Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

17 Anschrift: Wiegand Fensterbau Feldstraße Hatzfeld-Holzhausen/ Eder Telefon: / Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Fax / Internet Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/ Fax: 06452/

Wiegand Fensterbau. Thema: Passivhausfenster - Transparenz und Effizienz vom richtigen U-Wert bis zur optimalen Montage

Wiegand Fensterbau. Thema: Passivhausfenster - Transparenz und Effizienz vom richtigen U-Wert bis zur optimalen Montage Wiegand Fensterbau Thema: Passivhausfenster - Transparenz und Effizienz vom richtigen U-Wert bis zur optimalen Montage Referent: Dirk Wiegand, Dipl.-Ing. (FH) Holztechnik Wiegand Fensterbau Feldstraße

Mehr

Wiegand Fensterbau. Thema:

Wiegand Fensterbau. Thema: Wiegand Fensterbau Thema: Wärmebrücken Referenten: Dirk Wiegand, Dipl.-Ing. (FH) Holztechnik Markus Graf, Dipl.-Ing. (BA) Holztechnik Wiegand Fensterbau Feldstraße 10, 35116 Hatzfeld-Holzhausen Tel.: 06452/

Mehr

Fenstereinbau Fenstertausch Machen Sie es richtig. Franz Freundorfer, 10. November 2012

Fenstereinbau Fenstertausch Machen Sie es richtig. Franz Freundorfer, 10. November 2012 Fenstereinbau Fenstertausch Machen Sie es richtig Franz Freundorfer, 10. November 2012 Recherche: Welche Fenster für ein Effizienzhaus? Prüffenster Nr. 1 Energieverlust: U w -Wert = maximal Solare Gewinne:

Mehr

Energieberatung und Gebäude-Energieausweise

Energieberatung und Gebäude-Energieausweise Lehrveranstaltung Energieberatung und Gebäude-Energieausweise Prof. Dr.-Ing. Mario Adam E² - Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik Fachhochschule Düsseldorf

Mehr

ENERGIEETIKETTE FÜR FENSTER SCHWEIZ. Fachreferat Architekten, Planer, Baufachleute

ENERGIEETIKETTE FÜR FENSTER SCHWEIZ. Fachreferat Architekten, Planer, Baufachleute ENERGIEETIKETTE FÜR FENSTER SCHWEIZ Fachreferat Architekten, Planer, Baufachleute Inhalt Ausgangslage Wärmedämmung Energiegewinn Energiebilanz Fenster Energieetikette Energieetikette und MINERGIE Fazit

Mehr

Passivhausfenster der Energieeffizienzklasse A in denkmalgeschützten Gebäuden. Passt das zusammen?

Passivhausfenster der Energieeffizienzklasse A in denkmalgeschützten Gebäuden. Passt das zusammen? Passivhausfenster der Energieeffizienzklasse A in denkmalgeschützten Gebäuden. Passt das zusammen? Franz Freundorfer Firma Andre Kultur kontra Wissenschaft Kultur kontra Wissenschaft... ein Gebäude ohne

Mehr

Bestwerte: U w 0,62 bis 0,67 W/m 2 K. the passive house experts. eco. Passivhaus-Fenster und Türen. less is more

Bestwerte: U w 0,62 bis 0,67 W/m 2 K. the passive house experts. eco. Passivhaus-Fenster und Türen. less is more the passive house experts Bestwerte: U w 0,62 bis 0,67 W/m 2 K eco Passivhaus-Fenster und Türen less is more energieeffizient und zukunftssicher In den zertifizierten hochwärmegedämmten ENERsign eco Produkten

Mehr

Vakuumisolierglas (VIG) Eine Perspektive für den Wintergartenbau!

Vakuumisolierglas (VIG) Eine Perspektive für den Wintergartenbau! Vakuumisolierglas (VIG) Eine Perspektive für den Wintergartenbau! Jahrestagung 2009 des Bundesverbandes- Wintergarten Dipl.-Ing. Siegfried Glaser Glaser FMB GmbH & Co. KG, Beverungen Tel.: 05273-6257 Mail:

Mehr

Sommerlicher Wärmeschutz: Sonnen- und Blendschutz in Bürogebäuden EnergiePraxis-Seminar 1/2009

Sommerlicher Wärmeschutz: Sonnen- und Blendschutz in Bürogebäuden EnergiePraxis-Seminar 1/2009 Sommerlicher Wärmeschutz: Sonnen- und Blendschutz in Bürogebäuden EnergiePraxis-Seminar 1/29 Sommerlicher Wärmeschutz ein Thema im Trend Gründe für die zunehmende Sensibilität: Steigende Komfortansprüche

Mehr

Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen. 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz

Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen. 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz Energieeffizient Bauen Das Passivhaus ist für einen energieeffizienten Betrieb konzipiert. Um die Energieeffizienz weiter zu

Mehr

Energieeffiziente Bauweise und Bauschäden

Energieeffiziente Bauweise und Bauschäden Energieeffiziente Bauweise und Bauschäden Gebäudehüllensanierung - energieeffizient und ohne Bauschäden Rieska Dommann, dipl. Arch. FH SIA STV, Martinelli + Menti AG, Meggen 1 Energieeffizienz 1.1 Anforderungen,

Mehr

1 Fenster und Türen. 1.1 Fenster-Stückeingabe. U-Werte von Fenster. Der Menüpunkt Fenster u. Türen dient zur Erfassung der Fenster sowie der Haustür.

1 Fenster und Türen. 1.1 Fenster-Stückeingabe. U-Werte von Fenster. Der Menüpunkt Fenster u. Türen dient zur Erfassung der Fenster sowie der Haustür. 1 Fenster und Türen Der Menüpunkt Fenster u. Türen dient zur Erfassung der Fenster sowie der Haustür. 1.1 Fenster-Stückeingabe 1) Fenster hinzufügen Erfassung eines neuen Fensters oder einer neuen Terrassentür.

Mehr

40 I Glaskennwerte und physikalische Grundbegriffe Financial Center, Abu Dhabi, UAE

40 I Glaskennwerte und physikalische Grundbegriffe Financial Center, Abu Dhabi, UAE 40 I Glaskennwerte und physikalische Grundbegriffe Financial Center, Abu Dhabi, UAE Sekundärstrahlung 4. Glaskennwerte und physikalische Grundbegriffe 4.1. Glas und Sonnenstrahlung Glas zeichnet sich durch

Mehr

DER GROSSE DEUTSCHE FERTIGHAUSPREIS 2016

DER GROSSE DEUTSCHE FERTIGHAUSPREIS 2016 DER GROSSE DEUTSCHE FERTIGHAUSPREIS 2016 Hersteller und Anschrift (Telefon/Internet) Hausbezeichnung Musterhaus Kundenhaus Außenmaße: x m Wohnflächen (WoFlV) EG m 2 OG m 2 DG m 2 weiteres: m 2 TECHNISCHE

Mehr

Ihr Spezialist in Sachen Holz und Holz-Metall Fenster

Ihr Spezialist in Sachen Holz und Holz-Metall Fenster SCHREINEREI / FENSTERBAU SAMUEL SIEGENTHALER AG STILLI AG TEL: 056 284 14 23 FAX: 056 284 52 40 www.siegenthalerag.ch info@siegenthalerag.ch Ihr Spezialist in Sachen Holz und Holz-Metall Fenster Wir :

Mehr

Wie finanzieren? Nehmen wir an, das Eigenkapital ist erschöpft und die Mehrinvestition muss durch einen höheren Hypothekenkredit finanziert werden.

Wie finanzieren? Nehmen wir an, das Eigenkapital ist erschöpft und die Mehrinvestition muss durch einen höheren Hypothekenkredit finanziert werden. Eine Analyse am Beispiel eines Einfamilienhauses Das Haus ganz oben in der linken Spalte ist ein gewöhnliches Einfamilienhaus mit 149 m² Wohnfläche. Es ist kein Passivhaus - es wäre aber ganz leicht als

Mehr

Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg. Hermann Gutmann Werke AG, Technisches Büro

Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg. Hermann Gutmann Werke AG, Technisches Büro Gegenstand: U w -Wert-Berechnung nach DIN EN ISO 10077-2 Mira (Einfalzsystem) Auftraggeber: Fa. Hermann Gutmann Werke AG, Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg Erstellt durch: Hermann Gutmann Werke AG,

Mehr

Warme Flächen warme Kante Isolierglas mit thermisch verbessertem Randverbund

Warme Flächen warme Kante Isolierglas mit thermisch verbessertem Randverbund ECKELT I Randverbund Warm Edge I Seite 1 Warme Flächen warme Kante Isolierglas mit thermisch verbessertem Randverbund Mit dem Übergang von der Wärmeschutzverordnung zur Energieeinsparverordnung (EnEV)

Mehr

Lernen von den Besten

Lernen von den Besten hochwertigen Neue Sanierungen Wege zur Verdoppelung der Sanierungsrate in Österreich Lernen von den Besten Karl Höfler AEE - Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) A-8200 Gleisdorf, Feldgasse

Mehr

Thermische Berechnung eines Fensters nach SIA 331

Thermische Berechnung eines Fensters nach SIA 331 Thermische Berechnung eines Fensters nach SIA 331 Prüfbericht Prüfgegenstand Zweiflügliges Holz-Metall Stulpfenster mir Dreifachverglasung, U g = 0.7 W/m 2 K Typ, Modell MEKO 32 DD HM 64/74 Prüfnormen

Mehr

Geänderte Anforderungen an Neubauten Wissenswerte Details 1. Gesetzliche Änderungen

Geänderte Anforderungen an Neubauten Wissenswerte Details 1. Gesetzliche Änderungen de Konsument Geänderte Anforderungen an Neubauten Wissenswerte Details 1. Gesetzliche Änderungen Ab dem 1. Januar 2015 sind die Weichen mehr denn je Richtung Passivhaus gestellt. Wer einen Neubau plant,

Mehr

IMMER EIN GUTES PROFIL. GUTMANN MIRA therm 08 HOLZ-ALUMINIUM-FENSTER UND -TÜREN. Bausysteme

IMMER EIN GUTES PROFIL. GUTMANN MIRA therm 08 HOLZ-ALUMINIUM-FENSTER UND -TÜREN. Bausysteme IMMER EIN GUTES PROFIL GUTMANN MIRA therm 08 Bausysteme HOLZ-ALUMINIUM-FENSTER UND -TÜREN 2009 Energie sparen im großen Stil Wärmegedämmtes Aluminium-Profil-System zur Herstellung von Holz-Alu-Fenstern

Mehr

WK-Qualitätssicherung für den Neubau und Bestand

WK-Qualitätssicherung für den Neubau und Bestand WK-Qualitätssicherung für den Neubau und Bestand Dipl.-Ing. Arch. Lars Beckmannshagen, ZEBAU GmbH Hamburg Klimawandel? 2010 war das wärmste Jahr seit Messbeginn Genf. Die Deutschen haben gebibbert, doch

Mehr

Der neue vollverdeckt liegende Drehkippbeschlag für

Der neue vollverdeckt liegende Drehkippbeschlag für TechNews Der Winkhaus Newsletter für Technik und Handel activpilot Select deutsch activpilot Select Der neue vollverdeckt liegende Drehkippbeschlag für schwergewichtige Fensterflügel erobert den Markt

Mehr

Passivhausstandard in Krankenhäusern wirtschaftlich? ING + ARCH Partnerschaft

Passivhausstandard in Krankenhäusern wirtschaftlich? ING + ARCH Partnerschaft Passivhausstandard in Krankenhäusern wirtschaftlich? ING + ARCH Partnerschaft Energieeffiziente Architektur + Fachplanung Pia Regner, Dipl. Ing. (FH) Steinstr. 21, Nürnberg Fon: 0911 59 31 90 90 www.ingplusarch.eu

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

1. Passivhaus- Objektdokumentation

1. Passivhaus- Objektdokumentation 1. Passivhaus- Objektdokumentation Einfamilienhaus mit Garage in Truchtlaching Verantwortlicher Planer in der Ausführung Dipl. Ing. (FH) Thorsten Knieriem; Verantwortliche Architekten im Entwurf Brüderl

Mehr

Betrachtung des Fensters in der Energiebilanz

Betrachtung des Fensters in der Energiebilanz Forum Holz Bau Energie Köln 10 Betrachtung des Fensters in der Energiebilanz K. Specht 1 Betrachtung des Fensters in der Energiebilanz Klaus Specht Dipl.- Ing. Glas, Baustoffe, Bauphysik ift Rosenheim

Mehr

MEHR ALS SIE ERWARTEN KUNSTSTOFF-FENSTER. Made in Germany. www.futw.de

MEHR ALS SIE ERWARTEN KUNSTSTOFF-FENSTER. Made in Germany. www.futw.de MEHR ALS SIE ERWARTEN KUNSTSTOFF-FENSTER Made in Germany KUNSTSTOFF-FENSTERSYSTEME Premiumline 85 Unser zuverlässiges Qualitätsfenster für die Renovierung. Mit unserem 5-Kammer-Profilsystem mit einer Bautiefe

Mehr

Passivhausfenster der Energieeffizienzklasse A in denkmalgeschützten Gebäuden. Passt das zusammen?

Passivhausfenster der Energieeffizienzklasse A in denkmalgeschützten Gebäuden. Passt das zusammen? Passivhausfenster der Energieeffizienzklasse A in denkmalgeschützten Gebäuden. Passt das zusammen? Franz Freundorfer, pro Passivhausfenster GmbH Martin-Greif-Straße 20, 83080 Oberaudorf, ff@propassivhausfenster.net

Mehr

Transmissionswärmeverlust und Heizwärmebedarf am Objekt von 1826

Transmissionswärmeverlust und Heizwärmebedarf am Objekt von 1826 Fallstudie NDS-E SS 06 1/6 Transmissionswärmeverlust und Heizwärmebedarf am Objekt von 1826 Von Götz Naroska Betreut durch Prof. Armin Binz Fallstudie NDS-E SS 06 2/6 Fragestellung und Verfahrensweise

Mehr

> 160kWh/(m²a) BGF BGF BGF BGF BGF BGF. Volumsbezogener Transmissions-Leitwert P 0,42 LEK-Wert LEK 53 BGF

> 160kWh/(m²a) BGF BGF BGF BGF BGF BGF. Volumsbezogener Transmissions-Leitwert P 0,42 LEK-Wert LEK 53 BGF Projekt: 64 ENERGIEUSWEIS EFH Gebäudeart Einfamilienhaus Erbaut im Jahr 1977 Standort 9487 Bendern Grundstücksnummer Katastralgemeinde Einlagezahl Eigentümer/Errichter (zum Zeitpunkt d. usstellung) 9487

Mehr

GRIEßBACH+GRIEßBACH ARCHITEKTEN PASSIVBAUWEISE BEI NEUBAU UND ALTBAU WÄRME ZUM WOHLFÜHLEN LANGFRISTIG BEZAHLBAR

GRIEßBACH+GRIEßBACH ARCHITEKTEN PASSIVBAUWEISE BEI NEUBAU UND ALTBAU WÄRME ZUM WOHLFÜHLEN LANGFRISTIG BEZAHLBAR PASSIVBAUWEISE BEI NEUBAU UND ALTBAU WÄRME ZUM WOHLFÜHLEN LANGFRISTIG BEZAHLBAR KFW 60 FREIBURGER VERFAHREN PASSIVHAUS SANIERUNG NIEDRIG- ENERGIE BAUWEISE VERBESSERTE NIEDRIG- ENERGIE BAUWEISE PASSIV

Mehr

Passivhaus Objektdokumentation NORONE 1. Passivhaus (PHPP) in Norwegen, 1920 Sørumsand

Passivhaus Objektdokumentation NORONE 1. Passivhaus (PHPP) in Norwegen, 1920 Sørumsand Passivhaus Objektdokumentation NORONE 1. Passivhaus (PHPP) in Norwegen, 1920 Sørumsand Verantwortlicher Planer: passivbau Dipl.-Ing. Stephan Blohm -Beratender Ingenieur- In Sørumsand, ca. 30 km östlich

Mehr

DIE HOLZ-ALUMINIUM-SCHIEBETÜR ST1. Technische Details. Sichtbar weiter

DIE HOLZ-ALUMINIUM-SCHIEBETÜR ST1. Technische Details. Sichtbar weiter DIE HOLZ-ALUMINIUM-SCHIEBETÜR ST Technische Details Sichtbar weiter Inhaltsübersicht Systembeschrieb Hauptschnitte ST GL Hauptschnitte ST GM Hauptschnitte ST GS Detailschnitte Übersicht der technischen

Mehr

Bewertung einer Gebäudesanierung

Bewertung einer Gebäudesanierung Bewertung einer Gebäudesanierung Objekt: Rückertweg 21-27 95444 Bayreuth Bericht vom 11.06.2015 1 Ersteller des Berichts Energieberatung Kolb Gerhard Kolb Dipl.-Ing. (FH) Hasenlohe 6 91257 Pegnitz Tel:

Mehr

Überblick - Prozesse. Floatglasherstellung. Beschichtung von Basisglas. Herstellung von Isolierglas. Maschinenbau. Herstellung von

Überblick - Prozesse. Floatglasherstellung. Beschichtung von Basisglas. Herstellung von Isolierglas. Maschinenbau. Herstellung von Jahrestagung 2011 des Bundesverband Wintergarten e.v. Wintergartenbau Praxis heute und morgen Geneigter Einbau von Isolierverglasungen Welche U-Werte gelten wo? Steffen Schäfer Überblick - Prozesse Float-Herstellung

Mehr

Niedrigenergie Türen

Niedrigenergie Türen Niedrigenergie Türen IGSCalor M IGSCalor P NiedrigenergieTüren Übersicht Beschrieb der geprüften Türtypen Version 01/2010 Tel. 041 260 64 04 Fax 041 260 64 14 bleisch@meinschreiner.ch www.bleischluzern.ch

Mehr

KÖMMERLING 88plus AluFusion

KÖMMERLING 88plus AluFusion Technische Änderungen vobehalten! Bestell-Nr. 2 01 130274 0312.KE profine GmbH KÖMMERLING KUNSTSTOFFE Postfach 2165 66929 Pirmasens Tel. 06331 56-0 Fax 06331 56-2475 E-Mail: info@koemmerling.de Internet:

Mehr

Wertbau-Kunststoff-Fenster System CD 74 und CD 83. Kunststoff-Fenster von WERTBAU: Qualität, die lange Freude macht!

Wertbau-Kunststoff-Fenster System CD 74 und CD 83. Kunststoff-Fenster von WERTBAU: Qualität, die lange Freude macht! Wertbau-Kunststoff-Fenster System CD 74 und CD 83 Kunststoff-Fenster von WERTBAU: Qualität, die lange Freude macht! Mehr Licht zum Leben! Licht steht für Wachstum, Freude, Gesundheit und damit für Leben.

Mehr

Neue Dämmstoff-Generation - HEINZE ArchitekTOUR 2010

Neue Dämmstoff-Generation - HEINZE ArchitekTOUR 2010 Neue Dämmstoff-Generation - WLS 032 von ISOVER HEINZE ArchitekTOUR 2010 1. Ausgangs-Situation 2 Entwicklung des energieeffizienten Bauens Quelle: Erhorn 3 stetige Verschärfung der Anforderungen geforderten

Mehr

BERECHNUNG DER WÄRMEBRÜCKENBEIWERTE FÜR DIE VERBINDUNG WAND-FENSTER UNTER EINBEZIEHUNG VON ZIERLEISTENPROFILEN MIT PROFILSTÄRKEN VON 25 MM.

BERECHNUNG DER WÄRMEBRÜCKENBEIWERTE FÜR DIE VERBINDUNG WAND-FENSTER UNTER EINBEZIEHUNG VON ZIERLEISTENPROFILEN MIT PROFILSTÄRKEN VON 25 MM. Abteilung Verkleidung und Beläge Hygrothermisches Verhalten von Baukonstruktionen Angelegenheit Nr.: 12-047A Den 29. Oktober 2012 Ref. DER/HTO 2012-260-BB/LS BERECHNUNG DER WÄRMEBRÜCKENBEIWERTE FÜR DIE

Mehr

Im A liegt der Unterschied

Im A liegt der Unterschied einzigartige Wärmedämmung Unterboden-Dichtungsband U-Wert bis zu 0,33 W/(m2K)* Psi-Wert bis zu 0,10 W/(mK)* Höhen und Tiefen variabel Piening Aufsatzkasten RK 30 A /RK 40 A Im A liegt der Unterschied Montage

Mehr

Das Select-Fenster Weil Licht gute Laune macht. Fenster Select

Das Select-Fenster Weil Licht gute Laune macht. Fenster Select Das Select-Fenster Weil Licht gute Laune macht. Fenster Select MIT FENSTERN VON BRÖMSE Werte schaffen & Werte erhalten. Sehr geehrter Kunde, die Firma Brömse entwickelt und produziert seit 20 Jahren Fenster

Mehr

Passivhaus- Objektdokumentation

Passivhaus- Objektdokumentation Passivhaus- Objektdokumentation Einfamilienpassivhaus in Hamburg Harburg H43 Verantwortlicher Planer Ingo Kempa www.keenco3.de Dieses Einfamilienhaus wurde für eine private Baufamilie in Hamburg-Harburg

Mehr

Wärmequellen. Modul 2.4 Baukonstruktion Teilmodul Klimadesign Sommersemester 2011

Wärmequellen. Modul 2.4 Baukonstruktion Teilmodul Klimadesign Sommersemester 2011 V 5 Wärmequellen Seite: 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen Seite 03 Wärmeverluste Seite 04-05 Solare Gewinne Seite 06 14 Wärmegewinne durch Nutzung Seite 15-18 Heizwärmebedarf Seite 19-22 Seite: 2 Grundlagen

Mehr

ENERGIEEFFIZIENZ TRIFFT DESIGN. www.rehau.com. Bau Automotive Industrie

ENERGIEEFFIZIENZ TRIFFT DESIGN. www.rehau.com. Bau Automotive Industrie ENERGIEEFFIZIENZ TRIFFT DESIGN GENEO HAUSTÜRen aus dem hightech-werkstoff rau-fipro exklusiv mit verdeckt liegenden beschlägen www.rehau.com Bau Automotive Industrie GENEO DIE HAUSTÜR aus dem Hightech-Werkstoff

Mehr

Gebäudebeurteilung - MŠ Chrastava

Gebäudebeurteilung - MŠ Chrastava Gebäudebeurteilung - MŠ Chrastava 1. Grundbeschreibung Gebäudetyp: Kitas Stahlbeton Skelet MS 66; Gebäudemantel CDK Ziegel oder Gassilikat Baujahr: 1972 Geschoßanzahl: o Eingeschossig, mittlerer Teil unterkellert,

Mehr

Immer eine gute Referenz.

Immer eine gute Referenz. Immer eine gute Referenz. Mit WAREMA Sonnenschutzlösungen Passivhaus in Ingelfingen 1 WAREMA Raffstoren und Markisen als stilvoller Hitzeschutz Im staatlich anerkannten Erholungsort Ingelfingen in Hohenlohe

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Talstr. 10a 55767 Rötsweiler-Nockenthal Auftraggeber: Herr Sascha Dengel Talstr. 10a 55767 Rötsweiler-Nockenthalr Erstellt von: Gerd Fasel Gebäudeenergieberatung Erstellt

Mehr

BEILAGE 4 ZUM REGLEMENT FFF - SZFF

BEILAGE 4 ZUM REGLEMENT FFF - SZFF Beilage 4 MINERGIE - Fenster Technische Anforderungen und Nachweisverfahren Alle Berechnungen und Definitionen stützen sich auf die aktuellen SIA- und SN EN- Normen ab. 1. Wärmedurchgangskoeffizient des

Mehr

Bauteilkennwerte und thermische Energiegewinne gebäudeintegrierter Photovoltaik

Bauteilkennwerte und thermische Energiegewinne gebäudeintegrierter Photovoltaik Published in the Proceedings of the 11 th Symposium hermische Solarenergie, OI Staffelstein, May 2001 Bauteilkennwerte und thermische Energiegewinne gebäudeintegrierter Photovoltaik U.Eicker, V.Fux, J.Schumacher*

Mehr

Altbaumodernisierung mit Passivhaus Komponenten

Altbaumodernisierung mit Passivhaus Komponenten Altbaumodernisierung mit Passivhaus Komponenten Passivhaus Institut Referentin: Jessica Grove-Smith CO 2 Emissionen im Gebäudebestand Gigatonnes CO 2 45 40 35 30 25 Reference Scenario (IEA) 550 Policy

Mehr

Mein Fenster. Bayerische Qualitätsprosukte. Innovationen seit über 100 Jahren. www.fenstergross.de

Mein Fenster. Bayerische Qualitätsprosukte. Innovationen seit über 100 Jahren. www.fenstergross.de www.fenstergross.de Bayerische Qualitätsprosukte Mein Fenster. Innovationen seit über 100 Jahren Liebe zum Handwerk und modernster Technik Fensterbau Groß fertigt und liefert hochwertige Qualitätsprodukte

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Haus der Vereine Versammlungsbereich Marktstraße 6 91804 Mörnsheim Auftraggeber: Marktgemeinde Mörnsheim Kastnerplatz 1 91804 Mörnsheim Erstellt von: Johannes Steinhauser

Mehr

Förderfähig durch die KfW* Schnell und günstig dämmen. Knauf Insulation Supafil Schüttdämmstoffe für zweischaliges Mauerwerk.

Förderfähig durch die KfW* Schnell und günstig dämmen. Knauf Insulation Supafil Schüttdämmstoffe für zweischaliges Mauerwerk. Förderfähig durch die KfW* Schnell und günstig dämmen. Knauf Insulation Supafil Schüttdämmstoffe für zweischaliges Mauerwerk. Einfach einblasen fertig. Das Dämmen von zweischaligem Mauerwerk war noch nie

Mehr

ENERGIEAUSWEIS für Nichtwohngebäude

ENERGIEAUSWEIS für Nichtwohngebäude ENERGIEAUSWEIS für Nichtwohngebäude gemäß den 16 ff. Energieeinsparverordnung (EnEV) Gültig bis: 13.04.2021 1 Gebäude Hauptnutzung / Gebäudekategorie Adresse Gebäudeteil Baujahr Gebäude Baujahr Wärmeerzeuger

Mehr

NEU! WERTBAU-Kunststoff-Fenster. Fenster, Haustüren und Hebe-Schiebetüren in einem System

NEU! WERTBAU-Kunststoff-Fenster. Fenster, Haustüren und Hebe-Schiebetüren in einem System WERTBAU-Kunststoff-Fenster Fenster, Haustüren und Hebe-Schiebetüren in einem System 1990 2015 Jubiläums- Jahr Die perfekte Harmonie von Ästhetik, Komfort und Energieeffizienz NEU! Mehr Licht zum Leben!

Mehr

Passivhäuser in Holzbauweise:

Passivhäuser in Holzbauweise: Passivhäuser in Holzbauweise: Konzepte Beispiele - Erfahrungen Raab Karcher Holzrahmenbautag 2007 Prof. Dr. rer. nat. Harald Krause Fakultät für Allgemeinwissenschaften Bauphysik und Gebäudetechnik Raab

Mehr

Der Wintergarten. Ratgeber

Der Wintergarten. Ratgeber Der Wintergarten Ratgeber Wintergärten funktionieren wie Treibhäuser Sonnenwärme dringt durch das Glas ein und erwärmt den Wintergarten. Die Sonnenwärme wird durch Bodenflächen gespeichert. Wintergärten

Mehr

Monolithische Bauweise aus Sicht der Energieberatung

Monolithische Bauweise aus Sicht der Energieberatung Alberichstr.36 12683 Berlin Telefon Mobile Telefax E-Mail Internet : : : : : 3/ 65 24 8 1/2231 3393 3/ 7 7 86 heinz.schoene@t-online.de www.schoene-energieberatung.de Berlin, 17. September 215 Ja es ist

Mehr

VOM ALTBAU ZUM EFFIZIENZHAUS: MODELLE UND WEGE HERBERT GRIEßBACH GRIEßBACH + GRIEßBACH ARCHITEKTEN

VOM ALTBAU ZUM EFFIZIENZHAUS: MODELLE UND WEGE HERBERT GRIEßBACH GRIEßBACH + GRIEßBACH ARCHITEKTEN VOM ALTBAU ZUM EFFIZIENZHAUS: MODELLE UND WEGE HERBERT GRIEßBACH GRIEßBACH + GRIEßBACH ARCHITEKTEN Energie gibt es genug Wo möchte man Wohnen Man muss auch nichts ändern Wie möchte man Wohnen Wenn dann

Mehr

Fenster und Türen energetisch sanieren

Fenster und Türen energetisch sanieren Fenster und Türen energetisch sanieren Aussicht auf Einsparung Gute Aussichten mit energiesparenden Fenstern Wissenswertes zu Glas und Rahmen Fachgerechter Fenster einbau Wichtig: Für frische Luft sorgen!

Mehr

Grundlagen Anforderungen Zusammenspiel

Grundlagen Anforderungen Zusammenspiel Der Wintergarten am Passivhaus Grundlagen Anforderungen Zusammenspiel Dr.-Ing. Benjamin Krick, Passivhaus Institut Grundsätzliches: Was ist ein Passivhaus? Hochwertige Hülle Permanente Energiezufuhr passiv

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Haus der Vereine - Wohnungen Marktstraße 6 91804 Mörnsheim Auftraggeber: Marktgemeinde Mörnsheim Kastnerplatz 1 91804 Mörnsheim Erstellt von: Johannes Steinhauser Dipl.Ing.FH

Mehr

Iso-Therm-Haussystem

Iso-Therm-Haussystem Das Haus der Zukunft gibt es schon jetzt bei uns Die optimale Haushülle mit Wärmebrückenoptimierung Standard : Energieeffizienz 55 Option : Energie Plus Haus Natürlich und ökologisch Wohnen ohne Öl und

Mehr

Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung

Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung Energieeinsparung bei der Gebäudemodernisierung BUNDESSUBVENTIONEN IN MILLIONENHÖHE ERFOLGSKONTROLLE KAUM ODER ÜBERHAUPT NICHT VORHANDEN WERDEN DIE GELDER

Mehr

Wärmedämmung und Fenster beim Passivhaus

Wärmedämmung und Fenster beim Passivhaus Das Fenster war bis dato ein low interest product Statt besserer Fenster......lieber optimierte Heizkörper!?! Quelle: Berthold Kaufmann Bisher Stand der Technik beim Rahmen feuchtetechnisch ungeeignet

Mehr

HEIZKOSTEN ENERGIEEFFIZIENZ THERMISCHE ENERGIEAUSWEIS SANIERUNG FENSTERTAUSCH DACHAUSBAU. vom Baumeister WÄRMEDÄMMUNG HEIZWÄRMEBEDARF

HEIZKOSTEN ENERGIEEFFIZIENZ THERMISCHE ENERGIEAUSWEIS SANIERUNG FENSTERTAUSCH DACHAUSBAU. vom Baumeister WÄRMEDÄMMUNG HEIZWÄRMEBEDARF HEIZKOSTEN ENERGIEEFFIZIENZ THERMISCHE SANIERUNG ENERGIEAUSWEIS FENSTERTAUSCH DACHAUSBAU vom Baumeister WÄRMEDÄMMUNG HEIZWÄRMEBEDARF Impressum: Geschäftsstelle Bau, Schaumburgergasse 20/8, 1040 Wien Tel.:

Mehr

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Fassaden- und Dämmtechnik Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Welche Anforderungen sind bei der Fenstermontage gegeben? Wie müssen WDVS- Anschlüsse beschaffen sein? Folie 1 Der Fensteranschluß stellt eine

Mehr

ENERGIEAUSWEIS FÜR GEBÄUDE

ENERGIEAUSWEIS FÜR GEBÄUDE ENERGIEAUSWEIS FÜR GEBÄUDE Rechenprogramm zur Abschätzung des Heizwärme- und Brennstoffbedarfes von Gebäuden BEARBEITUNG MIT DEM EDV-PROGRAMM und RECHENMODELL ABSCHNITT 3 Gerhard Faninger Interuniversitäres

Mehr

Fenster-Modernisierung wird finanziell gefördert

Fenster-Modernisierung wird finanziell gefördert Tipp 1 Fenster-Modernisierung wird finanziell gefördert Die Bundesregierung fördert über die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) mit dem Förderprogramm Energieeffizient Sanieren auch den Fenstertausch.

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Kornweg 16 89233 Burlafingen Auftraggeber: Erstellt von: Herr Karl Bindl Veilchenweg 2 89264 Dirrfelden Dipl.-Ing. Achim Schlaier Schwarzenbergstraße 183 89081 Ulm / Donau

Mehr

Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece

Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece Seite 1 von 5 Auftraggeber: TEHNI S.A. PANTELOS 2o klm Kimmeria - Pigadia 67100 Xanthi Greece Bauvorhaben/Kunde/Projekt: Aluminium-Hauseingangstür mit Glasausschnitten Inhalt: Uf-Berechnungen für Profile

Mehr

Bauphysik im PASSIVHAUS

Bauphysik im PASSIVHAUS Bauphysik Bauphysik im PASSIVHAUS U-Werte und Dr.rer.nat. Harald Krause B.Tec Dr. Harald Krause Sonnenfeld 9, D-83 Samerber hk@btec-rosenheim.de. Südtiroler Passivhaustaun 30.0.004 Bauphysik Thermische

Mehr

Innendämmung. Theorie und Praxis

Innendämmung. Theorie und Praxis Innendämmung Theorie und Praxis Wärmedämmung im Bestand ist wichtig für - Behaglichkeit - Wohnhygiene - Energieeinsparung Innen oder außen dämmen? Dem Wärmestrom egal. Aber... außen -5 C innen +20 C Innen

Mehr

Fenster und Verglasung

Fenster und Verglasung Detailinformationen Fenster und Verglasung Zugluft, angelaufene Scheiben und hohe Heizkosten sind oft Anlass für einen Fenstertausch. Gute Fenster wirken sich nicht nur auf die Heizkostenrechnung äußerst

Mehr

Bestell-Nr. 2 01 130262-0109.KA

Bestell-Nr. 2 01 130262-0109.KA Bestell-Nr. 2 01 130262-0109.KA profine GmbH KÖMMERLING KUNSTSTOFFE Postfach 2165 66929 Pirmasens Tel. 06331 56-0 Fax 06331 56-2475 E-Mail: info@koemmerling.de Internet: www.koemmerling.de AluFusion Eine

Mehr

GRENZENLOS REVOLUTIONÄR

GRENZENLOS REVOLUTIONÄR GRENZENLOS REVOLUTIONÄR ÜBER FENSTER GEGG EIN LEBEN FÜR INNOVATIVEN FENSTERBAU Ganz egal, ob neues Bürogebäude, Einfamilienhaus, denkmalgeschützte Gründerzeitvilla oder Fachwerkhaus unser Familienunternehmen

Mehr

erkennen, berechnen, bewerten, optimieren

erkennen, berechnen, bewerten, optimieren Wärmebrücken erkennen, berechnen, bewerten, optimieren Dipl. Ing. FH Philipp Park Modul 6.2 Ökologie II SS 2011 Philipp Park ig-bauphysik GmbH & Co. KG Seite 1 Inhalt 1. Grundlagen 2. Normung 3. Wärmebrückenberechnung

Mehr

Schüco ThermoPlus. Energiesparfenster der neuen Generation. Grüne Technologie für den Blauen Planeten Saubere Energie aus Solar und Fenstern

Schüco ThermoPlus. Energiesparfenster der neuen Generation. Grüne Technologie für den Blauen Planeten Saubere Energie aus Solar und Fenstern Schüco ThermoPlus Energiesparfenster der neuen Generation Grüne Technologie für den Blauen Planeten Saubere Energie aus Solar und Fenstern 2 Schüco ThermoPlus Inhalt Inhalt ThermoPlus Inhalt Schüco 3 4

Mehr

Karlsruher Fenster,- und Fassaden-Kongress. Akademie für Glas- Fenster und Fassadentechnik Karlsruhe Prof. Klaus Layer Ulrich Tochtermann ö.b.u.v.

Karlsruher Fenster,- und Fassaden-Kongress. Akademie für Glas- Fenster und Fassadentechnik Karlsruhe Prof. Klaus Layer Ulrich Tochtermann ö.b.u.v. Karlsruher Fenster,- und Fassaden-Kongress Akademie für Glas- Fenster und Fassadentechnik Karlsruhe Prof. Klaus Layer Ulrich Tochtermann ö.b.u.v. SV Wärmedurchgangskoeffizient Energieeffizienz Warum soll

Mehr

Energie sparen Einsatz erneuerbarer Energien Effiziente Anlagentechnik

Energie sparen Einsatz erneuerbarer Energien Effiziente Anlagentechnik Fenstersanierung: Möglichkeiten, was ist zu beachten: Anforderungen an Fenster Fenstertypen, Kennwerte Wärme- und Schallschutz Sanierung: Motivation, Möglichkeiten Verbesserung der Luftdichtheit Austausch

Mehr

Fenster für die A-Klasse Das SmartWin in Theorie und Praxis

Fenster für die A-Klasse Das SmartWin in Theorie und Praxis Fenster für die A-Klasse Das SmartWin in Theorie und Praxis Passivhaus Institut Prof. Dr. Wolfgang Feist Dr.-Ing. Benjamin Krick, Passivhaus Institut DI Franz Freundorfer, PRO Passivhausfenster Fenster

Mehr

Studienarbeit. Vergleich der Wirtschaftlichkeit zweier energetischer. Gebäudesanierungsmaßnahmen. Prof. Dipl.-Ing. Richard Kuttenreich

Studienarbeit. Vergleich der Wirtschaftlichkeit zweier energetischer. Gebäudesanierungsmaßnahmen. Prof. Dipl.-Ing. Richard Kuttenreich Studienarbeit Vergleich der Wirtschaftlichkeit zweier energetischer Gebäudesanierungsmaßnahmen Dozent: Studiengang: Prof. Dipl.-Ing. Richard Kuttenreich Master Umwelt- und Verfahrenstechnik Abgabe: 18.01.2013

Mehr

Internorm 2012 auf Wachstumskurs Deutliche Umsatzsteigerungen für 2012 erwartet. 30-Millionen-Investitionspaket.

Internorm 2012 auf Wachstumskurs Deutliche Umsatzsteigerungen für 2012 erwartet. 30-Millionen-Investitionspaket. Internorm 2012 auf Wachstumskurs Deutliche Umsatzsteigerungen für 2012 erwartet. 30-Millionen-Investitionspaket. Mit einem Gesamtumsatz von 311 Mio. Euro blickt Internorm auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr

Mehr

... Wärmedämmglas. ... THERMOPLUS Für viel Licht und wohlige Atmosphäre. ...

... Wärmedämmglas. ... THERMOPLUS Für viel Licht und wohlige Atmosphäre. ... Für viel Licht und wohlige Atmosphäre. Weniger Kosten, mehr Lebensqualität:. Schlecht gedämmte Gebäude verschwenden Energie. Insbesondere veraltete Verglasungen sorgen für erhebliche Heizwärmeverluste,

Mehr

Energieberatung und Qualitätssicherung mit Verantwortung?

Energieberatung und Qualitätssicherung mit Verantwortung? Energieberatung und Qualitätssicherung mit Verantwortung? Aus dem Erfahrungsspektrum eines Energieberatungs- und Sachverständigenbüros Dipl.-Pol.Klaus Michael Niedrig-Energie-Institut, Detmold www.nei-dt.de

Mehr

Altbausanierung mit Passivhauskomponenten Bestandsgebäude aus den Nachkriegsjahren. Potentiale bei der Altbausanierung Die Komponenten

Altbausanierung mit Passivhauskomponenten Bestandsgebäude aus den Nachkriegsjahren. Potentiale bei der Altbausanierung Die Komponenten Einführung Altbausanierung mit Passivhauskomponenten Bestandsgebäude aus den Nachkriegsjahren Dr. Berthold Kaufmann Potentiale bei der Altbausanierung Die Komponenten Beispiele: LU (GAG) Hoheloogstraße

Mehr

Janisol HI. Starker Stahl für starke Isolation

Janisol HI. Starker Stahl für starke Isolation Janisol HI Starker Stahl für starke Isolation Neue Massstäbe in der Wärmedämmung Janisol HI vereint Ästhetik mit technischer Raffinesse. Filigrane Ansichtsbreiten setzen stilvolle Akzente in der Architektur,

Mehr

Energiesparhaus Bj 1963

Energiesparhaus Bj 1963 Energiesparhaus Bj 1963 Förderung Kfw-Gebäudesanierungsdarlehen mit 10% Teilschuldenerlass bei Neubau-Niveau Jährliche Transmissionsverluste in Prozent 28,5% 49,1% 11,3% 11,1% Außenwand Dach Keller Fenster

Mehr

FOKUS AUF WÄRMEDÄMMUNG FÜR GEBÄUDE IPLUS

FOKUS AUF WÄRMEDÄMMUNG FÜR GEBÄUDE IPLUS Energiesparen beginnt mit der richtigen Verglasung FOKUS AUF WÄRMEDÄMMUNG FÜR GEBÄUDE IPLUS 2 AGC Interpane präsentiert DEUTSCHLAND iplus LST 3 die umfassendste Produktvielfalt für die Wärmedämmung Innovative

Mehr

activpilot Select Der vollverdecktliegende Drehkippbeschlag. für Fenster

activpilot Select Der vollverdecktliegende Drehkippbeschlag. für Fenster activpilot Select Der vollverdecktliegende Drehkippbeschlag. für Fenster 02 Die Beschlag-Innovation activpilot Select activpilot Select Die Beschlag-Innovation 03 Der unsichtbare Drehkippbeschlag für höchste

Mehr

UNICO. Holz-Alu-Fenster

UNICO. Holz-Alu-Fenster s e n o h c s t f a h Traumnen in Sicht. Woh UNICO Holz-Alu-Fenster UNICO Holz-Alu-Fenster WEIL MODERNEs WOHNEN EINE glasklare sache IsT. Design für stilbewusste. Moderne Architektur zeichnet sich durch

Mehr

Aluminium Haustür 229-1/E (H1)

Aluminium Haustür 229-1/E (H1) Aluminium Haustür 229-1/E (H1) Profil: 110ES Maß: 1100 x 2100mm DIN: rechts Farbe: Rahmen außen Raffaello grau, Türblatt außen Raffaello blau, Rahmen und Türblatt innen weiß Griff: ZAEDSP 1 mit integrierter

Mehr

Wann ist ein Fensteraustausch sinnvoll?

Wann ist ein Fensteraustausch sinnvoll? Seite 1 von 6 Dipl.-Ing. (FH) Jörn Peter Lass Leiter Geschäftsfeld Fenster und Fassade Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Benitz-Wildenburg Leiter PR & Kommunikation ift Rosenheim Wann ist ein Fensteraustausch sinnvoll?

Mehr

LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus. LaVidaVerde Planung, Dr. Beetstra + Körholz, planung@lavidaver.

LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus. LaVidaVerde Planung, Dr. Beetstra + Körholz, planung@lavidaver. LaVidaVerde - Berlin Gemeinschaftlich zur Miete im Energieplushaus LaVidaVerde - Berlin Projektdaten Grundstück Gebäudedaten Sophienstr. 35, B-Lichtenberg Mehrfamilienhaus Grundstück 1.146 m² 771 m² Gartenanteil

Mehr

Energiekosten senken und Wohnkomfort steigern mit natürlicher Holzfaser-Innendämmung

Energiekosten senken und Wohnkomfort steigern mit natürlicher Holzfaser-Innendämmung Energiekosten senken und Wohnkomfort steigern mit natürlicher Holzfaser-Innendämmung Gute Produkteigenschaften Gute Produkteigenschaften = niedrige Energiekosten + hoher Wohnkomfort Seite 2 Rohstoff Schwarzwaldholz

Mehr

Teilnahmebedingungen zum COMPONENT AWARD 2015

Teilnahmebedingungen zum COMPONENT AWARD 2015 Allgemeine Vereinbarung der Teilnahmebedingungen zum COMPONENT AWARD 2015 zwischen Firma Straße, Nummer PLZ, Ort Land und Passivhaus Institut Rheinstraße 44/46 64283 Darmstadt Deutschland Anknüpfend an

Mehr

Wärmebrückenberechnung zur Ermittlung der thermischen Kennwerte des Fensterrahmens 'edition 4' mit Verbundverglasung

Wärmebrückenberechnung zur Ermittlung der thermischen Kennwerte des Fensterrahmens 'edition 4' mit Verbundverglasung PASSIV HAUS INSTITUT Dr. Wolfgang Feist Wärmebrückenberechnung zur Ermittlung der thermischen Kennwerte des Fensterrahmens 'edition 4' mit Verbundverglasung im Auftrag der Firma Internorm International

Mehr