Microsoft Dynamics NAV Geschäft so fojpcca

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Microsoft Dynamics NAV 2009 - Geschäft so fojpcca"

Transkript

1 Jürgen Holtstiege, Christoph Köster, Michael Ribbert, Thorsten Ridder Microsoft Dynamics NAV Geschäft so fojpcca ш richtig abbilden Ein praxisorientierter Compliance-Leitfaden

2 Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Motivation - Der Geschäftsprozess im Fokus 14 Zielgruppe 15 Inhalt und Aufbau des Buchs 15 Methodisches Vorgehen 17 1 Grundlagen des Risikomanagements und der Prüfung 21 Grundlagen des Risikomanagements 22 Der Prozess im Focus des Risikomanagements 24 Aufbau des Risikomanagementsystems 25 COSO Enterprise Risk Management Framework 26 COBIT 27 Integration von COSO und COBIT 29 Prüfung des Risikomanagementsystems 30 Rechtliche Grundlagen 32 Das KonTraG (Gesetz für mehr Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich) Auswahl wichtiger gesetzlicher Anforderungen 33 SOX (Sarbanes Oxley Act) 37 2 Technische Grundlagen 39 Microsoft Dynamics NAV Einführung 40 Applikationsstruktur 41 C/SIDE-Entwicklungsumgebung 41 Classic Client und rollenbasierter Client 43 Benutzeroberfläche 44 Technologie von Dynamics NAV Systemarchitektur 60 Datenbankoption 61 Dynamics NAV-Datenbankobjekte 63 Tabellen 63 Forms 68 Pages 74 Reports 75 Dataports und XMLports 84 Codeunits 84

3 Inhaltsverzeichnis 3 Basisprüfung 85 Grundeinrichtung 86 Organisationseinheiten 86 Sachkonten und Kontenplan 91 Dimensionskonzept 95 Nummernserien 106 Belegfluss und Beleggenehmigung 111 Belegbegriff und Belegaufbau 112 Offene und gebuchte Belege 113 Belegarchivierung 114 Belegstatus 117 Belegfluss und Postenerstellung 118 Beleggenehmigungen 122 Buchungsprozesse 134 Buchungsgruppen 135 Kontenfindung in Dynamics NAV 136 Buchungskontrolle 139 Systemzugriff 143 Zugriffsarten 143 Authentifizierung 144 Sicherheitsstufen 146 Berechtigungskonzept 147 Datenbankadministration 153 Allgemeine Datenbankverwaltung 154 Datensicherungen 156 Objektänderungsprozess 158 Systemintegration 163 Änderungsprotokoll 165 Funktion des Änderungsprotokolls 166 Einrichtung des Änderungsprotokolls 166 Auswertung des Änderungsprotokolls 170 Änderungsprotokoll aus Compliance-Sicht Einkauf 173 Organisationseinheiten des Einkaufs 174 Darstellung der Einkaufsorganisation 174 Einkaufsorganisation aus Compliance-Sicht 177 Einrichtung des Einkaufs 178 Einrichtungsparameter für Kreditoren und Einkauf 178 Einrichtungsparameter für Kreditoren und Einkauf aus Compliance-Sicht 181 Stammdaten im Einkauf 182 Der Prozess im Überblick 182 Kreditoren- und Artikelstammdaten aus Compliance-Sicht 194 Einrichtung von Kreditoren-Stammdatenvorlagen 196 Der Einkaufsprozess und Belegfluss im Überblick 198 Einkaufsanfrage und Einkaufsbestellung 200 Der Prozess im Überblick 200 Einkaufsanfrage/Einkaufsbestellung aus Compliance-Sicht 204

4 Inhaltsverzeichnis 7 Preise und Preisfindung 205 Der Prozess im Überblick 206 Ablauf und Einrichtung der Preise und Preisfindung 207 Preise und Preisfindung aus Compliance-Sicht 211 Zeilen- und Rechnungsrabatte 212 Der Prozess im Überblick 212 Ablauf und Einrichtung von Zeilen- und Rechnungsrabatten 213 Zeilen- und Rechnungsrabatte aus Compliance-Sicht 221 Vorauszahlungen 222 Der Prozess im Überblick 223 Ablauf und Einrichtung der Vorauszahlung 224 Vorauszahlung aus Compliance-Sicht 227 Lieferung und Rechnungseingang 227 Der Prozess im Überblick 227 Ablauf und Einrichtung des Lieferungs- und Fakturierungsprozesses 229 Lieferung und Fakturierungsprozesse aus Compliance-Sicht 231 Artikel-Zu-/Abschläge 234 Zahlungsausgang für offene Verbindlichkeiten 234 Der Prozess im Überblick 234 Ablauf und Einrichtung des Zahlungsausgangs 236 Zahlungsausgang aus Compliance-Sicht 244 Lieferanten-Mahnwesen 247 Der Prozess im Überblick 248 Ablauf und Einrichtung des Mahnwesens 249 Lieferanten-Mahnwesen aus Compliance-Sicht 253 Einkaufsreklamation und Gutschriften 255 Der Prozess im Überblick 255 Ablauf und Einrichtung von Reklamationen und Gutschriften 256 Reklamationen und Gutschriften aus Compliance-Sicht Logistik 265 Organisationseinheiten der Logistik 266 Darstellung der Logistikorganisation 267 Logistikorganisation aus Compliance-Sicht 270 Einrichtung der Logistik 272 Lagereinrichtung 272 Logistikeinrichtung 276 Lagerorteinrichtung 278 Prozesse der Lagerverwaltung 291 Standardprozesse bei Wareneingang und Einlagerung 293 Standardprozesse bei Kommissionierung und Warenausgang 310 Prozesse der Lagerverwaltung aus Compliance-Sicht 322 Artikelverfügbarkeit, Artikelverfolgung, Reservierung und Zuordnung von Artikeln (Cross Docking) 326 Artikelverfügbarkeit 326 Artikelverfolgung 328 Reservierung, Bedarfsverursacher und Zuordnung von Artikeln (Cross Docking) 333 Artikelverfügbarkeit, Artikelverfolgung, Reservierung und Zuordnung von Artikeln (Cross Docking) aus Compliance-Sicht 341

5 Inhaltsverzeichnis Umlagerung und Umbuchung von Lagerbeständen 342 Umlagerung von Lagerbeständen 342 Umbuchung von Lagerbeständen 362 Umlagerung und Umbuchung von Lagerbeständen aus Compliance-Sicht 366 Inventur 370 Manuelle Durchführung der Inventur 370 Inventurauftrag, Inventurerfassung, zyklische Inventuren 374 Inventur aus Compliance-Sicht 382 Lagerbewertung 385 Herausforderung der Lagerbewertung 385 Lagerabgangsmethoden 388 Buchungen in der Materialwirtschaft und Finanzbuchhaltung 391 Lagerbewertung aus Compliance-Sicht 407 Methodik der automatischen Wiederbeschaffung Verkauf 415 Organisationseinheiten des Verkaufs 416 Darstellung der Verkaufsorganisation 416 Verkaufsorganisation aus Compliance-Sicht 418 Einrichtung des Verkaufs 420 Stammdaten im Verkauf 429 Der Prozess im Überblick 429 Anlage und Pflege von Kontaktstammdaten 430 Anlage und Pflege von Debitorenstammdaten 433 Anlage und Pflege von Kontakt- und Debitorenstammdaten aus Compliance-Sicht 438 Einrichtung von Stammdatenvorlagen 441 Der Verkaufsprozess und Belegfluss im Überblick 442 Kundenangebot und Kundenauftrag 445 Der Prozess im Überblick 445 Ablauf und Einrichtung des Angebots/Auftrags 447 Ablauf und Einrichtung des Auftrags aus Compliance-Sicht 449 Kreditlimit 450 Der Prozess im Überblick 450 Ablauf und Einrichtung des Kreditlimits 452 Kreditlimit aus Compliance-Sicht 454 Vorauszahlungen 455 Der Prozess im Überblick 456 Ablauf und Einrichtung der Vorauszahlung 457 Vorauszahlung aus Compliance-Sicht 460 Preise und Preisfindung 460 Der Prozess im Überblick 460 Ablauf und Einrichtung der Preise und Preisfindung 462 Verkaufsarten - Debitorenpreisgruppen und Kampagnen 466 Preise und Preisfindung aus Compliance-Sicht 468 Zeilen- und Rechnungsrabatte 469 Der Prozess im Überblick 469 Ablauf und Einrichtung von Zeilen- und Rechnungsrabatten 470 Debitoren-, Artikelrabattgruppen und Kampagnen 477

6 Inhaltsverzeichnis 9 Prioritäten bei der Vergabe und Berechnung von Zeilen- und Rechnungsrabatten 478 Zeilen- und Rechnungsrabatte aus Compliance-Sicht 479 Lieferung und Fakturierung 481 Der Prozess im Überblick 481 Ablauf und Einrichtung des Lieferungs- und Fakturierungsprozesses 483 Lieferung und Fakturierungsprozesse aus Compliance-Sicht 486 Artikel-Zu-/Abschläge 487 Der Prozess im Überblick 488 Ablauf und Einrichtung von Zu- und Abschlägen 489 Kontenfmdung für Zu-/Abschlagsartikel 491 Zu-/Abschlagsartikel aus Compliance-Sicht 491 Forderungen und offene Posten 493 Der Prozess im Überblick 493 Ablauf und Einrichtung der Forderungsüberwachung 495 Forderungen und offene Posten aus Compliance-Sicht 496 Zahlungseingang 499 Der Prozess im Überblick 499 Ablauf und Einrichtung des Zahlungseingangs 501 Zahlungseingang aus Compliance-Sicht 510 Mahnwesen 512 Der Prozess im Überblick 512 Ablauf und Einrichtung des Mahn wesens 514 Mahnwesen aus Compliance-Sicht 518 Reklamation und Gutschriften 520 Der Prozess im Überblick 520 Ablauf und Einrichtung von Reklamationen und Gutschriften 522 Reklamationen und Gutschriften aus Compliance-Sicht 525 Intercompany-Transaktionen 527 Einrichtung 527 Intercompany-Belege 532 Intercompany-Buch. -Blätter Finanzmanagement 549 Organisationseinheiten des Finanzmanagements 550 Einrichtung des Finanzmanagements 550 Einrichtungsparameter der Finanzbuchhaltung 551 Die Einrichtung aus Compliance-Sicht 552 Buchhaltungsperioden 554 Buchhaltungsperioden aus Compliance-Sicht 556 Verfolgungscodes 557 Buchungsblattvorlagen 558 Fibu-Buchungsblattvorlagen aus Compliance-Sicht 559 Stammdaten im Finanzmanagement 560 Direkte Buchungen in der Finanzbuchhaltung 561 Ablauf und Einrichtung direkter Buchungen 562 Direkte Buchungen aus Compliance-Sicht 566 Storno- und Korrekturbuchungen 569 Ablauf und Einrichtung von Storno- und Korrekturbuchungen 569 Storno- und Korrekturbuchungen aus Compliance-Sicht 572

7 10 Inhaltsverzeichnis Bankmanagement 573 Einrichtung von Bankkonten 573 Die Einrichtung von Bankkonten aus Compliance-Sicht 576 Arbeiten mit Fremdwährungen 577 Einrichtung und Ablauf beim Arbeiten mit Fremdwährungen 577 Arbeiten mit Fremdwährungen aus Compliance-Sicht 588 Anlagenbuchhaltung 589 Einrichtung und Ablauf der Anlagenbuchhaltung 591 Anlagenbuchhaltung aus Compliance-Sicht 599 Mehrwertsteuer in Dynamics NA V/Erstellung einer Umsatzsteuervoranmeldung 601 Ablauf und Einrichtung der Umsatzsteuervoranmeldung 602 MwSt./Umsatzsteuervoranmeldung aus Compliance-Sicht 607 Monatsabschlussarbeiten 609 Ablauf und Einrichtung der Monatsabschlussarbeiten 609 Monatsabschlussarbeiten aus Compliance-Sicht 610 Jahresabschlussarbeiten 614 Ablauf und Einrichtung der Jahresabschlussarbeiten 615 Eröffnungsbilanzwerte/Saldenvorträge 618 Der Jahresabschluss aus Compliance-Sicht 618 Konsolidierung 619 Einrichtung und Ablauf einer Konsolidierung 620 Konsolidierung aus Compliance-Sicht 625 GDPdU 626 Reports und andere Analyseoptionen 626 Standardberichte 627 Analyse des Kontenplans 629 Kontenschemata 632 A Begleitmaterial zum Buch 639 MenuSuite zum Buch 640 Kritische Benutzerrechtskombinationen 641 Einrichtung 642 Kombinationsprüfung 643 Einzelprüfung 644 Superbenutzerprüfung 644 Dublettensuche für Debitoren und Kreditoren 645 Einrichtung 645 Dublettensuche durchführen 646 Prüfung der Dublettenvorschläge 647 Konsistenzanalyse 648 Analyse von kurzfristigen Änderungen 652 Reports 654 Gelieferte, nicht fakturierte Verkaufspositionen 654 Kreditlimit-Überschreitungen 656 Obligo-Analyse 657 Wertgutschriften-Analyse 658

8 nhaltsverzeichnis Abweichende Zahlungsbedingungen 658 Analyse der Logistikbelegverwendung 660 Artikel-ABC-Analyse 662 Modifizierte Lager - Sachpostenabstimmung 664 Lizenzierung von Datenbankobjekten 665 Support 668 Import von Datenbankobjekten 668 в Beispielhafte Einrichtung des Änderungsprotokolls 67i Änderungsprotokoll einrichten 672 Kapitel 3: Basisprüfung 674 Kapitel 4: Einkauf 675 Kapitel 5: Logistik 679 Kapitel 6: Verkauf 684 Kapitel 7: Finanzmanagement 702 с Glossar 711 Stichwortverzeichnis 733 Über die Autoren 741

Geschäftsprozesse richtig abbilden

Geschäftsprozesse richtig abbilden Jürgen Holtstiege, Christoph Köster, Michael Ribbert, Thorsten Ridder Microsoft Dynamics NAV 2013 Geschäftsprozesse richtig abbilden Microsoft Press Der Einleitung 13 Motivation Geschäftsprozess im Fokus

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Risikomanagement, internes Kontrollsystem und Prüfung... 21. 2 Technische Grundlagen... 41

Inhaltsverzeichnis. 1 Risikomanagement, internes Kontrollsystem und Prüfung... 21. 2 Technische Grundlagen... 41 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 13 Motivation Der Geschäftsprozess im Fokus................................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Ein rascher Einstieg... 12 Zielgruppe... 13 Übungsaufgaben und Lösungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Ein rascher Einstieg... 12 Zielgruppe... 13 Übungsaufgaben und Lösungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................ 11 Ein rascher Einstieg.................................................................... 12

Mehr

Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen

Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen Andreas Luszczak, Robert Singer Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen Microsoft Press Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Ein rascher Einstieg 12 Zielgruppe 13 Übungsaufgaben und Lösungen 13 Danksagung 14 1

Mehr

Jürgen Holtstiege, Christoph Köster, Michael Ribbert, Thorsten Ridder. Microsoft Dynamics NAV 2013 Geschäftsprozesse richtig abbilden

Jürgen Holtstiege, Christoph Köster, Michael Ribbert, Thorsten Ridder. Microsoft Dynamics NAV 2013 Geschäftsprozesse richtig abbilden Jürgen Holtstiege, Christoph Köster, Michael Ribbert, Thorsten Ridder Microsoft Dynamics NAV 2013 Geschäftsprozesse richtig abbilden Jürgen Holtstiege, Christoph Köster, Michael Ribbert, Thorsten Ridder:

Mehr

1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1

1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1 Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1-STAMMDATEN 1 1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1 1.1.1 Anlegen eines neuen Kunden 1 1.1.2 Anlegen eines neuen Lieferanten 7 1.1.3 Erfassen von Kontaktunternehmen 9

Mehr

1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1

1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1 Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - STAMMDATEN 1 1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1 1.1.1 Anlegen eines neuen Kunden 1 1.1.2 Anlegen eines neuen Lieferanten 7 1.1.3 Erfassen von Kontaktunternehmen

Mehr

1.1 Buchen von Saldovorträgen 1

1.1 Buchen von Saldovorträgen 1 Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1-FINANZBUCHHALTUNG 1 1.1 Buchen von Saldovorträgen 1 1.1.1 Saldovortrag von Sachkonten 1 1.1.2 Voraussetzung für Saldovortragsbuchungen von Debitoren und Kreditoren 4 1.1.3

Mehr

1.1 Grundlagen 1. 1.2 Das Hauptmenü 5. 1.2.1 Aufbau und Handhabung 6 1.2.2 Personalisieren des Hauptmenüs 8 1.2.3 Die Navigationsbereich-Optionen 10

1.1 Grundlagen 1. 1.2 Das Hauptmenü 5. 1.2.1 Aufbau und Handhabung 6 1.2.2 Personalisieren des Hauptmenüs 8 1.2.3 Die Navigationsbereich-Optionen 10 Inhaltsverzeichnis 1 EINFÜHRUNG IN MICROSOFT DYNAMICS NAV 1 1.1 Grundlagen 1 1.1.1 Anmelden / Abmelden / Benutzerzugriffssystem 1 1.1.2 Mandanten auswählen, Mehrmandantenfähigkeit 2 1.1.3 Online Hilfe

Mehr

Produktbeschreibung MS Dynamics Nav 5.0

Produktbeschreibung MS Dynamics Nav 5.0 Produktbeschreibung MS Dynamics Nav 5.0 Microsoft Dynamics NAV ist eine vollständig integrierte ERP Businesslösung, mit der Sie alle Unternehmensbereiche verbinden und die Sie im gesamten Unternehmen einsetzen

Mehr

Avantgarde Academy. Trainingskalender 1. Halbjahr 2008. Wir trainieren Sie für Ihren Erfolg! 2008 Avantgarde Business Solutions GmbH

Avantgarde Academy. Trainingskalender 1. Halbjahr 2008. Wir trainieren Sie für Ihren Erfolg! 2008 Avantgarde Business Solutions GmbH Avantgarde Academy Wir trainieren Sie für Ihren Erfolg! Trainingskalender 1. Halbjahr 2008 Stand 18.01.2008 Trainingskalender AVANTGARDE 1. Quartal 2008 Jan Feb März Kurs-Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Mehr

Highlights: w Vollintegration der Finanzbuchhaltung mit Warenwirtschaft w Individuelle Buchhaltungsperioden w Definition individueller Nummernserien

Highlights: w Vollintegration der Finanzbuchhaltung mit Warenwirtschaft w Individuelle Buchhaltungsperioden w Definition individueller Nummernserien Die Rollenbasierte Benutzeroberfläche zeigt nur die esentlichen Informationen und Funktionen für den jeeiligen Mitarbeiter Vollzugriff auf das Warenirtschafts-System mittels Webclient über Tablets, Notebooks

Mehr

BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE. Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2009

BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE. Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2009 BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 2009 BRANCHENLÖSUNG FÜR DIE ETIKETTEN-, FOLIEN- UND VERPACKUNGSINDUSTRIE Eine

Mehr

Navision Schulung Reporting Controlling M BT. Navison Schulungen. Seite 1 von 21

Navision Schulung Reporting Controlling M BT. Navison Schulungen. Seite 1 von 21 Navison Schulungen Einführung. Seite 2 Finanzmanagement. Seite 4 Anlagenbuchhaltung. Seite 7 Kostenrechnung... Seite 8 Handel... Seite 10 Marketing & Vertrieb... Seite 13 Lagerverwaltung.. Seite 14 Logistik..

Mehr

Grundkurs Microsoft Dynamics AX

Grundkurs Microsoft Dynamics AX Andreas Luszczak Grundkurs Microsoft Dynamics AX Die Business-Lösung von Microsoft in Version AX 2009 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Mit 177 Abbildungen PRAXIS VIEWEG+ TEUBNER 1 Microsoft Dynamics

Mehr

SAP-Produkteinsatz in Deutschland Computerwoche (03.06)

SAP-Produkteinsatz in Deutschland Computerwoche (03.06) Dipl.-Ök. Schömburg / Zakhariya Sommersemester 2009 Veranstaltung 8 Folie 1 SAP-Chef Apotheker will lieber kaufen als gekauft werden heiseonline (05.06) http://www.heise.de/newsticker/sap-chef-apotheker-will-lieber-kaufen-als-gekauft-werden--

Mehr

1.1 Grundlagen 1. 1.2 Felder und Schaltflächen 5

1.1 Grundlagen 1. 1.2 Felder und Schaltflächen 5 Inhaltsverzeichnis 1 EINFÜHRUNG IN MICROSOFT DYNAMICS NAV 1 1.1 Grundlagen 1 1.1.1 Anmelden, Abmelden, Benutzerzugriffssystem 1 1.1.2 Mandanten auswählen, Mehrmandantenfähigkeit 2 1.1.3 Online Hilfe 2

Mehr

Inhaltsverzeichnis VIII

Inhaltsverzeichnis VIII 1 Microsoft Dynamics AX ein Überblick... 1 1.1 Axapta und die Entwicklung von Dynamics AX... 1 1.2 Technologie und Systemarchitektur... 2 1.3 Funktionale Komponenten...4 2 Grundlagen Microsoft Dynamics

Mehr

R+M Techno Summit 2009. Microsoft Dynamics NAV 2009

R+M Techno Summit 2009. Microsoft Dynamics NAV 2009 R+M Techno Summit 2009 Microsoft Dynamics NAV 2009 Agenda Dynamics NAV 2009 Microsoft Dynamics Strategie Technisches + Hintergründe Role Tailored Client (RTC) Rolle vs. Benutzer Demo Bei Microsoft Dynamics

Mehr

MWST. Buchungsgruppen

MWST. Buchungsgruppen MWST und Buchungsgruppen in Microsoft Dynamics NAV (2013 R2) Angaben zum Dokument Autor Pablo Maurer Revidiert von Armin Brack Version Dynamics NAV 2013 R2 Status Gültig In Arbeit: Ausgabedatum 26.05.14

Mehr

Rechnungsprüfung mit SAP* N\N\

Rechnungsprüfung mit SAP* N\N\ Stefan Bomann, Torsten Hellberg Rechnungsprüfung mit SAP* N\N\ Galileo Press Bonn Boston Inhalt 2.1 Definition von Organisationsebenen 20 2.2 Zuordnung der Organisationsebenen 22 2.2.1 Die Beziehungen

Mehr

Lehrplan. Softwareanwendungen. Höhere Berufsfachschule für Wirtschaftsinformatik. Systemintegration. Oberstufe

Lehrplan. Softwareanwendungen. Höhere Berufsfachschule für Wirtschaftsinformatik. Systemintegration. Oberstufe Lehrplan Softwareanwendungen Höhere Berufsfachschule für Wirtschaftsinformatik Schwerpunkt Anwendungsentwicklung, Systemintegration Oberstufe Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Hohenzollernstraße

Mehr

ResourcePlanning: SAP bringt Transparenz in

ResourcePlanning: SAP bringt Transparenz in Dipl.-Ök. Schömburg / Zakhariya Sommersemester 2009 Veranstaltung 3 Folie 1 computerzeitung.de (08.5.): Enterprise ResourcePlanning: SAP bringt Transparenz in den Nutzen seiner Wartungsverträge http://www.computerzeitung.de/articles/sap_bringt_transparenz_in_den_nutzen_seiner_wartungsvertrae

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2

Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Über die tegos GmbH Dortmund Integrierte Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Logistik mit SAP. Lehrstuhl für Produktion & Logistik der Universität Wien. Materialwirtschaft. Franz Birsel. AC Solutions Wien, Österreich 1

Logistik mit SAP. Lehrstuhl für Produktion & Logistik der Universität Wien. Materialwirtschaft. Franz Birsel. AC Solutions Wien, Österreich 1 Logistik mit SAP Materialwirtschaft Franz Birsel AC Solutions Wien, Österreich 1 Übersicht Stammdaten für den Einkauf Bezugsquellenfindung Kontrakt Bestellanforderung Bestellung Lieferplan Wareneingang

Mehr

Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 4.0 Artikel, Lager & Logistik

Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 4.0 Artikel, Lager & Logistik Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 4.0 Artikel, Lager & Logistik Informationen zum Inhalt Das in diesem Buch enthaltene Programmmaterial ist mit keiner Verpflichtung oder Garantie irgendeiner Art

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Pakete und Funktionalitäten in Microsoft Dynamics NAV 2013

Pakete und Funktionalitäten in Microsoft Dynamics NAV 2013 Pakete und Funktionalitäten in Microsoft Dynamics NAV 2013 Stand Juni 2013 Inhalt 1. Optionen für den Erwerb von Microsoft Dynamics NAV 2013 3 1.1 Das 4 1.2 Das 4 2. Funktionalitätspakete in Microsoft

Mehr

Lagerverwaltung. Nur in den folgenden Lokalisierungen verfügbar: Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Russland und Slowakei

Lagerverwaltung. Nur in den folgenden Lokalisierungen verfügbar: Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Russland und Slowakei Funktion Lagerplätze Mit SAP Business One können Sie Lagerplätze für Ihre Lager verwalten. Sie können die Lagerplatzfunktion für einzelne Lager aktivieren. Lagerplatzbezogene Belege Nachdem Sie die Lagerplatzfunktion

Mehr

RIB Cosinus Gruppe. Seminarübersicht 2014. www.rib-cosinus.com

RIB Cosinus Gruppe. Seminarübersicht 2014. www.rib-cosinus.com RIB Cosinus Gruppe Seminarübersicht 2014 www.rib-cosinus.com Schulungen der RIB Cosinus Akademie Fit for work Das Schulungsangebot: Im Rahmen der RIB Cosinus Akademie bieten wir Ihnen ein umfassendes Schulungsprogramm

Mehr

Einführung in MS Dynamics NAV. Übungsaufgaben Gruppe 1

Einführung in MS Dynamics NAV. Übungsaufgaben Gruppe 1 JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN ALLG. BWL UND WIRTSCHAFTSINFORMATIK UNIV.-PROF. DR. AXEL C. SCHWICKERT Informationen zur Lehrveranstaltung Einführung in MS Dynamics NAV Übungsaufgaben Gruppe 1 Übung

Mehr

Finanzbuchhaltung. Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 2009 D / A / CH Rollenbasierte Benutzeroberfläche

Finanzbuchhaltung. Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 2009 D / A / CH Rollenbasierte Benutzeroberfläche Finanzbuchhaltung Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 2009 D / A / CH Rollenbasierte Benutzeroberfläche Benutzerhandbuch Finanzbuchhaltung Microsoft Dynamics NAV 2009 D/A/CH Rollenbasierte Benutzeroberfläche

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (Version 3.01/3.10) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Geschäftsvorfälle

PC-Kaufmann 2014 Geschäftsvorfälle PC-Kaufmann 2014 Geschäftsvorfälle Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Die Business Anwendung unter Linux. Überblick

Die Business Anwendung unter Linux. Überblick Überblick Vorstellung obizz Über LX-Office Warenwirtschaft Finanzbuchhaltung Zielgruppen Grenzen Technische Hintergründe Vorstellung obizz Beratung IT-Management Konsolidierung IT-Sicherheit ebusiness

Mehr

Robert Mayerhofer. Praxishandbuch SAP Business One 'S.. Galileo Press. Bonn Boston

Robert Mayerhofer. Praxishandbuch SAP Business One 'S.. Galileo Press. Bonn Boston Robert Mayerhofer Praxishandbuch SAP Business One 'S.. Galileo Press Bonn Boston Auf einen Blick 1 Wie können Sie mit diesem Buch arbeiten? 15 2 Einführung in SAP Business One 25 3 Grundlegende Programmbedienung

Mehr

Andreas Luszczak, Robert Singer, Michaela Gayer. Microsoft Dynamics NAV 2013 Grundlagen

Andreas Luszczak, Robert Singer, Michaela Gayer. Microsoft Dynamics NAV 2013 Grundlagen Andreas Luszczak, Robert Singer, Michaela Gayer Microsoft Dynamics NAV 2013 Grundlagen Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................ 11 Ein

Mehr

ANWENDERZERTIFIZIERUNG

ANWENDERZERTIFIZIERUNG ANWENDERZERTIFIZIERUNG 1 ANWENDERZERTIFIZIERUNG Hinweise zu den rollenbasierten Tests für die Anwenderzertifizierung Mit der SAP Anwenderzertifizierung können SAP-Anwender ihr Grundwissen über den möglichst

Mehr

Wahlpflichtfach Geschäftsprozesse mit SAP

Wahlpflichtfach Geschäftsprozesse mit SAP Wahlpflichtfach Geschäftsprozesse mit SAP 1 Roadmap 1.1 Ziel der Veranstaltung 1.2 Einkaufsprozess 1.3 Demounternehmen 1.4 Parametrisierbare Standardsoftware am Beispiel SAP 1.5 SAP-System an der FH Trier

Mehr

2 Das Anlegen und Ändern von Mandantendaten 25

2 Das Anlegen und Ändern von Mandantendaten 25 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11 1.1 Das Zusammenspiel von Kanzlei-Rechnungswesen pro" und dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten des Programms über den

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (ab Version 3.60) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen 1.

Mehr

Microsoft Dynamics NAV 2013. Informationen zum Starter- und Extended Pack

Microsoft Dynamics NAV 2013. Informationen zum Starter- und Extended Pack Microsoft Dynamics NAV 2013 Informationen zum Starter- und Extended Pack Stand: Februar 2013 Inhalt 1. Optionen für den Erwerb von Microsoft Dynamics NAV 2013... 3 1.1 DAS STARTER PACK... 4 1.2 DAS EXTENDED

Mehr

1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11

1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro...11 1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11 1.1 Das Zusammenspiel von Kanzlei-Rechnungswesen pro" und dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten des Programms über den DATEV Arbeitsplatz

Mehr

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV RECY CLE by tegos Die Branchenlösung für das komfortable by tegos ist eine Branchenlösung für das Financial Management

Mehr

Organisation der Finanzbuchhaltung Ein praktisches Beispiel

Organisation der Finanzbuchhaltung Ein praktisches Beispiel Organisation der Finanzbuchhaltung Ein praktisches Beispiel Gertrud Gertsen Organisation der Finanzbuchhaltung Aufbauorganisation Gemeinsamkeiten - Unterschiede zur Kameralistik Mitarbeiter Belegfluss

Mehr

Artikel, Lager & Logistik. Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 5.00 / 2009 CH Klassische Benutzeroberfläche

Artikel, Lager & Logistik. Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 5.00 / 2009 CH Klassische Benutzeroberfläche Artikel, Lager & Logistik Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 5.00 / 2009 CH Klassische Benutzeroberfläche Benutzerhandbuch Artikel, Lager & Logistik Microsoft Dynamics NAV 5.00 / 2009 CH Klassische

Mehr

Auf einen Blick Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing Projekte Allgemeine Einstellungen Organisationsstruktur Stammdaten

Auf einen Blick Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing Projekte Allgemeine Einstellungen Organisationsstruktur Stammdaten Auf einen Blick 1 Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing... 19 2 Projekte... 29 3 Allgemeine Einstellungen... 65 4 Organisationsstruktur... 91 5 Stammdaten... 147 6 Einkauf und Beschaffung...

Mehr

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV OPplus RECY CLE OPplus by tegos Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Warenwirtschaft Übersicht. Stammdaten Kunden Interessenten Lieferanten Artikel Produktionsartikel Stücklisten Lagerverwaltung Verkauf Einkauf

Warenwirtschaft Übersicht. Stammdaten Kunden Interessenten Lieferanten Artikel Produktionsartikel Stücklisten Lagerverwaltung Verkauf Einkauf Warenwirtschaft Übersicht Stammdaten Kunden Interessenten Lieferanten Artikel Produktionsartikel Stücklisten Lagerverwaltung Verkauf Einkauf 1 Stammdaten Kunden Lieferanten Interessenten 2 Stammdaten-Verwaltung:

Mehr

Navision 2009 im Wirtschaftsunterricht

Navision 2009 im Wirtschaftsunterricht Navision 2009 im Wirtschaftsunterricht Skript: Beschaffung und Absatz (Verfasser: Günter Hellmers, Januar 2015) Inhalt: Beschaffungsvorgang: Von der Anfrage zum Zahlungsausgang 2 Fallerweiterung: Einen

Mehr

Basisfunktionalitäten

Basisfunktionalitäten Kapitel 4 Basisfunktionalitäten In diesem Kapitel: Softwarebereitstellung 208 Grundeinrichtung 211 Belegfluss und Beleggenehmigung 226 Dimensionen 254 Buchungsprozess 271 Benutzerzugriffsrechte 290 Änderungsprotokoll

Mehr

Kontenfindung Verkauf 1

Kontenfindung Verkauf 1 Kontenfindung Verkauf 1 Allgemein Debitoren Änderung von Abstimmkonten erlauben ermöglicht, in den tammdaten des einzelnen Kunden andere Abstimmkonten als die Defaultkonten zu hinterlegen. Anzahlungsforderungen

Mehr

1SOFTWARE. Know-how in kompakter Form. Imagebroschüre

1SOFTWARE. Know-how in kompakter Form. Imagebroschüre 1SOFTWARE Know-how in kompakter Form Imagebroschüre Inhalt 2 Über tegos 4 Leistungsspektrum 6 Partnernetzwerk 8 1 Tag hat 24 Stunden, 1 Stunde 60 Minuten, 1 Minute 60 Sekunden - 9:04 Dortmund, Ortszeit

Mehr

Materialwirtschaft - Einkauf

Materialwirtschaft - Einkauf Gliederung Logistik Materialwirtschaft - Einkauf 26.07.2006 Seite: 1 Bestellung anlegen - Einstieg 26.07.2006 Seite: 2 Auswahl alte Menüs oder Enjoy SAP Alt ME21 anlegen ME22 ändern ME23 anzeigen ME24

Mehr

lobonav ist die intelligente Schnittstelle zwischen beiden Softwarelösungen und besteht aus drei Teilen:

lobonav ist die intelligente Schnittstelle zwischen beiden Softwarelösungen und besteht aus drei Teilen: lobonav Die Verarbeitung papiergebundener Dokumente, das Ablegen, Katalogisieren, Suchen und Wiederfinden verursacht einen nicht unerheblichen Teil täglicher Arbeit. Digitale Archivierung und elektronisches

Mehr

Prozess- und Systemverständnis - Erfahrungen mit ERP-Programmen im Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dientsleistungen in Berlin -

Prozess- und Systemverständnis - Erfahrungen mit ERP-Programmen im Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dientsleistungen in Berlin - Prozess- und Systemverständnis - Erfahrungen mit ERP-Programmen im Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dientsleistungen in Berlin - Geschäftsprozesse Arbeitsprozesse Module Downsizing/Upsizing 1 SAP,

Mehr

Einführung in MS Dynamics NAV

Einführung in MS Dynamics NAV MA-Übung Einführung in MS Dynamics NAV WS 2014/2015 Einführung in MS Dynamics NAV Justus-Liebig-Universität Gießen Wintersemester 2014/2015 Prof. Dr. Axel C. Schwickert Dipl.-Kffr. Nicole Bodenbender 1

Mehr

Funktionsumfang der Kfz-Werkstattsoftware Fakt8 (2015) mit Schnittstellen

Funktionsumfang der Kfz-Werkstattsoftware Fakt8 (2015) mit Schnittstellen Funktionsumfang der Kfz-Werkstattsoftware Fakt8 (2015) mit Schnittstellen Stammdaten Fahrzeuge Bis zu 999999 Fahrzeuge (je Firma) möglich (z.b. Kunde, Kennzeichen, Hersteller ) Serienbrieffunktion Speicherung

Mehr

Andre Maassen Markus Schoenen Ina Werr

Andre Maassen Markus Schoenen Ina Werr Andre Maassen Markus Schoenen Ina Werr Grundkurs SAP R/3 Lern- und Arbeitsbuch mit durchgehendem Fallbeispiel - Konzepte, Vorgehensweisen und Zusammenhänge mit Geschäftsprozessen Mit 256 Abbildungen und

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Quick Reference Guide April 2008

Microsoft Dynamics NAV Quick Reference Guide April 2008 Microsoft Dynamics NAV Quick Reference Guide April 2008 Quick Reference Guide Microsoft Dynamics NAV Microsoft Dynamics TM NAV ist eine Businessmanagementlösung, die kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

Microsoft Dynamics NAV 2013 What s new?

Microsoft Dynamics NAV 2013 What s new? Microsoft Dynamics NAV 2013 What s new? Alexander Sturm Produktmanagement Dynamics NAV Mail: Alexander.Sturm@raber-maercker.de Schimon P. Mosessohn Partner Technical Advisor Dynamics NAV Microsoft Deutschland

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance PROFIN

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance PROFIN Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance PROFIN Inhaltsübersicht 1 Eröffnung bzw. Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 3 2 Jahresübernahme der offenen Posten Debitoren, Kreditoren und Saldenvorträge Sachkonten

Mehr

Warehouse Management mit SAP

Warehouse Management mit SAP Marc Hoppe, Andre Käber Warehouse Management mit SAP Effektive Lagerverwaltung mit SAP WM Galileo Press Bonn Boston 2.1 Die Bedeutung der Lagerlogistik 19 2.2 Der Einfiuss aktueller Markttrends auf die

Mehr

Buchung von Bauleistungen-( 13b)

Buchung von Bauleistungen-( 13b) Seite 1 Inhalt Einrichten von Umsatzsteuer- und Vorsteuerkonten...3 Anlage eines neuen Steuerschlüssel in den Basisdaten...5 Einrichten eines Aufwandskonten...6 Buchungsbeispiel Einkauf...7 Beispiel Steueranmeldung...8

Mehr

Grundkurs Microsoft Dynamics AX

Grundkurs Microsoft Dynamics AX Grundkurs Microsoft Dynamics AX Andreas Luszczak Grundkurs Microsoft Dynamics AX Die Business-Lösung von Microsoft in Version AX 2012 4., aktualisierte und überarbeitete Auflage Dr. Andreas Luszczak Wien,

Mehr

REAGIEREN SIE schnell UNDflexibel AUF WECHSELNDE ANFORDERUNGEN. Microsoft Business Solutions NAVISION SUPPLY-CHAIN-MANAGEMENT

REAGIEREN SIE schnell UNDflexibel AUF WECHSELNDE ANFORDERUNGEN. Microsoft Business Solutions NAVISION SUPPLY-CHAIN-MANAGEMENT REAGIEREN SIE schnell UNDflexibel AUF WECHSELNDE ANFORDERUNGEN Microsoft Business Solutions NAVISION SUPPLY-CHAIN-MANAGEMENT Inhalt SEITE 3 SEITE 4 SEITE 12 SEITE 15 SEITE 19 SEITE 24 SEITE 27 SEITE 29

Mehr

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Handbuch Sach-OP & Ausgleich G/L Open Items & Application akquinet dynamic solutions GmbH Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Version 15.09.2015 HINWEIS Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken.

Mehr

Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare

Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. Laozi Seminarkatalog

Mehr

Lagerverwaltung. DirectCASH. Dokumentation. DirectCASH Lagerverwaltung www.directsoft.at Seite 1 von 13

Lagerverwaltung. DirectCASH. Dokumentation. DirectCASH Lagerverwaltung www.directsoft.at Seite 1 von 13 Lagerverwaltung DirectCASH Dokumentation DirectCASH Lagerverwaltung www.directsoft.at Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Lagerorte definieren... 3 3. Artikel-Stammdaten... 4 4. Individuelles

Mehr

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu)

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Die eevolution REWE Finanzbuchhaltung ist das zentrale Kernstück des eevolution Rechnungswesen. Alle

Mehr

MANAGEMENT. Chaotische Lagerverwaltung. Microsoft Dynamics NAV. Technical Whitepaper

MANAGEMENT. Chaotische Lagerverwaltung. Microsoft Dynamics NAV. Technical Whitepaper MANAGEMENT Microsoft Dynamics NAV Chaotische Lagerverwaltung Technical Whitepaper Dieses Whitepaper bietet Ihnen einen Überblick über das Logistikmodul "Lagerverwaltungssystem" in Microsoft Dynamics NAV.

Mehr

Praxisbeispiel: Einsatz von ERP- Software im Unterricht. Bayerische Erfahrungen mit Mesonic WINLine und Microsoft Dynamics NAV

Praxisbeispiel: Einsatz von ERP- Software im Unterricht. Bayerische Erfahrungen mit Mesonic WINLine und Microsoft Dynamics NAV Praxisbeispiel: Einsatz von ERP- Software im Unterricht Bayerische Erfahrungen mit Mesonic WINLine und Microsoft Dynamics NAV Entwicklung in Bayern PPS FIBU Lohn/ Gehalt ERP-Systeme sind integrierte Software-

Mehr

Inhaltsverzeichnis.

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 1 Microsoft Dynamics AX im Überblick 1 1.1 Axapta und die Entwicklung von Dynamics AX 1 1.2 Produktübersicht Dynamics AX 2012 2 1.2.1 Funktionsumfang 2 1.2.2 Business Intelligence 3

Mehr

SEMINAR INHALTE. Mit uns wird Ihr Erfolg komplett. Finanzbuchhaltung. Warenwirtschaft. Lohnverrechnung. [Seminare auf Anfrage] Webservice/ASP.

SEMINAR INHALTE. Mit uns wird Ihr Erfolg komplett. Finanzbuchhaltung. Warenwirtschaft. Lohnverrechnung. [Seminare auf Anfrage] Webservice/ASP. SEMINAR INHALTE. Finanzbuchhaltung. Klinger FiBu für Anfänger. Klinger FiBu für Fortgeschrittene. Klinger FiBu Tipps & Tricks. Mahnwesen & Zahlungsverkehr. Statistik & Kostenrechnung. Bilanzierung & Anlagenverzeichnis.

Mehr

Handhabung Vorstellung der Stammdatenkonzepte Navigation. Vortrag, Diskussion, Fallbeispiele, Gruppenarbeit, Praxis am PC Gruppengröße

Handhabung Vorstellung der Stammdatenkonzepte Navigation. Vortrag, Diskussion, Fallbeispiele, Gruppenarbeit, Praxis am PC Gruppengröße 1 - Einführung Handhabung Vorstellung der Stammdatenkonzepte Navigation 18 UE 2 Allgemeine Daten Einrichtung Client Mitarbeiter Preislisten 18 UE 3 CRM Stammdaten Marketing Verkauf 18 UE 4 Verkauf Stammdaten

Mehr

SyMobile Editionen in der Übersicht

SyMobile Editionen in der Übersicht Funktionsumfang der SyMobile Editionen im Überblick: Kategorie: Ausgangsbelege Anzeige der Ausgangsbelege (Angebot Interessent, Angebot Kunde, Auftrag, Packzettel, Lieferschein, Teilrechnung, Rechnung,

Mehr

Inhalt. Navision Supply-Chain-Management. Kreditoren & Einkauf. Debitoren & Verkauf. mittelständische Unternehmen 2 MICROSOFT BUSINESS SOLUTIONS

Inhalt. Navision Supply-Chain-Management. Kreditoren & Einkauf. Debitoren & Verkauf. mittelständische Unternehmen 2 MICROSOFT BUSINESS SOLUTIONS Inhalt SEITE 3 SEITE 4 SEITE 12 SEITE 15 SEITE 19 SEITE 24 SEITE 27 SEITE 29 SEITE 30 SEITE 33 Navision Supply-Chain-Management Lager Logistik Kreditoren & Einkauf Debitoren & Verkauf Produktion Kapazitätsplanung

Mehr

Planung und Abwicklung der Beschaffung

Planung und Abwicklung der Beschaffung und steuerung Die Beschaffung in der Materialwirtschaft (MM Material Management) Die externe Beschaffung im SAP-System basiert auf einem Zyklus genereller Aktivitäten. Im einzelnen umfaßt der typische

Mehr

FiBu Berichtsanpassung Berichtsanpassungen von Büro Mayer in der Finanzbuchhaltung für MS Dynamics NAV 2013 R2

FiBu Berichtsanpassung Berichtsanpassungen von Büro Mayer in der Finanzbuchhaltung für MS Dynamics NAV 2013 R2 FiBu Berichtsanpassung Berichtsanpassungen von Büro Mayer in der Finanzbuchhaltung für MS Dynamics NAV 2013 R2 Hallstadt, 19.02.2014 Inhalt 1. Einführung... 1 2. Änderungen in der Übersicht... 1 3. Berichtanpassungen...

Mehr

Fibu. Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 5.00 / 2009 CH Klassische Benutzeroberfläche

Fibu. Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 5.00 / 2009 CH Klassische Benutzeroberfläche Fibu Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 5.00 / 2009 CH Klassische Benutzeroberfläche Benutzerhandbuch Fibu Microsoft Dynamics NAV 5.00 / 2009 CH Klassische Benutzeroberfläche Informationen zum Inhalt

Mehr

Andreas Luszczak, Robert Singer, Michaela Gayer. Microsoft Dynamics NAV 2013 Grundlagen

Andreas Luszczak, Robert Singer, Michaela Gayer. Microsoft Dynamics NAV 2013 Grundlagen Andreas Luszczak, Robert Singer, Michaela Gayer Microsoft Dynamics NAV 2013 Grundlagen Andreas Luszczak, Robert Singer, Michaela Gayer Microsoft Dynamics NAV 2013 Grundlagen Andreas Luszczak, Robert Singer,

Mehr

ARTIKELVERFOLGUNG. Microsoft Dynamics NAV Artikelverfolgung. Technisches White Paper

ARTIKELVERFOLGUNG. Microsoft Dynamics NAV Artikelverfolgung. Technisches White Paper Microsoft Dynamics NAV Artikelverfolgung Technisches White Paper Dieses Dokument beschreibt das Design des Artikelverfolgungssystems in Microsoft Dynamics TM NAV. Ergänzend erhalten Sie einen kurzen Überblick

Mehr

Projektcontrolling mit SAP'

Projektcontrolling mit SAP' Martin Munzel, Renata Munzel Projektcontrolling mit SAP' Galileo Press Bonn Boston 1.1 An wen richtet sich dieses Buch? 11 1.2 Aufbau des Buches 12 1.3 Wie können Sie mit dem Buch arbeiten? 13 1.4 Voraussetzungen

Mehr

Auf einen Blick. Teil 1 Das Unternehmen SAP. Teil II Grundlagen der Systembedienung. Teil III Die wichtigsten SAP-l<omponenten.

Auf einen Blick. Teil 1 Das Unternehmen SAP. Teil II Grundlagen der Systembedienung. Teil III Die wichtigsten SAP-l<omponenten. Auf einen Blick Teil 1 Das Unternehmen SAP 1 Eine kurze Geschichte des Unternehmens SAP 23 2 Wie funktioniert SAP-Software? 29 3 Die wichtigsten SAP-Produkte im Überblick 37 Teil II Grundlagen der Systembedienung

Mehr

Vorzüge auf einen Blick

Vorzüge auf einen Blick Mehrwährung Wenn Sie international tätig sind, kennen Sie diese oder ähnliche Situationen: Sie stellen eine Rechnung in Dollar, müssen den Zahlungseingang in Yen verarbeiten und benötigen trotzdem aktuelle

Mehr

Stand Juni 2013. Pakete und

Stand Juni 2013. Pakete und Pakete und Stand Juni 2013 Funktionalitäten in Microsoft Dynamics NAV 2013 Inhalt 1. Optionen für den Erwerb von Microsoft Dynamics NAV 2013 3 1.1 Das 4 1.2 Das 4 2. Funktionalitätspakete in Microsoft

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Grundlagen

Microsoft Dynamics NAV Grundlagen Microsoft Dynamics NAV Grundlagen Steffen Forkmann, msu solutions GmbH steffen.forkmann@msu-solutions.de http://www.msu-solutions.de Agenda Was ist Dynamics NAV (Navision) eigentlich? Ein paar Folien zum

Mehr

REAGIEREN SIE schnell UNDflexibel AUF WECHSELNDE ANFORDERUNGEN. Microsoft Business Solutions NAVISION SUPPLY-CHAIN-MANAGEMENT

REAGIEREN SIE schnell UNDflexibel AUF WECHSELNDE ANFORDERUNGEN. Microsoft Business Solutions NAVISION SUPPLY-CHAIN-MANAGEMENT REAGIEREN SIE schnell UNDflexibel AUF WECHSELNDE ANFORDERUNGEN Microsoft Business Solutions NAVISION SUPPLY-CHAIN-MANAGEMENT Inhalt SEITE 3 SEITE 4 SEITE 12 SEITE 15 SEITE 19 SEITE 24 SEITE 27 SEITE 29

Mehr

Inventur. mit Microsoft Dynamics NAV 2013 R2

Inventur. mit Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Inventur mit Microsoft Dynamics NAV (2013 R2) Angaben zum Dokument Autor Pablo Maurer Revidiert von Armin Brack Version 2013 R2 Status Gültig In Arbeit: Ausgabedatum 26.05.14 Hinweise zu den Symbolen Wichtiger

Mehr

Zusatzmodul Belegerfassung

Zusatzmodul Belegerfassung Erfassung, Berechnung, Auswertung von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h Nassenerfurther

Mehr

Organisation der Finanzbuchhaltung

Organisation der Finanzbuchhaltung Organisation der Finanzbuchhaltung 1 Zentrale oder dezentrale Finanzbuchhaltung? Praxiserfahrungen erste Beurteilungen Kontierungsfahne / Rechnungsdurchlauf 2 Zentrale oder dezentrale Finanzbuchhaltung

Mehr

Das Lernprogramm eignet sich für Anfänger ebenso wie für Personen mit Vorkenntnissen. Die einzelnen Lektionen gliedern sich in 4 Abschnitte:

Das Lernprogramm eignet sich für Anfänger ebenso wie für Personen mit Vorkenntnissen. Die einzelnen Lektionen gliedern sich in 4 Abschnitte: Informationen zum Seminar SAP-Anwenderschulung Das Lernprogramm TutorWIN für SAP R/3 Dieses Lernprogramm wurde in Kooperation mit der Unternehmensberatung Hartung und der Smartforce-Prokoda entwickelt.

Mehr

Klausur ERP-Software am 27. August 2007 (B_Inf1.0 v360, B_WInf1.0 v361 Dauer: 90 Minuten) Aufgabe 1:

Klausur ERP-Software am 27. August 2007 (B_Inf1.0 v360, B_WInf1.0 v361 Dauer: 90 Minuten) Aufgabe 1: Klausur ERP-Software am 27. August 2007 (B_Inf1.0 v360, B_WInf1.0 v361 Dauer: 90 Minuten) Aufgabe 1: Stelle den Zusammenhang zwischen den SAP R/3 Organisationseinheiten Buchungskreis, Einkaufsorganisation,

Mehr

Debitoren & Verkauf. Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 2013/2015 DE Rollenbasierte Benutzeroberfläche

Debitoren & Verkauf. Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 2013/2015 DE Rollenbasierte Benutzeroberfläche Debitoren & Verkauf Benutzerhandbuch Microsoft Dynamics NAV 2013/2015 DE Rollenbasierte Benutzeroberfläche Benutzerhandbuch Debitoren & Verkauf Microsoft Dynamics NAV 2013/2015 DE Rollenbasierte Benutzeroberfläche

Mehr

Pakete und Funktionalitäten in Microsoft Dynamics NAV 2013

Pakete und Funktionalitäten in Microsoft Dynamics NAV 2013 Pakete und Funktionalitäten in Microsoft Dynamics NAV 2013 Stand Juni 2013 Inhalt 1. Optionen für den Erwerb von Microsoft Dynamics NAV 2013 3 1.1 Das 4 1.2 Das 4 2. Funktionalitätspakete in Microsoft

Mehr

Was bedeuten die neuen GoBD für ERP-Systeme? Von Andreas Wenzel, HLB Dr. Stückmann und Partner mbb

Was bedeuten die neuen GoBD für ERP-Systeme? Von Andreas Wenzel, HLB Dr. Stückmann und Partner mbb Was bedeuten die neuen GoBD für ERP-Systeme? Von Andreas Wenzel, HLB Dr. Stückmann und Partner mbb Das BMF hat nach langen und kontroversen Diskussionen mit den Verbänden nach mehr als anderthalb Jahren

Mehr

Die Komplettlösung für Maschinen- und Anlagenbauer.

Die Komplettlösung für Maschinen- und Anlagenbauer. Microsoft Dynamics NAV TM Branchenmodul Die Komplettlösung für er. Profitieren Sie mit der Branchenlösung der Business Systemhaus AG für den Maschinen- und Anlagenbau von unserem Know-How in diesem ERP-Umfeld.

Mehr