Protection Service for Business

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Protection Service for Business"

Transkript

1 Protection Service for Business Häufig gestellte Fragen Version 4.0

2 Inhalt 1. Protection Service for Business... 3 Was ist Protection Service for Business?... 3 Welche Vorteile bietet Protection Service for Business?... 3 Ich verwende eine kostenfreie Sicherheitslösung. Benötige ich trotzdem Protection Service for Business?... 3 Kann Protection Service for Business zusammen mit anderen Sicherheitslösungen betrieben werden?... 4 Welche Produkte sind enthalten?... 4 Über welche besonderen Sicherheitsfunktionen verfügt das Produkt und wie arbeiten sie? Abonnements... 5 Was ist ein Abonnementschlüssel und wo finde ich ihn?... 5 Wie kann ich ein Abonnement auf einen anderen Computer übertragen?... 6 Was passiert, wenn mein Abonnementschlüssel abgelaufen ist? Unternehmenskonto... 6 Wie kann ich mein Unternehmenskonto einrichten?... 6 Wie kann ich mein Kennwort für Swisscom Business Marketplace wiederherstellen?... 6 Wie kann ich in meinem Portal die Spracheinstellung ändern? Protection Service for Business for Workstations... 6 Wie installiere ich Protection Service for Business for Workstations?... 6 Wie konfiguriere ich Protection Service for Business for Workstations?... 8 Welche Plattformen unterstützt Protection Service for Business Workstation? Protection Service for Business Mobile Security... 8 Wie füge ich ein neues Mobilgerät über die SMS-Bereitstellung hinzu?... 8 Wie füge ich ein neues Gerät hinzu, das keine SMS-Nachrichten unterstützt? Wie konfiguriere ich die Anti-Theft-Funktionen? Verwenden der Anti-Theft-Funktionen:... Fehler! Textmarke nicht definiert. Welche Plattformen unterstützt Protection Service for Business Mobile Security? PSB - und Serversicherheit Wie installiere ich PSB & Server Security? Allgemeine Fehlerbehebung Ich habe die Installationsanweisungen genau befolgt, kann Protection Service for Business Mobile Security aber trotzdem nicht installieren Warum nimmt der Download von automatischen Updates mehr Zeit in Anspruch als gewöhnlich? Woher weiß ich, dass Protection Service for Business ordnungsgemäß funktioniert? Mein Netzwerkdrucker funktioniert seit der Installation von Protection Service for Business for Workstation nicht mehr. Woran liegt das? Häufig verwendete Software funktioniert seit der Installation von Protection Service for Business nicht mehr. Woran liegt das? Wie kann ich ein Beispiel an F-Secure senden? Wie kann ich eine F-Secure-Diagnosedatei (FS DIAG) erzeugen? Wofür benötige ich die Datei überhaupt?... 15

3 1. Protection Service for Business Was ist Protection Service for Business? Protection Service for Business ist ein schlüsselfertiges Komplettprodukt für den Einsatz in komplexen Umgebungen mit vielen mobilen Anwendern, die unterschiedliche Geräte nutzen. Es wurde speziell für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt. Welche Vorteile bietet Protection Service for Business? Protection Service for Business ist speziell auf den Bedarf von kleinen und mittleren Unternehmen ausgerichtet. Es zeichnet sich durch eine außergewöhnlich hohe Sicherheit, niedrige Gesamtbetriebskosten und einen minimalen Bedarf an IT-Mitarbeitern aus: Geringe Gesamtbetriebskosten Protection Service for Business schont das Budget und die Ressourcen kleiner und mittlerer Unternehmen dank geringer Investitions- und Folgekosten. Mehrfach ausgezeichnete Sicherheitslösungen Unsere wegweisenden Schutztechnologien sind von unabhängigen Expertenorganisationen wie AV-Test, AV-Comparatives und VB100 schon mit zahlreichen renommierten Auszeichnungen bedacht worden. Damit erhalten Sie garantiert eine der besten Sicherheitslösungen auf dem Markt. Minimaler Administrations- und Verwaltungsaufwand Bei der Entwicklung von PSB lag der Fokus auf der Administration. Die leistungsstarken und benutzerfreundlichen Verwaltungsfunktionen sorgen für einen effizienten Betrieb. Die intuitive Technologie, die intelligenten Automatisierungsfunktionen und die schnelle Bereitstellung garantieren, dass sich der Administrationsaufwand und der Bedarf an IT-Mitarbeitern in Grenzen hält. Für mobile Unternehmen Protection Service for Business bietet hochmobilen Unternehmen einen lückenlosen Schutz mit sicherem Zugriff auf Inhalte von allen mobilen Geräten aus Laptops, Smartphones und Tablets. Die gesamte Lösung lässt sich sogar über ein beliebiges Mobilgerät administrieren. Ich verwende eine kostenfreie Sicherheitslösung. Benötige ich trotzdem Protection Service for Business? Ja, auf jeden Fall. Die Schutztechnologie hinter Protection Service for Business hat sich bereits vielfach bewährt und wurde von unabhängigen Expertenorganisationen mit renommierten Auszeichnungen bedacht. Des Weiteren tragen Leistung, Verwaltbarkeit und die herausragenden Sicherheitsfunktionen zu größtmöglicher Sicherheit, Kompatibilität und Effizienz in einer geschäftlichen IT-Umgebung bei. Angesichts der schwierigen Wirtschaftslage und des hohen Kostendrucks erscheinen kostenfreie Virenschutzlösungen immer attraktiver. Bei genauer Betrachtung aber lassen die vermeintlichen Gratislösungen Unternehmen nur tiefer in die Falle der Folgekosten tappen: Sie sollten zum Beispiel darauf achten, wie hoch die Erkennungsrate der Lösung ist und ob die Behauptungen des Anbieters von unabhängiger Stelle überprüft wurden. Vergewissern Sie sich, ob das Produkt eine gute Performance aufweist und mit Ihrem System kompatibel ist. Nur so vermeiden Sie Leistungsbeeinträchtigungen und Abstürze. Zudem sollten Sie jederzeit einen qualitativ hochwertigen technischen Support in Anspruch nehmen dürfen. Und zu guter Letzt sollte die Lösung umfassend vor komplexeren Bedrohungen schützen, sich effizient verwalten lassen und weitere Funktionen für mehr Produktivität und weniger Betriebskosten aufweisen.

4 Kann Protection Service for Business zusammen mit anderen Sicherheitslösungen betrieben werden? Generell sollten Sie auf den parallelen Betrieb zweier Sicherheitsprogramme verzichten, die das System aktiv überwachen (so genannter Echtzeitschutz ). Die vielen verschiedenen Komponenten könnten den Betrieb der Lösungen beeinträchtigen, da ja beide versuchen, zeitgleich auf dieselben Inhalte zuzugreifen. Das hat häufig Störungen wie Leistungseinbrüche, Abstürze, Einfrieren und unvorhergesehenes Systemverhalten zur Folge. Welche Produkte sind enthalten? besteht aus den vier Hauptprodukten Workstation Security, & Server Security, Server Security sowie Mobile Security und verfügt mit dem Protection Service for Business Portal über eine integrierte zentrale Verwaltungsfunktion. Protection Service for Business Workstation Security Erhältlich für Windows, Mac und Linux. Protection Service for Business Workstation Security schützt alle Workstations und bietet Unternehmen angesichts immer komplexer werdender Malware die größtmögliche Sicherheit. Protection Service for Business Server Security Effektiver Schutz für Windows- und Linux-Server. Echtzeitscans und geplante Scans verhindern, dass Schadsoftware auf Dateiservern gespeichert wird. Die Windows-Version beinhaltet außerdem den verbesserten cloudbasierten Schutz DeepGuard. Protection Service for Business Mobile Security Das Produkt ist für Android-Plattform erhältlich. Mobile Security umfasst Virenschutz, Spyware- Schutz, Firewall, Diebstahlschutz und Browsing-Schutz, wobei diese Funktionen je nach Betriebssystem leichte Unterschiede aufweisen. Apple IOS und Windows Phone werden derzeit nicht von Protection Service for Business unterstützt. Aufgrund ihrer geschlossenen Architektur sind diese Systeme für Viren und Malware weniger anfällig, wenngleich sie für die Integration einer Sicherheitslösung ebenso geeignet sind. Protection Service for Business Portal Das Portal von ist ein webbasiertes System zur Remoteüberwachung und -verwaltung der Lösung durch den Administrator. Hier lässt sich die Netzwerksicherheit lückenlos nachverfolgen. Außerdem können Administratoren die erforderlichen Maßnahmen zur Behebung von Problemen ergreifen. Die Verwaltungsfunktionen sowie alle Probleme, die die Aufmerksamkeit des Administrators erfordern, werden deutlich hervorgehoben. Über Vorgangsverknüpfungen ist ein direkter Zugriff auf die entsprechenden Bereiche möglich. Alle dargestellten Funktionen, Geräte und Richtlinien lassen sich zentral von einem einheitlichen Portal aus verwalten und konfigurieren. Das webbasierte Verwaltungsportal ist täglich rund um die Uhr von jedem Gerät aus zugänglich, im Notfall sogar über ein Smartphone. Das aufgabenorientierte und intuitive Design sowie die mühelose Konfiguration sorgen für hohe Effizienz. Über welche besonderen Sicherheitsfunktionen verfügt das Produkt und wie arbeiten sie? Protection Service for Business ist mit zahlreichen wegweisenden Sicherheitsfunktionen ausgestattet, darunter DeepGuard und Software-Updater. Diese schützen bestmöglich vor komplexen Bedrohungen.

5 Anti-Malware F-Secure Anti-Malware ist mit mehreren Scanmodulen (für bedarfsgesteuerte Scans und Echtzeitscans) ausgestattet und kann Scanvorgänge simultan ausführen. Durch die Integration verschiedener Virenschutztechnologien in einem einzigen System sind parallele Scans möglich, die für größtmöglichen Schutz gegen Malware sorgen. Was ist das Besondere an DeepGuard? DeepGuard ist ein intelligentes Anti-Malware-Modul. Anhand einer Kombination aus Verhaltens-, Speicher- und Reputationsanalyse ist es in der Lage, schädliches Verhalten zu erkennen und zu verhindern und Zero-Day-Angriffe abzuwehren. Diese Fähigkeit macht es zu einer wesentlichen Sicherheitskomponente, da Schadsoftware immer ausgeklügelter wird und sich neue Gefahren mit herkömmlichen Technologien kaum mehr abwenden lassen. Welche wesentlichen Vorteile bietet Software-Updater? Mit der Patchverwaltungsfunktion Software-Updater werden automatisch Betriebssystem und Drittanbieteranwendungen auf dem neusten Stand gehalten. So wird die Ausnutzung von Sicherheitslücken in der Software - eine der größten Gefahren für betriebliche IT-Systeme - verhindert. Das Infektionsrisiko mit Schadsoftware wird damit um bis zu 85 % gesenkt. Welche Vorteile bietet das Echtzeitschutznetzwerk? Das Echtzeitschutznetzwerk ist ein Cloud-Reputationsdienst, der schnell und effizient auf neue und aufkommende Schadsoftware reagiert. Das ist angesichts einer dramatisch veränderten Bedrohungslage, in der aufgrund der großen Anzahl neuer Schadprogramme und ihrer Varianten herkömmliche heuristische oder signaturbasierte Lösungen nicht mehr mithalten können, eine nicht zu vernachlässigende Funktion. Des Weiteren verbessert sich die Gesamtleistung der Geräte, da Anwendungen, die bereits durch das Echtzeitschutznetzwerk analysiert und für sauber befunden wurden, von Protection Service for Business nicht erneut gescannt werden. Was ist der Browsing-Schutz und wie arbeitet er? Der Browsing-Schutz bietet vorbeugende Abwehrmaßnahmen gegen webbasierte Bedrohungen, denen sich Benutzer beim Surfen im Internet aussetzen. Er verhindert automatisch und noch vor dem Zugriff die Interaktion mit gefährlichen Inhalten. So sinkt das Gefahrenpotential für Benutzer in Bezug auf gefährliche Onlineinhalte und mögliche Infektionsquellen. Das Surfen im Netz wird deutlich sicherer. Bei der Entwicklung des Browsing-Schutzes lag der Fokus auf Benutzerfreundlichkeit und intuitiver Bedienbarkeit. Sein simples und intuitives Farbcodesystem zeigt dem Benutzer deutlich an, welche Websites und Inhalte bedenkenlos aufgerufen werden können und welche er lieber meiden sollte. 2. Abonnements Was ist ein Abonnementschlüssel und wo finde ich ihn? Jede verwaltete Clientsoftware verfügt über einen eigenen Abonnementschlüssel mit eigener Gültigkeitsdauer und individuellem Umfang. Das Unternehmen erhält je nach Anzahl der erworbenen Clientanwendungen einen oder mehrere eindeutige Abonnementschlüssel. Durch diese wird bestimmt, wie viele Softwareinstanzen für eine bestimmte Dauer installiert werden dürfen. Jedes Mal, wenn die Sicherheitssoftware Updates abruft, wird das entsprechende Abonnement zunächst auf Gültigkeit hin überprüft. Erst dann werden dem Client die Updates bereitgestellt. Die Abonnementschlüssel befinden sich im PSB-Admin-Portal, auf das Sie über den Bereich My Applications im Swisscom Business Marketplace https://businessapps.swisscom.ch/myapps

6 zugreifen können. Klicken sie auf das F-Secure-Logo. Die Abonnements sind dort unter der Registerkarte Subscriptions aufgeführt. Wie kann ich ein Abonnement auf einen anderen Computer übertragen? Wenn Ihr Abonnement nur eine Installation erlaubt, können Sie es auf einen anderen Computer übertragen. Dazu müssen Sie zunächst den alten Computer aus dem Portal entfernen und anschließend das Sicherheitsprodukt mit dem bekannten Abonnementschlüssel auf dem neuen Computer installieren. Das Abonnement wird damit auf den neuen Computer übertragen. Was passiert, wenn mein Abonnementschlüssel abgelaufen ist? Wenn das Clientabonnement aus irgendeinem Grund abläuft, werden sämtliche Sicherheitsfunktionen deaktiviert. Nur die Firewall kann mit eingeschränktem Funktionsumfang weiterhin betrieben werden. Auf dem PSB-Portal wird der Abonnementstatus des gesamten Computersystems als Kombi-Ansicht dargestellt. Dort werden auch Meldungen abgelegt, mit denen an den bevorstehenden Ablauf von Abonnements erinnert wird. Ist eine Verlängerung gewünscht, kann diese über Swisscom Business Marketplace https://businessapps.swisscom.ch/myapps vorgenommen werden. 3. Unternehmenskonto Wie kann ich mein Unternehmenskonto einrichten? Wenn Sie ein eigenes Unternehmenskonto für einrichten möchten, müssen Sie die Anwendung über Swisscom Business Marketplace https://businessapps.swisscom.ch/apps/6758 bestellen. Hilfreiche Informationen zum Bestellvorgang finden Sie unter: Wie kann ich mein Kennwort für Swisscom Business Marketplace wiederherstellen? Antworten auf konkrete Fragen zum Wiederherstellen Ihres Swisscom-Kennworts finden Sie unter: Wie kann ich in meinem Portal die Spracheinstellung ändern? Melden Sie sich zum Ändern der Sprache zunächst am Portal an. Klicken Sie in der rechten oberen Ecke auf Ihren Benutzernamen. Wählen Sie auf der Seite zum Bearbeiten Ihres Kontos die gewünschte Sprache aus der Dropdownliste aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche Einreichen. 4. Protection Service for Business for Workstations Wie installiere ich Protection Service for Business for Workstations? Öffnen Sie das PSB-Admin-Portal über den Bereich My Applications im Swisscom Business Marketplace https://businessapps.swisscom.ch/myapps. Klicken sie auf das F-Secure-Logo. Wenn Sie die Installation für mehrere Mitarbeiter vornehmen möchten, können Sie dies über eine -Einladung tun: 1. Wechseln Sie auf dem PSB-Portal in die Registerkarte Computers 2. Wählen Sie die Option Computer hinzufügen aus, tragen Sie die -Adressen ein, und klicken Sie auf Senden.

7 3. Ihre Mitarbeiter erhalten eine mit Anweisungen zum Herunterladen und Installieren der Anwendung. (Die Installationsanweisungen finden Sie im folgenden Abschnitt). 4. Nachdem Ihre Mitarbeiter die Installation der Anwendung abgeschlossen haben, sehen Sie auf der Registerkarte Computer, dass die Computer eine Verbindung mit dem Dienst herstellen. So installieren Sie das Programm lokal: 1. Suchen Sie die heruntergeladene Datei und doppelklicken Sie darauf, um die Installation zu beginnen. 2. Wählen Sie die Installationssprache aus, und klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren. 3. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung. Klicken Sie auf Akzeptieren, um die Vereinbarung anzunehmen und fortzufahren. 4. Geben Sie Ihren Abonnementschlüssel ein, und klicken Sie auf Weiter : 5. Wählen Sie die Installationssprache aus, und klicken Sie auf Weiter. Automatische Installation: Das Produkt wird automatisch installiert. Vorhandene Sicherheitsprodukte werden möglicherweise automatisch ersetzt. Das Produkt wird im Standardverzeichnis installiert. Schrittweise Installation: Sie können während der Installation das Installationsverzeichnis ändern. Wir empfehlen jedoch, das Standardverzeichnis beizubehalten. 6. Wenn die Installation abgeschlossen ist, wird der Computer nach einer gewissen Zeit automatisch neu gestartet. 7. Wenn Sie den Computer sofort neu starten möchten, klicken Sie auf Neu starten. So führen Sie eine Remoteinstallation des Programms durch: In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Workstation Security remote installieren können. Vergewissern Sie sich vor Beginn der Remoteinstallation, dass der Domänencontroller vorhanden ist und die Zielcomputer für die Installation einer Domäne angehören. Sie benötigen Domänenadministratorrechte, um die Remoteinstallation der Software ausführen zu können. So installieren Sie die Software: 1. Klicken Sie im Protection Service for Business Portal oben auf der Seite auf den Link zum Download der Software. 2. Klicken Sie auf der Seite zum Download der Software auf den Link zum Download des Remoteinstallationstools. Falls Sie die Workstationsoftware noch nicht heruntergeladen haben, klicken Sie außerdem auf den entsprechenden Link. 3. Extrahieren Sie die ZIP-Datei mit dem Remoteinstallationstool auf einer lokalen Festplatte. 4. Doppelklicken Sie auf die Datei ritool.bat. Das Fenster des F-Secure- Remoteinstallationstools wird geöffnet. 5. Klicken Sie auf der Seite für die zu installierende Software auf die Schaltfläche. Das Auswahlfenster für das Softwareinstallationsprogramm wird geöffnet. 6. Suchen Sie die heruntergeladene Datei mit der Workstationsoftware, und klicken Sie auf OK. Klicken Sie auf Weiter. 7. Gehen Sie auf der Seite zur Auswahl der Zielcomputer folgendermaßen vor: Wählen Sie unter Domänenname die Domäne aus, zu der die Computer gehören. Wählen Sie unter Computername die Computer aus, auf denen Sie die Software installieren möchten. 8. Klicken Sie auf Weiter. 9. Gehen Sie auf der Seite Konto folgendermaßen vor: Wählen Sie Anderes Konto aus. Geben Sie den Namen des Domänenadministrators und das entsprechende Kennwort ein. Bestätigen Sie das Kennwort.

8 10. Klicken Sie auf Weiter. 11. Klicken Sie auf die Schaltfläche Installieren. Die Installation der Workstationsoftware auf den ausgewählten Computern wird gestartet. 12. Überprüfen Sie, ob der Computer im Portal angezeigt wird. Wie konfiguriere ich Protection Service for Business for Workstations? Protection Service for Business wird mit einer voreingestellten Standardkonfiguration ausgeliefert, die für die meisten Benutzer und Unternehmen geeignet ist. Weitere Informationen zu den erweiterten Einstellungen und Konfigurationen finden Sie im Administratorhandbuch zu Protection Service for Business. Welche Plattformen unterstützt Protection Service for Business Workstation? Das Produkt lässt sich auf Computern und Mobilgeräten mit folgenden Betriebssystemen installieren: Protection Service for Business unterstützt die folgenden Mac OS X-Versionen Mac OS X 10.6 (Snow Leopard, Version oder höher) Mac OS X 10.7 (Lion) und Mac OS X Version 10.8 (Mountain Lion) Protection Service for Business unterstützt die folgenden Microsoft Windows-Versionen Microsoft Windows XP mit SP3 (nur 32-Bit-Editionen) Microsoft Windows Vista mit SP2 oder höher (alle 32- und 64-Bit-Editionen) Microsoft Windows 7 mit SP1 oder höher (alle 32- und 64-Bit-Editionen) Microsoft Windows 8 (alle 32- und 64-Bit-Editionen) Die clients finden Sie auf dieser Seite: 5. Protection Service for Business Mobile Security Im Protection Service for Business Portal sind mobile Geräte registriert. Sie können Geräte durch Aktivieren der installierten Software zum Portal hinzufügen, nachdem diese eine Verbindung zum System hergestellt haben. Derzeit ist das Produkt nur für Android (Betriebssystem für Mobilgeräte) erhältlich. Wenn Sie ein neues mobiles Gerät hinzufügen, wird es in der Liste auf der Registerkarte Mobilgeräte mit dem Status Nicht mit dem Protection Service for Business Portal verbunden angezeigt. Wenn das Mobilgerät nicht innerhalb von drei Tagen aktiviert wird, nimmt das Gerät einen kritischen Status an (Nie verbunden). Wie füge ich ein neues Mobilgerät über die SMS-Bereitstellung hinzu? 1. Öffnen Sie das PSB-Admin-Portal über den Bereich My Applications im Swisscom Business Marketplace https://businessapps.swisscom.ch/myapps. Klicken sie auf das F-Secure-Logo. 2. Wählen Sie im Portal unter Mobilgeräte das gewünschte Abonnement anhand von Vorname, Nachname und Telefonnummer aus. Überprüfen Sie, ob die Option zum Senden eines Downloadlinks und von SMS-Nachrichten zur Aktivierung ausgewählt ist, und klicken Sie auf Gerät hinzufügen. 3. Nun müssen Sie auf dem Mobiltelefon als Erstes eine Installation aus unbekannten Quellen zulassen.

9 Öffnen Sie in den Einstellungen die Option Sicherheit, blättern Sie die Liste nach unten durch, und überprüfen Sie, ob die Option Unbekannte Quellen aktiviert ist. Das Menü Einstellungen rufen Sie durch Tippen auf die Schaltfläche unten links auf dem Startbildschirm Ihres Android-Geräts auf. Auf Tablet-PCs tippen Sie unten rechts auf den Bildschirm (im Bereich der Uhr und des WIFI-Symbols). Ältere Android-Geräte (2.x): Öffnen Sie in den Einstellungen die Option Anwendung, blättern Sie die Liste nach unten durch, und überprüfen Sie, ob die Option Unbekannte Quellen aktiviert ist. Wenn diese Einstellung aktiviert ist, können Sie Anwendungen außerhalb von Google Play installieren. Das Menü Einstellungen rufen Sie durch Tippen auf die Schaltfläche unten links auf dem Startbildschirm Ihres Android-Geräts auf. 4. Der Benutzer erhält einen Downloadlink und eine SMS zur Aktivierung. Löschen Sie die Aktivierungsnachricht nicht. Sie benötigen sie zur Aktivierung der Anwendung. 5. Tippen Sie auf den Downloadlink in der SMS. Im Webbrowser wird eine Downloadseite geöffnet. Wenn mehrere Versionen der Anwendung verfügbar sind, sollten Sie die jeweils aktuelle auswählen.

10 6. Tippen Sie auf den Downloadlink, um den Download zu starten. Beantworten Sie alle Sicherheitsfragen mit Ja, damit das Anwendungspaket heruntergeladen werden kann. 7. Sie werden auf Ihrem Gerät über den Download benachrichtigt. Öffnen Sie die Benachrichtigung, und starten Sie nach Beendigung des Downloads durch Tippen auf die Anwendung die Installation. Falls das Dialogfeld Aktion durchführen mit angezeigt wird, wählen Sie die Optionen Paketinstallationsprogramm und Immer aus. Wählen Sie Installieren aus, und tippen Sie auf Öffnen, sobald die Installation abgeschlossen ist. 8. Sobald die Anwendung geöffnet wird, lesen und akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen. 9. Sie müssen das Gerät aktivieren, um die Registrierung des Dienstes abzuschließen. Tippen Sie dazu auf Aktivieren. Während die Aktivierung läuft, wird das Dialogfeld Geräteadministrator aktivieren angezeigt. Tippen Sie auf Aktivieren. Wie füge ich ein neues Gerät hinzu, das keine SMS-Nachrichten unterstützt? Wenn Sie ein Gerät ohne SMS-Unterstützung hinzufügen möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten. In beiden Fällen müssen Sie dem Benutzer den Downloadspeicherort und den Abonnementschlüssel zukommen lassen. Die Installationsanweisungen sind gleich (die SMS enthält den Downloadlink und den Aktivierungscode).

11 Hinzufügen eines eigenen Geräts: 1. Wechseln Sie im Protection Service for Business Portal in den Bereich zum Download von Software links oben, öffnen Sie den Link zum Download von Software für Mobilgeräte. Kopieren Sie diese Adresse in den Browser des Tablet-PCs, und öffnen Sie die Webseite. 2. Laden Sie die Sicherheitsanwendung durch Tippen auf den Downloadlink auf Ihren Tablet-PC. 3. Rufen Sie die Registerkarte für Abonnements auf, um den Abonnementcode für das Mobilgerät anzuzeigen. Diesen benötigen Sie, wenn Sie die Anwendung erstmalig auf Ihrem Tablet starten. 4. Folgen Sie nun den Anweisungen unter Wie füge ich ein neues Gerät hinzu, das keine SMS- Nachrichten unterstützt?. Sie werden bei der Aktivierung zur Eingabe des Abonnementschlüssels aufgefordert. Hinzufügen des Geräts eines anderen Benutzers: 1. Senden Sie dem Benutzer des Tablets eine mit folgenden Informationen: a. Wechseln Sie im PSB-Portal in den Bereich zum Download von Software links oben, kopieren Sie den Link zum Download von Software für Mobilgeräte, und fügen Sie ihn in die ein. b. Rufen Sie die Registerkarte für Abonnements auf, und kopieren Sie den Abonnementcode für das Mobilgerät. Dieser wird für den ersten Start der Anwendung benötigt. Fügen Sie ihn in die ein. 2. Senden Sie die an den Benutzer. 3. Der Benutzer befolgt nun die Anweisungen unter Wie füge ich ein neues Gerät hinzu, das keine SMS-Nachrichten unterstützt?. Der einzige Unterschied besteht darin, dass der Link nicht über die SMS, sondern die geöffnet wird. Während der Aktivierung wird der Benutzer zur Eingabe des in der enthaltenen Abonnementschlüssels aufgefordert. Wie konfiguriere ich die Anti-Theft-Funktionen? Für die Verwendung der Anti-Theft-Funktionen müssen Sie zunächst die Bildschirmsperre einschalten. Es empfiehlt sich, eine PIN- oder kennwortgeschützte Sperre mit hoher Sicherheit zu verwenden. Die Bildschirmsperre finden Sie in den Einstellungen. So verwenden Sie Anti-Theft: 1. Öffnen Sie in der Hauptansicht der Mobilanwendung die Funktion Anti-Theft. 2. Wählen Sie im Menü Anti-Theft die Option Einstellungen aus. 3. Wählen Sie Sicherheitscode einstellen aus. Das Dialogfeld zum Einstellen des Sicherheitscodes wird geöffnet. 4. Geben Sie Ihren Sicherheitscode zweimal ein, um sicherzustellen, dass Sie sich nicht vertippt haben. Sie können ohne den Code weder die Einstellungen der Bildschirmsperre ändern noch Anwendungen entfernen. Daher dürfen Sie ihn nie vergessen. Über das Portal können Sie die Einstellung jedoch zurücksetzen. 5. Geben Sie eine vertrauenswürdige Telefonnummer ein. Falls Ihr Telefon gestohlen wird und jemand die SIM-Karte austauscht, wird an diese Nummer eine SMS gesendet. Wie verwende ich die Anti-Diebstalfunktion? Sie können die Anti-Diebstalfunktion -Funktionen über das Portal oder eine Textnachricht nutzen. Über das Portal: 1. Melden Sie sich am Portal an, und rufen Sie die Registerkarte Mobilgeräte auf. 2. Wählen Sie Ihr Telefon aus der Liste aus. 3. Wählen Sie die Option für Anti-Theft-Vorgänge und anschließend den gewünschten Vorgang aus. Sie haben folgende Möglichkeiten: Gerät sperren Gerät entsperren und Anti-Theft-Einstellungen zurücksetzen Gerätedaten löschen 4. Der gewählte Vorgang wird auf Ihrem Telefon ausgeführt.

12 Über eine Textnachricht: 1. Sie können die Anti-Theft-Funktionen nutzen, indem Sie eine Textnachricht an Ihr Telefon senden. 2. Folgende Optionen sind verfügbar: Mit der Nachricht #lock# <Sicherheitscode> sperren Sie Ihr Telefon. Mit der Nachricht #locate# <Sicherheitscode> können Sie Ihr Telefon orten. Mit der Nachricht #wipe# <Sicherheitscode> können Sie die Daten auf Ihrem Telefon löschen. Mit der Nachricht #alarm# <Sicherheitscode> können Sie den Alarm einschalten. Mit der Nachricht #alarm# <Sicherheitscode> #0 können Sie den Alarm ausschalten. Welche Plattformen unterstützt Protection Service for Business Mobile Security? Derzeit ist das Produkt nur für Android (Betriebssystem für Mobilgeräte) erhältlich. Mobile Security umfasst Anti-Malware, Firewall, Diebstahlschutz und Browsing-Schutz, wobei diese Funktionen je nach Betriebssystem leichte Unterschiede aufweisen. Apple IOS und Windows Phone werden derzeit nicht von Protection Service for Business unterstützt. Aufgrund ihrer geschlossenen Architektur sind diese Systeme für Viren und Malware weniger anfällig, wenngleich sie für die Integration einer Sicherheitslösung ebenso geeignet sind. 6. PSB - und Serversicherheit Wie installiere ich PSB & Server Security? Installieren Sie die Software auf einem Computer, und prüfen Sie nach der Installation, ob der Computer im Portal angezeigt wird. Download der Installationsdatei für Server: So installieren Sie die Software: 1. Suchen Sie die heruntergeladene Datei und doppelklicken Sie darauf, um die Installation zu beginnen. 2. Wählen Sie die Installationssprache aus, und klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren. 3. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung. Klicken Sie auf Akzeptieren, um die Vereinbarung anzunehmen und fortzufahren. 4. Geben Sie Ihren Abonnementschlüssel ein, und klicken Sie auf Weiter. Sie müssen denselben Abonnementschlüssel eingeben, den Sie bei der Erstellung des Kontos verwendet haben. Welche Plattformen unterstützt PSB & Server Security? Das Produkt lässt sich auf Geräten mit folgenden Betriebssystemen installieren: Microsoft Exchange Server 2003 mit dem aktuellsten Service Pack Microsoft Windows Server 2003 R2 Microsoft Windows Server 2008 Microsoft Windows Server 2008 R2 Microsoft Small Business Server 2003 Microsoft Small Business Server 2003 R2 Microsoft Small Business Server 2008 Microsoft Windows Server 2011, Standard Edition Microsoft Small Business Server 2011, Essentials

13 Microsoft Windows Server 2012 Microsoft Windows Server 2012 Essentials Mit Ausnahme folgender Systeme werden alle Versionen von Microsoft Windows Server unterstützt: Windows Server für Itanium-Prozessoren Windows DataCenter und HPC Windows Storage Windows MultiPoint Server Windows Home Server Hinweis: Aus Leistungs- und Sicherheitsgründen können Sie das Produkt nur auf einer NTFS-Partition installieren. F-Secure PSB and Server Security kann auf Rechnern mit folgenden Microsoft Exchange Server-Versionen installiert werden: Microsoft Exchange Server 2003 mit dem aktuellsten Service Pack Microsoft Exchange Server 2007 (64-Bit-Version) mit dem aktuellsten Service Pack Microsoft Exchange Server 2010 Service Pack 2, Service Pack 3 Microsoft Exchange Server 2013 Microsoft Small Business Server 2003 Microsoft Small Business Server 2008 Microsoft Windows Server 2011, Standard Edition Das Produkt unterstützt folgende Rollen des Microsoft Exchange Server 2007/2010: Edge-Serverrolle Hub-Serverrolle Mailbox-Serverrolle Combo-Server (Mailbox-Server- und Hub-Serverrollen) Hinweis: Die 32-Bit-Version von Microsoft Exchange Server 2007 wird nicht unterstützt. Wichtiger Hinweis: Wenn Sie F-Secure and Server Security auf einem Microsoft Exchange Server 2007 installieren möchten, der auf einem Microsoft Windows Server 2008 R2 läuft, müssen Sie die Collaboration Data Objects für Exchange (CDOEX) aktualisieren. Anweisungen zur Aktualisierung und Installation sind in der Microsoft Knowledge Base, Artikel zu finden. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass die CDOEX- Aktualisierung installiert werden muss, bevor Microsoft Exchange Server 2007 SP3 installiert wird. F-Secure PSB und Server Security benötigen Microsoft SQL Server für die Quarantäne-Verwaltung. Folgende Versionen von Microsoft SQL Server werden empfohlen: Microsoft SQL Server 2005 (Enterprise, Standard, Workgroup oder Express Edition) mit dem aktuellsten Service Pack Microsoft SQL Server 2008 (Enterprise, Standard, Workgroup oder Express Edition) Microsoft SQL Server 2008 R2 (Enterprise, Standard, Workgroup oder Express Edition) Microsoft SQL Server 2012 (Enterprise, Business Intelligence, Standard oder Express Edition) Microsoft SQL Server 2008 R2 SP1 Express Edition wird zusammen mit dem Produkt ausgegeben und kann im Zuge der Installation von F-Secure and Server Security eingerichtet werden. Hinweis: Für die Installation der Microsoft SQL Server 2008 R2 SP1 Express Edition sind Microsoft.NET Framework Version 2.0 und Microsoft Windows Installer 4.5 erforderlich. Diese Programme werden im Microsoft Download Center zur Verfügung gestellt. Wenn Sie Ihren Microsoft SQL Server

14 auf demselben Server einrichten möchten, installieren Sie diese Komponenten, bevor Sie F-Secure E- mail and Server Security installieren. Wichtiger Hinweis: Für den Fall, dass Sie die zentrale Quarantäneverwaltung verwenden möchten oder dass Ihr Unternehmen einen überdurchschnittlich hohen -Verkehr zu verzeichnen hat, ist der Einsatz von MSDE oder Microsoft SQL Server 2005/2008/2008R2 Express Edition nicht empfehlenswert. Weitere Informationen zu den Einschränkungen der Microsoft SQL Server 2005/2008/2008R2 Express Edition oder von MSDE sind im Produkthandbuch zu finden. 7. Allgemeine Fehlerbehebung Ich habe die Installationsanweisungen genau befolgt, kann Protection Service for Business Mobile Security aber trotzdem nicht installieren. Angesichts der vielen Android-Versionen und -Geräte kann es kleine Unterschiede im genauen Installationsablauf geben. Am besten senden Sie unter Angabe Ihres Gerätemodells eine Suchanfrage über Google oder eine andere Suchmaschine, z. B. aus unbekannten Quellen installieren Galaxy S2. Sehr wahrscheinlich wurde dieses Problem bereits von anderen Benutzern diskutiert, sodass Sie im Internet eine Lösung finden werden. Warum nimmt der Download von automatischen Updates mehr Zeit in Anspruch als gewöhnlich? Die automatische Update-Funktion wird bei der Installation von F-Secure aktiviert. Das bedeutet, dass F-Secure bei bestehender Internetverbindung im Zweistundentakt automatisch eine Überprüfung auf die neuesten Updates durchführt und diese herunterlädt. Das gesamte Update-Paket ist sehr groß; die Download-Geschwindigkeit ist abhängig von Ihrer Internetverbindung. Falls Ihr Computer in den letzten sieben Tagen nicht in Gebrauch war, wird das gesamte Update-Paket heruntergeladen und installiert. Dieser Vorgang dauert länger als bei regulären täglichen Updates. Woher weiß ich, dass Protection Service for Business ordnungsgemäß funktioniert? Der Status von Protection Service for Business lässt sich anhand eines großen intuitiven Symbols mühelos auf der Startseite des Clients ablesen. Symbol Text Beschreibung OK Info Warnung Fehler Aus Ihr Computer ist geschützt. Die Funktion ist aktiviert und arbeitet ordnungsgemäß. Das Produkt informiert über einen bestimmten Status oder eine Funktion. Dieses Symbol wird zum Beispiel angezeigt, wenn eine Funktion aktualisiert wird. Ihr Computer ist nicht vollständig geschützt. Möglicherweise hat das Produkt längere Zeit keine Updates empfangen. Eingriff erforderlich. Ihr Computer ist nicht geschützt. Möglicherweise ist Ihr Abonnement abgelaufen, oder eine kritische Funktion wurde deaktiviert. Eine nicht-kritische Funktion ist ausgeschaltet. Der Sicherheitsstatus der gesamten Protection Service for Business-Umgebung lässt sich lückenlos und zentral über das Protection Service for Business Portal nachverfolgen. Sämtliche Probleme, die einen Eingriff erfordern, werden deutlich hervorgehoben und sind mit Vorgangsverknüpfungen versehen, über die ein direkter Zugriff auf die fehlerhaften Bereiche und Funktionen möglich ist.

15 Mein Netzwerkdrucker funktioniert seit der Installation von Protection Service for Business for Workstation nicht mehr. Woran liegt das? Im Protection Service for Business-Standardprofil sind die Netzwerk- und Druckerfreigaben aus Sicherheitsgründen nicht aktiviert. Sie können diesen Fehler beheben, indem Sie das Standardprofil im Protection Service for Business Portal ändern. Verwenden Sie dazu entweder die voreingestellte Konfiguration Office LAN, oder ändern Sie das Standardprofil so, dass der Netzwerkdienst von Windows zugelassen wird. Weitere Informationen zur Konfiguration von Protection Service for Business und den vordefinierten Sicherheitsprofilen finden Sie im Administratorhandbuch zu. Häufig verwendete Software funktioniert seit der Installation von Protection Service for Business nicht mehr. Woran liegt das? Wahrscheinlich wurde die Software gesperrt, weil von ihr verdächtige Aktivitäten ausgehen oder sie mit Malware infiziert ist. Protection Service for Business verfügt über hochmoderne vorbeugende Sicherheitsfunktionen. Diese überwachen das Anwendungsverhalten und schützen Systeme vor bislang unbekannten oder bereits fortgeschrittenen Bedrohungen, die mit herkömmlichen signaturbasierten Möglichkeiten nicht gestoppt werden können. Das bedeutet, dass Protection Service for Business das Ausführungsverhalten einer Software im System nachverfolgt und die Anwendung sperrt, sobald verdächtige Aktivitäten erkannt werden. Folglich ist bei Ihnen eine der folgenden Situationen aufgetreten: 1. Eine Software (z. B. Ihr Browser oder ein Browser-Plug-in) ist mit Malware infiziert, die Schäden auf Ihrem Computer anrichtet. 2. Von einer Software geht möglicherweise ein ähnliches Verhalten aus wie von Malware. Daher wird die Software als Schadprogramm erkannt. Hierbei kann es sich um Software handeln, die in das Netzwerk eindringt (z. B. Netzwerkscanner) oder die Aktivität Ihrer Tastatur protokolliert (Keylogger). Senden Sie uns immer ein Beispiel der als infiziert gemeldeten Datei. Unsere Analysten werden es untersuchen und Sie mit einem Bericht darüber informieren, ob die Datei wirklich bösartig (also mit Malware infiziert) ist oder ob es sich um falsch getaggte Software handelt. Wenn Letzteres der Fall ist, werden wir die Software in unser Datenbank-Update aufnehmen und die Sperre entfernen. Sie müssen nichts weiter tun. Wie kann ich ein Beispiel an F-Secure senden? Sie können das Beispiel über das Portal für die Analyse von Virenproben an F-Secure senden: https://analysis.f-secure.com/portal/login.html Die Proben können anonym übermittelt werden. Hierfür ist kein Konto nötig. Nur wenn Sie eine Rückmeldung zu den eingereichten Proben wünschen oder größere Probenmengen oder URLs einsenden, müssen Sie sich über ein Konto registrieren und das Übermittlungsformular ausfüllen. Konten, die 12 Monate inaktiv sind, werden entfernt. Wie kann ich eine F-Secure-Diagnosedatei (FS DIAG) erzeugen? Wofür benötige ich die Datei überhaupt?

16 Wenn Sie technische Probleme mit Ihrem Sicherheitsprodukt haben, sollten Sie immer eine FSDIAG- Datei erstellen, bevor Sie sich an den technischen Support wenden. Die Datei enthält wichtige Informationen zur Fehlerbehandlung und Behebung von Problemen mit Ihrem Computer. Sie können die Datei mit dem Supporttool erstellen. Das Programm erfasst wichtige System- und Konfigurationsinformationen. Dazu gehören Produktdetails, Betriebssystemprotokolle und Systemeinstellungen. Manchmal können das auch vertrauliche Informationen sein. Die Daten werden lokal auf Ihrem Computer gespeichert. Die Erfassung kann einige Minuten dauern. So erstellen Sie eine FSDIAG-Datei: 1. Klicken Sie auf Start. 2. Wählen Sie Alle Programme > F-Secure > Supporttool aus. 3. Klicken Sie im Fenster des Supporttools auf OK. 4. Das Programm beginnt mit der Zusammenstellung der Informationen. Es erstellt die Datei fsdiag.tar.gz auf Ihrem Desktop. Außerdem: Schicken Sie uns möglichst viele Informationen zu dem Vorfall und dem betroffenen Computer, und fügen Sie Screenshots von Betriebssystem- oder Fehlermeldungen hinzu.

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB http://de.yourpdfguides.com/dref/2859715

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB http://de.yourpdfguides.com/dref/2859715 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die F-SECURE PSB in der Bedienungsanleitung

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE INSTALLATION VON F-SECURE SAFE 2 REGISTRIERUNGSANLEITUNG Klicken Sie auf den persönlichen SAFE-Link, den Sie erhalten haben oder geben Sie die Internetadresse ein, die sich auf dem F-Secure-Produkt befindet,

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

Vodafone Protect powered by McAfee

Vodafone Protect powered by McAfee powered by McAfee Einfach A1. A1.net/protect Mit A1 Go! M und A1 Go! L nutzen Sie Vodafone Protect Premium kostenlos! Sicherheit von Vodafone für Ihr Android-Smartphone Handy verloren? Kein Problem! Mit

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Free Android Security Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios Kurzanleitung PC, Mac, Android und ios Für PC installieren Detaillierte Informationen zu den Systemvoraussetzungen finden Sie auf der Trend Micro Website. Öffnen Sie zum Herunterladen des Installationsprogramms

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Cisco ProtectLink Endpoint

Cisco ProtectLink Endpoint Cisco ProtectLink Endpoint Kostengünstige Daten- und Benutzersicherheit Wenn der Geschäftsbetrieb erste Priorität hat, bleibt keine Zeit für die Lösung von Sicherheitsproblemen, ständiges Patchen und Bereinigen

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile Control

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Mac OS X 10.6 Snow Leopard Versione: 1 / Data: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung...

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Professional Smartphone Security

Häufig gestellte Fragen zu Professional Smartphone Security Häufig gestellte Fragen zu Professional Smartphone Security 1 Inhalt Vor der Installation 4 Welche Telefonmodelle werden von Professional Smartphone Security unterstützt? 4 Welche Version sollte ich für

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Vorwort Auftragsdatenverarbeitung im medizinischen

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Sophos Mobile Security Hilfe. Produktversion: 1.0

Sophos Mobile Security Hilfe. Produktversion: 1.0 Sophos Mobile Security Hilfe Produktversion: 1.0 Stand: Mai 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Security...3 2 Dashboard...4 3 Scanner...5 4 Loss & Theft...8 5 Privacy Advisor...11 6 Protokolle...12 7 Protokollierung

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis Vertriebssoftware für die Praxis Installationshilfe und Systemanforderungen L SIC FL BE ER XI H E Lesen Sie, wie Sie KomfortTools! erfolgreich auf Ihrem Computer installieren. UN ABHÄNGIG Software Inhalt

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange Installationsanleitung Panda Security for Enterprise Panda Security for Business Panda Security for Business with Exchange 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Vorbereitungen...

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

Installation und Lizenz

Installation und Lizenz Das will ich auch wissen! Kapitel 2 Installation und Lizenz Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen wir... 2

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den en In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: e informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden sollte, oder

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

F-Secure Anti-Virus for Mac 2015

F-Secure Anti-Virus for Mac 2015 F-Secure Anti-Virus for Mac 2015 2 Inhalt F-Secure Anti-Virus for Mac 2015 Inhalt Kapitel 1: Einstieg...3 1.1 Abonnement verwalten...4 1.2 Wie kann ich sicherstellen, dass mein Computer geschützt ist?...4

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung 3-349-871-01 1/7.15 GMSTHostService Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung... 3 Erste Registrierung... 3 2. GMSTHostService Basisinformationen... 8 3. Beispiel GMSTHostService Konfiguration....

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

www.dolphinsecure.de Kinder im Internet? Aber mit Sicherheit! Installationsanleitung Windows Seite

www.dolphinsecure.de Kinder im Internet? Aber mit Sicherheit! Installationsanleitung Windows Seite www.dolphinsecure.de Kinder im Internet? Aber mit Sicherheit! 1 Installationsanleitung Windows Willkommen bei Dolphin Secure Auf den folgenden n werden Sie durch die Installation der Kinderschutz-Software

Mehr

Microsoft DreamSpark Premium an der Universität zu Köln: Download von Lizenz-Schlüsseln und Software

Microsoft DreamSpark Premium an der Universität zu Köln: Download von Lizenz-Schlüsseln und Software Microsoft DreamSpark Premium an der Universität zu Köln: Download von Lizenz-Schlüsseln und Software Software und Lizenzschlüssel für die Produkte im Rahmen des Microsoft DreamSpark Premium Programms erhalten

Mehr

INSTALLATION OFFICE 2013

INSTALLATION OFFICE 2013 INSTALLATION OFFICE 2013 DURCH OFFICE 365 Zur Verfügung gestellt von PCProfi Informatique SA Einleitung Das folgende Dokument beschreibt Ihnen Schritt für Schritt, wie man Office Umgebung 2013 auf Ihren

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

Zeiterfassung mit Aeonos. Bedienungsanleitung für die App

Zeiterfassung mit Aeonos. Bedienungsanleitung für die App Zeiterfassung mit Bedienungsanleitung für die App Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Installationsanleitung (für alle Versionen)... 3 Vorbereitung... 3 Installation mit Hilfe des Internet-Browsers... 4

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung

eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung 2009 ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten Diese Anleitung soll Ihnen Unterstützung für den Fall geben, dass die Webanwendung nach

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Diese Konfigurationsanleitung beschreibt die grundlegenden Einstellungen von Sophos Anti-Virus. Bei speziellen Problemen hilft oft schon die Suche in der

Mehr

Installation und Aktivierung von Norton 360

Installation und Aktivierung von Norton 360 Installation und Aktivierung von Norton 360 Sie haben sich für die Software N360 PC entschieden. So installieren und aktivieren Sie Norton 360: Systemvoraussetzungen Bevor Sie die Installation und Aktivierung

Mehr

Sichere Freigabe und Kommunikation

Sichere Freigabe und Kommunikation Sichere Freigabe und Kommunikation F-SECURE PROTECTION FOR SERVERS, EMAIL AND COLLABORATION Die Bedeutung von Sicherheit Die meisten Malware-Angriffe nutzen Softwareschwachstellen aus, um an ihr Ziel zu

Mehr