Indizes für den Zertifikatemarkt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Indizes für den Zertifikatemarkt"

Transkript

1 Indizes für den Zertifikatemarkt Einfach mehr Transparenz

2 Eine Kooperation der European Derivatives Group (EDG) und Scoach Europa AG European Derivatives Group Die European Derivatives Group (EDG) bietet quantitative Analysen im Finanzbereich an, die dem Investor das schnelle Erfassen komplexer (Produkt-) Strukturen ermöglichen. Hierzu zählen Produkt- und Risikobewertungen sowie die Berechnung von Kennzahlen und Sensitivitäten (Griechen). Über die European Derivatives Academy (EDA) werden zudem hochwertige Schulungs- und Weiterbildungsprogramme durchgeführt. Die EDG gehört zur vwd group. Scoach die europäische Börse für strukturierte Produkte Scoach ist ein Joint Venture der Deutschen Börse und der SIX Swiss Exchange, das im Januar 2007 den Handel mit strukturierten Produkten aufgenommen hat. Scoach baut auf der gemeinsamen Erfahrung und Erfolgsgeschichte von Eurex und des Indexanbieters STOXX auf und bündelt die Stärken beider Unternehmen. Die Scoach-Zertifikate-Indizes Der Zertifikatemarkt und im Speziellen der Markt für Anlagezertifikate ist geprägt von einer großen Komplexität. Aktuell werden in Deutschland mehr als Zertifikate und Hebelprodukte angeboten. Diese enorme Produktvielfalt erschwert einen fundierten Marktüberblick und die Entscheidung eines Anlegers für ein geeignetes Produkt. Die Scoach-Zertifikate-Indizes ermöglichen erstmals einen transparenten Vergleich der Wertentwicklung der wichtigsten Zertifikatekategorien.

3 Vorteile der Indizes im Überblick Aufzeigen der durchschnittlichen Performance Veranschaulichung der Funktionsweise der Strukturen Transparenz Abbildung des Gesamtmarktes durch Volumengewichtung und Clustering Vergleichsmaßstab für verschiedene Anlageformen Fazit: Die Scoach-Zertifikate-Indizes tragen zu einer Steigerung der Markttransparenz durch die Visualisierung der tatsächlichen durchschnittlichen Anlageperformance in der eingetretenen Marktphase bei.

4 Eckdaten der Indexberechnung Die Indizes werden für Garantie-, Bonus-, Discount- und Outperformance-Zertifikate sowie Aktienanleihen berechnet. Die Gewichtung der repräsentativ ausgewählten Indexmitglieder erfolgt auf der Basis der investierten Volumina. Das Clustering aller Produkte nach Ausstattungsmerkmalen und die Auswahl der Indexmitglieder pro Cluster dienen der repräsentativen Marktabdeckung sowie als Voraussetzungen für zuverlässige laufende Indexberechnungen. Als Basiswert für den Bonus-, Discount-, Outperformance- und Aktienanleihen-Index wird der Dow Jones Euro STOXX 50 -Kurs-- index verwendet. Dabei ist der DJ Euro STOXX 50, bezogen auf die Anzahl und des investierten Volumens, das geläufigste Underlying. Durch die Beschränkung auf einen Basiswert wird eine bessere Vergleichbarkeit von Struktur und Basiswert ermöglicht. Innerhalb des Garantie-Index wird auf alle Produkte mit Aktienbasiswerten zurückgegriffen, um eine adäquate Marktabdeckung zu erreichen. Zur Berechnung der Indizes wird grundsätzlich nur die Grundstruktur der jeweiligen Zertifikatekategorie gewählt. Im Outperformance- bzw. Aktienanleihen-Index werden neben der Basisstruktur Protect-Outperformance- und Sprint-Zertifikate bzw. Protect-(Pro-)Aktienanleihen hinzugezogen. Der Garantie-Index bezieht sich, bedingt durch die hohe Strukturvielfalt, auf die

5 gängigsten Garantie-Strukturen. Fixe Berechnungskriterien sorgen für die Stabilität der Indexberechnung und Indexzusammensetzung. So werden beispielsweise durch die Beschränkung der Indexmitglieder pro Emittent oder die Beschränkung der Gewichtung einzelner Zertifikate im Index Klumpenrisiken vermieden. Die Auswahl der Indexmitglieder 1. Einbeziehung aller verfügbaren Produkte der jeweiligen Kategorie 2. Klassifizierung/ Clustering nach relevanten Ausstattungsmerkmalen (Laufzeit, Basispreis etc.) 3. Auswahl von mindestens einem repräsentativen Zertifikat pro Cluster als Indexmitglied

6 Veröffentlichte Indizes Scoach-Garantie-Index (DE000A0X7NJ6): Garantie-Index mit Garantie-Zertifikaten auf Aktienbasiswerte DJ Euro STOXX 50 Scoach-Garantie-Index Die Analyse der Performance von Garantie-Zertifikaten seit Anfang 2006 zeigt, dass Produkte mit Kapitalgarantie ihre Erwartungen erfüllt haben und sich in der turbulenten Marktphase sehr stabil entwickelt haben. Im Performance-Chart lässt sich sehr gut erkennen, dass Garantie-Zertifikate aufgrund ihres Kapitalschutzes und der daraus resultierenden Zinskomponente stark auf Zinsentwicklungen reagieren. So zeigt sich in der Phase steigender Zinsen von Januar 2006 bis September 2008 ein negativer Einfluss, der durch die positive Performance der Aktienkomponente aufgehoben wurde. In 2009 ist ein positiver Effekt der Zins- und Aktienkomponenten zu beobachten.

7 Scoach-Discount-Index (DE000A0X7NL2): Discount-Index mit Discount-Zertifikaten auf den DJ Euro STOXX 50 -Kursindex DJ Euro STOXX 50 Scoach-Discount-Index Der Discount-Index zeigt bis März 2008 eine deutliche Risikoreduzierung gegenüber dem Basiswert, aber auch eine Begrenzung des Chancenpotentials in einem positiven Marktumfeld. Die Risikopuffer federn den ersten starken Rückgang des Marktes im Januar 2008 noch ab. In der Marktphase Ende 2008 wirken sich die weiteren Kursverluste des Basiswertes stärker aus. Die gestiegene Volatilität führt zu günstigeren Preisen bei Discountern. In 2009 wird die Struktur der Discount-Zertifikate sehr deutlich. Der Discount-Index partizipiert an der Kurserholung des Basiswertes, jedoch nicht in voller Höhe.

8 Scoach-Bonus-Index (DE000A0X7NK4): Index mit Bonus-Zertifikaten auf den DJ Euro STOXX 50 -Kursindex. Bonus-Index DJ Euro STOXX 50 Scoach-Bonus-Index Der Performance-Chart der Bonus-Zertifikate zeigt anfangs nahezu einen Gleichlauf mit dem Basiswert. Dies kommt dadurch zustande, dass 2006 und 2007 sehr viel Volumen in Zertifikaten mit langen Laufzeiten investiert war. Im Zeitraum von Mai bis September 2008 zeigt sich der Risikopuffer durch eine bessere Wertentwicklung des Bonus-Index. Ende 2008 wurden jedoch aufgrund der anhaltenden Basiswertverluste viele Barrieren verletzt. In 2009 ist beim Bonus-Index ein ähnlicher Verlauf wie im Basiswert festzustellen. Dies ist ebenfalls durch das hohe Volumen, das sich auf längere Laufzeiten konzentriert zu erklären.

9 Scoach-Outperformance-Index (DE000A0X7NM0): Index mit Outperformance-, Protect-Outperformance- und Sprint- Zertifikaten Outperformance-Index auf den DJ Euro STOXX 50 -Kursindex DJ Euro STOXX 50 Scoach-Outperformance-Index Die Struktur der Outperformance-Zertifikate wird anhand des Indexverlaufs sehr deutlich. In positiven Marktphasen zeigen sie aufgrund des höheren Hebels eine bessere Entwicklung als der Basiswert, jedoch auch eine höhere Schwankungsbreite (Volatilität). In der negativen Marktphase im ersten Quartal 2009 zeigt sich ein überproportionaler Verlust, aufgrund des Hebels wäre aber ein noch deutlicherer Renditeunterschied zu erwarten gewesen. In der Kurserholung im zweiten und dritten Quartal 2009 ist eine bessere Wertentwicklung des Outperformance-Index im Vergleich zum Basiswert zu verzeichnen.

10 Scoach-Aktienanleihen-Index (DE000A0X7KY1): Index mit Aktienanleihen sowie Protect-(Pro-)Aktienanleihen auf den Aktienanleihe-Index DJ Euro STOXX 50 -Kursindex Jan Apr Jul Okt DJ Euro STOXX 50 Scoach-Aktienanleihe-Index Die Kurshistorie für den Aktienanleihen-Index steht ab Januar 2009 zur Verfügung. Aktienanleihen zeigen zu Beginn des Jahres eine deutlich bessere Entwicklung als der Basiswert. Die Risikopuffer federn die starken Kursverluste des Basiswertes im ersten Quartal 2009 ab. Durch den sukzessiven Anstieg des DJ Euro STOXX 50 im weiteren Jahresverlauf erhöhen sich auch die Risikopuffer im Index, was gleichzeitig zu geringeren Renditepotentialen führt. Entsprechend zeigt der Basiswert vor allem in der positiven Marktphase ab Juli 2009 eine bessere Wertentwicklung als die Aktienanleihen.

11 Scoach-Put/Call-Sentiment Erläuterung der Call/Put-Ratio Eine Call/Put-Ratio wird allgemein als Stimmungsbarometer an Börsen verstanden. Üblicherweise wird sie durch die Gegenüberstellung des gehandelten Put und Call-Volumens eines oder mehrerer Basiswerte berechnet. Scoach veröffentlicht jeweils laufend die Anteile börslich gehandelter Call- und Put-Volumina aller Hebelprodukte auf den DAX. Ein hoher Anteil an Call-Volumen bedeutet entsprechend, dass ein Großteil der Anleger Calls handelt und somit auf steigende Märkte spekuliert. Traditionell verzichtet dieser Indikator auf eine Differenzierung der Handelsrichtung und behandelt gekaufte und verkaufte Optionen identisch, was die eigentlich beabsichtigte Indikation hinsichtlich der Markterwartung verzerren kann. 46,55% 53,45% Put Call

12 Ein kleines Beispiel zur Verdeutlichung: Zu Beginn eines Handelstages finden drei Transaktionen statt: zunächst werden jeweils 1000 Calls und Puts gekauft und anschließend die 1000 Calls wieder verkauft. Nach der traditionellen Berechnungsweise würde der Anteil gehandelter Calls 2/3 betragen, was als steigende Markterwartung ausgelegt werden kann. Unter Berücksichtigung der Handelsrichtung beträgt der Call-Anteil jedoch nur 1/3, da nur eine Transaktion von steigenden und zwei Transaktionen von fallenden Märkten ausgehen. Zur Erhöhung der Aussagekraft wird daher bei Scoach diese Differenzierung vorgenommen und somit ein gekaufter Call einem ver-- kauften Put gleichgesetzt (und umgekehrt), da hinter diesen Anlageentscheidungen jeweils gleichgerichtete Markterwartungen stehen.

13 Put-Call-Sentiment Historie 1,00 0,75 0,50 0,25 0, Jun Jul Aug Sep Okt Scoach Put-Call-Sentiment Historie

14 Marktinfos und Produktsuche Auf den Internetseiten und finden Sie die Scoach-Zertifikate-Indizes für Garantie-, Bonus-, Discount- und Outperformance-Zertifikate sowie Aktienanleihen. Auf der Scoach Seite stehen ebenso Tools zur Produktsuche sowie detaillierte Einsteigerinformationen zu allen wichtigen Produkttypen und vieles mehr zur Verfügung. Schauen Sie doch einfach mal rein.

15 Sie wünschen weitere Informationen? Kostenfrei und unverbindlich anfordern per Fax: +49(0) oder Ich möchte mich genauer informieren, bitte senden Sie mir folgendes Informationsmaterial zu: Zertifikate-Broschüre Hebelprodukte-Broschüre Handbuch der Zertifikate Hebelprodukte, Video-CD Zertifikate, Video-CD Informationen zum EDG-Zertifikate-Rating Index-Leitfaden Vorname / Name Straße / Nr. PLZ / Ort Telefon / Telefax

16 Schweden Irland Gibraltar Großbritannien Belgien Luxemburg Frankreich Spanien Niederlande Schweiz Italien Deutschland Tschechien Österreich Ungarn Bulgarien Griechenland Zypern Vereinigte Arabische Emirate Herausgeber: Scoach Europa AG Neue Börsenstraße Frankfurt / Main EDG GmbH Lechnerstraße Schäftlarn Hotline: Oktober 2009 Bestellnummer

Wie performen Zertifikate? Auf dem Prüfstand: Scoach-Zertifikate-Indizes und Scoach-Put/Call-Sentiment

Wie performen Zertifikate? Auf dem Prüfstand: Scoach-Zertifikate-Indizes und Scoach-Put/Call-Sentiment Wie performen Zertifikate? Auf dem Prüfstand: Scoach-Zertifikate-Indizes und Scoach-Put/Call-Sentiment 1 Das Marktumfeld Das Marktumfeld Zertifikate auf dem Prüfstand Das Interesse der deutschen Anleger

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

Kurzstudie zur Performance der Scoach-Zertifikate-Indices im Jahr 2010 IZA Institut für ZertifikateAnalyse München, Januar 2011

Kurzstudie zur Performance der Scoach-Zertifikate-Indices im Jahr 2010 IZA Institut für ZertifikateAnalyse München, Januar 2011 Kurzstudie zur Performance der Scoach-Zertifikate-Indices im Jahr 2010 IZA Institut für ZertifikateAnalyse München, Januar 2011 Bitte beachten Sie das Urheberrecht sowie die Hinweise auf der letzten Seite

Mehr

15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche

15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche 15 Jahre Discount-Zertifikate Geschichte, Hintergründe, Einsatzbereiche Derivate Roundtable Frankfurt, 28. Juli 2010 Prof. Dr. Lutz Johanning Chair of Empirical Capital Market Research WHU Otto Beisheim

Mehr

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker 4.12.2014 Martin Szymkowiak Eigenschaften von Bonus Zertifikaten Bonus Zertifikate 2 Für seitwärts tendierende, moderat steigende oder fallende Märkte Besitzen

Mehr

Scoach Strategie-Indizes

Scoach Strategie-Indizes Scoach Strategie-Indizes Die neuen Benchmarks für Strukturierte Produkte. Neue Strategie-Indizes Eine optimale Ausgangssituation um zu gewinnen bietet das Zusammenspiel mit qualifizierten Partnern. Die

Mehr

Bonus- und Teilschutz-Zertifikate. Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der oesterr. Sparkassen 1

Bonus- und Teilschutz-Zertifikate. Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der oesterr. Sparkassen 1 Bonus- und Teilschutz-Zertifikate Heinrich Karasek Ronald Nemec Leiter Equities & Structured Products Leiter Equities and Derivatives Trading Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG ERSTE Bank der

Mehr

WEGE AUS DER ZINSFALLE EIN BLICK ÜBER DEN TELLERRAND

WEGE AUS DER ZINSFALLE EIN BLICK ÜBER DEN TELLERRAND Raiffeisen Centrobank AG WEGE AUS DER ZINSFALLE EIN BLICK ÜBER DEN TELLERRAND Mag. Philipp Arnold, 20. Mai 2015 RENDITEBRINGEND VERANLAGEN IN NIEDRIGZINSPHASEN ZERTIFIKATE ALS SINNVOLLE ALTERNATIVE Ò SITUATION:

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie Zertifikate - eine Alternative zur Aktie 04.11.2014 Christopher Pawlik Börse Frankfurt Zertifikate AG, November 2014 2 Inhaltsverzeichnis 1. Börse Frankfurt Zertifikate AG - Unternehmensprofil 2. Was sind

Mehr

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Gute Gründe für die Nutzung eines Down & Out Put Die Aktienmärkte haben im Zuge der

Mehr

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 1-1 - -3 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Volatilität abgeben, Kupon bekommen. Aktienanleihen nennt man auch Reverse Convertibles. Ein normaler Convertible

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

Produkttypenbeschreibung

Produkttypenbeschreibung Produkttypenbeschreibung 09.05.2008 Hebel-Produkte Partizipations-Produkte Renditeoptimierungs-Produkte Kaptalschutz-Produkte Warrants Spread Warrants Knock-out Mini-Futures Hebel Diverse Tracker-Zertifikate

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes. Gemeinsam mehr erreichen

Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes. Gemeinsam mehr erreichen Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes Gemeinsam mehr erreichen Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes I 3 Im Bärenmarkt auf Honigsuche Meist gestalten sich die guten Dinge im Leben einfach.

Mehr

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula Rohstoffe Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten Andreas Kotula Agenda < Rohstoffmärkte und ihre Besonderheiten < Handelswährung < Rohstoffbörsen < Forward-Kurven < Rollvorgang < Investitionsmöglichkeiten

Mehr

europa Performance Express Zertifik at von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance

europa Performance Express Zertifik at von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance Entweder Expresskupon von 5 % pro jahr oder 120 % indexperformance europa Performance Express Zertifik at BEWÄHRTE EXPRESSSTRUKTUR NUTZEN und überproportionale PERFORMANCECHANCEN WAHRNEHMEN // Zertifikat

Mehr

Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei Zertifikaten Umsätze deutlich über Vorjahresniveau. Faktor-Zertifikate

Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei Zertifikaten Umsätze deutlich über Vorjahresniveau. Faktor-Zertifikate Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei n Umsätze deutlich über Vorjahresniveau STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz

Mehr

Index-Zertifikate auf Short-Indizes

Index-Zertifikate auf Short-Indizes Index-Zertifikate auf Short-Indizes Fallende Märkte clever nutzen Fallende Märkte clever nutzen Die meisten Anleger, die an der Börse aktiv sind, setzen auf steigende Kurse. Das gilt für Fonds, für Aktien

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute

Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. KGAA Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute Florian Schröder Equity Trading & Derivatives, Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA INVEST Stuttgart, 24. - 26. April

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

Aktienanleihe. Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten. 18.02.2015 Christopher Pawlik

Aktienanleihe. Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten. 18.02.2015 Christopher Pawlik Aktienanleihe Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten 18.02.2015 Christopher Pawlik 2 Agenda 1. Strukturierung der Aktienanleihe 04 2. Ausstattungsmerkmale der Aktienanleihen 08 3. Verhalten im

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Index-Zertifikate auf Short-Indizes

Index-Zertifikate auf Short-Indizes Index-Zertifikate auf Short-Indizes Gewinnen, wenn die Kurse fallen www.sg-zertifikate.de/reverse INDEX ZERTIFIKATE AUF SHORT-INDIZES Mit Index-Zertifikaten auf Short-Indizes von fallenden Kursen profitieren

Mehr

Discount Zertifikate Teil I Investieren mit Rabatt Martin Szymkowiak

Discount Zertifikate Teil I Investieren mit Rabatt Martin Szymkowiak Investieren mit Rabatt 1.4.2015 Martin Szymkowiak 2 Discount Zertifikaten q Einführung in die grundlegenden Eigenschaften q Strukturierung q von konservativ bis offensiv: "Discount" als Risikopuffer und

Mehr

Die Welt der Strukturierten Produkte

Die Welt der Strukturierten Produkte Die Welt der Strukturierten Produkte Das Buch zur SVSP Swiss Derivative Map Martin F. Meier, Daniel Sandmeier Teil 1 1 Einleitung 8 4 2 Der Markt für Strukturierte Produkte 12 2.1 Einführung 12 2.1.1 Entwicklung

Mehr

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt:

1.3 In der Handelsform Continuous Auction (CA) werden folgende Wertpapiergruppen gehandelt: Die Geschäftsführung hat auf Grundlage der Ermächtigungen in Abschnitt VII der Börsenordnung Bestimmungen zur Durchführung der Preisfeststellung an der Börse München erlassen, die im Folgenden informatorisch

Mehr

Anhaltend hohe Umsätze am deutschen Zertifikatemarkt Handelsvolumen in Zertifikaten und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. Faktor-Zertifikate

Anhaltend hohe Umsätze am deutschen Zertifikatemarkt Handelsvolumen in Zertifikaten und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. Faktor-Zertifikate Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Anhaltend hohe Umsätze am deutschen markt Handelsvolumen in n und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit

Mehr

DDV Index-Report November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 2 1-1 -2-3 -4 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Vorne, immer. Eigentlich ist es egal, welche Zeitreihe man sich genauer anschauen möchte. Seit Auflage

Mehr

Index Plus Exchange Traded Notes auf Performanceindices. Besser als der Index!

Index Plus Exchange Traded Notes auf Performanceindices. Besser als der Index! Index Plus Exchange Traded Notes auf Performanceindices Besser als der Index! Index Plus ETN der WestLB Die innovative Index Plus ETN der WestLB bieten dem Anleger eine 1:1 Partizipation an einem Performanceindex

Mehr

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte Entry Für den optimalen EinstiegBest BEST ENTRY EUROPa ZERTifik at OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat //

Mehr

DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP

DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP Martin F. Meier Paolo Vanini Philippe Béguelin Daniel Manser Eric Wasescha HERAUSGEBER PARTNER Teil 1 1 Einleitung 8 1.1 Die

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

Börsenumsätze. Börsenumsätze im Mai bei 2,8 Mrd. Euro Anlageprodukte machen 50,9 Prozent des Gesamtumsatzes aus. von strukturierten Wertpapieren

Börsenumsätze. Börsenumsätze im Mai bei 2,8 Mrd. Euro Anlageprodukte machen 50,9 Prozent des Gesamtumsatzes aus. von strukturierten Wertpapieren Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Börsenumsätze im Mai bei 2,8 Mrd. Euro Anlageprodukte machen 50,9 Prozent des Gesamtumsatzes aus STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit

Mehr

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis Anfängl.

Mehr

Zertifikate in volatilen Märkten

Zertifikate in volatilen Märkten Zertifikate in volatilen Märkten Wien, 19. Februar 2008 Folie 1 Übersicht Indexentwicklung ATX ATX tägliche Schlusskurse 5.500,00 4.500,00 3.500,00 2.500,00 1.500,00 500,00 19.1.1998 19.1.2000 19.1.2002

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

VDAX-NEW. Der neue Volatilitätsindex der Deutschen Börse

VDAX-NEW. Der neue Volatilitätsindex der Deutschen Börse VDAX-NEW Der neue Volatilitätsindex der Deutschen Börse Volatilität handeln Die Wertentwicklung eines Investments wird neben der Rendite auch vom Risiko bestimmt, mit dem die erwartete Rendite verknüpft

Mehr

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank.

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartag 2014 Express- Zertifikat Relax der DekaBank Neue Perspektiven für mein Geld. 1 DekaBank Deutsche Girozentrale 1 Informationen

Mehr

Bonuszertifikate II: Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten

Bonuszertifikate II: Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten Bonuszertifikate II: Konstruktion, Kursverhalten und Produktvarianten 20.01.2015 Martin Szymkowiak 2 Reverse-Bonus Zertifikate Rendite Optimierung für fallende Märkte Rückzahlung in EUR Bonus Zertifikate

Mehr

Der Österreichische Zertifikatemarkt

Der Österreichische Zertifikatemarkt Der Österreichische Zertifikatemarkt Open Interest bei Privatanlegern im Juni 2014 Zusammenfassung: Gesamtmarktvolumen inkl. Zinsprodukte Der Zertifikatemarkt in Österreich kann den positiven Trend des

Mehr

Aktienanleihen und Discount- Zertifikate. Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie.

Aktienanleihen und Discount- Zertifikate. Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. Aktienanleihen und Discount- Zertifikate Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG 1 Aktienanleihen 2 Markterwartung und Anlagestrategie: Wann

Mehr

ACHTUNG: Alle Angaben in diesem Bericht beziehen sich auf die neue Datenbasis. (65 % Marktabdeckung) (Mio. Euro) (Mio.

ACHTUNG: Alle Angaben in diesem Bericht beziehen sich auf die neue Datenbasis. (65 % Marktabdeckung) (Mio. Euro) (Mio. MARKTBERICHT AUGUST 2017 Zertifikatemarkt setzt Wachstumskurs fort Wachstum des Open Interest im August in Höhe von 0,1 Prozent Open Interest beträgt nach einer Datenkorrektur 12,0 Mrd. Euro Volumensteigerung

Mehr

DWS Bonuszertifikate Bonuschance, Risikopuffer und unbegrenzte Chancen nach oben

DWS Bonuszertifikate Bonuschance, Risikopuffer und unbegrenzte Chancen nach oben DWS Bonuszertifikate Bonuschance, Risikopuffer und unbegrenzte Chancen nach oben Bonus, Risikopuffer und unbegrenzte Renditechancen Die Aktienmärkte lösten bei Anlegern in den vergangenen Jahren ein Wechselbad

Mehr

Discount Calls Die besseren Optionsscheine

Discount Calls Die besseren Optionsscheine Die besseren Optionsscheine Wie funktionieren? : gehören zur Kategorie der Hebelprodukte haben zur eindeutigen Identifikation eine WKN und ISIN sind handelbar über jede Bank und Online Broker können auch

Mehr

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik

Knock-Out Zertifikate. 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 01.07.2015 Christopher Pawlik Knock-Out Zertifikate 2 Agenda 1. Knock-Out Zertifikate Eigenschaften von Knock-Out Produkten Beispiele von Knock-Out Produkt 2. Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Das SG Open End Index-Zertifikat auf den ShortDAX. Gewinnen, wenn der DAX fällt. WKN SG3G26

Das SG Open End Index-Zertifikat auf den ShortDAX. Gewinnen, wenn der DAX fällt. WKN SG3G26 Das SG Open End Index-Zertifikat auf den ShortDAX Gewinnen, wenn der DAX fällt. WKN SG3G26 DAS SG OPEN END INDEX-ZERTIFIKAT AUF DEN SHORTDAX Gewinnen, wenn der DAX fällt In der Vergangenheit haben Anleger

Mehr

Fachbegriffe. durch den Emittenten ausgeübt. Der Inhaber. Rückzahlung erfolgt in Geld oder durch Lieferung des Basiswertes. Automatische Ausübung

Fachbegriffe. durch den Emittenten ausgeübt. Der Inhaber. Rückzahlung erfolgt in Geld oder durch Lieferung des Basiswertes. Automatische Ausübung Agio Siehe: Ausgabeaufschlag Aktienanleihe Bei Aktienanleihen ist die Rückzahlung der Anleihe an die Wertentwicklung einer bestimmten Aktie gebunden. Sinkt der Aktienkurs, erfolgt die Rückzahlung in Aktien.

Mehr

DDV Index-Report Februar 2011: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report Februar 2011: Scoach-Aktienanleihe-Index Februar 2011: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 2 1-1 -2-3 -4 Aktienanleihe-Index Aktienanleihe-Index: 0,96%. : 2,01%. Rund die Hälfte der Performance die der im Februar gemacht hat, hat auch der von der EDG

Mehr

Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen.

Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen. 1 Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen. 14. September 2015 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen A. Short- und Hebel-ETFs

Mehr

Marktvolumen. Positiver Start ins letzte Quartal Aktienanleihen und Discount-Zertifikate besonders stark gefragt. von strukturierten Wertpapieren

Marktvolumen. Positiver Start ins letzte Quartal Aktienanleihen und Discount-Zertifikate besonders stark gefragt. von strukturierten Wertpapieren Marktvolumen von strukturierten Wertpapieren Positiver Start ins letzte Quartal Aktienanleihen und Discount-Zertifikate besonders stark gefragt mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne

Mehr

Portfoliooptimierung mit Zertifikaten Investmentchancen nutzen und Risiken reduzieren

Portfoliooptimierung mit Zertifikaten Investmentchancen nutzen und Risiken reduzieren Portfoliooptimierung mit Zertifikaten Investmentchancen nutzen und Risiken reduzieren Mathias Schölzel X markets Team Deutsche Bank AG Gliederung 1 Rendite/Risiko Profil 2 Diskont Zertifikate 2.1 Studie

Mehr

Aktienanleihe. Mischung aus Aktie und Anleihe Christopher Pawlik

Aktienanleihe. Mischung aus Aktie und Anleihe Christopher Pawlik Aktienanleihe Mischung aus Aktie und Anleihe 03.02.2015 Christopher Pawlik Aktienanleihe - Mischung aus Aktie und Anleihe 2 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzportrait Aktienanleihe 03 2. Beispiel Aktienanleihe

Mehr

Umsatzschub zum Jahresauftakt am Zertifikatemarkt Kräftiges Plus bei Discount- und Bonus-Zertifikaten. Faktor-Zertifikate

Umsatzschub zum Jahresauftakt am Zertifikatemarkt Kräftiges Plus bei Discount- und Bonus-Zertifikaten. Faktor-Zertifikate Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Umsatzschub zum Jahresauftakt am markt Kräftiges Plus bei Discount- und Bonus-n STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz (100

Mehr

STEP by STEP in die Vorsorge investieren. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

STEP by STEP in die Vorsorge investieren. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 STEP by STEP in die Vorsorge investieren Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 20 INVESTIEREN in WERTPAPIERE An den Börsen herrscht trotz der jüngsten Kurserholung eine gewisse Unsicherheit. Niemand

Mehr

Börsenumsätze. Ungebremste Nachfrage nach Aktienanleihen Börsenumsätze bei 3,1 Mrd. Euro. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE

Börsenumsätze. Ungebremste Nachfrage nach Aktienanleihen Börsenumsätze bei 3,1 Mrd. Euro. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Ungebremste Nachfrage nach Aktienanleihen Börsenumsätze bei 3,1 Mrd. Euro STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz (100 %)

Mehr

Börsenumsätze. Reger Börsenhandel von Zertifikaten hält an Umsatz liegt deutlich über Vorjahresniveau. von strukturierten Wertpapieren

Börsenumsätze. Reger Börsenhandel von Zertifikaten hält an Umsatz liegt deutlich über Vorjahresniveau. von strukturierten Wertpapieren Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Reger Börsenhandel von n hält an Umsatz liegt deutlich über Vorjahresniveau STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz (100 %)

Mehr

DDV Index-Report Dezember 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report Dezember 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index Dezember 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 2 1-1 -3-4 Aktienanleihe-Index Aktienanleihe-Index: 6,62%. 1 Die Wahrheit, und nichts als die reine -1 Wahrheit. Das könnte man über die von -1 der EDG entwickelten

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 21 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im ember 21 Steinbeis Research Center for

Mehr

Deutscher Zertifikatemarkt bei 68,6 Mrd. Euro Knapp 48 Prozent der Anlageprodukte haben vollständigen Kapitalschutz. Faktor-Zertifikate

Deutscher Zertifikatemarkt bei 68,6 Mrd. Euro Knapp 48 Prozent der Anlageprodukte haben vollständigen Kapitalschutz. Faktor-Zertifikate Marktvolumen von strukturierten Wertpapieren Deutscher Zertifikatemarkt bei 68,6 Mrd. Euro Knapp 48 Prozent der Anlageprodukte haben vollständigen Kapitalschutz mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz

Mehr

Finanzkrise lässt Marktvolumen der Zertifikate weiter sinken Jedes zweite Zertifikat ist jetzt ein Garantie-Zertifikat

Finanzkrise lässt Marktvolumen der Zertifikate weiter sinken Jedes zweite Zertifikat ist jetzt ein Garantie-Zertifikat Pressemitteilung Finanzkrise lässt Marktvolumen der Zertifikate weiter sinken Jedes zweite Zertifikat ist jetzt ein Garantie-Zertifikat Frankfurt a.m., 12. Dezember 2008 Die weltweiten Erschütterungen

Mehr

Christian Bahr. Aktienindizes und Indexprodukte - die europäische Sichtweise am Beispiel der STOXX Indizes. Verlag Dr. Kovac

Christian Bahr. Aktienindizes und Indexprodukte - die europäische Sichtweise am Beispiel der STOXX Indizes. Verlag Dr. Kovac Christian Bahr Aktienindizes und Indexprodukte - die europäische Sichtweise am Beispiel der STOXX Indizes Verlag Dr. Kovac Hamburg 2010 Gliederung Gliederung VI Inhaltsverzeichnis IX Tabellenverzeichnis

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten MARKTÜBERSICHT Produktangebot erreicht Rekordniveau von 300.000 Papieren Anleger haben die Wahl zwischen 311.000 Zertifikaten und Hebelprodukten. Februar-Umsatz gibt auf 12,2 Mrd. Euro nach. INHALT Gesamtumsatz

Mehr

Profitieren von den Dividenden der DJ Euro STOXX 50 Unternehmen. Dividenden Tracker-Zertifikate

Profitieren von den Dividenden der DJ Euro STOXX 50 Unternehmen. Dividenden Tracker-Zertifikate Profitieren von den Dividenden der DJ Euro STOXX 50 Unternehmen Dividenden Tracker-Zertifikate DIVIDENDEN TRACKER-ZERTIFIKATE Dividenden werden handelbar Unter der so genannten Dividendenstrategie wird

Mehr

Inflationsgeschützte Garant Anleihe auf den Dow Jones Euro STOXX 50. Nur für den internen Gebrauch - nicht zur Verteilung an den Endkunden

Inflationsgeschützte Garant Anleihe auf den Dow Jones Euro STOXX 50. Nur für den internen Gebrauch - nicht zur Verteilung an den Endkunden Inflationsgeschützte Garant Anleihe auf den Dow Jones Euro STOXX 50 Nur für den internen Gebrauch - nicht zur Verteilung an den Endkunden Auf einen Blick Die Idee: Die inflationsgeschützte Garant Anleihe

Mehr

Börsenumsätze. Börsenumsätze im Februar bei 3,5 Mrd. Euro Belebter Handel bei Knock-Out Produkten. von strukturierten Wertpapieren

Börsenumsätze. Börsenumsätze im Februar bei 3,5 Mrd. Euro Belebter Handel bei Knock-Out Produkten. von strukturierten Wertpapieren Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Börsenumsätze im Februar bei 3,5 Mrd. Euro Belebter Handel bei Knock-Out Produkten STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz

Mehr

Marktvolumen. Zertifikatemarkt im März etwas schwächer Aktienanleihen als Teilschutz-Produkte weiterhin sehr gefragt. von strukturierten Wertpapieren

Marktvolumen. Zertifikatemarkt im März etwas schwächer Aktienanleihen als Teilschutz-Produkte weiterhin sehr gefragt. von strukturierten Wertpapieren Marktvolumen von strukturierten Wertpapieren Zertifikatemarkt im März etwas schwächer Aktienanleihen als Teilschutz-Produkte weiterhin sehr gefragt mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %)

Mehr

Marktvolumen. Hohe Nachfrage nach Express-Zertifikaten Deutscher Zertifikatemarkt im März bei 68,3 Mrd. Euro. von strukturierten Wertpapieren

Marktvolumen. Hohe Nachfrage nach Express-Zertifikaten Deutscher Zertifikatemarkt im März bei 68,3 Mrd. Euro. von strukturierten Wertpapieren Marktvolumen von strukturierten Wertpapieren Hohe Nachfrage nach Express-Zertifikaten Deutscher Zertifikatemarkt im März bei 68,3 Mrd. Euro mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne Knock-Out

Mehr

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum DAX SMART UNLIMITED

Mehr

Marktreport Strukturierte Produkte

Marktreport Strukturierte Produkte Marktreport Strukturierte Produkte Juli 2008 Stabile Umsätze trotz schwieriger Marktlage Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP 11 Das Wichtigste auf einen Blick 1/2 Schlüsselzahlen Per

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile.

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Aktienhandel: Aktien sind die Basis für (fast) alle Wertpapiere:

Mehr

Neu: Citibank OPEN END Index Zertifikate und Optionsscheine auf drei europäische Aktien

Neu: Citibank OPEN END Index Zertifikate und Optionsscheine auf drei europäische Aktien Neu: Citibank OPEN END Index Zertifikate und Optionsscheine auf drei europäische Aktien Open End Index Zertifikate: Typ Ratio Fälligkeit Anfänglicher Verkaufspreis (EUR) WKN Volumen DAX ** (Performance),

Mehr

Optionen, Derivate und strukturierte Produkte

Optionen, Derivate und strukturierte Produkte Marc Oliver Rieger Optionen, Derivate und strukturierte Produkte Ein Praxisbuch 2009 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Optionen, Derivate und strukturierte Produkte Inhaltsverzeichnis Geleitwort 13 Vorwort

Mehr

München, im September 2009

München, im September 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES CFDs im Vergleich Studie im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im September 2009 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Stabile Erträge mit Dividendenwerten Historisch war es immer wieder zu beobachten, dass Aktiengesellschaften,

Mehr

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: SMART UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Ausgabetag Knock-Out-Barriere im 1. Anpassungszeitraum Bezugsverhältnis

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Sind Zertifikate nur für professionelle Anleger geeignet?

Sind Zertifikate nur für professionelle Anleger geeignet? 4 Sind Zertifikate nur für professionelle Anleger geeignet? Derivate wurden ursprünglich für die Ertragsund Risikobedürfnisse institutioneller Anleger entwickelt. Vor rund 20 Jahren wurden diese Produkte,

Mehr

Marktvolumen. Teilschutz-Produkte durchweg gefragt Gesamtmarkt leicht schwächer. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE

Marktvolumen. Teilschutz-Produkte durchweg gefragt Gesamtmarkt leicht schwächer. von strukturierten Wertpapieren STRUKTURIERTE WERTPAPIERE Marktvolumen von strukturierten Wertpapieren Teilschutz-Produkte durchweg gefragt Gesamtmarkt leicht schwächer mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne Knock-Out mit Knock-Out Strukturierte

Mehr

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen Safe Zertifikate Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Inhalt Safe Zertifikate Immer ein Sicherheitsnetz gespannt 4 Was zeichnet Safe Zertifikate aus? 4 Safe Zertifikate Classic Nach oben gute Chancen,

Mehr

So wähle ich die EINE richtige Option aus

So wähle ich die EINE richtige Option aus So wähle ich die EINE richtige Option aus Rainer Heißmann, Dresden, 16.01.2016 Experten. Sicherheit. Kompetenz. So wähle ich die EINE richtige Option aus Seite 2 von 18 Geld machen Voltaire (französischer

Mehr

Der Société Générale SGI Smart WTI Index. Ölinvestment mit Rolloptimierung. WKN SG07WT WKN SG07WU (Quanto)

Der Société Générale SGI Smart WTI Index. Ölinvestment mit Rolloptimierung. WKN SG07WT WKN SG07WU (Quanto) Der Société Générale SGI Smart WTI Index Ölinvestment mit Rolloptimierung WKN SG07WT WKN SG07WU (Quanto) SGI Smart WTI Index Investmentchance Erdöl In Öl zu investieren bedeutet nicht, Aktien von Ölfördergesellschaften,

Mehr

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren

Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Anlage in Finanzderivaten / Strukturierten Wertpapieren Prof. Dr. Martin Schmidt Friedberg, 24.10.2012 UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Seite 1 Übersicht 1. Wovon reden wir eigentlich? 2. Wie bekommt man

Mehr

Produkttypenbeschreibung

Produkttypenbeschreibung Produkttypenbeschreibung 01.10.2012 ANLAGEPRODUKTE Kapitalschutz Renditeoptimierung Partizipation Kapitalschutz-Zertifikat mit Partizipation Wandel-Zertifikat Kapitalschutz-Zertifikat mit Barriere Kapitalschutz-Zertifikat

Mehr

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge:

Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Fallstudie Anlagepraxis: Optionsscheine, Optionen, Futures und Zertifikate (oder auch: Die Welt der Derivate ) Lösungsvorschläge: Die Laufzeiten der verwendeten realen Wertpapiere enden am 15.06.2012.

Mehr

Faktor Zertifikate. Immer der richtige Faktor für jeden Anlegertyp. Gemeinsam mehr erreichen. Produktinformation

Faktor Zertifikate. Immer der richtige Faktor für jeden Anlegertyp. Gemeinsam mehr erreichen. Produktinformation Faktor Zertifikate Immer der richtige Faktor für jeden Anlegertyp. Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Hebeln Sie die Märkte 3 Hebeln Sie die Märkte Der Lichtschutzfaktor von Sonnencreme eignet

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT

TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT AUF DEN DAX (PERFORMANCE-) INDEX WKN HV5AFY MIT KAPITAL- SCHUTZ von einem steigenden oder fallenden DAX profitieren! MIT DIESER STRATEGIE HABEN SIE GUTE KARTEN! Denn jetzt können

Mehr

MARKTÜBERSICHT. Anleger setzen im April verstärkt auf Discount-Zertifikate INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren.

MARKTÜBERSICHT. Anleger setzen im April verstärkt auf Discount-Zertifikate INHALT. Börsenumsätze in derivativen Wertpapieren. MARKTÜBERSICHT Anleger setzen im April verstärkt auf Discount-Zertifikate Zertifikate-Indizes teils deutlich besser als der Leitindex Der Monat April hatte bedingt durch eine Reihe von Feiertagen deutlich

Mehr

M a r k t r i s i k o

M a r k t r i s i k o Produkte, die schnell zu verstehen und transparent sind. Es gibt dennoch einige Dinge, die im Rahmen einer Risikoaufklärung für Investoren von Bedeutung sind und im weiteren Verlauf dieses Abschnitts eingehend

Mehr

Spielverderber Niedrigzinsen - Profitieren mit Diversifikation und intelligenten Produkten

Spielverderber Niedrigzinsen - Profitieren mit Diversifikation und intelligenten Produkten Spielverderber Niedrigzinsen - Profitieren mit Diversifikation und intelligenten Produkten Aleksander Makuljevic Raiffeisen Centrobank AG Mag. Thomas Kößler Raiffeisenverband Salzburg Staatsverschuldung

Mehr

Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto)

Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Neuemission: BEST UNLIMITED TURBO ZERTIFIKATE auf Indizes (Non-Quanto) Zertifikat Typ Quanto/ WKN ISIN Basispreis am Non-Quanto Knock-Out- Barriere am Bezugsverhältnis Anfängl. Ausgabepreis 1) Hebel am

Mehr

Volumenanstieg am deutschen Zertifikatemarkt Bonus- und Express-Papiere besonders stark gefragt. Faktor-Zertifikate

Volumenanstieg am deutschen Zertifikatemarkt Bonus- und Express-Papiere besonders stark gefragt. Faktor-Zertifikate Marktvolumen von strukturierten Wertpapieren Volumenanstieg am deutschen Zertifikatemarkt Bonus- und Express-Papiere besonders stark gefragt mit Kapitalschutz (100 %) ohne Kapitalschutz (< 100 %) ohne

Mehr