Atemphysiotherapie. Kathleen Jahn. Peter Suter, MScPT. Physiotherapie. stv. Oberärztin Pneumologie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Atemphysiotherapie. Kathleen Jahn. Peter Suter, MScPT. Physiotherapie. stv. Oberärztin Pneumologie"

Transkript

1 Atemphysiotherapie Kathleen Jahn stv. Oberärztin Pneumologie Peter Suter, MScPT Physiotherapie

2 Atemphysiotherapie Therapeutensuche Schweizerische Arbeitsgruppe für Physiotherapie bei cystischer Fibrose Schweizerische Vereinigung für Kinderphysiotherapeuten Interessengemeinschaft Physiotherapie Rehabilitation in der Kardiologie/ Pneumologie SchweizerPhysiotherapieVerband Physiotherapeutische Beckenbodenrehabilitation

3 Atemphysiotherapie z.b. Asthma Verhaltenstraining Strategien zum Vermeiden von Dyspnoe/ Anfallsprophylaxe Kennen auslösender Faktoren Verhalten bei Dyspnoe Entlastungsstellungen Lippenbremse Bianchi R et al 2004, Steier J et al 2008

4 Inaktivitätsspirale COPD Atemnot Muskelschwäche Angst Inaktivität Dekonditionierung

5 Atemphysiotherapie Pulmonale Rehabilitation Multidisziplinäres Programm mit folgenden Zielen: Verbesserung der Ausdauer und Leistungsfähigkeit (Evidenz Grad A) Verbesserung der Lebensqualität (A) Verbesserung der Überlebenszeit (C) Vermindert Anzahl und Länge der Hospitalisationen (B) Vermindert Exarcerbationen (B) Pulmonary Rehabilitation in Switzerland, Werner Karrer SWISS MED WKLY 2005;135: Physiologic Benefits of Exercise Training in COPD, Casaburi et al

6 Pulmonale Rehabilitationsprogramme 53 Programme ambulante und 10 stationäre Programme - inklusive zwei Kinderprogrammen Physiotherapie-Verordnung für pulmonale Rehabilitation nach Massgaben der Schweizerrischen Gesellschaft für Pneumologie (SGP) Kostengutsprache erforderlich Liste akkreditierter Zentren:

7 Reinigung der kleinen und mittleren Atemwegen Zentralisation des Bronchialsekretes Druck-Prinzip - lange, tiefe Inspiration - postinspiratorische Atempause - maximale Exspiration Flow-Prinzip - vertiefte Inspiration - postinspiratorische Atempause - beschleunigte Exspiration

8 Techniken zur Sekretmobilisation Autogene Drainage nach Chevaillier dosiert beschleunigte Exspiration ohne Atemwegskompression Chevaillier, J. Autogenic Drainage. In: Lawson D., Cystic Fibrosis Horizons. Published by John Wiley.1984; 235. Langsame, vollständige Ausatmung mit offener Glottis in Seitenlage nach Postiaux Expiration gegen konstanten oder oszillierenden positiven Expirationsdruck (PEP) Conventional Chest Physiotherapy = Drainagelagerungen / Ausklopfen --- Ketchup Bottle Method (angelsächsische Länder)

9 Exspiration mit PEP V E P atm Exspiration gegen externen konstanten Widerstand erhöht P br P br P pl P alv P el P br > P pl => Stabilität der Bronchien Kollateralventiliation Öffnet verschlossene Atemwege Verringert das ERV Diaphragma Elkins MR et al 2006, Darbee JC et al 2006 Bauchpresse

10 Indikationen/Kontraindikatione n für PEP-Systeme Indikationen Cystische Fibrose COPD Bronchiektasen Asthma bronchiale Tracheobronchiale Instabilität Ziliendyskinesie Kartagener Syndrom Kontraindikationen Pneumothorax Hämoptoe Schwere kardiale Begleiterkrankungen Cave: Emphysem

11 Atemphysiotherapie - Hyperventilation Ausschluss somatischer Ursachen Physiotherapeutischer Befund Wissensvermittlung Verhaltensschulung prophylaktisch und im Anfall Atemschulung, -technik Entspannungstechniken Stresstest bei Bedarf Angst-Panikhilfe Schweiz

12 Vocal Cord Dysfunction- Atemphysiotherapie Physiotherapeutischer Befund: v.a. Atemmuster muskuloskelettal: Schulter-Hals-Nacken-Bereich Aufklärung über VCD, Angst vor Ersticken nehmen Atemwahrnehmung, Korrekte Atemtechnik Verhalten bei Auftreten der Symptome Nasenatmung langsame Inspiration, diaphragmal Exspiration auf Punkt in der Ferne lockerer Mund-, Kiefermuskulatur Lippen leicht aufeinander Dehnungen im Schulter-Hals-Nackenbereich Vermitteln von Entspannungstechniken VCD Hochgebirgsklinik Davos-Wolfgang, Schön Kliniken Berchtesgaden

COPD: Rehabilitation und disease management

COPD: Rehabilitation und disease management 4. Symposium Management von obstruktiven Lungenerkrankungen 10.9.15 Spiez COPD: Rehabilitation und disease management Nicht übertragbare Krankheiten (NCD) BAG Strategie: Gesundheit 2020 Dr. med. Alexander

Mehr

Pneumofit. Ambulante pulmonale Rehabilitation. Ein Angebot für lungenkranke Menschen

Pneumofit. Ambulante pulmonale Rehabilitation. Ein Angebot für lungenkranke Menschen Pneumologie und Institut für Physiotherapie Pneumofit Ambulante pulmonale Rehabilitation Ein Angebot für lungenkranke Menschen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Lungenerkrankungen sind häufig

Mehr

20.03.2014. Jenny Burkhardt MSc Kantonsspital Baselland & ZHAW. Schwäche des M. Diaphragma Thoracale Wirkungsweise Evidenz Kontraindikationen Methoden

20.03.2014. Jenny Burkhardt MSc Kantonsspital Baselland & ZHAW. Schwäche des M. Diaphragma Thoracale Wirkungsweise Evidenz Kontraindikationen Methoden 20.03.2014 MSc Kantonsspital Baselland & ZHAW Schwäche des M. Diaphragma Thoracale Wirkungsweise Evidenz Kontraindikationen Methoden Reduzierte körperliche Aktivität Behandlung mit Cortison Muskeldysfunktion

Mehr

Ambulante Pulmonale Rehabilitation (APR) Zürcher RehaZentrum Wald. Zürcher RehaZentren

Ambulante Pulmonale Rehabilitation (APR) Zürcher RehaZentrum Wald. Zürcher RehaZentren Ambulante Pulmonale Rehabilitation (APR) Zürcher RehaZentrum Wald Zürcher RehaZentren Ambulante Pulmonale Rehabilitation (APR) Die Ambulante Pulmonale Rehabilitation des Zürcher RehaZentrums Wald richtet

Mehr

Nutzen und Grenzen der Physiotherapie in der Behandlung von Kindern mit Atemwegserkrankungen

Nutzen und Grenzen der Physiotherapie in der Behandlung von Kindern mit Atemwegserkrankungen Nutzen und Grenzen der Physiotherapie in der Behandlung von Kindern mit Atemwegserkrankungen Steffi Schmid, dipl. Physiotherapeutin FH Aarau, 20.06.2016 Universitäts-Kinderspital beider Basel UKBB, 29.05.2013,

Mehr

Schweres und Schwieriges Asthma. Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie

Schweres und Schwieriges Asthma. Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie Schweres und Schwieriges Asthma Marisa Hübner Universitätsmedizin Mainz III.Medizinische Klinik, Schwerpunkt Pneumologie Late-onset Asthma Eosinophiles Asthma Schweres Asthma Th-2 dominiertes Asthma Allergisches

Mehr

Rehabilitation bei Bronchiektasen. Martin Dierich Abt. Pneumologie Direktor Prof. Dr. med. Tobias Welte

Rehabilitation bei Bronchiektasen. Martin Dierich Abt. Pneumologie Direktor Prof. Dr. med. Tobias Welte Rehabilitation bei Bronchiektasen Urprinzip der Rehabilitation Wer stark, gesund und jung bleiben und seine Lebenszeit verlängern will, der sei mäßig in allem atme reine Luft treibe täglich Hautpflege

Mehr

Untersuchungs- und Behandlungstechniken für die Atmungsorgane. - Fortbildungs- und Qualitätssicherung/Erarbeitung

Untersuchungs- und Behandlungstechniken für die Atmungsorgane. - Fortbildungs- und Qualitätssicherung/Erarbeitung Arbeitsgemeinschaft Atemtherapie im Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) e.v. Sabine Weise, München München (17. November 2009) - In der AG Atemtherapie organisieren sich Physiotherapeuten, die mit

Mehr

Klinische Aspekte bei Erwachsenen Lungengesunde und Lungenkranke

Klinische Aspekte bei Erwachsenen Lungengesunde und Lungenkranke Klinische Aspekte bei Erwachsenen Lungengesunde und Lungenkranke Prof. Thomas Geiser Universitätsklinik für Pneumologie Inselspital, Bern Tagtäglich...... atmen wir ca 10 000 Liter Luft ein... damit gelangen

Mehr

wind und weh (südwestdeutsch, schweizerisch) höchst unbehaglich, elend: bei dem Gedanken wird ihm wind und weh)

wind und weh (südwestdeutsch, schweizerisch) höchst unbehaglich, elend: bei dem Gedanken wird ihm wind und weh) wind und weh (südwestdeutsch, schweizerisch) höchst unbehaglich, elend: bei dem Gedanken wird ihm wind und weh) Isch mee en Chomme KKL August. Frisch weht der Wind der Heimat zu.. wehe, wehe, du Wind!

Mehr

Medizinische Rehabilitation bei Atemwegserkrankungen aus der Perspektive der Arbeitsmedizin

Medizinische Rehabilitation bei Atemwegserkrankungen aus der Perspektive der Arbeitsmedizin Vorlesung Medizinische Rehabilitation bei Atemwegserkrankungen aus der Perspektive der Arbeitsmedizin Wintersemester 2013/14 Institut für Arbeits-, Sozial und Umweltmedizin Dr. Alexander Gerber 1 Rehabilitation

Mehr

Atemnot beim Sport Alles klar?

Atemnot beim Sport Alles klar? beim Sport Alles klar? Wie entsteht das Gefühl der? Christophe von Garnier Universitätsklinik für Pneumologie Inselspital Gibt es verschiedene Arten der? liche Entwicklung der : Chronisch.ich muss zu schnell

Mehr

Nichtinvasive Beatmung Empfehlungen zur pneumo-/kardiologischen Differentialtherapie C.Lesch OA Innere Med.-Pneumologie NIV Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin Leitlinienprojekt

Mehr

Asthma bronchiale im Kindesalter

Asthma bronchiale im Kindesalter Asthma bronchiale im Kindesalter Heinrich - Brügger Schule ( Klinikschule ) Schulleiter S. Prändl, Oberarzt Dr. T. Spindler Waldburg-Zeil Kliniken Was sind Allergien? Eine Allergie ist eine überschießende

Mehr

Hypersekretion in der Infektion Wie gehen wir damit um? Mirco Hoese

Hypersekretion in der Infektion Wie gehen wir damit um? Mirco Hoese Hypersekretion in der Infektion Wie gehen wir damit um? Mirco Hoese Definition pathologisch gesteigerte Substanzabgabe der Drüsen bzw. Drüsenzellen im gesamten Körper (Sekret) für die pneumologische Versorgung:!

Mehr

Mukosekretolyse. Pohl Boskamp: Bewegung und physikalische Therapie bei Atemwegserkrankungen Atemtherapiegerät G

Mukosekretolyse. Pohl Boskamp: Bewegung und physikalische Therapie bei Atemwegserkrankungen Atemtherapiegerät G Pohl Boskamp Bewegung und physikalische Therapie bei Atemwegserkrankungen: Atemtherapiegerät GeloMuc zur effektiven Mukosekretolyse Bad Reichenhall (25. Juli 2017) Bewegungstraining und physikalische Therapie

Mehr

COPD : IN s OUT s der

COPD : IN s OUT s der COPD : IN s OUT s der Abklärung und Behandlung in der Grundversorgung Dr.med.Stefan Zinnenlauf FMH Innere Medizin und PD Dr.med. Claudia Steurer-Stey FMH Pneumologie und Innere Medizin 64 jähriger Mann

Mehr

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Pathophysiologie und Diagnostik

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Pathophysiologie und Diagnostik Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) Pathophysiologie und Diagnostik PD Dr. Andrea Koch Oberärztin und Leiterin des Schwerpunkts Pneumologie Klinik III für Innere Medizin / Herzzentrum Universität

Mehr

Lungenfibrose Stellenwert von Training / Bewegung im häuslichen Umfeld. OÄ Dr. Waltraud Riegler Abteilung für Pneumologie

Lungenfibrose Stellenwert von Training / Bewegung im häuslichen Umfeld. OÄ Dr. Waltraud Riegler Abteilung für Pneumologie Lungenfibrose Stellenwert von Training / Bewegung im häuslichen Umfeld OÄ Dr. Waltraud Riegler Abteilung für Pneumologie Idiopathische Lungenfibrose Chronische, fortschreitende interstitielle Lungenerkrankung

Mehr

COPD. Chronisch obstruktive Bronchitis und Lungenemphysem besser mit der Krankheit leben. Der Patientenratgeber zur COPD-Leitlinie

COPD. Chronisch obstruktive Bronchitis und Lungenemphysem besser mit der Krankheit leben. Der Patientenratgeber zur COPD-Leitlinie k COPD Chronisch obstruktive Bronchitis und Lungenemphysem besser mit der Krankheit leben COPD: Ein Patientenratgeber Der Patientenratgeber zur COPD-Leitlinie Deutsche Atemwegsliga e.v. COPD Chronisch

Mehr

Geleitwort. Einleitung

Geleitwort. Einleitung Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort Einleitung II III IV 1. Der Aufbau und die Funktion von Atmung, Herz und Kreislauf 1 1.1. Die Lunge und die Atempumpe 1 1.2. Der Brustkorb 2 1.3. Die Atemmuskeln 3

Mehr

2. Pneumologische Prävention und Bedeutung des Lungensports 16

2. Pneumologische Prävention und Bedeutung des Lungensports 16 Inhalt Herausgeber 4 Autoren 4 Vorwort 5 1. Arbeitsgemeinschaft Lungensport in Deutschland e.v. 13 1.1. Über uns... 13 1.2. Ziele... 13 1.3. Aufgaben... 13 1.4. Lungensport, ein Spezialgebiet des Rehabilitationssportes...

Mehr

HUSTEN UND ATEMNOT. Prof. Michael Tamm Chefarzt Klinik für Pneumologie Universitätsspital Basel Leiter Lungenzentrum

HUSTEN UND ATEMNOT. Prof. Michael Tamm Chefarzt Klinik für Pneumologie Universitätsspital Basel Leiter Lungenzentrum HUSTEN UND ATEMNOT Prof. Michael Tamm Chefarzt Klinik für Pneumologie Universitätsspital Basel Leiter Lungenzentrum Epidemiologie Husten jede zweite Person leidet manchmal jede sechste Person leidet ständig

Mehr

SWISS UNDERWATER AND HYPERBARIC MEDICAL SOCIETY ASTHMA

SWISS UNDERWATER AND HYPERBARIC MEDICAL SOCIETY ASTHMA SUHMS SWISS UNDERWATER AND HYPERBARIC MEDICAL SOCIETY ASTHMA EMPFEHLUNGEN 2012-2015 DER SCHWEIZERISCHEN GESELLSCHAFT FÜR UNTERWASSER- UND HYPERBARMEDIZIN "SUHMS" Schweizerische Gesellschaft für Unterwasser-

Mehr

Eine gute Technik bei Atemnot ist die sogenannte Lippenbremse. Damit ist gemeint, dass man durch den Mund ausatmet und zwar so, dass die Lippen

Eine gute Technik bei Atemnot ist die sogenannte Lippenbremse. Damit ist gemeint, dass man durch den Mund ausatmet und zwar so, dass die Lippen Atemübungen Atemübungen Wenn Sie akute Atemnot haben oder husten müssen, dann gibt es einige hilfreiche Techniken, die Ihnen die Atmung erleichtern können, die wir Ihnen hier vorstellen möchten. Versuchen

Mehr

tw.folder.pneumo3.14_layout 1 10.04.14 15:30 Seite 1 AMBULANTE REHABILITATION LUNGE

tw.folder.pneumo3.14_layout 1 10.04.14 15:30 Seite 1 AMBULANTE REHABILITATION LUNGE tw.folder.pneumo3.14_layout 1 10.04.14 15:30 Seite 1 AMBULANTE REHABILITATION LUNGE www.thermewienmed.at tw.folder.pneumo3.14_layout 1 10.04.14 15:30 Seite 2 Dr. Ralf Harun Zwick Facharzt für Innere Medizin

Mehr

Ärzteinformation zur pulmonalen Rehabilitation

Ärzteinformation zur pulmonalen Rehabilitation Ärzteinformation zur pulmonalen (Grundtraining) Warum pulmonale? Die einzelnen Bestandteile der pulmonalen sind oft unüberschaubar und die Angebote unbekannt. Diese Broschüre soll zuweisenden Ärztinnen

Mehr

Ist geriatrische Rehabililtation wirksam?

Ist geriatrische Rehabililtation wirksam? Ist geriatrische Rehabililtation wirksam? Dr. med. Stefan Bachmann Chefarzt Rheumatologie/muskuloskelettale Rehabilitation Rehabilitationszentrum Klinik Valens Leiter Forschung Geriatrie Universität Bern

Mehr

Behandlung von Atemnot durch den Pneumologen

Behandlung von Atemnot durch den Pneumologen Behandlung von Atemnot durch den Pneumologen Palliative care Fachtagung 11.6.2015 Dr. M. Frey, Chefarzt Pneumologie Barmelweid Agenda Was ist Atemnot? Wie diagnostiziert man Atemnot? Ursachen von Atemnot

Mehr

Leben mit Luftnot bei COPD

Leben mit Luftnot bei COPD CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT Leben mit Luftnot bei COPD Prof. Dr. Claudia Bausewein PhD MSc Atemnot ist Atemnot Bei fast allen COPD-Patienten im Lauf der Krankheit Subjektive Erfahrung von Atembeschwerden,

Mehr

Rehabilitationsklinik. Unsere Leistungen

Rehabilitationsklinik. Unsere Leistungen Rehabilitationsklinik Unsere Leistungen Rehabilitationsklinik Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, sehr geehrte Damen und Herren, die Rehabilitationsklinik St. Blasien ist eine Fachklinik zur

Mehr

Zürcher RehaZentren. Rehabilitation Pulmonale Hypertonie UniversitätsSpital Zürich Zürcher RehaZentrum Wald

Zürcher RehaZentren. Rehabilitation Pulmonale Hypertonie UniversitätsSpital Zürich Zürcher RehaZentrum Wald Zürcher RehaZentren Rehabilitation Pulmonale Hypertonie UniversitätsSpital Zürich Zürcher RehaZentrum Wald Programm Das spezialisierte, stationäre Rehabilitationsprogramm ist speziell ausgerichtet für

Mehr

Eine gute Technik bei Atemnot ist die sogenannte Lippenbremse. Damit ist gemeint, dass man durch den Mund ausatmet und zwar so, dass die Lippen

Eine gute Technik bei Atemnot ist die sogenannte Lippenbremse. Damit ist gemeint, dass man durch den Mund ausatmet und zwar so, dass die Lippen Atemübungen Atemübungen Wenn Sie akute Atemnot haben oder husten müssen, dann gibt es einige hilfreiche Techniken, die Ihnen die Atmung erleichtern können, die wir Ihnen hier vorstellen möchten. Versuchen

Mehr

Luftnot - was tun? Symptomkontrolle bei Palliativpatienten

Luftnot - was tun? Symptomkontrolle bei Palliativpatienten - was tun? Symptomkontrolle bei Palliativpatienten Atmung Norbert Krumm HOPE 2006: Probleme 2-3 zu Beginn 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 Schmerzen 2006 Übelkeit 2005 Erbrechen Verstopfung Schw äche Appetitmangel

Mehr

Dierkesmann/Kaiser Endlich durchatmen

Dierkesmann/Kaiser Endlich durchatmen Dierkesmann/Kaiser Endlich durchatmen Prof. Dr. Rainer Dierkesmann war rund 30 Jahre lang Ärztlicher Direktor der Klinik Schillerhöhe in Stuttgart, die auf Pneumologie und Thoraxchirurgie spezialisiert

Mehr

PHYSIOTHERAPIE SALEM-SPITAL UND KLINIK BEAU-SITE ATEMTHERAPIE

PHYSIOTHERAPIE SALEM-SPITAL UND KLINIK BEAU-SITE ATEMTHERAPIE PHYSIOTHERAPIE SALEM-SPITAL UND KLINIK BEAU-SITE ATEMTHERAPIE HIRSLANDEN A MEDICLINIC INTERNATIONAL COMPANY LIEBE PATIENTIN LIEBER PATIENT Diese Broschüre zeigt Ihnen Übungen und Anleitungen zur Atemtherapie.

Mehr

Diagnostik und Therapie von Patienten mit akutem und chronischem Husten Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie

Diagnostik und Therapie von Patienten mit akutem und chronischem Husten Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie Diagnostik und Therapie von Patienten mit akutem und chronischem Husten Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie Dr. M. Volker Kroll Internist, Facharzt für Lungen - und Bronchialheilkunde,

Mehr

Die Phase IV bezeichnet die langfristige ambulante Nachsorge, die ohne ärztliche Aufsicht erfolgen kann. Sie wird lebenslang fortgesetzt.

Die Phase IV bezeichnet die langfristige ambulante Nachsorge, die ohne ärztliche Aufsicht erfolgen kann. Sie wird lebenslang fortgesetzt. Expertenbeitrag: Dr. Gerlinde Fasching Fachärztin für Lungenkrankheiten Ärztin für Allgemeinmedizin ALLGEMEINES Definition von Rehabilitation Rehabilitation umfasst eine Summe von Maßnahmen zur Schaffung

Mehr

L o g b u c h. Kinder- und Jugendmedizin

L o g b u c h. Kinder- und Jugendmedizin L o g b u c h Schwerpunkt Pneumologie in der Kinder- und Jugendmedizin Dokumentation der Weiterbildung gemäß Weiterbildungsordnung (WBO) Das Logbuch mit der Antragstellung zur Zulassung zur Schwerpunktprüfung

Mehr

Lungenfunktionsteste. Dr. Birgit Becke Johanniter-Krankenhaus im Fläming GmbH Klinik III (Pneumologie)

Lungenfunktionsteste. Dr. Birgit Becke Johanniter-Krankenhaus im Fläming GmbH Klinik III (Pneumologie) Lungenfunktionsteste Dr. Birgit Becke Johanniter-Krankenhaus im Fläming GmbH Klinik III (Pneumologie) Meßverfahren 1. einfache Methoden, geringer Aufwand - Peak Flow - Spirometrie - Blutgasanalyse 2. Methoden

Mehr

Für einen langen Atem

Für einen langen Atem 34 Befund und Informationen Für einen langen Atem Das Zehn-Säulen-Programm in der Atemtherapie Um einem Patienten zu vermitteln, dass Atemtherapie mehr als nur atmen ist, hat die Physiotherapeutin Helen

Mehr

Neuigkeiten? Ralf Harun Zwick

Neuigkeiten? Ralf Harun Zwick Neuigkeiten? Ralf Harun Zwick Wer wird Pulmonair? Wieviele Menschen > 40a leiden in Österreich an einer COPD? 5 % 10 % 15 % 25 % Wer wird Pulmonair? Wieviele Menschen > 40a leiden in Österreich an einer

Mehr

Informationen zur behandlung ihrer chronisch obstruktiven lungenerkrankung (copd)

Informationen zur behandlung ihrer chronisch obstruktiven lungenerkrankung (copd) Informationen zur behandlung ihrer chronisch obstruktiven lungenerkrankung (copd) Ordinationsstempel Für Patienten, denen Daxas ärztlich verordnet wurde Nycomed Pharma GmbH, Technologiestr. 5, 1120 Wien

Mehr

Regelungen zur COPD Schulung nach dem Bad Reichenhaller Modell

Regelungen zur COPD Schulung nach dem Bad Reichenhaller Modell Regelungen zur COPD Schulung nach dem Bad Reichenhaller Modell Qualifikationen für Schuler (Train The Trainer) Die COPD Schulung nach dem Bad Reichenhaller Modell ist ein strukturiertes Schulungsprogramm

Mehr

Allergische bronchopulmonale Aspergillose - ABPA bei Mukoviszidose

Allergische bronchopulmonale Aspergillose - ABPA bei Mukoviszidose Allergische bronchopulmonale Aspergillose - ABPA bei Mukoviszidose 2. Winterschool, Mukoviszidose beim Erwachsenen Obergurgl, 5.-7. März 2007 Isidor Huttegger Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde,

Mehr

Effekte des ambulanten Lungensports bei Asthma und COPD. H. Worth Medizinische Klinik I Klinikum Fürth

Effekte des ambulanten Lungensports bei Asthma und COPD. H. Worth Medizinische Klinik I Klinikum Fürth Effekte des ambulanten Lungensports bei Asthma und COPD H. Worth Medizinische Klinik I Klinikum Fürth Gefahren der Belastungsdyspnoe bei obstruktiven Atemwegserkrankungen Atemnot bei körperlicher Belastung

Mehr

Prac%ce Guidelines Chronic Obstuc.ve Pulmonary Disease. Quelle: Royal Dutch Society for Physical Therapy (KNGF) Evidenzsuche: bis Dez.

Prac%ce Guidelines Chronic Obstuc.ve Pulmonary Disease. Quelle: Royal Dutch Society for Physical Therapy (KNGF) Evidenzsuche: bis Dez. Prac%ce Guidelines Chronic Obstuc.ve Pulmonary Disease Quelle: Royal Dutch Society for Physical Therapy (KNGF) Evidenzsuche: bis Dez. 2007 Ablauf Zielsetzung Voraussetzungen / Abklärungen Behandlung Schlussfolgerung

Mehr

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Task: Atemnot (pulmonal) [52] Autoren: Dr. med. S. Keymel/Univ.-Prof. Dr. med. T. Rassaf Version 02.10.2013 Krankheitsbilder in Verbindung

Mehr

Husten. Prof. Michael Tamm Chefarzt Pneumologie USB

Husten. Prof. Michael Tamm Chefarzt Pneumologie USB Husten Prof. Michael Tamm Chefarzt Pneumologie USB Leitsymptome der Lunge in der Praxis akuter Husten Akute Bronchitis akuter Husten mit Fieber und Auswurf Infekt der unteren Luftwege, Pneumonie Husten

Mehr

Tipps und Tricks für COPD-Patienten

Tipps und Tricks für COPD-Patienten Tipps und Tricks für COPD-Patienten Meine COPD-Therapie hilft mir! Was kann ich für mich tun? Besser leben mit COPD Tipps für jeden Tag Sie können eine Menge für sich tun! Als COPD-Patient haben Sie Grund

Mehr

Mit Schwung gegen den Krebs Alle Chancen nutzen! Petra Jansen Institut für Sportwissenschaften, Universität Regensburg

Mit Schwung gegen den Krebs Alle Chancen nutzen! Petra Jansen Institut für Sportwissenschaften, Universität Regensburg Mit Schwung gegen den Krebs Alle Chancen nutzen! Petra Jansen Institut für Sportwissenschaften, Universität Regensburg Gliederung Sport als Prävention Sport während der Krebstherapie Zusammenfassung/Schlusswort

Mehr

Empfehlungen für Hausärztinnen und Hausärzte

Empfehlungen für Hausärztinnen und Hausärzte COPD: Empfehlungen für Hausärztinnen und Hausärzte COPD: Empfehlungen für Hausärztinnen und Hausärzte Dr. med. Werner Karrer, Prof. Dr. med. Jörg D. Leuppi Hausärzte nehmen bei der Frühdiagnose von COPD

Mehr

PULMONALE REHABILITATION Professionelle Richtlinien verstehen

PULMONALE REHABILITATION Professionelle Richtlinien verstehen PULMONALE REHABILITATION Professionelle Richtlinien verstehen Diese Richtlinien beinhalten Informationen welche sich auf Aussagen von der European Respiratory Society und der American Thoracic Society

Mehr

Pulmonale Notfälle. Veranstaltungen des Bildungsinstituts. Folie 1

Pulmonale Notfälle. Veranstaltungen des Bildungsinstituts. Folie 1 Pulmonale Notfälle Folie 1 Pulmonale Notfälle Jede Störung des pulmonalen Gasaustausches mit anschließendem Sauerstoffmangel im Gewebe Folie 2 Asthma bronchiale Ursachen allergische Reaktion auf Fremdeiweiße

Mehr

4.1. Atmung und Lunge. Sauerstofftransport. Gasaustausch in den Lungenbläschen (Alveolen)

4.1. Atmung und Lunge. Sauerstofftransport. Gasaustausch in den Lungenbläschen (Alveolen) 4.1 Sauerstofftransport GEHIRN LUNGE MIT LUNGENBLÄSCHEN HERZ LEBER NIERE SCHLAGADER Gasaustausch in den Lungenbläschen (Alveolen) Jedes Organ, jede Zelle braucht Sauerstoff zur Energiegewinnung. Der Sauerstoff

Mehr

Pneumologische Rehabilitation - Lungensport

Pneumologische Rehabilitation - Lungensport Thema: Diagnostische Prinzipien bei Asthma Von: Esther Bleise Inhalt: 1) Allgemeines zur Diagnostik 2) Anamnese und körperliche Untersuchung 3) Lungenfunktionsdiagnostik 3.1) Spirometrie 3.2) Reversibilitätstests

Mehr

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen

Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz. Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffizienz Hans Rickli St.Gallen Klappenerkrankungen und Herzinsuffienz = in der Regel Hochrisiko - Patienten Decision making beim Hochrisikopatienten Natürlicher Verlauf

Mehr

Inhalationstherapie. Indikation und Einsatz. Pneumologie Allergologie Dr. med C. v. Mallinckrodt

Inhalationstherapie. Indikation und Einsatz. Pneumologie Allergologie Dr. med C. v. Mallinckrodt Inhalationstherapie Indikation und Einsatz Pneumologie Allergologie Dr. med C. v. Mallinckrodt Was ist eine Inhalationstherapie? Ein wirkungsvolles und schonendes Element in der Behandlung von akuten Atemwegsinfekte,

Mehr

COPD und Lungenemphysem

COPD und Lungenemphysem COPD und Lungenemphysem Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten Dr. med. Lukas Schlatter Innere Medizin / Update Refresher 20.06.2015, Technopark Zürich Download Vortragsfolien unter: www.lungenpraxis-wohlen.ch

Mehr

1. MA Studienjahr Herbstsemester 2009/2010 Themenblock: Atmung

1. MA Studienjahr Herbstsemester 2009/2010 Themenblock: Atmung 1. MA Studienjahr Herbstsemester 2009/2010 Themenblock: Atmung Woche 12 vormittags Montag, 30.11.2009 Dienstag, 01.12.2009 Mittwoch, 02.12.2009 Donnerstag, 03.12.2009 Freitag, 04.12.2009 Respiratorische

Mehr

Aktuelles zu klinischen Studien in der Lungenforschung Wie nutzen sie den Patienten? Aktuelles zur Rehabilitation und Bewegungstherapie

Aktuelles zu klinischen Studien in der Lungenforschung Wie nutzen sie den Patienten? Aktuelles zur Rehabilitation und Bewegungstherapie Aktuelles zu klinischen Studien in der Lungenforschung Wie nutzen sie den Patienten? Aktuelles zur Rehabilitation und Bewegungstherapie 25.03.2017, Stuttgart K. Kenn Indikationen für Pneumologische Rehabilitation

Mehr

Nichtmedikametöse Möglichkeiten: Für den Emphysematiker sind es gerade auch die nichtmedikamentösen Möglichkeiten, die zu beachten sind.

Nichtmedikametöse Möglichkeiten: Für den Emphysematiker sind es gerade auch die nichtmedikamentösen Möglichkeiten, die zu beachten sind. "Je kränker ein COPD-Patient ist, desto entscheidender für ihn ist die Bewegungstherapie". und "Für den schwer an COPD erkrankten Patienten bedeutet Wissen Macht, denn nur ein gut informierter Patient

Mehr

Fachkurs Pulmonale Rehabilitation

Fachkurs Pulmonale Rehabilitation Fachkurs Pulmonale Rehabilitation Weiterbildung gesundheit.bfh.ch Beschreibung und Konzeption Die Physiotherapie nimmt in der multidisziplinär ausgerichteten pulmonalen Rehabilitation eine wichtige Rolle

Mehr

Pusten statt Husten 2

Pusten statt Husten 2 Husten? Atemnot? Pusten statt Husten 2 Inhalt Vorwort 4 GeloMuc in der Atemtherapie 6 Aufbau 8 Wirkprinzip 10 Wie führe ich die Anwendung korrekt aus? 12 Tipps für die Anwendung durch Kinder 14 Abhusttechniken

Mehr

Wertigkeit und Aussagekraft des 6-Minuten-Gehtests und Sit-to-Stand-Tests

Wertigkeit und Aussagekraft des 6-Minuten-Gehtests und Sit-to-Stand-Tests Wertigkeit und Aussagekraft des 6-Minuten-Gehtests und Sit-to-Stand-Tests Dr. Thomas Radtke Universität Zürich Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention Hirschengraben 84 8001 Zürich Inhalt

Mehr

Atemtherapie in Theorie und Praxis

Atemtherapie in Theorie und Praxis Abteilung für Physiotherapie Atemtherapie in Theorie und Praxis Informationen für Patienten und Angehörige So funktioniert die Atmung Einatmen: Das Zwerchfell zieht sich zusammen, flacht sich nach unten

Mehr

Irreversible Überblähung der kleinsten luftgefüllten. Emphysem aus dem Griechischen bedeutet Aufblähung

Irreversible Überblähung der kleinsten luftgefüllten. Emphysem aus dem Griechischen bedeutet Aufblähung Das Lungenemphysem Irreversible Überblähung der kleinsten luftgefüllten Strukturen (Lungenbläschen, Alveolen) der Lunge. Emphysem aus dem Griechischen bedeutet Aufblähung Pathogenese Durch Entzündungsreaktionen,

Mehr

Trainingstherapie bei COPD

Trainingstherapie bei COPD Trainingstherapie bei COPD D - A CH Reha-Symposium 2009 Pneumologische Rehabilitation im deutschsprachigen Europa Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, das diesjährige D-A-CH -Symposium 1 befasst sich

Mehr

Hausaufgaben für Patienten

Hausaufgaben für Patienten Hausaufgaben für Patienten Band 11 Friederike Keifel Hausaufgaben für Patienten mit Atemproblemen Übungen bei Asthma, COPD und anderen Atemwegserkrankungen 3 IInhaltsverzeichnis Vorwort des Herausgebers...

Mehr

Peak-Flow-Messung UNIVERSITÄT DES SAARLANDES. Definition, Indikation, Durchführung und Ergebnisse für MTAF-Schule. Jung R. 19.

Peak-Flow-Messung UNIVERSITÄT DES SAARLANDES. Definition, Indikation, Durchführung und Ergebnisse für MTAF-Schule. Jung R. 19. Definition, Indikation, Durchführung und Ergebnisse für MTAF-Schule Jung R. Institut für Arbeitsmedizin der UNIVERSITÄT DES SAARLANDES 19. Oktober 2016 Peak-Flow Die Peak-flow-Messung beschreibt den exspiratorischen

Mehr

Nichtinvasive Notfallbeatmung. Aus : Der Notarzt, 5/2009, S.168ff; C. Dodt

Nichtinvasive Notfallbeatmung. Aus : Der Notarzt, 5/2009, S.168ff; C. Dodt Nichtinvasive Notfallbeatmung Aus : Der Notarzt, 5/2009, S.168ff; C. Dodt Einleitung Häufigste Ursachen der respiratorischen Insuffizienz in der Präklinik : - akut exacerbierte COPD ( aecopd ) - Lungenödem

Mehr

Modul Gefässerkrankungen Bewegungs- und Sporttherapie bei inneren Erkrankungen (DAS/CAS)

Modul Gefässerkrankungen Bewegungs- und Sporttherapie bei inneren Erkrankungen (DAS/CAS) Modul Gefässerkrankungen Bewegungs- und Sporttherapie bei inneren Erkrankungen (DAS/CAS) NACHDIPLOMLEHRGANG PAVK-THERAPEUTEN Modul Gefässerkrankungen Das Modul Gefässerkrankungen ist Teil des «CAS Bewegungs-

Mehr

Lungeninformationsdienst

Lungeninformationsdienst Medizinische Klinik und Poliklinik V Klinikum der Universität München Asklepios Fachkliniken München-Gauting Comprehensive Pneumology Center Mitglied des DZL Lungeninformationsdienst Exazerbationen akute

Mehr

FAKTEN. COPD. Chronisch obstruktive Lungenerkrankung. von Frank Richling. 1. Auflage

FAKTEN. COPD. Chronisch obstruktive Lungenerkrankung. von Frank Richling. 1. Auflage FAKTEN. COPD Chronisch obstruktive Lungenerkrankung von Frank Richling 1. Auflage FAKTEN. COPD Richling schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thieme 2006 Verlag C.H. Beck

Mehr

COPD - Outcome IPS Symposium St. Gallen, 12. Januar 2016

COPD - Outcome IPS Symposium St. Gallen, 12. Januar 2016 COPD - Outcome IPS Symposium St. Gallen, 12. Januar 2016 Dr. med. Lukas Kern COPD 5. häufigste Todesursache im Jahr 2002! Voraussichtlich 3. häufigste Todesursache im Jahr 2030! (WHO) Prävalenz weltweit

Mehr

Leben mit Asthma. - Medikation & Alltagstipps - Informationen für Patienten

Leben mit Asthma. - Medikation & Alltagstipps - Informationen für Patienten Leben mit Asthma - Medikation & Alltagstipps - Informationen für Patienten 1 Copyright by HEXAL AG, 2011 Inhalt Asthma bronchiale Medikamente Vorteil der Inhalation Peak-Flow-Messung Ampel als Schema zur

Mehr

Seminar Lungensport COPD. Schweregrade, klinisches Bild und Cor Pulmonale. Referentin: Kristin Roelle Dozent: Dr. med. M. Schmitz

Seminar Lungensport COPD. Schweregrade, klinisches Bild und Cor Pulmonale. Referentin: Kristin Roelle Dozent: Dr. med. M. Schmitz Seminar Lungensport COPD Schweregrade, klinisches Bild und Cor Pulmonale Übersicht Definition Übersicht Chronic obstructive pulmonary disease (COPD) Definition Übersicht Chronic obstructive pulmonary disease

Mehr

Ambulante spitalbasierte pulmonale Rehabilitation

Ambulante spitalbasierte pulmonale Rehabilitation Ambulante spitalbasierte pulmonale Rehabilitation Was kann damit erreicht werden? Heinz Borer a, c,gaby Burkhardt b,patrick Müller c,pia Leuenberger d,thomas Schmid d, e a Pneumologie, Bürgerspital, Solothurn,

Mehr

Asthma von banal zu komplex. Thomas Rothe CA Zürcher RehaZentrum Davos Ltd. Arzt Pneumologie Spital Davos

Asthma von banal zu komplex. Thomas Rothe CA Zürcher RehaZentrum Davos Ltd. Arzt Pneumologie Spital Davos Asthma von banal zu komplex Thomas Rothe CA Zürcher RehaZentrum Davos Ltd. Arzt Pneumologie Spital Davos Die Diagnose des Asthmas ist nicht durch eine spezifische anamnestische Angabe oder einen speziellen

Mehr

Patientenleitfaden. Ventiltherapie für Patienten mit Emphysem

Patientenleitfaden. Ventiltherapie für Patienten mit Emphysem Patientenleitfaden Ventiltherapie für Patienten mit Emphysem Das Emphysem gehört zu einer Gruppe von Erkrankungen, die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung genannt wird, kurz COPD (abgeleitet vom engl.

Mehr

Wie Kinder die Welt entdecken, macht mich sprachlos. Aber nicht mehr atemlos.

Wie Kinder die Welt entdecken, macht mich sprachlos. Aber nicht mehr atemlos. Leben mit COPD Wie Kinder die Welt entdecken, macht mich sprachlos. Aber nicht mehr atemlos. Eine Informationsbroschüre für Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung Leben mit COPD Begriffsdefinitionen/

Mehr

Non-CF-Bronchiektasen

Non-CF-Bronchiektasen Non-CF-Bronchiektasen 2014... Dr. med. Felix C. Ringshausen Klinik für Pneumologie ... immer noch eine Erkrankung ohne zugelassene Therapie!!! Ausblick und aktuelle klinische Studien (an der MHH) Dr. med.

Mehr

Lungenfunktion in der Praxis

Lungenfunktion in der Praxis Symposium der Zürcher Internisten vom 8. März 2007 Lungenfunktion in der Praxis Messung und Interpretation Dr. med. Daniel Ritscher. Albisstrasse 53 8038 Zürich Spirometrie ist für die Diagnose von obstruktiven

Mehr

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie

Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Study Guide Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Task: Zyanose [35] Autoren: Dr. med. S. Keymel/Univ.-Prof. Dr. med. T. Rassaf Version 02.10.2013 Krankheitsbilder in Verbindung mit dem Behandlungsanlass

Mehr

Die Rehabilitation von COPD-Patienten: wirksame Massnahmen gegen die Hoffnungslosigkeit

Die Rehabilitation von COPD-Patienten: wirksame Massnahmen gegen die Hoffnungslosigkeit FORSCHUNG.CH Schweiz Med Forum 2006;6:1103 1107 1103 Die Rehabilitation von COPD-Patienten: wirksame Massnahmen gegen die Hoffnungslosigkeit Rainer Kaelin a, Werner Karrer b a Pneumologische Praxis, Morges,

Mehr

Körperliche Aktivität und Training bei Cystischer Fibrose

Körperliche Aktivität und Training bei Cystischer Fibrose Körperliche Aktivität und Training bei Cystischer Fibrose Generalversammlung der der Schweizerischen Gesellschaft für Cystische Fibrose 9 April 2016 Thomas Radtke Inhalt 1. Begriffsbestimmung - Körperliche

Mehr

Onkologie und Rehabilitation in der Praxis ÖÄK Diplomlehrgang für Kurmedizin, Präventivmedizin und Wellness 11.06.2015

Onkologie und Rehabilitation in der Praxis ÖÄK Diplomlehrgang für Kurmedizin, Präventivmedizin und Wellness 11.06.2015 OnkologischeRehabilita1onSt.VeitimPongau Onkologie und Rehabilitation in der Praxis ÖÄK Diplomlehrgang für Kurmedizin Präventivmedizin und Wellness 11.06.2015 Prof. Dr. med. Thomas Licht Onkologische Rehabilitation

Mehr

(K)ein klarer Fall. Dr. med. Jean-Marie Schnyder. Facharzt für Pneumologie, innere Medizin, physikalische Medizin & Rehabilitation

(K)ein klarer Fall. Dr. med. Jean-Marie Schnyder. Facharzt für Pneumologie, innere Medizin, physikalische Medizin & Rehabilitation (K)ein klarer Fall Dr. med. Jean-Marie Schnyder Facharzt für Pneumologie, innere Medizin, physikalische Medizin & Rehabilitation Luzerner Höhenklinik Montana 2017 Fall : 49-jähriger Portugiese Im Herbst

Mehr

Bereitschaft 8 Stuttgart-Untertürkheim

Bereitschaft 8 Stuttgart-Untertürkheim Respiratorische i Notfälle Störungen des ZNS Toxisches Lungenödem Asthma bronchiale Verlegung der Atemwege Hyperventilation Aspiration Ertrinken Agenda Störungen des ZNS Verlegung der Atemwege / Aspiration

Mehr

Pink puffer. Blue bloater

Pink puffer. Blue bloater Chronisch - obstruktive Lungenerkrankungen Lang andauernde entzündliche Erkrankungen der Bronchien und des Lungengewebes, mit Verlegung (= Obstruktion) der Atemwege COLE = COLD = COPD Chronisch obstruktive

Mehr

Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf. Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin

Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf. Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin Michael Pfeifer Regensburg/ Donaustauf Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin Telefonmonitoring Gerätemonitoring Homemonitoring Kommunikation mit Haus-, Facharzt u. Krankenhaus Telemedizinische

Mehr

Krankheitsbilder Asthma - Kinder mit Asthma bronchiale in der Schule 1. Zum Krankheitsbild

Krankheitsbilder Asthma - Kinder mit Asthma bronchiale in der Schule 1. Zum Krankheitsbild Krankheitsbilder Asthma - Kinder mit Asthma bronchiale in der Schule Die folgenden Hinweise geben Ihnen als Lehrerin und Lehrer Hilfen für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Asthma bronchiale

Mehr

23. Kinder-Pneumologie (Zusätzliche Weiterbildung im Gebiet Kinder- und Jugendmedizin)

23. Kinder-Pneumologie (Zusätzliche Weiterbildung im Gebiet Kinder- und Jugendmedizin) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) 23. Kinder-Pneumologie (Zusätzliche Weiterbildung im

Mehr

Der herzkranke Patient mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK)

Der herzkranke Patient mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK) Dreiländerkongress für Kardiovaskuläre Rehabilitation & Prävention St.Gallen, Schweiz 29. 31.10.2010 Kardiale Rehabilitation unter besonderer Berücksichtigung spezifischer Comorbiditäten (speziell, aber

Mehr

Fabian Stähli Dipl. Sportlehrer/Physiotherapeut Dipl. Herztherapeut SAKR

Fabian Stähli Dipl. Sportlehrer/Physiotherapeut Dipl. Herztherapeut SAKR Fabian Stähli Dipl. Sportlehrer/Physiotherapeut Dipl. Herztherapeut SAKR 1. Geschichte der Herzrehabilitation 2. Ziele der Herzrehabilitation 3. Die drei Phasen der Herzrehabilitation 4. Training: Ausdauer

Mehr

Inhalative Antibiotika zur Therapie von Pseudomonasinfektionen bei Non-CF Bronchiektasien

Inhalative Antibiotika zur Therapie von Pseudomonasinfektionen bei Non-CF Bronchiektasien Eine Empfehlung der Inhalative Antibiotika zur Therapie von Pseudomonasinfektionen bei Non-CF Bronchiektasien Update 2013 Grundlagen Es gibt nur eine limitierte Zahl kontrollierter Studien und die Evidenz

Mehr

«Je freier man atmet, umso mehr lebt man»

«Je freier man atmet, umso mehr lebt man» Bachelorarbeit «Je freier man atmet, umso mehr lebt man» (T. Fontane, 1895) Effektivität verschiedener Physiotherapiemethoden: autogene Drainage, Flutter, PEP Maske und posturale Drainage bei Patienten

Mehr

Wer zunehmend unter Auswurf und Husten leidet, der stellt bald fest, dass es unterschiedliche Arten von Husten gibt. Husten

Wer zunehmend unter Auswurf und Husten leidet, der stellt bald fest, dass es unterschiedliche Arten von Husten gibt. Husten ATEMMUSKELTRAINING.COM Neben Atemnot sind Auswurf und die beiden wichtigsten Symptome bei COPD. In diesem Abschnitt werden Grundlagen zum und ausgewählte techniken dargestellt. Was ist? dient der Reinigung

Mehr

Physiotherapie für Patienten mit Mukoviszidose

Physiotherapie für Patienten mit Mukoviszidose Einleitung Die Physiotherapie für Patienten mit Mukoviszidose zeichnet sich heutzutage durch flexible und individuelle Behandlungskonzepte aus. Durch differenziertere medikamentöse Therapien ist es in

Mehr