S3 Leitlinie Polytrauma/ Schwerverletzten-Behandlung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "S3 Leitlinie Polytrauma/ Schwerverletzten-Behandlung"

Transkript

1 publiziert bei: AWMF-Register Nr. 012/019 Klasse: S3 S3 Leitlinie Polytrauma/ Schwerverletzten-Behandlung Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (federführend) Geschäftsstelle im Langenbeck-Virchow-Haus Luisenstr. 58/ Berlin Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie Deutsche Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie Deutsche Gesellschaft für Urologie Deutsche Röntgengesellschaft Korrespondenzadressen: Prof. Dr. Klaus Michael Stürmer Leiter der Kommission für Leitlinien der DGU Direktor der Klinik für Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie Universitätsmedizin Göttingen Georg-August-Universität Robert-Koch-Str Göttingen Prof. Dr. Prof. h.c. Edmund Neugebauer Leiter der Lenkungsgruppe für die S3-Leitlinie Polytrauma Lehrstuhl für Chirurgische Forschung Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM) Universität Witten/Herdecke Ostmerheimerstr Köln

2 Gesamtkoordination Prof. Dr. rer. nat. Prof. h.c. Edmund Neugebauer Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM) Universität Witten/Herdecke Ostmerheimerstr Köln Koordination der Teilbereiche Präklinik Prof. Dr. med. Christian Waydhas Universitätsklinikum Essen Klinik für Unfallchirurgie Hufelandstr Essen Schockraum PD Dr. med. Sven Lendemans Universitätsklinikum Essen Klinik für Unfallchirurgie Hufelandstr Essen Prof. Dr. med. Steffen Ruchholtz Universitätsklinikum Gießen/Marburg Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie Baldingerstraße Marburg Erste OP-Phase Prof. Dr. med. Bertil Bouillon Kliniken der Stadt Köln ggmbh Krankenhaus Merheim Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie Köln Prof. Dr. med. Dieter Rixen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Duisburg Großenbaumer Allee Duisburg - ii -

3 Organisation, methodische Beratung und Unterstützung Dr. med. Michaela Eikermann (ab 07/2010) Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM) Universität Witten/Herdecke Ostmerheimerstr Köln Christoph Mosch Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM) Universität Witten/Herdecke Ostmerheimerstr Köln Ulrike Nienaber Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM) Universität Witten/Herdecke Ostmerheimerstr Köln PD Dr. med. Stefan Sauerland (bis 12/2009) Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM) Universität Witten/Herdecke Ostmerheimerstr Köln Dr. med. Martin Schenkel Kliniken der Stadt Köln ggmbh Krankenhaus Merheim Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie Köln Maren Walgenbach Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM) Universität Witten/Herdecke Ostmerheimerstr Köln - iii -

4 Am Konsensusprozess beteiligte Fachgesellschaften mit ihren Delegierten Dr. med. Michael Bernhard (Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin) Klinikum Fulda gag Zentrale Notaufnahme Pacelliallee Fulda Prof. Dr. med. Bernd W. Böttiger (Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin) Universitätsklinikum Köln Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin Kerpener Str Köln Prof. Dr. med. Thomas Bürger (Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin) Kurhessisches Diakonissenhaus Abteilung für Gefäßchirurgie Goethestr Kassel Prof. Dr. med. Matthias Fischer (Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin) Klinik am Eichert Göppingen Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie Eichertstr Göppingen Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Ralf Gutwald (Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie) Universitätsklinikum Freiburg Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Hugstetterstr Freiburg Prof. Dr. med. Markus Hohenfellner (Deutsche Gesellschaft für Urologie) Universitätsklinik Heidelberg Urologische Klinik Im Neuenheimer Feld Heidelberg Prof. Dr. med. Ernst Klar (Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie) Universitätsklinik Rostock Abteilung für Allgemeine, Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie Schillingallee Rostock Prof. Dr. med. Eckhard Rickels (Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie) Allgemeines Krankenhaus Celle Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Neurotraumatologie Siemensplatz Celle Prof. Dr. med. Jürgen Schüttler (Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin) Universitätsklinikum Erlangen Klinik für Anästhesiologie Krankenhausstr Erlangen Prof. Dr. med. Andreas Seekamp (Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie) Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (Campus Kiel) Klinik für Unfallchirurgie Arnold-Heller-Str Kiel Prof. Dr. med. Klaus Michael Stürmer (Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie) Universitätsmedizin Göttingen Georg- August-Universität Abteilung Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie Robert-Koch-Str Göttingen Prof. Dr. med. Lothar Swoboda Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie Eißendorfer Pferdeweg 17a Hamburg Prof. Dr. med. Thomas J. Vogl (Deutsche Röntgengesellschaft) Universitätsklinikum Frankfurt Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Theodor-Stern-Kai Frankfurt/Main - iv -

5 Dr. med. Frank Waldfahrer (Deutsche Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie) Universitätsklinikum Erlangen Hals-Nasen-Ohren-Klinik Waldstraße Erlangen Prof. Dr. med. Margot Wüstner-Hofmann (Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie) Klinik Rosengasse GmbH Rosengasse Ulm/Donau - v -

6 Autoren / Koautoren der einzelnen Kapitel Dr. med. MSc. Ulf Aschenbrenner Universitätsklinikum Dresden Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Fetscherstr Dresden Kap. 1.9, 2.15 PD Dr. med. Hermann Bail Klinikum Nürnberg-Süd Klinik für Unfall- und Orthopädische Chirurgie Breslauer Str Nürnberg Kap. 1.4, 1.7, 2.5 Dr. med. Marc Banerjee Kliniken der Stadt Köln ggmbh Krankenhaus Merheim Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie Köln Kap Dr. med. Mark Bardenheuer Klinikum Landshut ggmbh Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Robert-Koch-Str Landshut Kap. 1.4 Dr. med. Christoph Bartl Universitätsklinikum Ulm Klinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie Steinhövelstr Ulm Kap. 3.2 Dr. med. Michael Bayeff-Filloff Klinikum Rosenheim Zentrale Notaufnahme Pettenkoferstr Rosenheim Kap. 1.4, 1.6, 2.10, 3.8 Prof. Dr. med. Alexander Beck Juliusspital Würzburg Abteilung für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Juliuspromenade Würzburg Kap. 1.4, 1.6, 1.10 Dr. med. Michael Bernhard Klinikum Fulda gag Zentrale Notaufnahme Pacelliallee Fulda Kap. 1.2, 2.15, 2.16 PD Dr. med. Achim Biewener Universitätsklinikum Dresden Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Fetscherstr Dresden Kap. 1.4, 1.9 Prof. Dr. med. Jochen Blum Klinikum Worms Klinik für Unfallchirurgie Gabriel-von-Seidl-Straße Worms Kap. 3.8 Prof. Dr. med. Bernd W. Böttiger Universitätsklinikum Köln Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin Kerpener Str Köln Kap. 1.2, 2.15, 2.16 Prof. Dr. med. Bertil Bouillon Kliniken der Stadt Köln ggmbh Krankenhaus Merheim Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie Köln Kap. 1.4, vi -

7 Dr. med. Jörg Braun DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG, Fachbereich Medizin Rita-Maiburg-Str Filderstadt Kap. 1.9 Prof. Dr. med. Volker Bühren BG-Unfallklinik Murnau Abteilung für Unfallchirurgie und Sportorthopädie Prof. Küntscher-Str Murnau am Staffelsee Kap. 2.9, 3.7 Dr. med. Markus Burkhardt Universitätsklinikum des Saarlandes Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie Kirrberger Straße Homburg/Saar Kap. 2.7 Prof. Dr. med. Klaus Dresing Universitätsmedizin Göttingen Georg- August-Universität Klinik für Unfall-, Plastische u. Wiederherstellungschirurgie Robert-Koch-Str Göttingen Kap. 2.2 Prof. Dr. med. Axel Ekkernkamp Unfallkrankenhaus Berlin Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Warener Str Berlin Kap. 3.3, 3.4 Christian Fiebig Universitätsklinikum Frankfurt Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Theodor-Stern-Kai Frankfurt/Main Kap Dr. med. Marc Fischbacher Universitätsklinikum Essen Klinik für Unfallchirurgie Hufelandstr Essen Kap. 1.2, 1.4 Prof. Dr. med. Markus Fischer ATOS Praxisklinik Bismarckstr Heidelberg Kap Prof. Dr. med. Matthias Fischer Klinik am Eichert Göppingen Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie Eichertstr Göppingen Kap. 1.2, 2.15 Dr. med. Mark D. Frank Universitätsklinikum Dresden Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie Fetscherstr Dresden Kap. 1.9 Prof. Dr. med. Florian Gebhard Universitätsklinikum Ulm Klinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie Steinhövelstr Ulm Kap. 3.2 Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Ralf Gutwald Universitätsklinikum Freiburg Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Hugstetterstr Freiburg Kap. 2.13, 3.12 Prof. Dr. med. Norbert P. Haas Charité Campus Virchow Klinikum Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Augustenburger Platz Berlin Kap. 2.5 Dr. med. Sebastian Hentsch Bundeswehrkrankenhaus Koblenz Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Rübenacher Str Koblenz Kap vii -

8 Prof. Dr. med. Karl Hörmann Universitätsklinikum Mannheim Hals-Nasen-Ohren-Klinik Theodor-Kutzer-Ufer Mannheim Kap. 2.14, 3.13 Prof. Dr. med. Markus Hohenfellner Universitätsklinik Heidelberg Urologische Klinik Im Neuenheimer Feld Heidelberg Kap. 1.8, 2.8, 3.6 PD Dr. med. Dr. med. dent. Bettina Hohlweg-Majert Universitätsklinikum Freiburg Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Hugstetterstr Freiburg Kap. 2.13, 3.12 Dr. med. Ewald Hüls Allgemeines Krankenhaus Celle Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Neurotraumatologie Siemensplatz Celle Kap. 1.4 Dr. med. Björn Hußmann Universitätsklinikum Essen Klinik für Unfallchirurgie Hufelandstr Essen Kap Prof. Dr. med. Christoph Josten Universitätsklinikum Leipzig Klinik und Poliklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Liebigstr Leipzig Kap PD Dr. med. Karl-Georg Kanz Klinikum der Universität München Chirurgische Klinik und Poliklinik Nussbaumstr München Kap. 1.2, 1.4 Prof. Dr. med. Lothar Kinzl Universitätsklinikum Ulm Klinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie Steinhövelstr Ulm Kap. 3.2 Dr. med. Christian Kleber Charité Campus Virchow Klinikum Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Augustenburger Platz Berlin Kap. 1.7 Prof. Dr. med. Markus W. Knöferl Universitätsklinikum Ulm Klinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie Steinhövelstr Ulm Kap. 3.2 PD Dr. med. Christian A. Kühne Universitätsklinikum Gießen/Marburg Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie Baldingerstraße Marburg Kap. 2.2, 2.3 Prof. Dr. med. Christian K. Lackner Klinikum der Universität München Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement Schillerstr München Kap. 1.4 PD Dr. med. Sven Lendemans Universitätsklinikum Essen Klinik für Unfallchirurgie Hufelandstr Essen Kap. 2.1, 2.10 Dr. med. Dr. med. dent. Niels Liebehenschel Universitätsklinikum Freiburg Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Hugstetterstr Freiburg Kap. 2.13, viii -

9 PD Dr. med. Ulrich C. Liener Marienhospital Stuttgart Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Böheimstr Stuttgart Kap. 3.2 Dr. med. Hubert Mayer Chirurgische Gemeinschaftspraxis am Vincentinum Franziskanergasse Augsburg Kap. 1.4 Dr. med. Heiko Lier Universitätsklinikum Köln Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin Kerpener Str Köln Kap Dr. med. Tobias Lindner Charité Campus Virchow Klinikum Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Augustenburger Platz Berlin Kap. 1.7, 2.5 Thomas H. Lynch St. James s Hospital Trinity College James s Street Dublin 8 (Ireland) Kap. 1.8, 2.8, 3.6 Prof. Dr. med. Martin G. Mack Universitätsklinikum Frankfurt Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Theodor-Stern-Kai Frankfurt/Main Kap Dipl.-Med. Ivan Marintschev Universitätsklinikum Jena Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie Erlanger Allee Jena Kap. 1.4 Dr. med. Yoram Mor Dept. of Urology The Chaim Sheba Medical Center Tel Hashomer, Ramat Gan, (Israel) Kap. 1.8, 2.8, 3.6 Prof. Dr. med. Udo Obertacke Universitätsklinikum Mannheim Orthopädisch-Unfallchirurgisches Zentrum Theodor-Kutzer-Ufer Mannheim Kap. 2.4 Prof. Dr. med. Hans-Jörg Oestern Allgemeines Krankenhaus Celle Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Neurotraumatologie Siemensplatz Celle Kap Prof. Dr. med. Jesco Pfitzenmaier Evangelisches Krankenhaus Bielefeld Klinik für Urologie Schildescher Straße Bielefeld Kap. 1.8, 2.8, 3.6 Luis Martínez-Piñeiro University Hospital La Paz Paseo de la Castellana, Madrid (Spain) Kap. 1.8, 2.8, 3.6 Eugen Plas City Hospital Lainz Wolkersbergenstrasse Vienna (Austria) Kap. 1.8, 2.8, 3.6 PD Dr. med. Gerrit Matthes Unfallkrankenhaus Berlin Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Warener Str Berlin Kap. 1.2, 1.4, 3.3, 3.4 Prof. Dr. med. Tim Pohlemann Universitätsklinikum des Saarlandes Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie Kirrberger Straße Homburg/Saar Kap ix -

10 PD Dr. med. Stefan Rammelt Universitätsklinikum Dresden Klinik und Poliklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Fetscherstr Dresden Kap. 2.12, 3.11 Prof. Dr. med. Steffen Ruchholtz Universitätsklinikum Gießen/Marburg Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie Baldingerstraße Marburg Kap. 2.2 Dr. med. Marcus Raum Helios Klinikum Siegburg Abteilung für Orthopädie und Traumatologie Ringstr Siegburg Kap. 1.3, 1.4 Prof. Dr. med. Gerd Regel Klinikum Rosenheim Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie Pettenkoferstr Rosenheim Kap Dr. med. Alexander Reske Universitätsklinikum Dresden Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie Fetscherstr Dresden Kap Dr. med. Andreas Reske Universitätsklinikum Dresden Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie Fetscherstr Dresden Kap Prof. Dr. med. Eckhard Rickels Allgemeines Krankenhaus Celle Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Neurotraumatologie Siemensplatz Celle Kap. 1.5, 2.6, 3.5 Prof. Dr. med. Dieter Rixen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Duisburg Großenbaumer Allee Duisburg Kap. 3.1, 3.10 Richard A. Santucci Detroit Receiving Hospital Wayne State University School of Medicine Detroit, Michigan (USA) Kap. 1.8, 2.8, 3.6 PD Dr. med. Stefan Sauerland Institut für Forschung in der Operativen Medizin Universität Witten/Herdecke Ostmerheimerstr Köln Kap. 1.4, 1.8, 2.8, 2.15, 3.6, 3.10 Dr. med. Ulrich Schächinger Universitätsklinikum Regensburg Abteilung für Unfallchirurgie Franz-Josef-Strauss-Allee Regensburg Kap. 1.4 Prof. Dr. med. Michael Schädel-Höpfner Universitätsklinikum Düsseldorf Klinik für Unfall- und Handchirurgie Moorenstraße Düsseldorf Kap. 2.11, 3.9 Dr. med. Bodo Schiffmann Muthstraße Sinsheim Kap. 2.14, 3.13 Mechthild Schiffmann St.-Marien Krankenhaus Frankfurt Richard-Wagner-Str Frankfurt/Main Kap. 2.14, 3.13 Prof. Dr. med. Thomas Schildhauer Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil Chirurgische Universitäts- und Poliklinik Bürkle-de-la-Camp-Platz Bochum Kap x -

11 Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Rainer Schmelzeisen Universitätsklinikum Freiburg Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Hugstetterstr Freiburg Kap. 2.13, 3.12 Dr. med. Dierk Schreiter Universitätsklinikum Dresden Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie Fetscherstr Dresden Kap. 1.9, 2.15 PD Dr. med. Karsten Schwerdtfeger Universitätsklinikum des Saarlandes Klinik für Neurochirurgie Kirrbergerstraße Homburg/Saar Kap. 1.5, 2.6, 3.5 Prof. Dr. med. Andreas Seekamp Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (Campus Kiel) Klinik für Unfallchirurgie Arnold-Heller-Str Kiel Kap. 1.4, 2.7 Prof. Dr. med. Hartmut Siebert Diakonie-Klinikum Schwäbisch-Hall Abt. Chirurgie II Diakoniestr Schwäbisch-Hall Kap. 2.11, 3.9 PD Dr. med. Christian Simanski Kliniken der Stadt Köln ggmbh Krankenhaus Merheim Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie Köln Kap PD Dr. med. Dirk Stengel Unfallkrankenhaus Berlin Zentrum für Klinische Forschung Warener Str Berlin Kap. 3.3, 3.4 Dr. med. Erwin Stolpe Gartenseeweg Seeshaupt Kap. 1.4 Prof. Dr. med. Johannes Sturm Schlüterstr Münster Kap. 1.4 PD. Dr. med. Julia Seifert Unfallkrankenhaus Berlin Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Warener Str Berlin Kap. 3.3, 3.4 Dr. med. Daniel Seitz Universitätsklinikum Ulm Klinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie Steinhövelstr Ulm Kap. 3.2 Prof. Dr. med. Klaus Michael Stürmer Universitätsmedizin Göttingen Georg- August-Universität Abteilung Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie Robert-Koch-Str Göttingen Kap. 2.2 Prof. Dr. med. Lothar Swoboda Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie Eisendorfer Pferdeweg 17a Hamburg Kap. 3.2 Efraim Serafetinides 417 NIMTS Athen (Griechenland) Kap. 1.8, 2.8, 3.6 PD Dr. med. Georg Täger Universitätsklinikum Essen Klinik für Unfallchirurgie Hufelandstr Essen Kap xi -

12 Dr. med. Thorsten Tjardes Kliniken der Stadt Köln ggmbh Krankenhaus Merheim Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sporttraumatologie Köln Kap Levent Türkeri Marmara University School of Medicine Department of Urology Haydarpaşa Istanbul (Turkey) Kap. 1.8, 2.8, 3.6 Prof. Dr. med. Gregor Voggenreiter Klinik Kösching Orthopädisch-Traumatologisches Zentrum Kliniken im Naturpark Altmühltal Ostenstr Eichstätt Kap. 2.4 Prof. Dr. med. Thomas J. Vogl Universitätsklinikum Frankfurt Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Theodor-Stern-Kai Frankfurt/Main Kap PD Dr. med. Felix Walcher Universitätsklinikum Frankfurt Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie Theodor-Stern-Kai Frankfurt Kap. 1.4 Dr. med. Frank Waldfahrer Universitätsklinikum Erlangen Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Kopf- und Halschirurgie Waldstraße Erlangen Kap. 2.14, 3.13 Prof. Dr. med. Christian Waydhas Universitätsklinikum Essen Klinik für Unfallchirurgie Hufelandstr Essen Kap. 1.1, 1.2, 1.4 Dr. med. Michael Weinlich Medconteam GmbH Gerhard-Kindler-Str Reutlingen Kap. 1.4 Dr. med. Christoph Georg Wölfl BG-Unfallklinik Ludwigshafen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Ludwig-Guttmann-Str Ludwigshafen Kap. 1.4 Prof. Dr. med. Alexander Woltmann BG-Unfallklinik Murnau Abteilung für Traumachirurgie Prof. Küntscher-Str Murnau am Staffelsee Kap. 2.9, 3.7 Dr. med. Nedim Yücel Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie Dülmener Str Coesfeld Kap Prof. Dr. med. Gerald Zimmermann Theresienkrankenhaus Mannheim Unfallchirurgie Bassermannstr Mannheim Kap. 1.4 Prof. Dr. med. Hans Zwipp Universitätsklinikum Dresden Klinik und Poliklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Fetscherstr Dresden Kap. 1.9, 2.12, xii -

13 Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis...xii Tabellenverzeichnis... xiv Abbildungsverzeichnis... xv Abkürzungsverzeichnis... xvi A Rationale und Ziele... 1 A.1 Herausgeber/Experten/beteiligte Fachgesellschaften/Autoren... 4 A.2 Anwenderzielgruppe... 5 B Methodik... 6 B.1 Literaturrecherche und Auswahl der Evidenz... 6 B.2 Formulierung der Empfehlung und Konsensusfindung... 8 B.3 Verbreitung und Implementierung... 9 B.4 Qualitätsindikatoren und Evaluierung... 9 B.5 Gültigkeit und Aktualisierung der Leitlinie B.6 Finanzierung der Leitlinie und Darlegung möglicher Interessenkonflikte11 1 Präklinik Einleitung Atemwegsmanagement, Beatmung und Notfallnarkose Volumentherapie Thorax Schädel-Hirn-Trauma Wirbelsäule Extremitäten Urogenitaltrakt Transport und Zielklinik Massenanfall von Verletzten (MANV) Schockraum Einleitung Der Schockraum personelle und apparative Voraussetzungen Kriterien Schockraumaktivierung Thorax Abdomen Schädel-Hirn-Trauma Becken Urogenitaltrakt xii -

14 2.9 Wirbelsäule Extremitäten Hand Fuß Unterkiefer und Mittelgesicht Hals Reanimation Gerinnungssystem Interventionelle Blutungskontrolle Erste OP-Phase Einleitung Thorax Zwerchfell Abdomen Schädel-Hirn-Trauma Urogenitaltrakt Wirbelsäule Obere Extremität Hand Untere Extremität Fuß Unterkiefer und Mittelgesicht Hals xiii -

15 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Stufenschema der AWMF zur Leitlinienentwicklung...1 Tabelle 2: Evidenzklassifizierung des CEBM...7 Tabelle 3: Präklinische Volumentherapie Mortalität...40 Tabelle 4: Diagnostische Wertigkeit eines pathologischen Auskultationsbefundes im Hinblick auf einen Hämato-/Pneumothorax...53 Tabelle 5: Diagnostische Wertigkeit der Dyspnoe und Tachypnoe im Hinblick auf einen Hämato-/Pneumothorax...53 Tabelle 6: Diagnostische Wertigkeit thorakaler Schmerzen im Hinblick auf einen Hämato- /Pneumothorax...54 Tabelle 7: Statistische Wahrscheinlichkeiten für das Vorliegen eines klinisch relevanten Hämatopneumothorax bei verschiedenen Befundkombinationen nach stumpfem Thoraxtrauma (Grundannahme: 10 % Prävalenz als Vortestwahrscheinlichkeit sowie Unabhängigkeit der Tests)...54 Tabelle 8: Inzidenz eines Pneumothorax bei Vorliegen eines Thoraxtraumas...55 Tabelle 9: Komplikationsraten von präklinisch vs. innerklinisch gelegten Pleuradrainagen...62 Tabelle 10: Komplikationen bei Anlage von Pleuradrainagen...83 Tabelle 11: Zusammensetzung bzw. Anwesenheit von Ärzten mit Facharztstandard des erweiterten Schockraumteams in Abhängigkeit von der Versorgungsstufe Tabelle 12: Glasgow Outcome Scale (GOS) Tabelle 13: Medikamentöse Optionen zur Gerinnungstherapie Tabelle 14: Medianlaparotomie vs. quere Oberbauchlaparotomie bei Abdominaltrauma Tabelle 15: Damage Control vs. definitive Versorgung Tabelle 16: Methoden zum Bauchdeckenverschluss Tabelle 17: Second Look nach Packing Tabelle 18: Angioembolisation Tabelle 19: Angiografie Tabelle 20: Interventionen nach stumpfen Milzverletzungen Tabelle 21: Interventionen nach stumpfen oder penetrierenden Milzverletzungen Tabelle 22: Primäre Anastomose vs. Anus praeter nach penetrierender Kolonverletzung Tabelle 23: Handnaht vs. Stapler nach penetrierender Kolonverletzung Tabelle 24: Handnaht vs. Stapler nach penetrierender Kolonverletzung Tabelle 25: Gradeinteilung beim Nierentrauma nach der American Association for the Surgery of Trauma (AAST) xiv -

16 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Einsatzalgorithmus zum Massenanfall von Verletzten Abbildung 2: Triage beim Massenanfall von Verletzten Abbildung 3: Behandlungs-Algorithmus des komplexen Beckentraumas Abbildung 4: Algorithmus der CPR nach den Leitlinien des ERC Abbildung 5: Algorithmus zum diagnostischen und therapeutischen Vorgehen bei Verdacht auf Nierenverletzungen xv -

17 Abkürzungsverzeichnis A. Arteria AAST ABC ABCD ACS COT ACTH ÄZQ AIS AKS ALI ALS American Association for the Surgery of Trauma Assessment of blood consumption Airway/Breathing/Circulation/Disability American College of Surgeons Committee on Trauma Adrenokortikotropes Hormon Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin Abbreviated Injury Scale Abdominelles Kompartmentsyndrom Acute Lung Injury Advanced Life Support a. p. Anterior-posterior aptt ArbStättV ARDS ASIA-IMSOP ASR ASS AT atk ATLS AUC AWMF BÄK BE BGA BLS BWS C 1-7 Ca ++ CCT CEBM CI Activated Partial Thromboplastin Time Arbeitsstättenverordnung Acute Respiratory Distress Syndrome American Spinal Injury Association International Medical Society of Paraplegia Arbeitsstätten-Richtlinie Acetylsalicylsäure Antithrombin Apherese-Trombozytenkonzentrat Advanced Trauma Life Support Area under the curve Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften Bundesärztekammer Base Excess, Basenabweichung Blutgasanalyse Basic Life Support Brustwirbelsäule Halswirbelsäule Kalzium Kraniale/s Computertomografie/-gramm Oxford Centre for Evidenced Based Medicine Konfidenzintervall - xvi -

18 CK-MB COPD CPAP CPP CPR CRASH CST CT CTA DC DDAVP DGAI DGNC DGU DIC DIVI DL DO 2 I DPL DSA DSTC EAES EAST EK EKG EL EMS EMT ERC ERG ETC FÄ/FA FAST FFP FR Kreatinkinase-MB Chronic obstructive pulmonary disease Continuous Positive Airway Pressure Cerebral Perfusion Pressure Cardiopulmonary resuscitation Clinical Randomization of Antifibrinolytics in Significant Hemorrhage Cosyntropin-Stimulationstest Computertomografie/-gramm CT-Angiografie Damage Control Desmopressin Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie Disseminierte intravasale Koagulopathie Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin Definite Laparotomy Oxygen Delivery Index Diagnostische Peritoneallavage Digitale Subtraktionsangiografie Definitive surgical trauma care European Association for Endoscopic Surgery Eastern Association for the Surgery of Trauma Erythrozytenkonzentrat Elektrokardiogramm Evidenzlevel Emergency Medical Systems Emergency Medical Technician European Resuscitation Council Elektroretinogramm European Trauma Course Fachärztin/Facharzt Focused assessment with sonography for trauma Fresh frozen plasma French (entspricht 1 Charrière [CH] und somit ⅓ mm) - xvii -

19 GCS GoR GOS HAES Hb HFS HNO HWS ICP ICU IE IFOM INR INSECT ISS Glasgow Coma Scale /Score Grade of Recommendation Glasgow Outcome Scale Hydroxyethylstärke Hämoglobin Hannoveraner Frakturskala Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Halswirbelsäule i. v. intravenös IVP KG KM KOF L 1-5 LÄK LEAP LISS LoE LSI LWS MAL MANV MCL MESS MKG MILS MPH mrem Intracranial pressure, intrakranialer Druck Intensive Care Unit, Intensivstation Internationale Einheit Institut für Forschung in der Operativen Medizin International Normalized Ratio (Folgenormung für Quickwert) Interrupted or continuous slowly absorbable Sutures Evaluation of abdominal Closure Techniques Injury Severity Score Intravenöse Pyelografie Körpergewicht Kontrastmittel Körperoberfläche Lendenwirbelsäule Landesärztekammer Lower Extremity Assessment Project Less invasive stabilization system Level of Evidence Limb Salvage Index Lendenwirbelsäule Mittlere Axillarlinie Massenanfall von Verletzten Medioklavikularlinie Mangled Extremity Severity Score Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Manuelle In-Line-Stabilisierung Miles per hour Millirem (entspricht 0,01 Millisievert) - xviii -

20 MRT MSCT MTRA NaCl NASCIS NASS CDS NEF NISSSA NNH n. s. OP OPSI OR OSG PASG pavk PHTLS PMMA POVATI PPSB ppw PSI PTFE PTS PTT QM RCT RISC RR RSI ROSC ROTEM RöV RTH Magnetresonanztomografie Mehrschicht-Spiral-Computertomografie Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in Natriumchlorid National Acute Spinal Cord Injury Study National Automotive Sampling System Crashworthiness Data System Notarzteinsatzfahrzeug Nerve injury, Ischemia, Soft-tissue injury, Skeletal injury, Shock and Age of patient Nasennebenhöhlen Nicht signifikant Operation Overwhelming Postsplenectomy Syndrome Odds Ratio Oberes Sprunggelenk Pneumatic-anti-shock-garment, Anti-Schock-Hose Periphere arterielle Verschlusskrankheit Prehospital Trauma Life Support Polymethylmethacrylat Postsurgical Pain Outcome of Vertical and Transverse abdominal Incision Prothrombinkonzentrat Positiver prädiktiver Wert Predictive Salvage Index Polytetrafluorethylen Polytrauma Score Partial Thromboplastin Time Qualitätsmanagement Randomized Controlled Trial Revised Injury Severity Classification Relatives Risiko bzw. Blutdruck (nach Riva-Rocci) Rapid Sequence Induction Return Of Spontaneous Circulation Rotations-Thromboelastometrie Röntgenverordnung Rettungshubschrauber - xix -

21 RTW RX SAGES SBP SCIWORA SHT SIRS SR START STD TARN TASH-Score TEE TEG TH 1-12 TIK TK tpa Trali TRGS TRIS TRISS TTAC VEP VU WMD WS Rettungswagen Röntgen Society of American Gastrointestinal and Endoscopic Surgeons Systolic blood pressure Spinal Cord Injury Without Radiographic Abnormality Schädel-Hirn-Trauma Systemic Inflammatory Response Syndrome Schockraum Simple Triage And Rapid Treatment Stunde Trauma audit and research network Trauma Associated Severe Hemorrhage Score Transthorakale/-ösophageale Echokardiografie Thromboelastografie Brustwirbel Traumainduzierte Koagulopathie Thrombozytenkonzentrat Gewebespezifischer Plasminogenaktivator Transfusionsassoziierte akute Lungeninsuffizienz Technische Regeln für Gefahrenstoffe Tris(hydroxymethyl)aminomethan Trauma-Injury Severity Score Method Trauma Team Activation Criteria Visuell evoziertes Potenzial Verkehrsunfall Weighted mean difference Wirbelsäule - xx -

S3-Leitlinie Polytrauma/ Schwerverletzten-Behandlung

S3-Leitlinie Polytrauma/ Schwerverletzten-Behandlung Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e. V. Mitteilungen und Nachrichten Supplement S3-Leitlinie Polytrauma/ Schwerverletzten-Behandlung AWMF Register-Nr. 012/019 33. Jahrgang Heft 64 Oktober 2011

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

Informationen für Antragsteller Version 1.4 vom 30.12.2011

Informationen für Antragsteller Version 1.4 vom 30.12.2011 Informationen für Antragsteller Version 1.4 vom 30.12.2011 Leitlinien Leitlinien sind systematisch entwickelte Entscheidungshilfen für Leistungserbringer und Patienten zur angemessenen Vorgehensweise bei

Mehr

Leitlinienprogramm Onkologie

Leitlinienprogramm Onkologie Leitlinienprogramm Onkologie der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.v. (AWMF), der Deutschen Krebsgesellschaft e.v. (DKG) und der Deutschen Krebshilfe e.v. (DKH)

Mehr

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET German Network for Motor Neuron Diseases DGM Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. 3 Information zur Patientendatei und Biomaterialsammlung

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Wilhelmsbader Symposium 2007

Wilhelmsbader Symposium 2007 Wilhelmsbader Symposium 2007 Trauma und Blutung Operative Therapie, Volumentherapie, Gerinnungstherapie INTENSIV ANÄSTHESIE Congress Park Hanau 30. Juni 2007 Wissenschaftliche Leitung und Organisation

Mehr

www.ukb.de/de/main/zentrum_fuer_schwerbrandverletzte_mit_plastischer_chirurgie.html

www.ukb.de/de/main/zentrum_fuer_schwerbrandverletzte_mit_plastischer_chirurgie.html Schwerverbranntenzentren in der Bundesrepublik Deutschland Aachen Universitätsklinikum Aachen Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Verbrennungschirurgie Prof. Dr. Dr. Pallua Tel. 0241 8089-700 Intensivstation

Mehr

Mannheimer Transfusionsgespräche und Hämotherapietage 2011

Mannheimer Transfusionsgespräche und Hämotherapietage 2011 Mannheimer Transfusionsgespräche und Hämotherapietage 2011 Organisation der Hämotherapie im kl. Krankenhaus u. Praxis Freitag 18.3.2011 Beginn - 14:00 Uhr Selbstinspektion, Berichtspflichten Vorsitz: M.

Mehr

EBM und Gutachten. Prof. Dr. Bernward Ulrich (Chirurg) Ärztlicher Direktor Sana-Krankenhaus Düsseldorf-Gerresheim. 7. März 2009. B.

EBM und Gutachten. Prof. Dr. Bernward Ulrich (Chirurg) Ärztlicher Direktor Sana-Krankenhaus Düsseldorf-Gerresheim. 7. März 2009. B. EBM und Gutachten Prof. Dr. Bernward Ulrich (Chirurg) Ärztlicher Direktor Sana-Krankenhaus Düsseldorf-Gerresheim 7. März 2009 Gutachten Anforderungsprofil Fachkompetenz des Sachverständigen keine überzogenen

Mehr

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Klinische chirurgische Forschung in Deutschland Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Hintergrund Chirurgie 5-24 % aller Therapien in der Chirurgie basieren auf Ergebnissen

Mehr

Das schwere Beckentrauma: Anästhesiologische Besonderheiten. Mark Coburn

Das schwere Beckentrauma: Anästhesiologische Besonderheiten. Mark Coburn Das schwere Beckentrauma: Anästhesiologische Besonderheiten Mark Coburn Trauma Population Letalität Weltweit 16000/Tote pro Tag Deutschland 40,5 pro 100.000 Deutschland VU 25,7 pro 100.000 Haupttodesursache:

Mehr

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh

Präparationskurs und Symposium. Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum Klinikum St. Georg ggmbh 10 Jahre Leipziger Handchirurgischer Operationskurs Präparationskurs und Symposium 30. Juli bis 1. August 2009 Klinik für Plastische und Handchirurgie mit Brandverletztenzentrum In Zusammenarbeit mit der

Mehr

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 24. 26.09.2014, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

Hot Topics der Traumaversorgung

Hot Topics der Traumaversorgung 16. Anästhesiologisches Symposium 26. und 27. Juni 2015 PROGRAMM Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Zertifiziert mit 9 und 5 Punkten Hot Topics der Traumaversorgung in Notfallmedizin, Anästhesie

Mehr

1. Bitte füllen Sie für inhaltlich nicht zusammenhängende Änderungsvorschläge jeweils ein eigenes Formular aus.

1. Bitte füllen Sie für inhaltlich nicht zusammenhängende Änderungsvorschläge jeweils ein eigenes Formular aus. Änderungsvorschlag für den OPS 2016 Bearbeitungshinweise 1. Bitte füllen Sie für inhaltlich nicht zusammenhängende Änderungsvorschläge jeweils ein eigenes Formular aus. 2. Füllen Sie dieses Formular elektronisch

Mehr

5. 6. September. 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

5. 6. September. 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie 18. Fortbildungsseminar Handchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie Sehnenverletzungen und -erkrankungen Knochen- und Weichteiltumore 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II Unfallkrankenhaus

Mehr

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt Klinik für Dermatologie und Allergologie Chefarzt Prof. Dr. med. Uwe Wollina Friedrichstraße 41 01067 Dresden Chefarztsekretariat Annett Thiele Telefon 0351 480-1685

Mehr

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität

Stuttgart-Tübingen. Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität 20. Klinisch-Radiologisches Symposium Stuttgart-Tübingen Muskuloskelettaler Schwerpunkt I: Die obere Extremität Samstag, 25. Oktober 2014 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Klinikum Stuttgart

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

Curriculum Simulationsbasiertes in situ Teamtraining für innerklinische Kindernotfälle

Curriculum Simulationsbasiertes in situ Teamtraining für innerklinische Kindernotfälle Curriculum Simulationsbasiertes in situ Teamtraining für innerklinische Kindernotfälle und Curriculum Simulationsbasiertes Teamtraining für präklinische Kindernotfälle Stand März 2012 A) Die GNPI hat folgende

Mehr

Praxis der Polytrauma-Versorgung

Praxis der Polytrauma-Versorgung Praxis der Polytrauma-Versorgung von der Rettung bis zur Intensivstation Mit freundlicher Unterstützung der Dt. Gesellschaft für Chirurgie, der Dt. Gesellschaft für Unfallchirurgie, der Dt. Gesellschaft

Mehr

Allergologie-Handbuch

Allergologie-Handbuch Allergologie-Handbuch Grundlagen und klinische Praxis Bearbeitet von Joachim Saloga, Ludger Klimek, R Buhl, Wolf Mann, Jürgen Knop 1. Auflage 2005. Buch. 576 S. Hardcover ISBN 978 3 7945 1972 9 Format

Mehr

Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse?

Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse? Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse? (Dies dient nur als allgemeine Empfehlung und ist keine Rechtsberatung und keine Garantie für eine Genehmigung

Mehr

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 Tagungszentrum der Sächsischen Landesärztekammer Schützenhöhe 16 01099 Dresden Veranstalter:

Mehr

Jahresbericht 2012. Zertifizierte Thoraxzentren der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Jahresbericht 2012. Zertifizierte Thoraxzentren der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie Zertifizierte Thoraxzentren der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie Vorwort Mit der Zertifizierung von Kompetenzzentren für Thoraxchirurgie verfolgt die Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Liste der am Vermittlungsverfahren der ZA-Schwerbrandverletzte beteiligten Krankenhäuser ( Stand April 2007 )

Liste der am Vermittlungsverfahren der ZA-Schwerbrandverletzte beteiligten Krankenhäuser ( Stand April 2007 ) 1B Universitätsklinikum Schleswig- Prof. Dr. med. P. Mailänder Beleuchteter Hubschrauberlandepl. Holstein, Campus Lübeck Ansprechpartner 4 Rettungsfahrzeug zum Transport Plastische und Handchirurgie, Prof.

Mehr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr 13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Chirurgie der Brust DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 12. November 2014, 18.00 Uhr Campus Charité

Mehr

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Der Gemeinsame Bundesausschuss hat im Rahmen der Bewertung

Mehr

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie

Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische Chirurgie DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 14. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Massiver Gewichtsverlust Bariatrische und Postbariatrische

Mehr

Kommentare und Änderungsvorschläge bitte nur an diese Adresse

Kommentare und Änderungsvorschläge bitte nur an diese Adresse PatientenLeitlinie zur S3-Leitlinie Exokrines Version 01.00 Juli 2008 HERAUSGEBER Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin Deutsche Krebsgesellschaft www.azq.de www.krebsgesellschaft.de AUTOREN Dr.

Mehr

- B. Braun Melsungen AG - CSL Behring GmbH Zentrale Notaufnahme Klinikum Fulda (Direktor: Prof. Dr. med. A. Gries, D.E.A.A.)

- B. Braun Melsungen AG - CSL Behring GmbH Zentrale Notaufnahme Klinikum Fulda (Direktor: Prof. Dr. med. A. Gries, D.E.A.A.) Conflict of Interest (COI) * Delegierter der Deutschen Gesellschaft für Anaesthesiologie und Intensivmedizin (DGAI) für die S3 Leitlinie Polytrauma Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin

Mehr

Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin

Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin Aktueller Stand AWMF Delegiertenkonferenz 10. Mai 2014 in Frankfurt a.m. Prof. Dr. med. Martin Fischer, MME Zielsetzungen des NKLM Beschreibung des

Mehr

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015.

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015. Seite 1 6. Bayerischer Schmerzkongress 10. Bayerische Schmerztage Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015 Hörsäle Medizin, Ulmenweg 18, 91054 Erlangen Seite 2 Sehr geehrte Kolleginnen und

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 08.07.2011 www.evkb.de Einleitung Sehr geehrte Damen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1 1 Überblick.............................................. 1 1.1 Einführung............................................. 1 1.2 Organisation des Internets................................ 2 1.3 Hardware und

Mehr

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen Herausgeber DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie

Mehr

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann Dr. hum. biol. Beate Balitzki 0390/2013 Universität Basel Pestalozzistraße 22 CH-4056 Basel Tel. +41 61 2673868, email: beate.balitzki@bs.ch Dr. rer. nat. Sandra Hering 0290/2013 Medizinische Fakultät

Mehr

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen.

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen. DGUV, Landesverband West, Postfach 10 34 45, 40025 Düsseldorf An die Damen und Herren Durchgangsärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Be/Bi Ansprechpartner: Frau Belde Telefon: 0211 8224

Mehr

Risiken IT-vernetzter Systeme in der Patientenversogung

Risiken IT-vernetzter Systeme in der Patientenversogung Risiken IT-vernetzter Systeme in der Patientenversogung Michael Imhoff Ruhr-Universität Bochum DGBMT im VDE Definitionen IT-Netzwerk: System bestehend aus Kommunikationsknoten und Übertragungsverbindungen

Mehr

Entwicklung von Leitlinien basierten Qualitätsindikatoren

Entwicklung von Leitlinien basierten Qualitätsindikatoren Entwicklung von Leitlinien basierten Qualitätsindikatoren Methodenpapier für das Leitlinienprogramm Onkologie Version 1.0 November 2013 1 Informationen zum Methodenpapier 2 Inhaltsverzeichnis 1. Informationen

Mehr

Informationsmanagement in der Praxis des IQWiG Anforderungen und Perspektiven. Jürgen Windeler

Informationsmanagement in der Praxis des IQWiG Anforderungen und Perspektiven. Jürgen Windeler Informationsmanagement in der Praxis des IQWiG Anforderungen und Perspektiven Jürgen Windeler Das IQWiG ist ein unabhängiges wissenschaftliches Institut, das Nutzen und Schaden medizinischer Maßnahmen

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 Berufsmonitoring Medizinstudenten Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 PD Dr. Rüdiger Jacob Dr. Andreas Heinz Jean Philippe Décieux Universität Trier Fachbereich IV Soziologie/ Empirische

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung?

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Dr. med. Norbert Rose Ärztlicher Qualitätsmanager, Facharzt für Allgemeinmedizin Leiter Abt. Qualitätsmanagement Kantonsspital St.Gallen

Mehr

6. Fuldaer Notfallsymposium

6. Fuldaer Notfallsymposium 6. Fuldaer Notfallsymposium Notfallmedizin aktuell 2011 In Zusammenarbeit mit der BAND Programm Der kritisch Kranke Probleme und Lösungen! 16./17. September 2011 Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und

Mehr

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 13. Januar 2010. Pandemie - Teil X

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 13. Januar 2010. Pandemie - Teil X Ministerium für,,, und WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht Mittwoch, 13. Januar 2010 Pandemie - Teil X -Dr. Michael Cramer-2010-01-13 Folie 1 Ministerium für,,, und Klinische Prüfungen

Mehr

Das Patellofemoral Gelenk IV

Das Patellofemoral Gelenk IV u l i e t b A Sp o r t o r n th g op ä und P T o l i M U k l in i k n e h c n ü Das Patellofemoral Gelenk IV TEIL I Vorträge Workshops Live OPs TEIL II diecadaver Lab 29./30. Mai 2015 04. Juli 2015 Liebe

Mehr

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie Aachen Aachen Aachen Albstadt Berlin Berlin Berlin Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Psychologischer Psychotherapeut Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

7. Qualitätssicherungskonferenz

7. Qualitätssicherungskonferenz 7. Qualitätssicherungskonferenz Externe stationäre Qualitätssicherung Mammachirurgie (Modul 18/1) Berlin, 02.10.2015 Dr. med. Steffen Handstein Städtisches Klinikum Görlitz ggmbh, Görlitz 2015 AQUA-Institut

Mehr

Inhalte des Vortrags

Inhalte des Vortrags Ist disease management evidenzbasiert? Gibt es Nachweise für den Nutzen von strukturierten Betreuungsmodellen? Mag. Alois Alkin Dinghoferstr. 4, 4010 Linz Tel: 0732 / 778371/243 Email: qualitaet@aekooe.or.at

Mehr

Diplomarbeit. vorgelegt von. Ivan Mahnet. Matrikel Nr. 612904 13. Fachsemester. Wintersemester 2009/2010

Diplomarbeit. vorgelegt von. Ivan Mahnet. Matrikel Nr. 612904 13. Fachsemester. Wintersemester 2009/2010 Diplomarbeit Zur Erlangung des akademischen Titels Diplom-Gesundheitsökonom (FH) Dimensionierung einer Rohrpostanlage in einem Krankenhaus der Maximalversorgung vorgelegt von Ivan Mahnet Matrikel Nr. 612904

Mehr

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006

CME-zertifizierte Fortbildung. 6. Uro-onkologischer Workshop. Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 EINLADUNG CME-zertifizierte Fortbildung 6. Uro-onkologischer Workshop Prostatakarzinom - Update-Symposium 2006 18. Februar 2006 Veranstaltungsort: Maternushaus Kardinal-Frings-Straße 1-3 50668 Köln Veranstalter:

Mehr

Einfach, Schnell. Richtig, Analyse des Helios-Indikators 29.01 Todesfälle bei Beatmung im Rahmen des QKK-Projektes. München, 18.

Einfach, Schnell. Richtig, Analyse des Helios-Indikators 29.01 Todesfälle bei Beatmung im Rahmen des QKK-Projektes. München, 18. Analyse des Helios-Indikators 29.01 Todesfälle bei Beatmung im Rahmen des QKK-Projektes München, 18. März 2010 Einfach, Richtig, Schnell Helios Qualitätsindikator 29.01 Definition: Todesfälle bei Beatmung

Mehr

Konservative Behandlung der Arthrose an der Hand: What's in and what's out?

Konservative Behandlung der Arthrose an der Hand: What's in and what's out? SGH-Weiterbildung 27. August 2015 Konservative Behandlung der Arthrose an der Hand: What's in and what's out? Lisa Neukom Einleitung Arthrose im Bereich der Hand: Prävalenz radiologisch (> 70 Jahre): bis

Mehr

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger Universitäre Ausbildung und Studium: 1989 Humanmedizin, Eberhard-Karls-Universität Tübingen 1991 Physikum 1992 1. Staatsexamen 1994 2. Staatsexamen

Mehr

Voraussetzungen für die Implementierung

Voraussetzungen für die Implementierung Rolf Kreienberg AGENDA Hintergrund Voraussetzungen für die Implementierung von Leitlinien Implementierung technische und soziale Innovationen berücksichtigen Evaluation von Leitlinien woran messen wir

Mehr

ebm info.at ärzteinformationszentrum Manuelle Lymphdrainage bei Krebserkrankungen

ebm info.at ärzteinformationszentrum Manuelle Lymphdrainage bei Krebserkrankungen ebm info.at ärzteinformationszentrum EbM Ärzteinformationszentrum www.ebm info.at Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie Donau-Universität Krems Antwortdokument zur Anfrage

Mehr

Bildgebende und interventionelle Strategien bei pavk und akutem peripheren Arterienverschluss

Bildgebende und interventionelle Strategien bei pavk und akutem peripheren Arterienverschluss Bildgebende und interventionelle Strategien bei pavk und akutem peripheren Arterienverschluss J. Tonak P. Bischoff - J.P. Goltz Jörg Barkhausen Definition pavk: periphere arterielle Verschlusskrankheit

Mehr

Erfahrungen mit Qualitätsindikatoren und Peer Review an den Universitätsklinika Halle und Dresden

Erfahrungen mit Qualitätsindikatoren und Peer Review an den Universitätsklinika Halle und Dresden Erfahrungen mit Qualitätsindikatoren und Peer Review an den Universitätsklinika Halle und Dresden Norbert Weiss 19.09.2011 Qualitätsmanagementsystem zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 als interdiszilinäres

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Newsletter Adipositaszentrum Sommernews 1/ 2015

Newsletter Adipositaszentrum Sommernews 1/ 2015 1. Basis - Operationsworkshop Adipositas- und metabolische Chirurgie Am 1. und 2.6.2015 führte die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie den 1. Basis-Operationsworkshop zur Adipositas- und

Mehr

Eine Studie was ist das? Grundlagen klinischer Studien

Eine Studie was ist das? Grundlagen klinischer Studien Eine Studie was ist das? Grundlagen klinischer Studien Grundlagen klinischer Studien Eine Studie ist eine systematische Sammlung von Daten, die dazu dient, eine oder mehrere Fragen zu beantworten. Eine

Mehr

Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu

Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu Computer verfügt möglicherweise über zu öffnen, oder das Bild ist beschädigt. Starten angezeigt wird, müssen Sie das Bild NPWT - Projekt Stand der nationalen NPWT-Studie (AOK/VdEK) DiaFu Wundverbund Südwest,

Mehr

20. 21. November. 20. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

20. 21. November. 20. Fortbildungsseminar Handchirurgie 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II. der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie 20. Fortbildungsseminar Handchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie Nervenkompressionssyndrome und Frakturen und Pseudarthrosen der Karpalia 14. FORTBILDUNGSSEMI HANDCHIRURGIE II Unfallkrankenhaus

Mehr

Kursdurchführung Wird in Vorbereitung Kursmaterial versandt bzw. während der Veranstaltung ausgegeben?

Kursdurchführung Wird in Vorbereitung Kursmaterial versandt bzw. während der Veranstaltung ausgegeben? Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin Checkliste zur Anerkennung * eines EbM-Kurses Stand vom 25.11.2005 *wird dem Antrag auf Zertifizierung beigefügt Antrag eingereicht am : Eingangsnummer des Antrages

Mehr

Gibt es eine Palliative Geriatrie?

Gibt es eine Palliative Geriatrie? Gibt es eine Palliative Geriatrie? Oder geht es um Palliative Care in der Geriatrie? Wenn ja, wann beginnt dann Palliative Care? Oder ist Geriatrie gleich Palliative Care? Dr. med. Roland Kunz Chefarzt

Mehr

Entwicklungsland Deutschland

Entwicklungsland Deutschland Presseinformation Polytech Silimed Europe GmbH Medizin/Beauty Entwicklungsland Deutschland Aus Deutschland kommen die verträglichsten Brustimplantate - genutzt werden sie aber vorwiegend im europäischen

Mehr

Aktualisierte Leitlinien. aktualisierte Qualitätsindikatoren

Aktualisierte Leitlinien. aktualisierte Qualitätsindikatoren Ergebniskonferenz Externe stationäre Qualitätssicherung 25.November 2008, Berlin Qualität der Brustkrebsbehandlung: Aktualisierte Leitlinien aktualisierte Qualitätsindikatoren Berichterstattung: PD Dr.

Mehr

Statistische Erhebung der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen für das Statistikjahr 2007

Statistische Erhebung der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen für das Statistikjahr 2007 Bundesärztekammer Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern Rechtsabteilung Statistische Erhebung der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen für das Statistikjahr 2007 Pressekonferenz 2008

Mehr

Die Leistungsbereiche am Ethianum

Die Leistungsbereiche am Ethianum Heidelberg, 05. August 2010 Die Leistungsbereiche am Ethianum Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie Die Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie dient der Wiederherstellung grundlegender Körperfunktionen. So hilft

Mehr

Klinikführer München 2008/2009

Klinikführer München 2008/2009 Klinikführer München 2008/2009 QualitätsKompass von AnyCare QualitätsKompass 2. Auflage 2008 MVS Medizinverlage Stuttgart Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 8304 3505 1 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014

BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014 BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014 Der Treffpunkt des Krankenhaus-Managements Dorint Sporthotel Südeifel Am Stausee Bitburg 54636 Biersdorf am See 17. September 2014 18.00

Mehr

Expertenstandards in der Pflege

Expertenstandards in der Pflege Expertenstandards in der Pflege 11. Gesundheitspflegekongress Hamburg, 16.11.2013 Ronald Richter ronald.richter@richter-rae.de 1 Zur Person: Ronald Richter, Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Vorsitzender

Mehr

Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen

Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen Direktor: Univ.- Prof. Dr. med. dent. Dr. med. H.- R. Metelmann Daten und Fakten Ferdinand - Sauerbruch - Straße Bettenhaus

Mehr

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Klinische Studien an der Charité B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Ziele 1 Verbesserung der Qualität klinischer Studien Zulassungsstudien (company driven) Optimale

Mehr

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung. Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung. Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken www.simssee-klinik.de Ein Unternehmen der Gesundheitswelt Chiemgau Wir behandeln therapieresistente,

Mehr

CF-EINRICHTUNGEN Nordrhein-Westfalen

CF-EINRICHTUNGEN Nordrhein-Westfalen Kinderarztpraxis Laurensberg Mukoviszidose Behandlungszentrum Rathausstraße 10, 52072 Aachen Tel. (02 41) 17 10 96 Fax (02 41) 17 43 49 Luisenhospital Aachen Innere Medizin CF-Ambulanz für Erwachsene Boxgraben

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie

3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie 3D-Printing in der computerassistierten Chirurgie Prof. Dr.-Ing. Stefan Weber ARTORG - Forschungszentrum ISTB - Institut für chirurgische Technologien und Biomechanic Universität Bern The ARTORG Center

Mehr

Management-Review Zeitraum 01. April 2008 30. Juni 2009

Management-Review Zeitraum 01. April 2008 30. Juni 2009 Seite: 1 von 10 Bild: Wolfgang Torunski Einleitung Am 06. Juli 2009 hat der Notarztdienst Bodenwerder sein Qualitätsmanagement Handbuch freigegeben und das QM-System ist somit für alle Mitarbeiter verbindlich.

Mehr

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

Szenariotechnikin der Entwicklung von Gesundheitssystemen

Szenariotechnikin der Entwicklung von Gesundheitssystemen Szenariotechnikin der Entwicklung von Gesundheitssystemen Priv.-Doz. Dr. med. Horst Christian Vollmar, MPH 20.10.2014, Berlin PD Dr. Horst Christian Vollmar, MPH Seite 1 Zu meiner Person FA für Allgemeinmedizin,

Mehr

Prof. Dr. med. Thomas Knoll

Prof. Dr. med. Thomas Knoll Lebenslauf Prof. Dr. med. Thomas Knoll 1. PERSÖNLICHE DATEN 1. Geburtsdatum 12.06.1971 Geburtsort Eberbach, Neckar-Odenwald-Kreis 2. SCHULAUSBILDUNG 1977 1982 Grundschulen Beerfelden und Bad König, Odenwaldkreis

Mehr

IKS. Ventrale Wirbelsäulenchirurgie. Seminarprogramm. medizin im grünen. medizin im grünen. Indikation und Komplikationsmanagement

IKS. Ventrale Wirbelsäulenchirurgie. Seminarprogramm. medizin im grünen. medizin im grünen. Indikation und Komplikationsmanagement medizin im grünen forschen lernen trainieren IKS Ventrale Wirbelsäulenchirurgie Indikation und Komplikationsmanagement bei ventralen Zugängen zur BWS und LWS medizin im grünen forschen lernen trainieren

Mehr

Programm des 4. Dresdner Medizinrechtssymposiums Stand: 11.05.2015

Programm des 4. Dresdner Medizinrechtssymposiums Stand: 11.05.2015 Organisatorische Eckdaten: Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Bernd Rüdiger Kern Hauptverantwortlicher Medizinrechtsymposium: Förderverein: Dipl. Kfm. Raik Siebenhüner, LL.M. DIU: Franziska Ramisch Datum:

Mehr

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz eines Vorgehensmodells zur Auswahl von CRM-Systemen D I P L O M A R B E I T zur Erlangung des Grades eines Diplom-Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Entwicklung und Evaluation eines interaktiven Informationssystems für Patienten/innen mit chronischen Erkrankungen

Entwicklung und Evaluation eines interaktiven Informationssystems für Patienten/innen mit chronischen Erkrankungen Entwicklung und Evaluation eines interaktiven Informationssystems für Patienten/innen mit chronischen Erkrankungen Nina Weymann, Martin Härter, Jörg Dirmaier Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut

Mehr

Priorisierung und Rationierung am Krankenbett. Ergebnisse empirischer Studien

Priorisierung und Rationierung am Krankenbett. Ergebnisse empirischer Studien Priorisierung und Rationierung am Krankenbett. Ergebnisse empirischer Studien Prof. Dr. med. Dr. phil. Daniel Strech Juniorprofessor für Medizinethik Institut für Geschichte, Ethik & Philosophie der Medizin

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Objektivierung der kardiovaskulären Dysfunktion im ambulanten und hausärztlichen Bereich mittels handgehaltener Echokardiographie

Objektivierung der kardiovaskulären Dysfunktion im ambulanten und hausärztlichen Bereich mittels handgehaltener Echokardiographie Objektivierung der kardiovaskulären Dysfunktion im ambulanten und hausärztlichen Bereich mittels handgehaltener Echokardiographie und dem BNP-Schnelltest. Multicenter-Studie des Teilprojekts 6 im Kompetenznetz

Mehr

ZAHNÄRZTEKAMMER BERLIN

ZAHNÄRZTEKAMMER BERLIN ZAHNÄRZTEKAMMER BERLIN K Ö R P E R S C H A F T D E S Ö F F E N T L I C H E N R E C H T S Weiterbildungsstätten für Oralchirurgie Weiterbildungsstätten nebst Weiterbildungsberechtigter: Anerkennung einer

Mehr

Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit

Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit Informationen zum 2. Semester Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit Master of Public Health (120 ECTS) Pflichtmodule 90 ECTS Modulübersicht Biometrie I und II

Mehr

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Prof. Dr. Günter Ollenschläger Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin,

Mehr