XX. MEDIZINISCHE FAKULTÄT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "XX. MEDIZINISCHE FAKULTÄT"

Transkript

1 XX. Medizinische Fakultät 1 XX. MEDIZINISCHE FAKULTÄT Alle nachstehend mit * gekennzeichneten Unterrichtsveranstaltungen sind Pflichtveranstaltungen entsprechend der Approbationsordnung für Ärzte. Über die erfolgreiche Teilnahme an diesen Unterrichtsveranstaltungen ist bei der Meldung zu den einzelnen Prüfungsabschnitten ein Nachweis zu erbringen. Der Besuch der mit ** gekennzeichneten Unterrichtsveranstaltungen wird für die Erreichung des Ausbildungszieles gem. 2 Abs. 1 ÄAppO empfohlen. VORKURSE Vorkursus Medizin, Biologie, Chemie und Physik für Studienanfänger zwei Wochen vor Beginn der Vorlesungszeit, genaue Kursplanung siehe Aushang sowie: Gehlhar, Goemans, Hexamer MODELLSTUDIENGANG 1. Fachsemester * POL-Tutorium 4st., Mo und Fr, siehe Aushang * Medizinisches Praktikum 6st., siehe Aushang * Praktische Übungen 2st., siehe Aushang * Seminar: Klinisch-theoretische Grundlagen 4st., siehe Aushang * Seminar: Ärztliche Interaktion 2st., siehe Aushang * Seminar: Gesundheitsökonomie 1st., 2 Gruppen: Do bzw * Seminar: Pflichtmodul 1 des Stranges "Grundlagen ärztlichen Denkens und Handelns" 1st., siehe Aushang * Sprechstunde Medizinische Terminologie 1st., siehe Aushang * Praktikum der Med. Mikrobiologie siehe Blockbuch Zelle Tutoren/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Rychlik Dijkzeul, Huster, Rauprich, Schulz, Schweikardt Schulz, Schweikardt Gatermann, und 3. Fachsemester * POL-Tutorium 4st., Mo, siehe Aushang * Medizinisches Praktikum 6st., siehe Aushang * Praktische Übungen 2st., siehe Aushang * Seminar: Klinisch-theoretische Grundlagen 4st., siehe Aushang * Seminar: Ärztliche Interaktion 2st., siehe Aushang * Seminar: Gesundheitsökonomie 1st., siehe Aushang 5. Fachsemester * POL-Tutorium 2st., Mo und Fr, siehe Aushang Tutoren/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Pientka, Trampisch Tutoren/-innen der

2 2 XX. Medizinische Fakultät * Unterricht am Krankenbett 6st., siehe Aushang * Seminar: Klinische und klinisch - theoretische Grundlagen 8st., siehe Aushang * Kursus der Rehabilitation, Physikalischen Medizin und Naturheilverfahren 2st., siehe Aushang * Kursus der Prävention und Gesundheitsförderung 1st., siehe Aushang * Seminar: Ärztliche Interaktion 2st., siehe Aushang * Seminar: Gesundheitsökonomie 1st., siehe Aushang * Seminar: Ethik im Kontext von Medizin und Fortpflanzung 1st., siehe Aushang * Seminar: Ethik im Kontext von Kinder- und Jugendmedizin 1st., siehe Aushang * Seminar: Medizin und Nationalsozialismus 1st., siehe Aushang 7. Fachsemester * POL-Tutorium 3st., siehe Aushang * Unterricht am Krankenbett 6st., siehe Aushang * Seminar: Klinische und klinisch - theoretische Grundlagen 8st., siehe Aushang * Sprechstunden 1st., siehe Aushang * Blockbezogenes Kolloquium 1st., siehe Aushang * Seminar: Ärztliche Interaktion 0.5st., siehe Aushang * Seminar: Gesundheitsökonomie 1st., siehe Aushang * Symposium 1st., siehe Aushang * Seminar: Ethik im Kontext der Transplantationsmedizin 1st., siehe Aushang 9. Fachsemester * POL-Tutorium 3st., siehe Aushang * Unterricht am Krankenbett 6st., siehe Aushang * Seminar: Klinische und klinisch - theoretische Grundlagen 8st., siehe Aushang * Sprechstunden 1st., siehe Aushang * Blockbezogenes Kolloquium 1st., siehe Aushang * Seminar: Ärztliche Interaktion 0.5st., siehe Aushang Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Beer, Rusche, und Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Berns, Vollmann Schildmann, Vollmann Schulz, Schweikardt Tutoren/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Schildmann, Vollmann Tutoren/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der Dozenten/-innen der

3 * Symposium 1st., siehe Aushang XX. Medizinische Fakultät * Seminar: Ethik im Kontext von Psychiatrie und Psychotherapie 1st., siehe Aushang VORKLINISCHER STUDIENABSCHNITT 1. Fachsemester Vorlesungen ** Anatomie I (Bewegungsapparat, allgemeine Embryologie) 4st., Mo , HMA 10 Mi , HMA 10 Do , HMA 10 Fr , HMA ** Grundlagen der Biologie für Mediziner 3st., Mo , HMA 10 Di , HMA 10 Fr , HMA ** Allgemeine und Anorganische Chemie für Mediziner, Physiker, Biologen 5st., 1. Semesterhälfte: Mo-Fr , HZO 10 (siehe Vorl.-Nr ) ** Organische Chemie für Mediziner, Biochemiker, Biologen 5st., 2. Semesterhälfte: Mo-Fr , HZO 10 (siehe Vorl.-Nr ) ** Physik für Mediziner 4st., Di, Do, Fr , HNB (siehe Vorl.-Nr ) ** Ergänzungen und Übungen zur Physik für Mediziner 1st., Fr (siehe Vorl.-Nr ) ** Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie I 1st., Mo , HMA 10 Kurse und Praktika * Kursus der Makroskopischen Anatomie I (Bewegungsapparat und Leitungsbahnen) einschl. Seminar mit klinischem Bezug 3st., Do , MABF 0/522, Präpariersaal Do , MABF 0/535, Präpariersaal * Praktikum der Biologie für Mediziner 4st., Mo oder Mi oder Fr, , in Gruppen, siehe Aushang * Praktikum der Chemie für Mediziner 4st., 2. Semsterhälfte, Mo, Mi oder Fr, , in Gruppen, siehe Aushang, (siehe Vorl.-Nr ) Dozenten/-innen der Schildmann, Vollmann Dermietzel, Eulitz, Faustmann, Fricke, Jacob, Mannherz, Meier, Theiß, Zoidl Epplen, Erdmann, Mannherz, Pott, Steegborn Dozenten/-innen der Fakultät für Chemie Dozenten/-innen der Fakultät für Chemie Dozenten der Fakultät für Physik und Astronomie Dozenten der Fakultät für Physik und Astronomie Hallner, Hasenbring Dozenten/-innen des Inst. für Anatomie Arning, Bader, Blaszczyk, Dekomien, Dermietzel, von Düring, Eiben, Epplen, Erdmann, Eysel, Faustmann, Fricke, Garten, Giannikopoulos, Girzalsky, Hoffjan, Jacob, Jacob, Klein, Kötting, Krause-Finkeldey, Littwitz, Mannherz, Meier, Meins, Miterski, Petrasch-Parwez, Pott, Schliebs, Schreiber, Stemmler, Theiß, Weiler, Wieczorek, Zoidl * Praktikum der Physik für Mediziner 4st., 2. Semesterhälfte, Mo, Mi oder Fr , in Gruppen, siehe Aushang oder Internet (siehe: ) * Praktikum der medizinischen Terminologie 1st., Do, in Gruppen, siehe Aushang Feigel, Dozenten/-innen der Fakultät für Chemie Meyer, Dozenten der Fakultät für Physik und Astronomie Schulz, Schweikardt

4 4 XX. Medizinische Fakultät * Seminar Anatomie I (Bewegungsapparat) einschl. integriertem Seminar mit Einbeziehung klin. Fächer 1st., Di, , siehe Aushang * Seminar der Medizinischen Psychologie und Medizinischen Soziologie I einschl. integriertem Seminar mit Einbeziehung klin. Fächer 1st., Mi , in Gruppen, siehe Aushang Dozenten/-innen des Inst. für Anatomie Hallner, Hasenbring, Held, Karimi, Plaas, Rusu, Scholich, Sudhaus 3. Fachsemester Vorlesungen ** Anatomie III (Neuroanatomie) 3st., Di , HMA 10 Mi , HMA 10 Do , HMA ** Biochemie / Molekularbiologie II 5st., Mo , HMA 10 Di , HMA 10 Mi , HMA 10 Do , HMA 10 Fr , HMA ** Physiologie II 5st., Mo , HMA 10 Di , HMA 10 Mi , HMA 10 Do , HMA 10 Fr , HMA 10 Kurse und Praktika * Kursus der makroskopischen Anatomie II (Organanatomie) einschl. Seminar mit klinischem Bezug 4st., 4wöchig, Blockkursus in der vorlesungsfreien Zeit, siehe Aushang * Praktikum der Physiologie I einschl. Seminar mit klinischem Bezug 4st., 2. Semesterhälfte: Di oder Do , Praktikumsräume des Inst. für Physiologie (MAFO-Süd, Ebene 0), in Gruppen, siehe Aushang * Kursus der Medizinischen Psychologie und Medizinischen Soziologie I 2st., Mo oder Do , in Gruppen, siehe Aushang * Seminar Anatomie II (Neuroanatomie) einschl. integriertem Seminar mit Einbeziehung klin. Fächer 1st., Termine werden durch Aushang bekannt gegeben, Seminarräume MA und Präpariersaal, siehe Aushang * Seminar Biochemie / Molekularbiologie II einschl. integriertem Seminar mit Einbeziehung klin. Fächer 1st., Mo oder Fr, 14tgl., Seminarräume MA, in Gruppen, siehe Aushang * Seminar Physiologie II einschl. integriertem Seminar mit Einbeziehung klin. Fächer 1st., Mo, Mi oder Fr, Seminarräume MAFO-Süd, Ebene 0, in Gruppen, siehe Aushang Dermietzel, Faustmann, Meier, Theiß, Zoidl Dozenten/-innen des Inst. für Physiol. Chemie Eysel, Funke, Kienitz, Manahan- Vaughan, Mittmann, Schäfer, Weiler Dozenten/-innen des Inst. für Anatomie Dozenten/-innen des Inst. für Physiologie, und Deges, Hallner, Hasenbring, Held, Marecek, Rusu Dozenten/-innen des Inst. für Anatomie Dozenten/-innen des Inst. für Physiol. Chemie Dozenten/-innen des Inst. für Physiologie

5 XX. Medizinische Fakultät * Vorbereitungsseminar zum Praktikum der Physiologie I 1st., Mo , HMA Mo , HMA Mo , HMA Mo , HMA Mo , HMA in Gruppen, siehe Aushang Garten, Littwitz, Marek, Schreiber KLINISCHER STUDIENABSCHNITT 1. Klinisches Fachsemester (5. Studiensemester) Vorlesungen * Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin I 1st., Fr , Hörsaal I, * Infektiologie, Immunologie I 1st., Di , HMA * Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik 2st., 1. Semesterhälfte: Mo und Do , HMA 20; 2. Semesterhälfte: Di und Do , Hörsaal, siehe Aushang * Hygiene, Mikrobiologie, Virologie - Anteil Mikrobiologie, Virologie I 3st., Mo , HMA 20 Fr , Hörsaal I, * Pathologie 4st., Mo , HMA 20 Di , HMA 20 Mi , HMA 20 Do , HMA * Pharmakologie, Toxikologie 4st., Mo , HMA 20 Do , HMA 20 Kurse und Praktika * Epidemiologie, medizinische Biometrie und Medizinische Informatik 2st., Mo, Vorlesung und Mo, Mi, Do, Übungen in Gruppen, siehe Aushang * Hygiene, Mikrobiologie, Virologie - Anteil Hygiene I (Krankenhaushygiene) 1st., Di , ZKF 01/144 Di , HMA 40 Di , HMA 30 Mi , HMA * Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik 3st., 2. Semesterhälfte: Di und Do , siehe Aushang, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum * Hygiene, Mikrobiologie, Virologie - Anteil Mikrobiologie, Virologie 2.5st., Di , Mi , Do , MAFO 0/428, HMA 20, Theorie und Praxis in Gruppen gem. Aushang * Pathologie 2st., Di , Hörsaal der Pathologie, Mi , Hörsaal der Pathologie, * Theorie und Praxis der Patientenuntersuchung 1st., Mi , Klinikum der RUB Dozenten/-innen der Bufe Stachon, Stiegler Gatermann, Überla, und Guzman y Rotaeche, Junker, Krismann, Kuhnen, Müller, Tannapfel Degen, Friebe, Koesling, Mergia, Rußwurm Endres, Heiderhoff, Holland-Letz, Imhoff, Lange, Trampisch Hölzer, Pesch, Rihs, Rohr, Wilhelm Brinkmann, Kempf, Müller-Chorus, Stachon, Stiegler, Weißer Gatermann, Überla, und Guzman y Rotaeche, Müller, Tannapfel, und Dozenten/-innen des Klinikums der Ruhr-Universität

6 6 XX. Medizinische Fakultät * Pathologie: "Fall der Woche" 2st., Fr , Hörsaal der Pathologie, Guzman y Rotaeche, Tannapfel, und 3. Klinisches Fachsemester (7. Studiensemester) Vorlesungen * Anästhesie 2st., Di , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital Vorlesung und * Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung, Strahlenschutz II 2st., Di , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Chirurgie II 4st., Mo , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital Do , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystem, öffentliche Gesundheitspflege 2st., Di , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Infektiologie, Immunologie III 1st., Mo , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Innere Medizin II 4st., Mo , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital Do , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Kinderheilkunde II 1st., Di , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Hygiene, Mikrobiologie, Virologie - Anteil Mikrobiologie, Virologie II 2st., Di , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Rehabilitation, Physikalische Medizin, Naturheilverfahren 2st., Fr , HMA 20 Laubenthal, Puchstein, Zenz, und Adamietz, Heuser, Köster, Liermann, Nicolas, und Muhr, Sendler, Smektala, Tröbs, Uhl, Viebahn, und Hilbert, Rusche, und Bufe, Gatermann, Überla Klein, Krämer, Mügge, Schmidt, Schmiegel, Schultze-Werninghaus, Trappe, und Hamelmann, Schauer, Stephan, und Gatermann, Überla, und Beer, Rusche, und Kurse und Praktika * Allgemeinmedizin II 2st., Mi , MABF 01/315 Mi , MAFO 0/218 Mi , MAFO 0/216 Mi , MAFO 0/214 Mi , MA 0/152 in Gruppen * Anästhesie - Unterricht am Krankenbett 3st., Fr , Klinikum der RUB * Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung, Strahlenschutz 1st., Do , Klinikum der RUB * Chirurgie II - Unterricht am Krankenbett 3st., Do , Klinikum der RUB * Innere Medizin II - Unterricht am Krankenbett 3st., Mo , Klinikum der RUB Rusche, und Laubenthal, Puchstein, Zenz, und Adamietz, Bollow, Heuser, Köster, Liermann, Nicolas, und Harders, Laczkovics, Muhr, Sendler, Smektala, Steinau, Tröbs, Uhl, Viebahn, und Klein, Krämer, Mügge, Pientka, Schmidt, Schmiegel, Schultze- Werninghaus, Trappe, und

7 XX. Medizinische Fakultät * Klinisch-pathologische Konferenz II (inkl. Vorlesung) 2st., Mi , Hörsaal der Pathologie, Mi , Hörsaal der Pathologie, Guzman y Rotaeche, Junker, Tannapfel, und 5. Klinisches Fachsemester (9. Studiensemester) Vorlesungen * Arbeitsmedizin, Sozialmedizin - Anteil Arbeitsmedizin 2st., Mi , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Dermatologie, Venerologie II 1st., Mi , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Frauenheilkunde, Geburtshilfe 2st., Mi , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Kinderheilkunde IV 1st., Fr , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Klinische Umweltmedizin 1st., Fr , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital Fr , MAFO 0/216 Fr , MABF 01/SR3 Fr , ZKF 01/144 Fr , MABF 01/315 Fr , MA 0/152 Termine für Vorlesung und gemäß Aushang * Medizin des Alterns und des alten Menschen II 1st., Fr , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital im Wechsel mit * Psychiatrie und Psychotherapie II 1st., Fr , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital im Wechsel mit * Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 1st., Vorlesung im Rahmen des Unterrichts am Krankenbett (siehe ), Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinik an der LWL-Klinik Dortmund Kurse und Praktika * Allgemeinmedizin - Blockpraktikum 4st., in Gruppen * Augenheilkunde - Unterricht am Krankenbett 0.5st., in Gruppen, Knappschaftskrankenhaus Bochum- Langendreer * Chirurgie - Blockpraktikum 4st., in Gruppen, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum * Dermatologie, Venerologie - Unterricht am Krankenbett 1st., in Gruppen, St. Josef-Hospital Bochum Brüning, Bünger, Fartasch, Golka, Harth, Hoffmeyer, Käfferlein, Merget, Pesch, Raulf-Heimsoth, Russe, Westphal Altmeyer, Bacharach-Buhles, Brockmeyer, Gambichler, El Gammal, Hoffmann, Kreuter, Stücker, Szliska Hatzmann, Saklaoui, und Görke, Meyer, Reinken, Rieger, Schauer, Stephan, und Wilhelm, Dozenten/-innen der Medizinischen Fakultät Pientka, Rusche, und Juckel, Siefen, und Bagus, Herpertz, Legenbauer, Nolting, Reymann Huenges, Klock, Osenberg, Rusche, Lehrbeauftragte und allgemeinmed. Lehrpraxen Dick, Krüger, und Laczkovics, Muhr, Sendler, Steinau, Tröbs, Uhl, Viebahn, und Altmeyer, Bacharach-Buhles, Brockmeyer, Gambichler, Dickel, El Gammal, Hoffmann, Kreuter, Rotterdam, Stücker, Szliska

8 8 XX. Medizinische Fakultät * Frauenheilkunde, Geburtshilfe - Blockpraktikum 2st., in Gruppen, Marienhospital Herne, Marien-Hospital Witten * Hals-Nasen-Ohren - Unterricht am Krankenbett 0.5st., in Gruppen, Universitätsklinik für Hals-Nasen- Ohrenheilkunde und Kopf- und Halschirurgie am St. Elisabeth-Hospital Bochum * Innere Medizin - Blockpraktikum 4st., in Gruppen, Klinikum der Ruhr- Universität Bochum * Kinderheilkunde - Blockpraktikum 4st., in Gruppen, St. Josef-Hospital Bochum * Kinderheilkunde - Unterricht am Krankenbett 2st., in Gruppen, St. Josef-Hospital Bochum * Medizin des Alterns und des alten Menschen - Unterricht am Krankenbett 1st., in Gruppen, Haus II, Marienhospital Herne * Psychiatrie und Psychotherapie - Unterricht am Krankenbett 2st., in Gruppen, LWL-Klinik Bochum Hatzmann, Saklaoui, und Brors, Dazert, Gronemeyer, Minovi, Neumann, Siegert, Stark, Sudhoff Klein, Krämer, Mügge, Pientka, Schmidt, Schmiegel, Schultze-Werninghaus, Trappe, Dozenten/-innen der * Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Unterricht am Krankenbett (inkl. Vorlesung, siehe ) 1st., in Gruppen in der 11. und 12. Vorlesungswoche, Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinik an der LWL-Klinik Dortmund * Urologie - Unterricht am Krankenbett 1st., in Gruppen, Haus II, Marienhospital Herne PRAKTISCHES JAHR PJ-Seminar zur Vorbereitung auf den Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung unter Berücksichtigung des Gegenstandskataloges 2st., Mi , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital * Klinisch-Pathologische Konferenz ganzjährig, siehe Aushang, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum, Akademische Lehrkrankenhäuser * Ringseminar: Aktuelle Probleme in der Klinischen Medizin 3st., siehe Aushang, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum, Akademische Lehrkrankenhäuser * Klinisch-Pathologische Konferenz 2st., n.v., Evangelisches Krankenhaus Hattingen Gynäkologisch-onkologisch-pathologische Konferenz, interdisziplinäre Konferenz von gynäkologischen Tumorpatienten 1st., Mi , Radiologischer Besprechungsraum, Augusta-Kranken-Anstalt Bochum PJ-Seminar: Radiologie 1st., 14-tägig Donnerstags, Röntgen-Besprechungsraum, Augusta-Kranken-Anstalt Bochum Ausgewählte Kapitel der Chirurgie 2st., Mo , Raum: s. gesonderten Aushang, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Kardiologie-Repetitorium I: Diagnostik und Therapie in der Kardiologie 2st., Do , Röntgen-Besprechungsraum Haus 2, 1. Etage, Allgemeines Krankenhaus Hagen Hamelmann, Schauer, und Hamelmann, Schauer, und Pientka, Rusche, und Assion, Brüne, Echterhoff, Edel, Juckel, Norra, Schröder, Vollmoeller, Wähner, Wolf, und Bagus, Herpertz, Legenbauer, Nolting, Reymann, und Diederichs, Hinkel, Hofmockel, Noldus, Palisaar, Pannek Dozenten der Kliniken und Akad. Lehrkrankenhäuser Krismann, Philippou, Tannapfel, Wierich, und Dozenten der Kliniken und Akad. Lehrkrankenhäuser Krismann, Philippou, Tromm, Waleczek Bonatz, Philippou Bollow Schildhauer, Schinkel, Roetman Weismüller

9 XX. Medizinische Fakultät Ringseminar für PJ-Studenten 2st., Mi , Raum: s. gesonderten Aushang, Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer Radiologische Bildanalyse, mit Übungen 1st., Mi , Demonstrationsraum 2, Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin, Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer Mikrobiologische Visite auf der operativen Intensivstation 1st., Mi , Treffpunkt vor dem Arztzimmer, Station IBA 1, Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer PJ-Lehrvisite - Innere Medizin 1st., Di , Station nach Aushang, Haus I, Marienhospital Herne Unterricht für PJ-Studenten: Innere Medizin, Chirurgie, Anästhesie 1st., Mi , Großer Hörsaal, Marienhospital Herne Mi , Großer Hörsaal, Marienhospital Herne Haus I, Marienhospital Herne Nahtkurs für PJ-Studenten n.v., 3tägig zu Beginn jeden Tertials, Großer Hörsaal, Marienhospital Herne Journal Club - Einführung in die evidenzbasierte Bewertung der Literatur 1st., Mo, , Besprechungsraum der Klinik für Geriatrie, Marienhospital Herne Urologisch-pathologische Konferenz (Urologie / Pathologie) 1st., Do 15.30, Urologische Klinik, Marienhospital Herne Internistisch-radiologische Fallbesprechung und Demonstration Mo-Fr, , Vincenz-Raum, Institut für Radiologie und Nuklearmedizin und Medizinische Kliniken, St. Josef-Hospital Bochum Aktuelle Innere Medizin - Klinikinterne Fortbildung 2st., Di-Do , Frühbesprechungsraum, Medizinische Kliniken, St. Josef-Hospital Bochum Klinische Visite: Aktuelle Fallvorstellung internistischer Patienten 1st., Do , Vinzenzraum, Medizinische Klinik I, St. Josef-Hospital Bochum Neurodegenerative Erkrankungen (für Studierende im PJ) 3st., n.v., St. Josef-Hospital Bochum Diagnostik und Therapie internistischer Krankheiten 2st., Fr , Klinikum Hildesheim PJ-Seminar: Innere Medizin 1st., Fr Uhr, Sekretariat Prof. Schmidt, St. Josef-Hospital Bochum Fallvorstellung Innere Medizin 4st., ganzjährig, Do, , Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Chirurgisches Repititorium für PJ-Studenten 2st., Die Uhr, Sekretariat Dr. Jakschik, Prosper- Hospital Recklinghausen Praktikum der Dermatologie und Venerologie für PJ-Studierende 1st., Do , Evangelisches Krankenhaus Hattingen Dick, Harders, Heuser, Jensen, Kunkel, Schlegel, Smektala, Viebahn, Zenz, und Heuser, Jonas, König Anders, Gatermann, Müller, Tix, und Trappe, N.N., und Jockenhövel, Pientka, Puchstein, Sendler, Trappe, und Sendler, und Pientka, und Noldus, Palisaar, und Köster, Mügge, Schmidt, und Schmidt, und Schmidt, und Kuhn, Müller Schmitz Schmidt, und Loos, und Jakschik Bacharach-Buhles

10 10 XX. Medizinische Fakultät WEITERFÜHRENDE VERANSTALTUNGEN NACH FACHGEBIETEN Allgemeine Unterrichtsveranstaltungen Vorlesungen Vorlesung Luft- und Raumfahrtmedizin 2st., Do , Hörsaalzentrum, St. Josef-Hospital Flugphysiologie, physikalische und technische Grundlagen 2st., 1. Semesterhälfte, Do , Beginn: , Hörsaalzentrum, Credits: 3, St. Josef-Hospital Bochum Medizinische Tauglichkeit von Piloten, Passagieren und Patienten 2st., 2. Semesterhälfte, Do , Hörsaalzentrum, Credits: 2, St. Josef-Hospital Bochum Der Arzt als Manager 0.5st., n.v., Fr, 4x 1,5 Std., Gesundheitsökonomie 1st., n.v., Fr, 6x 1,5 Std., Bellgardt, Laubenthal, Sirtl Bellgardt, Laubenthal, Sirtl Bellgardt, Laubenthal, Sirtl Tosson Tosson Seminarreihe: Molekulare Medizin - Neuere wiss. Entwicklungen mit klinischer Anwendung 1st., Mi , HMA Sportmedizin für Medizinstudierende des klinischen Studienabschnittes (Wahlfach) 2st., , , Seminarraum des Lehrstuhls für Sportmedizin und Sporternährung, Overbergstr Fallstricke und Fehler in wissenschaftlichen Arbeiten 2st., 14tgl., n.v., St. Josef-Hospital Bochum Allgemeinmedizin Epplen, Erdmann, Hahn, Heumann, Mügge, Schmiegel, Schwarte-Waldhoff, Überla Platen, und Kraus, Przuntek Akupunktur - Aufbaukurs 2st., Mo , MAFO 0/218 Anmeldung siehe Aushang Beer, Rusche, und Anästhesiologie Seminar: Interdisziplinäre Schmerztherapie und Palliativmedizin (Patientenvorstellung) 2st., Mo , Hörsaal II,, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Gesprächsführung, non-verbale Kommunikation: Falldemonstrationen 2st., 14tgl., n.v., Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Spezielle Fragen der Schmerztherapie 2st., n.v., Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Postoperative Schmerztherapie 2st., n.v., Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Anästhesie und Intensivmedizin in der Kardiochirurgie 2st., n.v., Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Frettlöh, Maier, Scherens, Schwarzer, Schwenkreis, Tegenthoff, Zenz Frettlöh, Zenz Tryba Zenz Wiebalck, Zenz

11 XX. Medizinische Fakultät Interdisziplinäre Schmerzkonferenz 2st., 1. Mi im Monat, , Hörsaal II, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Anästhesie und Intensivtherapie bei kardialen Risikopatienten 2st., Mi , * Raum: s. gesonderten Aushang, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Intubationskurs 1st., n.v., Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Anästhesie bei kardialen Risikopatienten (bedside-teaching) 2st., Di , * Raum: s. gesonderten Aushang, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Blockseminar Anästhesiologie 1st., n.v., 2-Tage-Block, Tel.: , Wahlpflicht-Veranstaltung für Studierende im klinischen Studienabschnitt, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Ultraschalldiagnostik in der Anästhesie 2st., Di , n.v., Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Einführung in die Anästhesiologie 2st., n.v., Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer Falldarstellungen aus der Notfallmedizin 2st., 14tgl., n.v., Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer Grundprinzipien der nicht-invasiven und invasiven Beatmung n.v., Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer Prävention und Therapie nosokomialer Infektionen n.v., Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer Intensivmedizin bei Polytrauma n.v., Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer Falldarstellung: Angewandte Physiologie in der Anästhesie (ab 8. Semester) 2st., n.v., Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer Grundlagen der parenteralen und enteralen Ernährung in der Intensivmedizin 2st., n.v., Marienhospital Herne Ausgewählte Kapitel der Kinderanästhesie; operative Intensivbehandlung und Notfälle 2st., n.v., Marienhospital Herne Grundlagen der Anästhesie, Intensiv-, Schmerztherapie und Transfusionsmedizin 2st., n.v., St. Josef-Hospital Bochum Notfallmedizin und Reanimatologie mit Intubationskurs 2st., n.v., St. Josef-Hospital Bochum Techniken in der Anästhesie 2st., n.v., St. Josef-Hospital Bochum Ringvorlesung Interdisziplinäre Schmerztherapie 2st., n.v., St. Josef-Hospital Bochum Offene Interdisziplinäre Schmerzkonferenz 3st., jeden 3. Do im Monat, , Kleiner Hörsaal, St. Josef-Hospital Bochum Ausgewählte Kapitel der Palliativmedizin 2st., n.v., St. Josef-Hospital Bochum Wahlseminar Anästhesie 2st., n.v., St. Josef-Hospital Bochum Maier, Tegenthoff, Zenz Wiebalck Weiß, Wiebalck, Zenz Wiebalck, Zenz Wiebalck, Zenz Grau, Zenz Zenz, und Prengel Langenstein, Müller Gatermann, Müller Gottschalk, Müller Langenstein Puchstein Finke Casagranda, Laubenthal, Nitz, Vogelsang, und Laubenthal, Nitz, Sirtl, Vogelsang, und Casagranda, Laubenthal, Nitz, Sirtl, und Duddek-Baier, Krämer, Laubenthal, Schmidt, Stehr-Zirngibl, Theodoridis, und Krämer, Laubenthal, Stehr-Zirngibl, und Duddek-Baier, Laubenthal, Schmidt, Stehr-Zirngibl, und Laubenthal, Vogelsang

12 12 XX. Medizinische Fakultät Wahlseminar Palliativmedizin 2st., n.v., St. Josef-Hospital Bochum Ausgewählte Kapitel aus Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin; autologe Transfusion 4st., 14tgl., n.v., Tel / , Endo-Klinik Hamburg Seminar der autologen Transfusion n.v., Tel / , Endo-Klinik Hamburg Anästhesie, Intensivtherapie, Notfallmedizin - praxisnah 2st., n.v., (Seminar um Venenzugang, Maskenbeatmung und Intubation zu erlernen), Infos Tel.: / Einführung in die klinische Anästhesie 2st., Terminvereinbarung unter Tel.: oder Prosper-Hospital Recklinghausen Der besondere Fall: Interdisziplinäre Schmerzdiagnostik und - therapie 2st., n.v., Informationen unter Tel.: oder Rotes Kreuz Krankenhaus Anatomie Duddek-Baier, Ritter, Stehr-Zirngibl, Laubenthal Singbartl Singbartl Schregel Kulka Strumpf Kurse und Praktika Klinische Neuroanatomie II (für Studierende im Hauptstudium der Medizin, Biologie, Biochemie und Psychologie) 3st., Fr , MAFO 0/216 Fr , MABF 0/582 und Kursräume der Anatomie Experimentelle und Molekulare Neuroanatomie n.v., Blockpraktikum gtg., 2 bis 6 Wochen, MA 6/162, Abteilung für Neuroanatomie/Molekulare Hirnforschung Zellbiologisches und Molekularbiologisches Praktikum der Neuroanatomie n.v., Blockpraktikum gtg., 2 bis 6 Wochen, MA 6/162, Abteilung für Neuroanatomie/Molekulare Hirnforschung Klinische Anatomie und Biomechanik (Blockkurs) 2st., n.v., MA 0/48 und KKH Stadthagen, Tel Topographische Anatomie im OP 4st., wöchentl., n.v., St. Anna-Hospital Herne Faustmann, Haase, Krause-Finkeldey, Meier Dermietzel, Faustmann, Meier, Zoidl Dermietzel, und Hegelmaier Kozianka Klinische Anatomie der Stütz- und Bewegungsorgane 2st., Fr , MABF 0/522, Präpariersaal und 14tgl., n.v. im St. Josef-Hospital, Digitale Anatomie 2st., 14tgl., Mi Arbeitsmedizin, Sozialmedizin Jacob, Kleinert, Teske, Tiedjen, von Schulze Pellengahr Dermietzel, Faustmann, Fricke, Krause-Finkeldey, Petrasch-Parwez Objektivierung umwelt- und berufsbedingter Lungenfunktionsstörungen und Allergien 2st., n.v., BGFA - Forschungsinstitut für Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Inst. der Ruhr- Universität Bochum Brüning, Bünger, Harth, Hoffmeyer, Merget, Raulf-Heimsoth, Westphal

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung 5. Semester Klinische Propädeutik und Untersuchungstechniken UAK 42 Seminar zum UAK 8,4 Hygiene, Mikrobiologie, Virologie Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik Pathologie P/K 42 Vorlesung 42 P/K 42

Mehr

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf)

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf) Bezirksregierung Düsseldorf Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie Erläuterung zum Zulassungstableau Auf der Grundlage der von den medizinischen Fakultäten in NRW erarbeiteten "Äquivalenzempfehlungen"

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

Medizin (alter Regelstudiengang)

Medizin (alter Regelstudiengang) Medizin (alter Regelstudiengang) - Staatsexamen - Medizinische Fakultät Charité - Universitätsmedizin Berlin Referat für Studienangelegenheiten Adresse: Virchowweg 24 10117 Berlin Telefon: (030) 4505-760

Mehr

Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester)

Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester) Christian-Albrechts-Platz 5, 24118 Kiel Telefon: 0431/880-4840, Telefax: 0431/880-7326 Merkblatt zum Studienplatztausch / Humanmedizin (höhere Fachsemester) Eine Antragstellung auf Studienplatztausch ist

Mehr

Studienordnung für das Studium der Humanmedizin am Fachbereich Medizin der Universität Hamburg

Studienordnung für das Studium der Humanmedizin am Fachbereich Medizin der Universität Hamburg Studienordnung für das Studium der Humanmedizin am Fachbereich Medizin der Universität Hamburg Die Studienordnung regelt auf der Grundlage der Approbationsordnung für Ärzte vom 27. Juni 2002 (BGBl. 2002

Mehr

- neu - Studienordnung für das Studium der Medizin an der Universität Erlangen-Nürnberg Vom 30. September 2003 (KWMBl II 2004 S.

- neu - Studienordnung für das Studium der Medizin an der Universität Erlangen-Nürnberg Vom 30. September 2003 (KWMBl II 2004 S. Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 05 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 06 Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Universität des Saarlandes Vom 0. Februar 003 003 ausgegeben zu Saarbrücken, 6. August 003 UNIVERSITÄT

Mehr

Kreuzen Sie bitte den auf Sie zutreffenden Grund an:

Kreuzen Sie bitte den auf Sie zutreffenden Grund an: Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

Antrag auf Zulassung zum Studium der Humanmedizin. Bewerbung für das WS / SS im klinischen Semester

Antrag auf Zulassung zum Studium der Humanmedizin. Bewerbung für das WS / SS im klinischen Semester Antrag auf Zulassung zum Studium der Humanmedizin Universität zu Lübeck Studierenden-Service-Center, Ratzeburger Allee 160, 23562 Lübeck Bewerbung für das WS / SS im klinischen Semester Angaben zur Person

Mehr

Inhaltsübersicht. Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln... 1

Inhaltsübersicht. Studienordnung der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln... 1 Inhaltsübersicht 1 GELTUNGSBEREICH 2 2 QUALIFIKATION 2 3 ZULASSUNG ZUM STUDIUM 2 4 STUDIENBEGINN 2 5 STUDIENDAUER 3 6 STUDIENZIEL 3 7 STUDIENABSCHNITTE 3 8 STUDIENINHALTE 4 9 LEHRVERANSTALTUNGSARTEN 6

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

Ich beantrage die Zulassung zum Praktischen Jahr und zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung zum Abschluss des Winter-/Sommersemesters 20_

Ich beantrage die Zulassung zum Praktischen Jahr und zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung zum Abschluss des Winter-/Sommersemesters 20_ Rheinlandpfalz www.lsjv.rlp.de Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Landesprüfungsamt für Studierende der Medizin und der Pharmazie Schießgartenstraße 6 55116 Mainz Antrag auf Zulassung zum Praktischen

Mehr

Ordnung. des Fachbereiches Medizin. der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. für das Studium der Medizin. im Rahmen. der ärztlichen Ausbildung

Ordnung. des Fachbereiches Medizin. der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. für das Studium der Medizin. im Rahmen. der ärztlichen Ausbildung Ordnung des Fachbereiches Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für das Studium der Medizin im Rahmen der ärztlichen Ausbildung Vom 11. Mai 1993 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 22, S. 614;

Mehr

Studienordnung für das Studium der Humanmedizin an der Universität Rostock

Studienordnung für das Studium der Humanmedizin an der Universität Rostock 1 Studienordnung für das Studium der Humanmedizin an der Universität Rostock Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Mecklenburg- Vorpommern (Landeshochschulgesetz-LHG

Mehr

Stand der Studienordnung. Datum Ordnung Veröffentlicht

Stand der Studienordnung. Datum Ordnung Veröffentlicht Studienordnung für den Studiengang Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit dem Abschluß der Ärztlichen Prüfung (Staatsexamen) vom 20. August 1996 Stand

Mehr

Universität Bereinigte Sammlung der Satzungen Ziffer 9.26 Duisburg-Essen und Ordnungen Seite 1

Universität Bereinigte Sammlung der Satzungen Ziffer 9.26 Duisburg-Essen und Ordnungen Seite 1 Duisburg-Essen und Ordnungen Seite 1 Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Universität Duisburg-Essen mit dem Abschluss der Ärztlichen Prüfung (Staatsexamen) Vom 17. März 2004 (Verkündungsblatt

Mehr

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Bücherliste Medizin der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Wintersemester 2012/2013 Literaturempfehlungen für das Neue Curriculum wurden soweit bis Redaktionsschluss

Mehr

Studienordnung der Universität Ulm für den Studiengang Humanmedizin (Vorklinischer und Klinischer Studienabschnitt) vom 28.08.2012

Studienordnung der Universität Ulm für den Studiengang Humanmedizin (Vorklinischer und Klinischer Studienabschnitt) vom 28.08.2012 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 29 vom 03.09.2012, Seite 266-276 Studienordnung der Universität Ulm für den Studiengang Humanmedizin (Vorklinischer und Klinischer

Mehr

STUDIEN- und PRÜFUNGSORDNUNG für den Zweiten Studienabschnitt des Studiengangs Medizin an der Universität Regensburg Vom 5.

STUDIEN- und PRÜFUNGSORDNUNG für den Zweiten Studienabschnitt des Studiengangs Medizin an der Universität Regensburg Vom 5. STUDIEN- und PRÜFUNGSORDNUNG für den Zweiten Studienabschnitt des Studiengangs Medizin an der Universität Regensburg Vom 5. März 2009 Aufgrund des Art. 13 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit Art. 58 und Art.

Mehr

Die aktuellen KandidatInnen:

Die aktuellen KandidatInnen: Die aktuellen KandidatInnen: GRPconsult MMAG. PETER GRILL Steiglandweg 1, 4060 Leonding / Austria Tel.: +43 699 107 52 909, Fax: +43 732 671 500 Mail: office@grpconsult.at, www.grpconsult.at Turnusarzt

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 08.07.2011 www.evkb.de Einleitung Sehr geehrte Damen

Mehr

Studienordnung der Universität Ulm für den Studiengang Humanmedizin (6. Studienjahr Praktisches Jahr) vom 05.03.2013

Studienordnung der Universität Ulm für den Studiengang Humanmedizin (6. Studienjahr Praktisches Jahr) vom 05.03.2013 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 11 vom 25.04.2013, Seite 106-111 Studienordnung der Universität Ulm für den Studiengang Humanmedizin (6. Studienjahr Praktisches

Mehr

Medizinische Fakultät

Medizinische Fakultät Medizinische Fakultät Semesterführer Humanmedizin Klinik 3. bis 5. Studienjahr Herausgeber: Referat Lehre Medizinische Fakultät Dekan: Prof. Dr. med. Michael Stumvoll Studiendekan Humanmedizin: Prof. Dr.

Mehr

Dieses Profil sowie die Zeugnisse/Zertifikate sind anonymisiert, bei Interesse kontaktieren Sie uns gern per E-Mail.

Dieses Profil sowie die Zeugnisse/Zertifikate sind anonymisiert, bei Interesse kontaktieren Sie uns gern per E-Mail. Dieses Profil sowie die Zeugnisse/Zertifikate sind anonymisiert, bei Interesse kontaktieren Sie uns gern per E-Mail. Referenznummer: 30285AA Bewerbungsunterlagen für die Position als: Assistenzarzt für

Mehr

Evaluation der Weiterbildung

Evaluation der Weiterbildung Evaluation der Weiterbildung In der Evaluation werden Weiterbildungsbefugte bzw. Weiterbildungsermächtigte (WBB) sowie Ärztinnen und Ärzte, die sich in Weiterbildung befinden und einen Facharzttitel anstreben

Mehr

Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich

Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich Weiterbildungskonzept Klinik für Pneumologie, Departement Innere Medizin, UniversitätsSpital Zürich 1. Allgemein Pneumologische Klinik am UniversitätsSpital mit Ambulatorium, stationäre Patienten und Konsiliardienst

Mehr

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen Ärztekammer Niedersachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen vom 06.02.1993, in Kraft getreten am 01. Oktober 1996, zuletzt geändert am 13. März 2004,

Mehr

RASTERZEUGNIS INNERE MEDIZIN

RASTERZEUGNIS INNERE MEDIZIN An die Ärztekammer RASTERZEUGNIS FÜR DIE AUSBILDUNG ZUR FACHÄRZTIN/ZUM FACHARZT IM HAUPTFA C H INNERE MEDIZIN Herr/Frau geboren am hat sich gemäß den Bestimmungen des Ärztegesetz 1998, i.d.g.f., / (Zutreffendes

Mehr

Evangelisches Klinikum Niederrhein

Evangelisches Klinikum Niederrhein Qualitätspartner der PKV PARTNER Privaten der Verband Krankenversicherung e.v. I L A TÄT U & Eigendarstellung des Hauses: Evangelisches Klinikum Niederrhein Evangelisches Krankenhaus Niederrhein Duisburg

Mehr

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München über das Berichtsjahr

Mehr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie Dozent: Bunz Raum: INF 252 / ghs

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag. Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie Dozent: Bunz Raum: INF 252 / ghs Stundenplan SS 2013: Pharmazie 2. Fachsemester (Seite 1): Stand 19.03.13 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 8-9 Bis 24.6.13 - Vorlesung: Grundlagen Organische Chemie ; Zw.Klausur Mitte d. Vorl.,

Mehr

Curriculum. zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin

Curriculum. zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin Curriculum zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Kardiologie für Fachärztinnen und Fachärzte für Innere Medizin Marienhospital Stuttgart Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Zentrum für Innere Klinik

Mehr

Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Zollernalb Klinikum ggmbh Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten am Zollernalb Klinikum Balingen und Albstadt Zollernalb Klinikum

Mehr

Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung Fort- und Weiterbildung Monatliche Fortbildung im Rahmen des Gefäßzentrums (siehe Fortbildungskalender) Monatliche Fortbildung im Rahmen des Chirurgischen Zentrums (siehe Fortbildungskalender) Wöchentliche

Mehr

Medizinstudium an der Universität Zürich

Medizinstudium an der Universität Zürich Infoveranstaltung Studium Humanmedizin Medizinstudium an der Universität Zürich Prof. Dr. R. H. Wenger Prof. Dr. E. W. Russi Prodekane Lehre Medizinische Fakultät Universität Zürich Infoveranstaltung Studium

Mehr

Veranstaltung SWS ECTS Prüfung / Leistungskontrolle. Anatomie I 2 4 ECTS z.b. Mündliche Prüfung

Veranstaltung SWS ECTS Prüfung / Leistungskontrolle. Anatomie I 2 4 ECTS z.b. Mündliche Prüfung Bachelor-Master-Studium Statistik Für das Nebenfach sind im Bachelor-Studium mindestens 25 Leistungspunkte, im Master-Studium mindestens 20 Leistungspunkte zu erbringen. Entwurf der Nebenfachvereinbarung

Mehr

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern Inhaltsverzeichnis: I. Vergabe der Arztnummern... 2 II. Vergabe

Mehr

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger Universitäre Ausbildung und Studium: 1989 Humanmedizin, Eberhard-Karls-Universität Tübingen 1991 Physikum 1992 1. Staatsexamen 1994 2. Staatsexamen

Mehr

Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie

Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie Stand: 2014 Fachhochschule St. Pölten GmbH, Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten, T: +43 (2742) 313 228, F: +43 (2742) 313 228-339, E: csc@fhstp.ac.at,

Mehr

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein PJ 2014 Informationen zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein Wahlfächer Aufteilung Innere Medizin und Chirurgie Sehr geehrte Studierende, als Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin

57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin 57 Bachelorstudiengang Molekulare und Technische Medizin (1) Im Studiengang Molekulare und Technische Medizin umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen

Mehr

Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung: MC: 23. / 24.08.2011 mündliche Prüfungen: 29.08. bis 23.09.2011. Seite 2

Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung: MC: 23. / 24.08.2011 mündliche Prüfungen: 29.08. bis 23.09.2011. Seite 2 Universität Leipzig Medizinische Fakultät Semesterführer Humanmedizin Sommersemester 2011 1. und 2. Studienjahr (2. und 4. Fachsemester) Herausgeber: Referat Lehre Rahmenzeitplan Studienjahr 2010/2011

Mehr

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC)

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC) Bezeichnung Funktionen Name der Einrichtung / des ADT-Mitglieds: Vorsitzender / Leiter: bitte genaue Bezeichnung des - Amtes / der Funktion Geschäftsführung Koordinator: Name der Ansprechpartner der Stelle

Mehr

Frauenklinik Baden-Baden Bühl

Frauenklinik Baden-Baden Bühl Klinikum Mittelbaden ggmbh Informationen Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg Balger Str. 50 76532 Baden-Baden info.balg@klinikum-mittelbaden.de Klinikum Mittelbaden Bühl Robert-Koch-Str. 70 77815 Bühl

Mehr

7.6 Facharzt / Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie (Plastischer und Ästhetischer Chirurg / Plastische und Ästhetische Chirurgin)

7.6 Facharzt / Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie (Plastischer und Ästhetischer Chirurg / Plastische und Ästhetische Chirurgin) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) 7.6 Facharzt / Fachärztin für Plastische und Ästhetische

Mehr

50 Jahre Transplantation in Zürich

50 Jahre Transplantation in Zürich 8. jährliches Symposium des Transplantationszentrums USZ 50 Jahre Transplantation in Zürich Organ donation. The gift of life. Freitag, 21. November 2014, 13.15 18.30 Uhr, Grosser Hörsaal Nord Einleitung

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Universität Leipzig 33/9 Universität Leipzig Medizinische Fakultät Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Universität Leipzig Vom 8. Mai 2012 Aufgrund des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches

Mehr

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren):

1. Für ORTSWECHSLER (Bewerber, die für denselben Studiengang an einer Hochschule eingeschrieben sind oder waren): Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Ergänzende Angaben handelt, die den eigentlichen Antrag auf Zulassung NICHT ersetzen, sondern ergänzen. D.h. eine wirksame Antragstellung erfordert insbesondere

Mehr

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein Einladung 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 9. Juli bis Samstag, 10. Juli 2010 Hotel Marriott Johannisstraße 76 80,

Mehr

Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie

Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie Studienordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Pharmazie Aufgrund von 19 Absatz 1 Ziffer 9 und 8 Abs. 5 LHG in der Fassung vom 1. Januar 2005, zuletzt geändert am 20. November 2007, in Verbindung

Mehr

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand

33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand Programm 33. Handchirurgischer Operationskurs mit Arthroskopie-Workshop Die traumatisierte Hand 24. 26.09.2014, Gießen Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirugie, Universitätsklinikum Gießen

Mehr

Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse?

Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse? Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse? (Dies dient nur als allgemeine Empfehlung und ist keine Rechtsberatung und keine Garantie für eine Genehmigung

Mehr

Das IMC Master Program

Das IMC Master Program Das IMC Master Program Master of Oral Medicine in Implantology Studiengang 2012 / 2013 International Medial College - IMC Das IMC In Kooperation mit den medizinischen Fakultäten des Universitätsverbundes

Mehr

Pneumologisches Repetitorium für Assistenzärzte

Pneumologisches Repetitorium für Assistenzärzte Seminar I Pneumologisches Repetitorium für Assistenzärzte 09.00 13.00 Uhr Prüfungsrelevante Themenpräsentation, Inhalte entsprechend Curriculum Pneumologicum 2005 (Pneumologie 60, Heft 1-4) Assistenzärzte

Mehr

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 2. Befragungsrunde 2011 Länderrapport für die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 2. Befragungsrunde 2011 Länderrapport für die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 2. Befragungsrunde 2011 Länderrapport für die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz Erstellt am 14.12.2011 durch: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1 1 Überblick.............................................. 1 1.1 Einführung............................................. 1 1.2 Organisation des Internets................................ 2 1.3 Hardware und

Mehr

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen

19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen 19. Klinisch-Radio - lo gisches Symposium Stuttgart-Tübingen Thorax II: Die Lunge und ihre Erkrankungen Samstag, 9. November 2013 9.00 17.30 Uhr, Schiller-Saal Liederhalle Stuttgart Katharinenhospital

Mehr

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009 Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009 Länderrapport für die Erstellt durch: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) Institute for Environmental Decisions

Mehr

Integration ambulanter Praxis Zeiten. Modellstudiengang Oldenburg. Ambulante Praxishospitationen

Integration ambulanter Praxis Zeiten. Modellstudiengang Oldenburg. Ambulante Praxishospitationen Integration ambulanter Praxis Zeiten Modellstudiengang Oldenburg Ambulante Praxishospitationen Berlin, 24.02.2015 Prof. Dr. Michael Freitag, Lehrstuhl für Allgemeinmedizin Dr. Kirsten Gehlhar, MME; Leiterin

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Informationen für Studenten im Praktischen Jahr

Informationen für Studenten im Praktischen Jahr Direktor: Univ.-Prof. Dr. Bernd W. Böttiger Univ.-Prof. Dr.Dr. Klaus A. Lehmann (Akademische Lehre) Klinikum der Universität zu Köln (AöR) Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin 50924

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Studienordnung (Satzung) für Studierende des Studienganges Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vom 3. Dezember 1979 Veröffentlichung

Mehr

Weiterbildungsordnung. der Landesärztekammer Thüringen. vom 29. März 2005

Weiterbildungsordnung. der Landesärztekammer Thüringen. vom 29. März 2005 Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Thüringen vom 29. März 2005 Die Kammerversammlung der Landesärztekammer Thüringen hat aufgrund 15 Abs. 1 Satz 3 Ziff. 5 Thüringer Heilberufegesetz (ThürHeilBG)

Mehr

Studienjahr 2014/2015

Studienjahr 2014/2015 Das Studiendekanat der Medizinischen Fakultät informiert Studienverzeichnis der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus Studienjahr 2014/2015 http://tu-dresden.de/med/studium Medizinische Fakultät Carl

Mehr

Der Modellstudiengang Medizin der European Medical School unter besonderer Betrachtung der ambulanten Praxis-Zeiten

Der Modellstudiengang Medizin der European Medical School unter besonderer Betrachtung der ambulanten Praxis-Zeiten Der Modellstudiengang Medizin der European Medical School unter besonderer Betrachtung der ambulanten Praxis-Zeiten Meppen, 20.05.2015 Dr. Kirsten Gehlhar, MME; Leiterin des Studiendekanats Konzeption

Mehr

Experten-Zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt.

Experten-Zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt. n-zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt. Eine Sonderleistung der KLuG Krankenversicherung www.klug.ch Sicher ist sicher. Die n-zweitmeinung als eine beruhigende Entscheidungshilfe: Wer bei

Mehr

Übernahme einer eigenen Praxis in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Übernahme einer eigenen Praxis in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Übernahme einer eigenen Praxis in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Seite Praxisübergabe Hausarzt (9)... 1 Praxisübergabe Kinder- und Jugendmedizin (3)... 5 Praxisübergabe Innere Medizin (2)... 6 Praxisübergabe

Mehr

Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Leipzig

Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Leipzig 54/24 Universität Leipzig Veterinärmedizinische Fakultät Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Studiengang Veterinärmedizin an der Universität Leipzig Vom 14. November 2014 Aufgr des Gesetzes

Mehr

Wahlstudienjahr / PJ. Innere Medizin internistische Fächer. Unterassistenten-Stellen im ambulanten und stationären Bereich

Wahlstudienjahr / PJ. Innere Medizin internistische Fächer. Unterassistenten-Stellen im ambulanten und stationären Bereich Ressort Lehre, Innere Medizin Direktion Forschung und Lehre USZ Wahlstudienjahr / PJ Innere Medizin internistische Fächer Unterassistenten-Stellen im ambulanten und stationären Bereich Ausbildungs- und

Mehr

Der Geschäftsführer I N H A L T S V E R Z E I C H N I S. 1. Rundschreiben des Landesverbandes an ermächtigte ÄrztInnen im Internet

Der Geschäftsführer I N H A L T S V E R Z E I C H N I S. 1. Rundschreiben des Landesverbandes an ermächtigte ÄrztInnen im Internet Der Geschäftsführer Zuständige Bearbeiterinnen: Frau Sauermann Tel.: 089 / 820 03-511 Frau Sbordone Tel.: 089 / 820 03-508 Rundschreiben Nr. 4/2004 (V) München, den 02.08.2004 schir/ras An die zur Durchführung

Mehr

MEDIZIN ZAHNMEDIZIN - TIERMEDIZIN

MEDIZIN ZAHNMEDIZIN - TIERMEDIZIN MEDIZIN ZAHNMEDIZIN - TIEMEDIZIN Von Prof. Dr. Peter Walter Allgemeines zur Medizin In der Medizin geht es vor allem um die Behandlung von Kranken. Es handelt sich um ein sehr altes Fach, dass die Menschen

Mehr

Einführung in das Querschnittsfach Public Health

Einführung in das Querschnittsfach Public Health Querschnittsfach Public Health Einführung in das Querschnittsfach Public Health Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn PD Dr Thomas Kistemann MA Dr Edith Fischnaller Was ist

Mehr

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM ZENTRUM FÜR MEDIZINISCHE LEHRE

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM ZENTRUM FÜR MEDIZINISCHE LEHRE Prof. Dr. Thorsten Schäfer, MME ZENTRUM FÜR MEDIZINISCHE LEHRE www.rub.de/zml; zml@rub.de RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM ZENTRUM FÜR MEDIZINISCHE LEHRE Vom randomisierten Vergleich eines klassischen und eines

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen 1. Ausbildende Abteilungen und verfügbare Plätze Studierende im Praktischen Jahr (nachfolgend PJ-Studenten genannt) können bei uns die nachfolgenden Pflicht- und Nebenfächern absolvieren:

Mehr

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung

Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht voraussetzung 12 Anlage 1 Übersicht der Lehrveranstaltungen des Grundstudiums Pharmazie zu 8 Abs. 2 Teil- Lehrveranstaltung Art und Dauer der Lehr- Studien- Testat oder Zulassungsgebiet veranstaltung semester Scheinpflicht

Mehr

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 6 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Fortbildungskalender Februar 2009 der Kliniken und Institute des UniversitätsSpitals Zürich

Fortbildungskalender Februar 2009 der Kliniken und Institute des UniversitätsSpitals Zürich Montag, 2. Februar 2009 Kardiochirurgisches Curriculum in Koronarangiographie und Echokardiographie Rechtes Herz, Pulmonale Hypertonie 08.00-09.00 Uhr D HOER 49 Credits: 1 (SGTHGC, SGC, SGK) Trigo Trinidade

Mehr

Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie

Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie Studienordnung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für den Staatsexamensstudiengang Pharmazie der Fakultät für Chemie und Pharmazie Studienordnung: Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät

Mehr

Pankreaszentrum Das Pankreaszentrum Mu nchen: Strukturen, Patient Flow, Netzwerke München C. J. Bruns, V. Heinemann Chirurgische Klinik und Poliklinik Klinikum Grosshadern LMU Muenchen Das Pankreaszentrum

Mehr

26.07.2004. letzte Änderung STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE. Aufbau und Inhalt des Studiums

26.07.2004. letzte Änderung STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE. Aufbau und Inhalt des Studiums 26.07.2004 04-1 STUDIENORDNUNG DER UNIVERSITÄT HEIDELBERG FÜR DEN STUDIENGANG PHARMAZIE 1 Aufbau und Inhalt des Studiums Aufbau und Inhalt des Studiums (1) Das Universitätsstudium mit einer Regelstudienzeit

Mehr

Informationen zum Studium. Humanmedizin (St.)

Informationen zum Studium. Humanmedizin (St.) Informationen zum Studium Humanmedizin (St.) 2 ALLGEMEINES Das Medizinstudium ist bundesweit durch gesetzliche Vorgaben (Approbationsordnung für Ärzte: ÄAppO vom 1.10.2003) einheitlich geregelt. Die Approbationsordnung

Mehr

Sigelliste Universitätsbibliothek Rostock (alt)

Sigelliste Universitätsbibliothek Rostock (alt) 1. Alte Sigel Zweigbibliotheken vor 1989 R1 R3 R4 R5 R7 R8 R9 R11 R12 R13 R14 R15 R16 R17 Geographisches Institut, Bibliothek Institut für medizinische Mikrobiologie, Bibliothek Lateinamerika-Institut;

Mehr

Klinikführer München 2008/2009

Klinikführer München 2008/2009 Klinikführer München 2008/2009 QualitätsKompass von AnyCare QualitätsKompass 2. Auflage 2008 MVS Medizinverlage Stuttgart Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 8304 3505 1 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ

Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ SCHWEIZ Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Stand: 2014 Better Connections. Better Results. Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Acxiom bietet Ihnen Daten und Lösungen, mit denen

Mehr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr 13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Chirurgie der Brust DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 12. November 2014, 18.00 Uhr Campus Charité

Mehr

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen)

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen) Informationen zum Studium Pharmazie (Staatsexamen) ALLGEMEINES Naturwissenschaftlicher Staatsexamensstudiengang Regelstudienzeit 8 Semester Universitäre Ausbildung + 2 Semester Praktikum Abschluss Staatsexamen,

Mehr

Rahmenrichtlinie für die Ausbildung im Praktischen Jahr an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig

Rahmenrichtlinie für die Ausbildung im Praktischen Jahr an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig Rahmenrichtlinie für die Ausbildung im Praktischen Jahr an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig 1 Zeitlicher Rahmen des Praktischen Jahres (1) Das Praktische Jahr findet im letzten Jahr des

Mehr

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/

Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden. http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Interdisziplinäre Weiterbildungskurse in der Region Rhein-Main Frankfurt - Mainz - Wiesbaden http://www.unimedizin-mainz.de/mkg/ Ultraschalldiagnostik im Kopf-Hals-Bereich (A- und B-Bild-Verfahren) Grundkurs

Mehr

Medizinische Dokumentation

Medizinische Dokumentation Medizinische Dokumentation Prof. Dr. Alfred Winter Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie Literatur 1 Problematik der Informationslogistik (in der Medizin) 2 Die Lernziele zur

Mehr

L o g b u c h. Das Logbuch mit der Antragstellung zur Zulassung zur Facharztprüfung bei der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern

L o g b u c h. Das Logbuch mit der Antragstellung zur Zulassung zur Facharztprüfung bei der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern L o g b u c h Facharztweiterbildung Plastische Chirurgie Dokumentation der Weiterbildung gemäß Weiterbildungsordnung (WBO) Das Logbuch mit der Antragstellung zur Zulassung zur Facharztprüfung bei der Ärztekammer

Mehr

CF-EINRICHTUNGEN Nordrhein-Westfalen

CF-EINRICHTUNGEN Nordrhein-Westfalen Kinderarztpraxis Laurensberg Mukoviszidose Behandlungszentrum Rathausstraße 10, 52072 Aachen Tel. (02 41) 17 10 96 Fax (02 41) 17 43 49 Luisenhospital Aachen Innere Medizin CF-Ambulanz für Erwachsene Boxgraben

Mehr

Standort Marburg QUALITÄTSBERICHT 2010

Standort Marburg QUALITÄTSBERICHT 2010 Standort Marburg QUALITÄTSBERICHT 2010 Die RHÖN-KLINIKUM AG Rund 38.000 Mitarbeiter in 53 Kliniken an 46 Standorten und 35 Medizinische Versorgungszentren in zehn Bundesländern: So stellt sich die RHÖN-KLINIKUM

Mehr

(M u s t e r-) L o g b u c h

(M u s t e r-) L o g b u c h (M u s t e r-) L o g b u c h Dokumentation der Weiterbildung gemäß (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) über die Zusatz-Weiterbildung Proktologie Angaben zur Person Name/Vorname (Rufname bitte unterstreichen)

Mehr

Hot Topics der Traumaversorgung

Hot Topics der Traumaversorgung 16. Anästhesiologisches Symposium 26. und 27. Juni 2015 PROGRAMM Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Zertifiziert mit 9 und 5 Punkten Hot Topics der Traumaversorgung in Notfallmedizin, Anästhesie

Mehr

Bachelor of Science in Biomedical Sciences

Bachelor of Science in Biomedical Sciences Bachelor of Science in Biomedical Sciences Die Universität Greifswald hat im WS 2007/2008 ein MD/PhD-Programm gestartet, das ihren zukünftigen Ärztinnen und Ärzten einen frühen Einstieg in eine wissenschaftliche

Mehr

Deutschland Stand: 23.11.2011

Deutschland Stand: 23.11.2011 Stand: Userstatistik 1. DocCheck Userstatistik Ob aus rechtlichen (HWG) oder ethischen Gründen: Ohne Passwortschutz geht es bei medizinischen Websites häufig nicht. Als mitgliederstärkstes Healthcare-Portal

Mehr

Ihre Gesundheit unser Auftrag

Ihre Gesundheit unser Auftrag Ihre Gesundheit unser Auftrag «Zusammenkunft ist ein Anfang; Zusammenhalt ist ein Fortschritt; Zusammenarbeit ist der Erfolg.» Henry Ford Rheinfelden medical Rheinfelden medical Die fünf bedeutenden Rheinfelder

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 457 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2005 ausgegeben zu Saarbrücken, 14. Oktober 2005 Nr. 33 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Studienordnung für den Studiengang Pharmazie (Staatsexamen)

Mehr