VR Journal. Die Zeitschrift für Mitglieder, Kunden und Geschäftsfreunde der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VR Journal. Die Zeitschrift für Mitglieder, Kunden und Geschäftsfreunde der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg"

Transkript

1 VR Journal März 2015 Die Zeitschrift für Mitglieder, Kunden und Geschäftsfreunde der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Bezahlen heute und morgen Bleibt Bares Wahres? Wir zeigen Ihnen die Trends im Zahlungsverkehr. Entwicklungen im Zahlungsverkehr Im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden Direktor Josef Frauenlob Seite 4 Sagen wir dem Bargeld bald ade? Die Bargeldversorgung Ihrer VR Bank Seite 10 Weltweit kostenlos Bargeld abheben BasicCard diese Kreditkarte muss man einfach haben Seite 11 VR Service: (Montags bis freitags durchgehend von 8 bis 20 Uhr) Internet:

2 Inhalt Seite Seiten 5-8 Trends im Zahlungsverkehr Bezahlen heute und morgen Seite 11 VR Kontoschutzpaket beugt Vermögensschäden vor Ein gutes Gefühl abgesichert zu sein 3 Vorstands-Editorial 4 Das aktuelle Interview 5-8 Bezahlen heute und morgen 9 Der GiroCode 10 Bargeldversorgung und -logistik 11 BasicCard Kreditkarte 11 VR Kontoschutzpaket VR UnternehmerDialog 14 Die Geldpolitik der EZB 15 VR Bank Salzburg 16 VR EnergieGenossenschaft 17 Raiffeisen Waren GmbH VR Immobilien GmbH 20 Bürgerstiftungen 21 VR Familienseite VR Intern 23 Antwortkarte 24 VR Kreuzworträtsel Seite 13 Impressum VR UnternehmerDialog Check-up für Ihren Zahlungsverkehr Seiten Herausgeber Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Münchner Allee Bad Reichenhall VR Service: Telefax: Internet: Auflage Exemplare. Erscheinen dreimal jährlich. Redaktion Stephan Daburger, Josef Frauenlob, Franz Gsinn, Rolf Haßlach, Markus Hirth, Günther Pallauf, Albert Pastötter, Richard Stangl und Mario Starflinger. Redaktionsschluss: 13. Februar 2015 Titelseite Artur Marciniec (Fotolia.com) Aktuelles zum Immobilienmarkt in unserer Region Mit Bergblick und Seenähe Konzeption und Satz Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Druck OrtmannTeam CrossMedia Druck 2 Das VR Journal gibt es auch als digitalen Newsletter: Bilder: Tyler Olson (Fotolia.com), Yuri Arcurs (Fotolia.com), goodluz (Fotolia.com) und Volksbank Raiffeisenbank Rechtlicher Hinweis Diese Broschüre wurde mit größter Sorgfalt entworfen und erstellt, dennoch übernimmt der Herausgeber keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit Volksbank und Raiffeisenbank Vollständigkeit. Oberbayern Südost eg Das Dokument kann aufgrund künftiger Meine Bank für s Leben Entwicklungen überholt sein.

3 Vorstands-Editorial Liebe Mitglieder und Geschäftsfreunde, liebe Kundinnen und Kunden, nun haben wir es schwarz auf weiß: Wie wir es bereits im Herbst vergangenen Jahres auf unseren Ortsversammlungen avisiert haben, hat sich die EZB nun dazu entschieden, massive, mittelfristig angelegte Anleihekäufe im Volumen von zunächst 1,14 Billionen Euro ( ,00 Euro) zu tätigen. Die Reaktion der Akteure lief den Dingen aber schon voraus. Die Schweizer Notenbank hat in Anbetracht der erwarteten Entscheidung bereits am 15. Januar 2015 den Euro-Mindestkurs von 1,20 zum Schweizer Franken entgegen aller gebetsmühlenartigen Beteuerungen völlig unerwartet aufgegeben und dadurch starke Verwerfungen auf den Finanzmärkten ausgelöst. Was lernen wir daraus? 1. Der Auftrag der EZB hat sich offensichtlich geändert. Hatte einst Geldwertstabilität oberste Priorität, so fühlt sich die EZB nun wie es scheint vor allem der Konjunkturbelebung verpflichtet. 2. Das Vertrauen der Märkte auf die Zuverlässigkeit vermeintlich solider Akteure wird unter Inkaufnahme zu erwartender Kollateralschäden ohne größere Gewissenskonflikte eigennützigen Interessen geopfert. 3. Die Konsolidierung der Staatshaushalte wird lieber auf dem Rücken der Sparer ausgetragen, anstatt längst überfällige Strukturreformen mit der gebotenen Nachhaltigkeit zu verfolgen. Staaten weitere Unsicherheitsfaktoren für die internationale Ökonomie darstellen. Bisher tragfähig geglaubte Geschäftsmodelle werden dadurch möglicherweise gefährdet und könnten die Belastbarkeit der Finanzmärkte zukünftig erneut auf die Probe stellen. Welche Rolle die griechische Tragödie in diesem Zusammenhang noch spielen könnte, wollen wir erst gar nicht bewerten. Zusammengefasst gehen wir deshalb davon aus, dass sich die Zinsen endgültig ins Langzeittief verabschiedet haben, und die Volatilität der Finanzmärkte aufgrund der gegebenen Rahmenbedingungen spürbar ansteigen wird. Insofern wird man sich als Anleger entweder mit Ertragslosigkeit abfinden oder mit angepassten Vermögenskonzepten auseinandersetzen müssen. Hier gibt es innovative Ansätze, die Ihnen unsere Berater gern erläutern. Innovative Entwicklungen gibt es auch im Zahlungsverkehr, die wir Ihnen in dieser Ausgabe des VR Journals vorstellen wollen. Vor allem Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit spielen künftig eine wichtige Rolle. Mehr dazu lesen Sie auf den Seiten 4 bis 13. Wir freuen uns wie immer über Ihr Interesse. Bad Reichenhall, im März 2015 Der Vorstand Franz Brecht Jürgen Hubel Josef Frauenlob 4. Investoren werden auf der Suche nach auskömmlichen Renditen wieder zunehmend in riskante Investments getrieben. Dadurch steigt das Risiko der Bildung von Preisblasen, die wie wir alle wissen Auslöser der Finanzkrise 2008 waren. Hinzu kommt, dass globale geopolitische Konflikte und eine Verschiebung des Machtgefüges innerhalb einzelner Euro- VR Journal / März Bild: Volksbank Raiffeisenbank

4 Das aktuelle Interview Im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden Direktor Josef Frauenlob Entwicklungen im Zahlungsverkehr Neue und etablierte Anbieter bringen mit wachsender Schlagzahl innovative Zahlungsmethoden auf den Markt. Daneben werden nach wie vor traditionelle Zahlungsdienste mit erweiterten Zugangswegen angeboten. Für so manchen Bankkunden ist es deshalb schwierig, den Überblick zu behalten. Dabei gibt es für nahezu jedermann passgenaue Lösungen, um die eigenen Anforderungen im Zahlungsverkehr auf konventionellem oder elektronischem Weg umzusetzen, zu vereinfachen oder Kosten zu sparen. VR Journal: Ist die Weiterentwicklung des Zahlungsverkehrs eine Reaktion auf veränderte Bedürfnisse der Bankkunden? Direktor Josef Frauenlob: Wenn man veränderte Bedürfnisse mit verändertem Konsumverhalten und neuen technischen Möglichkeiten gleichsetzt, ja. Wir sehen die Evolution des Zahlungsverkehrs als logische Folge neuer Gegebenheiten, wie zum Beispiel dem zunehmenden Einkauf im Internet, fortgeschrittener Fähigkeiten neuer Hard- und Software und nicht zuletzt der Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrsraums. VR Journal: Werden diese neuen Instrumente auf längere Sicht unser Bargeld überflüssig machen? Direktor Josef Frauenlob: Das meint jedenfalls der amerikanische Harvard-Professor und ehemalige Chefökonom des Internationalen Währungsfonds, Kenneth Rogoff. Seinen jüngsten Aussagen folgend, könnten mit der Abschaffung des Bargelds Zahlungsverkehrs- Transaktionen vollständig nachvollzogen werden, und die Zentralbanken wären in der Lage, lückenlos negative Zinsen durchzusetzen. VR Journal: Was halten Sie von solch radikalen Ansätzen? Direktor Josef Frauenlob: Aus einer isoliert volkswirtschaftlichen Betrachtung heraus mag das schon richtig sein. Ich glaube aber trotzdem nicht daran, dass es so weit kommt. Schon deshalb, weil es unserer Mentalität entspricht, die eigene Unabhängigkeit als besonders wichtiges Lebensmotiv zu erhalten. Dazu zählt auch die Zahlungsund Wertaufbewahrungsfunktion von Bargeld. Bereits der russische Dichter Dostojewski hat diese Denkweise einprägsam in Worte gefasst: Geld ist geprägte Freiheit. VR Journal: Welches Zahlverfahren wird sich Ihrer Meinung nach in der Zukunft durchsetzen? Direktor Josef Frauenlob: Keines, denn für die Durchführung von Zahlungstransaktionen werden sich Bankkunden noch stärker als bisher verschiedener Instrumente bedienen. Bei der Wahl des jeweiligen Zahlverfahrens spielt vor allem eine Rolle, ob eine Ware oder Dienstleistung im Präsenz- oder Fernabsatzgeschäft erworben wurde, wie hoch der Zahlbetrag ist und ob man den Leistungserbringer und das angebotene Zahlverfahren als vertrauenswürdig einstuft. Zahlungsverkehrsstudien belegen, dass vor allem das Thema Sicherheit bei der Auswahl von Zahlverfahren maßgeblichen Einfluss hat. VR Journal: Stichwort Sicherheit was empfehlen Sie Ihren Kunden, um sich gegen Missbrauch im Zahlungsverkehr zu schützen? Direktor Josef Frauenlob: Das gleiche wie im Straßenverkehr die Regeln beachten und aufmerksam sein. So lassen sich Schäden vermeiden. Für den Fall der Fälle bieten wir unseren Kunden mit unserem optionalen VR Kontoschutzpaket Sicherheit bei Vermögensschäden durch Missbrauch beim Online-Banking, Missbrauch von Kreditkarten und Kartennummern bei Bezahlvorgängen im Internet sowie beim Telefon-Banking. Dabei gilt: Schutz Ihres Kontos auch bei grob fahrlässigem Verhalten bis zu Euro im Jahr. VR Journal: Wie können sich interessierte Kunden über Zahlverfahren und Sicherheit informieren? Direktor Josef Frauenlob: Wie immer stehen Ihnen unsere Berater in den Geschäftsstellen und telefonisch im VR Service gern für alle Fragen zur Verfügung. Bei komplexen Themen unterstützen Sie unsere Spezialisten für elektronische Bankdienstleistungen, Markus Heiss und Markus Hirth. Im Gespräch mit Franz Gsinn Vorstandsreferent 4 Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Meine Bank für s Leben Bild: Volksbank Raiffeisenbank

5 Bezahlen heute und morgen Barzahlung an der Supermarktkasse: Werden Münzen und Scheine bald durch Smartphones oder QR-Codes ersetzt? Trends im Zahlungsverkehr Revolution an der Kasse? In der Wirtschafts- und Fachpresse, spezialisierten Onlinemagazinen, aber auch in den großen Massenmedien werden wir in immer kürzeren Abständen über die neuesten Entwicklungen und Trends im Zahlungsverkehr informiert. Fast kein Monat vergeht, in dem nicht schon wieder eine neue, innovative Payment-Solution wie aus dem nichts aus einer der zahlreichen Internetlabore des amerikanischen Silicon Valley geboren wird. Was bringt die Zukunft? Grundsätzlich lassen sich drei verschiedene Trends unterscheiden. Das kontaktlose Bezahlen, mobile Zahlverfahren und die virtuellen Währungen. Alle großen Trends im Zahlungsverkehr haben eines gemeinsam: Sie alle buhlen um die Gunst der Anwender und stehen in Konkurrenz zueinander. Wir möchten Ihnen auf den nächsten Seiten die aktuellen Trends im Zahlungsverkehr vorstellen, Sie über die Chancen und Risiken informieren und Ihnen vermitteln, wie sich Ihre Bank für den Zahlungsverkehr der Zukunft aufgestellt hat.»» Trend 1 Kontaktlos bezahlen (NFC) Trend 2 Mobile Zahlverfahren Trend 3 Virtuelle Währungen VR Journal / März Bilder: Robert Kneschke (Fotolia.com) und Volksbank Raiffeisenbank

6 Bezahlen heute und morgen Die NFC-Technik: Werden wir das Portemonnaie bald zum Teil durch mobile Bezahlverfahren ersetzen? Der erste Trend kommt per Funk Kontaktlose Kartenzahlungen Der erste große Zahlungsverkehrstrend zeichnet sich dadurch aus, dass beim bargeldlosen Bezahlvorgang an der Kasse zum Beispiel im Supermarkt die Bank- oder Kreditkarte nicht mehr wie bisher in den Kartenleser des Händlerterminals gesteckt werden muss. Zukünftig soll es ausreichen, das Portemonnaie kurz in die Nähe des Kassensystems zu halten oder daran vorbeizuwischen. Durch ein kurzes optisches oder akustisches Signal wird dem Händler und dem Kunden die Abbuchung bestätigt. Wie soll das funktionieren? Verantwortlich hierfür sind die drei Buchstaben NFC, die für Near Field Communication stehen, was soviel heißt wie: Kommunikation zwischen zwei Elementen, die sich nahe beieinander befinden. Dieser Funkstandard ist jetzt schon in Form von winzigen Computerchips auf Kreditkarten einiger weniger Anbieter integriert, aber auch zum Beispiel zur Diebstahlsicherung in Kleidungsstücken gängiger Bekleidungsmarken eingenäht. Bisher wurden die auf Bank- und Kreditkarten gespeicherten Informationen für die Durchführung einer Kartenzahlung direkt vom EMV-Chip oder dem Magnetstreifen ausgelesen. Durch die NFC-Technik kann die Karte im Geldbeutel bleiben der Chip funkt die Kartendaten im Umkreis weniger Zentimeter. Hält man den Geldbeutel nah genug an den Funk-Empfänger wird die Zahlung ausgeführt. Bei kleinen Beträgen (unter 25 Euro) soll sogar die Bestätigung der Zahlung mittels Eingabe einer persönlichen PIN entfallen. Eine Kartenzahlung könnte somit auf zwei bis drei Sekunden verkürzt werden. Soweit die Theorie. Wie funktionieren NFC-Kartenzahlungen in der Praxis und wie sicher ist diese Bezahlmethode? In ausgiebigen Praxistests werden aktuell verschiedene NFC-Bezahlsysteme getestet. Die wünschenswerte Verkürzung des Zahlungsvorgangs auf wenige Sekunden kann bisher noch nicht immer erreicht werden. Mal sendet der Chip keine eindeutigen Signale, mal wird der Geldbeutel mit der Karte zu weit entfernt vom Lesegerät gehalten oder eine andere Karte, ein Handy oder ein anderes funkendes Teil stört den Empfang. Zudem ist immer noch nicht vollständig sichergestellt, wie ein unbeabsichtigtes bzw. betrügerisches Abbuchen z. B. im Gedränge einer U-Bahn oder auf öffentlichen Plätzen verhindert werden kann denn der NFC-Chip funkt immer. Die größten Akzeptanzstellen, wie die großen Lebensmittel- und Discounterketten, zögern noch mit dem flächendeckenden Einsatz kontaktlosen Bezahlens. Auch die Volksbanken Raiffeisenbanken haben sich entschlossen noch nicht alle neuen Karten mit Funkchip auszustatten, sondern erst die letzten technischen Hürden zu überwinden, um so den reibungslosen Ablauf von Kartenzahlungen und vor allem die größtmögliche Sicherheit für Ihr Geld sicherzustellen.»» 6 Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Meine Bank für s Leben Bilder: ldprod (Fotolia.com) und Volksbank Raiffeisenbank

7 Mobile Zahlverfahren, der zweite Trend Bezahlen mit dem Smartphone In Deutschland gibt es inzwischen über 41 Millionen Smartphone-Nutzer. Verständlich, dass die kleinen Alleskönner neben telefonieren, Nachrichten schreiben, fotografieren und im Internet surfen immer neue Anwendungsfelder erschließen können. Und so soll im Jahr 2015 dem technischen Fortschritt geschuldet auch das Bezahlen mit dem Smartphone in greifbare Nähe rücken. lers verbinden egal ob es sich um einen Händler vor Ort, einen Internetshop oder eine Shopping-App auf dem mobilen Endgerät des Nutzers handelt. Dies funktioniert aber nur, wenn sich das Smartphone per Internet mit dem Bezahlsystem verbinden kann. Bei nicht vorhandenem oder schlechtem Handynetz können Zahlungen nicht ausgeführt werden. Hauptgrund für diese Entwicklung sind auch hier NFC- Chips, die inzwischen in aktuellen Smartphones verbaut werden. Ähnlich der kontaktlosen Kartenzahlung sollen die Konto- bzw. Kartendaten auf dem Chip im Handy oder in einer eigenen Anwendung (App) hinterlegt werden. Die Daten werden dann per NFC-Funk an den Empfänger (Händlerterminal oder ein anderes Smartphone) übermittelt und die Zahlung per App bestätigt und ausgeführt. Vorreiter Amerika In den USA wurde im Herbst 2014 das auf diesem Prinzip basierende Bezahlsystem Apple Pay eingeführt. In einer separaten App werden die Kreditkartendaten der Nutzer hinterlegt und auf dem Smartphone gespeichert. Zum Bezahlen im Geschäft oder im Restaurant sollen Nutzer zukünftig mit der Apple Pay -App auf Knopfdruck bezahlen. Andere Multimedia-Riesen wie Google, Vodafone oder die Deutsche Telekom arbeiten ebenfalls an vergleichbaren Bezahlsystemen. Das Problem hierbei sind aber noch die inhomogenen NFC-Lösungen. Manche Systeme funktionieren nur mit eingebauten NFC-Chips im Smartphone, andere weil nicht jedes Smartphone über einen NFC-Chip verfügt erfordern den Kauf spezieller NFC- Simkarten oder rüsten das Smartphone mit einem NFC- Aufkleber nachträglich auf. Diese Vielfalt führt dazu, dass die Kassensysteme der Händler für die jeweiligen NFC-Verfahren freigeschalten sein müssen. Der Nutzer muss also erstmal aufwendig recherchieren, bei welchem Geschäft er überhaupt und wenn ja, mit welchem Verfahren bezahlen kann. Schutz persönlicher Daten Haben Sie schon einmal mit Ihrer Bank- oder Kreditkarte im Supermarkt bezahlt und kurze Zeit später von Ihrer VR Bank Werbeprospekte mit den Lebensmittelangeboten für nächste Woche bekommen? Nein? Das wird auch so bleiben! Denn: Im Gegensatz zu vielen Multimedia-Konzernen stehen für uns die Sicherheit und der Schutz Ihrer Daten und damit Ihrer Privatsphäre im Mittelpunkt. Datenaustausch findet nur innerhalb des Genossenschaftlichen Verbundes und nur im Rahmen der ganzheitlichen Beratung statt Ihre explizite Zustimmung vorausgesetzt. Gewähren Sie jedoch Datensammlern wie Google, Apple und Co. den vollumfänglichen Einblick in Ihre Zahlungen, dann riskieren Sie, dass diese sensiblen Daten gesammelt, personalisiert und weiterverarbeitet oder vermarktet werden. Sicherheit und Datenschutz TÜV-zertifiziert Allen technischen Hürden zum Trotz soll das mobile Bezahlen in Zukunft fester Bestandteil unseres täglichen Wirtschaftslebens werden. Auch wir Volksbanken Raiffeisenbanken arbeiten daran, unseren Kunden das mobile Banking so sicher und komfortabel wie möglich zu machen. Mit der VR-Banking-App haben unsere Kunden schon jetzt ihre Bank im Smartphone immer dabei. Mit der App Kartenregie werden Sie zusätzlich automatisch informiert, wenn Ihre Kreditkarte eingesetzt wird. Die Banking App ist übrigens so wie unsere Online- Banking- Anwendungen erst kürzlich vom TÜV Rheinland zertifiziert worden.»» Noch einfacher soll künftig das rein App-basierte Bezahlen sein. Bezahl-Apps auf dem Smartphone des Zahlers sollen sich direkt mit dem Bezahlsystem des Händ- Für Tipps zum sicheren Bezahlen im Internet einfach QR-Code mit Smartphone oder Tablet scannen. VR Journal / März Abbildungen: Volksbank Raiffeisenbank

8 Bezahlen heute und morgen Die digitale Versuchung Trend Nummer drei Virtuelle Währungen Fast jedes Kind kennt Monopoly. Es werden Straßen gekauft, Hotels gebaut und Mieten von den Mitspielern kassiert, wenn diese auf den eigenen Besitztümern landen. Finanziert wird das ganze durch Monopoly-Dollars, die man beim Vorrücken auf Los oder durch ziehen der richtigen Ereigniskarten bekommt. Hierbei handelt es sich um eine virtuelle Währung, die zwar innerhalb des Spiels z. B. für den Kauf der Bahnhofstraße oder den Bau eines Hotels benötigt wird, in der realen Welt aber nicht als Zahlungsmittel genutzt werden kann denn letztendlich ist es einfach nur Spielgeld. Weit häufiger als bei Brettspielen können immer neue virtuelle Währungen, vor allem in Internet-Spielen, beobachtet werden. Das Prinzip dahinter ist ganz einfach: Die Online- Spieler können bestimmte Items (sammelbare Gegenstände wie z. B. schnellere Autos oder bessere Ausrüstung) im Tausch gegen die nur im Spiel einsetzbare Währung erwerben oder mit anderen Spielern tauschen. Diese Coins oder Points kann sich der Spieler verdienen, indem er immer kompliziertere Aufgaben im Spiel (sog. Quests ) löst oder indem er für die virtuelle Währung echtes Geld bezahlt. Wie viele Coins er für einen Euro erhält wird von den Spieleherstellern festgelegt. Die Bereitschaft der Kunden echtes Geld in virtuelles umzutauschen, wird natürlich gern angenommen, schließlich setzen viele zunächst kostenlose Spiele auf genau dieses Geschäftsmodell. Bitcoins in aller Munde? In den letzten Jahren gab es immer wieder Versuche verschiedener Anbieter, solche zunächst rein virtuellen Währungen auch in die realen Wirtschaftskreisläufe einzubinden. Wirft man zum Beispiel einen Blick auf die Akzeptanzstellen der Bitcoins immerhin aktuell die weltweit größte virtuelle Währung finden sich hierunter prominente global agierende Unternehmen wie Microsoft, Expedia oder Dell. In Hannover entsteht sogar in einer der Haupteinkaufsstraßen die erste Bitcoin-Meile : Auf einer Länge von fast 2,5 km bieten inzwischen fast 50 Geschäfte (Einzelhändler, Cafés usw.) die Bezahlmöglichkeit mit Bitcoins an. Doch wer legt den realen Wert dieser virtuellen Bitcoins fest? Letztendlich hängt der Wert von der Bereitschaft der Nutzer ab, diese gegen Waren, Dienstleistungen oder Echtgeld einzutauschen. In den letzten Nicht mehr als ein Schattengeld? Die Online-Währung Bitcoins wird ohne verbindliche Regeln wohl weiterhin ein Nischendasein führen und Spekulationsobjekt bleiben. Jahren haben sich spezialisierte Online-Plattformen entwickelt, die aus Angebot und Nachfrage Wechselkurse für die wichtigsten Währungen ermitteln. Der Wechselkurs für Bitcoins unterliegt das zeigen die letzten Jahre extremen Kursschwankungen. So lag zu Spitzenzeiten der Wert eines Bitcoins im letzten Quartal 2013 bei über USD; zwölf Monate vorher war ein Bitcoin keine 20 USD wert. Eine Wertsteigerung von über Prozent. Aber kurze Zeit später ist der Kurs dramatisch auf rund 200 USD eingebrochen und unterliegt nach wie vor einer fallenden Tendenz. Fazit: Bitcoins sind aktuell ein reines Spekulationsobjekt und werden von den Zentralbanken auch nicht als Währung anerkannt. Abgesehen von Wertschwankungen und der bisher wenig verbreiteten Akzeptanz wie sicher ist das Bezahlen mit Bitcoins? Grundsätzlich wollten die Erfinder des Bitcoin-Systems mit komplizierten Verschlüsselungstechniken dieses Bezahlen möglichst sicher machen. Jedoch wurde im Zusammenhang mit der Pleite des bis dahin größten Bitcoin-Händlers MtGox bekannt, dass bei Hackerangriffen auf die Handelsplattform, aber auch auf einzelne Anwender Bitcoins aus den virtuellen Geldbörsen gestohlen wurden. Allein die Folgeschäden hieraus werden auf mehrere hundert Millionen Dollar geschätzt. Aktuell raten wir unseren Kunden vom Einsatz virtueller Bitcoins dringend ab. Simon Eibenstein Vertriebsentwickler 8 Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Meine Bank für s Leben Bilder: arinahabich (Fotolia.com) und Volksbank Raiffeisenbank

9 Der GiroCode GiroCode: Scannen, freigeben und fertig ist Ihre Überweisung Rechnungen mit QR-Code bezahlen Weniger Aufwand und keine Tippfehler mehr bei IBAN und BIC die neue Bezahlform GiroCode macht s möglich, Rechnungen schnell und sicher zu bezahlen. Ab Februar 2016 entfällt auch für Privatkunden die erleichterte, automatische Umwandlung von Kontonummer und Bankleitzahl in IBAN und BIC. Das bedeutet für alle Bankkunden in Deutschland, dass ab diesem Zeitpunkt immer mindestens die bis zu 22-stellige IBAN für Überweisungen angegeben werden muss. Praktisch für alle Nutzer mobiler Banking-Apps: Befindet sich ein GiroCode auf der Rechnung, wird das Bezahlen von nun an deutlich komfortabler. Statt die Überweisungsdaten mühsam einzugeben, werden die Daten mit der Funktion QR-Code einlesen automatisch in das Überweisungsformular übertragen. Empfänger, IBAN, BIC und sogar wenn auf dem GiroCode hinterlegt Betrag und Verwendungszweck. Die Freigabe der Überweisung funktioniert wie bisher durch eine TAN. Fertig! QR-Code einfach mit Smartphone oder Tablet scannen und mehr erfahren. GiroCode und VR-Banking-App vr.de Für Nutzer der VR-Banking-App besteht schon jetzt die Möglichkeit, GiroCodes zum einfachen Überweisen zu verwenden. Hierzu benötigen Sie nur ein Smartphone oder Tablet, einen VR-Netkey und unsere VR Banking- App vr.de. Aktuell unterstützen die Betriebssysteme Android und ios den GiroCode. Tipp für unsere Firmenkunden Binden Sie den GiroCode auf Ihren Rechnungen ein und unterstützen Sie so Ihre Kunden bei der schnellen und fehlerfreien Überweisung offener Rechnungen. Viele Softwarehersteller von Rechnungs- oder Buchhaltungsprogrammen haben GiroCode bereits integriert. Unterstützt Ihre Buchhaltungs- bzw. Rechnungssoftware GiroCode noch nicht oder erstellen Sie Ihre Rechnungen mit einem Textverarbeitungsprogramm? Unter finden Sie einen Code-Generator. Geben Sie einfach Ihre Konto und Rechnungsdaten in den Generator ein. Sie erhalten auf Knopfdruck den GiroCode, den Sie dann ganz einfach in Ihre Rechnung oder sogar in den Briefkopf integrieren können. Veronika Hogger Kundenberaterin GiroCode Der QR-Code zur Übernahme der Rechnungsdaten befindet sich beispielsweise auf dem Überweisungsträger Ihrer Rechnungsanschreiben. VR Journal / März Bilder: GiroCode, Volksbank Raiffeisenbank und Genossenschaftsverband Bayern

10 Bargeldversorgung und -logistik Die Bargeldversorgung Ihrer VR Bank Sagen wir dem Bargeld bald ade? Weltweit verliert Bargeld immer mehr an Bedeutung. So sind zum Beispiel in Finnland die Ein- und Zwei-Cent- Münzen seit der Euro-Einführung als Zahlungsmittel praktisch verschwunden. Generell sind die nordeuropäischen Länder, aber auch Großbritannien oder Amerika, Vorreiter beim bargeldlosen Bezahlen. Wir Deutschen hingegen legen nach wie vor großen Wert auf das Bezahlen mit Münzen und Scheinen; schließlich ist das ja schnell, bequem und einfach. Hierfür bietet die Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost als Regionalbank flächendeckend eine äußerst zeit- und kostenintensive Bargeldversorgung an. Für uns selbstverständlich weil unsere Kunden dies wünschen. und die fragwürdigen Scheine an diese geschickt. Selbst die vermeintlich professionellsten Fälschungen haben bei uns keine Chance damit unsere Kunden ein sicheres Gefühl beim Abheben haben. Arvind Ahluwalia Stv. Teamleiter Hauptkasse Smart Geld abheben dank VR-mobileCash ganz ohne Karte. Hinter jeder Ein- und Auszahlung über eine unserer Filialkassen oder an einem unserer zahlreichen Ein- oder Auszahler steht eine gigantische Bargeldlogistik. Wir versorgen unsere Geschäftsstellen und Geldautomaten fast täglich mit hochwertigen, nach allen Standards der Zentralbanken geprüften Euro-Scheinen. Im Gegenzug müssen die Einzahlungsautomaten und Münzgeldzähler mehrmals wöchentlich geleert werden. Die eingezahlten Münzen und Scheine müssen gezählt und allesamt auf Echtheit überprüft werden. Unsere geschulten Mitarbeiter identifizieren mit Hilfe von höchstsensiblen Geräten fehlerhafte und falsche Exemplare, die sofort aus dem Verkehr gezogen werden. Bei Falschgeldverdacht werden Polizei und Zentralbank informiert Kein Bargeld mehr? Karte vergessen? Zukünftig kein Problem mehr! Denn mit dem innovativen VR-mobileCash können Kunden an Geldautomaten der teilnehmenden Volksbanken und Raiffeisenbanken mit dem Smartphone abheben. Im ersten Halbjahr 2015 wird die Registrierung für VR-mobileCash schnell und einfach über das Online-Banking möglich sein. Die Bargeldlogistik Ihrer VR Bank in Zahlen. Ein- und Auszahler Tonnen Münzgeld nehmen wir über das Jahr gesehen von unseren Kunden an. Dabei überprüfen wir jede einzelne Münze auf ihre Echtheit und geben insgesamt Geldautomaten werden fast täglich mit tausenden Geldscheinen versorgt. Münzgeldzähler werden von unseren Mitarbeitern betreut und regelmäßig geleert. Münzrollen über Rollengeber wieder an unsere Kunden aus. Zigtausende Kilometer sind unsere Mitarbeiter und Sicherheitsfirmen jährlich auf den Straßen unterwegs, um unsere Filialen und SB-Standorte mit Bargeld auszustatten. 10 Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Meine Bank für s Leben Bilder: FIDUCIA und Volksbank Raiffeisenbank

11 BasicCard Kreditkarte und VR Kontoschutzpaket BasicCard diese Kreditkarte muss man einfach haben Weltweit kostenlos Bargeld abheben Die BasicCard ist die perfekte Kreditkarte für alle Weltenbummler, junge Erwachsene und sicherheitsbewusste Kunden. Sie funktioniert ähnlich wie eine Prepaid Kreditkarte einfach vorher festgelegtes Guthaben aufladen und weltweit kostenlos Bargeld abheben oder sicher bezahlen. Egal, ob Sie Ihre BasicCard als MasterCard oder Visa Karte bestellen, Sie profitieren gleichermaßen von den vielen Vorteilen. Mit Ihrer BasicCard, der ehemaligen Prepaid Kreditkarte, heben Sie an rund einer Million Geldautomaten kostenlos Bargeld ab. Egal ob Volksbank Raiffeisenbank oder nicht. Und zwar weltweit! Ohne wenn und aber. Sie zahlen sicher an allen Akzeptanzstellen mit Online-Guthabenüberprüfung auf der ganzen Welt. Sie laden einfach Ihre BasicCard mit einem Guthaben auf und haben damit Ihre Ausgaben unter Kontrolle. Die ideale Kreditkarte für Reisende und Studenten ob in Deutschland oder beim Auslandssemester. Sicheres Bezahlen auch im Internet Mit den modernen Sicherheitsverfahren MasterCard SecureCode oder Verified by Visa sind Online-Zahlungen nun noch besser abgesichert. Der Schutz ergibt sich durch ein dynamisches Passwort, das Sie während Ihres Einkaufs per SMS über Ihr Mobiltelefon erhalten. Weitere Informationen sowie die Online-Registrierung unter Machen Sie mit bei unserem VR Kreuzworträtsel. Denn da gibt es 3 x eine BasicCard mit 100 Euro Startguthaben zu gewinnen. Mehr auf der Rückseite des VR Journals. Anton Pöller Privatkundenberater VR Kontoschutzpaket Schutz bis zu Euro Ein gutes Gefühl abgesichert zu sein Die Tricks, mit denen Betrüger vorgehen, werden immer ausgefeilter. Als Verbraucher bekommt man von den kriminellen Machenschaften oft gar nichts mehr mit. Sei es im Online-Banking oder auch beim Geschäft mit Kreditkarten Kriminelle schrecken vor nichts zurück. Mit dem VR Kontoschutzpaket schützen wir Sie vor Vermögensschäden. Nach Angaben des Bundeskriminalamtes hat die Zahl der Missbrauchsfälle im Online-Banking im Jahr 2013 um 19 Prozent auf Fälle zugenommen. Der finanzielle Schaden stieg auf 16,4 Millionen Euro an und lag im Schnitt bei Euro. Auch der Betrug mit Zahlungskarten hat wieder stark zugenommen. Die Europäische Zentralbank beziffert den Gesamtschaden durch Missbrauch mit EC- oder Kreditkarten im Zahlungsraum SEPA (Single Euro Payments Area) für das Jahr 2012 auf 1,33 Milliarden Euro. Nur wer kommt für den entstandenen Schaden auf? Wir schützen Sie bei Vermögensschäden durch: Missbrauch beim Online-Banking im Internet Missbrauch von Kreditkarten Missbrauch von Kartennummern bei Bezahlvorgängen im Internet Missbrauch beim Telefon-Banking Dabei gilt: Schutz Ihres Kontos auch bei grob fahrlässigem Verhalten bis zu Euro im Jahr. Einzige Voraussetzung: Für die Inanspruchnahme der Leistungen aus dem VR Kontoschutzpaket ist bei Eintritt des Schadensfalles die Anzeige bei der Polizei erforderlich. Ein Rundum-Schutz für nur 1,95 Euro im Monat. Bei unseren Kontomodellen VR Girokonto Komfort und Premium (Privatkunden) und bei den Online-Service-Paketen Komfort und Premium (Firmenkunden) ist das VR Kontoschutzpaket sogar inbegriffen. Andrea Bauer Privatkundenberaterin VR Journal / März

12 VR UnternehmerDialog Neue Möglichkeiten im Zahlungsverkehr Die Risiken beherrschen Nicht nur der Zahlungsverkehr ändert sich, auch das Zahlungsverhalten Ihrer Kunden und damit die Möglichkeiten, Ihre Rechnungen zu begleichen. Dabei verhält es sich auch hier wie überall im Leben wo Licht ist, gibt es auch Schatten. Egal welche Variante der Rechnungsbegleichung Sie vereinbart haben, das Risiko eines Forderungsausfalls besteht und kann Ihr Unternehmen bedrohen. Für Sie als Unternehmer ist es daher sehr wichtig, dieses Risiko zu beherrschen. Die Geschäfte laufen gut und Ihre Waren und Dienstleistungen sind gefragt. Ihre Kunden sitzen vielleicht nicht mehr nur im Inland, sondern Sie sind mittlerweile weltweit tätig. Sie pflegen bereits langjährige gute Geschäftsbeziehungen und kennen Ihren Geschäftspartner gut. Wachsende Forderungslinien sind in diesem Rahmen durchaus normal. Aber: Auch wenn die Geschäftsbeziehungen schon lange bestehen ist ein Risiko vorhanden, dass ausstehende Forderungen nicht beglichen werden können. Unabhängig davon, wie gut diese Beziehung ist, werden Sie sehr wahrscheinlich zu spät erfahren, wenn Ihr Kunde in Zahlungsschwierigkeiten gerät oder gar Insolvenz angemeldet hat und ein totaler Forderungsausfall droht. Im schlimmsten Fall bedroht die Insolvenz Ihres Kunden auch Ihre Existenz. Ein gutes Forderungsmanagement ist daher äußerst wichtig. Sie haben damit jederzeit Überblick über die Bonität Ihrer Kunden. Um diesen Überblick zu bekommen gibt es einige Möglichkeiten. Das direkte Gespräch mit Ihrem Kunden, vielleicht auch mit anderen Geschäftspartnern dieses Kunden, ist ein einfacher und schneller Weg wahrscheinlich aber nicht der aufschlussreichste. Andere Möglichkeiten sind, Informationen über Auskunfteien wie Bürgel oder Creditreform einzuholen. Auch hier ist der Aussagegehalt stark abhängig von der Aktualität der dort hinterlegten Informationen. Um ähnliche Informationen für einen ersten Überblick zu erhalten, dient eine Bankauskunft, die Ihre Hausbank gern für Sie einholt. Die Forderungsausfall-Versicherung. Sie schützt vor Forderungsausfällen aus Warenlieferungen, Werk- oder Dienstleistungen, bei Zahlungsverzug oder Zahlungsunfähigkeit Ihrer Kunden. So sichern Sie die Liquidität Ihres Unternehmens. Eine sinnvolle Alternative bietet unser Verbundpartner die R+V-Versicherung. Im Rahmen einer Forderungsausfall-Versicherung erstellen wir Ihnen eine umfangreiche Bonitätsanalyse. Damit wird die Gefahr eines Forderungsausfalls bereits im Vorfeld minimiert. Sollte es zu einem Ausfall kommen, sind Ihre Forderungen im Inund Ausland abgesichert. Bei Ihren inländischen Forderungen erfolgt die Entschädigungszahlung der R+V bereits nach einem zweimonatigen Zahlungsverzug. Eine Rechtsberatung bzw. ein Rechtsbeistand im Rahmen der versicherten Forderungen rundet das Paket ab. Abschließend gesagt erreichen Sie durch die kompetente Bonitätsprüfung der R+V zusammen mit einer zügigen Entschädigungsleistung im Falle des Ausfalls einen kompakten Insolvenzschutz Ihres Unternehmens vor fehlender Liquidität durch Forderungsausfall. Egal welchen Weg Sie bei der Absicherung Ihrer Forderungen wählen ob der schnelle erste Schritt mittels Bankauskunft bzw. Auskunftei oder der sichere und umfassendere über eine Forderungsausfall-Versicherung: Wichtig ist, dass Sie dieses unternehmerische Risiko nicht dem Zufall überlassen. Gern gehen wir mit Ihnen gemeinsam diesen Weg. Mario Starflinger Firmenkundenberater 12 Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Meine Bank für s Leben Bild: apops (Fotolia.com)

13 Immer auf dem aktuellsten Stand Check-up für Ihren Zahlungsverkehr Der Zahlungsverkehr hat eine wichtige Aufgabe in Ihrem Unternehmen; egal in welche Richtung das Geld fließen oder zu welchem Zeitpunkt eine Finanztransaktion ausgeführt werden soll. Wichtig ist, dass Überweisungen oder auch Lastschriften zuverlässig ausgeführt werden. Und das auch, wenn die sonst dafür verantwortlichen Akteure einmal verhindert sind. Gerade in den vergangenen Jahren hat sich der Zahlungsverkehr spürbar verändert. Mit der viel besagten Globalisierung und einer schnell fortschreitenden Technisierung haben sich auch die Anforderungen an den Geldkreislauf im und zwischen den Unternehmen geändert. Neue Zahlungsvarianten sind entstanden, und ein Ende der Entwicklung ist noch nicht abzusehen. Auf diese Veränderungen haben wir bereits 2014 reagiert und unsere Kontomodelle angepasst. Jetzt gehen wir einen weiteren Schritt und bieten unseren Firmenkunden eine Analyse ihres Zahlungsverkehrs an. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für Ihren wirtschaftlichen Erfolg und den reibungslosen Fluss Ihrer Zahlungsströme ist die notwendige Liquidität. Aus diesem Grund ist der erste Schritt eine Bestandsaufnahme Ihrer Liquiditätspositionen inklusive der Kontokorrentlinien auf Ihren Geschäftskonten. Somit sehen Sie nicht nur, inwieweit Ihre Liquidität für Ihre geschäftliche Tätigkeit in ausreichendem Maß vorhanden ist, sondern ob auch die Liquidität, inklusive der Kontokorrentrahmen, optimal auf die verschiedenen Konten, auch bei unterschiedlichen Kreditinstituten, verteilt ist. Die Bestandsaufnahme umfasst ebenfalls die Anzahl und Art der Buchungsposten. Dadurch erzielen Sie nicht nur einen Überblick über die Kosten Ihres Zahlungsverkehrs, sondern beleuchten auch eventuelle Veränderungsmöglichkeiten. Wichtig ist auch, dass gerade in besonderen Situationen oder Notfällen der Zahlungsverkehr reibungslos funktioniert. Wir geben Ihnen ein Bild über die aktuell hinterlegten Vollmachten in unserem Haus und prüfen mit Ihnen gemeinsam deren Aktualität. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass oft gerade dieser wichtige Punkt nicht den ständigen Veränderungen angepasst wird. Einhergehend mit den Vollmachtsverträgen werden selbstverständlich auch die Verfügungsmöglichkeiten geprüft und die elektronischen Zugangswege dem aktuellen technischen Standard angepasst. Wichtig ist für uns hierbei, dass Sie in Ihrem Unternehmen die technisch neuesten Möglichkeiten des Zahlungsverkehrs kennen und bei Bedarf nutzen, um vor allem auch in puncto Sicherheit auf dem aktuellsten Stand zu sein. Dazu gehört auch, dass wir Ihnen nicht nur Möglichkeiten anbieten, wie Sie Ihre Zahlungen tätigen, sondern auch, wie Ihre Kunden bei Ihnen zahlen können, um die gesamten Zahlungsströme Ihres Unternehmens so optimal wie möglich zu gestalten. Denn ein effizientes Forderungsmanagement wirkt sich sofort positiv auf Ihre Liquidität und damit auch auf Ihre Kostenseite aus. Das Einzige was Sie dazu investieren müssen ist etwas Zeit, um gemeinsam mit Ihrem Berater unseren Zahlungsverkehrs-Check durchzuführen. VR Zahlungsverkehr Eine Analyse, die sich lohnt. Möchten auch Sie Ihren Zahlungsverkehr sicher und optimal abwickeln? Dann zögern Sie nicht uns anzusprechen. Mario Starflinger Firmenkundenberater Mögliche Risiken im Zahlungsverkehr Vereinfachung der Arbeitsabläufe Cash-Management-Lösungen Einsatz technischer Hilfsmittel im Zahlungsverkehr Vollmachtsarten und Verteilungsmöglichkeiten Optimierung Ihrer Buchhaltung und Zahlungsströme Kartenzahlungssysteme Firmenkreditkarten QR-Code einfach mit Smartphone oder Tablet scannen und mehr erfahren. VR Journal / März Bild: momius (Fotolia.com)

14 Die Geldpolitik der EZB Märkte hört die Signale! Die Währungshüter zeigen sich mutig. EZB beschließt Ankauf von Staatsanleihen gen Monaten zeigen. Die längerfristigen Inflationserwartungen an den Finanzmärkten haben zumindest schon reagiert. Es stellt sich allerdings die Frage, ob die Deflationsrisiken aktuell nicht überzeichnet werden, nachdem der jüngste Rückgang in der Teuerung vor allem durch den kollabierenden Ölpreis verursacht worden ist. Der schräge Turm von Frankfurt: seit 2014 das neue Zuhause der Europäischen Zentralbank (EZB). Kaum einer EZB-Sitzung wurde mit so großer Spannung entgegengefiebert wie der vom 22. Januar 2015 und Mario Draghi hat geliefert. Erwartungsgemäß präsentierte der Notenbankpräsident ein umfassendes Programm zum Ankauf von Staatsanleihen. Was sich in den vergangenen Monaten immer deutlicher abzeichnete, hat sich nun bestätigt. Die EZB rüstet zum letzten Gefecht. Mit einem gigantischen Ankaufsprogramm soll vermeintlichen Deflationsgefahren der Garaus gemacht werden, soll darüber hinaus der Euro weiter geschwächt und die schleppende Kreditvergabe stimuliert sowie die Konjunktur auf Trab gebracht werden. Insgesamt plant die Notenbank, auf monatlicher Basis Wertpapiere im Gesamtvolumen von 60 Milliarden Euro zu kaufen. Das neue Programm soll im März beginnen und mindestens bis September 2016 andauern. Sollte bis dahin nicht deutlich werden, dass sich die europäische Teuerung in Richtung des EZB-Inflationsziels von nahe zwei Prozent entwickelt, erscheint eine Fortsetzung des Anleihekaufprogrammes möglich. Unter Berücksichtigung des monatlich angestrebten Kaufvolumens von 60 Milliarden Euro summieren sich die Käufe im geplanten Zeitraum auf rund 1,14 Billionen Euro. Inwieweit die nunmehr von der EZB in Aussicht gestellten Anleihekäufe einen Befreiungsschlag gegen potenzielle Deflationsrisiken darstellen, wird sich frühestens in eini- Auch mit Blick auf den Euro-Wechselkurs und die europäische Zinslandschaft scheint das EZB-Ankaufsprogramm bei den Marktakteuren Eindruck hinterlassen zu haben. Der Euro hat jedenfalls seine Talfahrt gegenüber dem US-Dollar fortgesetzt. Zudem bilden sich die Renditen europäischer Staatsanleihen, mit Ausnahme derer von Griechenland, weiter zurück. Bislang beschränkte sich die Zinspolitik der EZB auf die Steuerung der kurzfristigen Geldmarktzinsen. Mit dem angekündigten Kaufprogramm für Staatsanleihen greift die Notenbank jetzt direkt auf den Kapitalmarktzins zu. Die Zinsentwicklung wird nun über die gesamte Zinsstrukturkurve mehr oder weniger von der EZB gesteuert. Steigende Zinsen können damit zumindest bis September 2016 wohl ausgeschlossen werden. Generell ergibt sich daraus die Gefahr, dass Investoren durch das extreme Niedrigzinsniveau per Saldo mehr Risiken eingehen. Diese Entwicklung kann dazu führen, dass die Vermögenspreise in massiver Weise verzerrt werden. Die Aktienmärkte stehen womöglich erst am Anfang einer deutlichen Aufwärtsbewegung. Anleger sollten die Chancen sehen, aber auch die Risiken, die sich hinter solchen Marktbewegungen verbergen, nicht unterschätzen. Ein Umfeld langfristig niedriger nominaler und realer Renditen wird sich auf lange Sicht extrem nachteilig auf die dringend notwendige private Altersvorsorge in den alternden Gesellschaften der Industriestaaten auswirken. Wenn es zunehmend schwieriger wird, mit angemessenen Risiken adäquate Erträge zu erzielen, steht die Altersversorgung einer ganzen Generation zur Disposition. Nicht nur die Märkte, sondern auch die Sparer und Anleger sollten also die Signale hören und ihre Anlagestrategie auf die neue Situation einstellen. Richard Stangl Privatkundenbetreuer 14 Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Meine Bank für s Leben Bild: Norbert Nagel / Wikimedia Commons

15 VR Bank Salzburg Vertrauen ist die Grundlage unseres Geschäftes (v. l.): Andreas Rudolf (Vermögensbetreuer), Rosa Prechtl (Assistentin) und Johann Eisl (Geschäftsleiter und Vermögensbetreuer). Sie geben Ihrem Vermögen Perspektive. Erfolgreiches Geschäftsmodell der VR Bank Salzburg Mehr Mut zur Veränderung in der Geldanlage In Österreich stehen heimische Banken derzeit vor riesigen Herausforderungen. Neben der Rubelkrise und dem Ukrainekonflikt stellte sich auch die Aufwertung des Schweizer Franken als besonderer Belastungsfaktor für das Kreditgeschäft namhafter österreichischer Banken dar. Nun werden massiv die Konsequenzen aus den Geschäftsstrategien vergangener Jahre gezogen. Der jahrzehntelange Wachstumskurs in Osteuropa steht auf dem Prüfstand; die Banken reagieren mit Schrumpfkursen. So werden zum Beispiel Töchter in Polen und Slowenien verkauft, die Aktivitäten in anderen osteuropäischen Ländern reduziert, aber auch Engagements in USA und Asien stehen zur Disposition. Nicht nur im Ausland wird der Rotstift angesetzt, auch inländische Beteiligungen werden auf mögliche Verkäufe überprüft. Erfolgreiches Geschäftsmodell hat sich bewährt Das Geschäftsmodell der VR Bank Salzburg unterscheidet sich hier signifikant. Durch eine rein regionale Geschäftstätigkeit bestehen keinerlei Auslandsrisiken. Eine solide Geschäftsphilosophie nach deutschen Standards gehört hier ebenso dazu, wie die Einlagensicherung im Einlagensicherungsfonds der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken. Mit der Fokussierung auf die bedarfsgerechte und ganzheitliche Beratung, gepaart mit qualitativ hochwertigem Service in der Betreuung ihrer Kunden, setzt die VR Bank Salzburg auch weiterhin auf höchste Qualität in der Beratung. Mehr Mut zur Veränderung Die deutsche Fondsbranche hat im zurückliegenden Jahr mit Fonds netto so viel Geld wie nie zuvor eingesammelt. Unterm Strich legten deutsche Anleger 123,4 Milliarden Euro an, wie der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) erklärte. Umdenken muss, wer eine Rendite sehen will. Schon vor einem Jahr war klar, dass ohne die Bereitschaft zur Strukturierung privater Vermögen und der damit verbundenen Nutzung unterschiedlicher Anlageklassen, keine nennenswerte Rendite mehr möglich ist. Ertragsarme Lösungen wie das Sparkonto werden daher künftig für viele Anleger nicht mehr die erste Wahl sein, denn auch für dieses Jahr gilt: In Sachen Kapitalanlage kostet Nichtstun Geld und daran wird sich so schnell wohl nichts ändern. Angesichts der Erwartung dauerhaft niedriger Zinsen gewinnen Vermögenssicherungskonzepte zunehmend an Attraktivität. Das ist Herausforderung und Chance zugleich nicht nur für Anleger, sondern auch für jeden Berater. Sprechen Sie mit uns. Nutzen Sie unser Wissen und unsere Erfahrung für Ihren Anlageerfolg. Johann Eisl Geschäftsleiter und Vermögensbetreuer in der VR Bank Salzburg VR Journal / März Bild: Volksbank Raiffeisenbank

16 VR EnergieGenossenschaft Oberbayern Südost eg VR EnergieGenossenschaft ist die erste Energieeffizienzgenossenschaft in Bayern Umweltministerium unterstützt neue Vorhaben Viele Energiegenossenschaften haben es derzeit nicht leicht. Die Reform des EEG hat insbesondere die Durchführung von Solarprojekten erheblich erschwert. Davon möchte sich die VR EnergieGenossenschaft Oberbayern Südost ein Stück weit unabhängig machen: Sie wirkt nicht mehr nur auf dem Gebiet der Energieerzeugung, sondern ist seit Kurzem auch die erste Energieeffizienzgenossenschaft in Bayern. Inzwischen hat die Genossenschaft 29 Projekte im Solarbereich realisiert, sowohl Dach- als auch Freiflächenanlagen. Nachdem bei Solarprojekten aufgrund gesetzlicher Neuregelungen schnelle Realisierungen und gesicherte Erträge so nicht mehr möglich sind, orientiert sich die Genossenschaft um. Zum einen sollen neue Wasserkraftwerke gebaut und alte revitalisiert werden. Zum anderen hat die Energiegenossenschaft ihre Satzung um die Tätigkeitsbereiche Energieeffizienz und Energieeinsparung erweitert. Der Landkreis BGL hat nämlich die Genossenschaft mit ins Boot genommen, die einzelnen Maßnahmen des beschlossenen Klimaschutzkonzepts mit umzusetzen. Darin geht es unter anderem um die Reduzierung des regionalen Wärmeverbrauchs um rund 30 Prozent und eine Stromeinsparung von 20 Prozent bis Mit diesem Konzept hat sich der Landkreis bei einem Pilotprojekt des Bundesumweltministeriums beworben, bei dem drei Regionale Energie-Effizienz-Genossenschaften (REEG) entstehen sollen. Nachdem das Berchtesgadener Land neben Aachen und Norderstedt den Zuschlag erhalten hat, soll die örtliche Energiegenossenschaft eine dieser Pilotgenossenschaften werden. Die REEG soll Energieeffizienz- und Energieeinsparungsmaßnahmen insbesondere bei Kommunen, Unternehmen und sonstigen Organisationen ermöglichen. Der Landkreis übernimmt die koordinierende Rolle Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.), der drei Jahre lang von einem Fördertopf des Umweltministeriums unterstützt wird, untersucht, welche Maßnahmen für Energieeffizienz und -einsparung im Landkreis infrage kommen. Die Genossenschaft übernimmt bei der anschließenden Umsetzung die Finanzierung und Beteiligung der Men- Gut für unsere Region: Der Landkreis Berchtesgadener Land ist eine von drei Pilotregionen in Deutschland, in der die ersten Regionalen Energie-Effizienz-Genossenschaften (REEG) eingerichtet und erprobt werden. schen vor Ort. Im Fokus stehen unter anderem Beleuchtungskonzepte von Kommunen. Unsere politischen Entscheidungsträger erkennen durchaus, dass es nachhaltigere Beleuchtungssysteme gibt, erklärt Geschäftsführer Norbert Zollhauser seine Erfahrungen. Oftmals fehlt jedoch ad-hoc der nötige finanzielle Spielraum, da im Haushaltsplan bereits wichtigere Projekte, wie zum Beispiel Kindergärten und -krippen, Vorrang haben. Hier springt die Genossenschaft ein. Sie finanziert die von B.A.U.M. erarbeiteten Maßnahmen vor. Im Gegenzug teilen sich Gemeinde beziehungsweise Auftraggeber und die Genossenschaft die Einsparungen, bis sich die Investitionen amortisiert haben. Nach durchschnittlich vier bis acht Jahren geht das Beleuchtungssystem komplett an die Kommune über und sie profitiert von den gesamten Einsparungen. Potenzial heben Derartige Leuchtturmprojekte sollen weitere Interessenten motivieren, sich mehr für Energieeffizienz einzusetzen. Auf der Straße liegt viel Potenzial für Einsparungen. Die Vorfinanzierung durch die Genossenschaft ermöglicht es, dieses auch zu heben, sagt Norbert Zollhauser. Albert Pastötter Bereichsleiter Zentraler Vertrieb und Vorstand der VR EnergieGenossenschaft Oberbayern Südost eg 16 Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Meine Bank für s Leben Bild: JFL Photography (Fotolia.com)

17 Raiffeisen Waren GmbH Oberbayern Südost Kompetenz und Leistung sind unsere Stärken Profitieren Sie von günstigen Energiepreisen Die rasante Entwicklung der sinkenden Ölpreise konnte man täglich in der Presse verfolgen und noch deutlicher bei den Diesel- und Benzinpreisen an den Tankstellen spüren. Die Wenigsten hätten es sicher für möglich gehalten, dass die Energiepreise noch einmal so ein tiefes, für den Verbraucher äußerst angenehmes Preisniveau, erreichen. Wir haben alle ein gutes Gefühl, wenn wir unseren Energievorrat im Tank haben. Wer mit Heizöl oder Holzpellets heizt, speichert seinen Energievorrat direkt zu Hause im Keller. Diese Unabhängigkeit gibt uns seit jeher ein Gefühl von Sicherheit. Nutzen Sie aber auch die Gelegenheit, zum günstigen Zeitpunkt aufzufüllen. So profitieren Sie optimal von der Kombination der günstigen Energiepreise und der Speichermöglichkeit. Jetzt attraktive Heizölpreise sichern Unseren Großverbrauchern (Hausverwaltungen, Hotels, Industriebetriebe usw.) bieten wir heuer erstmalig eine Liefervereinbarung mit einem Preis, der sich zwölf Monate nicht mehr ändert und am Tag des günstigen Bestelltermins vereinbart wird. Somit schafft man eine klare Kalkulationsbasis der Kostenposition Energie und weiß bei bekanntem Verbrauch bereits am Jahresanfang, welche Kosten am Jahresende verursacht werden. So erspart man sich böse Überraschungen. Aber auch unsere Privatkunden mit geringerem Bedarf profitieren natürlich von unseren großen Abnahmemengen in den Raffinerien und können das Heizöl deutlich günstiger einkaufen. Fragen Sie uns nach den attraktiven Heizölpreisen. Mittlerweile unterstützen viele Kunden die Heizung mit der wohligen Wärme eines Kachel- oder Kaminofens. Im Frühjahr erinnern wir Sie immer mit unserer Brennstoffeinlagerungsaktion an die rechtzeitige Bestellung. Aufgrund der frühzeitigen Bestellung erhalten Sie deutliche Preisvorteile für qualitativ hochwertige Brennstoffe. Bestellen Sie im Frühjahr und nehmen sich dann die Zeit, alles in Ruhe für die Lieferung im späten Sommer herzurichten. Die Lagerfunktion für diese Zeit übernehmen wir für Sie. Freuen Sie sich auf dieses sehr bewährte Angebot. Roland Petzke Raiffeisen Waren GmbH Oberbayern Südost Genießen Sie den Frühling Alles für Anzucht und Garten. Lange Winterabende haben schon ihren Reiz, aber die Vorfreude auf das bevorstehende Frühjahr lässt uns aufleben. Wenn Sie die Blütenpracht in Ihrem Garten planen, denken Sie an die große Auswahl an Pflanzen in unseren Lagerhäusern. Wir bieten beste bayerische Gärtnerqualität zu erschwinglichen Preisen. Egal ob Obstbäume, Heckenpflanzen oder Ihre Balkonbepflanzungen bei uns finden Sie eine große Auswahl. Renate Brunner, unsere Dipl.-Ing. Gartenbau, berät Sie im Lagerhaus Fridolfing gern über die richtige Pflanzen- und Standortwahl, eine optimale Pflege und das nützliche Zubehör. Nehmen Sie die kostenlose Beratung in Anspruch und lassen Sie sich überzeugen. Wir bringen Ihnen die Energie nach Hause: Franz Kräbl sorgt dafür, dass Ihre Vorratsspeicher wieder voll werden. Sichern Sie sich jetzt die günstigen Energiepreise. Auf unserem Ausstellungsgelände in Fridolfing geben Ihnen Musterpflasterflächen, Treppen, Zäune und Gabionen mit verschiedenen Steinfüllungen Anregungen für die eigene Garten- oder Terrassengestaltung. VR Journal / März Bilder: Genossenschaftsverband Bayern und Volksbank Raiffeisenbank

18 VR Immobilien GmbH Oberbayern Südost Aktuelles zum Immobilienmarkt in unserer Region Mit Bergblick und Seenähe Die Nachfrage nach Immobilien ist im gesamten Chiemgau und Berchtesgadener Land nach wie vor sehr hoch das Angebot ist jedoch knapp. Sicherheit und günstige Finanzierungsbedingungen sind nach wie vor Anreize in Immobilien zu investieren. Aufgrund der Angebotsverknappung haben sich die Preise in der gesamten Region deutlich nach oben bewegt. Auch Immobilien mit Lage- oder Ausstattungsnachteilen finden derzeit relativ schnell und zu guten Preisen Käufer. Im Neubaubereich sind nicht nur wegen der höheren Baugrundpreise, sondern auch aufgrund stetig steigender Material- und Lohnkosten sowie den gestiegenen Anforderungen an Energieeffizienz, höhere Preise zu verzeichnen. Auf dem Mietmarkt werden vor allem Wohnungen und Häuser im Stadtgebiet gesucht. Bedingt durch die Knappheit sind auch Angebote in ländlichen aber stadtnahen Regionen gut zu vermarkten. Wichtig ist eine zeitgemäße Ausstattung mit entsprechenden energetischen Werten sowie gute Anbindung an Schulen, Einkaufsmöglichkeiten und öffentliche Verkehrsmittel. Herzlich willkommen Sylvia Wunderlich ist seit Dezember 2014 neu im Team. Während einer langjährigen beruflichen Tätigkeit in der Finanzwirtschaft hat sie sich nebenberuflich zur Immobilienfachwirtin (IHK) weitergebildet. Ihr fundiertes Fachwissen sowie Freude am Immobiliengeschäft sind die Grundlagen ihrer erfolgreichen Tätigkeit als Maklerin, die Frau Wunderlich seit 12 Jahren ausübt. Josef Streibl Geschäftsführer der VR Immobilien GmbH Oberbayern Südost Sie möchten verkaufen? Vermittlung ist unsere Stärke. Wir suchen Eigentumswohnungen und Häuser in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein. Profitieren Sie als Verkäufer von unserer langjährigen Erfahrung: Bestmöglicher Verkaufspreis dank marktgerechter Wertermittlung Erstellung professioneller Verkaufsunterlagen Gezielte Ansprache vorgemerkter Interessenten Konsequente Vermarktung Ihrer Immobilie in regionalen und überregionalen Medien Bonitätsprüfung des Käufers (Finanzierungsprüfung) Persönliche Begleitung von der ersten Besichtigung, einer möglichen Preisverhandlung bis zum Notartermin Immobilienverkauf ist Vertrauenssache. Vertrauen Sie uns und vereinbaren Sie Ihren unverbindlichen Beratungstermin. Landkreis Berchtesgadener Land Landkreis Traunstein Gabriele Schroll Sylvia Wunderlich Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Meine Bank für s Leben Bilder: JFL Photography (Fotolia.com) und Volksbank Raiffeisenbank

19 Gewerbeeinheit für Büros und Kanzlei. 3-Zimmer-Eigentumswohnung Den Jenner vor der Haustüre. 2-Zimmer-Neubauwohnung Hier ist Platz für Ihren Schwedenofen. Kaufpreis Euro Dieses repräsentative Anwesen in zentrumsnaher Lage Bad Reichenhalls, nähe Bahnhof und Kurpark, bietet Ihnen im Erdgeschoss auf ca. 197 m² die Möglichkeit 8 Büros und einen großzügigen Empfangsbereich zu gestalten. Über eine innenliegende Treppe oder bequem per Lift im allgemeinen Treppenhaus, gelangen Sie in das geräumige Untergeschoss mit weiteren ca. 104 m² Nutzfläche. Die Höhe ist standardisiert und die großen Fenster sorgen für eine gute Belichtung. Hier hätten Sie zum Beispiel Platz für ansprechende Sozialräume. Die große und sonnige Südterrasse verschönert die Pausenzeiten. Im Kaufpreis inkludiert sind vier direkt neben dem Gebäude liegende PKW-Stellplätze. Weitere Stellplätze können zusätzlich erworben werden. Gönnen Sie sich und Ihren Angestellten dieses schöne Ambiente und vereinbaren Sie mit uns einen Besichtigungstermin. Verkäuferin ist unsere Muttergesellschaft, die VR Bank Oberbayern Südost eg. Energieverbrauchsausweis, gültig bis , Wohngebäude, Energieverbrauchskennwert 126 kwh/(m²*a), Gasheizung. Kaufpreis Euro Diese großzügige 3-Zimmer-Wohnung in Schönau am Königssee, mit ca. 120 m² reiner Wohnfläche, besticht durch ihre ruhige Wohnlage umrahmt von der Natur. Die Wohnung befindet sich im Obergeschoss eines kleinen Mehrfamilienhauses. Für Ihren Besuch steht ein Gästezimmer mit eigenem Bad zur Verfügung. In der praktisch aufgeteilten Küche können Sie kochen und essen. Vom Schlaf- und Wohnzimmer aus gelangen Sie auf den Westbalkon. Des Weiteren befindet sich in dem ca. 36 m² großen Wohnzimmer ein offener Kamin, vor dem Sie sich von den Strapazen des Tages erholen können. Zur Wohnung gehört eine geräumige Garage, die auch als Keller dient sowie ein Speicher mit ca. 25 m², Energieverbrauchsausweis, gültig bis , Wohngebäude, Energieverbrauchskennwert 167,30 kwh/ (m²*a), Ölheizung, Anlage mittlerweile getauscht. Kaufpreis Euro Im Stadtgebiet von Freilassing entsteht diese hochwertige 2-Zimmer-Wohnung mit ca. 56 m² Wohnfläche. Von Ihrem geräumigen Wohnzimmer (23 m²) gelangen Sie auf Ihren Ost-Balkon mit Blick auf den Gaisberg. Im Wohnbereich ist ein Kaminanschluss vorgesehen. Der Kaufpreis ist incl. Keller und einem TG-Stellplatz. Das Gebäude wird nach den neuesten ökologischen Erkenntnissen errichtet. Auch an Ihr Elektroauto oder E-Bike wurde gedacht. Energiebedarfsausweis, gültig bis 10/2023, Wohngebäude, Endenergiebedarf 40 kwh/(m²*a), Solarheizung von Voraussichtliche Baufertigstellung Frühjahr Provisionsfrei! 2-Zimmer-Eigentumswohnung Exklusives Ambiente mit hochwertiger Ausstattung. 4-Zimmer-Neubauwohnung Das Sonnenhaus am Sonnenfeld. Waldgrundstücke Investition in die Natur. Kaufpreis Euro Kaufpreis Euro Kaufpreis Euro In einem bezaubernden Schlossareal in der Nähe vom Chiemsee entsteht diese großzügige 2-Zimmer-Eigentumswohnung mit einer großen Süd-West-Terrasse. Der Neubau besteht aus acht Wohnungen. Die im Erdgeschoss gelegene Wohnung, mit ca. 88 m² Wohnfläche, wird hochwertig ausgestattet und verfügt über Fußbodenheizung, Video- Gegensprechanlage und Parkett in den Wohnräumen. Auf ca. 35 m² Wohnfläche haben Sie Platz zum Wohnen und Kochen. Das hochwertige Bad mit Sechseck-Badewanne und bodentiefer Dusche rundet das Bild einer Traumwohnung ab. Der Zugang erfolgt über einen eigenen Eingang, nicht über das allgemeine Treppenhaus. Der Kaufpreis in dem Energie-Effizienzhaus 55 beinhaltet einen Keller sowie eine sehr schöne Süd-West-Terrasse. Ein TG-Stellplatz kann separat hinzu erworben werden. Die Wohnung eignet sich als Ferienwohnung, zur Eigennutzung oder als Kapitalanlage! Energiebedarfsausweis, gültig bis , Wohngebäude, Endenergiebedarf 54 kwh/(m²*a), Blockheizkraftwerk von Fertigstellung: Frühjahr Provisionsfrei! Im Stadtgebiet von Freilassing entsteht diese hochwertige 4-Zimmer-Dachterrassenwohnung mit ca. 153 m² Wohnfläche. Von Ihrem geräumigen Wohnzimmer (51 m²) gelangen Sie auf Ihre Süd-Terrasse oder in Ihren Wintergarten. Sowohl im Wohnbereich als auch auf der Terrasse ist ein Kaminanschluss vorgesehen. Der zusätzliche West-Balkon kann von zwei Zimmern aus genutzt werden. Der Kaufpreis ist incl. Keller und 2 TG-Stellplätzen. Das Gebäude wird nach den neuesten ökologischen Erkenntnissen errichtet. Auch an Ihr Elektroauto oder E-Bike wurde gedacht. Energiebedarfsausweis, gültig bis 10/2023, Wohngebäude, Endenergiebedarf 40 kwh/(m²*a), Solarheizung von Voraussichtliche Baufertigstellung Frühjahr Provisionsfrei! In den Gemeinden Kirchanschöring und Fridolfing stehen Ihnen diese ca. 6 ha Mischwald als Investition in die Natur zur Verfügung. In mehreren Streifen besteht die Möglichkeit zur Waldbewirtschaftung. Der Baumbestand unterschiedlichen Alters erlaubt die sofortige Nutzung, aber auch eine langfristige Kapitalanlage. Alle Angaben zuzüglich 3,57 Prozent Käufercourtage. Ohne Gewähr. QR-Code einfach mit Smartphone oder Tablet scannen und mehr erfahren. VR Journal / März Bilder: Volksbank Raiffeisenbank

20 Bürgerstiftungen Gemeinsam mehr erreichen Die Bürgerstiftungen Als die Bürgerstiftung Berchtesgadener Land im Jahr 2004 und die Bürgerstiftung Traunsteiner Land im Jahr 2007 von Ihrer VR Bank gegründet wurden, um gemeinnützige Einrichtungen in der Region zu fördern und unverschuldet in Not geratene Menschen zu unterstützen, war den Initiatoren noch nicht bewusst, was da auf die Bürgerstiftungen zukommt und wie viel Not es auch in unserer Region gibt. Neu: Online-Spende Ab sofort können Sie die Bürgerstiftungen auch per Mausklick über deren Internetseite bzw. mit einer Spende unterstützen. Auf der jeweiligen Homepage berichten wir über die Fördermaßnahmen der Bürgerstiftungen, soweit nicht persönliche Interessen Betroffener dagegenstehen. Inzwischen sind mehr als zehn Jahre vergangen und das Prinzip der Bürgerstiftungen Gemeinsam mehr erreichen hat sich bewährt. So konnte durch die beiden Bürgerstiftungen vielen Menschen in Notfällen zumindest die finanzielle Sorge genommen werden. Gemeinnützigen Einrichtungen wie Rettungsdiensten, Berg- und Wasserwachten, Feuerwehren, Schulen und Vereinen hat die finanzielle Förderung durch die Bürgerstiftungen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben geholfen. Insgesamt konnten die Bürgerstiftungen einschließlich der von ihr treuhänderisch verwalteten Klaus-Lastovka-Stiftung und dem Peter-und-Sophie-Baumgartl -Stiftungsfonds 441 mal Hilfe und Unterstützung im Gesamtvolumen von mehr als einer Million Euro leisten. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Hilfsbereitschaft bei Katastrophenfällen wie dem Eishallen-Einsturz 2006 in Bad Reichenhall, dem Felssturz in Stein an der Traun im Jahr 2010 oder beim Hochwasser vom Juni 2013 besonders groß ist. Um auch in den zahlreichen weniger spektakulären Fällen helfen zu können, sind die Bürgerstiftungen, neben den Erlösen aus eigenen Aktivitäten wie den Büchermärkten und dem Weihnachtsstand in Bad Reichenhall und den Benefizvorträgen im Traunreuter k1, auf allgemeine Spenden angewiesen. Der Erfolg des gemeinsam mit der Bayernwelle Südost im November letzten Jahres erstmals durchgeführten Bayernwelle-Spendentages hat uns ermutigt, auch dieses VR Journal zu nutzen, Sie um finanzielle Unterstützung unserer Bürgerstiftungen Berchtesgadener Land und Traunsteiner Land zu bitten. Prominente Besetzung des Weihnachtsstandes in Bad Reichenhall: Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber und Vorstandsvorsitzender Josef Frauenlob. Die Spendenaktionen der Bürgerstiftung Traunsteiner Land für Tobias Schwaiger und Josef Holzner verlaufen nach wie vor erfolgreich. In Abstimmung mit den Betroffenen dürfen wir darüber berichten, dass Tobias Schwaiger inzwischen Kontakt zum Stem Cell-Center in Panama aufgenommen hat und voraussichtlich noch im 1. Halbjahr seine Stammzellentherapie antreten kann. Josef Holzner aus Traunwalchen konnte inzwischen wieder zu seiner Familie nach Hause verlegt werden und wird von seiner Frau gepflegt. Rolf Haßlach Geschäftsführer der Bürgerstiftungen Frühjahrs-Büchermarkt der Bürgerstiftung Berchtesgadener Land. Gleich vormerken. Am 8. und 9. Mai findet der Frühjahrs- Büchermarkt statt. Wie gewohnt in der Mozartstraße 1 in Bad Reichenhall. Es erwarten Sie gut sortiert tausende gut erhaltene Bücher, Schallplatten, CDs und DVDs. Dazu gibt s selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Besuchen Sie uns. 20/21 Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eg Meine Bank für s Leben Bild: Volksbank Raiffeisenbank

Das sichere und einfache Online-Bezahlsystem aus Deutschland: paydirekt

Das sichere und einfache Online-Bezahlsystem aus Deutschland: paydirekt Presse-Information Hoya, 21.08.2015 Das sichere und einfache Online-Bezahlsystem aus Deutschland: paydirekt Lange Straße 74 27318 Hoya Ihr Ansprechpartner: Nicole Brunken Telefon 04251 828-167 Telefax

Mehr

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion

FAQs zum neuen Quick mit Kontaktlos-Funktion Was ist kontaktlos? Kontaktlos basiert auf den Standards RFID (Radio Frequency Identication) und NFC (Near Field Communication) und ist die Möglichkeit, mit entsprechend ausgestatteten Bezahlkarten an

Mehr

MitGiroCodekommen SieganzschnellanIhrGeld.

MitGiroCodekommen SieganzschnellanIhrGeld. parkasse MitGiroCodekommen ieganzschnellanihrgeld. Und schenken Ihren Kunden mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens. Die Überweisung ist in Deutschland ein wichtiges Instrument im Zahlungsverkehr Überweisungen

Mehr

DAS HANDY ALS PORTEMONNAIE

DAS HANDY ALS PORTEMONNAIE DAS HANDY ALS PORTEMONNAIE Die Zeit, als man das Handy nur zum Telefonieren benutzt hat, ist schon lange vorbei. Bald soll auch das Bezahlen mit dem Handy überall möglich sein. Die dafür genutzte Technik

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Prepaid-Karte 1 / 5

Häufig gestellte Fragen zur Prepaid-Karte 1 / 5 Häufig gestellte Fragen zur Prepaid-Karte 1 / 5 Was ist eine Prepaid-Karte? Wie der Name ist auch die Handhabung analog einem Prepaid-Handy zu verstehen: Die Prepaid-Karte ist eine vorausbezahlte, wiederaufladbare

Mehr

Grundsätzliche Informationen zum Thema Zahlung und Zahlarten

Grundsätzliche Informationen zum Thema Zahlung und Zahlarten Grundsätzliche Informationen zum Thema Zahlung und Zahlarten Die Bezahlung in unserem Online-Shop ist für unsere Kunden wahlweise per PayPal, Sofortüberweisung.de, Kreditkarte, Rechnung, Vorkasse oder

Mehr

Fragen zur Verschmelzung.

Fragen zur Verschmelzung. 1. Warum verschmelzen die Hamburger Bank und die Volksbank Hamburg? Durch den Zusammenschluss der Hamburger Bank und der Volksbank Hamburg entsteht eine regional ausgerichtete Volksbank für ganz Hamburg.

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5

Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5 Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5 Was ist eine Prepaid-Karte? Wie der Name ist auch die Handhabung analog einem Prepaid-Handy zu verstehen: Die Prepaid-Karte ist eine vorausbezahlte,

Mehr

Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr

Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr II/2010-101007 Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr Podiumsdiskussion II Payments Konferenz European Finance Week 2013 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompetenzzentrum

Mehr

Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko. 1. Vorkasse. 2. Kreditkarte. Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen:

Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko. 1. Vorkasse. 2. Kreditkarte. Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen: Bei SCS bezahlen Sie ohne Risiko Sie können zwischen folgenden Zahlungsmethoden wählen: 1. Vorkasse 2. Kreditkarte 3. PayPal 4. SOFORT Überweisung 5. giropay 6. Rechnung (BillSAFE) 7. Bar oder EC-Karte

Mehr

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter https://www.bsi-fuer-buerger.de 1. PayPal Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter PayPal gehört zum ebay-konzern und ist Anbieter eines Bezahlkomplettsystems. Der Dienst positioniert sich dabei zwischen Käufer

Mehr

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe?

Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Warum bieten Sie Ihren Kunden nicht mehr Möglichkeiten für Online-Einkäufe? Vielfältiger verkaufen mit den sicheren B+S Bezahllösungen für E-Commerce und Mailorder. Wie ermöglichen Sie Ihren Kunden sicherste

Mehr

1 LIFE Report 8 UMFRAGEN IM AUFTRAG DER DEUTSCHEN TELEKOM. Wie das Handy zur Geldbörse wird. Report

1 LIFE Report 8 UMFRAGEN IM AUFTRAG DER DEUTSCHEN TELEKOM. Wie das Handy zur Geldbörse wird. Report 1 LIFE Report 8 UMFRAGEN IM AUFTRAG DER DEUTSCHEN TELEKOM Wie das Handy zur Geldbörse wird Report 02 LIFE Report 8 Mobile Payment 2014 bereits Alltag: Hierzulande sieht das jeder Dritte so vorn: Die Amerikaner

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband girogo Durchbruch für kontaktloses Bezahlen Was gibt es für einen Händler Schöneres, als wenn seine Kunden mit Freude bezahlen? Lange Schlangen an den

Mehr

Privat- und Geschäftskonto auch mit schlechter Schufaauskunft. Sichern Sie sich für alle Fälle ein zugriffsicheres Bargeldkonto im europäischen

Privat- und Geschäftskonto auch mit schlechter Schufaauskunft. Sichern Sie sich für alle Fälle ein zugriffsicheres Bargeldkonto im europäischen Privat- und Geschäftskonto auch mit schlechter Schufaauskunft. Sichern Sie sich für alle Fälle ein zugriffsicheres Bargeldkonto im europäischen Ausland. Kreditkarten ohne Schufa Die Prepaid MasterCard

Mehr

Pressestatement. Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Vortrag bei der Pressekonferenz Zukunft des Bezahlens. Es gilt das gesprochene Wort!

Pressestatement. Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Vortrag bei der Pressekonferenz Zukunft des Bezahlens. Es gilt das gesprochene Wort! Pressestatement Ulrich Dietz, Vizepräsident BITKOM Es gilt das gesprochene Wort! Berlin, 10. Juni 2015 Seite 1 Auch meinerseits herzlich willkommen zu unserer Pressekonferenz zur Zukunft des Bezahlens.

Mehr

girokonten meine bank Die kostenlosen* Girokonten mit vielen Inklusiv-Leistungen Postbank Privat-Girokonten Mehr Informationen hier:

girokonten meine bank Die kostenlosen* Girokonten mit vielen Inklusiv-Leistungen Postbank Privat-Girokonten Mehr Informationen hier: Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon: 0228 5500 5555 Postbank Finanzcenter/Partnerfilialen der Deutschen Post www.postbank.de/filial-suche Postbank Finanzberatung, Ihr persönlicher

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort, wo Maestro akzeptiert

Mehr

Sparkasse. Der neue Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa: SEPA Single Euro Payments Area. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse. Der neue Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa: SEPA Single Euro Payments Area. Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Der neue Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa: SEPA Single Euro Payments Area Sparkassen-Finanzgruppe Alles, was Sie über SEPA jetzt wissen müssen. Der Euro-Zahlungsverkehr wird Realität

Mehr

WKV PLUS. Über. 50 Jahre. R+V-Kreditversicherung. R+V-ProfiPolice WKV plus. Forderungen schützen und durchsetzen

WKV PLUS. Über. 50 Jahre. R+V-Kreditversicherung. R+V-ProfiPolice WKV plus. Forderungen schützen und durchsetzen WKV PLUS Über 50 Jahre R+V-Kreditversicherung R+V-ProfiPolice WKV plus Forderungen schützen und durchsetzen Die integrierte Rechts - schutzdeckung macht die R+V-ProfiPolice WKV plus zu einer runden Sache.

Mehr

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld Themenbereich 4 Geld/Geldinstitute 1. Aufgabenbereich Auslandsgeschäfte Bargeldloser Zahlungsverkehr EDV-Service Dienstleitungen Geldanlage Bereitstellung von Krediten Beispiele Bereitstellen von ausländischen

Mehr

WKV PLUS. R+V-ProfiPolice WKV plus. Forderungen schützen und durchsetzen

WKV PLUS. R+V-ProfiPolice WKV plus. Forderungen schützen und durchsetzen WKV PLUS R+V-ProfiPolice WKV plus Forderungen schützen und durchsetzen Die integrierte Rechtsschutzfunktion macht die R+V-ProfiPolice WKV plus zu einer runden Sache. Risiko Forderungsausfall: So sichern

Mehr

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter https://www.bsi-fuer-buerger.de Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter 1. PayPal PayPal gehört zum ebay-konzern und ist Anbieter eines Bezahlkomplettsystems. Der Dienst positioniert sich dabei zwischen Käufer

Mehr

Ihre Visa Prepaid-Karte. Was Ihre neue Karte leistet.

Ihre Visa Prepaid-Karte. Was Ihre neue Karte leistet. Ihre Visa Prepaid-Karte Was Ihre neue Karte leistet. 2 Inhalt So starten Sie 3 Inhaltsverzeichnis Ihre Visa Prepaid-Karte: eine gute Entscheidung So starten Sie 3 Ihre Visa Prepaid-Karte: eine gute Entscheidung

Mehr

Online Messe Kartensicherheit

Online Messe Kartensicherheit Online Messe Kartensicherheit Angelika und Kirsten Knoop-Kohlmeyer Sparkasse Celle Was ist Ihnen wichtig? Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von Betrug Die SparkassenCard: Das Girokonto in der Hosentasche

Mehr

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Management Summary Bevölkerungsbefragung Die Nutzung von ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos

Mehr

Reisezahlungsmittel. SLR meine Bank

Reisezahlungsmittel. SLR meine Bank Reisezahlungsmittel SLR meine Bank Erholsame Ferien Reisezahlungsmittel Endlich Ferien! Wer freut sich nicht aufs süsse Nichtstun, auf fremde Länder oder einfach aufs Unterwegssein an bekannten oder weniger

Mehr

Weil Ihre Sicherheit für uns an erster Stelle steht. Wir sind für Sie da immer und überall! Online Banking. Aber sicher.

Weil Ihre Sicherheit für uns an erster Stelle steht. Wir sind für Sie da immer und überall! Online Banking. Aber sicher. Wir sind für Sie da immer und überall! Haben Sie noch Fragen zu den neuen TAN-Verfahren der Commerzbank? Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Weil Ihre Sicherheit für uns an erster Stelle steht. phototan

Mehr

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von:

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von: Das Contactless Indicator Markenzeichen, bestehend aus vier größer werdenden Bögen, befindet sich im Eigentum von EMVCo LLC und wird mit deren Genehmigung benutzt. NFC City Berlin bringt das innovativste

Mehr

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN.

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. S Erzgebirgssparkasse MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. Das Leistungsversprechen Ihrer Erzgebirgssparkasse. Sparkassen-Finanzgruppe Wir wollen, dass die Menschen in der Region durch

Mehr

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 1 Agenda Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 2 Mobile Payment Definition (I) Eine Klassifizierung für Mobile Payment und Mobile Wallets Meistens geht es um den Bereich der stationären

Mehr

Bankgeschäfte. Online-Banking

Bankgeschäfte. Online-Banking Bankgeschäfte über Online-Banking Norbert Knauber, Electronic Banking 47 % der deutschen Bankkunden nutzen Onlinebanking (Stand 12/2012) 89 % des Zahlungsverkehrs in der Sparkasse Germersheim-Kandel wird

Mehr

Mehr Service und Automatisierung. im Hotelgewerbe. Das ConCardis Payment Gateway

Mehr Service und Automatisierung. im Hotelgewerbe. Das ConCardis Payment Gateway Mehr Service und Automatisierung im Hotelgewerbe Das ConCardis Payment Gateway 2 3 Entscheiden Sie sich jetzt für eine Lösung, die Ihnen rundum kundenfreundliche Bezahlprozesse ermöglicht. Genießen Sie

Mehr

CASH UND KARTE BARE UND UNBARE ZAHLUNGSMITTEL

CASH UND KARTE BARE UND UNBARE ZAHLUNGSMITTEL THEMENBLATT 9 DIDAKTIK CASH UND KARTE BARE UND UNBARE ZAHLUNGSMITTEL SchülerInnen Oberstufe Stand: 2015 1 THEMENBLATT-DIDAKTIK 9, CASH UND KARTE - BARE UND UNBARE ZAHLUNGSMITTEL Aufgabe 1 FRAGE 1.1 Eine

Mehr

Die Haspa Kreditkarte Basis. Servicehinweise. Meine Bank heißt Haspa.

Die Haspa Kreditkarte Basis. Servicehinweise. Meine Bank heißt Haspa. Die Haspa Kreditkarte Basis. Servicehinweise. Meine Bank heißt Haspa. . Herzlichen Glückwunsch! Sie haben eine in jeder Beziehung gute Wahl ge troffen. Denn mit Ihrer neuen Haspa Kreditkarte Basis verfügen

Mehr

SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben

SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben SCHUFA Ihr Partner im modernen Wirtschaftsleben Wir schaffen Vertrauen 2 Einkaufen heute Einfach, schnell und unkompliziert Wir leben in einer Welt voller attraktiver Produktangebote und Dienstleistungen.

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

MeinGiro, da ist mehr für mich drin!

MeinGiro, da ist mehr für mich drin! MeinGiro, da ist Das Konto, das mehr drauf hat als Geld. Das Sparkassen-Girokonto. Entdecken Sie jetzt die neuen MeinGiro-Konten. Wie auch immer Ihre ganz persönlichen Ziele aussehen, unser Finanzkonzept

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

MeinGiro, da ist mehr für mich drin!

MeinGiro, da ist mehr für mich drin! MeinGiro, da ist mehr für mich drin! Mit uns haben Sie gute Karten. MARKUS MUSTERMANN 1234567890 0987654321 00/00 Wir bieten Ihnen für jede Lebenssituation und jeden Bedarf die passende Karte. Und dazu

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Maestro Traveller Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort,

Mehr

CardMobile. 1. Jede kontaktlose Transaktion wird autorisiert. Entweder vorab (EUR 50 für die Börsen- Funktion) oder im Rahmen der Transaktion.

CardMobile. 1. Jede kontaktlose Transaktion wird autorisiert. Entweder vorab (EUR 50 für die Börsen- Funktion) oder im Rahmen der Transaktion. CardMobile [... ein Produkt der Raiffeisen Bank International AG (RBI)] Informationen siehe: www.r-card-service.at www.r-card-service.at/cardmobile Kontakt / Rückfragen: Raiffeisen Bank International AG

Mehr

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Autor: Datum: Jens Hagen 18.02.2015 12:12 Uhr Die Immobilienpreise brechen alle Rekorde. Der Banker Mario Caroli erklärt, warum Interessenten den Kauf trotzdem

Mehr

Das macht die Bundes-Bank

Das macht die Bundes-Bank Das macht die Bundes-Bank Erklärt in Leichter Sprache Leichte Sprache Von wem ist das Heft? Das Heft ist von: Zentralbereich Kommunikation Redaktion Externe Publikationen und Internet Die Adresse ist:

Mehr

SEPA der neue einheitliche Zahlungsverkehr

SEPA der neue einheitliche Zahlungsverkehr Stichtag: 01. Februar 2014 SEPA der neue einheitliche Zahlungsverkehr Warten Sie nicht bis zum 01. Februar 2014. Stellen Sie mit uns bereits jetzt Ihren Zahlungsverkehr um! 1822direkt Gesellschaft der

Mehr

Weltweit kostenlos Bargeld an allen MasterCard Automaten abheben. 1. Mit Sicherheit gut unterwegs: Die DAB MasterCards. DAB bank

Weltweit kostenlos Bargeld an allen MasterCard Automaten abheben. 1. Mit Sicherheit gut unterwegs: Die DAB MasterCards. DAB bank Weltweit kostenlos Bargeld an allen MasterCard Automaten abheben. 1 Mit Sicherheit gut unterwegs: Die DAB MasterCards. DAB bank DAB MasterCard. Macht Ihr Leben sicher einfacher. Ob das Candle-Light-Dinner

Mehr

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind.

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking. Erleben Sie die neue Freiheit im Banking. OnlineBanking ist heute aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Um eine Überweisung zu beauftragen

Mehr

ONLINE. Die perfekte Schnittstelle im Netz.

ONLINE. Die perfekte Schnittstelle im Netz. ONLINE Die perfekte Schnittstelle im Netz. Einfach bezahlen im Internet. Moderne Lösungen für den bargeldlosen Zahlungsverkehr im Web machen hobex heute zu einem gefragten Partner im Internet. So individuell

Mehr

Infosheet: SEPA-Umstellung

Infosheet: SEPA-Umstellung Infosheet: SEPA-Umstellung Erstellt durch: Christoph Haider, CMC Dr. David Leisch, MBA, CMC Unternehmensberater Stand: 1.12.2013 1 Allgemeines SEPA (Single Euro Payments Area) ist eine Initiative der Europäischen

Mehr

Wie sicher sind Online-Zahlungen?

Wie sicher sind Online-Zahlungen? Wie sicher sind Online-Zahlungen? Dr. Hans-Joachim Massenberg Bundesbank, Frankfurt am Main 15. Juni 2015 Symposium Zahlungsverkehr in Deutschland im Jahr 2015 Agenda Was sind Online-Zahlungen? Online-Banking

Mehr

Information zu SEPA. SEPA (Single Euro Payments Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

Information zu SEPA. SEPA (Single Euro Payments Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Information zu SEPA SEPA (Single Euro Payments Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Zur vollständigen Schaffung des europäischen Binnenmarktes werden ab 28.01.2008 sukzessive europaweit einheitliche

Mehr

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können

Vodafone InfoDok. CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können CallYa KontoServer 22 9 22 und wie Sie Ihr CallYa-Konto sonst noch aufladen können Ihr CallYa-Guthaben schnell und bequem verwalten Prüfen Sie Ihr Guthaben mit Ihrem Handy oder online bei MeinVodafone.

Mehr

Information- und Preisblatt Stand: November 2010

Information- und Preisblatt Stand: November 2010 VR-Pay virtuell Komplettlösungen für Ihre Zahlungsabwicklung im Versandhandel «Elektronic Banking» Telefon 01802 876534* -mit Flatrate 06183 91841725 Telefax 06183 91841729 e-mail ebl@vrbank-mkb.de Internet

Mehr

Kreditkarte neu erfunden.

Kreditkarte neu erfunden. Wir haben die Kreditkarte neu erfunden. Die easycredit-card ist die faire Kreditkarte der TeamBank AG. Mehr als eine Kreditkarte. Die neue easycredit-card. Wir haben eine völlig neue Kreditkarte erfunden:

Mehr

Überall kassieren mit dem iphone

Überall kassieren mit dem iphone Überall kassieren mit dem iphone Die ConCardis epayment App macht Ihr iphone zum Bezahlterminal Zahlungsabwicklung für unterwegs: sicher, einfach und überall Sie möchten bargeldlose Zahlungen mobil und

Mehr

Der richtige Umgang mit der Bank

Der richtige Umgang mit der Bank Der richtige Umgang mit der Bank 98 Prozent der Erwachsenen haben ein Konto bei der Bank oder Sparkasse. Kreditinstitute umwerben selbst Neugeborene schon als Kunden. Ein Geschenkgutschein über 5 Euro

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

SAFE AND SIMPLE ONLINE PAYMENT.

SAFE AND SIMPLE ONLINE PAYMENT. SAFE AND SIMPLE ONLINE PAYMENT. Das Unternehmen Die -Unternehmensgruppe 1999 14 Mio. 16.000 Zu 100 % Gründung Kunden Anbieter Tochterunternehmen der zertifiziert PCI-DSS-zertifiziert Standorte: London,

Mehr

> Das kostenlose Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie.

> Das kostenlose Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie. > Das kostenlose Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie. > In jedem Fall profitieren die Zufriedenheitsgarantie. 50 Euro, wenn Sie uns mögen Eröffnen Sie einfach Ihr kostenloses comdirect Girokonto und führen

Mehr

Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel

Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel 12. CIBI Innovationstag Vorstellung Wirtschaftsmagazin Der Handel Auflage

Mehr

Unkompliziert bargeldlos!

Unkompliziert bargeldlos! MasterCard und Visa Unkompliziert bargeldlos! Ihre -Karte mit den attraktiven Leistungen für den Alltag und auf Reisen. card services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch Angebot. Massgeschneidert.

Mehr

SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. SEPA Auswirkungen für den Bürger

SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. SEPA Auswirkungen für den Bürger SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr Ein Wort aber eine große Auswirkung. Auch wir als Kommune sind davon betroffen. Zahlreiche Vorarbeiten laufen bereits in Zusammenarbeit mit unserem Rechenzentrum

Mehr

Vodafone SmartPass - Häufig gestellte Fragen. Inhaltsverzeichnis. Vodafone SmartPass

Vodafone SmartPass - Häufig gestellte Fragen. Inhaltsverzeichnis. Vodafone SmartPass Vodafone SmartPass - Häufig gestellte Fragen Inhaltsverzeichnis 1. Funktionalität... 3 1.1 Was ist Vodafone SmartPass?... 3 1.2 Was ist die Vodafone Wallet?... 3 1.3 Kann man die Vodafone Wallet auch ohne

Mehr

Häufige Fragen zur PrivatCard Premium

Häufige Fragen zur PrivatCard Premium Häufige Fragen zur PrivatCard Premium 1. Allgemeines zur PrivatCard Premium 2. TreueBohnen sammeln 3. Zusatzkarten 4. Online Kontoübersicht und Funktionen der PrivatCard Premium 5. Flexible Rückzahlung

Mehr

B+S Terminalfunktionen

B+S Terminalfunktionen B+S Terminalfunktionen Mehr als Kartenzahlung Wie machen Sie Ihren Kunden das Bezahlen noch angenehmer? D A CH Die Kartenakzeptanz von B+S bietet mehr Komfort für Ihre Kunden Immer mehr Kunden setzen die

Mehr

SEPA der aktuelle Status: Vier Fragen an Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect

SEPA der aktuelle Status: Vier Fragen an Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect Die EU wächst immer weiter zusammen auch beim Zahlungsverkehr. In wenigen Monaten wird die Single Euro Payment Area (SEPA) eingeführt. Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect, erklärt, was sich

Mehr

Das gebührenfreie GIR0,- Konto mit viel Leistung. Konto und Karten

Das gebührenfreie GIR0,- Konto mit viel Leistung. Konto und Karten Ihr direkter Weg zur Kundenbetreuung: Service-Hotline: (01 80) 3 33 13 00* Telefax: (01 80) 3 33 15 39* E-Mail: service@si-finanzen.de Internet: www.signal-iduna.de/chd und www.signal-iduna-giro.de DONNER

Mehr

Der Weg in die Zinsfalle

Der Weg in die Zinsfalle Der Weg in die Zinsfalle tenen Länder deutlich. Hierbei ist anzumerken, dass die EZB im Gegensatz zu anderen Zentralbanken nicht systematisch Staatsanleihen von Mitgliedsstaaten aufgekauft hat und die

Mehr

FAQs zur PrivatCard Premium

FAQs zur PrivatCard Premium FAQs zur PrivatCard Premium 1. Allgemeines zur PrivatCard 2. TreueBohnen sammeln 3. Online Kontoübersicht und Funktionen der PrivatCard Premium 4. Zusatzkarten 5. Flexible Rückzahlung 6. Kontosicherheit

Mehr

Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin?

Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin? Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin? Anteile Zahlungsarten 37,5% 0,4% 3,0% Anteil der Zahlungsarten im Einzelhandel 2009 59,1% Cash Rechnung Sonstige Plastik Der Kartenumsatz in Deutschland

Mehr

MasterCard Gold. MasterCard Gold Die Kreditkarte mit Versicherungsschutz.

MasterCard Gold. MasterCard Gold Die Kreditkarte mit Versicherungsschutz. MasterCard Gold MasterCard Gold Die Kreditkarte mit Versicherungsschutz. Darfs ein bisschen mehr sein? Mehr Service, mehr Versicherungsschutz und mehr Leistungen? Dann haben wir das Richtige für Sie: die

Mehr

Der POSH-Service im Überblick

Der POSH-Service im Überblick Der POSH-Service im Überblick Die wichtigsten Informationen zu Ihrem virtuellen Terminal auf einen Blick Copyright Mai 2004 montrada GmbH Der POSH-Service im Überblick 2 1 Einführung... 3 2 Die Funktionen

Mehr

Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Wenn s um Online Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Vorteile von Raiffeisen ELBA-internet, Raiffeisen ELBA-mobil und der Raiffeisen Meine Bank App im Überblick. Raiffeisen ELBA-internet: Ihr direkter

Mehr

Erfolgreich in die bargeldlose Zukunft - mit Aduno.

Erfolgreich in die bargeldlose Zukunft - mit Aduno. Erfolgreich in die bargeldlose Zukunft - mit Aduno. Spezialangebot für Bankkunden: Steigen Sie mit Aduno in die Welt des bargeldlosen Zahlens ein! Wir bieten Ihnen massgeschneiderte Lösungen an und schenken

Mehr

Elektronisches Bezahlen in der Verwaltung

Elektronisches Bezahlen in der Verwaltung 1 // ELEKTRONISCHES BEZAHLEN Management Summary Elektronisches Bezahlen in der Verwaltung Die Umfrage: In Zusammenarbeit mit der Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.v.* hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund

Mehr

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse. Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden. Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Fragen und Antworten zur SparkassenCard für Firmenkunden Sparkassen-Finanzgruppe Ihre Vorteile der SparkassenCard. Die SparkassenCard hat jetzt ein neues Design. Hat sich auch etwas bei den Funktionen

Mehr

SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt

SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN SEPA DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften sowie

Mehr

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten S Finanzgruppe Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Finanzkrise bewegt die Menschen in Deutschland. Deswegen beantworten

Mehr

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert Tablets und Smart Phones als mini-pos Terminals für Mobile Händler +++ Mobile

Mehr

Wir haben für jeden das passende Konto. Sie haben die Wahl. Kontomodelle. Unser Filialnetz in der Kurpfalz

Wir haben für jeden das passende Konto. Sie haben die Wahl. Kontomodelle. Unser Filialnetz in der Kurpfalz Kontomodelle Unser Filialnetz in der Kurpfalz Wir haben für jeden das passende Konto. Sie haben die Wahl. Volksbank Kurpfalz H + G BANK eg Hauptstraße 46 69117 Heidelberg Telefon 06221 9090 Telefax 06221

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Überreicht durch: KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Geschäftsstelle Ettlingen Am Hardtwald 3 76275 Ettlingen Geschäftsstelle

Mehr

BBBank-Filiale Magdeburg

BBBank-Filiale Magdeburg BBBank-Filiale Magdeburg Die BBBank Ihr Partner seit mehr als 90 Jahren Profitieren Sie von unserer Erfahrung: Die BBBank ist seit 1921 erfolgreich am Markt. Die BBBank ist die einzige bundesweit tätige

Mehr

> Das Girokonto fürs Leben mit bis zu 150 Euro Prämie.

> Das Girokonto fürs Leben mit bis zu 150 Euro Prämie. > Das Girokonto fürs Leben mit bis zu 150 Euro Prämie. > Das perfekte Girokonto natürlich von comdirect. Starke Leistungen. Kostenlose Kontoführung ohne Mindestgeldeingang Kostenlose girocard und Visa-Karte

Mehr

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Baustein: B5 Wissenstest Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Erfolgskontrolle für vermitteltes Wissen Anmerkung: Der Wissenstest

Mehr

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität. Unser gemeinsames Ziel: Erfolgreiche Umstellung bis 2014

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität. Unser gemeinsames Ziel: Erfolgreiche Umstellung bis 2014 Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität Europa befindet sich im stetigen Wandel. Grenzen zwischen Staaten verlieren immer mehr an Bedeutung Unternehmen und Verbraucher können Waren und Dienstleistungen

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Statement Herr Werner Netzel Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes e.v. Einordnung Green Economy Die Sparkassen-Finanzgruppe

Mehr

Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER KOMPAKT: PROXIMITY MOBILE PAYMENT. Smartphones: Die Geldbörse von morgen

Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER KOMPAKT: PROXIMITY MOBILE PAYMENT. Smartphones: Die Geldbörse von morgen Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER : PROXIMITY MOBILE PAYMENT Smartphones: Die Geldbörse von morgen Umsätze durch Proximity Mobile Payment wachsen mit über 50% pro Jahr SMARTPHONES DIE GELDBÖRSE

Mehr

BCB Die Bankfabrik Make payments pay off

BCB Die Bankfabrik Make payments pay off BCB Die Bankfabrik Make payments pay off Das ist BCB 3 BCB Zahlungsverkehr aus einer Hand Effizient, kompetent, zuverlässig: BCB bietet Finanzdienstleistern in ganz Europa alle Dienstleistungen rund um

Mehr

Constant-Maturity-Swap (CMS)

Constant-Maturity-Swap (CMS) Constant-Maturity-Swap (CMS) Appenzell, März 2008 Straightline Investment AG House of Finance Rütistrasse 20 CH-9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 353 35 10 Fax +41 (0)71 353 35 19 welcome@straightline.ch www.straightline.ch

Mehr

Factoring. Die Lösung, die unternehmerische Freiräume schafft. Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken

Factoring. Die Lösung, die unternehmerische Freiräume schafft. Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken Factoring die unternehmerische Freiräume schafft Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken Factoring Diese moderne Finanz-Dienst-Leistung der VR FACTOREM orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen

Mehr

Privatkonto Bildung plus

Privatkonto Bildung plus Privatkonto Bildung plus Wir begleiten Studierende mit einem attraktiven Finanzpaket. www.zugerkb.ch Alles, was man für sein Geld braucht Als Studierender ist man auf ein gutes Finanzmanagement angewiesen.

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Presseinformation Kartenzahlungen im Rückblick Frankfurt/Berlin, 4. Juni 2014 1968 Einführung der Scheckgarantiekarte durch die deutsche Kreditwirtschaft

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Profitieren Sie von unserem Wissen und Know-how!

Profitieren Sie von unserem Wissen und Know-how! VR-Firmenkonto VR-Firmenkonto Leistungsstark! Wer sein Unternehmen erfolgreich führen will, braucht einen zuverlässigen, vertrauenswürdigen und kompetenten Finanzpartner. Profitieren Sie von unserem Wissen

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

apt-webshop-system Zahlungs-Schnittstellen

apt-webshop-system Zahlungs-Schnittstellen apt-webshop-system 1 Historie Version Datum Autor Kommentar 1 24.04.2008 Axel Uhlmann Ersterstellung 2 Ipayment ipayment unterstützt Ihren Geschäftserfolg im Internet, indem es Ihren Kunden die sichere

Mehr

Geschrieben von: Administrator Freitag, den 18. Dezember 2009 um 08:10 Uhr - Aktualisiert Freitag, den 23. September 2011 um 06:12 Uhr

Geschrieben von: Administrator Freitag, den 18. Dezember 2009 um 08:10 Uhr - Aktualisiert Freitag, den 23. September 2011 um 06:12 Uhr Die Advanzia Gratis MasterCard Gold ist komplett kostenlos für Immer und damit praktische die Einzige am Markt, die ohne zusätzliches Konto o.ä. frei und kostenlos verfügbar ist Haben Sie auch von Ihren

Mehr