Hochfest der Geburt des Herrn in der heiligen Nacht 24. Dezember Lesejahr ABC

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hochfest der Geburt des Herrn in der heiligen Nacht 24. Dezember Lesejahr ABC"

Transkript

1 Hochfest der Geburt des Herrn in der heiligen Nacht 24. Dezember Lesejahr ABC : Lk 2,1-14(21) 1. Hinführung (kann vorgetragen werden) Der Evangelist Lukas stellt seinem eine sogenannte Kindheitsgeschichte voran. Anhand von Erzählungen von der Geburtsankündigung bis zum 12-jährigen Jesus im Tempel beschreibt er uns, wer Jesus ist. Heute in der Heiligen Nacht, verkündet uns der Engel des Herrn mit österlichen Heilstiteln, wer Jesus zu unserem Heil ist. Der Engelchor singt uns vor, wie wir lobend und preisend antworten können. Alternativer Text Die lukanische Erzählung von der Geburt Jesu ist ein Kunstwerk. Eingeführt werden wir in die Erzählung mit dem Kaiser Augustus, der gekennzeichnet wird mit dem Stichwort aufzeichnen lassen, das mehrfach vorkommt. Hingeführt werden wir im Lauf der Erzählung immer näher zu Jesus, dessen Name bedeutet Jahwe rettet. Im ersten Drittel der Erzählung geht es um äußeres Geschehen, im zweiten Drittel um inneres Geschehen in der Erscheinung der Engel, im dritten Teil geht es darum, wie Menschen sich von der Frohbotschaft bewegen lassen zu Jesus hin. Genau in der Mitte der Geschichte steht die Engelbotschaft an uns, wer Jesus seinem Wesen nach ist. Sie beginnt mit dem Wort heute. 2. Praktische Tipps zum Vorlesen a. Textzusammenhang Die Erzählung von der Geburt Jesu, Lk 2,1-20, ist wie die gesamte Vorgeschichte Lk 1-2 in sich ein wohl komponiertes Kunstwerk. Die Leseordnung sieht nicht den ganzen Text vor; das letzte Drittel ist für den nächsten Gottesdienst am Morgen vorgesehen. Wenn man dem Text gerecht werden will, müsste man den ganzen Text Lk 2,1-20 in einem Stück lesen. Dies wird hier empfohlen (beim folgenden Text ist der fehlende Teil in eckigen Klammern eingefügt).. Dieser Vorschlag wird unterstützt durch die Tatsache, dass in heutiger Zeit selten Menschen mehrere der Weihnachtsgottesdienste hintereinander weg besuchen und damit den Text ganz aufnehmen können. 1

2 b. Betonen aus dem heiligen nach Lukas 1 In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. 2 Dies geschah zum ersten Mal; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. 3 Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. 4 So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. 5 Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. 6 Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, 7 und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war. 8 In jener Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. 9 Da trat der Engel des Herrn zu ihnen, und der Glanz des Herrn umstrahlte sie. Sie fürchteten sich sehr, 10 der Engel aber sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteil werden soll: 11 Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Messias, der Herr. 12 Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt. 13 Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach: 14 Verherrlicht ist Gott in der Höhe, und auf Erden ist Friede bei den Menschen seiner Gnade. 2

3 [15 Als die Engel sie verlassen hatten und in den Himmel zurückgekehrt waren, sagten die Hirten zueinander: Kommt, wir gehen nach Betlehem, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr verkünden ließ. 16 So eilten sie hin und fanden Maria und Josef und das Kind, das in der Krippe lag. 17 Als sie es sahen, erzählten sie, was ihnen über dieses Kind gesagt worden war. 18 Und alle, die es hörten, staunten über die Worte der Hirten. 19 Maria aber bewahrte alles, was geschehen war, in ihrem Herzen und dachte darüber nach. 20 Die Hirten kehrten zurück, rühmten Gott und priesen ihn für das, was sie gehört und gesehen hatten; denn alles war so gewesen, wie es ihnen gesagt worden war. 21 Als acht Tage vorüber waren und das Kind beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus.] c. Stimmung, Modulation Lukas erzählt sehr farbig. So darf ruhig sehr lebendig vorgetragen werden. V 1-7 ist geprägt von einem mehr berichtenden Stil, V 8-14 ist voller Gefühle, zuerst Furcht, dann sehr große Freude. Der Verkündigungssatz in der Mitte der Erzählung sollte gut geübt werden: Das Heute soll sehr klar klingen, ebenso die Heilstitel Retter, Messias, Herr und Stadt Davids (Messiashinweisung). Das Lob der Engel darf wirklich als freudiges Preisen hörbar sein. Der dritte Teil V 15-21) ist gekennzeichnet durch die vielen Verben, die so gelesen werden können, dass man die Bewegung allenthalben innerlich mitvollziehen kann. d. Besondere Vorleseform Die drei Teile (markiert) können von 3 Lektor(inn)en gelesen werden, zumal wenn die Hinführung zur Lesung die Struktur bewusst macht. (2. Variante oben) und dadurch deutlich wird, wie wir als HörerInnen geführt werden. Alternative: Ein Lektor/in liest als ErzählerIn. Ein/e andere/r liest die Botschaft des Engels des Herrn, V Zwei bis drei weitere lesen die beiden Sätze, in denen mehrere sprechen, die Engelschar in V14 und die Hirtenäußerung in V 15. 3

4 3. Textauslegung Aus der Reihe Gottes Volk Deutlich legt der dritte Evangelist Wert auf die davidische Überlieferung: Die Stadt Davids, das Hirtenmilieu (1 Sam 16,11), das Wickelkind in der Krippe als Erkennungszeichen ( ) und als Kontrastprogramm (auch zu 1,57-80). Betont ist der Bezug nach unten, zur Krippe, zum Kreuz (Lk 11,29f), zum geburtlichen wie sterblichen Leben. Dieser neue David (Jesus) ist ohnmächtig-mächtig von Anfang an, ein Kind. Vom letzten Plan her wird sich alles ändern, von der "Krippe", dem "Stall", am Rande und im Dreck, im Dunkel und der Finsternis. Das Ganze ist wie im Roman sagenhaft gestaltet: von einer universalen Volkszählung im Reich wissen wir historisch z. B. nichts. Auffällig die Zurückhaltung: die Geburt Jesu wird überhaupt nicht erzählt (oder gar ausgemalt). Entscheidend ist die Botschaft von Vers 11, global und lokal, individuell und sozial alles verändernd, vom letzten Platz her, von ganz unten. Bewusst wird der Bezugsrahmen des Geschehens weltpolitisch, ja kosmisch aufgespannt: So verborgen der kommende Messias auch noch ist, er hat weltgeschichtliche Ausstrahlung, er macht "Augustus" Dampf und Konkurrenz. Was da zur Welt kommt, ist ganz von Gott und von universaler Bedeutung. Nicht Details sind wichtig, wohl die Tonlage und die Botschaft im Ganzen. Alles zielt auf das Faktum der Geburt, das den Hirten und "dem ganzen Volk" (Israel und der Kirche also) von den Engeln erst erschlossen werden muss. "Heute ist Euch der Retter geboren in der Stadt Davids; es ist der Christus (der Messias), der Herr." (Vers 11). Entscheidend dabei ist das "Heute": der "Retter" ist der heilende Messias, der Wendepunkt schlechthin. und Apostelgeschichte werden von ihm und seiner alles revolutionierenden Ausstrahlungskraft erzählen. Am Ende kommt dieses bis nach Rom, in die Hauptstadt des Augustus, und "bis an die Grenzen der Erde" (Apg 1,8). Wenn Gott ins Leben einfallt, verändert sich alles -entsprechend lautet die Doppelspannung im Loblied der himmlischen Heerscharen, auf das alles zuläuft: "Die Herrlichkeit Gottes ist der lebende Mensch - das Leben des Menschen die Anschauung, die Erfahrung Gottes", wie 100 Jahre später der Kirchenvater Irenäus von Lyon formuliert. Vom Wohlgefallen ist die Rede zwischen Gott und Mensch: Ein Beziehungsgeschehen wechselseitiger Art, schlechterdings zuvorkommend von Gott her. Was die Engel den Hirten und dem ganzen Volk mitteilen, ist Präsens und Futur zugleich, Realpräsenz hier und jetzt und Hoffnungsperspektive für das allseits erst ersehnte universale Gelingen. Verherrlicht ist Gott in der Höhe..." - so übersetzt deshalb die Einheitsübersetzung nicht ohne Gründe; die ökumenische liturgische Fassung formuliert, ebenfalls gut begründbar: Verherrlicht sei Gott in der Höhe.... (Gotthard Fuchs, Gottes Volk 1/1999, 72f) Auslegung von der Struktur der Geschichte her: Herrlichkeit in den Höhen Gott und auf Erden Friede unter den Menschen (Lk 2,1-21) Wir leben in einer Welt, in der oft der Schein mehr zählt, als das Sein, wo es darauf ankommt, sich gut in Szene zu setzen. Menschen inszenieren sich vor anderen und wollen als stark, überlegen, erfolgreich erscheinen, als hätte man alles im Griff. Die Werbung gaukelt eine inszenierte Welt des Scheins vor, in der Schwäche und Scheitern nicht vorkommen. Politische Parteien inszenieren sich als Sieger, zumal in Zeiten des Wahlkampfs, und überflügeln sich in der Fähigkeit der Selbstdarstellung. Und auf der großen Bühne der Weltpolitik geht es nicht zuletzt um Inszenierung der Macht. In Lk 2 ist es der Kaiser Augustus, der sich in Szene setzt 4

5 und sich als Friedensbringer mit dem Nimbus göttlichen Glanzes umgibt, ja, er will so etwas wie Erscheinung, Epiphanie göttlicher Macht und göttlichen Lichtglanzes sein. In einer Inschrift aus dem Jahre 9 v. Chr., die in dem kleinasiatischen Städtchen Priene gefunden wurde, wird der Geburtstag des Kaisers entsprechend gerühmt: Dieser Tag... hat der Welt ein anderes Gesicht gegeben. Sie wäre dem Untergang verfallen, wenn nicht in dem heute Geborenen für alle Menschen ein gemeinsames Heil aufgestrahlt wäre... Wer richtig urteilt, wird in diesem Geburtstag den Anfang des Lebens und der Lebenskräfte für sich erkennen. Es ist unmöglich, in gebührender Weise für so große Wohltaten zu danken, die dieser Tag uns gebracht hat. Die Vorsehung, die über allem Leben waltet, hat diesen Mann zum Heile der Menschen mit solchen Gaben erfüllt, dass er uns und den kommenden Geschlechtern als Heiland gesandt ist. Jedem Krieg wird er ein Ende setzen und alles herrlich machen. In seiner Erscheinung sind die Hoffnungen der Vorfahren erfüllt. Er hat nicht nur die früheren Wohltäter der Menschheit allesamt übertroffen. Es ist unmöglich, dass je ein größerer käme. Mit dem Geburtstag des Gottes beginnt für die Welt das, das sich mit seinem Namen verbindet. Die lukanische Geschichte von der Geburt Jesu liest sich auf diesem Hintergrund wie ein subversives Manifest gegen diese Welt des Kaisers und für eine alternative Welt. Die Engelsbotschaft hat in ihren zentralen Worten deutliche Bezüge zur Inschrift von Priene. Allerdings spricht sie von einem Friedensbringer, der so gar nicht in das kaiserliche Bild passt, mit dem sich aber wohl gerade deshalb die Sehnsucht nach authentischem, heilsamem menschlichen Leben und nach wirklichem Frieden verbindet. Er wird nicht als strahlender Sieger beschrieben, sondern als einer, der arm ist und hilfebedürftig; als einer, der nicht hoch zu Ross daher kommt oder in einem Kampfwagen, sondern der als Wickelkind in einer Krippe liegt und für den in der Welt des Kaisers kein Platz ist. Das Kommen dieses Friedenskönigs ist also alles andere als Inszenierung der Macht. Dieser Friedenskönig produziert sich nicht. Er hat es nicht nötig, sich mit der Aura göttlicher Macht und Unbesiegbarkeit zu umgeben. Er erscheint in seiner menschlichen Schwäche und Verletzlichkeit. Er versteckt sich nicht hinter einer Maske des Scheins oder gar hinter einem Panzer vorgegaukelter Überlegenheit. In diesem Friedenskönig erscheint vor unseren Augen ein authentischer Mensch. Das Besondere dieses Friedenskönigs kann ein Satz der Freiburger Philosophin M. Otto unterstreichen: Erscheinen ist Wahrheit, erscheinen wollen ist Lüge (Überwege, Freiburg 1986, S. 24). Erscheinen wollen, als etwas erscheinen wollen, ist Lüge; als etwas erscheinen wollen, was man im Grunde gar nicht ist, sich selbst inszenieren, sich und anderen etwas vormachen, das ist Lüge, die gewalttätige Rivalität stiftet und so immer wieder neu Unfrieden. Das Kind in der Krippe will nicht als etwas erscheinen, es erscheint in seiner zerbrechlichen Menschlichkeit. Der Kaiser Augustus, der als Erhabener, als Retter und Gott erscheinen will, ist trügerischer Schein. Das Kind in der Krippe ist wahrer, lauterer Mensch, Lichtschein der Wahrheit. In ihm geschieht deshalb Epiphanie, Erscheinung Gottes. Wenn endlich die Selbstinszenierungen in unserem Leben aufhörten und wir einander so zeigen könnten, wie wir sind, in unserer Schwäche, Sehnsucht und Verletzlichkeit, in unserer Wahrheit und verborgenen Schönheit; wenn wir in unseren Beziehungen von Du zu Du, im Miteinander von Mann und Frau endlich aufhören könnten, als etwas erscheinen zu wollen, wenn politische Parteien endlich aufhören würden, sich selbst zu inszenieren, wenn internationale Politik endlich etwas anderes wäre als Inszenierung von Macht und Stärke, wenn unser Leben endlich wahr und lauter wäre, zur Wahrheit geläutert, dann könnte sich der 5

6 Reichtum und die Schönheit menschlichen Lebens entfalten, dann würde unser Leben heil werden, dann könnte die Menschheit befriedet sein, dann könnte Frieden werden, Schalom. Die lukanische Weihnachtsgeschichte beginnt mit Augustus, dem Erhabenen, der die Welt beherrscht und auf dessen Befehl sich alle Welt in Bewegung setzen muss. Und sie endet mit dem Namen Jesus: Joschuah, Gott hilft. Wir sind eingeladen, diese Bewegung des Textes nachzuvollziehen und mit den Hirten nach Bethlehem zu gehen, aus einer vom Kaiser beherrschten Welt in die alternative Welt Jesu, in der nicht dem Kaiser Herrlichkeit zukommt, sondern allein Gott. Und in der nicht ein militärisch erzwungener Friede des Kaisers herrscht, sondern der Friede Gottes, der sich ausbreitet, wo Menschen dem Kind in der Krippe Raum geben. (Wolfgang Wieland, in: Frauen schaffen Frieden, FrauenBibelArbeit Bd. 17,62-64)) Dipl.-Theol. Anneliese Hecht 6

Es ist ein Ros entsprungen

Es ist ein Ros entsprungen Es ist ein Ros entsprungen Hausgottesdienst am Heiligen Abend 2011 Aus dem Baumstumpf Isais wächst ein Reis hervor (Jes 11,1). In unserem Leben und in unserer Welt erfahren wir immer wieder Bruchstückhaftigkeit,

Mehr

Heiliger Abend Wir feiern Weihnachten

Heiliger Abend Wir feiern Weihnachten Heiliger Abend 2013 Wir feiern Weihnachten Heiliger Abend 2013 u Lied: Ihr Kinderlein, kommet / Kommet, ihr Hirten u Gebet u Weihnachtsevangelium u Lied: Es ist ein Ros' entsprungen u Zum Nachdenken u

Mehr

Es schneit, es schneit, Schneeflocken weit und breit! Hase, Igel, Bär und Schaf, wer hält einen Winterschlaf?

Es schneit, es schneit, Schneeflocken weit und breit! Hase, Igel, Bär und Schaf, wer hält einen Winterschlaf? Es schneit, es schneit, Schneeflocken weit und breit! Hase, Igel, Bär und Schaf, wer hält einen Winterschlaf? O Tannenbaum, o Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter. Du grünst nicht nur zur Sommerszeit,

Mehr

An der Krippe. Hausgottesdienst am Heiligen Abend 2010

An der Krippe. Hausgottesdienst am Heiligen Abend 2010 An der Krippe Hausgottesdienst am Heiligen Abend 2010 An Weihnachten kommen Menschen aus verschiedenen Orten zusammen, um sich miteinander an das Geschehen dieser besonderen Nacht zu erinnern und um zu

Mehr

Arbeitsblätter mit Bibelstellen für den RU (Sekundarstufe I)

Arbeitsblätter mit Bibelstellen für den RU (Sekundarstufe I) Arbeitsblätter mit Bibelstellen für den RU (Sekundarstufe I) Dr. Rosa M. Lopez-Diaz Religionspädagogische Fortbildung Bischöfliches Ordinariat HA II Schulen, Hochschulen und Bildung Große Pfaffengasse

Mehr

Oktavtag von Weihnachten Hochfest der Gottesmutter Maria 1. Januar, Neujahr Lesejahr ABC

Oktavtag von Weihnachten Hochfest der Gottesmutter Maria 1. Januar, Neujahr Lesejahr ABC Oktavtag von Weihnachten Hochfest der Gottesmutter Maria 1. Januar, Neujahr Lesejahr ABC : Lk 2,16-21 1. Einführung (kann auch vor dem vorgetragen werden) Das heutige ist der dritte Teil der Erzählung

Mehr

Oktavtag von Weihnachten Hochfest der Gottesmutter Maria 1. Januar, Neujahr Lesejahr ABC

Oktavtag von Weihnachten Hochfest der Gottesmutter Maria 1. Januar, Neujahr Lesejahr ABC Oktavtag von Weihnachten Hochfest der Gottesmutter Maria 1. Januar, Neujahr Lesejahr ABC : Lk 2,16-21 1. Einführung (kann auch vor dem vorgetragen werden) Das heutige ist der dritte Teil der Erzählung

Mehr

Lk 2,1-14. Leichte Sprache

Lk 2,1-14. Leichte Sprache Lk 2,1-14 Leichte Sprache Als Jesus geboren wurde, lebte ein Kaiser. Der Kaiser hieß Augustus. Kaiser Augustus wollte über die ganze Welt herrschen. Dazu brauchte er viel Geld. Darum sollten die Menschen

Mehr

Helle Sterne in der dunklen Nacht: Krippenandacht in der kath. Kirche Weilerbach

Helle Sterne in der dunklen Nacht: Krippenandacht in der kath. Kirche Weilerbach Helle Sterne in der dunklen Nacht : Krippenandacht 24.12. 2013 Einzug mit Stern, Stern über Betlehem / instrumental Eröffnung: Pfarrer (s.u, S. 4 Text Helle Sterne in der dunklen Nacht ) Gemeindelied:

Mehr

(Maria & Josef kommen von hinten durch den Mittelgang; sie fragen mehrere Leute, ob sie noch ein Zimmer frei haben)

(Maria & Josef kommen von hinten durch den Mittelgang; sie fragen mehrere Leute, ob sie noch ein Zimmer frei haben) 1 Krippenspiel mit Esel (einfache Form für jüngere Kinder) Rollen Erzählerin Josef Maria Hotelier 1 in Szene 1 und Engel im Chor in Szene 4 Hotelier 2 in Szene 1 und Engel im Chor in Szene 4 Hotelier 3

Mehr

Zwei Krippenspiele für die Heilige Messe an Heiligabend

Zwei Krippenspiele für die Heilige Messe an Heiligabend Zwei Krippenspiele für die Heilige Messe an Heiligabend Alle: Der Herr sei mit euch! Und mit deinem Geiste! Aus dem hl. Evangelium nach Lukas. Ehre sei dir, o Herr! Wir wollen erzählen von Maria, von Josef

Mehr

Der Heilige Abend mit Gästen

Der Heilige Abend mit Gästen Der Heilige Abend mit Gästen Anregungen für GastgeberInnen zur Gestaltung einer Weihnachtsfeier Anregung zur Vorbereitung Gäste einbeziehen Laden Sie Ihre Gäste rechtzeitig ein, an der Gestaltung der Feier

Mehr

Hausgottesdienst. 24. Dezember Beschenkt

Hausgottesdienst. 24. Dezember Beschenkt Hausgottesdienst am Heiligen Abend 2015 24. Dezember 2015 Beschenkt Hinweise zur Vorbereitung: Stellen Sie diese Vorlage für alle Mitfeiernden bereit. Nehmen Sie, wenn nötig, das Gotteslob zu Hilfe. Festlicher

Mehr

Heiligen Abend... feiern

Heiligen Abend... feiern Heiligen Abend... feiern Glutfunken von Stern zu Stern, von Herz zu Herz, von Mensch zu Mensch. Jesus ist bei uns Dass es Jesus tatsächlich gegeben hat, ist historisch absolut sicher. Ob er wirklich zu

Mehr

Mitwirkende / Text 1 Lied: Vom Himmel hoch Solo (1) u Alle (2-3) Mitspielende

Mitwirkende / Text 1 Lied: Vom Himmel hoch Solo (1) u Alle (2-3) Mitspielende Krippenspiel Lukas 2, 1 21; Komm wir gehen nach Bethlehem! Dt. Ev. Pfarramt Costa del Sol, gemeinde@evpfa-costadelsol.de, www.evpfa-costadelsol.de Stand: 08.12.2011 1 Szenen Mitwirkende / Text 1 Lied:

Mehr

Fürchtet euch nicht!

Fürchtet euch nicht! Hausgottesdienst am Heiligen Abend Fürchtet euch nicht! Unterschiedlich sind die Situationen, Lebensgeschichten, Schicksale und Beziehungswelten, in denen sich am Heiligen Abend Menschen zum gemeinsamen

Mehr

Fürchtet euch nicht!

Fürchtet euch nicht! Hausgottesdienst am Heiligen Abend Fürchtet euch nicht! Unterschiedlich sind die Situationen, Lebensgeschichten, Schicksale und Beziehungswelten, in denen sich am Heiligen Abend Menschen zum gemeinsamen

Mehr

30 x 45 MINUTEN. Aline Kurt. Religion. Fertige Stundenbilder für Highlights zwischendurch. Klasse 5 8

30 x 45 MINUTEN. Aline Kurt. Religion. Fertige Stundenbilder für Highlights zwischendurch. Klasse 5 8 30 x 45 MINUTEN Aline Kurt Religion Fertige Stundenbilder für Highlights zwischendurch Klasse 5 8 Inhalt Vorwort... 4 Auf dem Weg zu dir selbst und zu anderen 01 So sehe ich mich... 6 02 Meine Stärken

Mehr

Krippenspiel für Kinder für die Feier am Heiligen Abend in der Gemeinde. von Sr. Hedwig Siegel, Benediktinerinnenabtei Venio

Krippenspiel für Kinder für die Feier am Heiligen Abend in der Gemeinde. von Sr. Hedwig Siegel, Benediktinerinnenabtei Venio Krippenspiel für Kinder für die Feier am Heiligen Abend in der Gemeinde von Sr. Hedwig Siegel, Benediktinerinnenabtei Venio 1 Eine Sprecherrolle (evtl. aufteilen oder Erwachsener) Schrifttext vom Ambo

Mehr

WELCHE GESCHICHTE IST DIE BEKANNTESTE IN DER BIBEL?

WELCHE GESCHICHTE IST DIE BEKANNTESTE IN DER BIBEL? WELCHE GESCHICHTE IST DIE BEKANNTESTE IN DER BIBEL? WEIHNACHTS- GESCHICHTE(N) WEIHNACHTS- GESCHICHTE GEBURTSGESCHICHTE JESU MATTHÄUSEVANGELIUM - KAPITEL 2 LUKASEVANGELIUM - KAPITEL 2 KRIPPENSPIELE MISCHEN

Mehr

Jeder Mensch zählt! Rollen:

Jeder Mensch zählt! Rollen: Jeder Mensch zählt! Rollen: Leser/in der Weihnachtsgeschichte - Augustus Quirinius Herold/Soldat Steuerzähler Frau 1 Frau 2 Mann 1 Jakob Wirtin 1 Wirtin 2 Wirtin Martha Hirten/innen: H 1 H 2 H 3 H 4 H

Mehr

Hessischer Rundfunk: Gottesdienstübertragung 26. Dezember 2008 2. Weihnachtsfeiertag Propst Michael Karg. hr1-10:05 Uhr Herborn

Hessischer Rundfunk: Gottesdienstübertragung 26. Dezember 2008 2. Weihnachtsfeiertag Propst Michael Karg. hr1-10:05 Uhr Herborn 2008 aus der evangelischen Kirche in Battenberg/Eder Teil I Die Gnade unseres Herren Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. Liebe Gemeinde,

Mehr

1 Lukas 2, Weihnachtstag 2000 Der Anfang der Weihnachtsgeschichte ist uns sehr geläufig und fast jeder von könnte ihn zitieren.

1 Lukas 2, Weihnachtstag 2000 Der Anfang der Weihnachtsgeschichte ist uns sehr geläufig und fast jeder von könnte ihn zitieren. 1 Lukas 2, 15-20 2. Weihnachtstag 2000 Der Anfang der Weihnachtsgeschichte ist uns sehr geläufig und fast jeder von könnte ihn zitieren. Es begab sich aber zu der Zeit als ein Gebot von dem Kaiser Augustus

Mehr

Eine Illustration zum Leben Jesu

Eine Illustration zum Leben Jesu Eine Illustration zum Leben Jesu festgehalten mit Biblischen Figuren so wie es uns die vier Evangelisten erzählen Atelier Abegg auf alle Bilder Das Buch Jesaja, Kapitel 9 1 Das Volk, das im Dunkel lebt,

Mehr

Krippenspiel im Seniorenzentrum Röweland 2012 Pastor Tobias Götting mit Bewohnenden

Krippenspiel im Seniorenzentrum Röweland 2012 Pastor Tobias Götting mit Bewohnenden Krippenspiel im Seniorenzentrum Röweland 2012 Pastor Tobias Götting mit Bewohnenden Unser Leben seit heut' ein Andr'es ist, weil Du, o Gott, als Mensch gekommen bist. Die Kerzen hier in dunkler Nacht erzählen

Mehr

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs.

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs. Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal im Monat Krippenspiel Der von Bethlehem Rollenspiel zur Weihnachtsgeschichte Doris und Tobias Brock doris.tobias.brock@t-online.de Der Kaiser

Mehr

ROLLENSPIEL: HABAKUK UND SEINE SCHAFE (VON HERBERT ADAM) mit Sprechtexten für die Akteure Hören und sehen wir nun, was in Bethlehem los ist.

ROLLENSPIEL: HABAKUK UND SEINE SCHAFE (VON HERBERT ADAM) mit Sprechtexten für die Akteure Hören und sehen wir nun, was in Bethlehem los ist. ROLLENSPIEL: HABAKUK UND SEINE SCHAFE (VON HERBERT ADAM) mit Sprechtexten für die Akteure Hören und sehen wir nun, was in Bethlehem los ist. Habakuk Vor vielen Jahren lebte bei der kleinen Stadt Bethlehem

Mehr

Der Heilige Abend in der Familie

Der Heilige Abend in der Familie Der Heilige Abend in der Familie Feste gehören zum Leben der Familie: Besondere Gedenktage wie Geburtstag oder Hochzeitstag, große und kleine Jubiläen. Es gehören dazu aber auch die Feste unseres Glaubens.

Mehr

Predigttext Lukas 2, 1-20 mit Voten der Jugendlichen und Predigt des Kirchenpräsidenten Dr. Volker Jung

Predigttext Lukas 2, 1-20 mit Voten der Jugendlichen und Predigt des Kirchenpräsidenten Dr. Volker Jung Christvesper aus der Stadtkirche in Langen Predigttext Lukas 2, 1-20 mit Voten der Jugendlichen und Predigt des Kirchenpräsidenten Dr. Volker Jung Lukasevangelium 2 1 Es begab sich aber zu der Zeit, dass

Mehr

Haben wir einander in diesem Advent angenommen? So wie Jesus jeden von uns annimmt?

Haben wir einander in diesem Advent angenommen? So wie Jesus jeden von uns annimmt? Krippenandacht Lied zum Einzug: Ein Licht leuchtet auf in der Dunkelheit Liturgische Eröffnung Begrüßung 4 Wochen lang haben wir gewartet auf den heutigen Abend. 4 Wochen lang haben wir uns auf diesen

Mehr

HABAKUK UND SEINE SCHAFE (Kurzversion der Geschichte aus der Ich-Perspektive der Figuren)

HABAKUK UND SEINE SCHAFE (Kurzversion der Geschichte aus der Ich-Perspektive der Figuren) UND SEINE SCHAFE (Kurzversion der Geschichte aus der Ich-Perspektive der Figuren) Die Leseversion der Geschichte kann als Ganze bei einer Kinder-Krippen-Feier oder in Abschnitten an den jeweiligen Advents-Sonntagen

Mehr

Heiligen Abend... feiern

Heiligen Abend... feiern Heiligen Abend... feiern Selig sind, die Frieden und Freude austeilen Geschenke Ihr Kinderlein kommet Machen wir uns nichts vor: Geschenke gehören einfach zu Weihnachten dazu. Für nicht Wenige sind sie

Mehr

Jesus kommt zur Welt

Jesus kommt zur Welt Jesus kommt zur Welt In Nazaret, einem kleinen Ort im Land Israel, wohnte eine junge Frau mit Namen Maria. Sie war verlobt mit einem Mann, der Josef hieß. Josef stammte aus der Familie von König David,

Mehr

Gebetsfolge, um die Liebe und Harmonie in den Familien zu bewahren und um Gott zu ehren

Gebetsfolge, um die Liebe und Harmonie in den Familien zu bewahren und um Gott zu ehren Hl. Arsenios von Kappadokien Gebetsfolge, um die Liebe und Harmonie in den Familien zu bewahren und um Gott zu ehren Russisch-orthodoxe Kirchengemeinde Heiliger Prophet Elias Stuttgart www.prophet-elias.com

Mehr

Heiligen Abend... feiern

Heiligen Abend... feiern Heiligen Abend... feiern Träumen, hoffen, dem Weg vertrauen, ankommen beim Kind. Werden Sie ein Licht für alle... Oft ist davon die Rede, dass uns ein Licht aufgehen möge, vor allem nun zu Weihnachten.

Mehr

Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten

Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten Bilder: Miren Sorne Text: Eleonore Beck außer S. 14: KIRCHE IN NOT Bibelgeschichten im Quadrat: Weihnachten 1 Der Engel des Herrn Gott schickte den Engel Gabriel

Mehr

Gemeinsam unterwegs zur Krippe

Gemeinsam unterwegs zur Krippe Gemeinsam unterwegs zur Krippe Weihnachtsgottesdienst für die Grundschule: gesehen, dass sie es kaum mehr tragen konnte. Wie eine schwere Last lag alles auf ihr. Eines Tages fühlt sie ein bisher unbekanntes

Mehr

Erster Tag: Das verletzte Schaf

Erster Tag: Das verletzte Schaf Erster Tag: Das verletzte Schaf Habakuk ist ein alter Hirte aus Betlehem. Vor ein paar Jahren hatte er mit einem Wolf gekämpft. Dieser Wolf wollte eines seiner Schafe rauben. Habakuk konnte ihn vertreiben;

Mehr

Die Weihnachts geschichte nach Lukas in Leichter Sprache (Übersetzung: Alea Stephan)

Die Weihnachts geschichte nach Lukas in Leichter Sprache (Übersetzung: Alea Stephan) Die Weihnachts geschichte nach Lukas in Leichter Sprache (Übersetzung: Alea Stephan) Die Weihnachts geschichte steht in der Bibel. Und die Weihnachts geschichte ist sehr alt. Lukas hat die Weihnachts geschichte

Mehr

Predigt in der Christnachfeier 2015 in der ref. Kirche Birmensdorf Gott ist schön.

Predigt in der Christnachfeier 2015 in der ref. Kirche Birmensdorf Gott ist schön. Predigt in der Christnachfeier 2015 in der ref. Kirche Birmensdorf Gott ist schön. Lesung: Jesaja 9,1-6 1 Das Volk, das in der Finsternis geht, hat ein grosses Licht gesehen, die im Land tiefsten Dunkels

Mehr

Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter bei der Christmette 2007 im Liebfrauendom

Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter bei der Christmette 2007 im Liebfrauendom 1 Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter bei der Christmette 2007 im Liebfrauendom Zu ungewöhnlicher Zeit, zu mitternächtlicher Stunde, sind wir in großer Zahl zusammengekommen, um Weihnachten

Mehr

1. LESUNG Jes 9, 1-6 Sohn ist uns geschenkt; man nennt ihn: Fürst des Friedens Lesung aus dem Buch Jesaja

1. LESUNG Jes 9, 1-6 Sohn ist uns geschenkt; man nennt ihn: Fürst des Friedens Lesung aus dem Buch Jesaja 1. LESUNG Jes 9, 1-6 Sohn ist uns geschenkt; man nennt ihn: Fürst des Friedens Lesung aus dem Buch Jesaja Das Volk, das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht; über denen, die im Land der Finsternis wohnen,

Mehr

Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache

Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache "Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem, und in ganz

Mehr

Herr Jesus Christus, deine Gegenwart verändert die Welt. Antwortruf: Herr, erbarme dich.

Herr Jesus Christus, deine Gegenwart verändert die Welt. Antwortruf: Herr, erbarme dich. Kinder-Krippenfeier an Heiligabend Ein Engel für Dich! Autoren: Adveniat; Aus: Liturgische Hilfen zur Adveniat-Jahresaktion 2011 Dein Reich komme Eingangslied Ihr Kinderlein kommet Kreuzzeichen Im Namen

Mehr

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Man sieht nur mit dem Herzen gut. Maria und Josef suchen eine Herberge... Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Man sieht nur mit dem Herzen gut. Antoine de Saint-Exupéry Maria und Josef suchen eine Herberge... Wer nur ein einziges

Mehr

Kinder-Krippenfeier an Heiligabend zur Adveniat-Jahresaktion 2011 Dein Reich komme. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiliges Geistes. Amen.

Kinder-Krippenfeier an Heiligabend zur Adveniat-Jahresaktion 2011 Dein Reich komme. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiliges Geistes. Amen. Ein Engel für Dich! 31 Kinder-Krippenfeier an Heiligabend zur Adveniat-Jahresaktion 2011 Dein Reich komme Eingangslied Ihr Kinderlein kommet Kreuzzeichen Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiliges

Mehr

Kinderchristfeier am Hl. Abend 2015 in St. Joseph, Thomasberg

Kinderchristfeier am Hl. Abend 2015 in St. Joseph, Thomasberg Kinderchristfeier am Hl. Abend 2015 in St. Joseph, Thomasberg Mitwirkende: Sprecher A und B (Ältere Kinder) Maria, Josef, Cousin, Rebecca, (7) Hirten, ein Verkündigungsengel und weitere Engel, Frau, Lektor,

Mehr

Unterwegs, damals und heute

Unterwegs, damals und heute Unterwegs, damals und heute Krippenspiel der Französischen Kirche Berlin 2014 von Meike Waechter Rollen: Sprecherin und Sprecher Israelitin 1 und 2 Hirtin 1 und 2 Frau heute 1 und 2 Kind 1 und 2 Flüchtling

Mehr

Predigt am Extra für mich Lukas 2, Szene: Der Evangelist Lukas

Predigt am Extra für mich Lukas 2, Szene: Der Evangelist Lukas Predigt am 24.12.2017 Extra für mich Lukas 2,1-21 1. Szene: Der Evangelist Lukas Auf der Faltkarte, die die Kinder am Anfang des Gottesdienstes bekommen haben, ist ein großes aufgeschlagenes Buch abgebildet.

Mehr

Materialien für guten Unterricht www.portal-schöner-lernen.de Religion Neues Testament Weihnachten: Die Hoffnung Weihnachten: Die Hoffnung Kontext: Wird die Weihnachtsgeschichte aus Sicht der Hirten erzählt,

Mehr

Heiligen Abend... feiern

Heiligen Abend... feiern Heiligen Abend... feiern nur einer wird kommen und ist bloß ein Kind hat nichts in der Hand hat nichts in der Tasche außer die Liebe kein perfektes Fest Weihnachten setzt oft große Hoffnung, aber auch

Mehr

ODER IN NAZARETH? DER GEBURTSORT JESU IM SPANNUNGSBOGEN VON THEOLOGIE UND HISTORIE WEIHNACHTSVORLESUNG 2012

ODER IN NAZARETH? DER GEBURTSORT JESU IM SPANNUNGSBOGEN VON THEOLOGIE UND HISTORIE WEIHNACHTSVORLESUNG 2012 Domenico Ghirlandaio Anbetung der Hirten (1483 85), Holz, 167 x 167 cm Santa Trinità, Florence ZU BETHLEHEM GEBOREN ODER IN NAZARETH? DER GEBURTSORT JESU IM SPANNUNGSBOGEN VON THEOLOGIE UND HISTORIE THOMAS

Mehr

Singe-Gottesdienst zum Sonntag nach Weihnachten 27. Dezember 2015

Singe-Gottesdienst zum Sonntag nach Weihnachten 27. Dezember 2015 1 / 9 Singe-Gottesdienst zum Sonntag nach Weihnachten 27. Dezember 2015 SINGE-GOTTESDIENST NACH WEIHNACHTEN von Fritz Baltruweit Musik Kanon: Alle Sterne zeigen nach Bethlehem Begrüßung Lied: Uns wird

Mehr

WEIHNACHTEN IN DER SCHEUNE

WEIHNACHTEN IN DER SCHEUNE WEIHNACHTEN IN DER SCHEUNE von Thomas Reuther K 114 Personen Kindergruppe/Kinderchor Leiter der Kindergruppe zwei Kinder: Theresa und Max Maria Joseph zwei Hirten: Lukas und Jonas drei Sterndeuter: Balthasar,

Mehr

Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend 2007 Die Krippe erzählt

Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend 2007 Die Krippe erzählt Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend 2007 Die Krippe erzählt Einzug: Lied: Alle Jahre wieder (Str. 1 + 2) Begrüssung Zum Weihnachtsfest gehört die Krippe, denn sie zeigt uns, was damals geschah, als Jesus

Mehr

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen Predigt von Pfarrerin Heike S1johann im Weihnachtsgo8esdienst am 24.12.2014 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Evangelisieren warum eigentlich?

Evangelisieren warum eigentlich? Predigtreihe zum Jahresthema 1/12 Evangelisieren warum eigentlich? Ich evangelisiere aus Überzeugung Gründe, warum wir nicht evangelisieren - Festes Bild von Evangelisation - Negative Erfahrungen von und

Mehr

Krippenspiel Schwarzlicht

Krippenspiel Schwarzlicht Krippenspiel 2012 - Schwarzlicht - 8 Kinder auf der Bühne ( Q, W, E, R, T, U, Maria und Josef sind Mitwirkende; Z ist Helfer) + Erzähler - 3x3m Bühne (komplett mit schwarzem Bühnenmolton abgehängt) - während

Mehr

Und als Zacharias ihn sah, erschrak er und er fürchtete sich. Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet ist

Und als Zacharias ihn sah, erschrak er und er fürchtete sich. Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet ist Der Engel Gabriel verkündet Zacharias die Geburt des Johannes Und als Zacharias ihn sah, erschrak er und er fürchtete sich. Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet

Mehr

ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c

ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c Wie ein Strom leite ich den Frieden zu ihr Lesung aus dem Buch Jesaja Freut euch mit Jerusalem! Jubelt in der Stadt, alle, die ihr sie liebt. Seid fröhlich mit ihr, alle, die

Mehr

1 Predigt am Heiligabend 2015

1 Predigt am Heiligabend 2015 1 Predigt am Heiligabend 2015 Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude (Lk 2,10). Liebe Schwestern und Brüder im Glauben, dieses Wort des Engels an die Hirten von Betlehem gilt auch

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum Christfest 2016 über Lk 2,8-14 Pastor M. Müller EUCH IST HEUTE DER HEILAND GEBOREN! Er bringt euch große Freude Und er bringt uns

Mehr

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder,

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder, 5. Treffen 13.04.11 Kommunion Liebe Schwestern und Brüder, der Ritus der Eucharistie ist ein Weg der Wandlung. Nach dem großen Hochgebet, dem Wandlungsgebet in der letzten Woche geht es nun konkret darum,

Mehr

Heiligen Abend... feiern

Heiligen Abend... feiern Heiligen Abend... feiern Mitten im Flockenzauber. Der Himmel kommt auf die Erde. Die Hirten also Sie sind die Ersten, die im Lukasevangelium zur Krippe kommen. Sie werden sogar von Engeln aufgeweckt und

Mehr

Maria Es kommen schon wieder Soldaten. Wie soll das Kind dabei schlafen?

Maria Es kommen schon wieder Soldaten. Wie soll das Kind dabei schlafen? Krippenspiel 2007 Weißewarte mit Weidenkorb Hirte 1 mit Fell König 1 mit Gold mit Krippe Hirte 2 mit Decke König 2 mit Geschenk Kaiser mit Thron Jeder Spieler kann seine Rolle am Fell usw. befestigen und

Mehr

ERSTE LESUNG Sach 9, 9-10 SIEHE, DEIN KÖNIG KOMMT ZU DIR; ER IST DEMÜTIG

ERSTE LESUNG Sach 9, 9-10 SIEHE, DEIN KÖNIG KOMMT ZU DIR; ER IST DEMÜTIG ERSTE LESUNG Sach 9, 9-10 SIEHE, DEIN KÖNIG KOMMT ZU DIR; ER IST DEMÜTIG Lesung aus dem Buch Sacharja So spricht der Herr: Juble laut, Tochter Zion! Jauchze, Tochter Jerusalem! Siehe, dein König kommt

Mehr

Pfarrbrief Itzling. Weihnachtskrippe. Weihnachten 2016 Nr. 71. Inhalt

Pfarrbrief Itzling. Weihnachtskrippe. Weihnachten 2016 Nr. 71. Inhalt Pfarrbrief Itzling Weihnachten 2016 Nr. 71 Inhalt 2 Advent und Weihnachtsliturgie 3 Wort des Pfarrers 4 Unsere Krippe:Engel 5 Maria und Josef 6 Esel und Hirten 7 Christkind und Weihnachtswunsch 8 Weihnachtsevangelium

Mehr

Materialien für guten Unterricht www.portal-schöner-lernen.de Religion Neues Testament Weihnachten: Die Verkündigung Weihnachten: Die Verkündigung Kontext: Wird die Weihnachtsgeschichte aus Sicht der Hirten

Mehr

Heilige Nacht Nur ein Strohhalm. unter den ersten Kartengrüßen, die mich zum Weihnachtsfest erreichten, war der

Heilige Nacht Nur ein Strohhalm. unter den ersten Kartengrüßen, die mich zum Weihnachtsfest erreichten, war der Heilige Nacht 2007 Nur ein Strohhalm Liebe Schwestern und Brüder, unter den ersten Kartengrüßen, die mich zum Weihnachtsfest erreichten, war der eines Freundes. Darin: ein Strohhalm, begleitet von einem

Mehr

Die Radiopredigten. auf DRS 2 gehört als Ergänzung notiert. Es gilt das gesprochene Wort

Die Radiopredigten. auf DRS 2 gehört als Ergänzung notiert. Es gilt das gesprochene Wort Die Radiopredigten auf DRS 2 gehört als Ergänzung notiert. Es gilt das gesprochene Wort Franziska Loretan, röm.-katholisch Weihnachten, 25. Dezember 2008 Die Zweifel des heiligen Josef Matthäus 1,20b-21

Mehr

predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27

predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27 predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27 25 ehre aber sei ihm, der euch zu stärken vermag im sinne meines evangeliums und der botschaft von jesus christus. so entspricht es der offenbarung des geheimnisses,

Mehr

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute.

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute. 24.04.2016 11:45 Uhr Tiefgängergottesdienst Gnade sei.. Liebe Tigo-Gemeinde, wenn ich die Konfirmanden bei der Konfirmation sehe, dann bin ich oft erfreut, wie schick sie aussehen. Sie wirken erwachsener,

Mehr

Lesung aus dem Alten Testament

Lesung aus dem Alten Testament aus dem Alten Testament aus dem ersten Buch Mose. 1 Es hatte aber alle Welt einerlei Zunge und Sprache. 2 Als sie nun nach Osten zogen, fanden sie eine Ebene im Lande Schinar und wohnten daselbst. 3 Und

Mehr

Thaler Predigt. Frieden auf Erden Lukas 2,14. von Pfr. Christian Münch gehalten in der Christnachtfeier 2012 in der paritätischen Kirche Thal

Thaler Predigt. Frieden auf Erden Lukas 2,14. von Pfr. Christian Münch gehalten in der Christnachtfeier 2012 in der paritätischen Kirche Thal Thaler Predigt Frieden auf Erden Lukas 2,14 von Pfr. Christian Münch gehalten in der Christnachtfeier 2012 in der paritätischen Kirche Thal 2 Lesung aus dem Lukasevangelium 2, 8-20: 8 Es waren Hirten in

Mehr

Licht empfangen Licht entzünden Licht sein

Licht empfangen Licht entzünden Licht sein Licht empfangen Licht entzünden Licht sein Den Heiligen Abend mit Gästen feiern Anregungen für Gastgeberinnen und Gastgeber zur Gestaltung einer Weihnachtsfeier Anregung zur Vorbereitung der Feier: Beziehen

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum 14. Sonntag nach Trinitatis 2015 über Ps 50,14f.22f Pastor M. Müller GOTT DANKEN IST IHN NICHT VERGESSEN Predigttext (Ps 50,14f.22f):

Mehr

Die Bühne wird in zwei Bereiche getrennt: Links die Kellerszene mit der Putzfrau, rechts die Szenen aus der Weihnachtsgeschichte.

Die Bühne wird in zwei Bereiche getrennt: Links die Kellerszene mit der Putzfrau, rechts die Szenen aus der Weihnachtsgeschichte. Eine Kiste voller Weihnachten Krippenspielidee: Eine Putzfrau will den Keller in der Kirche aufräumen und stößt dabei auf eine große Kiste auf der Krippenspiel steht. Sie öffnet die Kiste und beginnt sich

Mehr

Maria Mutter Jesu, unseres Erlösers

Maria Mutter Jesu, unseres Erlösers Maiandacht mit Texten aus dem Gotteslob Maria Mutter Jesu, unseres Erlösers Eröffnung: V.: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Lied: Alle Tage, sing und sage - Gotteslob Nr. 526,

Mehr

Krippenfeier DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE

Krippenfeier DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE Krippenfeier DIE WEIHNACHTSGESCHICHTE Adventsmusik zur Einstimmung Im Altarraum oder an der gewohnten Stelle im Kircheraum steht der Stall. In ihm sind bereits Och und Esel. Am Adventskranz brennen die

Mehr

Predigt für die Osterzeit (Rogate) Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes sei mit uns allen.

Predigt für die Osterzeit (Rogate) Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Predigt für die Osterzeit (Rogate) Kanzelgruß: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Wir hören das Wort unseres Herrn Jesus Christus,

Mehr

gehört und gesehen hatten, so wie es ihnen gesagt worden war.

gehört und gesehen hatten, so wie es ihnen gesagt worden war. Predigt zu Lk. 2, 1-20 2,1 Es geschah aber in jenen Tagen, dass ein Erlass ausging vom Kaiser Augustus, alle Welt solle sich in Steuerlisten eintragen lassen. 2 Dies war die erste Erhebung; sie fand statt,

Mehr

STERNSTUNDEN IM ADVENT

STERNSTUNDEN IM ADVENT STERNSTUNDEN IM ADVENT Meine Reise nach Betlehem Aufbruch 07. Dezember 2015 Ein grünes Tuch am Anfang des Weges - Bilder der Heimat, des Zuhauses. Ein braunes Tuch als Weg endend vor der Schwärze einer

Mehr

Mt 22,15-22. Leichte Sprache

Mt 22,15-22. Leichte Sprache Mt 22,15-22 Leichte Sprache Als Jesus lebte, gab es im Land Israel fromme Leute. Die frommen Leute hießen Pharisäer. Einige Pharisäer mochten Jesus nicht leiden. Diese Pharisäer wollten, dass Jesus ins

Mehr

Wo kann ich dich finden, Gott? Familientag, Köthen 2011

Wo kann ich dich finden, Gott? Familientag, Köthen 2011 Wo kann ich dich finden, Gott? Familientag, Köthen 2011 Liedvorschläge: Da berühren sich Himmel und Erde; Alle Knospen springen auf; Morgenlied; Let it be; groß lässt meine Seele den Herrn; Bethlehem;

Mehr

Der Heilige Abend mit Gästen

Der Heilige Abend mit Gästen Der Heilige Abend mit Gästen Anregungen für Gastgeber und Gastgeberinnen zur Gestaltung einer Weihnachtsfeier Anregung zur Vorbereitung: Gäste einbeziehen Laden Sie Ihre Gäste rechtzeitig ein, an der Gestaltung

Mehr

Eröffnung 249 Stille Nacht JGL 466 In dieser einen Nacht 751 Auf Christen singt festliche Lieder JGL 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis Kyrie Gloria

Eröffnung 249 Stille Nacht JGL 466 In dieser einen Nacht 751 Auf Christen singt festliche Lieder JGL 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis Kyrie Gloria Hochfest der Geburt des Herrn In der Heiligen Nacht N Eröffnung 249 Stille Nacht J 466 In dieser einen Nacht 751 Auf Christen singt festliche Lieder J 469 Diese Nacht hat ein Geheimnis 635, 3 Heute ist

Mehr

Predigt zum Heiligabend "Begeistert wie die Hirten"

Predigt zum Heiligabend Begeistert wie die Hirten Predigt zum Heiligabend "Begeistert wie die Hirten" Dortmund-Asseln, 24.12.2008 Liebe Gäste, liebe Gemeinde, es ist, denke ich, doch mittlerweile bei uns ein recht schöner Gemeinde-Brauch, dass wir uns

Mehr

Heiligen Abend... feiern

Heiligen Abend... feiern Heiligen Abend... feiern Ganz Mensch geworden, geboren von einer Frau, unser Gott. Schau ihn an! Unterwegs mit dir und mir feiern wir tagaus, tagein diesen Geburtstag. Vorwort... Weihnachten ist das wohl

Mehr

Materialien für guten Unterricht www.portal-schöner-lernen.de Religion Neues Testament Weihnachten: Die Hirten Weihnachten: Die Hirten Kontext: Wird die Weihnachtsgeschichte aus Sicht der Hirten erzählt,

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 2/12 Die Kraft Gottes vermag alles. Wir leben mit einem großen und allmächtigen Gott, der allezeit bei uns ist. Seine Liebe und Kraft werden in uns wirksam, wenn

Mehr

Jesus wird geboren Quellen: Mt 1-2 / Lk 2

Jesus wird geboren Quellen: Mt 1-2 / Lk 2 Jesus wird geboren Quellen: Mt 1-2 / Lk 2 Einführung: Auf dieser Welt geschieht Vieles, aber das Wichtigste ist vor langer Zeit in Bethlehem geschehen. Schau, die Lichter von Bethlehem, sagt Josef. Maria

Mehr

brachte Maria die Botschaft Hausgottesdienst im Advent 2010

brachte Maria die Botschaft Hausgottesdienst im Advent 2010 Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft Hausgottesdienst im Advent 2010 Geleitwort des Bischofs Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Schwestern und Brüder im Glauben! Sehr herzlich lade ich Sie

Mehr

Ein Stall voll Licht und Farben

Ein Stall voll Licht und Farben Ekkehard Landig Ein Stall voll Licht und Farben...ein Krippenspiel für die Christvesper Ein Kind bekommt von seiner Großmutter ein großes Malbuch zur Weihnachtsgeschichte geschenkt. Die beiden überlegen,

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München In der Christmette hörten wir vom Kind, das in Windeln gewickelt in

Mehr

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft Hausgottesdienst der bayerischen Diözesen im Advent Montag, 29. November 2010, und Einstimmung für Familien am Heiligen Abend Geleitwort des Bischofs Liebe

Mehr

Die Weihnachtszeit ist für die allermeisten von uns eine ganz

Die Weihnachtszeit ist für die allermeisten von uns eine ganz Zu diesem Buch Die Weihnachtszeit ist für die allermeisten von uns eine ganz besondere Zeit. Da ich im Dezember kurz vor Weihnachten geboren bin, war der Dezember für mich von Kind an ein herausragender

Mehr

Gestaltung zur Einführung in den freudenreichen Rosenkranz Monika Mehringer 2013 nach einer Idee von Margot Eder aus: Kommt und feiert mit RPA Verlag

Gestaltung zur Einführung in den freudenreichen Rosenkranz Monika Mehringer 2013 nach einer Idee von Margot Eder aus: Kommt und feiert mit RPA Verlag Gestaltung zur Einführung in den freudenreichen Rosenkranz Monika Mehringer 2013 nach einer Idee von Margot Eder aus: Kommt und feiert mit RPA Verlag Anlass für diesen Gottesdienst kann das Rosenkranzfest

Mehr

HEILIGER ARNOLD JANSSEN, Priester, Ordensgründer Hochfest

HEILIGER ARNOLD JANSSEN, Priester, Ordensgründer Hochfest 15. Januar HEILIGER ARNOLD JANSSEN, Priester, Ordensgründer Hochfest ERÖFFNUNGSVERS (Apg 1, 8) Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird, und ihr werdet meine Zeugen

Mehr

Andachtsjodler. Djo, djoiri, djo, djoiri, djo, djoriridi joe djoiri. Melodie und Text: seit 1830 aus Sterzing (Südtirol) überliefert

Andachtsjodler. Djo, djoiri, djo, djoiri, djo, djoriridi joe djoiri. Melodie und Text: seit 1830 aus Sterzing (Südtirol) überliefert Andachtsjodler Djo, djoiri, djo, djoiri, djo, djoriridi joe djoiri. Melodie und Text: seit 1830 aus Sterzing (Südtirol) überliefert Als ich bei meinen Schafen wacht 2. Er sagt, es soll geboren sein zu

Mehr