Workshop: AVWS und Legasthenie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Workshop: AVWS und Legasthenie"

Transkript

1 Workshop: AVWS und Legasthenie Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) im Dialog mit ADHS, Legasthenie und Dyskalkulie Oktober 2010, Dornbirn, Vorarlberg Dr. Sini Huemer

2 Inhalt Einleitung zur Legasthenie Einleitung zur AVWS Legasthenie & AVWS Therapieansätze, die auf eine Verbesserung im auditiven Bereich abzielen

3 Legasthenie/Dyslexie/Lese- Rechtschreibstörung Lesen oder/und Rechtschreiben beeinträchtigt Diagnostische Kriterien (Krankheitsklassifikation, ICD-10) Lese-Rechtschreibleistung ist kleiner, als aufgrund von IQ, Alter und Beschulung zu erwarten ist Klinisch relevante Beeinträchtigung bzw. Leidensdruck Ausschluss: unangemessene Beschulung, periphere Seh- und Hörstörungen, neurologische und emotionale Störungen

4 Legasthenie Prävalenz von 4-9% Genetisch bedingt Heritabilität bei 50% Gen-Orte auf vier Chromosomen gesichert Komplexes Zusammenspiel neurobiologischer und Umweltfaktoren Besteht oft bis ins Erwachsenenalter Leistungsprofil: im Erstleseunterricht Lesefehler, später langsames Lesen und Rechtschreibprobleme

5 Stabilität der Lesegeschwindigkeit Klicpera & Gasteiger-Klicpera (1993)

6 Manifestation der Legasthenie Im Vorschulalter: Die Einzellaute in Wörtern werden schlecht oder fehlerhaft wahrgenommen, Schwierigkeiten längere Wörter genau nachzusprechen (phonologische Bewusstheit) Erstleseunterricht: Buchstabe-Laut-Zuordnungen schwierig zu erlernen/einprägen, Lesefehler, die Buchstabenfolge wird verwechselt, viele Wörter werden nur aus dem Sinnzusammenhang geraten, Rechtschreibfehler, Wörter sind teilweise fragmenhaft Höhere Schulstufen: Langsames Lesen, im Zeitdruck viele Fehler, geringes Leseverständnis, Rechtschreibfehler Ausprägung sehr unterschiedlich (Grosse Variabilität)

7 Erscheinungsbild der LRS Wolfgang Lenhard

8 Auffälligkeiten in Gehirnregionen beim Lesen

9 Legasthenie - Ursachen Klicpera, Schabmann & Gasteiger-Klicpera (2003)

10 Mangelnde kognitive Lernvoraussetzungen als Ursachen von LRS (1) Visuelle Wahrnehmungsschwächen (2) Geringer Wortschatz & sprachliche Entwicklungsbeeinträchtigungen (3) Auditive Wahrnehmungsschwächen (4) Schwäche bei der phonologischen Bewusstheit (5) Geringe Benennungsgeschwindigkeit

11 Legasthenie - Ursachen Visuelle Wahrnehmungsschwächen Defizit im magnozellulären System: Verarbeitung rasch wechselnder visueller Reize Befunde nicht konsistent bestätigt Unzureichende Steuerung der Blickbewegungen Nicht Ursache, sondern Folge der Leseschwierigkeiten

12 Legasthenie - Ursachen Geringer Wortschatz & sprachliche Entwicklungsbeeinträchtigungen Unzureichender Sprachentwicklungsstand vor Schulbeginn ein Risiko Später: Leseerfahrungen fördern die Entwicklung des Wortschatzes

13 Legasthenie - Ursachen Auditive Wahrnehmungsschwächen Kinder mit LRS haben Schwierigkeiten bei der Lautdiskrimination (besonders bei Verschlusslauten wie b, d, g, p) Zeitverarbeitungsstörung (Tallal, 1980): Probleme bei der Wahrnehmung der zeitlichen Reihenfolge von kurz aufeinander folgenden Reizen Kritik: Nur bei Kindern, die auch in ihrer mündlichen Sprache Probleme haben? Probleme mit Sprachlauten ja, aber mit den sprachfreien akustischen Sequenzen nein Aufmerksamkeit als möglicher Einflussfaktor

14 Legasthenie - Ursachen Schwäche bei der phonologischen Bewusstheit Fähigkeit, die einzelnen Segmente der Sprache zu erkennen und wahrzunehmen Verständis dafür, dass Wörter in Silben und einzelne Phoneme zergliedert werden können, Phoneme mit bestimmten Graphemen korrespondieren Stärkerer Zusammenhang mit Rechtschreiben (Landerl & Wimmer, 2008) Kritik: Notwendige Bedingung fürs Lesen- und Schreibenlernen, aber ist es hinreichend? Folge der Schriftsprachkenntnisse?

15 Legasthenie - Ursachen Geringe Benennungsgeschwindigkeit Benennungsgeschwindigkeit ein Prädiktor fürs Lesen (besonders in den höheren Schulstufen und für Lesegeschwindigkeit) Kritik: Nur ein Teil der Legastheniker Unklar ist, inwieweit Benennungsgeschwindigkeit und phonologische Bewusstheit abhängig voneinander sind

16 Legasthenie Zusammenfassung Eine komplexe Störung Genetisch bedingt Auffälligkeiten bei der auditiven Wahrnehmung der Sprachlaute Ursachen nicht eindeutig geklärt (Defizite bei der Sprachwahrnehmung oder Sprachentwicklung) Neurobiologisch verankert: Defizite bei den Gehirnregionen, die Sprachreize verarbeiten Aber keine Hörstörung

17 Kinder und Erwachsene mit AVWS haben Schwierigkeiten... sich in lauten, geräuschvollen Situationen auf das Hören zu konzentrieren Straßenlärm, Husten, ein heruntergefallener Bleistift überlagert die Stimme der Eltern oder des Lehrers gesprochene Sprache aus dem Störlärm herauszufiltern bei rein auditiv gestellten Aufgaben ermüden sie schnell können die Richtung aus der ein Geräusch kommt nicht richtig zuordnen Lautsprecheransagen an Flughäfen und Bahnhöfen werden nicht verstanden

18 AVWS Konsensus-Papier der Pädaudiologen: Eine AVWS liegt vor, wenn zentrale Prozesse des Hörens gestört sind (Ptok et al. 2000) Störungen in der zentralen Verarbeitung auditiver Stimuli bei intaktem peripheren Hören Zentrale Prozesse des Hörens ermöglichen u. a. die vorbewusste und bewusste Analyse von Zeit, Frequenz- und Intensitätsbeziehungen akustischer Signale

19 Das Gehirn kann nicht hören? Zentral: Zentrale Hörbahn Subkortikale Hörzentren Kortikale Hörzentren

20 Teilbereiche in der auditiven Wahrnehmung Defizite bei Der Tondifferenzierung Der sequentiellen auditiven Analyse Dem Richtungshören Dem Erkennen auditiver Signale unter Störeinflüssen Fischer, 2007

21 AVWS Prävalenz bei Kindern 2 3 % Das Konzept lebt: die Deutsche Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie und die American Speech and Hearing Association haben unterschiedliche Definitionen

22 AVWS - Diagnostik In der ICD-10-GM (Version 2007) wird AVWS unter Entwicklungsstörungen erstmals separat aufgeführt Weitere Ausdifferenzierung der rezeptiven Sprachstörung (F 80.2) durch die neue Kodiermöglichkeit der auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) Eine umschriebene Entwicklungsstörung, bei der das Sprachverständnis des Kindes unterhalb des seinem Intelligenzalter angemessenen Niveaus liegt. In praktisch allen Fällen ist auch die expressive Sprache deutlich beeinflusst, Störungen in der Wort-Laut-Produktion sind häufig. Inkl.: Angeborene fehlende akustische Wahrnehmung Entwicklungsbedingt: Dysphasie oder Aphasie, rezeptiver Typ Wernicke-Aphasie Worttaubheit

23 American Speech und Hearing Association (C)AP includes the auditory mechanisms that underlie the following abilities or skills: sound localization and lateralization; auditory discrimination; auditory pattern recognition; temporal aspects of audition, including temporal integration, temporal discrimination (e.g., temporal gap detection), temporal ordering, and temporal masking; auditory performance in competing acoustic signals (including dichotic listening); and auditory performance with degraded acoustic signals (ASHA, 1996; Bellis, 2003; Chermak & Musiek, 1997) Although abilities such as phonological awareness, attention to and memory for auditory information, auditory synthesis, comprehension and interpretation of auditorily presented information, and similar skills may be reliant on or associated with intact central auditory function, they are considered higher order cognitive-communicative and/or language-related functions and, thus, are not included in the definition of (C)AP.( höhere kognitive Funktionen wie Gedächtnis, Aufmerksamkeit und phonologische Bewusstheit werden nicht dem Störungsbild AVWS zugerechnet

24 AVWS Verarbeitung akustischer Informationen erschweren eine Einordnung der auditiven Umweltreize Entwicklungsbeeinträchtigungen Ursachen: frühkindliche Hirnschädigung, Umweltgifte, unzureichende Lernangebote, zurückliegende Hörstörungen von langer Dauer (z.b. Mittelohrprobleme im Kindesalter), familiäre Häufung

25 Kritische Anmerkungen Faktoren, die verantwortlich für AVWS sind, spekulativ (von Suchodoletz, 2006) Begriff auditive Wahrnehmungsstörung unspezifisch (Schulte-Körne, 2002) Keine Einigung über diagnostische Kriterien

26 AVWS und Legasthenie In der internationalen Leseforschung: auditive Wahrnehmungsschwächen AVWS als anerkannte Entwicklungsstörung kommt nicht vor Diagnose AVWS im deutschsprachigen Raum eingeführt Vereinfachtes Modell Legasthenie Auditive Wahrnehmungsschwächen

27 AVWS und Legasthenie: Ein komplexes Modell Phonologische Theorie Magnozelluläre Theorie Biologie Kognition Verhalten Ramus 2001

28 Ramus 2001 Für Magnozelluläre Theorie Legastheniker haben Probleme bei der Verarbeitung rasch wechselnder auditiver (und visueller) Reize Kleine neurologische Beeinträchtigungen bei den visuellen und auditiven Systemen Gegen Magnozelluläre Theorie Nicht jede Studie hat gezeigt, dass Legastheniker Probleme haben Nur ein Teil (1/3) hat Defizite Aufmerksamkeit und Gedächtnisleistung spielen eine Rolle bei den vis. und aud. Aufgaben auditive Defizite nur wenn auch ADHS oder Sprachstörung

29 Legasthenie und auditive Wahrnehmungsschwächen Meta-analyse (Hämäläinen et al., im Druck) 53 Studien mit Kindern und Erwachsenen mit Lese- und/oder Rechtschreibstörungen Ca. 40% der Legastheniker zeigten Auffälligkeiten bei den auditiven Aufgaben Defizite: Lautstärke- und Tonhöhenunterscheidung (schnelle zeitliche Veränderungen), Unterscheidung von langen/kurzen Reizen Kausalzusammenhang unklar

30 Zusammenfassung: AVWS und Legasthenie Ergebnisse deuten darauf hin, dass es einen Zusammenhang zwischen Legasthenie und audit. Warhnehmungsschwächen gibt. ABER... AVWS: nach den Kriterien im deutschsprachigen Raum Zusammenhang möglich, nach den amerikanischen nicht Nicht jedes Kind mit Legasthenie ist betroffen Kausalzusammenhang unklar Audit. Defizite nur in Kombination Legasthenie+ADHS oder Legasthenie+Sprachstörung??

31 Zusammenfassung: AVWS und Legasthenie Der Link: phonologische Bewusstheit Stärkerer Prädiktor fürs Rechtschreiben als fürs Lesen im deutschsprachigen Raum (Landerl & Wimmer, 2008) Audit. Defizite hängen enger mit einer Rechschreibstörung zusammen?? (Legastheniker werden oft als eine Gruppe angeschaut)

32 Förderung der Lese- Rechtschreibstörung Im Auftrag des österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur erstellter Bericht von Fr. Prof. K. Landerl, Fr. Dr. S. Huemer und Fr. Dipl.Päd. A. Pointner Bericht über die wissenschaftlich überprüfte Wirksamkeit von Programmen und Komponenten, die in der LRS- Förderung zum Einsatz kommen

33 Therapieansätze Fischer et al.: FonoTrain FonoTrain ist ein Gerät zum Training der auditiven Differenzierungsfähigkeit 5 Übungen Lautstärken-Unterscheidung Tonhöhen-Unterscheidung Lückenerkennung (kurze Lautunterbrechungen zu erkennen) Zeitordnungschwelle Seitenordnung (beidohrige Erkennung der zeitlichen Reihenfolge)

34 Studie zum FonoTrain Schäffler, Sonntag, Hartnegg & Fischer (2004) 25 LRS-Kinder in der Trainingsgruppe und 17 Kontrollkinder Selbständiges Üben mit FonoTrain, 10 Min/Tag, 10 Tage Befund: Eine deutliche Verbesserung der trainierten auditiven Leistungen + signifikante Verbesserung der Trainingsgruppe im Rechtschreiben (Steigerung der PR ca. von 8 auf 22; entspricht T-Wertsteigerung von 36 auf 43) Beschränkungen: Aufgrund der fehlenden Altersangaben ist unklar, wie gut vergleichbar die Trainings- und die Kontrollgruppen waren Geringe Gruppengröße der Kontrollgruppen

35 Therapieansätze Warnke: Brain-Boy Kombiniertes Automatisierungstraining, die an einem Gameboyähnlichen Gerät ( Brain-Boy ) dargeboten wird Ein wesentlicher Teil ist das Training der zeitlichen Diskriminationsfähigkeit (Ordnungsschwelle = ein Zeitbereich, bei dem die richtige Reihenfolge zweier kurz hintereinander dargebotener Reize noch angegeben werden kann) Zusätzlich können auch Richtungshören, Tonhöhendiskrimination, auditiv-motorische Koordination, Reaktionszeit und auditives Mustererkennen trainiert werden

36 Studien zum Brain-Boy 3 Evaluierungsstudien: Klicpera & Gasteiger-Klicpera (1996); Tewes, Steffen, & Warnke (2003) und Berwanger & von Suchodoletz (2004) Fazit Warnke-Verfahren : Die Befunde sind widersprüchlich Rechtschreiben: in einer Studie Verbesserung, in zwei Studien nicht Die Verbesserung (Tewes et al.) ist auf einem kombinierten Training mit dem Brain-Boy und Lese- und Rechtschreibübungen zurückzuführen Lesen: in einer Studie kein positiver Effekt, in einer anderen Studie lasen die Kinder nach dem Training schneller Die Verbesserung (Klicpera und Gasteiger-Klicpera) ist nach der Meinung der Autoren auf das Mitlesen der Texte zurückzuführen Unklar ist, inwiefern die Durchführung des Zeitverarbeitungstrainings relevant für den Trainingserfolg ist oder ob dieselben Effekte auch ohne diese Komponente erzielt werden könnten

37 Danke schön!

2.Symposium für Erzieher/innen und Lehrer/innen Psychologische Tests

2.Symposium für Erzieher/innen und Lehrer/innen Psychologische Tests 2.Symposium für Erzieher/innen und Lehrer/innen Psychologische Tests Ingrid Haiser Dipl. Psychologin Praxisgemeinschaft am Martinstor 21.November 2009 Voraussetzungen für eine psychologische Diagnostik

Mehr

Legasthenie LRS. Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung. Ernst Reinhardt Verlag München Basel

Legasthenie LRS. Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung. Ernst Reinhardt Verlag München Basel Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera Legasthenie LRS Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung 3., aktualisierte Auflage Mit 18 Abbildungen und 100 Übungsfragen Ernst Reinhardt

Mehr

Logopädische Differentialdiagnostik bei Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen Dr. phil. P. Sandrieser Abteilung Logopädie Katholisches Klinikum Koblenz Einführung Auditive Verarbeitungs- und

Mehr

außerdem noch geschlechtsabhängige signifikante bis höchstsignifikante Unterschiede bei den Amplituden einzelner kortikaler Potenzialkomponenten bei

außerdem noch geschlechtsabhängige signifikante bis höchstsignifikante Unterschiede bei den Amplituden einzelner kortikaler Potenzialkomponenten bei 109 5. Zusammenfassung Die Lautdiskrimination und Lautwahrnehmung gilt als wichtiger Teilaspekt der auditiven Wahrnehmung. Gerade bei Kindern mit auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)

Mehr

Neurokognitive Forschung zu Lernstörungen: Befunde und Konsequenzen für die Intervention. Karin Landerl Universität Salzburg

Neurokognitive Forschung zu Lernstörungen: Befunde und Konsequenzen für die Intervention. Karin Landerl Universität Salzburg Neurokognitive Forschung zu Lernstörungen: Befunde und Konsequenzen für die Intervention Karin Landerl Universität Salzburg Lesen/Rechtschreiben & Rechnen zentrale Kulturtechniken wichtig für Schulerfolg

Mehr

Sprachförderung in der Vorschule zur Prävention von Leserechtschreibschwächen

Sprachförderung in der Vorschule zur Prävention von Leserechtschreibschwächen Sprachförderung in der Vorschule zur Prävention von Leserechtschreibschwächen 1 GLIEDERUNG 1. Warum Sprachfrühförderung 2. LRS, ein Problem für den Kinderpsychiater? (Definitionen) 3. Verlauf einer LRS

Mehr

Klassifikation SES. Psychische Auffälligkeiten bei sprachentwicklungsgestörten Kindern. Klassifikation SES. Klassifikation SES.

Klassifikation SES. Psychische Auffälligkeiten bei sprachentwicklungsgestörten Kindern. Klassifikation SES. Klassifikation SES. Psychische Auffälligkeiten bei sprachentwicklungsgestörten Kindern Klassifikation SES Umschriebene Entwicklungsstörungen (F80)! Artikulationsstörung! expressive Sprachstörung! rezeptive Sprachstörung!

Mehr

ANGEWANDTE LINGUISTIK IM FSU

ANGEWANDTE LINGUISTIK IM FSU 1 ANGEWANDTE LINGUISTIK IM FSU Neurolinguistik Arbeitsfelder 2 Problembereiche: Neurologisch bedingte Störungen der Sprache bei Erwachsenen und Störungen des Spracherwerbs bei Kindern (Sprachpatologien)

Mehr

Funktionaler Analphabetismus in Deutschland Definition, Größenordnung, Ursachen

Funktionaler Analphabetismus in Deutschland Definition, Größenordnung, Ursachen Funktionaler Analphabetismus in Deutschland Definition, Größenordnung, Ursachen Prof. Dr. J. Rüsseler Otto-Friedrich-Universität Bamberg Professur für Allgemeine Psychologie A N A L P H A B E T I S M U

Mehr

Lernstörungen. Lernstörungen. Lese- Rechtschreibstörung Definition. Umschriebene Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten

Lernstörungen. Lernstörungen. Lese- Rechtschreibstörung Definition. Umschriebene Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten Lernstörungen Lernstörungen Abgrenzung Lernbehinderung: IQ 85-70 Geistige Behinderung: IQ < 70 Leistungsabbau: z.b. bei organischen Psychosyndromen oder Psychosen Einteilung Spezifische Lernstörungen/Entwicklungsstörungen

Mehr

Funktionen der auditiven Wahrnehmung

Funktionen der auditiven Wahrnehmung Funktionen der auditiven Wahrnehmung Die folgende Darstellung auditiver Wahrnehmungsfunktionen versucht, die Vielzahl möglicher Verarbeitungsprozesse aufzulisten. Sie reflektiert nicht den anatomischen

Mehr

Brauchen wir eine differenzielle Fachdidaktik für psychische Störungen? Jens Holger Lorenz www.jh lorenz.de Berlin, 27.09.2013

Brauchen wir eine differenzielle Fachdidaktik für psychische Störungen? Jens Holger Lorenz www.jh lorenz.de Berlin, 27.09.2013 Brauchen wir eine differenzielle Fachdidaktik für psychische Störungen? Jens Holger Lorenz www.jh lorenz.de Berlin, 27.09.2013 Psychische Störungen Tentative Klärung des Zusammenhangs zwischen psychischen

Mehr

1. Definition, Klassifikation und Häufigkeit der LRS

1. Definition, Klassifikation und Häufigkeit der LRS Diagnostik der Lese- Rechtschreibstörung (LRS) Vortrag am 05.01.10 im Seminar Pädagogisch-psychologische Diagnostik Referent: Sebastian Schoppe 1. Definition, Klassifikation und Häufigkeit der LRS Definition

Mehr

Eltern von Leselernern Informiertheit, Förderung, Konflikte. A. Schabmann & B. M. Schmidt Universität Wien

Eltern von Leselernern Informiertheit, Förderung, Konflikte. A. Schabmann & B. M. Schmidt Universität Wien Eltern von Leselernern Informiertheit, Förderung, Konflikte A. Schabmann & B. M. Schmidt Universität Wien Ausgangslage LRS werden häufig spät erkannt, weswegen Kinder entsprechend spät in Hilfe erhalten

Mehr

Teilleistungsstörungen. Fritz Haverkamp EFH Bochum

Teilleistungsstörungen. Fritz Haverkamp EFH Bochum Teilleistungsstörungen Fritz Haverkamp EFH Bochum Teilleistungsstörungen/ Umschriebene Entwicklungsstörungen Definition und Begriffsklärung Klassifikation von Teilleistungsstörungen/umschriebene Entwicklungsstörungen

Mehr

Fürther Str. 212, 90429 Nürnberg, Tel.: 09 11-2 46 12; www.alf-ev.de

Fürther Str. 212, 90429 Nürnberg, Tel.: 09 11-2 46 12; www.alf-ev.de Verein für angew andt e Lernforschung e.v. Beratung und Diagnose Lern- und Psychotherapie bei Legasthenie und Dyskalkulie Förderung bei Problemen im Lesen, Rechtschreiben, Rechnen oder allgemein beim Lernen

Mehr

WOCHE DES GEHIRNS BASEL 2012 - Lernstörungen. P. Weber Peter.Weber@ukbb.ch Abteilung Kinderneurologie und Entwicklungspädiatrie März 2012

WOCHE DES GEHIRNS BASEL 2012 - Lernstörungen. P. Weber Peter.Weber@ukbb.ch Abteilung Kinderneurologie und Entwicklungspädiatrie März 2012 WOCHE DES GEHIRNS BASEL 2012 - Lernstörungen P. Weber Peter.Weber@ukbb.ch Abteilung Kinderneurologie und Entwicklungspädiatrie März 2012 Lernstörungen Definition Entwicklungsstörung schulischer Fertigkeiten

Mehr

Lesekompetenz-erkennen, beobachten und fördern!

Lesekompetenz-erkennen, beobachten und fördern! Lesekompetenz-erkennen, beobachten und fördern! Leseschwäche: Möglichkeiten und Grenzen der Schule Schule und Schulpsychologie in Kooperation Mag. Dr. Brigitta Überblick Schulpsychologie Österreich Lesen

Mehr

Legasthenie Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (LRS)

Legasthenie Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (LRS) Legasthenie Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (LRS) Universität Duisburg-Essen Seminar: Umschriebene Entwicklungsstörungen Sommersemester 2004 Dozentin: Prof. Dr. A. Fritz-Stratmann Referentinnen: Sabine

Mehr

Lese- und Rechtschreibstörung

Lese- und Rechtschreibstörung Lese- und Rechtschreibstörung Klinisch-psychiatrische Praxis und Diagnostik N. S. Scharnowski Ökumenisches Hainich Klinikum, Mühlhausen LRS - N. S. Scharnowski, ÖHK Mühlhausen (Thür.) 1 Einführung Fallbeispiel

Mehr

Legasthenie und andere Lernprobleme aus neurowissenschaftlicher Sicht

Legasthenie und andere Lernprobleme aus neurowissenschaftlicher Sicht Legasthenie und andere Lernprobleme aus neurowissenschaftlicher Sicht Diagnostik, Hilfen und Transfer auf schulische Fertigkeiten Prof. Dr. B. Fischer und Mitarbeiter AG Hirnforschung Freiburger Blicklabor

Mehr

Legasthenie/Lese Rechtschreibschwäche. Spezifische Schwierigkeiten beim Erlernen des Schreibens und Lesens. oder. Warum ist mein Kind anders?

Legasthenie/Lese Rechtschreibschwäche. Spezifische Schwierigkeiten beim Erlernen des Schreibens und Lesens. oder. Warum ist mein Kind anders? Legasthenie/Lese Rechtschreibschwäche Spezifische Schwierigkeiten beim Erlernen des Schreibens und Lesens oder Warum ist mein Kind anders? Elternvortrag am Friedrich Magnus Schwerd Gymnasium am 17.6.2010

Mehr

Pädaudiologische Aspekte. bei der Beeinträchtigung der. Sprachentwicklung. Diagnostik und pädaudiologische Intervention. Jan Swart, Osnabrück

Pädaudiologische Aspekte. bei der Beeinträchtigung der. Sprachentwicklung. Diagnostik und pädaudiologische Intervention. Jan Swart, Osnabrück Pädaudiologische Aspekte bei der Beeinträchtigung der Sprachentwicklung Diagnostik und pädaudiologische Intervention Jan Swart, Osnabrück Was ist Pädaudiologie Kinderheilkunde Kindl. Entwicklung (körperlich,

Mehr

Teilleistungsstörungen

Teilleistungsstörungen Teilleistungsstörungen Legasthenie, Dyskalkulie,Teilleistungsstörungen als Mitursache psychischer Störungen Andreas Vogel Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Universitätsklinikum

Mehr

Können Legasthenie und Dyskalkulie durch Präventionsprogramme im Kindergarten verhindert werden?

Können Legasthenie und Dyskalkulie durch Präventionsprogramme im Kindergarten verhindert werden? Können Legasthenie und Dyskalkulie durch Präventionsprogramme im Kindergarten verhindert werden? Marcus Hasselhorn Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung Frankfurt am Main Vortragsaufbau

Mehr

Kapitel 2: Legasthenie. Allgemeine Einführung.

Kapitel 2: Legasthenie. Allgemeine Einführung. Einleitung Ist Legasthenie eine erworbene Lese- oder Rechtschreibschwäche? Darf man sie als Störung bezeichnen? Ist eine Legasthenie vorhanden, wenn das Kind die Buchstaben verdreht? Wodurch sie verursacht

Mehr

Legasthenie - LRS. Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung. Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera

Legasthenie - LRS. Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung. Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera Christian Klicpera, Alfred Schabmann, Barbara Gasteiger-Klicpera Legasthenie - LRS Modelle, Diagnose, Therapie und Förderung Unter Mitarbeit von Barbara Schmidt 4., aktualisierte Auflage Mit 22 Abbildungen

Mehr

Die umschriebenen Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten - was geht therapeutisch? Dr. Hermann Kühne Nieder-Olm bei Mainz, 2011

Die umschriebenen Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten - was geht therapeutisch? Dr. Hermann Kühne Nieder-Olm bei Mainz, 2011 Die umschriebenen Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten - was geht therapeutisch? Dr. Hermann Kühne Nieder-Olm bei Mainz, 2011 Umschriebene Entwicklungsstörungen Definition: Umschriebene Entwicklungsstörungen

Mehr

Leserechtschreibschwäche und Rechenschwäche

Leserechtschreibschwäche und Rechenschwäche - Neuropädiatrie Homöopathie Manuelle Medizin Leserechtschreibschwäche und Rechenschwäche Wenn Ihr Kind Probleme hat, sich in der Welt der Zahlen und Buchstaben zurechtzufinden, sind immer auch Sie als

Mehr

Sprachentwicklungsstörungen - Sprachentwicklung und Störungsbild. Eva Löser und Jenny Mika 11.11.2010 Seminar Entwicklungsstörungen

Sprachentwicklungsstörungen - Sprachentwicklung und Störungsbild. Eva Löser und Jenny Mika 11.11.2010 Seminar Entwicklungsstörungen Sprachentwicklungsstörungen - Sprachentwicklung und Störungsbild Eva Löser und Jenny Mika 11.11.2010 Seminar Entwicklungsstörungen Übersicht 1. Sprachentwicklung a) Voraussetzungen b) Normaler Ablauf c)

Mehr

Herausforderungen bei der Übersetzung und Adaption eines englischen SLI-Screenings ins Deutsche

Herausforderungen bei der Übersetzung und Adaption eines englischen SLI-Screenings ins Deutsche Herausforderungen bei der Übersetzung und Adaption eines englischen SLI-Screenings ins Deutsche Bettina Fürst ULG Klinische Linguistik, MSc Präsentation der Abschluss- Arbeit 20. März 2010, Salzburg Forschungsfragen

Mehr

Kindervorsorgeuntersuchungen

Kindervorsorgeuntersuchungen Kindervorsorgeuntersuchungen Inanspruchnahme der Kindervorsorgeuntersuchungen im Landkreis Ammerland Auswertung der Schuleingangsuntersuchungen des Gesundheitsamts 2008 Die Einschulung ist ein Meilenstein

Mehr

unsere Patienten Schwerpunkt: Teilleistungsstörungen 03.04.2014 G. Hönig, Dipl. Psych., SPZ

unsere Patienten Schwerpunkt: Teilleistungsstörungen 03.04.2014 G. Hönig, Dipl. Psych., SPZ unsere Patienten Schwerpunkt: Teilleistungsstörungen 03.04.2014 G. Hönig, Dipl. Psych., SPZ Gliederung Teil II: Teilleistungsstörungen 1. Definition - Was ist eine Teilleistungsstörung? 2. Klassifikation

Mehr

20.05.15. Was verbirgt sich hinter Legasthenie und Dyskalkulie? Potentielle Interessenskonflikte seit 2010. Umschriebene Entwicklungsstörungen, ICD-10

20.05.15. Was verbirgt sich hinter Legasthenie und Dyskalkulie? Potentielle Interessenskonflikte seit 2010. Umschriebene Entwicklungsstörungen, ICD-10 2.74 2.69 2.64 2.59 62 MZ14-1 (57T0510C) 2.54 60 0.0 0.1 0.2 0.3 0.4 0.5 0.6 0.7 0.8 0.9 1.0 1.1 1.2 1.3 2.69 2.64 2.59 2.54 2.49 2.44 010102AB (ABT8744C) 2.39 60 0.0 0.1 0.2 0.3 0.4 0.5 0.6 0.7 0.8 0.9

Mehr

Diplomarbeit. Titel der Arbeit. Sind gängige Lese-Rechtschreibprogramme effektiv? Eine Metaanlayse. Verfasserin. Isabella Maria Grohmann

Diplomarbeit. Titel der Arbeit. Sind gängige Lese-Rechtschreibprogramme effektiv? Eine Metaanlayse. Verfasserin. Isabella Maria Grohmann Diplomarbeit Titel der Arbeit Sind gängige Lese-Rechtschreibprogramme effektiv? Eine Metaanlayse Verfasserin Isabella Maria Grohmann Angestrebter akademischer Grad Magistra der Philosophie (Mag. phil.)

Mehr

AVWS- therapierelevant oder therapieresistent? Möglichkeiten und Grenzen sprachtherapeutischer Intervention bei AVWS -ausgewählte Folien-

AVWS- therapierelevant oder therapieresistent? Möglichkeiten und Grenzen sprachtherapeutischer Intervention bei AVWS -ausgewählte Folien- AVWS- therapierelevant oder therapieresistent? Möglichkeiten und Grenzen sprachtherapeutischer Intervention bei AVWS -ausgewählte Folien- Birke Peter, Klin. Sprechwissenschaftlerin Klinik und Poliklinik

Mehr

ATELIER NACHTEILSAUSGLEICH BEI DYSLEXIE UND DYSKALKULIE

ATELIER NACHTEILSAUSGLEICH BEI DYSLEXIE UND DYSKALKULIE ATELIER NACHTEILSAUSGLEICH BEI DYSLEXIE UND DYSKALKULIE Renate Bichsel Bernet Lic. phil. Psychologin und Psychotherapeutin FSP Was ist Dyslexie? Betrifft nicht nur Kinder und Jugendliche, auch Erwachsene

Mehr

LeFiS LernFörderung in Schulen Modellprojekt der Jugendämter Hildesheim in Zusammenarbeit mit der Universität Hildesheim

LeFiS LernFörderung in Schulen Modellprojekt der Jugendämter Hildesheim in Zusammenarbeit mit der Universität Hildesheim LeFiS LernFörderung in Schulen Modellprojekt der Jugendämter Hildesheim in Zusammenarbeit mit der Universität Hildesheim (Wiss. Leitung: Prof. Claudia Mähler & Dr. Kirsten Schuchardt Mitarbeit: Christina

Mehr

Diplomarbeit. Versorgungslage für legasthene Kinder in Wien und deren (Um-)Wege zur LRS- Therapie

Diplomarbeit. Versorgungslage für legasthene Kinder in Wien und deren (Um-)Wege zur LRS- Therapie Diplomarbeit Titel der Arbeit Versorgungslage für legasthene Kinder in Wien und deren (Um-)Wege zur LRS- Therapie Verfasserin Daniela Szasz Angestrebter akademischer Grad Magistra der Naturwissenschaften

Mehr

Können oder Wollen? Was ist Mutismus?(ICD10, DSM 5) Impulsvortrag 01.11.2015. 2 6.10.2015 Fachtag Mutismus. Reden ist Silber Schweigen ist doof

Können oder Wollen? Was ist Mutismus?(ICD10, DSM 5) Impulsvortrag 01.11.2015. 2 6.10.2015 Fachtag Mutismus. Reden ist Silber Schweigen ist doof Reden ist Silber Schweigen ist doof Impulsvortrag 1 2 Können oder Wollen? Was ist Mutismus?(ICD10, DSM 5) 1877 Adolf Kussmaul (aphasia voluntaria) elektiver Mutismus : Weigerung zu sprechen in fast allen

Mehr

Training und Beratung bei: Lese-Rechtschreibstörung. Rechenschwäche. Wahrnehmungsstörungen. Konzentrationsstörungen. Heilpädagogische Förderung

Training und Beratung bei: Lese-Rechtschreibstörung. Rechenschwäche. Wahrnehmungsstörungen. Konzentrationsstörungen. Heilpädagogische Förderung Training und Beratung bei: Lese-Rechtschreibstörung Rechenschwäche Wahrnehmungsstörungen Konzentrationsstörungen Heilpädagogische Förderung Lese-Rechtschreibstörung (LRS) - Legasthenie Hat Ihr Kind schon

Mehr

ALLER ANFANG IST SCHWER

ALLER ANFANG IST SCHWER Förderschule Sprungtuch GmbH 2014 Ausgabe 16 BERATUNG/INFO ALLER ANFANG IST SCHWER Lesen, Rechnen, Schreiben 1 Manche Kinder sind seit früher Kindheit sprachlich sehr geschickt, schreiben später bereits

Mehr

Kinder rechtzeitig fördern

Kinder rechtzeitig fördern Kinder rechtzeitig fördern Mögliche Hilfestellungen bei Teilleistungsstörungen und Schulschwierigkeiten Lerntherapeutische Praxis www.lerntherapie-kirchheim.de Wiltrud Wystrychowski Diplom-Psychologin

Mehr

Legasthenie in unterschiedlichen Sprachen: Sprachspezifisch oder universell?

Legasthenie in unterschiedlichen Sprachen: Sprachspezifisch oder universell? Legasthenie in unterschiedlichen Sprachen: Sprachspezifisch oder universell? Johannes C. Ziegler, Conrad Perry, Anna Ma-Wyatt, Diana Ladner und Gerd Schulte-Körne Developmental dyslexia in different languages:

Mehr

Möglichkeiten der Prävention einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)

Möglichkeiten der Prävention einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) Möglichkeiten der Prävention einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) Dr. Gerd Mannhaupt (Universität Erfurt) / Susanne Keßler (Institut für Diagnostik und Lerntraining) EINE BESTANDSAUFNAHME Viele Eltern,

Mehr

Einschulungspraxis Das Konstrukt der Schulreife nach Artur Kern Tests zur Erfassung der Schulreife Kritik am Konzept und an der prognostischen

Einschulungspraxis Das Konstrukt der Schulreife nach Artur Kern Tests zur Erfassung der Schulreife Kritik am Konzept und an der prognostischen Einschulungsdiagnostik, Diagnostik bei Lese- Rechtschreib-Schwächen (22.5.) Einschulungspraxis Das Konstrukt der Schulreife nach Artur Kern Tests zur Erfassung der Schulreife Kritik am Konzept und an der

Mehr

Legasthenie und Dyskalkulie

Legasthenie und Dyskalkulie Legasthenie und Dyskalkulie Ursachen, Diagnosen und Nachteilsausgleich im deutschen Bildungsföderalismus Referentin: Annette Höinghaus, Geschäftsführerin BVL Themen Definition Ursache Diagnose Aktuelle

Mehr

Umschriebene Entwicklungsstörungen

Umschriebene Entwicklungsstörungen Umschriebene Entwicklungsstörungen Michael Günter Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter Universität Tübingen E-Mail: michael.guenter@med.uni-tuebingen.de Internet: www.medizin.uni-tuebingen.de/ppkj

Mehr

Berufsverband und Berufsbilder

Berufsverband und Berufsbilder Berufsverband und Berufsbilder Erster Österreichischer Dachverband Legasthenie der Berufsverband für diplomierte LegasthenietrainerInnen und diplomierte DyskalkulietrainerInnen Über die Fernstudien und

Mehr

AVWS Diagnostik aus sprachtherapeutischer Sicht

AVWS Diagnostik aus sprachtherapeutischer Sicht AVWS Diagnostik aus sprachtherapeutischer Sicht Birke Peter, Klinische Sprechwissenschaftlerin Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Universitätsmedizin Leipzig Direktor: Univ.-Prof.

Mehr

LRS - Intensivkurs. Einführung in die Verwaltungsvorschrift Warum mit Schulleitungen? LRS - I-Kurs 2010 - Nübling, Stibal 1

LRS - Intensivkurs. Einführung in die Verwaltungsvorschrift Warum mit Schulleitungen? LRS - I-Kurs 2010 - Nübling, Stibal 1 LRS - Intensivkurs Einführung in die Verwaltungsvorschrift Warum mit Schulleitungen? LRS - I-Kurs 2010 - Nübling, Stibal 1 aus der Schulpsychologischen Beratungsstelle hohe Zahl von Anmeldungen mit LRS

Mehr

Master-Thesis. Die Therapie der Lese-Rechtschreibstörung (LRS) eine logopädische Aufgabe? Kriterien für eine sprachtherapeutische Intervention

Master-Thesis. Die Therapie der Lese-Rechtschreibstörung (LRS) eine logopädische Aufgabe? Kriterien für eine sprachtherapeutische Intervention Master-Thesis Die Therapie der Lese-Rechtschreibstörung (LRS) eine logopädische Aufgabe? Kriterien für eine sprachtherapeutische Intervention Verfasser/Verfasserin: Andrea Gütinger Matr. Nr.: 1064157 Universitätslehrgang:

Mehr

Legasthenie Ratgeber zum Thema Legasthenie Erkennen und Verstehen

Legasthenie Ratgeber zum Thema Legasthenie Erkennen und Verstehen 1 Legasthenie Ratgeber zum Thema Legasthenie Erkennen und Verstehen 02 03 Vorwort Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne c/o EZB Bonn 04 05 Inhaltsverzeichnis 03 05 10 12 13 14 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23

Mehr

Untersuchung der Phonemdiskrimination bei normalentwickelten Schulkindern mit ereigniskorrelierten Potenzialen

Untersuchung der Phonemdiskrimination bei normalentwickelten Schulkindern mit ereigniskorrelierten Potenzialen Aus der Klinik für Audiologie und Phoniatrie Direktor: Prof. Dr. Manfred Gross Universitätsklinikum Benjamin Franklin Fachbereich Humanmedizin der Freien Universität Berlin Untersuchung der Phonemdiskrimination

Mehr

7. Auflage 2008. Bankverbindung: Sparkasse Hannover Konto-Nr. 760 536 (BLZ 250 501 80) BVL - Legasthenie Erkennen & Verstehen

7. Auflage 2008. Bankverbindung: Sparkasse Hannover Konto-Nr. 760 536 (BLZ 250 501 80) BVL - Legasthenie Erkennen & Verstehen 7. Auflage 2008 Herausgeber: Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. Postfach 11 07 30011 Hannover Telefon / Fax 0700 / 285 285 285 (0700 / bvl bvl bvl) www.bvl-legasthenie.de info@bvl-legasthenie.de

Mehr

Automatisierungsstörungen als Ursache von Lernproblemen

Automatisierungsstörungen als Ursache von Lernproblemen Automatisierungsstörungen als Ursache von Lernproblemen... Uwe Tewes, Silke Steffen und Fred Warnke Sonderdruck aus: Forum Logopädie, Ausgabe 1/23 (Januar)... Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein THEORIE

Mehr

Förderung mathematischer Fähigkeiten im Vorschulalter

Förderung mathematischer Fähigkeiten im Vorschulalter Förderung mathematischer Fähigkeiten im Vorschulalter Workshop zur Fachtagung Frühe Förderung Frühe Bildung Erfurt 20.-21.03.2009 Dr. Kristina Clausen-Suhr Universität Flensburg 1 Überblick INPUT Blickwinkel

Mehr

Entwicklungsstörungen

Entwicklungsstörungen Umschriebene Entwicklungsstörungen g Prof. Dr. med. Michael Günter Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Sommersemester 2014 Definition Umschriebene Entwicklungsstörungen Isolierte

Mehr

Im Dialog von Anfang an: So kommt das Kind zur Sprache

Im Dialog von Anfang an: So kommt das Kind zur Sprache Im Dialog von Anfang an: So kommt das Kind zur Sprache Jeannine Schwytay (Dipl.-Patholinguistin, Universität Potsdam) SFBB 08.November 2008 Agenda Sprachentwicklung Risiken in der Sprachentwicklung / Sprachstörungen

Mehr

Legasthenie. Erkennen und Verstehen

Legasthenie. Erkennen und Verstehen Legasthenie Erkennen und Verstehen 6. Auflage 2006 Herausgeber: Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. Postfach 11 07 30011 Hannover Telefon: 07 00/31 87 38 11 Telefax: 07 00/31 87 39 11 E-Mail:

Mehr

4Zusammenhänge zwischen phonologischer

4Zusammenhänge zwischen phonologischer 4Zusammenhänge zwischen phonologischer und Schriftsprachfähigkeiten Die Ergebnisse einer großen Anzahl von Studien weisen darauf hin, dass Zusammenhänge zwischen Fähigkeiten zur phonologischen und Schriftsprachfähigkeiten

Mehr

12. Sitzung: Erziehen aus Sicht der Inklusion

12. Sitzung: Erziehen aus Sicht der Inklusion 12. Sitzung: Erziehen aus Sicht der Inklusion Prof. Dr. Kerstin Ziemen Dr. Anke Langner Kim Müller-Florath Modul: Erziehen, 1. Semester Inhalt 1. Blitzlicht 2. Fragebogen zur eigenen Perspektive auf Behinderung

Mehr

Merkblatt zum Umgang mit Lese-Rechtschreib-Störungen und Rechenstörungen an den Volksschulen

Merkblatt zum Umgang mit Lese-Rechtschreib-Störungen und Rechenstörungen an den Volksschulen Merkblatt zum Umgang mit Lese-Rechtschreib-Störungen und Rechenstörungen an den Volksschulen Dieses Merkblatt richtet sich an Schulleitungen und Lehrpersonen. Es bezweckt die Unterstützung von Lernenden,

Mehr

Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb und Möglichkeiten der Förderung durch das Konzept des Kieler Leseaufbaus

Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb und Möglichkeiten der Förderung durch das Konzept des Kieler Leseaufbaus Pädagogik Judith Hallas Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb und Möglichkeiten der Förderung durch das Konzept des Kieler Leseaufbaus Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung S. 2 2. Schwierigkeiten

Mehr

der Ludwig-Maximilians-Universität München Komm. Direktor: Prof. Dr. med. H.-J. Möller

der Ludwig-Maximilians-Universität München Komm. Direktor: Prof. Dr. med. H.-J. Möller Aus dem Institut und der Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Ludwig-Maximilians-Universität München Komm. Direktor: Prof. Dr. med. H.-J. Möller Erprobung eines Training

Mehr

Das Autorenteam. Wolfgang Endres. Susanne Keßler Germanistin, Autorin und Redakteurin von Unterrichtsmaterialien,

Das Autorenteam. Wolfgang Endres. Susanne Keßler Germanistin, Autorin und Redakteurin von Unterrichtsmaterialien, Einleitung Deutschlehrerinnen und -lehrer wissen aus ihrer Unterrichtspraxis, dass mit dem Ende der Grundschulzeit der Lese- und Schreiblernprozess keineswegs abgeschlossen ist. Gerade zu Beginn der Sekundarstufe

Mehr

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) als mögliche Ursache für die Lese-/ Rechtschreibschwäche

Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) als mögliche Ursache für die Lese-/ Rechtschreibschwäche Dr. med. Matthias Weikert, Dr. phil. Alfred Leurpendeur Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) als mögliche Ursache für die Lese-/ Rechtschreibschwäche 1.Einleitung Verfolgt man man die

Mehr

Die Bedeutung auditiver Wahrnehmungsschwächen für die Pathogenese der Lese- Rechtschreibstörung W. v. Suchodoletz 1, D. Berwanger 1 und H.

Die Bedeutung auditiver Wahrnehmungsschwächen für die Pathogenese der Lese- Rechtschreibstörung W. v. Suchodoletz 1, D. Berwanger 1 und H. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 32 (1), 2004, 19 27 Originalarbeit Die Bedeutung auditiver Wahrnehmungsschwächen für die Pathogenese der Lese- Rechtschreibstörung W. v.

Mehr

Die Häufigkeit der Lese-Rechtschreib-Störung und der Rechenstörung liegt bei rund 5 % der Bevölkerung.

Die Häufigkeit der Lese-Rechtschreib-Störung und der Rechenstörung liegt bei rund 5 % der Bevölkerung. MERKBLATT Umgang mit Lese-Rechtschreib-Störungen und Rechenstörungen an den Volksschulen Dieses Merkblatt richtet sich an Schulleitungen und Lehrpersonen. Es bezweckt die Unterstützung von Lernenden, die

Mehr

Neue Technologien Chance für Menschen mit Beeinträchtigungen?

Neue Technologien Chance für Menschen mit Beeinträchtigungen? Neue Technologien Chance für Menschen mit Beeinträchtigungen? Michael J. Tauber Universität Paderborn Kontakt: tauber@uni-paderborn.de 17. 09. 2004 Integra 2004, Dr. Michael J. Tauber 1 Terminologie aus

Mehr

LRS-Konzept der Leoschule Lünen. 1. Grundlage Die Grundlage jeder LRS-Förderung ist der LRS-Erlass des Kultusministeriums vom 17.09.

LRS-Konzept der Leoschule Lünen. 1. Grundlage Die Grundlage jeder LRS-Förderung ist der LRS-Erlass des Kultusministeriums vom 17.09. 1. Grundlage 2. Begriffsdefinition 3. Ermittlung des Förderbedarfs 4. Förderung 5. Kooperationen 6. Leistungsbewertung und Zeugnisse 7. Material 8. Überblick 1. Grundlage Die Grundlage jeder LRS-Förderung

Mehr

«Eine Person ist funktional gesund, wenn sie möglichst kompetent mit einem möglichst gesunden Körper an möglichst normalisierten Lebensbereichen

«Eine Person ist funktional gesund, wenn sie möglichst kompetent mit einem möglichst gesunden Körper an möglichst normalisierten Lebensbereichen 18 «Eine Person ist funktional gesund, wenn sie möglichst kompetent mit einem möglichst gesunden Körper an möglichst normalisierten Lebensbereichen teilnimmt und teilhat.» 3Das Konzept der Funktionalen

Mehr

1. Vorüberlegungen zu visueller und auditiver Eigenwahrnehmung. 2. Auditive Eigenwahrnehmung/ Eigenwahrnehmung der Stimme

1. Vorüberlegungen zu visueller und auditiver Eigenwahrnehmung. 2. Auditive Eigenwahrnehmung/ Eigenwahrnehmung der Stimme Gliederung: 1. Vorüberlegungen zu visueller und auditiver Eigenwahrnehmung 2. Auditive Eigenwahrnehmung/ Eigenwahrnehmung der Stimme 2.1 Relevanz für Kommunikation 2.2 Eigenschaften der EdS: Kanäle 2.3

Mehr

Genetik und Entwicklung: Das Fragile-x-Syndrom. Urs Hunziker NGW, 9. Januar 2015

Genetik und Entwicklung: Das Fragile-x-Syndrom. Urs Hunziker NGW, 9. Januar 2015 Genetik und Entwicklung: Das Fragile-x-Syndrom Urs Hunziker NGW, 9. Januar 2015 Themen Genotyp: Wie wird das Fragile-X-Syndrom vererbt? - Phänotyp: Wie erkennt man Kinder mit Fragilem-X-Syndrom? Wie entwickeln

Mehr

Wirkt es wirklich?? Programmcheck am Beispiel des Online-LRS-Trainings delfino

Wirkt es wirklich?? Programmcheck am Beispiel des Online-LRS-Trainings delfino Wirkt es wirklich?? Programmcheck am Beispiel des Online-LRS-Trainings delfino Dipl.Päd. Angelika Pointner Akadem.LRS-Therapeutin Diplomierte Didaktikerin www.schulpsychologie.at Im Auftrag des österreichischen

Mehr

Was Erzieherinnen über Sprachstörungen wissen müssen

Was Erzieherinnen über Sprachstörungen wissen müssen Anja Mannhard Kristin Scheib Was Erzieherinnen über Sprachstörungen wissen müssen Mit Spielen und Tipps für den Kindergarten Mit einem Geleitwort von Ulrike Franke 8 Abbildungen Ernst Reinhardt Verlag

Mehr

Tätigkeitsbereiche des Landesbildungszentrums. für Hörgeschädigte Osnabrück. im Landkreis Schaumburg

Tätigkeitsbereiche des Landesbildungszentrums. für Hörgeschädigte Osnabrück. im Landkreis Schaumburg Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Osnabrück Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Osnabrück August-Hölscher-Str. 89 Osnabrück, den 26. August 2011 Tätigkeitsbereiche des Landesbildungszentrums

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Symptomatik, Klassifikation und Epidemiologie

Symptomatik, Klassifikation und Epidemiologie Symptomatik, Klassifikation und Epidemiologie 2 Es folgt zunächst ein Überblick über die spezifische Symptomatik der LRS sowie eine Beschreibung des klinischen Bildes in Schule, Peergroup und Familie.

Mehr

Sprech- und Sprachstörungen. Psycholinguistik Vilnius, den 30. April 2014

Sprech- und Sprachstörungen. Psycholinguistik Vilnius, den 30. April 2014 Sprech- und Sprachstörungen Psycholinguistik Vilnius, den 30. April 2014 Inhalt Definition Sprech- und Sprachstörungen im Vergleich Ursachen der Sprech- und Sprachstörungen Klassifikationen der Sprech-

Mehr

HÖRPROBLEME, ZENTRALE HÖRVERARBEITUNGSPROBLEME, SPRACHSTÖRUNGEN UND HÖRTRAINING (SOUND THERAPY

HÖRPROBLEME, ZENTRALE HÖRVERARBEITUNGSPROBLEME, SPRACHSTÖRUNGEN UND HÖRTRAINING (SOUND THERAPY Dieser Vortrag wurde im Nordic Journal of Special Needs Education 4/2002 S. 245 271, ISSN 0408-0509, Universitetsforlaget, Postfach 508, N 0105 Oslo veröffentlicht. Kjeld V. Johansen HÖRPROBLEME, ZENTRALE

Mehr

LRS/RS Lese- Rechtschreibschwäche und Fremdsprachen (Deutsch)

LRS/RS Lese- Rechtschreibschwäche und Fremdsprachen (Deutsch) LRS/RS Lese- Rechtschreibschwäche und Fremdsprachen (Deutsch) Am Wochenende Ich aufstehe am acht Uhr. Zu Fruhstuck nehme ich einen Kuchen und kakao. Wen esse ich Alles, gehe ich nach Film schauen. Dann,

Mehr

Zu den neurobiologischen Grundlagen des Lesens. Institut für Sinnes- und Sprachneurologie

Zu den neurobiologischen Grundlagen des Lesens. Institut für Sinnes- und Sprachneurologie Zu den neurobiologischen Grundlagen des Lesens Institut für Sinnes- und Sprachneurologie Prim. Dr. Johannes Fellinger Dr. Daniel Holzinger Ablauf 1. Schriftsprache neurologische Aspekte 2. Komponenten

Mehr

Inhalt. Vorwort zur dritten Auflage 13 Vorwort zur ersten Auflage 17 Einleitung 20. Erster Abschnitt - Der geübte Leser und der geübte Schreiber

Inhalt. Vorwort zur dritten Auflage 13 Vorwort zur ersten Auflage 17 Einleitung 20. Erster Abschnitt - Der geübte Leser und der geübte Schreiber Inhalt Vorwort zur dritten Auflage 13 Vorwort zur ersten Auflage 17 Einleitung 20 Erster Abschnitt - Der geübte Leser und der geübte Schreiber 1 Die Entwicklung des Lesens und Rechtschreibens... 23 1.1

Mehr

Lernbehinderung Ein Fall fürs Betreuungsrecht

Lernbehinderung Ein Fall fürs Betreuungsrecht Lernbehinderung Ein Fall fürs Betreuungsrecht Vortrag von Prof. Dr. med. Tiemo Grimm am 8.5.2013 in Erkner Zentrum Medizinische Genetik, Universität Würzburg Tel.: 0931 83184076; Email: tgrimm@biozentrum.uni-wuerzburg.de

Mehr

Die Rolle der Schule für Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen der Sprache und schulischer Fertigkeiten. 3.Murnauer Fachtagung am 7.7.

Die Rolle der Schule für Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen der Sprache und schulischer Fertigkeiten. 3.Murnauer Fachtagung am 7.7. Die Rolle der Schule für Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen der Sprache und schulischer Fertigkeiten 3.Murnauer Fachtagung am 7.7.2012 Psychische Erkrankungen bei Kindern unter 12 Jahren Anzahl

Mehr

S3 Leitlinie zur Diagnostik und Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit einer Lese- und/ oder Rechtschreibstörung

S3 Leitlinie zur Diagnostik und Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit einer Lese- und/ oder Rechtschreibstörung CAMPUS INNENSTADT KLINIK UND POLIKLINIK FÜR KINDER- UND JUGENDPSYCHIATRIE, PSYCHOSOMATIK UND PSYCHOTHERAPIE Klinikum der Universität München Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik

Mehr

Fachkongress Legasthenie, LRS na und?!!! Zusammenfassung von Vortrag und Workshop vom 14. Mai 2011 in Ettlingen

Fachkongress Legasthenie, LRS na und?!!! Zusammenfassung von Vortrag und Workshop vom 14. Mai 2011 in Ettlingen Fachkongress Legasthenie, LRS na und?!!! Zusammenfassung von Vortrag und Workshop vom 14. Mai 2011 in Ettlingen 1. Vortrag von Herrn Franz Hütter, M.A., Experte für Praxis-Transfer aus der Hirnforschung

Mehr

Erschwerte Bedingungen für das Lernen, angemessene Verhalten und die Entwicklung von Sprache

Erschwerte Bedingungen für das Lernen, angemessene Verhalten und die Entwicklung von Sprache Erschwerte Bedingungen für das Lernen, angemessene Verhalten und die Entwicklung von Sprache Problemaufriss Verhaltensstörungen- Begriff Unter einer Verhaltensstörung(VHS) kann ein Verhalten verstanden

Mehr

Schwächen der Wortabrufqualität. Schwächen der Wortabrufqualität in Kombination mit Lese- Rechtschreibschwächen

Schwächen der Wortabrufqualität. Schwächen der Wortabrufqualität in Kombination mit Lese- Rechtschreibschwächen Schwächen der Wortabrufqualität in Kombination mit Lese- Rechtschreibschwächen Christine Aderer 2.3.2 Schwächen der Wortabrufqualität Definition nach Glück, 25: Unter kindlichen Wortfindungsstörungen wird

Mehr

Der Weg zum besseren HörenH

Der Weg zum besseren HörenH Der Weg zum besseren HörenH Herzlich Willkommen 2007-09-25 Ing. Alfred Sturma Über das Hören H.... und die sich daraus ergebenden Konsequenzen Das Ohr Die Entwicklung des Ohrs Bereits am 20. Schwangerschaftstag

Mehr

10 Jahre KMBek zur Legasthenie in Bayern. Rückblick und Ausblick

10 Jahre KMBek zur Legasthenie in Bayern. Rückblick und Ausblick 10 Jahre KMBek zur Legasthenie in Bayern Rückblick und Ausblick Fachtagung des Landesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie Bayern e.v. München - 20.11.2009 Legasthenie aus rechtlicher Sicht - Überblick

Mehr

Borderline Persönlichkeitsstörungen. Sonnenberg Klinik 26.09.2013

Borderline Persönlichkeitsstörungen. Sonnenberg Klinik 26.09.2013 Borderline Persönlichkeitsstörungen Sonnenberg Klinik 26.09.2013 Was ist Persönlichkeit? Temperament: genetisch und konstitutionell bedingte Dispositionen für Reaktionen vor allem im affektiven Bereich

Mehr

Vorwort... 13. Grundfragen der Prävention und frühe Forschungsergebnisse

Vorwort... 13. Grundfragen der Prävention und frühe Forschungsergebnisse Vorwort..................................................... 13 Grundfragen der Prävention und frühe Forschungsergebnisse 1 Diskussion grundlegender Begriffe.......................... 19 Peter Jogschies

Mehr

Wahrnehmungsstörung. Dr. med. F. Steiner, Entwicklungspädiatrie

Wahrnehmungsstörung. Dr. med. F. Steiner, Entwicklungspädiatrie Taktile Wahrnehmungsstörung - was steckt dahinter? Dr. med. F. Steiner, Entwicklungspädiatrie Was heisst Wahrnehmung? Definition: Erstellen einer subjektiven Gesamtheit von Sinneseindrücken aus äusseren

Mehr

Ausbildung Legasthenietherapeut/-in

Ausbildung Legasthenietherapeut/-in Ausbildung Legasthenietherapeut/-in CJD Jugendakademie Berchtesgaden Buchenhöhe 46, 83471 Berchtesgaden Tel. 08652 6000-167 I Fax -274 www.cjd-jugendakademie.de Ausbildung Legasthenietherapeut/-in In den

Mehr

Lese-Rechtschreibschwäche und Legasthenie bei Kindern

Lese-Rechtschreibschwäche und Legasthenie bei Kindern Lese-Rechtschreibschwäche und Legasthenie bei Kindern W. v. Suchodoletz Informationsabend der Arbeiterkammer Tirol am 4. Mai 2011 in Innsbruck Begriffsbestimmung Lese-Rechtschreib-Störung / -Schwäche /

Mehr

Klausur: Lösungen und Bewertungen

Klausur: Lösungen und Bewertungen Sommersemester 2004 Norbert Rüffer 1) Beschreiben Sie anhand des Logogenmodells die Verarbeitungsschritte beim 1. lauten Lesen von Wörtern und Pseudowörtern 2. Verstehen gelesener Wörter/Erkennen gelesener

Mehr