9:30 Uhr. 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr. 13:00 Uhr. ab 14:00 Uhr. ab 21:30 Uhr CSD-Kulturwoche. grenzüberschreitende CSD weltweit!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "9:30 Uhr. 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr. 13:00 Uhr. ab 14:00 Uhr. ab 21:30 Uhr. 09.07.-15.07.2011 CSD-Kulturwoche. grenzüberschreitende CSD weltweit!"

Transkript

1 CSD-Kulturwoche Trau`Dich. Christopher Street Day Schirmherr: Oberbürgermeister Horst Frank/Konstanz Der einzige grenzüberschreitende CSD weltweit! Programmheft 9:30 Uhr Aufstellung für die Demo am Bärenplatz in Kreuzlingen/CH 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr Demonstration durch Kreuzlingen/CH und Konstanz/D 13:00 Uhr Kundgebung auf der Marktstätte in Konstanz/D ab 14:00 Uhr Showprogramm im Stadtgarten in Konstanz/D Mit Ross Antony & Paul Reeves, Wommy Wonder, Die Schwestern vom Orden der Perpetuellen Indulgenz, Zackige Zicken, Lucky Ladies, Folkcow, Magic Leinad, Natural Fake, Funkenflug, Moderation im Stadtgarten: Schwester Daphne Sara Maria Sanguina Mater d Or von den Schwestern vom Orden der Perpetuellen Indulgenz ab 21:30 Uhr Abschlußparty im Konzil in Konstanz/D Die genaue Demo-Route, Infos zur Kulturwoche und viel mehr auf: Danke an unsere Sponsoren und Medienpartner

2 Forderungskatalog Wir fordern: Akzeptanz ohne Grenzen Weltweit! Wir fordern: Rechtsextremismus und Gewaltverbrechen entgegentreten Wir fordern die Kommunen und das Land auf, nicht bei den Minoritäten und Schwächsten zu sparen und jedermann eine gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen Wir fordern die rechtliche Gleichstellung von homo- und heterosexuellen Partnerschaften Wir fordern das Selbstbestimmungsrecht intersexueller Menschen ein Wir fordern eine Bildung und Erziehung zu einer offenen Gesellschaft Wir fordern ein gleiches Adoptionsrecht Wir fordern von uns selbst jegliche Ausgrenzungen, Ausbeutungen und Diskriminierung von Minderheiten zu unterlassen Gemeinsamer FORDERUNGSKATALOG des CSD Konstanz e.v. und des CSD Kreuzlingen zum grenzüberschreitenden Christopher Street Day am 16. Juli 2011 Den vollständigen Text der Forderungen finden Sie unter: oder Als erster Vorsitzender des Vereins CSD Konstanz e.v. und Präsident des CSD Kreuzlingen freue ich mich, am weltweit einzigen grenzüberschreitenden CSD Konstanz- Kreuzlingen 2011 unsere Gäste begrüßen zu können. Denn immer noch sind es die CSDs, die eine wichtige Stellung in unserem Bemühen um gesellschaftliche Akzeptanz einnehmen - und dies eben nicht nur in den Großstädten und Ballungszentren, sondern auch und gerade im ländlichen Raum. Viel ist in den letzten Jahren geschehen, doch immer noch brauchen wir Aufmerksamkeit und Unterstützung, um unsere Ziele zu erreichen. So wünsche ich mir, auch im Namen des Vereins, dass wir nicht nur eine interessante wie aufschlussreiche Vorwoche und einen großartigen Christopher Street Day gemeinsam erleben, sondern auch, dass uns diese Tage ein Stück weiterbringen, hin zu Gleichberechtigung und Akzeptanz sexueller Minderheiten. Und ich hoffe getreu dem Motto des CSD am See 2011, dass sich viele solidarisch zeigen im Sinne eines Trau` Dich! Stefan Baier, Vorsitzender CSD Konstanz e.v. Präsident CSD Kreuzlingen Vielen Dank unserem Sponsor: Seien Sie neugierig auf einen konsequent neuen Weg Trau`Dich. Grussworte 2 3

3 Grussworte Liebe Organisatoren des Christopher Street Day, liebe Besucherinnen und Besucher, grenzüberschreitende Veranstaltungen genießen bei uns immer eine besondere Aufmerksamkeit: sie zeigen, dass man über den eigenen Tellerrand hinausschauen kann und pflegen eine gutnachbarschaftliche Atmosphäre. Ich freue mich deshalb, dass auch Sie den Begriff grenzüberschreitend für Ihren Christopher Street Day 2011 beim Wort nehmen und im Rahmen Ihrer Demonstration die Deutsch-Schweizer Landesgrenze tatsächlich überschreiten - das ist Symbolik, die Mut macht. Der Christopher Street Day ist entstanden aus dem Protest gegen Ungerechtigkeiten im Umgang mit Menschen, die sich als Lesben, Schwule, Bisexuelle oder Transgender bekennen. Auch wenn heute beim Christopher Street Day die fröhliche und bunte Feier von vielen bestaunt wird, erfüllt die Veranstaltung nach wie vor die wichtige Aufgabe, auf die Benachteiligung und Diskriminierung von sexuellen Minderheiten aufmerksam zu machen. Gewiss, die Gesellschaft ist seit den Anfängen des Protests im Jahr 1969 bis in unsere Zeit in Vielem liberaler und toleranter geworden. Dennoch geht es auch heute nach wie vor um gleiche Rechte und um eine weltoffenen Gesellschaft, die den Gedanken der Toleranz auch im alltäglichen Leben lebt fand der erste gemeinsame Christopher Street Day in Konstanz und Kreuzlingen großen Anklang: als Zeichen der Internationalität des Anliegens und des Engagements für Rechte, für die es keine nationalen Einschränkungen geben darf. Die Wiederauflage in diesem Jahr lässt auf weitere Impulse hoffen. So wünsche ich auch für dieses Jahr viel Resonanz auf Ihre Demonstration, Raum für anregende Diskussionen und fröhliche Begegnungen und eine schöne grenzüberschreitende Veranstaltung hier am Bodensee. Mit friedlichen und bunten Demonstrationen gedenken mittlerweile seit vielen Jahren in verschiedenen Städten in Deutschland hunderttausende Menschen dem ersten großen Protest von Schwulen und Lesben am 27. Juni 1969 in der Christopher Street in New York. Mit vielen farbenfrohen, ausgefallenen und kreativen Aktionen und Veranstaltungen ist der Christopher Street Day (CSD) damit ein sichtbares Zeichen für Akzeptanz, Toleranz und Vielfalt in unserer Gesellschaft. Gemeinsam mit Kreuzlingen feiert Konstanz am 16. Juli den weltweit einzigen grenzüberschreitenden CSD und wirbt damit für gegenseitiges Verständnis auch über Grenzen hinweg. Mit dem Motto Trau Dich weisen die Organisatoren darauf hin, dass die eingetragenen Lebenspartnerschaften gegenüber Ehepaaren in Deutschland immer noch schlechter gestellt sind. Dies führt uns vor Augen, dass der Weg zu einer Gesellschaft ohne Vorurteile und Diskriminierungen sowie zu echter Gleichberechtigung noch lange nicht vollendet ist. Für ihr wertvolles bürgerschaftliches Engagement danke ich allen, die mit großem Einsatz zum Gelingen des CSD Konstanz 2011 beitragen, und wünsche ihnen und allen Teilnehmern positive Resonanz und vor allem viel Spaß. Winfried Kretschmann Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg Vielen Dank unserem Sponsor: Ihr Horst Frank Oberbürgermeister, Konstanz 4 5

4 Grussworte Zum grenzüberschreitenden Christopher- Street-Day am 16. Juli 2011 in Konstanz und Kreuzlingen sende ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzliche Grüße aus Berlin. Die CSD-Parade steht in einer langen Tradition: Seit Jahrzehnten ist sie Symbol schwullesbischen Stolzes und Ausdruck von Lebensfreude. Den Frauen und Männern der ersten Stunde wurde noch viel Mut abverlangt, um offen gegen Homophobie, Diskriminierung und Ausgrenzung zu demonstrieren. In dieser Hinsicht hat sich inzwischen viel geändert. Doch trotz erzielter Fortschritte geht es auch heute noch um handfeste Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern und vor allem um ein eindeutiges Stopp -Signal gegenüber jeglichen homophoben Tendenzen, ganz gleich in welchem Bereich unserer Gesellschaft. All jene, die den CSD in Konstanz und Kreuzlingen mit Herz und Leidenschaft auf die Beine gestellt und organisiert haben, beglückwünsche ich zu ihrem Engagement im Zeichen des Regenbogens. Ich wünsche ihnen viele Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus der ganzen Region und einen erfolgreichen CSD in Konstanz und Kreuzlingen, der wieder ein deutliches und unübersehbares Zeichen für eine tolerante und weltoffene Gesellschaft setzt. Klaus Wowereit Regierender Bürgermeister von Berlin Vielen Dank unserem Sponsor: TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau (www.frauenrechte.de) Wir wünschen uns ja, dass der CSD eines Tages nur noch ein Fest der Freude ist. Bis es aber soweit ist, ist der CSD unverzichtbar, um auf die Diskriminierung von Schwulen, Lesben und Transsexuellen hinzuweisen und diesen Umstand auch jenen ins Gedächtnis zu rufen, die sonst möglicherweise darüber hinwegsehen. Dass dabei noch genug zu tun ist, zeigen allein schon zwei Ereignisse, die im November und Dezember 2010 stattgefunden haben. Die UN-Generalversammlung verurteilt in Resolutionen regelmässig aussergerichtliche und willkürliche Tötungen verurteilt [sic]. Doch in der im November 2010 verabschiedeten Resolution fehlt im Vergleich zu 2008 die ausdrückliche Ächtung von Tötungen aufgrund der sexuellen Orientierung. Jetzt wird allgemein und weicher von allen Arten der Diskriminierung gesprochen. Dem entsprechenden Antrag von Mali und Marokko stimmten 79 Staaten zu, neben islamischen Staaten auch Russland und China. Offenbar wünschten sich manche Staaten hier Interpretationsspielraum. Das ist und zwar auf globaler Ebene ein Rückschritt im Kampf gegen die Diskriminierung von Schwulen und Lesben. Ähnliches gibt es leider auch aus dem Bundestag zu berichten. Er hat im Dezember des Strafgesetzbuches reformiert. Der Paragraph stellt Volksverhetzung unter Strafe. Die neue Formulierung sieht vor, Volksverhetzung wegen der Zugehörigkeit zu einer religiösen oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe explizit unter Strafe zu stellen. Unerwähnt bleiben hingegen Schwule und Lesben, Transsexuelle oder auch Menschen mit Behinderungen, die ebenfalls häufig von Hass-Attacken betroffen sind. Sowohl die Resolution der UN-Generalversammlung als auch die Reform von 130 zeigen, dass bei Diskriminierung mitunter mit zweierlei Mass gemessen wird. Auch ein ausdrückliches Verbot der Diskriminierung aufgrund der sexuellen Identität im Grundgesetz steht weiterhin aus. Es bleibt also genug zu tun, bis Schwule, Lesben und Transsexuelle als normaler Teil unserer Gesellschaft betrachtet werden. Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern einen fantastischen CSD 2011 und bedanke mich ausdrücklich bei allen Ehrenamtlichen, die dieses tolle Fest Jahr für Jahr mit ihrem Engagement auf die Beine stellen. Frauen wollen in Freiheit und Herzliche Grüsse Würde über ihr Leben entscheiden Cem Özdemir, Bundesvorsitzender BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 6 7

5 Grussworte Servus, Gruetzi und Hallo, Ich gratuliere zum zweiten grenzüberschreitenden Christopher Street Day am 16. Juli 2011 in Konstanz und Kreuzlingen und übermittle allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzliche Grüsse aus der Schweizer Hauptstadt. Ich persönlich halte es für absolut wichtig, dass wir diesen EU-grenzüberschreitenden Christopher Street Day feiern können und dass vor allem überall in Europa Lesben und Schwule auf die Strasse gehen, um gegen Diskriminierung und für die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen kämpfen. Es gibt immer noch sehr viel Arbeit. Das heisst, wir alle müssen uns nach wie vor für unsere Rechte einsetzen. Ich bedanke mich bei allen ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz, durch den dieser grenzüberschreitende Christopher Street Day überhaupt erst möglich geworden ist. Um mein persönliches Interesse an diesem Anlass zu bekunden, werde ich selbst nach Konstanz kommen. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gutes Gelingen, fantastisches Wetter und super Stimmung. Uwe Splittdorf Geschäftsleiter, Pink Cross/CH Vielen Dank unserem Sponsor: Liebe Freundinnen und Freunde, ich möchte gleich zu Beginn meines Grußwortes die Gelegenheit nutzen, den Organisatoren hier in Konstanz zu danken, dass ein erneuter CSD im Bodenseeraum ermöglicht werden kann. Die Überwindung einer Landesgrenze macht, wie auch schon beim letzten CSD deutlich, dass Grenzen aufgeweicht und überwunden werden können, wenn alle am selben Ziel arbeiten und zusammenhalten. Diese Ziel-Metapher ist nicht nur in unserem Lebensraum eine zentrale Forderung auch dann, wenn sie nicht explizit genannt wird. Für uns ist diese politische Demonstration eine deutliche Positionierung und hat bis zum heutigen Tag nichts von ihrer Brisanz verloren. Es ist eine Demonstration, die aufmerksam machen soll, dass es immer noch Lebensformen und Lebenssituationen gibt, die von einigen bekämpft, instrumentalisiert oder weltanschaulich missbraucht werden. Die Gründe dafür haben sich über die Jahre kaum geändert, liegen vielleicht in der eigenen Unzulänglichkeit oder um von anderen gesellschaftlichen Themen ablenken zu können. Im Spätsommer vor 25 Jahren, wurde die AIDS-Hilfe Konstanz auch aus diesen Gründen ins Leben gerufen. Die Initiatoren, die sich damals zusammenfanden, wollten neben dem politischen Eintreten für Andere auch einen Rahmen schaffen, um Betroffenen in unserer Region eine qualifizierte Anlaufstelle zu bieten. Die Forderungen des CSD sind eine weit über die Grenzen gehende Aufgabe, die uns alle auch heute noch beschäftigt und menschlich und präventiv noch eine lange Zeit fordern wird. Vieles hat sich verändert! Aufklärung, Begleitung und Beratung bleiben, doch sie gehen mittlerweile über HIV hinaus, da auch andere sexuell übertragbare Erkrankungen unsere ganze Aufmerksamkeit benötigen. Die Präventionsbotschaften ändern sich weltweit! Nach 25 Jahren AIDS-Hilfe Konstanz und vielen Jahren CSD-Bewegung auch in unserer Region, ist der CSD eine Demonstration, die auch heute noch hilft, Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen wahr zu nehmen, ihnen Respekt zu zollen, sie zu unterstützen und wertzuschätzen! Es gilt Lebensweisen anzuerkennen, die nicht nur ernst, manchmal hoffnungslos und einsam sein können, sondern auch farbig, vielfältig und fröhlich. Wir wünschen allen eine erfolgreiche Zeit. Klaus Koch, Vorstandsmitglied AIDS-Hilfe Konstanz e.v. 8 9

6 Grussworte Trau dich! Das diesjährige Motto des zweiten grenzüberschreitenden CSD zwischen Konstanz und Kreuzlingen kann unterschiedlich interpretiert werden. Einerseits als Aufforderung sich mit einem Partner zu vermählen, andererseits sich selbst etwas zuzutrauen. Auch wenn es in Deutschland und der Schweiz Gesetzgebungen gibt, die es gleichgeschlechtlichen Paaren ermöglicht eine registrierte Partnerschaft einzugehen, so ist die Gleichstellung mit heterosexuellen Paaren noch nicht gegeben. Im Vergleich mit anderen europäischen Staaten haben die Schweiz und Deutschland noch Nachholbedarf. Ein Coming-out ist für viele Menschen auch heute noch eine schwierige Entscheidung. Sich zu trauen es den Eltern, Familie, Freuden und Arbeitskollegen zu sagen ich bin lesbisch, schwul, transgender fällt vielen schwer. Im Verhältnis zur Situation von lesbischen, schwulen, bisexuellen und transgender Menschen in anderen Teilen der Welt geht es uns gut. Leider werden unsere Schwestern und Brüder in vielen anderen Ländern immer noch geächtet, verfolgt und oftmals auch getötet. Jede CSD-Demonstration ist nicht nur eine Manifestation für unsere Rechte im jeweiligen Land, sondern auch eine Botschaft für alle auf dieser Welt. Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, uns weiterhin zu trauen, weltweit unsere Rechte einzufordern und zu verteidigen. In diesen Sinn grüsse ich im Namen der internationalen Pride-Familie die Organisatoren, Teilnehmenden und Besucher des CSD am See und wünsche allen ein wunderschönes Fest und grenzenüberschreitende Erlebnisse. Mark Frederick Chapman Präsident, European Pride Organisers Association Co-Präsident, InterPride Liebes Konstanz! Ich freu mich riesig, dass wir beim diesjährigen CSD wieder miteinander zu tun haben, ich hab die letzte Zusammenarbeit noch in so wunderbarer Erinnerung, weil ich bei Euch eine Situation vorgefunden habe, die mich auf angenehme Weise an meine Anfänge in der Szene in den 80ern erinnert hat (Gott, was bin ich für eine alte Schachtel, warum altert mein Gesicht nicht gleichermaßen in Würde?): jeder kann mit jedem, man geht fair miteinander um, jeder Szenebetreiber unterstützt den anderen, alle ziehen an einem Strang, und auch wenn die Portokasse nur übersichtlich gefüllt ist, hilft jeder freiwillig und ehrenamtlich mit, damit das gemeinsame Ziel erreicht wird... da ist das Wort Community noch mit einem Inhalt belegt, den ich bei anderen Veranstaltungen schmerzlich vermisse. Wenn man aus einer no budget -Situation aus dem Nichts das aus dem Boden stampft, was Ihr bewerkstelligt, hat das meine Bewunderung verdient - dass die Künstler Euch zuliebe dann auch auf jede Gage verzichten, zeigt die Wertschätzung Eurer Arbeit. Und wenn ich dran denke, wie die Bevölkerung bei der Parade mitfeiert (und eben nicht antritt, um eine Parade von Paradiesvögeln zu begaffen) und wie der Bürgermeister himself spontan während der Parade auf einen Wagen kletterte, wird mir warm ums Herz. Ob ich es zur Parade schaffe, weiß ich nicht, weil ich am Vortag noch im Norden der Republik bin, aber zum Auftritt nachmittags und zur Feier abends bin ich sicherlich vor Ort... stellt schon mal den Schampus kalt, Hausmarke reicht :-) Lieben Gruß Frl. Wommy Wonder, tags drauf auch im K9 mit eigener Show, die Euch auch unterstützt Vielen Dank unseren Partnern: Vielen Dank unserem Sponsor:

7 Grussworte Wir wünschen auch in diesem Jahr dem CSD in Konstanz alles Gute für den Streetday Mittlerweile hat sich diese Veranstaltung ja grenzüberschreitend zu einem der wichtigsten Streetdays entwickelt. Weiter so. Eure Münchener Freiheit Hallo Ihr Lieben! Zunächst möchte ich mich nochmal bei allen Ehrenamtlern bedanken für Euren unermüdlichen Einsatz und nochmal betonen, dass ich mich trotz des schlechten Wetters sehr wohlgefühlt habe, bei Euch am, fast könnte ich sagen im, See. Die Grenzüberschreitung ist unübertroffen in meiner langjährigen CSD Erfahrung und ich möchte jede/n CSD- Aktivistin/en ermuntern daran teilzunehmen. Bedanken möchte ich mich natürlich auch beim unglaublich treuen Publikum /Demonstranten, die mit viel Elan und Stolz dabei waren und für Akzeptanz und Toleranz die Fahnen hoch hielten. Leider kann ich in diesem Jahr nicht dabei sein. Aber ich schicke Euch viel Kraft und gute Gedanken. Und wünsche Euch einen grandiosen, erfolgreichen und sonnigen CSD Seid stolz auf das, was Ihr dort am See geschaffen habt. Ihr seid einzigartig! Es grüsst Euch, aus der Diaspora, aus Köln, Euer, Ralph Morgenstern Vielen Dank unseren Sponsoren: Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim zweiten grenzüberschreitenden CSD und hoffe, dass euer Engagement langfristig wahrgenommen und belohnt wird. Der Kampf gegen die Schlechterstellung von eingetragenen Lebenspartnerschaften gegenüber der heterosexuellen Ehe ist richtig! Homosexuelle Paare sollen die gleichen Rechte und Pfl ichten haben, wie heterosexuelle Paare! Alles Liebe, eure Vera (Vera Int-Veen) Wir wünschen Euch allen einen großartigen, lustigen, schönen und hoffentlich sonnigen zweiten grenzüberschreitenden CSD in Konstanz und Kreuzlingen. Es soll für uns Alle ein unvergesslicher Tag werden, bei dem wir aber auch deutlich ein Zeichen setzen sollten und auf die noch immer vorhandene Diskriminierung von Schwulen, Lesben und Transsexuellen hinzuweisen und uns gemeinsam für unsere Rechte einzusetzen. Have fun and have a wonderful CSD. Big Kisses. Ross & Paul Liebe Brüder und Schwestern, oder sage ich besser liebe Damen und Damen, liebe Herren und Herren, eigentlich hätte ich ja gerne bei euch mitgefeiert, grenzüberschreitend am See. Aber meine lauen Sommernächte verbringe ich jeweils in der Provence. Drum aus der Ferne einen herzlichen Gruss an alle, ob schwul, lesbisch oder hetero, welche den CSD als Möglichkeit sehen, sich als Mensch nicht abzugrenzen, einzugrenzen, sondern die bereit sind, Grenzen zu überschreiten. Dies im Sinne von Verständnis füreinander, Respekt voreinander und dem Ziel miteinander das Leben zu geniessen. Mit ganz herzlichen Grüssen, Kurt Aeschbacher 12 13

8 Vom 9. bis 15. Juli Kulturwoche Samstag, 09. Juli: Tauch-Schnupperkurs im Bodensee mit den Octopussis (Tauchgruppe, Sportverein Verschweisst) 10:00 Uhr Treffen im Schmitt s, Hieronymusgasse 2, Konstanz/D, Konstanz und Fahrt nach Konstanz-Wallhausen (D) 11:00 Uhr Tina's Tauchschule, Uferstr. 22, Konstanz- Wallhausen Badehose und Handtuch muss selbst mitgebracht werden Kosten: Euro 40,- (Leihgebühr für komplette Tauchausrüstung und Tauchführer) Sonntag, 10. Juli: Offenes gemütliches Treffen und Gespräche mit Kaffee und Kuchen mit FELS (Freunde und Eltern von Lesben und Schwulen) und der HOT (Homosexuellen Organisation Thurgau) 14:00 16:00 Uhr Hotel Krone, Seestr.11, Tägerwilen-Gottlieben/CH Montag, 11. Juli (bis 27. Juli): Vernissage der Ausstellung Frauenräume - Lesbenträume - 30 Jahre Belladonna Konstanz 19:00 Uhr Altes Rathaus in der Kanzleistrasse, Konstanz/D Dienstag, 12. Juli: Wein Sensorik Seminar - Blindverkostung zur Einführung in die Sensorik mit Weinen der Cantina Rabaja mit Profi-Sommeliere Angélique Nürnberger-Llanos Was ist schmecken und wie lerne ich meine Sinnesempfindungen zu erkennen? Ein spannender Kurs für Weinliebhaber und alle die gerne etwas mehr über Wein erfahren wollen. Wo sind meine Grenzen und wie lerne ich die Aromenvielfalt im Wein sachlich zu deuten? Verbessern Sie Ihre sensorischen Fähigkeiten hin zum bewussten Weingenuss. Dazu gibt s Salami, Prosciutto, Käse und andere Leckereien. 19:00-23:00 Uhr, Kosten: Euro 35,- Primavino, Carl-Benz-Str. 14, Konstanz/D Mittwoch, 13. Juli: Stadtführung in Kreuzlingen Vom Seerhein oder Hauptzoll zur Kunstgrenze. Auf einer Tour entlang der Grenze wird die Entstehung der Grenze zwischen Kreuzlingen und Konstanz erläutert. Was sind die Veränderungen im Grenzverlauf bis heute? Wie sind die Beziehungen zwischen Kreuzlingen und Konstanz? Und wie verlief die Geschichte des Grenzzauns bis zu seiner Ersetzung durch die Kunstgrenze? 17:00 18:30 Uhr Treffpunkt Emmishofer Zoll, Kreuzlingen (CH)/Konstanz (D) Stadtführung in Konstanz - Nachtwächterrundgang Begleiten Sie den Nachtwächter auf seinem Rundgang durch das abendliche Konstanz. Tauchen Sie ein in längst vergangene Zeiten und lassen Sie sich entführen in die turbulente nächtliche Konstanzer Vergangenheit. 19:00 20:30 Uhr, Treffpunkt am Münster, Konstanz/D Donnerstag, 14. Juli: Que(e)rbeet durchs Liebesleben Schriftstellerin Sandra Wöhe liest durch ihre Werke. Von den Indonesischen Schwestern über Giraffe im Nadelöhr bis hin zu der Kurzgeschichte Wally Wackelarsch. Ein Textcocktail für Frauen und Männer! Den letzten Drink findest Du als Video auf 19:00 Uhr, Einblick, Hofhalde 11, Konstanz/D Freitag, 15. Juli: Warm-up-Party 21:00 Uhr, Bella Donna, Oberlohnstr. 3, Konstanz/D Stonewall-Warm-up-Party Der Ursprung des Christopher-Street-Days 19:00 Uhr, The Lounge, Theodor-Heuss-Str. 5, Konstanz/D Open Air-Vorführung des Films The Kids are alright in Zusammenarbeit mit dem Zebra-Kino Konstanz 21:30 Uhr, Gelände des ZPR Reichenau, Feursteinstr. 55, Reichenau-Lindenbühl/D 14 15

9 ab 14 Uhr im Stadtgarten Schwester Daphne Sara Maria Sanguina Mater d Or O.S.P.I. Wommy Wonder Ross Antony & Paul Reeves Madame Léa, Ladybump Zürich (CSD-Party im Konzil) DJ D-Funk, RealHouse Records (CSD-Party im Konzil) DJ Rainbow (CSD-Party im Konzil) Mike Melange,Sony Music Schwestern vom Orden der Perpetuellen Indulgenz Berlin und Zürich Magic Leinad & Sonja (CSD-Party im Konzil) Folkcow Lorielle London Natural Fake Zackige Zicken Funkenflug 16 Lucky Ladies Trau`Dich. howprogramm 17

10 Trau`Dich. Vielen Dank unseren Sponsoren CHRISTOPHER STREET DAY 2011 Konzil Konstanz Showact: Ross Antony und Paul Reeves Sounds: MIKE MELANGE (Sony Music) Madame Léa (Ladybump Zürich) Dj D-Funk (RealHouse Records) DJRainbow Location: Mega-Dancefloor auf zwei Ebenen Webdesign zeitgemäß, individuell und zielgerichtet mobil Webseiten Suchmaschienenoptimierung Facebook und Twitter Anbindung Foto: Astrid Castillo Quesada Eintritt: 12,00 VVK Foto: Privat 14,00 Abendkasse Vorverkaufsstellen: Schmitts Lounge Einblick Tourist-Information KN standardkonforme Umsetzung mehr online auf N.net DesignNeidhardt Webdesign und Mediengestaltung 18 19

11 Demoroute Demonstrations-Ablauf 4. Abschlusskundgebung 5. Stadtgarten Showprogrammm Aufstellung ab 9:30 Uhr auf dem Bärenplatz in Kreuzlingen (Schweiz) 1. Demonstrationsbeginn 11:00 Uhr Grenzerfahrung 2. Demonstrationszug über Kreuzlingerstrasse, Scheffelstrasse und Bodanstrasse. Über die Laube geht der Zug durch die historische Niederburg am Münster entlang durch die Fussgängerzone bis zum Fischmarkt. Ab hier ist für Fahrzeuge Demonstartionsende. Sie fahren zum Abrüstplatz Klein-Venedig. Kundgebung auf der Marktstätte13:00 Uhr 4. Dann ab auf s CSD-Gelände in den Stadtgarten 6. Party im Konzil 3. Showprogramm ab 14 Uhr 5. Party im Konzil ab 21:30 Uhr 6. Vielen Dank unserem Sponsor: 3. Abrüstplatz Mediengestaltung Visitenkarten, Broschüren, Plakate, Werbemittel Logodesign Grenzübertritt 2. T-Shirt Aufdrucke mehr online auf N.net 1. DesignNeidhardt Webdesign und Mediengestaltung 2011 Google-Maps Demo-Aufstellung 20 21

12 Vielen Dank unseren Sponsoren: KONSTANZ STORE WIR WÜNSCHEN EINEN GROSSARTIGEN GRENZÜBERSCHREITENDEN CSD G-Star Konstanz Hussenstrasse 27 D Konstanz operated by katja markus

13 simon spinoly. goldschmiedemeister georg-kerner-straße wehr t h Spinoly Schmuck

Pressemitteilung Essen Andersrum e.v. RUHR CSD ESSEN Samstag 6. August 2011 Kennedyplatz Essen Es wird bunt auf dem Essener Kennedyplatz. Am Samstag, den 6. August startet um 12 Uhr der RUHR CSD ESSEN.

Mehr

PRÄSENTATIONSMAPPE CSD AM SEE IN KONSTANZ + KREUZLINGEN

PRÄSENTATIONSMAPPE CSD AM SEE IN KONSTANZ + KREUZLINGEN CSD Konstanz e.v. ı Postfach 10 01 65 ı 78401 Konstanz ı Deutschland ı www.csd-konstanz.de ı info@csd-konstanz.de PRÄSENTATIONSMAPPE CSD AM SEE IN KONSTANZ + KREUZLINGEN 04.07. - 11.07.2015 Sehr geehrte

Mehr

ANDERS IST NORMAL. Vielfalt in Liebe und Sexualität

ANDERS IST NORMAL. Vielfalt in Liebe und Sexualität ANDERS IST NORMAL Vielfalt in Liebe und Sexualität 02 VIELFALT VIELFALT ist die Grundlage in der Entwicklung von Mensch und Natur. Jeder Mensch ist einzigartig und damit anders als seine Mitmenschen. Viele

Mehr

angebote und treffen

angebote und treffen angebote und treffen HOSI Linz hat für dich geöffnet Jeden Fr. und Sa. ab 21:00 Uhr Das ehrenamtliche Barteam verwöhnt mit Getränken; regelmäßige Partys mit DJs HOSI-Treff jeden 2. Fr. ab 19:00 Uhr Der

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

wir uns kennenlernen. Und wenn wir uns kennenlernen, verlieren wir Ängste und fühlen uns miteinander verbunden.

wir uns kennenlernen. Und wenn wir uns kennenlernen, verlieren wir Ängste und fühlen uns miteinander verbunden. Rede der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Festakt 20 Jahre Schule ohne Rassismus 13. März 2015 Es gilt das gesprochene Wort. Min. Löhrmann: Nur wenn

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft

Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft Kurzanleitung für eine erfüllte Partnerschaft 10 Schritte die deine Beziehungen zum Erblühen bringen Oft ist weniger mehr und es sind nicht immer nur die großen Worte, die dann Veränderungen bewirken.

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Freundschaften. Akzeptanz. Wir. friends. Eine super Truppe. Die Highlights der Woche. trans. PULS -Jugendzentrum

Freundschaften. Akzeptanz. Wir. friends. Eine super Truppe. Die Highlights der Woche. trans. PULS -Jugendzentrum Freundschaften Wir Mädels: Mo 16:30h - 20:30h Jungs: Di 17:00h - 21:00h Mix: Mi 14:30h - 18:30h Mix: Do 17:00h - 21:00h Ü20-Mittwoch: Kultur* impuls: PULS to talk - Beratung: Eine super Truppe Die Highlights

Mehr

Für uns war heute wichtig über die Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgender und Intersexuellen

Für uns war heute wichtig über die Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgender und Intersexuellen Sehr geehrte Teilnehmende, liebe Kolleginnen und Kollegen, die Fachtagung Vielfalt leben Praxis gestalten. Sexuelle und geschlechtliche Identitäten in Einrichtungen und Institutionen berücksichtigen war

Mehr

Das Wort lesbisch leitet sich von der griechischen Insel Lesbos in der Ägäis nahe der Türkei ab. Worauf verweist der Begriff Lesbe?

Das Wort lesbisch leitet sich von der griechischen Insel Lesbos in der Ägäis nahe der Türkei ab. Worauf verweist der Begriff Lesbe? Worauf verweist der Begriff Lesbe? Das Wort lesbisch leitet sich von der griechischen Insel Lesbos in der Ägäis nahe der Türkei ab. Auf die Liebe Auf das Lesen Auf die griechische Insel Lesbos Auf erotische

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

Ministerin Löhrmann: Reist viel und wagt den Blick über den Tellerrand!

Ministerin Löhrmann: Reist viel und wagt den Blick über den Tellerrand! Grußwort der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann SchülerAustausch-Messe der Deutschen Stiftung Völkerverständigung 31. Oktober 2015 Es gilt das gesprochene

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand

50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand 50-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Marseille Rede des Französischen Botschafters Bernard de Montferrand Hamburg, 10. Juli 2008 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Monsieur

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Vom Aufwachsen in einer Regenbogenfamilie

Vom Aufwachsen in einer Regenbogenfamilie Vom Aufwachsen in einer Regenbogenfamilie Und was sagen die Kinder dazu? Leiterin des Projektes Regenbogenfamilien im LSVD Oldenburg 26. November 2014 Familienvielfalt in Deutschland: Mütter- und Väterpaare

Mehr

PROJEKT REGENBOGENHAUS ZÜRICH ZÜRICH LIEBT ANDERS

PROJEKT REGENBOGENHAUS ZÜRICH ZÜRICH LIEBT ANDERS PROJEKT REGENBOGENHAUS ZÜRICH ZÜRICH LIEBT ANDERS PROJEKT REGENBOGENHAUS Seite 2 Inhalt Inhalt... 2 Einleitung... 3 Warum ein Regenbogenhaus?... 3 Unsere Ziele: Integration statt Isolation Wir leben Zürich

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015

Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ich freue mich darauf euch kennenzulernen! Leistungsüberblick 01/2015 Leistungsüberblick 01/2015 Euer Hochzeitsfotograf aus Berlin... mit Leib und Seele! Ob ihr diesen Tag jemals vergessen werdet? Ich kann es mir nicht vorstellen. Wenn es allerdings einen Tag in eurem Leben

Mehr

FREISTAAT THÜRINGEN Justizministerium

FREISTAAT THÜRINGEN Justizministerium Impulstag für Diakonie und Gemeinde Alles erlaubt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, der Evangelischen Landeskirche Anhalts und der Diakonie Mitteldeutschland am 13. September 2012, 10 Uhr

Mehr

17/8. Bürgerrechte von Lesben, Schwulen, transund intersexuellen Menschen stärken UNS GEHT S UMS GANZE. Noch Fragen?

17/8. Bürgerrechte von Lesben, Schwulen, transund intersexuellen Menschen stärken UNS GEHT S UMS GANZE. Noch Fragen? 17/8 Noch Fragen? Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion Arbeitskreis 3: Demokratie, Recht und Gesellschaftspolitik Volker Beck MdB, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und Sprecher für Menschenrechte

Mehr

Grußwort. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Winfried Bausback. beim Blaulichtertag auf der Gartenschau in Alzenau (im Generationenpark)

Grußwort. des Herrn Staatsministers. Prof. Dr. Winfried Bausback. beim Blaulichtertag auf der Gartenschau in Alzenau (im Generationenpark) Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Grußwort des Herrn Staatsministers Prof. Dr. Winfried Bausback beim Blaulichtertag auf der Gartenschau in Alzenau (im Generationenpark)

Mehr

REFUGEE PROTESTCAMP HANNOVER

REFUGEE PROTESTCAMP HANNOVER REFUGEE PROTESTCAMP HANNOVER Nächste Termine: 17.12.2014, 20h Konzert S.P. Music Die Band des Refugee Camps S.P. Music spielt auf der Benefiz-Weihnachtsfeier des romanistischen Seminars zugunsten des Refugee

Mehr

Sexualität- Partnerschaft - Familie

Sexualität- Partnerschaft - Familie Sexualität- Partnerschaft - Familie 1. Kapitel: Die Sexualität des Menschen Sexualität gehört zu den Grundbedürfnissen eines Menschen. Sie findet ihren Ausdruck und gleichsam ihre Grenzen in der körperlichen

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow

Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow Sehr geehrter Herr Landrat Kruszynski, sehr geehrter Herr Bürgermeister Kuchczynski, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Schülerinnen

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

AKTIONSTAG AM 05.06.2014

AKTIONSTAG AM 05.06.2014 AKTIONSTAG AM 05.06.2014 WAS IST DIR WICHTIG? WAS BEWEGT DICH IN DER AUSBILDUNG? WELCHE WÜNSCHE HAST DU AN EIN GUTES DUALES STUDIUM? IM RAHMEN DER KAMPAGNE REVOLUTION BILDUNG HAT DIE IG METALL JUGEND BAWÜ

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Aktionsreader: Same Sex Hand Holding am internationalen Tag gegen Homophobie

Aktionsreader: Same Sex Hand Holding am internationalen Tag gegen Homophobie Aktionsreader: Same Sex Hand Holding am internationalen Tag gegen Homophobie "Everytime you hold hands with the person you love, you give those who believe in a better world...hope. Everytime you hold

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Queer durch Marburg L Q. Informationen für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere Menschen

Queer durch Marburg L Q. Informationen für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere Menschen Queer durch Marburg L Q G T B Informationen für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere Menschen Informationszentrum des Gleichberechtigungsreferat der Universitätsstadt

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ

Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ Elongó ist ein geniales Projekt und zeigt, dass Integration ganz einfach sein kann. Jeder kann helfen indem er oder sie ein wenig Zeit zu Verfügung stellt. Als

Mehr

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben

Leitbild - Inhalt. Angebote entdecken. Gottesdienste feiern. Gemeinde gestalten. Offenheit und Toleranz zeigen. Gemeinschaft erleben Leitbild Leitbild - Inhalt Angebote entdecken Gottesdienste feiern Gemeinde gestalten Offenheit und Toleranz zeigen Gemeinschaft erleben Pfarreiengemeinschaft entwickeln 2 Gott suchen und erfahren Aus

Mehr

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch Ferienprogramm 2014 Hallo liebe Mädchen und Jungen, die Sommerferien können kommen. Die Teiloffene Tür Brilon-Wald hat das Ferienprogramm 2014 geplant und viele ehrenamtliche Helfer waren bereit mitzuarbeiten.

Mehr

Der Aufenthalt der europäischen Klasse in Berlin

Der Aufenthalt der europäischen Klasse in Berlin Viviane Der Aufenthalt der europäischen Klasse in Berlin Vom 14. bis zum 17. Oktober haben meine Kommilitonen und ich die schöne Hauptstadt Deutschlands besichtigt, wo es viel zu sehen gab! Wir wurden

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Homo-Ehe - Symbol im Kampf für mehr Rechte von Schwulen und Lesben

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Homo-Ehe - Symbol im Kampf für mehr Rechte von Schwulen und Lesben Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Die Homo-Ehe - Symbol im Kampf für mehr Rechte von Schwulen und Lesben Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel:

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

wünschdirwas macht Herzenswünsche wahr!

wünschdirwas macht Herzenswünsche wahr! Jeder Wunschtraum ist ein kleiner Meilenstein: wünschdirwas macht Herzenswünsche wahr! Verein für schwerkranke Kinder erfüllt Herzenswünsche Liebe Leserinnen, liebe Leser, seit Vereinsgründung im Jahr

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein 6. Klasse (Klassenlehrperson F. Schneider u. S. Bösch) 2012 / 2013 insgesamt 39 Schüler Informationen 16 Schüler haben ab der 3. Klasse mit dem Lehrmittel

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

3. Wie viele Pflegekinder leben in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften in Baden- Württemberg?

3. Wie viele Pflegekinder leben in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften in Baden- Württemberg? Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 3480 08. 05. 2013 Kleine Anfrage der Abg. Brigitte Lösch und Andreas Schwarz GRÜNE und Antwort des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung,

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen!

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen! Langschläfergottesdienst am 3.2.2013 mit Abendmahl in der Prot. Kirche Essingen We will have a party F (f) este feiern Konfirmanden und Präparanden Pfarrer Richard Hackländer und Vikar Christoph Krauth

Mehr

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte 8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte Ziel der Stunde: Die Kinder erkennen den Wert der Beichte. Sie bereiten sich auf die Erstbeichte beim Pfarrer vor. Material: Spiegel in einer Schachtel Teppich,

Mehr

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder.

Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. Gertrud Frohn Stiftung Perspektiven für Kinder. 11. Newsletter der Gertrud Frohn Stiftung, April 2015 Liebe Freundinnen und Freunde der Gertrud Frohn Stiftung, wie zu Beginn jedes Frühjahres traf sich

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Begrüßung: Sommer-Gespräch 2008. Dr. H. Hellmut Koch Präsident der Bayerischen Landesärztekammer. am 11. Juli 2008 im Ärztehaus Bayern

Begrüßung: Sommer-Gespräch 2008. Dr. H. Hellmut Koch Präsident der Bayerischen Landesärztekammer. am 11. Juli 2008 im Ärztehaus Bayern Begrüßung: Sommer-Gespräch 2008 Dr. H. Hellmut Koch Präsident der Bayerischen Landesärztekammer am 11. Juli 2008 im Ärztehaus Bayern Es gilt das gesprochene Wort! Sehr verehrte Frau Staatsministerin, sehr

Mehr

Gemeinsamer FORDERUNGSKATALOG des CSD Konstanz e.v. und des CSD Kreuzlingen zum grenzüberschreitenden Christopher Street Day am 16.

Gemeinsamer FORDERUNGSKATALOG des CSD Konstanz e.v. und des CSD Kreuzlingen zum grenzüberschreitenden Christopher Street Day am 16. Gemeinsamer FORDERUNGSKATALOG des CSD Konstanz e.v. und des CSD Kreuzlingen zum grenzüberschreitenden Christopher Street Day am 16. Juli 2011 Wir fordern: 1. Akzeptanz ohne Grenzen weltweit! 2. Rechtsextremismus

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg Gabriele Schippers 1 Sehr geehrter Herr Fateh, sehr geehrte Frau Benner, sehr geehrte Mitarbeiterinnen der SHK Duisburg,

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

HINTERGRUNDINFORMATION

HINTERGRUNDINFORMATION 15. Juni 2013 HINTERGRUNDINFORMATION Stonewall 1969 Die Geburtsstunde des Christopher Street Day Im Juni 1969 ereignete sich in einer New Yorker Bar ein eigentlich unbedeutender Zwischenfall, der jedoch

Mehr

Grußwort. der Ministerin für Schule und Weiterbildung. des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann

Grußwort. der Ministerin für Schule und Weiterbildung. des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Grußwort der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Grußwort zur Eröffnung des Workshops Schulpartnerschaften Nordrhein-Westfalen Israel und Palästina Montag,

Mehr

Die Solibrot-Aktion zur Fastenzeit für alle Kindertagesstätten

Die Solibrot-Aktion zur Fastenzeit für alle Kindertagesstätten Markus Hoffmeister Kirchplatz 14, 48324 Sendenhorst Tel: 02535 953925 hoffmeister@theomobil.de www.trommelreise.de www.theomobil.de Die Solibrot-Aktion zur Fastenzeit für alle Kindertagesstätten In der

Mehr

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll...

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll... Kantate an Weihnachten äpoihoih öjgföjsg#ojgopjgojeojgojoeg Hallihallo ihr Lieben ;-) Ja, ich bins endlich mal wieder. Wollte mich eigentlich schon vieeel früher mal wieder melden, doch irgendwie ist immer

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

Überblick. www.depri-jaweg.de

Überblick. www.depri-jaweg.de 2 0 1 3 Überblick www.depri-jaweg.de Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leser und Reinschauer, im Jahr 2013 ist es das 8. Jahr in dem ich mit dem Thema eigene Depression, Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

charta der vielfalt Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland

charta der vielfalt Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland charta der vielfalt Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland Vorteil Vielfalt: Wertschätzung schafft Wertschöpfung Vielfalt ist ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor. Unternehmen

Mehr

Das war»vienna Pride«2012

Das war»vienna Pride«2012 Rückblick Das war»vienna Pride«2012 »CSD«in Österreich In Österreich wurde 1982 die erste öffentliche Veranstaltung zum»christopher Street Day«veranstaltet, 1984 die erste Demonstration in Wien. Aus den

Mehr

Vorwort des Diözesansekretärs:

Vorwort des Diözesansekretärs: Seite 2 von 16 Seite 3 von 16 Vorwort des Diözesansekretärs: Nun ist es vorbei, das erste Jahr als CAJ- Diözesansekretär. Ein Jahr mit einem spannende Neubeginn und vielen Begegnungen mit Euch. Du hältst

Mehr

GIPFEL DER JUNGEN UNTERNEHMER und Mitglieder versammlung

GIPFEL DER JUNGEN UNTERNEHMER und Mitglieder versammlung GIPFEL DER JUNGEN UNTERNEHMER und Mitglieder versammlung 4. September 2015 Düsseldorf www.junge-unternehmer.eu/gipfel EINLADUNG Moinmoin, liebe junge Unternehmerinnen und Unternehmer, wie sieht eigentlich

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

Sibylle Mall // Medya & Dilan

Sibylle Mall // Medya & Dilan Sibylle Mall // Medya & Dilan Dilan 1993 geboren in Bruchsal, Kurdin, lebt in einer Hochhaussiedlung in Leverkusen, vier Brüder, drei Schwestern, Hauptschulabschluss 2010, Cousine und beste Freundin von

Mehr

Einladung zum World Pull Up Day 2015

Einladung zum World Pull Up Day 2015 Einladung zum World Pull Up Day 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, am 12. September 2015 in der Zeit von 12:00 bis 19:00 Uhr findet in Berlin zum zweiten Mal der jährliche World Pull-Up Day statt. Der

Mehr

Die europäische Einheit ist erst vollendet, wenn sie eine soziale Einheit ist. Rede von Oberbürgermeisterin Peter Feldmann zur Deutschen Einheit

Die europäische Einheit ist erst vollendet, wenn sie eine soziale Einheit ist. Rede von Oberbürgermeisterin Peter Feldmann zur Deutschen Einheit Die europäische Einheit ist erst vollendet, wenn sie eine soziale Einheit ist Rede von Oberbürgermeisterin Peter Feldmann zur Deutschen Einheit Frankfurt, Paulskirche 02.10.2012 +++ Achtung Sperrfrist:

Mehr

Schützen- und Volksfest

Schützen- und Volksfest 120 Jahre 1895 2015 Schützen- Volksfest 10. 12. Juli 2015 Sonntag ist Kindertag wechselnde Fahrgeschäfte Liebe Dorfbewohner, liebe Kinder, liebe Schützenschwestern/-brüder liebe Gäste! Ebenso gibt es wieder

Mehr

ProMosaik e.v. ein junger Verein

ProMosaik e.v. ein junger Verein ProMosaik e.v. ein junger Verein ProMosaik e.v. ist ein junger Verein, der 2014 in Leverkusen gegründet wurde und das Ziel verfolgt, sich weltweit für den interkulturellen und interreligiösen Dialog und

Mehr

H a a g a s s a t h l o n

H a a g a s s a t h l o n Spenden (Auszug): August 2016: Spendenübergabe Sozialsta on 500 Euro. Näheres im He. August 2015: Spendenübergabe Erlös Haagassathlon 2014: 700 Euro an die Sozialsta on Biebertal Mai 2014: Spendenübergabe

Mehr

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt!

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Woche der Inklusion im Löhr-Center Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Brosch_Dinlang_standard In Koblenz dreht sich vom 16. bis 20. Juni 2014 alles um die Teilhabe schwerbehinderter Menschen Menschengruppe

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken?

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? Wer hat Lust etwas über Theaterarbeit zu erfahren? Zwei

Mehr

Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab):

Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab): Portfolio/Angebote Familie Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab): 1. Vom Paar zur Familie 2. Eltern = Führungskräfte 3. Angemessen Grenzen setzen Beziehung

Mehr

Wichtigkeit regionaler Herkunft

Wichtigkeit regionaler Herkunft Wichtigkeit regionaler Herkunft Frage: Wie wichtig ist Ihnen die regionale Herkunft der Rohstoffe folgender Produkte, wenn Sie diese in Restaurants / Gasthäusern verzehren? Werte = sehr wichtig Chart 1

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Diversity Management bei Ford Vielfalt als Stärke. 1996 heute

Diversity Management bei Ford Vielfalt als Stärke. 1996 heute Diversity Management bei Ford Vielfalt als Stärke 1996 heute Gesellschaftliche Veränderungen Kultureller Wandel (Werte- und Einstellungswandel): Veränderte Lebensziele, Lifestyles und Arbeitsbiographien

Mehr

Ferien ohne Koffer. vom 03.08 07.08.2015. Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf

Ferien ohne Koffer. vom 03.08 07.08.2015. Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf Ferien ohne Koffer Für Schulkinder von 6-11 Jahren vom 03.08 07.08.2015 Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf Informationen zur Veranstaltung

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr