Die Welt der privaten Geldanlage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Welt der privaten Geldanlage"

Transkript

1 Die Welt der privaten Geldanlage UNSER AUFTRAG DIE INTEGRATION EUROPA Cortal Consors

2 SCHLÜSSELDATEN Cortal Consors ist der führende Online-Broker und Finanzdienstleistungsspezialist für Privatanleger in Europa. Schlüsseldaten ,1 1,3 36,4 MILLIONEN ---- Kunden 6,3 MILLIONEN ---- abgeschlossene Wertpapiergeschäfte MILLIARDEN ---- an Vermögensbildung 11 MILLIARDEN ---- verwaltetes Vermögen MILLIARDEN ---- Cash-Flow aus Wertpapiergeschäften Mitarbeiter* in Europa (*) zum Jahresende

3 Der Aufsichtsrat (Supervisory Board) --- Jean Clamon Vorsitzender, Vorstandsmitglied von BNP Paribas und Leiter des Bereichs Retail Financial Services --- Didier Chappet Stellvertretender Vorsitzender; CEO von UCB --- François Debiesse Head of Private Banking BNP Paribas --- Alain Leclair CEO von AFG ASFFI --- Eric Martin Head of Territory BNP Paribas Germany --- Yves Martrenchar Head of Distribution, Products and Markets BNP Paribas --- Karl-Matthäus Schmidt* Gründer von Consors --- Laurent Treca Head of Group Business Development BNP Paribas --- Paul Villemagne CEO von Cardif *der Zustimmung der Hauptversammlung unterworfen. Das Executive Committee --- Olivier Le Grand Chief Executive Officer --- Franz Baur Chief Information Officer --- Martin Daut Managing Director Deutschland --- Benoît Gommard Chief Executive Officer Frankreich --- Jean-Philippe Huguet Generalsekretär --- Patrick Miron de l Espinay Chief Executive Officer Luxembourg, Italien und Cortal Consors Partners Die Cortal Consors-Gruppe (Stand: 31. Dezember 2002) Aktienbestand zum : Consors Discount-Broker AG 100% Consors International Holding GmbH 100% Consors España 100% Consors ecommerce Holding GmbH 100% Banque Cortal 100% Cortal Belgium 100% Cortal Bank Luxemburg 60% Cortal Financial Adivsor SIM Italy 100% Consors France 71,1% Konsolidierung Consors Online Broker SIM Italy 85,9% Consors Capital Bank AG 84,1% einsurance AG 71,3% Berliner Effektengesellschaft AG 53% Cortal Fund Management 100% Cortal Pierre Gestion 100% Institut de Télémarketing 97% Centro di Telemarketing 50% Konsolidierte Einheiten vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2002: Cortal France, Cortal Belgium, Cortal Bank Luxemburg, Cortal Fund Management. Konsolidierte Einheiten vom 7. Mai bis zum 31. Dezember 2002: Consors AG, Consors International Holding GmbH, Consors España, Consors France.

4 Beitrag zum konsolidierten Rechnungsabschluss von BNP Paribas (in Millionen EURO) davon Cortal MITTEILUNG DES CEO VON OLIVIER LE GRAND S. 2 und 3 KUNDEN UND VERMÖGENSAUFBAU VON BENOIT GOMMARD S. 4 und 5 DER AKTIENHANDEL VON FRANZ BAUR S. 6 und 7 Nettobankergebnis 99,3 131,1 96,2 83,2 83,5 Betriebskosten / Sachaufwand -76,4-114,5-91,4-81,7-81,7 davon Marketing-Investitionen -12,6-33,4-10,2-6,9-6,9 Betriebsergebnis vor Risiko 22,9 16,7 4,9 1,5 1,8 Zurückführung zur Risikorücklage -0,4-0,4-0,9-1,1-1,1 Betriebsergebnis 22,5 16,3 4,0 0,4 0,7 Nach der Equity-Methode 0,0-1,0 0,4-24,1 1,1 konsolidierte Filialen Goodwill-Abschreibung 0,0 0,0 0,0-11,1-0,5 Außerordentliches Ergebnis 0,2 0,0 3,4-6,5 3,5 Ergebnis vor Steuern 22,7 15,3 7,7-41,3 4,8 Unser Auftrag Wir von Cortal Consors glauben, dass Vermögensanlage mehr individuellen Freiraum verschafft. Sie ermöglicht es Ihnen, jene Träume und Vorhaben zu verwirklichen, die Ihnen und Ihrer Familie besonders am Herzen liegen. Deshalb haben wir uns auf Finanzdienstleistungen für Privatanleger spezialisiert. Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir Ihr Geld für Sie arbeiten lassen und alles tun, damit sich Ihr Vermögen bestmöglich vermehrt. Dabei werden wir: > Unser leidenschaftliches Engagement im Investment- Geschäft und unser Know-how auf diesem Gebiet in einfacher und verständlicher Form an Sie weitergeben. > Ihnen einen direkten, effizienten und objektiven Zugriff auf interessante Kapitalanlagemöglichkeiten gewähren. > Alle unnötigen Ausgaben vermeiden. DIE INFORMATIONSSYSTEME VON FRANZ BAUR S. 8 B-TO-B, UNABHÄNGIGE FINANZBERATER VON P. MIRON DE L ESPINAY S. 9 DIE INTEGRATION VON FLORENCE SANCHO UND STEFAN SEMAR S. 10 und 11 FINANZBERICHT VON JEAN-PHILIPPE HUGUET S. 12 und 13 CORTAL CONSORS IN EUROPA S. 14 und 15 Gemeinsam können wir die Anlage Ihres Vermögens zu einer bereichernden und angenehmen Erfahrung machen.

5 MITTEILUNG DES CEO VON OLIVIER LE GRAND S. 2 und 3 Ein europäischer Marktführer entsteht --- Olivier Le Grand ist Chief Executive Officer der Cortal Consors-Gruppe. Durch den Zusammenschluss von Cortal und Consors entstand Europas führendes Online-Broking- und Finanzdienstleistungsunternehmen für Privatanleger mit 1,1 Millionen Kunden in sechs Ländern (Deutschland, Frankreich, Spanien, Belgien, Luxemburg und Italien). Beide Partner waren auf ihren heimischen Märkten als Spezialisten für den Wertpapierhandel bereits bestens bekannt. Durch die Gründung von Cortal Consors entstanden Synergie-Effekte, mit denen einem erweiterten Investoren- Publikum ein verbesserter Service bei noch geringeren Kosten geboten werden kann. Cortal Consors hält ein umfassendes Sortiment verschiedener Anlageformen und Dienstleistungen bereit. Ende 2002 waren 34% der Vermögenswerte unserer Kunden direkt in Wertpapieren, 54% in Investmentfonds und Lebensversicherungen und 12% in Geldmarktprodukten angelegt. Frankreich und Deutschland stellen zusammen 50% des privaten Anlagevermögens im Euroland und 87% des von Cortal Consors verwalteten Vermögens (Stand: Jahresende 2002). Das europaweite IT-Management- Team von Cortal Consors wird in den Jahren 2003 und 2004 schrittweise einheitliche technologische Plattformen einführen. Außerdem wurden Rationalisierungsmaßnahmen unternommen, die die verschiedenen Bankaktivitäten zusammenführen und vereinheitlichen. Die Aufstockung der Beteiligungen auf 100% an unseren Tochtergesellschaften in Deutschland, Belgien und Frankreich trägt dazu bei, die Unternehmensstruktur und den damit einhergehenden administrativen Aufwand zu vereinfachen und die Organisation schneller an die notwendigen Veränderungen anzupassen. Durch diese neue Organisationsform und durch die Restrukturierungsmaßnahmen sollen die Kosten für Cortal Consors von 2001 bis 2003 um 40% gesenkt werden. Durch den Transfer oder die Aufgabe mehrerer Geschäftsbereiche wurde die Gewinnschwelle weiter gesenkt. So kann sich das Management besser auf den Ausbau des Kerngeschäfts konzentrieren. Die Verschmelzung von Cortal und Consors brauchte sechs Monate und lag damit innerhalb des vorgesehenen zeitlichen Rahmens. Die fusionsbedingten Synergie-Effekte werden dem Unternehmen bis 2005 voraussichtlich 57 Millionen einbringen, obwohl man zum Zeitpunkt der Übernahme nur von 53 Millionen ausging. Vierundzwanzig Arbeitsgruppen haben die durchzuführenden Synergie-Effekte bei den Kosten (40 Millionen ) und bei den Erträgen (17 Millionen ) genau geprüft und berechnet. Bei den Erträgen sind die meisten Synergien auf die erweiterte Produktund Servicepalette zurückzuführen. Immer mehr Anleger erwarten eine Komplettlösung für ihre Anlagewünsche oder auch ein breiteres Serviceangebot. Nicht alle Kunden sind gleich selbstständig. Auch stellen die Anleger unterschiedliche Erwartungen bezüglich der Beratung oder der Möglichkeit, die Verwaltung ihres Vermögens zu delegieren. Unsere Strategie, eine breite Produktpalette über verschiedene Vertriebswege anzubieten, stützt sich einerseits auf Consors' Fachwissen und seine umfassenden technologischen Möglichkeiten beim Online-Handel und andererseits auf Cortals große Erfahrung beim Verkauf von Investmentfonds über das Telefon und über Finanzberaternetzwerke. Insgesamt werden unsere Produkte und Dienstleistungen über fünf Vertriebskanäle angeboten: Über das Internet, per Telefon- Banking, über Investment-Shops, Finanzberater-Netze und institutionelle Partner. Cortal Consors vorrangiges Ziel ist die Kombination von Rentabilität und Wachstum, entsprechend der Ziele unseres Hauptaktionärs BNP Paribas, der in punkto Gewinn und Börsenkapitalisierung führenden Großbank auf dem europäischen Kontinent. Nach vierzehn rentablen Jahren bei Cortal und neun Jahren erfolgreicher Entwicklung bei Consors wird auch Cortal Consors neuen Mehrwert schöpfen, selbst wenn die Finanzmärkte weiterhin schwach blieben; und bei einer Erholung der Finanzmarktlage wird die neue Gruppe von ihrem deutlich gestärkten Potenzial noch besser profitieren. Unsere immer komplexere und unsicherere Welt sowie die steigende Anzahl immer mehr durchdachter Anlagemöglichkeiten benötigen Finanzdienstleister, die Beratung mit hohem Mehrwert anbieten. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Mitarbeitern von Cortal Consors ganz herzlich für ihren Beitrag zum Gelingen der ersten deutsch-französischen Bankenfusion bedanken. Olivier Le Grand

6 KUNDEN UND VERMÖGENSAUFBAU VON BENOIT GOMMARD S. 4 und 5 Um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, bedarf es kontinuierlicher Innovation. --- Benoît Gommard ist Chief Executive Officer für Frankreich. Außerdem leitet er das Centre for Excellence in Asset Gathering. Um den 1,1 Millionen Cortal Consors-Kunden in Europa optimale, maßgeschneiderte Investment-Produkte und -Dienstleistungen anbieten zu können, wurden mehrere in die Tiefe gehende Studien durchgeführt. Diese ermittelten die Bedürfnisse, Erfahrungen und Verhaltensweisen von Privatanlegern. Aufgrund der Ergebnisse wurde das Angebot so strukturiert, dass es drei verschiedene Kundengruppen bedient die Self-directed, die Validators und die Delegators. Für jede dieser Gruppen wurden entsprechende Produkte und Serviceleistungen entwickelt. Die Self-directed sind mit Finanzprodukten vollkommen vertraut und ständig den neuesten Trends der Finanzmärkte auf der Spur. Kunden mit diesem Profil wollen selbst entscheiden, wie viel sie wann und wo investieren, und sich dabei auf ihre eigenen Analysen und Erfahrungen verlassen. Als unabhängiges Unternehmen stellt ihnen Cortal Consors eine breite Produktund Servicepalette zur Verfügung. Das Angebot umfasst professionelle Spitzentools fürs Internet und die vielen europäischen Investmentfonds, die über unsere Fonds- Shops erhältlich sind. Die Validators sind Investoren, die zwar schon eine Vorstellung davon haben, in welche Produkte sie ihr Geld investieren möchten, aber noch zusätzliche Hilfe und Beratung benötigen. Wir unterstützen diese Kunden, indem wir die Anlageform auswählen, die am besten zu ihren Bedürfnissen, Plänen oder zu ihrer Risikobereitschaft passt. Da die Märkte immer unübersichtlicher und verwirrender werden die Größe des Fonds-Supermarkts in Frankreich hat sich in den letzten Jahren fast verdoppelt wird es immer wichtiger, den Kunden die Wahl zu erleichtern. Deshalb wurde in Frankreich eine Auswahl einzelner Fonds erstellt und unter dem Namen Essentiels zusammengefasst. Dieses Fonds-Sortiment besteht nur aus den leistungsstärksten Fonds, die objektiv ausgewählt und von der Cortal Consors Fund Management Company regelmäßig überprüft werden. In Deutschland wurde eigens ein Team gebildet, das den Kunden ausschließlich für Fondsfragen zur Verfügung steht. Um der Investitionsstrategie des Kunden den letzten Schliff zu verleihen, besprechen die Finanzberater die von dem Kunden getroffenen Entscheidungen anhand der Marktund Produktanalysen von Cortal Consors. Die Delegators möchten zwar in Finanzprodukte für Privatanleger investieren, haben aber nicht die Zeit oder nicht den Wunsch, die Trends an den Finanzmärkten aktiv zu verfolgen oder sich Gedanken über Formalitäten zu machen. Für solche Kunden hält Cortal Consors eine komplette Palette von Dachfonds bereit, die auf das jeweilige Investorenprofil zugeschnitten sind. Die Kunden können auch die gesamte Verwaltung ihres Vermögens an sog. Asset Manager übertragen. Dazu müssen sie einem bestimmten Vermögensverwaltungsservice die entsprechende Vollmacht erteilen. Von den Investorenprofilen abgesehen, verfolgt Cortal Consors eine Strategie der kontinuierlichen Innovation: Das Unternehmen bietet immer neue Konzepte und Produkte an, die den Erwartungen der Kunden oder den derzeit aktuellen Bedingungen des Marktes entsprechen. Bei einer unsicheren Marktlage sind Fonds mit Kapitalgarantie und zinsbringende kurzfristige Anlageformen besonders interessant. Darüber hinaus schaffen wir neue Rentensparprodukte und entwerfen spezielle Fonds bzw. Dachfonds, mit denen sich günstige Chancen am Markt besonders gut nutzen lassen. Cortal Consors' Philosophie besteht grundsätzlich darin, seinen Kunden eine vollkommen unabhängige Beratung zu bieten. Transparenz und Professionalität sind hierbei zwei wesentliche Grundsätze, die es stets genau einzuhalten gilt. Außerdem erhalten die Kunden Informationen, die normalerweise nur Profis zur Verfügung stehen, wie z.b. eingehende Fonds- und Marktanalysen. Cortal Consors nutzt schon heute mehrere Vertriebskanäle. Wir werden von der Fusion unserer beiden sich ergänzenden Unternehmen nicht zuletzt dadurch nachhaltig profitieren, dass wir uns neue Vertriebswege erschließen. So werden die französischen Kunden etwa auf der Grundlage des von Consors in Deutschland entwikkelten Know-hows Zugang zu mehr Online- Broking-Diensten erhalten. Andererseits werden jetzt auch in Deutschland professionelle Teams zusammengestellt, die den Kunden per Telefon ausführliche Fonds- Informationen weitergeben. Sie können auf das Fachwissen und die Erfahrung zurückgreifen, die Cortal seit 1984 in Frankreich gesammelt hat. Für Delegators hält Cortal Consors eine komplette Palette von Dachfonds bereit, die auf das jeweilige Investorenprofil zugeschnitten sind.

7 DER AKTIENHANDEL VON FRANZ BAUR S. 6 und 7 Ein Pionier im Online- Wertpapierhandel --- Franz Baur ist Chief Information Officer (CIO) von Cortal Consors. In dem ausgewogenen Geschäftskonzept von Cortal Consors bildet Wertpapierhandel einen Kernbereich des Unternehmens. Wir haben den privaten Anlegern schon von Anfang an dieselben Investitionsmöglichkeiten und -werkzeuge an die Hand gegeben, die auch professionellen Händlern zur Verfügung stehen, indem wir ihnen Zugang zu allen europäischen Märkten verschafften, auf denen Aktien und deren Derivate gehandelt werden. Gleichzeitig haben wir unsere Produkte durch einen Anlageberatungsservice ergänzt. In Deutschland spielte Cortal Consors als einer der ersten Online-Broker eine Vorreiterrolle, und stellte als erstes Unternehmen Privatanlegern einen Day-Trading-Service zur Verfügung. Um Aktien und Aktienderivate zu kaufen oder zu verkaufen, können die Privatkunden zwischen unterschiedlichen Methoden wählen. Sowohl regionale, nationale und internationale Börsen als auch der außerbörsliche Handel und die elektronischen Handelssysteme (die sog. ECNs), wie z.b. das deutsche TradeGate-System, stehen ihnen offen. Die Privatanleger machen heute immer mehr Over-the-Counter-Geschäfte, um weniger Makler-Gebühren zu zahlen. In Zukunft werden die OTC-Segmente weiter ausgebaut. Denn für erfolgreiche Aktiengeschäfte gibt es zwei goldene Regeln: Man muss so schnell wie möglich Zugang zu den Märkten und zu den relevanten Informationen haben. Um Investoren zu überzeugen, muss ein Broker also hochwertige Produkte, Dienstleistungen und Informationen anbieten und zugleich schnell und zuverlässig arbeiten. Deswegen kann Cortal Consors mit mehreren leistungsstarken Online-Informationstools (u. a. auch mit Realtime-Push-Kursen) aufwarten, die voll in unsere Anwendungen integriert sind. Hochwertige Anwendungen für den Online-Wertpapierhandel sind von zentraler Bedeutung, um unsere Kunden zu erfolgreichen Investoren zu machen. Darum möchte Cortal Consors einen einheitlichen europäischen Standard für alle Trading-Tools einführen, die das Unternehmen seinen Kunden in ganz Europa anbietet. Die ausgereifte Profi-Anwendung ActiveTrader wurde zuerst für deutsche Anleger entwickelt. Das äußerst beliebte Tool brachte Cortal Consors in Deutschland den Titel Broker des Jahres 2002 ein. Da unsere Unternehmenspolitik den Austausch von Best Practices vorsieht, steht eine speziell angepasste Fassung des ActiveTraders jetzt auch französischen Nutzern zur Verfügung. Bei der Schaffung des neuen Unternehmens wurde zudem ein European Centre for Excellence in Trading für den Wertpapierhandel gegründet. Als Treffpunkt für Trading-Spezialisten aus allen Unternehmenseinheiten der Cortal Consors- Gruppe hat es zwei wesentliche Aufgaben: Bewahrung und Weiterentwicklung der hohen Standards der Broking-Anwendungen von Cortal Consors sowie Entwicklung neuer Finanzprodukte und -dienstleistungen für alle Kunden vom Gelegenheitstrader bis zum aktiven Day Trader. Die Integration von Consors Frankreich und Cortal hat unseren Kundenstamm erweitert und unsere Stellung auf dem Marktsegment der sehr aktiven Trader in Frankreich gestärkt. In Deutschland belegt Cortal Consors im Active-Trader-Segment eine Führungsposition und wird auf diesem Markt sicher noch weiter wachsen. Cortal Consors' Broking-Geschäften steht also bei einer Erholung des Marktes ein beträchtliches Zusatzpotenzial zur Verfügung. Cortal Consors möchte einen einheitlichen europäischen Standard für alle Trading-Tools einführen, die das Unternehmen seinen Kunden in ganz Europa anbietet.

8 DIE INFORMATIONSSYSTEME VON FRANZ BAUR S. 8 BUSINESS TO BUSINESS, UNABHÄNGIGE FINANZBERATER VON PATRICK MIRON DE L ESPINAY S. 9 Während der Integrationsphase wurden sieben IT-Arbeitsgruppen mit dem Entwurf einer möglichst effizienten Struktur und Verwaltung für Cortal Consors' EDV-Systeme beauftragt, da diese Systeme in unserem Bereich eine ganz entscheidende Rolle spielen. Dabei sollte keine Wahl zwischen französischen und deutschen Systemen getroffen, sondern die für Cortal Consors beste Gesamtlösung gefunden werden. Ergebnis ist der Aufbau einer echten europäischen IT-Plattform auf der Grundlage der besten Systeme, die von Cortal oder Consors verwendet werden. Bei Cortal Consors ist die Informationstechnologie nach Kompetenzzentren und nicht nach Ländern unterteilt. Die Organisationsstruktur setzt sich aus vier funktionalen Ebenen zusammen: Customer Base and Management Services (Kundenbestand und Verwaltungsdienste), Trading Systems (Handelssysteme), Data Centre (Datenzentrum) sowie Web and Front-end (Internet und Benutzeranwendungen) alle diese Ebenen sind von unternehmensweiter Bedeutung. Die beiden lokalen Bereiche in Deutschland und Frankreich befassen sich hauptsächlich mit Back-Office- Fragen und konzentrieren sich auf die Erfordernisse vor Ort. Für alle diese Einheiten, die in Paris und Nürnberg angesiedelt sind, ist der Chief Information Officer von Cortal Consors direkt verantwortlich. Durch diese neue, globale IT-Struktur lassen sich die Kosten beträchtlich senken. Außerdem erhält Cortal Consors einen schnelleren, einfacheren und effizienteren Systemaufbau. Die derzeit wichtigsten Projekte der IT-Abteilung von Cortal Consors sind der Entwurf, die Entwicklung und die Umsetzung einer gemeinschaftlichen, mehrsprachigen Website, die 2004 ins Netz gestellt werden soll. Ein gemeinsames Die Schaffung einer europaweiten IT-Plattform CRM-Programm für eine optimale Verwaltung der Kundenbeziehungen wird einen hohen, gruppenweiten Standard für die Vorbereitung und die Ausschöpfung von Kampagnen, etc. setzen. Die Benutzerund Middleware-Umgebungen werden ebenfalls vereinheitlicht, so dass alle Kunden von Cortal Consors in ganz Europa dieselben Handelstools und -anwendungen nutzen werden. Außerdem erhält Cortal Consors einen schnelleren, einfacheren und effizienteren Systemaufbau. Business to Business Cortal Consors erklärtes Ziel ist die Entwicklung von B-to-B-Geschäften in ganz Europa mit Hilfe eines internen B-to-B-Kompetenzzentrums. Der Geschäftszweig B-to-B wurde 1991 gegründet und zuerst in Frankreich fortentwickelt. Es ging dabei um die Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen für institutionelle Partner, die ihren Privatkunden Sparanlagen anbieten wollten. Heute beliefert Cortal Consors B-to- B-Partner mit verschiedenen Finanzprodukten aus seinem Sortiment sowie mit IT-, Back-Office-, speziellen Middleund Front-Office-Instrumenten für das Börsenmaklergeschäft. Dabei werden zwei Ansätze verfolgt: Entweder wird ausschließlich das Markenzeichen des jeweiligen Partners verwendet ( white labelling ), oder der Markenname des Partners erscheint zusammen mit dem von Cortal Consors ( co-branding ), etwa wenn der Partner bewusst auf die große Fachkompetenz von Cortal Consors hinweisen möchte wurde in Frankreich ein neuer Service-Vertrag mit der AXA- Bank unterzeichnet, die über ihre diversen Vertriebskanäle ein neues Finanzproduktangebot entwickeln möchte. Ende 2002 hatte Cortal Consors in Frankreich bereits neun Partner: Banque AGF, AXA BANQUE, Cardif, Winterthur, Pro Capital, Cetelem, Finaref, Continent und UCB. In Deutschland nutzen heute vor allem die Schmidt Bank sowie unabhängige Fonds- Manager diesen Service. Im Jahr 2002 haben wir für unsere Partner Wertpapiergeschäfte abgeschlossen. Ende 2002 betreute Cortal Consors bereits Kunden der B-to-B-Partner in Frankreich und verwaltete Kapitalanlagen im Wert von 1,2 Milliarden. Unabhängige Finanzberater Unabhängige Finanzberater stehen mit ihren Kunden meistens in direktem, persönlichem Kontakt. Sie suchen nach einer Bank, die ihnen und damit auch ihren Kunden ein möglichst breites und innovatives Produktund Servicesortiment zur Verfügung stellen kann, mit dem sie sich von ihren Konkurrenten in diesem Fall den traditionellen Banken abheben können. Cortal Consors vertreibt seine Produkte seit Anfang der 90er Jahre über unabhängige Finanzberater. Dieser Vertriebsweg, der vollständig auf der persönlichen Begegnung und Beziehung zwischen Berater und Anleger beruht, funktioniert heutzutage in Frankreich, Deutschland, Spanien, Luxemburg und Italien. In Italien werden fast 100% der Einnahmen über diesen Vertriebsweg erzielt. Maßgeschneiderte Produkte, Dienstleistungen und Instrumente --- Patrick Miron de l Espinay ist CEO für Luxemburg und Italien. Außerdem betreut er die Unternehmensbereiche Business-to- Business und Unabhängige Finanzberater.

9 DIE INTEGRATION VON FLORENCE SANCHO UND STEFAN SEMAR S. 10 und 11 Die erfolgreiche Einhaltung des 2 Wochen, 2 Monate, 2 Quartale -Integrationsplans --- Florence Sancho und Stefan Semar koordinierten die Integrationsmaßnahmen für Cortal und Consors während des Fusionsprozesses Die Integration von Cortal Consors wurde unmittelbar nach der Bekanntmachung, dass BNP Paribas Consors Anfang Mai 2002 übernehmen würde, eingeleitet. Wie im Zeitplan 2 Wochen, 2 Monate, 2 Quartale vorge- schrieben, entstand Execom, das europäische Firmengremium, innerhalb von zwei Wochen. Danach wurde die erste genauere Beschreibung der neuen Organisationsstruktur erstellt und innerhalb von zwei Monaten 50 hochrangige Führungskräfte ernannt. Außerdem wurden 24 Arbeitsgruppen gebildet, um die Synergie- Effekte in den vorhandenen Strukturen ausfindig zu machen. Die Synergie-Vorschläge wurden zwei Quartale nach der Übernahme vorgelegt. Sie stützten sich auf nachprüfbare Datenbestände und enthielten detaillierte Umsetzungspläne. Die gefundenen Synergie-Ziele werden bis 2005 verwirklicht sein. Sie ermöglichen es, die vor der Fusion von Anfang Mai 2002 festgelegten Zielvorgaben zu erreichen. Am Integrationsprozess waren über 200 Mitarbeiter aktiv beteiligt. Sie überbrückten kulturelle Unterschiede und respektierten die Arbeitsmethoden der Kollegen. Als es darum ging, die Stärken beider Unternehmen miteinander zu verschmelzen, erwiesen sie sich als äußerst flexibel und waren zu intensiver Arbeit fähig. Über 200 Mitarbeiter leisteten einen direkten Beitrag zum Integrationsprozess.

10 FINANZBERICHT VON JEAN-PHILIPPE HUGUET S. 12 und 13 Wachstum muss mit Rentabilität einhergehen --- Jean-Philippe Huguet ist Generalsekretär von Cortal Consors. Wegen der unsicheren Marktlage waren die europäischen Privatanleger beim Handel mit Wertpapieren und bei langfristigen Kapitalanlagen in letzter Zeit sehr viel zurückhaltender als früher. Infolgedessen ging die Anzahl der von Cortal Consors in den Jahren 2001 und 2002 (1) ausgeführten Order um 40% auf 6,2 Millionen zurück. Die Anzahl der monatlich ausgeführten Order je Kunde sank in Deutschland von 1,0 im Jahr 2001 auf 0,72 im Jahr 2002 und in Frankreich von 1,0 auf 0,74. Auf die langfristigen Kapitalanlagen (Fonds und Lebensversicherungen) entfielen ,23 Milliarden. Im Jahr 2001 waren es noch 1,38 Milliarden gewesen, was einem Rückgang von 11% entspricht. Wegen des verstärkten Interesses für persönliche Finanzberatung stiegen die Einnahmen aus langfristigen Spareinlagen in Italien stark an und erreichten schließlich fast 190 Millionen, gegenüber 80 Millionen im Jahr Wegen der verschlechterten Börsensituation sank der Wert des verwalteten Vermögens 2002 um 21% auf 11 Milliarden. Die Nettoeinnahmen (Kauf minus Verkauf von Anlagevermögen) beliefen sich insgesamt auf 316 Millionen war das erste Jahr in der gemeinsamen Geschichte von Cortal Consors. Die frühe Fusionsphase war vor allem von den intensiven Bestrebungen geprägt, mögliche Synergieeffekte zu finden, Verlust machende Einheiten zu schließen und die Betriebskosten zu senken. Dies galt insbesondere für Deutschland und Frankreich. Gleichzeitig wurden neue Service-Einheiten eingerichtet, die den Verkauf von Fonds vorantreiben sollten. Auf Gruppenebene wurde die Mitarbeiterzahl zwischen Juni und Dezember 2002 um 220 Personen reduziert. Dies entspricht einem Rückgang von 13%, der auf die Anstrengungen aller Cortal Consors-Einheiten zurückzuführen ist. Die Marketing- Ausgaben beliefen sich 2002 auf 15,5 Millionen, gegenüber 45,7 Millionen im Geschäftsjahr Die konsolidierten Betriebskosten des Unternehmens betrugen für das gesamte Geschäftsjahr 244,4 Millionen im Vergleich zu 321,2 Millionen im Vorjahr. Dies entspricht einem Rückgang von 24%. Infolge der Umsetzung des Geschäftskonzepts wurden 2002 mehrere nicht zum Kerngeschäft gehörige Bereiche geschlossen oder in andere Bereiche überführt. Gemäß der Ergebnisse der 24 Integrations-Arbeitsgruppen, wurde die Investment-Banking- Abteilung in Frankfurt im Sommer 2002 aufgelöst. Die unrentable Geschäftsstelle in der Schweiz wurde im Oktober 2002 verkauft, und der Online-Broking-Bereich in Italien geschlossen. Die in Italien verbliebenen Strukturen wurden vereinfacht, indem man das Finanzberaternetz und die CFA Sim als italienische Cortal Consors-Tochter integrierte. In den Jahren 2002 und 2003 wurde das Betriebsvermögen durch folgende Akquisitionen in Frankreich, Belgien und Luxemburg erweitert: > Februar 2002: Akquisition der französischen American Express Bank ( Kunden und ein verwaltetes Vermögen im Wert von 390 Millionen ). > Dezember 2002: Übernahme von Dexias 60%-Anteil an Cortal Consors Belgium (verwaltetes Vermögen: 680 Millionen ; Kunden). Dadurch wurde die Cortal Consors-Beteiligung auf 100% erhöht. > Anfang 2003: Ankündigung der Übernahme des Kundenstamms der Citibank International Personal Banking in Luxemburg. (1) Pro-Forma-Angaben für alle in diesem Text genannten Geschäftsdaten der Jahre 2001 und Die frühe Fusionsphase war vor allem von den intensiven Bestrebungen geprägt, mögliche Synergieeffekte zu finden, Verlust machende Einheiten zu schließen und die Betriebskosten zu senken.

11 CORTAL CONSORS IN EUROPA S. 14 und 15 Der führende europäische Online-Broker ist auf Finanzdienstleistungen für Privatanleger spezialisiert --- Frankreich: Kundenzahl: Deutschland: Anzahl abgeschlossener Wertpapiergeschäfte: 4,3 Millionen --- Belgien: Verwaltetes Vermögen: 691 Millionen --- Luxemburg: Verwaltetes Vermögen: 264 Millionen --- Spanien: Anzahl abgeschlossener Wertpapiergeschäfte: Deutschland In punkto Kundenanzahl und verwaltetes Vermögen ist Cortal Consors der führende Online-Broker Deutschlands. Außerdem ist die Gruppe die Nr. 1 beim OTC-Handel. Den sog. Active Tradern stellt das Unternehmen die ausgereiftesten professionellen Trading-Tools des Marktes zur Verfügung (den PlatinumTrader und den ActiveTrader ). Im Jahr 2002 hat das schwierige wirtschaftliche Umfeld, das alle Börsen in Mitleidenschaft zog, den gesamten Wertpapierhandel spürbar beeinträchtigt. Durch fortlaufende Kostensenkungsbestrebungen konnten der starke Einbruch beim Trading und das Absinken des durchschnittlichen Handelsvolumens jedoch teilweise wieder wettgemacht werden. Trotzdem wurden Marketingkampagnen für verschiedene Produkte und Serviceleistungen eingeleitet, mit denen die Bereiche Broking und Vermögensaufbau gefördert werden sollten. Des Weiteren wurden mehrere erfolgreiche Verkaufskampagnen durchgeführt. Sie unterstützten die Einführung von Finanzprodukten, die Cortal Consors zusammen mit BNP Paribas und JP Morgan auf den Markt brachten. Außerdem wurde ein neuer, Fonds Center genannter Beratungsservice eingerichtet, der den Kunden in Sachen Fonds und Portfoliomanagement mit Rat und Tat zur Seite steht. Dieser Service vervollständigt die telefonischen Beratungsdienste, die von der Anleger-Zeitschrift Finanzen als unabhängig und objektiv bewertet und mit der Note sehr gut ausgezeichnet wurden. Damit wurde unser Ziel, als freies Unternehmen im Finanzdienstleistungsgewerbe eine Vorreiterrolle zu spielen, offiziell anerkannt. Ein weiteres Vertriebsprojekt jüngeren Datums betrifft das Kreditkartengeschäft. Cortal Consors hat diesbezüglich ein Abkommen mit American Express unterzeichnet, das den Vertrieb von American Express-Karten an deutsche Kunden regelt. Durch die Erweiterung seiner Produktpalette baut sich Cortal Consors Deutschland einen treuen Kundenstamm auf, kann zugleich seine Gewinnspanne je Kunde vergrößern und das Synergiepotenzial für Europa optimal nutzen. Schlüsseldaten * Kunden 4,5 4,3 Milliarden * verwaltetes Vermögen Millionen abgeschlossene Wertpapiergeschäfte 645* Mitarbeiter (*) zum Jahresende --- Italien: Verwaltetes Vermögen: 253 Millionen (*) zum Jahresende

12 CORTAL CONSORS IN EUROPA S. 16 und 17 Frankreich Cortal Consors France kann mit einer vollständigen Palette von Produkten und Serviceleistungen für die private Geldanlage aufwarten. Das Angebot umfasst die Vermögensverwaltung mit Verwaltungsvollmacht für Kunden, die ihre Ersparnisse von Profis gemanagt wissen wollen, bis hin zum Online-Broking für Kunden, die ihre Investitionen selbst in die Hand nehmen. Diese Dienstleistungen werden über traditionelle Wege vertrieben, d.h. über das Telefon, online oder mittels persönlicher Beratung (über Investment-Shops oder unabhängige Finanzberaternetze). Im Hinblick auf die Kundenzahl und das verwaltete Vermögen belegt Cortal Consors auf dem französischen Online-Broker-Markt heute schon eine Führungsposition. Die Zusammenlegung der beiden Kundenstämme von Cortal und Consors sowie die Verschmelzung von Cortals Erfahrung im Bereich der Finanz- Kundenberatung mit Consors Fachkompetenz im Segment der sehr aktiven Trader sorgte dafür, dass die Gruppe ihre Stellung am Markt weiter ausbauen konnte. Cortal Consors ist dabei, sein Angebot zu vergrößern, indem es neue Preise und die professionelle Profi-Anwendung ActiveTrader einführt. ActiveTrader wurde von Cortal Consors in Deutschland entwickelt. Um den Kunden zu helfen, die schwierige wirtschaftliche Lage und die hohe Volatilität an den Finanzmärkten zu meistern, hält Cortal Consors Frankreich effiziente kurzfristige Anlagelösungen bereit, z.b. Konto 4.5, ein Festgeldkonto mit einem Zinssatz von 4,5%, sowie Euro Rendement, einen leistungsstarken dynamischen Geldmarktfonds. Um seinem zentralen Grundsatz treu zu bleiben, möglichst vielen Kunden jene innovativen Produkte anzubieten, die früher nur ganz wenigen Investoren zugänglich waren, hat Cortal Consors kürzlich zwei neue Dienstleistungen eingeführt: VirtuO heißt der erste, für die breite Öffentlichkeit bestimmte Vemögensverwaltungsservice mit Verwaltungsvollmacht; und Big Bang ist eine Wandelanleihe, deren Grundprinzip in der Presse in höchsten Tönen gelobt wurde. Die besonders aktiven Trader unter den Kunden kommen jetzt übrigens in den Genuss eines neuen Spezial- Servicepakets namens Nakara. Schlüsseldaten * 5, Kunden Milliarden * verwaltetes Vermögen 1,6 Millionen Wertpapiergeschäfte 497* Mitarbeiter (*) zum Jahresende Belgien Cortal Consors Belgium wurde 1992 gegründet. Das Unternehmen ist seit der Ende Dezember 2002 getätigten Übernahme der 60%-Beteiligung von Dexia alleinige Tochter der Cortal Consors-Gruppe. Die belgische Filiale der Gruppe hat nunmehr selbst Bankenstatus. Als Ergänzung zu den Vertriebskanälen Telefon, Fax, Mail und Internet wurde jetzt in Antwerpen ein neuer Investment-Shop eröffnet. Er ist für Kunden gedacht, die ihrem Finanzberater persönlich gegenübersitzen wollen. Das sehr zinsstarke Sparkonto Europtimal bietet seit 2002 einen der besten Zinssätze des belgischen Marktes. Seit September 2002 verwendet Cortal Consors Belgium eine neue IT-Plattform, die den Kunden Zugriff auf alle am belgischen Markt gehandelten Fonds bietet und ihnen die Möglichkeit gibt, auch internationale Aktien online zu handeln. Über die neue Website werden ihnen wichtige und umfassende Informationen über die Börsen in aller Welt und über einzelne Aktien zugänglich gemacht. Die Anzahl der Kunden, die diese Website nutzen, hat sich innerhalb von sechs Monaten um 20% erhöht. Im Jahr 2002 ist die Anzahl der aktiven Kunden um 18% gestiegen. Der Vermögensgesamtwert erhöhte sich um 28%. Schlüsseldaten * Kunden Millionen * verwaltetes Vermögen abgeschlossene Wertpapiergeschäfte 32* Mitarbeiter (*) zum Jahresende

13 CORTAL CONSORS IN EUROPA S. 18 und 19 Spanien Schlüsseldaten * Kunden Die Anzahl der über das Internet getätigten Wertpapiergeschäfte ist im Jahr 2002 um 30% gestiegen. Dies ist auf die Einführung einer neuen Website gegen Ende des Jahres 2001 und auf die Bemühungen um die besten Tradingtools des Marktes zurückzuführen. Consors PlatinumTrader ist die beste Online-Plattform für Day Trader, die es derzeit in Spanien gibt. Sie wird jetzt zusätzlich zum speziellen ActiveTrader-Programm Club StarTrader angeboten. Im Dezember 2002 stellten die über den Consors PlatinumTrader abgewickelten Geschäfte 47% aller Online-Geschäfte. Mit MEFF- und EUREX-Derivaten bietet Consors Spain zudem ein vollständiges sowie eines der wettbewerbsfähigsten Angebote im Bereich Derivate am Markt. Über Aktienderivate wurden 2002 gehandelt, d.h. 89% mehr als im Jahr Außerdem wurden 2002 vier Millionen Kontrakte gehandelt, was einem Anstieg von 143% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Trotz der schwachen Kapitalmärkte erhöhte sich die Anzahl der Depots im Jahr 2002 um 9%, so dass die Gruppe ihren dritten Platz im Ranking der spanischen Online- Broker halten konnte. Schlüsseldaten 2002 Luxemburg Seit Juni 2002 bietet Cortal Luxemburg einen Vermögensverwaltungsservice an, bei dem vor allem in Geldmarktprodukte und Obligationen investiert wird. Das Produkt wurde Best Of Serenity getauft und soll drei weitere Depots mit Dispositionsbefugnis ergänzen, die Best Of Growth, Best Of Performance und Best Of Dynamic heißen. Ende 2002 stellte Best Of Serenity 5% sämtlicher von der Bank verwalteter Vermögenswerte. Zusätzlich unterzeichnete Cortal Luxemburg kürzlich zwei wichtige Abkommen: Durch das erste Abkommen konnte die Bank die Verwaltung der von den Mitarbeitern der BNP Paribas Luxemburg getätigten Investments übernehmen. Das zweite Abkommen regelte die Übernahme der Citibank Personal Banking- Kunden in Luxemburg, nachdem die Citibank diesen Bereich geschlossen hatte. Den Anstieg des Nettogewinns auf 52 Millionen im Geschäftsjahr 2002 verdankt Cortal Luxemburg vor allem dem Geschäftsbereich Unabhängige Finanzberater. Dadurch konnte der Rückgang der verwalteten Vermögenswerte wieder ausgeglichen werden, der durch das ungünstige Finanzumfeld entstanden war. Millionen * verwaltetes Vermögen abgeschlossene Wertpapiergeschäfte 20* Mitarbeiter (*) zum Jahresende * Kunden 206 Millionen * verwaltetes Vermögen abgeschlossene Wertpapiergeschäfte 117* Mitarbeiter (*) zum Jahresende

14 CORTAL CONSORS IN EUROPA DANKSAGUNG S. 20 Italien Die Entwicklung der Gruppe stützt sich in Italien auf ein Promotori genanntes Netz unabhängiger Finanzberater (IFAs). Die unabhängigen Finanzberater konnten in den letzten Jahren auf dem italienischen Markt deutlich zulegen. Ihr Marktanteil beim Vertrieb von Investitionsprodukten ist stetig auf mittlerweile 75% aller neuen Kapitaleinlagen gestiegen. Die für das Unternehmen tätigen IFAs können auf ein vollständiges Sortiment unterschiedlicher Finanzprodukte zurückgreifen, das einen Supermarkt mit über Investmentfonds, Lebensversicherungsprodukte, eine Trading-Plattform und vor allem eine Reihe verschiedener Vermögensverwaltungsservices umfasst. Diese Service stützen sich auf eine besonders dynamische Vermögensstrukturierung und eine breit gefächerte Palette ausgesprochen leistungsstarker Fonds. Unter den 400 in Italien angebotenen Portfolios der Vermögensverwaltungsservices fanden sich die Produkte von Cortal Italy 2002 auf dem ersten, zweiten und vierten Platz wieder. Die Anzahl der für Cortal Consors Italy arbeitenden IFAs ist von 61 (zum Jahresende 2001) auf 126 (zum Jahresende 2002) angestiegen. Ein Jahr nach der Ersteinführung brachten die Verwaltungsvollmachten bereits 77 Millionen ein. Wegen des verstärkten Interesses für persönliche Finanzberatung stiegen die Einnahmen aus langfristigen Spareinlagen in Italien stark an und erreichten schließlich fast 190 Millionen, gegenüber 80 Millionen im Jahr Schlüsseldaten * Kunden Millionen * verwaltetes Vermögen abgeschlossene Wertpapiergeschäfte 25* Mitarbeiter Cortal Consors möchte allen seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen für ihr Engagement und ihren Teamgeist während der Integration der beiden Unternehmen danken. (*) Zum Jahresende Ohne ihren Beitrag wäre die Schaffung dieses unabhängigen und innovationsfreudigen Unternehmens nicht möglich.

15 CORTAL CONSORS IN EUROPA DEUTSCHLAND --- Olivier Le Grand, Martin Daut, Ralph Croissant Deutschherrnstrasse D Nürnberg Tel.: +49 (0) FRANKREICH --- Benoît Gommard 131 Avenue Charles de Gaulle F Neuilly-sur-Seine Cedex Tel.: +33 (0) Gestaltung und Durchführung Altedia Editing SPANIEN --- Jean-Marie Alfonsi Calle Antonio Maura, 7 ES Madrid Tel.: +34 (0) BELGIEN --- Rudy Dupont Rue Royale 145 B-1000 Brüssel Tel.: +32 (0) LUXEMBURG --- Patrick Miron de l Espinay, Fabrice Flet 24 boulevard Royal L Luxemburg Tel.: +352 (0) ITALIEN --- Patrick Miron de l Espinay, René Trecco Via Bressanone, 10 I Mailand Tel.:

1,1 1,34 KENNZAHLEN 2003. Millionen Kunden. Milliarden Anlage- und Depotvolumen Milliarden Brokeragevolumen. Milliarden Fondsvolumen

1,1 1,34 KENNZAHLEN 2003. Millionen Kunden. Milliarden Anlage- und Depotvolumen Milliarden Brokeragevolumen. Milliarden Fondsvolumen Kennzahlen 2003 Cortal Consors, ein Unternehmen der BNP Paribas, ist eine der führenden Anlagebanken für die private Geldanlage und Online-Brokerage in Europa. KENNZAHLEN 2003 1,1 Millionen Kunden 13,7

Mehr

Unternehmenskultur. Pionier Wir sind Pioniere, wir sind innovativ. Wir sehen Wandel als Herausforderung.

Unternehmenskultur. Pionier Wir sind Pioniere, wir sind innovativ. Wir sehen Wandel als Herausforderung. Einblicke Unternehmenskultur Der Kunde kommt zuerst Wir stellen den Kunden in den Mittelpunkt unserer Aktivitäten. Wir machen unser Unternehmen zur Benchmark in unserer Branche. Pionier Wir sind Pioniere,

Mehr

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie Presseinformation Kontakt: Andreas Quint, CEO Jones Lang LaSalle Deutschland, Tel. +49 (0) 69 2003 1122 Lauralee Martin, Chief Operating and Financial Officer Jones Lang LaSalle Global, Tel. +1 312 228

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ ASSETMANAGEMENT MIT ÜBERZEUGUNG UND VERANTWORTUNG Der europäische Assetmanager Candriam ist ein Spezialist für verschiedenste Assetklassen. Candriam hat eine

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA)

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) Investor Relations Telefonkonferenz heute um 11.00 Uhr MEZ Präsentation:

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

Machen Sie mehr aus Ihrem Kapital

Machen Sie mehr aus Ihrem Kapital Machen Sie mehr aus Ihrem Kapital Faites fructifier votre capital progress I click I invest Spar- und Investmentlösungen Was für ein sind Sie? Jeder ist einzigartig und die Verwaltung seines Vermögens

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

Direkt Anlage Bank AG Außerordentliche Hauptversammlung

Direkt Anlage Bank AG Außerordentliche Hauptversammlung 1. Einleitende Bemerkungen Direkt Anlage Bank AG Außerordentliche Hauptversammlung 15. November 2000, Rudi-Sedlmayr-Halle, München Rede von Matthias Kröner (Einführungsrede) 2 Meine Damen, meine Herren,

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Zusammen sind wir stärker

Zusammen sind wir stärker Zusammen sind wir stärker Firmenbeschreibung Interactive Brokers Financial Products S.A. (IBFP) ist im Emissionsgeschäft für strukturierte Produkte in Deutschland tätig. Primär ist sie in der Ausgabe und

Mehr

Swissquote Bilanzpräsentation. SWX, 24. Februar 2006

Swissquote Bilanzpräsentation. SWX, 24. Februar 2006 Swissquote Bilanzpräsentation 2005 SWX, 24. Februar 2006 1 Fokussierte Wachstumsstrategie CHF '000 50'000 Net Revenues 40'000 30'000 20'000 10'000 0 2001 2002 2003 2004 2005 2 Fokussierte Wachstumsstrategie

Mehr

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company GAM Unsere Dienstleistungen als Management Company Eine Zusammenarbeit mit GAM sichert Ihnen die folgenden Vorteile: Wir stellen Verwaltungsgesellschaftssubstanz und -Dienstleistungen in Luxemburg zur

Mehr

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker...

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Professioneller Service für Finanzintermediäre und Institutionen www.dab-bank.de Inhalt Wer ist die DAB bank? Wie unterstützen wir Ihren Berater? Sind

Mehr

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge.

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Mit Top-Fonds zu steuerfreien Erträgen. Sie wollen Vermögen aufbauen und

Mehr

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland!

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! Hier können Sie den Werdegang und die bedeutendsten Ereignisse der letzten Jahrzehnte nachlesen, die die Baader

Mehr

Ihr Vermögen in guten Händen

Ihr Vermögen in guten Händen Ihr Vermögen in guten Händen Banque et Caisse d'epargne de l'etat, Luxembourg Etablissement Public Autonome Siège Central: 1, Place de Metz, L-2954 Luxembourg BIC: BCEELULL R.C.S. Luxembourg B 30775 www.bcee.lu

Mehr

FUNDMARKET INSIGHT REPORT

FUNDMARKET INSIGHT REPORT FUNDMARKET INSIGHT REPORT DEUTSCHLAND NOVEMBER 2014 NEUAUFLAGEN, LIQUIDATIONEN UND FUSSIONEN IM DEUTSCHEN FONDSMARKT, Q3 2014 CHRISTOPH KARG Content Specialist for Germany & Austria Zusammenfassung Zum

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice

Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Exzellente Zielgruppenausrichtung Umsetzungsbeispiele aus dem Sektor Finanzdienstleistungen Bester Kundenservice Britta Wüst, SEB AG Fachtagung 2006 Heidelberg, den 24. Februar 2006 Zehn Kernmärkte im

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ

De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ MANDAT AKTIEN SCHWEIZ Ziel ist eine Outperformance von durchschnittlich 1,5% bis 2,0% pro Jahr. Die gezielte Investition in erstklassige Unternehmen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

PENSIONSFONDSLÖSUNGEN KOMPETENZ ZU IHREM NUTZEN CANDRIAM, IHR PARTNER FÜR PENSIONSFONDS

PENSIONSFONDSLÖSUNGEN KOMPETENZ ZU IHREM NUTZEN CANDRIAM, IHR PARTNER FÜR PENSIONSFONDS PENSIONSFONDSLÖSUNGEN KOMPETENZ ZU IHREM NUTZEN CANDRIAM, IHR PARTNER FÜR PENSIONSFONDS UNSERE STÄRKEN EIN ERSTKLASSIGER PARTNER FÜR DAS MANAGEMENT IHRER PENSIONSFONDS CANDRIAM ist einer der führenden

Mehr

Das Weberbank Premium-Mandat.

Das Weberbank Premium-Mandat. Das Weberbank Premium-Mandat. Individuell. Nachhaltig. Unabhängig. Meine Privatbank. Ein Vermögen ist viel zu wichtig, um sich nur nebenbei darum zu kümmern. 3 Nutzen Sie die Vorteile einer der meistausgezeichneten

Mehr

Über Wealth Management. Und die reichen Erfahrungen der KBC.

Über Wealth Management. Und die reichen Erfahrungen der KBC. Über Wealth Management. Und die reichen Erfahrungen der KBC. Jedes Familienvermögen hat seine eigene Geschichte. Sie haben mit viel Sorgfalt und Sachverstand ein beträchtliches Vermögen aufgebaut. Es

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest(BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds.Dazu gehören Aktien-, Trendfolge-,Obligationen-,Strategie-und

Mehr

Personal Financial Services Anlagefonds

Personal Financial Services Anlagefonds Personal Financial Services Anlagefonds Investitionen in Anlagefonds versprechen eine attraktive bei kontrolliertem. Informieren Sie sich hier, wie Anlagefonds funktionieren. 2 Machen auch Sie mehr aus

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. axessum INSTITUTIONAL FUND DISTRIBUTION. Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation.

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. axessum INSTITUTIONAL FUND DISTRIBUTION. Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation. UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation. NEUE WEGE ZUR PERFORMANCE 2 Suchen Sie auch außerhalb der vertrauten Asset-Klassen nach Investitionsmöglichkeiten

Mehr

DIAMOND IAMONDFX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

DIAMOND IAMONDFX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: FX IAMONDFX DIAMOND Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Finexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@finexo.de Internet: www.finexo-service.de

Mehr

Risikoadjustierte Vermögensplanung. ...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Risikoadjustierte Vermögensplanung. ...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Risikoadjustierte Vermögensplanung...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Intelligente Investmentlösungen für Privatanleger Unsere Philosophie Anlageklassen-Fonds sind

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004

Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004 Präsentation zur Pressekonferenz am 23. September 2004 1 Inhalt Überblick 3 Markt und Wettbewerb 12 Produkte 16 Kennzahlen 20 tick-it GmbH 22 Börsengang 23 Management und Aufsichtsrat 29 2 Überblick sino

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Pressemitteilung Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Eutin, im Februar 2015 Die Sparkasse Holstein überzeugt auch

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Dexia Banque Internationale à Luxembourg S. A. RCS Luxembourg B-6307 69, route d Esch, L-2953 Luxembourg Tel. +352 4590 6699

Dexia Banque Internationale à Luxembourg S. A. RCS Luxembourg B-6307 69, route d Esch, L-2953 Luxembourg Tel. +352 4590 6699 DM02162 - DE - 09 / 09 DE Direkter Zugang zu Finanzmärkten und Finanzinformationen Dexia Direct Private wurde von Dexia Private Banking für Kunden entwickelt, die bei der Verwaltung ihres Vermögens selbst

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Autoren: Dr. Sieweck, Andreas Teggelbekkers. Jahrgang 5/2015

Autoren: Dr. Sieweck, Andreas Teggelbekkers. Jahrgang 5/2015 FINANZDIENSTLEISTUNGSSTUDIE: Finanzpotenziale Autoren: Dr. Sieweck, Andreas Teggelbekkers Jahrgang 5/2015 Die Deutschen sparen verstärkt für den Konsum Die aktuelle Situation auf den Finanzmarkt hat beim

Mehr

Die irische Versicherung für Deutschland. Portrait eines starken Partners

Die irische Versicherung für Deutschland. Portrait eines starken Partners Die irische Versicherung für Deutschland Portrait eines starken Partners Eagle Star in Irland auf einen Blick 1978 in Irland gegründet Seit 1998 Teil der Zurich Gruppe Viertgrößter Anbieter von Lebensversicherungen

Mehr

Vermögensaufbau zweiplus Von Anlagefonds profitieren. Und mehr. Anlegen

Vermögensaufbau zweiplus Von Anlagefonds profitieren. Und mehr. Anlegen Vermögensaufbau zweiplus Von Anlagefonds profitieren. Und mehr. Anlegen Und Sie machen mehr aus Ihrem Geld. Die Anlageberatung der bank zweiplus. Inhalt So bauen Sie systematisch Vermögen auf. Geschätzte

Mehr

Mehr Wert für Ihre Geldanlage

Mehr Wert für Ihre Geldanlage Mehr Wert für Ihre Geldanlage Rendite und Sicherheit ein Widerspruch? Schlechte Zeiten für Sparer. Niedrige Zinsen sorgen dafür, dass Sparbücher und fest verzinste Geldanlagen nahezu keine Rendite mehr

Mehr

Beratung steht im Mittelpunkt unserer Strategie. > 2 Editorial

Beratung steht im Mittelpunkt unserer Strategie. > 2 Editorial Charaktere > 2 Editorial 3< 5 Kernziele Cortal Consors, ein Unternehmen der BNP Paribas, ist der führende europäische Broker im Bereich der privaten Geldanlage und des Online-Trading. Beratung steht im

Mehr

Kategorie Finanzdienstleistungen. Kunde: ConSors Discount-Broker AG, Nürnberg Agentur: JvM am Main, Offenbach

Kategorie Finanzdienstleistungen. Kunde: ConSors Discount-Broker AG, Nürnberg Agentur: JvM am Main, Offenbach Kategorie Finanzdienstleistungen Kunde: ConSors Discount-Broker AG, Nürnberg Agentur: JvM am Main, Offenbach ConSors Discount-Broker DIE CONSORS-MARKENKAMPAGNE Die Marketing-Situation Der gesamte europäische

Mehr

BIL Wealth Management

BIL Wealth Management _ DE PRIVATE BANKING BIL Wealth Management Maßgeschneiderte diskretionäre Vermögensverwaltung Wir haben die gleichen Interessen. Ihre. PRIVATE BANKING BIL Wealth Management BIL Wealth Management ist auch

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Der "FinanceBrowser 3.0" wird im Frühjahr 2003 produktiv gehen.

Der FinanceBrowser 3.0 wird im Frühjahr 2003 produktiv gehen. Datum: München, 17.01.2003 Seitenanzahl: 10 Titel: Die SEB AG setzt weiter auf DataDesign-Produkte Thema: SEB lizenziert HBCI-Online Client von DataDesign Text: München - Im Rahmen der Erweiterung ihres

Mehr

KBC Premium Banking Vermögensservice Plus. Ein breiter Blick auf Ihr Vermögen. Wir bieten Ihnen mehr als nur Anlageberatung.

KBC Premium Banking Vermögensservice Plus. Ein breiter Blick auf Ihr Vermögen. Wir bieten Ihnen mehr als nur Anlageberatung. KBC Premium Banking Vermögensservice Plus Ein breiter Blick auf Ihr Vermögen Wir bieten Ihnen mehr als nur Anlageberatung. Vermögensverwaltung ist nicht einfach. Im Gegenteil, es ist eine intensive Tätigkeit,

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Portrait. Ihr starker Partner

Portrait. Ihr starker Partner Portrait Ihr starker Partner Ihr starker Partner Wege entstehen dadurch, dass Mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem Know-how im Wertpapiergeschäft ist die Augsburger Aktienbank Ihr starker und unabhängiger

Mehr

MEAG ist Asset Manager von Munich Re

MEAG ist Asset Manager von Munich Re MEAG Investmentfonds tf - das Ergebnis zählt Nur zur internen Verwendung März 2011 MEAG ist Asset Manager von Munich Re Munich Re Weltweit führender Risikoträger Integriertes Geschäftsmodell aus Erst-

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 13: Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Deutsche Aktien sind ein Schlager 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds 14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds Mischfonds sind eine bewährte und beliebte Anlagekategorie. Eine relativ junge Historie haben dagegen solche Produkte, die sich auf Aktien und

Mehr

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE DAS UNTERNEHMEN Die Swiss Private Broker AG mit Sitz in Zürich bietet unabhängige und massgeschneiderte externe Vermögensverwaltung und -beratung in alternativen

Mehr

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection WERBEMITTEILUNG Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection geninvest.de Generali Komfort Best Selection Neues Konzept der Besten-Selektion Wie kann ich mein Geld trotz niedriger

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Sicherheit. Freiräume. Lebensqualität. Köln, Mai 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 2013 Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 Umfassende Präsenz in Zentral- und Osteuropa Österreich Mitarbeiter: 15.659 Filialen: 236 Kunden: 0,9 Mio Filialen: 736 Kunden: 2,5

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

Swiss Life in anspruchsvollem Umfeld gut ins Jahr gestartet

Swiss Life in anspruchsvollem Umfeld gut ins Jahr gestartet Zürich, 6. Mai 2008 Zwischenmitteilung Swiss Life in anspruchsvollem Umfeld gut ins Jahr gestartet Die Swiss Life-Gruppe erzielte im ersten Quartal ein Prämienvolumen im fortgeführten Geschäft von CHF

Mehr

DER WEGBEGLEITER FÜR IHRE KAPITALANLAGE

DER WEGBEGLEITER FÜR IHRE KAPITALANLAGE DER WEGBEGLEITER FÜR IHRE KAPITALANLAGE Vermögensverwalter der Netfonds Gruppe INVESTIEREN MIT WEITSICHT HERZLICH WILLKOMMEN BEI DER HAMBURGER VERMÖGEN Gegründet 1994 als unabhängige Vermögensberatung

Mehr

UNICO Asset Management S.A. mit Indexfonds und ETFs: UNICO i-tracker / UNICO ConClusio

UNICO Asset Management S.A. mit Indexfonds und ETFs: UNICO i-tracker / UNICO ConClusio UNICO Asset Management S.A. mit Indexfonds und ETFs: UNICO i-tracker / UNICO ConClusio Weltweit erster Index-ETF auf den MSCI World / UNICO als erste Fondsgesellschaft mit passiv und aktiv gemanagten Exchange

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 Agenda 1 Vorläufige Zahlen 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick GFT Gruppe 28. Februar

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN Lang & Schwarz und wikifolio präsentieren ein innovatives Finanzprodukt. 100 österreichische Schilling: Eugen Böhm von Bawerk (1851 1914)

Mehr

Fragen & Antworten zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013

Fragen & Antworten zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013 Fragen & en zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013 Anlagen in Offene Immobilienfonds grundbesitz europa (RC) und grundbesitz global (RC) vor dem 22. Juli 2013

Mehr

Ausgabe 4 Spezial 15 Jahre DAB bank: Mai 2009

Ausgabe 4 Spezial 15 Jahre DAB bank: Mai 2009 DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 4 Spezial 15 Jahre DAB bank: Mai 2009 _ Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Statistik: Direktbanken bewegen die Gebührenwelt

Mehr

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel

Vontobel Private Banking. Advisory@Vontobel Vontobel Private Banking Advisory@Vontobel Unser Beratungsprozess: Innovation und Expertise Unsere Anlageberatung kombiniert das Beste aus zwei Welten: moderne, innovative, leistungsfähige Informationstechnologie,

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange. Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i.

Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange. Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i. Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i. Definition Exchange Traded Funds (Abkürzung: ETFs) sind börsenkotierte

Mehr

Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013. UnternehmerTUM-Fonds und die KfW Bankengruppe investieren Millionenbetrag in die Orpheus GmbH

Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013. UnternehmerTUM-Fonds und die KfW Bankengruppe investieren Millionenbetrag in die Orpheus GmbH UnternehmerTUM-Fonds und KfW investieren in die Orpheus GmbH, einen auf Einkaufscontrolling und Einsparungsmanagement spezialisierten Softwareanbieter in Nürnberg Garching / Nürnberg, 6. Mai 2013 UnternehmerTUM-Fonds

Mehr

Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke zu schließen

Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke zu schließen Repräsentative Umfrage: Deutsche setzen in der Krise auf Sicherheit bei der Altersvorsorge Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke

Mehr

ALTERNATIVE INVESTMENTS. worldview AUFTRIEB FÜR IHR PORTFOLIO MIT ALTERNATIVEN INVESTMENTS VON EINEM MARKTFÜHRER, DER IHR VERTRAUEN VERDIENT

ALTERNATIVE INVESTMENTS. worldview AUFTRIEB FÜR IHR PORTFOLIO MIT ALTERNATIVEN INVESTMENTS VON EINEM MARKTFÜHRER, DER IHR VERTRAUEN VERDIENT ALTERNATIVE INVESTMENTS worldview AUFTRIEB FÜR IHR PORTFOLIO MIT ALTERNATIVEN INVESTMENTS VON EINEM MARKTFÜHRER, DER IHR VERTRAUEN VERDIENT WAS UNS AUSZEICHNET MARKTFÜHRER FÜR REGULIERTE ALTERNATIVE INVESTMENTS

Mehr

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: TRENDFX 2 FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse

4 gute Gründe für die Börse München. Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby. Aber sicher nicht an der Börse Wenn ich einen Kick brauche, hole ich mir den bei meinem Hobby Aber sicher nicht an der Börse 4 gute Gründe für die Börse München Wir geben Ihnen Sicherheit Auf die Angaben des Towers verlasse ich mich

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

1 von 5 26.04.2012 15:46

1 von 5 26.04.2012 15:46 1 von 5 26.04.2012 15:46 26. April 2012» Drucken ANLAGESTRATEGIE 26.04.2012, 10:12 Uhr Auf welche Aktien, Anleihen und Fonds setzen Vermögensverwalter? Eine Auswertung von 200 Depots von 50 Vermögensverwaltern

Mehr

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt.

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. AEK Fondskonto Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. Eine Sparlösung der AEK BANK 1826 langfristig profitieren. Aus Erfahrung www.aekbank.ch

Mehr

Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS

Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS Fonds- Vermögensverwaltung PROFESSIONELLE VERMÖGENSVERWALTUNG MIT INVESTMENTFONDS Individualität & Transparenz Effiziente Arbeitsteilung Aktive Erfolgskontrolle Ihr Anlageziel ist es, Ihr Vermögen vor

Mehr

Cisco Partner Demand Center. Mehr Verkaufschancen für Sie

Cisco Partner Demand Center. Mehr Verkaufschancen für Sie Cisco Partner Demand Center Mehr Verkaufschancen für Sie Alles für ein effektives Co-Marketing unter einem Dach Das Cisco Partner Demand Center ist ein professioneller Service zur Unterstützung Ihres Marketings

Mehr