Technologie-Aktien Konferenz 2000

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technologie-Aktien Konferenz 2000"

Transkript

1 Internationale Technologie-Aktien Konferenz 2000 TEC mit 32 international bekannten Referenten 1. Tag: New Economy Analysten und Fondsmanager analysieren Märkte, Branchen und Titel Nanotechnologie die Technologie nach Internet und Biotechnologie? 2. Tag: Venture Capital / Private Equity / IPO Vertreter von Beteiligungsgesellschaften geben Tipps, welche Firmen Zukunft haben Workshop mit CEOs von Firmen, die in Kürze an die Börse gehen 3. Tag: Biotechnologie Spezialisten erläutern ihre Investment-Strategien im Biotechnologie-Bereich Können gesetzliche Regelungen und Richtlinien Biotechnologiefirmen zu Fall bringen? Kooperationspartner Eine ZfU-Veranstaltung in Zusammenarbeit mit: Oktober 2000 TEC 6/00

2 TEC New Economy bewegt...! Die Diskussion über die «New Economy» ist in vollem Gange. Viele Wirtschaftsführer und einige Ökonomen fassen schon seit Jahren die Auswirkungen der Kombination von Globalisierung, Informations- und Kommunikationstechnologien, Restrukturierungen und Liberalisierung unter diesem Stichwort zusammen. Manche sagen angesichts der Verbindung von Computer und globalem Marktplatz ein noch nie dagewesenes, inflationsfreies Wachstum voraus. Dass die Bäume trotz alledem nicht in den Himmel wachsen, haben wir durch die schmerzlichen Korrekturen in jüngster Vergangenheit erfahren. Vermehrt sind wieder Stimmen zu hören, welche die New Economy als kurzfristigen Trend an den Aktienmärkten abtun und davor warnen, sich erneut in diesen Titeln zu engagieren. Die meisten Experten sind sich hingegen in folgendem Punkt einig: Hochtechnologie-Aktien sind ein «Muss» für jedes Depot. Es gilt aber vermehrt der Auswahl der einzelnen Titel sein Augenmerk zu widmen und nicht mehr blind «dot-com»-firmen ins Depot zu kaufen. Diese dreitägige TEC-Konferenz richtet sich an Investoren, welche selektiv in Hochtechnologie-Aktien investieren (wollen). Top-Spezialisten aus dem gesamten Investment- Bereich erläutern Ihnen ihre Auswahlkriterien und weisen auf Chancen und Risiken beim Engagement in Technologie-Aktien hin. Dabei nehmen vor allem Spezialisten aus dem Private-Equity- und Venture- Capital-Bereich eine führende Rolle ein, da kaum eine andere Investorengruppe die Verhältnisse von Technologie-Firmen besser kennt als diese. Highlights an diesen drei TEC-Tagen Peter Wolff wird die Konferenz eröffnen. Er kennt die elektronische Hochtechnologiebranche weltweit wie kaum ein zweiter. Das schliesst bei ihm neben den USA und Europa vor allem auch Japan und Asien ein. Am Nachmittag werden drei der erfolgreichsten Technologie-Fondsmanager Deutschlands zu den neuen Märkten Stellung nehmen. Der zweite Tag ist der Frage gewidmet, wer in den immer stärker technisierten Unternehmen und den unzähligen Börsengängen der Gegenwart noch den Überblick über die Unternehmens-Gewinner und -Verlierer der Zukunft hat. Unsere Antwort: Spezialisten aus dem Bereich Venture Capital und Private Equity. Diese werden Ihnen ihre Investitionsstrategien in Hightech-Firmen erläutern. Zum Abendvortrag erwartet Sie Dr. Reto Francioni, welcher aufgrund seiner Vergangenheit prädestiniert ist, über Entwicklungen an den neuen Märkten (z.b. Fusionen der Börsenplätze) zu referieren. Am dritten Tag wird aus verschiedenen Perpektiven der Bereich Biotechnologie analysiert: Analysten, Fondsmanager, Vertreter von Biotechnologie- Firmen, Pharma-Konzernen und Beteiligungsgesellschaften und Rechtsvertreter werden ihre Meinungen vertreten und auf Ihre Fragen eingehen. Wer sollte teilnehmen? Führungskräfte und Fachspezialisten in Banken, Versicherungen und Vermögensverwaltungen, speziell: Portfoliomanager, Vermögensverwalter, Anlageberater, Analysten und Anlagestrategen. Institutionelle Anleger, Cash-Manager, Treasurer und Finanzverantwortliche aus allen Branchen und Bereichen, speziell: Leiter von Pensionskassen. Private Anleger mit Anlageerfahrung Konferenz-Moderation Berater für elektronische Führungs- und Informationssysteme, Marketing und Geschäftsentwicklung. Fachliche Auskunft Urs Achermann, lic. oec. HSG et lic. iur. HSG, Projektleiter ZfU, Telefon +41/1/ Weiteres... Nach jedem Referat steht ausreichend Zeit für die Beantwortung individueller Fragen zur Verfügung. Tagungssprache ist Deutsch. Englische Referate werden nicht übersetzt! Ihr Nutzen Sie erhalten das Know-how für Investitionen in Hochtechnologie-Aktien Sie sind informiert über neuste Entwicklungen und Trends im Technologie-Bereich Sie knüpfen wichtige Kontakte

3 1. Konferenztag 2. Konferenztag Einführung durch die Konferenzleiter Urs Achermann, Analyse der New Economy weltweit New Economy 2000 Was ist New Economy? Aktuelle Entwicklungen weltweit Meine Meinung zu den US-/Asien-Märkten Peter Wolff (in Englisch) Sind Höherbewertungen von New- Economy-Firmen gerechtfertigt? Gesprächsrunde mit Lars Tvede Peter Romanzina Mirko Sangiorgio moderiert von (in Englisch) Pause New Economy Europe Aktuelle Entwicklungen in Europa Europa im Vergleich zu den US-/Asien-Märkten Robin Maxwell (in Englisch) Stehlunch Marktplatz Kontakte Die erfolgreichsten Fondsmanager Die neuen Märkte Europas Länder Branchen Titel Kurt Ochner Der neue Markt in Deutschland Branchen Titel Karl Fickel Pause Die neuen Märkte in Asien/Nasdaq Länder Branchen Titel Volker Kuhnwaldt Stehdinner Marktplatz Kontakte Sponsor: First Tuesday Zurich Nanotechnologie Was ist Nanotechnologie? Was für (Anwendungs-)Möglichkeiten bietet die Nanotechnologie? Die Boom-Technologie nach Internet und Biotechnologie? Hans-Joachim Güntherodt Einführung durch den Konferenzleiter Investitionen aus VC-/PE-Sicht Venture Capital Private Equity Das Wesen von VC- und PE-Investitionen Unterschiedliche Beteiligungsmodelle VC-/PE-Boom in der New Economy Falk Strascheg VC-/PE-Anlagen: Chancen und Risiken Erfolgreiche Investitionen in VC-/PE-Anlagen Fund of Funds vs. Direktinvestitionen Venture Capital / Private Equity 2010 Bruno Raschle Pause Wie finde ich die Microsofts und Ciscos der Zukunft? Gesprächsrunde mit Max Burger-Calderon Rolf Christof Dienst Andreas Kochhäuser moderiert von Stehlunch Marktplatz Kontakte Investitionen in IPOs IPO Sicht Beteiligungsgesellschaft Investitionsstrategie und Due Diligence IPO Chancen und Risiken Peter Friedli IPO Sicht Investmentgesellschaft Auswahlkriterien IPO Chancen und Risiken Hans-Peter Bachmann Pause Workshop mit CEOs von Unternehmen, die kurz vor ihrem IPO stehen Wählen Sie aus einem der 4 Themenkreise aus: Fokus: B2B Peter C. Rudin Fokus: Biotechnologie Wolfgang Renner Fokus: WAP Bernd Rützel Fokus: IT-SW Sebastian Schnitzenbaumer Stehdinner Marktplatz Kontakte Sponsor: First Tuesday Zurich Die Neuen Märkte 2000 Reto Francioni

4 3. Konferenztag Einführung durch den Konferenzleiter Investitionen in Biotechnologie Biotechnologie: die Analyse Das Wesen der Biotechnologie Die Branchen der Biotechnologie Katharina Uhlenbrock Zwei der grössten Biotech-Firmen... Geschäftsstrategien Jörn Aldag Peer M. Schatz Pause Die Sicht eines Pharma-Konzernes Synergien zw. Pharma und Biotechnologie Unterschiede zw. VC und corporatevc Entwicklungen in Life Science, Health Care und Bio-/Gentechnologie Jürg Meier Stehlunch Marktplatz Kontakte Welche Biotechnologie-Unternehmen haben eine (grosse) Zukunft? Gesprächsrunde mit Petra Meyer Eric Bernhardt Nicolas Huber moderiert von Pause Rechtliche Möglichkeiten und Grenzen in der Bio-/Gentechnologie Völkerrechtlicher Rahmen Gemeinschaftsrechtlicher und EWR-Rahmen Rechtliche Probleme beim Aufbau von Bio-/Gentechnologieunternehmen Rüdiger Herrmann Hans-Georg Kamann Investitionen in Biotechnologie BB Biotech Auswahlkriterien Jürgen Krebs Fazit und Danksagung Urs Achermann Die ZfU-Kooperationspartner ConSors Schweiz (Schmidt Bank [Schweiz] AG SBZ) gehört zu den führenden Online-Brokern der Schweiz. Anleger können in Realtime sowohl an der Schweizer Börse SWX, sowie auch an der deutschen Börse Xetra agieren. Ihre Bedürfnisse werden mit einem umfassenden Info- und Serviceangebot optimal abgedeckt. ConSors ist zudem der günstigste auf dem Schweizer Markt. More for less. Die Unternehmung profitiert von den Synergien mit dem Mutterhaus in Deutschland: ConSors Discount-Broker ist die Nr. 1 der Online-Broker in Europa und seit Jahren Produkt- und Innovationsführer. Die Bank Vontobel AG, Zürich, ist eine der führenden Schweizer Banken für Börsengänge von jungen Unternehmen. Ihre Initial Public Offerings (IPO) sind fokussiert auf die zukunftsträchtigen Bereiche Advanced Technologies, LifeSciences, Food/Beverages und Financials, wofür die Bank einen europaweiten, branchenorientierten Equity Research unterhält. Bank Vontobel AG, Corporate Finance, Dreikönigstrasse 37, 8022 Zürich, Telefon +41/ / Fax +41/1/ Das Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie KGaA ist einer der grössten, unabhängigen Privatbanken Europas. Neben dem Hauptsitz in Köln bestehen unter anderem Niederlassungen in Frankfurt, London, Luxemburg, New York und Zürich. Die Bank konzentriert sich bei ihrem Wachstumskurs auf drei Geschäftsfelder: das Private-Banking, das Asset Management und das Investment Banking. Das Bankhaus ist eines der führenden Häuser für Neuemissionen von Aktien, insbesondere am Neuen Markt. Nicht zuletzt aufgrund der intensiven Beobachtung und Analyse durch die Oppenheim Research GmbH verfügt das Bankhaus Oppenheim über ein umfassendes Know-how bei Aktien. Marktplatz die begleitende Fachausstellung Begleitend zur Konferenz organisieren wir für Sie eine Fachausstellung. Auf Wunsch erhalten Sie in persönlichen Gesprächen Tipps und Antworten auf Ihre individuellen Fragen. Sind Sie interessiert, ebenfalls an der Ausstellung mitzuwirken? Gerne informiert sie Sandra Hügli, verantwortlich für die Organisation der Fachausstellung. Telefon +41/1/

5 Die Referenten Jörn Aldag Präsident und CFO Evotec Biosystems AG Nicolas Huber Zürich Invest Peter Romanzina Finanzanalyst Hans-Peter Bachmann Leiter Corporate Finance Bank Vontobel AG Dr. Hans-Georg Kamann Rechtsanwalt Gaedertz Rechtsanwälte Peter C. Rudin CEO Upaq AG Eric Bernhardt Clariden Bank Andreas Kochhäuser Technologie-Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung 3i Deutschland Bernd Rützel Präsident und CEO Yourwap.com o3sis Information Techn. AG Max Burger-Calderon Präsident d. Verwaltungsrates Apax Partners & Co. Beteiligungsberatung AG Jürgen Krebs Stv. Geschäftsführer BB Biotech Bellevue Asset Management AG Mirko Sangiorgio Chef-Analyst Schweiz Pictet & Cie. Rolf Christof Dienst Partner Wellington Partners Venture Capital GmbH Volker Kuhnwaldt Nordinvest Norddt. Investment-GmbH Peer M. Schatz CFO Qiagen GmbH Karl Fickel Invesco Asset Management Deutschland GmbH Robin Maxwell Direktor Schroder Salomon Smith Barney Sebastian Schnitzenbaumer CEO, The Mozquito Team Stock Overflow AG Inhaber/Geschäftsleiter Consulting & Publications Information Technology Dr. Jürg Meier Geschäftsführer Novartis Venture Fund Falk Strascheg Co-Gründer der Technologieholding VC GmbH Dr. Reto Francioni CEO ConSors Discount Broker Petra Meyer Biotechnologie-Analystin Sal. Oppenheim jr. & Cie. Lars Tvede Senior Vice President The Fantastic Corporation Peter Friedli Geschäftsführer und Präsident New Venturetec Friedli Corporate Finance AG Kurt Ochner Vorstand und Chef für Anlagestrategie Deutschland Julius Bär Kap.Anlage AG Katharina Uhlenbrock Biotechnologie-Analystin Deutsche Bank AG Prof. Dr. Hans- Joachim Güntherodt Minast-Direktor Universität Basel Bruno Raschle Geschäftsführer Advisors on Private Equity Peter Wolff Ex-Chef-Analyst ING Barings CEO InSync Capital Management Dr. Rüdiger Herrmann Rechtsanwalt Gaedertz Rechtsanwälte Wolfgang Renner Präsident und CEO Cytos Biotechnology AG

6 Meine Antwort Anmeldung Fax +41/1/ Anmeldung Telefon +41/1/ Ja, ich melde mich an Internationale Technologie-Aktien-Konferenz 2000 Gesamtkonferenz (4. 6 Oktober 2000) 1. Tag: New Economy (4. Oktober 2000) 2. Tag: VC / PE / IPO (5. Oktober 2000) 3. Tag: Biotechnologie (6. Oktober 2000) Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie ein neues Seminar-Programm Hotelreservation erwünscht 1. Teilnehmer Nein EZ DZ von bis 2. Teilnehmer Nein EZ DZ von bis Bitte senden Sie mit ein Probeexemplar von BÖRSE ONLINE Börsen-Kurier Bilanz newchips.com den Gesamtkatalog von ZfU Abonennten/Mitglieder Visitenkarte anheften und faxen an /1/ Teilnehmer Herr Name Vorname Frau Funktion/ Abteilung Telefon 2. Teilnehmer Herr Name Vorname Frau Funktion/ Abteilung Telefon Firma Fax Strasse/ Dies ist Firmenadresse Postfach Privatadresse BÖRSE ONLINE PLZ/Ort Land Börsen-Kurier Kontaktperson bei Rückfragen Swissinvest.com Telefon SVFV Datum/Unterschrift Bilanz TEC L 6/00 ua newchips.com First Tuesday Zurich Ich bin ZfU-Mitglied Ja Bitte informieren Sie mich über die ZfU-Mitgliedschaft Ich habe schon an einem ZfU-Seminar teilgenommen Ja Nein Veranstaltungsort Mövenpick Hotel, CH-8105 Regensdorf-Zürich, Telefon +41/1/ , Fax +41/1/ Das Hotel ist nur 15 Minuten von der Zürcher City entfernt und verfügt über einen Gratis-Bustransfer vom Flughafen Kloten. Alle Zimmer sind modern ausgestattet. Dem Gast stehen mehrere Restaurants und ein wunderschöner Fitnesspark mit Hallenbad in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. Gerne reservieren wir für Sie ein Zimmer zu unseren Spezialkonditionen. ZfU Zentrum für Unternehmungsführung AG Im Park 4 CH-8800 Thalwil Leitung: Dr. Fritz Haselbeck Tel. +41/1/ Fax +41/1/ Internet: Konferenzpreis CHF 3850., Einzeltage: CHF (ZfU-Mitglieder sowie Abonnenten von BÖRSE ONLINE, Börsen-Kurier, Swissinvest.com, Bilanz, newchips.com, First Tuesday Zurich und Mitglieder des SVFV bezahlen CHF 3600., Einzeltage: CHF ). Im Gesamtpreis inbegriffen sind: 3 Mittagessen, 2 Abendessen, Pausenerfrischungen und eine ausführliche Konferenzdokumentation. Besuchen mehrere Personen des gleichen Unternehmens denselben Konferenztermin, erhält jeder weitere Teilnehmer 15% Ermässigung. Bei Annullation später als 30 Tage vor Konferenzbeginn werden 10% und später als 10 Tage vor Beginn der Veranstaltung wird 50% des Konferenzpreises verrechnet. Bei fehlender Abmeldung wird der ganze Konferenzpreis fällig. Gerne akzeptieren wir einen Ersatzteilnehmer. Die Seminargebühr kann auch in Euro zum jeweiligen Tageskurs entrichtet werden.

Behavioral Finance. www.zfu.ch. Börsenpsychologie: Systemtheorie und Chart-Analyse in der Praxis

Behavioral Finance. www.zfu.ch. Börsenpsychologie: Systemtheorie und Chart-Analyse in der Praxis ZfU-Kompetenz-Zentrum International Banking Behavioral Finance www.zfu.ch Börsenpsychologie: Systemtheorie und Chart-Analyse in der Praxis Lernen Sie die Erfolgsrezepte der technischen Analyse kennen und

Mehr

Kommunikation. Integrierte. Marketing- Neu. www.zfu.ch

Kommunikation. Integrierte. Marketing- Neu. www.zfu.ch Neu Integrierte www.zfu.ch Marketing- Nutzen, Grundlagen und Konzeption einer Integrierten Marketing- Erfolgreiche Einbindung des Internet ins Multi Channel- Management Mit Campaign Management zur langfristigen

Mehr

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Institut Banking & Finance IBF Zürcher Hochschule Winterthur School of Management Banking & Finance Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements?

Mehr

Making your Marketing more effective

Making your Marketing more effective Exklusiv-Event für 25 Marketingführungskräfte mit Professor Kumar von der London Business School Persönliche Einladung Nicht übertragbar. Making your Marketing more effective 29. 30. Juni 2006 Steigenberger

Mehr

Führungsinstrument Interne Unternehmens- Kommunikation

Führungsinstrument Interne Unternehmens- Kommunikation Kompetenz-Zentrum Corporate Communications Führungsinstrument Interne Unternehmens- Kommunikation www.zfu.ch Machen Sie Ihre Mit-Arbeiter zu Mit-Wissern und Mit-Treibern! Veränderungsprozesse sowie Krisen

Mehr

School of Management and Law

School of Management and Law School of Management and Law Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Neue Lösungen nach der Finanzkrise Donnerstag, 2. September 2010 Building Competence. Crossing Borders. in Kooperation mit Konzept

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VIII

ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VIII Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis In Zusammenarbeit mit: ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN VIII Freitag, 29. November 2013 SIX ConventionPoint, Zürich (1117.) Institut

Mehr

Pensionskassen unter Druck wir bieten Ihnen Lösungen

Pensionskassen unter Druck wir bieten Ihnen Lösungen Pensionskassen unter Druck wir bieten Ihnen Lösungen Lösungssuche für aktuelle Herausforderungen der 2. Säule Infoveranstaltung zu den Auswirkungen der aktuellen Strukturreform des BSV Mit dem Informations-Seminar

Mehr

Private Equity. Geballte Kompetenz: CAM Private Equity jetzt SOPEP! Sehr geehrter Vertriebspartner,

Private Equity. Geballte Kompetenz: CAM Private Equity jetzt SOPEP! Sehr geehrter Vertriebspartner, Private Equity Geballte Kompetenz: CAM Private Equity jetzt SOPEP! Sehr geehrter Vertriebspartner, die Sal. Oppenheim Gruppe hat die Private Equity-Geschäfte ihrer Tochtergesellschaften CAM und VCM (eine

Mehr

Einladung. 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich

Einladung. 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich INSIGHT Einladung 25. März 2015 Haus zum Rüden, Zürich Wir freuen uns, Sie zu unserem Seminar IST INSIGHT am Mittwoch, 25. März 2015 im Haus zum Rüden, Limmatquai 42 in Zürich einzuladen. Melden Sie sich

Mehr

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital 190 Family Offices geben Auskunft, wie sie in Private Equity und Venture Capital investieren. Während Private

Mehr

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps PPCmetrics AG Dr. Andreas Reichlin, Partner Schaan, 6. Februar 2014 Einführung Grundlegende Überlegungen «No risk no return»

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

Immobilien Recht 2013 Due Diligence von Immobilientransaktionen

Immobilien Recht 2013 Due Diligence von Immobilientransaktionen Due Diligence von Immobilientransaktionen Donnerstag, 20. Juni 2013 12.00 Uhr bis 17.45 Uhr, inkl. Stehlunch Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Online-Anmeldung: www.academy-execution.ch Die Teilnehmerzahl

Mehr

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P.

1 R U W 7 u n 0 e d e i 0 v it F e e R e r r r e s b ib o it il ur m ä d t g e 6 u F n r g ei s b s u te rg lle 1701 P. Frib P. Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 6. 7. September 2012 9. Freiburger Sozialrechtstage Gesellschaft und

Mehr

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche International Business School 6. Schweizer HR-Summit Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche 6. Schweizer HR-Summit Bereits zum 6. Mal bietet die ZfU International Business School Personal-Verantwortlichen

Mehr

Der Richter und sein Dolmetscher gut gedolmetscht, fair verhandelt

Der Richter und sein Dolmetscher gut gedolmetscht, fair verhandelt juslingua.ch Verband Schweizer Gerichtsdolmetscher und -übersetzer Fachgruppe/Zentralstelle Dolmetscherwesen Der Richter und sein Dolmetscher gut gedolmetscht, fair verhandelt Konferenz zur Harmonisierung

Mehr

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences

Gradus Venture GmbH. Management Consulting & Investment Management Life Sciences GmbH Management Consulting & Investment Management Life Sciences In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinaufläuft.

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness

Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness Dr. Christian Wenger Partner Wenger & Vieli AG Vorstandsmitglied SECA, Chapter Venture Capital & Seed Money Initiator und Präsident CTI Invest Initiator

Mehr

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite

Veranstaltungsprogramm. Invest 2014. Spannende Themen mit Top-Referenten. Die Bank an Ihrer Seite Veranstaltungsprogramm Invest 2014 Spannende Themen mit Top-Referenten Die Bank an Ihrer Seite BÜHNENPROGRAMM Commerzbank Messestand Invest 2014 4. bis 5. April 2014 Stand F31 Auch in diesem Jahr werden

Mehr

Private Equity und Hedge Funds

Private Equity und Hedge Funds 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Private Equity und Hedge Funds Alternative Anlagekategorien im Überblick

Mehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr

ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP ISO 20022 der neue und harmonisierte Zahlungsverkehr SNV-INFORMATION Die Vorteile der Neuerungen und deren Auswirkungen DATUM Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN Seite 1 DEUTSCHE FINANCE GROUP / Oktober 2009 INSTITUTIONELLE INVESTOREN I GRUPPEN PENSIONSKASSEN VERSICHERUNGSGESELLSCHAFTEN UNIVERSITÄTEN / STIFTUNGEN

Mehr

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012 R eal Estate Private Equity Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 22. November 2012 Programm 9:15 Uhr Anmeldung / Registrierung 9:45 Uhr Begrüßung Ingrid M. Kalisch, Kaye Scholer

Mehr

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA)

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) Investor Relations Telefonkonferenz heute um 11.00 Uhr MEZ Präsentation:

Mehr

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Einladung Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Am Mittwoch, den 19. Juni 2013, in München Am Donnerstag, den 20. Juni 2013, in Köln und Frankfurt Sehr geehrte Damen und Herren, das

Mehr

Opportunity and Challenge

Opportunity and Challenge Investor Fachtagung Hedge Funds Hedge Funds Balancing Opportunity and Challenge Freitag, 29. August 2014 Von der Risikoreduzierung zur Performanceverbesserung. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept

Mehr

Swiss Asset Management Monitor 2013 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer

Swiss Asset Management Monitor 2013 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer Bewertung von Banken und Asset Managern aus der Sicht institutioneller Anleger Swiss Asset Management Monitor 2013 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer Studienverantwortung: Studienbeschrieb

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Cancer Charity Support Fund Damit weniger Menschen an Krebs erkranken und mehr Menschen Krebs überleben

Cancer Charity Support Fund Damit weniger Menschen an Krebs erkranken und mehr Menschen Krebs überleben Cancer Charity Support Fund Damit weniger Menschen an Krebs erkranken und mehr Menschen Krebs überleben Investieren Sie in den Cancer Charity Support Fund. Ihre Anlage trägt dazu bei, wichtige Projekte

Mehr

Im Überblick Februar 2015

Im Überblick Februar 2015 Im Überblick Im Überblick Februar 2015 Wir vertreten in erster Linie die Interessen unserer Kunden. Alle Teilhaber stehen den Kunden regelmässig für persönliche Gespräche zur Verfügung. 1 Botschaft der

Mehr

Vermögensverwaltung: Intern, Extern oder Beides?

Vermögensverwaltung: Intern, Extern oder Beides? Vermögensverwaltung: Intern, Extern oder Beides? Referat an Fachtagung zum Thema Outsourcing PPCmetrics AG Dr. Andreas Reichlin, Partner Zürich, 3. April 2014 In- vs. Outsourcing Eine ständige Debatte

Mehr

Governance in SAP Anwenderunternehmen

Governance in SAP Anwenderunternehmen Governance in SAP Anwenderunternehmen Agieren im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Individualität 6. September 2007, Casino, Zug/Switzerland Veranstalter: wikima4 The Leaders in Turning Your

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

Die Effizienz von Sachanlagen steigern

Die Effizienz von Sachanlagen steigern Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Die Effizienz von Sachanlagen steigern SNV-SEMINAR Gewinnen Sie einen Einblick in die wichtigsten Grundlagen der neuen Norm ISO 5500X Asset-Management.

Mehr

Schweiz. Handels- & Investitionsförderung. Persönliche Einladung Unternehmerreise. Schweiz. 20. und 21. Mai 2011

Schweiz. Handels- & Investitionsförderung. Persönliche Einladung Unternehmerreise. Schweiz. 20. und 21. Mai 2011 Persönliche Einladung Unternehmerreise Schweiz. 20. und 21. Mai 2011 Unternehmerreise Schweiz. Was erwartet Sie? Umfassende Informationen über den Wirtschaftsstandort Schweiz mittels Referaten, Workshops

Mehr

à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh

à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour GmbH Breite Str. 118-120 50667 Köln Breite Str. 118-120 50667 Köln Tel.: 0221 / 20 64 90 Fax: 0221 / 20 64 91 E-MAIL: stb@ajourgmbh.de Tipps zur Anlagemöglichkeiten

Mehr

25.02.2014. POTENTIALE für CHANCEN UND RISIKEN IM EXPORT

25.02.2014. POTENTIALE für CHANCEN UND RISIKEN IM EXPORT 25.02.2014 GrenzenLoSE POTENTIALE für kmu? CHANCEN UND RISIKEN IM EXPORT Grenzenlose Potentiale für KMU? Chancen und Risiken im Export Die Schweiz ist ein Exportland, die Internationalisierung der Schweizer

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. !

Referenten. ! Jacobus van Vliet. ! Dr. Ulrich Granzer. ! Dr. Alexander Oehmichen. ! Lars Börger. ! Zwei PLCD Vorstände. Verteiler. ! Verhandlungs-Seminar: Erstellung eines Term Sheets - Der wichtigste Schritt im Verhandlungsprozess - Highlights! Erarbeitung eines ersten Term Sheet Vorschlags! Bearbeitung eines konkreten Fallbeispiels!

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, 8006 Zürich Mittwoch, 26. November 2014, 13.30 17.00 Uhr Anschliessend Apéro

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Vom Finanzgeschäft zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept Die Abteilung Banking,

Mehr

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent.

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Dank einer Rendite von 5.61 Prozent im zweiten Quartal erreichen die Pensionskassen eine Performance von 3.35 Prozent im ersten Halbjahr 2009. Ebenfalls positiv entwickeln

Mehr

BFZ-COMPLEMENTA FAMILY OFFICE STUDIE 2015 UMFRAGE

BFZ-COMPLEMENTA FAMILY OFFICE STUDIE 2015 UMFRAGE BFZ-COMPLEMENTA FAMILY OFFICE STUDIE 2015 Untersuchungsdesign Befragt werden sowohl Multi als auch Single Family Offices in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Luxembourg und dem Fürstentum Liechtenstein.

Mehr

ST.GALLER INTERNATIONALER ERBRECHTSTAG

ST.GALLER INTERNATIONALER ERBRECHTSTAG Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis ST.GALLER INTERNATIONALER ERBRECHTSTAG Donnerstag, 7. November 2013 Kongresshaus, Zürich (1109.) Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis Universität

Mehr

Haftpflicht des Motorfahrzeughalters neue Antworten auf alte Fragen

Haftpflicht des Motorfahrzeughalters neue Antworten auf alte Fragen Rechtswissenschaftliche Fakultät Weiterbildung Recht TAGUNG Haftpflicht des Motorfahrzeughalters neue Antworten auf alte Fragen Donnerstag, 18. April 2013, 09.00 17.15 Uhr Hotel Astoria, Pilatusstrasse

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

4. Investorenkonferenz. 3. Investorenkonferenz. für junge Technologie- und Start-up-Firmen. Herzlich Willkommen

4. Investorenkonferenz. 3. Investorenkonferenz. für junge Technologie- und Start-up-Firmen. Herzlich Willkommen 4. Investorenkonferenz für junge Technologie- und Start-up-Firmen 3. Investorenkonferenz für junge Technologie- und Start-up-Firmen Herzlich Willkommen Begrüssung René Chopard Bereichsleiter Privat- und

Mehr

»Bank & Zukunft« 21. und 22. Mai 2007 Stuttgart. Innovationstage. Industrialisierte Prozesse und Szenarien für den Finanzvertrieb

»Bank & Zukunft« 21. und 22. Mai 2007 Stuttgart. Innovationstage. Industrialisierte Prozesse und Szenarien für den Finanzvertrieb 21. und 22. Mai 2007 Innovationstage»Bank & Zukunft«Industrialisierte Prozesse und Szenarien für den Finanzvertrieb FpF Veranstalter: Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Vorwort

Mehr

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs ETH transfer Linking Science and Business Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs Wird in Spin-off Firmen geforscht? Was ist angewandte, industrielle Forschung und was

Mehr

IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE. Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning

IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE. Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 24. November 2011

Mehr

MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG

MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG 21. OKTOBER 2015 MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG Der teure Franken, das hohe Preisniveau, zunehmende Unsicherheit in der Auftragslage: Wohin bewegt sich der Arbeitsplatz «Schweiz»? Ein

Mehr

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Einladung zur Roadshow SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Roadshow: Highlights aus unserer Fondspalette Skandinavisch gut international erfolgreich, lautet das Motto von SEB

Mehr

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen ASA Ltd. 864253 USD 21.02.2003 30.05.2003 22.08.2003 21.11.2003 BTV-AVM Dynamik 74629 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 BTV-AVM Wachstum A0DM87 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 ABN AMRO Funds - Europe Bond Fund 973682

Mehr

CHUBB INSURANCE PORTRÄT. Ihr starker Partner für klassische und spezielle Versicherungslösungen weltweit

CHUBB INSURANCE PORTRÄT. Ihr starker Partner für klassische und spezielle Versicherungslösungen weltweit CHUBB INSURANCE PORTRÄT Ihr starker Partner für klassische und spezielle Versicherungslösungen weltweit Willkommen bei Chubb Wir sind Ihr starker Partner mit führenden Versicherungslösungen für klassische

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

PAX-FondsInvest. Damit Ihr Kapital in guter Gesellschaft ist

PAX-FondsInvest. Damit Ihr Kapital in guter Gesellschaft ist PAX-FondsInvest Damit Ihr Kapital in guter Gesellschaft ist Vorsorgeanlagen mit Performance Jeder Anleger will eine möglichst attraktive Rendite bei hoher Liquidität und geringem Risiko erzielen. Leider

Mehr

it il t F ei s rg lle

it il t F ei s rg lle Weiterbildungsstelle Universität Freiburg Rue de Rome 6 1700 Freiburg P.P. 1701 Fribourg Eine Weiterbildung der Universität Freiburg 23. - 24. September 2010 8. Freiburger Sozialrechtstage Möglichkeiten

Mehr

Offshore-Strukturen im Private Banking. Workshop

Offshore-Strukturen im Private Banking. Workshop Workshop Offshore-Strukturen im Private Banking Donnerstag, 16. April 2015 und 23. April 2015 Compliance Competence Center GmbH Stampfenbachstrasse 48, Zürich Information zum Workshop und Adressatenkreis

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN IX

ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN IX Anmeldung zur Veranstaltung In Zusammenarbeit mit: ENTWICKLUNGEN IM RECHT DER KOLLEKTIVEN KAPITALANLAGEN IX Dienstag, 9. Dezember 2014, SIX ConventionPoint, (1165.) PROGRAMM Die Anmeldung gilt für (Vorname,

Mehr

SHERPANY INVESTOR SERVICE Wie gewinnen Sie mehr Benutzer?

SHERPANY INVESTOR SERVICE Wie gewinnen Sie mehr Benutzer? SHERPANY INVESTOR SERVICE Wie gewinnen Sie mehr Benutzer? Wie gewinnen Sie mehr Sherpany-Benutzer? Die führende Aktionärsplattform Sherpany ist ein fester Bestandteil in der Kommunikation der meisten Schweizer

Mehr

Objektstrategie 2015. Konferenz. Handlungsoptionen und Herausforderungen

Objektstrategie 2015. Konferenz. Handlungsoptionen und Herausforderungen Konferenz Objektstrategie 2015 Handlungsoptionen und Herausforderungen Donnerstag, 24. September 2015 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr (12.00 Uhr Stehlunch) Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Academy for Best

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Werttreibende Faktoren und Risiken im Fokus 29. November 2006 CREDIT SUISSE JUNGHOFPLAZA FRANKFURT/

Mehr

Finanzen für NichtFinanzfachleute. Controlling für NichtFinanzfachleute. Finanzberichterstattung Businessplan & Unternehmensbewertung

Finanzen für NichtFinanzfachleute. Controlling für NichtFinanzfachleute. Finanzberichterstattung Businessplan & Unternehmensbewertung International Business School Finanzen für NichtFinanzfachleute Finanzberichterstattung Businessplan & Unternehmensbewertung Strategisches Kostenmanagement im Griff haben FM 08/15 Controlling für NichtFinanzfachleute

Mehr

Haftungsrisiko agieren statt ignorieren

Haftungsrisiko agieren statt ignorieren Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Haftungsrisiko agieren statt ignorieren SNV-SEMINAR Der richtige Umgang mit wichtigen Rechtsrisiken im Unternehmen DATUM Montag, 2. Februar 2015 09.00

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

Der erleuchtete Investor

Der erleuchtete Investor Der erleuchtete Investor Bitte beantworten Sie sich folgende Fragen: Haben Sie einen Berater, der sich um Ihre Finanzen kümmert? Sind Sie mit der jährlichen Höhe Ihrer Zinsen unzufrieden? Haben Sie eine

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

CHUBB INSURANCE COMPANY OF EUROPE SE

CHUBB INSURANCE COMPANY OF EUROPE SE CHUBB INSURANCE COMPANY OF EUROPE SE Direktion für die Schweiz Zollikerstrasse 141 Postfach CH-8034 Zürich Schweiz Telefon +41 (0) 43 210 10 10 Fax +41 (0) 43 210 10 11 www.chubb.com/ch Fragebogen E&O-Errors

Mehr

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS DWS Investment GmbH 60612 Frankfurt am Main An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen Astra-Fonds Barmenia Renditefonds DWS Basler-Aktienfonds DWS Basler-International DWS Basler-Rentenfonds

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

Hongkong Das Tor zu Asien.

Hongkong Das Tor zu Asien. Hongkong Das Tor zu Asien. Life Science und Cleantech im Fokus. Event am 13. März 2013, World Trade Center Zürich Hauptpartner Geschäftsmöglichkeiten für Schweizer Unternehmen. Helvetische Qualität ist

Mehr

Umspannende Lösungen. für Energieversorgungsunternehmen

Umspannende Lösungen. für Energieversorgungsunternehmen Umspannende Lösungen für Energieversorgungsunternehmen Umspannende Lösungen für EVU Unsere Kompetenzen Beratung in der Strom-, Gas- Wasserversorgung sowie im Telekombereich Treuhänderische Verwaltung von

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Private Equity/ Venture Capital

Private Equity/ Venture Capital Private Equity/ Venture Capital Kompetente PE/VC- Teams in allen deutschen Wirtschaftszentren Heuking Kühn Lüer Wojtek ist eine große, unabhängige deutsche Sozietät. Der Kompetenz und Erfahrung unserer

Mehr

Direkte versus indirekte Investments in Immobilien: Für wen lohnen sich REITs? Prof. Dr. Ramon Sotelo Juniorprofessur Immobilienökonomie

Direkte versus indirekte Investments in Immobilien: Für wen lohnen sich REITs? Prof. Dr. Ramon Sotelo Juniorprofessur Immobilienökonomie Direkte versus indirekte Investments in Immobilien: Für wen lohnen sich REITs? Prof. Dr. Ramon Sotelo Juniorprofessur Immobilienökonomie Real Estate New Investments of Institutional Investors in Germany

Mehr

Buchung / Anmeldung. Malik Master of Management. Once in a Lifetime For a Lifetime. Das Malik Master of Management Programm ist FIBAA re-zertifiziert.

Buchung / Anmeldung. Malik Master of Management. Once in a Lifetime For a Lifetime. Das Malik Master of Management Programm ist FIBAA re-zertifiziert. Buchung / Anmeldung Malik Master of Management Once in a Lifetime For a Lifetime Das Malik Master of Management Programm ist FIBAA re-zertifiziert. 1 Voraussetzungen zur Buchung Teilnehmerkreis / Teilnehmerprofil

Mehr

ST. GALLER BANKRECHTSTAG

ST. GALLER BANKRECHTSTAG Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis ST. GALLER BANKRECHTSTAG Freitag, 13. Juni 2014 SIX ConventionPoint, Zürich (1129.) Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis Universität St.Gallen

Mehr

Ukraine. KMU-Wirtschaftsmission und Markterkundungsreise 15. 18. Oktober 08. mit Staatssekretär J.D. Gerber nach Kiew und Kharkiv

Ukraine. KMU-Wirtschaftsmission und Markterkundungsreise 15. 18. Oktober 08. mit Staatssekretär J.D. Gerber nach Kiew und Kharkiv Ukraine KMU-Wirtschaftsmission und Markterkundungsreise 15. 18. Oktober 08 mit Staatssekretär J.D. Gerber nach Kiew und Kharkiv 1 KMU-Wirtschaftsmission und Markterkundungsreise Ukraine Der ukrainische

Mehr

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG 3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG ERWACHSENENSCHUTZRECHT UND WEITERE AKTUELLE PROBLEME Donnerstag, 30. August 2012 Grand Casino Luzern (1032.) Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis Universität

Mehr

UNICO Asset Management S.A. mit Indexfonds und ETFs: UNICO i-tracker / UNICO ConClusio

UNICO Asset Management S.A. mit Indexfonds und ETFs: UNICO i-tracker / UNICO ConClusio UNICO Asset Management S.A. mit Indexfonds und ETFs: UNICO i-tracker / UNICO ConClusio Weltweit erster Index-ETF auf den MSCI World / UNICO als erste Fondsgesellschaft mit passiv und aktiv gemanagten Exchange

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl. Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft

Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl. Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft Aktuelle Marktbeobachtungen und Forschungsergebnisse Seite 1 SONDERVERANSTALTUNG

Mehr

Weiterbildungskurse Auswahl und Analyse von Fund of Hedge Funds mit «hedgegate» Performance- und Risikoanalysen von Hedge Fund Strategien

Weiterbildungskurse Auswahl und Analyse von Fund of Hedge Funds mit «hedgegate» Performance- und Risikoanalysen von Hedge Fund Strategien Weiterbildungskurse Auswahl und Analyse von Fund of Hedge Funds mit «hedgegate» Performance- und Risikoanalysen Building Competence. Crossing Borders. Konzept Leitidee Alternative Investment sind seit

Mehr

Risk & Compliance Die zweite Verteidigungslinie stärken

Risk & Compliance Die zweite Verteidigungslinie stärken Konferenz Die zweite Verteidigungslinie stärken Mittwoch, 25. Juni 2014 12.00 Uhr bis 17.30 Uhr, inkl. Stehlunch Business Center Balsberg, Zürich-Kloten Eine Veranstaltung der Schnellübersicht Mittwoch,

Mehr

Internetauftritt: www.jodecon.de.

Internetauftritt: www.jodecon.de. Lebenslauf Name: Jörn Densing Adresse: Auf dem Köllenhof 81, Geburtstag und Geburtsort: 12. Oktober 1962, Stuttgart Nationalität: Deutsch Familienstand: verheiratet, keine Kinder Berufserfahrung: Ab 04/2013

Mehr