Dokument Excel-Anlagen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokument Excel-Anlagen"

Transkript

1 1. Arbeiten mit Excel-Anlagen in den neuen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus 1.1. Allgemeines In allen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus besteht die Möglichkeit, Excel-Anlagen anzulegen. Alle Funktionen, die Microsoft Excel bietet, stehen zur Verfügung. Microsoft Excel wird ab Excel 2000 unterstützt, empfohlen wird die Verwendung von Microsoft Excel Aus den Steuerformularen können Werte aus Formularfeldern in Excel-Zellen übernommen und es können Werte aus Excel-Zellen in Steuerformulare übergeben werden. Alle zugeordneten Formularfelder sind farblich markiert. Die farbliche Markierung bleibt nach dem Speichern der Daten erhalten. Somit ist es möglich, zu erkennen, welche Daten aus den Excel-Anlagen mit Formularfeldern verknüpft sind. Von jedem zugeordneten Formularfeld lässt sich die Excel-Anlage direkt aufrufen. Die Excel-Anlagen sind Bestandteil der Steuerfälle von Schleupen.CS plus, d.h. sie werden zusammen mit einem Steuerfall ein- und ausgelagert und werden beim Kopieren eines Steuerfalls innerhalb einer Akte mit kopiert. Zum Thema Arbeiten mit Steuerfällen steht eine separate Dokumentation zur Verfügung. Alle vorhandenen Excel-Anlagen eines Steuerfalles werden im Dokument Anlagenübersicht dargestellt und können auch von dort bearbeitet und ggfs. wieder gelöscht werden. Bereits vorhandene, externe Excel-Dateien können einfach in die Excel-Anlagen von Schleupen.CS plus importiert werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, erstellte Excel-Dateien über Importfunktionen als Kanzlei-Vorlagen bereitzustellen. Über die Liste der Dokumentvorlagen können den Steuerfällen Excel-Vorlagen zugeordnet werden. Diese Excel-Dateien werden je Steuerart und Veranlagungszeitraum angelegt und mit dem Steuerfall verbunden. Damit stehen diese Vorlagen bei jedem Mandanten zur Verfügung und können genutzt werden Excel-Anlage im Steuerfall In jedem Formularfeld eines Steuerfalles können Excel-Anlagen angelegt oder zugewiesen werden (rechte Maustaste). Über das Kontextmenü kann eine Leervorlage oder eine Vorlage aus der Vorlagenverwaltung aufgerufen werden. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 1 von 16

2 Im nachfolgenden Beispiel soll eine Excel-Anlage für die Umsatzsteuerjahreserklärung 2008 erstellt werden. Dazu wird aus dem Formularfeld Lieferungen und Sonstige Leistungen über das Kontextmenü der Menüpunkt Leervorlage aufgerufen. Zunächst werden Eigenschaften für die Excel-Anlage angezeigt: Für die Excel-Anlage kann ein Name erfasst werden. Dieser Name erscheint in der Anlagenübersicht als Titel der Anlage. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, der Excel-Anlage einen Status zuzuweisen. Wird z.b. eine Excel-Anlage erstellt, die nur intern verwendet wird und später nicht ausgegeben werden soll, kann der Status interne Anlage gesetzt werden. Anlagen dieses Typs werden beim Ausdruck bspw. für die Ausgabe nicht vorbesetzt. Für die Excel-Anlage kann ferner eine Notiz erfasst werden. Den Namen, den Status und die Notiz für die Excel-Anlagen werden in der Anlagenübersicht dargestellt und können dort auch noch nachträglich geändert werden. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 2 von 16

3 Nachdem der Eigenschaftendialog geschlossen ist, wird Microsoft Excel gestartet. Schleupen.CS plus bringt in Excel 2007 eine eigene Registerlasche Excel-Anlagen mit. Es stehen die Funktionen Wert aus dem Formular einlesen, Wert in Formular speichern, Formularverknüpfungen verwalten, Exceldatei importieren und der Aufruf der Vorlagenverwaltung zur Verfügung. In den USt-Mantelbogen 2008 sollen Werte für Lieferungen und sonstige Leistungen zu 19 % und 7 % aus der Excel-Anlage übernommen werden. Zusätzlich soll in die Anlage UR ein Wert für die innergemeinschaftlichen Erwerbe zu 19 % aus der Excel-Anlage übernommen werden. Die Excel-Zelle B9 wird über die Funktion Wert in Formular speichern mit dem Mantelbogenfeld verbunden. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 3 von 16

4 Nach Klick auf das Icon Wert in Formular speichern erscheint der Dialog Feldauswahl und das Steuerformular, aus dem die Excel-Anlage angelegt wurde (hier: USt-Mantelbogen) wird wieder angezeigt. Hier kann nun das zu verknüpfende Formularfeld im Umsatzsteuermantelbogen ausgewählt werden. Über die Funktion Verknüpfen ist die Excel- Zelle B9 mit dem Umsatzsteuermantelbogenfeld Lieferungen und sonstige Leistungen verbunden. Die Funktionen Vorlage benutzen, Exceldatei importieren, Wert aus Formular einlesen, Wert in Formular speichern und der Aufruf der Formularverknüpfungen können über die rechte Maustaste im Excel-Feld ebenfalls aufgerufen werden: Hierüber erfolgt der Aufruf der Funktionen bis einschließlich Excel Die Excel-Anlage wurde aus dem Umsatzsteuermantelbogen aufgerufen. Es wurden die Feldverknüpfungen für die Felder im Umsatzsteuermantelbogen vorgenommen. Über das Kontextmenü (rechte Maustaste) soll eine Feldverknüpfung in die Anlage UR angelegt werden. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 4 von 16

5 Sollte die Anlage UR im Steuerfall bisher nicht angezeigt werden, kann die Anlage UR über die Formularschnellstartleiste am rechten Rand der Steuerapplikation aufgerufen werden. Auch hier wird nach Klick auf das Icon Wert in Formular speichern der Dialog Feldauswahl angezeigt. Das entsprechende Formularfeld wird direkt in der Anlage UR ausgewählt. Über die Funktion Verknüpfen ist die Excel-Zelle B15 mit der Anlage UR Steuerpflichtige innergemeinschaftliche Erwerbe zum Steuersatz von 19 % verbunden. Die Funktionen der Formularschnellstartleiste sind im Dokument Steuern Allgemein beschrieben. Werden Werte in den Excel-Anlagen erfasst, werden die Werte sofort nach Eingabe in die zugeordneten Formularfelder übernommen. Es erfolgt sofort eine Berechnung der Umsatzsteuer. In den Eckwerten wird sofort das Ergebnis der USt-Berechnung ausgewiesen. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 5 von 16

6 Alle zugeordneten Formularfelder sind farblich markiert. Die farbliche Markierung bleibt nach dem Speichern der Daten erhalten. Somit ist es möglich, zu erkennen, welche Daten aus den Excel-Anlagen mit Formularfeldern verknüpft sind. Hinweis: Von jedem zugeordneten Formularfeld aus lässt sich die Excel-Anlage direkt aufrufen. Dies ist möglich, weil die Excel-Anlage nicht am Formularfeld oder am Formular hängt, sondern Bestandteil des gesamten Steuerfalles ist. Im Steuerformular sind die zugeordneten Formularfelder für die manuelle Erfassung gesperrt. Es ist somit nicht möglich, den Wert direkt im Formular zu ändern Anlagenübersicht Sobald im Steuerfall eine Excel-Anlage vorhanden ist, wird automatisch das Dokument Anlagenübersicht angelegt. Im oberen Bereich der Anlagenübersicht werden die einzelnen im Steuerfall vorhandenen Excel-Anlagen aufgelistet. Ferner werden der Titel, die Notiz und der Status für jede im Steuerfall vorhandene Anlage angezeigt. Im unteren Bereich der Anlagenübersicht werden die Feldverknüpfungen, der im oberen Bereich der Anlagenübersicht ausgewählten Excel-Anlage angezeigt. Hier ist sehr einfach zu erkennen, welche Excel-Zelle mit welchem Formularfeld verknüpft wurde und was Quellbzw. Zielfeld ist (Spalte Richtung: Entweder Anlage Formular oder Formular Anlage). Im unteren Bereich der Anlagenübersicht können Feldverknüpfungen wieder entfernt werden. Dafür wird die Zeile ausgewählt, bei der die Excel-Zuordnung gelöscht werden soll. Über die rechte Maustaste kann die Funktion Löschen der Zuordnung aufgerufen werden. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 6 von 16

7 Über die Anlagenübersicht im oberen Bereich der Anlagenübersicht kann die Anlage direkt zur Bearbeitung ausgewählt werden. Dazu wird über die rechte Maustaste das Menü zum Öffnen der Excel-Anlage aufgerufen. Ferner besteht hier die Möglichkeit, eine Anlage zu löschen oder auszudrucken. Auch die Eigenschaften der Excel-Anlage können angezeigt und bei Bedarf geändert werden. Zusätzlich kann eine neue Excel-Anlage angelegt werden. Hinweise: Alle Excel-Anlagen, die in einem Steuerfall vorhanden sind, werden in der Anlagenübersicht dargestellt. Sollte zu einer Excel-Anlage keine Feldverknüpfung vorhanden sein, wird auch diese Excel-Anlage in der Anlagenübersicht dargestellt und kann von dort aus geöffnet und weiter bearbeitet werden. Über die Funktion EXTRAS ÜBERNAHME VON DATEN können aus den einzelnen Steuerapplikationen heraus Vorjahresdaten inklusive aller Excel-Anlagen übernommen werden. Werden Excel-Anlagen aus dem [tse:nit] System übernommen, sind alle übernommenen Excel-Anlagen in der Anlagenübersicht vorhanden. Dort können die Excel-Anlagen zur weiteren Bearbeitung aufgerufen werden. Zu beachten ist, dass die Feldverknüpfungen für die Excel-Anlagen angelegt werden müssen Druck von Excel-Anlagen Excel-Anlagen können direkt über das Programm Microsoft Excel ausgedruckt werden. Über die Anlagenübersicht können die Excel-Anlagen eines Steuerfalles ebenfalls direkt ausgedruckt werden. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 7 von 16

8 Über die Funktion Steuerfall komplett ausgeben werden nicht nur die einzelnen Formulare und Berechnungen zum Ausdruck angeboten. Auch die im Steuerfall vorhandenen Excel- Anlagen werden dort angezeigt und können mit ausgegeben werden. Im rechten Fenster des Dialoges wird die Druckvorschau der Excel-Anlage dargestellt. Ob eine Excel-Anlage mit ausgedruckt werden soll, wird durch den Haken vor der jeweiligen Excel-Anlage im Baum auf der linken Seite angegeben. Sollte eine Excel-Anlage über mehrere separate Excel-Tabellen verfügen, werden die einzelnen Excel-Tabellen unterhalb der Excel-Anlage mit dargestellt. Auch hier kann über das Setzen der Haken vor den einzelnen Tabellen entschieden werden, ob die Tabellen mit ausgegeben werden sollen oder nicht Weitere Funktionen der Excel-Anlagen Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 8 von 16

9 Innerhalb einer Excel-Anlage kann die Registerlasche Excel-Anlagen aufgerufen werden. Die hier enthaltenen Funktionen können ebenfalls über die rechte Maustaste in einer Excel-Zelle aufgerufen werden. Über die Funktion Wert aus Formular einlesen kann ein Wert eines Formularfeldes in die Excel-Anlage verknüpft werden. Beim Aufruf dieser Funktion wird der Dialog für die Formularverknüpfung angezeigt (siehe Beschreibung oben). Dann kann ein Formularfeld ausgewählt werden. Über die Funktion Verknüpfen wird der Formularfeldwert in die Excel- Tabelle eingelesen. Die Funktion Wert in Formular speichern ist in der obigen Ausführung erklärt und beschrieben. Über die Funktion Formularverknüpfung verwalten kann eine Auflistung aller bereits vorhandenen Verknüpfungen zwischen der Excel-Anlage und Steuerformularen aufgerufen werden. Über diese Auflistung können bereits vorgenommene Verknüpfungen wieder entfernt werden. Dafür wird die Zeile ausgewählt, bei der die Excel-Zuordnung gelöscht werden soll. Über die rechte Maustaste kann die Funktion Löschen aufgerufen werden. Ist bereits eine Excel-Datei auf dem Arbeitsplatzrechner oder im Netzwerk der Kanzlei vorhanden und soll diese als steuerfallinterne Excel-Anlage verwendet werden, kann über die Funktion Exceldatei importieren jede beliebige Excel-Datei eingelesen werden. Die Excel-Datei wird durch den Import in eine steuerfallinterne Excel-Anlage umgewandelt und steht nun im Steuerfall als normale Excel-Anlage mit allen entsprechenden Funktionen zur Verfügung. Die Ursprungsdatei wird dadurch nicht verändert, da durch den Import eine Kopie der Ursprungsdatei angelegt wird. Somit bleibt die Ursprungsdatei auch nach entfernen der Excel-Anlage aus der Anlagenübersicht erhalten. Über die Funktion Vorlage benutzen kann eine Standard- oder eine Kanzleivorlage aus der Vorlagenverwaltung ausgewählt werden. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 9 von 16

10 1.6. Vorlagenverwaltung für die Excel-Anlagen Die Verwaltung von Excel-Vorlagen ermöglicht eine standardisierte Erfassung von Daten in Excel-Anlagen für sämtliche zu bearbeitende Steuerfälle. Über die Vorlagenverwaltung können Excel-Dateien fest mit Formularfeldern verknüpft werden. Diese Verknüpfungen können je Steuerart und Veranlagungszeitraum erfolgen. Durch diese Verknüpfung stehen die Excel-Anlagen als Vorlagen bei jedem Mandanten in jedem Steuerfall zur Verfügung. Eine Vorlage kann wie folgt bereitgestellt werden: Öffnen der Kanzleiakte oder der Zentralakte Im Register Allgemeine Stammdaten der Dauerakte befindet sich ein Dokument Liste der Dokumentvorlagen. Dieses Dokument öffnen oder ggf. vorher anlegen. Im Register Jahresakte Steuern den entsprechenden Steuerfall auswählen Über das Kontextmenü die Vorlagenverwaltung öffnen (Menüeintrag Excel Vorlagen) Bsp.: Für die Einkommensteuer 2008 soll eine Vorlage zur Verfügung gestellt werden. In der Liste der Dokumentvorlagen wird die Vorlagenverwaltung über die rechte Maustaste (Kontextmenüeintrag Excel Vorlagen) aufgerufen. Es öffnet sich ein Fenster mit der Vorlagenverwaltung. Die Vorlagenverwaltung ist in jedem Steuerfall identisch aufgebaut: Im oberen Teil des Fensters befindet sich eine Toolbar mit Funktionen zum Verwalten der Vorlagen. Auf die einzelnen Funktionen wird im weiteren Verlauf eingegangen. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 10 von 16

11 Auf der linken Seite befindet sich der Vorlagenbaum. Hier können die Vorlagen ähnlich dem Windows-Explorer strukturiert verwaltet werden. Im rechten Fensterbereich werden die zum jeweiligen Steuerfall vorhandenen Formulare angezeigt. Über die Toolbar im oberen Bereich der Vorlagenverwaltung können neue Excel-Vorlagen oder neue Register im Vorlagenbaum angelegt werden. Sobald eine Excel-Vorlage im Vorlagenbaum angewählt wird, stehen die Funktionen Kopieren, Einfügen und Ausschneiden zur Verfügung. Als weitere Funktionen in der oberen Symbolleiste stehen das Löschen, das Umbenennen, der Aufruf der Eigenschaften der Excel-Anlagen und die Verwaltung der Formularverknüpfung zur Verfügung. Das Thema Formularverknüpfung und die Eigenschaften von Excel-Anlagen sind im oberen Teil der Dokumentation beschrieben. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 11 von 16

12 Neben dem Namen, dem Status, der Beschreibung, des Kommentares und der Notiz kann der Excel-Vorlage eine Gültigkeit zugewiesen werden. Bsp.: In der Einkommensteuer soll eine Vorlage für die Anlage G angelegt werden. Das Formular Anlage G steht erst ab 2008 zur Verfügung. Folglich soll auch die Vorlage erst ab dem Jahr 2008 vorhanden sein. Dies kann über die Eigenschaft Gültigkeit gesteuert werden. Hierzu wird bei Gültigkeit von das Jahr 2008 eingetragen. Soll die Anlage unbegrenzt für alle Folgejahre gelten, wird beim "Bis"-Zeitraum das Wort Alle (wird standardmäßig bereits vorgeschlagen) angegeben. Somit wird die Excel-Vorlage in den Mandantenakten der Jahresakte nur ab dem Jahr 2008 angezeigt. Wenn eine Excel-Vorlage wegfallen soll (z.b. eine Vorlage für die Anlage GSE, die nur bis 2007 gilt), kann die Gültigkeit bis gesetzt werden. Somit wird die Excel-Vorlage in den Jahresakten der Mandanten ab diesem Zeitraum nicht mehr zur Auswahl angeboten. Im linken Teil der Vorlagenverwaltung werden die Vorlagen dargestellt. Es gibt Standardvorlagen, Kanzleivorlagen, die Leervorlage und das Register Allgemein. Die Standardvorlagen werden von der Schleupen AG zur Verfügung gestellt. Die Standardvorlagen können nicht verändert werden. Standardvorlagen können z.b. in das Register der Kanzleivorlagen kopiert werden. Als kopierte Kanzleivorlage kann die Anlage entsprechend Ihren Wünschen angepasst werden. Die Standardvorlagen werden von Schleupen im Laufe des Jahres 2009 zur Verfügung gestellt. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 12 von 16

13 Das Register Kanzleivorlagen und auch das Register Allgemein stehen zu Ihrer freien Verfügung. Hier können Sie beliebig Vorlagen anlegen, löschen, kopieren, einfügen usw. Vorlagen, die Sie in das Register Allgemein einbinden, stehen in allen Mandantenakten übergreifend in allen Steuerapplikationen zur Verfügung. Vorlagen, die Sie im Register Kanzleivorlagen anlegen, stehen in den Mandantenakten nur in den jeweiligen Steuerapplikationen zur Verfügung, aus denen heraus sie angelegt wurden (z.b. Vorlage für die Anlage G der ESt steht nur in der ESt zur Verfügung, nicht jedoch z.b. in der USt). Auch über die Vorlagenverwaltung lassen sich beliebige Excel-Dateien Ihres Systems als Schleupen-interne Excel-Anlagen einbinden und mit entsprechenden Feldverknüpfungen versehen. Im rechten Teil der Vorlagenverwaltung wird Ihnen das amtliche Formular angezeigt, z.b. der Einkommensteuermantelbogen. Soll für ein anderes Formular eine Excel-Vorlage mit entsprechenden Feldverknüpfungen erstellt werden, kann das gewünschte Formular über die Formularverwaltung aufgerufen werden. Der Aufruf der Formularverwaltung erfolgt über das Icon rechts neben der Registerkarte Mantelbogen. Bsp.: Es soll eine Vorlage für die Anlage V zur Verfügung gestellt werden. Über die Schaltfläche rechts neben dem Register Mantelbogen wird die Formularverwaltung aufgerufen. Die Funktionen der Formularverwaltung sind im Dokument Steuern Allgemein beschrieben. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 13 von 16

14 Über die Formularverwaltung kann durch Doppelklick die Anlage V ausgewählt werden. Es soll eine neue Excel-Vorlage für die Anlage V erstellt werden. Die Excel-Vorlage soll zwei Formularverknüpfungen für die Anlage V enthalten: Zeile 6 Mieteinnahme und Zeile 36 Werbungskosten. Das Vorgehen ist sehr einfach: In der Vorlagenverwaltung wird auf dem Register Kanzleivorlagen die Schaltfläche Neue Vorlage anlegen angeklickt. Nachdem Sie der neu angelegten Vorlage einen Namen gegeben haben, öffnen Sie diese mit Doppelklick. Excel wird gestartet. Nun erstellen Sie Ihre Vorlage. Über die oben beschriebene Funktion Wert in Formular speichern können die Formularfelder der Zeilen 6 und 36 der Anlage V mit der Excel- Vorlage verknüpft werden. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 14 von 16

15 Nachdem die Excel-Vorlage fertig erstellt und die Feldverknüpfungen für die Anlage V durchgeführt worden sind, steht die Excel-Vorlage in allen Einkommensteuerfällen aller Mandantenakten zur Verfügung: Öffnen Sie in einer Mandantenakte nun einen Einkommensteuerfall 2008 und gehen in die Anlage V, so sehen Sie anhand des Symbols am linken Formularfeldrand der Zeilen 6 und 36, dass eine Vorlage mit den Formularfeldern verknüpft ist. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 15 von 16

16 Diese Excel-Vorlage kann in dem Formularfeld direkt aufgerufen werden (rechte Maustaste, Punkt Anlage, verknüpfte Vorlage ). Es wird dann die Excel-Vorlage angezeigt und die Bearbeitung kann beginnen. In jeder weiteren Anlage V steht die Excel-Vorlage identisch zur Verfügung. Dokument: Dokument Excel-Anlagen.doc Seite: 16 von 16

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können.

Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Excel-Schnittstelle Im Folgenden wird Ihnen an einem Beispiel erklärt, wie Sie Excel-Anlagen und Excel-Vorlagen erstellen können. Voraussetzung: Microsoft Office Excel ab Version 2000 Zum verwendeten Beispiel:

Mehr

ADDISON cs:plus. Datenübernahme Schleupen Steuern nach cs:plus

ADDISON cs:plus. Datenübernahme Schleupen Steuern nach cs:plus ADDISON cs:plus Datenübernahme Schleupen Steuern nach cs:plus Juni 2010 Inhalt 1 Überblick... 3 2 Umfang der Stammdatenübernahme... 4 2.1 Steuerpflichtiger 5 2.2 Ehegatte 6 2.3 Kinder 7 3 Installation

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5 Fakturadaten Inhaltsverzeichnis 1 Fakturadaten... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Arbeitspositionen... 2 1.3 Fahrzeuggruppen... 5 1.4 Sonstiges... 6 1.5 Textbausteine... 6 1.6 Festzeiten importieren... 7 1.7

Mehr

Leitfaden Controllingbericht

Leitfaden Controllingbericht Inhalt 1. Controllingbericht 3 1.1. Voraussetzung für die Nutzung des Controllingberichtes 3 1.2. Vorlagen für Controllingberichte 3 1.3. Start des Dokuments 4 1.4. Symbolleiste 4 1.5. Einfügen von Variablen

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundsätzliche Überlegung. 2 Hinweis zur Installation

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundsätzliche Überlegung. 2 Hinweis zur Installation Inhaltsverzeichnis 1 Grundsätzliche Überlegung...1 2 Hinweis zur Installation...1 3 Konfiguration von AutoDocument...2 3.1 Erfassung der Listeneinträge...2 3.2 Hinterlegung von Notizen...3 3.3 Definition

Mehr

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Homepage-Manager Navigation Home Der Homepage-Manager bietet die Möglichkeit im Startmenü unter dem Punkt Home einfach und schnell

Mehr

Dynamische Segmentierung

Dynamische Segmentierung Dynamische Segmentierung Bauanleitung Ausbau auf Vorjahresvergleiche Werner Zürcher DiaSys Marketing Engineering AG Wankdorffeldstrasse 102 3014 Bern Tel. +41 (0) 31 922 31 50 zuercher@diasys.ch Inhaltsverzeichnis

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV B e r e c h n u n g s h i l f e f ü r K o s t e n n o t e V 2 n a c h P K V S e i t e 1 Inhalt Installation... 3 Erste Schritte... 3 Wie verwenden Sie die Berechnungshilfe?...

Mehr

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben.

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Statistik Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Über das Register Statistik können keine neuen Sendeaufträge angelegt

Mehr

Adressverwaltung. Adressen erfassen

Adressverwaltung. Adressen erfassen Adressverwaltung Löschen ohne Nachfrage Ja/Nein Duplizieren beim Erfassen Ja/Nein Notizen Ja/Nein Gruppen Ja/Nein Externe Objekte Ja/Nein Adressen erfassen Um eine neue Adresse zu erfassen benutzen Sie

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Leitfaden Soll/Ist Analyse Fibu

Leitfaden Soll/Ist Analyse Fibu Inhalt 1. Planungsarten 3 1.1. Dokumentenvorlagen 3 1.2. Bearbeiten Planungsarten (Mandant) 4 1.3. Bearbeiten Planungsarten (Zentralakte) 6 1.4. Einstellungen (Mandanten) 8 1.5. Erfassung von Planwerten

Mehr

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net in DokuExpert.net buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. SINN UND ZWECK...3 2. ERINNERUNGEN ANLEGEN...3

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte)

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Kurzanleitung Rechnung Free/Small

Kurzanleitung Rechnung Free/Small Kurzanleitung Rechnung Free/Small 1 Hinweis: Falls Funktionen, Dialoge oder Buttons in Ihrer Version nicht enthalten sind, dann kann dies an Ihrer Version liegen. 1. Dokumentvorlage-Assistent Im Vorlage-Assistent

Mehr

Arbeiten mit der Adressverwaltung Version / Datum V 1.0 / 13.08.2008

Arbeiten mit der Adressverwaltung Version / Datum V 1.0 / 13.08.2008 Software WISO Mein Geld Thema Arbeiten mit der Adressverwaltung Version / Datum V 1.0 / 13.08.2008 Das vorliegende Dokument gibt Ihnen Tipps zum Arbeiten mit der Software WISO Mein Geld, respektive der

Mehr

Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen:

Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen: Termin anlegen Sie möchten einen neuen Termin im Kalender anlegen: Wählen Sie Tag und Uhrzeit durch entsprechendes setzten der Markierung im Kalender Taste Enter drücken, um neuen Termin anzulegen Termindaten

Mehr

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen)

Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) dsbüro: apsubtables Basic-Funktionen von dsbüro: apsubtables (externe Untertabellen) Einsetzbar mit cobra Adress PLUS V 11, V12 und folgende (Access Version) Es können max. 3 Zusatztabellen (begrenzt durch

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout. gültig ab Version 6.10

ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout. gültig ab Version 6.10 ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout gültig ab Version 6.10 Inhalt 1 Allgemein...4 2 Dokument anlegen...5 3 Auswertungen Drucklayout...6 3.1 Eigenschaften...6 3.2 Bearbeiten Formatvorlagen...7 3.3

Mehr

Tutorial Erste Schritte

Tutorial Erste Schritte Tutorial Erste Schritte IBO Internet Software OHG Bernhard-Hahn Str. 30 41812 Erkelenz Tel. 02431 9451440 Fax 02431 9451439 ibo@shoppilot.de www.shoppilot.de Tutorial ShopPilot 1 Tutorial: Erste Schritte

Mehr

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV

BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV BERECHNUNGSHILFE FÜR KOSTENNOTE NACH PKV B e r e c h n u n g s h i l f e f ü r K o s t e n n o t e n a c h P K V S e i t e 1 Inhalt Installation... 3 Erste Schritte... 3 Wie verwenden Sie die Berechnungshilfe?...

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern Dateiname: ecdl_p2_02_03_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 2 Tabellenkalkulation

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Stammdaten- Synchronisierung

Stammdaten- Synchronisierung DESK GmbH Stammdaten- Synchronisierung Zusatzmodul zur Sage Office Line Evolution ab 2011 Benjamin Busch 01.07.2011 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Dokumentation RemindMe

Dokumentation RemindMe 1 Inhaltsverzeichnis 1. Änderungshistorie... 2 2. Programmbeschreibung... 2 3. Dialogübersicht... 2 4. Dashboard... 3 4.1. Einleitung... 3 Die Suche:... 3 5. Dateiablage... 4 5.1. Einleitung... 4 6. Notizen...

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Hinweis zu aktiven Inhalten von Dateien

Hinweis zu aktiven Inhalten von Dateien Hinweis zu aktiven Inhalten von Dateien Aus verschiedenen Gründen kann es vorkommen, dass das Hochladen von Dateien auf der Publikations-Plattform scheitert. Dies geschieht entweder, wenn ein Schreibschutz,

Mehr

Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle

Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle Mit dieser Schnittstelle können Kundendaten vom Coffee CRM System für die Excel Datei der Konzeptberatung zur Verfügung gestellt werden. Die Eingabefelder

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD Bereich: FIBU - Info für Anw ender Nr. 6076 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Datenübernahme DATEV-Archiv-CD (DATEV Kanzlei Rewe) 2.2. Datenübernahme

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

NOTENVERWALTUNG UND VIELES MEHR INHALT

NOTENVERWALTUNG UND VIELES MEHR INHALT Anleitung INHALT 1. ÜBERSICHT... 4 2. SCHULE ANLEGEN... 5 3. SCHÜLER ANLEGEN... 9 4. NOTENSCHEMAS... 15 5. KURSE... 17 6. KALENDER... 19 7. BEURTEILUNGEN... 21 8. ANWESENHEITEN... 27 9. ZEUGNISSE... 29

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Weiterverarbeitung Leseranfragen

Weiterverarbeitung Leseranfragen Weiterverarbeitung Leseranfragen Schulungsunterlage Inhaltsverzeichnis Thema Seite 1. Einführung 2 2. Weiterverarbeitung Vorbereitungen 2 3. Weiterverarbeitung Excel-Datei mit dem Seriendokument verbinden

Mehr

Microsoft Word Vorlage einrichten

Microsoft Word Vorlage einrichten Microsoft Word Vorlage einrichten Im Folgenden erhalten Sie eine Beschreibung zur Anpassung der Vorlagen Datei für die Ausgabe Ihrer Aufträge aus Lexware über Word. Die Anleitung basiert auf MS Word 2010.

Mehr

Wiederkehrende Buchungen

Wiederkehrende Buchungen Wiederkehrende Buchungen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1133 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Wiederkehrende Buchungen erstellen 2.2. Wiederkehrende Buchungen einlesen 3. Details

Mehr

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige Im Folgenden werden wichtige Funktionen für den Einsatz von BlueJ im Unterricht beschrieben. Hierbei wird auf den Umgang mit Projekten, Klassen und Objekten eingegangen. Abgeschlossen wird dieses Dokument

Mehr

Hier erfassen bzw. ändern Sie eine einzelne Adresse. Andere Detail-Dialoge funktionieren ähnlich. Wichtige Schaltflächen in cobra Web CRM

Hier erfassen bzw. ändern Sie eine einzelne Adresse. Andere Detail-Dialoge funktionieren ähnlich. Wichtige Schaltflächen in cobra Web CRM Listen (Beispiel: Adressliste) Adressen bearbeiten Schaltfläche am Beginn der Zeile Adressen direkt löschen Schaltfläche am Beginn der Zeile Kontextmenü In Listen erreichen Sie wichtige Funktionen über

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten.

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten. Anwendungsbeispiel Wir über uns Seite erstellen In diesem Anwendungsbeispiel wird zunächst eine Übersichtstabelle zu allen Mitarbeitern Ihres Büros erstellt. Hinter jeder Person ist dann eine neue Seite

Mehr

FCC - Frilo.Control.Center. FRILO Software GmbH www.frilo.de info@frilo.eu Version 2/2015 Stand: 08.04.2015

FCC - Frilo.Control.Center. FRILO Software GmbH www.frilo.de info@frilo.eu Version 2/2015 Stand: 08.04.2015 FCC - Frilo.Control.Center FRILO Software GmbH www.frilo.de info@frilo.eu Version 2/2015 Stand: 08.04.2015 Frilo.Control.Center Frilo.Control.Center FCC Inhaltsverzeichnis Überblick 4 Start des Frilo.Control.Center

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

voks: Datenübernahme STEUERN

voks: Datenübernahme STEUERN voks: Datenübernahme STEUERN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 6235 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 3.

Mehr

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word 6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word Handelt es sich um eine große Anzahl von Kontakten, die an einem Mailing teilnehmen soll, kann es vorteilhaft sein, den Serienbrief über Microsoft Excel und

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

1. Einführung. 2. Vorbereitung. 3. Import von Firmenkunden

1. Einführung. 2. Vorbereitung. 3. Import von Firmenkunden 1. Einführung Über den Kundenimport können Sie Kundendaten aus vielen gängigen Formaten bequem in orgamax importieren, ohne diese einzeln eingeben zu müssen. In dieser Dokumentation sind verschiedene Szenarien,

Mehr

Handbuch zum Excel Formular Editor

Handbuch zum Excel Formular Editor Handbuch zum Excel Formular Editor Mit diesem Programm können Sie die Zellen von ihrer Excel Datei automatisch befüllen lassen. Die Daten können aus der Coffee Datenbank, oder einer weiteren Excel Datendatei

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Du hast hier die Möglichkeit Adressen zu erfassen, Lieferscheine & Rechnungen zu drucken und Deine Artikel zu verwalten.

Du hast hier die Möglichkeit Adressen zu erfassen, Lieferscheine & Rechnungen zu drucken und Deine Artikel zu verwalten. Bedienungsanleitung Professionell aussehende Rechnungen machen einen guten Eindruck vor allem wenn du gerade am Beginn deiner Unternehmung bist. Diese Vorlage ist für den Beginn und für wenige Rechnungen

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Vertrag Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Vertrag Professional SESAM- Seite 1 SESAM-Vertragsverwaltung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Vertrag Professional SESAM - Vertrag Professional dient zur einfachen Erstellung und Verwaltung

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Erstellen von individuellen Anlagen

Erstellen von individuellen Anlagen Erstellen von individuellen Anlagen Bereich: Steuern - Info für Anwender Nr. 81023 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Excel-Anlage 2.2. EXL-Anlage 2.3. Kleine Anlage 3. Details 3.1. Excel-Anlagen

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im BMD-Format zur Weitergabe an den Steuerberater.

Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im BMD-Format zur Weitergabe an den Steuerberater. Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im BMD-Format zur Weitergabe an den Steuerberater. Vorgangsweise: 1. Starten Sie bitte die Fakturierungssoftware und exportieren

Mehr

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Dokumentenverwaltung Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

InnoNav. Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen!

InnoNav. Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen! Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen! Wir bringen Ihnen die wichtigsten Inhalte kurz und prägnant auf den Punkt. Die Navigationsleiste

Mehr

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Sonderprogramme Bereich: X Strukturverwaltung Abschnitt: 40

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Sonderprogramme Bereich: X Strukturverwaltung Abschnitt: 40 50.1.2 Programmstart und Menüaufbau 50.1.2.1 Programmstart Nach der Installation von ZAıARC finden Sie die ZAARC_SV.exe im gewählten Programmverzeichnis. Das Programm kann direkt hier oder optional über

Mehr

Leitfaden Elster Versendeliste

Leitfaden Elster Versendeliste Inhalt 1. Einrichtung 3 1.1. Anlegen des Dokumentes 3 1.2. Versendeeinstellungen 4 1.2.1. Internetverbindungseinstellungen 4 1.2.2. Adressangaben 5 1.2.3. Signatur 6 1.2.4. Rechtevergabe 6 2. Datenversendung

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S.

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S. Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für Dauner Str. 12, D-41236 Mönchengladbach, Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Verwendbar für... 3 3. Aufgabe... 3

Mehr

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Bereich: ALLGEMEIN - Info für Anwender Nr. 6056 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. FIBU/ANLAG/ZAHLUNG/BILANZ/LOHN/BELEGTRANSFER 3. DMS 4. STEUERN 5. FRISTEN

Mehr

Beschreibung zur Beruflichen Auswärtstätigkeit

Beschreibung zur Beruflichen Auswärtstätigkeit Die Berufliche Auswärtstätigkeit ersetzt ab VZ 2008 die bis dahin anzuwendenden Dienstreisen, Einsatzwechseltätigkeiten und Fahrtätigkeiten. Die wesentlichsten Änderungen betreffen die Fahrtkosten und

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Dokumente verwalten. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH

Dokumente verwalten. Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH Dokumente verwalten Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen...

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... 4 Seite 1 von 7 meliarts 1. Allgemeine Informationen meliarts ist eine Implementierung

Mehr

Maturaarbeit: Formatieren mit Word 2010

Maturaarbeit: Formatieren mit Word 2010 Maturaarbeit: Formatieren mit Word 2010 Dieses Dokument zeigt, wie sich in Word 2010 Formatvorlagen, Fussnoten und ein Inhaltsverzeichnis erstellen lassen. Fussnoten Mit Word lassen sich sehr einfach Fussnoten

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 4 Kalendereinträge Erstellen eines Kalender-Eintrages 1. Anmeldung Die Anmeldung zum Backend der Homepage erfolgt wie gewohnt

Mehr

Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung

Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung Urlaubs- und Arbeitsplanung: Mit der Urlaubs- und Arbeitsplanung kann jeder Mitarbeiter in Coffee seine Zeiten eintragen. Die Eintragung kann mit dem Status anfragen,

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

1. Allgemeines. Mit der Vertragsverwaltung können u.a.

1. Allgemeines. Mit der Vertragsverwaltung können u.a. 1. Allgemeines Die ist ein zusätzliches NeDocS-Modul, das gesondert lizenziert und freigeschaltet wird. Hierzu ist es notwendig, eine neue Konfigurationsdatei nedocs.cfg auf die betroffenen Clients zu

Mehr

Handbuch KFM-Projekte

Handbuch KFM-Projekte Handbuch KFM- Handbuch KFM- Version 1.0 Stand: Januar 2013 KFM- Inhalt Inhalt... 4 Anlegen von n... 4 Buchen mit Projekt in der Barkasse... 11 Auswertung der Listen... 13 Beenden von n... 15 KIGST GmbH

Mehr

Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800?

Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800? Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800? 1. Neue Datenbank Mit der Version 2.800 wird eine neue Datenbank installiert, die deutlich performanter ist und insbesondere den asynchronen Abfragemechanismus

Mehr

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost. E-MAIL VERWALTUNG Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases http://www.athost.at Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at Loggen Sie sich zunächst unter http://www.athost.at/kundencenter

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner und Dateien PC-EINSTEIGER 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

Die Registrierkassa entstand durch die Gesetzesnovelle Jeder Kunde benötigt einen Beleg

Die Registrierkassa entstand durch die Gesetzesnovelle Jeder Kunde benötigt einen Beleg Die entstand durch die Gesetzesnovelle Jeder Kunde benötigt einen Beleg Links befindet sich die Preisliste Rechts die zu verrechnete Ware Durch Klick auf den linken, grauen Bereich wird diese Position

Mehr

Auswertungen von Mitgliedsdaten. Dokumentvorlagen für MS Word entwerfen. Tipps und Tricks Ausgabe aus D'ORG - 2. Teil. Bestehende Vorlagen kopieren

Auswertungen von Mitgliedsdaten. Dokumentvorlagen für MS Word entwerfen. Tipps und Tricks Ausgabe aus D'ORG - 2. Teil. Bestehende Vorlagen kopieren Auswertungen von Mitgliedsdaten Um unter D'ORG Auswertungen über Mitgliedsdaten zu erhalten muss man den Knopf "Auswertung" drücken. 1. Aufruf der Partnerverwaltung aus dem Menü D'ORG 2. Suchen des Mitglieds

Mehr