Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014"

Transkript

1 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum Europäischen Parlament aus der Bundesrepublik Deutschland Informationen des Bundeswahlleiters

2 Herausgeber: Der Bundeswahlleiter, Wiesbaden Internet: Weitere Informationen zur Thematik dieser Publikation unter Tel.: +49 (0) 611 / Fax: +49 (0) 611 / Erscheinungsfolge: 5-jährlich Erschienen im April 2014 Preis: EUR 18, [D] Bestellnummer: Vertriebspartner: IBRo Versandservice GmbH Bereich Statistisches Bundesamt Kastanienweg Roggentin Telefon: +49 (0) / Telefax: +49 (0) / Der Bundeswahlleiter, Wiesbaden 2014 Alle Rechte vorbehalten.

3 Inhalt Vorbemerkung... 5 Seite 1 Tabellen 1.1 Zugelassene gemeinsame Listen für alle Länder nach en und dem Land der Wohnung des s bzw. Ersatzbewerbers Zugelassene Listen für ein Land nach en, n und Ersatzbewerbern Kandidaten auf Listen für ein Land nach en und Ländern Kandidaten auf gemeinsamen Listen für alle Länder bzw. auf Liste für ein Land nach en nach Altersgruppen und en Durchschnittsalter der nach en und Geschlecht nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en Verzeichnisse 2.1 und Ersatzbewerber nach en auf gemeinsamen Listen für alle Länder bzw. auf Listen für ein Land Alphabetisches Verzeichnis der und Ersatzbewerber Anhang 1 en mit Unionsbürgern als Wahlbewerber Reihenfolge der en und sonstigen politischen Vereinigungen auf den Stimmzetteln innerhalb der Länder bei der Europawahl Schaubilder 1 innen und nach Geschlecht bei den Europawahlen 1979 bis innen und nach en und Geschlecht bei den Europawahlen 2009 und innen und nach Altersgruppen bei den Europawahlen 2009 bis Anzahl der innen und nach Berufsbereichen sowie nach ausgewählten Dienstleistungsberufen bei der Europawahl

4 Abkürzungen BW = Baden-Württemberg BY = Bayern BE = Berlin BB = Brandenburg HB = Bremen HH = Hamburg HE = Hessen MV = Mecklenburg-Vorpommern NI = Niedersachsen NW = Nordrhein-Westfalen RP = Rheinland-Pfalz SL = Saarland SN = Sachsen ST = Sachsen-Anhalt SH = Schleswig-Holstein TH = Thüringen MdEP = Mitglied des Europäischen Parlaments MdB = Mitglied des Deutschen Bundestages MdL = Mitglied des Landtages MdA = Mitglied des Abgeordnetenhauses a.n.g. = anderweitig nicht genannt 4

5 Vorbemerkung Das Verzeichnis der und Ersatzbewerber für die Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 wurde auf der Grundlage der Niederschrift des Bundeswahlausschusses über die Zulassung der Listen für ein Land bzw. der gemeinsamen Listen für alle Länder zusammengestellt. Es enthält demnach die Daten der endgültig zur Wahl stehenden und Ersatzbewerber. Listen und, die von den Wahlausschüssen zurückgewiesen wurden, sind nicht aufgeführt. Vorangestellt sind den Einzeldaten der und Ersatzbewerber einige zusammenfassende Übersichten, die neben den zahlenmäßigen Angaben über die zugelassenen Listen nach Ländern und en 1 u. a. auch Angaben über die nach dem Alter, nach Geschlecht sowie in beruflicher Gliederung enthalten. Maßgebend für die berufliche Gliederung war das Systematische Verzeichnis der Berufsbenennungen Ausgabe Wenn mehrere Angaben zum Beruf vorlagen, wurde soweit erkennbar vom vornehmlich ausgeübten Beruf (bzw. ausgeübten Tätigkeit) ausgegangen. Nach 9 Abs. 3 Europawahlgesetz (EuWG) vom 8. März 1994 (BGBl. I S. 423, 555, 852) kann ein oder Ersatzbewerber in einer gemeinsamen Liste für alle Länder nur in einem Wahlvorschlag benannt werden; dabei kann ein zugleich als Ersatzbewerber benannt werden. Ein in einer Liste für ein Land kann auch als in einer Liste desselben Wahlvorschlagsberechtigten für ein weiteres Land benannt werden; sofern er nur in einem Wahlvorschlag benannt ist, kann er in diesem zugleich als Ersatzbewerber benannt werden. Ein Ersatzbewerber kann in einem Wahlvorschlag nicht mehrfach als solcher benannt werden. Die Angaben für die einzelnen Wahlbewerber bzw. Ersatzbewerber haben in dem Verzeichnis 2.1 die Zeilenfolge: - Familienname, Titel, Vorname(n) - Beruf oder Stand - Geburtsjahr, Geburtsort - Straße, Hausnummer - Postleitzahl, Wohnort - Wohnland (nur bei gemeinsamer Liste für alle Länder) Steht vor dem Namen des s oder Ersatzbewerbers ein *), wird damit zum Ausdruck gebracht, dass es sich um einen Kandidaten handelt, der sowohl als auch Ersatzbewerber ist. Einzelheiten hierzu sind dem Verzeichnis 2.2 zu entnehmen. Die Reihenfolge der en in dem Verzeichnis 2.1 richtet sich nach der Zahl der Stimmen, die sie bei der Europawahl am 7. Juni 2009 erreicht haben. Diejenigen en und sonstigen politischen Vereinigungen, die sich an der Europawahl 2009 nicht beteiligt haben, schließen sich in alphabetischer Reihenfolge der Namen des Wahlvorschlagsberechtigten an. In dem alphabetischen Verzeichnis der und Ersatzbewerber (2.2) sind neben dem Familien- und Vornamen, dem Geburtsjahr und der Kurzbezeichnung für den Wahlvorschlag auch nachgewiesen, ob ein Kandidat als bzw. als Ersatzbewerber oder und Ersatzbewerber auf einer Gemeinsamen Liste für alle Länder steht oder in einer Liste für ein Land als bzw. Ersatzbewerber, und 1 Darunter sind in den Übersichten und Verzeichnissen ggf. auch die sonstigen politischen Vereinigungen nach 8 Europawahlgesetz zu verstehen. 5

6 Ersatzbewerber oder als in einem weiteren Land genannt ist. Die Spalte Platz weist aus, an welcher Stelle der auf dem Wahlvorschlag steht. Die bei dem Ersatzbewerber genannte Zahl ist die Stellennummer des s, für den er Ersatzbewerber ist. In der Spalte Land wird ausgewiesen, in welchem Bundesland der bzw. Ersatzbewerber kandidiert. Die in den Übersichten und Verzeichnissen für die einzelnen Wahlvorschläge verwendeten Abkürzungen haben nach dem Alphabet geordnet folgende Bedeutung: Wahlvorschläge von en AfD AUF BP BüSo CDU CM CSU DIE LINKE Die PARTEI DKP FAMILIE FDP FREIE WÄHLER GRÜNE MLPD NPD ÖDP PBC PIRATEN PRO NRW PSG REP SPD Tierschutzpartei Volksabstimmung Alternative für Deutschland AUF - für Arbeit, Umwelt und Familie, Christen für Deutschland Bayernpartei Bürgerrechtsbewegung Solidarität Christlich Demokratische Union Deutschlands CHRISTLICHE MITTE - Für ein Deutschland nach GOTTES Geboten Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. DIE LINKE für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Deutsche Kommunistische Familien- Deutschlands Freie Demokratische FREIE WÄHLER BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Marxistisch-Leninistische Deutschlands Nationaldemokratische Deutschlands Ökologisch-Demokratische Bibeltreuer Christen Piratenpartei Deutschland Bürgerbewegung PRO NRW für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale DIE REPUBLIKANER Sozialdemokratische Deutschlands PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ Ab jetzt...demokratie durch Volksabstimmung - Politik für die Menschen 6

7 7

8 1.1 Zugelassene gemeinsame Listen für alle Länder nach en und dem Land der Wohnung des s bzw. Ersatzbewerbers m = männlich, Schles- Nord- Rhein- Baden- Nieder- Insgesamt wig- Hamburg Bremen rhein- Hessen land- Württemsachsen Holstein Westfalen Pfalz berg SPD z m w GRÜNE z m w FDP z m w DIE LINKE z m w FREIE WÄHLER z m w REP z m w 1 1 Tierschutzpartei z m w 3 1 FAMILIE z m w PIRATEN z m w ÖDP z m w PBC z m w Volksabstimmung z m w BP z 19 m 16 w 3 CM z m w 1 AUF z m 6 3 w 4 1 DKP z m w BüSo z m w

9 1.1 Zugelassene gemeinsame Listen für alle Länder nach en und dem Land der Wohnung des s bzw. Ersatzbewerbers Mecklen- Branden- Sachsen- Bayern Saarland Berlin burg- Sachsen Thüringen Sonstige burg Anhalt Vorpommern m = männlich, z SPD m w z GRÜNE m w z FDP m w z DIE LINKE m w z FREIE WÄHLER m 11 1 w z REP m z Tierschutzpartei 2 2 m 1 1 w z FAMILIE m z PIRATEN 1 m 1 1 w z ÖDP m 12 3 w 1 z PBC 1 m z Volksabstimmung m 19 z BP 16 m 3 2 z CM 1 m z AUF 3 m w z DKP m 5 w z BüSo m 1 2 w 9

10 1.1 Zugelassene gemeinsame Listen für alle Länder nach en und dem Land der Wohnung des s bzw. Ersatzbewerbers m = männlich, Schles- Nord- Rhein- Baden- Nieder- Insgesamt wig- Hamburg Bremen rhein- Hessen land- Württemsachsen Holstein Westfalen Pfalz berg PSG z m w AfD z m w PRO NRW z m 8 8 w 3 3 MLPD z m w NPD z m 7 w Die PARTEI z m w Insgesamt i m w Ersatzbewerber SPD z m w FREIE WÄHLER z m w 2 REP z m w BP z 7 m 7 w AUF z 2 1 m 1 1 w 1 Insgesamt i m w

11 1.1 Zugelassene gemeinsame Listen für alle Länder nach en und dem Land der Wohnung des s bzw. Ersatzbewerbers Mecklen- Branden- Sachsen- Bayern Saarland Berlin burg- Sachsen Thüringen Sonstige burg Anhalt Vorpommern m = männlich, Ersatzbewerber 3 z PSG 3 m z AfD m 1 1 w z PRO NRW m z MLPD m z NPD m z Die PARTEI m 1 4 w i Insgesamt m w z SPD m w z FREIE WÄHLER m 1 1 w 7 z REP 7 m 7 z BP 7 m 1 z AUF m i Insgesamt m w 11

12 1.2 Zugelassene Listen für ein Land nach en, n und Ersatzbewerbern m = männlich, Schles- Nord- Rhein- Baden- Nieder- Insgesamt wig- Hamburg Bremen rhein- Hessen land- Württemsachsen Holstein Westfalen Pfalz berg CDU z m w CSU z 38 m 18 w 20 Insgesamt i m w Ersatzbewerber CDU z m w Insgesamt i m w m = männlich, Mecklen- Branden- Sachsen- Bayern Saarland Berlin burg- Sachsen Thüringen burg Anhalt Vorpommern CDU z m w CSU z 38 m 18 w 20 Insgesamt i m w Ersatzbewerber CDU z m w Insgesamt i m w 12

13 1.3 Kandidaten auf Listen für ein Land nach en und Ländern Land Insgesamt Kandidaten, davon die auch die nur in einem die auch nicht Ersatz- weiteren auch bewerber Land sind Ersatzbewerber sind CDU Schleswig-Holstein z w Hamburg z w Niedersachsen z w Bremen z w Nordrhein-Westfalen z w Hessen z w Rheinland-Pfalz z w Baden-Württemberg z w Saarland z w Berlin z w Brandenburg z w Mecklenburg-Vorpommern z w Sachsen z w Sachsen-Anhalt z w Thüringen z w Zusammen z w CSU Bayern z w Insgesamt Insgesamt i w

14 1.4 Kandidaten auf gemeinsamen Listen für alle Länder bzw. auf Liste für ein Land nach en insgesamt davon nur Ersatzbewerber die auch Kandidaten auf gemeinsamen Listen für alle Länder, die nicht auch Ersatzbewerber sind Ersatzbewerber, die nicht auch sind die auch in einem weiteren Land sind auf Liste für ein Land, die auch die nicht auch Ersatzbewerber sind Ersatzbewerber, die nicht auch sind CDU z w SPD z w GRÜNE z w FDP z w DIE LINKE z w CSU z w FREIE WÄHLER z w REP z w Tierschutzpartei z w FAMILIE z w PIRATEN z w ÖDP z w PBC z w Volksabstimmung z w BP z w CM z w AUF z w DKP z w BüSo z w PSG z w AfD z w PRO NRW z w MLPD z w

15 1.4 Kandidaten auf gemeinsamen Listen für alle Länder bzw. auf Liste für ein Land nach en insgesamt davon nur Ersatzbewerber die auch Kandidaten auf gemeinsamen Listen für alle Länder, die nicht auch Ersatzbewerber sind Ersatzbewerber, die nicht auch sind die auch in einem weiteren Land sind auf Liste für ein Land, die auch die nicht auch Ersatzbewerber sind Ersatzbewerber, die nicht auch sind NPD z w Die PARTEI z w Insgesamt i w

16 1.5 nach Altersgruppen und en davon in der Altersgruppe... bis... Jahren insgesamt Anzahl CDU z w SPD z w GRÜNE z w FDP z w DIE LINKE z w CSU z w FREIE WÄHLER z w REP z w 1 Tierschutzpartei z w 3 1 FAMILIE z w 4 PIRATEN z w ÖDP z w PBC z 5 1 w Volksabstimmung z w 2 BP z w CM z w 1 AUF z 10 1 w 4 DKP z w BüSo z w PSG z w 2 AfD z w 6 3 PRO NRW z w MLPD z w NPD z w Die PARTEI z w

17 1.5 nach Altersgruppen und en davon in der Altersgruppe... bis... Jahren und mehr Anzahl z CDU w z SPD w z GRÜNE 4 1 w z FDP w z DIE LINKE 2 5 w z CSU w z FREIE WÄHLER w z REP 1 w z Tierschutzpartei 1 1 w z FAMILIE 3 1 w z PIRATEN z ÖDP w z PBC z Volksabstimmung 1 1 w z BP 1 w z CM 1 w z AUF w z DKP w z BüSo w z PSG 1 1 w z AfD w z PRO NRW z MLPD 3 1 w z NPD 1 1 w z Die PARTEI 17

18 1.5 nach Altersgruppen und en davon in der Altersgruppe... bis... Jahren insgesamt Anzahl Insgesamt i w

19 1.5 nach Altersgruppen und en davon in der Altersgruppe... bis... Jahren und mehr Anzahl i Insgesamt w 19

20 20

21 1.6 Durchschnittsalter der nach en und Geschlecht Durchschnittsalter der in Jahren insgesamt männlich weiblich CDU 46,4 46,3 46,6 SPD 46,0 47,2 44,6 GRÜNE 46,1 47,7 44,5 FDP 46,3 47,6 42,3 DIE LINKE 47,9 44,9 50,8 CSU 43,6 42,8 44,4 FREIE WÄHLER 52,1 52,3 51,3 REP 53,9 53,3 66,0 Tierschutzpartei 49,6 48,2 52,3 FAMILIE 57,6 56,6 59,5 PIRATEN 38,2 40,1 34,3 ÖDP 52,0 52,1 51,7 PBC 57,6 57,6 Volksabstimmung 66,3 66,4 66,0 BP 49,2 50,7 41,0 CM 60,6 59,1 72,0 AUF 59,4 55,3 65,5 DKP 55,1 52,8 61,4 BüSo 51,4 49,6 54,9 PSG 53,9 51,6 59,5 AfD 54,4 55,7 49,7 PRO NRW 44,0 48,8 31,3 MLPD 44,4 43,7 46,0 NPD 48,5 51,6 43,3 Die PARTEI 37,0 37,5 34,9 Insgesamt 48,3 48,8 47,2 21

22 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en Berufe in der Land-, Tier-, Forstwirtschaft und im Gartenbau darunter Bergleute, Mineralgewinner darunter insgesamt zusammen Landwirtschaftliche Berufe Verwaltungs-, Beratungsund technische Gartenbau- Forst-, Fachkräfte in berufe Jagdberufe der Land- und Tierwirtschaft zusammen Bergleute CDU z w SPD z 96 w 47 GRÜNE z w FDP z w 26 DIE LINKE z 20 w 10 CSU z w FREIE WÄHLER z w 17 REP z 20 w 1 Tierschutzpartei z 9 w 3 FAMILIE z 12 w 4 PIRATEN z 12 w 4 ÖDP z w 22 PBC z 5 w Volksabstimmung z 18 w 2 BP z w 3 CM z 9 w 1 AUF z 10 w 4 DKP z w 9 BüSo z w 12 PSG z 7 w 2 AfD z 28 w 6 PRO NRW z 11 w 3 22

23 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en davon Fertigungsberufe darunter zusammen Chemie-, Kunststoffberufe Druck- und Berufe in Metall-, Druckweiter- der Metall- Maschinenbau- Ernährungs- Elektroberufe verarbeitungs- erzeugung und und verwandte berufe berufe -bearbeitung Berufe z CDU 1 1 w z SPD z GRÜNE 1 1 z FDP z DIE LINKE z CSU 4 2 z FREIE WÄHLER 3 1 z REP 1 1 z Tierschutzpartei 1 1 z FAMILIE z PIRATEN z ÖDP z PBC 3 2 z Volksabstimmung 1 z BP 1 z CM z AUF z DKP 1 1 w z BüSo 1 1 z PSG z AfD z PRO NRW 23

24 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en noch davon Fertigungsberufe davon Technische Berufe darunter darunter Ingenieure/ Maler/ Ingenieurinnen, Berufe in Malerinnen, Hilfsarbeiter/ Chemiker/ Techniker/ Hoch-, der Holz- und Lackierer/ Hilfsarbeiter- Technikerinnen, zusammen Chemikerinnen, innen ohne Technische Tiefbauberufe Kunststoff- Lackiererinnen Physiker/ nähere Tätig- Sonderverarbeitung und verwandte keitsangabe Physikerinnen, fachkräfte Berufe Mathematiker/ Mathematikerinnen CDU z w 1 1 SPD z 2 2 w GRÜNE z w FDP z w 2 2 DIE LINKE z w CSU z 1 1 w FREIE WÄHLER z w REP z 1 w Tierschutzpartei z w FAMILIE z 2 2 w PIRATEN z w ÖDP z w PBC z 1 1 w Volksabstimmung z w BP z w CM z 1 w AUF z 1 1 w 1 1 DKP z w BüSo z 3 3 w 1 1 PSG z 1 1 w 1 1 AfD z 2 2 w 1 1 PRO NRW z w 24

25 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en davon Dienstleistungsberufe darunter zusammen Bank-, Andere Dienst- Berufe in der Abgeordnete, Waren- Bausparkassen-, leistungskauf- Verkehrs- Unternehmensadministrativ leitung, kaufleute Versicherungs- leute und zuge- berufe entscheidende -beratung und fachleute hörige Berufe -prüfung Berufstätige Rechnungskaufleute, Informatiker/ Informatikerinnen z CDU w z SPD w z GRÜNE 12 3 w z FDP w z DIE LINKE w z CSU w z FREIE WÄHLER w z REP z Tierschutzpartei z FAMILIE z PIRATEN 4 1 w z ÖDP w z PBC 8 1 z Volksabstimmung 2 1 w z BP 3 1 w 5 1 z CM 8 2 z AUF z DKP z BüSo 8 1 w 5 z PSG z AfD z PRO NRW 3 1 w 25

26 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en noch davon Dienstleistungsberufe darunter Büroberufe, Berufe im Rechts- Publizistische, Künstlerische Ärzte/ Kaufmännische Sicherheitsund Übersetzungs-, und Ärztinnen, Übrige Soziale berufe, Gesundheits- Angestellte, Vollstreckungs- Bibliotheks- und zugeordnete Apotheker/ Berufe a.n.g. berufe a.n.g. wesen verwandte Berufe Berufe Apothekerinnen CDU z w SPD z w 9 4 GRÜNE z w FDP z w DIE LINKE z 1 2 w 1 1 CSU z 1 3 w 1 FREIE WÄHLER z w REP z w Tierschutzpartei z 2 1 w FAMILIE z 1 1 w 1 PIRATEN z 1 3 w 1 1 ÖDP z w PBC z w Volksabstimmung z w 1 BP z w 2 CM z 2 1 w AUF z w DKP z w BüSo z w PSG z w 1 AfD z w 1 2 PRO NRW z w 2 26

27 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en noch davon Dienstleistungsberufe davon sonstige Arbeitskräfte davon nicht erwerbstätig darunter darunter Schüler/ Rentner, Geistes- und mit (noch) nicht ohne nähere Schülerinnen, Pensionäre, Lehrer/ naturwissen- Berufe in bestimmtem Beruf, Tätigkeitszusammen Studenten/ Hausfrauen, z.b. angabe, Lehrerinnen schaftliche der Seelsorge Studentinnen Arbeitssuchende Auszubildende, z.b. Berufe,a.n.g. Praktikanten Selbstständige o.ä. o.ä z CDU w z SPD w 1 7 z GRÜNE 1 5 w z FDP w z DIE LINKE 1 3 w z CSU w z FREIE WÄHLER 1 3 w z REP 1 w 3 z Tierschutzpartei 3 w z FAMILIE w 2 1 z PIRATEN 1 w z ÖDP w 2 z PBC 1 3 z Volksabstimmung z BP 3 z CM 1 w 1 z AUF z DKP 4 w 6 z BüSo 3 w 2 z PSG 9 1 z AfD z PRO NRW 27

28 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en Berufe in der Land-, Tier-, Forstwirtschaft und im Gartenbau darunter Bergleute, Mineralgewinner darunter insgesamt zusammen Landwirtschaftliche Berufe Verwaltungs-, Beratungsund technische Gartenbau- Forst-, Fachkräfte in berufe Jagdberufe der Land- und Tierwirtschaft zusammen Bergleute MLPD z 18 w 6 NPD z 11 w 4 Die PARTEI z 71 w 13 Insgesamt i w

29 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en davon Fertigungsberufe darunter zusammen Chemie-, Kunststoffberufe Druck- und Berufe in Metall-, Druckweiter- der Metall- Maschinenbau- Ernährungs- Elektroberufe verarbeitungs- erzeugung und und verwandte berufe berufe -bearbeitung Berufe z MLPD 1 1 w z NPD 3 z Die PARTEI i Insgesamt w 29

30 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en noch davon Fertigungsberufe davon Technische Berufe darunter darunter Ingenieure/ Maler/ Ingenieurinnen, Berufe in Malerinnen, Hilfsarbeiter/ Chemiker/ Techniker/ Hoch-, der Holz- und Lackierer/ Hilfsarbeiter- Technikerinnen, zusammen Chemikerinnen, innen ohne Technische Tiefbauberufe Kunststoff- Lackiererinnen Physiker/ nähere Tätig- Sonderverarbeitung und verwandte keitsangabe Physikerinnen, fachkräfte Berufe Mathematiker/ Mathematikerinnen MLPD z w 1 1 NPD z w Die PARTEI z w 1 1 Insgesamt i w

31 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en davon Dienstleistungsberufe darunter zusammen Bank-, Andere Dienst- Berufe in der Abgeordnete, Waren- Bausparkassen-, leistungskauf- Verkehrs- Unternehmensadministrativ leitung, kaufleute Versicherungs- leute und zuge- berufe entscheidende -beratung und fachleute hörige Berufe -prüfung Berufstätige Rechnungskaufleute, Informatiker/ Informatikerinnen 9 1 z MLPD z NPD z Die PARTEI w i Insgesamt w 31

32 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en noch davon Dienstleistungsberufe darunter Büroberufe, Berufe im Rechts- Publizistische, Künstlerische Ärzte/ Kaufmännische Sicherheitsund Übersetzungs-, und Ärztinnen, Übrige Soziale berufe, Gesundheits- Angestellte, Vollstreckungs- Bibliotheks- und zugeordnete Apotheker/ Berufe a.n.g. berufe a.n.g. wesen verwandte Berufe Berufe Apothekerinnen MLPD z w NPD z 1 1 w 1 Die PARTEI z w 1 4 Insgesamt i w

33 1.7 nach Berufsbereichen, ausgewählten Berufsabschnitten und -gruppen sowie nach en noch davon Dienstleistungsberufe davon sonstige Arbeitskräfte davon nicht erwerbstätig darunter darunter Schüler/ Rentner, Geistes- und mit (noch) nicht ohne nähere Schülerinnen, Pensionäre, Lehrer/ naturwissen- Berufe in bestimmtem Beruf, Tätigkeitszusammen Studenten/ Hausfrauen, z.b. angabe, Lehrerinnen schaftliche der Seelsorge Studentinnen Arbeitssuchende Auszubildende, z.b. Berufe,a.n.g. Praktikanten Selbstständige o.ä. o.ä. 1 1 z MLPD 1 w z NPD w z Die PARTEI w i Insgesamt w 33

34 Verzeichnis der Wahlbewerber zur Europawahl 2014 Eine Veröffentlichung von personenbezogenen Daten zu den Wahlbewerbern im Internetangebot des Bundeswahlleiters ist aus Gründen des Datenschutzes gemäß 79 Absatz 3 Europawahlordnung seit dem 20. Dezember 2014 nicht mehr möglich. Sämtliche Informationen zu den Wahlbewerbern sowie weitere analysierende Tabellen und Schaubilder finden Sie jedoch in unserem Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014, welches Sie zum Preis von 18,-- Euro bei IBRo Versandservice GmbH Bereich Statistisches Bundesamt Kastanienweg Roggentin Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) unter der Bestellnummer erhalten.

35 Anhang 2 Reihenfolge der en und sonstigen politischen Vereinigungen auf den Stimmzetteln innerhalb der Länder bei der Europawahl 2014 gemäß 15 Abs. 3 Europawahlgesetz (EuWG) Schleswig-Holstein Hamburg Niedersachsen Bremen 1 CDU 1 CDU 1 CDU 1 SPD 2 SPD 2 SPD 2 SPD 2 CDU 3 GRÜNE 3 GRÜNE 3 GRÜNE 3 GRÜNE 4 FDP 4 FDP 4 FDP 4 FDP 5 DIE LINKE 5 DIE LINKE 5 DIE LINKE 5 DIE LINKE 6 PIRATEN 6 PIRATEN 6 Tierschutzpartei 6 PIRATEN 7 Tierschutzpartei 7 Tierschutzpartei 7 PIRATEN 7 Tierschutzpartei 8 FAMILIE 8 FREIE WÄHLER 8 REP 8 FAMILIE 9 FREIE WÄHLER 9 REP 9 FAMILIE 9 REP 10 REP 10 FAMILIE 10 FREIE WÄHLER 10 FREIE WÄHLER 11 PBC 11 ÖDP 11 PBC 11 PBC 12 Volksabstimmung 12 PBC 12 Volksabstimmung 12 Volksabstimmung 13 ÖDP 13 Volksabstimmung 13 ÖDP 13 DKP 14 AUF 14 DKP 14 AUF 14 ÖDP 15 DKP 15 AUF 15 CM 15 CM 16 CM 16 CM 16 DKP 16 AUF 17 BP 17 BP 17 BP 17 BP 18 BüSo 18 PSG 18 PSG 18 PSG 19 PSG 19 BüSo 19 BüSo 19 BüSo 20 AfD 20 AfD 20 AfD 20 AfD 21 PRO NRW 21 PRO NRW 21 PRO NRW 21 PRO NRW 22 MLPD 22 MLPD 22 MLPD 22 MLPD 23 NPD 23 NPD 23 NPD 23 NPD 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI Nordrhein-Westfalen Hessen Rheinland-Pfalz Baden-Württemberg 1 CDU 1 CDU 1 CDU 1 CDU 2 SPD 2 SPD 2 SPD 2 SPD 3 GRÜNE 3 GRÜNE 3 FDP 3 GRÜNE 4 FDP 4 FDP 4 GRÜNE 4 FDP 5 DIE LINKE 5 DIE LINKE 5 DIE LINKE 5 DIE LINKE 6 REP 6 REP 6 REP 6 REP 7 Tierschutzpartei 7 PIRATEN 7 Tierschutzpartei 7 FREIE WÄHLER 8 PIRATEN 8 Tierschutzpartei 8 FREIE WÄHLER 8 Tierschutzpartei 9 FAMILIE 9 FREIE WÄHLER 9 FAMILIE 9 FAMILIE 10 FREIE WÄHLER 10 FAMILIE 10 PIRATEN 10 PIRATEN 11 Volksabstimmung 11 Volksabstimmung 11 PBC 11 PBC 12 PBC 12 PBC 12 ÖDP 12 ÖDP 13 ÖDP 13 ÖDP 13 Volksabstimmung 13 Volksabstimmung 14 CM 14 CM 14 CM 14 CM 15 AUF 15 AUF 15 AUF 15 AUF 16 DKP 16 DKP 16 BP 16 BP 17 BP 17 BP 17 DKP 17 DKP 18 PSG 18 BüSo 18 BüSo 18 BüSo 19 BüSo 19 PSG 19 PSG 19 PSG 20 AfD 20 AfD 20 AfD 20 AfD 21 PRO NRW 21 PRO NRW 21 PRO NRW 21 PRO NRW 22 MLPD 22 MLPD 22 MLPD 22 MLPD 23 NPD 23 NPD 23 NPD 23 NPD 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI 148

36 Anhang 2 Reihenfolge der en und sonstigen politischen Verteinigungen auf den Stimmzetteln innerhalb der Länder bei der Europawahl 2014 gemäß 15 Abs. 3 Europawahlgesetz (EuWG) Bayern Saarland Berlin Brandenburg 1 CSU 1 CDU 1 CDU 1 DIE LINKE 2 SPD 2 SPD 2 GRÜNE 2 SPD 3 GRÜNE 3 DIE LINKE 3 SPD 3 CDU 4 FDP 4 FDP 4 DIE LINKE 4 GRÜNE 5 FREIE WÄHLER 5 GRÜNE 5 FDP 5 FDP 6 DIE LINKE 6 FAMILIE 6 PIRATEN 6 FAMILIE 7 ÖDP 7 Tierschutzpartei 7 Tierschutzpartei 7 Tierschutzpartei 8 REP 8 FREIE WÄHLER 8 REP 8 PIRATEN 9 BP 9 PIRATEN 9 FAMILIE 9 REP 10 Tierschutzpartei 10 REP 10 FREIE WÄHLER 10 FREIE WÄHLER 11 PIRATEN 11 Volksabstimmung 11 ÖDP 11 Volksabstimmung 12 FAMILIE 12 CM 12 DKP 12 DKP 13 PBC 13 AUF 13 Volksabstimmung 13 ÖDP 14 Volksabstimmung 14 ÖDP 14 PBC 14 PBC 15 CM 15 DKP 15 AUF 15 AUF 16 AUF 16 PBC 16 CM 16 CM 17 DKP 17 BP 17 PSG 17 PSG 18 BüSo 18 PSG 18 BP 18 BP 19 PSG 19 BüSo 19 BüSo 19 BüSo 20 AfD 20 AfD 20 AfD 20 AfD 21 PRO NRW 21 PRO NRW 21 PRO NRW 21 PRO NRW 22 MLPD 22 MLPD 22 MLPD 22 MLPD 23 NPD 23 NPD 23 NPD 23 NPD 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI Mecklenburg-Vorpommern Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen 1 CDU 1 CDU 1 CDU 1 CDU 2 DIE LINKE 2 DIE LINKE 2 DIE LINKE 2 DIE LINKE 3 SPD 3 SPD 3 SPD 3 SPD 4 FDP 4 FDP 4 FDP 4 FDP 5 GRÜNE 5 GRÜNE 5 GRÜNE 5 GRÜNE 6 FAMILIE 6 REP 6 FAMILIE 6 FAMILIE 7 REP 7 FAMILIE 7 Tierschutzpartei 7 REP 8 Tierschutzpartei 8 Tierschutzpartei 8 REP 8 FREIE WÄHLER 9 PIRATEN 9 FREIE WÄHLER 9 PIRATEN 9 Tierschutzpartei 10 FREIE WÄHLER 10 PIRATEN 10 FREIE WÄHLER 10 PIRATEN 11 Volksabstimmung 11 PBC 11 Volksabstimmung 11 Volksabstimmung 12 AUF 12 Volksabstimmung 12 CM 12 AUF 13 DKP 13 AUF 13 DKP 13 PBC 14 PBC 14 CM 14 AUF 14 DKP 15 ÖDP 15 DKP 15 ÖDP 15 ÖDP 16 CM 16 ÖDP 16 PBC 16 CM 17 PSG 17 BüSo 17 PSG 17 BP 18 BüSo 18 PSG 18 BP 18 BüSo 19 BP 19 BP 19 BüSo 19 PSG 20 AfD 20 AfD 20 AfD 20 AfD 21 PRO NRW 21 PRO NRW 21 PRO NRW 21 PRO NRW 22 MLPD 22 MLPD 22 MLPD 22 MLPD 23 NPD 23 NPD 23 NPD 23 NPD 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI 24 Die PARTEI 149

37 Schaubilder Schaubild 1 innen und nach Geschlecht bei den Europawahlen 1979 bis Männer Frauen Schaubild 2 innen und nach en und Geschlecht bei den Europawahlen 2009 und 2014 nur im Europaparlament vertretene en CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE CSU Frauen Männer 150

38 Schaubild 3 innen und nach Altersgruppen bei den Europawahlen 2009 bis ,1 25,5 25,3 28,4 15,8 16,9 17,0 13,7 4,0 3,4 5,7 5,8 5,1 6, und mehr von... bis... Jahren Schaubild 4 Anzahl der innen und nach Berufsbereichen sowie nach ausgewählten Dienstleistungsberufen bei der Europawahl Abgeordnete, administrativ entscheidend berufstätig 97 Geistes- und Naturwissenschaft 115 Nicht erwerbstätig 23 Sonstige 36 Fertigung 670 Dienstleistung 91 Büro, kaufmännisch 66 Unternehmensleitung, - beratung, -prüfung 58 Rechts- und Vollstreckungswesen 42 Lehramt 77 Technisch 24 Land-, Tier-, Forstwirtschaft und Gartenbau 206 Andere 151

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag 2009 Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag 2009 Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter

Mehr

SPD z w CDU z w FDP z w

SPD z w CDU z w FDP z w Partei Berufe in der Land-, Tier-, Forstwirtschaft und im Gartenbau Bergleute, Mineralgewinner (i=insgesamt, darunter darunter insgesamt Verwaltungszusammen Landwirt- Beratungs- zusammen schaftliche und

Mehr

Schnellmeldung. Europawahl. Wahlvorschlag Stimmen %

Schnellmeldung. Europawahl. Wahlvorschlag Stimmen % Schnellmeldung für die Europawahl am 25.05.2014 Wernau (Neckar) Wahlkreis: 001 AGS: 08116072 Wernau (Neckar) Bezirk: 001-01 bis 900-02 Wahlberechtigte: 8.836 Wähler: 4.661 Wahlbeteiligung: 52,75 % % Ungültige

Mehr

am 24. September 2017

am 24. September 2017 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Sonderheft Wahlbewerber Die Wahlbewerberinnen und Wahlbewerber für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag Informationen des Bundeswahlleiters

Mehr

1 Aus technischen Gründen ist die Bildung einer Kurzbezeichnung notwendig.

1 Aus technischen Gründen ist die Bildung einer Kurzbezeichnung notwendig. Schleswig-Holstein Hamburg Niedersachsen Bremen 1 CDU 1 SPD 1 CDU 1 SPD 2 SPD 2 CDU 2 SPD 2 CDU 3 GRÜNE 3 GRÜNE 3 GRÜNE 3 GRÜNE 4 AfD 4 DIE LINKE 4 AfD 4 DIE LINKE 5 DIE LINKE 5 AfD 5 DIE LINKE 5 AfD 6

Mehr

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien DHB Kapitel 1.7 Wahlergebnisse nach en 03.11.2017 1.7 Wahlergebnisse nach en Stand: 20.10.2017 Die folgende Übersicht enthält alphabetisch nach namen und nach en geordnet von allen en und Wählergemeinschaften,

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag 2013 Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der

Mehr

DIE WAHL ZUM EUROPÄISCHEN PARLAMENT AM 25. MAI 2014

DIE WAHL ZUM EUROPÄISCHEN PARLAMENT AM 25. MAI 2014 2015 DIE WAHL ZUM EUROPÄISCHEN PARLAMENT AM 25. MAI 2014 Ergebnisse der Wahl Die Wahl zum Europäischen Parlament in Rheinland-Pfalz am 25. Mai 2014 Ergebnisse nach Verwaltungskreisen, Verbandsgemeinden

Mehr

E U R O P A W A H L A M 25. M A I Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt

E U R O P A W A H L A M 25. M A I Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt E U R O P A W A H L A M 25. M A I 2014 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Ergebnisse für den Kreis insgesamt Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis - 2 - HERAUSGEBER: KREIS BORKEN DER LANDRAT

Mehr

B VII 5 - j/14 (2) Fachauskünfte: (0711)

B VII 5 - j/14 (2) Fachauskünfte: (0711) Artikel-Nr. 4282 14001 Wahlen B VII 5 - j/14 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 13.11.2014 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum Europäischen Parlament in Baden-Württemberg am 25. Mai 2014 Die achte Direktwahl

Mehr

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2014/

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2014/ 16 Wahlen Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2014/2015 247 16 Wahlen 1 Wahlergebnisse in Schleswig-Holstein 1971-2014 Wahltag Wahlberechtigte Von den gültigen Stimmen 1 entfielen

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 STATISTIKAMT NORD Impressum Europawahl in Schleswig-Holstein am 25. Mai 2014 ISSN 2198-557X Herausgeber:

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Heft 3 Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Heft 2 Vorläufige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009 Heft 3 Endgültige Ergebnisse nach kreisfreien Städten und n Informationen des Bundeswahlleiters

Mehr

DIE LANDESWAHLLEITERIN DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN

DIE LANDESWAHLLEITERIN DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN DIE LANDESWAHLLEITERIN DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN Kiel, 08.06.2009 Europawahl in Schleswig-Holstein am 7. Juni 2009 Vorläufiges Ergebnis Landesergebnisse Verteilung der gültigen Stimmen auf die Wahlvorschläge

Mehr

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien DHB Kapitel 1.7 Wahlergebnisse nach en 24.10.2013 1.7 Wahlergebnisse nach en Stand: 17.10.2013 Die folgende Übersicht enthält alphabetisch nach namen und nach en geordnet von allen en und Wählergemeinschaften,

Mehr

Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments am 25. Mai 2014

Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments am 25. Mai 2014 Bericht 6/20 vom 25. Mai 20 Nachdruck nur mit Quellenangabe gestattet E u r o p a w a h l 20 20 abs. in % abs. in % Wahlberechtigte 77.383-76.157 - Wähler / Wahlbeteiligung 37.320 48,2 34.910 45,8 Gültige

Mehr

Europawahl in Thüringen am 25. Mai 2014

Europawahl in Thüringen am 25. Mai 2014 Zahlen Daten Fakten Europawahl in Thüringen am 25. Mai 2014 Repräsentative Wahlstatistik für und nach Altersgruppen Der Landeswahlleiter www.wahlen.thueringen.de Zeichenerklärung - nichts vorhanden (genau

Mehr

Kurzanalyse Europawahl Amtliches Endergebnis in München

Kurzanalyse Europawahl Amtliches Endergebnis in München Kurzanalyse Europawahl 25.05.2014 Amtliches Endergebnis in München Das Wichtigste auf einen Blick Bei der Europawahl der Landeshauptstadt München am 25. Mai 2014 gab es insgesamt 939 Wahlbezirke, davon

Mehr

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Übersicht 3. Amtliche Ergebnisse auf Wahlbezirksebene

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Übersicht 3. Amtliche Ergebnisse auf Wahlbezirksebene IV Wahl des Europäischen Parlaments 1. Übersicht 3. Amtliche Ergebnisse auf sebene 1. Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai 2014 - Übersicht Wahlberechtigte und Wähler absolut in % absolut in % Pkt.

Mehr

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Heft 3 Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen

Mehr

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Gesamtübersicht. 2. Einzelübersichten. Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt.

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Gesamtübersicht. 2. Einzelübersichten. Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt. Wahl des Europäischen Parlaments Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt. 1. Gesamtübersicht Wahlberechtigte Wähler gesamt - davon am Wahltag - davon Briefwähler ungültige Stimmen gültige Stimmen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 5 3 5j/14 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Europawahl in Hessen am 25. Mai 2014 Juli 2014 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag 2013 Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der

Mehr

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 16. Deutschen Bundestag 2005 Statistisches Bundesamt Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

Europawahl Wahl der Abgeordneten des 8. Europäischen Parlaments am 25. Mai statistik Berlin Brandenburg. Brandenburg. Endgültiges Ergebnis

Europawahl Wahl der Abgeordneten des 8. Europäischen Parlaments am 25. Mai statistik Berlin Brandenburg. Brandenburg. Endgültiges Ergebnis Europawahl 214 Wahl der Abgeordneten des 8. Europäischen Parlaments am 25. Mai 214 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis Brandenburg Tabellen Kommentierung Grafiken und Karten 4 % 35 Stimmenanteile

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 5-4.7 5j / 09 Europawahlen 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bezirken Bezirk Tempelhof-Schöneberg 12 03 05 04 01 02 11 10 07 06 08 09

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 5-4.3 5j / 09 Europawahlen 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bezirken Bezirk Pankow 12 03 05 04 01 02 11 10 07 06 08 09 01 - Mitte 07

Mehr

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Heft 2 Vorläufige Ergebnisse nach Wahlkreisen Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen

Mehr

Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004

Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004 Margitta von Schwartzenberg Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004 Dieser Beitrag knüpft an den Aufsatz an, der vor der Europawahl 2004 in dieser

Mehr

B VII 1-4j/13 (2) Fachauskünfte: (0711) ,4 6,2. SPD FDP GRÜNE DIE LINKE Sonstige

B VII 1-4j/13 (2) Fachauskünfte: (0711) ,4 6,2. SPD FDP GRÜNE DIE LINKE Sonstige Artikel-Nr. 4212 13001 Wahlen B VII 1-4j/13 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 21.10.2014 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in Baden-Württemberg anteile

Mehr

B VII 1-4j/17 (2) Fachauskünfte: (0711) SPD GRÜNE FDP AfD DIE LINKE Sonstige

B VII 1-4j/17 (2) Fachauskünfte: (0711) SPD GRÜNE FDP AfD DIE LINKE Sonstige Artikel-Nr. 4212 17001 Wahlen B VII 1-4j/17 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 30.11.2017 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 in Baden-Württemberg anteile

Mehr

Europawahl

Europawahl esbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik Brandenburg 13.06.2004 Endgültiges Ergebnis BVII5-3/04 Auskünfte erteilt bzw. Anfragen sind zu richten an: Geschäftsstelle des eswahlleiters Henning-von-Tresckow-Str.

Mehr

Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014

Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014 Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014 Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union das Europäische Parlament. Auch diese achte Direktwahl wird nicht nach einem

Mehr

Bericht der Landeswahlleiterin. zugleich Statistischer Bericht B VII 5-3 5j / 14. Wahl der Abgeordneten des 8. Europäischen Parlaments am 25.

Bericht der Landeswahlleiterin. zugleich Statistischer Bericht B VII 5-3 5j / 14. Wahl der Abgeordneten des 8. Europäischen Parlaments am 25. Europawahl 214 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 5-3 5j / 14 Wahl der Abgeordneten des 8. Europäischen Parlaments am 25. Mai 214 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 2. Es sollen EU-weite gemeinsame Bürgerentscheide eingeführt 8. Edward Snowden soll in einem EU-Mitgliedsstaat Asyl gewährt 9. EU-Bürger sollen Sozialleistungen nur von ihrem Heimatland empfangen direkt

Mehr

DIE WAHL ZUM 19. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 24. SEPTEMBER 2017

DIE WAHL ZUM 19. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 24. SEPTEMBER 2017 2017 DIE WAHL ZUM 19. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 24. SEPTEMBER 2017 Zugelassene Wahlvorschläge Der Landeswahlausschuss und die Kreiswahlausschüsse haben in ihren öffentlichen Sitzungen am 28. Juli 2017 über

Mehr

YouGov Wahlumfrage

YouGov Wahlumfrage Wahlabsicht Sie haben angegeben, dass Sie eine sonstige Partei wählen würdenwelche Partei würden Sie wählen? 65 Ungewichtete Basis Brutto 1508 475 301 123 116 59 61 772 736 116 402 607 383 329 616 563

Mehr

INFORMATIONEN DER STATISTIKSTELLE

INFORMATIONEN DER STATISTIKSTELLE INFORMATIONEN DER STATISTIKSTELLE Europawahl 2014 Wahlergebnisse für Remscheid Herausgeber und Bearbeitung: Stadt Remscheid Die Oberbürgermeisterin Statistikstelle Friedhelm Possardt, Tel.: (02191) 16-36

Mehr

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Europawahl am 25. Mai 2014 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.:

Mehr

Europawahl in Thüringen am 7. Juni 2009

Europawahl in Thüringen am 7. Juni 2009 Zahlen Daten Fakten Europawahl in Thüringen am 7. Juni 2009 Repräsentative Wahlstatistik für und nach Altersgruppen Der Landeswahlleiter www.wahlen.thueringen.de Zeichenerklärung - nichts vorhanden (genau

Mehr

Baden-Württemberg DIE LANDESWAHLLEITERIN. Endgültige Zulassung der Parteien und Wahlvorschläge für die Landtagswahl

Baden-Württemberg DIE LANDESWAHLLEITERIN. Endgültige Zulassung der Parteien und Wahlvorschläge für die Landtagswahl Baden-Württemberg DIE LANDESWAHLLEITERIN PRESSEMITTEILUNG 28. Januar 2016 Endgültige Zulassung der Parteien und Wahlvorschläge für die Landtagswahl am 13. März 2016 Nach Angaben von Landeswahlleiterin

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 1/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 2/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin

Mehr

EUROPAWAHL AM 26. MAI 2019 IN RHEINLAND-PFALZ

EUROPAWAHL AM 26. MAI 2019 IN RHEINLAND-PFALZ 2019 EUROPAWAHL AM 26. MAI 2019 IN RHEINLAND-PFALZ Endgültige Ergebnisse Vorwort Die Wählerinnen und Wähler haben die deutschen Abgeordneten zum Europäischen Parlament gewählt. Von den über 3 Millionen

Mehr

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr )

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr ) Land Geprüfte Bestanden Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr 2012 1) sehr gut Von den geprüften Kandidaten bestanden mit der Note gut vollbefriedigend 3) befriedigend ausreichend Kandidaten 2) Zahl

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum Europäischen Parlament aus der Bundesrepublik

Mehr

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr )

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr ) Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr 2010 1) Land Bestanden Von den geprüften Kandidaten bestanden mit der Note sehr gut gut vollbefriedigend befriedigend ausreichend Nicht bestanden Geprüfte Kandidaten

Mehr

Schnellmeldung. Bundestagswahl. Wahlvorschlag. % Zweitstimmen. für die. am Vaihingen an der Enz. Erststimmen.

Schnellmeldung. Bundestagswahl. Wahlvorschlag. % Zweitstimmen. für die. am Vaihingen an der Enz. Erststimmen. Schnellmeldung für die Bundestagswahl am 24.09.2017 Vaihingen an der Enz Wahlkreis: 265 Ludwigsburg AGS: 08118073 Vaihingen an der Enz Wahlbezirk(e): 010-01 bis 900-03 Wahlberechtigte (A): 20.245 Wähler

Mehr

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr )

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr ) Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr 2006 1) Geprüfte Von den geprüften Kandidaten bestanden mit der Note Nicht Bestanden Land Kandi- sehr gut gut vollbefriedigend befriedigend ausreichend bestanden

Mehr

Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 2015/2016

Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 2015/2016 Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IVC/Statistik Berlin, den..0 Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 0/0 Seite

Mehr

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr )

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr ) Land Geprüfte Bestanden Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr 2014 1) Von den geprüften Kandidaten bestanden mit der Note Kandidaten 2) Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % BW 86 84 97,67

Mehr

2017 YouGov Deutschland GmbH

2017 YouGov Deutschland GmbH 0 YouGov Deutschland GmbH % der Deutschen verbringen ihren Urlaub gerne in dem Bundesland in dem sie wohnen. Besonders Bewohner Mecklenburg-Vorpommerns und Bayerns machen gerne im eigenen Bundesland Urlaub

Mehr

Tabelle A1: Die Ergebnisse bei Bundestagswahlen, (ab 1953 Zweitstimmenanteile)

Tabelle A1: Die Ergebnisse bei Bundestagswahlen, (ab 1953 Zweitstimmenanteile) Statistischer Anhang Tabelle A1: Die Ergebnisse bei Bundestagswahlen, 1949 1987 (ab 1953 Zweitstimmenanteile) Wahljahr 1949 1953 1957 1961 1965 1969 1972 1976 1980 1983 1987 Wahlbeteiligung Zahl sich bewerbender

Mehr

1.4 Die zur Bundestagswahl zugelassenen Parteien und Kandidaten. Verzeichnis der zur Bundestagswahl zugelassenen Parteien

1.4 Die zur Bundestagswahl zugelassenen Parteien und Kandidaten. Verzeichnis der zur Bundestagswahl zugelassenen Parteien 1.4 Die zur Bundestagswahl zugelassenen Parteien und Stand: 30.10.2017 Verzeichnis der zur Bundestagswahl zugelassenen Parteien Das Verzeichnis umfasst alle zur jeweiligen Bundestagswahl zugelassenen Kreiswahlvorschläge

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/7 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands ALFA Allianz für Fortschritt und Aufbruch CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands AfD

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 1-5 4 j/13 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl in Hessen am 22. September 2013 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 3-1 - 5j/16 Juni 2015 Vergleichszahlen zu den Kommunalwahlen am 6. März 2016 in Hessen Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

ENDGÜLTIGE WAHLERGEBNISSE Europawahl Kreistagswahl Landratswahl. Juni Wahlbeteiligung in Ratingen differenziert nach Wahlarten

ENDGÜLTIGE WAHLERGEBNISSE Europawahl Kreistagswahl Landratswahl. Juni Wahlbeteiligung in Ratingen differenziert nach Wahlarten % Wahlbeteiligung 1972-2014 in Ratingen differenziert nach Wahlarten 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 1972 1978 1984 1990 1996 2002 2008 2014 BW LW KW EW Statistikstelle ENDGÜLTIGE WAHLERGEBNISSE Europawahl

Mehr

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr )

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr ) Land Geprüfte Bestanden Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr 2015 1) Von den geprüften Kandidaten bestanden mit der Note Kandidaten 2) Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % BW 106 102

Mehr

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr )

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr ) Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr 2016 1) Land Geprüfte Bestanden sehr gut Von den geprüften Kandidaten bestanden mit der Note gut vollbefriedigend 2) befriedigend ausreichend Kandidaten 2) Zahl

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen Geburten je Frau im Freistaat Sachsen 1990 2015 Daten: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Grafik: Sächsische Staatskanzlei, Ref. 32 * Summe der altersspezifischen Geburtenziffern für Frauen

Mehr

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen Geburten je Frau im Freistaat Sachsen 199 211 2,25 Zusammengefasste Geburtenziffer* 2, 1,75 1,5 1,25 1,,75,5,25 1,5 1,,84 2,1 Kinder je Frau = Bestandserhaltungsniveau 1,4 1,44 1,48 1,25 1,29 1,33 1,18

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 1-5 - 4j/09 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl in Hessen am 27. September 2009 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

BIAJ-Veröffentlichungen zum Thema Berufsausbildung:

BIAJ-Veröffentlichungen zum Thema Berufsausbildung: Auszubildende und sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Ländervergleich 2008 bis 2015 (BIAJ) In der Bundesrepublik Deutschland (DE) sank der Anteil der Auszubildenden 1 an den sozialversicherungspflichtig

Mehr

Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 2017/2018

Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 2017/2018 Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IVC/Statistik Berlin, den 0.. Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) / Seite Fußnoten

Mehr

Arbeit. Bevölkerugsfortschreibung (Basis: Zensus 2011). Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft AG BIC: BFSWDE33HAN IBAN: DE

Arbeit. Bevölkerugsfortschreibung (Basis: Zensus 2011). Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft AG BIC: BFSWDE33HAN IBAN: DE Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe (BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5 28329 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) www.biaj.de email: institut-arbeit-jugend@t-online.de

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 5-5 5j / 14 Europawahl 214 im Land Brandenburg statistik Berlin Brandenburg Repräsentative Wahlstatistik Korrigierte Fassung Impressum Statistischer Bericht B VII 5-5 5j / 14

Mehr

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse nach Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Heft 4.

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse nach Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Heft 4. EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse nach Gemeinden in Nordrhein-Westfalen Heft 4 www.it.nrw.de Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Europawahl 2014 Heft 4 Ergebnisse nach Gemeinden

Mehr

Allgemeine. Grundgehalt monatlich. Stellenzulage/ Sonderzahlung Jahresbrutto inkl.

Allgemeine. Grundgehalt monatlich. Stellenzulage/ Sonderzahlung Jahresbrutto inkl. www.berliner-verwaltungsjuristen.de Besoldungsvergleich 2017 Stand: 30. Juni 2017 BUND Besoldung der Bundesbeamten ab 1. Februar 2017.+2,35% A 13 ledig, Stufe 1 4.154,43 - - 49.853,16 3 10 Dienstjahre,

Mehr

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1 www.it.nrw.de Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum:

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: Tabelle 1: Tempo des Ausbaus der Erneuerbaren Energien Was meinen Sie: In welchem Tempo sollten die Erneuerbaren Energien in Deutschland in den nächsten vier n ausgebaut werden? Seite 1 Region Geschlecht

Mehr

am 24. September 2017

am 24. September 2017 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Sonderheft Wahlbewerber Die Wahlbewerberinnen und Wahlbewerber für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag Informationen des Bundeswahlleiters

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 5 2 5j/14 Mai 2014 Die Europawahl in Hessen am 25. Mai 2014 Vorläufige Ergebnisse Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2018/

16 Wahlen. Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2018/ 16 Wahlen Statistikamt Nord Statistisches Jahrbuch Schleswig-Holstein 2018/2019 291 16 Wahlen 1 Wahlergebnisse in Schleswig-Holstein 1971-2017 Wahltag Wahlberechtigte Von den gültigen Stimmen 1 entfielen

Mehr

Vorbemerkung der Bundesregierung 1.DerBundesregierungistkeineinzigerFallbekannt,indemdasBundesverwaltungsgericht

Vorbemerkung der Bundesregierung 1.DerBundesregierungistkeineinzigerFallbekannt,indemdasBundesverwaltungsgericht Deutscher Bundestag Drucksache 16/723 16. Wahlperiode 17. 02. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Cornelia Behm, Hans Josef Fell, Winfried Hermann, weiterer Abgeordneter

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum Europäischen Parlament aus der Bundesrepublik

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 5-2 - 5j/19 Mai 2019 Die Europawahl in Hessen am 26. Mai 2019 Vorläufige Ergebnisse (in den kreisfreien Städten und Landkreisen)

Mehr

Objekt-Nr. Objekt-Bezeichnung DIN 276 Land BKI-Buch Seite

Objekt-Nr. Objekt-Bezeichnung DIN 276 Land BKI-Buch Seite Übersicht veröffentlichter BKI Objektedaten E1-E4 Objekt-Nr. Objekt-Bezeichnung DIN 276 Land BKI-Buch Seite 724 1300-099 Bürogebäude Passivhaus 1.Ebene NI E1 226 1300-103 Büro- und Veranstaltungsgebäude,

Mehr

Rechtsextreme Straftaten 2015

Rechtsextreme Straftaten 2015 Rechtsextreme Straftaten 2015 Seit Jahren erfragt die PDS bzw. DIE LINKE im Bundestag monatlich die erfassten Straftaten mit rechtsextremen und ausländerfeindlichen Hintergrund. Die Zahlen sind vom Bundesministerium

Mehr

19. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 24. SEPTEMBER 2017

19. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 24. SEPTEMBER 2017 2017 DIE WAHL ZUM 19. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 24. SEPTEMBER 2017 Vorläufige Ergebnisse (Bundesergebnis und Ergebnisse in den Ländern) Inhalt Seite An der Bundestagswahl teilnehmende Parteien... 4 Vorläufiges

Mehr

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v.

Arbeit. Spendenkonto: , Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ ) für. Bremer Institut. smarktforschung. berufshilfe e.v. Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe e.v. (BIAJ) An Interessierte Knochenhauerstraße 20-25 28195 Bremen Tel. 0421/30 23 80 Von Paul M. Schröder (Verfasser) Fax 0421/30 23 82

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Basis (=100%) ein Anlass, die Wahl Ihres Stromlieferanten zu überdenken und zu einem reinen zu wechseln? Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten West Ost M W 14-29 0-9 40-49 50-59 60 + Volks-/ Hauptschule

Mehr

Psychische Belastungen aufgrund flexibler und atypischer Arbeitszeiten

Psychische Belastungen aufgrund flexibler und atypischer Arbeitszeiten Deutscher Bundestag Drucksache 17/12273 17. Wahlperiode 06. 02. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Jutta Krellmann, Sabine Zimmermann, Diana Golze, weiterer Abgeordneter

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Parteimitglieder seit 1990: Version 2006

Parteimitglieder seit 1990: Version 2006 Parteimitglieder seit 1990: Version 2006 Oskar Niedermayer Arbeitshefte aus dem Otto-Stammer-Zentrum, Nr. 10 Berlin, Freie Universität Berlin 2006 Die folgende Dokumentation gibt einen systematischen Überblick

Mehr

Wahl zum 7. Europäischen Parlament am 7. Juni Salzgitter in Zahlen. Endgültige Ergebnisse für Salzgitter. Nr.

Wahl zum 7. Europäischen Parlament am 7. Juni Salzgitter in Zahlen. Endgültige Ergebnisse für Salzgitter. Nr. Salzgitter in Zahlen Wahl zum 7. Europäischen Parlament am 7. Juni 2009 Endgültige Ergebnisse für Salzgitter Nr. 114 Oktober 2009 Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Oktober

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Heft 5, Teil 2 Textliche Auswertung (Repräsentative Wahlstatistik und Wahlbezirksstatistik)

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Rechtsextreme Straftaten 2017

Rechtsextreme Straftaten 2017 Rechtsextreme Straftaten 2017 Seit Jahren erfragt die PDS bzw. DIE LINKE im Bundestag monatlich die erfassten Straftaten mit rechtsextremen und ausländerfeindlichen Hintergrund. Die Zahlen sind vom Bundesministerium

Mehr

Wahlen Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch

Wahlen Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch Wahlen - Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch Hypothesen zum Wahlverhalten der Ostdeutschen Umkehrung: Normalisierung: Differenzierung: Umkehrung der für die alten Länder relevanten Muster des Wahlverhaltens;

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Europäisches Parlament Ergebnisse der Repräsentativen Wahlstatistik 2014 B VII 5-3 5j/14 Zeichenerklärung 0 Keine Stimme erhalten x Im Wahlgebiet nicht angetreten

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

Wahl zum Europäischen Parlament am 13. Juni Salzgitter in Zahlen. Endgültige Ergebnisse für Salzgitter. Nr. 107 Oktober 2008

Wahl zum Europäischen Parlament am 13. Juni Salzgitter in Zahlen. Endgültige Ergebnisse für Salzgitter. Nr. 107 Oktober 2008 Salzgitter in Zahlen Wahl zum Europäischen Parlament am 13. Juni 2004 Endgültige Ergebnisse für Salzgitter Nr. 107 Oktober 2008 Herausgeber : Stadt Salzgitter - Referat für Wirtschaft und Statistik Oktober

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 1-4.6 4j / 09 Bundestagswahl 2009 im Land Berlin Statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis nach Bundestagswahlkreisen Bundestagswahlkreis 81 Berlin-Charlottenburg -

Mehr

III/Dr.Kü 5. Dezember Krankenhausstatistik

III/Dr.Kü 5. Dezember Krankenhausstatistik Krankenhausstatistik Eckdaten I Krankenhäuser, Krankenhausbetten, Bettenauslastung Krankenhäuser Krankenhausbetten Bettenauslastung Anzahl in 1.000 in % 2000 2.242 559,7 81,9 2001 2.240 552,7 81,1 2002

Mehr