Interactive Data Corporation erwirbt IS.Teledata Managed Solutions Provider für kundenindividuelle Marktinformationssysteme

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Interactive Data Corporation erwirbt IS.Teledata Managed Solutions Provider für kundenindividuelle Marktinformationssysteme"

Transkript

1 NewsFlash IS.Teledata AG Ausgabe März 2006 Solutions FAZ.NET verdreifacht Pageimpressions 2 Interview mit Laurens Schretlen, ABN AMRO, zu TradeBox 3 IS.Teledata Interactive Data Corporation erwirbt IS.Teledata 1 Editorial 2 Interview mit Mark Hepsworth, President von Interactive Data - Comstock 5 Neuer Vorstand und Aufsichtsrat 6 Vertriebsteam in USA 6 Impressum 9 Products IS.CertificateSimulator 7 Marktdatenvolumen auf IS.MarketDataGateway 7 Contents Event- und Dividendendaten von AMI Ltd. 8 Markets Nordamerikanischer Markt für webbasierte Finanzinformationssysteme 9 Akquisition Interactive Data Corporation erwirbt IS.Teledata Managed Solutions Provider für kundenindividuelle Marktinformationssysteme Interactive Data Corporation hat Ende 2005 IS.Teledata übernommen. Interactive Data Corporation mit Hauptsitz in Bedford, Massachusetts, USA ist ein führender Anbieter von Finanzmarktdaten und Analysewerkzeugen für institutionelle Investoren, professionelle Händler und Privatinvestoren. Innerhalb der Interactive Data-Gruppe bleibt die IS.Teledata als eigenständiges Unternehmen erhalten und gehört zum Geschäftsbereich ComStock. IS.Teledata Produkte und -Lösungen werden künftig von der IS.Teledata AG und ihren Niederlassungen in der Schweiz, in Spanien, Italien, Frankreich und Großbritannien sowie von Interactive Data Managed Services LLC in den USA angeboten. Die IS.Teledata wird als Managed Solutions Provider innerhalb von Interactive Data weiterhin kundenindividuelle Finanzmarktinformationssysteme für Internet oder Intranet entwickeln und betreiben. Durch die Integration in die Interactive Data-Gruppe können wir unseren Kunden mehr Content und weltweite Services anbieten. Zudem sind wir in der Lage, stärker in neue Technologien und Produkte zu investieren, kommentiert Stephan Wolf, Vorstandsvorsitzender der IS.Teledata AG. Interactive Data-Kunden können nun nicht nur Content und Analysewerkzeuge, sondern auch vollständige, webba- sierte Lösungen erhalten. Wir freuen uns über die vielen Chancen, die sich aus der Übernahme ergeben. Die Interactive Data Corporation bietet zeitkritische Preisinformationen, Dividenden, Corporate Actions und Hintergrundinformationen für mehr als 3,5 Millionen weltweit gehandelte Wertpapiere, inklusive schwer zu bewertender Instrumente. Das Unternehmen ist bereits seit 1968 am Markt. In den verschiedenen Geschäftsbereichen FT Interactive Data, ComStock, CMS BondEdge und esignal von Interactive Data Corporation sind rund Mitarbeiter in Niederlassungen in Nordamerika, Europa, Asien und Australien tätig. ComStock, Anbieter von Echtzeit- Finanzinformationen und IS.Teledata arbeiten bereits seit 1997 eng und erfolgreich zusammen. Die IS.Teledata beliefert viele Kunden mit Marktdaten von ComStock. Lesen Sie mehr zu den Hintergründen der Akquisition und den Zukunftsplänen der IS.Teledata im Interview mit Mark Hepsworth, President von ComStock, ab Seite fünf in diesem NewsFlash. ABN AMRO TradeBox 3 Akquisition 5 IS.CertificateSimulator 7 Interview mit Laurens Schretlen, ABN AMRO, zu TradeBox Interview mit Mark Hepsworth, President von Interactive Data - ComStock, zur Akquisition von IS.Teledata Schnelle Auswahl von passenden Zertifikaten durch direkten Vergleich

2 NewsFlash Solutions Editorial Sehr geehrte Damen und Herren, Stephan Wolf, Vorstandsvorsitzender IS.Teledata AG die Dynamik ist zurück in den Finanzmärkten. Mit dem wiedererwachten Interesse der Anleger am Börsengeschehen steigen die Anforderungen an Finanzinformationssysteme hinsichtlich Qualität und Aktualität der Daten sowie der Leistungsfähigkeit der Softwarelösungen. Wir sind sehr motiviert, in 2006 die Qualität unserer Produkte und Services weiter zu steigern. Wir haben bereits stark in den Ausbau unserer Rechnerinfrastruktur investiert und werden auch in den nächsten Monaten unsere Rechenzentren erweitern. Damit werden wir die Zuverlässigkeit und Performanz unserer Lösungen deutlich erhöhen. Nach der Akquisition der IS.Teledata durch Interactive Data Corporation werden wir zudem das Unternehmen internationaler ausrichten und verstärkt in die Entwicklung neuer Produkte und Services investieren. Besonders im Bereich Intranet-Lösungen wollen wir Ihnen im Laufe des Jahres 2006 interessante neue Angebote machen. Ihr Stephan Wolf Medienportal FAZ.NET Investor verdreifacht Pageimpressions Das Medienportal FAZ.NET hat in den letzten Monaten seinen Investor-Bereich stark ausgebaut, um Nutzern und Anzeigenkunden noch interessantere und attraktivere Finanzmarktseiten zu bieten. Die von IS.Teledata betriebene Internetanwendung umfasst nun mehr Inhalte und Funktionalitäten. Besonders wichtig waren FAZ.NET, die Nutzerfreundlichkeit der Seiten weiter zu steigern. Der Relaunch war ein voller Erfolg. Seit die neue Version von FAZ.NET Investor online ist, haben sich die Pageimpressions verdreifacht. Wir erhalten viel positives Nutzerfeedback. Besonders werden die Stringenz des Auftritts, die Funktionalität, die leichte Handhabbarkeit und die bessere Datenqualität gelobt, sagt Kai N. Pritzsche, Redaktionsleiter von FAZ.NET. Wir sind vor allem stolz auf unseren überarbeiteten Portfolio-Bereich. Nutzer können sich darin ihr Portfolio aufsummiert oder in Einzeltransaktionen aufgeschlüsselt darstellen lassen und zwischen den Ansichten wechseln. Mit dieser Aufbereitungsform sind wir unseren Wettbewerbern einen Schritt voraus und bieten unseren Anwendern eine sehr komfortable Lösung. Der überarbeitete Portfolio-Bereich bietet FAZ.NET-Basic- und -Premium-Nutzern die Möglichkeit, ihr Portfolio kostenfrei zu verwalten. Neu bei FAZ.NET Investor ist ein Bereich mit Informationen zu Zertifikaten. Die Sektion Optionsscheine wurde inhaltlich deutlich erweitert. Darüber hinaus wurden die Chartfunktionen überarbeitet, so dass die Nutzer jetzt viel mehr individuelle Einstellungen vornehmen können. Neu ist auch, dass alle tabellarischen Darstellungen nach allen Spalten sortiert werden können, was ebenfalls die Handhabbarkeit für die Nutzer optimiert. Der Investor-Bereich in FAZ.NET bietet Interessenten nun umfassende Informationen zu Aktien, Fonds, Anleihen, Devisen, Rohstoffen, Strategien und Trends, Optionsscheinen und Zertifikaten. Es sind unter anderem Kurse, Indizes, Firmenportraits, Nachrichten und ad hoc-meldungen verfügbar. Zu den zusätzlichen Angeboten gehören umfangreiche Suchfunktionen, Charts und ein Börsenlexikon. FAZ.NET entwickelt als Kunde von IS.DeveloperSolutions selbst auf der Nutzer können sich ihr Portfolio aufsummiert oder in Einzeltransaktionen aufgeschlüsselt anzeigen lassen. IS.Teledata-Marktdatenplattform unter Verwendung der XML- und.net-apis. Wir wollten keine vorgefertigte Lösung einsetzen. Die Investor-Nutzer und - Anzeigenkunden sollen ein individuelles Umfeld vorfinden. Andererseits können wir mit der IS.DeveloperSolutions auf vorgefertigte Module und die IS.Teledata-Marktdatenplattform zugreifen, was die Weiterentwicklung der Internet-Lösung viel effizienter macht, kommentiert Kai N. Pritzsche. Mit der Überarbeitung der Seiten haben wir den Investor-Bereich unseres Auftritts weitgehend auf.net umgestellt, so dass die Performance viel besser geworden ist. Auch inhaltlich wollen wir den Investor weiterentwickeln. Als nächstes werden wir das Börsenspiel ausbauen, weitere Analysefunktionen integrieren sowie die Watchlist-Funktionalitäten erweitern. Ausgabe März

3 NewsFlash Solutions Online Brokerage Online-Handel maßgeschneidert für aktive Investoren Interview mit Laurens Schretlen, Product Manager Investments, ABN AMRO, über TradeBox NewsFlash: Was ist TradeBox und für welche Zielgruppe ist diese Applikation geeignet? Laurens Schretlen: TradeBox ist die Online-Handelsplattform von ABN AMRO für aktive private Investoren. Mit Trade- Box bieten wir unseren Kunden verschiedene, auf ihren jeweiligen Bedarf zugeschnittene Servicepakete an. Das Basispaket umfasst alle Informationen, die aktive Privatinvestoren brauchen, um schnell und effektiv am Handelsgeschehen teilzunehmen. Dazu gehören Euronext-Kurse in Echtzeit und im Push- Verfahren von Aktien, Anleihen, Derivaten und Indizes, Preisinformationen in Echtzeit und im Push-Verfahren von Fonds, die zur ABN AMRO-Produktpalette gehören sowie kontinuierlich aktualisierte Nachrichten. Die Daten können in editierbaren Charts mit Linien und gängigen Indikatoren anzeigt werden. Die Kunden erhalten darüber hinaus auf Wunsch das Technische-Analyse-Paket, das zahlreiche weitere Indikatoren und eine Mustererkennung umfasst sowie alle erforderlichen Werkzeuge, um selbst komplexe Analysen durchzuführen. Das Option-Analyzer-Paket ermöglicht unseren Kunden, basierend auf ihren Annahmen die profitabelsten Optionen auszuwählen und zu analysieren. Der Kunde kann darüber hinaus ein zusätzliches Börsen-Paket beziehen, das Echtzeitkurse von NYSE, NASDAQ, OPRA und AMEX umfasst, die im Push-Verfahren ausgeliefert werden. NewsFlash: Welche strategischen Ziele verfolgt ABN AMRO mit TradeBox? delsplattform wurde speziell für die Bedürfnisse von aktiven Investoren entwickelt. Sie enthält die besten am Markt verfügbaren Tools. Mit TradeBox möchte ABN AMRO seine Position in diesem Marktsegment stärken. ABN AMRO bietet mit TradeBox den modernsten und umfassendsten Online Broker Service in den Niederlanden an. Das Besondere an Trade- Box ist, dass es auf die Bedürfnisse von aktiven Investoren zugeschnitten ist und Flexibilität bei Service und Kosten bietet. NewsFlash: Seit wann ist dieses Angebot verfügbar und wie viele Kunden haben Sie schon? Laurens Schretlen: TradeBox wurde als Pilotanwendung im April 2005 gestartet. Ungefähr Kunden haben intensiv mit dem System gearbeitet und uns Anregungen gegeben, die wir in die erste offizielle Version integriert haben. Diese ist seit Oktober 2005 verfügbar. Wir haben derzeit etwa Trade- Box-Anwender, und diese Zahl steigt beständig. Zudem steigt die Anzahl der Transaktionen, die TradeBox-Kunden über die Online-Plattform tätigen. Mit beiden Entwicklungen sind wir sehr zufrieden. NewsFlash: Was sind Ihrer Meinung nach die interessantesten Funktionalitäten, das Besondere an TradeBox? Laurens Schretlen: Meine Meinung ist da nicht maßgeblich. Wichtig ist, was unsere Kunden über TradeBox denken. Aus der Handelsperspektive und anhand des Feedbacks, das wir von unseren Kunden bekommen, würde ich das Technische-Analyse-Paket hervorheben. Das Option-Analyzer-Paket ist in den Niederlanden einzigartig. Es bietet unseren Kunden sowohl einen Option Analyzer Laurens Schretlen: Das Ziel von ABN AMRO ist, allen unseren Retail-Kunden optimalen Service zu bieten, egal wie häufig sie mit Wertpapieren handeln, welche Wertpapiere sie besitzen oder welches Risikoprofil sie haben. Wir möchten ihren individuellen Anforderungen gerecht werden, im persönlichen Gespräch, im Internet oder am Telefon. TradeBox ist unser Angebot für Investoren, die selbst und häufig über das Internet handeln möchten. Die Hanals auch einen Scenario Selector. Der Option Analyzer ermöglicht Kunden, das Risiko und die Ertragsmöglichkeit einer spezifischen Option basierend auf ausgewählten Szenarien im Detail zu analysieren. Der Scenario Selector ist ein Laurens Schretlen, Product Manager Investments, ABN AMRO wichtiges Werkzeug, das die Auswahl von Optionen ermöglicht, die potenziell die höchsten Erträge bringen. NewsFlash: Wie unterscheidet sich TradeBox von anderen Angeboten für aktive Investoren in den Niederlanden? Laurens Schretlen: Mit TradeBox bietet ABN AMRO den modernsten und umfassendsten Online Brokerage Service in den Niederlanden an. TradeBox ist einzigartig, weil es maßgeschneidert ist auf die Anforderungen aktiver Investoren und weil Serviceangebot und Preise flexibel gestaltet sind. Kunden zahlen nur die Informationen und Funktionalitäten, die sie auch benötigen. Darüber hinaus ist TradeBox eine zu hundert Prozent webbasierte Applikation. Andere Angebote basieren auf Client-Server- Architekturen und erfordern deshalb, dass die Kunden sie auf ihrem Rechner installieren und die entsprechende Software distribuiert wird. TradeBox-Kunden loggen sich irgendwo auf der Welt in einem Computer mit Internetzugriff ein und können TradeBox nutzen. Andere Anwendungen erfordern dagegen mühsame Installationsprozeduren. Fortsetzung auf Seite 4 Ausgabe März

4 NewsFlash Solutions Fortsetzung von Seite 3 Online-Handel maßgeschneidert für aktive Investoren NewsFlash: Wie ist TradeBox in die Workflows von ABN AMRO integriert? Laurens Schretlen: ABN AMRO hat 2,5 Millionen Online-Kunden. Wir nutzen unsere Internet-Banking-Plattform, um TradeBox-Kunden zu authentifizieren. Wenn sie einmal in unserer Internet- Banking-Plattform angemeldet sind, Wir können mit IS.Teledata die Lösung auch in Zukunft gemäß unseren strategischen Überlegungen weiterentwickeln. Laurens Schretlen, Product Manager Investments, ABN AMRO können aktive Investoren dank Single- Sign-On nahtlos zu TradeBox wechseln. Um eine Order aufzugeben, ist es anders herum. Der Kunde öffnet das Order- Formular und muss keine weiteren Benutzernamen oder Passwörter eingeben. NewsFlash: Wie funktioniert die Kundenverwaltung und die Rechnungsstellung? uns für das fertige Produkt IS.Trader- Matrix von IS.Teledata entschieden und es nach ABN AMROs Anforderungen und Design-Vorgaben maßschneidern lassen. NewsFlash: Warum haben Sie für die Realisierung von TradeBox IS.Teledata ausgewählt? Laurens Schretlen: Es gab verschiedene Gründe, IS.Teledata auszuwählen. Wir konnten mit IS.Teledata die engen Projektfertigstellungstermine halten und erprobte Technologien einsetzen. Zudem hat ABN AMRO bereits den Financial Desktop IS.Slider von IS.Teledata bei Investmentberatern in den Filialen erfolgreich im Einsatz. Darüber hinaus können wir mit IS.Teledata die Lösung auch in Zukunft gemäß unseren strategischen Überlegungen weiter entwickeln. Dies und die Fähigkeit, die Lösungen speziell auf die Anforderungen von ABN AMRO maßzuschneidern, machen IS.Teledata für uns nicht nur zu einem Anbieter guter Anwendungen, sondern auch zu einem strategischen Partner im Markt für aktive Investoren. NewsFlash: Planen Sie Weiterentwicklungen für TradeBox? Laurens Schretlen: Ja, wir prüfen zum Beispiel die Möglichkeiten von Alerting- Funktionalitäten und ausgefeilte Werkzeuge für die Portfolio-Analyse. Wir veranstalten immer wieder Workshops mit Kunden, um neue Ideen zu prüfen, die wir in künftige Versionen integrieren wollen. Über die spezifischen Produkterweiterungen hinaus überdenken wir, wie die Order-Effizienz gesteigert werden kann und wie Portfolio-Informationen in TradeBox integriert werden können.! Wussten Sie schon, dass IS.Teledata Kunden täglich in über Nachrichten von 16 internationalen Nachrichtenagenturen fehlertolerant und im Volltext suchen können? Laurens Schretlen: Die Abonnentenverwaltung wird vollständig von IS.Teledata betrieben. Über eine sichere Datenschnittstelle werden die erforderlichen Abrechnungs- und Verwaltungsinformationen zwischen ABN AMRO und IS.Teledata ausgetauscht. Die Rechnungsstellung für TradeBox machen wir selbst. NewsFlash: Können Sie den Projektablauf zwischen ABN AMRO und IS.Teledata näher skizzieren? Laurens Schretlen: Eine wachsende Zahl von Internet-Brokern drängt auf den holländischen Markt. ABN AMRO wollte mit diesem Projekt auf die Herausforderung reagieren und deutlich machen, dass wir unserem Anspruch, aktiven Investoren die besten verfügbaren Werkzeuge anzubieten, weiterhin gerecht werden wollen. Als wir das Projekt gestartet haben, hatten wir die Wahl: Selber entwickeln und/oder kaufen. Zeit war der entscheidende Faktor. Da wir unseren Kunden schnell einen neuen Service bieten wollten, haben wir Mit TradeBox möchte ABN AMRO seine Position in Marktsegment aktiver Investoren stärken. Ausgabe März

5 NewsFlash IS.Teledata Strategie Kunden werden von einem breiteren Lösungsangebot profitieren Interview mit Mark Hepsworth, President von Interactive Data - ComStock, zur Akquisition von IS.Teledata NewsFlash: Interactive Data Corporation hat IS.Teledata Ende 2005 übernommen. Was waren die Gründe für die Akquisition? Mark Hepsworth: Die Akquisition hat mehrere gute Gründe. Erstens beobachtet Interactive Data einen wachsenden Trend zu Managed Solutions im Markt für Finanzinformationssysteme. Immer mehr Banken und Finanzdienstleister beauftragen Technologie-Spezialisten mit der Entwicklung und dem Betrieb ihrer kundenindividuellen Marktinformationssysteme, um die Qualität zu steigern und die Kosten zu senken. Wir sind deshalb vom Geschäftsmodell von IS.Teledata überzeugt, und durch die Akquisition können wir von dieser Marktentwicklung profiitieren. Zweitens können wir den Kunden von IS.Teledata und Interactive Data damit umfassendere Services und ein breiteres Lösungsangebot zur Verfügung stellen. Wir sehen IS.Teledata als Innovationsmotor für kundenindividuelle Lösungen. Darüber hinaus können wir unseren internationalen Kunden durch die bestehenden IS.Teledata- Niederlassungen in Kontinentaleuropa einen besseren Service bieten. NewsFlash: Welche Pläne hat Interactive Data Corporation für IS.Teledata in diesem und in den nächsten Jahren? Mark Hepsworth: IS.Teledata wird als eigenständiges Unternehmen innerhalb von Interactive Data von Stephan Wolf geführt. Dennoch werden wir in diesem Jahr einiges an Integrationsarbeit zu leisten haben. Zum Beispiel werden wir unsere Vertriebsteams in die Lage versetzen, die gesamte Produktpalette anzubieten und so bessere Kundenangebote zu erstellen. Ein wichtiger Schwerpunkt 2006 wird der US-amerikanische Markt sein. Wir haben bereits ein neues Managed Solutions-Team in den USA aufgebaut. Über 2006 hinaus wollen wir weiterhin in neue Produkte für unsere institutionellen Kunden investieren. NewsFlash: Wie passen die Managed Solutions von IS.Teledata in das Angebotsspektrum von Interactive Data? Mark Hepsworth: Interactive Data ist ein führender, global agierender Anbieter von Wertpapierpreisen, Finanzinformationen und Analysewerkzeugen für institutionelle und private Investoren. Wir bieten zeitkritische Preisinformationen, Dividenden, Corporate Actions und Hintergrundinformationen für mehr als 3,5 Millionen weltweit gehandelte Wertpapiere. Die webbasierten Finanzmarktinformationssysteme von IS.Teledata können uns helfen, diese Daten in leistungsfähigere Produkte für Geschäftskunden zu integrieren. NewsFlash: Welche Auswirkungen wird die Akquisition für Kunden haben? Werden sie davon profitieren können? Mark Hepsworth: Die Kunden werden durch ein größeres Angebotsportfolio und erweiterte Dienstleistungen von der Akquisition profitieren. IS.Teledata gehört nun zu einem bedeutenden, internationalen Datenanbieter haben wir einen Umsatz von 542,9 Millionen US-Dollar erzielt. Wir haben mehr als Mitarbeiter in Niederlassungen auf der ganzen Welt. IS.Teledata-Kunden werden von der Investitionssicherheit und der Internationalität, die Interactive Data bietet, profitieren. NewsFlash: Warum wird IS.Teledata als Teil von ComStock gemanagt? Mark Hepsworth: IS.Teledata wird als Teil von ComStock, einem Geschäftsbereich von Interactive Data, gemanagt, weil ComStock und IS.Teledata bereits seit acht Jahren intensiv zusammenarbeiten, indem sie die Echtzeitdaten von ComStock in IS.Teledata-Lösungen integrieren. Zudem gehen wir davon aus, dass ComStock-Kunden Interesse daran haben werden, unsere Daten in von IS.Teledata betriebenen Applikationen zu beziehen. NewsFlash: Wird das IS.Teledata-Geschäftsmodell und Angebotsportfolio sich auf Grund der Akquisition verändern? Mark Hepsworth: Das erfolgreiche Managed-Solutions-Geschäftsmodell und das Produktuniversum von IS.Tele- Wir sehen IS.Teledata als Innovationsmotor für kundenindividuelle Lösungen. Mark Hepsworth, President von Interactive Data ComStock data sind zwei Gründe, warum wir das Unternehmen übernommen haben. Wir sind überzeugt von dem kundenzentrierten Ansatz, individuelle Lösungen auf Basis von Produktmodulen und einer gemeinsamen Marktdateninfrastruktur zu realisieren. Wir werden weiter in dieses Geschäftsmodell investieren, um neue Produkte zu entwickeln und Innovationen zu vermarkten. Um ein Beispiel zu nennen: MiFID ist derzeit ein wichtiges Thema für die Finanzindustrie in Europa. IS.Teledata kann uns helfen, diese Entwicklung zu nutzen, indem wir dafür geeignete Technologielösungen für Finanzdienstleister entwickeln. NewsFlash: Welche Auswirkungen hat die Übernahme für IS.Teledata-Technologien und MarketDataGateway? Mark Hepsworth: Wir sehen IS.Market DataGateway als eine führende Application-Service-Provider Infrastruktur in Europa. Wir werden weiterhin in diese Plattform investieren und da die Marktvolumina steigen, wollen wir künftig noch mehr Daten und Funktionalitäten über diese Infrastruktur anbieten. NewsFlash: Wird IS.Teledata auch weiterhin Multivendor-Content anbieten? Mark Hepsworth: Ja. Kunden bevorzugen eine einheitliche Anlaufstelle für allen Content, den sie benötigen. Das ist Teil der kundenindividuellen Lösungen. Auch ComStock aggregiert Daten aus verschiedenen Quellen. Wir möchten Kunden bieten, was sie wollen und brauchen. IS.Teledata und die anderen Geschäftsbereiche von Interactive Data werden daran arbeiten, unsere jeweili- Fortsetzung auf Seite 6 Ausgabe März

6 NewsFlash IS.Teledata Fortsetzung von Seite 5 Kunden werden von einem breiteren Lösungsangebot profitieren gen Verträge mit Datenanbietern zu konsolidieren. NewsFlash: Wird IS.Teledata restrukturiert werden, so dass dies Auswirkungen auf die bestehenden Kundenkontakte hat? Mark Hepsworth: Bei dieser Akquisition ging es nicht darum, Kostensynergien zu erzielen, sondern darum, leistungsfähigere Angebote zu entwickeln und unseren Marktanteil in Europa und den USA zu steigern. Interactive Data bietet keine Konkurrenzlösungen an, sondern Produkte, die komplementär zum Angebot von IS.Teledata sind. Wir zählen auf die Mitarbeiter bei IS.Teledata, ihre Expertise und ihre Kundenerfahrung. Zusammen wollen wir noch erfolgreicher sein und den Kunden noch bessere Lösungen anbieten. Management IS.Teledata mit neuem Vorstand und Aufsichtsrat Im Zuge der Übernahme von IS.Teledata durch Interactive Data Corporation, Bedford, Mass., USA haben sich die Zusammensetzungen von Aufsichtsrat und Vorstand der IS.Teledata AG geändert. Mitglieder des Aufsichtsrats sind nun Bill Grieve, Chief Financial Officer von FT Interactive Data Corporation, Roger Sargeant, Managing Director von Interactive Data Europe Ltd und Bernd Giersberg, Rechtsanwalt. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Mark Hepsworth, President von ComStock, Inc. Der Aufsichtsrat hat den bisherigen Sprecher des Vorstandes Stephan Wolf zum Vorstandsvorsitzenden der IS.Teledata AG ernannt. Neu in den Vorstand berufen wurde Carsten Dirks, zuvor Director Sales International von IS.Teledata. Carsten Dirks wird als Vorstand und Chief Sales Officer für die gesamten weltweiten Vertriebsaktivitäten des Unternehmens verantwortlich sein. Die beiden weiteren bisherigen Vorstände Stephan Schubert und Fritz Oidtmann haben das Unternehmen wie geplant mit Abschluss der Akquisition verlassen. Die Übernahme der IS.Teledata AG durch Interactive Data Corporation bietet für uns interessante neue Perspektiven. So können wir von dem umfangreichen Content-Angeboten von Interactive Data profitieren und umgekehrt unsere Expertise bei der Entwicklung und dem Betrieb von kundenindividuellen Finanzinformationssystemen in den Konzern einbringen. Ganz besonders wichtig ist uns in 2006, die Kundenzufriedenheit weiter zu steigern und den Kunden die Vorteile der Akquisition schnell in Form von neuen Produkten und verbesserten Services zugute kommen zu lassen, skizziert Stephan Wolf, Vorstandsvorsitzender der IS.Teledata AG, die wichtigsten Unternehmensziele. Stephan Wolf, Vorstandsvorsitzender der IS.Teledata AG Carsten Dirks, Vorstand Vertrieb, IS.Teledata AG Nord Amerika Managed Solutions Team in New York Ein dediziertes Managed Solutions- Team wurde in den USA als Teil von Interactive Data Managed Services LLC gegründet, um Kunden und Interessenten IS.Teledata-Lösungen im nordamerikanischen Markt anzubieten. Das Team in den USA umfasst sechs Mitarbeiter und wird von General Manager Luan Cox geleitet. Luan Cox kommt von dem Interactive Data-Geschäftsbereich esignal und ist bereits seit über zehn Jahren im Markt für webbasierte Finanzinformationen tätig. Sie wird unter anderem unterstützt von Emmet Hollins, Director of Business Development und George Wang, Professional Services. Die Finanzinstitute und Medienportale in USA entdecken zunehmend die Vorteile von webbasierten Finanzinformationssystemen und sind bereit, stärker in diesem Bereich zu investieren. Durch die kundenindividuellen Lösungen und das umfassende Managed Solutions Geschäftsmodell bietet IS.Teledata eine echte Alternative im Markt, kommentiert Luan Cox die Perspektiven in Nordamerika. Das Team in New York wird eng mit den Vertriebsmitarbeitern der anderen Geschäftsbereiche von Interactive Data Corporation zusammen arbeiten. Luan Cox berichtet an Carsten Dirks, Vorstand Vertrieb, IS.Teledata AG. Luan Cox ist General Manager von Interactive Data Managed Solutions, einer Abteilung von Interactive Data Managed Services LLC Ausgabe März

7 NewsFlash Products IS.CertificateSimulator Schnell zum passenden Zertifikat Finanzdienstleister können Anlegern jetzt einen Mehrwert in Form der schnellen, zuverlässigen Zertifikateauswahl bieten. Mit dem neuen IS.Certificate Simulator machen Anleger den Zertifikate-Markt transparent: Sie analysieren, wie einzelne Papiere funktionieren und wie sich Preisschwankungen im Basiswert auf verschiedene Zertifikate auswirken. In Charts lässt sich ermitteln, ob die Investition in ein Zertifikat oder direkt in den Basiswert lohnender ist. IS.CertificateSimulator ermöglicht den direkten Vergleich von Zertifikaten, indem er Papiere zum selben Basiswert mit verschiedenen Laufzeiten und Caps gegenüberstellt. Dabei kann die Rendite für jeden Zeitpunkt ermittelt werden, auch vor Fälligkeit oder fortgeschrieben nach Fälligkeit einzelner Zertifikate. Die Simulationen berücksichtigen die Entwicklung des Basiswertkurses und die implizite Volatilität der Zertifikate. Die Suchfunktion erlaubt Anlegern, schnell eine für ihre Zwecke dienliche Auswahl von Zertifikaten zu ermitteln. Dabei können die Suchergebnisse nach Cap, Restlaufzeit, Emittenten und/oder Kennzahlen wie Discount, maximaler Rendite und Seitwärtsrendite eingeschränkt werden. Die Auswahl kann nach Emittent, Cap, Laufzeit, Renditewerten oder der Differenz zwischen Basiswertpreis und Cap sortiert werden. Bis zu drei Instrumente können für den Szenario-Vergleich herangezogen werden, der die jeweilige Performance für jeden denkbaren Basiswertpreis ermittelt. Zertifikate bewerten Die Zertifikate-Simulation berechnet die Performance eines Zertifikats anhand des erwarteten Basiswertpreises und der impliziten Volatilität des Zertifikats an einem bestimmten Datum oder für die Restlaufzeit. Charts zeigen Marktdaten Investitionen verbessern Reichweite und Qualität In den letzten Monaten verzeichneten führende Online-Broker neue Rekorde bei den Orderzahlen. IS.Teledata liefert Kurse und Marktdaten, auf denen viele dieser Orders basieren. Dabei profitieren Finanzdienstleister von den Managed Solutions von IS.Teledata, deren Marktdateninfrastruktur mit dem Markt wächst ohne dass Anleger und Online-Broker davon erfahren. Zusammen mit der Nachfrage nach Marktdaten auf Anlegerseite ist auch das Angebot enorm angewachsen: Noch vor 15 Monaten erreichten Datenfeeds von Börsen und Datenanbietern in Spitzenzeiten Ticks pro Sekunde. Heute verarbeitet das IS.MarketDataGateway Fortsetzung auf Seite 8 genau, wie sich jedes Instrument verhält, samt Seitwärtsrendite zum aktuellen Preis, maximale Rendite am Cap, Breakeven bei Verfall und Risikopuffer vor Breakeven. Der IS.CertificateSimulator ist für Discount-Zertifikate bereits im Einsatz. In Kürze soll er auch für Aktienanleihen, Outperformance-Zertifikate und Optionsscheine verfügbar sein. Damit profitieren Anleger von Klarheit und Transparenz bei Anlageentscheidungen im vielschichtigen Derivatemarkt. Charts zeigen die Performance eines ausgewählten Zertifikats anhand des erweiterten Basispreiswerts und der inplizierten Volatilität an einen bestimmten Datum. Spitzenlast in IS.MarketDataGateway IS.MarketDataGateway verarbeitet derzeit bis zu Ticks pro Sekunde. Von einer Verdopplung bis Ende des Jahres ist auszugehen. Ausgabe März

8 NewsFlash Products Contents Fortsetzung von Seite 7 Investitionen verbessern Reichweite und Qualität von IS.Teledata bis zu Ticks pro Sekunde. Bis zum Ende des Jahres dürfte sich dieses Volumen noch einmal verdoppeln (siehe Grafik). Gleichzeitig verlangen Anleger verbesserte Datenqualität. So berechnet die Deutsche Börse beispielsweise den DAX- Index jetzt sekündlich statt alle 15 Sekunden. Um alle Kunden mit ihren Managed Solutions optimal zu versorgen, investiert IS.Teledata zur Zeit mehr als eine Million Euro in die Erweiterung und Verbesserung der Hardware- und Netzwerk-Infrastruktur. Zuverlässige, umfassende Marktdaten sind nicht allein eine Frage der Technik. Die Abdeckung der international relevanten Märkte gelingt nur mit professionellem Know-How. So stellen eingespielte Teams bei IS.Teledata Daten für börsengehandelte Retail-Derivate wie Zertifikate und Optionsscheine für elf europäische Länder zur Verfügung. Neuemissionen manchmal mehr als 100 pro Tag werden sowohl automatisch als auch manuell eingepflegt. Die Daten werden von IS.Teledata auf Plausibilität geprüft und stehen in den Lösungen rechtzeitig zum Handelsstart zur Verfügung. Vor 18 Monaten boten die Lösungen von IS.Teledata Daten zu Zertifikaten und Optionsscheinen, heute sind Zertifikate und Optionsscheine verzeichnet. Damit ist IS.Teledata in diesem Markt ein führender Anbieter von Marktdaten im Rahmen von Managed Solutions. Firmendaten Partnerschaft mit AMI Ltd. Kunden und Nutzer von IS.Teledata- Lösungen profitieren jetzt von verbesserter Abdeckung von Events- und Dividenden-Daten auf relevanten europäischen und US-amerikanischen Märkten. Dank der neuen Partnerschaft mit dem britischen Datenanbieter AMI Ltd. verstärken die internationalen Firmendaten nun IS.eFinance Solutions wie IS.Reports Events und IS.DividendsCalendar sowie IS.Slider, den Financial Desktop. Der Firmenkalender IS.Reports Events informiert über Aktionärsversammlungen, Jahreshauptversammlungen, außerordentliche Hauptversammlungen, Gläubigerversammlungen, Conference Calls, Analystenversammlungen und ähnliche Veranstaltungen bis zu zwölf Monate im Voraus. IS.DividendsCalendar bietet Dividendenankündigungen und Renditedaten sowie Details über Dividendenzahlungen der letzten Jahre. Dieselben Daten sind auch in IS.Slider sowie in kundenindividuell anpassbaren IS.eFinance Solutions verfügbar. Anhand dieser Informationen können Anleger ihre Anlageentscheidungen besser terminieren und Dividendenzahlungen früher berücksichtigen, wenn es darum geht, Spekulationsfristen zu beachten oder Aktien auf ihre Watchlist zu setzen. Die Integration von AMI-Daten erweitert die Abdeckung um Firmendaten aus mehr als 40 Indizes, einschließlich Dow Jones 30, S&P 500, Nasdaq 100, FTSE All Share, Xetras DAX-Indizes, Euronext Indices inkl. CAC All Shares, Swiss SMI und SPI, spanische Indizes inklusive IBEX, italienische Indizes inklusive MIB30, skandinavische Indizes der OMX- Gruppe und dem österreichischen ATX. AMI Ltd. ist ein führender Anbieter von vorausschauenden Informationen wie privatwirtschaftlichen Ankündigungen, volkswirtschaftlichen Indikatoren und Ereignissen. AMIs Finanzplanungskalender enthält bevorstehende Finanzankündigungen für führende US- und europäische Indizes (Viertel-, Halb- und Jahresabschlüsse, Dividenden, Ex Dividende-Daten, Jahreshauptversammlungen und außerordentliche Hauptversammlungen), Branchenkonferenzen und -Preise, Konjunkturindikatoren, führende IPOs, internationale Feiertage und handelsfreie Börsentage. IS.Reports Events enthält nun weitere Termine und Firmendaten. Ausgabe März

9 NewsFlash Markets Nord Amerika Webbasierte Finanzinformationssysteme werden renoviert Im US-amerikanischen Markt für Finanzinformationssysteme stehen die Chancen gut für eine Phase verstärkter Investition und Innovation. Die Entwicklung wird getrieben zum einen von der Zielsetzung der Finanzinstitute, in hoch kompetitiven Märkten die Kundenbindung zu erhöhen, zum anderen durch technische Innovationen. Die New Economy meldet sich zurück, mehr Geld wird in Internettechnologie investiert. Die Optimierung ihrer webbasierten Services und der internetbasierten Interaktion mit dem Kunden gehören in 2006 zu den wichtigsten Herausforderungen für die Finanzinstitute, berichtet das Magazin Wall Street & Technology im Januar. Mit dem Web wird wieder Geld verdient. Das zeigt sich am deutlichsten an den stark wachsenden Umsätzen für Online-Werbung und Investitionen in Online-Technologien. Besonders die Finanzbranche verspricht sich dadurch eine bessere Vermarktung ihrer Produkte. Medien- und Finanzinformationsportale sind die Gewinner dieser Entwicklung. Um ihren Anzeigenkunden attraktive Angebote machen zu können, erweitern sie ihre Internetportale mit ausgefeilteren Funktionalitäten und zusätzlichem Content. Die Banken ziehen nach und erweitern die Angebote auf ihren eigenen Websites. Dabei geht es in erster Linie darum, die Kundenfreundlichkeit ihrer Finanzinformationssysteme im Web zu steigern, umfassende Informationen über zunehmend komplexer werdende Anlageprodukte zu bieten und sich dadurch im Wettbewerb zu positionieren. Banken und Versicherungen müssen sich differenzieren Durch die Aufhebung des den Glass- Steagall Act ist den Banken in den USA zusätzliche Konkurrenz erwachsen. Auch Versicherungsunternehmen können nun Brokerage und Finanzanlage anbieten. Die Finanzinstitute sind gezwungen, sich über Kundenerhalt Gedanken zu machen und alle Vertriebskanäle besser auszuschöpfen. Banken in den USA investieren darüber hinaus verstärkt in IT-Lösungen, mit denen Bankkunden und Bankberater in einem gemeinsamen Workflow zusammenarbeiten. Beispielsweise sieht der Bankkunde in einem geschützten Bereich im Internet aktuelle Finanzmarktinformationen und sein Portfolio. Der Bankberater hat im Intranet Zugriff auf die selben Informationen mit zusätzlichen vertriebs- und beratungsunterstützenden Angaben wie Studien, Hintergrundanalysen und Berechnungstools. Impulse für den Markt webbasierter Finanzinformationssysteme kommen aber auch von den Versicherungsunternehmen. Diese nutzen ihre Webportale als wichtigen Vertriebskanal für Bankprodukte. Für sie geht es darum, in die- Banken und Portale in USA wollen die Kundenfreundlichkeit ihrer Finanzinformationssysteme steigern und sich so im Wettbewerb positionieren. sem Markt Glaubwürdigkeit zu erlangen und sich von den Banken in ihrem Angebot abzuheben. Zudem stehen die Versicherungen vor der Herausforderung, ihre Mitarbeiter im Vertrieb von Bankprodukten zu schulen. Sie brauchen daher von überall interaktiv zugängliche Informationen in leicht zu bedienenden Anwendungen, die ihnen Unterstützung bieten. Hierzu eignen sich webbasierte Lösungen besonders gut. Bessere Funktionalitäten durch bessere Infrastruktur Ein weiterer treibender Faktor für Innovationen bei webbasierten Finanzinformationssystemen ist die weite Verbreitung von Breitbandtechnologie in den USA. Dadurch ist auch für die privaten Anwender die nötige Bandbreite vorhanden, um auf Finanzinformationen in Streaming-Lösungen zuzugreifen. Manuelle Aktualisierung der Daten ist immer weniger erforderlich, Push-Verfahren setzen sich durch. Dadurch sind Banken und Medienportale gezwungen, ihre Lösungen aufzurüsten, um ihren Kunden State-of-the-art-Anwendungen anbieten zu können. Impressum Herausgeber IS.Teledata AG, vertreten durch Stephan Wolf Verantwortlich für den Inhalt Stephan Wolf Redaktion Christina Lotz Kai Weber Layout und Produktion Susann Schoeppe Adresse IS.Teledata AG Sandweg Frankfurt am Main Germany Kontakt Telefon +49(0) Fax +49 (0) Registergericht Frankfurt am Main Registernummer Ust-ID-Nr. DE IS.Teledata AG übernimmt keine Haftung für Irrtümer. Copyright 2006 IS.Teledata AG Ausgabe März

Erfolg mit strukturierten Produkten Managed Solutions für Emittenten von Retail-Derivaten

Erfolg mit strukturierten Produkten Managed Solutions für Emittenten von Retail-Derivaten Retail Banking Private Banking Online Broker Emittenten Asset Manager Medienportale Börsen Erfolg mit strukturierten Produkten Managed Solutions für Emittenten von Retail-Derivaten Vertrauen schaffen im

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

Zusammen sind wir stärker

Zusammen sind wir stärker Zusammen sind wir stärker Firmenbeschreibung Interactive Brokers Financial Products S.A. (IBFP) ist im Emissionsgeschäft für strukturierte Produkte in Deutschland tätig. Primär ist sie in der Ausgabe und

Mehr

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt.

Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Manche Anleger kommen erst nach Umwegen an ihr Ziel. onemarkets.de führt Sie direkt zum passenden Produkt. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlageund Hebelprodukte. Bei den Basiswerten werden alle Anlageklassen

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

für Online Broker Anleger zum Handeln bewegen

für Online Broker Anleger zum Handeln bewegen für Online Broker Anleger zum Handeln bewegen Marktinformationsportale, die verschiedene Kunden ansprechen Führende Online Broker wollen ihren Kunden nicht nur ein umfangreiches Spektrum an Investitionsmöglichkeiten

Mehr

Solutions. Nachhaltiger Mehrwert mit massgeschneiderten Softwarelösungen.

Solutions. Nachhaltiger Mehrwert mit massgeschneiderten Softwarelösungen. Solutions Nachhaltiger Mehrwert mit massgeschneiderten Softwarelösungen. SIX Financial Information Solutions kombiniert Daten, Prozesse und Software zu optimalen individuellen Lösungen und Dienstleistungen,

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Channel Wirtschaft und Finanzen Stand: 08/2014

Channel Wirtschaft und Finanzen Stand: 08/2014 Channel Wirtschaft und Finanzen Stand: 08/2014 Channel Wirtschaft und Finanzen No business as usual Ihre Zielgruppe sind institutionelle Investoren, finanzinteressierte Privatanleger, Trader und Finanzentscheider

Mehr

Flexibel und zukunftssicher Online-Brokerage als Managed Solution

Flexibel und zukunftssicher Online-Brokerage als Managed Solution Retail Banking Private Banking Online Broker Emittenten Asset Manager Medienportale Börsen Flexibel und zukunftssicher Online-Brokerage als Managed Solution Die Balance zwischen Online-Trading und Full-Service

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Lösungen für Private Banking. Effizientes, erfolgreiches Wealth Management

Lösungen für Private Banking. Effizientes, erfolgreiches Wealth Management Lösungen für Private Banking Effizientes, erfolgreiches Wealth Management Effizienz und Qualität im Private Banking Banken stehen vor der Herausforderung, Effizienz und Qualität im Wealth Management für

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

Lösungen für Emittenten. Strukturierte Produkte besser vermarkten

Lösungen für Emittenten. Strukturierte Produkte besser vermarkten Lösungen für Emittenten Strukturierte Produkte besser vermarkten Effizienteres Management und Marketing von Derivaten Nach wie vor sind strukturierte Produkte für viele Finanzinstitute ein interessantes

Mehr

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit Bonds, Select Bonds, Prime Bonds 2 Anleihen Investment auf Nummer Sicher Kreditinstitute, die öffentliche Hand oder Unternehmen

Mehr

für Online Broker Anleger zum Handeln bewegen

für Online Broker Anleger zum Handeln bewegen für Online Broker Anleger zum Handeln bewegen Marktinformationsportale, die verschiedene Kunden ansprechen Führende Online Broker wollen ihren Kunden nicht nur ein umfangreiches Spektrum an Investitionsmöglichkeiten

Mehr

Lösungen für Medienportale. Finanzmarktinformationen, die Leser binden

Lösungen für Medienportale. Finanzmarktinformationen, die Leser binden Lösungen für Medienportale Finanzmarktinformationen, die Leser binden Mit Finanzinformationen Leser und Anzeigenkunden überzeugen Zahlreiche Informationsportale bemühen sich im Internet um die Gunst der

Mehr

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent.

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Dank einer Rendite von 5.61 Prozent im zweiten Quartal erreichen die Pensionskassen eine Performance von 3.35 Prozent im ersten Halbjahr 2009. Ebenfalls positiv entwickeln

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Cortal Consors mit neuer Website in Deutschland

Cortal Consors mit neuer Website in Deutschland NewsFlash IS.Teledata AG Ausgabe Juni 2005 Solutions Cortal Consors mit neuer Website in Deutschland 1 ABN AMRO setzt auf IS.TraderMatrix 3 IS.Teledata IS.Teledata AG befragt die Kunden 4 Neuer Name und

Mehr

LEAD GENERATOR. Zur Gewinnung und Qualifizierung von potenziellen Interessenten bzw. Kunden über das Internet. Was unsere Kunden dazu meinen

LEAD GENERATOR. Zur Gewinnung und Qualifizierung von potenziellen Interessenten bzw. Kunden über das Internet. Was unsere Kunden dazu meinen e-marketing Solutions LEAD GENERATOR Zur Gewinnung und Qualifizierung von potenziellen Interessenten bzw. Kunden über das Internet Die M.I.T e-solutions GmbH hat unter dem Namen Lead Generator eine e-marketing

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend.

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. ab UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. Optimierung Mit einem BLOC (Discount Certificate) erwerben Sie indirekt einen Basiswert zu einem Preisabschlag (Discount). Bei Verfall erhalten Sie

Mehr

Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet

Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet Mag. Thomas Mlekusch Leiter Sales Copyright by ecetra Internet Sevices AG and ecetra Central Europe e-finance AG Über brokerjet ECETRA ist Kurzform für

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Warrants Investment mit Hebeleffekt.

Warrants Investment mit Hebeleffekt. Warrants Investment mit Hebeleffekt. Kapitalschutz Ertragsoptimierung Zertifikate Produkte mit Hebelwirkung Kleiner Kick grosse Wirkung. Mit einem Warrant erwerben Sie das Recht, aber nicht die Pflicht,

Mehr

Unternehmenspräsentation. August 2008

Unternehmenspräsentation. August 2008 Unternehmenspräsentation August 2008 Das ist Varengold Unsere Expertise Einzige auf Managed Futures spezialisierte deutsche Investmentbank Varengold ist die einzige Investmentbank Deutschlands, die sich

Mehr

Kundenmanagement-Software: Kosten versus Funktion

Kundenmanagement-Software: Kosten versus Funktion Kundenmanagement-Software: Kosten versus Funktion So wägen Sie das Potential und die Einschränkungen verschiedener Systeme ab und identifizieren die beste Lösung für Ihr Unternehmen. Kostenlose Customer-Relationship-Management-Tools

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland!

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! Hier können Sie den Werdegang und die bedeutendsten Ereignisse der letzten Jahrzehnte nachlesen, die die Baader

Mehr

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com:

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: 1. Was genau abonniere ich? Ist es "nur" die Einsicht in ein Musterportfolio oder kann ich darin auch "eigene" Aktien, Indizes u.a. analysieren? Sie abonnieren ein Muster-Portfolio,

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker

Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker Bonus Zertifikate Geldanlage für Skeptiker 4.12.2014 Martin Szymkowiak Eigenschaften von Bonus Zertifikaten Bonus Zertifikate 2 Für seitwärts tendierende, moderat steigende oder fallende Märkte Besitzen

Mehr

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA)

EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) EFG International erweitert Produktpalette und Vermögensbasis im Hedge-Fund-Bereich durch Akquisition von Capital Management Advisors (CMA) Investor Relations Telefonkonferenz heute um 11.00 Uhr MEZ Präsentation:

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: TRENDFX 2 FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung?

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? 15. November 2012 / CX7 Gaetano Mecenero Social Media Manager Positive Kundenerfahrung Emotionale Bindung Zufriedene, loyale Kunden Begeisterte Botschafter

Mehr

Professional. Ihr persönliches Finanzmarktterminal

Professional. Ihr persönliches Finanzmarktterminal Professional Ihr persönliches Finanzmarktterminal Entscheidungsgrundlagen für Anlageberater und Asset Manager Wealth Manager müssen ihre Kunden effektiv und fundiert beraten können, auch wenn Anzahl und

Mehr

Best Execution Services der Börse Frankfurt

Best Execution Services der Börse Frankfurt Best Execution Services der Börse Frankfurt Pressegespräch 18. Oktober 2007 Rainer Riess, Managing Director Deutsche Börse Agenda 1. Best Execution Venues der Börse Frankfurt 2. Neues Preismodell für den

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Ihr IBM Trainingspartner

Ihr IBM Trainingspartner Ihr IBM Trainingspartner Arrow Ein starkes Unternehmen Arrow in Deutschland Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT Mehr als 300 Mitarbeiter Hauptsitz: München vom Training, Pre-Sales über Konzeption und

Mehr

Wertpapiere. PM 08.07.2014 Seite 1

Wertpapiere. PM 08.07.2014 Seite 1 Wertpapiere Seite 1 Was glaubt ihr...was Wertpapiere sind? Seite 2 Allgemein Wertpapiere Definition: Urkunden, welche ein Vermögensrecht so verbriefen, dass das Recht ohne die Urkunde weder geltend gemacht

Mehr

3. Wir beurteilen die Fonds anhand der benchmarkunabhängigen Kennzahlen Performance (nach BVI-Methode) und maximaler Verlust (Maximum Drawdown).

3. Wir beurteilen die Fonds anhand der benchmarkunabhängigen Kennzahlen Performance (nach BVI-Methode) und maximaler Verlust (Maximum Drawdown). März 2012 portfolio Fonds-Filter Grundlagen und Methodik Mit dem portfolio Fonds-Filter stellt die Redaktion von portfolio international ein einfaches quantitatives Verfahren zur relativen Bewertung von

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte.

Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt zu den größten Bankengruppen Europas. onemarkets steht insbesondere in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Zentral-

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN

LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN LS Servicebibliothek 6: wikifolio GEMEINSAM BESSER INVESTIEREN Lang & Schwarz und wikifolio präsentieren ein innovatives Finanzprodukt. 100 österreichische Schilling: Eugen Böhm von Bawerk (1851 1914)

Mehr

Die größten Aktienbörsen

Die größten Aktienbörsen Die größten Aktienbörsen Aktienhandel in in absoluten Zahlen, Umsatzanteile,, 1990 und 1990 2008 und 2008 Bill. US-Dollar 110 Aktienhandel: 113,6 Bill. US$ 100% 100 90 NASDAQ: 32,1% NYSE Euronext: 29,6%

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

PrimeDeveloper. Einfacher Zugang zu den globalen Finanzmärkten

PrimeDeveloper. Einfacher Zugang zu den globalen Finanzmärkten PrimeDeveloper Einfacher Zugang zu den globalen Finanzmärkten Finanzapplikationen schneller und einfacher entwickeln IT- Abteilungen von Banken, Finanzdienstleistern und Online-Finanzportalen stehen bei

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil

Trader-Ausbildung. Teil 1 Einleitender Teil Trader-Ausbildung Teil 1 Einleitender Teil Teil 1 - Einleitender Teil - Was ist "die Börse" (und wozu brauche ich das)? - Was kann ich an der Börse handeln? (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, CFDs)

Mehr

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE DAS UNTERNEHMEN Die Swiss Private Broker AG mit Sitz in Zürich bietet unabhängige und massgeschneiderte externe Vermögensverwaltung und -beratung in alternativen

Mehr

inxire Enterprise Content Management White Paper

inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management Einleitung Die Informationstechnologie spielt eine zentrale Rolle für den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45 2 Inhalt Die Börse was ist das eigentlich? 5 J Welche Aufgabe hat die Börse? 6 J Ein wenig Geschichte 9 J Die wichtigstenbörsenplätze 15 J Die bedeutendsten Aktienindizes 19 Die Akteure der Börse 29 J

Mehr

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus.

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Die Ordertypen der Börse Stuttgart Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Für die Börse Stuttgart stehen die Bedürfnisse und Interessen des Privatanlegers

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG IT-Investments heute Ist SaaS eine Alternative? Ergebnisse des Technologie Reports von Ardent Solutions im April

Mehr

Point de Presse: Die Indizes von SIX Swiss Exchange Terminologie, Methodologie, Übersicht, Anwendung

Point de Presse: Die Indizes von SIX Swiss Exchange Terminologie, Methodologie, Übersicht, Anwendung Point de Presse: Die Indizes von SIX Swiss Exchange Terminologie, Methodologie, Übersicht, Anwendung Christian Katz, CEO SIX Swiss Exchange Werner Bürki, Leiter Data & Index Products SIX Swiss Exchange

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE. Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache

AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE. Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache AUSFÜHRLICHE FALLSTUDIE Das ist CRM für uns: Bet3000 bietet Transparenz und personalisierte Ansprache EINLEITUNG DENKEN SIE AN DIE ANZAHL DER TORSCHÜSSE IN JEDEM FUßBALLSPIEL AN EINEM BESTIMMTEN SPIELTAG

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 21 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im ember 21 Steinbeis Research Center for

Mehr

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN Partner Ihres Vertrauens Sie sind Nutzer von Fujitsu-IT-Produkten, Lösungen und Services und Kunde einer der

Mehr

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index Juli 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 1-1 - -3 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Volatilität abgeben, Kupon bekommen. Aktienanleihen nennt man auch Reverse Convertibles. Ein normaler Convertible

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise

Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Mit Optionsschreibestrategien durch die Krise Harald Bareit* Die Euro-Krise erfasst immer mehr Länder und ein vorläufiges Ende ist (noch) nicht absehbar. Die Kombination aus niedrigen Zinsen, dramatisch

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Aktienanleihen und Discount- Zertifikate. Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie.

Aktienanleihen und Discount- Zertifikate. Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. Aktienanleihen und Discount- Zertifikate Heinrich Karasek Leiter Structured Products & Equites Bank Sal. Oppenheim jr. & Cie. (Österreich) AG 1 Aktienanleihen 2 Markterwartung und Anlagestrategie: Wann

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Retail Brokerage in Deutschland

Retail Brokerage in Deutschland Die führende Rolle von Deutschland in Europa verstehen und nutzen Carsten Dirks 21. Februar 2008 08 Deutschland ist in Durchdringung und Produktinnovation in Europa führend 1. Neukundenzuwachs 2000: 3,7

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Informieren und handeln

Informieren und handeln Informieren und handeln aus einer Hand BÖRSE GTS Brokerage-Spezialist der ersten Stunde Wir sind Online-Broker durch und durch. Von Anfang an haben wir uns ausschließlich auf aktive Trader und Anleger

Mehr

WGZ Sprint-Zertifikate

WGZ Sprint-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN Stand: Dezember 2010 WGZ Sprint-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

TNG Limited Australisches Vanadium 07. Juli 2011

TNG Limited Australisches Vanadium 07. Juli 2011 TNG Limited Australisches Vanadium 07. Juli 2011 Empfehlung: Sektor: Kursziel: Börse & Ticker: Aktien im Umlauf: Verwässerte Aktien: Marktkapitalisierung: Bergbau-Analyst: Corporate Broking: Kaufen Bergbau

Mehr

talents careers Your business technologists. Powering progress

talents careers Your business technologists. Powering progress talents careers Your business technologists. Powering progress ÜberAtos Atos ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz für 2012 von 8,8 Milliarden Euro und 76.400

Mehr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr Ausdruck vom 13.01.2012 Seite 1 2010 2009 2008 2007 1 Jahr 1 BSE 30 (Indien) 32,42 % 80,59 % -59,14 % 47,49 % -35,78 % 2 ISE 100 37,05 % 93,45 % -62,05 % 53,55 % -35,68 % 3 MSCI India 30,81 % 99,44 % -63,07

Mehr

Mediadaten 2012. Display Stand Oktober 2012

Mediadaten 2012. Display Stand Oktober 2012 1 Mediadaten 2012 Display Stand Oktober 2012 2 Auf einem Blick Das Börsenportal für Anleger börsennews.de Unister GmbH Barfußgässchen 11 D - 04109 Leipzig seit GoLive im Juni 2009 der Standard für übersichtliche

Mehr

MAXIMUMFX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

MAXIMUMFX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: FX MAXIMUMFX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

FRAUDCHECK CONSULTING I TRAINING I SOLUTIONS PROFESSIONELLE BETRUGSPRÄVENTION VON ANFANG AN 2014 CURENTIS AG

FRAUDCHECK CONSULTING I TRAINING I SOLUTIONS PROFESSIONELLE BETRUGSPRÄVENTION VON ANFANG AN 2014 CURENTIS AG FRAUDCHECK CONSULTING I TRAINING I SOLUTIONS PROFESSIONELLE BETRUGSPRÄVENTION VON ANFANG AN 2014 CURENTIS AG SICHERHEIT VON ANFANG AN! Interner und externer Betrug sind keine Kavaliersdelikte und bilden

Mehr

Ein Schritt-für-Schritt Handbuch zum binären Optionshandel. www.cedarfinance.com

Ein Schritt-für-Schritt Handbuch zum binären Optionshandel. www.cedarfinance.com Ein Schritt-für-Schritt Handbuch zum binären Optionshandel www.cedarfinance.com Index 3 Die Wichtigsten Gründe, mit binären Optionen zu handeln 4 Binäre Optionen: Der Hintergrund 5 Wie man einen klassischen

Mehr

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l)

Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Pressemitteilung Devoteam wächst im ersten Quartal 2015 um 8,2 Prozent (L-f-l) Umsatz- und Ergebniserwartung wurden erhöht in Millionen Euro Q1 2015 Q1 2014 Frankreich 51,1 45,4 Entwicklung 12,6% L-f-l

Mehr

MULTI-SYSTEM PORTFOLIO IV

MULTI-SYSTEM PORTFOLIO IV MULTI-SYSTEM PORTFOLIO IV Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Global Systemselection Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-10 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@globalsystemselection.com

Mehr

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil Wer wir sind Unser Profil Die Geschichte der CORYX Software GmbH begann im Jahr 2001 im fränkischen Coburg. Ein kleines Team rund um Unternehmensgründer Uwe Schenk übernahm den Support für das Reuters

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau

Unsere Anlagelösungen. Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Unsere Anlagelösungen Individuelle und preiswerte Angebote für Ihren Vermögensaufbau Wir begleiten Sie zu Ihren Anlagezielen. Mit passenden Lösungen, preiswerten Dienstleistungen und fundierter Beratung

Mehr

Kundenmanagement: Erhöhung der Vertriebseffizienz im Private Banking:

Kundenmanagement: Erhöhung der Vertriebseffizienz im Private Banking: Innovations Softwaretechnologie GmbH Ziegelei 7 88090 Immenstaad/Bodensee Deutschland Tel. +49 7545-202-300 info@innovations.de www.innovations.de ***Medienmitteilung*** Kundenmanagement: Erhöhung der

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr