Depression im Alter. K. Hager

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Depression im Alter. K. Hager"

Transkript

1 Depression im Alter K. Hager

2 Häufigkeit von Depressionen (Prävalenz) Allgemeinbevölkerung [%] Allgemeinarztpraxis [%] 5 schwer mittel 14 2,53,5 8 Epidemiologie leicht über 75 Jahre: 10-25% nach Schlaganfall: ca. 30% nach Volz Hager 2

3 Einteilung der Depression Singuläre depressive Episode (F32) Rezidivierende depressive Störung (F33) Diagnostik Anhaltende affektive Störung: Dysthymia (F34.1) Bipolare affektive Störung (F31) Anhalt. affektive Störung: Zyklothymia (F34.0)

4 ICD-10: Depressive Episode (F32) Diagnostik Hauptsymptome 1. Gedrückte Stimmung 2. Interesse-/Freudlosigkeit 3. Antriebsstörung 2 oder 3 Hauptsymptome müssen vorhanden sein Dauer: mindestens 2 Wochen Andere häufige Symptome 1. Konzentration 2. Selbstwertgefühl 3. Schuldgefühl 4. Hemmung/Unruhe 5. Selbstbeschädigung 6. Schlafstörung 7. Appetitminderung 2 4 andere häufige Symptome müssen vorhanden sein Hager 4

5 ICD-10: Depressive Episode F32 / Schweregradeinteilung Leichte depressive Episode (F32.0) mindestens 2 Hauptsymptome 2 andere häufige Symptome Diagnostik Mittelgradige depressive Episode (F32.1) mindestens 2 Hauptsymptome 3-4 andere häufige Symptome einige Symptome sind besonders ausgeprägt Schwere depressive Episode (F32.2) 3 Hauptsymptome mindestens 4 häufige Symptome einige Symptome sind besonders ausgeprägt Hager 5

6 Notwendige Zusatzuntersuchungen Blutbild, BKS Leber-/Nierenwerte TSH basal Glukose Diagnostik (bei Ersterkrankung kranielles CT oder NMR) EEG Hager 6

7 Generelles Vorgehen Information des Patienten Krankheitsbild therapeutische Möglichkeiten notwendige Therapiedauer mögliche Nebenwirkungen Therapie Den Patienten zur Mitarbeit motivieren anfangs häufiger Kontakt (wöchentlich) persönliche Gespräche Kontrolle, ob der Patient sich adäquat verhält an Suizidalität denken und ansprechen bestes Antidepressivum: Lösung der Probleme verändert nach Kasper et al., 1997 Hager 7

8 Häufige Risikofaktoren im Alter Depression im Alter Wiederholte Depressionen in der Vorgeschichte Soz. Isolierung, Einsamkeit, Wechsel Wohnsituation Konflikte mit Angehörigen, Tod von Angehörigen Berufsaufgabe und Statusverlust Polypharmazie (depressiogener Einfluß bestimmter Pharmaka) Depressionsauslösende nicht-psychiatrische Krankheiten (z. B. Herzinfarkt, Schlaganfall, Hypothyreose, Demenz...) Hager 8

9 Depressionen Wirkungsmechanismen von Antidepressiva Therapie Hager 9

10 Antidepressiva Trizyklische ( alte ) AD (Amitriptylin, Doxepin) MAO-Hemmer (Moclobemid, Tranycypromin) SSRI (Sertralin, Citalopram, Paroxetin) SNRI (Reboxetin, Atomoxetin) SSNRI (Venlafaxin, Duloxetin) Alpha-2-Antagonisten (Mirtazapin) Pflanzliche Präparate (Johanniskraut) Hager 10

11 Stimulierende, antriebsneutrale, sedierende Antidepressiva Stimulierend Antriebsneutral Sedierend Trizyklische vom Desipramin-Typ Desipramin Nortriptylin SSRI Citalopram Fluvoxamin Sertralin Trizyklische vom Amitriptylin-Typ Amitriptylin Amitriptylin-oxid Doxepin, Trimipramin Therapie Chemisch andersartige Sulpirid, Viloxazin, Venlafaxin MAO-Hemmer Tranylcypromin Moclobemid SSRI Fluoxetin, Paroxetin Trizyklische vom Imipramin-Typ Clomipramin, Lofepramin Imipramin, Dibenzepin Tetrazyklische Maprotilin Chemisch andersartige Trazodon Mianserin Neue Antidepressiva Nefazodon Mirtazapin Hager 11

12 Metabolismus, Neben- und Wechselwirkungen von Antidepressiva und Neuroleptika Nebenwirkungsprofile von Antidepressiva-Gruppen TZA SSRI Reboxetin Mirtazapin Therapie Anticholinerge Nebenwirkungen Gewichtszunahme Sedierung Orthostase Insomnie + + Sexuelle Dysfunktion Kopfschmerz ++ Gewichtsabnahme +++ Nausea +++ Hager 12

13 Metabolismus, Neben- und Wechselwirkungen von Antidepressiva und Neuroleptika SSRI-induzierte sexuelle Dysfunktionen Fluoxetin Paroxetin Fluvoxamin Sertralin Dysfunktion (n = 160) (n = 85) (n = 42) (n = 57) Libidoabnahme 48,1% 57,6% 40,5% 45,6% Verzögerter Orgasmus Verzögerte Ejakulation 51,1% 58,8% 57,4% 45,6% Anorgasmie keine Ejakulation 34,4% 48,2% 30,9% 36,8% Lubrikationsverlust/ED 16,2% 34,1% 9,5% 15,8% A. L. Montejo-González et. al., Journal of Sex & Marital Therapy 23(3), 1997, Hager 13

14 Wechselwirkungen Relevante Cytochrom-P-450 Isoenzyme 1A2 2C9 2C19 2D6 2E1 3A4 Fluoxetin k.a. + Fluvoxamin k.a. +++ Paroxetin k.a. ++ Sertralin k.a. + Es/Citalopram Venlafaxin k.a. - Duloxetin k.a. - Mirtazapin k.a. - Hager 14

15 Fataler Toxizitätsindex verschiedener Antidepressiva 20a Todesfälle/1 Mio. Verordnungen Citalopram Fluoxetin Amitriptylin Imipramin Trimipramin Maprotilin Trazodon Clomipramin Fluvoxamin Mianserin Lofepramin Moclobemid Venlafaxin Tranylcypromin nach Cassidy und Henry Hager 15 Therapie

16 Vorgehen bei Non-Response -I Etwa ein Drittel der Patienten spricht auf den 1. Therapieversuch mit einem Antidepressivum nicht an: Non-Response. Differentialdiagnostik bei Non-Response zu niedrige Dosierung? (z. B. wg. Nebenwirkungen) lange genug therapiert? (mind. 3 4 Wochen) Therapie mangelnde Compliance? liegen pathogene Faktoren vor? liegt wirklich eine Depression vor? Hager 16

17 Vorgehen bei Non-Response -II Bei Non-Response oder unzureichendem Ansprechen kann in der Praxis nach folgendem Schema verfahren werden: Nach 3 5 Wochen nach weiteren 3 5 Wochen Therapie 1. Therapieversuch SSRI, bei Partialresponse weiterführen, ggf. Dosissteigerung 2. Therapieversuch AD mit anderem biochemischem Schwerpunkt* stützende entlastende Psychotherapie *z. B. TZA, Mirtazapin, Venlafaxin, Nefazodon, Reboxetin u.a. Konsultation Nervenarzt Hager 17

18 Auswahl von Antidepressiva (Aspekt Therapiedauer) Erhaltungstherapie mindestens 4 6 Monate mit gleichem AD ausreichende Dosierung (zur Remission in der Akutphase eingesetzte Dosierung fortführen) Therapie frühestens nach 6 Monaten langsamer Reduktionsversuch Hager 18

19 Zusammenfassung Antidepressivum nach Wirkungs- und Nebenwirkungsspektrum verordnen antriebsneutral: z.b. Citalopram (Cipramil, Sepram ), 20 mg als morgendliche Einmalgabe (bis 40 mg), bei alten Pat. Beginn mit 10 mg z.b. Trevilor 37,5 mg, ggf. auf 75 mg steigern sedierend: z.b. Mirtazapin (Remergil ), 15 mg abends, auf 30 mg ggf. steigern ohne Tagesmüdigkeit: z.b. Reboxetin (Solvex ) Hager 19

Antidepressiva Risiko Suizidalität, Suizid

Antidepressiva Risiko Suizidalität, Suizid Antidepressiva Risiko Suizidalität, Suizid 62. Routinesitzung am 7. Mai 2008 1 Bisherige Änderungen FI, GI Paroxetin, SSRI/SNRI: Suizidalität, mangelnde Wirksamkeit Kinder + Jugendliche TCA: wie SSRI/SNRI

Mehr

Medikamentöse und andere biologische Behandlungsansätze

Medikamentöse und andere biologische Behandlungsansätze Medikamentöse und andere biologische Behandlungsansätze Dr. Matthias Backenstraß Ltd. Psychologe Klinik für Allgemeine Psychiatrie, Zentrum für Psychosoziale Medizin, Universitätsklinikum Heidelberg Seminar

Mehr

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Depression im Alter. Angelika Karl

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Depression im Alter. Angelika Karl Depression im Alter Angelika Karl Nürnberg, 15.06.2016 Einführung Zahlen und Begriffe Demographische Entwicklung Suizidalität im Alter Depression Fakten Fazit Depression im Alter Besonderheiten Risikofaktoren

Mehr

Therapie depressiver Syndrome

Therapie depressiver Syndrome Ambulante Behandlung der Depression Therapie depressiver Syndrome Diagnose ist eindeutig Krankheitseinsichtige Patienten mit guter Behandlungsmotivation Medikamentöse Compliance ist gegeben Tragfähige

Mehr

PSYCHOPHARMAKA PSYCHOPHARMAKA PSYCHOPHARMAKA. PSYCHOPHARMAKA ENTWICKLUNG keine experimentelle Modelle. Modifizierung seelischer Abläufe

PSYCHOPHARMAKA PSYCHOPHARMAKA PSYCHOPHARMAKA. PSYCHOPHARMAKA ENTWICKLUNG keine experimentelle Modelle. Modifizierung seelischer Abläufe Modifizierung seelischer Abläufe Beseitigung oder Abschwächung psychopathologischer Syndrome und psychischer Störungen Veränderungen von psychischen Funktionen (Erlebnisfähigkeit, Emotionalität, Verhalten)

Mehr

Antidepressiva. Pharmakologie, therapeutischer Einsatz und Klinik der Depressionen. Medizinisch-pharmakologisches Kompendium Band 5

Antidepressiva. Pharmakologie, therapeutischer Einsatz und Klinik der Depressionen. Medizinisch-pharmakologisches Kompendium Band 5 Antidepressiva Pharmakologie, therapeutischer Einsatz und Klinik der Depressionen Von Prof. Dr. Ursula Breyer-Pfaff, Tubingen, Prof. Dr. Hans Jorg Caertner, Tubingen, und Prof. Dr. Pierre Baumann, Prilly-Lausanne

Mehr

Medikamentöse Therapiestrategien bei Therapie-resistenter Depression

Medikamentöse Therapiestrategien bei Therapie-resistenter Depression Medikamentöse Therapiestrategien bei Therapie-resistenter Depression Klaus Lieb Universitätsmedizin Mainz Klinik für Psychiatrie und Verordnungen Psychopharmaka 2003-2012 Arzneiverordnungs-Report 2013,

Mehr

28.06.2013. Fachtagung AHG Kliniken Daun Workshop 01.07.2013

28.06.2013. Fachtagung AHG Kliniken Daun Workshop 01.07.2013 Fachtagung AHG Kliniken Daun Workshop 01.07.2013 An der Schwelle zur Ewigkeit. Vincent van Gogh, 1890 Studien zur Wirksamkeit von Antidepressiva Antidepressiva lebensgefährliche Placebos Arznei-Telegramm

Mehr

Internationaler Vergleich der Antidepressiva-Therapie bei Kindern und Jugendlichen

Internationaler Vergleich der Antidepressiva-Therapie bei Kindern und Jugendlichen Abteilung 1 Versorgungsforschung und Seite Arzneimittelanwendungsforschung 1 Internationaler Vergleich der Antidepressiva-Therapie bei Kindern und Jugendlichen J.M. Zito 1,2 J. Fegert 3 L.T.W. de Jong-van

Mehr

2 Schwangerschaft und Entbindung bei psychischer Erkrankung... 7

2 Schwangerschaft und Entbindung bei psychischer Erkrankung... 7 VII 1 Psychische Störung und Reproduktion... 1 Psychische Störungen und Fertilität... 1 Psychische Störungen und perinatale Komplikationen... 3 Psychische Störung als Folge perinataler Komplikationen...

Mehr

Medikamentöse Behandlung von Depressionen

Medikamentöse Behandlung von Depressionen Medikamentöse Behandlung von Depressionen Priv.-Doz. Dr. med. T. Supprian Abt. Gerontopsychiatrie Rheinische Kliniken Düsseldorf Medikamente zur Behandlung einer Depression = Antidepressiva wesentliches

Mehr

Antidepressiva: Einheitliche Warnhinweise zum erhöhten Risiko für suizidales Verhalten bei jungen Erwachsenen

Antidepressiva: Einheitliche Warnhinweise zum erhöhten Risiko für suizidales Verhalten bei jungen Erwachsenen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte BfArM Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3 D-53175 Bonn an PU ohne ÄA Antidepressiva mit nat. Zul. oder DE=RMS Postanschrift: Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3 D-53175

Mehr

ANTIDEPRESSIVA. Monoaminhypothese der Depression

ANTIDEPRESSIVA. Monoaminhypothese der Depression Definition der Depression Depressive Episode ANTIDEPRESSIVA gedrückte Stimmung Verminderung von Antrieb und Aktivität verminderte Fähigkeit zu Freude, Interesse und Konzentration ausgeprägte Müdigkeit

Mehr

Der Weg vom Burn out in die Depression

Der Weg vom Burn out in die Depression Der Weg vom Burn out in die Depression Rolle der Selbsthilfe Dr. Matthias Dobmeier 2 3 Prävalenz Jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland leidet unter einem Burn out Syndrom. Befragung von 2000 Arbeitnehmer

Mehr

a) Citalopram b) Desipramin c) Nortryptilin d) Mianserin e) Reboxetin

a) Citalopram b) Desipramin c) Nortryptilin d) Mianserin e) Reboxetin Antidepressiva Ein Patient erhält gegen seine Depression eine entsprechende Pharmakotherapie und leidet seit Beginn der Therapie unter Appetitlosigkeit, Erbrechen und Durchfällen. Der verabreichte Wirkstoff

Mehr

Antidepressiva bei Demenz - PRO -

Antidepressiva bei Demenz - PRO - 12. Oktober 2016 PRO!! Contra!! Universitätsklinik Ulm, Bereich Safranberg Prof. Dr. C. Schönfeldt-Lecuona & Prof. Dr. Ch. von Arnim Klinik f. Psychiatrie Klinik f. Neurologie am Oberen Eselsberg Universitätsklinik

Mehr

Rehazentrum Bad Dürrheim Klinik Hüttenbühl der Deutschen Rentenversicherung Bund. Vortrag zum Thema: Psychopharmaka

Rehazentrum Bad Dürrheim Klinik Hüttenbühl der Deutschen Rentenversicherung Bund. Vortrag zum Thema: Psychopharmaka Rehazentrum Bad Dürrheim Klinik Hüttenbühl der Deutschen Rentenversicherung Bund Vortrag zum Thema: Psychopharmaka Allgemeines zu Thema Psychopharmaka Antidepressiva (AD) machen nicht abhängig AD machen

Mehr

Nortriptylin Serum HPLC µg/l Spiegel : CYP2D6-Inhibitoren, z.b. Metoprolol A Spiegel : Rauchen

Nortriptylin Serum HPLC µg/l Spiegel : CYP2D6-Inhibitoren, z.b. Metoprolol A Spiegel : Rauchen Kurzübersicht Analytik Psychopharmaka im Labor Dr. Gärtner Trizyklische Antidepressiva sinnvoll bei Kombination mit Amitriptylin Serum HPLC 80-200 µg/l (Amitriptylin + Nortriptylin) Spiegel : CYP2D6- oder

Mehr

Psychiatrische Krankheitsbilder -Depression im Alter-

Psychiatrische Krankheitsbilder -Depression im Alter- Psychiatrische Krankheitsbilder -Depression im Alter- Andreas Altaner, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Oberarzt der Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Zülpich, MARIENBORN ggmbh Affektive

Mehr

Unerwünschte Wirkungen bei der Behandlung mit Antidepressiva

Unerwünschte Wirkungen bei der Behandlung mit Antidepressiva Unerwünschte Wirkungen bei der Behandlung mit Antidepressiva Priv.-Doz. Dr. med. T. Supprian Abteilung Gerontopsychiatrie Rheinische Kliniken Düsseldorf 40629 Düsseldorf was kann man dagegen tun? Unterschiedliche

Mehr

2

2 Antidepressiva in der Rehabilitationsbehandlung 08.07.2015 Dr. med. Ulrike Prösch OÄ Abt. f. Abhängigkeitserkrankungen 2 3 Ausgangssituation Patienten ohne antidepressive Vormedikation Patienten mit Antidepressiva

Mehr

Diagnostik und Therapie der Unipolaren Depression (ICD-10: F32 / F33)

Diagnostik und Therapie der Unipolaren Depression (ICD-10: F32 / F33) Vorlesung, Seminar, PoL, UaK (F2, F3) Diagnostik und Therapie der Unipolaren Depression (ICD-10: F32 / F33) Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Zentrum für Psychosoziale Medizin Universitätskrankenhaus

Mehr

Eigene MC-Fragen Psychopharmaka. 1. Welche der folgenden Aussagen/Beispiele trifft auf atypische Neuroleptika zu?

Eigene MC-Fragen Psychopharmaka. 1. Welche der folgenden Aussagen/Beispiele trifft auf atypische Neuroleptika zu? Eigene MC-Fragen Psychopharmaka 1. Welche der folgenden Aussagen/Beispiele trifft auf atypische Neuroleptika zu? Wirken auf Minus- und Plussymptome stark sedierende Wirkung, sehr starke antipsychotische

Mehr

Informierter Patient Erfolgreiche Therapie: die Depressionstherapie und ihre Stolpersteine. 11. Bayerischer Selbsthilfekongress

Informierter Patient Erfolgreiche Therapie: die Depressionstherapie und ihre Stolpersteine. 11. Bayerischer Selbsthilfekongress Informierter Patient Erfolgreiche Therapie: die Depressionstherapie und ihre Stolpersteine 11. Bayerischer Selbsthilfekongress am 27. Oktober 2017 in Augsburg Sonja Stipanitz, Apothekerin Patientenbeauftragte

Mehr

Antidepressiva zählen zu den kritischen Indikationen 1. Die Erstverordnung Ihre Beratung ist gefragt 2

Antidepressiva zählen zu den kritischen Indikationen 1. Die Erstverordnung Ihre Beratung ist gefragt 2 KRITISCHE INDIKATIONEN 05.10.2012 ANTIDEPRESSIVA Antidepressiva zählen zu den kritischen Indikationen 1 Die Erstverordnung Ihre Beratung ist gefragt 2 Häufig verordnete Antidepressiva Basiswissen für das

Mehr

Hausärztliche Basisversorgung: Angst und Depression in der Hausarztpraxis Dr. Frauke Höllering Arnsberg, Deutschland

Hausärztliche Basisversorgung: Angst und Depression in der Hausarztpraxis Dr. Frauke Höllering Arnsberg, Deutschland Hausärztliche Basisversorgung: Angst und Depression in der Hausarztpraxis Dr. Frauke Höllering Arnsberg, Deutschland 1 Was ist Angst? Gesund -Warnsignal vor Gefahren => überlebenswichtig erhöhte Aufmerksamkeit

Mehr

Helfen Sie Ihren Patienten aus dem Dauertief!

Helfen Sie Ihren Patienten aus dem Dauertief! MEDIZIN Therapieresistente Depressionen Helfen Sie Ihren Patienten aus dem Dauertief! Obwohl Depressionen häufig vorkommen und lebensbedrohlich sind (Suizidrisiko), lässt die Behandlung oft zu wünschen

Mehr

Depression und Sucht im Alter(sheim)

Depression und Sucht im Alter(sheim) Diakonisches Werk in Stadt und Landkreis Osnabrück, Georgsmarienhütte Depression und Sucht im Alter(sheim) Arztortrag von Markus Züger Arzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 03.02.2017 Einteilung

Mehr

Antidepressiva Fakten und Mythen

Antidepressiva Fakten und Mythen Schön Klinik Roseneck Prien Wiss. Koop. LMU München Antidepressiva Fakten und Mythen Prof. Dr. Ulrich Voderholzer, Prien am Chiemsee Prien, den 24.09.2016 Schön Klinik Roseneck Prien Wiss. Koop. LMU München

Mehr

Depression: "Ich sehe alles grau, bin ich krank?" Prof. Dr. med. Ulrich Voderholzer, Prien am Chiemsee

Depression: Ich sehe alles grau, bin ich krank? Prof. Dr. med. Ulrich Voderholzer, Prien am Chiemsee Haupstadt-Symposium Berlin, 16.6.2011 Depression: "Ich sehe alles grau, bin ich krank?" Prof. Dr. med. Ulrich Voderholzer, Prien am Chiemsee Melancholia - A. Dürer Psychische Volkskrankheiten: Depressionen

Mehr

Medikation und Lebenssituation

Medikation und Lebenssituation Medikation und Lebenssituation am Beispiel der Antidepressiva Jahrestreffen 2016 des Geriatrischen Zentrums Ulm Dienstag, 15. November 2016, 15.00h 16.30h Medizinische Universitätsklinik, Ulm, Oberer Eselsberg

Mehr

Künstlerische Therapien bei Depression im Alter. Augsburg Dr. Tomas Müller-Thomsen

Künstlerische Therapien bei Depression im Alter. Augsburg Dr. Tomas Müller-Thomsen Künstlerische Therapien bei Depression im Alter Augsburg 7.2.2014 Dr. Tomas Müller-Thomsen 1 Depression ist mehr als ein Gefühl Kognition = Denken Konzentrationsstörung, Gedächtnisstörung, depressive Denkinhalte

Mehr

Leuphana Universität Lüneburg. Verordnungspraxis von Antidepressiva bei älteren und jüngeren Patienten Eine Routinedatenauswertung

Leuphana Universität Lüneburg. Verordnungspraxis von Antidepressiva bei älteren und jüngeren Patienten Eine Routinedatenauswertung Leuphana Universität Lüneburg Verordnungspraxis von Antidepressiva bei älteren und jüngeren Patienten Eine Routinedatenauswertung Einleitung Die Pharmakotherapie ist die am häufigsten genutzte Behandlungsstrategie

Mehr

Fallvignette. Unipolare Depression. Frau K., 32 J., Einweisung nach Suizidversuch mit Tabletten und Alkohol, dritte stationäre Aufnahme.

Fallvignette. Unipolare Depression. Frau K., 32 J., Einweisung nach Suizidversuch mit Tabletten und Alkohol, dritte stationäre Aufnahme. Fallvignette Frau K., 32 J., Einweisung nach Suizidversuch mit Tabletten und Alkohol, dritte stationäre Aufnahme. Kam zunächst notfallmässig in die Medizinische Klinik nach Benzodiazepin-Intoxikation und

Mehr

Depression im Alter. Dr. M. Schifferdecker Fliedner Krankenhaus Ratingen 11/01. NW/Pharmakogenetik Dassow 1. Epidemiologie in in Deutschland

Depression im Alter. Dr. M. Schifferdecker Fliedner Krankenhaus Ratingen 11/01. NW/Pharmakogenetik Dassow 1. Epidemiologie in in Deutschland 11/1 Depression im Alter Dr. M. Schifferdecker Fliedner Krankenhaus Ratingen 12/1 Dassow 1 12/1 Dassow 2 Epidemiologie in in Deutschland ca. 5% Rund 5% der Bevölkerung (jeder 2.) leiden gegenwärtig unter

Mehr

Hausärztliche Fortbildung Hamburg - HFH - Handout. Update Depression. 17. Februar 2009. Falldarstellung von R.H. 69 jährige Frau

Hausärztliche Fortbildung Hamburg - HFH - Handout. Update Depression. 17. Februar 2009. Falldarstellung von R.H. 69 jährige Frau Institut für Allgemeinmedizin Hausärztliche Fortbildung Hamburg - HFH - Handout Update Depression 17. Februar 2009 Claudia Mews Falldarstellung von R.H. 69 jährige Frau - mit berentetem Verwaltungsangestellten

Mehr

Workshop Antidepressiva

Workshop Antidepressiva Workshop Antidepressiva Dr. med. Stefanie Faulhaber Fachärztin Psychiatrie und Psychotherapie Oberärztin Kantonale Psychiatrische Dienste Sektor Nord Fallvignette I Eine 28jährige, schlanke Krankenschwester

Mehr

schwierige und langwierige Präparate- in Einklang zu bringen. Ein Hilfsmittel

schwierige und langwierige Präparate- in Einklang zu bringen. Ein Hilfsmittel allesgute :) stada-diagnostik.de news Für mehr Therapiesicherheit! Stada Diagnostik DNA-Newsletter Ausgabe 1/2015 Liebe Leserin, lieber Leser, Termine 121. DGIM-Kongress 18.04. 21.04., Mannheim mit einem

Mehr

Universitäres Partnerspital der Med. Fakultät Basel. Therapie der Depression

Universitäres Partnerspital der Med. Fakultät Basel. Therapie der Depression Universitäres Partnerspital der Med. Fakultät Basel Therapie der Depression Universitäres Partnerspital der Med. Fakultät Basel Antidepressive Therapien 16. Jh.: Laudanum (Opium, Alkohol, ev. Bilsenkraut)

Mehr

Polypharmazie in der Behandlung psychischer Erkrankungen

Polypharmazie in der Behandlung psychischer Erkrankungen Polypharmazie in der Behandlung psychischer Erkrankungen Thomas Messer Max Schmauß (Hrsg.) Polypharmazie in der Behandlung psychischer Erkrankungen 3. Auflage 1 C Herausgeber Thomas Messer Danuvius Klinik

Mehr

9.3 Übersicht über Antidepressiva

9.3 Übersicht über Antidepressiva Praxis der sehandlung Kapitel 9 Praxis der Monotherapie mit Antidepressiva in der Behandlung der unipolaren 9.3 Üersicht üer Antidepressiva Wirkstoff SSRI Citalopram Startdosis (mg/d) 20 (P, Ä: 10) Erhaltungsdosis

Mehr

S3-Leitlinie/ Nationale VersorgungsLeitlinie unipolare Depression

S3-Leitlinie/ Nationale VersorgungsLeitlinie unipolare Depression Evidenzbasierte Therapie der unipolaren Depression Algorithmen, Effektivität Psychotherapie, soll, sollte, und kann Empfehlungen in der S3-Leitlinie/ Nationale VersorgungsLeitlinie Dieter Schoepf, 06.10.2010

Mehr

Chancen und Risiken der Pharmakotherapie bei Menschen mit Depressionen und kogni8ven Symptomen im Alter. H. Gutzmann

Chancen und Risiken der Pharmakotherapie bei Menschen mit Depressionen und kogni8ven Symptomen im Alter. H. Gutzmann Chancen und Risiken der Pharmakotherapie bei Menschen mit Depressionen und kogni8ven Symptomen im Alter H. Gutzmann Agenda Was ist üblich? Was sagen die Leitlinien? Welche Evidenzen liegen vor? Welche

Mehr

Behandlung von Depressionen in der Hausarztpraxis

Behandlung von Depressionen in der Hausarztpraxis 14. Fortbildungstagung des Kollegiums für Hausarztmedizin KHM KKL Luzern Behandlung von Depressionen in der Hausarztpraxis Josef Hättenschwiler Zentrum für Angst- und Depressionsbehandlung Zürich ZADZ

Mehr

Depression. Ausdrucksformen & Abgrenzungen. Gerontologisches Forum, 8. Oktober 2012

Depression. Ausdrucksformen & Abgrenzungen. Gerontologisches Forum, 8. Oktober 2012 Depression Ausdrucksformen & Abgrenzungen Gerontologisches Forum, 8. Oktober 2012 Frau Dr. Gerthild Stiens Frau Birgitta Lengsholz Fachärztinnen für Psychiatrie und Psychotherapie Gerontopsychiatrisches

Mehr

Antidepressiva im Alter

Antidepressiva im Alter Antidepressiva im Alter Neue Erkenntnisse Ulmer Tage für Alter(n)sfragen, 27.02.2016 Möller, Laux, Deister, Psychiatrie, Hyppokratesverlag, 1996 Melancholie am Strand, Edvard Munch, 1901 Universitätsklinik

Mehr

Depressive Störungen im Kindes- und Jugendalter Symptomatik, Ursachen, Therapie

Depressive Störungen im Kindes- und Jugendalter Symptomatik, Ursachen, Therapie KLINIK FÜR KINDER- UND JUGENDPSYCHIATRIE, PSYCHOSOMATIK UND PSYCHOTHERAPIE Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne Depressive Störungen im Kindes- und Jugendalter Symptomatik, Ursachen, Therapie Gedicht von Mona

Mehr

Nebenwirkung Übergewicht? Zur psychopharmakologischen Behandlung psychiatrischer Komorbiditäten bei Adipositas

Nebenwirkung Übergewicht? Zur psychopharmakologischen Behandlung psychiatrischer Komorbiditäten bei Adipositas Nebenwirkung Übergewicht? Zur psychopharmakologischen Behandlung psychiatrischer Komorbiditäten bei Adipositas Dr. Monika Paulis Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie Intakt Therapiezentrum für

Mehr

RAUS AUS DER GAUSSKURVE

RAUS AUS DER GAUSSKURVE RAUS AUS DER GAUSSKURVE Stratifizierte Arzneimitteltherapie im Apotheken-Alltag Prof. Theo Dingermann Institut für Pharmazeutische Biologie Biozentrum Max-von Laue-Str. 9 60438 Frankfurt am Main Dingermann@em.uni-frankfurt.de

Mehr

Depression, Angst und Zwang- SSRI + weitere Substanzen. Paul L. Plener

Depression, Angst und Zwang- SSRI + weitere Substanzen. Paul L. Plener Depression, Angst und Zwang- SSRI + weitere Substanzen Paul L. Plener AGNP Berlin 2015 Interessenskonflikte Forschungsförderung Advisor/ Consultant Arbeitgeber Speakers Bureau Bücher, Lizenzen Aktienbesitz

Mehr

diesen darf übrigens jeder Arzt veranlassen, dazu muss man keineswegs Humangenetiker

diesen darf übrigens jeder Arzt veranlassen, dazu muss man keineswegs Humangenetiker news Für mehr Therapiesicherheit! Stada Diagnostik DNA-Newsletter Ausgabe 2/2014 Liebe Leserin, lieber Leser, schön, dass Sie sich Zeit für unseren zweiten Newsletter nehmen. Auch in dieser Ausgabe möchten

Mehr

Antidepressiva State of the Art aus verschiedenen Perspektiven

Antidepressiva State of the Art aus verschiedenen Perspektiven Antidepressiva State of the Art aus verschiedenen Perspektiven Dr.med. Thomas Ihde-Scholl Chefarzt Psychiatrie spitäler fmi ag, Interlaken Vorstandsmitglied Berner Bündnis gegen Depression Stiftungsrat

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen. II Präparate VII

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen. II Präparate VII VII Inhaltsverzeichnis I Grundlagen 1 Pharmakologische Grundlagen........ 3 1.1 Pharmaka......................... 4 1.1.1 Pharmakologisch wirksame Stoffe......... 4 1.1.2 Wirkstoffentwicklung.................

Mehr

TDM= therapeutisches Drug Monitoring

TDM= therapeutisches Drug Monitoring 1 2 3 4 TDM= therapeutisches Drug Monitoring 5 KVT= kognitive Verhaltenstherapie Empfehlungsgrad in Klammern angegeben A Soll -Empfehlung B Sollte Empfehlung 0 Kann -Empfehlung KKP Klinischer Konsenspunkt,

Mehr

Optimale Antidepressiva für optimale Patienten? Welche Therapie passt für wen

Optimale Antidepressiva für optimale Patienten? Welche Therapie passt für wen Optimale Antidepressiva für optimale Patienten? Welche Therapie passt für wen Prof. Dr. med. Dr. hc. mult. Hans-Jürgen Möller Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Ludwig- Maximilians Universität,

Mehr

Psychopharmakotherapie im Rahmen der psychosomatischen Grundversorgung

Psychopharmakotherapie im Rahmen der psychosomatischen Grundversorgung Psychopharmakotherapie im Rahmen der psychosomatischen Grundversorgung Dr. med. Dr. phil. H. Bandmann Oktober 2017 Allgemeines zur Pharmakotherapie Nebenwirkungen und Wechselwirkungen Alter: Grundprinzipien

Mehr

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um den Wirkstoff Vortioxetin wie folgt ergänzt:

Beschluss. I. Die Anlage XII wird in alphabetischer Reihenfolge um den Wirkstoff Vortioxetin wie folgt ergänzt: Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

17. Jahrestagung der DGBS e.v., 2017 Hochschule für Angewandte Wissenschaften, München Bipolare Depression und Antidepressiva

17. Jahrestagung der DGBS e.v., 2017 Hochschule für Angewandte Wissenschaften, München Bipolare Depression und Antidepressiva 17. Jahrestagung der DGBS e.v., 2017 Hochschule für Angewandte Wissenschaften, München Bipolare Depression und Antidepressiva Prof. Dr. Hans-Jörg Assion Ärztlicher Direktor LWL-Klinik Dortmund Zunahme

Mehr

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Patientin, 38 Jahre, selbstständig, verheiratet, 3 Kinder (3,6,8) schon immer melancholisch Gefühl es sei alles sinnlos Vermehrter Rückzug Fühlt sich minderwertig Ängste: andere könnten schlecht über sie

Mehr

Depression mehr als Burnout

Depression mehr als Burnout Depression mehr als Burnout Prof. Dr. med. Wolfgang Schwarzer, M.A. Facharzt für Nervenheilkunde/Psychotherapie Facharzt für Psychotherapeutische Medizin Kath. Hochschule NRW., Abt. Köln Vortrag am 16.

Mehr

Depressionen im Kindes- und Jugendalter. Prof Dr. med.hellmuth Braun-Scharm Klinikum Nürnberg

Depressionen im Kindes- und Jugendalter. Prof Dr. med.hellmuth Braun-Scharm Klinikum Nürnberg Prof Dr. med.hellmuth Braun-Scharm Klinikum Nürnberg Hauptsymptome der Depression Stimmung: Niedergeschlagen, hoffnungslos, lustlos lebensmüde, gereizt Abnahme von Interessen und Antrieb Verminderte

Mehr

Antidepressiva. Ihre Wirkungen und Nebenwirkungen. Hemmung der Wiederaufnahme von Noradrenalin und Serotonin als therapeutisches Grundprinzip

Antidepressiva. Ihre Wirkungen und Nebenwirkungen. Hemmung der Wiederaufnahme von Noradrenalin und Serotonin als therapeutisches Grundprinzip Antidepressiva Ihre Wirkungen und Nebenwirkungen Die medikamentöse Therapie von depressiven Erkrankungen erstreckt sich über monate oder sogar Jahre und wird daher vor allem von den Nebenwirkungen bestimmt,

Mehr

Depression. Fühlen Sie sich in letzter Zeit ständig lustlos und haben Mühe, die Alltagsaufgaben zu bewältigen? RANA Pharma Solutions

Depression. Fühlen Sie sich in letzter Zeit ständig lustlos und haben Mühe, die Alltagsaufgaben zu bewältigen? RANA Pharma Solutions Fühlen Sie sich in letzter Zeit ständig lustlos und haben Mühe, die Alltagsaufgaben zu bewältigen? RANA Pharma Solutions Definition Depression ICD-10 F32 Depressive Episoden F32.0 Leichte depressive Episode

Mehr

Warum reden alle über burnout?

Warum reden alle über burnout? Warum reden alle über burnout? KJ Bär, Klinik für Psychiatrie I/1 I/2 Gliederung 1. Affektive Störungen Unipolare Störungen Depression / (Manie) 2. Affektive Störungen Bipolare Störungen I/3 Definition:

Mehr

hiv und depression ursachen, diagnose, behandlung

hiv und depression ursachen, diagnose, behandlung Voralberger AIDS-Gespräche 2012 hiv und depression ursachen, diagnose, behandlung Steffen Taubert Inhalt Häufigkeit Ursachen Was weiß oder vermutet die Wissenschaft? Diagnose Depression oder nur schlecht

Mehr

Depression. Behandlung Psychotherapie Pharmakotherapie Lichttherapie Selbsthilfegruppen Ernährung Andere Hilfsmittel Literatur Weblinks.

Depression. Behandlung Psychotherapie Pharmakotherapie Lichttherapie Selbsthilfegruppen Ernährung Andere Hilfsmittel Literatur Weblinks. Depression Symptome Unterschiedliche Formen Ursachen Psychische Ursachen Stress als Ursache Physische Ursachen Depression als Begleiterscheinung anderer Erkrankungen Genetische Ursachen Behandlung Psychotherapie

Mehr

Depression im Alter. Depression psychische Veränderungen besser verstehen

Depression im Alter. Depression psychische Veränderungen besser verstehen Depression im Alter Depression psychische Veränderungen besser verstehen 5.2.2015 Daniela Lutz Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie FMH daniela_lutz@sunrise.ch Inhalt und Ablauf Depression Allgemeines

Mehr

Tutorium Klinische Psychologie II. Affektive Störungen Biologisch-medizinische Behandlungsmöglichkeiten

Tutorium Klinische Psychologie II. Affektive Störungen Biologisch-medizinische Behandlungsmöglichkeiten Tutorium Klinische Psychologie II Affektive Störungen Biologisch-medizinische Behandlungsmöglichkeiten Affektive Störungen Biologisch-medizinische Behandlungsmöglichkeiten Anna Felnhofer anna.felnhofer@univie.ac.at

Mehr

Behandlungsstrategien und -taktiken bei schwerer Depression

Behandlungsstrategien und -taktiken bei schwerer Depression Behandlungsstrategien und -taktiken bei schwerer Depression Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Michael Bauer Berlin (27. November 2009) - Bei der major-depressiven Erkrankung handelt es sich um ein bezüglich

Mehr

Workshop 6: Psychopharmaka in der Hausarztpraxis

Workshop 6: Psychopharmaka in der Hausarztpraxis SWISSFAMILYDOCS C O N F E R E N C E 2 0 1 3 Workshop 6: Psychopharmaka in der Hausarztpraxis Dr. med. Alexander Zimmer Chefarzt Ambulatorien und Tageskliniken Angaben über Beziehungen zur Industrie ThiemeComplianceVerlag:

Mehr

Pharmakovigilanz Herausforderung für die KJP

Pharmakovigilanz Herausforderung für die KJP Pharmakovigilanz Herausforderung für die KJP M. Gerlach Universitätsklinikum Würzburg, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Symposium Pharmakotherapie psychischer

Mehr

Die somatische Behandlung der unipolaren depressiven Störungen

Die somatische Behandlung der unipolaren depressiven Störungen Die somatische Behandlung der unipolaren depressiven Störungen 1. Teil Edith Holsboer-Trachsler a,josef Hättenschwiler a,johannes Beck b,serge Brand b,ulrich Michael Hemmeter a, Martin Ekkehard Keck a,stefan

Mehr

Update Depressionsbehandlung: Antidepressiva und Moodstabilizer

Update Depressionsbehandlung: Antidepressiva und Moodstabilizer Psychiatrie Update Refresher 19.06.2013 Zürich Update Depressionsbehandlung: Antidepressiva und Moodstabilizer Dr. med. Joe Hättenschwiler Zentrum für Angst- und Depressionsbehandlung Zürich ZADZ www.zadz.ch

Mehr

Volkskrankheit Depression

Volkskrankheit Depression 5. Internationaler Kongress für Psychotherapie und Seelsorge (Seminar A 04) Thomas Wübbena Facharzt für Psychiatrie Psychotherapeut (Verhaltenstherapie und tiefenspychologisch-fundiert) Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

Mehr

Neues zur Behandlung der Depression: Fokus auf chronobiologische Therapieansätze

Neues zur Behandlung der Depression: Fokus auf chronobiologische Therapieansätze Neues zur Behandlung der Depression: Fokus auf chronobiologische Therapieansätze 1. 2. Neues zur Behandlung der Depression Erich Seifritz Psychiatrische Universitätsklinik Zürich Fallbeispiele aus der

Mehr

Depressionen im Alter

Depressionen im Alter Klassifikation: Depressionen im Alter Die Klassifikation der Depressionen im Alter unterscheidet sich nicht von der in anderen Altersgruppen. In Bezug auf Diagnostik, Verlauf und Therapie gibt es aber

Mehr

Antidepressiva Analyseergebnis

Antidepressiva Analyseergebnis allesgute :) stada-diagnostik.de Antidepressiva Analyseergebnis DNA-Analyse durch humatrix AG, Reißstraße 1a, 64319 Pfungstadt Vertrieb durch STADApharm GmbH, 61118 Bad Vilbel, Stand: Februar 2014 SEITE

Mehr

Differentialindikation Antidepressiva und Antipsychotika

Differentialindikation Antidepressiva und Antipsychotika Differentialindikation Antidepressiva und Antipsychotika Klaus Lieb Universitätsmedizin Mainz Klinik für Psychiatrie und Neue Medikamente vs. Schein- Innovationen ca. 40% der Arzneimittel der letzten 15

Mehr

AUS DEM LEHRSTUHL FÜR PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE DIREKTOR: PROFESSOR DR. RAINER RUPPRECHT DER FAKULTÄT FÜR MEDIZIN DER UNIVERSITÄT REGENSBURG

AUS DEM LEHRSTUHL FÜR PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE DIREKTOR: PROFESSOR DR. RAINER RUPPRECHT DER FAKULTÄT FÜR MEDIZIN DER UNIVERSITÄT REGENSBURG AUS DEM LEHRSTUHL FÜR PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE DIREKTOR: PROFESSOR DR. RAINER RUPPRECHT DER FAKULTÄT FÜR MEDIZIN DER UNIVERSITÄT REGENSBURG Medikamentöse Behandlung depressiver Erkrankung in süddeutschen

Mehr

Therapieresistente Depression

Therapieresistente Depression aboutpixel.de / Thomas Pieruschek Somatische Behandlungsverfahren Therapieresistent bedeutet bei depressiven Erkrankungen nicht unbehandelbar. Zahlreiche, in ihrer Wirksamkeit gut belegte Behandlungsmöglichkeiten

Mehr

Probleme mit Psychopharmaka im Verlauf der Altersphasen

Probleme mit Psychopharmaka im Verlauf der Altersphasen Probleme mit Psychopharmaka im Verlauf der Altersphasen Stephan Krähenbühl Klinische Pharmakologie & Toxikologie Universitätsspital Basel Kraehenbuehl@uhbs.ch Inhalt Schwangerschaft Teratogenität von Antidepressiva,

Mehr

Affektive Störungen. Überblick ICD-10 F3. Definition affektive Störungen. Epidemiologie. Klassifikation affektiver Störungen

Affektive Störungen. Überblick ICD-10 F3. Definition affektive Störungen. Epidemiologie. Klassifikation affektiver Störungen Affektive Störungen ICD-10 F3 Überblick Definition affektive Störungen Epidemiologie Klassifikation affektiver Störungen Symptome & Diagnose (ICD-10) Abgrenzung / Differentialdiagnose Verlauf Ätiologie

Mehr

Depression als Störung von Gleichgewichten - Prof. Dr. med. Daniel Hell. Naturwissenschaftliche Gesellschaft Winterthur. 3.

Depression als Störung von Gleichgewichten - Prof. Dr. med. Daniel Hell. Naturwissenschaftliche Gesellschaft Winterthur. 3. Depression als Störung von Gleichgewichten - Biologische und psychosoziale Aspekte einer Volkskrankheit Prof. Dr. med. Daniel Hell Naturwissenschaftliche Gesellschaft Winterthur 3. Februar 2013 03.02.2013

Mehr

Gesichter der Depression und Behandlungsmöglichkeiten DEPRESSION

Gesichter der Depression und Behandlungsmöglichkeiten DEPRESSION Düsseldorfer Bündnis gegen Depression Patiententag 3. März 2007 DIE MELANCHOLIE Gesichter der Depression und Behandlungsmöglichkeiten W. Gaebel Stich von A. Dürer (1471-1528) Klinik und Poliklinik für

Mehr

Zertifizierte Fortbildung

Zertifizierte Fortbildung Eine s-initiative der MMW- Zertifizierte Zertifizierte Continuous Medical Education CME In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesärztekammer Zur achtzehnten Folge Depression: Eine Herausforderung für

Mehr

Depressionen bei Epilepsiepatienten. Andreas Schulze-Bonhage

Depressionen bei Epilepsiepatienten. Andreas Schulze-Bonhage Depressionen bei Epilepsiepatienten Andreas Schulze-Bonhage Depressionen bei Epilepsiepatienten Vorkommen und Bedeutung Klassifikation und Charakteristika Diagnostik Biologische Grundlagen Therapie I:

Mehr

Arzneimittelinteraktionen (AMI) von Antidepressiva

Arzneimittelinteraktionen (AMI) von Antidepressiva Arzneimittelinteraktionen (AMI) von Antidepressiva Prof. Dr. Thomas Herdegen Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel 24105 Kiel Einleitung

Mehr

Psychopharmakotherapie im Rahmen der Schmerztherapie

Psychopharmakotherapie im Rahmen der Schmerztherapie Psychopharmakotherapie im Rahmen der Schmerztherapie Neuronale Schmerz- Matrix Dr. med. Dr. phil. H. Bandmann Deszendierende Schmerzhemmung Noradrenerge, dopaminerge u. serotonerge Projektionen Neurotransmittersysteme

Mehr

DiewichtigstenPsychopharmaka

DiewichtigstenPsychopharmaka DiewichtigstenPsychopharmaka 1. Antidepressiva Antidepressiva sind eine heterogene Gruppe von Pharmaka, die bei depressiven Syndromen unterschiedlichster Herkunft und Charakteristik einen stimmungsaufhellenden

Mehr

Depression. Therapie. 1 Copyright by HEXAL AG, 2008

Depression. Therapie. 1 Copyright by HEXAL AG, 2008 Depression - Therapie 1 Copyright by HEXAL AG, 2008 Inhalt Therapie Therapieverlauf medikamentöse Therapie Psychotherapie spezielle Therapieformen Tipps - für Betroffene - für Angehörige 2 Depression Therapie

Mehr

Depression * Praxis- und leitlinienorientierte Diagnostik und Therapie

Depression * Praxis- und leitlinienorientierte Diagnostik und Therapie Depression * Praxis- und leitlinienorientierte Diagnostik und Therapie Tom Bschor bschor@schlosspark-klinik.de Schlosspark-Klinik Berlin Abteilung für Psychiatrie Häufigkeit? http://www.ecnp.eu/en/publications/reports/~/media/files/ecnp/

Mehr

Depression erfassen Besonderheiten bei Kindern und Jugendlichen

Depression erfassen Besonderheiten bei Kindern und Jugendlichen Depression erfassen Besonderheiten bei Kindern und Jugendlichen PZM, 24. Oktober 2013 Dr. med. Stephan Kupferschmid Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Vorstand Berner Bündnis

Mehr

Polypharmazie in der Behandlung depressiver Störungen

Polypharmazie in der Behandlung depressiver Störungen PPT Übersicht Polypharmazie in der Behandlung depressiver Störungen Max Schmauss, Augsburg, und Thomas Messer, Pfaffenhofen Viele der derzeit gültigen Therapiestandards empfehlen in der Behandlung psychischer

Mehr

Psychopharmakotherapie griffbereit

Psychopharmakotherapie griffbereit Psychopharmakotherapie griffbereit Medikamente, psychoaktive Genussmittel und Drogen Bearbeitet von Dr. med. Jan Dreher 2., vollständig aktualiesierte und erweiterte Auflage 2016. Buch. 281 S. Softcover

Mehr

Antidepressiva. Zusatzsymptome der Depression. 3 Kernsymptome der Depression

Antidepressiva. Zusatzsymptome der Depression. 3 Kernsymptome der Depression Antidepressiva Priv.-Doz. Dr. med. Christian Lange-Asschenfeldt Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Heinrich-Heine-Universität LVR-Klinikum Düsseldorf christian.lange-asschenfeldt@lvr.de

Mehr

Altersdepression. Fragen. Diagnose Depression - 1

Altersdepression. Fragen. Diagnose Depression - 1 Altersdepression Dr. Christian Weber Prof. Jürgen Drewe Basel 1 Fragen Diagnose der Depression Besonderheiten der Depression im Alter Beziehung zu Demenz Nebenwirkungen, Interaktionen AD Welche AD im Alter?

Mehr

Depression im Alter Erkennen und behandeln. Prof. Dr. med. Johannes Pantel

Depression im Alter Erkennen und behandeln. Prof. Dr. med. Johannes Pantel Depression im Alter Erkennen und behandeln Prof. Dr. med. Johannes Pantel Altersgruppenvergleich: Majore Depression in der ILSE 25 20 *** 18,1 *** 22,9 Angaben in % 15 10 5 8,1 11,2 4,9 * 9,4 3,4 * 5,6

Mehr

Seele. unter Eis. > Depressionen < MariaDubova / istock / Thinkstock

Seele. unter Eis. > Depressionen < MariaDubova / istock / Thinkstock Titel Seele unter Eis > Depressionen < MariaDubova / istock / Thinkstock Jeder Mensch ist hin und wieder unglücklich, lustlos, niedergeschlagen oder gar verzweifelt. Negative Stimmungen gehören zum Alltag.

Mehr

Pressemitteilung der EMEA vom in deutscher Übersetzung:

Pressemitteilung der EMEA vom in deutscher Übersetzung: Pressemitteilung der EMEA vom 9. 12. 2004 in deutscher Übersetzung: Außerordentliche Sitzung des CHMP zu Paroxetin und anderen selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern Der Ausschuss für Humanarzneimittel

Mehr

Komorbidität Depression

Komorbidität Depression Komorbidität Depression Definition: lat. deprimere= herunter-, niederdrücken Depression bezeichnet ursprünglich einen unspezifischen Zustand, der durch allgemeinen Abbau und Beeinträchtigung psychischer

Mehr