Medikamentöse Therapiestrategien bei Therapie-resistenter Depression

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Medikamentöse Therapiestrategien bei Therapie-resistenter Depression"

Transkript

1 Medikamentöse Therapiestrategien bei Therapie-resistenter Depression Klaus Lieb Universitätsmedizin Mainz Klinik für Psychiatrie und

2 Verordnungen Psychopharmaka Arzneiverordnungs-Report 2013, Springer-Verlag Heidelberg, Seite 823

3 Verordnungen von Antidepressiva Arzneiverordnungs-Report 2013, Springer-Verlag Heidelberg, Seite 829

4 Umsatzstärkste Arzneimittel 2012 CC CC Arzneiverordnungs-Report 2013, Springer-Verlag Heidelberg, Seite 11

5 Umsatzstärkste Arzneimittel 2012 CC Das umsatzstärkste Antidepressivum 2012: Duloxetin (Cymbalta ): 140,7 Mio. (Rang 19) CC Arzneiverordnungs-Report 2013, Springer-Verlag Heidelberg, Seite 11

6 Wie werden Therapie-Entscheidungen getroffen? Marketing based? Eminence based? Evidence based?

7 Erklärung von Interessenkonflikten K. Lieb Seit 2007 keinerlei persönliche Annahme von Geldern oder anderen Zuwendungen der Industrie Wissenschaftliche Kooperation mit der Industrie in der Durchführung klinischer Studien im Studienzentrum unserer Klinik : Kendle Inc., Essex, Norgine, Lilly, Pfizer und Hoffmann La Roche (DRM-Konten der Klinik) Verhaltenstherapeut, Schematherapie Leiter des Fachausschusses Transparenz und Unabhängigkeit der Arzneimittelkommission der dt. Ärzteschaft (AkdÄ); Gründungsmitglied von MEZIS e.v.

8 Strategien bei Therapieresistenz Geeignete Erstwahl-Antidepressiva Sequentielle Behandlungsstrategien bei Therapieresistenz Augmentierungs-Strategien und weitere Optionen

9 Entscheidend: Metaanalytische Evidenz aus publizierten und nicht publizierten Studien Effektstärken: 0.2: klein 0.5: mittel = klin. relevant* 0.8: groß * NICE, 2010

10 Cipriani et al., Lancet 2009 Metaanalyse empfiehlt (Es)citalopram und Sertralin als Mittel der 1. Wahl * *

11 Bei Berücksichtigung aller publizierten und nicht-publizierten Studien ist Reboxetin nicht wirksamer als Placebo (Eyding et al., 2009) Venlafaxin (n = 62) Duloxetin (n = 16) Mirtazapin (n = 27) Bupropion (n = 7) Reboxetin (n = 17) Remission* Response* Rezidiv- Prophylaxe* (Winterdepression) * versus Placebo (IQWiG-Berichte 2009)

12 Aber: Außer Venlafaxin nicht besser als SSRIs und schlechter verträglich (IQWiG; Schueler et al., 2011) Remission Response Nebenwirkungen/ Abbruchraten Venlafaxin -- (auch gegen TZAs) + (nicht gegen TZAs) Mehr UEs und Abbrüche als bei SSRIs, aber weniger UEs als bei TZAs; Abbruchraten wie bei TZAs Duloxetin Mehr UEs und mehr Therapieabbrüche Mirtazapin Sehr heterogen Bupropion? (dem Venlafaxin unterlegen)? (dem Venlafaxin unterlegen) Reboxetin - - Vergleichbar mit Venlafaxin Heterogen, eher schlechter verträglich

13 Fazit 1: Therapiesequenz Klinik für Psychiatrie und 1. Stufe: SSRIs - (Es)Citalopram, Sertralin 2. Stufe: (Hochdosiert) Venlafaxin (möglichst 225mg, stationär bis 375 mg) (aber nicht Duloxetin!)

14 Definition von Therapieresistenz Von einer Therapieresistenz spricht man, wenn ein Patient mit Depression auf zwei adäquate Behandlungsversuche mit verschiedenen Antidepressiva nicht ausreichend angesprochen hat. Als einen adäquaten Therapieversuch kann man die Gabe eines Antidepressivums in voller Dosis und unter Erreichen adäquater Plasmaspiegel über mindestens 3 Wochen bezeichnen.

15 Amitriptylin wirksamer als SSRIs Alle Studien Maprotilin N (Patienten) 101 (10,496) 7 (432) Relative Effektstärke zugunsten TCAs zugunsten SSRIs o o Desipramin Imipramin 6 (369) 25 (2,844) o o Amitriptylin 30 (3,053) o Clomipramin 17 (2,264) o o = Alle Anderson, 2000

16 Selektives, duales und dreifaches Wirkprinzip Bindungsprofile - K i [nm] Medikament NA-T 5-HTT 2 -AR 5-HT 2 -R Amitriptylin (TCA) Citalopram (SSRI) > >1000 >1000 Reboxetin (SNRI) >1000 >1000 Venlafaxin (SSNRI) >1000 >1000 Mirtazapin (atyp. AD) >1000 > Venlafaxin (Trevilor ): Nur bei hohen Dosen dual wirksam, in fast allen Studien aber zu niedrig dosiert!! Duloxetin (Cymbalta ): Soll bereits bei Startdosen (60 mg) dual wirksam sein Agomelatin: Melatonin-Agonist und 5-HT2c-Antagonist

17 Metaanalyse doppelblinder, plazebokontrollierter Studien zur Wirksamkeit einer Lithiumaugmentation (N = 10 Studien) OR für Lithium: 3,11 Crossley, N.A., Bauer, M. 2007, J Clin Psychiatry 68/6:

18 Metaanalyse doppelblinder, plazebokontrollierter Studien zur Augmentierung mit Antipsychotika OR für Quetiapin: 1,89 Zulassung Quetiapin Nelson, J.C. und Papakostas, G.I. 2009, Am J Psychiatr 166:

19 Metaanalyse zur Suizidprävention von Lithium Unter Lithium reduziertes Suizidrisiko bei Depression (OR 0.13) Cipriani et al., BMJ 2013

20 Fazit 2: Therapiesequenz Klinik für Psychiatrie und 1. Stufe: SSRIs - (Es)Citalopram, Sertralin 2. Stufe: (Hochdosiert) Venlafaxin (möglichst 225mg, stationär bis 375 mg) (aber nicht Duloxetin!) 3. Stufe: Ggf. trizyklisches Antidepressivum Amitriptylin 3. Stufe: Lithium (oder ggf. Quetiapin)

21 Vergleichende Wirksamkeit von Psycho- und Pharmakotherapie bei psychischen Störungen Krankheitsbild Direktvergleich Kombinationstherapie Schizophrenie Pharmakotherapie Kombination mit KVT überlegen besser als Pharmakotherapie allein Depression gleich wirksam Kombination besser als Pharmakotherapie und allein Relapse-Prävention Depression Dysthymia Soziale Phobie bei überlegen Pharmakotherapie überlegen Kombination besser als allein Panikstörung Kombination besser als Pharmakotherapie allein Ergebnis einer Meta-Metaanalyse von 61 Studien zu 21 Krankheitsbildern Huhn et al., JAMA Psychiatry 2014

22 Metaanalyse zur Wirksamkeit von bei Depression Klinik für Psychiatrie und Effektstärke von 0,67 gegen Placebo signifikant und klinisch relevant (n = 117 -RCTs) Cuijpers et al., Br J Psychiatry 2010

23 Publication Bias bei -Studien zur Behandlung der Depression Effektstärke von 0,67 gegen Placebo Effektstärke bei Berücksichtigung des Publication Bias nur noch 0,42 ( = imputierte Studien Cuijpers et al., Br J Psychiatry 2010

24 Fazit 3: Therapiesequenz Klinik für Psychiatrie und Alternative Stufe: allein oder Kombination mit Weitere Optionen: MAO-Hemmer, Schlafentzug, Lichttherapie, EKT Erkennen einer Pseudotherapie- Resistenz: Plasmaspiegel

Evidenzbasierte und unabhängige Antidepressiva-Therapie

Evidenzbasierte und unabhängige Antidepressiva-Therapie Evidenzbasierte und unabhängige Antidepressiva-Therapie Klaus Lieb Universitätsmedizin Mainz Klinik für Psychiatrie und Neue Medikamente vs. Schein- Innovationen ca. 40% der Arzneimittel der letzten 15

Mehr

Antidepressiva: Innovationen und Scheininnovationen

Antidepressiva: Innovationen und Scheininnovationen Antidepressiva: Innovationen und Scheininnovationen Klaus Lieb Universitätsmedizin Mainz Klinik für Psychiatrie und Unabhängige Fortbildung Prof. Lieb Klinik für Psychiatrie und Verordnungen von Psychopharmaka

Mehr

Differentialindikation Antidepressiva und Antipsychotika

Differentialindikation Antidepressiva und Antipsychotika Differentialindikation Antidepressiva und Antipsychotika Klaus Lieb Universitätsmedizin Mainz Klinik für Psychiatrie und Neue Medikamente vs. Schein- Innovationen ca. 40% der Arzneimittel der letzten 15

Mehr

Neuere Befunde zur Pharmakotherapie schwerer Depressionen

Neuere Befunde zur Pharmakotherapie schwerer Depressionen AMB 2010, 44, 33 Neuere Befunde zur Pharmakotherapie schwerer Depressionen Zusammenfassung: Bei leichten Depressionen sollten Antidepressiva wegen der ungünstigen Nutzen-Risiko-Relation nur in Ausnahmefällen

Mehr

Depression im Alter. K. Hager

Depression im Alter. K. Hager Depression im Alter K. Hager Häufigkeit von Depressionen (Prävalenz) Allgemeinbevölkerung [%] Allgemeinarztpraxis [%] 5 schwer mittel 14 2,53,5 8 Epidemiologie leicht 95 86 über 75 Jahre: 10-25% nach Schlaganfall:

Mehr

Antidepressiva Risiko Suizidalität, Suizid

Antidepressiva Risiko Suizidalität, Suizid Antidepressiva Risiko Suizidalität, Suizid 62. Routinesitzung am 7. Mai 2008 1 Bisherige Änderungen FI, GI Paroxetin, SSRI/SNRI: Suizidalität, mangelnde Wirksamkeit Kinder + Jugendliche TCA: wie SSRI/SNRI

Mehr

Medikamentöse und andere biologische Behandlungsansätze

Medikamentöse und andere biologische Behandlungsansätze Medikamentöse und andere biologische Behandlungsansätze Dr. Matthias Backenstraß Ltd. Psychologe Klinik für Allgemeine Psychiatrie, Zentrum für Psychosoziale Medizin, Universitätsklinikum Heidelberg Seminar

Mehr

Zur Therapie der Zwangsstörung

Zur Therapie der Zwangsstörung Zur Therapie der Zwangsstörung Dr. Matthias Backenstraß Klinik für Allgemeine Psychiatrie, Zentrum für Psychosoziale Medizin, Universitätsklinikum Heidelberg Seminar am Psychologischen Institut - WS05/06

Mehr

Klaus Lieb Universitätsmedizin Mainz Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Klaus Lieb Universitätsmedizin Mainz Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft Update Psychiatrie und Klaus Lieb Universitätsmedizin Mainz Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft Gliederung Warum ist unabhängige Fortbildung wichtig? Psychopharmaka-Verordnungen und Bewertung

Mehr

Helfen Sie Ihren Patienten aus dem Dauertief!

Helfen Sie Ihren Patienten aus dem Dauertief! MEDIZIN Therapieresistente Depressionen Helfen Sie Ihren Patienten aus dem Dauertief! Obwohl Depressionen häufig vorkommen und lebensbedrohlich sind (Suizidrisiko), lässt die Behandlung oft zu wünschen

Mehr

28.06.2013. Fachtagung AHG Kliniken Daun Workshop 01.07.2013

28.06.2013. Fachtagung AHG Kliniken Daun Workshop 01.07.2013 Fachtagung AHG Kliniken Daun Workshop 01.07.2013 An der Schwelle zur Ewigkeit. Vincent van Gogh, 1890 Studien zur Wirksamkeit von Antidepressiva Antidepressiva lebensgefährliche Placebos Arznei-Telegramm

Mehr

Subklinische Schilddrüsenkrankheiten in der Psychiatrie - Beeinträchtigungen der Psyche?

Subklinische Schilddrüsenkrankheiten in der Psychiatrie - Beeinträchtigungen der Psyche? Subklinische Schilddrüsenkrankheiten in der Psychiatrie - Beeinträchtigungen der Psyche? Jürgen Deckert Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Münster, 11.12.2004 Subklinische Schilddrüsenkrankheiten

Mehr

Nebenwirkung Übergewicht? Zur psychopharmakologischen Behandlung psychiatrischer Komorbiditäten bei Adipositas

Nebenwirkung Übergewicht? Zur psychopharmakologischen Behandlung psychiatrischer Komorbiditäten bei Adipositas Nebenwirkung Übergewicht? Zur psychopharmakologischen Behandlung psychiatrischer Komorbiditäten bei Adipositas Dr. Monika Paulis Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie Intakt Therapiezentrum für

Mehr

Antidepressiva im Alter

Antidepressiva im Alter Antidepressiva im Alter Neue Erkenntnisse Ulmer Tage für Alter(n)sfragen, 27.02.2016 Möller, Laux, Deister, Psychiatrie, Hyppokratesverlag, 1996 Melancholie am Strand, Edvard Munch, 1901 Universitätsklinik

Mehr

Objektive Forschung der Pharmaindustrie ist nicht möglich

Objektive Forschung der Pharmaindustrie ist nicht möglich a-t im Internet: http://www.arznei-telegramm.de Objektive Forschung der Pharmaindustrie ist nicht möglich Wolfgang BECKER-BRÜSER IQWiG Interessenkonflikt keiner Überblick Strategien der Beeinflussung Folgen

Mehr

2 Schwangerschaft und Entbindung bei psychischer Erkrankung... 7

2 Schwangerschaft und Entbindung bei psychischer Erkrankung... 7 VII 1 Psychische Störung und Reproduktion... 1 Psychische Störungen und Fertilität... 1 Psychische Störungen und perinatale Komplikationen... 3 Psychische Störung als Folge perinataler Komplikationen...

Mehr

Fallvignette. Unipolare Depression. Frau K., 32 J., Einweisung nach Suizidversuch mit Tabletten und Alkohol, dritte stationäre Aufnahme.

Fallvignette. Unipolare Depression. Frau K., 32 J., Einweisung nach Suizidversuch mit Tabletten und Alkohol, dritte stationäre Aufnahme. Fallvignette Frau K., 32 J., Einweisung nach Suizidversuch mit Tabletten und Alkohol, dritte stationäre Aufnahme. Kam zunächst notfallmässig in die Medizinische Klinik nach Benzodiazepin-Intoxikation und

Mehr

TDM= therapeutisches Drug Monitoring

TDM= therapeutisches Drug Monitoring 1 2 3 4 TDM= therapeutisches Drug Monitoring 5 KVT= kognitive Verhaltenstherapie Empfehlungsgrad in Klammern angegeben A Soll -Empfehlung B Sollte Empfehlung 0 Kann -Empfehlung KKP Klinischer Konsenspunkt,

Mehr

Chancen und Risiken der Pharmakotherapie bei Menschen mit Depressionen und kogni8ven Symptomen im Alter. H. Gutzmann

Chancen und Risiken der Pharmakotherapie bei Menschen mit Depressionen und kogni8ven Symptomen im Alter. H. Gutzmann Chancen und Risiken der Pharmakotherapie bei Menschen mit Depressionen und kogni8ven Symptomen im Alter H. Gutzmann Agenda Was ist üblich? Was sagen die Leitlinien? Welche Evidenzen liegen vor? Welche

Mehr

Nortriptylin Serum HPLC µg/l Spiegel : CYP2D6-Inhibitoren, z.b. Metoprolol A Spiegel : Rauchen

Nortriptylin Serum HPLC µg/l Spiegel : CYP2D6-Inhibitoren, z.b. Metoprolol A Spiegel : Rauchen Kurzübersicht Analytik Psychopharmaka im Labor Dr. Gärtner Trizyklische Antidepressiva sinnvoll bei Kombination mit Amitriptylin Serum HPLC 80-200 µg/l (Amitriptylin + Nortriptylin) Spiegel : CYP2D6- oder

Mehr

Rehazentrum Bad Dürrheim Klinik Hüttenbühl der Deutschen Rentenversicherung Bund. Vortrag zum Thema: Psychopharmaka

Rehazentrum Bad Dürrheim Klinik Hüttenbühl der Deutschen Rentenversicherung Bund. Vortrag zum Thema: Psychopharmaka Rehazentrum Bad Dürrheim Klinik Hüttenbühl der Deutschen Rentenversicherung Bund Vortrag zum Thema: Psychopharmaka Allgemeines zu Thema Psychopharmaka Antidepressiva (AD) machen nicht abhängig AD machen

Mehr

Behandlungsstrategien und -taktiken bei schwerer Depression

Behandlungsstrategien und -taktiken bei schwerer Depression Behandlungsstrategien und -taktiken bei schwerer Depression Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Michael Bauer Berlin (27. November 2009) - Bei der major-depressiven Erkrankung handelt es sich um ein bezüglich

Mehr

Antidepressiva: Einheitliche Warnhinweise zum erhöhten Risiko für suizidales Verhalten bei jungen Erwachsenen

Antidepressiva: Einheitliche Warnhinweise zum erhöhten Risiko für suizidales Verhalten bei jungen Erwachsenen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte BfArM Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3 D-53175 Bonn an PU ohne ÄA Antidepressiva mit nat. Zul. oder DE=RMS Postanschrift: Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3 D-53175

Mehr

17. Jahrestagung der DGBS e.v., 2017 Hochschule für Angewandte Wissenschaften, München Bipolare Depression und Antidepressiva

17. Jahrestagung der DGBS e.v., 2017 Hochschule für Angewandte Wissenschaften, München Bipolare Depression und Antidepressiva 17. Jahrestagung der DGBS e.v., 2017 Hochschule für Angewandte Wissenschaften, München Bipolare Depression und Antidepressiva Prof. Dr. Hans-Jörg Assion Ärztlicher Direktor LWL-Klinik Dortmund Zunahme

Mehr

ANTIDEPRESSIVA. Monoaminhypothese der Depression

ANTIDEPRESSIVA. Monoaminhypothese der Depression Definition der Depression Depressive Episode ANTIDEPRESSIVA gedrückte Stimmung Verminderung von Antrieb und Aktivität verminderte Fähigkeit zu Freude, Interesse und Konzentration ausgeprägte Müdigkeit

Mehr

Polypharmazie in der Behandlung depressiver Störungen

Polypharmazie in der Behandlung depressiver Störungen PPT Übersicht Polypharmazie in der Behandlung depressiver Störungen Max Schmauss, Augsburg, und Thomas Messer, Pfaffenhofen Viele der derzeit gültigen Therapiestandards empfehlen in der Behandlung psychischer

Mehr

Therapie depressiver Syndrome

Therapie depressiver Syndrome Ambulante Behandlung der Depression Therapie depressiver Syndrome Diagnose ist eindeutig Krankheitseinsichtige Patienten mit guter Behandlungsmotivation Medikamentöse Compliance ist gegeben Tragfähige

Mehr

Depression * Praxis- und leitlinienorientierte Diagnostik und Therapie

Depression * Praxis- und leitlinienorientierte Diagnostik und Therapie Depression * Praxis- und leitlinienorientierte Diagnostik und Therapie Tom Bschor bschor@schlosspark-klinik.de Schlosspark-Klinik Berlin Abteilung für Psychiatrie Häufigkeit? http://www.ecnp.eu/en/publications/reports/~/media/files/ecnp/

Mehr

Interessenkonflikte in der Medizin eine Begriffsbestimmung

Interessenkonflikte in der Medizin eine Begriffsbestimmung Department of Psychiatry and Psychotherapy Interessenkonflikte in der Medizin eine Begriffsbestimmung Klaus Lieb Universitätsmedizin Mainz Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft Erklärung von

Mehr

Leitliniengerechte Therapie der Depression

Leitliniengerechte Therapie der Depression Leitliniengerechte Therapie der Depression Tom Bschor bschor@schlosspark-klinik.de Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft Fachausschuss der Bundesärztekammer Schlosspark-Klinik Berlin Abteilung

Mehr

Workshop Antidepressiva

Workshop Antidepressiva Workshop Antidepressiva Dr. med. Stefanie Faulhaber Fachärztin Psychiatrie und Psychotherapie Oberärztin Kantonale Psychiatrische Dienste Sektor Nord Fallvignette I Eine 28jährige, schlanke Krankenschwester

Mehr

Antidepressiva bei Demenz - PRO -

Antidepressiva bei Demenz - PRO - 12. Oktober 2016 PRO!! Contra!! Universitätsklinik Ulm, Bereich Safranberg Prof. Dr. C. Schönfeldt-Lecuona & Prof. Dr. Ch. von Arnim Klinik f. Psychiatrie Klinik f. Neurologie am Oberen Eselsberg Universitätsklinik

Mehr

2

2 Antidepressiva in der Rehabilitationsbehandlung 08.07.2015 Dr. med. Ulrike Prösch OÄ Abt. f. Abhängigkeitserkrankungen 2 3 Ausgangssituation Patienten ohne antidepressive Vormedikation Patienten mit Antidepressiva

Mehr

Johanniskraut Metaanalyse 2005

Johanniskraut Metaanalyse 2005 Johanniskraut Metaanalyse 2005 Seit 1983 wurden 37 randomisierte klinische Studien mit Johanniskraut-Präparaten publiziert Davon: 26 Placebo-kontrolliert, 14 Verum-kontrolliert Studiendauer: 4 Wochen (10

Mehr

Medikamentöse Behandlung von Depressionen

Medikamentöse Behandlung von Depressionen Medikamentöse Behandlung von Depressionen Priv.-Doz. Dr. med. T. Supprian Abt. Gerontopsychiatrie Rheinische Kliniken Düsseldorf Medikamente zur Behandlung einer Depression = Antidepressiva wesentliches

Mehr

Optimierung der Pharmakotherapie

Optimierung der Pharmakotherapie Optimierung der Pharmakotherapie Verbände der Krankenkassen in Westfalen-Lippe Eine Information nach 73 Abs. 8 SGB V Nr. 17 August 2009 Informationen und Vorschläge der Kassenärztlichen Vereinigung und

Mehr

Internationaler Vergleich der Antidepressiva-Therapie bei Kindern und Jugendlichen

Internationaler Vergleich der Antidepressiva-Therapie bei Kindern und Jugendlichen Abteilung 1 Versorgungsforschung und Seite Arzneimittelanwendungsforschung 1 Internationaler Vergleich der Antidepressiva-Therapie bei Kindern und Jugendlichen J.M. Zito 1,2 J. Fegert 3 L.T.W. de Jong-van

Mehr

Stellungnahme der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Stellungnahme der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft Fachausschuss der Bundesärztekammer Stellungnahme der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft zum Vorbericht A05-20C (vorläufige Nutzenbewertung)

Mehr

Update Depressionsbehandlung: Antidepressiva und Moodstabilizer

Update Depressionsbehandlung: Antidepressiva und Moodstabilizer Psychiatrie Update Refresher 19.06.2013 Zürich Update Depressionsbehandlung: Antidepressiva und Moodstabilizer Dr. med. Joe Hättenschwiler Zentrum für Angst- und Depressionsbehandlung Zürich ZADZ www.zadz.ch

Mehr

Informierter Patient Erfolgreiche Therapie: die Depressionstherapie und ihre Stolpersteine. 11. Bayerischer Selbsthilfekongress

Informierter Patient Erfolgreiche Therapie: die Depressionstherapie und ihre Stolpersteine. 11. Bayerischer Selbsthilfekongress Informierter Patient Erfolgreiche Therapie: die Depressionstherapie und ihre Stolpersteine 11. Bayerischer Selbsthilfekongress am 27. Oktober 2017 in Augsburg Sonja Stipanitz, Apothekerin Patientenbeauftragte

Mehr

Universitäres Partnerspital der Med. Fakultät Basel. Therapie der Depression

Universitäres Partnerspital der Med. Fakultät Basel. Therapie der Depression Universitäres Partnerspital der Med. Fakultät Basel Therapie der Depression Universitäres Partnerspital der Med. Fakultät Basel Antidepressive Therapien 16. Jh.: Laudanum (Opium, Alkohol, ev. Bilsenkraut)

Mehr

Antidepressiva: Nutzen von Reboxetin ist nicht belegt Von Bupropion XL und Mirtazapin können Menschen mit Depressionen aber profitieren

Antidepressiva: Nutzen von Reboxetin ist nicht belegt Von Bupropion XL und Mirtazapin können Menschen mit Depressionen aber profitieren Antidepressiva: Nutzen von Reboxetin ist nicht belegt Von Bupropion XL und Mirtazapin können Menschen mit Depressionen aber profitieren Berlin (24. November 2009) - Dass Menschen mit Depressionen vom Wirkstoff

Mehr

Optimierung der antidepressiven Behandlung

Optimierung der antidepressiven Behandlung XX. Update in Psychiatrie und Psychotherapie 2014 Wien Optimierung der antidepressiven Behandlung in der Praxis Dr. med. Joe Hättenschwiler Zentrum für Angst- und Depressionsbehandlung Zürich ZADZ www.zadz.ch

Mehr

Absetzen von Psychopharmaka-Kombinationen. Priv.-Doz. Dr. med. Dr. phil. Jann E. Schlimme M.A.

Absetzen von Psychopharmaka-Kombinationen. Priv.-Doz. Dr. med. Dr. phil. Jann E. Schlimme M.A. Jann Schlimme Absetzen von Psychopharmaka-Kombinationen Vortrag bei der Expertentagung»Kompetente Hilfe beim Absetzen von Antidepressiva und Neuroleptika«veranstaltet von der Berliner Organisation Psychiatrie-Erfahrener

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen. II Präparate VII

Inhaltsverzeichnis. Grundlagen. II Präparate VII VII Inhaltsverzeichnis I Grundlagen 1 Pharmakologische Grundlagen........ 3 1.1 Pharmaka......................... 4 1.1.1 Pharmakologisch wirksame Stoffe......... 4 1.1.2 Wirkstoffentwicklung.................

Mehr

Psychiatrie und Psychotherapie

Psychiatrie und Psychotherapie Psychiatrie und Psychotherapie Therapie der Depression alles Wichtige für den Praxisalltag Klaus Lieb Mainz, Universitätsmedizin Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ICD-10 Diagnosekriterien der depressiven

Mehr

Psychopharmaka - Definition

Psychopharmaka - Definition Psychopharmaka - Definition Medikamente, die auf das zentrale Nervensystem wirken und Gefühle, Denken und Verhalten verändern Wirkung durch Einfluss auf die Aktivität von Nervenzellen und Wirkung auf die

Mehr

Depression, Angst und Zwang- SSRI + weitere Substanzen. Paul L. Plener

Depression, Angst und Zwang- SSRI + weitere Substanzen. Paul L. Plener Depression, Angst und Zwang- SSRI + weitere Substanzen Paul L. Plener AGNP Berlin 2015 Interessenskonflikte Forschungsförderung Advisor/ Consultant Arbeitgeber Speakers Bureau Bücher, Lizenzen Aktienbesitz

Mehr

a) Citalopram b) Desipramin c) Nortryptilin d) Mianserin e) Reboxetin

a) Citalopram b) Desipramin c) Nortryptilin d) Mianserin e) Reboxetin Antidepressiva Ein Patient erhält gegen seine Depression eine entsprechende Pharmakotherapie und leidet seit Beginn der Therapie unter Appetitlosigkeit, Erbrechen und Durchfällen. Der verabreichte Wirkstoff

Mehr

Antidepressiva Fakten und Mythen

Antidepressiva Fakten und Mythen Schön Klinik Roseneck Prien Wiss. Koop. LMU München Antidepressiva Fakten und Mythen Prof. Dr. Ulrich Voderholzer, Prien am Chiemsee Prien, den 24.09.2016 Schön Klinik Roseneck Prien Wiss. Koop. LMU München

Mehr

Medikamentöse Entwicklungen der letzten zehn Jahre

Medikamentöse Entwicklungen der letzten zehn Jahre Foto: Stockxpert.com/ariusz Differenzierter Blick auf die Psychopharmakotherapie Die Neuzulassungen der letzten zehn Jahre im Bereich der Antidepressiva und der Antipsychotika haben keine eindeutigen Verbesserungen

Mehr

Unerwünschte Wirkungen bei der Behandlung mit Antidepressiva

Unerwünschte Wirkungen bei der Behandlung mit Antidepressiva Unerwünschte Wirkungen bei der Behandlung mit Antidepressiva Priv.-Doz. Dr. med. T. Supprian Abteilung Gerontopsychiatrie Rheinische Kliniken Düsseldorf 40629 Düsseldorf was kann man dagegen tun? Unterschiedliche

Mehr

PSYCHOPHARMAKA PSYCHOPHARMAKA PSYCHOPHARMAKA. PSYCHOPHARMAKA ENTWICKLUNG keine experimentelle Modelle. Modifizierung seelischer Abläufe

PSYCHOPHARMAKA PSYCHOPHARMAKA PSYCHOPHARMAKA. PSYCHOPHARMAKA ENTWICKLUNG keine experimentelle Modelle. Modifizierung seelischer Abläufe Modifizierung seelischer Abläufe Beseitigung oder Abschwächung psychopathologischer Syndrome und psychischer Störungen Veränderungen von psychischen Funktionen (Erlebnisfähigkeit, Emotionalität, Verhalten)

Mehr

Psychopharmakotherapie im Alter

Psychopharmakotherapie im Alter Psychopharmakotherapie im Alter Professor Siegfried Kasper siegfried.kasper@meduniwien.ac.at OFFENLEGUNG Von folgenden Pharmafirmen erhielt ich Forschungsunterstützungen, Einladungen zu Kongressen, Honorare

Mehr

Irving Kirsch: Was ist falsch daran?

Irving Kirsch: Was ist falsch daran? Irving Kirsch: Was ist falsch daran? Jürgen Fritze Verband der privaten Krankenversicherung, Köln Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) Mögliche Interessenkonflikte

Mehr

Tutorium Klinische Psychologie II. Affektive Störungen Biologisch-medizinische Behandlungsmöglichkeiten

Tutorium Klinische Psychologie II. Affektive Störungen Biologisch-medizinische Behandlungsmöglichkeiten Tutorium Klinische Psychologie II Affektive Störungen Biologisch-medizinische Behandlungsmöglichkeiten Affektive Störungen Biologisch-medizinische Behandlungsmöglichkeiten Anna Felnhofer anna.felnhofer@univie.ac.at

Mehr

Optimale Antidepressiva für optimale Patienten? Welche Therapie passt für wen

Optimale Antidepressiva für optimale Patienten? Welche Therapie passt für wen Optimale Antidepressiva für optimale Patienten? Welche Therapie passt für wen Prof. Dr. med. Dr. hc. mult. Hans-Jürgen Möller Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Ludwig- Maximilians Universität,

Mehr

Probleme mit Psychopharmaka im Verlauf der Altersphasen

Probleme mit Psychopharmaka im Verlauf der Altersphasen Probleme mit Psychopharmaka im Verlauf der Altersphasen Stephan Krähenbühl Klinische Pharmakologie & Toxikologie Universitätsspital Basel Kraehenbuehl@uhbs.ch Inhalt Schwangerschaft Teratogenität von Antidepressiva,

Mehr

THERAPIE DER AFFEKTIVEN ERKRANKUNGEN

THERAPIE DER AFFEKTIVEN ERKRANKUNGEN 1 7. Vorlesung / nachgeholt am 29.4. 2002 / Thau THERAPIE DER AFFEKTIVEN ERKRANKUNGEN Affektive Erkrankungen = Langzeiterkrankungen -> Langzeitbehandlung erforderlich! Man unterscheidet: Akutbehandlung

Mehr

Diagnostik und Therapie der Unipolaren Depression (ICD-10: F32 / F33)

Diagnostik und Therapie der Unipolaren Depression (ICD-10: F32 / F33) Vorlesung, Seminar, PoL, UaK (F2, F3) Diagnostik und Therapie der Unipolaren Depression (ICD-10: F32 / F33) Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Zentrum für Psychosoziale Medizin Universitätskrankenhaus

Mehr

Antidepressiva State of the Art aus verschiedenen Perspektiven

Antidepressiva State of the Art aus verschiedenen Perspektiven Antidepressiva State of the Art aus verschiedenen Perspektiven Dr.med. Thomas Ihde-Scholl Chefarzt Psychiatrie spitäler fmi ag, Interlaken Vorstandsmitglied Berner Bündnis gegen Depression Stiftungsrat

Mehr

Psychopharmakotherapie der Essstörungen

Psychopharmakotherapie der Essstörungen Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst GV ENES 7. April 2014 Dagmar Pauli Psychopharmakotherapie der Essstörungen Psychopharmakotherapie der Essstörungen wahnhaft anmutende Gedanken Zusatzeffekt? Zwanghafte

Mehr

Was tun, wenn die antidepressive Behandlung versagt?

Was tun, wenn die antidepressive Behandlung versagt? Therapieresistenz Was tun, wenn die antidepressive Behandlung versagt? Die Therapie mit dem ersten Antidepressivum wirkt längst nicht bei jedem Patienten. In diesen Fällen gibt es verschiedene medikamentöse

Mehr

Eigene MC-Fragen Psychopharmaka. 1. Welche der folgenden Aussagen/Beispiele trifft auf atypische Neuroleptika zu?

Eigene MC-Fragen Psychopharmaka. 1. Welche der folgenden Aussagen/Beispiele trifft auf atypische Neuroleptika zu? Eigene MC-Fragen Psychopharmaka 1. Welche der folgenden Aussagen/Beispiele trifft auf atypische Neuroleptika zu? Wirken auf Minus- und Plussymptome stark sedierende Wirkung, sehr starke antipsychotische

Mehr

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Depression im Alter. Angelika Karl

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Depression im Alter. Angelika Karl Depression im Alter Angelika Karl Nürnberg, 15.06.2016 Einführung Zahlen und Begriffe Demographische Entwicklung Suizidalität im Alter Depression Fakten Fazit Depression im Alter Besonderheiten Risikofaktoren

Mehr

Leuphana Universität Lüneburg. Verordnungspraxis von Antidepressiva bei älteren und jüngeren Patienten Eine Routinedatenauswertung

Leuphana Universität Lüneburg. Verordnungspraxis von Antidepressiva bei älteren und jüngeren Patienten Eine Routinedatenauswertung Leuphana Universität Lüneburg Verordnungspraxis von Antidepressiva bei älteren und jüngeren Patienten Eine Routinedatenauswertung Einleitung Die Pharmakotherapie ist die am häufigsten genutzte Behandlungsstrategie

Mehr

Psychopharmakotherapie griffbereit

Psychopharmakotherapie griffbereit Psychopharmakotherapie griffbereit Medikamente, psychoaktive Genussmittel und Drogen Bearbeitet von Dr. med. Jan Dreher 2., vollständig aktualiesierte und erweiterte Auflage 2016. Buch. 281 S. Softcover

Mehr

Blutbasierte Diagnostik bei psychischen Erkrankungen

Blutbasierte Diagnostik bei psychischen Erkrankungen 16.04.2014 Blutbasierte Diagnostik bei psychischen Erkrankungen Stefan Bleich Helge Frieling Warum brauchen wir Biomarker bei psychischen Störungen? Beispiel: Depression emotionalinstabil schizoid abhängig

Mehr

Die somatische Behandlung der unipolaren depressiven Störungen

Die somatische Behandlung der unipolaren depressiven Störungen Die somatische Behandlung der unipolaren depressiven Störungen 1. Teil Edith Holsboer-Trachsler a,josef Hättenschwiler a,johannes Beck b,serge Brand b,ulrich Michael Hemmeter a, Martin Ekkehard Keck a,stefan

Mehr

RAUS AUS DER GAUSSKURVE

RAUS AUS DER GAUSSKURVE RAUS AUS DER GAUSSKURVE Stratifizierte Arzneimitteltherapie im Apotheken-Alltag Prof. Theo Dingermann Institut für Pharmazeutische Biologie Biozentrum Max-von Laue-Str. 9 60438 Frankfurt am Main Dingermann@em.uni-frankfurt.de

Mehr

Depression. Fühlen Sie sich in letzter Zeit ständig lustlos und haben Mühe, die Alltagsaufgaben zu bewältigen? RANA Pharma Solutions

Depression. Fühlen Sie sich in letzter Zeit ständig lustlos und haben Mühe, die Alltagsaufgaben zu bewältigen? RANA Pharma Solutions Fühlen Sie sich in letzter Zeit ständig lustlos und haben Mühe, die Alltagsaufgaben zu bewältigen? RANA Pharma Solutions Definition Depression ICD-10 F32 Depressive Episoden F32.0 Leichte depressive Episode

Mehr

Bei Depressionen. schnell wirksam, stark 2

Bei Depressionen. schnell wirksam, stark 2 Bei Depressionen schnell wirksam, stark 2 Cipralex - der RI der zweiten Generation 1 Wie wichtig ist Ihnen der bleibende Erfolg? Effektivität mit guter Verträglichkeit kombiniert 3 Und wie wichtig ist

Mehr

Pharmakologische Behandlung bipolarer Störungen bei (jungen) Erwachsenen. Behandlungsverzögerung. Erste Symptome früh, Diagnose spät.

Pharmakologische Behandlung bipolarer Störungen bei (jungen) Erwachsenen. Behandlungsverzögerung. Erste Symptome früh, Diagnose spät. Erste Symptome früh, Diagnose spät Pharmakologische Behandlung bipolarer Störungen bei (jungen) Erwachsenen Andrea Pfennig Pfennig et al. Nervenheilkunde 2011 Seite 1 Seite 2 Behandlungsverzögerung www.ddfruehdran.de

Mehr

Die Behandlung der Angsterkrankungen

Die Behandlung der Angsterkrankungen Die Behandlung der Angsterkrankungen Teil 1: Panikstörung, Agoraphobie, generalisierte Angststörung, soziale Phobie, spezifische Phobien 1 Martin E. Keck a, Axel Ropohl a, Michael Rufer b, Ulrich Michael

Mehr

Bedarf neuer Psychopharmaka aus Sicht psychiatrischpsychosomatischer. Univ.-Prof. Dr.med.Dipl.-Psych.Gerd Laux Wasserburg-Gabersee/München

Bedarf neuer Psychopharmaka aus Sicht psychiatrischpsychosomatischer. Univ.-Prof. Dr.med.Dipl.-Psych.Gerd Laux Wasserburg-Gabersee/München Bedarf neuer Psychopharmaka aus Sicht psychiatrischpsychosomatischer Versorgungskliniken Univ.-Prof. Dr.med.Dipl.-Psych.Gerd Laux Wasserburg-Gabersee/München Hamburg Köln/Bonn Berlin Frankfurt/Main München

Mehr

Behandlungen von Angststörungen State of the Art. Prof. Dr. Borwin Bandelow Universität Göttingen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Behandlungen von Angststörungen State of the Art. Prof. Dr. Borwin Bandelow Universität Göttingen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Behandlungen von Angststörungen State of the Art Prof. Dr. Borwin Bandelow Universität Göttingen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ANGST-LEITLINIEN DER WORLD FEDERATION OF BIOLOGICAL PSYCHIATRY

Mehr

Warum reden alle über burnout?

Warum reden alle über burnout? Warum reden alle über burnout? KJ Bär, Klinik für Psychiatrie I/1 I/2 Gliederung 1. Affektive Störungen Unipolare Störungen Depression / (Manie) 2. Affektive Störungen Bipolare Störungen I/3 Definition:

Mehr

Generalisierte Angststörung: Wirksame Therapiestrategien, auch bei Nonresponse

Generalisierte Angststörung: Wirksame Therapiestrategien, auch bei Nonresponse DGPPN 2012 Generalisierte Angststörung: Wirksame Therapiestrategien, auch bei Nonresponse Berlin (22. November 2012) - Studien zeigen, dass die Versorgung von Patienten mit Generalisierter Angststörung

Mehr

Psychopharmakotherapie griffbereit

Psychopharmakotherapie griffbereit Jan Dreher griff bereit Psychopharmakotherapie griffbereit Medikamente, psychoaktive Genussmittel und Drogen 1.1 Wahl des Psychopharmakons Die Diagnose»Psychose«z. B. gibt vor, dass ein Neuroleptikum in

Mehr

Antidepressiva Analyseergebnis

Antidepressiva Analyseergebnis allesgute :) stada-diagnostik.de Antidepressiva Analyseergebnis DNA-Analyse durch humatrix AG, Reißstraße 1a, 64319 Pfungstadt Vertrieb durch STADApharm GmbH, 61118 Bad Vilbel, Stand: Februar 2014 SEITE

Mehr

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Borwin Bandelow: Medikamentöse Therapie der generalisierten Angststörung

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Borwin Bandelow: Medikamentöse Therapie der generalisierten Angststörung Medikamentöse Therapie der generalisierten Angststörung Von Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Borwin Bandelow Frankfurt am Main (17. November 2005) - Angststörungen sind die häufigsten psychiatrischen Erkrankungen.

Mehr

Antidepressiva. Zusatzsymptome der Depression. 3 Kernsymptome der Depression

Antidepressiva. Zusatzsymptome der Depression. 3 Kernsymptome der Depression Antidepressiva Priv.-Doz. Dr. med. Christian Lange-Asschenfeldt Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Heinrich-Heine-Universität LVR-Klinikum Düsseldorf christian.lange-asschenfeldt@lvr.de

Mehr

DGPPN-Kongreß 22.-25.11.2006 Berlin. Symposium S-126 am 24.11.2006 OFF-LABEL-USE ( OLU ) in Psychopharmaka Vorsitz: E.

DGPPN-Kongreß 22.-25.11.2006 Berlin. Symposium S-126 am 24.11.2006 OFF-LABEL-USE ( OLU ) in Psychopharmaka Vorsitz: E. DGPPN-Kongreß 22.-25.11.2006 Berlin Symposium S-126 am 24.11.2006 OFF-LABEL-USE ( OLU ) in Psychopharmaka Vorsitz: E. Rüther Göttingen Definitionen und Konsequenzen: a.) on-label ist die : -Verordnung

Mehr

Die Behandlung von Depressionen ein vielschichtiger Ansatz. Stellenwert der medikamentösen Therapie

Die Behandlung von Depressionen ein vielschichtiger Ansatz. Stellenwert der medikamentösen Therapie Die Behandlung von Depressionen ein vielschichtiger Ansatz. Stellenwert der medikamentösen Therapie Prof. Dr. med. Matthias Rothermundt Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Evangelisches

Mehr

Medikation und Lebenssituation

Medikation und Lebenssituation Medikation und Lebenssituation am Beispiel der Antidepressiva Jahrestreffen 2016 des Geriatrischen Zentrums Ulm Dienstag, 15. November 2016, 15.00h 16.30h Medizinische Universitätsklinik, Ulm, Oberer Eselsberg

Mehr

Störungsspezifische Pharmakotherapie

Störungsspezifische Pharmakotherapie Störungsspezifische Pharmakotherapie Obwohl die meisten BPS-Patienten medikamentös versorgt werden, zeichnet sich ab, dass es keine Therapie gibt, um eine per se zu behandeln. Nach den neuesten Forschungsergebnissen

Mehr

Neues zur Behandlung der Depression: Fokus auf chronobiologische Therapieansätze

Neues zur Behandlung der Depression: Fokus auf chronobiologische Therapieansätze Neues zur Behandlung der Depression: Fokus auf chronobiologische Therapieansätze 1. 2. Neues zur Behandlung der Depression Erich Seifritz Psychiatrische Universitätsklinik Zürich Fallbeispiele aus der

Mehr

Generalisierte Angststörung im Alter: Diagnose sichern, mit Pregabalin therapieren

Generalisierte Angststörung im Alter: Diagnose sichern, mit Pregabalin therapieren Generalisierte Angststörung im Alter Diagnose sichern, mit Pregabalin therapieren Berlin (10. Januar 2014) - Das Lebenszeitrisiko an GAD zu erkranken, wird mit etwa zehn Prozent beziffert, wobei der Altersgang

Mehr

Psychopharmakotherapie bei somatoformen Störungen

Psychopharmakotherapie bei somatoformen Störungen Psychopharmakotherapie bei somatoformen Störungen Marius Nickel zahlreich in allen Einrichtungen des Gesundheitssystems vertreten hohes subjektives Leiden psychosoziale Beeinträchtigungen übermäßige Inanspruchnahme

Mehr

Vorlesung Psychiatrie WS 2010/2011. Bipolar affektive St. 1 (Manisch-depressive. Erkrankung) Michael Kluge

Vorlesung Psychiatrie WS 2010/2011. Bipolar affektive St. 1 (Manisch-depressive. Erkrankung) Michael Kluge Vorlesung Psychiatrie WS 2010/2011 Bipolar affektive St Störung 1 (Manisch-depressive Erkrankung) Michael Kluge Michael Kluge Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie 2 Symptomatik Michael

Mehr

15.2 Antidepressiva und Psychotherapie 137. 15.3 Akuttherapie mit Antidepressiva 140

15.2 Antidepressiva und Psychotherapie 137. 15.3 Akuttherapie mit Antidepressiva 140 1.1 13 1 Depressive Störungen 1.1 Gesamtbehandlungsplan 136 1.2 Antidepressiva und Psychotherapie 137 1.3 Akuttherapie mit Antidepressiva 140 1.4 Erhaltungstherapie und Rezidivprophylaxe mit Antidepressiva

Mehr

Milnacipran (Milnaneurax )

Milnacipran (Milnaneurax ) Milnacipran (Milnaneurax ) Der Arzneistoff Milnacipran (Strukturformel s. Abbildung 1) ist bereits seit fast 20 Jahren in mehreren Ländern der EU als Antidepressivum zugelassen. In den USA ist Milnacipran

Mehr

AUS DEM LEHRSTUHL FÜR PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE DIREKTOR: PROFESSOR DR. RAINER RUPPRECHT DER FAKULTÄT FÜR MEDIZIN DER UNIVERSITÄT REGENSBURG

AUS DEM LEHRSTUHL FÜR PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE DIREKTOR: PROFESSOR DR. RAINER RUPPRECHT DER FAKULTÄT FÜR MEDIZIN DER UNIVERSITÄT REGENSBURG AUS DEM LEHRSTUHL FÜR PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE DIREKTOR: PROFESSOR DR. RAINER RUPPRECHT DER FAKULTÄT FÜR MEDIZIN DER UNIVERSITÄT REGENSBURG Medikamentöse Behandlung depressiver Erkrankung in süddeutschen

Mehr

Depression und Sucht im Alter(sheim)

Depression und Sucht im Alter(sheim) Diakonisches Werk in Stadt und Landkreis Osnabrück, Georgsmarienhütte Depression und Sucht im Alter(sheim) Arztortrag von Markus Züger Arzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 03.02.2017 Einteilung

Mehr

DIE DEPRESSION ALS KÖRPERLICHE ERKANKUNG BEHANDLUNG DER KOMORBIDEN DEPRESSION IN DEN UPK BASEL

DIE DEPRESSION ALS KÖRPERLICHE ERKANKUNG BEHANDLUNG DER KOMORBIDEN DEPRESSION IN DEN UPK BASEL DIE DEPRESSION ALS KÖRPERLICHE ERKANKUNG BEHANDLUNG DER KOMORBIDEN DEPRESSION IN DEN UPK BASEL Prof. Dr. Undine Lang, Klinikdirektorin Erwachsenenpsychiatrie und Privatklinik 1 Fallbeispiel Herr J. Wie

Mehr

Therapie der Depression

Therapie der Depression psychiatrie 1/2010 DIPLOMFORTBILDUNG die PUNKTE 7 Therapie der Depression Lehrziel: Ziel des Beitrags ist ein sicherer Umgang in der medikamentösen Therapie der Depression, ebenso die Auswahl und Organisation

Mehr

Personalisierte Medizin Das Beispiel Antidepressiva

Personalisierte Medizin Das Beispiel Antidepressiva Erster unabhängiger Fortbildungskongress der Ärztekammer Berlin Personalisierte Medizin Das Beispiel Antidepressiva Tom Bschor bschor@schlosspark-klinik.de Schlosspark-Klinik Berlin Abteilung für Psychiatrie

Mehr

Bias in klinischen Studien. Thomas Lempert, Berlin DGN

Bias in klinischen Studien. Thomas Lempert, Berlin DGN Bias in klinischen Studien Thomas Lempert, Berlin DGN 21.9.2016 Interessenkonflikte: Keine finanziellen Interessenkonflikte Interessen, die zu Bias führen können: Mezis NeurologyFirst AkdÄ Fachausschuss

Mehr

Neue Schweizerische Empfehlungen für die Behandlung von Angsterkrankungen

Neue Schweizerische Empfehlungen für die Behandlung von Angsterkrankungen Panik, generalisierte ngststörung und Phobien Neue Schweizerische Empfehlungen für die Behandlung von ngsterkrankungen MRTIN EKKEHRD KECK, ZÜRICH* Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Martin E. Keck martin.keck@clienia.ch

Mehr

Aktuelle Depressionstherapie

Aktuelle Depressionstherapie HELIOS-Fachkliniken Hildburghausen 256 Patienten Erwachsenenpsychiatrie 28 Kinder- und Jugendpsychiatrie 18 Tagesklinische Plätze Institutsambulanz Aktuelle Depressionstherapie U. Kastner, 2.11.217 2 Depressionsbehandlung

Mehr