STATISTISCHER JAHRESBERICHT WIEN Tabellen und Grafiken. Statistikreferat

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STATISTISCHER JAHRESBERICHT WIEN 2006. Tabellen und Grafiken. Statistikreferat"

Transkript

1 STATISTISCHER JAHRESBERICHT WIEN 2006 Tabellen und Grafiken Statistikreferat

2 Diese Broschüre ist nur im Internet verfügbar! Aktuelle statistische Informationen und Wirtschaftsdaten finden Sie auch im Internet-Angebot der Wirtschaftskammer Wien unter der Adresse: unter Statistik - Zahlen, Daten, Fakten. Impressum: Medieninhaber, Verleger, Herausgeber: Wirtschaftskammer Wien Für den Inhalt verantwortlich: Gabriele Füchsl Statistikreferat Wirtschaftskammer Wien Stubenring Wien T 01/ DW 1406 F 01/ DW 1307 E W

3 BEVÖLKERUNG INHALT Wohnbevölkerung Natürliche Bevölkerungsbewegung Bevölkerungsbilanzen Fläche und Wohnbevölkerung nach Wiener Bezirken 1981, 1991, 2001 Bevölkerungsentwicklung nach Wiener Bezirken 1991 und 2001

4 BEVÖLKERUNG WOHNBEVÖLKERUNG Jahr WIEN Bevölkerung 1) nach dem Gebietsstand vom Ooo ÖSTERREICH 1951= =100 Wien von Österreich , ,0 6, ,0 23, , ,7 7, ,0 23, , ,9 7, ,0 21, , ,8 7, ,0 20, , ,3 7, ,4 19, , ,9 8, ,8 19, ) 1, ,4 8, ,6 19, , ,4 8, ,1 19, , ,8 8, ,9 19, , ,3 8, ,7 19, ) 1, ,3 8, ,1 20, , ,6 8, ,1 20, , ,5 8, ,5 21,9 1) lt. Volkszählung 2) : lt. Bevölkerungsregister 3) ab 2010: Vorausschätzung (mittlere Variante) Qu.: Statistik Austria 130,0 Basis 1951= ,0 120,0 Entwicklung der Wohnbevölkerung 115,0 110,0 105,0 100,0 95,0 90,0 Wien Österreich

5 BEVÖLKERUNG NATÜRLICHE BEVÖLKERUNGSBEWEGUNG Jahr Geburten Sterbefälle Geburtenbilanz Eheschliessungen Ehescheidungen WIEN ) ) ÖSTERREICH ) ) ) lt. Volkszählung 2) Vorausschätzung (mittlere Variante) Qu.: Statistik Austria

6 BEVÖLKERUNG BEVÖLKERUNGSBILANZEN Grundzahlen in Geburtenbilanz Wanderungsbilanz Gesamtveränderung WIEN 1951 bis ,0 +115,5 +11, bis ,1 +68,4-7, bis ,3 +28,7-88, bis ,2 +85,7 +8, bis ,4 +39,1 +34, ,7 +20,5 +21, ) -1,2 +8,1 +6, ,2 +7,6 +7, ,7 +6,2 +4,5 ÖSTERREICH 1951 bis ,9-129,0 +139, bis ,8 +76,9 +417, bis ,9 +73,7 +63, bis ,5 +217,0 +240, bis ,9 +167,8 +179, ,0 +50,3 +53, ) -7,0 +16,4 +9, ,2 +17,2 +10, ,3 +21,3 +2,0 1) Schätzung der jährlichen Geburten- bzw. Wanderungsbilanz Qu.: Statistik Austria

7 BEVÖLKERUNG FLÄCHE UND WOHNBEVÖLKERUNG NACH WIENER BEZIRKEN Gemeindebezirk Fläche in km Mai 1981 WIENER WOHNBEVÖLKERUNG 15. Mai 2001 Veränd. 15. Mai / / Innere Stadt 2, ,1-12,7-5,3 2. Leopoldstadt 18, ,9-5,2-2,8 3. Landstraße 7, ,2-5,5-3,6 4. Wieden 1, ,8-10,8-9,7 5. Margareten 2, ,2-6,3-4,7 6. Mariahilf 1, ,8-3,1-8,0 7. Neubau 1, ,8-4,1-6,9 8. Josefstadt 1, ,5-8,9-5,4 9. Alsergrund 2, ,4-16,5-6,4 10. Favoriten 30, ,7 + 2,4 + 2,0 11. Simmering 24, ,0 + 16,8 + 14,7 12. Meidling 7, ,0-1,4-1,7 13. Hietzing 38, ,2-10,4-9,7 14. Penzing 33, ,0-1,0-3,3 15. Rudolfsheim- Fünfhaus 3, ,2-7,4-6,4 16. Ottakring 8, ,6-2,8-3,2 17. Hernals 11, ,1-3,5-6,5 18. Währing 6, ,9-14,4-9,6 19. Döbling 24, ,1-5,2-5,0 20. Brigittenau 4, ,9 + 3,5 + 6,1 21. Floridsdorf 46, ,3 + 10,5 + 7,4 22. Donaustadt 103, ,8 + 36,7 + 28,0 23. Liesing 32, ,5 + 16,1 + 3,5 WIEN 414,66 1, , , ,0 + 1,2 + 0,7 Qu.: Statistik Austria

8 BEVÖLKERUNG BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG NACH GEMEINDEBEZIRKEN Gemeinde- Wohnbevölkerung bezirk Geburtenbilanz Wanderungs- Gesamtveränderung bilanz 1. Innere Stadt ,3 2. Leopoldstadt ,8 3. Landstraße ,6 4. Wieden ,7 5. Margareten ,7 6. Mariahilf ,0 7. Neubau ,9 8. Josefstadt ,4 9. Alsergrund ,4 10. Favoriten ,0 11. Simmering ,7 12. Meidling ,7 13. Hietzing ,7 14. Penzing ,3 15. Rudolfsheim- Fünfhaus ,4 16. Ottakring ,2 17. Hernals ,5 18. Währing ,6 19. Döbling ,0 20. Brigittenau ,1 21. Floridsdorf ,4 22. Donaustadt ,0 23. Liesing ,5 WIEN 1, , ,7 Qu.: Statistik Austria

9 ARBEITSMARKT INHALT Arbeitsmarkt im Überblick Unselbstständig Beschäftigte Unselbstständig Beschäftigte nach ÖNACE-Gliederung 2006 Unselbstständig beschäftigte ausländische Arbeitskräfte Arbeitgeberbetriebe und unselbstständig Beschäftigte in der gewerblichen Wirtschaft Wiens Juli 2004, Juli 2005 und Juli 2006 Betriebe und Unselbstständig Beschäftigte nach Größengruppen der Betriebe Juli 2006 Vorgemerkte Arbeitslose und Arbeitslosenquote Lehrlinge in Wien

10 ARBEITSMARKT ARBEITSMARKT IM ÜBERBLICK Jahresdurchschnitt Unselbstständig Beschäftigte WIEN Vorgemerkte Arbeitslose Arbeitslosenquote 1) Unselbstständig Beschäftigte ÖSTERREICH Vorgemerkte Arbeitslose Arbeitslosenquote 1) ,5 2, , ,8 2, , ,2 3, , ,8 3, , ,3 3, , ,7 3, , ,1 3, , ,2 3, , ,6 3, , ,0 3, , ,5 3, , ,8 3, , ,7 3, , ,3 3, ,8 1) Arbeitslose des Arbeitskräfteangebots Qu.: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger; AMS Entwicklung der unselbstständig Beschäftigten Wien Österreich 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 0,0-0,5-1,0-1,5-2,0 Veränderung zum Vorjahr '85 '86 '87 '88 '89 '90 '91 '92 '93 '94 '95 '96 '97 '98 '99 '00 '01 '02 '03 '04 '05 '06 Entwicklung der Arbeitslosenquote Wien Österreich 10,0 9,5 9,0 8,5 8,0 7,5 7,0 6,5 6,0 5,5 5,0 4,5 4,0 '85 '86 '87 '88 '89 '90 '91 '92 '93 '94 '95 '96 '97 '98 '99 '00 '01 '02 '03 '04 '05 '06

11 ARBEITSMARKT UNSELBSTSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE Jahresdurch- WIEN ÖSTERREICH schnitt 1965= =100 Wien von Österreich ,0 2, ,0 32, ,2 2, ,3 30, ,8 2, ,5 29, ,4 2, ,1 27, ,6 2, ,5 27, ,3 2, ,2 27, ,7 2, ,8 26, ,2 2, ,2 26, ,3 2, ,9 26, ,2 2, ,7 26, ,3 2, ,0 26, ,8 2, ,0 26, ,6 2, ,2 26, ,3 2, ,0 26, ,8 2, ,9 26, ,2 3, ,3 25, ,8 3, ,3 25, ,6 3, ,9 25, ,7 3, ,9 25, ,4 3, ,9 25, ,6 3, ,3 25, ,8 3, ,2 24, ,7 3, ,4 24, ,4 3, ,6 24, ,0 3, ,2 24, ,7 3, ,5 24, ,9 3, ,7 23, ,2 3, ,3 23, ,5 3, ,6 23, ,5 3, ,7 23,3 Qu.: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

12 ARBEITSMARKT UNSELBSTSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE NACH ÖNACE-GLIEDERUNG (JAHRESDURCHSCHNITT 2006) Systematik der Wirtschaftstätigkeiten Unselbstständig Beschäftigte insgesamt Wien Österreich Wien von Österr. Arbeiter davon: Angestellte, Beamte Wien Österreich Wien Österreich Land-, Forstwirtschaft, Fischerei , Bergbau, Steine- und Erdengewinnung , Nahrungsmittel, Getränke, Tabak , Textilien und Textilwaren , Bekleidung , Ledererzeugung, Lederverarbeitung , Be- und Verarbeitung von Holz , Papier und Pappe , Verlagswesen, Druckerei , Erdöl, Chemikalien, Gummi , Glas- und Steinwaren , Metall , Fahrzeugbau , Sonstige Erzeugung , Rückgewinnung (Recycling) , Energie-, Wasserversorgung , Bauwesen , PRODUZIERENDER SEKTOR , Handel; Instandhaltung und Reparatur; Tankstellen , Beherbergungs- und Gaststättenwesen , Verkehr, Nachrichtenübermittlung , Kredit-, Versicherungswesen , Realitäten, Datenverarbeitung, Forschung, Entwicklung , Öffentliche Einrichtungen , Unterrichtswesen , Gesundheits-, Sozialwesen , Sonstige öffentliche und persönliche Dienstleistungen , private Haushalte , Exterritoriale Organisationen , DIENSTLEISTUNGEN , Präsenzdiener/KUG-Bezieher/innen , INSGESAMT , Qu.: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

13 ARBEITSMARKT UNSELBSTSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE AUSLÄNDISCHE ARBEITSKRÄFTE Jahresdurchschnitt unselbstständig beschäftigte Ausländer WIEN der unselbstständig Beschäftigten unselbstständig beschäftigte Ausländer ÖSTERREICH der unselbstständig Beschäftigten Wien von Österreich , ,0 43, , ,3 45, , ,1 45, , ,6 45, , ,3 46, , ,1 46, , ,1 46, , ,3 47, , ,3 46, , ,4 46, , ,8 44, , ,4 40, , ,9 39, , ,0 36, , ,1 35, , ,5 35, , ,8 35, , ,9 35, , ,8 35, , ,7 34, , ,8 34, , ,2 34, , ,5 33, , ,6 33, , ,0 32, , ,3 31, , ,6 31, , ,9 31,7 Qu.: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger

14 ARBEITSMARKT ARBEITGEBERBETRIEBE UND UNSELBSTSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE IN DER GEWERBLICHEN WIRTSCHAFT WIENS (NACH DEN SPARTEN DER KAMMERSYSTEMATIK) JULI Sparte abs. abs. abs. ARBEITGEBERBETRIEBE Gewerbe und Handwerk , , ,0 Industrie 836 2, , ,2 Handel , , ,1 Bank und Versicherung 243 0, , ,7 Transport und Verkehr , , ,8 Tourismus und Freizeitwirtschaft , , ,1 Information und Consulting , , ,1 Gewerbliche Wirtschaft insgesamt , , ,0 UNSELBSTSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE Gewerbe und Handwerk , , ,2 Industrie , , ,5 Handel , , ,7 Bank und Versicherung , , ,2 Transport und Verkehr , , ,1 Tourismus und Freizeitwirtschaft , , ,9 Information und Consulting , , ,4 Gewerbliche Wirtschaft insgesamt , , ,0 Qu.: Wirtschaftskammer Wien

15 ARBEITSMARKT BETRIEBE UND UNSELBSTSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE (INKL. LEHRLINGE) NACH GRÖSSENGRUPPEN DER BETRIEBE BETRIEBE MIT... UNSELBSTSTÄNDIG BESCHÄFTIGTEN IM JULI 2006 Sparte 1 bis bis und mehr insgesamt Gewerbe und Handwerk , ,8 58 0, ,0 Industrie , ,8 49 5, ,0 Handel , ,6 45 0, ,0 Bank und Versicherung , ,6 23 9, ,0 Transport und Verkehr ,0 54 2,6 9 0, ,0 Tourismus und Freizeitwirtschaft , ,7 31 0, ,0 Information und Consulting , ,6 29 0, ,0 INSGESAMT , , , ,0 UNSELBSTSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE IN BETRIEBEN MIT... BESCHÄFTIGTEN IM JULI 2006 Gewerbe und Handwerk , , , ,0 Industrie , , , ,0 Handel , , , ,0 Bank und Versicherung , , , ,0 Transport und Verkehr , , , ,0 Tourismus und Freizeitwirtschaft , , , ,0 Information und Consulting , , , ,0 INSGESAMT , , , ,0 Qu.: Wirtschaftskammer Wien

16 ARBEITSMARKT VORGEMERKTE ARBEITSLOSE UND ARBEITSLOSENQUOTE WIEN ÖSTERREICH Jahresdurch- Vorgemerkte Arbeitslose Arbeitslosenlosen- Vorgemerkte Arbeitslose Arbeits- schnitt 1965=100 quote 1) 1965=100 quote 1) ,0 1, ,0 2, ,8 1, ,6 2, ,6 1, ,2 2, ,1 1, ,2 1, ,4 2, ,8 2, ,0 3, ,9 3, ,3 4, ,5 4, ,1 4, ,3 4, ,8 4, ,0 4, ,5 4, ,1 5, ,5 5, ,2 5, ,8 5, ,3 5, ,2 5, ,8 5, ,4 5, ,2 5, ,6 6, ,6 5, ,4 6, ,9 5, ,3 7, ,4 6, ,2 7, ,3 6, ,4 7, ,4 6, ,4 7, ,0 7, ,9 8, ,4 7, ,6 8, ,2 7, ,0 8, ,6 6, ,9 7, ,8 5, ,5 7, ,4 6, ,6 9, ,9 6, ,5 9, ,6 7, ,6 9, ,4 7, ,4 9, ,8 7, ,0 9, ,3 6,8 1) Arbeitslose des Arbeitskräfteangebots Qu.: AMS

17 ARBEITSMARKT LEHRLINGE IN WIEN Zahl der in Ausbildung stehenden Lehrlinge am ) ) ) ABSOLUT Gewerbe und Handwerk Industrie Handel Bank und Versicherung Transport und Verkehr Tourismus und Freizeitwirtschaft Information und Consulting Gewerbliche Wirtschaft insgesamt nicht der Wirtschaftskammer zugehörig Anstalten bzw. selbständige Ausbildungseinrichtungen WIEN INSGESAMT ANTEILE IN % Gewerbe und Handwerk 45,5 47,0 46,8 45,9 38,8 38,7 37,2 Industrie 15,5 16,3 13,4 10,0 9,7 8,6 8,0 Handel 22,0 18,7 18,8 17,1 16,4 16,0 15,8 Bank und Versicherung 0,7 1,3 1,6 2,1 1,8 1,7 1,8 Transport und Verkehr 4,4 4,8 4,8 4,6 4,2 4,7 4,6 Tourismus und Freizeitwirtschaft 6,4 6,8 7,1 9,0 10,9 10,7 10,7 Information und Consulting ,5 3,7 4,2 Gewerbliche Wirtschaft insgesamt 94,5 94,9 92,5 88,7 85,3 84,1 82,3 nicht der Wirtschaftskammer zugehörig 5,5 5,1 7,5 11,3 10,6 11,7 11,9 Anstalten bzw. selbständige Ausbildungseinrichtungen ,1 4,2 5,8 WIEN INSGESAMT 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 1) Vergleich zu den Vorjahren aufgrund der Änderung der Spartenordnung nur beschränkt möglich Qu.: Wirtschaftskammer Wien

18 REGIONALE GESAMTRECHNUNG INHALT Nominelle Bruttowertschöpfung Nominelle Bruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereichen 2004 Reale Bruttowertschöpfung

19 REGIONALE GESAMTRECHNUNG NOMINELLE BRUTTO-WERTSCHÖPFUNG ZU HERSTELLUNGSPREISEN Jahr in Mio. WIEN Veränd. zum Vorjahr ÖSTERREICH in Mio. Veränd. zum Vorjahr Wien von Österreich , , ,1 28, , ,7 27, , ,1 27, , ,6 27, , ,6 27, , ,0 27, , ,1 27, , ,7 27, , ,9 27,5 Qu.: Statistik Austria Entwicklung der nominellen Brutto-Wertschöpfung Wien Österreich 6,0 5,5 5,0 4,5 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 0,0 Veränderung zum Vorjahr

20 REGIONALE GESAMTRECHNUNG NOMINELLE BRUTTO-WERTSCHÖPFUNG 2004 Wirtschaftsbereiche in Mio. WIEN Veränd. zum Vorjahr ÖSTERREICH in Mio. Veränd. zum Vorjahr Wien von Österreich Land- und Forstwirtschaft; Fischerei und Fischzucht , ,9 3,1 Primärer Sektor , ,9 3,1 Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden 10-28, ,7 1,0 Sachgütererzeugung , ,6 12,0 Energie- und Wasserversorgung , ,2 33,8 Bauwesen , ,9 18,5 Sekundärer Sektor , ,8 15,1 Handel; Reparatur von KFZ und Gebrauchsgütern , ,8 35,0 Beherbergungs- und Gaststättenwesen , ,6 16,9 Verkehr, Nachrichtenübermittlung , ,6 35,2 Kredit- und Versicherungswesen , ,3 40,4 Realitätenwesen, Vermietung bew. Sachen, unternehmensbezogene Dienstleistungen , ,2 36,9 Öffentliche Verwaltung, Landesverteidigung, Sozialversicherung , ,7 31,0 Unterrichtswesen , ,6 24,6 Gesundheits-, Veterinär-, Sozialwesen , ,1 29,7 Erbringung von sonstigen öffentliche und persönliche Dienstleistungen , ,8 44,6 private Haushalte , ,2 19,3 Tertiärer Sektor , ,5 33,6 Insgesamt , ,9 27,5 Qu.: Statistik Austria

21 REGIONALE GESAMTRECHNUNG REALE BRUTTO-WERTSCHÖPFUNG ZU VORJAHRESPREISEN Jahr Veränderung zum Vorjahr WIEN ÖSTERREICH ,6 + 2, ,7 + 1, ,6 + 3, ,1 + 2, ,9 + 4, ,5 + 0, ,8 + 1, ,0 + 1, ,4 + 2, ,1 + 2, ,2 + 3,1 Qu.: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

22 PRODUZIERENDER BEREICH INHALT BERGBAU UND SACHGÜTERERZEUGUNG Betriebe und Beschäftigte Auftragsbestände und abgesetzte Produktion BAUWESEN Betriebe und Beschäftigte Auftragsbestände und abgesetzte Produktion

23 PRODUZIERENDER BEREICH BERGBAU UND SACHGÜTERERZEUGUNG BETRIEBE UND BESCHÄFTIGTE 1) Jahr WIEN Veränd. zum Vorjahr ÖSTERREICH Veränd. zum Vorjahr Wien von Österreich BETRIEBE , ,5 13, , ,7 12, , ,8 12, , ,6 12, , ,5 11, , ,1 11, , ,5 10, , ,5 10, , ,0 10, , ,3 10, ) , ,6 9,9 UNSELBSTSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE , ,0 15, , ,1 14, , ,0 14, , ,5 14, , ,0 13, , ,3 13, , ,1 12, , ,5 12, , ,0 11, , ,1 12, ) , ,9 11,9 1) keine Vollerhebung, sondern Konzentrationsstichprobe 2) vorläufige Daten Qu.: Statistik Austria (Sonderauswertung der Produktionsstatistik)

24 PRODUZIERENDER BEREICH BERGBAU UND SACHGÜTERERZEUGUNG AUFTRAGSBESTÄNDE UND ABGESETZTE PRODUKTION 1) Jahr WIEN Veränd. zum Vorjahr ÖSTERREICH Veränd. zum Vorjahr Wien von Österreich AUFTRAGSBESTÄNDE IN MIO EURO , ,7 24, , ,4 25, , ,8 27, , ,1 27, , ,2 26, , ,7 25, , ,1 26, , ,3 26, , ,5 25, , ,4 26, ) , ,2 25,7 ABGESETZTE PRODUKTION IN MIO EURO , ,1 15, , ,4 15, , ,1 15, , ,5 15, , ,6 14, , ,4 13, , ,4 13, , ,2 12, , ,4 10, , ,2 10, ) , ,8 10,2 1) keine Vollerhebung, sondern Konzentrationsstichprobe 2) vorläufige Daten Qu.: Statistik Austria (Sonderauswertung der Produktionsstatistik)

25 PRODUZIERENDER BEREICH BAUWESEN BETRIEBE UND BESCHÄFTIGTE 1) Jahr WIEN Veränd. zum Vorjahr ÖSTERREICH Veränd. zum Vorjahr Wien von Österreich BETRIEBE , ,3 20, , ,4 19, , ,0 18, , ,1 17, , ,4 17, , ,8 16, , ,3 16, , ,7 16, , ,9 16, , ,1 16, ) , ,0 15,9 UNSELBSTSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE , ,9 22, , ,2 21, , ,6 20, , ,3 20, , ,3 19, , ,0 19, , ,5 18, , ,2 18, , ,7 19, , ,9 18, ) , ,8 18,0 1) keine Vollerhebung, sondern Konzentrationsstichprobe 2) vorläufige Daten Qu.: Statistik Austria (Sonderauswertung der Produktionsstatistik)

26 PRODUZIERENDER BEREICH BAUWESEN AUFTRAGSBESTÄNDE UND ABGESETZTE PRODUKTION 1) Jahr WIEN Veränd. zum Vorjahr ÖSTERREICH Veränd. zum Vorjahr Wien von Österreich AUFTRAGSBESTÄNDE IN MIO EURO , ,5 34, , ,5 35, , ,3 35, , ,8 35, , ,6 35, , ,0 31, , ,6 31, , ,0 30, , ,8 31, , ,3 34, ) , ,0 33,7 ABGESETZTE PRODUKTION IN MIO EURO , ,3 24, , ,5 23, , ,9 22, , ,7 22, , ,2 22, , ,7 21, , ,7 19, , ,2 20, , ,7 21, , ,3 20, ) , ,4 19,2 1) keine Vollerhebung, sondern Konzentrationsstichprobe 2) vorläufige Daten Qu.: Statistik Austria (Sonderauswertung der Produktionsstatistik)

27 ÖSTERREICHISCHER HANDEL INHALT Nominelle Umsatzindizes Reale Umsatzindizes

28 ÖSTERREICHISCHER HANDEL NOMINELLE UMSATZINDIZES IM ÖSTERREICHISCHEN HANDEL BASIS: JAHRESDURCHSCHNITT 2000=100 Jahresdurchschnitt NOMINELL (ZU LAUFENDEN PREISEN) Kraftfahrzeughandel; Reparatur von Kraftfahrzeugen; Tankstellen 101,5 105,1 104,8 107,4 Handelsvermittlung und Großhandel (ohne Kraftfahrzeuge) 100,9 107,7 111,0 116,1 Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeuge, ohne Tankstellen) 102,6 105,0 107,3 109,8 Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen 101,5 106,5 109,0 113,0 Veränderung zum Vorjahr Kraftfahrzeughandel; Reparatur von Kraftfahrzeugen; Tankstellen + 4,5 + 3,5-0,3 + 2,5 Handelsvermittlung und Großhandel (ohne Kraftfahrzeuge) + 2,3 + 6,7 + 3,1 + 4,6 Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeuge, ohne Tankstellen) + 1,5 + 2,3 + 2,2 + 2,3 Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen + 2,5 + 4,9 + 2,3 + 3,7 Qu.: Statistik Austria

29 ÖSTERREICHISCHER HANDEL REALE UMSATZINDIZES IM ÖSTERREICHISCHEN HANDEL BASIS: JAHRESDURCHSCHNITT 2000=100 Jahresdurchschnitt REAL (ZU DURCHSCHNITTSPREISEN 1995) Kraftfahrzeughandel; Reparatur von Kraftfahrzeugen; Tankstellen 96,5 97,7 95,5 95,6 Handelsvermittlung und Großhandel (ohne Kraftfahrzeuge) 100,1 101,8 101,9 103,4 Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeuge, ohne Tankstellen) 98,5 100,1 101,6 103,3 Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen 99,0 100,6 100,7 102,1 Veränderung zum Vorjahr Kraftfahrzeughandel; Reparatur von Kraftfahrzeugen; Tankstellen + 2,1 + 1,2-2,3 + 0,1 Handelsvermittlung und Großhandel (ohne Kraftfahrzeuge) + 1,5 + 1,7 + 0,1 + 1,5 Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeuge, ohne Tankstellen) + 0,2 + 1,6 + 1,5 + 1,7 Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen + 1,2 + 1,6 + 0,1 + 1,4 Qu.: Statistik Austria

30 VERKEHR UND NACHRICHTENWESEN INHALT Verkehr im Überblick Kraftfahrzeugbestand nach Fahrzeugarten Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen

31 VERKEHR UND NACHRICHTENWESEN VERKEHR IM ÜBERBLICK Jahresende WIEN KRAFTFAHRZEUG-BESTAND Veränd. zum Vorjahr ÖSTERREICH Veränd. zum Vorjahr Wien von Österreich ,1 3, ,0 15, ,4 4, ,3 15, ,0 4, ,4 15, ,2 4, ,8 15, ,5 4, ,0 14, ,0 4, ,9 14, ,6 4, ,0 14, ,0 5, ,5 14, ,0 5, ,5 13, ,4 5, ,8 13, ,2 5, ,1 13, ,8 5, ,0 13, ,3 5, ,8 13, ,3 5, ,7 14, ,8 5, ,6 14, ,4 5, ,3 14, ,2 5, ,3 14, ,5 5, ,3 14,0 Qu.: Statistik Austria Kraftfahr- zeug- Bestand Österreich Wien in Tausend '85 '86 '87 '88 '89 '90 '91 '92 '93 '94 '95 '96 '97 '98 '99 '00 '01 '02 '03 '04 '05 '06

32 VERKEHR UND NACHRICHTENWESEN KRAFTFAHRZEUGBESTAND NACH FAHRZEUGART Jahresende Bestand insgesamt darunter: Motorräder PKW und Kombi LKW und Busse Anteil WIEN Anteil , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,8 ÖSTERREICH , ,1 1, , , , ,5 1, , , , ,0 2, , , , ,1 2, , , , ,9 2, , , , ,1 3, , , , ,1 3, , , , ,2 3, , , , ,3 3, , , , ,6 4, , , , ,3 4, , , , ,3 4, , , , ,0 3, , , , ,0 4, , , , ,0 4, , , , ,1 4, , , , ,0 4, , ,2 Anteil Qu.: Statistik Austria

33 VERKEHR UND NACHRICHTENWESEN NEUZULASSUNGEN VON KRAFTFAHRZEUGEN Jahr WIEN 1970= 100 ÖSTERREICH 1970= 100 Wien von Österreich , ,0 24, , ,6 21, , ,4 20, , ,4 18, , ,9 20, , ,3 20, , ,3 19, , ,7 20, , ,9 21, , ,9 21, , ,0 20, , ,4 21, , ,9 20, , ,0 21, , ,3 20, , ,5 20, , ,3 19, , ,7 19, , ,9 19, , ,8 19, , ,4 19, , ,1 18, , ,5 19, , ,3 19, , ,6 19, , ,2 19, , ,5 18, , ,8 18, , ,6 19,8 Qu.: Statistik Austria

34 WIENER TOURISMUS INHALT Tourismus im Überblick Betriebe und Betten nach Kategorien Nächtigungen von In- und Ausländern Nächtigungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben nach Herkunftsländern 2005 und 2006 Ankünfte und Nächtigungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben nach Kategorien

35 WIENER TOURISMUS WIENER TOURISMUS IM ÜBERBLICK Jahr ANKÜNFTE Veränd. zum Vorjahr NÄCHTIGUNGEN Veränd. zum Vorjahr , ,6 5, , , ,7 7, , , ,0 7, , ) 2, ,8 7, , , ,5 6, , , ,9 6, , , ,5 7, , , ,5 7, , , ,1 7, , , ,4 7, , , ,5 7, , , ,1 7, , , ,4 7, , , ,7 7, , , ,8 7, , , ,6 8, , , ,9 8, , ) 3, ,8 9, ,6 1) Änderung der Zählungsmethode 2) vorläufige Werte Qu.: MA5 Finanzwirtschaft, Haushaltswesen und Statistik Nächtigungen von In- und Ausländern Ausländer Inländer in Tausend '85 '86 '87 '88 '89 '90 '91 '92 '93 '94 '95 '96 '97 '98 '99 '00 '01 '02 '03 '04 '05 '06

36 WIENER TOURISMUS BETRIEBE UND BETTEN NACH KATEGORIEN IN WIEN BETRIEBE 5/4-Stern 3-Stern 2/1-Stern Insgesamt Anteil Anteil in % Anteil Anteil , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,0 BETTEN , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,0 Qu.: MA5 Finanzwirtschaft, Haushaltswesen und Statistik

37 WIENER TOURISMUS NÄCHTIGUNGEN VON IN- UND AUSLÄNDERN IN WIEN NÄCHTIGUNGEN IN ALLEN FREMDENUNTERKÜNFTEN Jahr Inländer Ausländer Insgesamt 1965= = = ,0 2, ,0 2, , ,3 3, ,6 3, , ,6 3, ,8 3, , ,9 4, ,3 4, , ,8 4, ,7 4, , ,3 4, ,9 4, , ,5 4, ,3 4, , ,9 4, ,5 5, , ,3 4, ,4 5, , ,5 4, ,0 5, , ,6 5, ,5 5, , ,7 5, ,7 6, , ,3 6, ,1 6, , ,4 6, ,8 7, , ,0 6, ,8 7, , ) ,2 6, ,3 7, , ,0 5, ,4 6, , ,2 5, ,2 6, , ,0 6, ,0 7, , ,8 6, ,3 7, , , ,0 6, ,8 7, , , ,7 6, ,8 7, , , ,1 6, ,2 7, , , ,2 6, ,5 7, , , ,3 6, ,7 7, , , ,7 6, ,8 7, , , ,3 6, ,6 7, , , ,5 7, ,5 8, , , ,3 7, ,6 8, , ) 1, ,5 7, ,2 9, ,4 1) Änderung der Zählungsmethode 2) vorläufige Werte Qu.: MA5 Finanzwirtschaft, Haushaltswesen und Statistik

38 WIENER TOURISMUS NÄCHTIGUNGEN IN WIEN IN GEWERBLICHEN BEHERBERGUNGSBETRIEBEN NACH HERKUNFTSLÄNDERN Herkunftsland ) zum Vorjahr Veränderung Anteil der Länder Baltische Staaten ,0 0,3 Belgien und Luxemburg ,5 1,2 Bulgarien ,5 0,4 Dänemark ,0 0,7 Deutschland ,9 21,5 Finnland ,3 0,7 Frankreich (und Monaco) ,0 3,1 Griechenland ,8 1,5 GB und Nordirland ,2 4,4 GUS ,3 2,6 Irland (Republik) ,7 0,5 Italien ,4 7,0 Kroatien ,4 0,4 Malta ,3 0,0 Niederlande ,3 1,8 Norwegen ,9 0,5 Polen ,1 0,8 Portugal ,0 0,4 Rumänien ,0 1,5 Schweden ,0 0,8 Schweiz und Liechtenstein ,4 2,9 Serbien, Montenegro ,7 0,4 Slowakische Republik ,2 0,4 Slowenien ,6 0,3 Spanien ,5 4,1 Tschechische Republik ,4 0,7 Türkei ,8 0,5 Ungarn ,8 1,0 Zypern ,9 0,1 Kanada ,1 0,9 USA ,4 7,2 Zentral- und Südamerika ,6 0,9 Israel ,2 0,6 Arabische Länder in Asien ,7 1,4 China ,6 0,9 Indien, Pakistan ,6 0,3 Japan ,4 3,8 Übriges Asien ,5 0,9 Südkorea ,3 0,4 Taiwan ,8 0,2 Afrika ,9 0,5 Australien und Neuseeland ,8 1,2 Übriges Ausland ,7 2,3 Ausland zusammen ,1 82,1 Österreich ,1 17,9 Insgesamt ,6 100,0 1) vorläufige Werte Qu.: MA5 Finanzwirtschaft, Haushaltswesen und Statistik

39 WIENER TOURISMUS ANKÜNFTE UND NÄCHTIGUNGEN IN WIEN IN GEWERBLICHEN BEHERBERGUNGSBETRIEBEN NACH KATEGORIEN Jahr ANKÜNFTE 5/4-Stern 3-Stern 2/1-Stern Insgesamt Anteil Anteil Anteil Anteil , , , ,2 2, , , , , ,6 2, , , , , ,2 2, , , , , ,8 2, , , , , ,2 2, , , , , ,6 2, , , , , ,8 2, , , , , ,4 2, , , , , ,5 2, , , , , ,8 2, , , , , ,9 3, , , , , ,3 3, , , , , ,0 3, , , , , ,2 3, , , , , ,0 3, , , , , ,5 3, , ) 2, , , ,1 3, ,0 NÄCHTIGUNGEN , ,3 1, , ,1 6, , , ,6 1, , ,1 6, , , ,7 1, , ,0 6, , , ,3 1, , ,5 6, , , ,1 1, , ,2 6, , , ,1 1, , ,5 6, , , ,1 1, , ,5 6, , , ,1 1, , ,7 6, , , ,3 1, , ,7 7, , , ,0 1, , ,3 7, , , ,9 1, , ,5 7, , , ,7 1, , ,6 7, , , ,7 1, , ,5 7, , , ,5 1, , ,6 7, , , ,7 1, , ,4 7, , , ,0 2, , ,7 8, , ) 6, ,8 2, , ,3 8, ,0 1) vorläufige Werte Qu.: MA5 Finanzwirtschaft, Haushaltswesen und Statistik

40 INDIZES INHALT Indizes im Überblick Index der Verbraucherpreise Index der Großhandelspreise Tariflohnindex

41 INDIZES INDIZES IM ÜBERBLICK Jahresdurchschnitt JAHRESDURCHSCHNITT 1986=100 Index der Verbraucherpreise Veränd. gegen das Vorjahr Index der Großhandelspreise Veränd. gegen das Vorjahr ,4 + 1,4 98,0-2, ,5 + 3,3 102,4 + 2, ,1 + 3,3 103,2 + 0, ,7 + 4,1 103,0-0, ,9 + 3,6 102,6-0, ,6 + 3,0 103,9 + 1, ,4 + 2,2 104,3 + 0, ,8 + 1,9 104,3 ± ,5 + 1,3 104,7 + 0, ,7 + 0,9 104,1-0, ,5 + 0,6 103,3-0, ,6 + 2,3 107,4 + 4, ,3 + 2,7 109,0 + 1, ,8 + 1,8 108,6-0, ,8 + 1,3 110,4 + 1, ,8 + 2,1 115,8 + 4, ,2 + 2,3 118,2 + 2, ,4 + 1,5 121,6 + 2,9 Qu.: Statistik Austria Entwicklung des Verbraucherpreisindex Österreich EU (15) 6,0 5,5 5,0 4,5 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 0,0 Veränderung zum Vorjahr '87 '88 '89 '90 '91 '92 '93 '94 '95 '96 '97 '98 '99 '00 '01 '02 '03 '04 '05 '06

42 INDIZES INDEX DER VERBRAUCHERPREISE Jahresdurchschnitt 1996= 100 Veränd. gegen das Vorjahr 1986= 100 1) Veränd. gegen das Vorjahr 1976= 100 1) Veränd. gegen das Vorjahr ,5 + 6, ,9 + 3, ,0. 155,5 + 1, ,4 + 1,4 157,7 + 1, ,4 + 2,0 160,7 + 1, ,0 + 2,5 164,8 + 2, ,5 + 3,3 170,2 + 3, ,1 + 3,3 175,9 + 3, ,7 + 4,1 183,0 + 4, ,9 + 3,6 189,6 + 3, ,6 + 3,0 195,2 + 3, ,4 + 2,2 199,6 + 2, ,8 + 1,9 203,3 + 1, ,3 + 1,3 132,5 + 1,3 205,9 + 1, ,2 + 0,9 133,7 + 0,9 207,8 + 0, ,8 + 0,6 134,5 + 0,6 209,0 + 0, ,2 + 2,3 137,6 + 2,3 213,9 + 2, ,0 + 2,7 141,3 + 2,7 219,7 + 2, ,9 + 1,8 143,8 + 1,8 223,5 + 1, ,4 + 1,3 145,8 + 1,4 226,6 + 1, ,7 + 2,1 148,8 + 2,1 231,2 + 2, ,4 + 2,4 152,2 + 2,4 236,6 + 2, ,1 + 1,5 154,4 + 1,5 240,0 + 1,4 1) ab 1987 bzw verkettet Qu.: Statistik Austria

43 INDIZES INDEX DER GROSSHANDELSPREISE Jahresdurchschnitt 1996= 100 1) ab 1987 bzw verkettet Veränd. gegen das Vorjahr 1986= 100 1) Veränd. gegen das Vorjahr 1976= 100 1) Veränd. gegen das Vorjahr ,7 + 8, ,5 + 2, ,0. 133,1-5, ,0-2,0 130,4-2, ,8-0,2 130,1-0, ,5 + 1,7 132,4 + 1, ,4 + 2,9 136,2 + 2, ,2 + 0,8 137,4 + 0, ,0-0,2 137,1-0, ,6-0,4 136,5-0, ,9 + 1,3 138,4 + 1, ,3 + 0,4 138,8 + 0, ,3 ± 0,0 138,8 ± 0, ,4 + 0,4 104,7 + 0,4 139,4 + 0, ,9-0,5 104,1-0,5 138,7-0, ,0-0,9 103,3-0,9 137,4-0, ,0 + 4,0 107,4 + 4,0 143,0 + 4, ,5 + 1,5 109,0 + 1,5 145,2 + 1, ,1-0,4 108,6-0,4 144,6-0, ,9 + 1,7 110,4 + 1,7 147,0 + 1, ,1 + 4,9 115,8 + 4,9 154,2 + 4, ,4 + 2,1 118,2 + 2,1 157,4 + 2, ,7 + 2,9 121,6 + 2,9 162,0 + 2,9 Qu.: Statistik Austria

44 INDIZES TARIFLOHNINDEX JAHRESDURCHSCHNITT 1986= GENERALINDEX 147,1 163,9 168,3 172,3 176,1 179,8 183,8 188,8 Veränderung gegen das Vorjahr + 3,4 + 2,1 + 2,7 + 2,4 + 2,2 + 2,1 + 2,2 + 2,7 TEILINDEX FÜR a) Arbeiter 1) 151,7 171,8 176,9 181,7 185,7 189,5 193,9 199,2 Gewerbe 152,6 172,3 176,7 181,2 185,0 188,6 192,8 197,8 Industrie 153,3 175,4 180,9 186,3 190,5 194,5 199,4 205,3 Handel 147,0 163,5 168,3 172,8 176,4 179,8 183,7 188,6 Verkehr 144,2 157,8 160,9 165,7 167,5 171,7 175,5 179,9 Tourismus 150,4 169,7 173,7 177,5 182,3 186,5 190,5 195,2 b) Angestellte 1)2) 148,8 167,3 171,9 176,3 180,0 183,7 187,8 192,8 Gewerbe 148,1 165,8 169,5 173,8 177,5 181,0 184,8 189,6 Industrie 153,0 178,2 183,9 189,1 193,3 197,4 202,3 208,0 Handel 146,4 162,1 166,4 170,5 174,0 177,3 181,1 185,8 Geld-, Kredit- und Versicherungswesen 145,4 158,8 163,1 167,6 171,4 174,8 178,9 184,2 Verkehr 138,8 151,2 155,3 159,0 161,6 164,7 168,4 172,7 Tourismus 140,1 152,7 157,1 161,0 164,0 167,1 170,4 174,3 c) öffentlich Bedienstete 138,5 148,1 151,5 153,2 157,1 160,7 164,2 168,7 d) Verkehrsbedienstete 142,1 157,5 160,1 166,7 170,2 173,3 177,2 181,9 1) einschließlich Beschäftigte in der Land- und Forstwirtschaft 2) einschließlich Beschäftigte in freien Berufen Qu.: Statistik Austria

45 WIRTSCHAFTSKAMMERMITGLIEDER INHALT Kammermitglieder Kammermitglieder nach der Rechtsform 2004, 2005 und 2006 Wiener Fachgruppenmitglieder nach Sparten

46 WIRTSCHAFTSKAMMERMITGLIEDER KAMMERMITGLIEDER Zählungs- WIEN stichtag = 100 ÖSTERREICH 1955= 100 Wien von Österreich , ,0 29, , ,3 28, , ,6 27, , ,6 26, , ,0 25, , ,3 24, , ,2 24, , ,2 24, , ,8 24, , ,2 24, , ,5 23, , ,7 23, , ,5 23, , ,6 23, , ,0 22, , ,1 22, , ,6 22, , ,9 22, , ,6 22, , ,0 22, , ,9 22, , ,1 22, , ,5 22, , ,0 22,9 Qu.: Wirtschaftskammer Wien; Wirtschaftskammer Österreich Kammermitglieder Österreich Wien in Tausend '86 '87 '88 '89 '90 '91 '92 '93 '94 '95 '96 '97 '98 '99 '00 '01 '02 '03 '04 '05 '06

47 WIRTSCHAFTSKAMMERMITGLIEDER KAMMERMITGLIEDER NACH DER RECHTSFORM Anteil WIEN Anteil Anteil Einzelunternehmen , , ,5 OHG, KG, Co.KG , , ,7 AG, Ges.m.b.H , , ,7 Genossenschaften 44 0,0 43 0,0 44 0,0 Erwerbsgesellschaften , , ,3 Gebietskörperschaften, Vereine, sonstige 767 0, , ,8 INSGESAMT , , ,0 ÖSTERREICH Einzelunternehmen , , ,1 OHG, KG, Co.KG , , ,5 AG, Ges.m.b.H , , ,5 Genossenschaften , , ,2 Erwerbsgesellschaften , , ,5 Gebietskörperschaften, Vereine, sonstige , , ,2 INSGESAMT , , ,0 Qu.: Wirtschaftskammer Wien; Wirtschaftskammer Österreich

48 WIRTSCHAFTSKAMMERMITGLIEDER WIENER FACHGRUPPENMITGLIEDER NACH SPARTEN Gewerbe, Handwerk, Dienstleistung Industrie Handel Bank und Versicherung Transport, Verkehr, Telekommunikation Tourismus und Freizeitwirtschaft Wien insgesamt NEUE FACHORGANISATIONSORDNUNG NEUE SPARTENORDNUNG Gewerbe und Handwerk Industrie Handel Bank und Versicherung Transport und Verkehr Tourismus und Freizeitwirtschaft Information und Consulting Wien insgesamt Qu.: Wirtschaftskammer Wien

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus Handel 2006 nach ausgewählten Wirtschaftsbereichen nach Betriebsarten Statistisches Jahrbuch Berlin 2007 285 Handel, Gastgewerbe und Dienstleistungen Inhaltsverzeichnis 286 Vorbemerkungen 286 Grafiken

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.656.578 329.862 8,3

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende September 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.643.819 323.239

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.565.276 410.429 10,3

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.615.866 354.072 8,9 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.724.870 311.492 7,7

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende September 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.705.302 302.843

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Oktober 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.689.280 315.722 7,9

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.646.208 378.741 9,4

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2018 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.705.368 321.903 8,0 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Februar 2018 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.662.131 364.650 9,1

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.556.258 367.576 9,4 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.487.848 424.989 10,9

Mehr

Daten zur Wirtschafts- und Sozialstruktur 2001, 2006; Veränderung in Prozent

Daten zur Wirtschafts- und Sozialstruktur 2001, 2006; Veränderung in Prozent 2001, 2006; in Prozent Seite 1 von 4 Bundesland Salzburg Eheschließungen, Lebendgeburten Eheschließungen Lebendgeburten darunter unehelich 2.022 2.281 12,8 5.189 5.017-3,3 1.778 1.992 12,0 Gestorbene,

Mehr

KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT

KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT 9.1 ARBEITSMARKTDATEN IM JAHRESSCHNITT 42.386 47.459 47.847 47.873 47.810 47.683 27.884 2.462 3.587 4.039 3.967 3.510 3.567 2.264 gemeldete offene Stellen Stellenandrangziffer

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Oktober 2015 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.551.560 339.412 8,7

Mehr

KMU in Österreich. Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich. Dr. Walter Bornett März 2009

KMU in Österreich. Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich. Dr. Walter Bornett März 2009 KMU in Österreich Situation und Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich Dr. Walter Bornett März 2009 KMU FORSCHUNG AUSTRIA - Datenbanken Datenbanken Bilanzdatenbank Konjunkturdatenbank

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2014 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.552.267 292.321 7,6

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Februar 2012 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.391.850 310.064 8,4

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Juli 2012 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.562.070 227.869 6,0 Burgenland

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Foto: sxc.hu BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Präsidialabteilung Referat für Statistik Hauptplatz 1 8011 Graz Tel.: +43 316 872-2342 statistik@stadt.graz.at www.graz.at Herausgeber

Mehr

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016 AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016 Bundesminister Alois Stöger Aktuelle Arbeitsmarktentwicklung Veränderung geg. Vorjahr absolut in % Unselbständig Beschäftigte insgesamt* 3.675.000 + 45.000 +1,3% Unselbständig

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2015 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.445.823 406.239 10,5

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2014 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.426.857 369.837 9,7

Mehr

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Februar 2017

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Februar 2017 AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Februar 2017 Bundesminister Alois Stöger Aktuelle Arbeitsmarktentwicklung Arbeitsmarktdaten - Ende Februar 2017 Veränderung geg. Vorjahr absolut in % Unselbständig Beschäftigte

Mehr

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK KUFSTEIN. (Unkommentierte Fassung Jänner 2010)

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK KUFSTEIN. (Unkommentierte Fassung Jänner 2010) STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK KUFSTEIN (Unkommentierte Fassung - 28. Jänner 2010) METHODISCHE VORBEMERKUNG - Nationalitäten, die quantitativ bedeutsam sind, werden besonders berücksichtigt.

Mehr

Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009

Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009 Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009 Inhaltsverzeichnis Auslastung der Fremdenverkehrsbetriebe der Stadt Graz...3 Durchschnittliche Übernachtungsdauer im Mai 2009...4 Entwicklung zum Monat des Vorjahres...5

Mehr

Kalenderjahr 2016: Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen

Kalenderjahr 2016: Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen : Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen Quelle: Statistik Austria Pressemeldung 140,8 Mio. Nächtigungen gesamt im Auslandsgäste +5,2%, Auslandsnächtigungen +4,1% Inlandsgäste +5,1%, Inlandsnächtigungen

Mehr

Tourismus. Statistisches Jahrbuch 2017

Tourismus. Statistisches Jahrbuch 2017 195 Statistisches Jahrbuch 2017 Beherbergungsbetriebe und Gäste 198 Seite Tagungen und Kongresse 204 196 Bürgeramt, Statistik und Wahlen / Frankfurt am Main 9 Betriebe, Betten und Gäste 2002 bis 2016 260

Mehr

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 2005Q1 2005Q2 2005Q3 2005Q4 2006Q1 2006Q2 2006Q3 2006Q4 2007Q1 2007Q2 2007Q3 2007Q4 2008Q1 2008Q2 2008Q3 2008Q4 2009Q1 2009Q2 2009Q3 2009Q4 2010Q1 2010Q2 2010Q3 2010Q4 2011Q1 2011Q2 2011Q3 2011Q4 2012Q1

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium Hessisches Statistisches Landesamt Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium 16. April 2012 1. Beherbergungsbetriebe und Schlafgelegenheiten

Mehr

Bevölkerung Österreich

Bevölkerung Österreich Bevölkerung Österreich Bevölkerungsstand in 1.000 Einwohner/-innen 1951 1971 1991 2001 2007 in % Familienstruktur 2007 Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg

Mehr

Unternehmen nach Beschäftigtengrößenklassen im europäischen Vergleich

Unternehmen nach Beschäftigtengrößenklassen im europäischen Vergleich Unternehmen nach n im europäischen Vergleich Unternehmen Anzahl Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Europäische Union (28) : : : : : : : : : : : : : Belgien

Mehr

Winter 2016/2017: Ankünfte +2,5%, Nächtigungen +0,1%

Winter 2016/2017: Ankünfte +2,5%, Nächtigungen +0,1% Winter 2016/2017: Ankünfte +2,5%, Nächtigungen +0,1% Quelle: Pressemeldung Statistik Austria (vorläufige Ergebnisse) Neuerliche Zuwächse der Ankünfte (+2,5% bzw. rd. +460.000 AN) sowohl aus dem Ausland

Mehr

Statistische Mitteilung vom 13. Februar 2017

Statistische Mitteilung vom 13. Februar 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 13. Februar 217 Basler Tourismus 216: Noch nie wurden so viele Übernachtungen gezählt Im Dezember wurden 98 399

Mehr

Beherbergungsstatistik

Beherbergungsstatistik Mülheim an der Ruhr http://www.muelheim-ruhr.de Daten Fakten Aktuelles Beherbergungsstatistik Stand: 31.12.2015 Referat V.1 >>> STADTFORSCHUNG UND STATISTIK Herausgeber: Anschrift: Im Auftrag der Oberbürgermeisterin

Mehr

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 %

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 % Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

STATISTISCHES JAHRBUCH 2017

STATISTISCHES JAHRBUCH 2017 STATISTISCHES JAHRBUCH 2017 Mai 2017 Die Tabellen des vorliegenden Jahrbuches finden Sie - zusammen mit vielen weiteren Daten, Links und Ansprechpartnern - auch im Internet-Angebot der WKO unter: http://wko.at/statistik

Mehr

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5%

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% : Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% Quelle: Statistik Austria Pressemeldung Inlandsgäste +3,5%, Inlandsnächtigungen +2,1% Auslandsgäste +5,6%, Auslandsnächtigungen +2,6% Höchste absolute Nächtigungszuwächse

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im August 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Arbeitsmarktsituation in Österreich. 1. Juni 2007

Arbeitsmarktsituation in Österreich. 1. Juni 2007 Arbeitsmarktsituation in Österreich 1. Juni 2007 Eckdaten des österreichischen Arbeitsmarktes I ARBEITSMARKTDATEN - Ende Mai 2007 Veränderung geg. Vorjahr absolut in % UNSELBSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE* 3.345.150

Mehr

Arbeitsmarktpolitik. Mag. Joachim Preiss Kabinettschef von BM Rudolf Hundstorfer Generalsekretär des Sozialministeriums. sozialministerium.

Arbeitsmarktpolitik. Mag. Joachim Preiss Kabinettschef von BM Rudolf Hundstorfer Generalsekretär des Sozialministeriums. sozialministerium. Arbeitsmarktpolitik Mag. Joachim Preiss Kabinettschef von BM Rudolf Hundstorfer Generalsekretär des Sozialministeriums 12. Jänner 2015 Eckdaten des Österreichischen Arbeitsmarktes im Jahr 2014 Arbeitsmarktdaten

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Dezember 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK KUFSTEIN

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK KUFSTEIN STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK KUFSTEIN (Kommentierte Fassung - 28. Jänner 2010) IMZ - Tirol S. 1 METHODISCHE VORBEMERKUNG - Nationalitäten, die quantitativ bedeutsam sind, werden besonders

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: G IV 1 - m 12/2016 Gäste und im hessischen Tourismus im Dezember 2016 Februar 2017 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im November 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im April 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Juni 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung"

Parl. Anfrage 8819/J - EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung 8419/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft 1 von 18 Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf

Mehr

Österreich in Zahlen. GerechtiGkeit muss sein

Österreich in Zahlen. GerechtiGkeit muss sein in Zahlen Juni 212 FEBRUAR 215 GerechtiGkeit muss sein BESCHÄFTIGUNG, insgesamt Arbeiter Angestellte Beamte ARBEITSLOSIGKEIT, insgesamt 5 bis 54 e 55 bis 59 e 6 bis 64 e Jugendliche bis 19 e 2 bis 24 e

Mehr

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK LANDECK. (Unkommentierte Fassung Jänner 2010)

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK LANDECK. (Unkommentierte Fassung Jänner 2010) STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK LANDECK (Unkommentierte Fassung - 28. Jänner 2010) METHODISCHE VORBEMERKUNG - Nationalitäten, die quantitativ bedeutsam sind, werden besonders berücksichtigt.

Mehr

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig 3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt 3.1 Sozialversicherungspflichtig 1990 Veränderung 1990-2000 in % 2000 Veränderung 2000-2009 in % 2009 * Alb-Donau-Kreis 41.428 11,0 45.987

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8. März

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Juli 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im September 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage

Mehr

Statistik aktuell Tourismus

Statistik aktuell Tourismus Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle Statistik aktuell Tourismus Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im November 217 2 Statistik aktuell Tourismus Erläuterungen Grundlage

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Oktober 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Oktober 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat Oktober 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat Oktober 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat November 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat November 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat November 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat November 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich Pressemitteilung vom 13. Mai 2009 179/09 2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich WIESBADEN Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) verdienten vollzeitbeschäftigte

Mehr

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 216 Basler Tourismus im November 216: Mehr Übernachtungen als ein Jahr zuvor Im November 216 wurden

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Februar 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Mai 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

Wien: 5* Hotels (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5* Hotels (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 597.879 4,9 1.206.937 0,4 2,02 129.701.283 14,9 2008

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 0/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 22.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 0/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 9/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am:

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juli Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juli Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 7/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juli 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. September

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 6/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 9. August

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 6/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 22. August

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Mai Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Mai Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 5/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Mai 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juli

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 4/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juni

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 4/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juni

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 3/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 9. Mai

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/8 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar 208 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 20.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. März

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

Tourismus im Land Bremen Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben Juni 2015

Tourismus im Land Bremen Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben Juni 2015 Reiseverkehr / Juni 2015 Tourismus im in Beherbergungsbetrieben Juni 2015 Herausgeber: Zeichenerklärung p = vorläufiger Zahlenwert Statistisches Landesamt Bremen r = berichtigter Zahlenwert An der Weide

Mehr

Ausländische Ärztinnen/Ärzte in der Bundesrepublik Deutschland

Ausländische Ärztinnen/Ärzte in der Bundesrepublik Deutschland Baden-Württemberg Blatt 1 Ausländer dar.: Berufstätig Europäische Union 3 162 5,9 455 2 707 5,2 2 129 5,3 291 287 Belgien 21 5,0 3 18 5,9 11 10,0 6 1 Bulgarien 196 8,3 18 178 6,6 150 10,3 8 20 Dänemark

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Dezember 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Dezember 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat Dezember 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat Dezember 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

BRUTTOINLANDSPRODUKT JE EINWOHNER/-IN 2018*

BRUTTOINLANDSPRODUKT JE EINWOHNER/-IN 2018* Wirtschaftswachstum und Wohlstand BRUTTOINLANDSPRODUKT JE EINWOHNER/-IN 218* zu Kaufkraftstandards EU-28 = 1 Luxemburg 254 Irland 187 Niederlande 13 Österreich 126 Dänemark 123 Schweden 123 Deutschland

Mehr

Handel, Gastgewerbe und Tourismus Inhaltsverzeichnis

Handel, Gastgewerbe und Tourismus Inhaltsverzeichnis Handel, Gastgewerbe und Tourismus Inhaltsverzeichnis 12 Handel und Gastgewerbe Vorbemerkungen... 402 Tabellen... 404 Tourismus Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung 12.01 im Handel und Kraftfahrzeuggewerbe

Mehr

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 27. Februar 217 Rückgang der Logiernächte im Januar 217 Im Januar 217 nahm die Zahl der Übernachtungen gegenüber

Mehr

Arbeitsmarktsituation in Österreich. 1. Juli 2008

Arbeitsmarktsituation in Österreich. 1. Juli 2008 Arbeitsmarktsituation in Österreich 1. Juli 2008 Eckdaten des österreichischen Arbeitsmarktes I ARBEITSMARKTDATEN - Ende Juni 2008 Veränderung geg. Vorjahr absolut in % UNSELBSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE* 3.446.000

Mehr

SALZBURG STADT : Magistrat Archiv und Statistisches Amt Magistratsdirektion. Salzburg. in Zahlen 1/2003. Der Tourismus. Beiträge zur Stadtforschung

SALZBURG STADT : Magistrat Archiv und Statistisches Amt Magistratsdirektion. Salzburg. in Zahlen 1/2003. Der Tourismus. Beiträge zur Stadtforschung q STADT : SALZBURG Magistrat Archiv und Statistisches Amt Magistratsdirektion Salzburg in Zahlen 1/2003 Der Tourismus Beiträge zur Stadtforschung 1/2003 Der Tourismus im Jahr 2002 Februar 2003 Ausgewählte

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat April 2017

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat April 2017 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat April 2017 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat April 2017 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche Aufenthaltsdauer

Mehr