Fachwortschatzsammlung ENGLISCH. für die Bildungsgänge

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fachwortschatzsammlung ENGLISCH. für die Bildungsgänge"

Transkript

1 Fachwortschatzsammlung ENGLISCH für die Bildungsgänge Fremdsprachenkorrespondent Fremdsprachenkorrespondentin Wirtschaftsassistent Wirtschaftsassistentin Fachrichtung Fremdsprachen September 2004

2 I M P R E S S U M AUTOREN Evelyn Bochmann Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft Rodewisch Ursula Buhnar Berufliches Schulzentrum 8 Gutenbergschule Leipzig BERATUNG und REDAKTION Beate Hasenpflug Comenius-Institut

3 Fachwortschatzsammlung Englisch Inhaltsverzeichnis Seite Hinweise für Lernende...4 Themenbereiche...5 Economic Terms Wirtschaftstermini...5 Forms of Businesses Unternehmensformen...8 Company Structure Firmenstruktur...11 International Trade Internationaler Handel...14 Europe and Globalization Europa und Globalisierung...17 Marketing Marketing...19 Transport and Logistics Transportwesen und Logistik...22 Insurance Versicherungswesen...24 Taxation Steuerangelegenheiten...26 Banking Bankwesen...27 Tourism and Business Travel Tourismus und Geschäftsreisen...31 Environment and Economy Umwelt und Wirtschaft...33 Job World Arbeitswelt...35 Modern Offices Moderne Büros...39 Computers Computer...42 Meetings and Negotiations Beratungen und Verhandlungen...46 Presentations Präsentationen...50 Commercial Correspondence Geschäftskorrespondenz...51 Liste gängiger Abkürzungen aus dem Bereich Wirtschaft...55 Indexverzeichnis...57 Bibliographie

4 Fachwortschatzsammlung Englisch Hinweise für Lernende Diese Wortschatzsammlung wurde als Hilfsmittel für Lernende an Berufsfachschulen in den Ausbildungsrichtungen Wirtschaftsassistent/Wirtschaftsassistentin, Fachrichtung Fremdsprachen und Fremdsprachenkorrespondent/Fremdsprachenkorrespondentin zusammengestellt. Sie bietet eine thematisch geordnete Sammlung von Wirtschaftsvokabeln, die Sie benötigen um in Ihrem Berufsfeld schriftlich und mündlich zu kommunizieren. Die deutschen Entsprechungen finden Sie neben den alphabetisch geordneten englischen Ausdrücken. Dabei werden die im jeweiligen thematischen Kontext typischen, häufig auftretenden Bedeutungen angeführt. Für weitere Übersetzungsmöglichkeiten sollten die üblichen Nachschlagewerke hinzugezogen werden. Einige Wörter und Wendungen kommen in mehreren Themengebieten mit unterschiedlichen Bedeutungen vor. Wo es sinnvoll erschien, wurden typische Verknüpfungen (collocations) mit aufgenommen. Auf die phonetische Umschrift wurde verzichtet. Diese Sammlung kann genutzt werden zur Wiederholung und Erarbeitung im Unterricht, zum Selbststudium aber auch zur systematischen Prüfungsvorbereitung. Sie wurde auf die Themen der betreffenden sächsischen Lehrpläne abgestimmt, stellt jedoch keine abschließende oder komplette Auflistung des gesamten Wortschatzes dar, der zum erfolgreichen Agieren im Beruf erforderlich ist. Wählen Sie einfach ein Thema und lesen Sie sich die Sammlung oder Teile davon immer wieder einmal durch, auch beim Warten auf den Bus, in der Bahn, kurz bei jeder passenden Gelegenheit. Sie werden sehen, Sie beherrschen den Fachwortschatz bald wie von selbst. Auch bei der Vorbereitung von Präsentationen zu den jeweiligen Themen kann diese Sammlung eine Hilfe sein. Fragen Sie sich gegenseitig ab, beginnen Sie mit Englisch und übersetzen Sie ins Deutsche, dann umgekehrt. So erkennen Sie, welchen Fachwortschatz Sie schon sicher beherrschen oder wo Sie noch üben müssen. Außerdem finden Sie eine Liste von in der Wirtschaft gebräuchlichen Abkürzungen, eine alphabetische Auflistung der enthaltenen englischen Fachwörter (Index) sowie eine Kurzbibliographie. Der im Index aufgenommene Fachwortschatz umfasst für die Wirtschaftsassistenten/Wirtschaftsassistentinnen, Fachrichtung Fremdsprachen ca Wörter und Wendungen, für die Fremdsprachenkorrespondenten/Fremdsprachenkorrespondentinnen umfasst er ca Wörter und Wendungen. Der Zusatzwortschatz für die Fremdsprachenkorrespondenten/Fremdsprachenkorrespondentinnen ist im Index fett gekennzeichnet. Weitere Hinweise zur Benutzung: Sofern erforderlich, wird - die Wortart mit den üblichen Abkürzungen hinter dem betreffenden Wort angegeben, z. B. n. für noun v. für verb adj. für adjective und - mit AE bzw. BE auf die überwiegende Verwendung von Wörtern im amerikanischen oder britischen Englisch aufmerksam gemacht. 4

5 Economic Terms Fachwortschatzsammlung Englisch Wirtschaftstermini Themenbereiche Economic Terms acquisition assets current assets fixed assets tangible/intangible assets balance sheet bear bear market bonds corporate bond government bond boom break even n./v. break-even point broker stockbroker budget deficit bull bull market cash-flow command economy Council of Ministers Court of Auditors Court of Justice decision-making deflation demand Demand and supply is one of the basic laws in economy. depression deregulation divergence downswing economic ecomical This machine is very economical, it uses little energy. economic output economics economic summit economy economies of scale energy policy equity/equity capital equities equities market Wirtschaftstermini (Firmen-)Übernahme Vermögen, Aktiva Umlaufvermögen Anlagevermögen materielle/immaterielle Vermögenswerte Bilanz Baissespekulant Markt mit fallenden Kursen festverzinsliche Wertpapiere Unternehmensanleihe Staatsanleihe Hochkonjunktur Kostendeckung, Kosten decken Gewinnschwelle Makler Börsenmakler Haushaltsdefizit Haussespekulant Markt mit steigenden Kursen Cash-flow (Überschuss nach Abzug aller Kosten) (sozialistische) Planwirtschaft Ministerrat Rechnungshof Gerichtshof entscheidungsfindend, Entscheidungs- Deflation Nachfrage Das Gesetz von Angebot und Nachfrage ist eines der Grundgesetze der Wirtschaft. Wirtschaftskrise Deregulierung, Aufhebung einschränkender Bestimmungen Unterschied Konjunkturabschwung wirtschaftlich i. S. v. die Wirtschaft betreffend wirtschaftlich i. S. v. sparsam Diese Maschine ist sehr wirtschaftlich, sie braucht wenig Energie. Wirtschaftsleistung, Güterproduktion Wirtschaftswissenschaft Wirtschaftsgipfel Wirtschaft Kostendegression durch optimale Betriebsvergrößerung Energiepolitik Eigenkapital Stammaktien, Dividendenpapiere Aktienmarkt 5

6 Economic Terms Fachwortschatzsammlung Englisch Wirtschaftstermini executive body excess supply fiscal policy floor trading free-market economy futures market gross domestic product (GDP) The gross domestic product is the GNP minus the country s income from abroad. gross national product (GNP) The gross national product is the total value of goods and services produced by one country, including the amount produced abroad. growth above-average growth below-average growth zero growth inflation invest v. investment investor small investor market economy monetary policy Monopolies and Merger Commission Mergers and acquisitions are sometimes referred to the Monopolies and Merger Commission. monopoly new-economy adj. oligopoly one-size-fits-all overheads Overheads include costs such as heating, rent, water, electricity, depreciation, salaries, etc. per capita the highest per capita income planned economy price-earnings ratio (p/o) primary sector The primary sector includes all industries extracting raw materials as well as agriculture and fishing. profit pre-tax profit net profit gross profit windfall profit operating profit profit and loss account purchasing power quoted company recession Exekutive, Exekutivorgan Überangebot Finanzpolitik Parketthandel freie Marktwirtschaft Terminmarkt Bruttoinlandsprodukt (BIP) Das Bruttoinlandsprodukt ist das BSP (Bruttosozialprodukt) minus des im Ausland erwirtschafteten Nettoeinkommens. Bruttosozialprodukt (BSP) Das BSP ist der Gesamtwert aller Waren und Dienstleistungen, die ein Land erwirtschaftet, einschließlich des im Ausland erzielten Einkommens. Wachstum überdurchschnittliches Wachstum unterdurchschnittliches Wachstum Nullwachstum Inflation investieren/anlegen Kapitalanlage/Investition Anleger/Investor Kleinanleger Marktwirtschaft Geldpolitik Kartellbehörde Firmenfusionen und Übernahmen werden manchmal der Kartellbehörde vorgelegt. Monopol neu, hochmodern Oligopol Einheits-, Standard- Gemeinkosten Gemeinkosten beinhalten Kosten wie Heizung, Miete, Wasser, Elektrizität, Abschreibungen, Gehälter, etc. pro Kopf das höchste Pro-Kopf-Einkommen Planwirtschaft Kurs-Gewinnverhältnis primärer Sektor Der primäre Sektor beinhaltet alle Industriezweige der Rohstoffgewinnung sowie Landwirtschaft und Fischfang. Gewinn Gewinn vor Steuern Reingewinn Bruttogewinn unerwarteter Gewinn Betriebsgewinn Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) Kaufkraft notiertes Unternehmen Rezession 6

7 Economic Terms Fachwortschatzsammlung Englisch Wirtschaftstermini recovery secondary sector The secondary sector is also called manufacturing sector. securities self-sufficiency self-sufficient adj. skills gap slump standard of living staple foods subsidize v. Agriculture is heavily subsidized in all EU states. subsidy n. suffrage supplementary adj. take effect/come into effect v. target price tax barrier technology stock market tertiary sector The tertiary sector is the services sector and the only sector growing at present. the Budget trading room uncompromising uniformly unique Unit Trust utility utilities value added tax (VAT) volatility volatile adj. well-off yield Erholung, Aufschwung sekundärer Sektor, verarbeitende Industrie Der sekundäre Sektor wird auch verarbeitende Industrie genannt. Wertpapiere Autarkie, Selbstversorgung selbstversorgend Facharbeitermangel Konjunkturabschwung Lebensstandard Grundnahrungsmittel subventionieren Die Landwirtschaft ist in allen EU-Staaten stark subventioniert. Subvention Wahlrecht Zusatz-, zusätzlich wirksam werden/in Kraft treten Richtpreis Steuerhemmnis Technologiebörse tertiärer Sektor Der tertiäre Sektor ist der Dienstleistungssektor und der einzige Sektor, der gegenwärtig wächst. der Staatshaushalt Börsensaal kompromisslos einheitlich einzigartig Investmentgesellschaft Nutzen, Nützlichkeit Versorgungsunternehmen Mehrwertsteuer Kursschwankungen, Kursausschläge schwankend wohlhabend Rendite, Ertrag, Gewinn 7

8 Forms of Businesses Fachwortschatzsammlung Englisch Unternehmensformen Forms of Businesses acquisition alliance amalgamate v. amalgamation annual report articles of association autonomous board of directors business activity business policy buyout certificate of incorporation chairperson chairperson (chair) of the board of directors (BE) chief executive officer (CEO) (AE) The chief executive officer is responsible for the day-to-day running of the company. company private limited company (Ltd) (BE), close/closed corporation (AE) public limited company - PLC (BE), open corporation (AE) joint-stock company company secretary (BE) conglomerate cooperative society corporation deed of partnership discharge v. entitled to be entitled to sth/to do sth (v.) franchisee franchising Franchising involves a company allowing someone to use its logo, its trade mark and sell its products. franchising agreement franchisor friendly society holding company A holding company is a company which controls another company by virtue of a majority shareholding in it. incorporated company joint venture legal entity leveraged buyout Unternehmensformen Erwerb Zusammenschluss zusammenschließen Fusion/Zusammenschluss Geschäftsbericht Gesellschaftsvertrag, Satzung autonom Aufsichtsrat, Vorstand Geschäftstätigkeit Firmenpolitik, Geschäftspolitik Aufkauf handelsregistergerichtliche Eintragungsurkunde/Gründungsurkunde Vorsitzende(r) Vorstandsvorsitzender Vorstandsvorsitzender, Hauptgeschäftsführer, Generaldirektor Der Hauptgeschäftsführer ist verantwortlich für die täglichen Geschäftsabläufe in der Firma. Firma GmbH AG Kapitalgesellschaft Prokurist, Generalbevollmächtigter Großkonzern/Unternehmensgruppe Genossenschaft Kapitalgesellschaft Gesellschaftervertrag entlassen, entlasten berechtigt zu berechtigt sein zu etwas, etwas zu tun Franchisenehmer Franchising Franchising beinhaltet, dass eine Firma jmdm. erlaubt, das Logo und den Handelsnamen zu benutzen sowie ihre Produkte zu verkaufen. Franchisevertrag Franchisegeber Unterstützungskasse/gemeinnütziger Verein Holding(gesellschaft) Eine Holdinggesellschaft ist eine Firma, die eine andere mittels Aktienmehrheit kontrolliert. eingetragene Gesellschaft Gemeinschaftsunternehmen/gemeinsames Projekt juristische Person Unternehmensaufkauf durch das eigene Management 8

9 Forms of Businesses Fachwortschatzsammlung Englisch Unternehmensformen liability limited liability unlimited liability listed listed/quoted company majority vote managing director (MD) market share memorandum of association merge v. merger multinational corporation/multinational nominal value/face value face value of a share non-executive non-profit-making non-registered operations pl ordinary share parent company partner active partner sleeping partner, dormant partner A sleeping or dormant partner contributes to a firm s capital. general partner A general partner is responsible for the day-to-day running of a limited partnership and is fully liable. partnership limited partnership general partnership profit-oriented proprietary company (pty) provision proxy public utility Electricity, water and gas are often provided by public utilities. raise capital v. A public limited company raises capital from the public by selling its shares. register a company v. register of companies (GB) revenues royalty Regular royalty payments are received from franchisees. run a business v. separate legal entity set up a company v. share in v. Haftung begrenzte Haftung unbegrenzte Haftung (börsen)notiert börsennotiertes Unternehmen Mehrheitsbeschluss Geschäftsführer(in) Marktanteil Gesellschaftervertrag fusionieren Fusion/Zusammenschluss multinationales Unternehmen/Multi Nominalwert Nominalwert einer Aktie nicht leitende (Angestellte) nicht gewinnorientiert nicht eingetragen, in Gründung Geschäftsbereiche/Geschäfte Stammaktie Muttergesellschaft Teilhaber, Gesellschafter geschäftsführender Gesellschafter stiller Teilhaber Ein stiller Teilhaber trägt zum Firmenkapital bei. Komplementär Ein Komplementär ist sowohl für die Geschäftsführung einer KG verantwortlich als auch voll haftbar. Personengesellschaft Kommanditgesellschaft (KG) offene Handelsgesellschaft (OHG) gewinnorientiert, mit Gewinnbeteiligung GmbH (Kapitalgesellschaft) (Australien und Südafrika) Bestimmung Stellvertreter(in) öffentlicher Versorgungsbetrieb Strom, Wasser und Gas werden oft von öffentlichen Versorgungsbetrieben bereitgestellt. Kapital aufbringen Eine AG bringt Kapital durch den Verkauf von Aktien an die Öffentlichkeit auf. eine Firma (ins Handelsregister) eintragen Handelsregister Einnahmen Lizenzgebühr Franchisnehmer zahlen regelmäßige Lizenzgebühren. ein Unternehmen führen selbstständige juristische Person eine Firma gründen beteiligt sein an 9

10 Forms of Businesses Fachwortschatzsammlung Englisch Unternehmensformen shareholder shareholder s meeting sole proprietorship sole trader A typical example of a sole trader is the traditional corner shop selling food. stake stakeholder stockholder subsidiary superior/line manager supervisory board take over v. takeover n. friendly/hostile takeover takeover bid unanimity unanimously adv. unincorporated Anteilseigner/Aktionär(in)/Gesellschafter(in) Aktionärsversammlung Einzelunternehmen Einzelkaufmann Ein typisches Beispiel für einen Einzelkaufmann ist der traditionelle Lebensmitteleinzelhändler. Anteil Anteilseigner, Aktionär, Mitglied einer Interessengruppe Aktionär Tochterunternehmen Vorgesetzte(r) Aufsichtsrat übernehmen Übernahme freundliche/feindliche Übernahme Übernahmeangebot Einstimmigkeit einstimmig nicht eingetragen 10

11 Company Structure Fachwortschatzsammlung Englisch Firmenstruktur Company Structure accountable be accountable to administration block assembly plant audit v./n. auditor bankruptcy file for bankruptcy bankrupt go bankrupt be based in... be fully owned be headed by be in charge of v. be responsible for v. bottom line We are mainly interested in the bottom line. branch business go into business set up/establish a business run a business in our line of business business hours business transaction call in v. company policy construction business corporate profit corporate identity corporate rate cost accounting costing costs at cost price customer day-to-day deal in sth v. department/division/section departmental adj. depreciation depreciate v. deregistration The bankrupt company applied for deregistration from the Register of Companies. diversify v. entrepreneur Firmenstruktur rechenschaftspflichtig jmdm. unterstehen/jmdm. rechenschaftspflichtig sein Verwaltungsgebäude Montage Bilanz-/Rechnungsprüfung durchführen, Buchprüfung Wirtschafts-/Rechnungsprüfer Bankrott Konkurs anmelden bankrott Konkurs machen Sitz in... haben vollständig gehören geleitet werden von zuständig sein für zuständig sein für/verantwortlich sein für Saldo, unterm Strich Wir sind hauptsächlich daran interessiert, was unterm Strich (dabei) herauskommt. Filiale, Niederlassung Unternehmen ein Geschäft gründen eine Firma gründen ein Geschäft betreiben/leiten in unserer Branche Geschäftszeiten Geschäft[s](Vorgang) heranziehen, berufen Unternehmenspolitik Bauunternehmen Unternehmensprofit Unternehmensidentität Firmentarif Kalkulation Kostenbuchung, Kalkulation Kosten zum Selbstkostenpreis Kunde Tagesmit etwas handeln Abteilung Abteilungs- Abschreibung, Wertverlust, Kaufkraftverlust abwerten, entwerten Löschung Die bankrotte Gesellschaft beantragte die Löschung im Handelsregister. diversifizieren, Anlagen streuen Unternehmer 11

12 Company Structure Fachwortschatzsammlung Englisch Firmenstruktur enterprise small-scale enterprise medium-sized enterprisee large-scale enterprise expand v. expansion expertise He has the expertise to make the company profitable again. facilities production facilities focus on v. head office headquarters implement v. One of the duties of a chief executive is to implement corporate policy decided by the board of directors. liquidate v. liquidation go into liquidation location loss suffer losses management junior management middle management senior management management style management consultant managerial adj. manufacturing monitoring official receiver operating costs operating income operating loss operating margin operating performance operating profit output pass on v. The post of senior vice-president passed on to Mr Brown after his predecessor retired. premises private sector, the production budget production cuts production process production target profit margin public sector, the Unternehmen Kleinunternehmen mittelständisches Unternehmen Großunternehmen expandieren Expansion Sachverstand, Sachkenntnis Er verfügt über genügend Sachkenntnis, um das Unternehmen wieder in die Gewinnzone zu steuern. Ein-, Vorrichtung, Möglichkeiten Produktionsmöglichkeit sich konzentrieren auf Zentrale, Hauptgeschäftsstelle Hauptverwaltung durchführen, ausführen Eine Aufgabe des Hauptgeschäftsführers ist es, die vom Aufsichtsrat beschlosse Unternehmenspolitik durchzuführen. liquidieren, abwickeln, auflösen Konkurs/Bankrott in die Liquidation gehen Standort, Gelände, Lage, Ort Verlust Verluste erleiden Management untere Führungsebene mittlere Führungsebene obere Führungsebene Führungsstil Unternehmensberater(in) Management-, Führungs- Herstellung Steuerung/Überwachung Konkursverwalter betriebliche Aufwendungen Betriebsgewinn Betriebsverlust Gewinnspanne Betriebsleistung Betriebsgewinn Produktionsleistung übergehen auf, übertragen Die Stelle des leitenden Vizepräsidenten fiel an Herrn Brown, nachdem sein Vorgänger in den Ruhestand trat. Grundstück, Räumlichkeit die Privatwirtschaft Produktionsbudget Produktionskürzungen Produktionsprozess Produktionsziel Gewinnspanne der öffentliche Bereich 12

13 Company Structure Fachwortschatzsammlung Englisch Firmenstruktur quarter first-quarter These are our first-quarter targets. quarterly figures remuneration report annual report report to v. retailer risk take a risk/run a risk service centre shop floor site off-site storage turnover warehousing wholesaler working capital Quartal im ersten Quartal Das sind unsere Ziele im ersten Quartal. Quartalszahlen Vergütung Bericht Jahresbericht jdm. rechenschaftspflichtig sein Einzelhändler Risiko ein Risiko eingehen Reparaturwerkstatt Produktionsstätte Gelände, Standort außerhalb des Werkgeländes Lagerung Umsatz Lagerhaltung Großhändler Betriebskapital 13

14 International Trade Fachwortschatzsammlung Englisch Internationaler Handel International Trade aligned documents Standard aligned export documents save time. balance of trade barge benefit from v. bid for v. Our agent bid 230 euros for the damaged consignment. bill of lading A B/L is a document of title to the goods and a shipping contract. clean bill of lading foul or unclean bill of lading on-board bill of lading buyer cargo cargo plane carrier certify v. certificate of insurance certificate of origin clearance The seller must bear the costs of customs clearance for export. clear v. collaborate with v. Common Market consignor consignee consignment consignment note A consignment note or waybill accompanies road and rail transport. consular invoice currency local currency foreign currency customs declaration customs invoice dispose of v. The owner of the B/L is entitled to dispose of the shipment. They are trying to dispose of the inferior goods. domestic trade duty duty-free endorse v. exchange rate export v./n. Internationaler Handel aufeinander abgestimmte Dokumente Standardisierte, abgestimmte Exportdokumente sparen Zeit. Handelsbilanz Last- oder Frachtkahn aus etwas Nutzen ziehen bieten für Unser Vertreter bot 230 Euro für die beschädigte Warensendung. Seefrachtbrief, Konnossement Ein Seefrachtbrief ist Besitzurkunde und Beförderungsvertrag. reines Konnossement unreines Konnossement Empfangskonnossement, An-Bord-Konnossement Käufer Fracht/Ladung Frachtflugzeug Frachtführer beglaubigen, bescheinigen Versicherungspolice Ursprungszeugnis Abfertigung Der Verkäufer muss die Kosten der Zollabfertigung für den Export tragen. verzollen, abfertigen zusammenarbeiten mit Gemeinsamer Markt Versender Empfänger Ware, Lieferung Frachtbrief, Warenbegleitschein Ein Frachtbrief begleitet den Transport auf Straße und Schiene. Konsulatsrechnung Währung Landeswährung ausländische Währung, Devisen Zollinhaltserklärung Zollfaktura über etwas verfügen, auch: loswerden, veräußern, beseitigen Der Inhaber des Konnossements ist berechtigt, über die Ware zu verfügen. Sie versuchen, die minderwertige Ware zu veräußern. Binnenhandel Zoll zollfrei indossieren Wechselkurs exportieren, Ausfuhr, Export 14

15 International Trade Fachwortschatzsammlung Englisch Internationaler Handel invisible exports Invisible exports include banking and insurance. re-export visible exports export licence export permit fishy-back service Fishy-back service is multi-modal transport and means that trucks are loaded on ships. foreign exchange foreign trade freight freight charges General Agreement on Tariffs and Trade (GATT) haulage company invoice pro-forma invoice import licence import restrictions re-import v./n. Re-imported cars are often cheaper. invisible imports visible imports intermodal transport packing list piggy-back service Piggy-back service is a combination of road and rail transport. port of destination port of shipment protectionism protectionist quota red tape restrictions ro-ro ships Ro-ro stands for roll-on, roll-off. run out of v. We are running out of supplies. run short of v. You will have to order some more brochures for the Italian market, we are running short of them. sanitary certificate semi-trailer Single European Market Ausfuhr von Dienstleistungen Zu den Dienstleistungen, die ausgeführt werden, gehören Bank- und Versicherungsdienstleistungen. wieder ausführen Warenausfuhren Exportlizenz Ausfuhrgenehmigung Fishy-back Service, Huckepackservice Fishy-back Service ist mulitmodaler Transport und bedeutet, dass LKWs auf Schiffe geladen werden. Devisen Außenhandel Frachtbeförderung Frachtgebühren, Frachtkosten GATT, Allgemeines Zoll- und Handelsabkommen Transportunternehmen, Speditionsfirma Handelsrechnung vorläufige Rechnung, Pro-forma Rechnung Einfuhrgenehmigung Einfuhrbeschränkungen wieder einführen, Reimport Reimportierte Autos sind oft preiswerter. unsichtbare Einfuhren, d. h. Dienstleistungen sichtbare Einfuhren, d. h. Waren intermodaler Transport, d. h. Kombination verschiedener Transportarten (z. B. Schiene und Straße) Packliste Huckepackservice Huckepackservice ist eine Kombination aus Transport auf der Straße und der Schiene, d. h. LKWs werden auf den Zug verladen. Bestimmungshafen Verladehafen Protektionismus protektionistisch Quote, Kontingent, Mengenbegrenzung Bürokratie, Papierkrieg Beschränkungen Ro-Ro Schiffe, Schiffe mit Auf- und Abfahrtrampe Ro-Ro steht für hinauf- und herabfahren. zu Ende gehen Unsere Vorräte gehen zu Ende. knapp werden Du wirst noch ein paar Broschüren für den italienischen Markt bestellen müssen, sie werden knapp. Gesundheitszeugnis Sattelschlepper europäischer Binnenmarkt 15

16 International Trade Fachwortschatzsammlung Englisch Internationaler Handel superior to Our product is superior to that of our competitor. supplier tariff tariff agreement T1 document The T1 document is issued by the forwarder for goods coming from outside the EU and is needed for customs purposes. trade barrier trade ties waybill air waybill weight certificate überlegen, besser als Unser Produkt ist dem unseres Konkurrenten überlegen. Verkäufer Zollsatz, (Zoll)tarif Zollabkommen T1-Dokument Das T1-Dokument wird vom Spediteur ausgestellt für Waren, die von ausserhalb der EU kommen und wird für Zollzwecke benötigt. Handelsschranke Handelsbeziehungen Frachtbrief, Warenbegleitschein Luftfrachtbrief Wiegeschein 16

17 Europe and Globalization Fachwortschatzsammlung Englisch Europa und Globalisierung Europe and Globalization accession bilateral border control co-decision Common Agricultural Policy (CAP) Common External Tariff (CET) Common Market Council of the European Union customs union deregulate v. All forms of transport are to be deregulated. developing country/less developed country developed country development aid directive There is a huge number of EU directives regulating the economy. EU enlargement euro zone European Central Bank (ECB) The European Central Bank is located in Frankfurt. European Coal and Steel Community (ECSC) European Commission European Community (EC) European Court of Justice European Economic Community (EEC) Six states founded the EEC by signing the Treaty of Rome in European Monetary Union (EMU) European Parliament European Union (EU) The EC became the European Union on 1 January Europeanisation free movement of goods and capital globalization An effect of globalization is competition for jobs and markets between whole economic regions eg Europe, East Asia and North America. global company global economy go global v. global market global position harmonize v. high-cost economies Europa und Globalisierung Beitritt zweiseitig, bilateral Grenzkontrolle Mitbestimmung gemeinsame Agrarpolitik gemeinsamer Außenzolltarif Gemeinsamer Markt Europarat Zollunion deregulieren, liberalisieren Alle Transportformen sollen dereguliert werden. Entwicklungsland Industrieland Entwicklungshilfe Direktive Es existiert eine riesige Anzahl von EU- Richtlinien, welche die Wirtschaft bestimmen. EU-Erweiterung Eurozone Europäische Zentralbank Die Europäische Zentralbank befindet sich in Frankfurt. Montanunion, Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) Europäische Kommission Europäische Gemeinschaft (EG) Europäischer Gerichtshof Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) Sechs Staaten gründeten 1957 durch Unterzeichnung der Römischen Verträge die EWG. Europäische Währungsunion Europäisches Parlament Europäische Union (EU) Die EG wurde am 1. Januar 1993 zur Europäischen Union. Europäisierung freier Waren- und Kapitalverkehr Globalisierung Eine Auswirkung der Golbalisierung ist der Wettbewerb ganzer Regionen, z. B. Europa, Ostasien und Nordamerika, um Arbeitsplätze und Märkte. globales Unternehmen Weltwirtschaft weltweit agieren globaler Markt globale Position harmonisieren, angleichen Hochlohnländer 17

18 Europe and Globalization Fachwortschatzsammlung Englisch Europa und Globalisierung industrial country internal market legislate v. low-cost economies Low-tech jobs and industries are transferred from high to low-cost economies. member state mutual recognition newly industrializing country poverty line referendum The question of Sweden joining the euro was settled by a referendum. regulate v. regulation Single Administrative Document (SAD) single currency Originally it was suggested to name the single currency ECU. Single Market sovereignty summit meeting sustainable development Third World Third World debt transit country transition period The Czech Republic and Poland had been allowed to join the EU after a transition period. Treaty of Maastricht Treaty of Rome treaty-based threshold country veto v. Industrieland Binnenmarkt Gesetze verabschieden Niedriglohnländer Technologisch einfache Jobs und Branchen werden von Hoch- in Niedriglohnländer verlagert. Mitgliedsstaat gegenseitige Anerkennung Schwellenland Armutsgrenze Volksabstimmung, Referendum Die Frage der Übernahme des Euro in Schweden wurde durch ein Referendum entschieden. regulieren, bestimmen Vorschrift, Bestimmung Einheitspapier/einheitliches EU-Begleitpapier gemeinsame Währung Ursprünglich wurde vorgeschlagen, die gemeinsame Währung ECU zu nennen. Binnenmarkt Souveränität Gipfeltreffen nachhaltige Entwicklung Dritte Welt Schulden der dritten Welt Transitland, Durchgangsland Übergangszeit Die Tschechische Republik und Polen durften nach einer Übergangszeit der EU beitreten. Maastrichter Verträge Römische Verträge auf Verträgen basierend Schwellenland Veto einlegen 18

19 Marketing Fachwortschatzsammlung Englisch Marketing Marketing advertising advertising agency advertising media advertising expenditure advertising slogan advertising campaign launch an advertising campaign outdoor advertising endorsement advertising direct mail advertising advertising copy advertise for v. advertisement classified ad appeal to v. bargain billboard (AE) brand brand awareness brand image brand name brand loyalty global brands own-label brands premium brand buying decision buying habits buyers market channels of distribution, distribution channel commercial compete with v. competition, keen~, strong~, stiff~, fierce~ competitor competitive a competitive offer a competitive industry competitive advantage copy writer distribution channel down-market adj. go down-market v. give priority to v. hire purchase hoardings household name key account launch launch v. launch a product onto the market Marketing Werbung Werbeagentur Werbemedien Werbekosten Werbeslogan Werbekampagne eine Werbekampagne starten Außenwerbung Werbung durch berühmte Leute/Stars Direktwerbung durch die Post Werbetextvorlage, Werbetext einer Anzeige für etwas werben Anzeige, Annonce Kleinanzeige ansprechen, Anreiz bieten Schnäppchen, Sonderangebot Plakatwand, Reklamewand Marke Markenbewusstsein Markenimage Markenname Markentreue weltweit bekannte Marken Eigenmarken von Handelsketten erstklassige Marke Kaufentscheidung Kaufgewohnheiten Käufermarkt Vertriebskanäle Werbespot konkurrieren Wettbewerb, scharfer~, starker~, harter~ Konkurrent wettbewerbs-, konkurrenzfähig ein konkurrenzfähiges Angebot eine von starker Konkurrenz geprägte Industrie, vom Wettbewerb bestimmte Industrie, umkämpfte Industrie Wettbewerbsvorteil Werbetexter Absatzweg für den Massenmarkt an den Massenmarkt richten Vorrang geben Ratenkauf Plakatwände allseits bekannte Marke, die als Synonym für Produkt steht Hauptkunde Markteinführung auf dem Markt einführen ein Produkt auf den Markt bringen 19

20 Marketing Fachwortschatzsammlung Englisch Marketing leaflet mailshot marketing mix The marketing mix consists of the 4 Ps: product, price, promotion, place market market analysis market forces market leader market penetration market research carry out market research primary and secondary research desk and field research market saturation market share market test marketing plan merchandising The film industry is an excellent example for merchandising. outlet factory outlets opinion poll press release point-of-sale point-of-sale displays point-of-sale advertising promotion product life cycle Public Relations (PR) purchasing decision purchasing power questionnaire sales drive sales forecast sales promotion sales strategy sellers market Former sellers markets now have turned into buyers markets. survey survey v. target group trademark Trademarks are legally registered designs or symbols which only the owner of the mark may use. Prospekt Direktwerbung durch die Post Marketing-Mix Der Marketing-Mix besteht aus den 4 Ps: Produkt, Preis, Verkaufsförderung und Ort Markt Marktanalyse Marktkräfte Marktführer Marktdurchdringung, Eindringen in den Markt Marktforschung Marktforschung durchführen primäre und sekundäre Forschung Feldforschung Marktsättigung Marktanteil Markttest Marketingprojekt, ~programm Merchandising, Verkaufsförderung Die Filmindustrie ist ein ausgezeichnetes Beispiel für Merchandising. Verkaufsstelle Fabrikverkauf (unternehmenseigene Verkaufsstelle) Meinungsumfrage Presseveröffentlichung Verkaufsort Präsentation von Waren, ggf. auch nur von Mustern oder Werbemitteln in der Verkaufsstelle Werbung am Verkaufsort Werbung, Verkaufsförderung Produktlebenszyklus Öffentlichkeitsarbeit Kaufentscheidung Kaufkraft Fragebogen Verkaufskampagne Absatzprognose Verkaufskampagne Verkaufsstrategie Verkäufermarkt Ehemalige Verkäufermärkte haben sich in Käufermärkte umgewandelt. Umfrage, Untersuchung, Studie untersuchen Zielgruppe Handelsmarke, Warenzeichen Handelsmarken sind gesetzlich geschützte Designs oder Symbole, die nur der Inhaber nutzen darf. 20

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Fragebogen zur Sach/BU-Versicherung

Fragebogen zur Sach/BU-Versicherung [1] Fragebogen zur Sach/BU-Versicherung (Questionnaire for property/business interruption Insurance) Allgemeine Kundendaten (General customer information) Name des zu versichernden Unternehmens (Name of

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison

Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison BAKER & HARRISON Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink Senior Translator Finance

Mehr

Im-Ex GmbH Paracelsusstr. 12a 80939 München Deutschland

Im-Ex GmbH Paracelsusstr. 12a 80939 München Deutschland Im-Ex GmbH., Paracelsusstr.12a,, Payments: Bilateral Key Exchanges: MT960: Request for Service Initiation Message MT961: Initiation Response Message MT962: Key Service Message MT963: Key Acknowledgement

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 15. Dezember 2010, 19.00-20.00 Uhr Name, Vorname Matrikel-Nr. Anmerkungen: 1. Diese Klausur enthält inklusive Deckblatt 8 Seiten.

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

Company / Job opportunities Ausbildung Kaufmann/-frau für Büromanagement - 2015

Company / Job opportunities Ausbildung Kaufmann/-frau für Büromanagement - 2015 Company / Job opportunities Ausbildung Kaufmann/-frau für Büromanagement - 2015 page 1 / 5 Kaufmann/-frau für Büromanagement Berufstyp Anerkannter Ausbildungsberuf Ausbildungsart Duale Berufsausbildung,

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

T R A N S P O R T V O R S C H R I F T 08.2015 - Version 014 Transportsteuerung von Einkaufslieferungen Importe aus Österreich

T R A N S P O R T V O R S C H R I F T 08.2015 - Version 014 Transportsteuerung von Einkaufslieferungen Importe aus Österreich (Lieferant) (Name) (Straße) (PLZ) (Ort) Name Abteilung Telefon Telefax E-Mail: Ihr Schreiben Unser Zeichen Datum: 27.01.2015. T R A N S P O R T V O R S C H R I F T 08.2015 - Version 014 Transportsteuerung

Mehr

b) Führen Sie das Hauptbuch (Eröffnung, Geschäftsverkehr gemäss Journal, Abschluss). c) Wie lauten die Erfolgsrechnung und die Schlussbilanz?

b) Führen Sie das Hauptbuch (Eröffnung, Geschäftsverkehr gemäss Journal, Abschluss). c) Wie lauten die Erfolgsrechnung und die Schlussbilanz? 17.01 (1) Journal Nr. Geschäftsfälle a) Die Geschäftsfälle für das Jahr 20_ 1 werden in dieser Aufgabe summarisch zusammen- gefasst. Führen Sie das Journal. Es sind die Konten gemäss Hauptbuch zu verwenden.

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10 Task 10.13: Cash Flow Statement, direct Method with Reconciliation (Kapitalflussrechnung, Direkte Methode mit Überleitungsrechnung) WARRENTON Ltd. is a company based on shares. At the time of incorporation

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Volkswirtschaftlicher Bereich Bereich Indikator Indikator Wachstum Wachstum Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt Inflationsrate, Inflationsrate,

Mehr

Software / CRM, ERP and ProjectManagement. Work4all CRM 50 User Lizenz

Software / CRM, ERP and ProjectManagement. Work4all CRM 50 User Lizenz Software / CRM, ERP and ProjectManagement Work4all CRM 50 User Lizenz page 1 / 7 Work4all Die work4all CRM Software verwaltet Ihre Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Gruppen- und Kategorien-Zuordnung (Marketingmerkmale),

Mehr

Virtualisierung fur Einsteiger

Virtualisierung fur Einsteiger Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/3148674/ Virtualisierung fur Einsteiger Description: Virtualisierung von Grund auf verstehen Für die meisten Administratoren gehört

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Software / Office MailStore Service Provider Edition

Software / Office MailStore Service Provider Edition Software / Office MailStore Service Provider Edition page 1 / 5 Bieten Sie E-Mail-Archivierung als Managed Service an Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

Import Lokale Kosten - Deutschland (siehe auch website www.evergreen-shipping.de)

Import Lokale Kosten - Deutschland (siehe auch website www.evergreen-shipping.de) P.O. Box 10 19 09 20013 Hamburg Phone: +49-(0)40-23 70 8-0 E - Mail: h b g @ ev ergreen-shi p ping. de Amsinckstraße 55 20097 Hamburg Fax: +49(0)40-23 48 75 W ebsite: www.ever green-shipping.de Import

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

17.01. Journal. 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit. 5 Bankzahlungen für übrigen Aufwand. Versand von Honorarrechnungen 300. Nr.

17.01. Journal. 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit. 5 Bankzahlungen für übrigen Aufwand. Versand von Honorarrechnungen 300. Nr. 17.01 Journal Nr. Geschäftsfälle Buchungssatz Betrag 1 Versand von Honorarrechnungen 300 2 Kundenzahlungen auf das konto 290 3 Lohnzahlungen durch die 180 4 Kauf einer neuen CAD-Anlage auf Kredit (CAD

Mehr

Aufgabe 1: Hörverständnis ca. 20 Min. 20 P.

Aufgabe 1: Hörverständnis ca. 20 Min. 20 P. KMK-FREMDSPRACHENZERTIFIKAT Zertifikatsprüfung Englisch für Bankkaufleute KMK-Stufe II (Threshold) Schriftliche Prüfung Dezember 2005 Zeit: 90 Minuten Hilfsmittel: Allgemeines zweisprachiges Wörterbuch

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

EEX Kundeninformation 2009-06-04

EEX Kundeninformation 2009-06-04 EEX Kundeninformation 2009-06-04 Änderungen bei der sstellung für die monatlichen Börsentransaktionsentgelte Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang des Jahres vereinheitlichen wir in mehreren Stufen

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Test. Seite 1 22 Seite 3 44. Poschingerstr. 5 81679 München

Test. Seite 1 22 Seite 3 44. Poschingerstr. 5 81679 München Test Variablenliste des Tests Handel 2009 Stand: August 2013 Inhaltsübersicht Variablenbeschreibung Seite 1 22 Seite 3 44 LMU ifo Economics & Businesss Data Center (EBDC) Poschingerstr. 5 81679 München

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015 Chris Schmidt - istockphoto FDI Reporting 2014 Stand: 27.04.2015 Deutschland verzeichnete im Jahr 2014 insgesamt fast 1.700 ausländische Investitionen. Ergebnisse des Reportings 2014 Insgesamt meldeten

Mehr

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland

Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Chris Schmidt - istockphoto Aktueller Stand der französischen Niederlassungen und Investitionen in Deutschland Lecongrès, 24. Oktober 2014 Dr. Benno Bunse Geschäftsführer Germany Trade and Invest Agenda

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 Eschborn, 22. Oktober 2003 - StorageTek, der Experte für Storage Services und Solutions, gab am 21. Oktober 2003

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

001 50007490 5/15CuZn10-St4 (2,66g ATK) Näpfchen Custom s tariff item no. 73269098 Customer material number 8611

001 50007490 5/15CuZn10-St4 (2,66g ATK) Näpfchen Custom s tariff item no. 73269098 Customer material number 8611 USA Our order no./date 80135917/05/30/2012 Your order no./date D000061617/05/25/2012 Your customer no. 2669358 Market Manager Mr. Winning Order processing Mr. Fassmann Tel. +49 2304-108-416 (Fax: -424)

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Heilbronn, 13. Juli 2010 von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Agenda Das Krisenjahr 2009 in der Containerschiffahrt Die Konsolidierung sowie Neuausrichtung (2010) Slow Steaming Capacity

Mehr

Wenn s um die Welt geht. Heiko Böttjer

Wenn s um die Welt geht. Heiko Böttjer Wenn s um die Welt geht Heiko Böttjer Mehr Sicherheit im internationalen Geschäft Wenn s um die Welt geht... Agenda: 1 Rechtliche (Un)Sicherheiten 2 Zahlungsverkehr in der EU 3 Zahlungsverkehr weltweit

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

How to Venture Capital

How to Venture Capital How to Venture Capital Fragen die beantwortet werden: Was genau ist Venture Capital eigentlich? Was sind die Bedingungen mit denen ich leben muss, wenn ich einen Investor/VC beteilige? Und wie genau läuft

Mehr

CANIG Corporate Actions National Implementation Group. Giovannini Barrier 3. GB3 Corporate Actions Record Date

CANIG Corporate Actions National Implementation Group. Giovannini Barrier 3. GB3 Corporate Actions Record Date Giovannini Barrier 3 GB3 Corporate Actions CANIG Austria (Spitzer Viktor, chairman ) 1 Wien, Juni 2014 Die Gremien Expertpool General Meetings (JWGGM) Austria European Commission European Broad Stakeholder

Mehr

Firmengründung in Ras Al Khaimah. Die RAK Offshore Gesellschaft im Premium-Paket. Leistungsbeschreibung. Auszüge und Generalvollmacht

Firmengründung in Ras Al Khaimah. Die RAK Offshore Gesellschaft im Premium-Paket. Leistungsbeschreibung. Auszüge und Generalvollmacht Die RAK Offshore Gesellschaft im Premium-Paket Wir bieten Ihnen die Firmengründung Ihrer Offshore Gesellschaft in Ras Al Khaimah in einem umfassenden Gesamtleistungspaket. Sämtliche Gründungsleistungen

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit!

Versicherungsschutz. sicher reisen weltweit! I N F O R M A T I O N E N Z U d einem Versicherungsschutz im au s l an d R ei s e v er s i c h erun g s s c h utz sicher reisen weltweit! RD 281_0410_Eurovacances_BB.indd 1 14.06.2010 11:26:22 Uhr Please

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail

Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Betriebliche Personalpolitik bei alternden Belegschaften - Strategien der DB Schenker Rail Institut der deutschen Wirtschaft Köln DB Schenker Rail Volker Westedt Köln, 15.09.2010 In 2009, DB s nine business

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Lieferantenbewerbung Supplier Self Assessment

Lieferantenbewerbung Supplier Self Assessment 1. Allgemeine Informationen / General Contact Data Firmenname Supplier s name Adresse Address Postleitzahl / Ort Postal Code / City Telefon Allgemein General Telephone Fax Allgemein General Fax E-Mail

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Service / Datarecovery Datenrettung - Sofortmaßnahmen

Service / Datarecovery Datenrettung - Sofortmaßnahmen Service / Datarecovery Datenrettung - Sofortmaßnahmen page 1 / 5 Sofortmaßnahmen Gültig für die folgenden Datenträgertypen Disketten, 3 1/2, 5 1/4 und 8 Zoll Computerbänder, 600 bis 3600 ft (Standard)

Mehr

Cluster policies (in Europe)

Cluster policies (in Europe) Cluster policies (in Europe) Udo Broll, Technische Universität Dresden, Germany Antonio Roldán-Ponce, Universidad Autónoma de Madrid, Spain & Technische Universität Dresden, Germany 2 Cluster and global

Mehr

Intralogistics and Storage System in a Press Shop in the Automotive Industry

Intralogistics and Storage System in a Press Shop in the Automotive Industry Vollert Anlagenbau GmbH + Co. KG Postfach 13 20 74185 Weinsberg/Germany Stadtseestr. 12 74189 Weinsberg/Germany Telefon +49 (0) 7134 / 52-229 Telefax +49 (0) 7134 / 52-222 E-mail: intralogistics@vollert.de

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Steuergerechtigkeit in Europa? Der Fall Starbucks

Steuergerechtigkeit in Europa? Der Fall Starbucks Steuergerechtigkeit in Europa? Der Fall Starbucks Starbucks Hintergrund Starbucks erwirtschaftete 30 Millionen Gewinne in Europa, Afrika und im Mittleren Osten in 2011. Bei normaler Besteuerung in Europa

Mehr

EU-Japan industrial dialogue in railways: Market access procurement procedures in the German railway market

EU-Japan industrial dialogue in railways: Market access procurement procedures in the German railway market EU-Japan industrial dialogue in railways: Market access procurement procedures in the German railway market MLIT / European Commission, 27 March 2014 in Brussels Ralf Schnieders, European railway affairs,

Mehr

Anmeldung Application

Anmeldung Application Angaben zum Unternehmen Company Information Vollständiger Firmenname / des Design Büros / der Hochschule Entire company name / Design agency / University Homepage facebook Straße, Nr. oder Postfach* Street

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Sentences for all day business use

Sentences for all day business use Sentences for all day business use In dieser umfangreichen Übung finden Sie eine große Auswahl für Sätze und Redewendungen in verschiedenen kaufmännischen Situationen, z.b. Starting a letter, Good news,

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Grüne Zertifikate und ADEV-Ökostrom

Grüne Zertifikate und ADEV-Ökostrom Grüne Zertifikate und ADEV-Ökostrom Von Eric Nussbaumer ADEV Ökostrom- was ist das? ADEV-Ökostrom authentic ist ein Grünes Zertifikat, welches die sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Mehrwerte

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main City of Frankfurt am Main Region Frankfurt-RheinMain EVUE - Frankfurt am Main 5,3 million inhabitants 2,5 million employees 185 billion $ gross product 660 million

Mehr