Die Auswahlkriterien unserer Schwarzen Liste umfassen die wichtigsten Kriterien:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Auswahlkriterien unserer Schwarzen Liste umfassen die wichtigsten Kriterien:"

Transkript

1 Schwar z eli st e Akt i en, di esi esof or t ver kauf enmüssen

2 Liebe Leser, die Indizes haben kürzlich Allzeithoch erreicht. Darüber hinaus zeigen die wichtigsten Aktienmärkte der Welt aus den USA, Europa und Deutschland hohe innere Stärke. Das heißt, technisch sind die Aktienindizes in bester Verfassung. Wir rechnen mit steigenden Kursen, sofern sich nicht dramatische Änderungen im politischen Umfeld ergeben. Allerdings gibt es selbst in dieser Situation Aktien, von denen Sie besser die Finger lassen. Werte, die sehr viel schlechtere Aussichten haben als andere Aktien. Wer diese Aktien im Depot hat, verkauft am besten. Wer diese Aktien auf seiner Beobachtungsliste hat, kauft besser andere Werte. Wir haben für Sie auf den folgenden Seiten die 8 Titel zusammengestellt, die ausgesprochen schlechte Aussichten haben. Diese Liste ließe sich noch erweitern, umfasst allerdings die wichtigsten Aktien. Beachten Sie bitte, dass es sich im Einzelfall lohnen kann, kurzfristig als Trader oder in Turnaround- Situationen manchmal solche Aktien einzusetzen. Dann lassen Sie sich bitte von einer unserer vollständig unabhängigen Redaktionen dabei begleiten. Halten Sie sich bitte an die empfohlenen Ein- und Ausstiegskurse genau. Der Markt entscheidet manchmal bei solchen Aktien anders, als das Umfeld, die Bilanz oder Erfahrungen nahelegen. Deshalb ist es wichtig, unabhängigen Rat zu verfolgen. Die Auswahlkriterien unserer Schwarzen Liste umfassen die wichtigsten Kriterien: Charttechnik - diese Technik hat sich bewährt, um schwache Muster in der aktuellen Entwicklung zu identifizieren. Technische Signalgeber: dies können gleitende Kursdurchschnittswerte sein, stimmungstechnische Signalgeber oder weitere Marktdaten. Nicht in jedem Einzelfall werden wir alle Fakten nennen, um die Begründung nicht zu sehr auszuweiten. Fundamentale Daten: Hier gibt es besonders viele und aussagekräftige Signale: Das Kurs- Gewinn-Verhältnis (KGV), Dividendenrendite(n) oder das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) nebst weiteren wichtigen Daten, die Sie im Regelfall nur den Bilanzen entnehmen können. Die Daten auf vielen Finanzportalen sind selbst von Datenlieferanten produziert 1

3 worden und lassen anfangs nicht erkennen, wie sicher diese Werte für Sie als Investor sind. Zudem werden wir Ihnen einen kurzen Ausblick darüber geben, was Sie machen können, wenn Sie einen solchen Titel tatsächlich im Depot halten. Nicht immer bietet es sich sofort an, die Aktie zu verkaufen. Stimmt der Trend, kann es sinnvoll sein, zunächst mit Stop-Loss-Limits zu arbeiten. Ziehen Sie diesen Stop-Loss-Kurs dann bitte nach oben hinterher, wenn der Trend sich verfestigt und die Aktie weiter steigen sollte. Denn: Ob die Aktie ein Verkaufskandidat ist oder nicht - wenn die Gewinne stark sind, können Sie diese Erträge weiter laufen lassen. Trailing-Stops, die Sie nachziehen, sichern Sie dann wirksam ab. Mit den besten Grüßen Ihre PS: In unseren Redaktionen finden Sie selbstverständlich auch positive Empfehlungen. Diese Ausgangsdaten können sich jedoch stets ändern, sodass sich hierfür kleinere Studie oder Börsendienste anbieten, die schneller erscheinen können als die hier vorliegende Arbeit. Sollten Sie einen Wert vermissen und Zweifel haben, können Sie als Bezieher eines Dienstes bei Ihrer Chefredaktion fragen. 2

4 I. K+S WKN: KSAG88 Ausgangssituation K+S K+S gehört als einer der prominentesten Kandidaten weiterhin auf die schwarze Liste. Das Unternehmen ist Opfer des Streits in der Kali-Branche geworden und hat in den vergangenen Monaten schwer eingebüßt. Fundamental und technisch ist die Aktie auf dem absteigenden Ast: ein dringender Verkauf. Faktenlage K+S hat in den vergangenen 6 Monaten gut 40% eingebüßt (Stand: Fertigstellung Redaktion). Die Kursbewegung spricht klar gegen die Aktie. In allen Trenddimensionen diagnostizieren wir einen Abwärtstrend. GD20, GD38, GD50, GD100, GD200 als gleitende Kursdurchschnittswerte signalisieren einen Kursverfall. Das Unternehmen könnte allenfalls als Turnaround-Kandidat gelten. Was sollte dafür sprechen? Nur 30% aller Analysten raten zum Kauf, 65% zum Verkauf. Die meisten Analysten werden von Banken beschäftigt und füttern ebenso die Fondsgesellschaften. Gegenüber dem Sechs-Monats-Hoch fehlen fast 50%. Gegenüber dem Drei-Jahres-Hoch fehlen fast 70%. Die Volatilität (Schwankungsbreite) liegt bei 55% (bezogen auf ein halbes Jahr). Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt bei geschätzten 6 für 2013: viel zu niedrig, der Gewinn wurde in dieser Schätzung noch gar nicht angepasst. 3

5 Das Kurs-Buchwert-Verhältnis beträgt 1 - dies könnte ein Anhaltspunkt für höhere Substanz in der Bilanz sein und ist ein einziger Faktor für steigende Kurschancen. Die Umsatzrendite wird in diesem Jahr stark sinken: 17% hält die Aktie nicht mehr durch. Die Dividendenrendite von 4% wird klar verfehlt. Letztlich ist auch das Chartbild ungünstig. Drei-Jahres-Chart K+S Quelle: Wir sehen hier, dass die Aktie ungefähr 8 Euro oder inzwischen 40% unter dem GD200 verläuft. Zunächst könnte sich ein Boden bei 18 Euro bilden. Verliert die Aktie aber weiter, wird der Kurs Richtung seinem Fünf-Jahres-Tief 16 von Anfang August sinken. Geht der Kursverlust tiefer, ist kein Boden zu erkennen. Fazit: Die Daten sprechen für weiter fallende Kurse. Die Aktie ist kein Turnaround-Kandidat mit hohen Chancen. Wer den Wert im Depot hat, sollte - ohne redaktionelle Begleitung - am besten sofort verkaufen. Ohne Limit. 4

6 II. Linde WKN: Ausgangssituation Linde Ein zweiter Dax-Wert mit Krisencharakter ist Linde. Der Industriegaskonzern büßte zuletzt ebenfalls schwer ein. Der bisherige Vorsitzende des Vorstands, Wolfgang Reitzle, soll 2016 in den Aufsichtsrat rücken. Ob dies jetzt schon hilft, ist fraglich. Das Unternehmen leidet eher unter einer Stagnation, wobei wir aus technischer Sicht Kursverluste befürchten. Geld lässt sich kaum noch verdienen. Faktenlage Linde hat in den zurückliegenden 6 Monaten einen Seitwärtstrend hinter sich. Dabei ist die Aktie von ehedem 154 auf zwischenzeitlich 140 gefallen (Zeitpunkt Fertigstellung der redaktionellen Analysen). Jetzt wird es spannend. Denn die wichtigen technischen Signalgeber zeigen nach unten. GD20, GD38, GD50, GD100 und GD200 weisen nach, dass die Aktie keine Dynamik hat. Dann kommt es vor allem auf das charttechnische Bild an. Zu den Einzelfakten: Zwar sagen noch 55% aller Analysten kaufen, dies ist jedoch ein vergleichsweise schwacher Wert. Zum Sechs-Monats-Hoch fehlen fast dem Sechs-Monats-Hoch fehlen fast 10%. Zum Fünf-Jahres-Hoch ist es eine ähnliche Durstrecke. Die Volatilität ist - dies ist ein positives Zeichen - relativ gering. Nur: Wir erwarten vor allem Seitwärtskurse mit folgender Abwärtstendenz. Die Volatilität spricht für tatsächlich langweilige Kurse mit Abbruchgefahr. 5

7 Die Trendsignale sind gegenüber den übergeordneten Indizes Dax, HDax, Prime All Share sowie dem Stoxx Europe 600 negativ, also ist die Aktie deutlich schlechter. Dies zeigt auch der Vergleich zur Konkurrenz wie Atlas, Alfa Laval oder Andritz. Fundamental hat das Unternehmen noch brauchbare Ergebnisse, wobei diese sich auch derzeit nicht verbessern. Das Chartbild bestätigt den Seitwärtstrend mit Abwärtsgefahr. Ein-Jahres-Chart Linde Quelle: Achtung: Dies ist nur ein Ein-Jahres-Chart, im langjährigen Vergleich steigt der Wert deutlicher. Nur sehen Sie deutlich den Seitwärtstrend und ein Risiko: Sinkt die Aktie unter ihre Unterstützung 140, ergibt sich ein neues Risiko sind dann die entscheidenden Punkte. Fällt der Titel weiter, droht eine massivere Korrektur. Fazit: Linde ist ein unauffälligerer Verkaufskandidat. Noch müssen Sie nicht dringend verkaufen, Kurschancen sehen wir jedoch kaum. Daher empfehlen sich Stop-Loss-Marken bei 132 Euro. Dann allerdings sollte der Wert aus dem Depot verschwinden. Ein Kaufkandidat ist der Dax-Wert auf keinen Fall mehr. 6

8 III. Rational WKN: Ausgangssituation Rational Auch der MDax-Wert Rational schert aus der Reihe der derzeit gut laufenden Aktien deutlich aus. Die Aktie hatte jahrelang nur eine Richtung eingeschlagen: Aufwärts. Jetzt beginnt die große Korrekturwelle, die wir bereits vor zwei Jahren befürchten mussten. Damals kam es zu permanenten Wechseln in Aufund Abwärtstrends, bevor die Aktie dann schließlich weiter nach oben schoss. Jetzt geht es nach unten. Faktenlage Rational befindet sich in den wichtigsten Signalen im technischen Abwärtstrend. Der GD20, der GD100 und der GD200 zeigen fallende Kurse an. Das Sechs-Monats-Hoch vom 2. Juli mit 257 ist Geschichte, seither hat der Titel fast 20% verloren. Zum Sechs-Monats-Tief hingegen besteht kaum noch Abstand. Technisch ein eindeutiges Verkaufssignal. Zudem hat die Aktie ihr Allzeithoch vom 19. März inzwischen auch aus dem Auge verloren (260,25 Euro) und wird technisch von einer Abwärtstrendgeraden am Wiedererobern gehindert. Fundamental sieht es etwas besser aus. Zu den Einzelfakten: Die Aktie hat am 10. Juli eine Gewinnwarnung verkraften müssen und ist deshalb eingebrochen. Theoretisch könnten sich die Kurse wieder erholen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) steht jedoch bei 21 und ist damit vergleichsweise hoch. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) ist mit 12 sehr hoch. Die Anzahl an Analysten, die sich für den Wert interessieren, ist mit 13 inzwischen relativ gering. Dies kann kein neues Kursfeuerwerk auslösen. 7

9 Die Dividendenrendite beträgt 3%: nur wird dieser Wert letztlich von 63% des Gewinns finanziert werden müssen. Das ist zu hoch: der Markt straft solche Erwartungen in der Regel relativ schnell wieder ab. Das Wachstum ist mit einem Verhältnis von weniger als 0,9 zum KGV theoretisch aus Sicht der Bilanzanalyse zu gering. Deshalb gibt es auch aus dieser Perspektive noch Abwärtspotenzial. Im Vergleich zum Index MDax sind die Trendsignale schlecht: Der Index befindet sich in allen wesentlichen Trenddimensionen im Aufwärtstrend. Die Chartanalyse bestätigt diese Aussicht. Drei-Jahres-Chart Rational Quelle: Hier sehen Sie wiederum einen Drei-Jahres-Chart: Darin lässt sich bereits erkennen, dass der Wert unter 220 und damit durch eine wichtige Unterstützung gefallen ist. Entscheidend aber wird sein, dass der Wert 240 nicht wieder schnell erobert. Damit sind die Aufwärtswiderstände zu groß. Rutscht die Aktie unter 200, sind sinkende Kurse wahrscheinlich, unter 180 fast sicher. Fazit: Rational hat ein sehr ungünstiges Chance-Risiko-Profil. Wer nicht auf einen Turnaround setzt, ist hier schlecht beraten. Kaufen Sie die Aktie nicht - wer bereits investiert ist, sollte zumindest ein Stop-Loss-Limit bei 200 ziehen. 8

10 IV. TAG Immobilien WKN: Ausgangssituation TAG Immobilien Düster sieht es auch für die Immobiliengesellschaft TAG aus. Firmenprominenz Elgeti ist in der Presse unter Beschuss geraten, da er eigene Interessen mit den Geschäften der Gesellschaft vermischt haben soll. Im Aktienkurs zeigt sich dies noch nicht in aller Schärfe, der Trend des Wertes jedoch ist eindeutig. Es geht jetzt im allerbesten der Fälle zumindest nicht mehr deutlich aufwärts. Faktenlage TAG ist technisch in den Abwärtstrend geraten. Seit Anfang Oktober gilt dies für den GD200, den GD100 und den GD20, die jeweils den Durchschnittskurs der entsprechenden Anzahl an Tagen abbilden. Zum Fünf-Jahres-Hoch 9,62 von Ende Mai bestehen bereits mehr als 10% Abstand, und damit hat sich die Aktie vom Indextrend verabschiedet. Fundamental ist auch hier die Lage noch nicht kritisch, aber zumindest so, dass die unscheinbare Aktie auf die schwarze Liste für künftige Verkäufe gehört. Zu den Einzelfakten: TAG hat eine Dividendenrendite von 4,44%. Dies spricht für einen schnellen Einstieg. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) beträgt inzwischen 12. Dies ist im Verhältnis der vergangenen Jahre, so dass sich keine neue positive Ausgangssituation mehr ergibt - anders, als früher. Das Ergebnis je Aktie rutscht gegenüber 2012 um etwa 50% nach unten. Die Analysten reagieren wenig, aber haben den einstigen Liebling inzwischen von den Favoritenlisten etwas nach unten geschraubt. Überwiegend empfehlen die Bilanzanalysten, die Aktie zu halten. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) liegt bei 1 und ist damit solide. Nur: 9

11 Bei steigenden Zinsen werden Immobilien wieder schwächer. Dann wird auch der Buchwert reduziert werden müssen, sodass zumindest die Phantasie aus dem Kurs ist. Die 60-Tage-Schwankungsbreite von 20% zeigt bereits erste Nervosität. Das Chartbild zeigt, dass die beste Phase vorbei ist. Drei-Jahres-Chart TAG Quelle: Sie sehen, dass die Aktie seit einem Jahr den Schwung verloren hat. Die Ausschläge werden größer. Der Widerstand knapp unter 10 scheint mächtig zu sein. Jetzt kommt es auf den Boden bei 8 Euro an. Verliert die Aktie so, dass Sie tiefer sackt, gehen wir von einem durchrutschenden Kurs bis auf 7,50 aus. Dann entscheidet sich, ob ein tiefer Sturz Richtung 5-6 Euro bevorsteht. Fazit: TAG bietet keine kräftigen Chancen mehr, sondern steht umgekehrt vor einem deutlichen Kursrutsch. Wir raten, auf keinen Fall neu zu kaufen. Setzen Sie bei bestehenden Investments auf einen Stop-Loss bei 9 Euro. 10

12 V. Chevron WKN: Ausgangssituation Chevron Auch ein Dow Jones-Titel mit gutem Namen darf auf unserer Liste nicht fehlen: Chevron. Die Ölaktie Chevron Texaco hat sogar relativ solide Kurssteigerungen hinter sich. Hier sieht es technisch nach einer Erholung aus. Zudem aber kann der schwache Dollar zum massiven Problem werden: So würde der Rohölpreis möglicherweise steigen und den Absatz deutlich verringern. Dies dürfte die Aktie ein wenig geschwächt haben und künftig angesichts der Finanzkrise dramatisch schwächen. Faktenlage Chevron hat seit dem Allzeithoch 127,76 vom 25. Juli bereits deutliche 7% verloren und ist daher wesentlich schlechter als der Markt. Dies alleine ist bereits alarmierend. Zudem befindet sich der Wert in allen zeitlichen Dimensionen im Abwärtstrend und ist daher angeschlagen. Vor allem technisch orientierte Fonds werden weiter abgeben. Der Abwärtstrend herrscht teils schon seit Ende September. Die Dividendenrendite ist allerdings noch hoch, sodass sich theoretisch Chancen ergäben. Nur dürfte die Enttäuschungsgefahr größer sein. Die Faktenlage im Einzelnen: Chevron konnte sein KGV mit 10 niedrig halten. Wesentlich günstiger wird es damit aber nicht werden. Fast 80% aller Analysten sagen kaufen : In diesem Fall würden Enttäuschungen zu einer massiven Umkehr führen. Die Konkurrenz hat teils deutlich bessere Ergebnisse erzielt. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) liegt bei 1,6 und ist damit solide: aber auch hier kann es zu Enttäuschungen kommen, wenn der Dollar massiv abwertet. 11

13 Das Wachstum ist im Vergleich zum KGV mit 0,9 (Verhältnis Wachstum/KGV) gering - hier würde eine Enttäuschung schnell zu einem Einbruch führen. Der Gewinn wurde bis dato ohne Veränderung bis zum Ende des Jahres fortgeschrieben. Auch hier begründet sich unsere Sorge durch die Enttäuschungsgefahr. Charttechnisch ist das Bild gut, zeigt aber auch Abwertungspotenzial. Chevron-Drei-Jahres-Chart Quelle: Die Aktie hat bei 85 einen kleineren Boden und in Höhe von 80. Fällt der Wert darunter, reicht das Abwärtspotenzial sofort bis 65 und sogar 50 Euro. Nach oben ist die Entwicklung zunächst durch das Allzeithoch gedeckelt. Fazit: Chevron bereitet in erster Linie wegen des Erwartungsdrucks Sorgen. Die Dollarschwäche in Kombination mit geringem Aufwärtspotenzial sprechen für eine Enttäuschungsgefahr. Wer die Aktie noch nicht hat, braucht Sie auch nicht. Wer investiert ist, kann ein Stop-Loss bei spätestens 80 Euro setzen. 12

14 VI. Essilor WKN: Ausgangssituation Essilor Weniger bekannt ist Essilor. Das Unternehmen beschäftigt sich mit Augenoptik und beliefert weltweit von seinem Stammsitz in Frankreich aus Abnehmer mit verschiedensten Gläsern. Wir sehen den Wert aus dem marktbreiten Euro Stoxx 50 für künftige Investments als kritisch an. Zuletzt hat die Aktie um mehr als 10% nachgegeben, während mehrere Banken noch zum Einstieg raten. Wer im Euro Stoxx 50 aktiv werden möchte, findet andere Aktien - auch aus Frankreich. Faktenlage Essilor ist erst Ende September in den technischen Abwärtstrend gewechselt, hat dafür aber den Baisse-Bereich in allen Zeitdimensionen erreicht. Dabei hatte die Aktie seit mehr als einem Jahr einen klaren Aufwärtstrend markiert, der jetzt gebrochen ist. Zum Rekordtop vom 22. Mai fehlen inzwischen mehr als 13%. Damit hat auch diese Aktie gegen den Markttrend verloren und somit eine schlechte Marktverfassung eingenommen. Konkret: Essilor hat eine Dividendenrendite von 1,5%, und liegt damit mehr als 50% unter dem Ergebnis vom Dax. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) schnellte auf 21 hoch und ist damit 20% bis 25% zu hoch. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) notiert bei 4,8 und ist mindestens 50% zu hoch. Analysten sind weiter der Meinung, die Aktie sei ein Kauf. Dieser Pluspunkt bringt allerdings kaum Rettung, denn am Ende schließen sich auch Analysten der Marktmeinung an. Dabei ist das Wachstum im Verhältnis zum KGV mit 0,82 unterdurchschnittlich. 13

15 Die Gewinnschätzungen sind zudem inzwischen gefallen. Da auch das charttechnische Bild im besten Fall langweilig ist und nach sinkenden Kursen aussieht, könnte es schnell nach unten gehen. 3-Jahres-Chart Essilor Quelle: Das gewohnte Bild unserer schwächeren Aktien: Essilor ist in einen stärker schwankenden Seitwärtstrend eingeschwenkt. Hält der Boden bei 80 nachhaltig nicht, besteht erstes Abwärtspotenzial bis 65 Euro. Bei weiter sinkenden Kursen ging es schnell bis auf 50/55 herunter. Fazit: Essilor ist nach oben gedeckelt und droht nach unten zu fallen. Ein klassischer Fall für die schwarze Liste, da kein Potenzial mehr besteht. Wer die Aktie hält, könnte im Zweifel sofort verkaufen, zumal der Wert konjunkturabhängig ist. 14

16 VII. Unilever WKN: A0JMZB Ausgangssituation Unilever Auch Unilever aus dem Euro Stoxx befindet sich als einer der prominenteren Kandidaten auf unserer schwarzen Liste. Die Aktie hat gegen den Markttrend abgegeben und gilt zudem als konjunktursensibel. Der Konsumartikelhersteller wird unter einer wiederkehrenden Finanzkrise leiden, sodass die technischen Voraussetzungen für deutliche Kursverluste geschaffen sind. Faktenlage Unilever befindet sich seit dem Sommer im Abwärtstrend. Kurzfristig hat der Wert wieder etwas Schwung aufgenommen, hat dabei jedoch lediglich etwas Luft geholt. Wahrscheinlicher ist, dass die Aktie an den technischen Widerständen scheitert und massiv verliert. Fundament ist die Lage bestenfalls befriedigend. Zu den Details: Unilever befindet sich in den längeren Zeiträumen im technischen Abwärtstrend. Ein Trendwechsel ist noch ungefähr 5% entfernt. Die neuen Hochs stammen aus dem Mai. Auf 33 Euro fehlen dem Wert noch gut 14%. Das Zwölf-Monats-Tief 27,61 vom 23. Oktober 2012 ist nur noch wenige Punkte entfernt. Die Analysten haben ihre Erwartungen etwas zurückgeschraubt. Nur noch 60% tippen den Wert auf Halten bis Kaufen. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) ist mit 6,4 sehr hoch. Konkurrenten wie Ahold oder Nutreco haben eine deutlich bessere Kursentwicklung geschafft. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist mit 16 nicht niedrig. 15

17 Für die Dividendenrendite von 3,5% verwendet Unilever 58% des Gewinns - das ist zu viel. Auch hier liegen demnach Enttäuschungen nahe, sodass es auf charttechnische Stabilität ankäme. Die ist jedoch derzeit nicht sichtbar. 3-Jahres-Chart Unilever Quelle: Die Aktie hat deutlich zurückgelegt und mehr als 10% verloren. Bei 28 gelang ein Turnaround nach oben, allerdings läuft der Wert noch immer gegen eine Abwärtstrendgerade an, die von den Tops ausgeht. Fällt der Wert unter 28, sind 26 das nächste Ziel. Danach nimmt Unilever gleich 22 ins Visier. Fazit: Unilever ist im besseren Fall in einer Warteschleife. Charttechnisch ist die Aktie auf eine Konjunkturflaute nicht vorbereitet. Nach oben wird der Kurs gedeckelt, abwärts hat Unilever durchaus mindestens -15% Risiko. Daher steigen Sie nicht ein. Bestehende Positionen können Sie mit dem Stop 27,00 Euro absichern. 16

18 VIII. Toshiba WKN: Ausgangssituation Toshiba Schließlich sehen wir uns auch die Entwicklung in Japan an. So befinden sich die meisten Aktien aus dem Nikkei 225 im Aufwärtstrend. Einige bekannte Unternehmen bleiben allerdings hinten dran. Toshiba zählt dazu - und wir raten dazu, die Aktie zu vermeiden. In jeder Hinsicht wäre das Risiko zu groß. Faktenlage Toshiba notiert seit Ende Juli im Abwärtstrend. Jetzt hat sich der technische Abwärtstrend noch verstärkt, da Toshiba auch kurzfristig einen Abwärtstrend markiert. Zum Zwei-Jahres-Hoch 4,26 vom 17. April hat die Aktie inzwischen 34% Rückstand und bis zum Sechs-Monats-Hoch 4,20 vom 6. Mai fehlen auch schon 32%. Ein Bild, das sich überall fortsetzt: Toshiba hat gegenüber der Vergleichsgruppe wenig verloren, wobei damit die technischen Sektoren unter Druck stehen. Infineon oder IBM und Singulus sind ebenfalls kein Kauf. Der Buchwert liegt bei 1,7 pro Aktie - dies ist für dieses Unternehmen relativ hoch. Das Ergebnis pro Aktie wird immerhin steigen - auf 41. Somit hätte der Wert noch Potenzial. Auch das Wachstum ist mit 15% jährlich (bis 2016) ordentlich. Charttechnisch ist das Schiff jedoch angeschlagen. 17

19 3-Jahres-Chart Toshiba Quelle: Toshiba gab nach den Jahreshochs spektakulär und gegen den Markt nach. Bei 3,20 Euro (ungefähr) kann sich eine Unterstützung etablieren. Wenn der Wert darunter sackt, wird es eng. Dann beträgt das Abwärtspotenzial weitere 25% bis 2,30/2,40. Deshalb richtet sich der Blick auf die Chancen - die sind bei 3,60 gedeckelt. Wegen des ungünstigen Chance-Risiko-Verhältnisses und der schlechten Daten aus der Vergleichsgruppe gehört die japanische Aktie auf die schwarze Liste. Fazit: Wer diesen japanischen Wert hat, kann gegen andere japanische Aktien wie Toyota tauschen. Die Aktie hat sich gegen den Markt nach unten bewegt. Neueinsteigern empfehlen wir vor allem Titel aus Europa. Japan ist zu riskant. 18

20 Fazit insgesamt: In der aktuellen Phase ist es sinnlos, Aktien zu kaufen, die gegen den Trend verloren haben. Dies deutet in vielen Fällen entweder auf eine unternehmensinterne - kaufmännisch-bilanzielle - Schwäche oder eine schlechte technische Verfassung. Hier heißt es, nicht zu kaufen. Halten Sie die Werte mit Stops, wenn Sie langweilige Aktien im Depot haben, die wir auf der Schwarzen Liste führen. Hier stehen die Risiken höher als die Chancen, wobei die Stops das Risiko zusätzlich begrenzen. Wir empfehlen Ihnen, die Stops diszipliniert umzusetzen. 19

21 2013 by GeVestor Financial Publishing Group, Theodor-Heuss-Straße 2-4, Bonn Telefon: +49/ Telefax: +49/ GeVestor ist ein Unternehmensbereich der Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Vorstand Helmut Graf USt.-ID: DE Amtsgericht Bonn, HRB Verlagsleiter: H.J. Oberhettinger Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG (VNR). Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Veröffentlichungen, Weitergabe und sonstige Reproduktionen, auch auszugsweise sind nicht gestattet. Risikohinweis: Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert. Die Informationen basieren auf Quellen, die wir für zuverlässig halten. Die Angaben erfolgen nach sorgfältiger Prüfung, jedoch ohne Gewähr! Für die angemessene Platzierung von Kauf- und Verkaufsaufträgen ist der Nutzer allein verantwortlich. Gute Ergebnisse der Vergangenheit garantieren keine positiven Resultate in der Zukunft. 20

5 Chartsignale. Jörg Mahnert Chefredakteur P&F-Trader. die Sie unbedingt kennen sollten

5 Chartsignale. Jörg Mahnert Chefredakteur P&F-Trader. die Sie unbedingt kennen sollten 5 Chartsignale Jörg Mahnert Chefredakteur P&F-Trader die Sie unbedingt kennen sollten Lieber Anleger, für konstante und überproportionale Börsengewinne gibt es nur ein Mittel: Eine eindeutige und klare

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Ich bleibe dabei: Die Aktienbaisse hat begonnen Jetzt wird es ungemütlich: Fallende Aktienkurse sind noch das geringste Übel Salami-Crash: Zwei

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen.

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen. KOSTENLOSE AKTIENKURS-ANALYSE!!! Wir bieten auf http://www.kukchart.de/ eine online Aktienkursanalyse nach der Point & Figure - Methode sowie verschiedene Indikatoren an. Die von uns errechnete, durchschnittliche

Mehr

TECHNISCHE INDIKATOREN

TECHNISCHE INDIKATOREN Oliver Paesler TECHNISCHE INDIKATOREN Methoden Strategien Umsetzung FinanzBuch Verlag 1.1 Definition von Technischen Indikatoren Unter Technischen Indikatoren versteht man mathematische oder statistische

Mehr

Deutschland & USA. Inhalt. Seite. Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor,

Deutschland & USA. Inhalt. Seite. Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor, Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor, vielleicht kennen Sie das: Sie stellen sich nach bestem Wissen und Gewissen ein Aktien-Depot zusammen. Die

Mehr

Allianz mit KGV von 7,7 für 2008

Allianz mit KGV von 7,7 für 2008 Henning P. Schäfer - Jollystr.17-76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Jollystr.17 76137 Karlsruhe Allianz mit KGV von 7,7 für 2008 Telefon: 0721/9823349 Mobil: 0171/8462214 Telefax:

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Quantitative Analyse unterstreicht, dass Aktien höchstwahrscheinlich vor einer neuen Aufschwungsphase stehen Vergangene Woche brachten wir ein Interview mit dem

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Das Momentum Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Das Momentum Die Eigenschaften einer Momentum-Strategie Wozu das Momentum einsetzen? Die

Mehr

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Update: Aktienanlage in schwierigen Zeiten. Bonn, 24. Oktober 2014. Orientierung auf Erfolgskurs

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Update: Aktienanlage in schwierigen Zeiten. Bonn, 24. Oktober 2014. Orientierung auf Erfolgskurs Orientierung auf Erfolgskurs Update: Aktienanlage in schwierigen Zeiten Bonn, 24. Oktober 2014 Dirk Arning, Vorsitzender des Kölner Börsenvereins e.v. und Geschäftsführer ACC Actien Club Coeln ACTIEN CLUB

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

/ WKN: 513700 / ISIN: DE0005137004)

/ WKN: 513700 / ISIN: DE0005137004) Dringlichkeitsstufe 1 03. Januar 2011 Der Momentum Trader wünscht Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2011! Im letzten Drittel 2010 den DAX um ein Vielfaches geschlagen Perspektiven 2011, Teil 1 - Verkaufen Sie

Mehr

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger.

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Wie Sie mit einer Trefferquote um 50% beachtliche Gewinne erzielen Tipp 1 1. Sie müssen wissen, dass Sie nichts wissen Extrem hohe Verluste

Mehr

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel

Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Kapitel 7: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Die Aktienformel Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine Bewertungskennziffer die aussagt ob der Kurs (Preis) einer Aktie billig (unterbewertet = Kaufsignal)

Mehr

Newsletter 02/2015 29. Juli 2015

Newsletter 02/2015 29. Juli 2015 Sehr geehrte Optionstrader und -interessenten Im zweiten Exemplar unseres Newsletters wollen wir ein aktuelles Marktthema aufgreifen (Kapitulationsverhalten in einem Rohstoffwert). In Zukunft wird es auch

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente Juli 2008 Die meisten Leute interessieren sich für Aktien, wenn alle anderen es tun. Die beste Zeit ist aber, wenn sich niemand für Aktien interessiert. Warren Buffett Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze

Mehr

THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU

THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU THOMAS MÜLLER ACHT GEBOTE FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU 2 1.) Vermögensaufteilung überlegen Im ersten Schritt gilt es festzulegen, mit welchem Anteil Ihres Vermögens Sie in welche Anlageklasse Sie investieren

Mehr

Stock Picking ist jetzt Trumpf

Stock Picking ist jetzt Trumpf Stock Picking ist jetzt Trumpf Eine große Korrektur hat der DAX vermeiden können, aber eine richtige Aufwärtsdynamik will auch noch nicht wieder aufkommen. Im Moment scheint ein selektives Vorgehen attraktiver,

Mehr

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht.

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht. Day-Trading Das Day-Trading, der Handel innerhalb eines Tages, wird von den meisten Tradern angestrebt. Das stelle ich auch immer wieder bei meinen Schülern in den Seminaren fest. Sie kleben förmlich vor

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb Seminar CHARTTECHNIK CFD-Schulung & Coaching GmbH Mag. Franz Leeb JAPANISCHER CANDLESTICK ANALYSE Allgemein: Was ist Technische Analyse Liniencharts, Balkencharts, Japanische Kerzencharts Trends, Trendkanäle,

Mehr

8. VTAD Frühjahrskonferenz. Frankfurt, 10. März 2012

8. VTAD Frühjahrskonferenz. Frankfurt, 10. März 2012 8. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 10. März 2012 16 Jahre Berufs-Erfahrung Winfried Kronenberg geb. 1967, absolviertes Studium der Wirtschaftsinformatik in Mannheim 1995 Entwicklung eines eigenen technischen

Mehr

IET-GG-1414-US. richard mühlhoff. So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am

IET-GG-1414-US. richard mühlhoff. So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am IET-GG-1414-US richard mühlhoff So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am us-markt um Investment-elIte Liebe Leser, die besten Investoren der Welt haben ihren Anlagefokus auf US-Aktien gerichtet. Entsprechend

Mehr

Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015

Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015 Der kostenlose Newsletter von Hebelfuchs.de Nr. 20/ 22.05.2015 Liebe Leserin, lieber Leser, die beiden von mir fortlaufend in diesem Newsletter betrachteten Indizes DAX und S&P 500 haben endlich ein neues

Mehr

Intermarketanalyse Ziel aus dem Verhalten von Märkten, Rückschlüsse auf Bewegungen anderer Märkte prüfen

Intermarketanalyse Ziel aus dem Verhalten von Märkten, Rückschlüsse auf Bewegungen anderer Märkte prüfen Strategieupdate das große Bild 05.05.2013 Teil 2.2.4. Intermarketanalyse 2.2.4.1. Einleitung Intermarketanalyse Ziel aus dem Verhalten von Märkten, Rückschlüsse auf Bewegungen anderer Märkte prüfen Wir

Mehr

TRADER S BLOG. Morgenanalyse vom 03. Juli 2012

TRADER S BLOG. Morgenanalyse vom 03. Juli 2012 Morgenanalyse vom 03. Juli 2012 Inhalt: 1) FDAX 2) BundFuture 3) EUR/USD 4) WTI Crude Oil 1) FDAX Der FDAX handelte gestern die deckelnde Trendlinie(schwarz gestrichelt) an. Weiterhin kann der steigende

Mehr

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4 DAX Buzz DAX Sentiment 8,6 8,6 5 8,4 1 % 8,4 8, 8, -5 Euro/US Dollar Buzz Euro/US Dollar Sentiment 1.36 1.36 5 1.34 1 % 1.34 1.32 1.32-5 Realtime-Daten und Updates auf s tockpuls e.de Stand: 27.8., :2

Mehr

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015.

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Tell Gold Newsletter 75 22. März 2015 Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Letzten Mittwoch den 18. März wurde um 20 Uhr abends unserer Zeit der FOMC-Report (Federal Open Market Committee)

Mehr

Finde die richtige Aktie

Finde die richtige Aktie Roger Peeters Finde die richtige Aktie Ein Profi zeigt seine Methoden FinanzBuch Verlag 1 Investmentansätze im Überblick Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich am Aktienmarkt zu engagieren. Sie können

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

Wilder Westen oder Gier ohne Grenzen

Wilder Westen oder Gier ohne Grenzen INHALT EUR/JPY Seite 3 Aussichten: Achtung: Ich erwarte weiter einen sehr volatilen Handel! Nächstes Ziel: 156,55 GBP/USD Aussichten: Im Abwärtstrend Kursziel: 1,9940 Seite 4 Handelskalender Seite 5 Diese

Mehr

Technology Semiconductor Integrated Circuits

Technology Semiconductor Integrated Circuits TIPP 1: Amkor Technology Börse Land Ticker Symbol ISIN Code Sektor Nasdaq Vereinigte Staaten AMKR US0316521006 Technology Semiconductor Integrated Circuits Amkor Technology (AMKR) ist die weltweit zweitgrößte

Mehr

Orderarten im Wertpapierhandel

Orderarten im Wertpapierhandel Orderarten im Wertpapierhandel Varianten bei einer Wertpapierkauforder 1. Billigst Sie möchten Ihre Order so schnell wie möglich durchführen. Damit kaufen Sie das Wertpapier zum nächstmöglichen Kurs. Kurs

Mehr

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik 1 Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen 29. April 2015 Christopher Pawlik Ordertypen an der Börse Frankfurt 2 Unlimited-Turbo Turbo Long-Turbo Smart-Mini-Short Mini Long Call-Sprinter

Mehr

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Vor Handelseröffnung wissen, wohin die Reise geht Referent: Thomas Bopp Die heutigen Themen Was gehört zur Vorbereitung des Handelstages Nachthandel Was ist der

Mehr

Währungsanalyse COT Report FOREX

Währungsanalyse COT Report FOREX Währungsanalyse COT Report FOREX Yen-Daytrader schließen ihre Shortpositionen Dollarindex fällt Jahrestief Europas Arbeitslosenquote steigt auf 9.1 Prozent Machtkampf USA China KW23/2009 Marktgerüchte

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

3-Top-Aktien für einen guten Start in 2014

3-Top-Aktien für einen guten Start in 2014 Liebe Leser, mit 2013 neigt sich ein verhältnismäßig stressarmes Börsenjahr dem Ende. Zugegeben, viele Krisenherde nehmen wir mit in das neue Jahr. Die Euro-Krise in den Peripheriestaaten, sich verlangsamendes

Mehr

VTAD Präsentation. 18. Dezember 2013

VTAD Präsentation. 18. Dezember 2013 VTAD Präsentation 18. Dezember 2013 Point & Figure Charttechnik Update der Analyse aus VTAD-News Aktuelle Trends und Kursziele von Winfried Kronenberg Aktuelle Trends und Kursziele mit P&F Übersicht 1.

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Aufwärtstrend: der Markt markiert höhere Hochs und höhere Tiefs. Der Aufwärtstrend wird negiert, wenn der Markt die alten Tiefs durchstößt.

Aufwärtstrend: der Markt markiert höhere Hochs und höhere Tiefs. Der Aufwärtstrend wird negiert, wenn der Markt die alten Tiefs durchstößt. Trend Trading Gab es schon mal eine Phase in deinem Trading, in welcher es schien, als wenn du nichts verkehrt machen konntest? Jedes Mal bei dem du den Markt Long gegangen bist, ging der Markt nach oben,

Mehr

animusx -Investors Sentiment

animusx -Investors Sentiment TECHNISCHE ANALYSE SENTIMENT BEHAVIORAL FINANCE KW 50/2013-11. Jahrgang 15. Dezember 2013 die Stimmung trübt sich Sehr geehrte animusx-user, die erste Dezemberhälfte liefert, was man von ihr gewohnt ist.

Mehr

ICF Research 18. April 2008

ICF Research 18. April 2008 DIE WERTPAPIERHANDELSBANK ICF Research 18. April 2008 Verfasser: Klaus Stabel, Tel. 069 92877108 Impressum: Herausgeber: ICF Kursmakler AG, Kaiserstrasse 1, 60311 Frankfurt am Main Vorstand: Rainer Roubal

Mehr

Technische Analyse In der Praxis

Technische Analyse In der Praxis Herbstforum 2008 Technische Analyse In der Praxis Referentin: Karin Roller Samstag, 22. November 2008 karin.roller@t-online.de Agenda 1. Literatur 2. Praxisnahe Einführung in die technische Analyse 3.

Mehr

Point & Figure Charttechnik, 23.01.2014

Point & Figure Charttechnik, 23.01.2014 Point & Figure Charttechnik, 2.01.2014 Update der Analyse auf VTAD-Website vom 21.12.201 Winfried Kronenberg Markus Hübner Aktuelle Trends und Kursziele mit P&F Übersicht 1. Trendanalyse mittels Bullish-Percent-Index

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien

Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien Die Auswahl von Aktien unter Verwendung charttechnischer Kriterien Wenn jemand mit dem Gedanken spielt, sein Geld in Aktien zu investieren, sollte meiner Meinung nach, zunächst sehr gründlich recherchiert

Mehr

Das große Kapital. gibt die Richtung vor! Wann kommt das Ende der Korrektur? PRODUKTIDEEN MARKTBAROMETER. MARKTÜBERSICHT 11.07.

Das große Kapital. gibt die Richtung vor! Wann kommt das Ende der Korrektur? PRODUKTIDEEN MARKTBAROMETER. MARKTÜBERSICHT 11.07. WERBUNG Das große Kapital gibt die Richtung vor! Wie gewonnen, so zerronnen, könnte das Motto der abgelaufenen Handelswoche lauten. Begann die Woche noch sehr schwach, hatten die Käufer bis Donnerstag

Mehr

Stratoblaster Trading Formula

Stratoblaster Trading Formula Erster Schritt: Stratoblaster Trading Formula Während des neuen Trading-Tages warten wir als erstes, bis sich der Preis in den grünen oder den roten Bereich bewegt hat und dort ein V-Top bzw. einen V-Boden

Mehr

Für Deutschland wird sogar ein Wachstum von 1,4% erwartet.

Für Deutschland wird sogar ein Wachstum von 1,4% erwartet. 3 Di e TopAkti en f ürdi e Börsenral l y 2014 Liebe Leser, mit 2013 neigt sich ein Rekordbörsenjahr dem Ende zu. Der Dax ist von einem Erfolg zum nächsten gesprungen, die Leitzinsen der Börse sind niedrig.

Mehr

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper Referent: David Pieper 2 Die heutigen Themen Die Technische Analyse Trendlinien Trendlinien zeichnen Trendlinien und kanäle in der kurz und langfristigen Praxis Vor- und Nachteile von Trendlinien Widerstands-

Mehr

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend.

UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. ab UBS BLOC/BLOC Plus Mehr Ertrag im Seitwärtstrend. Optimierung Mit einem BLOC (Discount Certificate) erwerben Sie indirekt einen Basiswert zu einem Preisabschlag (Discount). Bei Verfall erhalten Sie

Mehr

Lernen Sie in diesem Spezial-Report Die 3 besten Goldinvestments kennen und nutzen Sie diese für Ihren persönlichen Anlageerfolg.

Lernen Sie in diesem Spezial-Report Die 3 besten Goldinvestments kennen und nutzen Sie diese für Ihren persönlichen Anlageerfolg. 3besten Di e Gol di nvest ment s Liebe Leser, mit dem Ausdruck historische Chance sollte man vorsichtig umgehen. Doch derzeit bietet sich bei den Edelmetallen eine solche historische Chance. Gold und Silber

Mehr

Gemeinhin sagt man, dass der Markt in drei Richtungen laufen kann: aufwärts, abwärts oder seitwärts.

Gemeinhin sagt man, dass der Markt in drei Richtungen laufen kann: aufwärts, abwärts oder seitwärts. Range Trading Gemeinhin sagt man, dass der Markt in drei Richtungen laufen kann: aufwärts, abwärts oder seitwärts. Allerdings gehen viel Trader davon aus, dass der Markt nur zwei dieser drei Szenarien

Mehr

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run CCI Swing Strategie Cut your losers short and let your winners run Charts: - H4 - Daily Indikatoren: - Simple Moving Average (200) - Commodity Channel Index CCI (20 Period) - Fractals Strategie: 1. Identifizieren

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt

Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung. Von Marcel Ehrhardt Fundamentalanalyse und technische Analyse der Aktienentwicklung Von Marcel Ehrhardt Gliederung Überblick Fundamentalanalyse Technische Analyse Überblick Ziel der Aktienanalyse - Informationen sammeln und

Mehr

Iris Treppner. astro. Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV

Iris Treppner. astro. Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV Iris Treppner astro trading Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV TEIL I Grundzüge des Astro-Tradings 17 KAPITEL 1: ZUM UMGANG MIT DIESEM BUCH Damit Sie in diesem Buch nicht unnötig suchen

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 30: Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Put-Call-Ratio Keine Euphorie der Privatanleger

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst 12. Dezember 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst Privatanleger mit mehr Börsen-Optimismus, aber ohne Euphorie / Risiken durch

Mehr

Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten

Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten Entwickler des M.A.M.A. - Handelssystems Dirk Arning, (1987 bis 1993 Deutsche Bank), seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter von Drescher

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus.

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Die Ordertypen der Börse Stuttgart Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Für die Börse Stuttgart stehen die Bedürfnisse und Interessen des Privatanlegers

Mehr

Verantwortlich für den Inhalt dieser Publikation im Sinne des Telemedienrechts: Jonas Krauß, Stefan Nann

Verantwortlich für den Inhalt dieser Publikation im Sinne des Telemedienrechts: Jonas Krauß, Stefan Nann Guten Morgen! Die Trendsignale des Tages** Signaltyp Aktie Trendsignal Prognose Heidelbergcement bullish 0,65% ISIN: DE0006047004 Index: DAX Trefferquote: 69% Weitere Signale und Updates auf s tockpuls

Mehr

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Erfolgreiche Aktienanlage eine Frage von Auswahl und Timing. Köln, 20. September 2014

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Erfolgreiche Aktienanlage eine Frage von Auswahl und Timing. Köln, 20. September 2014 Orientierung auf Erfolgskurs Erfolgreiche Aktienanlage eine Frage von Auswahl und Timing i Köln, 20. September 2014 Dirk Arning, Vorsitzender des Kölner Börsenvereins e.v. und Geschäftsführer füh ACC Actien

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

Der Börsen-Berater. Steht uns nun ein Sommercrash ins Haus? Powered by dieboersenblogger.de. Für den Anleger aus der. Ausgabe 2014-31 (2.

Der Börsen-Berater. Steht uns nun ein Sommercrash ins Haus? Powered by dieboersenblogger.de. Für den Anleger aus der. Ausgabe 2014-31 (2. 1 Der Börsen-Berater Für den Anleger aus der D A CH - Region Powered by dieboersenblogger.de Ausgabe 2014-31 (2. Jahrgang) Seite 2 Marktkommentar Seite 3 Musterdepot und Empfehlungen Seite 6 Impressum

Mehr

Harald Weygand. ShorT- Selling. profitabel traden in fallenden märkten. FinanzBuch Verlag

Harald Weygand. ShorT- Selling. profitabel traden in fallenden märkten. FinanzBuch Verlag Harald Weygand ShorT- Selling profitabel traden in fallenden märkten FinanzBuch Verlag Inhalt VORWORT.................................. 9 1 EINFÜHRUNG: DIE GRUNDLAGEN DES SHORT-SELLING...... 11 2 TUTORIAL:

Mehr

Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart. Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD

Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart. Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Handelsereignis: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Vor dem abzählen muss ein Hoch im Markt sein,

Mehr

3. Suchen Sie von 5 bekannten Unternehmen die Wertpapier-Kennnummer der Aktie am Börsenplatz Frankfurt/Main heraus

3. Suchen Sie von 5 bekannten Unternehmen die Wertpapier-Kennnummer der Aktie am Börsenplatz Frankfurt/Main heraus AB2 Grundlegende Fachbegriffe - Themengebiet: Grundlegende Fachbegriffe (Text vorlesen oder aktuelles Chart mit dem DAX auflegen.) In den Medien werden tagtäglich neueste Infos zum DAX und zur Börse verbreitet.

Mehr

Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg

Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg http://www.gevestor.de/details/ein-einfaches-handelssystem-fuer-ihren-investment-erfolg- 508387.html Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg Zumeist stelle ich Ihnen auf Chartanalyse-Trends

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Rohstoff-Superzyklus am Ende?

Rohstoff-Superzyklus am Ende? Rohstoff-Superzyklus am Ende? Umfragen unter Fonds-Managern bieten im Hinblick auf Extrempositionierungen interessante Erkenntnisse. So auch die Daten der globalen Fondsmanagerumfrage von BoA/Merrill Lynch.

Mehr

Die Strategien der Turtle Trader

Die Strategien der Turtle Trader Curtis M. Faith Die Strategien der Turtle Trader Geheime Methoden, die gewöhnliche Menschen in legendäre Trader verwandeln FinanzBuch Verlag Risiko-Junkies 33 Hohes Risiko, hoher Gewinn: Man braucht Nerven

Mehr

Primus Marktinformation vom 24. Februar 2011

Primus Marktinformation vom 24. Februar 2011 Primus Marktinformation vom 24. Februar 2011 Ausblick Aktienmärkte global Kurzfristig (1 Woche) Mittelfristig (Jahr 2011) 0 Punkte Aktien absolut meiden 3 Punkte neutral 1 Punkt fallende Märkte 4 Punkte

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 21: April 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Mit 26% zu 100% Erfolg 3. Aktuell/Tipps: Gewinne

Mehr

Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching

Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching Handelssignale in den Futuremärkten Handelsansätze für Trader Trading Coaching Trader-Coach: Friedrich Dathe Der Handel nach Formationen aus den Lehrbriefen 1 bis 3 in den Futuremärkten. Troisdorf, April

Mehr

Drescher & Cie Kapitalmarkt-Update. Oberursel, den 6. Januar 2015

Drescher & Cie Kapitalmarkt-Update. Oberursel, den 6. Januar 2015 Drescher & Cie Kapitalmarkt-Update Oberursel, den 6. Januar 2015 Agenda 1. Rückblick 2014: unser Basisszenario und unsere Empfehlungsleitlinien 2. 2015 beginnt wie 2014 aufhörte 3. Ergebnisse der mittelfristigen

Mehr

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs)

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) An dieser Stelle wollen wir uns mit dem Thema Gleitenden Durchschnitten beschäftigen. Allerdings wollen wir uns, bevor wir tiefer in die Materie eindringen,

Mehr

Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird...

Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird... C H A N C E N O F F E N S I V E Warum der Deutsche Aktienindex NIEMALS unter 1.500 Punkte fallen wird... Hanseatic Brokerhouse Securities AG Warum beschäftigen wir uns mit dem DAX...? Sie haben in den

Mehr

Mit Limitzusätzen im VR-ProfiBroker erfolgreich handeln

Mit Limitzusätzen im VR-ProfiBroker erfolgreich handeln Seite 1 Mit Limitzusätzen im VR-ProfiBroker erfolgreich handeln DZ BANK AG Seite 2 Verfügbare Orderarten und deren Zusätze im VR-ProfiBroker Sofortige Orderaufträge ohne besondere Bedingungen Orderaufträge

Mehr

Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet

Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet werden können. 35! 30! 25! 20! 15! 10! 5! 0! Aktienfonds!

Mehr

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung)

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Die Pin Bar Candlestick Trendumkehrkerzen sind meiner Meinung nach eine mächtige Methode den richtigen Punkt für eine Trendumkehr zu bestimmen. Richtig

Mehr

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de

Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1. Europa Garantie Zertifikat VII. Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401. www.derivate.bnpparibas.de Bonitätsrating S&P AA+ Moody`s Aa1 Europa Garantie Zertifikat VII Kostenlose Hotline 0 800-0 401 401 www.derivate.bnpparibas.de Europa Garantiezertifikat VII auf den DJ Euro Stoxx 50 Kursindex Ganz Europa

Mehr

Charttechnik Teufelszeug oder die Formel zum Reichtum? Florian Schirmer 29. März 2014

Charttechnik Teufelszeug oder die Formel zum Reichtum? Florian Schirmer 29. März 2014 Charttechnik Teufelszeug oder die Formel zum Reichtum? Florian Schirmer 29. März 2014 Agenda Workshop Chartanalyse A: GRUNDLAGEN 3 B: CHARTMUSTER 6 C: TECHNISCHE INDIKATOREN 18 D: EXKURS I: SENTIMENTANALYSE

Mehr

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück!

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG hebt die Tagesgeldverzinsung ab nächsten Montag um 0,50 % an. Ziehe zwei Felder vor! Die

Mehr