Musikgesellschaft Niedergösgen Tambourenverein Erlinsbach WOCHENPROGRAMM. Int. Viertagemarsch Nijmegen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Musikgesellschaft Niedergösgen Tambourenverein Erlinsbach WOCHENPROGRAMM. Int. Viertagemarsch Nijmegen"

Transkript

1 Musikgesellschaft Niedergösgen Tambourenverein Erlinsbach WOCHENPROGRAMM Int. Viertagemarsch Nijmegen Juli 2015

2 INHALTSVERZEICHNIS Seite Vorwort 3 Grussworte 4-5 Personelles 6-7 Wichtige Hinweise 8-10 Wochenprogramm Teilnehmer

3 Vorwort des OK-Präsidenten Bereits zum zweiten Mal nach 1991 hat die Musikgesellschaft Niedergösgen und der Tambourenverein Erlinsbach die spezielle Ehre, als offizielles Musikkorps des Schweizer Marschbataillons im Rahmen der Schweizerwoche Bemmel am internationalen Viertagemarsch in Nijmegen teilnehmen zu dürfen. Das vorliegende Wochenprogramm orientiert Euch über den Wochenablauf mit allen notwendigen Einzelheiten. Allfällige Programmänderungen sind nicht auszuschliessen. Bei Unklarheiten oder für Fragen wendet Euch bitte an ein OK-Mitglied. Wir alle sind uns bewusst, dass dies nicht eine Ferienreise ist. Entsprechend verlangt dieses Abenteuer von uns einen grossen Einsatz und viel Disziplin. Geben wir also unser Bestes und seien wir immer pünktlich, denn die in diesem Programm angegebenen Zeiten sind für alle verbindlich. OK-HOLLAND 2015 Andy Meier 3

4 Gruss des OK-Präsidenten Liebe Gastfamilien, liebe OK-Mitglieder, sehr verehrte Damen und Herren Nach zwei Dutzend Jahren hat die Musikgesellschaft Niedergösgen mit viel Freude und nicht weniger Stolz die nette Einladung angenommen, zum zweiten Mal den Viertagemarsch von Nijmegen zu begleiten. Dies ist für uns eine grosse Ehre und dafür danken wir herzlich. Wir freuen uns, bei verschiedenen grosszügigen Familien in Bemmel und Umgebung Gastrecht zu geniessen und hoffen auf interessante Bekanntschaften, die während der Schweizerwoche geknüpft werden können. Mit unseren musikalischen Darbietungen wollen wir Ihnen viel Freude bereiten und uns für die gewährte Gastfreundschaft herzlich bedanken. OK Präsident Holland 2015 Andy Meier Beste gastgezinnen, beste leden van de Organisatiecommissie, beste dames en heren. Na twintig jaar, heeft het Muziekgezelschap Niedergösgen de vriendelijke uitnodiging om voor de tweede keer de Vierdaagse van Nijmegen te begeleiden, met veel plezier en trots, aanvaard. Dit is voor ons een grote eer en wij bedanken U daarvoor hartelijk. Wij verheugen ons zeer op de gastvrijheid van de verschillende royale gastgezinnen in Bemmel en omgeving en hopen op interessante kennismakingen tijdens de Zwitserse Week. Met onze muzikale optredens willen wij u veel vreugde bereiden en U danken voor de verleende gastvrijheid en vriendschap. Organisatiecommissie-President Holland 2015 Andy Meier 4

5 Liebe Hollandreisende Gruss der Präsidentin der MGN Ein einmaliges (resp. zweimaliges) Erlebnis in der Geschichte der Musikgesellschaft Niedergösgen und des Tambourvereins Erlinsbach steht an. Ich freue mich, mit euch allen eine spannende Woche in Bemmel und Umgebung zu verbringen. Ich hoffe, wir werden alle gute Erfahrungen sammeln können, unter anderem auch mit den Gastfamilien und Hotelangestellten, deren Einsatz und Bereitschaft es besonders zu schätzen gilt. Unserem OK mit Andy Meier an der Spitze danke ich für die einwandfreie Organisation recht herzlich. Nun wünsche ich allen interessante, abwechslungsreiche aber auch anstrengende Tage und dass wir mit vielen schönen und unvergesslichen Erlebnissen wieder heil nach Hause zurückkehren. Präsidentin Musikgesellschaft Niedergösgen Andrea Meier 5

6 PERSONELLES OK-Holland 2015 Präsident: Andy Meier Musikalisches: Christoph Oeschger Finanzen: Doris Müller Sekretariat: Judith Stofner Medien: Reto Neuenschwander Vorstand Musikgesellschaft Niedergösgen Präsidentin: Andrea Meier Vizepräsidentin: Angela Geiser Kassierin: Iris Eichenberger Sekretariat: Monika Neuenschwander Aktuar: Patrick Baumgartner Beisitzer: Reto Kunz Beisitzer: Bruno Meier Tambourenverein Erlinsbach Präsident: Philipp Buser Musikalischer Leiter: Reto Käser Kontaktpersonen Schweizer Militär Oberst Edgar Gwerder Major Urs Burkhalter

7 Weitere Funktionen Verantwortliche im Van der Valk Hotel Tiel: Regula Bitterli-Müller Verantwortlicher Materialdepot De Schaapskooi : Christian Aregger Carchauffeur Hotel Tiel: Daniel Zeller Carchauffeur Haalderen: Raphael Frischknecht: OK Stichting Zwitserse Week, Bemmel Präsidentin: Dini te Dorsthorst Katwijk CH Haalderen Sekretariat: Nicole Tolboom Dwarsdijk TS Bemmel Kassierin: Lisette Xhofleer Meander TE Bemmel Kommunikation/ Eric Driessen Webseite: Thorbeckeplein ZJ Gendt 7

8 WICHTIGE HINWEISE Hotelunterkunft (Zimmer inkl. Frühstück) Van der Valk Hotel Tiel Laan van Westroijen AZ Tiel Besammlungsort / Instrumenten- und Uniformendepot Besammlungsort, Material-, Uniformen- und Instrumentendepot ist das Sportcentrum De Schaapskooi in Bemmel. Das Depot ist jeweils 20 Minuten vor und nach jedem Anlass geöffnet. Sportcentrum De Schaapskooi Sportlaan CD Bemmel Christian Aregger hat den Schlüssel zum Depot und überwacht dieses. Die Hotelgäste können ihre Uniform im Materialdepot lassen und sich jeweils dort umziehen. (Duschmöglichkeiten vorhanden) Noten / Notenständer / Instrumentenständer Jedes Mitglied ist selber für sein Notenmaterial, seinen MGN- Notenständer und seinen Instrumentenständer verantwortlich. (Notenmaterial: schwarze Notenmappe mit allen Konzertstücken, Einspielblätter, Unisonoheft, Choralbüchlein, grünes und schwarzes Marschbüchlein, Marschmusikmäppli) 8

9 Instrumente Die Instrumente (inkl. Instrumentenregenschutz) sind im Originalkoffer mitzunehmen. Der Koffer ist mit einer Adressetikette zu versehen. Jedes Mitglied ist selber dafür verantwortlich, dass sein Instrument sauber und in tadellosem Zustand ist. Bei Nichtgebrauch sind die Instrumente im De Schaapskooi zu deponieren. Uniformen Die Reise erfolgt im Musig-T-Shirt. Die Uniformen werden im Gepäckkasten des Cars mitgenommen (verpackt in beschriftetem Uniformensack). Jedes Mitglied ist dafür verantwortlich, dass seine Uniform sauber und vollständig mitgenommen wird (inkl. mindestens 2 weissen Hemden, schwarze Schuhe mit Putzzeug, schwarze Socken, Krawatte und Hut). Der Uniformen-Regenschutz wird bei Bedarf vom OK abgegeben. Die Hemden können für EUR 1.90 bei einer Reinigung vor Ort gewaschen werden. Bitte Hemden mit Namen versehen (am besten mit wasserfestem Kugelschreiber), wenn dieser Service in Anspruch genommen werden möchte (auch Hotelgäste). Die Hemden werden jeweils abends (am Mittwoch zusätzlich nachmittags) im De Schaapskooi abgeholt und am nächsten Tag wieder dorthin gebracht. (Nicht vergessen: Ersatzoberteil mitnehmen) Ausweis Benötigt wird eine gültige Identitätskarte oder ein gültiger Reisepass. 9

10 Geld Jeder Teilnehmer ist selber für den Geldwechsel in Euro besorgt. Geldautomaten für Euro-Bezug mit EC-Karte (Maestro) sind in Bemmel vorhanden. (Bitte Kleingeld für das WC auf den Autobahnraststätten bereithalten.) Versicherung Wir empfehlen jedem/jeder Reiseteilnehmer/in zu kontrollieren, ob er/sie gegen Unfall, Krankheit und Diebstahl im Ausland versichert ist. Die Versicherung ist Angelegenheit eines jeden einzelnen Teilnehmers/Teilnehmerin. Für den Fall, dass eine ärztliche Behandlung im Ausland nötig werden sollte, ist der Ausweis der Krankenkasse mitzunehmen. Für die Versicherung der Instrumente sorgt jeder Teilnehmer/Teilnehmerin selber. Verpflegung Die Mittagessen auf der Hin- und Rückfahrt sind inkl. Getränke in den Reisekosten inbegriffen. Ebenfalls inbegriffen sind das Barbecue am Montag um Uhr, sowie der Imbiss am Mittwoch um Uhr. Wichtige Telefonnummern - Notruf Sanität Taxi - Bemmel / Lingewaard Tiel

11 WOCHENPROGRAMM Freitag, 17. Juli Falkensteinparkplatz in Niedergösgen Verladen der Instrumente und des Reisegepäcks aller Teilnehmer in die 2 Cars der Firma Tschannen AG, Zofingen Samstag, 18. Juli 2015 Musig-T-Shirt Besammlung auf dem Falkensteinparkplatz Abfahrt mit 2 Cars der Firma Tschannen AG, Zofingen Mittagessen im Hotel Anker in Brodenbach an der Mosel Ankunft bei der BP Tankstelle in Bemmel Empfang durch die Stichting Zwitserse Week Bemmel (Stiftung Schweizer Woche Bemmel) Ankunft in Bemmel im De Schaapskooi Ausladen des gesamten Reisegepäcks und der Instrumente und Einrichten des Instrumentendepots Bitte keine Wertgegenstände im Depot lassen. Das Sportcentrum, die MGN und der TVE übernehmen keine Verantwortung Eintreffen der Gastfamilien im De Schaapskooi Kurze Begrüssung durch die OK-Präsidentin Zwitserse week, Dini te Dorsthorst und durch den OK-Präsidenten der MGN, Andy Meier Weiterfahrt zu den Gastfamilien, Bezug der Unterkunft Imbiss (kleines Abendessen) bei den Gastfamilien Hotelgäste essen im De Schaapskooi anschliessend Abfahrt der Hotelgäste ins Hotel Tiel 11

12 Sonntag, 19. Juli 2015 Uniform komplett mit Hut Abfahrt nach Bemmel (Hotelgäste) Besammlung im De Schaapskooi Verladen des gesamten Materials für den Auftritt am Kapellenfestival Mit Marschmusik vom De Schaapskooi zum Marktplatz nach Bemmel (Ein Car fährt mit allem Material zum Marktplatz) Teilnahme am Kapellenfestival auf dem Marktplatz in Bemmel (Möglichkeit für individuelle Verpflegung an den Marktständen) Mit Marschmusik zurück zum De Schaapskooi (Ein Car fährt mit allem Material zurück zum De Schaapskooi ) Rückfahrt zu den Gastfamilien, bzw. Abfahrt der Hotelgäste nach Tiel Abendessen bei den Gastfamilien Abendessen der Hotelgäste im Hotel Tiel 12

13 Montag, 20. Juli 2015 Uniform komplett mit Hut Abfahrt nach Bemmel (Hotelgäste) Besammlung im De Schaapskooi Abfahrt zum Schloss Doornenburg Empfang durch die Gemeinde Lingewaard auf Schloss Doornenburg mit musikalischer Umrahmung der MGN und TVE Ansprachen und Geschenkübergaben Bürgermeisterin der Gemeinde Lingewaard Gemeindepräsident der Gemeinde Niedergösgen Präsidentin der Musikgesellschaft Niedergösgen Vertreter der Schweizer Armee, Oberst Edgar Gwerder Schlossführung Abfahrt zum Restaurant Rijnzicht in Doornenburg Mittagessen offeriert von der Gemeinde Lingewaard Zu Fuss zum Fort Pannerden Führung im Fort Pannerden Abfahrt zum Bauernhof De Uelenbroeck in Doornenburg Barbecue Gemeinsame Rückfahrt zum De Schaapskooi, anschliessend Rückfahrt der Hotelgäste ins Hotel Tiel 13

14 Dienstag, 21. Juli 2015 Uniform komplett mit Hut und Frühstückspaket Abfahrt nach Bemmel (Hotelgäste) Besammlung im De Schaapskooi Abfahrt zum Rabo-Platz in Bemmel Musikalische Grüsse an die Vorbeimarschierenden auf dem Rabo-Platz gegenüber des Het Wapen mit Nonstop- Marschmusikprogramm, Wechselspiel zwischen MGN und TVE Verlad der Instrumente und allem Material in die Cars, anschliessend Morgenessen mit den Gastfamilien im de Tabakschuur (Saal im Gemeindehaus), offeriert von der Gemeinde Lingewaard Abfahrt zum Militärcamp nach Heumensoord Konzert sitzend im Militärcamp Heumensoord während dem Eintreffen aller Militärs Abendessen im Militärcamp Heumensoord (offeriert vom Schweizer Militär) Gemeinsame Rückfahrt zum De Schaapskooi, anschliessend Rückfahrt der Hotelgäste ins Hotel Tiel 14

15 Mittwoch, 22. Juli 2015 Zivil Abfahrt nach Bemmel (Hotelgäste: Uniform komplett mit Hut, 2 weisse Hemden, schwarze Socken und Schuhe im Kleidersack mitnehmen) Besammlung im De Schaapskooi Abfahrt zur Kirche von Haalderen Probe in der katholischen Kirche von Haalderen (bis Uhr) Abfahrt zum De Schaapskooi Mittagessen bei den Gastfamilien (Hotelgäste essen im De Schaapskooi ) Uniform komplett mit Hut (inkl. 2. Hemd für Mitglieder bei Gastfamilien) Besammlung im De Schaapskooi Abmarsch mit Marschmusik zum Altersheim De Gouden Appel in Bemmel Ständchen im Altersheim (stehend überdacht, ca. 40 Min.), anschliessend Rückmarsch mit Marschmusik zum De Schaapskooi Imbiss für alle im De Schaapskooi Uniform ohne Hut / Fähnrich mit Hut Abfahrt zur Kirche von Haalderen Vorprobe in der Kirche bis Uhr Türöffnung (Auftritt Tambouren beim Eingang zur Kirche, Ehrendamen verteilen Programme) Einmarsch der MGN und des TVE (ohne Musik) Galakonzert in der katholischen Kirche von Haalderen Aufräumen, danach Rückfahrt und informelles Zusammensein mit den Gastfamilien und geladenen Gästen im De Schaapskooi Rückfahrt der Hotelgäste ins Hotel Tiel 15

16 Donnerstag, 23. Juli 2015 Uniform komplett mit Hut Abfahrt nach Bemmel (Hotelgäste) Besammlung im De Schaapskooi Abfahrt zum Kanadischen Soldatenfriedhof Groesbeek in Nijmegen Ehrung der Gefallenen, Kranzniederlegung Anschliessend gemeinsame Rückfahrt zum De Schaapskooi und Rückfahrt der Hotelgäste ins Hotel Tiel Mittagessen bei den Gastfamilien Hotelgäste essen im Hotel Tiel Nachmittag: Keine musikalischen Verpflichtungen Achtung: Das Nachmittagsprogramm unbedingt mit der Gastfamilie absprechen und diese mit einbeziehen! Hotelgäste: Der Tambourenverein TVE hat ein eigenes Nachmittagsprogramm zusammengestellt. Die Hotelgäste können sich diesem Programm anschliessen. 16

17 Freitag, 24. Juli 2015 Uniform komplett mit Hut und Frühstückspaket (Zivilkleider und Schuhe im Uniformensack mitnehmen) Abfahrt nach Bemmel (Hotelgäste) Besammlung im De Schaapskooi Abfahrt nach Grave, Verpflegung aus dem Frühstückspaket Musikalische Grüsse in Grave auf dem Markt an die Vorbeimarschierenden mit Nonstop-Musikprogramm, Wechselspiel zwischen MGN und TVE Abfahrt zum Treffpunkt nach Nijmegen (McDonalds) Marschbereit beim McDonalds / Charlemagne, für den Ziel-Einmarsch mit den Marschierenden (die letzten 6 km) Ziel-Einmarsch und Begleitung des Schweizer Marschbataillons Abfahrt zum Militärcamp Heumensoord Imbiss (offeriert vom Schweizer Militär) anschliessend Ständchen zur Ehrung der Marschierenden (ca. 40 Min.) Gemeinsame Rückfahrt zum De Schaapskooi, umziehen und umrüsten für das Abendprogramm Zivil Schlussabend für alle Teilnehmer und Gastfamilien (mit Tombola) im De Schaapskooi (Teilnahme obligatorisch bis Uhr) Rückfahrt der Hotelgäste ins Hotel Tiel 17

18 Samstag, 25. Juli 2015 Musig-T-Shirt Abfahrt nach Bemmel (Hotelgäste) Besammlung im De Schaapskooi Verladen der Instrumente und des Reisegepäcks Verabschiedung vom holländischen OK und den Gastfamilien Rückreise nach Niedergösgen Mittagessen in der Vulkan Brauerei in Mendig ca. Ankunft in Niedergösgen 18

19 TEILNEHMER Aregger Christian Es-Bass Arpagaus Jeannette Klarinette Baldinger Michaela Tambour Baumgartner Patrick Posaune Bitterli-Müller Regula B-Bass Blättler Patrick Trompete Buser Philipp Tambour Dietz Sarah Klarinette Eichenberger Iris Trompete Frey Melanie Querflöte Frey Selina Querflöte Fries Marcel Posaune Friker Mirjam Querflöte Geiser Angela Es-Sax Geiser Bruno Tambour Geiser Dario Trompete Geiser Pius Tambour Geiser Sandro Percussion Grob Stefanie Tenor-Sax Gubler Urban Klarinette Gysi Andreas Tambour Hediger Martin Tambour Hermann Marcel Trompete Hofer Katja Ehrendame Hoser Andreas Tenor-Sax Hubler Michelle Querflöte Hürzeler André Querflöte/Piccolo Huwyler Mark Tambour Käser Reto Tambour Kaufmann Jenny Klarinette Krähenbühl Patrik Es-Sax Kunz Reto Posaune Kupferschmid Nadja Klarinette Lo dico Tamara Querflöte Meier Andrea Cornet 19

20 Meier Bruno Fähnrich Meier Roger Tambour Meier Thomas Fähnrich Müller Alfred Percussion Müller Doris Bariton-Sax Müller Lukas Es-Bass Neuenschwander-Müller Monika Waldhorn Nussbaumer-Aschwanden Erika Ehrendame Oeschger Christoph Dirigent Ramseier Martina Querflöte Siegenthaler Severin Tambour Spielmann Raffaele Waldhorn Schenker Jeff Tambour Scherrer Renata Klarinette Schlosser Lukas Klarinette Schmid Stephan Euphonium Schröder Dominik Tambour Stofner Judith Es-Sax von Arx-Lüscher Rosemarie Percussion von Däniken Richard Tambour Voramwald Chantal Querflöte Voramwald Reto Euphonium Voramwald Roland Trompete Wyser Dana Es-Sax Wyser David Trompete Zaugg Samuel Percussion Zollinger Thomas Tambour Frischknecht Raphael Chauffeur Henzmann Kurt Gemeindepräsident Henzmann Gaby Frau des Gemeindepräsidenten Hoser Markus Videodokumentation Meier Andy OK-Präsident Neuenschwander Reto Medien Zeller Daniel Chauffeur 20

3Tagesritt + Pferdesegnung voraussichtlich vom 22. 25. August 2013

3Tagesritt + Pferdesegnung voraussichtlich vom 22. 25. August 2013 Union Reit- u. Fahrclub St. Aegyd Kernhoferstr. 12 3193 St. Aegyd Tel. 050330-72055 oder 0664 / 422 3 422 Fax: 050330-99 72055 E-Mail: wk.pferdesport@aon.at oder w.klein@donauversicherung.at ZVR-Zahl:

Mehr

Silvesterreise. Budapest. Wirz Travel - Reisen mit Stil

Silvesterreise. Budapest. Wirz Travel - Reisen mit Stil Silvesterreise Wirz Travel - Reisen mit Stil Budapest 5 Reisetage Sie möchten Silvester einmal anders feiern? Dann begleiten Sie uns auf unserer Silvesterreise nach Budapest! Das Programm ist spannend,

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

SCHWAR Z E N BACH MOTTO: BAR und KAFFEE-STUBE. TÜRÖFFNUNG AB 19 UHR www.stvschwarzenbach.ch. Hauptsponsor:

SCHWAR Z E N BACH MOTTO: BAR und KAFFEE-STUBE. TÜRÖFFNUNG AB 19 UHR www.stvschwarzenbach.ch. Hauptsponsor: SCHWAR Z E N BACH MOTTO: BAR und KAFFEE-STUBE TÜRÖFFNUNG AB 19 UHR www.stvschwarzenbach.ch Hauptsponsor: Das Team der Raiffeisenbank Regio Uzwil wünscht dem STV Schwarzenbach am Turnerabend viel Spass!

Mehr

Info Spezial Eidg. Tambourenfest in Basel

Info Spezial Eidg. Tambourenfest in Basel Juni 2006 Liebe Mitglieder, Ehrenmitglieder, alti Garde und Freunde des Tambourenverein Info Spezial Eidg. Tambourenfest in Basel Dieses Info Special bietet notwendige Informationen zum Eidg. Tambourenfest

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling Förderkreis Speierling Frankfurt am Main 1994 Förderkreis Speierling c/o DBU Naturerbe GmbH - Projekt Wald in Not Godesberger Allee 142-148 53175 Bonn Telefon: (02 28) 8 10 02-13 Telefax: (02 28) 8 10

Mehr

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 EINLADUNG zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 Grußwort der Präsidentin: Liebe Soroptimistinnen, liebe Gäste, am 29. Juni 1963 wurde der SI Club München von 25 Clubschwestern als

Mehr

24. Eidgenössisches Tambouren-, Pfeifer- und Claironfest, Basel 2006 Programm Freitag, 30.06.06

24. Eidgenössisches Tambouren-, Pfeifer- und Claironfest, Basel 2006 Programm Freitag, 30.06.06 $ Wil, 27.6.2006, Vorstand 24. Eidenössisches Tambouren-, Pfeifer- und Claironfest, Basel 2006 Proramm Freita, 30.06.06 Infotelefon: 079 602 93 12 (Natel, Thomas Meyer) Anreise Juroren: Wer: Gier Nadio,

Mehr

Badeferien und Herbstplausch

Badeferien und Herbstplausch Allgemeines Badeferien und Herbstplausch Bei allen Ferienangeboten wohnen wir im Doppelzimmer (mit Dusche und WC) mit Halbpension (wo nicht anders vermerkt). steht zum Frühstück und zum Abendessen in der

Mehr

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit 6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit Berlin 28. Mai 02. Juni 2012 - Vorläufiges Programm -

Mehr

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag 2. Branchentreff für Finanzdienstleister Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, zum 2. Branchentreff für

Mehr

Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014

Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014 Lauf-/Wanderevent im Odenwald von Mittwoch, den 18. Juni bis Sonntag, den 22. Juni 2014 Liebe Lauffreunde/-innen Aufgrund der doch durchweg positiven Resonanz im Sinne von Jederzeit wieder zum letztjährigen

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

Geplant ist auch ein Empfang in der Schweizer Botschaft in Berlin. Eine entsprechende Anfrage ist lanciert worden.

Geplant ist auch ein Empfang in der Schweizer Botschaft in Berlin. Eine entsprechende Anfrage ist lanciert worden. Businesstravel Berlin 1. bis 2. März 2012 Herzlich willkommen zur exklusiven Unternehmerreise nach Berlin In Zusammenarbeit mit der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) und dem Ministerium für Wirtschaft

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil wil! Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil Zürich, im Juni 2015 Liebe Interessierte Was kommt einem in den Sinn, wenn man an die Schweiz denkt? Ja, stimmt alles! Aber da fehlt

Mehr

Entwicklung einer Strafprozessordnung für Nepal

Entwicklung einer Strafprozessordnung für Nepal Prof. Dr. Robert Esser Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht Forschungsstelle Human Rights in Criminal Proceedings (HRCP)

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

SCHÜTZENKALENDER 2015

SCHÜTZENKALENDER 2015 Schützenbund 5079 Zeihen www.sb-zeihen.ch SCHÜTZENKALENDER 2015 Geschätzte Schützenkameradin Geschätzter Schützenkamerad Nach einer so erfolgreichen Saison wie der letztjährigen fragt man sich wohl, wie

Mehr

Mosel-Express. die grosse SERVRAIL Extrazugsrundreise. 26. - 29. September 2015 (4 Tage) Reise der DFB Sektion Zürich

Mosel-Express. die grosse SERVRAIL Extrazugsrundreise. 26. - 29. September 2015 (4 Tage) Reise der DFB Sektion Zürich SERVRAIL GmbH Postfach 335 3027 Bern / Schweiz Telefon 031 311 89 51 E-Mail info@servrail.ch Web www.servrail.ch Reise der DFB Sektion Zürich Mosel-Express die grosse SERVRAIL Extrazugsrundreise 26. -

Mehr

24.04.2015 MARITIM Hotel & Congress Centrum Bremen

24.04.2015 MARITIM Hotel & Congress Centrum Bremen Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015 Koordination: Melanie Kanter Tel.: 0221 6 777 50 0 Fax: 0221 6 777 50 50 m.kanter@isv-devk.de Liebe Kolleginnen und Kollegen, der ISV Bundesvorstand möchte Sie

Mehr

Einladung zum QV Vorbereitungstag im Bildungszentrum Palottis in Schiers

Einladung zum QV Vorbereitungstag im Bildungszentrum Palottis in Schiers Lehrbetriebe mit Auszubildenenden FHAU und HWP Bichwil, Oktober 2010 Einladung zum QV Vorbereitungstag im Bildungszentrum Palottis in Schiers Sehr geehrte Damen und Herren Wir laden Ihre Lernende/Ihren

Mehr

HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg. HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt.

HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg. HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt. HYDMedia Kundenworkshop 27.-28. September 2012, Rottenburg HYDMedia Kundenworkshop Partnerschaft, die bewegt. HYDMedia Kundenworkshop Rottenburg Agenda Donnerstag, 27.09.2012 10:00 11:00 Uhr Come together

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Unternehmerreise Türkei. 21. bis 22. Mai 2013, optionales Anschlussprogramm 23. Mai 2013 osec.ch

Unternehmerreise Türkei. 21. bis 22. Mai 2013, optionales Anschlussprogramm 23. Mai 2013 osec.ch Unternehmerreise Türkei. 21. bis 22. Mai 2013, optionales Anschlussprogramm 23. Mai 2013 osec.ch 1 Marktchancen in der Türkei. 21. - 22. / 23. Mai 2013, Istanbul. Die Osec organisiert in Zusammenarbeit

Mehr

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Wir freuen uns, den Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Motor Activity on Snow & Ice anzubieten. Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

SICILIA & PIU DER SPEZIALIST

SICILIA & PIU DER SPEZIALIST SICILIA & PIU DER SPEZIALIST Wir freuen uns darauf, Ihre Ferien so zu organisieren, dass Sie ein Maximum erleben und erfahren. Wir lieben Italien und kennen auch die versteckten Winkel des Landes. Unsere

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Wanderfahrt Netze. Fahrtenprogramm. Samstag, 5 Juli. Sonntag, 6 Juli. 1. Etappenfahrten Beschreibung:

Wanderfahrt Netze. Fahrtenprogramm. Samstag, 5 Juli. Sonntag, 6 Juli. 1. Etappenfahrten Beschreibung: Wanderfahrt Netze Fahrtenprogramm 1. Etappenfahrten Beschreibung: Samstag, 5 Juli 14:00 Ankunft und Begrüßung auf Bromberger Haupt Bahnhof ( Dworzec główny ) 15:00 Transfer zum Hotel 16:00 Boote abladen

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Seite 14 Januar MÄRZ 2014 2013 Amtsanzeiger Lupsingen Jahresprogramm Schützengesellschaft Lupsingen Amtsanzeiger Lupsingen Januar MÄRZ 2014 2013 Seite 15 Schützengesellschaft Lupsingen Hobbywirt für Schützenstube

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und Betreuungsvertrag zwischen Mini Meadows Kinderkrippe Kirsty Matthews Künzi und Name, Vorname des Vaters Name, Vorname der Mutter Strasse Strasse PLZ, Ort PLZ, Ort Staatsangehörigkeit Staatsangehörigkeit

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Unser Angebot: All inclusive Ferienbetreuung mit toller Spielplatz-Safari für 4 ½ 9 jährige Kinder Das Programm: 7 9 Uhr Eintreffen der Kinder 8 Uhr Frühstücken

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

Viel Spass auf unseren Internet-Seiten. Franz Binder und sein Team

Viel Spass auf unseren Internet-Seiten. Franz Binder und sein Team Page 1 of 5 Viel Spass auf unseren Internet-Seiten Franz Binder und sein Team 24.12.2007 Bilder von der Meisterfeier Die Bilder von der Meisterfeier sind online verfügbar. Der Rennkartverband Tirol bedankt

Mehr

Tagungspauschalen 2015

Tagungspauschalen 2015 Tagungspauschalen 2015 Tagungspauschalen 2015 RAUM FÜR KREATIVES! Für Ihre Tagungen, Seminare oder Schulungen stehen Ihnen in der Hotel-Residence Klosterpforte insgesamt 15 verschiedene Tagungsräume zur

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

PRAXISMARKETING 2 3. M A I 2 9. M A I 2 0 1 2

PRAXISMARKETING 2 3. M A I 2 9. M A I 2 0 1 2 PRAXISMARKETING N E X T L E V E L M : C O N S U L T C H I N A T O U R 2 0 1 2 2 3. M A I 2 9. M A I 2 0 1 2 Die Agentur M:Consult wird vom 23. bis 29. Mai in China einen 5-tägigen Exklusiv Workshop aus

Mehr

Vorlesungsverzeichnis für die Kinder-Uni in den Herbstferien 2013 an der Hochschule Trier

Vorlesungsverzeichnis für die Kinder-Uni in den Herbstferien 2013 an der Hochschule Trier Vorlesungsverzeichnis für die Kinder-Uni in den Herbstferien 2013 an der Hochschule Trier Liebe Kinder, in der Zeit vom 4. bis 18. Oktober könnt Ihr wieder die vielen tollen Studienrichtungen besuchen,

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

Alters- und Pflegeheim Rheinauen

Alters- und Pflegeheim Rheinauen Alters- und Pflegeheim Rheinauen Taxordnung Pensionspreise Gültig: ab 1. Januar 2015 Tarif Alters- und Pflegeheim ab 1. Januar 2015 A / T 01.01.2015 Seite 1 Alters- und Pflegeheim Rheinauen / Taxordnung

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

10. Griechisch -Schweizerisches Seminar (Mit deutscher Beteiligung)

10. Griechisch -Schweizerisches Seminar (Mit deutscher Beteiligung) 10. Griechisch -Schweizerisches Seminar (Mit deutscher Beteiligung) Ehescheidung-Scheidungsfolgen-nichteheliche Lebensgemeinschaften, registrierte Partnerschaften im Zivil- Kollissions-und Zivilverfahrensrecht

Mehr

Fahrplanauskünfte erhalten Sie über die Homepage der BVG (www.bvg.de).

Fahrplanauskünfte erhalten Sie über die Homepage der BVG (www.bvg.de). Informationen für Gastwissenschaftler Adressen Botanisches Museum Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6-8 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30-838 50100, Fax +49 (0)30-838

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Porsche Consulting Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Im Turbo-Gang zum Erfolg. Mit operativer Exzellenz in indirekten Bereichen. Indirekte Bereiche müssen

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

VI. TOP MANAGEMENT PROGRAMM. Informationsreise nach Berlin und Hamburg vom 17.-21. Februar 2014 PROGRAMM

VI. TOP MANAGEMENT PROGRAMM. Informationsreise nach Berlin und Hamburg vom 17.-21. Februar 2014 PROGRAMM VI. TOP MANAGEMENT PROGRAMM Informationsreise nach Berlin und Hamburg vom 17.-21. Februar 2014 PROGRAMM Montag, 17. Februar 2014 BERLIN 07.55 Uhr Abflug mit LH 2032 09.10 Uhr Ankunft am Flughafen Berlin-Tegel

Mehr

HOMESTAY 2014 Informationen für Gastfamilien

HOMESTAY 2014 Informationen für Gastfamilien HOMESTAY 2014 Informationen für Gastfamilien PDM Homestay Services GmbH Neubaugasse 68/2/20 1070 Wien T +43 1 478 80 90 F +43 1 478 80 90 20 E homestay@pdmtourismgroup.com www.pdmtourismgroup.com PEOPLE

Mehr

KONFERENZPAUSCHALEN PERSÖNLICHE & PROFESSIONELLE BETREUUNG

KONFERENZPAUSCHALEN PERSÖNLICHE & PROFESSIONELLE BETREUUNG KONFERENZPAUSCHALEN PERSÖNLICHE & PROFESSIONELLE BETREUUNG Nur 300 m von der Altstadt entfernt empfängt Sie das Arcadia Hotel Amberg, angrenzend dem Congress Centrum Amberg, mit 110 großzügigen Gästezimmern,

Mehr

Psychologie in der Naturschutzkommunikation

Psychologie in der Naturschutzkommunikation Psychologie in der Naturschutzkommunikation Naturschutz, Umweltkrise und die Rolle des Individuums 03. bis 06. November 2014 am Bundesamt für Naturschutz - Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März

6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März 6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März Montag, 5. März Dienstag, 6. März Mittwoch, 7. März Donnerstag, 8. März Freitag, 9. März Montag, 12. März Dienstag, 13. März Mittwoch, 14. März Donnerstag,

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Das schwierige Erbe der Vergangenheit

Das schwierige Erbe der Vergangenheit Programm Das schwierige Erbe der Vergangenheit 11. 15. Nov. 2012 Sprache: Russisch Seminar für Multiplikatoren aus zentralasiatischen Staaten Sonntag, 11. November 2012 ANREISE bis ca. 14 Uhr : 2 Teilnehmer:

Mehr

Fahrt zum Oktoberfest 2015 München. Stand 23. Juni 2015

Fahrt zum Oktoberfest 2015 München. Stand 23. Juni 2015 Fahrt zum Oktoberfest 2015 München Stand 23. Juni 2015 Agenda Info-Veranstaltung Organisatorisches Unterkünfte Programm Lagepläne Trachten und Schützenumzug Fragen Organisatorisches Anmeldung ist fristgerecht

Mehr

Pflichtenheft der MGB

Pflichtenheft der MGB Pflichtenheft der MGB Präsident o Personelle und organisatorische Leitung des Vereins o Kann Aufgaben delegieren o Vertritt den Verein nach aussen o Verantwortlich für sämtliche Anliegen der Vereinsmitglieder

Mehr

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli.

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli. Betriebsreglement Tagesbetreuung Rainhöfli Ein Raum für Kinder Julia Heinrich Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach 041 460 31 64 www.rainhoefli.ch julia.heinrich@rainhoefli.ch Betriebsreglement

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Betreuungsvertrag. und allgemeine Bestimmungen zwischen. Verein Kinderstube zur Mühle. (vertreten durch die Kinderstubenleiterin)

Betreuungsvertrag. und allgemeine Bestimmungen zwischen. Verein Kinderstube zur Mühle. (vertreten durch die Kinderstubenleiterin) Betreuungsvertrag und allgemeine Bestimmungen zwischen Verein Kinderstube zur Mühle (vertreten durch die Kinderstubenleiterin) und Mutter Name Strasse Geburtsdatum Telefon priv. Vorname PLZ/Ort Beruf Telefon

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

Internationales Praxisseminar für das Management der Fleischbranche

Internationales Praxisseminar für das Management der Fleischbranche Internationales Praxisseminar für das Management der Fleischbranche Hochmodernes Fleischwerk und Logistikzentrum EDEKA Rheinstetten 8. und 9. Oktober 2015 in Karlsruhe ge: Kommissioniermen g 630 Tonnen

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Studienfahrt Prag 16. 19- April 2008

Studienfahrt Prag 16. 19- April 2008 Studienfahrt Prag 16. 19- April 2008 Voraussichtlicher Ablaufplan Stand 20.02.2008 Mittwoch, 16.April 2008 : Abfahrt : 7.00 Uhr gegen 11.00 Uhr Abfahrt Darmstadt Ankunft Froschgundteich Fachvortrag durch

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb An die Mitglieder und Gäste der Fachkreise Versicherungsrecht, Makler & Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koeln.de

Mehr

Vertriebsforum der Bankenkooperation. 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust

Vertriebsforum der Bankenkooperation. 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust Vertriebsforum der Bankenkooperation 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust Herzlich willkommen wir freuen uns sehr, Sie am 9. Oktober 2014 zu unserem Vertriebsforum 2014 im Europa-Park in Rust willkommen zu

Mehr

MERIDO - AKTUELL Juli 2013

MERIDO - AKTUELL Juli 2013 MERIDO - AKTUELL Juli 2013 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser Unser Team, unsere Kompetenzen und unsere Tools bezüglich Personal und Organisationsentwicklung entwickeln sich kontinuierlich und bewähren

Mehr

Zum 40. Todestag von Erich Kästner (1899-1974)

Zum 40. Todestag von Erich Kästner (1899-1974) Offene Akademietagung Leben ist immer lebensgefährlich Zum 40. Todestag von Erich Kästner (1899-1974) 18. bis 19. Oktober 2014 (Sa.-So.) Thomas-Morus-Akademie/Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg Einladung

Mehr

Delegationsreise der Deutsch-Italienischen Parlamentariergruppe nach Italien vom 27. April bis 30. April 2009 Programmentwurf

Delegationsreise der Deutsch-Italienischen Parlamentariergruppe nach Italien vom 27. April bis 30. April 2009 Programmentwurf DEUTSCHER BUNDESTAG Verwaltung WI 3 Dienst- und Mandatsreisen/ Parlamentariergruppen - Sekretariat der Parlamentariergruppen - 11011 Berlin, 23. April 2009 Platz der Republik 1 Dienstgebäude: Dorotheenstr.

Mehr

Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011. Dräger-Seminar

Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011. Dräger-Seminar Dräger-Seminar Photovoltaik und Feuerwehr 16. September 2011 in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Koordination Schweiz FKS und der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Zug FFZ Dräger-Seminar 2011 Photovoltaik

Mehr

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Köln, den 11.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des 1. Vorsitzenden, Herrn Detlev Löll, lade ich Sie herzlich zur Teilnahme am VBS-Fortbildungsseminar

Mehr

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Comenius Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Beteiligte Schulen: Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Schule

Mehr

Landwirtschaftliches Versicherungswesen Tagung in Zusammenarbeit mit SBV Versicherungen

Landwirtschaftliches Versicherungswesen Tagung in Zusammenarbeit mit SBV Versicherungen 11.403A+B Landwirtschaftliches Versicherungswesen Tagung in Zusammenarbeit mit SBV Versicherungen Datum und Ort Kurs A Dienstag/Mittwoch, 14./15. Sept. 2011 Inforama Rütti, 3052 Zollikofen Tel. 031 910

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Fahrt zum Oktoberfest 2015 München. Stand 14. August 2015

Fahrt zum Oktoberfest 2015 München. Stand 14. August 2015 Fahrt zum Oktoberfest 2015 München Stand 14. August 2015 Agenda Info-Veranstaltung Organisatorisches Unterkünfte Programm Lagepläne Trachten und Schützenumzug Organisatorisches Anmeldung ist fristgerecht

Mehr

Die. Pichlmayralm. die premiumlokation. Die. Pichlmayralm. die premiumlokation. Champagnerlaune / Hüttengaudi / Livemusik / Schmankerl / Premium Weine

Die. Pichlmayralm. die premiumlokation. Die. Pichlmayralm. die premiumlokation. Champagnerlaune / Hüttengaudi / Livemusik / Schmankerl / Premium Weine Champagnerlaune / Hüttengaudi / Livemusik / Schmankerl / Premium Weine Genießen Sie einen Abend der besonderen Art in der, mitten im Zielgelände des Planai Stadions. Ski-WM in Österreich ist das Großereignis

Mehr

Agfa HealthCare IT-Forum

Agfa HealthCare IT-Forum 16. Agfa HealthCare IT-Forum 30.-31. Oktober 2012, Köln Agfa HealthCare IT-Forum Partnerschaft, die bewegt. Industrie-Messe Kongress Akademie networking Der Branchentreff für Healthcare IT 09. 11. April

Mehr

Jahresrückblick 2008

Jahresrückblick 2008 Jahresrückblick 2008 Wir können auf ein spannendes und intensives Jahr zurückblicken. In dem alle projektierte Ziele erreicht wurden: Der Umbau unseren neuen Räumlichkeiten, dann der Umzug im Oktober 2008

Mehr

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University 08.09.2012 Für die Studierenden der HS Heilbronn begann die Study Week am Freitagmorgen um 08:30 Uhr an der Hochschule. Frau Kraus startete zusammen

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Reiseprogramm Fitnessreise Mallorca 02.-09.Mai 2015

Reiseprogramm Fitnessreise Mallorca 02.-09.Mai 2015 Reiseprogramm Fitnessreise Mallorca 02.-09.Mai 2015 Samstag, 02.Mai 2015 Anreisetag Teilnehmer ab Zürich, Reiseleitung: Matthias Ettlin Swiss Flug LX 8246 Tel. 079 960 42 56 15:30h Treffpunkt Check in

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Der Name steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten des schnellen

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14

Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14 Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14 Einleitung Wir danken für das Vertrauen, das Sie uns mit der Anmeldung Ihres Kindes für die Betreuung an den Tagesstrukturen entgegenbringen.

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr